1874 / 230 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Pferdeverkauf. Montag, den 5. Oktober cr., Vormittags 11 Uhr, sollen auf dem Kasernenhofe des unterzeichneten Bataillons, Waldemarstraße 63, circa 5 überzählig gewordene Königliche Dienstpferde öffentli an den Meistbietenden gegen glei<h baare Bezahlung verkauft werden.

Berlin, den 30. September 1874.

Braudeuburgisches Train-Bataillou Nr. 3.

[4472] Oberschlesische Eiseubahu.

Für die Eisenbahnroute Leobs{üß-Ratibor-Katto- wiß sollen 5 Stü> se<hsrädrige Eiseubahn-Post- wagen im Wege der Submission beschafft werden.

Termin hierzu ift auf Montag, den 19. October cr., Bormittags 11Uhr, in unserm maschinente<nis<hen Bureau anberaumt, bis zu wel<em die Offerten versiegelt .und portofrei mit der Aufschrift:

„Offerte auf Lieferung von Postwagen“ eingereiht sein müssen und in welhem au die ein- gegangenen Offerten in Gegenwart der persönlich er- ihienenen Submittenten eröffnet werden. Später eingehende Offerten bleiben unberü>sictigt.

Die Lieferungsbedingungen und Zeichnungen liegen im vorgenannten Bureau zur Einficht aus, und können daselbs au< Copien derselben in Empfang genommen werden.

Breslan, den 28. September -1874.

Königliche Direktion.

O Bekanntmachung.

Im Geschäftslokal der unterzeichneten Berg-JIn- speftion sollen am Sonnabend, den 17, Oktober d. I., Bormittags 10 Uhr,

112 Ctr. alte Drahtseile,

80 Stahlbandagen,

1100 altes Gußeisen, Bohrspähne, altes Schmiedeeisen, Eisengewebe und Drahtgefle<ht, Eijenblech, Messinggewebe, nad upfer,

e Metall,

12 alte Planunen,

3,5 L eile,

70 Stü> Petroleumfäfser, N im Wege des Meistgebots öffentlih verkauft werden.

Die Verkaufs-Bedingungen liegen in unserer Re- gistratur zur E aus, können aber au< gegen Erstattung von 5 Sgr. Kopialien in Abschrift be- zogen werden. C. 232/9)

Clausthal, den 23. September 1874.

Königlihe Berg-Inspektion.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Preußische Central - Bodenkredit- [4475] Aktieugesellschaft.

Bis auf Weiteres gewähren wir für Depositen: bei achttägiger Kündigung 2% pro anno (Conto K 1), bei einmonatlicher Ï De 7 (Conto K 2). "Berl, den 1. Oftober 1874.

Die Direktion.

v. Philip.3born. Bossart. Herrmaun,

[2003] Veka,utmacung.

Bei der pro 1874 stat, 'thabten Ausloosung der Obligationen des Elbing.*r Kreises I. Emission find folgende Nummern gezogen Worden :

Litt. C. à 100 Thlr. 18 Stu> Nr. 2. 13. 25. 41, 88. 90. 102. 124. 125. 130. 173. 177. 187. 194. 219. 231. 249, 250.

Litt, D. 31 Stüd à 50 Thlr. Nr. 6. 7. 13. 27. 28. 32. 52. 57. 60. 66. 69. 73. 85. 90. 107. 114. 115. 120. 137. 139. 146. 149. 154. 155. 164. 165. 168. 169. 171. 173. 183.

Die ausgeloosten 45 prozentigen Kreisobligationen werden den Besißern mit der Aufforderung hierdur< gekündigt, die entsprehende Kapitalabfindung vom 1. Ianuar k. I. ab bei

der hiesigen Kreis-Chausscebau-Kasse,

Herrn Iakob Litten in Elbing,

Herren Baum & Liepmaun in Danzig,

der Diskonto-Gesellschaft in Berlin und

der Preußischen Kredit-Austalt Stephan &

Schmidt in Königsberg i. Pr. i gegen Rü>gabe der Obligationen mit sämmtlichen dazu gehörigen Coupons in Empfang zu nehmen. Elbing, den 1. Juli 1874.

Der Borfitende der Kreis-Chausseebau- - Kommutission, Franf.

I) Bekanntmachung. , Bei der in Gemäßheit des Geseßes vom 21. Fe- bruar 1853 (Ges. S. S. 121) am 21 d. M. statt- gehabten Ausloofung von Dramburger Kreis- Obligatiouen sind von diesen gezogen worden : 1) zum Nominalbetrage von 50 Thlr. Tatt, A. 3. 24. 36. 50, 121 186.

2) zum Nominalbetrage von 100 Thlr.

itt. B. Nr. 52, 156. 174. 177. 178. 181.

184. 188. 247. 319. 323. 363,

3) zun Nominalbetrage von 500 Thlr.

ilt C, R Ol / : Demgemäß werden den Inhabern dieser Kreis- Obligationen die Nominalbeträge derselben Hiermit zum 31, Dezember 1874 dergestalt Rit, va vom 1. Januar k. J. ab die Verzinsung der Kapi- talien aufhört. Der Kapitalbetrag ift gegen Abgabe der quitti Kreis-Obligationen in den Tagen vom 9 bis 15. Januar k. J. bei der hiesigen Chaussee- Berwaltungs-Kasse abzuheben. Dramburg, den 22. September 1874. Namens der Chaussece-Berwaltungs-Kommissiou.

