1874 / 220 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rittergutsverpachtung.

Die im Kreise Rothenburg, Oberlausitz, 1-Meile von der Bahnstation Uhsmansdorf und F Meile von der Bahnstation Rietschen belegene Domäne Quols- dorf mit deu Vorwerken Heinrichswalde und Ferdi- nandshof, 1000 Morgen Aer (Weizboden), 250 Mor-

en Wiesen, 200 Morgen Karpfenteiche enthaltend oll vom 1. Oktober oder 1. November 1874 auf 9 Jahre verpachtet werden. ; [4073]

Pachtlustige haben sich über den Ten Besiß eines disponiblen Vermögens von 20,000 Thlrn. und über ihre Qualifikation als Landwirth auszu- weisen. Cto. 416/9.) Die Verpachtungsbedingungen, sowie die Gutskarte liegen auf dem Domininm Quolsdorf zur Ein-

sicht aus. Der Besitzer des Dominium. Quolsdorf.

[4203] 3 Bekanntmachung,

F Die Anlieferung von Lebensmitteln, Beklei- dungs- 2c. Materialien und soustigen Bedürf- nisse für die hiesige Strafanstalt im Jahre 1875 zu den muthmaßlichen Bedarfssummen von: 250 Hektoliter Kocherbsen, 200 s Wene Bohnen, 10 Hirs ë rohe Hirse, 5000 Kilogramm Haf iße, M ilogramm Hafergrüße, A 2E A 2000 é Bar e eihe, 2000 J Gerstengrüße, 150 z Buchweizengries, 600 5 Buchweizenmeh], 140 Schock Stroh, 15000 Kilogramm Heu, 3000 Butter, 3000 Nindernierentalg, 650 Shweineshmalz, 6000 Rindfleisch, 2000 Ds, 2500 chweinefleisch, 1000 Semmel, 4000 Liter Doppelbier 12000 - „einfaches Bier, 6000 Kilogramm Reis, 800 ungebrannten Kaffee, Fadennudeln, Salz, Kümmel, 300 S ; ueersyrnp, 3000 Liter Essigsprit, 15 gewöhnlichen Esfig, 700 Kilogramm Elainseife, 180 5 Talgseife, 1000 Soda, 50 Fischthran, 150 Maschinen-Schmiersl, 8000 Petroleum, 20 Buch Postpapier, 150 Kanzleipapier (Quart-Format), 8 Z À aa 9; 160 E )

= Uu U=«

y groß

Konzeptpapier (klein

20 (groß 100

Packpapier, 20

Löschpapier,

20 blaue Aktendeckel, 50 Stück Federpsosen, 288 Dutzend Stahlfedern,

3 Stahlfederhalter,

10 Bleistifte, Rothstifte, Blaustifte,

: Heftnadeln, 40 Liter s{chwarze Dinte, « rothe ë

30 Strähn Heftzwirn,

25 Mille Zündhölzer,

2 Kilogramm feiner Siegellack,

J Pack-Siegellack,

500 Gramm Mundlack,

3 Kilogramm Bindfaden,

3 x Stearinlichte, 250 Gramm Gummi elasticum, 500 Gummi arabicum,

O Heftseide,

500 Meter braunes Tuch,

300 “graue Futterleinwand,

100 weiße Hemdenleinwanb, O S T Drell, 83 Ctmtr.

reit,

600 Handtucdrell, 42 Ctmtr. breit, 1000 grauen ODrell,

200 braune Futterleinwand,

4000 geköperten Hemden-Callikot,

500 ungerauhten geköperten Parchent, 83 Ctmtir. breit,

2000 _„_ braune Beiderwand,

500 Stück blaukarrirte LELRGT

900 y i chnupftücher,

s Kilogramm MRMeE SEMEN aen,

x aumwollenes Strumpfgarn

20 Stü wollene Lagerdeckn, E 200 Kilegramm Fah eder,

400 á astrihter Sohlleder, 100 E Brandsohlleder, 5000 Strähne grauen Zwirn, 5000 y G Zwirn, 4 Mille Nähnadeln,

4000 Meter Hemdenband,

oll im Wege der Submission an den Mindestfor- ernden ‘ausgegeben werden.

Die Bedingungen liegen

a, bei der Königlichen Regierung, Rechnungs-

Kontrolle 1. in Posen, b, bei dem Königlichen Polizei-Präsidium zu Breslau und c. in unserem Bureau ur Einsicht aus. Auch sind bei uns Abschriften der- elben gegen Kopialien Zu entnehmen.

Die versiegelten Submissions-Offerten sind #pä- testens bis zum 13, November er., Mittags 12 Uhr, an die unterzeichnete Direktion einzureichen.

Am 16, November cr,, Vormittags 10 Uhr, ndet in unserem Direktorial-Zimmer die Eröffnung er eingegangenen Offerten statt.

