1874 / 210 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 5. September, Nachm. (W. T. B.)

Petroleum. (Schlussbericht.) Standard white loco 10 Mk. 15 Pf. Ruhig.

Hamburg, 5. September, (W. T. B) Gotreidemarkf, Weizen und Roggen loco ruhig, beide auf Termine fester.

Weizen 126 pfd. pr. September 1000 Kilo netto 194 Br., 193 Gd., pr. September - Oktober 1000 Kilo netto 195 -Br., 194 Gd., pr. Oktober - November 1000 Kilo netto 196 Br., 195 Gd, pr. November - Dezember 1000 Kilo netto 186 Br., 195 Gd, pr. April-Mai 1000 Kilo netto 198 Br.,, 197 Gd, Roggen pr, September 1000 Kilo nette 151 Br.,, 150 Gd., per September-Oktober 1000 Kilo netto 151 Br., 150 Gd., pr, Oktober- November 1000 Kilo netto 151 Br., 150 Gd., pr. November-De- zémber 1000 Kilo netto 152 Br., 151 Gd, pr. April-Mai 1000 Kilo netto 153 Br., 151 Gd, Hafer und Gerste still, Rüböl rubig, loco 55, pr. Oktober 544, pr. Mai pr, 200 Pfd. 58. Spiritus matt, pr. September und pr. September-Oktober 51}, pr. Oktober - No- vember 524, pr. April-Mai pr. 100 Liter 100 % 51. Kaffee weichend, Umsatz 2000 Sack. Petroleum still, Standard white loco 10, 20 Br., 10, 10 G6d., pr. September 10, 10 Gd,, pr. Oktober- Dezember 10, 90 Gd.

Petrolenum-Markt (Schlussbericht.) Raffizirtes, Type weiss, loco 253 bez. u. Br., per September 254 Br., per Oktober 26 bez,, 264 Br., pr. Oktober-Dezember 27 Br., pr. November-Dezember 274 Br. Ruhig.

Lendozn, 7. September, Vormittags, (W. T. B.) Die Getreide- zuführen vom 29. August bis zum 4, September betrugen: Engl, Weizen 8080, fremder 70,987, englische Gerste 186, fremde 15,137, engl. Malzgerste 15,353, engl, Hafer 687, fremder 51,483 Qrtrs. Engl. Mehl 18,904 Sack, fremdes 2178 Sack und 16,196 Fass.

Liverpeol, 5. September, Nachmittags. (W. T. B.)

Baumwolle, (Schlussbericht.) Umsatz 10,000 B., davon für Fpokülation und Export 2000 Ballen, Unverändert.

Middl. Orleans 8}, middling amerikanische 8/6, fair Dholle- rah 53/16, middling fair Dhollerah 43, good middling Dhollerah 42, middl, Dhollerah 43, fair Bengal 44, fair Broach 54, new fair Oomra 54, good fair Oomra 5/16, fair Madras 5, fair Pernam 81/16, fair Smyrna 63, fair Egyptian 8.

Upland nicht unter good ordinary September-Oktobér-Ver- schifung T13/16 d,

Paris, 5. September, Nachm, (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen steigend, pr, September 27,00, pr. November-Februar 26,75. Mehl steigend, pr, September 58,75,

25. Septbr. Stelnkohlen - Bergban - AKilen - Gesellsohaft „Voll-

E OrdentI, Gen.-Vers, zu Bochum; s. Ins, in F, s

ObersohlesIsche Eisenbahn. OrdentI. Gen.-Vers, zu

Breslau; s, Ins. in Nr, 208.

Bergbau-Gesellschaft Holland zn Waitensoheld.

Ausserordentl, Gen. - Vers. auf Zeche Holland.

Stettiner Vereinsbank, Ausserordentl, Gen.-Vers, zw

Stettin. Tagesordnung: Antrag auf Liquidation.

Köndigungen und Verloosungen.

Deutsche GrundKredit - Bank zn Gotha, Yerloosung der Prämien für die am -1, Juni gezogenen 50 Serien der Prämien-

26. Á 29, l 10, OKktobr.

Pfandbriefe I, u. IT. Abtheilung am 1. Oktober; s, Ins, in Nr. 208. .

Abhanden gekeommnmene Eilelkten. . Berliner 43% Stadtobligaticenen. Lit. D. Nr. 7992 n. 9800 à 200 ThIr., Lit, E. Nr. 21,268 à 100 ThlIr.; s. Ins. in Nr. 203. Ausweise von Wanken.

Berliner Kassenverein. Monatsübersicht vom 31. August; 8, Ins. in Nr. 208.

Strassburg, 5. September. (Auszug aus dem offiziellen Preis- Ceurant der Waarenpreise en gros.) Pr. 100 Kilo: Weizen (Qual. loyale et marchande) 28 Fr. 50 C. bis 27 Fr. C. Mehl 1, Qual. 38 Fr. C., 2. Qual, 35 Fr., 3. 30 Fr. Ohne Sack: Roggenmehl Vorschuss 33 Pr., Roggen- Gerste für Brauer 24 Fr. C. Rog C. bis 23 Fr, C. Hafer (Octroi nicht einbegriffen) 24 Fr, 50 C. bis 214 Fr. Hopfen, Elsässer, per 50 Kilo 1873er 120 Fr. bis

(M. T. B) Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Weizen pr. November 284, pr. März 289. Roggen pr. Oktober 1854, pr. März 1844.

mehl I. Fr.

