1874 / 231 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amaterdam, 30, Septbr., Nachm, (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen geschäftslos, pr. November 276, pr. März und pr. Mai 281. Roggen loco unverän- dert, pr. Oktober 1854, pr. März 186, pr. Mai 1844. Raps pr. Herbst 338 F1., pr. Frübjahr 360 Fl. Rüböl loco 314, Pr. Herbst 31, pr. Frühjahr 34. Wetter: Veränderlich.

Amasterdam, 30. September. (W. T. B.)

Bankazinn 56, 80.

Antwerpen, 30. Septbr., Nachm. 4 Uhr 30 Min, (W. T. B.)

Getreidemarkt geschäftslos.

Petroleum-Markt (Schlussbericht.) Baffizirtes, Type weis, loco 26} bz. u. Br., per September bez., pr. Oktober 263 bez, 263 Br., per Oktober- Dezember Br.,, pr. November-Dezember 28 bz., 284 Br. Steigend.

London, 30. Septbr, Nachmittags. (W. T. B.) Getreide- markt. (Schlussbericht.) Fremde Zufuhren seit letziem Montag: Weizen 62,90, G erste 16,850, Hafer 16,810 Qrtrs.

Der Markt schloss für sämmtliches Getreide bei pendem Verkehre zu nominell unveränderten Preisen, Schön. l

Liverpoel, 30. September, Nachmittags. (W.3T. B.)

Baumwolle. (Schlussberi-ht.) Umsatz 15,000 B., äavon für Spekulation und Export 3000 Ballen. Stetig. Schwimmende un- gefähr !/1s höher.

Middl. Orleans 84, middling gmerikanische 73, fair Dhollerah 5, middling fair Dhollerah 43, good middling Dhollerah 43, middl. Dhollerah 4, fair Bengal 43, fair Broach 5}, new fair Oomra 53/18, good fair Oomra 5/16, fair Madras 43, fair Pernam 8, fair Smyrna Gé, fair Egyptian 7F.

Upland nicht unter good ordinary November-Dezember-Ver- schifffung 715/16 d., Havannah nicht unter low middling September- Oktober-Verschiffung 73, desgl. nicht unter good ordinary Oktober- November-Liéferung 7Y/1g d.

Glasgow , 30. September, Nachmittags. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 88 sh. 9 d.

Leith, 30. September. Getreidemarkt. (Von Cochrane Paterson & Comp.) Fremde Zufuhren der Woche: Weizen 3179, Gerste 239, Bohnen 54, Erbsen 22 Tons. Mehl 5175 Sack.

schlep- Wetter:

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen-+

Ste>briefs-Erledigung, Der unterm 24. Mai 1873 hinter den Schiffsfne<ht Wilhelm Haae erlassene Ste>brief ist erlédigt. Alt -Landsberg, den 26. September 1874. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Der unter dem 16. Februar 1874 hinter den Ziegen riedrih Ernst aus Flatow in der Beilage zum Staats-Anzeiger Nr. 44 e 1874 erlassene Ste>brief wird hierdur< erneuert,

Fehrbellin, den 23. September 1874.

Königliche Kreisgerichts-Kommission.

Ste>brief wider den wegen Diébstahls zu einer Gefängnißstrafe von drei Monaten rechtskräftig ver- urtheilten Bahnhofsarbeiter Wilhelm Carl Bepp- ler, 29 Jahr alt, aus Leun bei Weßlar, mit Er- sucen um Festnahme und Nachricht anher.

Cassel, den 22. September 1874.

Der Staatsanwalt. Wilhelmi.

gen Nr.

Thlr.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c+

[4484] Submisfion.

Zur Lieferung von 83 Q.-M. 6 C.-M. starken eihenen Bohlen, sowie zur Ausführung von 168,5 O.-M. Dammpslaster von - rehie>ig bearbeiteten Bruhsteinen incl. Materiallieferung für eine Brü>e

Spandauer Kanal und der Spree bei Charlotten- burg im Zuge der Königsdammer-Straße ist auf Montag, den 12. Oktober cr., Bsrmittags 10 Uhr, im Baubureau «n der Moabit-Charlottenburger Chaussee ein öffentlicher Submissions-Termin an-

ge\cßt.

Die Bedingungen find ebendaselbst in den Vor- mittagsftunden einzusehen, au werden dieselben gegen Erstattung der Kopialien übersandt.

