1830 / 179 p. 89 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

L S S R S A E E S E E Eg B etita ci As S E Ap F 3: Eb ieótiFatirni: - S D E E S R E e I E E G E I A i E D fr amt t 52) Sm car E E s ay a == :— Be E S T R e Ee E E E S L can —=- i t Epe R remen

P gmawrienA

ran: diimr indie;

Sabin zu Güntershagen, einoesehen werden fönnen. Cöslin, den 23. April 18.30.

Königl. Preuß. Regierung.

R

Deffentliche Vorladung.

Von dem unterzeichneten Ober-Landesgerichte werden auf den Antrag der Königl. Intendantur zu Stettin alle diejenigen, welche t) an die Casse des 2. Bataill. 34. Inf.-Regmts. zu Colberg und

dessen Kasernen-Verwaltung,

2) an die Casse der Garnifon-Compagnie des 9. Inf -Regmts. in

Colberg, 3) desgl. des 5. Husaren-Regmts. zu Stolpe, . ' 4) deëgl. des 3. Bataill 9. Landwehr-Regmts. zu Schievéelbein, 9

5) Dar. Le N s , ¿ Z - Cöélin, 6) desgl. des 2. - 21. - - - Stolp, 7) desgl. des 3 - 21. - - - Bütow,

8) desgl. der Invaliden-Compagnie zu Rügenwalde,

9) an die Magazin -Casse des Königl. Proviant - und Fourage-

Amts zu Colberg,

10) an die, dem Magistrat zu Belgard obliegende Garnison-Ver-

waltung und für das Garnison-Lazareth daselbsi, 11) desgl. zu Cóörlin daselbsi, 12) desgl. zu Schlawe daselbs, 13) deégl. zu Stolpe daselbst, 14) desgl. zu Rügenwalde daselbs,

15) an die, dem Magisrat zu Bütow obliegende Garnis.-Verwalt.,

16) desgl. zu Côélin deégl.,

17) desgl. zu Schievelbein desgl, N :

18) an die Königl. Garnison-Ve-waltung und für das Allgemeine

Garnison-Lazareth zu Colberg,

19) an die Casse des Königl. Artillerie-Depots zu Colberg,

aus dem Jahr 1829 Ansprüche und Forderungen zu haben glauben, hierdurch vorgeladen, binnen drei Monaten, spätestens aber in dem auf den 25. Juni c., vor dem Deputirten, Auscultator Reimer, ansiehenden peremtorischen Termin, auf dem hiesigen Ober-Landes- gerichts-Kollegien - Hause, entweder in Person oder durch mit Jn- formation und Vollmacht versehene Bevollmächtigte, wozu ihnen die Justiz-Commissions-Râthe Striffer und Naumann, der Justiz- Commissarius Hentsch, Dee, Hildebrand, Lorenz und on Dewitz,

vorgeschlagen werden, zu erscheinen, ihre Forderungen zu liquidiren

und zu bescheinigen, oder zu gewärtigen, daß sie nach fruchtlosem

Ablauf des Termins mit ihren Ansprüchen an die gedachten Mili-

tair - Cassen präcludirt und damit bloß an die Person desjenigen,

mit welcher sie contrahirt haben, werden verwiesen werdei1. Cöslin, den 8. Februar 18390.

Königl. Preuß. Ober-Landes-Gericht von Pommern.

Etc Citattron

Auf den Antrag der Königl. Intendantur des 5. Armee - Corps zu Posen, werden alle diejenigen unbekannten Gläubiger, welche an die Kassen der nachbenannten Truppentheile und Garnison-Ver- waltungen, als: j |

1) des 1. Bataill. 18 Inf.-Regmts. in Ratvici, ;

2) des hier garnisonirenden Füselier-Bataill. desselben Regiments,

3) des 1. Bataill. 19. Landwehr-Regiments, dessen Escadron und Artillerie-Compagnie zu Lissa,

4) des 7. Husaren-Regiments daselbst,

5) des 3. Bataill. 3. Garde-Landw.-Regmts. daselbst,

6) des Magistrats zu Lissa aus dessen Garnison-Verwaltung,

7) des Magistrats zu Kosten aus desse!1 Garnison. Verwaltung,

8) des hiesigen Magistrats aus dessen Garnison-Verwaltung,

9) des Magistrats zu Rawicz aus dessen Garnison - Verwaltung,

und endlich : :

