1874 / 226 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bahn. Der Umtausch der Interimsëächeine gegen die definitiven Obligationen in Titeln à 800 Mark oder 400 Mark erfolgt vom 25. September cr. ab bei der Diseconto-Gesellschaft in Berlin. Eben- daselbst wird der am 1. Oktober cr. fällige Semesterzins von da ab gegen Rückgabe des Coupons Nr. 1 ausgezahlt.

354 Thir. nund prima englisch Lammzinn 334 à 335 Thlr. pro 50 Kilogr., einzeln höher. Zink ‘stetig, gute und beste Sorten schle- sischer Hütten-Zink 7/12 à 8 Thir. pro 50 Kilogramm, einzeln mehr. Blei stetig, Tarnowitzer, Harzer und Sächsisches 7} à 75 Thlr. pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Kohlen und Koks unsicher, engli- sche Schmiedekohlen nach Qualität bis 28 Thlr. pro 40 Hektoliter, schlesischer und westfälischer Schmelzkoks sehr offerirt zu 16 à 20 Sgr. pro 59 Kilogramm, frei bier.

Upland nicht unter ‘low middling Oktober-Lieferung T7, desgl, nicht unter good ordinary Januar-Februar-V erschiffang 8 d.

Bradford, 24. September. (W. T. B.)

Wolle und Wollenwaaren. Wolle gefragt, $ Sh. höher, Tendenz steigend. Wirkgarne für Export gefragt. Stoffe matt,

Glasgow, 24. September, Nachmittags. (W. T.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 85 sh. 9 d.

Paris, 24. September, Nachm. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen weichend, pr. September 26,75, E November-Februar 26,00. Mehl träge, pr. September 58,50, pr.

ovember-Februar 56,25, pr. Januar-April 56,25. Rüböl ruhig,

pr. September 73,00, pr. November-Dezember 74,25, pr. Januar- April 76,50. Spiritus matt, pr. September 71,25. Wetter: Bedeckt.

Wavre., 24. September. (W. T. B.) Die heutige Wollauktion war belebt bei festen Preisen. Von 3641 Ballen, die angeboten waren, wurden 1966 Ballen verkauft.

New-York, 24. September, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 16}, do. in New- Orleans 143. Petrolenm in New-York 12}, do. in Philadelphia 12. Mebl 5 D. 60 C. Rother Frühjabrsweizen 1 D. 25 C. Mais (old mixed) 97 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 83. Kaffee (Rio-) 163, good fair —. Schmalz (Marke Wilcox) 15 C. Speck (short clear) 134 C. Getreidefracht 47. :

Deutscher Reichs-Anzeiger

und Regen,

7 | Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

¡Regen.?) 2 4 K 2 d 2 [bedeckt f Das Abonnement beträgt 1 Thlr. 15 Sgr. | S B | Alle Poft-Anftalten des In- und Auslandes nehmen j

Telegraphische Witterungsberichte.

Bar. | Abw|Temp.| Abw P.L.| v.M| B. |v. M.

24. September. 7[Constantin. |339,9] | 15,8| |N0., mäss.

25. September.

[Haparanda . 333,4 6,9 ¡|80.,- schw. Christiansd.|336,6! 8, Hernösand , 330,8/ ,8 [NNO0., schw. Helsingfors. 334,4) |Windstille. Petersburg .|337,3! [80 , sechw.

Stockholm ./332,9! Skudesnäs, .|336,1| Helsingör ..|

Moskau ../333,4! Memel. . , ./3838,0. .1338,3! .1338,0 7 :4880,6 7e 100070: 339,6! 338,8 6|Weserleuch. 338,1} 7\Wilhelmsh, |337,6! 7 Gröningen ./340,1 6'Bremen ,..1339,5 7 Helder . ./340,2:

GINGÍNE Himnmels- ansicht.

Ort. Wind

“B18

Auszahlungen.

Oels - Gnesener Eisenbahn. Die fälligen Bauzinsen vom 1. Oktober ab in Berlin bei Mendelssohn & Comp. und der Berliner Handelsgesellschaft; s. Ins. in Nr. 224.

Kaiser Franz-Josef-Bahn. Die am 1. Oktober fälligen Silber- Prioritäts-Coupons von jetzt ab mit 3 Thlr. 10 Sgr. bei der Dis- conto-Gesellschaft.

Prenussisohe Rypetteken-Vorzleherings-Aiiten Fenenenne Die am 2. Oktober fälligen Zinscoupons der Hypotheken-Antheil- Certifikate von jetzt ab bei der Gesellschaftskasse in Berlin ; s, Ins. | in Nr. 224.

Hypothekenbank in Hamburg. Der am 1. Oktober fällige Zinscoupon der 44 % Hypothekenbriefe, sowie die al pari ausge- loosten Stücke von da ab in Berlin bei der Preussischen Hypo- theken-V ersicherungs-Aktien-Gesellschaft; s. Ins. in Nr. 224.