Die Offerten sind bis zum festgeseßten Termin verfiegelt und it der Aufschrift

„Submijsious-Offerte für Bohlenulieferung resp. Pflafterung“ verfehen, im Baubureau abzugeben. Berlin, den 30. September 1874. Der Königliche Bau-Inspeftor. v. Ludwiger.

14490]

[4483] i Velamezmarrrng:

Die unterzeibnete Verwaltung kann zum 1. Ja- nuar oder 1. März 1875 no< circa 380—835 müänns- liche, bisher mit Fabrikation von gewöhnlichen Stühlen beschäftigte Strafgefangene zur Beschäf- tigung) mit fabrikmäßiger Stuhlfabrikation an einen Ynternehmer, wel<er 900 Reichsmark Kaution zu stelkn Hat, überlassen.

Die Dedingungen werden auf Wuns gegen Ent- rihtung on 50 Reichêpfennigen Schreibgebühren mitgetheilt oder können im Bureau des Arbeits- Inspekiors edgefehen werden.

Offerten wêzen bis 1, November d. I. ent- gegengznommen r< die

Sorge tragen.

V « Direktion des Königlichen Dzirksgefängnisses zu Hameln n Weser G

überlassenen neuen Aktien unserer Gesellschaft sind bis jeßt die nachstehend bezeihneten Ratenzahlungen in Rü>stand geblieben:

a. die dritte Rate à 75 Thlr. pro Stü,

zahlfällig am i 3 Stü> Aktien, wel Deutschen Genossenschaftsbank in Berlin ge- d für welhe die Jnterims-Quittun- 40864, 40865 und 40866 aus-

gereicht sind; i . die vierte und leßte Rate à 75 Thlx,

abzügli<h 6 Thlr. Zinsen, aijo mit no< 69 pro Stü, zahlfällig am 31. Dezember

1873 auf die vorstehend sub a. bezeichneten 3 und die folgenden 3 Stü>k Aktien, für welche auf die ursprüngliche Zeichnung Seitens der Diskontegesellschaft in Berlin die öInterims- I Quittung Nr. 29247 und auf die ursprüng- liche Zeichnung Seitens der Herren A. Cie. in Berlin, die Interims-Quititungen Nr. 31932 und 31933 ausgereicht sind.

Auf Grund der in der Eingangs gedachten Be- kanntmachung ausgedrü>ten Zeichnungsbedingungen richten wir an die betreffenden ersten Zeichner resp. an die jeßigen Inhaber der vorstehend sub a, und b. bezeichneten Interims- Quittungen unter Hinweis auf unsere Bekanntmachung holt die Aufforderung, gen nebst 6 Prozent Berzugszinsen und der statuten- mäßigen Konventional strafe von 10 Prozent nunmehr 2 1 l >e | längstens bis zum 1, Dezember cr. qn unsere über den Verbindungs-Kanal zwishen dem Berlin- Ea einzuzahlen, f

. 16 unserer Statuten die Betheiligten des bereits

Gezahlten und aller Rechte aus den bisherigen Zahlungen verlustig erklären werden. Cöln, den 29. September 1874.

Die Direktion.

zeichnet un

_Hierdur< erlauben wir uns zur gefälligen Kennt- niß unserer werthen Geschäftsfreunde zu bringen,

daz unser Comtoir auf dem tü>: Berlin, Ziegelstr. Nr. 11—12 mit dem 1. October c. aufgelöst wird und ersuchen demzufolge ergebenst : event. ge-

fällige Aufträge von diesem Zeitpunkt ab: direct nah

oder an unsern Vertreter in Berlin:

errn Leipzigerstraße Nr. 23,

geneigtest richten zu wollen. Für prompteste Erledigung derselben in tadelloser Qualität werden wir, wie bisher, angelegentliwst (H.

Hermsdorfer Portland-Cement-, Ver-

blendziegel- und Thonwaaren- Fabrik Actien-Gesellschaft.

