1874 / 205 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

C E g E E T

I S E x M Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregifter und das Postblatt nimmt an: die Iuseraten-Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußishen Staats-Anzeigers:

Berlin, 8. W. Wilhelm-Straße Nr. 32.

Stebriefe und Untersuhung2-Sagen. S aonlen Aufgebote, Vorladungen u. derg

Verkäufe, VerpaGtungen, Submissionen 2c. Verloofung, Amertisation, Zinszahlung u. s. w.

o do

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Oeffeutlice Borladung. Auf Auxtrag der Ks- niglihen Staatêanwaltschaft und in Folge Gerichts- beschlufscs ift auf Grund des $8. 140 des Reichs- strafgese8bucs die Untersuhung eröffnet gegen Karl Joseph Atcxrander Ruthe aus Wolmirstedt, geb. am 12. Juni 1852, den Verwalter Ernft Ludwig Wolt- mauu, (ccb. am 13. September 1850 zu Hadmers- leben, Adolph Dito Müller, geb. am 21. August 1851 zu Gr. Dttersleben, als genügend belastet, den Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres fich da- durch zu entziehen gesucht zu haben, daß fie ohne Er- laubniß das Bundesgebiet verlassen haben. Termin zur mündlichen Verhandlung dieser Anklage ift auf den 6. Oktober, Vormittags 12 Uhr, an Ge- rihts\telle, Thränsberg 44 im Sißungssaal anbe- raumt, wozu die Vorgenannten mit der Auflage, die zu ihrer Vertheidigung dienende Beweismittel zur Stelle zu bringen oder solche, dem Gerichte fo zeitig anzuzeigen, daß sie noch zum Termin herbeiges{chaft werden können und unter der Verwarnung vorgeladen werden, daß bei ihrem Ausbleiben gegen fie in con- tumaciam verfahren werden wird. Magdeburg, am 6. Juni 1874. Königliches Stadt- und Kreis- gericht, Abtheilung für Strafsachen.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

D8 f E L [2836] Subhastations-Patent.

Die dem früheren Bauergutsbesißer Friedriß Wil- belm Grabow gehörigen, in Teltow belegenen, im Grundbuch von Teltow Band II1. Nr. 105 u. 106 verzeichneten Grundstücke nebst Zubehör follen

deu 17, Oftober 1874, Bormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Sub- hastation offentlih an den Meiftbietenden versteigert, a E das Urtheil über die Ertheilung des

usch{lags

den 20. Oftober 1874, Bormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden. 2

Die zu verfsteigernden Grundftücke find zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 2,314 Hektaren, mit einem Reinertrag von 15,76 Thlr. und zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen Nußzungswerth von 120 Thlr. veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Hypothekenschein, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grund- sttück betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- bedingungen find in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht eingetrageze Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung der Präklufion spätestens im Versteigerungslermin anzumelden.

Berlin, den 19. Juni 1874.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Ricter.

Q s J & : (2839) Subhastations-Patent.

Das dem Bäckermeister Julius Gustav Polenz gehörige, in Mariendorf belegene, im Grundbuch von diesem Dorfe Band I. Blatt Nr. 22 verzeichnete Büdnergrundftück nebst Zubehör soll

den 19. Oktober 1874, Vormittags 11 Uhr, an: hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zim- mer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhasta- tion cffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil üker die Ertheilung des Zu- tlages

den 20, Oktober 1874, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück if zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flähenmaß von 11 Are 22 Qu.-Metern, nit, da- gegen zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen Nußungs- werth von 182 Thlrn. veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Hypothekenschein, ingleihen etwaige Avfchaßungen, andere das Grundftück betreffende Nach- weisungen und besondere Kaufbedingungen sind in un- jerem Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbu bedürfende, aber niht einge- tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklu- sion spätestens im Versteigerungstermine anzumelden.

Berlin, den 22. Juni 1874.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations - Richter.

90 D e M [287 Subhastations-Patent.

Das dem Kunstgärtner Herrmann Leisegang zu Magdezurg gehörige, in Weißensee zwishen dem weißen See und der ¿Poriteaje belegene, im Grund- buch von diesem Dorfe Band 1L., Nr. 37 verzeichnete Grundstück nebst Zubehör, soll

den 21. Oktober 1874, Bormittags 11 Uhr, an hiefiger Gerichtêftelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zim-

mer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhasta-

tion öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und N das Urtheil über die Ertheilung des Zu- 1M:ag

den 24, Oftober 1874, Bormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundftück is zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 27 ‘Arcn 80 Quadrat-Metern, mit einem Reinertrag von 4,93 Thlrn. veranlagt. Auszug aus den vorläufigen Grundsteuer-Fortschrei- bungs-Verhandlungen und beglaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, ingleihen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserem Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite zur Wirksamkeit pee rute der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Kealrehte geltend zu machen haben, werden

von öffentlichen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

L

5, Industrielle Etabliffements Fabriten u. Großhandel 6. Verschiedene Bekanntmachungen. P 7. Literaris@e Anzeigen. U

8. Familien-Nack&riBten. 9. Central-Handei8-Regifter (eins{l. Konkurse).

S Inserate nebiaenan: die autorisirte Annoncen-Expedition von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, C emu, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a.M., Halle a.

s

amburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß- rg i. E., Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agenten, l lowie alle übrigen größeren Annoucen-Bureaus.

Erscheixt in separater Beilage.

aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präflu- sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 30. Juni 1874. | Königliches Kreisgericht. Der Subhastationsrichter.

Subhastations-Patent.

Nothwendiger Berkauf.

Das dem Gutsbesißer Carl Wilhelm Gustav Hoffmann gehörige, in dem Kreise Soldin belegene und Band VI. Nr. 40 des Grundbuchs der Ritter- güter verzeichnete

Gut Neuenburg

nebst den zuges{riebenen im Grundbuche von Neuen- burg Vol. IV. Nr. 190 und 191 verzeichnet gewesenen Grundstücken mit einem der Grundsteuer unterliegen- den Gesammt-Flächeninhalte von 696 Hektar 72 Ar 30Qu.-Metern, nach einem Reinertrage von5039 Thlr. 21 Sgr. 7?/19 Pf. zur Grundsteuer und nach einem Nußzungswerthe von 147 Thlr. zur Gebäudesteuer veranlagt, soll

am 19, Oktober 1874, Bormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle im Wege der nothwendigen Subhaftation verfteigert werden.