Nawitsch, den 15. September 1874. Die Direktion

zu beschaffen. den 5. Oktober cr.,, um 10 Uhr Vormittags, im Train-Depot-Bureau anberaumt, woselbst die Lieferungs-Bedingungen, fowie die allein maßgeben- den Zeichnungen, Train-Material, Geschirr und Stall- sachen 1873 eingesehen werden können, auch werden die Bedingungen gegen Einsendung der Kopial- gebühren (5 Sgr.) auf Verlangen übersandt.

gestatten eine Uebersendung nicht. ) Die Material - Berwaltungs - Kommission des

[4206]

zur Vergebung sämmtlicher Arbeiten und Lieferungen

für die Erbauung einer permanenten Batterie in dem Kieler Hafen

Der Bau der Batterie Ober-Jägersberg am Kieler Hafen bei Sriedrih8ort soll, da die Submission am 18, August c. für diese Batterie zu keinem Erfolge geführt, hat nochmals dur ôffentlihe Submission in General-Entreprise vergeben werden; hierzu T On 5, es n dureau der unterzeichneten Direktion, woselbst au De nte Sg E SIE m

ngen zur Einsi ausliegen und wohin di Offerten mit der Aufschrift : 7 eee

versiezelt und portofrei einzureichen find. Die Of- ferten find in Procentsäßen über oder unter der Ms nic a URE E von ca. 485,000 Thlrn. ab- Die zu hinterlegende Caution, von welcher gleich nah dem Termin der Mindestfordernde 2000 Thlr. zu deponiren hat, beträgt 30,000 Tblr.

Unternehmer oder Repräsentanten von Bau-Gesell- schaften, welche sich an der Submission zu betheiligen gedenken, haben fich mindestens 8 Tage vor dem Termin persönlich mit den nöthigen Attesteu ver- sehen, dem Festungs-Baudirektor hierselbst vorzu- stellen. Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt in Gegenwart der erschienenen Submittenten an dem Termine. und der Kostenanschlag können gegen Franco-Erstat- tung der Kopialien von der Festungs - Baudirektion bezogen werden. Zeichnungen und Bauaufnahmen werden nit versandt.

Friedrichsort, den 9. September 1874.

[4202]

Der beim unterzeichneten Artillerie-Depot vorlie- gende Bedarf von

2000 M. Seidenzeug, 500 M. do 500 M. am 5 K. Nähseide

oll am 29. September d. I,, Vormittags 10 U im Wege der Submission vergeben ial rbe I

Reflektanten wollen i : Aufschrift: ihre desfallfigen und mit der

versehenen Offerten bis spätestens zu dem vorange-

gebenen Termine hier einreichen.

Die Bedingungen sind im diesseitigen Bureau zu

Fricdrihsort einzusehen, _auch können dieselben gegen

Sronans der Kopialien abschriftlich mitgetheilt | \ en.

N J. n patel im Kreise Greifswald soll in 5 Bauer-, 10 Kofsathen- und 20 Büdnuerstellen zerschlagen und diese vom 24. Iuni 1875 ab, im Wege des öffentlichen Meistgebots zum freien Eigen- thum verkauft werden. Kaufbewerber werden zu den behufs Verkaufs der Bauer- und Kossathenstellen am 28. Oktober d. I., Vormittags 9 Uhr, und behufs Verkaufs der Büdnerstellen am 29. Oktober

. J., Vormittags 9 Uhr, im Sißungszimmer auf dem Rathhause zu Güßkow anberaumten Lizitations- terminen mit dem Bemerken eingeladen, daß die einzelnen Stellen im Freien abgesteck sind und die Veräußerungs-Bedingungen sowohl in unserer Do- mänen-Registratur, als auch bei dem Domänen- päter Sternberg zu Upatel eingesehen werden können.

Stralsund, den 14. September 1874.

Königliche Negierung.

[4187] Bekanntmachung. Von der unterzeichneten Kommission find im Wege der o6ffentlihen Submission: 44 Stück Beinleder, 485 Deckengurte, 32 Paar Stangenkummtgeschirre zu 4- und 6 spän- nigen Geschirrzügen mit Kammkissen und kurzen Koppeln, dergleichen Geschirre mit kurzen Koppeln o ohne Kammtfkissen, weil diese vor- anden, Vorderkummtgeschirre zu 4\pännigen Ge- \chirrzügen, ohne Kammkissen, weil diese vorhanden, Mittelkummtgeschirre zu 6 \pännigen Ge- \chirrzügen, ohne Kammkissen, weil diese vorhanden, Stangenkummtgeschirre zu 2 spännigen Geschirrzügen ohne Kammkissen, alfterketten, oft s Diem Sa é alftern, zugleich Kopfgestell der Trense 44 Paar Hufeisentaschen für Handpferde, fe 122 Stück Kreuzleinen von Bandgurkt, 95 Bat Packtaschen, 44 Stück Peitschen mit Leder umflocten, 44 Sattelböcke mit Bekleidung für Fahrer, E Se Gi R Ü ergurte mit Kreuz- und Zugriemen 41 Paar Steigriemen, / Bahiemten, 4 Steigbügel, 43 Garnituren Packriemen, 44 Stück Kandarengebisse, 90 Hauptgestelle mit Zügel, 1466 Trensen für Handpferde, 3 2 Sattelpferde, 43 Unterlegetrensen, Der Submissions-Termin wird auf

8. 49 , 4 ,

21l# 276 Stü

Die nur vorhandenen 2 Exemplare Zeichnungen Posen, den 17. September 1874. Train-Depots V. Armee-Corps.

Gu bInission

bei Friedricsort,

ermin Bormittags 10 Uhr, ¡im

„Submission auf den Bau der per- mauenten Batterie Ober-Iägersberg“

Bauzeit (3) drei Fahre.

Die Submissions - Bedingungen

Köuigl. Festungs-Bandirektion. Subwmissious-Anzeige.

