1830 / 179 p. 92 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

S I E R Lci E di. Lr V A Z

- Ir A n E E Ir: y (Et A L a i R gr R Ä OR C E Mr. EET T Et S S Si Zu R S O En ar I U E E So L t n: e nri meen Ce: Zarte ec R T R E Se R emr S S E E S E E h Ey p P T ARE R Ey ck= E T E E Ee gs L E ae _ _ E S —; A —— Ee 2 E E E i M aaen a erc Ae ami L E L L g P Sm E R T E T E g ITEERD E anan Er Tee S E R R D Tip c r eD terre O E e S me E Si S G S S T E - - ———— E S S S —— E a T R Er Ram limD s SÉS Meer 2E S S Er: pr S T M Er S R g E I E pu ap E Be - - S rat rp Z L E S E ps N E E im E -———— w E E S q E, T Zie L E E r, E = S ENEE M rp Ee ch ene I Et R S E s S G = - Ee 7 fs E T E ar C aitatanei-MncieWe: Dre D Et L r fg e r ee R Eee eFMe R T L ade iden em E S E E E

Bekanntmachung.

Das bisherige Oberförster - Etablissement zu Corswandt, eine

halbe Meile von Swinemünde, soll zu Trinitatis cr. meistbietend veräußert werden. Es gehören zu demselben 66 Morgen Acker, 57 Morgen 143 []Ruthen Wiesen und 4 Morgen 48 []Ruthen Gârten. Die Grundstücke sind von guter Beschaffenheit und sepa- rirt. Das Etablissement hat das Recht, die Gemcinweide der Dorfschaft gleich einem Vollbauerhofe ¡zu benugen. Für das bisher demselben zugestandene Waldweiderecht soll es dur 24 Morgen aus der Forst abgefunden werden. Die Gebäude besiehen in einem massiven Wohnhause, 60 Fuß lang, 40 Fuß tief, einer Scheune nebst Rindviehstall, einem Pferdestalle mit Raum für 4 Pferde, einem kleinen Vichstalle, und sind in gutem baulichen Stande. Die Veräußerung erfolgt entweder mit oder ohne Vorbehalr einès Do- mainenzinses zum vollständigen Eigenthum. Für den ersteren Fall “ist das Mioaimum des Kaufgeldes auf 1462 Thl. 21 sgr. 8 pf., der Domainen-Zins auf 93 Thl. 10 sgr; fur den zweiten das Minimum des Kaufgeldes auf 3269 Thl. 11 sgr. 8 pf. festgesest. In beiden Fällen is gußerdem eine Grundsteuer von 27 Thl 20 sgr. zu ent- richten. Fur das Kaufgeld werden Terminal - Zahlungen bewilligt. Die Lizitations - Bedingungen und der Veräußerungs - Plan fönnen in unserer Registratur und bei dem Jntendantur - Amte in Swine- münde eingesehen werden.

Da der- am 26. April angestandene Termin keinen genügenden Erfolg gehabt hat, so ist ein neuer Termin auf den 23. Juni cr. vor dem Äntendanten Gadebusch in Swinemünde angesezt, und fann dem Meistbietenden bet Erreichung des Minimi sogleich das Etablissement übergeben werden. Sollte die Veräußerung nicht zu Stande kommen, so soll es auf ein Jahr verpachter werden.

Stettin, den 27. Mai 1830. i

Königl Regierung.

Abtheilung für die Verwaltung der direkten Steuern, Domainen und Forsten.

Auf den Antrag der Königl. Intendantur des 5. Armee - Corps zu Posen, is das Aufgebot aller derjenigen unbekannten Gläubiger verfügt worden, welche aus dem Etats-Jahre vom 1. Januar bis ultimo December 1829 an die Kasse

1) des 1. und 2. Bataill., ingleichen der Occonomie - Commission des 7. Inf.-Regmts. in Schweidniß ;

2) der Garuison-Compagnie des 6. Inf.-Regnits. daselbst ;

3) der 1. Schüßen-Abtheilung in Breélau;

4) des 1. Bataill. 7. Landwehr-Regiments, dessen Escadron und Artillerie-Compagnie in Schweidnigs ;

5) des 2. Bataill 7. Landwehr-Regiments, dessen Escadron und

Artillerie-Compagnie in Hirschberg ;

6) des 3. Bataill. 7. Landwehr-Regiments, dessen Eëcadron und

Artillerie-Compagnie in Jauer ; :

