1874 / 221 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amsterdamz, 18. September, (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen unverändert, pr. November 286, pr. Mai 286 Roggen loco unverändert, pr. Oktober 1884, pr. März und pr Mai 1854. Raps pr. Herbst 336 Fl. Rüböl loco 303, pr. Herbst 303, pr. Frühjahr 33}. Wetter: Bewölkt. Antwerpenm, 18. Septbr., Nachm. 4 Uhr 30 Min. (W. T. B.} Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen stetig, dänischer

Nachmittags.

284. Roggen fest, Taganrog 184. Hafer matt. Gerste unverändert, 4

Donau 215.

Petroleum-Markt {Schlussbericht.) Baffinirtes, Type weiss, ¡oco 26 bez., 264 Br., per September 26 bz. u. Br., pr. Oktober 263 bz., 27 Br., per Oktober-Dezember 27} bez., 28 B., pr. November- Dezember 28 Br. Steigend.

Londonm, 18. September, Nachmittags. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Fremde Zufahren seit letztem Montag: Weizen 18,090, Gerste 19,230, Hafer 66,110 Qrirs.

Der Markt schloss für sämmtliches Getreide schleppend, aber stetig. —, Wetter: Schön.

Liverpool, 18. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen 1—2d. niedriger, Mehl ruhig, Mais 3d. höher.

Liverpeel, 18, September, Nachm. (W. T. B.) (Baumwollen-W ochenbericht.)

Gegen- | wärtige | Woche. |

Vorige Woche.

Wochenunmsatz dsgl. y. amerikan. . 4sgl. für Spekulat. , ,” Export s v o U Kobe: Wirklicher Export . Import der Woche . Vorrath 6 davon amerikan. . Ï Schwim. n. Grossbritannien davon amerikan. A Cs Sdverucol, 18,’ September, Nachmittags. (W. T. B.) Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 12,000 B., davon für Spekulatior und Export 2000 Ballen. Stetig. CIAR

96,000 40,000 7,000 13,000 | 76,000! 12,000/ 42,000 796,000 283,000 295,00 17,0009

78,000 30,000 2,000 18,000 98,000 10,000 21,000 841,000 140,000 319,000 23,000

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[137037 Nothwendiger Verkauf.

Das Rittergut Gusiß, im Glogauer Kreise mit 485 Hektaren 38 Ar 80 -Quadrat-Meter der Grundsteuer unterliegenden Ländereien, zur Grund- steuer mit 16798/,49 Thlr. Reinertrag, zur Ge- bäudesteuer mit 285 Thlr. Nußungswerth veraulagt, soll im Wege der nothwendigen Subhaftation am 28. November 1874, Bormittagé 10 Uhr, vor dem unterzeichhnet-n Subhastationsrihter in un- serm Gerichtslokal verkauft und das Urtheil über Ertheilung des Zuschlages am 30. November 1874, Mittags 12 Uhr ebendaselbst verkündet werden.

Der Auszug aus ter Steuerrolle, der neueste Hy- pothekenschein, die besonders gestellten Kaufsbedin- gungen, etwaige Abschäßungen und andere das Grundftück betreffende Nachweisungen können in un- serem Büreau I1. während der Amtsstunden ein- gesehen werden.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber niht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den hiermit aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklufion spätestens im Versteigerungstermine anzumelden.

Glogazt, den 20. August 1874.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastationsrichter. von Gumpert.

reichen.

verabfolgt.

[4147]

Mai

Pußtarbeiten,

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Bekanntmachung.

anberaumt. [4229]

Straße Nr. 229, find erforderli und sollen im Wege ffentlicher Submission vergeben werden : circa 700 Kbm. Kalkbruchsteine, 2360 tausend gute Hintermauerungsziegel, 68 tautend Rathenower Steine, 9700 tausend Hektoliter gelöshter Kalk,

___ 3750 Kbm. Puß- und Mauersand. Die Bedingungen können vom 23. bis 30. d. M., Vormittags von 9 bis 12 Uhr im Geschäftszimmer des Unterzeichneten, Tempelhofer Ufer 30, eingesehen

werden; die Lieferungsofferten werden vom 2. bis [4226]

Midd1I, Orleans 84, middling amerikanische 8, fair Dholle ah 5/16, middling fair Dhollerab 47, good middling Dhollerah 43, middl, Dhollerah 4, fair Bengal 4}, fair Broach 5}, new fair Oomra 952/16, good fair Oomra 5è, fair Madras 43, fair Pernam 8, fair Smyrna 6î, fair Egyptian TF3.

Upland nicht unter low middling Oktober-Lieferung T%/16, nicht unter good ordinary September-Oktober-Verschiffang 8 d.

FMamnchester, 18. September, Nachmittags. (W. T. B.)