10) der Garnison-Lazarethe zu Fraustadt, Rawicz und Lissa, L aus irgend einem rechtlichen Grunde für den Zeitraum vom 1. Jan. bis Ende December 1829 Ansprüche zu haben vermeinen, hierdurch vorgeladen, binnen 3 Monaten und sparestens in dem auf

den 27. Juli d. I., Vormittags um 9 Uhr,

vor dem Deputirten, Landgerichts-Referendarius Herrn v. Stöpha- sius in unserm Instruktions-Zimmer angeseßten peremtorischen Ter- mine entweder persönlich oder dur geseßlich zulässige Bevollmäch- tigte zu erscheinen und ihre Ansprüche gehörig nachzuweisen, widri- genfalls aber zu gewärtigen, daß die Auébleibenden nicht nur mir ihren Forderungen an die gedachten Cassen präcludirt , sondern ihnen

auch deshalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt, und sie blos an

die Person desjenigen, mit dem sie contrahirt haben, oder welcher

die ihnen zu leistende Zahlung in Empfang genommen, und sie nicht befriedigt hat, werden verwiesen werden. Fraustadt, den 11. März 1830.

Königl. Preuß. Landgericht.

Erwerblustige, welche in diesem Termin für ihr Gebot sogleich Sicherheit nachzuweisen haben, werden mit dem Bemerken einge- laden, daß die speciellen Veräußerungs-Bedingungen jederzeit, so- wohl in unserer Finanz - Registratur als auf dem Domainen - Amt

14M A

rien, Pfand - oder sonstige Briefs-Inhaber,

Deputirten, Herrn Auécultator v. Blankensee, auf e Sten Ali. 1820,

erklart werden wird. : Bromberg, den 4. Marz- 1830.

Königl. Preuß. Landgericht. H-E Ll? e.

Avertissement

taxirt ist, siud drei Bietungs-Termine auf den 24sten April 1830 den 1sen Juli 1830 Vormittags 11 Uhr und den i6ten September 1830 vor dem Deputirten Herrn Oberlandesgerichts-Assesor Reichard an hiesiger Landgerichts-Stelle anberaumt worden, in welchen sich er- werb- uad zahlungöfähige Liebhaber einzufinden, und ihre Gebote abzugeben haben, wonächst der Meistbietende im legten Termíne, wenn nicht geseßliche Umstände eine Ausnahme zulässig machen, den Zuschlag zu erwarten hat.

Die nähere Beschreibung und Taxe fann aus der dem an Land- gerichts Steile auöshängenden Proclama beigefügten beglaubren Ab- schrift der Taxations-Verhandlungen eingesehen werden.

Erfurt, den 29. December 1829.

Königl. Preuß. Landgericht.

Orffentliwe Vorladung

Johannes Horni>kel von Zahmen, im Jahr 1757 ge- boren, soll -vor ungefähr 40 Jahren in Königl. Preuß. Militair- Dienste getreten seyn, und hat seit jener Zeir nichts von sich schen und hören lassen. - a i

Dessen nächste Erben haben um Verabfolgung seines, in unge- fähr 1200 Fl. bestehenden Vermögens, gegen Caution gebeten, und es wird daher gedachter Hormikel, oder seine etwaige Leibes- oder Testaracnts- Erben hiermit aufgefordert, sich binnen 3 Monaten a dato. dahier zu melden, resp. sih gehörig zu legitimiren, und das Vermödgon in Empfang zu nehmen, bei Meidung, daß sonst dasselbe an die sich dahier gemeldethabenden nächsien Erben gegen Caution verabfolgt werden wird. ;

Altenschlirf, den 23. Mai 1830.

Großherzogl. Hessisches Freiherrl. NRiedeselsches S C ere 4E daselbst.

Bekanntmachung.