Der Landrath. v. Knebel-Doeberiß.

[3117] Bekanntmachung.

Im Einverständnisse mit der Stadtverordnetenver- sammlung und auf Grund des der Stadt Posen nah

Lättzæz, D, Nr. L. 5. 6. z, 14,

Littr. E. Nr. 16. 27. 28. 29.

Läáttr. B. Nr. 5. 6. 13. 35.

Nr. 7—10 und Talons abgeliefert werden. Die E Kommission für den C

Magdeburg- Rotheusce- Woluirstedter

[2459]

der nah Maßgabe der Amortisationspläne zum 2. JIannar 1875 einzulösenden 5- resp. 4Fprozentigen Obligationen des Magdeburg-Rothenjee-Wolmirstedter api: verbandes sind nachstehende Nummern gezogen worden :

Hört mit deshalb die Inhaber derselben ersu<ht, die Obliga- tionen nebst den vom 2. Januar kommenden Jahres ah laufenden Zins-Coupons gegen Empfangnahme des Nenuwerths am 2.

fasse Vier G Alte Markt Nr. 11, zurü>zugeben. pitale abgezogen.

die sämmtlihen no<h im Umlauf befindlichen Obligationen der Stadt Posen, und zwar aus: der I. Emission laut Privilegium vom 10. Ok- tober 1853, der II. Emission laut Privilegium vom 24. August 1857, der 111, Emission laut Privilegium vom 13. Fen 1865, ges gu abern zum 2. Iauuar 1875 hiermit ge- ndigt. Die Auszahlung des Kapitals und der Zinsen er- folgt gegen Rükgabe der Schuldverschreibungen und fämmtlichen ni<t fälligen Coupons inkl. Talons bei der hiefigen Stadt-Hauptkasse. Die Verzinsung der gekündigten Stadt-Obligatio- nen hört vom 2. Januar fat. auf. Posen, den 17. Juli 1874.

Der Magistrat.

[M. 1148] Bei der am heutigen Tage stattgehabten 21. refp. 6. Verloosung find folgende Kreisobligationen des Fürstenthumer Kreises gezogen worden: 2, L. vierprozentige Emission 21. Ausloosung : Läátt. B. Nr. 12 à 500 Thlr., Ltt. C. Nr. 124, 202, 240 und 244

à 100 N L

Ltt. D. Nr. 13 und 90 à 50 Thlr. ;

b, & ‘ooo ie dia Emission 6. Aus- oojung: Lätt. C. Nr. 5, 15, 43, 57 à 100 Thlr., Läitt. D. Nr. 16 und 23 s 50 Thlr.,

- Litt. E. Nr. 1, 14, 17, 20 à 25 Thlr, Mir kündigen hiermit die mit den vorstehenden Litt, und Nr. bezeihneten Kreisobligationen der T.

und V. Eniission, außerdem aber \sämmt- lihe Obligationen der Ul fünf-

prozentigen Emission und fordern die In-

P derselben hiermit auf, den Nennwerth in der eit vom 2, bis 10. Ianuar 1875 bei der hiesigen Kreis-Kommunalkasse oder bei dem Banquier Herrn Mayer Cohn in Berliu gegen Zurü>lieferung der ausgelooften, beziehungsweise gekündigten Obligationen und der betreffenden Zinscoupons in coursfähigem Zustande baar in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Januar 1875 hôrt jede fernere Verzinsung auf, es müssen daher die ausgereichten \ S bacoiwons. deren Realisirung bisher no< nicht erfolgt ist, mit abgeliefert werden, entgegenge épien Falles der Betrag dafür von Kapitalbeträgen einbehalten werden ie

c

Bei der hiesigen Kreissparka werden die gekündigten Obligationen schon von heute ab unter Vergüti- gung der Zinsen bis zum Ab- lieferungstage eingelöst.

Von den zum 1. Januar 1874 gekündigten Kreis- obligationen der II. und 1V.'5 % Emission sind bis- her zur Einlösung no< nit präsentirt und zwar: a. von der II. Emission: Littr. A. Nr, 9 , ., . , 8 1000 Thlr. 99 B. Nr, 16 R E a 500 lr, » C. Nr. 12.18. 30. 33. 35.37. 56. 57.59. 60.68.78. 79. 98, 121. 139. 146. 147. 158 à 100 Thlr, 15.32.34. 43. G1. 66. 22. 84, 93. 99. 111. 112. 114. 115, 116. 117. 129. 134. 138, 139. 140. 141. 142. 143. 144. 145 à 50 Thlr, 30. 32. 33. 34. 37. 38. 40. 41. 78. 79. S0. 83, S5. S6. S7. 89. 90. 106. 109, 118, 119. 120.121. 124. 125. 129.130 a 25 Thlr. H. von der IV. Emission: 36. 37. 388 . . , à 100 Thlr. °9 W. Nr. 1. 2. 4. 5. 6. 7. S. 9. 10. 11. 12. 13. 15. 16. 42. 43. E S S5 Thlx. Zu diefen Obligationen müssen die Zinscoupons

Cöslin, den 30. Mai 1874. (f. 1580 a.)

1 aufsecbau Fürsteuthumer Kreise.

Deichverband.

Bei der am 8. d. Mts. stattgehabten Ausloosung

1) von den 5 prozentigen Obligationen 15 Stü>

à 100 Thlr. : se

Tätt, A. Nr. 42, 61, 78. 125, 146, 222. 386. 393. 419. 450. 596. 628. 722. 784. 943 É

.1 Stü> à 50 Thlr.

