1830 / 212 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

1616

der Eifel, welche mit Kalksteinlagern reihli< versehen sind, gewinnen die Bewohner derselben immer mehr Neigung zu der Anlegung von Kalköfen, um die Düngungs-Art mit Kalk auf ihren Ländercien mehr zur Anwendung bringen zu kôn- nen. Da eine solche Dêéngung besonders einen vortheilhaf- ten Einfluß auf den Kleebau übt, so wird hierdurch die mehr und mehr si<h verbreitende und si<h überall erfolgreich zei- gende Stallfütterung befördert und dadurch zu der Veredlung der Vieh - Racen wesentlih beigetragen. Der Tabacksbau, welcher hauptsächlich in den Kreisen Saarlouis und Wittlich, wenn auch bisher nur in geringer Ausdehnung , - betrieben wird, hat durch die vorjährigen sehr hohen Preise neues Le- ben befommen, und ist bereits eine bedeutende Quantität des- selben angepflanzt worden, deren Gedeihen jedo<h hauptsäch- lich von warmer und tro>ener Witterung abhängt. Die Eisenhüttenwerke, welche durch den starken Frost des verflos- senen Winters zum, Theil ins Stocken gerathen waren, wer-

den da, wo es nicht an den erforderlichen Kohlen mangelt, ' -wieder mit großer Thätigkeit betrieben, indem die Fabrikate derselben vielen Absaß finden und im Preise gestiegen sind. Die Gewinnung des Cisen-Erzes hat ebenfalls ihren erwünsch- ten Fortgang, indem z. B. im Kreise Prúm mehrere Schach- “ten auf dem sogenannten Hoffnungsfelde bei Büdesheim neu angelegt sind, und ein sehr gutes Erz gewonnen worden ift. Nicht minder hat auch die zu Gielert, in dem Kreise Berncastel, befindliche Blei -Erzgrube in dem lebtverflof- senen Zeitpunkte wieder eine nicht unbeträchtliche Ausbeute geliefert, wona<h auch in der Folgezeit die darauf verwand- ten Kosten hinreichend belohnt werden dürften. Zu Bir- resborn, im Kreise Prúm, wo sh früher cin berühmter Hruch von Mühlsteinen befand, haben bereits einzelne Ein- wohner wieder angefangen, denselben mit gutem Erfolge zu

benußen.

Wissenschaftlihe Nachrichten.

_Die neuesten Madrider Blätter enthalten fol gende Bücher-Anzeigen : i :

„Geschichte der zwei Belagerungen von Saragossa, in den Jahren 1808 und 1809; wird auf Subscription heraus- gegeben und 2 Bände stark werden. :

Institutiones philosophiae ad usum Seminarii epis- copalis barcinonensìs. editae a Felice Amal, nunc denuo in studiosae juvenlutis conmodun» recusae; 3 Bânde.

Diccionario de la rima o cousonantes de fa lingua castellana, |

_Mapa mundi, vom Oberst Don Antonio de Montenegro, zum Unterricht der Kadetten in der Königl. Artillerieschule./“

Königliche Schauspiele. Sonntag, 1. August. Jm Opernhause: Dec Barbier von Sevilla, komische Oper in 2 Abtheilungen; Musik von Rossini. (Herr Pezolt, vom Königl. Hoftheater zu Stutt- gart : Figaro, als Gastrolle. Fräulein v. Schäßel : Rosine.) Jn Charlottenburg: Pageustreiche, Posse in 5 Abthei- lungen, von Koßebue. 4 i Montag, 2. August. Jm Schauspielhause: Zum er- stenmale wiederholt: Die junge Pathe, Lustspiel in 1 Aft, na< Scribe, von L, W. Both. Hierauf: Der Zeitgeist, Possenspiel in 4 Abtheilungen, von E. Raupach.

Dienstag, 3. August. Jm Opernhause : -Zur Feier des

Allerhdchsten Sn Sr. Majestät des Königs, Frie- drich Wilhelm 11]. : Festmarsch, Sr. Majestät dem Könige zugeeignet von Spontini. Hierauf: Rede, gedichtet von Lud-

Preise der Pläße: Ein Plab in den Logen des ersten Ranges 1 Rthlr. 2c.