MärkKisoh - Sohblesis0he Masohinenban- nnd Hütten - AEtien- Gesellsohaft vorm. F. A. Egells. Der am 1. Oktober fällige Zins- coupon Ser. 2 der Prioritäts-Obligationen von da ab mit 3 Thlr. in Berlin bei Feig & Pinkuss.

Twiokauer Brückeuberg-Stelnkohlenban-Vereln. Die am 1. Oktober fälligen halbjährigen Zinsen der 2. Anuleihe de 1872 von da ab bei Hentschel & Schulz in Zwickau,

General-VersannmmIiunczen. 12. Oktober. Masohinenban - Verein zu Braunsohweig Ordentl.

Gen.-Vers, zu Braunschweig. E Arntitzer Braunkohlenbau - Verein. Gen.-Vers, zu Berlin, 24, September. Wochenbericht über Eisen, Kohlen und Dresden. Tagesordnung: Antrag auf Liquidation. Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und Taxator beim | 24. y Norâbrabant-Dentsohe Eisenbahn (Boxtel-Wesel). Königlichen Stadtgericht. Die günstigere Stimmung, welc"e schor geit einiger Zeit im Metallgeschäft Platz gegriffen, erlitt auch in

Ausserordentl. Gen.-Vers. zu Rotterdam.

9. November. Rheinisohe Bergban- und Hüttenwesen-AKktlen-Ge- dieser Woche keine Abschwächung, für die meisten Metalle bestand sellsohaft. Ausserordentl. Gen.-Vers. zu Niederrhei- wieder rege Kanflust, und es sind in Folge dessen feste und theils niscbe Hütte bei Duisburg; s. Ins. in Nr, 224. böhere Preise zu notiren. Roheisen: Der Glasgower Markt bleibt Kündigungen und Verloosungen. günstig gestimmt, und hat mehrfach höhere Preise, der Bedarf tritt Falkenberger Kreis-Obligatlonen (II. Emission), zum 2. Januar mehr und mehr hervor, welches sich am besten in der starken Ver- 1875 gekündigt; s. Ins. in Nr. 224. schifffang der letzten Woche bemerkbar machte, diese überstiegen Ueancen. die korrespondirende Woche von 1873 um fast 6000 Tons, Warrants Zufolge beschlossener und publicirter Liquidation werden die steigend, 84 sh, 6 pr. Tons Cassa, in Middlesbro-Eisen bleibt guter Begehr zu ebenfalls recht festen Preisen. Hier ist nichts verändert (es besteht nur ein schwaches Angebot), gute und beste Marken gchottisches Roheisen 60 à 68 Sgr. und Englisches 47 à 50 Sgr. pro 50 Kilogramm. Eisenbahnschienen zum Verwalzen 13 1E Thlr. Walzeisen fest, 34 à 311/,, Thlr, und Kesselbleehe 4} à 53 Thlr. pro 50 Kilogramm bei grösseren Posten. Kupfer stramm, gate Sorten englisches und australisches Kupfer 36A 31 Thir: pro 50 Kilogramm , Zinn besser, Banca 353 à Sohweizerisohe Centralbahn und Schweizorische Nordost- | Regen.

einzein theurer. G7 Brit E ——————— L E ——————————————_LL L ZZZZZZZZZZZZ,

nzen eurer ————————_—_—_—_—E E R R R R R R R

den wir gegen Erstattung der Kopialien resp. Dru>- 3307. 3310—3312. 3314. 3318. 3320. 3324. kosten auf besonderes Verlançen gern mittheilen, 3330. 3331. 3334—3336. 3339. 3850. 3899. Wiesbaden, den 22. September 1874. 3859. 4081. 4103. 4104. 4262. 4263. 4269.

|wen. bewölkt,

8 9, B (sehr bewölkt, fr das Vierteljahr. Bestellung an; für Kerlin anßec den Poft-Anftalten

10, |[WSW., stark, |bedeckt. | : H \ WSW., lebh. bedeckt. j Insertionspreisfür den Ranmeiner Druckzeile 3 Ägr. L auch die Expedition: Wilhelmstr. Nr. 32. e

A |WSW., schw. | 3) : den 26. September, Abends.

2 7 9 5 8 22 |NW,, mäss. heiter. 3 4 6

E L

00°

1,4|+3,2/W., stark, heiter, 2,3| |8W., mäss, (trübe. 0,4|4-1,9/W., stark. wolkig. 9,6|—-1,5! bedeckt.) 9,6|+1,1NW., schw. |bewölkt. 1,2 |SW.z.W.schw. |bedeckt. - 0,0|42,0 8W., schw. ‘trübe. ®> 12,1! |WSW., mäss.|Nebel. 11,51 |SW., schw |Nebel. 12,2 |WSW., stille.|bewölkt, 11,8! [W,, mässig. trübe, 12,8) |W.z.SW.schw. 11,1|43,1'S., mäss. bewölkt.5) 1 wolkig. 10,3 10,3 6 8 7 0