à 90 Cm. breit, für Kartusch- beutel

à 58,5 breit,

do. à 66,69 , breit

Das Domüäuen-Borwerk [

loosung der nah den Amortisationsplänen in diesem Jahre zu tilgenden, von der hiesigen Stadt ausge- gebenen Stadtobligationen sind folgende Nummern gezogen worden : a A. von der Emission auf Grund des Privi-

F Serie II.

B. von der Emission auf Grund des Privi-

dieser Obligationen aufgefordert, solhe am 2. Ia- uuar 1875 an unsere Kämmerei-Kasse gegen Em- pfangnahme des Kapitalbetrages zurückzuliefern.

gationen hört mit dem 1. Januar 1875 auf.

obligationen de 1858 Serie I. N Nr. 606. 976. 1040. 1105. 1181. Serie IIT. Nr.

290 und 325 noch nicht zur Einlösung präsentirt worden.

[4216]

heut von uns zur Zurüäckzahlung an Weihnachten er. ausgelooft worden:

Conftadt O./S., den Der

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Posen-Creuzburger Eiseubahn-Gesellschaft.

Die Herren Aftionaire der Posen-Creuzburger Eisenbahn-Gesfellf, inwet auf 88. 6 und 7 des Gesellschafts-Statuts E aufgefordert, M ast R BNS E

it, % auf die gezeihneten Stamm- und Prioritäts-Stamm-Aktien mit 20 resp. 40 Thl ügli 15 Sgr. resp. 8 Thlr. fünfprozentiger Zinsen für bereits Mgi 4 30 bis ne Otto E

somit 18 Thlr. 15 Sgr. für jede Stamm-Aktie, und : reslau bei dem Bankhause Iacob in Posen bei der Provinzial-Aktien Bauk / vi id

: vom 15. bis 31, Oftober dieses Iahres gegen Vorzeigung oder Einsendung der Quittungsbogen, bei i i L Konventionalstrafe und weiteren Nachtheile, zu ¿ablen M Ee e D N grihian Posen, den 1. September 1874. Der AufsiGtsrath. Dr. Honigmanunu.

in der Zeit

[4116]

per

Eóöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft. Zinsenzahlung. Die Einlösung der am 1. Oktob : i ioritäts-Obligati Dr: vas 4E Emission unsere Geselfgast O cjol t L alleuden Zinscoupons der Prioritäts-Obligationen in Berlin bei dem Herrn S, Bleichröder und d - in Hamburg S. der Horb den en B aut L er Direktion der Dislonto-Gesellschaft a a. M. bei den Herren . A, von Rot : c i in den gewöhnlichen Sichten E E Dio 15 fi E R a [4 ä - 2 , . , rankenplaß) Vormittags. 1tun E vom 1. bis ftober cr. und in Cölu bei unserer Hauptkasse i )ie Inhaber mehrerer Coupons wollen den Zahlstellen ein nah den Nummern geordnetes und mit der Quittung über den Empfang des Geldbetrages ichni G M ie S L eldbetrages versehenes Verzeichniß vorlegen.

Die Direktion.

Die am 1. Oktober fälligen Coupons i von i [4264] Oesterr. Silberrente,

Verlin-Hamburger Neue Lombard. 3 % Priort., Eisenba Russiseh-Engl. Anleilhe, Z

Koslow-TWWoroneszch 5 % Prt., R Ul Warschau Terespol 5 4 Prt, t: j werden von heute ab bei uns eingelöst,

y Fonds- & Wechselgeschäft : à 569/9. Berliner Commerz- «&

WWechselbankKk, 46. Unter den Linden 46.

(418914 „#5 SBekanntmachung.}w=: a Bei der am heutigen A stattgefundenen Aus-

nach Spandau, Seegefeld, Finkenkrug

und Nauen zu ermüßigten Fahrpreisen stait.

Abfahrt von Berlin 2X3 Uhr Nachmittags Rückfahrt , Nauen 8} , t y E Rückfahrt , Spandau 84 und 9} Uhr Abends. Der Villetverkauf für den Extrazug findet in Berlin auf der Ankunftsseite des Empfangsgebäudes statt. Auch halten die um 8 Uhr Morgens und um 11 Uhr 15 Min. Vormittags von Berlin abgehenden regelmäßigen Züge an diesen Tagen bei Finkenkrug an. Zu dem um 8 Uhr 57 Min. Abends vou Spandau abgehenden Schnellzuge werden uur so viel Villets ausgegeben, als leere Pläße im Zuge vorhanden sind. Berlin, 6. Mai-1874.

Die Direktion.

S t E i ab erden die Frachtsäße für Niederschlesishe und Le Ober: \chlesishe Steinkohlen nah 0 Berlin (Hamburger Bahnhof) =um 0,08 Sgr. pro Centner Berlin, den 16. September 1874, A a Direktion der Niederschlefisch-Märkishen Eisenbahn. Unter Bezugnahme auf un- sere Bekanntmachung vom 23. Juli cr. bringen wir hierdurch ,_ zur öffentlichen Kenntniß, daß van Stelle der Tarife für den n retten E Ner j agenladungen zu 10,000 Kilo«- gramm (200 Ctr.) via Bodenbach 1) von Stationen der Aussig-Teplißber und össterreihischen Staats- Eisenbahn vom 15. Oktober 1873 und den Nach- trägen, 2) von Stationen der Dux-Bodenbacher Eisenbahn vom 1. März 1873 und den Nachträgen vom 1. September 1874 ab neue Tarife in Kraft getreten sind, welche bei unseren Verbandstationen Landsberg a. W. und den westlich davon belegenen Stationen käuflih zu haben sind. Bromberg, den 14. September 1874. Königliche Direktion der Ostbahn.

ch7 E L

legiums vom 1. Februar 1858. . 192. 251. 360, 463. 481, 553. 711. 769. 811. 844. 845. 1112. 1185. 1301. 1307. 1408. 1484. 1485. 1615. 1742. 1781. 1842. 1900. 922, 296. 329. 459. 622. 739. 791. 910. 929. 955. 957. 969. 970, 1135. 1150. 1156. 1343, 1488. 1568. 1577. | 1879. 1910. 1958. Serie III. 198. 396. 463. 500. 582. 584. 832. 847. Serie IV. 192. 207. 219. 299. 589. 647. 694.