Markt sehr flau. Weizen nnd Mehl 2 sh. niedriger. ‘Andere Artikel unverändert, : * Paris, 30. September, Nachm. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. September 27,00, pr. Nov.-Februar 25,50. Mehl behauptet, pr. September 58,00, pr. November-Februar 54,75, pr. Januar-Ápril 55,00. Rübö! matt, pr. September 73,00, pr. November - Dezember 74,00, pr. Januar- gn 76,25. Spiritus rubig, pr. September 70,50. Wetter: Be- eckt. i

New-EWork, 30. September, Abends 6 Ubr. (F. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 161, do. in New- Orleans 14}, Petroleum in New-York 122, do. in Philadelphia 1E, Mebl 5 D. 55 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 25 C. Mais (old mixed) 97 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 84. Kaffee (Rio-) 17}, good fair —. Schmalz (Marke Wilcox) 144 C. Speck (short clear) 124 C. Getreidefracht 53.

Einzahlungen.

Braunschweigisohe Kredit-Anstalt. Rückständige Einzahlun- gon A: 6% Verzugszinsen bis 1. November zu leisten; s. Ins. in Nr. 229.

Auszahlungen.

Bromberger 5 f Kreis-Obligationen. Der am 1. Oktober fällige Coupon und die ausgeloosten Obligationen vom 8.—15. Oktos- ber in Berlin bei M. Cohn & Co.

Bookumer Verein für Bergbau und Gnssstahl-Fabrikatlon. 8 % Dividende für 1873/74 mit 8 Thlr. gegen Coupon Nr. 20 vom 9 Januar 1875 ab bei der Diskonto-Gesellschaft; s. Ins, in Nr. 229.

Consolidirtes Braunkohlen-Bergwerk Marie bel Atzendorf. 41 % Dividende für 1873/74 mit 45 Thlr. gegen Dividendenschein Nr. 2 vom 1. Oktober ab in Berlin bei der Prenussischen Boden- kredit-Aktienbank,

Berliner Gummi- nnd Gattaperoha-Waaren-Fabrlk (Belle & Co.) 8 % Dividende pro 1873/74 mit 8 Thlr. vom 1. Oktober ab gegen Diyidendenschein Nr. 3 in Berlin bei J. Henschel Söhne,

Baubank zu Braunsohweig. 50 Thlr. Dividende per Interims- aktie yom 1. Oktober ab bei Eberh. Mencke in Braunschweig.

General-Versammliungen.

14. Oktober. Consolidirtes Braunkohlen - Bergwerk Marle bel

15, 16. 19; 21.

21.

i gt

5%

®»

»

Atzeudorf. Ordentl. Gen.-Vers. zu Magdeburg. AKtlen-Gesellsohaft Hüttenwerk und Eisenspalterel bei Neustadt-Eberswalde, Ordentl, und ausserordent], Gen.-Vers. zu Berlin, Tagesordnung der letzteren: Antrag auf Liquidation. Gesellsohaft zu gegenseltiger Hagelsohäden - Ver- gütung zu Leipzig. Ordentl. Gen.-Vers. zu Leipzig. Berliner Gummi- nund Guttapercha-Waarenun-Fabrik (Bollo & Co.) Ordentl. Gen.-Vers, zu Berlin. Zittauer Masohinen-Fabrik und FEisongiesserel. Ordentl, Gen.-Vers. zu Zittan. SäohsIs0he Gussstabl-Fabrik in Döhlen. OrdentI. Gen.-Vers. zu Dresden.

Kündigungen und Verloosungen.

WestpreussIsche Pfandbriefe, zum 15. Februar 1875 gekün- Be e Pfa ridbrlot Amt. 43- und 5

erliner Pfandbrief - - U Pfandbrief Januar 1875 gekündigt; s. Ins. in Nr. 929. S i E A CERLAEmn, zum 2. Januar 1875 gekündigt; Ausweise von Industric-Gesellschaftem. Bergbau-Gesellsohaft Mark zu Dortmund. Bilanz vom 30. Juni 1874; s, Ins, in Nr. 229.

Suhbseriptionen.

Berlin-Dresdener Elsenbahn-Gesellsohaft. 5,000,000 ThIr. Stamm-Prioritäts-Aktien in Stücken à 200 Tblr. am 5. und 6 Oktober zam Course von 934 % unter Einzahlung von 10 % bei der Centralbank für Industrie und Handel, H. C. Plaut, S. Abel jun. und Hirschfeld & WolÆ in Berlin ; s. Ins. in Nr, 229.

Mit

; Ueancen. Rücksicht auf- die bis zum 30. September zu leistende

Einzahlung von 10 % werden die Aktien der Brüsselor Bank vom 1. Oktober cr. ab mit 60 % Einzahlung und Zinsen à 4% vom 16. Februar (als einheitlichem Zinstermin) gehandelt,

Abhanden gekommene Eífsekten.

