1830 / 179 p. 99 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Anmeldung in der geseßten Frist nicht, so wird der Christian Frie- drih Wilhelm von Biela für todt erklärt, und dessen Vermögen an die sich legitimirenden Erben verabfolgt werden. Urkundlich 2e. Naumburg, den 20. M E \ 4, . Königl Preuß. Ober-Landes-Gericht von Sachsen. (gez) Freiherr von Gaertner.

art

Bekanntmachunsg. Nachbenannte, zur Verlassenschaft des Mühlenmeisters Johann

c .

Gottlieb König gehörige Grundstucke: ; a) die bei der Stadt Friedeberg belegene, und im Hypotheken- Buche Vol. I1 Nr. 13. pas. 48. verzeichnete Wassermahlmuhle, „die Hintermühle‘/ genannt, nebst den unter unserer Juris- diction belegenen; dazu gehörigen Gründen, Wohn- und Wirthschafts - Gebäuden; i b) die zu dieser Mühle gehörigen, auf Friedeberger - Stadt - Ter ritorio belegenen Grundstucfe : 1) 29 große Morgen Bergland, N (E S Wiesewacls, y 3) 12. Magd. 120 IRuthen Hutung, 4) x große Gartenland, o) Wiesewachs, : welche zusammen auf 4278 Thl. 9 sgr. 7 pf. gewürdigt worden, sollen Schuldenhalber in dem am 29. A p ri le am 30. Un l, j E ant 30. Au gu dieses Jahr es, Vorntittags um 11 Uhr, vor dem Herrn Assessor Kirchner anstehen- den Termine, dffentlih an den Meistbietenden verfauft werden, welches Kauflustigen hiermit befannc gemacht wird.

Driesen, den 9. Februar 1830. dani Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht.

Sie tale Ct ck( i 0n,

Vom unterzeichneten Gericht, wird der ehemalige Oeconom Andreas Kolossa, ein Sohn der Christian Kolossaschen Eheleute im Dorfe Engelstein, geb. den 11. December 1761, welcher nach den im Jahre 1794 eingezogenen Nachrichten im Königreich Niederland ohnweit Amsterdam wohnhaft gewesen seyn soll, oder seine etwani- gen Erben, auf den Antrag seines Vatzr-Sohns, vorgeladen, sein in 205 Thl. 10 sgr. bestehendes Vermögen binnen 9 Mouaten {1 Empfang zu nehmen und sich hierzu

am 12. Januar 1891 I an der gewöhnlichen Gerichts -Stelle schriftlich oder persönlich zu anelden, auch daselbst weitere Anweisung ¿u erwarten.

Bôi seinem Ausbleiben wird seine Todeserklarung ausgesprochen, seine unbefanuten Erben mir ihren Ansprüchen präcludirt , und sein Vermögen seinen giesigen Erben zugesprochen werden.

Angerburg, den 18. März 1830. i

Königl. Preuß- Amts- und Stadtgericht.

Bekanntmachung.

Das 2 Meilen von Osterode und 12 Meilen von Elbing gele- gene, aus 42 Hufen 26 Morgen 3 []1Ruthen Culmisch, oder 97 Hu- fen 1 Morgen 9 Ruthen Preuß., in 3 Vorwerken, einem regulir- ten Bauern-Dorfe und einer Mahl - und Schneidemühle bestehende, im Jahre 1827 auf 9859 Thl. abgeschätte Adelige Gurt Srephans- walde, soll im Termine ,

den 29. Juli d. I., Nachmittags um Sr, im hiesigen Landschafts - Hause aus freier Hand verkauft werden. Die Verkaufs - Bedingungen und Taxe können in unserer Registra- tur eingesehen, der zwölfte Theil des ganzen Gebots muß im Ter- muine in Pfandbriefen auf das Kaufgeld eingezahlt, 4700 Thl. fön- nen als Anlehn belassen, und wegen des auëzuzahlenden Kaufgeldes \ollen erleichternde, mit der Sicherheit der Landschaft vereinbare Bedingungen berücksichtigt werden.