In Chariottenburg: Zur Feier des Allerhöchsten Ge- burtsfestes Sr. Majestät des Königs, Friedri<h Wilhelm IIL. : Rede, gedichtet von Ludwig Robert, gesprochen von Mlle. Fournier. Hierauf, zum erstenmale: Karl der Zwölfte auf seiner Heimkehr, militairisches Lustspiel in 4 Abtheilungen, vom Pr. C. Töpfer.

- Dienstag, 3. August. Zur Feier des Allerhöchsten Geburts- festes Sr. Majestät des Königs :. Fest -Ouverture, fomponirt vom Kapellmeister Herrn Franz Gläser. Hierauf: Prolog, gedichtet von G. F. Becker, gesprochen von Dlle. Herold. Zum Beschluß, zum erstenmale: Karl von Frankreich , oder: Die Pilgerinnen von Mefka, komische Oper in 2 Aften, nach dem Französischen ; Musik von Boyeldieu und Herold. Preise der Pläke: Ein Plaß in den Logen und im Balkon des ersten Ranges 1 Rthlr. 2c.

Könéigstädtishes Theater. Sonntag, 1. August. Fra Diavolo, oder: Das Wirths- aous zu Terracina, komische Oper in 3 Akten; ‘Musik von Auber. Montag, 2. August. „Der Secretair und der Koch, Lust- wes 1 Ake. Hierauf: Staberl als Freischüß, Parodie in 3 Akten.

Berliner Börse. Den 31. Juli 1830.

Amtl. Fonds- und Geld-Cours-Zettel. (Preuss. Cour.)

| Zj. Grief. Geld h 77 Brief Geld.

1004 997 JOstpr. Plandbrt. (1015 (1025 Pomm. Pfandbrf. 1065 | 1023 [Kur-u.Neum. do.| 4 [1065 | —. Schlesische do. [1067 Dom. - Pfandbrf. | 5 [1025| T4 e

TAE |

Sk. -Schuld-Sch. Pr. Engl. Anl. 18 Pr. Engl. Anl. 22 Pr. Enszl. Ob}. 30 Kurm.Ob. m.1.C. Neuin.Tut Sch.d. Berl. Siadi- Ob. Königsbg. do. Elbinger do. Danz. do. iv Th. WWestpr. Ptdb.

98 992 992 102 99x 1022 382 1011 1022

Rkst. C.d.K.-u.N. Z.-Sch. d.K.- u.N.

Holl. yollvwv. Duk. aim Neue dito |—| 24 | —. |Friodriehsd'or .(— 185 126

Grosshz.Pas. do. Disconto... 5 Preu/ss.Cour.

Wechsel-Cours. Brief | Geld. E A Amsterdam 6 Kurz 1140

dito : v A, 139 1139X Hamburg 3 . [Kurz 1507 [15

dito c L R: 1497 London : “Tot. 6 25f Ps O E R AC 81 Wien 20 N L 150 Fl. |2 Mt. 1027 Augsburz 150 Fl. |2 Mt. 1025 Ba 0, S0. Wh 100 Thl, |2 Mt. 99 Leipzig 100 Thl. |Uso 1023 Frankfurt 4. M. WZ 150 FI. 2 Mt. 1024 Petersburg BN. .…. ...... 100 Rbl. |3 VVach. |

Wiarschan Kurz

M

A | par E

4 ET-T LIER

Auswärtige Börsen. Amsterdam, 26. Juli,

Metall. 972, Part.-Oblig. 412. Russ. Eng Hamb. Ceri. 1023. - Hamburg, 29. Suli,

Vesterr. 5proc.

wig Robert, gesprochen von Mad. Crelinger. Dann : Volks- gesang, den Dreußon gewidmet von Spontini. Und, zum

erstenmale: Fra Diavolo, oder: Das Gasthaus in Terracina,

Dün 712. Poln. pr. 31. Juli 1263. Engl Neapol, 925. Falc. 87,

komische Oper in 3 Aadeitnngen, mit Tanz, von Seribe, zur beibehaltenen Musik von Auber bearbeitet von C, Blum.

Hierbei Nr. 53 des Allgemeineu Anzeigers.

Fr. 60 Cent. Neap. 84 Fr. 25 Cent. ran?furt a. M., 28. J

1335. Geld. Loose zu 100 Fl. 1812. L2äproc. Metall. 597. 1proc. 254. Poln

eret s Ba

Gedru>t bei A. W. Hayn.

uli. Oesterr. Zproc. Metall.-99,2%. 4proc. 9545.