Dentsohe Hypothekenbank in Meiningen, Die 40 % Interims- scheine Nr. 17802, 17825——49, 18840—58 und 58541 —49 à 100 Thlr.

[4493]

1. Juli 1873, auf diejenigen welche ursprünglih von der

eingeladen.

Busse N ___ Der Actionair resp. und die nöthigen Stimmzettel.

vom 1. Juli cr. wieder- die rü>ständigen Einzahlun- |-

widrigenfalls wir gemäß

Geh. Commerzien-Rath.

beginnenden

Grund-

eingeladen.

entweder: oder bei dem A. S

Hermsdorf, Reg.-Bez. Potsdam,

zu hinterlegen,

Fr. Warmer,

14339)

Veïloosung. Amortisation, Zinszahluug u. \. w. vou öffentlichen Paxyjeren.

[448807 Bekanntmachung.

_In der heutigen Sizung d i die Nr. 276. 136. 12. B dex E E L ed i Obligationen à 100 Thlr. er cihe v 2A gogen worden he vom 31. Dezember 1869 witd dies mit dem Bemerken zur K

bracht, daß die Rückzahlung am ehauten T ac Rüd>gabe der Obligationen und Coupons bei der hiesigen Stadtkasse stattfindet und daß die weitere Verzinsung von diesem Zeitpunkte an aufhört

Diez, den "E Seiguher 1874.

[4474] d

werthe .

1) Banknoten im Umlauf gpeamfior. ; Deposîitén-Kapitalien . Be 3) Stamm-Käpital .

2 welches die S

[4471] 9 da - Rheinische Eisenbahn . wiesen hat. naa Catannes he

n eit un vom 18. November 1872 den leren Abtienliee

Verschiedene Bekanntmachungen-+

FEonats-LUebersieht er stüdtisehen Bank pro September 1874. Gemäss 8. 23 des Bank-Siatuts vom 18. Mai 1863.

1) Geprägtes Geld.

2) Königliche Kassen-Ánweisungèn und Darlehns-Scheine

3) Wechsel-Bestände .

4) Lombard-Bestäüde . s

5) Effekten nach dem Cours-

] t-Gëmeinde der Bank in Gemäss- heit der S8. 4 und 10 des Bank - Statuts über-

BresIau, den 30. September 1874. Die städtische Bank.

[4488]

Activa. Thlr. Bér. Pf.

336,825. 14. 9. | sur öffentlichen Kenntniß bringen.

Banknoten, Gotha,

12,835. —. 1,731,985. 26. 1,137,230. —.

139,033. 27. 6. Thlr. Sgr. Pf. 996,820. —. —. .… 924,480.- —. —, . 1,000,000. —. —,

nahme vou B

Passiva.

S4 lier

Deposition der Actien binnen glei Dies wird als geschehen

er

ih an der General-Versammlung beth influsfive na< Nummern geordnet un

in unserem Geschä

Þþ. Die Beschlußfassung über

Bekauntmachung.

Die Actionaire der Acticn - Zu>erfabrik in Trachenberg werden hiermit von dem Aufsichtsrathe zu einer ordentlihen General-Versammlung auf Mittwoch, den

a. CL.,, Vormittags 10 Uhr, nah Trathenberg in den Gasthof des Herrn Deuts<hmaun,

4. November

Die zur Legitimation erforderlichen Actien müssen entweder uns mindestens a<t Tage vor der General-Versammlung vorgelegt und bei uns deponirt werden, oder es muß der Besiß und die sichere Frist uns, in einer uns genügende Weise, nachgewiesen werden. erahtet, wenn die Actien bei den

Herren Ruffer & Comp. in Breslau, Herrn Moritz Schlesinger in Vreslau oder Kommerzicnrath A. Polla> in Rawicz

deponirt worden sind und die Bescheinigung über die erfolgte Deposition uns mindest & | General-Versammlung eingereicht Worden ift. n y A E

Bevollmächtigte empfängt na< Abgabe seiner Legitimation ein Recipisse

Gegenstände der E find: a. Der R und der Jahres-Abschluß fowie die Decharge der Verwaltung. : BE 6 sonstige Anträge des Aufsichtsrathes, des Vorstandes und der Actionaire, mit Aus\{luß der speciell vor die außerordentliche General-Versammlung verwiefenen Gegenstände confr, Paragraph eilf des Skatuts. Diese Auträge müssen unter Berü>sichtigung des Artikels 237 alin. 2 des Handels- geseßbuches und der Bestimmung in_ F. 12 nal vor der General-Versammlung \ c. Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsrathes bis 1. Dezember 1876. Trachenberg, den 14. September 1874.