,

1874. Berlin, 24. Septbr, Die Marktpreise des Kartoffelspiritus, per 10,000 % nach Tralles, frei hier ins Haus geliefert, waren auf hie- gigem Platze am 18. Septbr. 1874 Thlr, 26. 10. E A 2: A u E —. 22. ta > 16: 24. 14. 23. ,” “Sue E R 24 » O 5 24. —. Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin,

Berlin, Sonnaben

, ,

- ,

1M RAAN 0A A

+++ I GEL4

i<s- «nialié Preußischen | Verkehr mit der Post 2c. auf Grund amtliher Materialien bringt, und unter Anderem auch Es E S A faeticA tb, E A bte eine T iatike aen der geltenden Portosäße für die ir r L x ereuas in di iti Wi ie die hiesigen Stadtpost-Aemter, ben nah dem Inlande und dem Auslande enthält. Das „Postblatt“ ift au<h im vejonder

Ps Le S "Rai E e iermit E S Nach- (iginement zum Preise von 1 Thaler jährlich dur die Poft und den Buchhandel zu beziehen. éd bereits ershienener Nummern nur soweit erfolgen, als der Vorrath reiht. ; / : Das Central - Handelsregister für das Deutsche gere neger E E

Der vierteljährlihe Abonnementspreis des aus dem Deutschen Reichs-Anzeiger iäglih als besonderes Beiblatt zum Deutshen Reihs- ha ónig y g e und- dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt einshließli< der Staats-Anzeiger erscheint , ift zu Bekanntmachungen e e E e E Besonderen Beilage, des Poftblattes und des Central - Handelsregisters für das Deutsche Reich registern des Deutschen Reichs, sowie der Konkurse bestimmt un n en L L A arerblicille 1 Thlr. 15 Sgr. : werbestand, sowie dem betheiligten Publikum Gelegenheit zu bieten, fh I aae

Während der Dauer der Sessionen des Bundesrathes, des Deutschen Reichstags Und | der vershiedenen Firmen leichter zu informiren, als dies dur< S E APATR Ei E des preußishen Landtags werden über deren Sizungen Referate, welche den Gang der Verhandlungen gen aus einer großen Zahl von Lokalblättern geschehen es. Zwe B ine E e Loi darsllen unh Vi BsSlüe der ersamnangon enalien, in den Deutsen Rh L | ede H n s.” Genre -Hartetorgifer eun au) dr sonders Abonnement zu

i Central-Handelsregisters. Das Cenira:-Ya

s Sodann publizirt derselbe den Wortlaut der Gesezentwürfe nebs| Motiven, welche im | Preise R 15 Sgr. vierteljährli< dur< die-Post und durh den Buchhandel bezogen werden, Namen der verbündeten Regierungen dem Deutschen Reichstage und von der Königlih preußischen Die Allgemeine Verloosungs-Tabelle des Deutschen Reichs- d S p Staatsregierung dem preußischen Landtage vorgelegt werden, sowie die na< dem stenographischen Staats-Anzeigers, welche in Folge amtlicher Veranlassung der G e an E E Berichte mitgetheilten Auslafsungen der Bevollmächtigten zum Bundesrath und Bundes-Komunllgnen gegeben wird und die Ziehungs- und Restanténlisten sämmtlither an der Ber Ln E t 2 A j resp. Minister und Regierungs-Kommissarien , namenili< sofern dieselben im Anshlufse an die Staats-, Kommunal-, Eisenb ahn-, Bank- und Industriepapiere enthält, erscheint Motive für die Interpretation der Gesege von Wichtigkeit find. : mal zu dem vierteljährlihen Abonnementspreise von 15 Sgr.

Ferner veröffentlicht der Deutsche Reichs- 2. Anzeiger den authentischen Wortlaut E Der buchhändlerische Debit jenigen landesherrlichen Erlasse und der dur< dieselben genehmigten und bestätigten Urkunden E der Allgemeinen Verloo fungs-Tabelle, wel<he nah $. 1 des Gesezes vom 10. April 1872 nur dur die Regierungs - Amtsblätter des Postblattes und publi R: i des Central-Handels-NRegisters für das Deutsche Neich

Besondere

| | od

1 1

4 do

| ohne Fass,

2, 2

00- 00- 20- g0- / D“

Die

»“

I E ELL

i Do oco ER

1

1

2,

1,

8,1|4-1,0 NW., schw.

0,3!+2,5/W., schw. bedeckt. 0,3!-2,4/SW., mäss. heiter.)

0 3,1/W., schw. wolkig.

¡W,, schw. wen. bewölkf. 2 bedeckt. heiter. lebhaft. starker Nebel. héiter.

leicht bewölkt, heiter.

Go V L L Uo Qo 02 D0 22 S N

-

Do Do

1 10, 11, T D mässig. 9,0| |NW., schw. 9,7/43,2 SW,, schw. 10,0/4-1,8 W., sch. 12,6} {SSW., schw. 11,2/ |80., schw, 11,0 |SW., Ilebh. S., still.