Iátt. B Nr. 2, 416.33. 116, 120, [175. 188. 235. 316. 347. 391.

2) von den 4Zprozentigen Obligationen 4 Stü>

ò 100 Thlr.:

I Emission Nr. 72. 126. 156. 298. Die insung dieser ausgeloosten Obligationen em 31. Dezember as. c. auf und werden

Januar a. f. an die Deich-

r fehl Coupons wird der Betrag vom Ka-

en 10. Juni 1874.

dem Inhalte der na<stehend aufgeführten Allerhöch- ften Pridilecien zustehenden Kündigungdrec<ts werden

zeichnen: Historienmaler Schaller. 8) Anatomie des

u. Schaller. 2) Blumenzeichnen u. Malen mit Vortrag über Botanik: Hofmaler Nothnagel. B. Modellir- klassen: 10) a. b. u. 11) Bildhauer Noa> u. Walger.

[4343] stalt für Zeichnen und Modelliren ist tägli<, ausgenommen Montag, von 10—3 Uhr S

[4469]

Neuer Kursus 5. Oktober: für Piano, Wioline, Cello, Soleo- u. Ensemble- Gesang», Theorie, KKompesition etc. von Lehrern und Lehrerinnen. Näheres der Prospekt. Sprechzeit 2—5 Uhr.

getreten, wel<her eine rung des Artikels „Wolle“ enthält. Dru>exemplare des Nachtrages sind bei unseren Verbandstationen unentgeltli<h zu haben. Berlin, den 23. September 1874. Königliche Direktiou der Niederschlesisd- Märkischen Eisenbahu,

Nachtrag in Kraft, wel und Frachtsäße des | tionen Breslau, Berlin und Stettin enthält. Dru>- eremplare dieses Nachtrags find bei unserer Güter- Expedition in Berlin unentgeltlih zu haben. Berlin,

Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

[3972] Interlakner

Alpenkräuter-Magenbitter,

Unter den zahllosen Sórten von Bitter verdient der von (E. 3321. Z.)

Aug e Dennler, Apotheker in Interlaken,

verfertigte Alpenkräuter-Magenbitter die grösste Berücksichtigung. Es ist derselbe nicht nur in Folge seiner glücklichen Zusammensetzung ein un- schätzbares Magenheilmittel, sondern er hat sich auch, mit Wasser oder

Selters vermischt, als das angenehmste und gesundeste Zwischengetränk in den Cafés, Hôtels, Restaurationen, Bierlokalen etc. eingebürgert.

Dennler’s Magenbitter ersetzt in ausgezeichneter Weise jeden Appetit befördernden oder digestiven Liqueur.

Wegen der Nachahmungen unter gleichen oder ähnlichen

Titeln achte man genau auf die Fabrikmarke der Etiquette und des Verschlusses,

Generaldepot in Berlin :' Carl Götze, 50, alte Jakobsstrasse.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Die Kreisthierarztstelle des Kreises Kroto- hin mit einem jährlichen Gehalte von 200 Thlr. und einer jährlihen Beihülfe von 150 Thlr. aus der Kreis-Kommunalkasse ift erledigt. Qualifizirte Bewerber haben si< unter Einreihung ihrer Quali- fikationszeugnisse und ihres Lebenslaufs binnen 6 Wochen bei uns zu melden.

Posen, den 25. September 1874.

Königliche Regierung. Abtheilung des Iunerun.

Die mit einem etatsmäßigen Gehalt von 200 Thlrn. jährlih dotirte Kreis-Wundarztstelle des Kreises Creuzburg ift erledigt. Qualifizirte Bewerber kön- nen fsi< unter Einreichung ihrer Atteste und des Lebenslaufes binnen 4 Wochen bei uns melden.

Ee den 24. September 1874.

Königliche Regierung. Abtheilung des Iunern.

Die bis Ende dieses Jahres aufgegebenen Sen- dungen von Betten, Wäsche, Kleidungsstü>ken, Le- bensmitteln u. st. w.,, wel<he zur kostenfreien Ueber- lassung an die Abgebrannten in Meiningen bestimmt find, werden auf diesseitigen Bahnstre>en frachtfret befördert, wenn sie na< Ausweis des Frachtbriefes an ein bezügli<hes Comité in Meiningen gerichtet find. Bromberg, den 25. September 1874.

Königliche Direktion der Ostbahn.

Deutsches Gewerbe- Museum.

,_ Königgräßerstraße 120, gegenüber der Dessauerstraße, Unterrichtsplan für das 19. Quartal 1874.

i Vorbereitungsklassen, A. Zeichenklassen: 1) Beschreibende Geometrie, Projektionslehre : Architekt Glis, 2) 3. b. c. Elementar-Ornamentzeihnen: Baumstr. Geni>, Architekten Elis u. Pelß, Hofmalexr Nothnagel. 3) Architektonis<hes Zeichnen: Baumstr. Scholz. 4) u. 5) Zeichnen u. Malen nah Gips- abgüssen: Historienmaler Meurer u. Schaller. 6) Figurenzeichnen: Historienmaler Meurer. 7) Thier- enshen und der Thiere: Historienmaler E. Ewald