7) des 2. (genannt 2 Leib -) Huüsaren-Regmts. in Herrnstadt ; 8) des 2. Bataill. 18. Landwehr-Negiments, dessen Escadron und

Artillerie-Compagnie in Wohlau;

9) des Artillerie-Depots in Schweidnit ; 10) des Festungs-Magazins daselbst ; 11) der Garnison-Verwaltung daselbs ; 12) des allgemeinen Garnison-Lazareths daselbst ; s 13) der Garnison-Lazarethe in Herrnstadr, Guhrau, Winzig, Woh- lau, Militsch und Munsterberg ; 44) der Magisträte zu Militsch, Hirschberg, Jauer, Guhrau, Herrn- stadt, Winzig, Wohlau und Münsterberg aus deren Garnison- . Verwaltung ; ; i i aus irgend einem rechtlichen Grunde Ansprüche zu haben vermeinen. Der Termin zur Anmeldung derselben steht

am 20. Juli d. I. c., Vormittags um 10 Uhr,

im hiesigen Ober-Landesëgerichte vor dem Referendarius Herrn v. Fal- kenhausen an. Wer sich in diesem Termine nicht melder, wird. aller seiner Ansprüche an die gedachten Cassen verlustig erklärt, und mit seinen Forderungen nur an die Person desjenigen, mit. dem er contrahirt hat, verwiesen werden.

Breslau, den 18. Marz 1830.

Königl. Preuß. Ober-Landes-Gericht von Schlesien.

e. E E R E

Zu dem nicht unbedeutenden Nachlasse des am 27. Octbr. 1827, , ohne leßztwillige Verorduung hierselbst verstorb. Königl. Regierungs: Secretair- Aohaun Carl Glaser, Sohnes des zu Berlin verstorb. Sattlermeisters Îsrael Glaser und dessen Ehefrau, Charlotte, geb. Mappes, haben sich als nächste, und zwar im vierten Seitengradéè verwandte Exben gemeldet :

I. vaterlicherseits :

1) Marié Susanne Magdaleue Glaser, verwittwete Kaminfeger Schön zu Stuttgard, und nach deren am 13. August 1828 erfolgten Ableben ihrer beiden Kinder:

a) Friedrich Schön, Stadtrath zu Stuttgard,

E eran m4a Eut

b) Jacobíne Friederike, verehel. Stadtrath Nittér, eben-

daselbst,

2) Louise Friederike Lohrmann, verwittwete Seifensieder Hum-

mel, ebendaselbst,

3) Heinrich Glaser, früher Militair-Wundarzt in Kaiserl. Kö-

nigl. Oesterreichischen Diensten, zur Zeit aber verschollen,

4) Georg Heinrich Glaser, Königl. Würtembergischer Kreis-

Baurath in Uln, 5) Iohann Christian Friedrih Glaser, Sattler in Stuttgard,

6) Christiane Friederike Magdalene Glaser, verehel. j Wolf zu Freudenstadt, : B jel. Schneider

7) Christiane Louise Glaser, unverehel., zu Stuttgard, 8) Christine Magdalene Glaser, verehel. Schneider Voigt, daselbs,

9) Dorothee Christiane Friederike Glaser, verehel. Schnei Baumann daselbst ; fer, el. Schneider

I. müútterlicherseits : ° 10) Dorothee Sophié Gleisberger, jest verehel. Kaufmann Klein

zu Pritzwalk.

Es werden nun auf den Antrag des Nachlaß-Curator, Herrn Justiz Commissarius Tollin, alle: diejenigen, welche ein näheres oder gleich nahes Erbrecht zu haben. vermeinen, hierdurch aufgefordert , solches binnen 3 Monaren, spätestens aber in dem am 12. August 1830 9 Uhr vor dem Herrn Jufßiz-Rath Körner, im Stadtgerichte hier- selbs anstehenden. Termine anzumelden, und nachzuweisen, widri- genfalls die vorgedachten Seirenverwandten für die rechtmäßigen Erben erachtet, und ihnen, als solchen, der Nachlaß zur freien Dis- position verabfolgt werden, der nah erfolgter Präklusion sich etwa ers meldende nähere, oder gleich nahe Erbe alle ihre Verfügungen uber den Nachlaß anzuerkennen schuldig, auch von demselben weder Rechnungslegung, noch Ersatz der gehobenen Nutzungen zu fordern berechtigt, sondern sih lediglich mit dem, was alsdann noch von der Erbschafr vorhanden is, zu begnügen verbunden seyn soll.