139. En: AnaterdEaent, 5. September, Nachm.

Amsaterdanm, 5. September. (W. T. B.) Bankazinn 57},

Antwerpen, 5. Septbr., Nachm. 4 Uhr 30 Min. (W. T. B) Weizen ruhig, dänischer 284. Roggen fest, Taganrog 184. Hafer matt, Riga 212, Gerste

Getreidemarkt (Schlussbericht).

unverändert. E I) s

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

T Beïtanntmachung. In Folge béherer Anordnung soll das auf der fo- genannten Mül)en-Insel zu Brieg belegene fiskalische

Walkmühlen-Etablifsemeut mit der bei der

Walke vorhandenen Wasserkraft, soweit deren Be- nußung kisher dem Domänen-Fiskus zustand, nebst 0,712 Heft. fisfalischen Terrains und zwar alternativ, nämlich entweder mit Uebernahme der Unterhaltungs- pfliht bezüglich der mit den Grundstücken in Ver- bindung stehenden Wosserbauwerke oder ohne dieselbe zum Verkauf im Wege des öffentlichen Meistgebots geftellt werden. F]

Zu diesem Verkauf kaben wir einen Termin vor

unserem Domänen-Departements-Rathe, Regierungs-"

Rath Pohl im Amtélokale des Königlichen Kreis- Steueramts zu Brieg auf

Dienstag, den 15. Sevtember d, Is3,,

Vormittags 11 Uhr, anberaumt, zu welchem Kauflustige mit dem Bemer- Xen eingeladen werden, daß die Veräußerungs-Lici- tationsbedingungen fowohl in unserer Domänen-Re- gistratur Albrechtéstraße Nr. 31, 2 Treppen, als auch bei dem Kreis-Steueramt Brieg während der Amksstunden eingesehen werden können, auch wer- den auf Verlangen gegen Erstattung der Kopialien, Abschriften jener Bedingungen mitgetheilt werden. Bréslau, den 17. August 1874.

: Königliche Negierung.

Abtheilung für L und Forsten. oedckel.

[3829]

Königlich Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn.

Submission.

Die Ausführung von ca. 740 lfde. M. eisernen Zäunen für den Bal:nhof Stralau und die Halte- {tellen Wedding, Weißensee und Treptow der Ber- liner Närbitduagsbaß Submissien verzungen werden.

Die Submissionsbedingungen und Zeichnungen liegen werktäglißh von 9 bis 1 Uhr in dem Bau- Bürcau, Mühßlenstraße Nr. 49/50, aus und sind da- selbst auch die Formulare zur Aufstellung der Sub- missions-Offerten zu entnehmen. 7

Dieselben sind versiegeli und mit der Aufschrift :

Submission auf eiferne Zäune für die Berliner Verbindungsbahn bis spütestens Voutag, den 14, September cer., Vormittags 11 Uhr portofrei in dem genannten Büreau abzugeben, woselbst zur bezeichneten Zeit die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der eiwa erschienenen Submittenten erfolgeu wird.

Berlin, den 29. August 1874.

Der Eisenbahn-Lauiusvektor,. L Sendler.

[3973] Bekauntmachung.

Die Anfertigung der Pflasterarbeiten Behufs Neupflasterung der Hannover-Hildesheimer Chauffee zwischen Stat. Nr. 0,511 und Stat. Nr. 0,56 hinter dem Döhrener Thurme in 375 Mtr. Länge, sowie die Lieferung des erforderlichen Pflaster-Sandes und des Kieses soll im Wege der öfentlichen Submission vergeben werden, wozu Termin auf

Sonnabend, den 12. v. M,, Morgens 10 Uhr, in der Wohnung des unterzeihneten Bau-Inspektors, Prinzenstraße Nr. 11P., angeseßt ift.

Die Unternehmer haben ihre Gebote portofrei und verfiegelt mit der Aufschrift:

„Gebot auf Anfertigung der Pflaster-

„arbeiten resp. Saud- u:5 Kieslicsecrung _ efür die Hannover-Hildesheimer Chaussee“ einzureichen.

Die Bedingungen, unter welchen die Uebertragung des Baues und der Arbeiten-Lieferung erfolgt, sowie Kestenanschlag und Zeichnungen können in der Zeit vom 7. bis 11, d. Mts., täglich von 10 bis 12 Uhr, in der Wohnung des Unterzeichneten eingesehen werden. Cto. 238/9.)

Hanuóver, den 5. September 1874.

Der Ban-Iuspektor. E, Steffen,

n foll’ im Wege öffentlicher

Inländischer

nuar-April 76,75,

Qual, 32 bis R E

Fr. LG 2A L Waarenbericht.

Schmalz (Marke Wilcox) 15 C. treidefracht 41.

pr. November - Februar 57,25, pr. Januar-April 57,25. Rüböl matt, pr, September 73,00, pr. November - Dezember 70,50, pr, Spiritus rubig, pr. September 71,50,

New-York, 5, September, Abends 6 Uhr, (F. T. B)

Baumwolle in New-York 163, do, in New- Orleans 167. Petroleum in New-York 115, do. in Philadelphia 11}. Mehl 5 D, 65 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 25 C. Mais (old mixed) 91 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 84, Kaffee (Rio-) 16.