Serie

legiums vom 8. April 1872. I. 47. 198. 362. 380. 480. 503. 705. 709. T1 (T8, 180, 1081. 1062, T7 1257. 1277. 1281. 1293. 1351. 1584 1585, 1631. 1638. 1690. 1761. 1763. 1825. 1910. 1970. 2018. 2087. 2192. N 2583. 2636, 2669. 2783. 2811. Es werden demnach die gegenwärtigen Fnhaber

Serie

Die Verzinsung der ausgeloosten 100 Stück Obli-

Aus den früheren Zeichnungen sind die Stadt- r. 93, Serie II.

Magdeburg, den 9. September 1574. Der Magistrat der Stadt Magdeburg. t Hasselbach.

[4204

Oberschlesische Eifenbahn.

Am 21. September cr. wird die Station Gla dem Verkehr übergeben. Die Beförderung von Pes sonen und lebenden Thieren findet vorläufig noch nicht Statt. Tariftabellen sind bei unseren Stations- kassen zu haben. Breslau, den 16. September 1874.

Königliche Direktion.

Von den Kreuzburger Kreis-Obligatiouen find

1) Lit, A. über 200 Thlr. 1 Stück Nr. 15.

B Br 5-100 26. und 89.

3 Q 20, 29. und 38.

D D D 4E 4 ¿As 9. 28. 29. 31.33, 35.-36, 37,39. und 40.

Noch nicht eingeliefert sind:

1873 ausgeloost: Lit. A. Nr. 64. über 200 Thlr.

u 44 100

2 20

2:08,

e n

: 4 25

17. September 1874.

cis-Ausschuß des Kreises Kreuzburg.

50% L

1872

4122 1871 ; vil

Deutsehe

Landwirthschaftl. Zeitung

„Submission auf Seideuzeug“

en

der Königlichen Strafanstalt,

rtillerice-Depot für die Hafenbefestigung in

Mein „Rede-Sthréibverfahren*, eine Anleitung, jeden Vortrag selbst den \hnellsten ! mit ge- wöhnlicher Schrift wortgetreu aufzuzeichnen, ver-

anko und baar. igt di rievriidort, den 15. September 1874. Be abe vi r e s tellung genügt die

Berlin, Friedrichstr. 70. Bestellungen bei allen Postämtern. Abonnementspreis 1 Thlr. 20 Sgr. (5 Mark). Insertionsgebühren 34 Sgr, pr. Zeile. Probenummern gratis und franco,

Verschiedene Bekanntmachungen.

de ih zum Preise von 3 Groschen franko grgen oße

e eifügung obigen Betrages eimarken. 4044

vou Kiel,

W, Felsh in Halle a/S., Steinweg 35. Hier folgt die Besondere Beilage.

‘wesen. Von Berghauptmann Dr. Serlo in Breslau

-dungs8-Industrie.

Central - Handels - Register für das Deutsche Reich,

Beilage zu Nr. 220 des Deutschen Neichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers.

Das Central-Jaadels-Re erscheint in der Regel täglich, S I iE gr. sür das Vierteljahr.

Das Abonnement beträgt 15 Einzelne Uummern kosten 2 Sgr.

Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile S Sgr,

Von dem amtlichen Bericht über die Wiener Weltausstellung im Jahre 1873, er- stattet von der Central-Kommission des Deutschen Reiches für die Wiener Weltausstellung find bis jeßt eilf Hefte im Verlage von Friedrich Vieweg u. Sohn in Braunschweig erschienen. Dieselben umfassen fol- gende Gruppen: 5

1. Heft. T. Gruppe: Bergbau und Hütten-

und- Professor Dr. C. Stölzel in München.

2. Heft. XXV. Gruppe: Die bildenden Künste der Gegenwart. Von Pref. Dr. Anton Springer in Leipzig.

3. Heft. 1V. Gruppe: Nahrungs- und Ge- nußmittel als Erzeugnisse der Industrie. Von Prof. Dr. Eugen Thiel in Darmstadt.

4. Heft. 1. Gruppe: Leder- und Kaut- {ch uk-Industrie. Von Kommerzien-Rath Carl Franz Veninger in Mainz. : E

5. Heft. *Ÿ. Gruppe: Textil- und Beklei- Von Dr. Max Weigert in Berlin. : : |

6. Heft. XII. Gruppe: Graphische Künste. Von Gen.-Konsul Carl B. Lorck in Leipzig. |

7. Heft. X1. Gruppe: Papier - Industrie. : Prof. Dr. Rud. Weber in Berlin.

8. Heft. XI11. Gruppe: Maschinenwesen und Transportmittel. Von Prof. Herrmann in Aachen, Prof. Dr. Hartig in Dresden, Assistent ngenieur T. Ritterhaus in Berlin, Direktor A Wöhler in Berlin. 5