Se. Königl. Majestät von Sachsen, hat allergnädigst geruhet, der Sradt Leipzig zu gänzlicher Tilgung der von ihr im Jahre 1822 aufgenommenen Anleihe von

2,000,000 ale : nah dem Zinsfuße zu Vieren vom Hundert, die Eröffnung einer neuen Anleihe von 2,400,000 Thalern, nah dem Zinsfuß von Dreyen vom Hundert, zu gestatten, und den dieser neuen Anleihe halber zu creirenden Scheinen, hinsichtlich der Vindication und Verjährung, dieselben Bevorrechtungen, deren die bisherigen Leipziger Stadt-Obligationen der Anleihe vom Jahre 1822 theilhaftig gewesen sind, nicht nur zuzugestehen, sondern auch die Anwendung derselben zu Cautionen, und die Anlegung der den Unmündigen und püs as „¿ugehödrigen Gelder, in dergleichen cheinen für statthaft zu erflären. i ) |

2 Ble Unte Ti mit dem 1. Julius 1830 eröffnet, auf die zu Verzinsung und Abtragung des no< übrigen Bestandes der frli- hern Stadt-Anleihe, bereits ausgemittelten Fonds versichert , und mit Dreien vom-Hundert in halbjährigen Fristen, den 30. Junius und 31. December jedes Jahres, verzinst. Bis zum 1. Julius 1837, findet zwar feine dffentlihe Rückiahlung der Capitalien Statt, wohl aber werden bis zu diesem Zeitpunkte, von den jährlichen Ueberschüssen der Stadt - Schulden : Tilgungs - Casse, Scheine dieser

Anleihe eingekauft, und außer Circulation geseßzt werden. Mit dem

__ Es werden alle diejenigen, welche aus der, von dem vorma ligen Banco - Comtoir zu Elbing, den vormaligen adelig von Bia- lachowskischen Patrimonial-Gerichte zu Neu-Dombrowske bei Brom- berg, fur die Hartfopfsche Vormundschaft am 29. Octo ber 1802, über 400 Thl. ausgestellten, verloren gegangenen, und nah den darauf erfolgten Abschlagë-Zahlungen no< auf 70 Thl. validirenden Banco-Obligation Littr, E. Nr. 102852 als Eigenthümer, Cessiona-

j f , Ansprüche zu haben glauben , hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche in dem, vor dem

in unserm Jnstructions - Zimmer anberaumten Termine anzuzeigen und zu bescheinigen, widrigenfalls ihnen deshalb ein ewiges Still- schweigen auferlegt, und gedachte Banco-Obligation für mortificirt

Zum dffentlihen nothwendigen Verkaufe des der verehelichten Dorothea Christiane Adolphine Bornschein , geborne Lentin, gehö- rigen, allhier im VI. Bezirk unter der Nr. 1221 in der Futterstraße gelegenen nnd zum rothen Hirsch genannten Wohn - Ball - und Schauspielhauses nebst Garten, welches mit Einschluß der Decora- tionen und Beleuchtungéstúcke auf 14,057 Thl. 20 Sgr. gerichtlich

1. Julius 1837 beginnen jedo< von ses zu se<s Monaten dfent- liche Rückzahlungen , dergestalt , daß deren Betrag allemal durch eine vorhergehende halbjährige Verloosung, seine Bestimmung erhal- ten, und die erste Verloosung zu Ende des Jahres 1836 Statt finden wird. Uebrigens wird diese neue Anleihe in einzelnen auf den Briefs - Inhaber lautenden Scheinen ausgefertigt, deren es Sechs

Klassen giebt, als: 1000 Thl. unter dem Buchstaben E

500 Thl. - - -

200 Thl. - s - C.

100 Thl. - - - D, 90 Thl. - - - E, 20 L - - E,

Von Seiten des Magistrats und aus dessen Mitte, find fol-

gende Herren : ;

Herr Proconsul D. Christian ?udwig Stieglit,

Herr Baumeister D. Johann Wilhelm Volkmann,

Herr Vice-Criminal-Richter D. Gottfried Wilhelm Herrmann,

Herr Stadt-Hauptmann Johann August Schwägrichen,

Herr Senator D. Theodor Alexander Plaßmann,

Derr Senator Karl Jacob Krebs, A zur Unterschrift der einzelnen Obligationen bevollmächtigt und be- stellt worden, und soll jede Obligation von Dreien vorbenannter Syndicen, und dem verordneten Buchhalter

, Herrn Iohann Gottlieb Winkler unterzeichnet werden.