-

o HROLS

, , ,

t L

| l | |

+4

¡Brüesel 6/Cëöln 6 Wiesbaden 3: 6/Batibor 132 6'Trier 7/Cherbourg 7Havre ..….. 7Karlsruhe, 7 Paris

Él

Aktien der Nienburger Zneckerfabrik AKktion- Gesellsohaft (vorm. H. Zuckschwerdt) von morgen ab franco Zinsgen gehandelt, Ebenso werden die Actien der Berliner Lombaru-Bank von morgen ab franco Zinsen gehandelt. :

Der Erscheinungstag der 5 % igen Zarskoe-Selo Prioritäten ist anf den 25. September festgesetzt und werden die 8 Tage nach Erscheinen geschlossenen Geschäfte am 3. Oktober regulirt.

Umtauseh von Interimsseheinen,

od |Nebel. 7'St, Mathien - 12,6| ¡080., schw. jheiter. 7 Constantin, 15,7| |NO0., s. sch. ¡wen. bewölkt,

i) Lebhafte Windstösse. 2) Gestern Abend Begen. Nachts Ge- witter. ) Strom N, Gestern Nachmittag WSW. lebhaft, Strom S. 4) Gestern Nachmittag 21,1 Grad. *) Nachts Regen. ®*) Nachts

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c. Der in der Gemeinde Heiselhusen, Amts Emden,

nehmungélustige spätestens bis zu diesem Termin | ihre Anerbietungen, in welhen au bemerkt sein

muß, daß die Bedingungen von ihnen eingesehen und Beilagen zum Deutshen Reihs- und Königlih Preußischen

belegene

Dománial -Play „Klein -Heiselhusen“, - enthaltend: S

1) das gegenwärtig daselbst befindliGe Wohn-

und Wirthschaftsgebäude,

2) an Grundstü>en:

Haus und Hofplaß . Ae>erland . . . - stetes Weideland. . . D Wege, Tiefe und Gräben 0 Summe 64,693 Hekt. oder 246 Morgen 99 Quadrat-Ruthen Hanno- vers{hes Maaß, j 3) vier Sißstellen in der Kirhe zu Campen und Gräber auf dem Kirchhofe daselbst, soll für den Zeitraum vom 1. Mai 1875 bis dahin 1887 in dem auf Sonnabend, den 10. Oktober d. I,, auf der biefigen Königlichen Amtsstube anberaumten, um 10 Uhr Vormittags beginnenden Termine öffent- lih meistbietend verpachtet werden.

Das Pachtgelder - Minimum is mit 2210 Thlr., das von den Pachtbewerbern na<hzuweisende dispo- nible Vermögen auf 7700 Thlr. festgestellt ; außer- dem haben dieselben si spätestens vor Eröffnung dcs. Termins über ihre Solidität und Qualifikatoin als Landwirth auszuweisen.

Die Verpachtungsbedingungen und Licitations- regeln können an jedem Wochentage, Vormittags, auf hiesiger Amtsftube eingesehen werden.

Emden, den 21. September 1874.

[4333] Der Kreishauptmaun.

[4359] Bekanntmachung.

Das im Rheingau-Kreise, 4 Meile von der Sta- tion Camp der Nassauishen Eisenbahn entfernt be-

legene, aus den vereinigten Marienberger- und

antalconshof gebildete Vorwerk mit einem esammt-Areal von 92,5194 Hektare, wovon 0,6334 Hektar age und Baustelle, 0,2860 y ärten, 89,7239 „» Ad>erland, 4728. Wiesen, 0,0083 Wasserftü>, 0,106 „y Dedland und 0,9885 ,y

Wege, foll mit den Gebäuden von Petritag 1875 bis Jo- hanni 1893 verpa<tet worden.

Den Licitations-Termin haben wir auf Moutag, deu 12. Oktober cr., Bormittägs 10 Uhr, in unserem Sessionszimmer vor unserem Domänen- Departements-Rath, Regierungs-Rath Zander anbe- raumt, und laden Pachtlustige zu demselben mit dem Bemerken ein, daß /

- 1) neue Bieter na< 12 Uhr Mittags nicht mehr

zugelassen werden,

2) das dem Angebot zu-Grunde zu legende Pacht- gelder-Minimum auf 1200 Thaler festgeseßt worden ift und

3) zur Uebernahme der Pachtung ein disponibles Permögen von 10,000 Thalern erforderli ist.

Ueber den R des Leßteren, sowie über ihre Qualifikation als Landwirih haben fih die Pacht- lustigen vor dem Termin, spätestens aber in dem- selben unserem Kommissarius gegenüber auszuweisen.

Die Vetpachtungsbedingungen und die Regeln der Lizitation können mit Ausnahme der Sountage zu Jeder Zeit während der Bureaustunden in unserer Domânen-Registratur eingesehen werden.

Abschriften der speziellen Bedingungen und Ab- drücke der allgemeinen Verpahturgsbedingungen wer-

0,603 Heft. O. e

Königlicze Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

v. Dresler.