Auszug aus der Steuerrolle, Hypothekenschein, etwaige Abshäßungen und andere das Grundstück betreffende Nachweisungen, ingleichen besondere Kauf- bedingungen können in unserem Bureau IV. eingesehen R

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuchß bedürfende, aber nicht einge- tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklu- sion spätestens im Versteigerungstermine anzumelden.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags soll

am 26. Oktober 1874, Bormittags 11 Uhr, an biefiger Gerichtsstelle verkündet werden.

Soldin, den 12. August 1874.

Königliches Kreisgericht.

Der Subhastations-Rihter.

[2915] Das im Usedom-Wolliner Kreise belegene, dem Gutsbesißer Alexander Titus Struck gehörige, auf der Insel Wollin belegene und im Grundbuche von den Gütern Band 6 Blatt 233 bis 248 ver-

zeichnete Gut Wolwmirstaedt,

veranlagt zur Grundsteuer bei einem Flächeninhalt von 591 Hekt. 59 Ar 30 QO.-Meter nach einem Rein- ertrage von 1419,96 Thlr, zur Gebäudesteuer nah einem Nußungswerthe von 172 Thlxz., soll am 16. September 1874, Nahmittags 1} Uhr, an Ort und Stelle zu Wolmirstaedt im Guktshause im Wege der nothwendigen Subhastation verftei- gert und das Uriheil über die Ertheilung des Zu- \chlages3 am 18, September cr., Bormittags 11 Uhr, im Terminszimmer Rr. 4 hiesigen Gerichtshauses verkündet werden. Auszug aus der Steuerrolle und Hypothekenschein sind im Bureau IV. a. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder ander- weite zur Wirkiamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht ein- getragene, Realrecht geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben bei Vermeidung der Auë- \hließung spätestens im Versteigerungstermin an- zumelden.

Cammin, den 4. Juli 1874.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastotionsrichter.

[3626]

Verkäufe, Verpachtungen Submissionen 2c. :

[3829]

Königlich Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn.

p . -- Submission.

Die Ausführung von ca. 740 lfde. M. eisernen Zäunen für den Bahnhof Stralau und die Halte- stellen Wedding, E und Treptow der Ber- liner Verbindungsbahn soll im Wege öffentlicher Submisfien rerdungen werden.

_Die Submissionëbedingungen und Zeicßnungen liegen werktägliÞ von 9 bis 1 Uhr in dem Bau- Büreau, Mühlenstraße Nr. 49/50, aus und sind da- selbst auch die Formulare zur Aufstellung der Sub- missions-Offerten zu entnehmen.

Dieselben find versiegelt und mit der Aufschrift: Submission auf eiserne Zäune für die Berliner Berbinduugsbahn

bis spätestens Moutag, deu 14, September cr., Vormittags 11 Uhr poriofrei in dem genannten Büreau abzugeben, woselbst zur bezeichneten Zeit die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa ershienenen Submittenten erfolgen wird.

Berlin, den 29. August 1874.

Der Eisenbahn-Bauinspektor, Seéndler. [3828] Bekanntmachung.

Die Lieferung von 24 Stück eijernen Rammbären, 21 Stück Winden, 21 Stück Mantelketten und 31 Stück eisernen Scheiben zu Kunstrammen soll im Wege der Submission an den Mindestfordernden verdungen werden.

Offerten mit entsprechender Aufschrift sind an den Unterzeichneten bis Sonnabend, deu 12, September cr., Vormit-

tags 11 Uhr, abzugeben, zu welcher Zeit dieselben in Gegenwart der erschienenen Submittenten eröffnei werden. Die Submissionëbedingungen und Zeichnungen liegen im Bureau des Unterzeichneten von beute ab aus. Pillau, den 28. Augufít 1874. Der Hafeu-Bauinspektor. Natus.

[3724] SOERanRg, In Folge höherer Anordnung soll das auf der so- genannten Mühlen-Insel zu Brieg belegene fiskalische

Walkmühleu-Etablifsement mit der bei der

Walke vorhandenen Wasserkraft, soweit deren Be- nußung biêher dem Domänen-Fiskus zustand, nebst 0,712 Heft. fisfalischen Terrains und zwar alternativ, nämlich entweder mit Uebernahme der Unterhaltungs- pflicht bezüglich der mit den Grundstücken in Ver- bindung stehenden Wasserbauwerke oder ohne dieselbe zum Verkauf im Wege des öffentlichen Meistgebots gestellf werden. :

Zu diesem Verkauf haben wir einen Termin vor unjerem Domänen-Departements-Rathe, Regierungs- Rath Pohl im Amtsélokale des Königlichen Kreis- Steueramts zu Brieg auf

Dieustag, den 15. September d. Is.,

Vormittags 11 Uhr, anberaumt, zu welchem Kauflustige mit dem Bemer- fen eingeladen werden, daß die Veräußerungs-Lici- tationsbedingungen sowohl in unserer Domänen-Re- gistratur Albrectsstraße Nr. 31, 2 Treppen, als auch bei dem Kreis-Steueramt Brieg während der Amtsfstunden eingesehen werden können, au wer- den auf Verlangen gegen Erstattung der Kopialien, Abschriften jener Bedingungen mitgetheilt werden. Breslau, den 17. August 1874.

j Königliche Regierung.

Abtheilung für O Donn und Forsten. oedckel.

[3749] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Brennöl und Petroleum für die Bureaus des General-Postamts, die Ober-Postdirektion, das Poft-Zeitungsamt, das Kontrolbureau der Postanweisungen, das Poft-Zeug- amt, das Hof-Postamt, das Stadt-Postamt, die Eisenbahn-Postämter und die übrigen Dienststellen im Bereiche der Postverwaltung am hiefigen Orte, welcher Bedarf etwa auf 600 Centner Rüböl und 7000 Liter Petroleum zu veranschlagen ift, Ula vom 1. Dezember d. J. ab auf ein Jahr im Wege der Submission vergeben werden. Die Bedingungen können beim Portier im General-Postamts-Gebäude in der Leipzigerstraße Nr. 15 täglich in den Vor- mittagsftunden von 9 bis 12 Uhr eingesehen werden. Anerbietungen sind versiegelt, mit der Aufschrift : „Submission wegen Lieferung von Brennöl und Petroleum“ versehen, an das Rechnungs- Bureau des General-Postamts abzugeben. i

Das Submissionsverfahren wird am 1. Oktober cer. geschlossen.

Berlin, W., 19. August 1874,

Kaiserliches Gcueral-Postamt.

Bekanntmachung:

Königliche Ostbahn.