12r Water Armitage 8, Micholls 113, 30r Water Gidlow 124, 30r Water Clayton 134, 40r Mule Mayoll 12}, 40r Medio Wilkinson 133, 36r Warpcops Qualität Rowland 134, 40r Double Weston 133, 60r Double Weston 16, Printers 15/14 24/54 84pfd. 117. Mässiges Geschäft zu vollen Preisen.

Glasgow , 18. September, Nachmitiags. (W. T. B.)

Roheisen Mixeà numbers warrants 84 sh. 9 d.

Paris, 18. Septemrter, Nachm, (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen pr. September 27,25, pr. No- vember-Februar 26,00. Mehl behauptet, pr. September 58,75, pr. Noyember-Februar 56,75, pr. Januar-April 56,75. Rüböl behauptet, pr. September 73,00, pr. November-Dezember 74,75, pr, Jannuar- April 76,75. Spiritus steigend, pr. September 70,25. Wetter: Schön.

St. Petersburg, 18. Septbr, Nachm, 5 Uhr. (W. T. B)

Produktenmarkt. Talg loco 44,25, per August —,—, We1- zen loco 10,25. Roggen loco 6,75, pr. August —,—. Hafer loco 4,90, per August —,—. Hanf loco —. Leinsaat (9 Pud) loco 12,75. pr. August —. Wetter: Warm, f

New-York, 18. September, Abends. (W. T. B.)

Banmwollen-Wochenbericht, Zufuhren in allen Unions- häfen 27,000 B. Anusfohr naci England 3000 B., nach dem Kon- tinent —. Vorrath 110,000 B.

NSew-Yeostkx, 18. September, Abends 6 Uhr, (F. T, B}

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 164, do. in New- Orleans 153, Petroleum in New-York 124, do. in Philadelphia 117. Mehl 5 D. 60 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 25 C. Mais (old mixed) 96 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 83. Kaffee (Rio-) 16},

good fair —. Schmalz (Marke Wilcox) 15 C. Speck (short clear} 13% C. Getreidefracht 42.

Berlin, 18. September. An BSchlachtvien war aufgetrieben : Bindvieh 64 Stück, Schweine 379 Stick. Schaafrieb 1083

versehen bis zu genanntem Termine an uns einzu- Bedingungen, Zeichnung und Kostenanschlag liegen in dem Bureau des Eisenbahn-Baumeisters Eilert zu Nordhausen und auf den Bahnhöfen Göôt- tingen, Northeim und Herzberg bei den Stations- Vorstehern zur Einsicht aus, auch werden dieselben gegen Erstattung der Kopialien von dem Bureau- Vorsteher der unterzeichneten Behörde auf Antrag

Cassel, den 15. September 1874. Königlize Eisenbahn-Kommission der Hannoverschen Staatsbahu.

Für die Herstellung eines Direktion-Wohngebäudes zu Cassel sollen die erforderlichen

Screinerarbeiten,

Schmiede- und Schlosserarbeiten,

Glaserarbeiten,

Maler-, Anstreicher- und Tapeziererarbeiten einsließlich der Anlieferung sämmtlicher Materialien nah den einzelnen Arbeiten getrennt, im Wege der Submission verdungen werden.

Termin hierzu ist auf Freitag, dea 2. Oktober d, I, Vormittags 11 Uhr, in dem Geschäftslokal der unterzeichneten Direktion

Die bezüglichen Offerten, welche verfiegelt und nis E ne Lg: f u) Hetsel: o Sul 8 : «ria, | lung der 2c. Arbeiten für das Direktions- Zum Bau eines Seminargebäudes, Friedrihs i Wohngebäude“ verschen, vor dem eben bezeich- neten Termine an uns einzureichen sind, werden zu der bestimmten Stunde in Gegenwart der etwa per- sönlich erschienenen Submittenten eröffnet. Bedingungen, Zeichnungen, sowie die Massen- und Fre ne ae i unserem De Bureau 4 ur Einsicht offen und können gegen Erstattung der 1200 Tonnen Portland-Cement, Ümdruckosten yon demselben bezogen werden. Cassel, den 10. September 1874. Cto. 118/9.) Königliche Direktion der Main-Weser-Bahu.

Stück, Kälber 598 Stück.

Nummern gezogen worden :

191. 200 über je 109 Thlr.

gen Rückgabe

erfolgen wird. Bütow, den 10. Funi 1874.

12r Water Taylor 10, 20r Water È

Bei der heutigen Ausloosung von Kreisobliga- tionen des Vütower Kreises sind die folgenden

Littr. B. Nr. 128. 140. 160. 172.

Diese Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Rückzahlung der Valuta nebst den Zinsen bis ultimo Dezember d. I. ge-

i der Schuldverschreibungen und der Zinécoupons am 2. Januar 1875 und den folgen- den Tagen durch die Kreis-Kommunal-Kasse 4 I

Namens des Kreisaunsschu}ses, Der Landrathsamts - Berweser. Dr. Scheunemann.