S in Nr. 208.

Wetter: | in Nr. 208.

in Nr. 208.

Hannoversoho Bank. Monatsübersicht pro August; s, Ins, Welmarisohe Bank. Monatsübersicht vom 31. August; s. Ins. Branuschweigisgoke Bank, Geschäftsübersicht ultimo Angausf;

8, Ins. ia Nr. 208. Privatbank zn Gotha. Monatsübersicht Ende Zugaust; s, Ins.

Speck (short clear) 124 C. Ge-

18. Septbr,

[3870]

az 9 ] tärfishe Eisenbahn. Abkürzungslinie Gassen-Arunsdorf. Die Anfertigung und Lieferung von 73 gußeisernen Neigungsweisern, 54 Kurventafeln und 43 gußeisernen Oefen n diversen Größen für die Linie Gassen-Arnsdorf soll im Wege öffent- licher Submission vergeben werden,

Hierzu ist für die Eröffnung der eingegangenen, mit entsprechender Aufschrift zu versehenden Offerteu Termin guf Freitag, den 11. September cr., Nachmittags 3 Vhr, in dem Bureau des Unter- zeichneten angeseßt. Zeichnungen und Bedingungen für die Ausführung liegen in den Dienststunden in dem Bureau L El Nr. 370 zur Einsicht aus, können au gegen Erstattung der Kopialien daselbst abgelangt werden.

Sorau, den 29. August 1874.

Der Eisenbahn-Bauinspektor. Großmann.

[3958]

Königlihe Westfälische Eisenbahn.

Die Ausführung der Erdarbeiten, sowie der Brücen und Durchlässe inkl. Materiallieferung in den Loosen L, IT. und V. der Bahnstrecke Welver- Dortmund soll in öffentliher Submisfion vergeben werden, und zwar:

Loos T. 1586 M. lang mit rot. 78,477 Kubik- meter zu bewegender Bodenmässe und mit rot, 1404 Kubikmeter Mauerwerk,

Loos 11, 5658 M. lang mit rot. 74,465 Kbkm. zu bewegender Bodenmasse und mit rot. 902 Kbkm. Mauerwerk,

3936 M. lâng mit rot. 199,825 Kbkm. zu. bewegender Bodenmasse und mit rot. ; 2544 Kbkm, Mauerwerk.

Die Massendispofitionen, Bedingungen und Sub- misfionsformulare sind in dem Bureau des Unter- zeichneten einzusehen, leßtere können auch von dort gegen Erstattung der Druckosten bezogen werden,

Die Offerten find frankirt und versiegelt mit ent- sprechender Aufschrift versehen bis zum Sub- missions-Termin, Freitag, den 25, September dieses Iahres, Vormittags 11 Uhr, an den Un- terzeichneten einzureichen.

Den Offerten ist der Nachweis über Qualifikation und Leistungsfähigkeit beizufügen, widrigenfalls die- felben nit berücksichtigt werden können,

Königsboru bei Unna, den 5. September 1874.

Der Abthecilung3-Baumeister, Holigreve.

Loos V.

[3954] L : Königliche Saarbrücker Eiseubaßhn.

Die Ausführung der Erd-, Manrer- und Steinhauer-Arbteitca für 5 Bauwerke der Fisch- bachbahn (zusammen ca. 2560 Kbin. Mauerwerk), sowie die Lieferung der dazu erforderlichen Materia- licn, Arbeit und Lieferung entweder zusammen oder getrennt, soll im Wege der Submission vergeben werden.

Die Bedingungen, Arbeitêverzeihnisse und Zeich- nungen liegen in meinem Bureau, im neuen Ver- waltungsgebäude am hiefigen Bahnhofe, aus und können gegen Kopialien bezcgen werden.

Offerten sind, mit geeigneter Aufschrift versehen, portofrei bis spätestens zum Eröffnungstermin

am 17, September cr., Vormittags 11 Uhr, an mich einzureichen.

Saarbrücken, den 5. September 1874.

Der Eiseubahu- Baumeister. W. Housselle.

__ Verloofung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

[3948] Bekanntmachung.

In der am 10. Februar cr. bewirkten Verloosung der Wehlauer Kreisobligatiouen sind folgende Nummern gezogen worden:

Einzahlungen. Baugosellsohaft für Mittelwohnungen. zahlungen bis 15, November bei A, Busse & Co. in Berlin, General=-Tersaz: n ungen. „Dnion“, Fabrik ohemisoher Produkte, Gen.-Vers. zu Magdeburg.

Rückständige Ein-

Ordentl.

L. Emission. Litt. A. Nr. 10 à 500 Thlr. Litt. B. Nr. 48 und 66 à 200 Thlr. : F. Emission, Litt, A, Nr. 35 und 40 à 500 Thlr. Litb, B, Nr. 7275 75, 77, 97, 99 und 100 à 200 Thlr. Lité, C0; Nr. 96, 97, 100/101, 102 und 129 100 Thlr.