[3737]

Î

T E

f R Team:

Die im Beceiche der Königlichen Eisenbahn-Kom- mission der Ostbahn zu Berlin und in deren Werk- stätten angesammelten Metall-Abgänge und sonstigen alten Materialien sollen im Wege der öffentlichen Submission nah Gewicht verkauft werden. :

Die hierauf bezüglichen Bedingungen nebst \pe- zieller Nachweisung sämmtlicher zum Verkauf ge- stellten alten Materialien nah Eigenschaft und Qua- lität werden jedem Kauflustigen auf portofreien An- trag bei unserer Haupt - Magazinverwaltung in Berlin 0., Königsbergerstraße Nr. 6, unentgeltlich übersendet werden. Auch sind dieselben in den Sta- tions-Bureaus der Ksniglichen Ostbahn zu Berlin, Frankfurt a. O., Schneidemühl, Thorn, Dirschau, Danzig und Königsberg zur Einsicht ausgelegt.

Der Submissionstermin hierzu ift auf:

T den 8. September 1874, ; ormittags 11 Uhr, : in E Bureau, Königsbergerstraße 4, hierfelbst angeseßt.

Die nah Maßgabe der Submissionsbedingungen auszufertigenden Offerten sind portofrei und verfiegelt mit der Aufschrift :

„Offerte auf Ankauf von Materialien- Abgängen“ bis zu diesem Termin an uns einzusenden.

Die Eröffnung der Offerten erfolgt zur bezeih- neten Terminsstunde in Gegenwart der etwa er- schienenen Submittenten.

Berlin, den 13. August 1874.

Königlihe Eisenbahn-Kommission.

[3743]

2

T N P / Bekanntmachung.

Die Herstellung des Fundament- und Keller- mauerwerks excl. der Materiallieferung für die Empfangsgebäude der Bahnhöfe Heydekrug, Proekuls und Memel ¿E im Wege der öffentlihen Sub- mission in 3 Loosen vergeben werden.

Hierzu steht ein Termin auf

ittwoch, den 9, September cr., / ormittags 11 Uhr, im Abtheilungs - Baubureau zu Memel, Hospital- ftraße Nr. 1a., an.

Unternehmer wollen daselbst ihre Offerten, mit

entsprechender Aufschrift versehen, bis zur Termins- stunde portofrei und versiegelt einsenden. - Bedingungen, Kostenan{cläge und Zeichnungen [iegen im genannten Bureau aus, auch können Erstere gegen Kopialien bezogen werden.

Memel, den 22. August 1874.

Der Eiseubahn - Baumeister. T alsfky. gi

__Die Lieferung der zum Neubau zweier Lokomotiy- s{chuppen auf Bahnhof Landsberg erforderlichen Granitsteinplatten soll in sffentliher Submission ver- geben werden.

Hierauf reflektirende Unternehmer wollen ihre Offer- ten, versiegelt und portofrei, mit der Aufschrift: Submission auf Lieferung von Grauitstein- platten zu den Lokomotivschuppen auf Bahnhof

; Landsberg“ bis zum Submissionstermine Montag, den 7. September cr., Vorm. 11 Uhr, an Unterzeichneten einreichen.

Die Bedingungen für diese Lieferung liegen im Bureau des Unterzeichneten zur Einsicht aus, auch können folhe, sowie die Anschlags-Extrakte zu den Offerten daselbst- in Empfang genommen werden.

Urs a. d. W., den 24. August 1874.

Der Königliche Eisenbahu-Bau- und Betriebs- Inspektor. Maguus.

822 Pefanntma

Es soll die Lieferung von

a. 3100 Stück oder 682,620 Kilogramm Stahl-

schienen hohen Normalprofils,

b. a un oder 20,240 Kilogramm Seiten-

aschen,

c. 8000 Stück oder 3600 Kilogramm Laschen-

bolzen mit Muttern,

d, 19,000 Stück oder 45,790 Kilogramm Unter-

__ lagsplatten, /

. 83,000 s oder 22,410 Kilogramm Hacken-

näge ¿ im Wege der öffentlißen Submission vergeben werden. __

Die Offerten sind bis zum

Dienstag, den 6. Oktober l, I,, : Vormittags 11 Uhr, portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift

_ „Submission auf Oberbau-Material* versehen, an die unterzeichnete Direktion einzureichen, welche dieselben zur genannten Terminsstunde in Ge- gear der etwa erschienenen Submittenten eröffnen wird.

Später eingehende Offerten bleiben unberücksichtigt. Die Ucbernahms-Bedingungen und Zeichnungen sind auf dem Bureau der unterzeichneten Direktion zur Einsicht aufgelegt, und können auch von da gegen Erftaitung der Kopialgebühren bezogen werden.

Zum Erforderniß einer zulässigen Offerte gehört die Einreichung der von dem Submittenten unter- zeichneten Submiffions-Bedingungen.

Wiesbaden, den 27. August 1874. (a. c. 232/8)

Königliche Eisenbahn-Direktion.

D

[3738]

Die Lieferung des für den Winter 1874/75 erfor-

derlichen Bedarfs von

150,000 Kilogramm Preßkohlen“ zur Heizung von Personenwagen foll im Wege öffent- licher Submission vergeben werden.

Die Lieferungsbedingungen können in unserem ma- schinenutechnischen Bureau hierselbst éfigeseen und von dort bezogen werden.

Offerten nebst Proben sind bis zum 10. Sep- tember d. I. unter der Aufschrift :

„Submission auf Lieferuug vou Preßfkohleu“ an uns einzureichen.

Später eingehende oder den Lieferungsbedingungen nicht entsprechende Offerten bleiben unberücksihtigt,

Elberfeld, den 22. August 1874.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[3747] Bekanutmachung,.

Beim Bau Je Frans (Saarbrüdcken- Quierscheid-Neunkirchen) foll Behufs Bodeuunter- suhung das Abteufen von 20 Schäthten (oder event. die Ausführung von dreißig bis vierzig Bohr- lôern) mit 7 bis 16 Meter Tiefe, sowie das Ab- teufen von 2 Tunnelshäcßten- von 25 und 28 Meter Zerie im Wege der öffentlihen Submisfion verdungen werden.

Bedingungen und Offertenformulare find in meinem Bureau am hiesigen Bahnhofe einzusehen oder au auf portofreies- Ersuchen von dort zu be-

iehen.

s Die Offerten find mit entsprehender Aufschrift

versehen und portofrei än mich bis spätestens. Donnerstag, den 10, September d. I,,

Bormittags 11 Uhr einzureichen, um welche Zeit

in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten

in meinem Bureau die Eröffnung der Offerten statt-

finden wird.

Saarbrücken, den 24. August 1874, Der Königliche Eisenbahn-Baumeister, W. Housselle.

/ steigt aae

trage ift

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. vou öffentlichen Papieren.