Denjenigen, welche sich bei der Anmeldung ihrer Ansprüche eines Bevollmächtigen bedienen wollen, werden hierzu die Justiz- Commissarien Setlo, Dortu und Fromm hierselbst vorgeschlagen.

Potsdam, den 3. April 1830.

Königl. Preuß. Stadtgericht hiesiger Nesidenzien.

Subhastations-Patent.

Auf Antrag eines Real - Gläubigers, is die Subhastation des den Gastwirth Peilschen Eheleuten gehörigen , an der Chaussee ¡wi- schen Frankfurt und Ziebingen belegeaen Gasthofes zum Grünen Tisch, nebst den dazu gehörigen Ländereien eingeleitet, und sind die Bietungs-Termine auf L

den 9. Juli, den 2. August und. den 13- October d. J. un denen E lezte peremtoris&#is|, in hiesiger Gerichtsstube an- eseßt worden. :

E ‘Belg - und ¡ablungsfähige Kauflustige werden eingeladen, spä- testens in dem leßten Termine zu erscheinen, und ihre Gebote ab- zugeben, und hat der Meistbietende, wenn son| keine rechtlichen Hindernisse in dem Wege stehen, den Zuschlag zu erwarten.

Die Taxe beträgt 6469 Thl. 16 sgr. 8 pf. , und kann täglich in

“unserer Registratur eingesehen werden.

- Reppen, den 1. April 1830. Königl. Preuß. Stadtgericht. Aschenborn. „Hilliges.

Edictal-Ladung

Nachdem die Wittwe Forstmeistérin Schmidt, “geb. Richter, welche früher im Teflenburgischen und Magdeburgischen, sodann zu St. Maurig bei Münster, und zuleßt im hiesigen Orte gewohnt hat, am 23. September v. Ï, mit Hinterlassung eines von ihr und ihrem früher verstorbenen Ehemanne, dem ehemaligen Forstmeister Schmidt, bei dem Königl. Stadt - und Landgerichte zu Münster hinterlegten, dort auch bereits eröffneten wechselseitigen Testaments, hierselb| verstorben is; so werden alle, welche an dem hinterblie- benen Vermögen derselben, aus irgend einem Rechtsgrunde Forde- rungen oder Ansprüche zu haben glauben, andurch edictaliter und sub praejudicio praeclusionis aufgefordert, sich damit spätestens am Donnerstag den 1. Juli d. À,-Morgens, 10 Uhr, entweder persönlich oder durch zureichend Bevollmächtigte ad profitendum et liquidan- dum bei der unterzeichneten Gerichts-Behörde zu melden, und die weiteren Verfügungen zu gewärtigen. Dabei wird jedoch bekannt gemacht, daß es in Ansehung der im Testamente benannten Lega- tarien rücksihtlich ihrer Legate keiner besondern Anmeldung bedarf.

Detmold, den 28. April 1830.

Fürstl. Lippesche.Comm. der Neustadt. v. Me ien.

n ——— O D O A

E ————-

Proviat.

Wespreußen.

Provinz.

Ofipreufen.

Westpreußen.

Provinz.

Ofipreuf. gut. Schlesien. |Poselwiß, Gut.

IRPOOA E E U E Lt E CERÁ a I O A A Provinz.

R MEUNG E Ca NAR E BG MICSISE T S M6 CIMTIIRTZ R R E A E E SE

Ostyreuß.

Schlesien.

N 43.

Sonnabend,

mann und Stadtrath zu Elbing

B RE Ea L A0 S 6 G REE R ERL A E EEE S A R Name u. Stand des Erblassers,

u. resp. Bezeichnung der Masse. 1 REESiS MAND Etn Are Sir 7 D PRZ

Nachtstadt, geb. Funck.

Grundstücks zu Elbing.

Schlesien. | Nachlaß des zu Kindelsdorff ver- orb. Bâckers Anton Wohl-

fart.

| Benennung des Grundstücks. GCUNNIS D I T T

Tamperboth, Allodial - Ritter-| Wittwe v. Dargit- sche Concurs-Masse.

Benennung des Dokuments.

Obligation des Groß-Bürgers Johann “Christoph Kuhrau und dessen Ehefrau, geborne Mahrenholt, d. d. 20. Debr. 1808, nebst Eintragungs-De- cret vom 14. März 1809, so wie der Cession vom 15 De- cember 1826.