Mohrungen, den 14. Juni 1830. / As Königl. Ostpreuß. Landschafts-Direktion.

r

Avertiffemeu t

Auf den Antrag ihrer nächsten Verwandten, und resp. ihres Kurators , werden nachbenannte verschollene Personen, als:

1) der August Roth, von Schleusingen , welcher seit 1798, wo er als Metgergeselle nach Hamburg sich begeben haben soll, verschollen ist ; c der Báckergeselle Ludwig Albertus, von Schleusingen, welcher seit 1797 verschollen ist ; i der Karl Ludwig Wilhelm Albertus, von Schleusingen , wel- cher ebenfalls seit 1797 verschollen is ; | der Thomas Albertus, von Schleusingen, welcher seit 1304, wo er von Hamburg aus nach Amerika” gegangen seyn foll, verschollen ist ; : der Johann Georg Schmidt, von Schleusingen, welcher vor 26 Jahren als Schuhmachergeselle auf ‘die Wanderschaft ge-

__ gangen ist ;

6) der Johann Wolfgang Weißbrodt, von Wichtöhausen, welcher seit länger als 40 Jahren verschollen is ;

7) der Schreiner Andreas Adam Theodor Kern, von Schleusin- gen, welcher seit 1808, wo er zuleßt von Genf aus, geschrie- ben, verschollen ist; ; 8) der Jäger Georg Adam Lenz, aus Steinbach, welcher in Würz- burgsche Milirairdienste getreten, und seit 45 Jabren feine Nachricht von sich gegeben haben fol ; / oder deren zurükgelassene Erben und Erbnehmer hiermit vorgela- den, si vor, oder spätestens in dem auf den 25. October 1330, Vormittags 10 Uhr,

vor dem Deputirten, Herrn Ober-Landeëgerichts-Assessor v. Kißing, an hiesiger Landgerichts - Stelle anberaumten Termine , schriftlich oder persönlich, zu melden, und weitere Anweisung zu erwarten, widrigenfalls die Verschollenen für todt erklärt , die unbefannten Erben oder Erbnehmer aber mit allen Ansprüchen an das vorhan- dene Vermögen werden ausgeschlossen, und solches den legitimirten Erben wird zugesprochen und ausgeantwortet werden.

Schleusingen, den 10. November 1829.

Königl. Preuß. Landgerichts-Deputation Bennhold

Averti(se ment

Auf den Antrag ihrer nächsten Verwandten, werden nachbe- nannte verschollene Personen, als: : 1) der Hutmachergeselle Georg Christian Nitolaus Müller, von Schleusingen, welcher im Jahr 1802 auf die Wanderschaft gegangen is, und seitdem keine Nachricht von sich gegeben hat ; die Margarethe Elisabethe Hofmann, von Albrechts, welche seit 1771 verschollen is ; der Johann Jacob Hofmann, von daher, welcher seit 1772 verschollen if ; : der Johann Stephan Günter, von Suhl, welcher als Schnei- dergeselle im Jahre 1800 in die Fremde gegangeu, 1804 in Oesireichis. Kriegédienste gerreten, und seitdam verschollen ist ; der Johann Bartholomäus Eckstein, von Suhl, welcher seit 24 Jahren verschollen ist; ; | der Johannes Rose, von Suhl, welcher seit 1812, wo er mit den Badischen Truppen nach Rußland marschirt seyn soll, verschollen ist; ; 7) der Stephan Christian Walther, von Goldlauter, welcher seit 1799, wo er in Oefireichischen Militairdienste getreten seyn foll, verschoüen isi; / : 8) der Johann Daniel Gering, von Heidersbach, welcher seit 1812, wo er mit nach Rußland marschirt seyn soll, verscholien if ; vder deren etwa zurückgelassene Erben und Erbnehmer hiermit vor- geladen, sih vor oder spätestens in dem auf den 27. October 1830, Vormittags 10 Uhr,

vor dem Deputirten, Herrn Ober-Landeëgerichts-Assessor v. Kißing,- an Landgerichts - Stelle anberaumten Termine , schriftlich oder per- sónlich zu melden, und weitere Anweisung zu erwarten, widrigen- falls die Verschollenen für todt erflärt, die unbefannten Erben und Erbnehmer aber mit allen Ansprüchen an das vorhandene Vermd- gen, merden ausgeschlossen, und solches den legitimirten Erben wird zugesprochen und ausgeantwortet werden.