Bei der in Folge unserer Bekanntmachung vom 27. v. M. am heutigen Tage stattgefundenen öffent- lichen Verloosung von Rentenbriefen der Pro- vinz Brandenburg sind folgende Apoints gezogen worden: Lätt. A, zu 1000 Thlr. die Num- mern: 134 157. 324 419. 594. 671. 805. S0 1 E 1408 1 15996 1614 1692. 1742. 1958. 1967. 2130. 2169. 2656. 2792: 3057. 3144. 4594, 4624. 4843. 4984. 5010. 5249. 5337. 5392. 5424. 5425. 5757. 5780. 5819. 5943. 6044. 6357. 6421. 6430. 6751. 6843. 7018. 7098. 7973. 7984. 8079. 28177. 8216. 8305. 8306. 8334. Ltt. B. zu 500 Thlr, die Nummern: 173. 353. 581. 630. 645. 911. 1127. 1315. 1464. 1527. 1547. 1593. 1669. 1760. 1949, 2087. 2352. 2443. 2491, 2794. 2537. 3296. 3357. 3414. Lätt. C. zu 100 Thlr. die Nummern: 66. 147. 299. 328. 393. 647. 759. 1208. 1665. 1839. 1887. 1914. 2296. 2513. 2920. 3075. 3135. 3168. 3286. 3334. 3598. 3699. 3899. 4162. 4233. 4270. 4341. 4442. 4546. 4776. 5049. 5298. 5444. 5469. 5604. 5741. 5748. 6300. 6764. 6981. 6989. 7115. 7146. 7198. 7217. 7356. 7555. 7600. 7764. 7807. 8236. 8266. 8302. 8405. 8417. 8469, 8543, 8764. 8789. 8860. Läátt, D. zu 25 Thlr. die Nummern: 149. 549. 647. 657. 1018. 1047. 1107. 1409. 1488. 1512. 1547. 1646. 1853. 2003. 2133. 2318. 2490. 2515. 2774. 2922. 3632. 3690. 3720. 3793. 3867. 3943. 4226. 4232. 4266. 4295, 4470. 4685. 4829. 5492. 5496. 5606. 5644. 5646. 5742. 5750. 5778. 6170. 6660. 6713. 6813. 6855. 7039. 7045. 7177. 7286. Die Inhaber der vorbezeichneten Rentenbriefe werden aufgefordert, gegen Quittung und Einlieferung der Rentenbriefe in coursfähigem Zustande nebst Talons den Nennwerth der ersteren bei der hiesigen Rentenbank- Kasse, Unterwasserstr. Nr. 5, vom1, Oktober cr. ab an den Wochentagen von 9—1 Uhr in Empfang zu nehmen. Vom 1. Oktober cr. ab hört die Verzinsung der vorbezeichneten Rentenbriefe auf. Die Einlösung der oben gekündigten Rentenbriefe kann, sofern die Jn- haber dies beantragen, auch vor dem 1. Oktober cr. stattfinden, jedoch werden in diesem Falle von der Rentenbank-Kasse 4% Zinsen vom Zahlungstage bis zum 1. Oktober cr. in Abzug gebracht. Von den früher verlooseten Rentenbricfen der Pro- vinz Brandenburg find nachstehend benannte Apoinis zur Einlösung bei der Rentenbank-Kasse noch nicht präsentirt worden, obwohl seit deren Fälligkeit 2 Jahre und darüber verflossen sind: a. Aus dem Fälligkeitstermine am 1. Oktober 1864. Látt. E. Nr. 8851. 8853 à 10 Thlr. b. Aus dem

älligkeitstermine am 1. Oftober 1866, Läütt. E. r. 9357 über 10 Thlr. o. Aus dem Fälligkeits- termine am 1. April 1867. Lätt. B. Nr. 1324 über 500 Thlr. Lätt. C. Nr. 2308. 8777 à 100 Thlr. Läitt. D. Nr. 1470, 5965 à 25 Thlr. d. Aus dem Fälligkeitstermine am 1. Ofto- ber 1867. Läütt. A, Nr. 4183 üker 1000 Thlr. Líitt. B. Nr. 2168, 3391 à 500 Thlr. Lätt. C. Nr. 2753. 6001. à 100 Thlr. Lätt. D. Nr. 1950. 5536. 7000 à 25 Thlr. e. Aus dem Fälligkeits- termine am 1. April 1868, Läütt. A. Nr. 3005.

über 1000 Thlc. Ltt. C. Nr. 767. 2932. 5621.

à 100 Thlr. Ltt. D. Nr. 649. 1045. 3932. 4038. 9322. 5560. 6647 à 25 Thlr. f. Aus dem Fällig- Feitstermine am 1. Oftober 1868. Ltt. A. Nr. 1490. 2929. à 1000 Thlr. Liút. B. Nr. 1257 über 500 Thlr. Läáätt. C. Nr. 994. 4518. 4639, 7913 à 100 Thlr. Záâtt. D. Nr. 580 1367.-1641. 1905. 2467. 3039. 3075. 3888. 5689 à 25 blr. g. Aus dem Fällig- Écitstermine am 1. April 1869. Läitt. A. Nr. 165 Über 1000 Thlr. Ltt. B. Nr. 1539 über 500 Thlr. Lätt. C. Nr. 159. 1680. 2390. 2537. 3733. 3813. 4777. 6002: GOT77, TO2L à 100 Sblre Litt. D. Nr. 4075. 4390. 4896. 7051 à 25 Thlr. h. Aus dem Fälligfeitstermine am 1. Oktober 1869. Litt. A. Nr. 56. 3012. 5688. 7429 à 1000 Tblr. Lätt. B. Nr. 1564. 3410 à 500 Thlr. Lätt. C. Nr. 132. 1260. 1874. 1949, 5814 5833. 6110 100. Thlr. Tate, D. Nr. 311. 1832. 3947, 4356. 4899. C020. 0002 à 20 Thlx ¿. Aus dem Fälligkeitstermine am 1. April 1870. Lâtt. A. Nr. 137. 3003 à 1000 Thlr. Ltt. S. Nr. 3599. über 500 Thlr. Ltt. C. Nr. 4974. 7148. 7317 à 100 Thlr. Litt. D. Nr. 362. 2723. 3387 à 25 Thlr. k. Aus dem Fällig- feitstermine am 1. Oktober 1870. Läté. A. Nr. 1446. 7107 à 1000 Thlr. Lätt. B. Nr. 2568. 3287, à 500 Thlr. Látt. C. Nr. 184. 1392. 3347. 3409. 4135. 5019. 5394. 7057. 8341. 8928 à 100 Thlr. Lätt. D. Nr. 86. 162. 363. 841. 1443. 2539, 4836. 5079. 5257. 6871. 7013 à 25 Thlr. l. Aus dem Fälligkeitstermine am 1. April 1871. Ltt. A. Nr. 1923 über 1000 Thlr. Litt. B. Nr. 698. 2641. 3170 à 500 Thlr. Lit. C. Nr. 1309. 2251. 3374. 3745, 5730. 6530. 8555 à 100 Thlr. Läitt. D. Nr. 1120. 1389. 1560. 2847. 3061. 3390, 3767. 4117. 4257. 4516. 6559. 6651. 6977 à 25 Thlr. m. Aus dem Uebernahmetermine am 1. Oktober 1871. Litt. A, Nr. 2707. 2800. 3008, 4046. 4937 à 1000 Thlr. Lité. B, Nr. 120. 1790. 3201 à 500 Thlr. Ltt. C. Nr. 688. 2686. 2873. 5834. 8235. 8700 à 109 Thlr. Ltt. D. Nr. 236. 364. 1974. 2106. 5712. 6597 à 25 Thlr. n. Aus dem Fälligkeitstermine am 1. April 1872. Litt. A. Nr. 143. 2739. 3178. 4571. 4871. 5025. 5758. 6318, 6621 à 1000 Thlr. Lätt. B. Nr. 904. 1935 à 500 Thlr. Lätét. C. Nr. 844 1408. 1789. 2444. 3212. 3814. 3862. 3982, 4178. 4708. 6106. 7765. 8349 à 100 Thlr. Läté. D. Nr. 5. 63. 370. 778. 982. 2096. 2839, 3229, 3925. 3748. 4385. 4420. 5159. 5897. 5929, 6324. 6650. 7133. 7187. 7206 à 25 Thlr. Die Inhaber dieser Rentenbriefe w-rden wiederholt auf- efordert, den Nennwerth derselben na Abzug des