Dieselb ‘n werden den Jnhabern mit dem Bemer- ken gekündigt, daß die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapitalsbeträge vom 2. Ianuar 1875 ab bei der Kreis - Kommunalkasse zu Wehlau gegen Quittung und Nückgabe der Kreisobligationen mit den dazu gehörigen, erst nach dem 2. Januar 1875 fälligen Zinscoupons nebst Talons baar in Empfang z1 nehmen sind.

Die Geldbeträge der etwa fehlenden, unentgeltlich abzuliefernden Zinêcoupons werden von dem zu zah- lenden Kapitale zurückbehalten

Vom 1. Januar 1875 hört die Zinsenzahlung für die ausgeloosten Nummern auf.

Weyÿlau, den 27. August 1874.

Der Borsißeude ver Kreis-Chausseebau- Fommission,

[3947] Bekanntmachung.

Zur Auskoosung der im nächsten Jahre zur Tilgung gelangenden 45 Stadt-Obligationen der An- leihe aus dem Jahre 1870 (Litt, A.) ist auf

den 18, d, Mts.,, Nachmittags 5 Uhr,

| im Rathhause Termin angeseßt, welches hierdurG auf Grund des S. 7 des Privilegiums vom 24. Januar 1870 zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird.

Bochum, den 3. September 1874.

Der Magistrat. Prüfer.

Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel. [3971] :

Marmorwaaren-Fabrik M. L, Schleicher

Berlin26u.27,Königin-Augustastr. - Spezialität: Bauarbeiten, FIarmorkamime in reicher Auswahl. Lager von Grabmonumenten etc.

Verschiedene Bekanntmachungett. it Bekanntmachung.

Wir beabsichtinen, sieben neu creirte

Kafsen- resp. Bureaubeamtenstellen

gn bald, eventuell zum 1, Januar 1875 zu ‘ceßen,

Von diesen Stellen find 2 mit 500 Thle, 1 mit 590 Tblr., 2 mit 625 Thlr., 1. mit 675 Thlx. und 1 mit 725 Thlr. dotirt; die beiden leßteren gehören zugleich zur ersten Klasse unferer Bureau- und Kassen- beamtenstcllen. Die anzustellenden Kassenbeamten find mit je 300 Thlr. kautionspflichtig; für die Bureaubeamien wird die Civilversorgungsberehtigung erfordert. j

Bewerber, welche für den Bureau- resp. Relnungs- und Kassendieust bereits ausgebildet, insbesondere sole, welche in der sclbstständigen Bearbeitung der Klassensieuersahen erfahren oder zu den Buregu- arbeiten des Civilstand3amts qualifizirt sind, wol- len fich unter Einreichung ihrer Zeugnisse und eines

Lebenslaufes schleunigst bei uns melden. Stettin, den 4. September 1874.

Der Magistrat.

—— Mädchen-Peusionat, Limburg a. d. Lahn,

verbunden mit hößerer Töchtershule, unter \pezieller Leitung der ersten Lehrerin. Bei sorgfältiger Er- ziehung und Ueberwachung N Pensionspreis.

Anfang des Wintersemesters Montag, den 5. Ok- tober cr. Nähere Auskunft und Prospekte gratis A ge Dirigenten der Anstalt W, Uäriieke, ev. Pr. i f

! Güter-Hypotheken-Anleihe, T. Scrie,

Berlin , 7. September. An Schlachtvieh war aufgstrioben : Bindvieh 1739 Stück, Stück, Kälber 1067 Stück.

Eerlirs, 7. September. Fleischpreise auf dem Schlachtrviehmarkt.

Bindvieh pro Ctr. Schlachigew. Bchweine pro Ctr. Schlachtgew. 20—21 Hammel pro 20—23 Kilo. “s

Kälber: Gequältes Geschäft, nur Mittel-Preise.

Schweins 6177 Stick, Schaafrieh 11,956

höchster

mittel niedrigster 20. Thile.

16 Thlr. 12—13 Thlr, 18—19 Ug ,” 7—8 E 6—T7

ea Bctanutmachung. Bei dem hiefigen Magistrat ist die

Stelle cines besoldeten Stadtraths,

dessen Einkommen auf 1600 Thlr. jährlich firirt

worden ist, vom 1, Oktober cr. ab zu beseßen. Qualifizirte Bewerber wollen, unter Einreichung

ihrer Zeugnisse und eines curriculum vitae, ihre

Metdungen bis zum 20. September er. bei dem

unterzeichneten Stadtverordneten-Vorstel;er anbringen. Danzig, den 4. Septemker 1874. Cto. 53/9)

Der Stadtverordneten-Borsteher. Bischoff.

__ Vom 1. September cr. ab ist zum ersten Tl'eile des Un- garisch - Schlesisch - Süchsisch- e Shüringishen Verband-Güter- A T 0 Qarifes cin Nachtrag X. mit erhöhten Frachtsäßen und untex Aufhebung der Bestimmung des Nachtrages VIIL. sub 2 für den I. Theil des Verband-Tarifes in Kraft getreten. Von obigem Tage ab scheiden die diessei- tigen Stationen Fürstenwalde, Jeßniß, Sommerfeld, Rabishau, Schildau nd Märzdorf aus- dem Ver- bande aus. Druckexemplare dieses Nachtrages sind bei unseren Verband-Stationen für den Preis von 24 Sgr. pro Stück fäuflih zu haben. Bertin, den 4. September 1874. Königliche Direktion der Niederschlesisch-Märkishen Eisenbahn.