Schieusingen, den 10. November 1829.

Königl. Preuß. Landgerichts-Deputation. Benn 1

Avertissement

Auf den Antrag ihrer nächsten Verwandten, und resp. ihrer

Kuratoren, werden nachbenaunte verschollene Personen , als:

1) der Büchsenmachergeselle Johann Valentin Nöschel, von Suhl, welcher seit mehr aló 40 Jahren verschollen if ;

2) der Büchsenmachergeselle Veit Nöschel , aus Suhl, welcher ebenfalls seit mehr als 40 Jahren verschollen ist ;

3) der Webergeselle Georg Andreas Weiß, von Goldlauter,- wel- cher seit 40 Jahren verschollen ist ;

4) der Schuhmächergeselle Mattheus Weißbeck, von Suhl, wel- cher seit 29 Jahren verschollen if ; ;

5) der Johann Caspar Reinhardt, aus Kappelsdotf , welcher seit 1796, wo er unter Englisches Militair gegangen seyn soll, verschollen ist ; :

6) der Nagelschmidtgeselle Johann Caspar Mahler , aus Wichts- hausen, welcher seit länger als 40 Jahren, wo er aus dem Oestreichischen no ch geschrieben, verschollen (i.

7) der Zimmergeselle Georg Martin Völker, aus Heinrichs, wel- cher seit 22 Jahren, wo er zuleßt aus Igehoe im Holstein- schen aeschrieben, verschollen is ; i

8) der Böttchergeselle Johann Michael Zimmermann, aus Ger- hardtégereuth, welcher im Jahre 1785 in die Fremde gegangen, und seitdem verschollen if ; L /

9) der Johann Valentin Otto, aus Benshausen, welcher seit

27 Jahren verschollen is ;

der Webermeister Johann Friedrich Weiß, von Suhl, welcher .

seit 1808, wo er Schuldeu halber sich entfernt, verscholl. is ; der Babiergeselle Johann Conrad Ripperger, von Benns- hausen, welcher seit 1809, wo er zulelzt gus Philadelphia geschrieben haben soll, verschollen ist ;

oder deren etwa zurückgelassene Erben und Erbnehmer, hiermit vor- geladen, sih vor, oder spätestens in dem auf den 13. October 1830, Vormittags 9 Uhr,

vor dem Deputirten, Herrn Landgerichts - Assessor Sipmann, an Landgerichts-Stelle anberaumten Termine, sriftlih oder persönlich zu melden, und weitere Anweisung zu erwarten, widrigenfalls die Verschollenen fur todt erklärt, die unbekannten Erben und Erbneh- mer aller mit allen Ansprüchen an das vorhandene Vermögen wer- den ausgeschlossen, und solches den legitimirten Erben wird zuge- sprochen und ausgeantwortet werden.

Schleusingen ,- den 12. November 1829.

Königl. Preuß. Landgerichts-Deputation.

V. 60 0h: o: [d

Nvertt\eme nt

Auf den Antrag ihrer nächsten Verwandten, und resp. ihrer Kuratoren, werden nachbenannte verschollene Personen, als:

1) der Sattler und spater Büchsenmacher Johann Triebel, von Fürth bei Nurnberg, welcher im Jahr 1810 von Suhl aus, auf die Wanderschaft gegangen, und seit 1813, wo ein Brief von Wien eingegangen, verschollen ist ; der Christian Remigius Klett, von Subl, welcher seit 1809, wo er Commissair unter den Französischen Truppen gewesen seyn soll, verschollen ist ; der Georg Andreas Schmidt, von Schönau, welcher früher Sächsischer Soldat gewesen, und seit 34 Jahren, wo er aus Paris zulegt geschrieben, verschollen ist ; der Fleischergeselle Johannes Keil jun., von Albrechts, wel- cher seit 1812, wo er mic der Französischen Armee mit nach Rußland gegangen scyn soll, verschollen if ; der Weinhändler Johann Georg Log, von Bennshausen, wel- cher seit 1807, wo er eine Reise nach Dreédeu gemacht, ver- schollen is ;

