1830 / 179 p. 86 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

angeblich verloren gegangen, und jet gelöst werden sollen, so werden auf den Antrag des Obrist-Lieutenant von Voigt zu Her- ord, alle diejenigen, welche an die zu löschenden Posten und die aruber ausgestellten Änstrumente alé Eigenthümer, Cessionarien, Pfand - oder sonstige Briefs -Tnhaber, Anspruch zu machen hätten, aufgefordert, solchen in termino De O (Nt C

coram Deputato Ober-Landes - Gerichté - Referendar Bünte, gebüh- rend anzumelden, und zu bescheinizen, widrigenfglls mit Löschung der eingetragenen Posten verfahren, und die Obligationen für mor- tificirt erflärt werden sollen.

Bunde, den 4. März 1830.

Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht.

ere

: Wera eman. Die adeligen Czerlin- und Klein -Nappernschen, im Haupt- Amte Osterode, 12 Meilen von Elbing belegenen, aus

6 Hufen 10 Morgen 265 L]Ruthen Vorwerks-Land,' O - Bauern-Länd, und. M Me 35 - Wald, EEAT N I ARA S LRE SrCAAD 47 Hufen 13 Morgen 196 C1Ruthen Cullmisch, oder 107 x 12 - 116 - Preußisch

bestehenden, im Jahr 1827 auf 6714 Thl. abgeschäzten Güter , sol- len im Termin i

Den 27, Ulius/o., Vormittags Unt 14 Uhx, im hiesigen Landschafts - Hause, aus freier Hand zum Verkauf lici- tirt, und können Taxe und Verkaufs - Bedingungen in unserer Re- gistratur eingesehen werden. :

Der zwölfte Theil des Kaufgeldes muß im Termin in Ost- prauß. Pfandbriefen deponirt, und wegen Auszahlung der übrigen Kaufgelder können schr erleichternde Bedingungen , nach dem Vor- schlage der Bietenden, veim Nachweis der Sicherheit zur Erfüllung derselben, berusichtigt werden.

Mohrungen, den 2. April 1830

Königl Oftpreuß. Landschafts-D irektion.

BerannuntmachG ua Die bei Allenstein gelegenen Adel. Klaukendorffschen, im Jahr 1827 auf 23,955 Rthlr. abgeschäßten, aus zwei Vorwerkern und einem Antheil in Wyrunden bestehenden Güter, enthaltend 38 Hufen 6- Morg. 253 [C]IRuth. Acker, Wieseu 2c., und 34 ¿ E 156 7 Wald,

72 Hufen 28-Morg. 109 C]Ruth. Cullmisch, oder 165 - 3 3 121 - Preußisch, follen in dem auf ) | Mittwoch den 28. Juli c, Vormittags um 11 Uhr, im hiesigen Landschaftéhause, anstehenden Termin aus freier Hand zum Verkauf licitirt werden. / 4 Auf das Kaufgeld muß der zwölfte Theil in Ostpreuß. Pfand- briefen im Termin deponirt, und wegen Zahlung der übrigen Kauf- geldrr können sehr erleichternde Bedingungen, nach dem Vorschlage der Bietenden, beim Nachweis der Sicherheit, zur Erfüllung der- selben, berücksichtigt, die Taxe und Verkaufs-Bedingungen aber in unserer Registratur eingeschen werden. Mohrungen, den 5. April 1830. : : Königl. Ostpreuß. Landschafts-Direktion.

q.

Betaununtmacchun sg. 7 Die Adelig Geyeröwaldeschen, im Haupt-Amte Osterode bele- genen, aus 73 Hufen 8 Morgen 43 (IRuthen CEullmisch, oder 165 Hufen 25 Morgen 115 [INuthen Preuß., in 2 Vorwerken, 2 Bauer- dörfern und einer Theerbrennerei bestehenden, im Jahr 1827 auf 412712 Thl. abgeschäßten Güter, sollen in termino den.29. Juli d. 3, Vormittags um 10 Uhr, im hiesigen Ländschaftshause aus freier Hand verkauft werden. Taxe und Verkgufs-Bedingungen fonnen in unserer Negistratur eingesehen, Zin Zwölftel des ganzen Gebots muß im Termin in Pfandbriefen deponirt , 6259 Thl. könueñ als Anlehn belasser, und wegen des auszuzahlenden Kaufgeldes . sollen erleichternde, mit der O icherheit der Landschaft vereinbare Bedingungen, berücksichtigt werden. - / i : Mohrungen, den 30. April 1839. : i Königl. Ostpreuß. Landschafts-Direktion.