9. Heft. XVIIL, Gruppe: Bau- und Civit- “ngenieurwesen. Bon Geh. Ober- Baurath Schwedler in Berlin, Ober-Baurath- H. Sternberg in Karlsruhe, Geh. Baurath Giersberg in Berlin, Baumeister H! uselle in Berlin. L:

10. Heft. IX. Gruppe: In dustrie der Stein-, Thon- und Glaswaaren. Von Oberst von Cohaufen in Wiesbaden und Reichsrath G. v. Po- schinger in Frauenau (Nieder-Bayern). :

11. Heft. XIV. Gruppe. Wissenscha ftliche &nstrumente. Von Prof. Dr. Ph. von Jolly in München, Prof. Dr. Listing in Göttingen, Ober- Schulrath Dr. Fri in Karlsruhe und Prof. Dr. Gurlt in Berlin.

Das 9. Heft des X. Bandes der „Zeitschri t für Kapital und Rente“, monatliche Uebersicht des staatlichen und privaten Finanzwesens, begründet von A. Moser, fortgeseßt von Freiherr von Danckelman (Berlin, Weidmannsche Buchhandlung) hat folgenden Inhalt: Ueber Kapitalanlage und Ver- mögensverwaltung. (Fortseßung.) Vierter Artikel. Der Erwerb und die Verwaltung von Effekten. Erster Abschnitt. Einleitung und Terminologie des Effekten- und Geldverkehrs. Literatur : Eisenbahn- Jahrbuch der österreihish-ungarischen Monarchie von Jgnaß Kohn. Einige Ursachen der Wiener Krisis vom Jahre 1873 von Benno Weber. Prohaska's österreihisch-ungarische Eisenbahn-Kartographie und Literatur. Bankgeschichte des Königreichs Bayern von Dr. Heinrich v. Poschinger. Notizen: Der Entwurf eines Bankgeseßes. Der Stand der 3prozent. | A lehen der Süd-Oesterreichischen, Lombardischen und ; Central-ItalienischenEisenbahn-Gesellschaft am31.De- zember 1873, Die schweizerische Bundesgeseßgebung über Banknoten.

Handels - Register.

Altona. Zufolge Verfügung vom 14. d. M. ist heute unter Nr. 459 unseres Gesellschaftsregisters die in Altona errihtete- Zweigaiederlassung der in Wien unter der Firma : Oesterreichische Hagelversicherungs-Gesellschaft bestehenden Aktiengesellschaft eingetragen worden : Rechtsverhältnisse der Gesellschaft:

Die Dauer der Gesellschaft ist auf vorläufig 50 Jahre festgeseßt. Der Gesellschaftsvertrag_ datirt vom 3. September 1873 und befindet sih ein Ab- druck der Statuten im Beilageband Nr. 22 zum Ge- [ewa e, Zweck des Unternehmens ist, den urch Hagelschlag verursachten Schaden gegen fixe Prämien zu versichern. Das Grundkapital ist auf zwei Millionen Gulden Oest. W., eingetheilt in 20,000 volleingezah!lte, auf Ueberbringer lautende, untheilbare Aktien à fl. 100, festgestellt, wovon vor- läufig nur 5000 Aktien ausgegeben werden. Die Generalversammlung beschließt über die Ausgabe der übrigen 15,000 Aktien. Der Vorstand wird durch den Verwaltungsrath gebildet, welcher aus mindestens 9 und höchstens 15 Mitgliedern besteht. Alle Kund- gebungen der Geselischaft erfolgen in der amtlichen „Wiener“ und in der „Pester Zeitung". Die Firma wird in der Weise gezeichnet, daß unter die Worte „Oesterreichische Hagelversicherungs-Gesellschaft" zwei Mitglieder des Verwaltungsraths oder ein Mitglied desselben und ein mit Prokura betrauter Beamter der Gesellshaft ihren Namen eigenhändig beiseßen, auch kann der Verwaltungsrath für Agenturen zwei Beamte mit Kollektivzeichnung der Firma per pro- cura betrauen. Der Prokurist hat seiner Namens- fertigung stets einen die Prokura andeutenden Zusaß beizufügen. : j E

ertreter der in Altona errichteten Zwei nieder-

lassung is der Inhaber der Firma G. Cichhoff & Co. in Altona, Herr Gustav Theodor Eichhoff daselbst, welcher von der Gesellschaft mit Substitu- S E ist, als General-Agent die Gesch\fte der Gesellschaft zu führen, Antrage auf Versicherungen anzunehmen und zurückzuweisen, oen auszufertigen, Prämien und sonstige Kosten ür Policen in Emp g Iu nehmen und darüber zu quittiren, Agenten und Bezirks-Deputirte anzustellen und die Geschäftsführung der Agenten zu fontroliren, überhaupt alles dadlemige vorzukehren, was er in ion 20 ard der Gelellschaft für nöthig und nüßlich erachtet.

Altona, den 16. September 1874.

Berlin, Sonnabend, den

Aïtena. Die in unser Gesellschaftsregister mit

der Firma:

iliale der Kieler Bauk eingetragene Altonaer Zweigniederlassung der in Kiel unter der Firma Kieler Bank bestehenden Aktien- esellschaft ist aufgehoben und die dem Herrn Jacob Cohn zu Hamburg für die gedachte Zweignieder lassung ertheilte e erloschen.