oder deren etiva zurücckgela}sene Erben und Erbnehmer, hiermit vor- geladen, sich vor, oder spatestens in dem auf den 20, Oetober 1830, Vormittags 9 Uhr,

vor dem Deputirten, Herrn Obcr-Landesgerichts-Assessor Sipmann, an Landgerichts - Stelle anberaumten Termine, schriftlich oder per- sönlich zu melden, und weitere Anweisung zu erwarten, widrigen- falls die Verschollenen für todt erklärt, die unbekannten Erben und Erbnehmer aber mit allen Ansprüchen an das vorhandene Vermöd- gen werden auëgeschlossen, und solches den legitimirten Erben wird zugesprochen und ausgeantwortet werden.

Schleusingen, den 12. November 1829.

Not Pres Landgeri Ote: Deputation.

Den olo.

L TT Emen t.

__In unserm Depositorio befinden sich folgende Massen, deren Eigenthümer ihrem Aufenthalt nach, nicht auszumitteln sind: 1) in der Judicial-Masse Stahlberg, für E S _«-B.IM L Nr 4yf, 2) in der Judicial-Masse Neuendorf, für inen | L wis: 90 00 L, b) für eine minorenne Kolbring 22 sgr. 4 pf.,

a) einen Gastwirth Kruger c) für die verehel. Raschmacher Lose 22 (0r. 4 Pr, d) für die verehel. Steinsezer Bode 22 sgr. 4 pf, 6) qur D E... 1 Thl. 8-jor. 4 Df, f) fur die verehel. Nietner zu Berlin 2D 4 Dk, 0 sus. den Schafer Stet ar T N, 3) in der Pupillen-Masse Wulff, für den Soldat August Wulff aus Liebenwalde 13 Thl. 3 sgr. 8 pf, 4) in der Pupillen-Masse Wilke, Schleu- senmeister, fur den Johann Christian VTUIIE Us Mean. A 8 Ok 9Mgr. 4 vf. Vorgenannte Personen und deren Erben werden hierdurch benach- richtigt, daß, wenn vorgedachte Gelder nicht binnen 4 Wochen ab- gefordert werden, dieselben -zur Allgemeinen Justiz - Offizianten- Wittwen - Casse abgeführt werden sollen. Liebenwalde, den 17. Juni 1830. mon Neu Inti Amt.

L C A A 4M Verzeichniß der fremden Bücher, welche vom 17. bis

24. Juni 1830 für die Königl. Bibliothek erworben worden . sind.

In Frankreich erschienene Werke : émoires et voyages, ou leltres écriles à diverses épo- ques, pendant des courses en Suisse, en Calabre, en AÁngleterre et en Ecosse; par Mr, de Custine. ‘“Tom,1. et Is. Paris, 1830. D Or In OVO, Mémoires militaires ei historiques-pour servir à l’histoire de la guerre depuis 1792 jusqu’en 1815 inclusivement;

Ediectal-Cóitatisn. Von dem Freiherrl. von Lauerschen Patrimonial - Gericht über Plauen a. H. und Nitahne, werden die unbekannten Erben: 1) der am 18. October 1815 zu Nitzahne verstorb. Ehefrau des Altsizers Räcke, Catharine Eleonore, geb. Friedrich, einer Tochter des Burger und Raschmachergesellen Christian Frie- drich - und der Christine, geb. Janicke, zu Colberg, geboren S e ty 1754, welche ein Vermögen von 370 Thl, 2) der am 14: März 1785 zu Mütliß verstorbenen Dienstmagd Marie Elisabeth Bude, Tochter des Arbeitémanns ai und der Marie Elisabeth, geb. Palm zu Neup(auen , geboren S id b wen n aus 70 Thl. besteht ;

it vorgeladen, sich bei demselben binnen 9 1 it e- stens aber in dem auf E A | den 6. October 1830, 10 Uhr Vormittags, in der Gerichtsstube zu Plauen angeseßten Termin, persönlich oder durch einen Bevollmächtigten, wozu ihnen der Herr Jusiiz-Commis- sarius Ziegler zu Brandenburg vorgeschlagen wird, zugestellen, und ihr Erbrecht gehorig nachzuweisen, widrigenfalls sie mit ihren Erb- Ansprüchen pracludirt, und der Nachlaß alé herrenloses Gut dem Fiseus zugesprochen werden wird.