Berlin, 18. September. Fleischpreiss auf âem Schlachtviehmarkt,

höchster mittel niedrigster

Rindvieh pro Ctr. Schlachtgew. Thlr. 17 Thir. 12—13 Thlr, Schweine pro Ctr. Schlachtgew. 21 ,„ O 5 18% Hammel pro 20—23 Kilo. T—8 ,„

Kälber: Handel matt, Mittelpreise.

Fiazahklungen.

Braunsohweigisohe Kredit-Anstalt. Rückständige zweite und dritte Einzablurg auf verechiedene Interimsscheine nebst 6 % Verzugszinsen bis 1, November bei *der Gesellechaftskasse; s, Ins, in Nr. 219.

Auszahlungen.

Berlin - Dresdener Eisenbahn. Der am 1. O9kLiober fällige Coupon der Stammaktien mit 24 Thlr, der Stamm-Prioritätsaktien mit 5 Thlr. pro Stück von da ab in Berlin bei der Hauptkasse der Gesellschaft, S. A. Abel jun., H. C. Plaut urd bei der Centralbank für Industrie und Handel; s. Ins. in Nr. 219.

Dux - Bodenbaoher Eisenbahn. Der am 1. Oktober fällige Coupon der Prioritäts-Obligationen von 1871 von da ab mit 51 ThIr. in Berlin bei der Disconto-Gesellschaft, der Berliner Handelé- gesellschaft, dem Berliner Bankinstitut Josef Goldschmidt & Co. und H. C. Plaut.

General-Versarzmlungern. Hannoversche Uliramarin-Fabrik, vormals Angusfï Egestorff Ordentl. Gen.-Vers. zu Hanuoyver. Banbank zu Braunsohweig. Ordentl, Gen.-Vers, zn Branunschweig.

14. Oktober. Magdeburg - Cöthen - Halle - Leipziger Eisenbahn. Ordent]l. Gen.-Vers, zu Magdeburg ; s. Ins. in Nr. 219. Eisenbahn-Finnalhmeti.. : Ee Eisenbahn. Betriebs-Einnahmen im August; s, Ins, in Nr. :

Rumänisohe FEisenbahnen. Einnahmen vom 13. August bis 9. September; s. Ins, in Nr, 219.

Küindigungen und Verloosungen.

Sohlesisohe Bodenkredit-Aktien-Bank, 4} und 5% Pfand- briefe Ser. I., zum 2. Januar 1875 gekündigt; s, Ins. in Nr. 219.

Ausreichung neuer Altien.

Oldenburgische Eisenhütten - Gesellsohast- zu Angustfehn.

Umtausch der alten Aktien gegen neue vom 6.— 8, Oktober in Oldenburg.

29. Septbr. R

221] Bekanntmachung.

Offene Lehrerstelle. Die Stelle eines Lehrers an unserer höheren Knabenschule, mit welcher ein Gehalt von 500 Thlrn. und 77% des Gehalts an Miethsentschädigung verbunden ist, soll kaldigst mit einem Literciten, welcher das Tricnnium auf der Universität abfoivirt und das Examen pro rectorato oder dech pro schola, oder für Mittelshulen bestan- den hat, zum 1. April fuf, event. früher beseßt wer- den. Qualifizirte Bewerber wollen fich unter Eins reichung ihrer Zeugnisse um diese Stelle bis zum 15, November er. bewerben.

Sommerfeld, den 15 September 1874.

Der Magistrat. (a. c. 166/9 B.)

186. 189.

[4185]

nete Qualifikation erlangt hat.

„Offerte auf Herstel- Gewerbe-Schule.

[4160]

Verschiedene Bekanntmachungen.

Bei der hiesigen, nach dem Plane vom 5. Juni 1850 organisirlen Königlihen Provinzial - Ge- werbe-Schule is die mit einem Gehalte von 850 Thalern verbundene Stelle eines Lehrers der Mathematik, Mechanik, Maschinenulehre, metha- nischen Techuologie und Baukonstruktiousleire vom 1. Januar künftigen Jahres ab zu E Geeignete Personen wollen sich, unter Ein ihrer Zeugnisse, bei dem unterzeichneten Vorstande melden. Falls dem Bewerber die Befähigung zu dem Unterrichte in der Baukonstruktionslehre fehlt, ; muß derselbe ih eine entsprechende Kürzung seines Ge. altes so lange gefallen lassen, bis er die bezeich-

Erfurt, den 15. September 1874. WŒ7Æ=* Der Borstand der Königlichen Pro

Richter. Regierungs-Rath. Garten-Straße Nr. 10.

995 [4249] Bekanntmachung.