„Da diese neue Anleihe zu Tilgung der frühern vom Jahre 1822 bestimmt is, so soll den Inhabern von Scheinen dieser Lestert1 der Beitritt zu der neuen Anleihe, no< vor deren mit dem 1. Ju- lius 1830 Statt findenden eigentlichen Eröffnung Vorzugéweise gestattet werden. Es haben sih aber Fnhaber von noch nicht aus- gelooßten Scheinen der Anleihe von 1822 wegen ihres Einutritrs in die neue Anleihe von dato an bis zum

22 T Uni 09 1830,

unter Production ihrer Obligationen und der dazu gehörigen Zins- leisten und Scheine hei der Schoßstube zu melden und zu erklären, welchen Falls sie den Vortheil genießen, daß die angemeldeten Ca- Pitallen noch vier halbiährige Termine oder, was dem gleich ist, vom 1. Julius 1830 bis 30. Junius 1832 mit Vieren com Hundert verzinét werden und deren Verzinsung ngch Drei pCt. vom“ 1. Ju- lius 1832 erst anfängr. i Da, der Kürze der Zeit halber, die neuen Anleih- Scheine noch nicht ausgefertigt werden können, so wird fär jest die gesche- hene Anmeldung auf den producirten ältern Stadt - Obligationen notirt und kunftig no< besonders befannt gemacht werden, wenn

die Ummwechselung derselben gegen neue Anleih - Scheine Statt finden fann.

Von und mit dem 23. Junins 1830 an ist es den Fahabern älterer Stadt - Obligationen nicht weiter vergonnt, diese gegen neue Anleih- Scheine umtauschen zu können.

In so fern nun durch die bis dahin erfolgte Anmeldung âlterer Anleih -Scheine die Summe von 2,400,000 Thaler nicht bereits erfullt sein-sollte, so nimmt alsdann die eigentliche Eröffnung der neuen Stadt - Anleihe erst ihren Anfang und, da die beiden hiesigen “Bank- und Wechsel - Häuser

die Herren Frege & Comp. und die Herren Hammer und Schmidt den Debit dieser Anleihe übernommen haben, so sind bei diesen beiden Handelshäusern einzig und allein Scheine der neuen Anleihe von und mit dem 1. Julius 1830 an zu erlangen.

Alle Stadt - Obligationen der Anleihe von 1822, welche vor dem 24. Junius 1830 zur Umwechselung gegen neue Anleih-Scheine noch nicht angemeldet sind, werden entweder mit Einem Male

den 31 December 1880,

oder in zwei dur< vorausgehende halbjährige Verloosungen dem Betrage nach zu bestimmenden Terminen

den 31. December 1830 und den 30 Funtus 4831,

baar ausgezahlt werden. Leipzig, den 4. März 1830.

Der Magistrat der Stadt Leipzig.

Verein für Pferdezucht und Pferdedressur.

Beschlüsse der Directorial - Versammlung am 24. Mai 1839. I. Vertheilung der Conceurrenzen : Statt der im lezten Jahres - Bericht vorlaufig auf den 17., 18. und 19. Juni c. angesezten Rennen, wer- den nunmehr die diesjährigen Preis-Vewerbungen wie folgt, Statt finden :

Erster Tag. Montag, den 21. Juni.

a) Rennen um die von Sr. Majestät dem Könige als Preis ausgesezte Vollblut - Stute.

b) Rennen auf der Bahn mit Hindernissen. Der Sieger wird für 250 Frdrsd’or. gekauft.

c) Rennen auf der freien Bahn. Herren reiten, auch aut- ländische Pferde können ftonfurriren. Der Sieger erhâlt den noch vom vorigen Jahre vorhandenen Pokal.