Vorstehendes ist zufolge Verfügung vom 14. Sep- tember 1874 heute unter Nr. 389 des Gesell\{afts- registers resp. sub Nr. 177 des Prokurenregisters | eingetragen worden.

Altona, den 16. September 1874. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Altena. Bekanntmachung. / Zufolge Verfügung vom 18. September cr. ist heute in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 461

die Firma: Kahl & Twarz

in Altona eingetragen worden. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschafter sind:

1) Fishhändler Claus Kahl,

2) Fishhändler Johann Gottlob Twarz,

Beide in Altona. Die Gesellshaft hat begonnen am 1. Sep- tember 1874. Altona, den 18. September 1874. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Altona. Bekauntma@chuug. i Zufolge Verfügung vom 16. September cr. ist heute in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 460

die Firma: S. Geist & Sohn

in Ottensen eingetragen worden. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschafter sind:

1) Kaufmann Simon Geist, i

2) dessen Sohn , Kaufmann Julius Heinrich

Anton Geist, Beide in Ottensen, Die Gesellschaft hat begonnen am 17. August 1874. Altona, den 18. September 1874. Königliches Kreisgerichl. L. Abtheilung.

Beeskow. Befanutmahung.

Fn unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 12 die Firma der Kaufleute Frey mit dem Sitze in W. Buchholz, deren Gesellschafter

1) der Kaufmann Bernhard Leo Frey,

2) der Kaufmann Arnoldt Otto Frey daselbst sind, und welche am 1. März 1871 Bbegon- nen hat, zufolge Verfügung vom 12. am 16. Sep- tember 1874 eingetragen.

Beeskotv, den 16. September 1874.

¡Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Beeskow. Befan:tmahung. i)

Jn unser Firmenregister ist die unter Nr. 40 ein- getragene Firma S. Simon zufolge Verfügung vom 11. am 16. September 1874 gelöscht und dagegen unter Nr. 112 die Firma S, Simon Nathf. da- selbst und als deren Jnhaber der Kaufmann Heinrich Höflich zu Storkow zufolge Verfügung vom 11. am 16. September 1874 eingetragen.

Beesfow, den 16. September 1874.

Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

EBerlin. Handelsregiiter des Königliczen Stadtgerichts zu Berlin, Zufolge Verfügung vom 17. September 1874 find am 18. September 1874 folgende Eintragungen erfolgt: Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 2582 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Aktien-Gesellschaft Norddentsche Fabrik s s Ie al vermerkt steht, ist eingetragen: .

Der Direktor Wilhelm August Wöhler und der Kommerzienrath Adelbert Delbrü find aus dem Vorstande ausgeschieden.

Zum Vorfißenden des Gesellshaftsvorstandes ist der Direktor Herrmann Kremser und als Stellvertreter desselben der Ober-Ingenieur Max Neuhaus zu Berlin gewählt. s A,

Als stellvertretendes Vorstand3mitglied ist der Ober-Ingenieur Carl Felderhoff zu Berlin in die Direktion eingetreten.

Fn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 4613 die hiesige Aktiengesellsha#t in Firma: Imperial Grunderwerb nud Bauvereinz-Bank vermerkt steht, ist eingetragen: Send

Der Banquier Gottfried Schulz is aus dem Vorstande auêsgeschieden. In den Vorstand ift der Kaufmann Juliús Consentius zu Bexlin eingetreten.

Zufolge Verfügung vom 18. September 1874 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: Sn unser Firmenregister ist Nr. 8284 die Firma : Feodor Bernhard und als deren Inhaber der Kaufmann „Feodor Bern- hard hier i H (jeßiges Geschäftslokal: Heiligegeiststraße 32) eingetragen werden.

Jn unser Firmenregister ist Nr. 8285 die Firma: Max Freudeuberg und als deren Inhaber der Kaufmann Max Freuden- berg hier d) / (jeßiges Geschäftslokal: Spittelmarkt 1) eingetragen worden.

Die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: / Freudenstein & Kirchner (Gesellschaftsregister Nr. 995) hat für ihr geshäft dem Marx Loewenstein zu Berlin ertheilt und is dieselbe in unser Prokurenregister unter Nr. 2893 eingetragen, dagegen in demselben

andel8-" j Vrokea

In- und Auslandes, sowie durch

Cari Heymanns Verlag, Derlin,

M Ner. 72. S Das Ceutral-Handels-Register kann durch alle Post-Anstolten des

8. W., Anhaltstraße 12, und alle Buchhandlungen, für Berlin anch

19, September 1874. | durg/ de Ecped

Rothenbach für diese Firma ertheilte Kollektiy- Prokura gelöscht worden.

Gelöscht sind: Firmenregister Nr. 2072 die Firma: Rud. Hinz§peter., Firmenregister Nr. 5983 die Firma: I. Brilles,. Berlin, den 18. September 1874. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Bielefeld. Handelsregister. In unser Handelsregister ist eingetragen : Nr. 40 des Gesellschaftsregisters : Firma: A. H. C. Westermann Söhne in

Die Gesell\chaft ift durch Vertrag auf den Kaufmann Otto Westermann übergegangen. Nr. 250 zaf., Firma: A. H, C, Westermaun

___ Söhne zu Bielefeld.

Die Gesellschafter find: 1) der Kaufmann Otto Westermann hier, 2) der Kaufmann Theodor Lages hier. Bielefeld, 12. September 1874. Königliches Kreisgericht. Abtheilung T. Breslau. Sefauntma@hung. Pg unser Gesellschaftsregister ist heute bei Nr.