[8957] Thüringische Eiscubahn.

Für den Braunkohßlen-Transport ven Stctionen der Ausfig-Teplißer und Oesterreichischen Staatsbahn nach Stationen der Thüringischen Bahn via Boden- bah treten mit dem 1. September d. J. neue er- höhte Tarifsäße in Kraft, zu denen cin prozentueller Zuschlag niht mehr berechnet wird.

Exemplare des Tarifs sind zum Preise von 1 Sgr. Ee Stück bei unseren Güierexpeditionen käuflich zu

aben.

Erfurt, den 3. September 1874.

Die Direktion.

Allgemeine Verloosungs-Tabelle

des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers,

Zusammengestellt in Folge amtli{er Veranlassung der Königlichen Haupt - Bank zu Berlin, welche nux Hinsichts derjenigen von ihr in Verwahrung und Verwaltung genommenen Papiere die Zichungs- und Verloosungslisten nachsehen läßt, deren Veröffent- lichung durch den Deutschen Reichs- und Kü- niglichPreußishenStaats-Anzeiger erfolgt.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle des Deut- {hen Reichs- und Königlih Preußischen Staats- Anzeigers, welche die Ziehungs- und L Ten \ ämmtlicher an der Berliner Börse gangbaren Staats-, Kommunal-, Eisenbahn-, Bank- und Industrie - Papiere enthält, erscheint wöchent- lich einmal und ist zum Abonnementspreis von 15 Sgr. U, dur alle Post-Anstalten, fo- wie durch Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8 W,, Anhaltstraß- 12 und alle Buchhandlungen zu be ichen, in Berlin aa bei der Expedition Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern 25 Sgr.

Die neueste, am 5.September c. erschienene Nr. (36) der Allgemeinen Verloosungs - Tabelle enthält die Ziehungslisten folgender Papiere: Arns- walder Kreis-Obligationen. Barlett a, Prämien- Anleihe de 1870, Bukarester Prämien-Anleihe. Casseler, Darmstädter Stadt - Obligationen. Donau-Dampfschiffahrts - Gesellschaft, An- leihe do 1847. Italienische (pâstliche) Staats« chulden-Obligation do 1860 und 1864 (Rückstände).

andwirth\chaftliher Kredit - Verein in Sachsen, Pfand- und Kreditbriefe. Lütticher Prämien-Anleihe de 1853. (vorm.) Nassauisches Staats-Anlehen de 1853. Neapeler Prämien- Anleihe de 1871. Oestexreichishe Staats Fee R de 1839 und 1864. Pappea-

eims\ch es Me O Pommersch F p vinmzial-Chaufieebau-Obligationen. Sachsen- 2 ei- v.arische Staats-Anleihe de 1846. Schv.edische Reichs - Hypotheken - Bank - Pfandbriefe. Wexis,

6 210.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

| Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abounement beträgt 1 Thlr. 15 Sgr. für das Bierteljahr.

Ls ertionspreis fürden Raum einer Dcurkzeile S gr

Bestellung anz; für Berlin außec den Post-Auftalten

28 25) | E | Alle Poft-Austalten des Iu- und Auslandes nehmen

auch die Expedition: Wilhelmstr. Nr, 32.

Berlin, den 8. September.

Se. Majestät der Kaiser und König sind heute Mittag von den Manövern bei Burg zurückgekehrt.

Se. Majsfestät der König haben Allergnädigst geruht : Dem Hafenbau-Inspektor Baurath Bleeck zu Memel den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife zu verleihen.

Deutsches Neis. In der Navigations\hule zu Hamburg wird am 16. Sep- tember d. I. eine Seeschiferprüfung für große Fahrt und gleich- zeitig eine Seesteuermanns-Prüfung für große Fahrt beginnen.

Königreich Preufßen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

Die Gebrüder Johannes Curt George und Paul Bartel Georg Edward Schmidt zu Berlin in den Adel-= Fand unter dem Namen: „Schmidt von Johnson“ zu er- heben; und

Den Staatsanwalt a. D. Wagner in Oppeln, sowie die Regierungs-Affessoren Pehlemann in Königsberg, Shmidt, 3. 3. in Berlin, Kolbe in Posen und Walter in Breslau zu Regierungs-Räthen zu ernennen.

Werorduung, betreffend die Verleihung des Eyteignungsrechts an

den Kreis Heiligenbeil, Regierungsbezirk Königsberg, in Bezug auf

den Bau der Kreischgusseen; 1) von Sa nah Deutsch-Thierau im

Anschlusse an die Deutsch Thierau «d chfelder. Chaussee, und 2) von

Lindenau bis zur Braunsberger Kreisgrenze im-Anschlusse an die von dort nach Braunsberg erbaute Chaussee. (

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen auf Grund des. $. 2 des Geseßes über die Enteignung des Ga vom 11, Juni 1874 (Geseß-Sammlung Seite 221) was folgt:

Einziger Parägrap h. Dem Kreise Heiligenbeil, im Regierungs- bezirk Königsberg, wird zum Bau der Kreischausseen: 1) von Zinten nah Deutsch -Thierau im Anschlusse an' die Deutsch - Thierau - Reh- felder Chaussee, und 2) von Lindenau bis zur Braunsberger Kreis- grenze im Anschlusse an die yon dert nach Braunsberg erbaute Chaussee in Bezug auf die zu diefen Chausseen erforderlichen Grund- stückde das Enteignungsrecht hierdurch beigelegt.