PVferde-Berkauf. Montag, den 28. d, Mts., Vormittags 9 Uhr, sollen auf dem Kasérnenhofe des unterzeichneten Bataillons Waldemarstr. 63 circa 20—30 überzählig gewordene König- liche Dienstpferde öffentlich an den Meistbietenden gegen glei< baare Bezahlung verkauft werden.

Berlin, den 22. September 1874.

‘Brandenburg. Train-Bataillon Nr. 8.

[4364] Bekanntmachung.

Es sollen die aus dem diesseitigen Betriebe pro 1875 hervorgehenden-= _

ppir. 600 Ctr. Gußstahl-Bohrspähne

und 800 ODrehsvähne im Wege der öffentlihen Subniission verbunden mit Lizitation vergeben werden und ist zu diesem Zwe> ein Termin am 2. Oktober cr,, Bormittags 10 Uhr im Geschäftslokale der unterzeichneten Direktion anberaumt worden.

Reflektanten wollen ihre Gebote bis zum Termin franfo, verfiegelt und auf der Adresse mit dem Ver-

merk: „Gebot auf Bohr- und Drehspähne“

versehen, an die unterzeichnete Direktion einsenden.

Die speziellen Bedingungen sind zur Einsicht im diesseitigen Bureau während der Dienststunden aus- gelegt und fönnen gegen Erstattung der Kopialien- Gebühren abshriftli< bezogen werden.

Spandau, den 21. September 1874.

Königliche Direktion der Seivchrfabrik,

[4350] Bekanntmathung«

Die Lieferung folgender für die Garnison- und Lazareth-Anstalten des VIL. Armee-Corps pro 1875 erforderlichen Gegenstände, als:

a. für den Garnison-Berwaltungs-Haushalt: 70 feine De>enbezüge, 85 do. Kopfpolsterbezüge, 145 do. Bettlaken, 130 do. Handtücher, 5200 ordinaire blaubunte De>enbezüge, 7000 do. do. Kopfpolsterbezüge, 800 ordinaire Bettlaken, 200 Leibmatraßen-Hülsen, H. für den Lazareth-Haushalt : 100 Paar wollene So>en, soll im Wege der Submission an den Mindestfor- dernden verdungen werden.

Die Lieferungsbedingungen, sowie die Nermalpro- ben find bei den Königlichen Garnison-Berwaltun- gen in Münster, Düsseldorf und Bielefeld, sowie bei den Königlichen Garnison-Lazarethen in Wesel und Minden zu ersehen. Es wird no< besonders auf den $. 1 der Bedingungen, wonach in den Lieferungs- offerten genau anzugeben ist, ob und wie viel Wäsche- stü>e für andere Armee-Corps zu gleichen Preisen geliefert werden können, sowie darauf aufmerksam ge- macht, daß na< $. 11 die Preisforderung in Mark- währung angegeben werden muß, und da Offerten, welche mit einem in den Bedingungen nit begrün- deten Vorbehalt abgegeben werden, nit berü>sichtigt werden können. Die Vorlegung besonderer ‘Proben und die Bezugnahme auf solche ist daher unzulässig. Die Lieferung der bunten Bezüge erfolgt entwed-r in leinenen oder in baumwollenen Stü>en, und sind daber die Offerten auf leinene, sowie auf baum- wollene bunte Bezüge zu richten.

Der Submissions-Termin ist auf Dienstag, den 20. Oktober d. I., Bormittags 11 Uhr, in un- ferem Bureaulokale anberaumt, und wollen Unter-

als re<tsverbindli< acceptirt sind, versiegelt mit der Bezeichnung : i Co . auf Wäschelieferung pþro D“

an uns frankirt einsenden. :

Nach Eröffnung der Submissionen werden keine Gebote mehr angenommen. _

Die Ablieferung der Wäschestü>e in den Depots muß spätestens bis zum 1. September 1875 er- folgt sein.

Münster, den 21. September 1874.

Königliche Intendautur VIL. Armee-Corps. .

4357) Hannoversche Staatsbahn.

Bekanntmachung.

Die zur Herstellung der Unterführung des Bohl- dammweges auf Bahnhof Uelzen erforderlihen Ar- beiten und Material-Lieferungen, als :

1) Maurerarbeiten, auêë\{ließli< Material, 9) Zimmerarbeiten, cinshließli< Material, 3) Sandsteinarbeiten, einschließli< Material, 4) Lieferung von ge1ös{<tem Kalk, 5) Lieferung von Portland-Cement, sollen im Wege öffentliher Submission vergeben werden. N Bedingungsgemäße Offerten sind mit der Aufschrift : „Submission auf Acbeiten resp. Lieferun- 8 zur Herstellung der Unterführung des ohldammweges zu Uelzen“ bis zum Submissionstermin, Sonuabend, den 83. Oktober cr., i: Bormittags 11 Uhr, an den Eisenbahn-Baumeister Ellenberger zu Uelzen einzureichen, -in dessen Bureau au< die Eröffnung der Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten erfolgt. :

Die Zeichnungen, Verzeichnisse und Bedingungen liegen im Bureau des Eisenbahn-Baumeisters Ellen- berger zur Einsicht aus und können die Verzeichnisse und Bedingungen von dem Genannten gegen Ver- gütung der Kopialien bezogen werden.