ie

Schlesische Feuer-Versicherungs-Gesellschaft

betreffend, Folgendes eingetragen worden:

„Durch Beschluß der General - Versammlung der

Aktionäre vom 10. Dezember 1873 ist das bisherige

Statut der Gesellschaft mit allen Nachträgen auf-

gehoben und sind an Stelle desselben lediglich die

Bestimmungen des durch notarielle Verhandlung vom

10. Dezember 1873 verlautbarten, durch die no-

tariellen Verhandlungen vom 23. und 27. Mai 1374

ergänzten, durch gemeinsames Reskript des Ministers

des Innern und Ministers für Handel, Gewerbe und öffentlihe Arbeiten vom 18, August 1874 staatlich genehmigten, revidirten Statutes getreten. Es be-

Eee s in einem besonderen Beilagebande Nr. 50 eite 4

In der Firma und dem Siß der Aktien-Gesell-

schaft hat sich nichts geändert. :

Zweck der Gesellschaft ist die Uebernahme

a, von Versicherungen beweglicher und unbeweglicher Gegenstände gegen Feuers-, Blit- und Explosions- Gefahr,

b, von Versicherungen auf dem Transport befind- licher Gegenstände gegen die Gefahren des Land- und Wasser-Transports, :

c, von Versicherungen von Spiegel- und Glasscheiben gegen die Gefahr des Zerbrehens und der Zer- trümmerung.

Die fernere Dauer der Gesellschaft, deren Ge-

\chäftsbetrieb am 20. Inni 1848 begonnen hat, ist

vorläufig auf fünfzig Jahre vom leßten Dezember

1873 ab gerechnet, also bis zum leßten Dezember

1923 festgeseßt, und dies durch ministerielle Geneh-

migung vom 23. August 1872 bestätigt. Die Ge-

neral-Versammlung kann eine Verlängerung über diese Frist hinaus mit einer“ Mehrheit von Zwei

Drittheilen der in der Versammlung vertretenen

Stimmen vorbehaltlich der staatlichen Genehmigung

beschließen. :

Das Grundkapital der Gesellschaft besteht aus drei Millionen Thaler in Preußishem Courant, ge- theilt in Zweitausend Aktien, jede zu L Thaler E Zweitausend Aktien, jede zu Fünfhundert

aler.

Die Aktien sind unfheilbar, und lauten auf eine bestimmte Person. h

Die Form, in welcher die von der Gesellschaft aus- gehenden Bekanntmachungen erfolgen, ist:

„Schlesiche Feuerversicherungs-Gesell sat".

Sie werden, abgesehen von den Fällen der §§S. 6

und 13 für hinreichend publizirt erachtet, wenn sie

zweimal in dem* Deutschen Reichs- und König- lih Preußischen Staats - Anzeiger, in der Ber- liner Börsenzeitung, im Berliner Börsencourier, in der Schlesischen Zeitung, in der Breslauer Zeitung, in dem Breslauer Handelsblatt und in der Schle- sischen Presse erlassen worden sind. Sollte eines die- ser Blätter eingehen oder für die Verbreitung solcher

Bekanntmachungen niht mehr geeignet erscheinen,

so ist auf Beschluß des Verwaltungsrathes ein ande-

res an dessen Stelle zu wählen, und dieses in den

übrigen Gesellschaftsblättern bekannt zu machen.

eius e eli der Gesellschaft besteht aus einem eneral-Direktor.

Der Verwaltungsrath kann gemäß Artikel 234 des Allgemeinen Deutschen Handelsgeseßbuches auf Vorichlag des General - Direktors und in Ueberein- stimmung mit demselben, sofern nicht Abwesenheit, Krankheit oder andere Umstände diese Bedingungen ausschließen, einen oder mehrere Bevollmächtigte ernen- nen, mit der Befugniß, die General - Direktion zu vertreten. Alle Urkunden und Ecklärungen des Ge- neral-Direktors sind für die Gesellschaft verbindlich,

gen ist inde nur einen ) des Bevollmächtigten f gliedes des Verwaltungsrathes erforderlich.

Bis auf Weiteres ist das einzige

gen it indes tragen.

zu ian den 14. September 1874. * reSiau, den E . Königliches Stadtgericht. Abtheilung L,

Bromberg. Befanutmchchung. Fn unser Firmenregister i} unter

Moebius hier einge!agen zufolge Verfügun vom 14. S wiciutet 1274 am 15. dess. Mts. Bro-.aberg, den 14. September 1874

wenn fie deren Firma mit der eigenhändig beigefüg- len Unterschrift des General - Direktors oder eines Zu allen Wechselzeichnun-

im Falle einer Stellvertretung durch evollmächtigten neben der Unterschrift die Mitunterschrift eines Mit-

itglied des Vorstandes der General - Direktor Hermann Heller.

e Nr. ¿49 die Firma H, Moebius mir dem Si“ in Bromberg und als deren IrLgber der zcaufmann Hermann

ition: 8. W., Wilhelmsträße 32, bezogen werden.

Bromberg. Befanutmachung. Die untex Nr. 456 unseres Firmenregisters einge-

tragene Firma:

: Moriÿ Zuckermanu

it zufolge Verfügung vom 17. September 1874

an demselben Tage gelösht worden.