Gegeben Wildbad S 4 Suli 1874.

helm. Zugleich für den für den Minister für Handel, Finanz - Minister ! Gewerbe und öffentliche Nerita. Graf zu Eulenburg.

Nachdem Ich durch Meinen Erlaß vom heutigen Tage den von der Vertretung des Kreises Heiligenbeil im Regierungsbezirk Königs- berg beschlofseñen Ausbau zweier Kreischausseen: 1) von Zinten nach Deutlsch-Thierau im Anschlusse an die Deutsh-Thierau-Rehfelder Ea 2) von Lindenau bis zur Braunsberger Kreisgrenze im An- shlusse an die von dort nach Braunsberg erbaute Chaussee genehmigt habe, verleihe Jh hierdurch dem Kreise Heiligen- beil gegen - Uebernahme der künftigen chausseemäßigen Unter- haltung der Straßen das Recht zur Erhebung des Chausseegeldes nah den Bestimmungen des für die Staatschausseen geltenden Chausseegeldtarifs, einschließlich der in demselben enthaltenen Be- stimmungen über die Befreiungen, sowie der sonstigen, die Erhebung betreffenden zusäßlichen Vorschriften, wie diese Bestimmungen auf den Staatschausseen: von Jhnen angewandt werden. „Auch sollen die dem Chausseegeldtarife vom 29, Februar 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizeivergehen auf die gedachten Straßen zur An- wendung kommen. j

Wildbad Gastein, den 27. Juli 1874.

Wilhelm Für den Finanz-Minister und für den Minister füc Handel, Ge- werbe und öffentliche Arbeiten. Graf zu Eulenburg. An den Finanz-Minister und den Minister für Sd, Gewerbe und öffentlicke Arbeiten.

Finanz-Ministerium. Bekanntmachung.

In Gemäßheit des S. 8 des Geseßes vom 23. Dezember 1867, betreffend die Abhülfe des in den Regierungsbezirken Kö- nigsberg und Gumbinnen herrshenden Nothstandes (Ges. S. S. 1929), wird hierdurch bekannt gemacht, daß von den im $. 1 dieses Geseßzes bezeihneten Darlehnskassenscheinen am 31. August f Me A ein Betrag von 252,346 Thlrn, im Umlauf be-

unden ha

Gleichzeitig mird auf Grund der Vorschrift in $. 9 dessel- ben Geseßes von Neuem in Erinnerung gebraht, daß die er- wähnten Darlehns\la}senscheine nah dem Geseße vom 1. Februar 1871 (Ges. S. S. $9) aus dem Umlaufe zurückgezogen und nach meiner Bekanrtmahung vom 5. Januar d. F. nur noch bei der General-Stacskafse zu Berlin, bei den Königlichen Re- gierungs-Hauptkassen, den Königlichen Bezirks-Hauptkassen in der Provinz Hannover u1d bei der Landes-Hauptikasse in Sigmarin- gen angenommen um von denselben eingelöst werden, Ih

: Berlin, Dienstag,

fordere demnach wiéderholt die Inhaber von Darlehnskassenschei= nen zu deren Einlieferung bei den vorerwähnten Kassen auf. Berlin, den 4. September 1874, Der Finanz-Minister. Camphausen.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Civil - Ingenieur Robert Gottheil zu Berlin ist unter dem 5. September 1874 ein Patent auf eine durch Zeichnung, Beshreibung und Modell rachge- wiesene Vorrichtung an Manometern zur Anzeige, wie oft ein gewisser Druck überschritten wurde, ohne Jemand in der An=- wendung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an geréchnet, und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Bekanntmachung.

Die Residenzstadt Meiningen is am: Sonnabend Nahmitta durch ein entseßlihés Brandunglück heimgesuht worden, did welches 217 Häuser eingeäschert wurden und 3000 Menschen ihr \{hüßendes Obdach verloren Und größtentheils auch den Verluft ihrer ganzen Habe zu beklagen haben.

Bei dem Herannahen der winterlihen Jahreszeit wird {nelle Hülfe doppelt nöthig fein.

Gaben an Geld, warmen Kleidungsstücken, Wäsche 2c. für die Verunglückten werden erbeten und dankbar entgegengenommen im Polizei-Präfidium, Molkenmarkt Nr. 1, Zimmer 27.

Berlin, -den 7. September 1874.

Der Polizei-Präsident: von Madai.

