1830 / 179 p. 102 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

W

erflärt und den geseßlichen, Erben ihr Vermögen verabfolgt wer-

den wird. Breslau , - den 19. Juni 1839.

Das Geheime Rath und Präsident Menssche Patrimonial-Gericht zu Hundsfeld 2c.

Ste>- Brief

Nach der beshwornen Anzeige des hiesigen Bürgers und Pfer- deverleihers, Herrn Carl Meinhardts, hat von demselben ein jun- ger Mann, der sich fälschlich v. Waudorf genannt, am 15. Juni a-c- das unten beschriebene Pferd, auf zwei Tage, angeblich zu einer Reise nah Freyberg, entlehnt, ist aber damit nicht zurü>- und er \elbst| in Freyberg nicht angekommen. Nach derselben Anzeige und sons eingezogenen Erkundigungen, heißt dieser junge Manu:

Ernst Ludwig von Odeleben,

und hat sich seit ‘einem Jahre allhier die Namen: von Arnim, von Wasdorf, und zulegt in Tharandt, durch welches er mit dem Pferde passirt is, und von wo aus sich seine Spur verloren, Graf v. Hopf- garten beigelegr, hat auch unter ienen fälschlichen Namen in hiesi- gen Gasthäusern durch unterlassene Bezahlung des Genofsfenen, Schulden gemacht.

Auf Herrn Meinhards Ansuchen werden hiermit alle Gerichts- und Polizei-Behörden aufgefordert und diensiergebenst ersucht, die- sen unten beschriebenen jungen Mann nachzutrachten , ihn nebs dem Pferde anzuhalten, in sichere Verwahrung zu nehmen und ¿um Behuf sciner Abholung Nachricht anhero gelangen zu lassen, auch, dafern selbiger das Pferd irgendwo veräußert oder nur einge- siellt hâtte, solches in Beíchlag zu nehmen, und dieses anhero zu melden. Dreéden, am 23. Jun 1830.

Das Stadtgeri Et Rögner.

-— Nova acta Physico-medica Academiae Caesareae Leopoldino-Caro-

linae, Vol. IX,— XIV. Nees von Esenbeck.

G. A. H. Stenzel, Geschichte Deutschlands unter den Fränki- ¿chen Kaisern. 2 Bde. YVarnhagen von Ense.

Justinus Kerner, die Seherin von Prevorst. 2 Thle. Lüders.

F Donaadt, Versuch einer Geschichte des Bremischen Stadt- rechts. tr Thl. Philips. J L. Bernhard, über die Restauration des Deutschen Rechts.

Gans,

Egeria. Sammlung Italienischer Volkslieder, Von W. Müller n,

O. L. B. Wolff. W. Neumann,

Schlosser- Universalhistorische Uebersicht der Geschichte der alten Welt und ihrer Cultur. {n Thls. 3e Abtheil, und 2n Thls, fe Abtheil. Drumann,.

M. Simon, die ältesten Nachrichten von den Bewohnern des linken Rheinufers. v. Ledebur.

Li tLaris be Inhalt des Juni-Hestes der Jahrbücher sür wissenschaftliche Kritik,

herausgegeben von der Societät f. w. Kritik zu Berlin.

“s. : D Beschreibung:

1) der von Odeleben is 21 bis 22 Jahr alt, circa 72 Zoll lan von s{lankem Wuchs und angenehmen Aeußern, Vat Gbivarzes Haar und ein dergleichen Bärtchen. Er trug bei seiner Ent- fernung einen runden shwarzen Huth, dunkelblauen Oberrock mit einer Reihe Knöpfe, schwarzes Halstuch, eine Sommer- weste, weiß- und blaugestreifree Sommer - Beinkleider und Stiefeln ohne Sporen ;

s

2) das Pferd ist Goldfuchs, Stute, ohngefähr 2 hoh, 8 Jahr

alt, ‘\hlank, mit ganz geraden Rúëen, mit einem fahlen Fleck vom Dru des Sattels von der Größe eines halben Fingers. An der linfen Seite des Bauchs hat es eine Warze. Im vordern Theil der Mähne sind die Haare etwas weißlich, au fehlen ihm 2 Vorderzähne. Den vollen Stußzschwanz der nicht anglisirt sondern nur coupirt ist, trägt es schr gut. Es hatte einen braunen Sattel aufliegen, mit gut verzinnten Steig- bügeln, weißen Untergurth, weißer Unterde>e von Molton mie gelbem Tuche besezt. Der braunlederne Zaum is mir Silberplatrirter brauner Kanthare versehen, der Mundstück mit Blei überzogen. ?

Eine Herrschaft, 10 Meilen von Dreéden entfernt, bestehend aus 5zusammenliegenden Ricterguütern, welche 4500 Magdeburger Morgen säbare Felder, etwa 1000 Morgen Fluß- und Bewässerungs- Wiesen, große Waldungen, vorzügliche Teiche, Torf{tiche, Kalk- brüche, Ziegelscheunen, Brauereien und Brennereien, schöne Schlös- ser und durchaus gut erhaltene Gebäude umfassen, 2500 Schaafe und 130 Kühe halteu,, ist um 500/000 Thl. zu verfaufen, nach Be- finden auch vereinzelt. Auf mündliche oder portofreie schriftliche Anfrage ertheilt nahere Auskunft Dr. Gustav Marschner in Dres» den, Klostergasse Nr. 222.

Anzeigen.

H. Richter, das philosophische Strafrecht begründet auf die Idee der Gerechtigkeit. Abeg g.

Ch. À. Lobeck, Aglaophamus sive de theologiae mysticae Grae- corum causis IT Vol, (zweiter Artikel), Bernhardy.

Duden, Bericht über eine Reise nach den westlichen Staaten

Nordamerika’s. Leo. Wallenstein’s Briefe aus den Jahren 1627 1634. HWeraus- gegeben von Fr. Förster, 2r u, 3r Theill v, Griesheim.

Franz Toldy (Dr. Schedel) Blumenlese aus ungrischen Diehtern mit euer einleitenden Geschiehte der ungrischen Poesie.

Höôth=-.

Thomas Meore, letiers and Journals of Lord Byron, G. v. Meyer.

J. Salvador, Histoire des institutions de Moise et du peuple Hebren. 3 Vol, Gans. i

v. Holtei, Schlesische Gedichte W. Neumann,

n der Stuhrschen Buchhandlung in Berlin, if erschienen und în allen guten Buchhandlung zu bekommen :

Seeget, P E F. Prediger und Schu1-Jnspektor,

Repertorium i geseßlicher Bestimmungen und Verfugungen wel

elche Z über das evangelische Kirchen - und Schulwesen, über die

Amtsführung und Pflichten, so wie über die Einkünfte und Gerechtsame der Kirchen- und Schulbeamten des Preuß. Staats ergangen sind.

Ein Handbuch für Ceisilihe, Schullehrer und demnächst auc für Kreis- und Ortsbehörden, wet.he auf das Kirchen - und Schukl- wesen einwirken. gr. 410, 235 Bogen. 15 Thl.

D

& P E L E L E A E E,

S E

Sia i

S RR RE S K E Lene: auÓa ma dai L ¿ei Ga