Nachdem mehrere Verwandte- und angebliche Intestat - Erben des, als Hauptmann in der ehemaligen 2Westphätischen Grenadier- Garde in Rußland zurükgebliebenen, und vermöge Decrets der un- terzeihueten Behörde vom 2. September 1826, fur todt erklarten Hans Christian Friedrich von Grumbfow namentlich:

1) dex Kammerherr Ewald Christoph Ludwig voa Fuchs, 9) die Frau Christiane Friederike Maric v. Beust, geb. v. Fuchs, und 3) die Frau’ Johanna Friederike von Hartmaun, genannt Knoch, geb. von Fuchs, zu Reckniß, und anderwärts um Ausfolgung des unter gerichtlichem Gewahrsam befindlichen Nachlasses des gedachten !c. von Grumbfow dahier gebeten haben, so werden auf deren Antrag alle dicienigen, welche sich zur Erb-

schaft dieses Verschollenen berechtigt halten, hiermit öffentlich vor- geladen, um ihre Ansprüche in dem hierzu auf Donnersag den 29. Juli d. À. angeseßten Termine, durch hiesige gehörig zu bevollmäch- tigende Anwaälde geltend zu machen, widrigenfalls aber zu gewärti- gen, daß ohne Rücksicht auf das etwaige Widerspruchsrecht der Zu- ruckgeblievenen , die Erbschaft demnächst denjenigen, der im Ter- mine Erschienenen verabfolgt werde, deren Berechtigung dazu für dargethan erachtet werden wird.

Kassel, am 27. März 1830.

KUrfur sl Desiscdes Obergericht.

Weder 01D.

PUBOPl4Lan 0 U t

Am 26+ Junius 1825 starb zu Unterliederbach Thomas Dam- meyer aus Zwoll. Derselbe hinterließ ein, bei unterzeichneter Ge- richts - Stelle deponirtes Testantent, worin er, neben anderen Be- stimmungen, seinen Sohn Johannes Dammeyer aus Zwoll, oder falls dieser nicht mehr am Leben seyn sollte, dessen ehelihe Deé- cendenten zu Erben seines halben Nachlasses instituirte.

Johann Dammeyer war im Jahr 1812 Lieutenant bei den Holländischen Truppen, und marschirte mit denselben nach Ruß- land. Von seinem Schicksale hat man keine sichere Kunde erhalten, und eben so wenig weiß man, ob er eheliche Descendenten hat. Dieserhalb werden gedachter Johann Dammeyer oder dessen allen- fallsigs eheliche Deêcendenten aufgefordert, sih zur Empfangnahme des thnen deferirten, und seither von einem Curator verwalteten Vermogens, innerhalb drei Monaten bei unterzeichneter Stelle zu legitimiren, und die Erbschaft anzutreten, als sonst dieselbe an die im Testamente ernannte Subftituten ausgeliefert werden soll.

Höchst, am 4 Mai 1830.

Herzoglich Nassauisches Amt. , En Dal

ECTdirtal- Ladung

Nachdem die Wittwe Forstmeisterin Schmidt, geb. Richter, welche früher im Teklenburgischen und Magdeburgischen, sodann zu St.. Maurig bei Münster, und zuleßt im hiesigen Orte gewohnt hat, am 23. September v. À, mit Hinterlassung eines von ihr und ihrem fruher verstorbenen Chemanne, dem ehemaligen Forstmeister Schmidt, bei dem Königl. Stadt - und Landgerichte zu Münster hinterlegten, dort auch bereits eröffneten wechselseitigen Testaments, hierselbsi verstorben i|; so werden alle, welche an dem hinterblie- bener Vermogen derselben, aus irgend einem Rechtsgrunde Forde- rungen oder Ansprüche zu haben glauben, andurch edictaliter und sub praejudélicio praeclusiíonis aufgefordert, sh damit spätestens anm Donnerstag den 1. Juli d. I, Morgens 10 Uhr, entweder persönlich oder durch zureichend Bevollmächtigte ad profitendum et liquidan- dum bei der unterzeihneten Gerichts-Behörde zu melden, und die weitere Verfügungen zu gewärtigen. Dabei wird jedoch bekanut gemacht, daß es in Ansehung der im Testamente benannten Lega- taxien rüsihtlih ihrer Legate keiner besouüdern Anmeldung bedarf.