Der Aufsichtsrath der Actien-Zukerfabrik in Tracheuberg.

von Ruffer, Herrmann Fürst von Hatzseldt, Schy Sehlesinger, Trachenberg.

E eres Statuts dem Aufsi<htsraihe 14 Tage <riftli<h angezeigt werden. s : 0

Commissiensrath. 2834/9.)

der Berliner Handelsge den Herren vou dér Heydt, é , I, H. Brink & Cie. Herrn C. G. Triukaus in Düsseldorf

Di wogegen denselben cin Empfangsschein, sowie eine persöulihe, auf den Namen lautende Eintrittskarte ausgestellt und verabfolgt wird.

Bergischer Gruben-CHütten-Verein.

Die Herren Aktionäre unseres Vereins werden hiermit zu der auf Sonnabend, den 31. Oktober d. I; im Breidenbather Hofe in Düsseldorf anberaumten um 11 Uhr Bormittags

19. ordentlichen General-Versammlung

Mit Bezug auf die $8. 28 und 29 unserer Statuten fordern wir die Herren Aktionäre, welche eiligen wollen, auf, ihre Aktien bis spätestens zum 16. Oktober d. J. d von einem doppelt ausgefertigten Nummernverzeichnisse begleitet,

tsloïale hierselbst,

aaffhauseushen Bankverein in Cölu; ellschaft in Berlin ;

Kersten & Söhne in Elberfeld;

in Elberfeld ;

Tagesorduung :

1) Geschäftsbericht des Verwaltungsraths. 2) Bericht der Revifionskommisfion. 3) Beschlußfassung über die Ref

ultate des vorigen Geschäftsjahres. 4) Wahl dreier Kommissarien, Ges

d 1 welche den Auftrag erhalten, die nächste Bilanz mit den Büchern und Skripturen der Gesellschaft zu vergleichen und re<tfindend dem Verwaltungs- rathe Decharge zu ertheilen.

5) Wahl von zwei Mitgliedern

Hochdahl, den 36. September 1874.

Der Verwaltungsrath.

des Verwaltungsraths.

den 1. Oktober 1874,

Das Bureau der

A. Emminghaus. T. Rüfsfser.

Bezie auf vorstehend

ersicherungsanträgen sowie erlin, den 1. Oktober 1874.

A. FVEoewes, Repräsentant der Lebeusversicherungsbank f. D. in Gotha,

ur na

und < freundschaftlicher Uebereinkunft mit den-Genannten vereinigt L ser vereinigten Agenturen und mit der Repräsentanz uuserer Au- alt für Berlin überhaupt unser Beamter, Herr A. Möwes, betraut worden,

gebensversicherungsbank T: D.

Bekanntmachung.

Nachdem wir unsere von dem verstorb in Berlin in eigene Verwaltung genommen maun & Schayer verwaltete Agent

aben, ist mit der Administration die

enen Herrn Geh. Justizrath von Meibom geführte Agentur mit derselben au unsere bisher dur<h die Herren Stege-

was wir hierdur<

E. A. Armoldi, Graf Veo Keller.

e Bekanutitahung empfehle ih mih<h zur Entgegen- zur Ertheilung von Ausfünfteu, 20 u

Kronenistraße 42, L. Etage.

zum direkten Tarif derschlesishe Steinkohlen“ nah Stationen der

Am 15.- September ex. ift | getr für Nies-: p

Berlin-Gör- ale Halle-Sorau - Gubener I E A..und Berlin-Anhaltischen Eisen-

bahn vom 1. August cr. ein Nachtrag T. in Kraft dershlesish-Märkischen Eisenbahn,

welchèr ermäßigte Frachtsäße für den Ver- nit den Stationen Fälkenberg, Beutersiß und Dobrilugh enthält. D ant werden bei unse- ren Kohlenstationen, “rin bei der Ls Güter- Expedition unenitgeltlih verabfolgt. erlin, den 26. September 1874. Königliche Direktion der Nie-