etrages der von den mit abzuliefernden Koupons etwa sehenden Stüdcke bei unserer Kasse in Empfang u nehmen. Wegen der Verjährung der auézeloo- seten Rentenbriefe ist die Bestimmung des Ge- eßes über die Errichtung der entenbanken vom 2. März 1850 $. 44 zu beachten. Den Inhabern von ausgelooseten und gekündigten Rentenbriefen ift gestattet, die zu realisirenden Renten- briefe mit der Post an die Rentenbank-Kasse porto-

ei einzusenden und zu verlangen, daß die Ueber- g des Geldbetrages auf gleihem Wege und Ther die Summe von 50 Thlr. nicht Üüber- ostanweisung, jedo&z auf Gefahr und en des Empfängers, erfolge. Einem solchen An- alsdann, sofern es \sich um die Erhebung von Summen über 50 Thlr. handelt, eine ordnungs-

mäßige Ouittung beizufügen. Ferner bringen wir ur Kenntniß, daß die Rentenbriefe der Provinz

randenburg Litt. E. Nr. 641 und 9362 à 10 Thlr., der erstere am Schlusse des Jahres 1870, der leßtere am Schlusse des Jahres 1873 ver- jährt sind. Endlich machen wir darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten resp. noch rüdck- ständigen Rentenbriefe durch die Seitens der Redac- tion des Königlichen Pen sen Staats-Auzeigers herausgegebene Allgemeine Verloosungs-Tabelle so- wohl im Mai als auch im November jeden Jahres veröffentliht werden und daß das betreffende Stück dieser Tabelle bei der gedahten Redaction zum Preise von 2+ Sgr. bezogen werden kann. Berlin, den 15. Mai 1874. Königl. Direktion der Renten- bank für die Provinz Brandenburg. Schneider.

Bei der heute nach Maßgabe der 88. 39, 41 und 47 des Gescßes vom 2. März 1850 wegen Errich- tung von Rentenbanken im Beisein der Abgeordneten der Provinzialvertretung und eines Notars sftattge- habten 46. öffentlichen Verloosung vou Pommer- scheu Rentenbriefen sind die in dem nachfolgenden Verzeichnisse a. aufgeführten Nummern gezogen worden, welche den Befißern mit der Aufforderung gekündigt werden, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der ausgeloosten Rentenbriefe im coursfähigen Zustande mit den dazu gehörigen Talons vom 1. Oktober 1874 ab, in unserem Kasjen- lofale gr. Ritterstraße Nr. 5 in Empfang zu nehmen. Vom 1. Oftober 1874 ab hört jede weitere Ver- zinsung dieser Rentenbriefe auf. Jnhabern von aus- geloosten und gekündigten Rentenbriefen soll bis auf Weiteres gestattet sein, die zu realifirenden Renten- briefe unter Beifügung einer vorschriftémäßigen Quittung durch die Post an unsere Kasse einzusenden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleihem Wege auf Gefahr und Kosten des Em- pfängers erfolgen wird. Jn dem Verzeichniß b. sind die Nummern der bereits früher ausgeloosten Ren- tenbriefe, welche noch nicht zur Zahlung präsentirt find, rejp. die Nummern derjenigen Rentenbriefe, deren Verjährung am S@hlufse des Jahres 1873 ein- getrelen ist, abgedruck. Die Inhaber der be- treffenden Rentenbriefe werden zur Vermei- dung ferneren Zinsverlustes an die Erhe- bung ihrer Kapitalien erinnert und darauf aufmerksam gemacht, daß nah $. 44 des Renten- bankgeseßes vom 2. März 1850 die aus dem Fällig- feits-Termine vom 1. April und 1. Oktober 1864 verloosten Rentenbriefe mit dem Schlusse dicses Jahres verjähren. Berzeihniß a. derjenigen Rentenbriefe, welche im Mai 1874 ausgeloost find und am 1. Oktober 1874 fällig werden: Littr. A. zu 1000 Thlr. Nr. 1. 202. 274. 951. 993. 1179. 1370. 1587; 1745. 1892, 1896. 2254. 2256. 2284. 2464. 3032. 3142. 3145. 3646. 3786. 4027. 4089. 4174. 4507. 4663. 4711. Littr. B. zu 500 Thlr. Nr. 45. 192, 421, 471. 500. 992, 1189, 1290. Littr-C. zu 100 Thlr. Nr. 114. 396. 420. 662. 665. 831. 935. 1350. 1565. 1597. 1680. 1917. 2194. 2433. 2463. 2617. 2809. 3045. 3075. 3191. 3293. 3379, 3384. 3567. 3801. 3875. 4037, 4341. 4671. 9196. 5403. 5430. 5652, 5670. 5914. 5937. 6041. 6191. 6238. Litktr. D. zu 25-Thlr. Nr. 103. 232. O1 00. JEL TOOS. 1059 1075, 1112-1180. 1552. 1668. 1890. 1895. 2002. 2154. 2185. 2437. 2448. 2517. 2574. 2588. 2597. 2626. 2733. 2746. 2773. 3902. 3700. 3735. 3740. 3913. 3997. 4138. 4261. Littr, V zu 10 Thile: NE 5022 his 5240. Sämmtliche Rentenbriefe Littr. E. Nr. 1 bis 5240 sind verloost resp. gekündigt. Verzeichniß k». der bereits in früheren Terminen ausgeloosten noch rückständigen Pommerschen Ren- tenbriesfe Litir. A zu: 1000 Thaler. 1. Oftober 1870. Nr. 844. 2389. 1. Oktober 1872. Nr. 400. 2380. 3089. 1. April 1873. Nr. 1717. 2625. 4447. 1. Oftober 1873. Nr. 1516. 1. April 1874. Nr. 821. 3966. 4499. Littr, B. zu 900 Shlre L SVet 18722, Ne 686 L April 1873. Nr. 645. 829 1 Mbril 164 Nr-90. 221 4393. 409. 746, 1098. Littr. C. zu 100 Thlr. 1, Oktober 1867. Nr. 2048. 2299. 4746. 5618. 1. April 1868. Nr. 4592. 1. Oktober 1868. Nr. 408. 5012. 1. April 1869. Nr. 2232. 2806. 3461. 1. Oftober 1869. Nr. 1951. 1. April 1870. Nr. 315. 324. 432. 911. 1572. 1. Ok- tober 1870. Nr. 1025. 1117. 2417. 2459. 2924. 4328. 1. April 1871. Nr. 1267. 2650. 5472. 1. Oftober 1871. Nr. 338. 901. 5699. 1. April 1872. Nr. 776. 1656. 1. Oktober 1872. Nr. 819. 826. 3279. 1. April 1873. Nr. 1218. 1231. 1428. 1652. 3605. 4407. 4609. 5004. 5776. 1. Oftober 1873. Nr. 608. 1094. 1165. 1515. 1930. 3133. 3235. 3468. 3613. 4887. 5054, 1. April 1874. Nr. 788. 814. 1102. 1418. 1808. 1953. 2227. 2605. 2938. 3724. 4819. 5390, 5548. 55951, 5634 Litkr. D. zu 25