Die Kohlenpreise auf der fiskalischen NaRIgE, rube bei Königshütte O./S. werden vom 28. eptember d. J. ab bis auf Weiteres betragen: Für 50 Kilogramme oder einen Centner loco Königsgrube franco Waggon resp. Verladeplaß: Stütkohlen 6 Sgr., Würfelkohlen 6 Sgr., Nuß- B doppelt gesiebte, 4 Sgr. 9 Pfg., S fohlen (Gemenge aus sämmtlichen übrigen Kohlen- sorten) 4 Sgr. 44 Pfg., Kleinkohlen 2 Sgr. 9_Pfg., Grieskohlen (ungesiebte Staubkohlen) 2 Sgr., Staub- kohlen, gesiebte, 2 Sgr. 9 Pfg, Königshütte, den 25. September 1874. Königliche Berginspektiou,

Bossirte Marmorblöcke in den verschiedensten

Farbenspielen : schwarz, grün, roth, grau und gelb liefert jederzeit die [4215]

Harzer HMarmor- u, Alabaster-Manufaktur von Ferdinand Hautzinger,

Berlin S.-W., Wilhelmstrasase 28,

NB. Verzeichnisse und Proben der rohen und bossirten Blöcke stehen zu Diensten,

[3835] A i:

öden, fournirt und massiyv, Holz-Parquet- prämiirte Fabrikate, eichene Stab-Parquets, Eisenbahnschwellen liefert billigst Louis Herrnberg & Co., Berlin, Wilhelmstr. 40a.

[4319]

@¿ompositiousklassen 1. für Fla<hornament, Weberei, Sti>erei, Tapetendru> u. f. w.: Historien-

maler Meurer; Il. für Möbel, Geräthe, Gefäße, baulihes Ornament: Baumstr. Luthmer; IIl. für Modelliren: Bildhauer Behrendt.

Unterrichtskarten und ausführliche Unterrichtspläne an den Wochentagen von 9—2 Uhr im

Bureau des Museums, Königgrätßerstr. 120. Beginn des Unterrichts am 8. Oktober.

Berliu, September 1874, .C. 210/9.)

Der Vorstand. Deutsches Gewerbe-Museum.

j) Königgräßerstr. 120, gegenüber der Dessauerftr. 2 Die Ausftellung von Schüler-Arbeiten der Unterrichts - An-

Entrée frei. à Cto. 210/9.)

Unter - Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung vom 16. Juni d. I. bringen wir hierdur< zur öffentlichen Kenntniß, daß na< Analogie der Be- stimmungen im $. 52 des Betriebs-Reglements für die Eisenbahnen Deutschlands vom 11. Mai 1874 der zur Fratbere<hnung zu zichende Minimalsaßz für die ohne Lösung von Fahrbillets zur Beförderung als Gepä>fracht aufgegebenen Gepä>k- stü>e und Güter vom 1. Oktober d. J. ab von 25 auf 30 Kiloaramm erhöht wird. Bromberg, den Si A er 1874. Königliche Direktion der

aynu.

Vom 1. Oktober 1874 n. St. ab wird der Artikel: „Thee“ im Hamburg-Moskauer und im Hamburg- Lübe>-Moskauer Verband-Verkehr in die aue 4. Klasse B. 2 tere Bromberg, den 24. Sep- tember 1874. Königliche Direktion der Ostbahn.

Die Stationen Wohonts<h und Hertine der K. K.

Schwantzer'sches Musik- Institut.

51. Kronenstrasse L.

Chorklasse, Italieniseh,

Ausbildung

Der Direktor Hugo Schwantzer.

Zu dem Tarif für den di- rekten Güter-Verkehr zwischen Stationen der Berlin - Ham-

4 burger, resp. Lübe>-Büchener Bahn einerseits und Stationen r L E Der diefseitigen ,

N

I s sowie der i é i i é Breélau-Schweidniß-Freiburger Eisenbahn anderer- k ti, Ania Tepliner Vivads (uy vonx 9e Sey

ember 1874 ab als Verband - Stationen in den Tarif für den direkten Lon böhmischer Brauns kohlen von den Stationen der K. K. priv. Aussig= Teplißer Eisenbahn und der K. K. priv. öfterreichi= ichen Staatsbahn - Gesellshaft nah Sachsen und weiter aufgenommen. Exemplare des dieserhalb ausgegebenen ‘1. Nachtrags zum Tarif vom 1. Seys tember 1874 sind bei den Verbandstationen zu haben. Bromberg, den 25. September 1874. Königliche Direktion der Ostbahn.

its via Wittenberge n ein Nachtrag I. in Kraft eklaration über die Tarifi-

Vom 1. Oktober d. J. ab tritt zum Tarif für den Süd- ruffisch - Bie. und Südrufsis< - Norddeutschen Verband - Güterverkehr vom 1./13. Mai 1873 ein zweiter er Klassifikations-Aenderungen pezialtarifs 4 für die Sta-

Soeben ersien und ift dur< jede Buch- handlung zu. beziehen: a Adolf S&zmidt, ordentl. Professor der Geschichte

* an der Universität Jena: Pariser Zustände evolutionszeit von 1789 —1800, Erster Theil. Preis 1 Thlr. 20 Sgr.

Magdeburg, d Ber Deichhauptmanu,. Bötticher,

den 23. September 1874. der Niederschlesish-Märkischen Eisenbahn.

Königliche Direktion Jena, Mauke's Verlag (Hermann Dufft).