Detmold, den 28. April 1839. :

Fürstl. Lippesche Comm. dar Neustadt. V Cn

Der Königl. Handversche Gesandte, Herr Graf Grote zu Paris, ist von seinem verstorb. Vater, dem weiland Königl. Preuß. Graad- maitre de ia garderobe und Gesandten zu Hamburg, Grafen Grete auf Brese, zum Haupt -Erben ernannt worden.

achdem derselbe jedoch vor Fassung eines bestimmten Ent- schlusses daruber, ob und in welcher Masse er diese Erbschaft an- nehmen wolle, für erforderlich gehalten, sich über die, auf den zachlasse haftenden Schulden, so genau als möglich, zu informiren, so fordre ih in seinem Namen, und fraft ausdrücklichen Auftrages, alle diejenigen, welche an. den verstorbenen Herrn Grand-maitre de la garderobe und Gesandten zu Hamburg, Grafen Grote auf Brese, oder dessen Nachlaß, aus irgend einem Grunde Forderungen zu haben glauben, auf, sich damit binnen sechs Wochen a dato schrift- li, in unfrankirten Briefen, bei mir zu melden, und ihrer An- meldung zugleich Abschriften der zur Begründung ihrer Ausprüche dienenden Documente, Rechnungen und sonstigen Papiere beizu- fügen. Die deshalb auëgelegten Copialien werde ih, wenn es ver- langt wird, erstatten. Diejenigen aber, welche die Anmeldung nicht innerhalb der gedachten Frist von 6 Wochen bei mir beschaf- fen, werden sich selbst die Folgen davon zu imputiren haben, wen ihre Ansprüche unberücksichtigt bleiben. :

Uebrigens bezieht diese Aufforderung sich auf die, in dem Te- stamente und den Codicillen des Verstorbenen angeordneten Legate, als welche mir genugsam bekannt sind, nicht mit.

Zelle im Handverschen, den 29. Mai 1839.

WiUPOman 1, Rath und Cammer - Consulent, als Mandatarius Sr. Excellenz des Herrin Ge- sandten, Grafen Grote zu Paxis.

rf E A P E E S G E V Mr 20g eere ne ern

Ne 40.

ienstag,

D Ar Dit Preuß

Preovinz.

Brandenburg. |Nachlaß der verstorb. vereheligt | Landger. zu Crossen.

A L Sa verlorener Staats-Papiere ünd anderer Schuld-Verschreibungen, Behufs deren Amorlisation. Name B : etrag des rovinz. |} Benennung des Dokumeuts. __ Des A 2 G Eigenthünters. Dokuments. Kauf - Contract vom 30. Mai verehel. Oberst-Lieu-|5000 Thl. Cour.

Brandenb.

Berliner Sradt - Obligation _— Obligation des Halbbz:uer Frie-

R ANNESZ R AESNS I N Lin ta S E EIRIS A SR O C A TS G N GIEG S I ) NRRE SEE WSRCIS S1 R I SERE Se R A G H i 02RD DESIE E OE T RIEE E S R R IRR E A 4

Provinz.

D O S t R R I R IRC c A C F E S TAMPE R E Name u. Stand des Erblassers,

‘vom 16. Juni 1805.

| u. resy. Bezeichnung der Masse. I I V E C A E E E

gewesenen Töpfer - Meister Martin, Iohanne Christiane, geb. Plonke zu Crossen.