Nichtamtliches. Deutsches Nech

Berlin, 8. September. Se. Majestät dex Kaiser und König gedenken Sih, nach den bisherigen Dispositionen, am Freitag, 11. d. M., Mor- gens 8 Uhr mittelst Extrazuges der Berlin-Potsdamer Eisen- bahn über Kreiensen und Kassel nah Friedberg zu begeben, wo Allerhöchstdieselben bei Sr. Königlichen Hoheit dem Großherzoge von Hessen das Logis nehmen werden. Am Sonnabend, den 12., findet Truppenbefichtigung statt. Am Sonntag, Morgens 91/7 Uhr, erfolgt die Abreise Sr. Majestät mittelst Extrazuges nah Hannover, wo Allerhöchstdieselben im Königlichen Residenz- \chlosse absteigen. Am Montag, den 14., findet große Parade vor Sr. Majestät und Nachmittags um- 4 Uhr Gala- Diner bei Allerhöchstdenselben statt. Am Dienstag werden Corpsmanöver, am Mittwoch Truppenbesihtigungen abgehalten, woran fich am Donnerstag, Freitag und Sonnabend Feld- manöver anschließen. Am leßtgenannten Tage erfolgt nah dem Dejeuner Nachmittags um 2 Uhr von Hannover die Ab- reise mittelst Extrazuges nah Kiel, wo Se. Majestät Abends 8 Uhr 10 Minuten | eintreffen und im Schlosse Logis nehmen werden. Am Sonntag begeben Sih Se. Majestät nah Beendigung des Gottesdienstes um 12 Uhr per Dampfschiff nach Friedrihs- ort zum Torpedo-Exerciren und um 2 Uhr per Dampfschiff nah Ellerbeck zur Besichtigung des dortigen Etablissements. Um 21/5 Uhr erfolgt der Ablauf des neuerbauten Schifses. Darauf gehen Se. Majestät per Schiff nah Dnsterbrook und nehmen das Diner im Hotel Bellevue. _ Nachmittags um 5 Uhr erfolgt die Abreise Sr. Majestät von Altona per Extrazug und am Montag, den 21. früh 1 Uhr, die Ankunft in Berlin.

Ihre Majéstät die Kaiserin-Königin wurde auf dem Bahnhofe in Hannover von dem Vorstande und den Mit- gliedern des Vaterländishen Frauenvereins empfangen. - Aller- hôöchstdieselbe dankte huldreihst für die großen Leistungen dieses Zweigvereins. Nach dem Diner reiste Ihre Majestät die Kaiserin

Preußen.

nach Eisenach ab und von dort zu Wagen nach Schloß }

Wilhelmsthal.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz kehrte nah Beendigung der Brigademanöver gestern Nachmittag nach Homburg zurü und übernachtete im Hotel Dummler. Heute haben die Truppen Rafttag. Um 11 Uhr Vormittags gedachte der Kronprinz Sih nah der Burg Siin- gen zu begeben und Nachmittags die Stadt Zweibrücken zu be-

suchen.

Ueber die feierliche Taufe des am 15. Juli d. I. geborenen Prinzen, Sohnes Ihrer Königlichen Ho- heiten des Prinzen und der Prinzessin Albreht von Preußen meldet die „Neue Hannoversche Ztg." unter dem 7. September Folgendes: L

Die am 6. d. M. stattgehabten Tauffeierlihkeiten führten au Jhre Kaiserlihen und Königlihen Majestäten nah Hannover, wo die Allerhöchsten } wér mittelst Extrazuges präzise 1 Uhr 5 Min. Nachmiitags auf dem außerordentlich festlih geschmückten De ‘eintrafen. Z8úm Empfange hatten E auf dem Perrón in der Nähe des, vor dem Eingange zu den Königlihen Empfangssälen érrih-

den 8, September, Abends.

{ster Weise,

1874.

teten Baldachins von Purpurstoff, dessen Seitenflügel, in gleihem Stoffe Hergéstellt, in flahen Nischen die Büsten der Majestäten, sowie Ihrer Kaiserlihen und König- lihen Hoheiten des Kronprinzen und der Kron- prinzessin zwishen Topfgewähsen und Blumen zeigten, Ihre Königlihen Hoheiten der Prinz Albrecht und Prinz Friedrih der Niederlande, der Herzog von Altenburg, die Gene=- ralität, der Ober-Präsident Graf zu Eulenburg, Landdrost v. Boetticher, Polizei-Präfident v. - Brandt, -Stadt-Direktor Rasch 2c. 2c. eingefunden. Ihre Majestäten entfstiegen unter dem jubelnden Hoh der Volksmenge dem Kaiserlichen Salonwagen, der Kaiser umarmte wiederholt den Prinzen Albrecht, -begrüßte die anwesenden Hohen Herrschaften durch Händedruck und leut- seligste Ansprache, während inzwischen Ihre Majestät die Kaiserin Sich nah dem Innern der Königlihen Gemächer begab, wo die Damen des vaterländischen Frauenvereins in Hannover der Gnade des Gmpfar.ges harrten. Auf dem Ernst August-Plaße, der reih gés{chmüdckten, durh Ehrenpforten gezierten: Bahnhofstraße hatten \sih seit Stunden Tausende von Einwohnern eingefunden, wélche dem Herrsherpaare freudigen Gruß bringen wollten, so daß bei der nunmehr erfolgenden Abfahrt Ihrer Majestäten der Jubel in laute Hochrufe ausbrach. Der Kaiser hatte in offenem Wagen, zur Linken den Prinzen Albreht, Plaß genommen. Ihre Majestät die Kaiserin fuhr in geshlossenem /Gala- wagen, gefolgt von den übrigen Königlichen Equipagen, nah dem Residenzschlosse. Nicht nur die Straßen, welche von dem Kaiserlihèn Zuge pasfirt wurden, auch ein großer Theil der Nebenstraßen 2c. hatten reichlihen Flaggenshmuck und Fest- guirlanden angelegt. Die Friedrichstraße, der Friederikenplaßz waren dur ein Spalier eingerahmt, welches eine Anzahl hie- siger Vereine, sowie der Fabriken dur ihre Mitglieder, die frei- willige Turnerfeuerwehr 26. gebildet Hatten. Die zahlreichen Fahnén, Banner und Embleme belebten die Scene in anregend= NaHdem Ihre Majestäten durch- das Hauptportal an der Leinstraße in das Residenzschloß eingetreten waren, be- wegten sih die gedahten Züge, unter den Klängen der Marsch=- musik, über. die Leinstraße und Ernst-Augufststraße bei dem Schlofse vorüber, um sich dann aufzulösen.