Beilage zum Deutschen Neichs-Auzeiger und Köuiglich Preusischen Staats-Anzeiger. Nr. 230. ? Berlin, Donnerstag, den 1. Oktober

Central - Handels - Register für das

Auf dem volïkswirtihs<haftlihen Kon- greß zu Crefeld if das Central-Handels - register für das Deutsche Reih am 17. August d. I. zur Vertheilung gelangt und, wie uns der Vorsizende des ständigen Ausschuß, Justiz-Rzth Dr. Braun, mittheilt, von den Mit- gliedern des Kongresses als ein sehr zeit- gemäßes und gemeinnüßiges Unter- nehmen begrüßt worden. S

Mir freuen uns, unseren Lesern dies mitthei- len zu können, und hoffen, daß die Herren Mit- glieder des Kongresses fi<h bemühen werden, das Unternehmen in ihren Kreisen re<t kräftig zu fördern.#

Die „Hamburger Nachrichten", das bedeu- tendste Sit der Freien Hansestadt, veröffentlichen in ihrer Nr. 231 einen längeren, die Bedeutung und Entwi>elung des Central - Handelsregisters betreffenden Artikel. Derselbe {ließt mit dem MWunsche, daß das Institut immer mehr Anklang finden und ihm sämmtliche deuishen Staaten hon vom 1. Januar 1875 obligatorisch angehôren mögen,

Ueber die Handelsgerichte nach dem Entwurf des Gerichtsverfassungs- Le

Eine besondere Darstellung “erfordert _\<ließli< das württembergis<e Wahlsystem. Jn Württemberg fungiren, wie bereits erwähnt, als Handelsgerichte erster Instanz, je nach der Höhe des Streitobjekts, die Oberamtsgerichte und die Civilkammern der Kreis gerichte; die Wahl und Ernennung der faufmännischen Mitglieder erfolgt bei jenen nah anderen Grund}äßen, als bei diesen. Bei den Oberamtsgerichten werden die kaufmännischen Schöffen zu gleicher Zeit und in gleicher Weise wie die übrigen Schöffen gewählt. Die Wahlen gehen daher au< hier vom Bezirks- aus\<huß aus. Dieser besteht aus sieben Mitgliedern und wird alljährli< von der Amtêversammlung, die {ih für diesen Zwe> durch die Obmänner sämmt- licher “ht V gurdida My des Bezirks verstärkt, gewählt. Der Bezirksausshuß seinerseits wählt alljährlih un- ter dem Vorsiß des Oberamtsrichters die erforderliche Zahl kaufmännisher S<öffen für das nächste Jahr. Die kaufmännishen Schöffen für die Civilkammern der Kreisgerichte werden von den Angehörigen des Kaufmannsstandes des betreffenden Gerichts\sprengels gewählt. Als Angehöriger des Kaufmannèsstandes gilt: „wer ein Handelsgewerbe mit der Befugniß, eine Handelsfirma, sei es in eigenem Namen oder als persönlih haftendes Mitglied einer Handelsgesell- {haft oder als Vorsteher einer Aktiengesellschaft, oder als Vertreter einer juristischen Perjon, welche Jn- haberin eines Handelsgewerbes ist, zu zeichnen, be- treibt oder in der angegébenen Weise früher betrieben hat, desgleichen, wer Prokurist im Sinne des Han- delégeseßbuchs war und jeßt in keinem Dienstverhält- niß zu einem Kaufmann steht.“ Der Wähler muß außerdem Inländer, mindestens 30 Jahre alt, unbe- F{olten und zur Entrichtung etner direkten Staats- {teuer verpflichtet sein. Die Wahl erfolgt unter dem Vorsiße des Borstandes des Kreisgerichtshofes, unter Zuziehung zweier Angehörigen des Kaufmannsstandes des ren en E eme aben nah relativer Stimmenmehrheit, un ar wel t L gar A um die Hälfte mehr Mahn tei dm an einer solchen fehlt, wird sich au< das Bedürfni als S<söffenstellen zu beseßen find. Der. Vorstand | nah Handelsgerichten nicht herausstellen, oder die des Kreisgerichtshofes, in Gemeinschaft mit den bei- | Landesgesegebung wird in der Lage fein, cin Organ den ihm im Dienstrang zunächst stehenden Mitglie- | des Handelsstandes zuvörderst ins Leben zu rufen. dern des Gerichts, reduzirt demnächst die Liste der | Die verschiedene Einrichtung dieser Organe hängt Gewählten auf zwei Drittel der Gesammtzahl und | mit lokalen Vechältnissen und mit der lokalges{äft- erhält so die Dienstliste. Weder die für die Ober- | lihen Entwi>lung zuiammen. Der Entwurf meint, Amtsgerichte no< die für die Kreisgerichte bestimm- } den Zwe> geeigneter Vorschläge von Handelsrictern ten Schöffen betürfen einer Bestätigung seitens des | am besten so zu erreichen, daß die bestehenden Or- Laudesberrn oder der Landedregierung. Sie werden | gane damit betraut werden, nicht dadur, daß ein jedo< vor dem Antritt ihres Dienstes für die Dauer | einheitliher Weg vorgeschrieben wird, wie, sich für itinopel, den 2 September 1! desselben in öffentlicher Gerichtssißung beeidigt; die- | die bald großen bald kleinen handelsgerichtlichen i Deut jenigen, welhe s<on früher auf denselben Dienst | Bezirke überall gleihförmig ein solches Organ spe- E e i Hugo Siegiünd Lewig hier verpflichtet worden waren, werden auf den früher | ziell für die Vorschläge der Handelsrichter bilden joll. it für vorgenannte Firma Prokura ertheilt geleisteten Eid hingewiesen. Der Entwurf überläßt die nähere Feststellung rü>- d ist dieslbe in unser Prokurenregister unter