Offene Lehrerstelle, Die mit 400 Thlrn. Ge- halt und 75 % Miethsentshädigung dotirte Stelle eines Lehrers für eine der ersten Klassen an unserer Hauptschule wird zum 1. Januar k. Js. vakant: Pro schola oder für Mittelschulen geprüfte Lehrer, gleihviel ob Literaten oder im Seminar vorgebildet, die hauptsächlich in deu Realien mit Erfolg unter- richtet. haben, wollen ibre Meldungen unter Beifü- gung der Zeugnisse, bis zum 1. November cr. bei uns eiùreichen.

Sommerfeld, der 15. September 1874.

Der Magisirat. C. 166/9. a.)

endung

Der mit dem 20. Mai 1871 eingeführte Leipziger Meßtarif wird aufgel;oben und tritt an dessen Stelle vom 20. Steptember 1874 ab ein neuer Tarif mit um 20% erhöhten Frachtsäßen in Kraft, welche auf den Verbandstationen einzusehen sind. Bromberg,

den 15. September 1874, Königliche Direktion der Ostbahn, Wex.

vinzial- 5

Avis für Grundbesitzer.

i Dur das Eingehen verschiedener industrieller Gesellschaften is es mir möglich geworden, tühtige Techniker unter soliden Bedingungen zu engagiren und ih erlaube mir daher die P. T. Guts- besißer, Stadt- uvd Gemeindevorstände 2c. ergebenst darauf aufmerksam zu machen, daß ich in Folge dessen in der Lage bin, jede größere Arbeit, Stadt- und Landvermefsungen, Parzellirungen, Grenz- regulirungen u. f. w. mit der größten Accuratesse unter den billigsten Bedingungen auëzuführen.

Gleichzeitig nehme Veranlassung, öffentlih auf dice große Wichtigkeit von Terrain-Nivellements ganzer Stadt- und Gemeindebezirke hinzuweisen, deren Bedeutung zwar seit der leßten großen Bauperic de anerkannt, aber nicht in dem Maße gewürdigt wird, als es die allgemeinen Interessen bedingen. So lange

j 1

Î t

Deutscher Reit

und

s-Anzeiger

óniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Dos Abonnement beträgt 1 Thlr.-15 Sgr. für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raumeiner Druckckzcile 3 S i M

25

Alle Post-Ansialten des In- und Auslandes nehmen |

Bestellung anz für Berlin außec den Post-Auftalten j auch die Expedition: Wilhelmstr. Nr. 835.

G 2 21,

A LIYE A2

Berlin, 21. September.

Se. Majestät der Kaiser und König sind in der ver- " gangenen Nacht von Kiel hierher zurücgekehrt.

E t k

1 j Ï Î t \ 1

| Dem Bürgermeister a. D. Pe

| Landkreise Wiesbaden und dem

| Werner zu Breslau den Rothen dem Lehrer Siepen zu Troisdorf

zeichen zu verleihen. "

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

ber des Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern, und S abnann S noriia zu Stettin das Allgemeine Ehren-

ter Kunz zu Eshborn im Haupt-Steueramts-Afsistenten Adler-Orden vierter Klasse; im Siegkreise den Adler. der

Sekretariats-Assistenten beim Reichs Am 23. September cr. wird die thal geschlossen.

Die Telegraphenstation auf der am genannten Tage während der D

lagers daselbst auch für den Privatdepeschen-Verkehr eröffnet.

Halle a./S., den 19. September

Kaiserliche Telegraphen-D ixektion. Elsaß-Lothringen.

Se. Majestät der Deutschen Reihs die von

Kais

Pfarrvikars Wilhelm Liebri ch adjuntten in Saarunion, geruht.

Deutsches Nei.

Der Geheime Sekretariats - Assistent Klause ist zum Ge- heimen biceves Sekretär und Kalkulator und der König- li preußische Hauptsteueramts-Affsistent Franke zum Geheimen

dem Direktorium der Kirhe Augs- burgischer Konfession zu Straßburg vollzogene Ernennung des

Bezirk Lothringen,

fanzler-Amte ernannt worden. Telegraphenstation in Wilhelms-

Martburg bei Eisena wird auer des Großherzoglichen Hof-

1874.

er haben im Namen des

zu Buchsweiler zum Pfarr- zu bestätigen

- Königreich

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Den Landrath a. D. Dr. Fr

die landwirthschaftlihen Angelegenheiten zu ernennen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Die ia der Königlichen Eisenbahn-Kommissionen zu Berlin und Posen, Eisenbahn-Direktoren Karl Göring und

das Mitglied

Robert Förster, id Eise

Oberschlesishen Eisenbahn ,

aprivi zu Breslau, den Vorsißenden der Königlichen Eisenbahn- S on zu Düsseldorf, Eisenbahn-Direktor Hugo Died, das Mitglied der Königlichen Direktion der Ostbahn, Regierungs-Assessor Men Schmidt zu Bromberg

öniglihen Eisenbahn-Kommission

l Hirche, sowie den bei dem statistishen Bureau zu Berlin Da ellen ee aCaunat-Ahessor Blenck zu Regierungs-Räthen |

zu ernennen. Berlin, 21.