Neueste Börsen-Nachrichten.

Paris, 26. Juli. 3proc. Rente per compt. und lin cour. 75 Fr. 15 Cent. 5proc. per compt. und fin cour. 101 Bank-Actien mit Div. 1627. Part.-Obl.

, Loose pr. ult. 625. Brief. F Redacteur Jahn. Mitredacteur Cottel.

Niederl. wick] Schuld 653. Kanz-Bill. 315. OVesterrc. 5proc. |. Anl, 104. Russ. Anl.

Metall 993. 4proc. 96. Part. - Obligat. 134. Bank- Actien 1345. Engl. Rass. Anl. 1073. Silber-Rubel 1025.

1e m éine

Preußishe Staats-Zeitung.

Me 212.

Amtliche Rachri<hten. Kronil des Tages.

Jm Bezirk der Königl. Regierung zu Breslau ist der Kandidat des Predigtamts Gerbig zum B in Dittmannsdorf, Frankensteiner Kreises, ev- nannt ; i zu Danzig ist zu der erledigten evangelischen Pfarr-

stelle in Groß-Mausdorff der Prediger von Schäwen aus

Schadwalde „. und zu der erledigten evangelischen Pfarr elle bei der Kirche St. Marien in Elbing der bisherige Prediger Rittersdorff aus Groß-Mausdorff berufen worden.

Angekommen: Der General-Major, General-Adjutant Sr. Majestät des Königs und Commandeur der 2en Gicba Kavallerie-Brigade, Graf von Nosti6, von Dresden.

s N A : st 2 Se O) der R Geheime Staats- nets - Minister raf von ern s Nenndorf. : | Mor

Zeitungs-Nachrichten. 4 Auslan y.

Rußland.

St. Petersburg, 24. Juli. Se. Majestät der Kaiser haben geruhet, dur< Allerhöchste Gteffoibe via Tten Daa Sten d. M. dem General-Lieutenant Kaissarow, der demn Posten des Chefs vom Generalstabe der ersten Armee vor- iteht, für seinen Dienfteifer, und dem Ober-Commandeur des Hafens von Kronstadt, Vice-Admiral Roshnow , für das wohlgelungene Fortschreiten aller Arbeiten im dortigen Hafen

“und die, ungewöhnlich schnelle Ausrústung der Baltischen

Flotte in diesem Jahre, den St. Alexander - Newski- Orden zu e e ge

; e. Majestät der Kaiser haben dem Prorcktor der Universität Dorpat, Kollegienrath und As Parrot, den St. Annen-Orden 2ter Klasse verliehen, und zugleich Allergnädigst befohlen, demselben die Kosten seiner Reise nach dem Ararat zu vergüten. Dorpat hat außerdem no< Be- weise von der Gnade des Kaisers erhalten; Se. Majestät befahlen nämlich bei Allerhöchst Jhrer Durchreise von War- schau na< Stet. Petersburg, auf Kosten der Regierung eine alterthümliche vor 16 Jahren abgebrannte Kirche wieder auf- zubauen, den Universicräts-Gebäuden eine größere Ausdehnung zu geben und einen Lehrstuhl - für die Thierarzhneikunde zu erri. | :

e. Majestät der Kaiser haben an den General - Adiu- tanten General-Lieutenant Grafen Orlow folgendes Reskript unter dem 13ten d. M. zu erlassen geruhet : |

Die vielen Proben Jhres musterhaften Eifers und Ihrer Ergebenheit für Thron und Vaterland, die Sie abge- legt haben, lenften von jeher Meine Aufmerksamkeit auf Sie und erwarben Jhnen Ansprüche. auf Mein Zutraueu. Sie haben dasselbe aufs neue dur< die erwünschte Ausrichtung der Jhnen aufgetragenen Sendung na<h Konstantinopel ge- rechtfertigt , woselbst es Jhnen gelungen ist, dur< Ihr wei- ses Benehmen das gute Vernehmen und die Freundschaft zwischen Mir und dem Sultan zu befestigen. Indem Jch

hnen Meine vollkommene Zufriedenheit bezeuge, übersende < Ihnen hierbei, als Merkmal Meines Wohlwollens eine mit Meinem Bildnisse geschmückte Dose.

Verbleibe Jhnen stets wohlgewogen.

Nikolas.‘

Berlin, Montag den 2t! August

1830.