Harburg, den 23. September 1874.

Königliche Eiscnbahn-Kommission. Naurath.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. # w. vou öffentlichen Papieren.

Hypotheken- Antheil - Certifikate.

Die am 2. Oftober cr. fälligen Zinscoupons unserer Hypotheken - Antheil - Certifikate werden an unsercr Kasse Friedrihsiraße 101 von heute ab und bei

Herren Haller, Söhle & Co. in Hamburg,

Deichmann & Co. in Cöln, i sowie bei unseru General-Agenturen vom 13, Ok- tober cr. ab eingelöst, :

Die Zinscoupons der aufgerufenen Certifikate :

à 1000 Thlr. Nr. 8099. 8100. 9501—9505. [4327] a 500 Thir.

Nr. 1354. 4132. 4434. 4166. 4168. 4169. 4248. 6225. 6228. 7466. 7467, 7502—T7520. 8081. 8085. 8494. 8509—8513, 8515— 8528. 8533,

à 200 Thlr.

Nr. 2380—2383. 2385—2389. 2391. 4073.

4252—4254. 4257. 4259. 6231. 6232, 6237. 6239.

7291—7302. 7304. 7308. 7309. 8741—8744. 8746—8750. à 100 Thlr.

Nr. 887. 1924. 2394. 2397. 2399—2407. 2536.

3237—3239. 3242. 3243. 3246—3248. 3254. 3255, 3263. 3278. 3281. 3289, 3298, 3300. 3303,

4273—4276.- 6245. 6256. 6705—6707. 6709. 6710. 6714—6716. 6720. 6724—6726. 6732— 6734. 7726—7741. 7810. 8149 —8152 werden uur an unserer Kasse und gegen gleichzei- tige Rückgabe der betreffenden Certifikate, deren Nominalbetrag baar oder in neuen Stü>ken erhoben werden können, ausbezahlt. Berlin, den 22. September 1874.

Preußische Hypotheken - Versicherungs- Aktien - Gesellschaft.

Dr. Otto Hübuer. G. Wolff. Gustav Grafe.

Aufkündigung von Pfandbriefen des Danziger Hypotheken-Vereins.

Folgende heute ausgelooste Pfandbriefe: [4336] à 1060 Thaler Litt, A. Nr. 2057. à C0 L Litt, B. Nr. 1611. 1874. 2008. à 106 Thaler Litt. C. Nr. 475. 571. 640. 643. 2106. 2235. à 50 Thaler Litt, D. Nr. 2075, werden ihren Fnhabern hicmit zum 2. Ianuar 1875 gekündigt, mit ‘der Aufforderung, am 2, Fanuar 1875 entweder hier bei uns (Mälzergasse 3) în den Nachmittagsftunden3—d Uhr oder hier bei den Herren Meyer & Gelhorn (Langenmarkt 40) oder zu Berlin bei der Preußischen Hypotheken- Versicherungs - Aktiengesells{<aft (Gr. Friedrichsstraße 101)- oder zu I i. Pr. bei Herrn Friedri< Laubmeyr in deren Geschä sftunden deren Nominalbetrag baar in Empfang zu nehmen. Die benannten Pfandbriefe sind nebst den dazu gehörigen nah dem 2. Januar 1875 fällig werden- den Coupons (Nr. 3 bis 10, Serie 11.) und nebst Talons in - coursfähigem Zustande abzuliefern, der Betrag der etwa fehlenden Coupons wird von der Einlöfungs-Valuta in Abzug gebracht. ; Werden die vorbezeichneten gekündigten Pfandbriefe am besagten Verfalltage nicht eingeliefert, fo hört ihre weitere Verzinsung mit dem 1. SFanuar 1875 auf und wid in Betreff ihrer Valuta und event. wegen der gerichtlihen Amortisation nah S. 28 un- ees Statuts (Ges. S. 1869 S. 37—66) verfahren werden. Wir bringen in Erinneruug, daß von frü-

her geloosten und S Pfandbriefen

noÿ uit prüäseutirt sind: Nr. 155 Litt. C. über z

100 Thlr., Ee Nr. 2074 Litt. D, über| son gekündigt am 23.

50 Thlr. Dezember 1573 zum 1.

Nr. 1748 Litt. E. über April cr. 25 Thlr.

gekündigt. am 17.

Nr. 1032 Litk C. à 1 r. . Nr. 625 Litt, D, à 507 Mrz Sul 18A

] Thlr.

Danzig, den 22. September 1874. Die Direktion des Danziger Hypotheken- Vereins.

C, Roepell.