Thlr. 1. April 1867. Nr. 735. 3896. 1. Okto- ber 1867. Nr. 842. 2106. 1. April 1868. Nr. 2382. 3413. 1. Oktober 1868. Nr. 848. 1. Ofkto-

ber 1869, Nr. 1719. 1982. 1. April 1870. Nr. 1405. 1749, 2533. 1. Oktober 1870. Nr. 746. 1724. 2778 3071. 1. Oftober 1871. Nr. 597, 599. 1902. 1. April 1872. Nr. 550. 1569. 3862. 3895. 3907. 1. Oftober 1872. Nr. 230. 926. 2368. 2414. 3439. 1. April 1873. Nr. 304. 1857. 2142. 2532. 2672. 2851. 3318. 1. Oktober 1873. Nr. 1924. 1942. 2064. 2169. 2246. 2888. 3160. 3283. 1. April 1874. Nr. 79. 425. 502. 970. 1338. 1341. 1660. 1662, 2192. 2326. 3226. Littr. E. zu 10 Thlr. 1. April 1874. Nr. 4945/50. 4975/8. 4985/93. 4996/5003. 5016/19. 5026/41. e. Verjährte Rentenbriefe aus dem Fälligkeits - Termine den 1. April 1863. Littr. D. zu 25 Th lr. Nr. 3083. Stettin, den 4. Mai 1874. : Königliche Direktion der Reutenbauk für die Provinzen YEYMEN un Schleswig-Holstein. riest.

Aufkündigung der Rentenbriefe der Pro- viuz Posen. Ln der heute ösffentliß bewirkten Ausloosung der zum 1 Oktober 1874 zu tilgenden Renten rien der Provinz Pesen, sind die in dem nachstehenden Verzeichnisse & aufgeführten Liitern und Nummern gezogen worden, welche den Besißern unter Detans auf die Vorschriften des Renten- Bank-Geseßes vom 2. März 1850, $8. 41 u. ffff. „zum 1, Oktober 1874“ mit der Aufforderung ge- e werden, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der Rentenbriefe in coursfähigem Zu- stande, ohne Zinscoupons, jedoch mit den Talons, von dem gedachten Kündigungstage an, auf unserer Kasse in Empfang zu nehmen. Die gekündigten Rentenbriefe können unserer Kasse auch mit der Poft, abex frankirt und unter Beifügung einer nach fol-

gend-m Formulare: „..... Thlr., buchstäblich: - E Thaler Valuta für d . . . zum | eta 18 .. gekündigten Posener Renten- brief . . Litt A L e ] habe

ih aus der Königlichen Rentenbank-Kasse in Posen baar gezahlt erhalten. (Ort, Datum und Ünter- schrift“ ausgestellten Quittung eingesendet und die Uebersendung der Valuta kann Hy gleichem Wege, jedoch nur auf Gefahr und Kosten des Empfäng:rs, beantragt werden. Zugleich werden die bereits früher ausgelooften, aber seit länger als den leßten 2 Jah- ren noch rückständigen, in dem nachfolgenden Ver- zeichnisse b. aufgeführten Rentenbriefe der Provinz Posen hierdurch wiederholt aufgerufen und deren Be- sißer aufgefordert, den Kapitalbetrag dieier Renten- briefe zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes und künftiger Verjährung unverweilt in Empfang zu Le eE Ebenso werden die im Verzeichnisse €. auf- geführten Rentenbriefe, deren Verjährung am Schlusse des verflossenen Jahres eingetreten ist, hierdurch öffentlich bekannt gemacht. Posen, am 11. Mai 1874. Königliche Direktion der Nentenbank für die Provinz Posen.