Mit dem Kaiserlihen Separatzuge waren au eingetroffen Ihre Königlichen Hoheiten der Prinz Carl von Preußen und die Herzogin Wilhelm von Mecklenburg (Prinzesfin Alexandrine), Prinz Friedrih Carl war bereits Tags zuvor hier angelangt ; ferner der General-Feldmarschall von Manteuffel, die Minister Camphausen und von Schleiniß, der General-Adjutant Graf von der Goltz, Flügel-Adjutant Graf Lehndorff, Vize-Dber-Ceremonien= meister Graf zu Eulenburg u. \. w.

Zwischen 2 und 3 Uhx begann die Anfahrt der als Tauf= zeugen geladenen Gäste, welhe durch die Thür an der Leinstraße Eintritt zur Kirhe nahmen. Unter ihnen befand \fch außer der Generalität, den Spißen der Behörden und den Stabsoffi= zieren, der Botschafter am Londoner Hofe, Graf Münster.

Um 3 Uhr 15 Minuten bewegte fich der Zug der Aller- höchsten und Höchsten Herrschaften unter dem Gesange des Domz ors von der Wachstreppe Her in die Kirche, voran das Kaiser= lihe Paar, nah dem lite: Chore, ‘auf welchem die Geistlichkeit sih bereits aufgestellt hatte. Zur rehten Seite des Altares zu-= nächst Se. Majestät der Kaiser, die Kaiserin, Prinzessin Alexan=- drine, Prinz Friedri der Niederlande, dann im Halbkreise nach der anderen Seite Prinz Albrecht, Prinz Friedrih Carl, Herzog von Sachsen-Altenburg und Prinz Carl. Ihre Königliche Hoheit die Prinzessin Albreht hatte mit Höchstihrer Mutter, der Her=- zogin von Altenburg, in dem den - hohen Chor überragenden Königlichen Stuhle Plaß genommen.

Pra wurde, geführt von dem Hofmarschall Grafen Schulenburg, der Durchlauchtigste Täufling von der Ober-Hof- meisterin Gräfin Keyserling in die Kirche getragen, gefolgt von den beiden Hofdamen Gräfin Schweiniß und Freiin von _Brock- dorff, welche die Schleppe des Hohen Täuflings hielten, und dem als Kammerherrn fungirenden Grafen Keller; den Zug {lossen zwei Leibpagen.

Die heilige Taufhandlung wurde durch den Hof- und Dom- prediger Dr. Kögel unter Assistenz der Herren Ober-Konsistorial= Räthe Dr. Niemann und Dr. Uhlhorn, des Pastors Flügge, als Vertreters der Stadtgeistlichkeit,, des Garnison- und Militär- Ober-Predigers des X, Armee-Corps Aebert und des Divisions= Pfäárrers der 20. Division Dr. Hase, vollzogen und empfing der Hohe Täufling, welher Sr. Majestät dem Kaiser und König äuf die Arme gelegt war, die Namen Wilhelm Ernst Alexander Friedrih Heinrih Albrecht. N :

Nah Schluß der ea Handlung stimmte der Domchor ein D fle an, welches die Allerhöchsten und Höchsten Herr- schaften stehend anhörten; hierauf begab fich der Prinzliche Hof- staat mit dem Täuflinge aus der Kirhe nah dem dunkelblauen Saale, die Allerhöchsten und Hohen Herrschaften nach den Kaiserlihen“ Gemächern. Im dunkelblauen Saale nahm Ihre Königliche Hoheit die Prinzessin Alvreht mit dem Hohen Täuf= ling zur Seite eine Defilir-Cour- von den geladenen Taufzeugen an,. nach deren Beendigung Gala-Tafel, der auch die - er- wähnten Geistlihen beiwohnten, im goldenen und dem an=- Es enden Saale stattfand. Bei dersèlben brahten Se. Majestät

er Kaiser und König den Toast 0) den Hohen Täufling aus. Die Tafelmusik wurde von dem Musikcorps des 3. Garde-Regi= ments zu Fuß geleistet und zeigte folgendes Programm: Fests