[4492]

Deutscher

eichs-

UUd

óniglich Preußischer Staats-D

a für das Vierteljahr.

| 8

2 BDÂs

L IASEE A C E E

Se. Majestät der Kaiser und Allergnädigst geruht: : | den nachbenannten Reichsbeamten die Erlaubniß zur Anle-

König haben

| gung der ihnen verlichenen Ordens- Insignien zu ertheilen, und

zwar: der Insignien eines Dignitars des Kaiserlich brasi- lianishen Rosen-Ordens: dem General-Postdirektor Dr. Stephan; des Offizierkreuzes desselben Ordens neb|st Stern: dem Geheimen Postrath Günther, vortragenden Rath im General-Postamte, und dem Ober-Postdirektor, Geheimen Postrath Les zu Hamburg ; des Ritterkreuzes desselben Ordens: den Post-Direktoren Siebers zu Berlin und Lindow zu Aachen ; des Ehren-Comthurkreuzes des Großherzogli < oldenburgishen Haus- und Verdienst-Ordens des Herzogs Peter Friedri<h Ludwig: dem Vize-Präsidenten beim Ober-Präsidium und Kurator

N der Universität zu Straßburg, Led derhose;

des Ehren-Ritterkreuzes erster Klasse desselben : Ordens: den ordentlichen Professoren an der Universität zu Straß- burg, Dr. Sohm und Dr. G. Sc<hmoller; des Ritterkreuzes erster Klasse des Ordens der Königlich württembergischen Krone: dem Polizei-Direktor Ba> zu Straßburg ; sowie des Ritterkreuzes des Königlich \<wedis<en Wasa-Ordens: dem Ober - Telegraphisten und Stations - Vorsteher von

| Zw ehl zu Neuwied.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Wirklichen Geheimen Rath und; Regierüngs-Präfiden-

ten von H ord Eich zu Arnsberg den Rothen Adler-Orden e

ersier Klasse mit Eichenlaub; dem Boeting, bisher Commandeur den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Shwertern am Ringe; dem Rechtsanwalt und Notar, Iustiz- Rath Eggert zu Eisleben, dem Inspektor der höheren und der Bürger-Töchterschule der Franke'shen Stiftungen zu Halle a. S., Die>, dem Steuer-Einnehmer Nits\ <ke zu Sohrau im Kreise Rybni>, dem Postexpediteur Schrant Postexpediteur und Posthalter Die>meyer zu Barntrup den Ro- then Adler-Orden vierter Klasse; dem Landrath, Geheimen Re- rungs-Rath von Selasinsky zu Saarlouis, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; den Lehrern Liske zu Beeskow und Scharff zu Himmelwiz im Kreise Groß-Strehliß den Adler der Inhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohen- zollern ; sowie den Lehrern 2c. Loo > zu Wollin, Sylvester zu Sarbsfe im Kreise Lauenburg, Dobberkau zu Rochau im Kreise Stendal, S<hwankhaus zu Holte im Amte Osnabrü> und Otten zu Enger-Spre>ens im Konsistorial-Bezirke Stade das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

General-Major z. D. von der 36. Infanterie-Brigade,

Deutsches Ne ich

Am 15. Oktober cr. wird in Werm sdorf im Königreich Sachsen eine Telegraphen - Station mit beshränktem . Tagesdienste eröffnet werden.

Dresden, den 30. September 1874. i i

Kaiserliche Telegraphen-D irektion.

Königreich Preufen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Den Staatsanwalt Oehls\<laeger aus Königsberg i. Pr. zum Geheimen Justiz-Rath und vortragenden Rath im JIustiz- Ministerium; : :

Den Vize-Präsidenten des Ober-Gerichts in Aurih, Ober- Gerichts-Vize-Direktor Busch, unter Verleihung des Titels S Es zum Präsidenten des Ober-Gerichts in

ienburg ;

Des Bergrath Wilhelm Follenius, bisher Mitglied der Bergwerks-Direktion zu Saarbrü>en, zum Ober-Bergrath ;

Den bisherigen ordentlichen Professor an der Universität zu Züri<h Dr. Eduard Hölder zum ordentlichen Professor in der juristischen Fakultät der Universität zu Greifswald; und :

Den Gyninasfial-Oberlehrer Dr. Heinrih Schwenger in Düren zum Gymnasial-Direktor zu ernennen.