Hypotheken - Instrument vom

8. Februar 1819, eingetragen ex decrei. vom 19. ejd. m. et. a. auf das Wohnhaus der Bäcker - Meister Kraiczischen Eheleute zu Leobschüs.

Hypotheken - Abzweigungs - Jn-

strument oder Recognition vom 12 Januar 1778, und Cessions - Recognition vom 20. Januar 1798.

Hypotheken-Erbsonderungë-Jn-

strument de acto 31. Januar 1767, und Cession vom 20. Januar 1787.

Consens - Instrument vom 20.

Name des Gerichts.

Nachlaß der am 30. Januar v. |Ld. - u. Stdtger. Rössel. I. zu Rössel verstorb. Wittwe Kaufgelder des, dem Einsassen|Stdtger. zu Elbing. Barthel Tuchel adfudicirten

Ld. - u. Stdtger. Schbmberg.

Nachlaß des Häuslers Carl Eh-

renfried Alt zu Hernédorf. feastein zu Greiffenftein.

Eigenthümers.

Erben desRegiments- Quartier - Meiser Gelfert, laur Ces- sion Fräulein Louise v. d, Mets.

Müller Gottlieb R zu Königs-

Prâlat von Lange- nickelsche Fundation

Dieselbe.

Dom-Probst v. Lan-

Januar 1787.

genickel zu Breélau.

L Inland

Concurse,

Ger.-Amt der Herrschaft Greif: |28.

Liquidations-Termin. S S S C POR D I EA M MweerEvenrttteaen "emem orr ewer run

. Juli 1830. Sli 1830. |

Juni 1839.

GBRRZUG D CA A OERAE Q. 1 iy 246d H LRIRIO E 5 R E et B N

| Name des jesigen Besiuers.

Tarwerth des Grundstücks.

6537 Thl. 6 sgr. 8 pf. |

39263 Thl 27sgr. 11 pf. |Ob.-Ldger. zu Glogau.

e B

Betrag des Dokuments.

jeßt nocd

800 Thl.

76 Thl. 20 sgr.

600 Thl. sch{lesisch. \

702 Thl. schlesi{, 7 sgr. 154 D?r.

100 Thl. {lèsis{.

F EMELERCIORE A Y BEEIRE S E E

1000 Thl. früher,

Allgemeiner Anzeiger r E Ph

1830.

den 12. Juni.

E G Lt L

Eröffnung.! Termin. Blatt, wo das Weir

SETEAZT L T AN E L gn Name n O des Name des Gerichts. Tag der | Liquid.- Oftpreußen. pz A ae e Kaufmann zu |Ld. - u. Stdtger. zu Drengfurth. /30.Apr.30. 13.Juli30. | Königsberger Jut.-Zett. p. 1 rengfurth. Baum, Gustav Traugott, Kauf-|Stadtger. zu Elbing.

O 1.Spt.30.| Danziger Int.-Bl. p: 1087.

Liqu dat1i@0 s T0 A T Blatt, wo das Weitere zu finden.

A. S LCDANANNENSSIE D B M A S: He"? 7, L HOMSCDE O B Königéberger Jut.-Zett. p. 1421.

. Juli 1830. Breélauer Int.-Bl. p. 1349.

S D tai on E R

|

Name des Gerichts. Ob.-Ldger. zu Königs: bera.

t E

verlorener Staats-Papiere und anderer Schuld -Verschreibungen , Behuss deren Amortlisation.

Prâclusiv- Termin.

Pa R E PO R R H e

Stadtger. ¿u Tilsit.

Name der Behörde.

Fürstlich Lichten stein- sches Stadtger. zu Leobshus.

Land - und Stadtger.

Strehlen.

MERPNRE 7 „SRCERT I ADCIRRMNC U 27 2 S T E E A E ere zu finden.

Danziger Fntell.-Bl. p. 1150.

C T B RRE A R P DOA E E Blatt, worin das | Weitere zu ersehen. VPAaGiKitS E" 6E Gu R E I E Königsb. Intell.-Zet.

Peremprt. Bietungs- Termin. e I

li Spt.30

26 Jan.31.

Breslauer Inr. - Bl.

Blatt, worin das Weitere zu ersehen.

27.Aug.30. |Gumbin. Int. - Ble

19.Juni30.|Breêlauer Int. - Bl.

p: 1300.

26.Juli 30.