1806, nebst Cessionë-Urkunde| tenant vom 29. Decbr. 1819, und Recognitions-Schein vom ‘9. März 1820, eingetragen guf das Rittergut Srteinbeck| Rubr. IIl. Nr. 2.

Laittr. B. Mp, ATIT, drich Ludwig zu Abbendorff,

E A Vet A

verschollener und ausgelretener Personen, Behufs deren Todeserklärun

geb Klamann.

Demoiseélle Dôllen zu Potédam.

Catharine Marie NRe- penthin.

E E La A NCH R

E

Allgemeiner Anzeiger

L M 0.104 n-d;

Liquidatións-Procésae,

1830.

den 1. Junë.

T Tel

U RERPHSLAIAZ P} à E E ame des Gerichts. | Liquidations Termin. Blatt, wo das Weitere zu finden. L Gd L E T A F E K E T S Zix “air ARIRE 55 0 «E R E A G E A T Cr e B

|

v. Treëcow,

300 Thl. 100 Thl. Gold.

O L C

17. Juli 1830.

| E | Name der Behörde. | Prâclust

Dasselbe.

pachts-Ger. zu Ab- bendorff in Havel- berg.

C1atativGüinen

‘80 Wie auch Vorladungen unbekannter Prätendenten.

Name des Citaten.

Lester bekannter Aufenthalt desselben.

Perempr. Sistir.- Termin.

Name des Gerichts.

f

Termin.

Kammerger.z.Berlin. |21.Juli39.

Berliner Int.-Bl. p. 2946.

v- | Blatt, worin das

24.Juli 30.| 9. Saldérnsche Erb-|22.Juli30.4

Weitere zu ersehem.

Berliner Fntell.-Bl.

p: 2895.

oder Vermögens - Confiscation,

Blait, wo das Weitere zu ersehen.

GUKRMAA T CNRRNSES S MSREOA Ge S ERS S S E E Ä A A E S G E AEI S I R E A A R SRERA d N? SRRS L R: I EESO S SMAEE 11A I E FRIAE A AGRERES S R N E A f Es Bz S HSEE E S RED S R E E S E It E M S E T R STH E S

Brandenburg.

Jamrath, Christian, Schneider-Mstr.

Die unbekannt. Anspruchsberechtigt. an den Nachlaß des fur todt er- flärten Consumtions-Steuer-Ren- danten Kostka. '

Desgl. der verstorben. Wittwe des General-Staaté-Cassen-Stemplers \- Pien,- geb. Kupfahl.

Desgl. der am 5. Mari 1829 ver- stórb. Visitator - Wittwe Köker, geb. Nolte. :

Desgl. des 1829 verstorb. Studiosus Ludwig Friedrih- Schiemann.

zu Danzig, und dessen eheliche Kinder.

Schult, Martin, Freymaun zu Lietze- goricke, ia

Der Ehemann der Louise Fiat, sämmtlich wegen ihrer Änsprüche an den Nachlaß der für ‘todt er- klärten Geschwister Jamrath, Gott- fried und Louise, verehel. Hennig.

Die unbekannten Real - Prätendenten an die Tuchmacher - Meister Joh.

_Rückertschèn Grundstücke zu Gransee.

Desgl. an die Aer - Grundstücke der verstorb. Garnweber Johann Mich. Meineckéschen Eheléute ebendaselbst.

Die unbékannt. Anspruchsberechtigten án das Vermögen der separ. Deyo- fital-Rendänt Grünewald, Caroline, geb. Bauer.

Gutike, Dorothee“ Elisabeth’, wegen ihrer Ansprüche an: das ‘Vermögen des 1829 zu Wittsiock verstorb. Pfei- fenmachers und Budners Friedrich

Uunbékatrint.

in Berlín als Diensibote.

“Gruticke.

f

tStdtger. zu Reppen.

Kammerger.z.Berlin. |18.Jan.31.

Kombinirtes Gericht zu Barwalde in der Neumark.

4 Juni39

L2

Stdtger. zu Gransee.] 5 Juni309 Dasselbe. 5.Juni30

9.Juni30

Juftiz-Anit zu Witt-|24,Juni30 “stocck.

Ebeudas.

Berlin, Íut.-Bl. p. 2796.

p. 2796.