Preufen.

iedenthal zum Minister für

der Königlichen Direktion der nbahn - Direktor Erich von

und den Vorsißenden der zu Aachen, Regierungs-Affsessor

September.

den 21. September, Abends.

nen vorgeschrieben an die General-Kommandos zu rih- E bezw. Sia der Kommunalbehörden in diesen beiden Provinzen niht mehr in der im- S. 23 a. a. D. bezeihneten Weise zu veröffentlichen. Diese Staats- wie Kommunalbehör- den haben die Aufforderungen Zur Bewerbung um vafante Stellen, welche den Militäranwärtern aus\hließlich oder in be- stimmter Zahl vorbehalten sind, dem im Bereiche des II. bezie- hungsweise Îll. Armee-Corps hierfür bestimmten Bezirks-Kom- mando zugehen zu lassen. Leßteres hat die Angaben, welche die für die Militäranwärter wesentlichen Punkte enthalten müssen, zusammenzustellen und A RaBon E und Staats-

nzeigers zur Veröffentlihung zu Uverjenden,

pit Diese E ats hat wöchentlih wenigens 1 Mal zu

en. R seit der Veröffentlihung 6 Wochen vergangen und hat fich für die ausgebotene Stelle fein qualifizirter Militär-An- wärter gemeldet, so hat die Behörde in der Beseßung der Stelle

ie Hand.

s Seitens der Kommunalbehörden is aber vor der Anstellung einer nicht zu den Mislitär-Invaliden gehörenden Person in der betreffenden Stelle der vorgeseßten Regierung Anzeige zu machen. Diejenigen Militär-Anwärter, welche fih um die ausgebotenen Stellen beworben haben, bei Besezung derselben aber nit be- rüsihtigt werden konnten, sind demnächst darüber von der be- treffenden die Anstellung verfügenden Behörde zu bescheiden.

Berlin, den Le Met A Hi orstehende Allerhöhste Kabinets-Ordre wird ui dem De a E Rekniniß Ntcht daß die vakanten Stellen (nach dem pu Schema) für den Bereich des I. Armee-Corps dem Bezirks-Kommando des Ref erve-Landwehr-Bataillons Stettin, für den Bereih des Ul. Armee-Corps dem Landwehr-Bezirks- Kommando in Potsdgm einzusenden sind. Bei Der Me Fellunhir -biew-Redaktion des Reichs-Anzeigers 15 afselbe Schema zu benußen und ns n a t Stellers 5h den men alphabetisch geordnet auszuneymen. N 06 e dtediftion wird den Kommando:Behörden und Truppentheilen des Garde-Corps, 11. und Il. Armee-Corps bis einshließlih der Regimenter, ferner den detachirten DEE bezw. Abtheilungen, den Landwehr-Bezirks-Kommandos und en nicht im Landwehr-Bataillons-Stabsquartier befindlichen Com- pagnien je ein Exemplar der Vakanzenliste direkt übersenden. Die weitere Mittheilung an die an ‘demselben Orte stehenden Theile desselben Regiments 2c. \ He die detachirten Escadrons 2c. nächst ungesäumt stattzusinden. S T di gel R Miderium. : J, V. : v. Karczews ki.

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- Und

Medizinal-Angelegenheiten. is Die Beförderung des ordentlihen Lehrers Friedri Wilhelm S a nads an der Realshule in Ruhrort zum Oberlehrer ift genehmigt worden.

inisterium für Handel, Gewerbe und offentliche L y Arbeiten.

Den Civil - Ingenieuren I. Brandt und G. W. von

i i ä ä i it mittags die Vorträge der Hof-Marschälle und arbeiteten mi dem Chef des Civilkabinets, Geheimen Rath v. Milmowski.

Ihre Majestät die Kaiserin - Königin empfing vorgestern Ihre Majestät die verwittwete Königin Marie „von Sawsen auf dem Bahnhofe in Baden und gab Allerhöchst- derselben gestern ein Diner. s Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz ist am Sonnabend Abend 8 Uhr mit der Lehrter Bahn über Berlin von Hannover hierher zurüdckgekehrt. Höchst- derselbe wurde von dem persönlihen Adjutanten Hauptmann i begleitet. i i de E C Aénialide Hoheit der Prinz Georg ist am Sonntag Abend in Braunschweig eingetroffen und in Schraders Hotel daselbst abgestiegen.