(Gerichtsverfassungsgeseß 1868 Art. 43, 47, 48, | sihtli< der Vorschläge der landesgeseßlichen Rege- R T cenaefragd worben,

51, 94, 99. Gi lung. Indem das Prinzip der Ernennung Sue i fat s Ph e i ische Geseßgebung ist auf diejem Gebiete | men, die Uebertragung des Amts at]o auf di ; ser Firmenregister, woselbst unter Ir. i enverfertiger Louise Rahmer, geborene wi tue Fronte Borbilde gefolgt. Nach | hoheit der Landesherren zurü>geführt wird, muß das E Sat selbs A edie f O t cenit E

. 9 des Geseßes vom 3. April 1847 werden die | Reich si beshränken, die nähere Feststellung darüber, A, W. Schmidt & Co. pte zer V Seytember 1874 ; Mebr rue dur< die angesechendsten Handel- | wel<he Freiheit der Träger der Justizhoheit bei der mit ibrem Siße in Hamburg und einer Zweignieder- : Shniclithes Kreisgericht. freibenden des Bezirks, für den das: Handelsgericht | Ernennung haben soll und inwieweit er in dieser bestimmt ist, erwählt. Die Wähler, deren Zahl

- ; i in vermerkt steht, ist eingetragen : - O o Tit mebe 5 60 heivagen Freiheit zu beschränken ist, der Land esgesebaebung 1 laffung in Ber f L E, nicht weniger als 25 und ni<ht mehr

i Un, , E

überlassen. Es genügt, wenn grundsäßlich festge T ie Fuer e O ldentum für diefe Jn waser Prokurenregister ist unter Nr. 7 die von darf, ernennt die Regierung. Die Wahl erfolgt dur | wird, daß der Ernennung Borsläge des Organs des E t aler Lo it E Lee absolute Majorität. Wird eine solche nicht erzielt,

; rma ertheilte Prokura ist erloschen und ift deren l Handelsstandes zu Grunde liegen sollen. i ertheilte P S fo wird zunächst die Wahl wiederholt, alsdann aber m

ss<ung in unserem Prokurenregifter Nr. 1653 er-

L : folgt.

iner engeren Wahl zwischen denjenigen j u / ite, „relihe die melsie Stimmen ere Handels-Register. Der Kaufmann Emanuel M ühjam zu Berlin hat halten haben, geschritten; bei Stimmengleihei Séfaékimaliunai für fein bierselbst unter der Firma: entsheidet das Loos. ie Gewählten bedürfen Arn L G efellscaftêregister AE inarirazent

Ca 1 E

Thilo et Fähndrih.

Mühsam & Co. k , den 26. September 1874. ministerieller Bestätigung nd e N S (Firmenregister Nr. 54) bestehendes Handelsgeschäft GHS: R s eidigt und in ihr Amt eingeführt. Col 2 Thil . 3. Anklam. A 4. Die Gesellshafter sind:

; ; igliches Kreisgericht. I. AF theilung. dem Adolph Cohn zu Berlin Prokura ertheilt „und | Königlich A mr O E E N 100 Leirate wan ist dieselbe in unser Prokurenregister unter Nr. 902" Cottbus. Be Notabeln zwishen 25 und agen ; O : fann ung

1) der Kaufmann Cal Ludwig Wilhelm

ingetragen worden. Sn unser Genossenscha sregijter ist heute bei sollten in erster Linie die Vorsteher und Aeltesten On e 9 orden. e ptember 1814. n E Erie Geno E R Geaia der Kaufmannschaft, sowie die Mitglieder der Han- dee 10 zu Anklam.

2) der Kaufmann Eugen Bernhard Heinrich

1874.

Deutsche Reich

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3612 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma : Thiergarten-Westend Aktiengesellschaft vermerkt steht, ist eingetragen: Der Stadtrath a. D. Carl Harne>er zu Ber- lin ift in den Vorstand der Gesellshaft ein- getreten.

In unser Gesellshaftsregister, woselbst unter Nr. 3628 die hiesige aufgelöste Aktiengesellschaft in

Firma: Preußische Credit-Anstalt vermerkt fteht, ist eingetragen: S Das bisherige Mitglied der Liquidations-Koms- mission, der Banquier Carl Coppel ist dur Tod aus derselben ausgeschieden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 1798 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: ft sieb A E E Garßen vermerkt steht, ist eingetragen: al Die Handelsgesells<aft is dur gegenseitige Uebereinkunft aufgelöft.

In unser Gesellschaftsregister , woselbst unter Nr. 3631 die hiesige Handelsgesellshaft in Firma: ti fiebt, ift A. EDINE vermerkt steht, ist eingetragen: : Der Kaufmann Heinri<h Ferdinand Adalbert Radi>e zu Berlin ist aus der Handelsgesellschaft ausgeschieden.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 3453 die hiesige Handelsgesellshaft in Firma: Stein & Brümmer vermerkt steht, ist eingetragen: n Die Handelsgesellschaft ist durch gegenseitige Ueber- einkunft aufgelöst.

Die Gesellshafter der unter der Firma: Wallmann & Bla am 1. Juni 1871 begründeten Handelsgesellschaft mit ihrem Sitze zu Stralsund und einer Zweig- niederlassung in Berlin

Breslau. Sefanntmahung.