Zweiter Tag. Dieustag, ‘den 22. Juni.

a) Rennen auf der freien Bahn. Der Sieger wird fär 300 Frdréd’or gefauft.

b) Rennen auf der Bahn mit Hindernissen. Der Sieger wird fur 200 Frdrsd’or gefauft. i

c) Nennen auf der Bahn mit Hindernissen. Herren reiten, auch auéländische Pferde können konkurriren. Der Sie- ger erhalt einen Pofal.

Dritter Tag. Mittwoch, den 23. Juni. f a) Reanen auf der freien Bahn. Der Sieger wird fur 250 Frdréd’or gekauft. | b) Vorzeigen von Schulpferden. Das am besten dressirte erhâlc eine Prâmie von 50 Frdrsd'or. c) Vorzeigen von Campagne-Pferden. Die am besten dress sirten werden gefauft :

Erstes für . 120 Frdréêd'or.

Zweites für N O ATITIeS fUE » . 400 - D, 5

d) Nachmittags. Verloosung und Auction ín der Bahn des Herrn Stallmeisier Seeger.

IL. Diejenigen Mitglieder des Vereins, welche no< Pferde ¡u den dieéjähßrigen Preis - Bewerbungen anzumelden wünschen, werden ersucht, dieses unter Mitsendung genauer Nationale bald möglich zu thun. Wegen des beginnenden Drucks, wird die Anmeldungs-Liste Donnerstag den 17. Juni, Abends, ges{lossen. i

[IT. Die Untersuchung der zu den diesjährigen Preis-Bewerbun- gen angemeldeten Pferde, nach $ 31. des Statuts, wird am Sreitag, den 18. Juni, Morgens 6 Uhr, auf dem Tempel- hofer Felde, in der Nahe der Tribüne Statt finden, und sodann die der Nenn¿Pferde beginnen. i

TY. Neueintretende Mitglieder haben ihren Beitrag mit dèr An- zige, daß sie in den Verein aufgenomnen zu werden wün- schen, nebst genauer Angabe ihrer Addresse , spätestens bis zum 19. Juni, Vormittags 12 Uhr, bei Herrn Banquier A. Falkmann, Breite Straße Nr. 28., einzureichen.

V. Einlaß - Billets zur Tribüne, welche in diefem Jahre mit einer leichten Bedachung versehen seyn wird, sind vom 10. Juni ab, Vormittags“ von 9 bis 12 Uhr, im Locale des Stalim-ister Herrn Seeger, für die Mitglieder des Ver- eins gratis, und für deren nâ<ste Angehörigen à 1 Thl. auf alle drei Tage gültig, in Enpfang zu nehmen.

Da Dirtcetoritutm

Zu der am 21. Juni d. À., Morgens 11 Uhr in Berlin M9hrenstraße Nr.49, im Englischen Haufe,

nah $. 14. des Statuts vom 31. December 1827, ftatt findenden General-Versammlung der Mitglieder des Actien - Vereins zum Bau der Chaussée von Prenzlow bis zur Löffelbrü>ke bei Französtsch- Buchholz, beehren sih die Unterzeichneten hierdurch sämmtliche resp. Actionairs ganz ergebenst einzuladen.

Templin, dén 22. Mai 1830.

Die Vorsteher der Actien - Gesellschaft zum Bau der Chaussee von Preanzlow bis zur Löffelbrücke bei Französisch - Buchholz.

von Arnim von Winterfeld. Busch.

Literaris<e Anzeig a

Verzeichniß der fremden Bücher, welche vom 27. Mai bis 3, Juni 1830, für die Königl. Bibliothek erworben worden sind.

In Italien erschienene Werke :

Memorie storiche sul)’ antichità ed eccellenza dell’ ordine aureato ossía de'lo speroue d’oro; dal cayaliere

Luigi Angeli, Bologna, 1826. in 8vo,

Saggio di osservazioni sulle medaglie di famviglie Romane ritrovyate in lre antichi ripostigli dell’ agro Modenese T0 5

negli anni 1812, 1815 e 1828. Modena, 1829. in 8vo.

In Nordamerika erschienene Werke :

View of the United States, historical, geographical and statistical; -illustrated with 1maps: by W. Darby. Philadelphia, 1828. in 8vo,

Narratîève of an expeditionto the source of St, Pe- ter'’s river, lake Winnepeek, lake of the wood's etc. perfor=