_— Am Sonnabend früh 8 Uhr 45 Minuten fuhren Se. Zicienât der Kaiser und König vom Alten- bekener Bahnhofe in Hannover zur Beendigung der Feldmanöver nah Wetzen und Bornum, nachdem bereits 10 Minuten vorher ein Separattraîin die fremdherrlichen Offiziere und das Allerhöchste Gefolge dem gleichen Ziele guge- führt hatte. Kurze Zeit vorher waren Se. Kaiserliche und Kô- niglihe Hoheit der Kronprinz, Ihre Königlichen Hoheiten die Prinzen Carl, Friedrih Carl von Preußen, Leopold von Bayern, sowie der Großherzog von Mecklenburg-Schwerin eingetroffen und erwarteten auf dem Perron die Ankunjst des obersten Kriegs- errn. Die für Mittag 12/2 Uhr angeseßte Rückkehr Sr. Ma- jestät vom Tönniesberge ab wurde dur den verzögerten S des Manövers bis 11/2 Uhr hinausgeschoben, so daß auhch c Abreise von Hannover na Kiel nicht um 2 Uhr, sondern erft um 3 Uhr 15 Minuten erfolgen konnte. Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Mronprias kehrte bereits um 2 Uhr 2 Mi- nach Berlin zurü. j ana T Abreise Sr. Majestät hatte sich auf dem Perron des Staatsbahnhofes und vor demselben auf dem Ernft Augus|t- Plage eine überaus zahlreiche Volksmenge angesammelt, um dem Kaiser ein Lebewohl zuzurufen. Ihre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Albrecht, Prinz Carl, O Friedri Carl von Preußen, Prinz Leopold von Bayern, die Feld- marshälle Graf Moltke und Freiherr von Manteuffel empfingen Se. Majestät den Kaiser. Allerhöchstdieselben begaben Sich dur die Kaiserlichen Gemächer auf den Perron, aus\ welchem bereits die Spißen der Behörden Stellung genommen ee begrüßten den Stadtdirektor Rash mit Wort Und S ruck und unterhielten Sih mit dem Präsidenten des A storiums, Staats-Minister a. D. Lichtenberg, auch von diesem Herrn Sich mit Händedruck verabshiedend. , Sodann di Se. Majestät den bereitstehenden Salonwagen, das Signa E tönte, und unter brausendem Hoch der Menge seßte der Separat- train fich in Bewegung, während Se. Majestät aus dem offenen undlich dankten. : 4

Ee ia Kreise haben Se. Majestät folgenden Allerhöchsten Erlaß an den Ober - Präsidenten der Provinz Hannover ge- richtet : :

Während Meiner Anwesenheit in der Provinz Hannover habe Ih allenthalben und insbesondere in ihrer Hauptstadt

Nawrocki zu Berlin is unter dem 18. September 1874 ein

Sat cavteit e s Cie

C N S N egte;

ebenso glänzende wie zahlreihe Beweise fichtbar herzlichen Will- kommens erhalten. Wetteifernd hat die Bevölkerung es sih an- gelegen sein lassen, Mir das Verweilen in ihrer Mitte angenehm zu machen. Es ist ihr in einer Weise gelungen, daß Ich, wie Ich mit Vergnügen versichere, an die. Tage Meines Aufenthalts daselbst nur mit den freudigsten Erinnerungen zurückdenken werde. Indem Ih mit ungemischt erkenntlichen Gefühlen nun=- mehr von Hannover Abschied nehme, drängt es Mich, der Pro- vinz und ihrer Hauptstadt Meinen Dank für die Mir gewährte Aufnahme auszudrücken; Ich beauftrage Sie, in diesem Sinne

gegenwärtigen Erlaß alsbald zur Publikation zu bringen.

Hannover, den 19. September 1874. Wilhelm. An den Ober-Präsidenten der Provinz Hannover.

S ; Ueber die Durchreise Sr. Majestät des Kaisers und Königs ; : 18. d. M. des Reichs und _ d. Mts. melden die „H. N.“ Folgendes : Staais Anzeigers abgedruttien Bekannimachung der L i 8 Due - Er. Majestät des Kaisers dur Eee Verwaltung der Satte d e is ia Stadt seyte die iefige Bevölkerung E Gu M a Lao I Mblers, als Fs ber “chien Verloosung (1865) ei L ver E und Borsiäkte, und von noÿ rüffndig die Seile 370 ftatt 5970 auff e | pr Sr egenen Straßen weheie von Morgens an ein

i uck. Die Verbindunfsbahn war vom Ven- O Sun vi auf ihrer ganzen Strecke zu beiden Seiten

5, Oktober d. I. entgegengenommen und sind àn

das Baubureau in der Friedrichsstraße Nr. 229 zu adresfiren.