In unser Gesellschaftsregister ift Nr. 1160 die von 1) dem Brauermeister Adolf Reeseler,

2) dem Kaufmann Gustav Roesler,

Beide zu Breslau, am 1. September 1868 hier unter der Firma: Gebr. Noesler

ao offene Handelsgesellshaft heut cingetrigen worden.

Breslau, den 28. September 1874.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

Cöln. Auf Anmeldung ift heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Regifter bei Nr. 2435 vermerkt worden, daß die von dem früher in Cöln, jeßt in Goch wohnenden Kaufmann Hermann Kaufmann Ér seine Handelsniederlaffung in Cöln geführte irma:

von der Bezirksregierung auf den Vorschlag des Magistrats am Orte des Gerichts aus einer von demselben aufzustellenden, die doppelte Zahl - der Wähler enthaltenden Wählerliste ernanni.

Der Handelstag hat in Bezug auf die hier in

Frage stehenden Punkte folgende Beschlüsse gefaßt:

„Die Handelsrichter gehen aus der Wahl der Berufsgenossen hervor. Aktiv wahlberectigt sind in denjenigen Bezirken, wo öffentliche kaus- männis<e Orgaue (Handelskammern, kaufmän- nis<he Korporationen) bestehen, die zur Wahl dieser Organe berechtigten, in den anderen Be- zirken die im Handelsregister eingetragenen Kaufleute. : /

Die Wahl erfolgt in geheimer Abstimmung und entscheidet die absolute Majorität.

Der Entwurf hat fi in $. 86 diefem Vorschlage des Handelstages ni<t anschließen können. Die Ernennung dur< den Träger der Justizhoheit mußte festgehalten werden, weil die Stellung des Handels- ri<ters unter den Gesichtspunkt eines dauernden Amts gebracht werden soll und sih deshalb ein prin- zipieller Unterschied zwischen der Anstellung des rechtsgelehrten und des Handelsrichters nicht re<ht- fertigt. Ein Unterschied ist nur in}ofern zu machen, als von den Organen der Staatsgewalt, welche be- rufen sind, rehtsgelehrte Richter für die einzelnen Stellen zur Ernennung vorzushlagen (Gerichte, Mis» nisterium), die ri<tige Beurtheilung der faufmänni- schen Tüchtigkeit ni<ht mit Sicherheit zu erwarten ift, und deshalb die Vorschläge anderen Organen zu- geschrieben werden müssen, welche gleichzeitig geeignet find, das Vertrauen zu den Handelsgerichten zu ver- mehren. | j

Wenn ferner der Staat Handelsgerichte ein- richtet und denselben eine bestimmte Zuständigkeit zuweist, so kann er das Vorhandenfein von Handelsrichtern bei diesen Gerichten nit davon abhängig machen, ob eine Wahl im ein elnen Fall zu Stande kommt oder niht. Die bloße Môög- lichkeit, daß fi< die vom Gefeß bezeichneten Wähler zum A Le llee T Areal de E E

nden Tönnten , ießt die Zuweisung der Uebertra- [ er nbi des Amts an ei Wahikörper, der zur Wahl (hiesiges Geschäftslokal jeßt: Burgstraße 17) beredtigt, aber nit verpflichtet ist, aus. Bei einer sind die Kausleute :

Wahl der Handelsrichter läßt fih die Gefahr nit 5 Louis Wallmann,

vermeiden, daß Momente, welche der Ordnung der 2) Julius Blach, E

Rechtspflege durhaus fremd bleiben sollten, nament- ___ Beide zu Stralsund. |

li die Berü>sichtigung der politischen Stellung ent- Dies if in unser Gesellschaftsregister unter Nr. scheidend find. Auch pflegt die Betheiligung der | 5075 eingetragen worden.

i ine \ i in. Der j : N R Staat aber var nicht ale Betracht lasten, daß die | Die E g vir 4y ey der Firma: D ite piere A T am ge September 1874 begründeten Handelsgesell- , r , e , - s a Nichikaufleuten zur Entscheidung in vielen Fällen be (jebiges Geschäftslokal: Ritterstraße 70) find die Kaufleute: / O 1) Albert Bernhard Emil Steinbrüd>,

rufen sein werden. i soll indessen ni<t verkannt werden, daß

2) Friedri<h Wilhelm Franz Kühne,

Beide zu Berlin.

das Institut der Handelsrihter nur dann zu re<tem Leben si< entfalten kann, wenn es von

Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr.

5076 eingetragen worden.

dem Vertrauen der kaufmännischen Berufsgenofsen getragen wird, und daß auf solches Vertrauen

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma:

Marcus & Volkmar

_— yHerm, Kaufmann“ erloschen ist. _ Cöln, den 25. September 1874. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung is heute in das hiefige Handels- (Firmen-) Register bei Nr. 2098 vermerkt worden, daß die von dem in Cöln wohnenden Kaufmanne Joseph Bremer für feine Handels- niederlassung daselbst geführte Firma: l nIoseph Bremer“ erloschen tft. Cöln, den 25. September 1874. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung is bei Nr. 1289 des hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, wo- felbst die Kommandi!gesells<haft unter der Firma:

„C. Kayser & Co.“ G in Mülheim am Rhein und als - deren S haftender Gesellschafter der daselbst wohnende Kauf- mann und Pulverfabrikant Carl Kayser vermerkt steht, heute die Eintragung erfoigt, daß die Gesell- {aft aufgelöst worden ist.