a. Berzeichniß der am 11. Mai 1874 aus- cloosten und am 1, Oktober 1874 fälligen

osener Renteubriefe. Litt. A. zu 1000 Thlr. 97 Stück: Nr. 60. 392. 397. 432. 560. 600. 716. 892. 1064. 1329. 1330. 1499. 1521. 1694. 1884. 1997. 2258. 2372. 2476. 2614. 2664. 3303. 3821. 4008. 4081. 4215. 4243. 4399. 4410. 5170. 5356. 6084. 6521. 6619. 6669. 6808. 6926. 6999. 7286. 7411. 7447. 7480. 7493. 7604. 7657." 7679. 8280. 89526. 8589, 8897. 9100. 9204. 9245. 9315. 9358. 95373. 9378. Litt. B, zu 500 Thlr. 16 Stück: Nr. 20 40 190; 344. 350 495 585: « 611. 710; 01: 1044 1266. 1537 1607, 2164 2506 Litt. C. zu 100 Thlr. 53 Stück: Nr. 35. 171. 366. 444. 464. 470. 471. 659. 670. 935. 1294. 1297. 1408. 1658. 1705. 1798. 1985. 2587. 2614. 2825. 3185. 3229. 3515. 3697. 3721. 3853. 3911. 4008. 4309. 4436. 4804. 5018. 5036. 5067. 5351. 5951. 5969. 5974. 6235. 6729. 6746. 6864. 6882, 6975. 7204, 7213. 7437. 7481. 7713. 7735. 8122. 8670. 8722, Litt. D, zu 25 Thlr. 44 Stück: Nr. 38. 159. 165. 365. 526. 546. 607. 632. 651. 654. 667. 684. 1058. 1096. 1282. 1385. 1480. 1838. 2008. 2098. 2206. 2554. 2929. 2991. 3049. 3288. 3327. 3399, 3762. 3775. 3782. 4105. 4140. 4416. 4486. 4663. 4941. 5196. 5468. 5475. 5481. 5803. 5874. 6247. Litt, E. zu 10 Thlr. 29 Stück: Nr. 7311 bis 7339 inkl. Vermerk: Sämmtliche Rentenbriefe Litt, E. Nr. 1 bis 7339 inkl. find verloost resp. gekündigt. H. Verzeichniß der bereits früher ausgeloosten, aber seit länger als den leßten 2 Jahren noch rück- ständigen Posener Rentenbriefe ünd zwar: aus den Fälligkeits-Terminen: vom 1. April 1864 Ltt. E. Nr. 6589. 6655. 6834, vom 1, Oftober 1866 Läté. D. Nr. 832, vom 1. April 1867 Ltt. ©. Nr. 908. Litt. D. Nr. 1374. 2767, vom 1. Oktober 1867 Litét. A. Nr. 326. 7235. 8019. 8836. Lütt. D. Nr. 598. 1021. 2085. 4823. 5358, Läáitt. E. Nr. 7217. 7220, vom 1, April 1868 Lätt. B. Nr. 1857. Lätt. €. Nr. 244. 2558. 2601. 4163. TLäitt. D. Nr. 1874. 3939, 4019. 1, Oktober 1868 Lätt. B. Nr. 76. 2200. Litt. C. Nr. 3640 Líitt. D. Nr. 1127, 1400. 1876. 1879. 2070, vom 1. April 1869 Lätt. A. Nr. 9222. Lätt. C. Nr. 2227. 2594. 5766. Litt. D. 229. 1267. 3947. 4179. 5005. 6008, vom 1. Oktober 1869 Läâtt. A. Nr. 1859. 3325. Ltt. C. Nr. 308. 714, 7822. Läitt. D. Nr. 275. 1423. 1910. 3899. 4795, vom 1. April 15370 Lätt. A. Nr. 8760, Litt. B, Nr. 913, Litt. ©. Nr. 1146. 2024. 2938. 3535. 7098, Ltt. D. Nr. 464. 2278. 2582. 5191, vom 1. Oktover 1870 Lütt. B. Nr. 42. 898. 1079, Läitt. ©. Nr. 439. 962. 2576. 7330. 7904. 8341. Ltt. D. Nr. 85. 507. 585. 2405. 2424. 2658. 3800. 4031. 5203. 5456, vom 1. Avril 1871 Ltt. A. Nr. 74. Ltt. B. Nr.-162. 674. Ltt. ©€. Nr. 440. 1326. 2500. 2931. 3236. 4916. 5288. 7534. 7646. 7808. Ltt. B. Nr. 510. 1417. 1898. 2544. 3004. 4368. 5103. 5245. 5312, vom 1. Ofto- ber isS7i Lité. A. Nr. 1621. 4180. 6014. 6600. Läátt. C. Nr. 276. 1074. 1127. 1694, 1744. 3090. 4375. 6483. 7358. 7360. 8448. Läitt. D. Nr. 96. 260. 665. 817. 1052. 1777, 1795. 2477. 4335. 5870, vom 1. April 1872 Tätt. B. Nr. 834. 1237. 1776. 2224. 2364. Lätt. C. Nr. 752. 782 841. 1061. 1187. 1268. 3948. 6706. 7583. 7834. 7932. Litt. D. Nr. 944. 1609, 1848. 2373. 3289. 3370. 3440. 3900. 4415. 5290. 5807. 6249. Lätt. E. Nr. 7292. e- Berzeihniß der ausgeloosten und im Jahre 1863 fällig gewesenen Rentenbriefe, welche bis zum Séhlusse des Jahres 18:3 zur Zahlung nicht präsentirt und deshalb nah $. 44 des Renten- bank-Geseßes vom 2. März 1 verjährt sind: Lätt. C. zu 100 Thlc. Nr. 2195. Lts. E. zu 10 Thlr. Nr. 1661, 2646. 3074. 3236. 3405. 5487. 5894. 6624. 6831.

Hal Bekanntmachung.

In Gemäßheit des Kreistagsbeshlusses vom 30. Dezember v. J. und auf Grund des dem Kreise Neu- stadt W./Pr. nah dem Inhalte der nachstehend auf- geführten Allerhöchsten Privilegien zustehenden Kün- digungsrechts werden die sämmtlichen noch im Um- lauf befindlihen Obligationen des Neustädter Kreises, und zwar: E

aus der I. Emission laut Privilegium vom 20. Dezember 1865 zum 8, September 1874, aus der IT. Emission laut Privilegium vom 13. Juni 1868 zum 8. November 1874 den Inhabern hiermit gekündigt. i /

Die Auszahlung der Kapitals- und Zinsbeträge von den Obligationen I. Emission erfolgt gegen Rück- gabe der Schuldverschreibungen und sämmtlicher Cou- pons inkl, Talons nur

bei der Diskonto-Gesellshaft in Berlin und bei der Kreis - Kommunalkasse in Neustadt

W./Pr. Die Auszahlung der Kapitals- und Zinsbeträge von den Obligationen der 11. Emisfion Sleiat bei der Diskonto-Gesellshaft in Berlin, der Danziger Privat-Aftien-Bauk in Fang, dem B ause von S. A. Samter in #0-

nigsber und p Ss Kreis - Kommunalkasse in Neu-

fion, welche sich_ gekündigten Obligationen bis zum L November 1874

[1365]

Ltt. E. Nr. 7243, vom {

ftadt W./Pr. j Für fehlende Zinscoupons wird der Betrag vom

Die Einlösung der Obïigationen der T. und Il. Emisfion, kann jeder Zeit erfolgen.