Berlin, den 19. September 1874. Der Königliche Bau-Inspektor.

näwlich von ganzen Distrikten noch keine systematischen Nivellementspläne vorliegen (deren Anfertigung, wie die der Grundsteuerpläne, sich die Regierung zur Aufgabe zu stellen hätte), kann die jeßige Bestim- mung der Behörden, daß (gerade uur) von dem betreffenden Baukomplex ein Nivellementsplan über Ent- wässerung 2c. vorzulegen sei, dem allgemeinen Bedürfnisse, aus welchem fie entsprungen, niht abhelfen, weil ihr die große technishe Basis fehlt. :

Die geehrten zahlreichen Aufträge, die hiermit e: bitte, werden ets gewissenhafte Erfüllung finden. Eduard Müller, Ingenieur und Feldmesser, Berlin, Neue Schönhauserstraße 5.

Leipziger Zeitung.

\ Auf das Quartal vom 1. Oktober bis 31. Dezember 1874 nehmen alle Postanstalten des JIn- und Auslandes Bestellungen an.

Bekanntmachung.

Die Anlieferung des Bedarfs von

90,000 Kilogr. Petroleum

für die Königlichen Steinkohlengruben bei Saar- brücken soll im Wege der Submission vergeben wer- | den und ist Termin hierzu auf den 1, Oktober cr., Morgens 11 Uhr, in das Bureau der unterzei{h- neten Bergfaktorei anberaumt.

Die Offerten find portofrei und versiegelt mit der Aufschrift :

„Lieferung auf Petroleum“

der Königlichen Bergfaktorei zu St. Johann-Saar- brüdcken bis zum Lizitationstermine einzureichen, welche dieseiben in Gegenwart der etwa persönlich erschei- nenden Submittenten in ihrem Bureau eröffnen wird. Später eingehende oder den Bedingungen nicht entsprechende Offerten bleiben unberückfichtigt. Die Lieferungsbedingungen liegen bei der Unter- zeichneten zur Einsicht offen und können auf porto- freie Anfragen abschriftlich bezogen“ werden. Der Zuschlag erfolgt fogleih nach Schluß des Termins. St. Iohann-Saarbrücken, den 15, September 1874, Cto. 168/9.)

Königliche Bergfaktorei.

__ Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. # w. von öffentlichen Papieren.

[4223]

Die neue Serie Dividendenscheine für die Aktien unserer Gesellshaft kann vom 1. Ofto- ber cer. an bei unserer Kasse zu Görliß gegen die

Se. Königliche Hoheit der Prinz Carl von E Patent Raus 0 de bing üinnnd N ßen ift von Hannover nah Schloß Glinike bei Potsdam wied E Y he E R Bs E E in der Anwendung bekannter Theile zu beschränken, : auf drei Jahre, von jenem Tage an gerehnet, und für den Um- fang des preußis\ chen Staats ertheilt worden.

&ustiz-Ministerium. j O

Der Kreisrichter Doniges in Darkehmen ijt zum Necht2- Anwalt bei E Kreisgericht in Goldap und zugleich zum Notar im Departement des Appellationsgerichts zu Insterburg mit Anweisung seines Wohnsißes in Goldap ernannt G Der Rechtsanwalt und Notar Schlichting zu Schlawe

in Pommern is in gleicher Eigenschaft an das Kreisgericht zu Perleberg mit Anweisung seines Wohnsißes daselbst verse worden.

A Berlin, 21. September. eber.

zniglihe Hoheit der Prinz Friedrich Carl von Pr t R i A Hannover und Kiel zurückgekehrt und nah Leylingen wieder abgereist.

Kriegs-Ministerium. A ittelung von Militär-Anwärtern für vatanke S leilen bei Staats- und Kommunal-Behörden in den Provinzen Pommern und Brandenburg. Auf den Bericht des Staats-Ministeriums vom 25. Juli d. I. genehmige Ich, daß bei den Staats- und Kommunal- Behörden der Provinzen Pommern und Brandenburg bezüglich Die Leipziger Zeitung wird täglich des Abends mit Ausnahme des Sonntags mit 1—1F Bogen der Ermittelung von Militär-Anwärtern das in der Auilage e politischem Tixt vnd mehreren Bogen Inseraten-Beilagen ausgegeben. Sie ist eine der verbreitetsten geschriebene Verfahren, abweichend von den betreffen en B - Zeitungen Mitteldeutschlants, enthält die offiziellen Erlasse der Königlih Sächsishen Staatsregierung, giebt Kimmzngen des von Mir unter dem 20. Juni 1867 genehmig- in ibrer Morgens unabhängig gestellt, theils in leitenden Artikeln, theils in unpartheiischen, aus Ba Reglements über die Civilversorgung und Civilanstellung E Feder BCE Lees U Ge n ie fiber an Om Too den Militärpersonen, zunä hs versuchsweise stat tfinden darf, esonnene Berichte un esprechungen über alle Tagesercignisse, enthält über alle wichtigeren politischen nen, z ) E O dh weiters Vorgänge telegraphishe Dcpeschen, bringt auf gleichem Wege die neuesten Börsennachrichten B Markt- Dem Staats-Ministerium überlasse Ih gleichzeitig berihte von den Hauptpläßéz Europa's, sowie außerdem in der dem Handel, der Industrie und der Land- Ausführung. in, den 1. August 1874 wirth\{aft gewidmeten besonderen Abtheilung eine reithe Am ang Dos Notizen und Korrespondenzen, Wildbad Gastein, den 1. g Stitpelm welche für die Verkehrêverhältnisse und den Handels-, Gewerbs- und Ackerbau treibenden Stand von Wich- L