Bromberg, den 17. September 1874. Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Crossen a. O. Handelsregister. Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung, zu Crossen a. d. O, / Gi Sn unserem Firmenregister find die hiesigen irmen: Nr. 72. E, Böhm, vormals Gröndorfs's Wittwe, Inhaber: Friedrich Eduard Böhm. Nr. 73. Adolph Schulz, Inhaber: August Adolph Schulz. Nr. 80. F. Mathule, Inhaber: Heinrih Ferdinand Machule. Nr. 90. H. Stiller, Inhaber: Heinrih Stiller. Nr. 97. M. Bolle, Snhaberin: Marie Antonie Polle. Nr. 62. Wilhelm Reihe, / Snhaber: Wilhelm Erdmann Reiche. Nr. 100. Julius Rißimaun, Jnhaber: Julius Albert Rißmann. gemäß Verfügung vom 12. September 1874 aur 14. dieses Monats gelöscht.

Daisburg. Königliches Kreisgericht zu Duisburg.

Sn unserm Handelsregister sind am 14. Septem-

ber 1874 folgende Eintragungen erfolgt :

1) in das Firmenregister : unter Nr. 566 die Firma S. Strauf, und als deren Inhaber der Kaufmann Simon Strauß u Solingen,

2) în das Prokurenregister : / unter Nr. 198 die dem Handelsmann Sigmund Salomon zu Ruhrort von der Firma S+ Straus zu Ruhrort ertheilte Prokura.

Elberfetd. Befanntmahung. Fn das Handelsregister bei dem Königlichen Han- delsgerichte hierselbst ist heute auf Anmeldung einge- tragen worden: L Nr. 2358 des Firmenregisters: Die Firma Iulius Püttmann in Elberfeld, deren Jnhaber der Ver- lagsbuhhändler Carl Julius Püttmann daselbst ist. Elberfeld, den 9. Januar 1874.

Das Handelsgerichts-Sekretariat.

Elberfeld. Sn das Handelsregister bei dem Königlichen Handelsgerichte hierselbst is Heute àuf Anmeldung eingetragen worden : R Nr. 2359 des Firmenregisters: die Firma Gott- frico Remkes in Elberfeld, deren Inhaber dex Kaufmann Emil Gottfried Remkes daselbst ift. Elberfeld, den 12. Januar 1874.

Das Handelsgerichts-Sekretaria.

R

Elberfeld. Sn das Handelsregister bei dem Königlichen Handelsgerichte hierselbst ist heute auf Anmeldung eingetragen worden: 1) Nr. 1089 des Gesellschaftsregisters und Nr. 2360 des Firmenregisters: die vermöge Uebereinkunft der Gesellschafter Wittwe Carl Lüneschloß, Amalie, ge- borene Wester, Rentnerin in Solingen, und Martin Sulius Müller, Kaufmann daselbft, am 1. Januar 1874 erfolgte Auflösung der Handelsge ellschaft unter der Firma P. D. Lüneschloß in Solingen; ge- nannte Wittwe Lüneschloß ist mit jenem Tage als Theilhaberin aus dem Geschäfte ausgeschieden und E Letzteres mit Aktiven und Passiven, jowie mit der erechtigung i Fortführung der Firma an den Theilhaber üller bergegangen, welcher solches unter der besagten Firma P, D, Lüneschloß in Solingen für sih weiter betreibt. 2 2) Nr. 2211 des Firmenregisters: das Erlöschen der Firma von der Heydt & Comp. in Elberfeld z der. Znhaber derselben, Kaufmann Carl August Einsel daselbst, hat das Geschäft aufgegeben und wird die Abwitelung, soweit sie noch nicht geschehen, selber bewirken, ? : Elberfeld, den 13. Januar 1874. 0 ¿Das

Elberfeld. Sn das Handelsregister bei dem Kö- niglichen Handelsgerichte dahier ist heute auf Ans meldung eingetragen worden: ; 1) Nr. 1048 des Gesellschaftsregisters und Nr. 2361 des Armen die in Folge Vereinbarung dèr Gesellschafter Marcus Rüdenberg, Kaufmann in Vlotho, und Adolph Rüdenberg, Kaufmann in El- berfeld, am 1. Januar 1874 tattgefundene Auflö= sung der Handelsgesellschaft unter der Firma Ge« brüder Rüdeuberg mit dem Hauptfiße in Vlotho und einer Zweigniederlassung in Elberfeld; das Ges äft ist, soweit es in Elberfeld geführt worden, mit Aktiven und Pasfiven, sowie mit der Berechtigung zur Fortführung der Firma an den Theilhaber. Adolph Rüdenberg übergegangen , welcher solches untex der Firma Gebrüder Rüdenberg hierselbsk für sich weiter betreibt. Ó j

2) Nr. 882 des Parr die von dem vorgenannten Adolph Rüdenberg für seine Firma Gebrüde* Nüdenberg dem Siegfried Ostwald in | Elb-«-reld ertheilte Prokura. Elberfeld, den 14. Jantüar 1874.

Das Handelsgerichtê-Sekretariat.

Elberfeld. Sn bas Handelsregister des König- lichen Handelsgerichts hierierblt ist heute auf Ans meldung eingetragen worden: : A g| Nr. 1407 es Gesellschaftsregisters : die Ho M esellschaft unter der Firma Breuer at

in Elberfeld, welche am 5. Dezemß“., 1873 be da

Handelsgerichts-Sekretariat. L B ae E

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

unter Nr, 2558 die dem Oscar Daege und Paul

Königliches Kreisgericht, T, Abtheilung.

hat; die Gesellschafter Knd die Photographen Emil