Verschiedene Bekanntmachungen:

Dur den Tod des Kreisthierarztes Ri>ert ist die Kreisthierarztstelle des Kreises Wittenberg, mit welcher ein jährli<es Gehalt .von 200 Thlr. verbunden ist, - erledigt. Qualifizirte Bewerber wer- den aufgefordert, sih unter Einreichung ihrer Zeug- me un 6 Wochen bei uns zu melden.

erseburg, den 21. September 1874. Königliche

egierung. Abtheilung des Iunern,

Staats-Anzeiger werden au ferner erscheinen. und preußishe Geschichte, Landes- und Staatskunde,

Kulturgeschichte zu bringen.

- d Zu B 5 7 / Reichs- Außerdem nt am 15. jeden Monats em „Postbi4 zum Deutschen i L N welches Nachrichten von - allgemeinem Jnteresse über

Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, : Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Major und einismahigen. e im 2, Garde- ) r-Regiment von Saldern- imb, ; Be» e Major a. D. August von Risselmann, auf Gör-

bits<h bei Reppen, : L : s ea Hauptmann aggregirt dem 2. Garde-Regiment zu Fuß,

fommandirt zur Dienfileistung bei Sr. Hoheit dem Herzog von |

Anhalt, Friedri < mp H ; a Major a. D. Freiherrn von Rössing, zu Berlin, den Hauptmann à la Zuite des Grenadier-Regiments Kron- prinz (1: Ostpreußisches) Nr. 1 und vom Nebenetat des Großen Generalstabes von Usedom, ; c den Rittergutsbesißer u Mol von Winterfeld, auf Schl eyenstein, Kreis Dstpriegn18, : i 2 aur und Legations-Sekretär, zur Zeit kom- missarischer Landrath des Herzogthums Lauenburg, Andreas

n Bernstorff zu Raßeburg, e ; Ee E E zuite des Garde-Füsilier-Regiments

und Adjutanten des Kriegs-Ministers Arnold von Roon, a Legations - Rath Richard von S<hmidthals im

aag,

9 pt Rittmeister im Regiment der Gardes du Corps, Ru-

dolf von Rabe, : S n Rittergutsbesfiger Hans von Weiher, auf Viezig bei

Lauenburg in Pommern, É ; ia : di ei a. D. Peter von le Fort, aus Pulow

b i , ,

f i gg Major im 3. Pommerschen Infanterie- Regiment

Nr. 14 Emil von Sebottendorff, den Premier-Lieutenant a. D., Amtsvorsteher und Ritter-

gutsbesizger E>ardt von der Lühe, auf Zarnefanz bei»

Belgard, Ÿ j 3 “bin Rittmeisier und Escadron A Westpreußischen Kürasfier-Regiment Nr. 5 Oldwig von Naßmer, S 7 e Kreisrichter Dr. juris Hans Dtto von Schweinißt, u Glogau G G dén Gurböblienén tio oon Waßtzdorf, auf Schönfeld, Kreis Creußburg in Oberschlesien, : den Rüttmeister und Be Ie gu 1. Shhlesischen Dra- oner-Regiment Nr. 4 Emmerich von Bedczy, R: den ‘Premier-Lieutenant der Reserve des 2. Schlesishen Dra- goner-Regiments Nr. 8 Emil Freiherrn von Uechtrißz, auf Marczaltheò im Veszprémer Komitat in Ungarn, E den Oberst und Commandeur des 1. Magdeburgischen Feld- Artillerie-Regiments Nr. 4 Otto von Gontard, den Grafen Gustav Adolf von Bentin>, zu Han- nover, den General-Major z. D. Clemens von Dannenberg, zu Wesel, : | den Hauptmann in der 8. Gendarmerie-Brigade Theodor von Rommel, / ; den Hauptmann und Compagnie-Chef im 4. Garde-Grenadier- Regiment Königin Eugen von Gerhardt, 8 - den Hauptmann und Compagnie-Chef im 2. Nieders <lesishen Infanterie-Regiment Nr. 47 Leopold von Winning,

Dieselben find bestimmt, Aufsägze über deutsche sowie über deuts<he Kunst, Literatur und

¿t

auf Hohenroden bei Esfingen in Württemberg, : | E Rittergutsbesißer von Restorff, auf Werle bei Grabow in Me>lenburg, : | den Rittergutsbesizer aps von Graeveniß, auf | Wascow bei Wittenburg in Meclendurg, ; | a Rittergutsbefißer Vollrath von Maltzan, Freiherrn | zu Wartenberg und Penzlin, auf Rothenmoor bei Moltow | in Me>lenburg, : den Königlich sächsishen Regie Gerald, Srei- on Se>kendorff-Gudent, zu Lelpz1g, A Fürstlich fwarzburg-sondershausenschen Staats-Rath und Kammerherrn Rudolf von Wolffersdorff, zu Son- V Er Königlih ungarischen Rittmeister und Kommandanten der 29. Honved-Ulanen-Escadron Stefa (nee Mie von Schlip- ba, auf Podgradje bei Zlatar in Croatien, dis O ad K sterreichischen Rittmeister und Escadron- Kommandanten im Uge Mean Kaiser Franz Ioseph Nr. 6 riedri< Freiherrn von Restor\}, E den S Bli russishen Oberst und Commandeur des Alexopoler me Nr. 31 Wilhelm Theodor de Villiers de l’Isle am, j “nas Prüfung derselben dur< das Kapitel und auf Vorschlag des Durqhlauchtigften Herrenmeisters , Prinzen Carl von Preußen, Königliche Hoheit, zu Ehrenrittern des Iohaniter- Ordens zu ernennen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem erlich ôfterreichishen Statthalter und Landes- Präsidenten im Herzogthum Salzburg, Grafen Sigmund von Thun und Hohenstein zu Salzburg, den Rothen Adler-