__ Der Wirkliche Staatsrath Polifarvow i it: gliede im Conseil des Mois E A e S E Aus Bucharest wird gemeldet: „Am 6. Juni gaben die Stabs- und Ober - Offiziere des Jekatherinenburgischen In- fanterie - Regiments , auf Veranlassung des Regimentsfestes im Garten des Fürsten Gyka einen Ball , zu welchem alle hier anwesenden Generale, Stabs - und Ober - Offiziere der übrigen Negimenter, wie auch die an eschensten Bojaren mit ihren Familien, eingeladen waren. Abends um 9 Uhr wurde der Garten und das nicht fern von demselben aufgeschlagene

Lager glänzend erleuchtet, während der strahlende Namenszug

Sr. Majestät des Kaisers und Jhrer Maiestä iseri

auf einer Erhöhung sichtbar Is Der Sia n e vom fröhlichen Feste und s{<dnen Wetter herbeigezogenen Volkes war überaus groß. Die ausgezeichnetsten Gäste, 300 an der Zahl, wurden in einem im Garten aufgeschlagenen Zelte empfangen, dessen Jnneres {dn drappirt und mit den verschiedenen Waffen des Militairs verziert war. Am obern Ende des Saales war, umringt von Armaturen, der Namens- zug des Grafen Diebitsch-Sabalkansfki angebracht, auf dessen beiden Seiten von Flinten zusammengeseßzte Pyramiden, un- ter heller Beleuchtung glänzend, hervortraten. Um 10 Uhr begann das Feuerwerk, wobei der brennende Namenszug Sr Majestät des Kaisers von den Salven der Batterie -Com-

pagnie des 17ten Artillerie -Regiments begrüßt ward. Der

leich na<h dem Feuerwerke eröffnete Ball im Hau Sürsten Gyfa und im Zelte dauerte bis zum Éveet des

{ Tages, während zwei Orchester in dem von Spazierenden

O E ertônten.‘“

Dem Jahres - Berichte der Universität in Mosfa folge, wurde dieselbe im verflossenen Jahre von 660 Studi- renden besucht, 18 Kandidaten und 38 Chirurgen ungerechnet, die ihre Studien dort fortsekten. Nach bestandenem Examen wurden 26 als Kandidaten entlassen, 64 als Studiosen, 39

als Chirurgen, 1- als Doctor der Philosophie, 1 als Magi-

ster der freien Künste, 6 als Doctoren der Medici

j l : icin 1 als _Medico - Chirurg. Die Zahl der Schüler in A Unterrichts-Anstalten der zum Universitäts-Vezirk gehörenden

-

Gouvernements belief si< auf 14,534, wobei die Schüler der

Universität selbs, der. adeligen Pensions-Anstalt un midossschen hohen Schule in Jaroslaf nicht C O Jene Schüler sind vertheilt in 11 Gymnasien , 94 Bezirks- : 134 Kirchspiels - und Primar- und 54 Privat - Schulen und Pensions-Anstalten. Dem zufolge hat fich seit 1828 die Zahl der Schüler um 1300 vermehrt; ferner wurden 8 neuè Kirch- spiels-Schulen und.3 neue Privat - Penfions - Anstalten eröf- net. Die Zahl der Lehrer betrug 827, wonach ungefähr auf 18 Schüler ein Lehrer kommt. Rechnet man. zu den oben Ai 14,5934 Schülern no< die 79 Eleven der Demi- n : O gaben Au, die n t adeligen Pensions - An- t er Univerfität se i i Besgras von 15,545. A n 00- _ Aus Cherson meldet man, daß dort am 6ten d. während des ganzen Tages ein kitStbaree-Dedas D iee R m i Wen Gebäuden großen Schaden verursachte; asser im Hafen trat au e Menge Sarjenge Haf us und beschädigte eine Die hiesige Handels-Zeitung enthält folgende ma<hnng: „Seit dem Ende des s v E A res sind auf der na< Nord -Ost sich erstreckenden Sandbank der bei der Einfahrt in den Revalschen Meerbusen liegenden Insel Wulff zwei auf einander weisende Zeichen ausgestellt deren: Richtung nach d. R. N. O. und S. W. 35° zu der Westseite der Sandbank Dewelsey zugeht und den von Often B v i Schiffen anzeigt, daß sie die gedachte Bank Das Holländishe Dampfschiff „die Börse von Amster-