tigkeit find. Camphausen. Gr. zu Eulenburg. v. Kameke. t Außerdem wird wöchentlich zweimal der Zeitung eine den Interess:n der {önen sowohl als der An das Staats-Ministerium mit Flaggen verziert, deren diht an einander gereihte Stan-

exakten Wissenschaften, der Literatur und Kunst gewidmete Wissenschaftliche Beilage beigefügt, für welche : ; ; en. Befonders \{chön waren unter den dermaligen bekanntesten Notabilitäten der Wissenschaft namhafte Kräfte thätig sind. : Bestimmungen über das Verfahren Le A gen durŸ Festqus N iris ania die "Pinhardt- mit Pg Me Me pauartat beträgt 2 Thlr. = 6 eta Inserate Bees e R eva Suol von Militär - A B eb A Ses Prov inzea i fliches E L a L Ae ieuben geschmüdckt. Auf dem zeile mit 24 Ngr., oder wenn folhe auf Verlangen der Aufgeber im Hauptblatte und in den dem redak- Staats- N gerin A R a edétdutin Nichtam L L E mit Flogan Sihnhofs war zur Begrüßung des Kaisers Dentsches Ne .

tionellen Tbeile vorbehaltenen Beilagen zum Abdruck gelangen, mit 3 Ngr. berechnet. R adt ; ben errich-

Die Wissenschaftlihe Beilage is auch getrennt von der Zeitung nur bei der Expedition der- O b find die Requifitionen der Perron des Ventoer Bahnhofs n i zue Begrüßung des Ka

alten Talons §. 8 unserer Statuten erhoben Lem 1 S C Gckam Couineen und Brandenburg L in 2 Ste Ée Reat S e E D Tb ledenllen Palmenarien, bercliGen : der Kaiser und König trafen heute Morgen Uhr von | Exemp

Í selben für Leipzig mit 12 Gr. 5 Pf. für auswärts mit 15 Ngr. (eins{ließlich Kreuzbandfrankatur) pro | “s L L 4 ms nalzite: - um Ermittelung von Militär-Anwärtern für vakante Stellen E O erie celriaa vid andern ;-rivios Maia | Kiel kommend auf dem Hamburger Bahnhof ein, hörten Vor- und geshmackvoll dekorirt war.

Les Bekanntmachung, Für die Kaiserliche Werft soll ver|chiedenes Hand- werkszeug und andere Jnventarienstücke, als: Beile, Aexte, Hämmer, Bohrer, Hobel, Sägen, Ambosse, Feilkloben, Kasten mit Kluppen, Bootsanker, Anker- bojen von Kork, Flaggenknöpfe, Kannen, kupferne, Klappstühle mit Bezug 2c. beschafft werden.

Lieferungsofferten find versiegelt mit der Auf- rift „Submisfion auf Lieferung von Hand- werkszeng 2c.“ bis zu dem am 5. Oktober cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Bebörde anberaumten Termine einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen , welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien abschriftlich mitgetheilt werden, liegen nebft den näheren Bedarfs- angaben in der Registratur, Proben, soweit fie vorhan- den, im Besichtigungslokal der Werft zur Einsicht aus.

Kiel, den 5. September 1874.

Kaiserliche Werft.

[4188] Bekanntmachung.

Es sollen sämmtliche“ Arbeiten und Lieferungen zur Erweiterung des Nebengebäudes auf Bahnhof Herzberg im Wege der öffentlihen Submission ver- dungen werden. Diérin wird Termin auf

Mittwoch, den 30. September cr., Mittags 11 Uhr, in unserm Bureau hieselbst anberaumt.

Die Offerten sind versiegelt, portofrei und mit der Aufschrift:

„Submission auf Erweiterung des Neben- gebäudes 2c, auf Bahnhof Herzberg“

Angekommen: Se. Excellenz“ der Ober-Hof- und Haus- Marschall und Ober-Stallmeifter Graf von Pückler von Kiel.

J Vierteljahr zu haben und empfiehlt sich \olche vorzugsweise zur Anschaffung für Journalzirkel. L Görliß, den 16. September 1874, ; ; : t Altien esellschaft für Fabritation vou Leipzig, "önialich 1A niht mehr, wie im 8. 21 des Reglements vom 16/20. Juni In der Mitte prangte die Büste

Eisenbahnmaterial zu Görliß. önigliche Expedition der Leipziger Zeitung.

1867 über Civilversorguna und Civilanstellung der Militär-