Brandenburg, den 16 December 1829. Freiherr!. von Lauershes Patrimonial-Gericht übex Plauen und Nißahne. Name ev

Mit Beziehung auf die wegen Eröffnung einer neuen An-

[eihe von E “2,400,000 Thl für die Stadt Leipzig unter dem 4. März d. J. erlassene und in mehreren offentlichen Blättern wiederholt eingerückte Bekannt- machutig wird hierdurch Folgendes anderweit zur offentlichen Kennt- niß gebra 1) Alle Obligationen der im Jahre 1822 aufgenommenen Leipziger Stadt-Anleihe, welche nicht zum Umtausch gegen Scheine der dieésährigen Anleihe angemeldet worden sind, werden hierdurch in dem Maaße aufgekündiat , daß sie den 31. Dezember d. Á. neb| den bis dahin verfallenen Zinsen baar bezahlt werden sollen, auf welche Weise denn zu dieser Zeit die ganze An- leihe des Jahres 1822 j 8,000,000. Thl an Betrag, völlig abgetragen wird. Die Inhaber solcher aufgekundigten Scheine haben bei dem Schlusse des laufenden Jahres Capital und Zinsen in der Schoßsiube zu erheben, in dessen Unterbleibung aber auf eine weitere Verzinsung des Haupt -Stammes selbs| keine An- sprüche zu machen. Da die Scheine der neuen Stadt-Anleihe nunmehr ausgefer- tigt und vollzogen sind, so können die Besizer von Obligatig- nen der âltern Stadt - Anleihe, welche diese zum Eintritt in die neue Anleihe angemeldet und einstweilen mit einem dies- fallsigen Stempel versehen wieder zurückFerhalten haben, solche gegen neue Anleihe-Scheine in der Schoßsube umwechseln. 4) Wer Scheine der dieejahrigen Stadt - Anleihe zu erkaufen wunscht, kann diese einzig und allein nur bei den beiden hiesigen Bank- und Wechselhäusern den Herrn Frege und Compagnie und Hammer und Schmidt, niche aber bei der Kasse selbs, erlangen. Leipzig, den 24. Junius 1830. Der Magistrat der Stadt Leipzig.

Eine Herrschaft, 10 Meilen von Dreêëden entfernt, bestehend aus 5 ¿usammenliegenden Rittergutern, welche 4500 Magdeburger Morgen säbare Felder, etwa 1000 Morgen Fluß- und Bewässerungs- Wiesen, große Waldungen, vorzügliche Teiche, Torfstiche, Kalk- brüche, Ziegelscheunen, Brauereien und Brennereien, schöne Schlds ser und durchaus gut erhaltene Gebaude umfassen, 25090 Schaafe und 130 Kühe halren, ist um 500,000 Thl. zu verkaufen, nah Be- finden auch vereinzelt. Auf mündliche. oder portofreie schrifrliche Anfrage ertheilt nähere Auskunft Pr. Gustav Marschner in Dres? den, FKlostergasse Nr. 222.

n gev B2 E a L E E

Anz e. 067.

par f le baron de Crossard, Tom. VI. et dernier, Paris, 1829. 1n Vos

Än England erschienene Werke :

Narrative of the war in Germany and France, in

1813 and 1814; by Lieut. General Ch, W, Vane, Marguess of Londlouderry London, 1830. in 4to.

Sketches of the medical topography of the mediterra-

Nea by J. Henn en London, 1830. in Syo.

Thesaurus ellipsinm Latinarumz auctore Elia Palaï-

ret; recensuit et cum additamentis suis edidit Edm, H. Barker- Londini, 1829. in 8vo,