Diejenigen Juhaber von Obligationen der IT. Emis- dazu verstèhen, die Valuta für die

-

Es zu nehmen, erhalten eule den Zinsen no

pfangnahme bei der Diskonto-Gesellshaft in Berlin oder bei der Kreis - Kommunalkasse in Neustadt W./Pr. erfolgt.

rozent Prämie pro Monat, sofern die Em-

Neustadt W./Pr., den 3. Mai 1874.

Der Kreis-Ausf des Kreises Neustadt W./Pr.

ormbaum.

Bekanutmachung. Nacfolgend- Kreis - Obligationen des Sens-

burger Kreises, und zwar:

1) aus der dur das Allerhöchste Privilegium vom 13. Juli 1865 genehmigten Emission von 15,000 Thlrn. :

Litt, A, à 500 ThIr. Nr. 1. bis inkl. 10.

Litt, B, à 100 Thlr. Nr. 1. 2. 4. bis 7. 9. 10 12 1% 10 18:29, 25/29 bis 33. 35. 37. bis 40. 42. 43. 44. 47. 49 und 50.

Litt. C. à 50 Thlr. Nr. 2. 3, 4. 6. bis 14. 1G 17: 19. Dis A 33; Dis 36. 38. bis 45. 47. 48. 53. 55. 56. 97. 99. bis 64. 66. bis 76. 78. bis 95. 97. bis 100.

2) aus der durch das Allerhöchste Privilegium vom 20. Juni 1865 genehmigten Emission L. von 25,000 Thlrn. :

Läitt, D, à 1000 Thlr. Nr. 1. bis inkl. 5.

Litt, E. à 500 Thlr. Nr. 1. bis inkl. 10.

Litt, F. à 100 Thlr. Nr. 2. bis 9. 11. bis 14. 16. bis 24. 26. 27. 28. 30. 32. 33. 34. 37. 39. bis 43. 45. 47. 48. 50. bis 63. 65. bis 79. 81, bis 86. 88. bis 100.

Litt. G, à 50 Thlr. Nr. 2. bis 6. 8. bis 17. 19. 21. bis 39. 41. 44. bis 49. 59. bis 59. 61. 62. 64. bis 83. 87. bis 100.

3) aus der durch das Allerhö{ste Privilegium vom 28. März 1868 genehmigten Emission Il. von 42,000 Thlrn. :

Litt, H. à 500 Thlr. Nr. 1. bis inkl. 40.

Tilt T à 20 hle Ne 1 2.3: 4:6: 8. bis 28. 30. bis 50.

Litt. K. à 100 Thlr. Nr. 1. bis 13. 17. bis 21. 29: Di6 39 38. 39. 41. 43. bis 73. 75. 76. T7. 79. bis 82. 84. bis 95. 97. bis 120.

4) aus der durch das Allerhöchste Privilegium vom 21. November 1868 genehmigten Emission III. von 26,000 Thlrn. :

Litt, L. à 500 Thlr. Nr. 1. bis inkl, 20. Litt, M. à 260 Zhlr. Nr. 1. bis 25. 28. bis 50. Litt. N, à 100 Thlr. Nr. 1. bis 12. 15. bis 18. 20. bis 29, 31. bis 45. 47. bis 55. 58 und 59.

5) aus der durch das Allerhöchste Privilegium vom 20. November 1871 genehmigten Emission IV. von 20,000 Thlrn. : j

Litt. O. à 500 Thlr. Nr. 1. bis inkl. 10.

Litt, P. à 200 Thlr. Nr. 1. bis inkl. 50.

Litt Q. à 100 Thlr. Nr. 1. bis inkl. 30. Litt. R. à 50 Thlr. Nr. 1. bis 7. 9, bis 23.

: 25. bis 29. 31. 32. 34. bis 40. werden zufolge des Kreistagsbeshlusses vom 13. Ok- tober 1873 und auf Grund des dem Kreise vorbe- haltenen jederzeitigen Kündigungsrechts, zum 1. Ok- tober 1874 den Inhabern derselben mit der Maße abe gekündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die Bhésetgablitig aufhört und die niht zurückgegebenen

Coupons von dem Nominalbetrage der Obligation

werden in Abzug gebracht werden.

Die Einlösung erfolgt bei der Kreis-Kommunal- fasse hierselbst, beziehungsweise bei dem Bankier Theodor in Königsberg i. Pr.

Diejenigen Inhaber der Obligationen, welche sich dazu verstehen, die Valuta für die gekündigten Obli- gationen schon in den erften 10 Tagen des Monats Juli cr. in Empfang zu nehmen, erhalten neben den bis zum 30. Juni cr. fälligen Zinsen, eine Prämie von + Prozent des Kapitalbetrages.

Sensburg, den 1. April 1874.

Die Kreisständishe Finanz-Kommission,

Berlin-Stettiner Eisenbahn. [2089] Bekanntmachung,

Lg

Bei der am 16. d. Mis. in Gemäßheit unjerer Bekanntmachung vom 2. April cr. stattgehabten ffcnt- lihen Ausloosung unserer am 1. Oktober cr. zu amortisirenden Prioritäts-Oktligationen ŸY. Emission find folgende Nummern : :

135. 303. 394. 656. 820. 1173. 1208. 1270. 1662. 1692, 1924. 1932. 1981. 1982. 1990. 2051. 9130; 2219. 2382. 2457. 2734 2874 3173. 3358. 3397. 3783. 3824. 4348. gezogen worden. : Stettin, den 20. Mai 1874. Direktorium

der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft.

Frebdorff. Stein. Kutfch eer.

[3827] Amortisation von Dortmunder Stadtobligationen. Von den auf Grund der Allerhöchjten Privilegien vom 17. April 1871 und 26. Okteber 1872 aus- gegebenen Obligationen der Stadt Dortmund follen a, von der Anleihe für das Wasserwerk 5000

Thaler, b, von der Anleihe vom Jahre 1872 5900,

aler am S{lusse dieses Jahres getilgt werden.

Die Berloosung dieser Obligationen erfo%gt am Moutag, den 21, September d. Is, Morgens 10 Uhr im hiesigen Magistrats-Bureau. “Das Er- geln wird demnächst öffentliß bekanv.t gemacht Werden.

Kapital abgezogen. Vom 8. September, E | Grun, den 31. Argust 1874,

weise 8. November hört die Verzinsung au

e städtische Schuldentilguugs-Ccommission,