Cöln, den 25. September 1874. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung is Heute in das hiefige Handels- (Firmen-) Register bei Nr. 1662 vers merkt worden, daß die von dem in Mülheim am Rhein wohnenden Kaufmanne und Fabrikanten Carl Kayser für seine Handelsniederlassung daselbst ge-

führte Firma: A „C. W. Kayser“ erloschen ist. L ;

Ferner ist in dem Prokurenregister bei Nr. 844 vermerkt worden, daß die von dem Kaufmanne 2c. Kayser für seine obige Firma dem in Mülheim am Rhein wohnenden Wilhelm Schorr früher ertheilte Prokura ebenfalls erloschen ift.

Cöln, den 25. September 1874.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

am meisten dann zu re<nen i, wenn die Berufsgenossen die geeigneten Persönlichkeiten selbst zu bezeichnen haben. Darum weist der Entwurf die der Ernennung zu Grunde liegenden gutachtlichen Vorschläge dem zur Vertretung des Handelsstandes berufenen Organ zu. i :

Der Handeléstand hat niht in allen Gegenden Deutslands eine fcste Organisation. Wo es far

Constantinopel. Befanntmahung- In das Gesellschaftsregister des Kaiserlich Deut- haft L sen Konsulats zu Constantinopel ift bei Nr. 6 in (jeßiges Geschäftslokal: Charlottenstraße 33) | der IV. Colonne, betreffend die Firma Gerdes u. find die Kaufleute: Guggiari, nachstehender Vermerk eingetragen wor-

1) Theodor Philipp Marcus, : 2) Berthold Moriß Leopold Franz Volkmar, In Die Gesellschaft ist mit dem 1. Januar 1874 aufgelöst.

Beide zu Berlin. l Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. Liquidatoren find: 8 Der Kaufmann Sifto Guggiari und, nah

5077 eingetragen worden. i Daun iffe Sus t nad 5 E : : 5 t eben de aufmann u Jn unser Firmenregister ist Nr. 8298 die Firma: T Kaufmann Moritz Gerdes.

Siegfried Schiff s pee i lge Verfügung vom 22, Sepy- e F bie B Kaufmann Siesirie ats 87A ar demselben age. (Akten FeryD (jeßiges Geschäftslokal: Unterwasserstraße 7, Eingang das Gesellschaftsregister 92 Septemb N 1874. Sti Adlerstraße 10) Constautinopel, den 22. September eingetragen worden:

am 30. September 1874 begründeten Handelsgesell-

Cosel. Bekanutmachung. N In unserem Firma ift Bir. 75 die Firmatr

ahener zu Cosel O./S. und als deren Inhaberèn die ver-

L. Rahmer Nr. 75 des Firmenregisters ihrem Ghenranne, dem Wo ttenverfertiger Ferdinand Mahmer h“.erselbst ers

theilte Profura heute eingetragen worde.n.

Brandenbursz. Befanutmahung. Die bei Nr. 358 unseres irmenregisters e’.ngetra- gene Firma I. Frauk hier ist heute gelö\{+. worden. Braudeuburg, den 26. September 1874. Königliches Kreisgeriht. Abtheilw:,g L,

iff| aus dem Vorstande ausgeschieden und in

theilung für Civilsachen. ‘Eingetragene Geus.sseuschaft“ ages auf den Vorschlag der Vorsteher Abtheilung für \ g herrlihen Bestätigung bedürfen (Art. 979, 980.) | begonnen Jeine Stelle der Tabagist Gustav Pert

Königliches Stadtgericht. „Berciusbrauerei zv. Cottbus delskammern sein, die übrigen Wähler aber von der niglich g Ügetrogene Gene s r Yat am Be anu Christian Schaepel S Las Gaebblten A "abel Die GBatt hat am 18. September 1874 Der Restaurateur Johann Christ 1 [ e 7 S s ° e ertr eten, steht i just Dein tli lten hieran au< die Ent- | Die Befugniß, die Gesellschaft zu v leine Stelle T oitbus ‘am Beisihér e 1864 he Nur hinsichtlih | Beiden zu. Stei Cottbus, den 28. September 1874. Königliches Kreisgericht. I. Abiheilung.

Crefeld. Auf vorshrift?mäßige Anmeldung wurde am heutigen As 2223 des R M (Firmen-) Registers d°'3 hiesigen Königlichen YA" gels erihtes eingetrozen: der Kaufmann Fohann: <mittec zu Crefeld als Jnhaber der “emä Ioh. Sihmittexr daselbst, Zuglei wu“: sub Nr,

Eingetragen zufolge Verfügung vom 26. September 1 atlar L uen Schteniber 1874. en 26. Se O Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

der zu den Aeltesten und Handelskammer-Mitgliedern

inzutretenden rigen Wähler wurde Folgendes be-

immt. Diese übrigen Wähler ernennt die Bezirks- regierung auf den Vorschlag der Vorsteher und Aelte- sten der zuvor bezeichneten kaufmännischen Korpora- tion oder Handelskammer aus einer vor erscben R E ie as er no<G übrigen Wähler enthalt. nig S an ei ännishen Korporation oder Handels- ufolge Vers?.gung vom 30. kammer nid febl, werden sjämmiliche Wähler jeden Tage folgende Eintragungen erfolgtz

Breslzu. SBefanutmachung. S JIRK «insser Mrmemreats ist E 3761 die Firma: ax

und als deren Inhaber der Kaufmann Max Zimpel hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 28, September 1874. Königliches Stadtgericht, Abtheilup'z L

Berlin. Handelsregister des Königlich2u St E tete 1874 sin% m