Orden erster Klasse zu verleihen.

den Freiherrn George von Wöllwarth-Lauterburg, |

e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: B Major Freiherrn von Esebe>, persönlichen Adju- tanten Sr. Hoheit des Herzogs von Sachsen-Altenburg, die Er- laubniß zur Anlegung des von des Königs von Sachsen Ma- jestät ihm verliehenen Komthurkreuzes zweiter Klasse des Albrechts-

Ordens zu ertheilen.

Deutsches Nei

_ Majestät der Kaiser und König haben im Nen des D eniscen Reiches den Vize-Konsul Dr. jur. Adolph Iero\< zu Lissabon, den Kaufmann JIoä v Tor- ladés O'Neill in Setubal und den Kaufmann George S. I. Oliver auf Fayal (Azoren) zu Konsuln des Deutschen Reiches zu ernennen geruht.

Se. Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reiches den Dr. med, Bernhard Otto Kellner in Blömfontein zum Konsul des Deutschen Reiches für den Oranje-Freistaat zu ernennen geruht.

und | chen Vacanzenlisten der bei den Beh örden -in 01 z i den a Pommern dur Militär-Anwärter zu beseyenden Stellen veröffentlichen.

ift it Carl Heymanns Verlag (Berlin SW.,, Anhaltstraße 12) übertragen worden.

In Folge Allerhöchsten Erlasses vom 1. August d. I. wird der Reichs- Maki | anzeiger vom 1. Oktober cr. ab in seinem „Oeffentlichen Anzeiger““ wöchentlich die amt- Cotta:

den Provinzen Brandenburg

Bekanntmachun sg. Warnung vor Verwendung zu ftark gepreßter A i i Uk Elie Es ist die Wahrnehmung gema<ht worden, Lb - tirun A ‘fers E immer in nicht seltenen Fallen zu e gepreßte Couverts verwendet werden. Derartige G s nit empfehlenswerth, da sie während des Transports und der postalischen Behandlung an den Rändern leiht aufspringen, E daß die Einlage vftmals bloß gelegt und der Gefahr guageles ist, aus dem offenen Couvert herauszufallen. Das N us wird daher im eigenen Interesse aufs Neue ersucht, fich s e- brauchs zu stark gepreßter Briefcouverts zu enthalten un Bux re<t haltbare Couverts zu verwenden. Zugleich henuß! a General-Postamt diese Gelegenheit, wiederholt von dem Ge aus der für den Empfänger so sehr lästigen ganz zugektlebten Couve abzurathen. q ia den 25. September 1874. Kaiserliches General-Postamt.

D l Ca tltve Adrestltits Wichtigkeit deutlicher ressirung. Nach e telterbiügs bei dem Postamte in Frankfurt Oder angestellten Ermittelung betrug die Zahl solcher na< Frankfurt, Main bestimmten Posisendungen, welche in Folge Un- deutlicher Angabe des Zeichens a/M. auf den Adressen unrichtig auf Frankfurt, Oder geleitet wurden, innerhalb eines Zer von wenigen Tagen abermals 34. Alle diese Sendungen fin aus Anlaß der unrichtigen Spedition verspätet am Bestimmungs- ingetroffen. i a gur Scatidulrlà ähnlicher Versäumnisse, unter denen wih- tige Interessen oft empfindlih leiden , empfiehlt das General- Postamt wiederholt, auf den Adressen der na Frankfurt, Main und Frankfurt, Oder gerichteten Sendungen den Zusaß „Main bz. „Oder“ stets vollständig auszuschreiben, sowie überhaupt bei Sendungen nah gleihnamigen Orten die untersheidenden Zusäße re<t deutlih beizufügen. H A C dés 94. September 1874. Kaiserliches General-Postamt.

Königreich Preufen-. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Kreis-Baumeister Johann Eduard Heß zu Garde- legen den Charakter als Baurath zu- verleihen.

Berlin, 25. September.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Friedrich Carl von Preußen if nah Ostpreußen abgereist.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und B Medizinal-Angelegenheiten. Die Wahl des Rektors der höheren Bürgerschule in Neu- tadt-Eberswalde, Dr. Wilhelm Fischer, zum Rektor der Pöhecen Bürgerschule in Lennep ist bestätigt worden.

«