Berlin, 2. Oktober.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Friedrich der Niederlande is gestern Nachmittag na<h Muskau weitergereist.

Ministerium der geiftilihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Gymnasial - Direktor Dr. Heinrich Schwenger ist die Direktion des Gymnasiums in Aachen übertragen worden. Der Diakonus“ und Rektor Gruber zu Muskau ift als ordentlicher Lehrer an das Schullehrer-Seminar zu Soest beru- fen worden.

Das Abonnement beträgt 1 Thlr. 15 Sgr.

Berlin, Freitag,

zu Alt-Kloster und dem j

p Ut | Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes uehmen

Bestellung auz für Berlin anßec den Poft-Auftalien

| Insertionspreis für den Ranm einer Druckzeile 3 Sar.

auch die Expedition: Wilhelmstr. Nr. 32.

L L E L L

Die provisorische Anstellung des Schulamts - Kandidaten Augustin Marquardt aus Frauéenburg als Lehrer bei dem katholischen Schullehrer-Seminar zu Berent is genehmigt worden.

Minifterium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Ober-Bergrath Follenius if die Stelle eines etats- mäßigen Mitgliedes des Ober-Bergamis zu Halle a. S. über- tragen worden.

Der Königliche Eisenbahn-Bau- und Betriebs-Inspektor Carl Nahrath i| unter Belaffung in den bisher von ihm wahrgenommenen Funktionen des tehnis<hen Mitgliedes der Eisenbahn-Kommission in Harburg zum Mitgliede der König- lihen Eisenbahn-Direktion in Hannover ernannt worden.

Der bisherige Baumeister Otto Demnißt zu Gr.-Strehliß im Regierungsbezirk Oppeln ift als Königlicher Kreis-Baumeister daselbst angestellt worden.

Dem Herrn Augusto Guattare zu Berlin if unker dem 30. September 1874 ein Patent auf ein dur<h Modell, Zeichnung und Beschreibung erläutertes Apparat-System von Luftwellen-Telegrapÿen, soweit dasselbe als neu und eigenthümlih erkannt worden ift, auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<net, und für den Um- fang des preußischen Staats ertheilt worden.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt und Notar Bernhard zu Gräh is in gleicher Eigenschaft an das Kreisgericht zu Waldenburg i. S. mit Anweisung seines Wohnsizes daselbs versegt worden.

"e F

j Bekannutiuc# V9: L

Die Snimätrikülation auf hiesiger Universität für das bevor- stehende Wintersemester 1874/5 findet am

17., 21,, 24. und 28. Oftober er, Nachmittags 3 Uhr, im Universitäts-Gerichtszimmer statt.

Behufs derselben haben die Studirenden, welche von einer anderen Universität kommen, ein vorschriftsmäßiges Abgangszeugniß von jeder früher besuhten Universität nebst dem Schulzeugniß im Original, diejenigen Inländer und Angehörigen anderer deutschen Staaten, welche die Studien erst beginnen, Zeugnisse der Reife, die Ausländer wen1g- stens einen Paß oder sonstige Legitimationspapiere vorzulegen.

Nachträgliche Immatrikulationen bedürfen einer besonderen Be- willigung.

Halle a. d. S., am 24. Septembe#1874. i

Der Rektor der Vereinigten Friedrihs-Universität. Fitting.

Nichtamtliches. Deutsches Nei

Berlin, 2. Oktober. Zu Ehren des Ge- Majestät der Kaiserin-Königin fand am 30. September, Abends, auf der Promenade in Baden- Baden cin Militär-Konzert statt; die Villa Meßmer und das Konversationshaus waren illuminirt.

SBreußen. burtstages Ihrer

_— Im Reichskanzler-Amt begannen gestern Vormittag die Verhandlungen der vom Bundesrath eingeseßten Kom- mission für die Medizinalstatistik. Den Vorsig führte der Präsident der Seehandlung, Wirklicher Geheime Rath Bit- ter. Als Mitglieder wziren erschienen für das Deutsche Reich: Becker, Direktor des Kaiserlich statistishen Amtes, Abgeordneter Dr. Loewe-Calbe; für Preußen: Dr. Engel, Geheimer Ober- Regierungs-Rath, Direktor des Königlichen ftatistishen Bureaus, Dr. Eulenberg, Geheimer Medizinal-Rath; für die Armee: General-Arzt Dr. Schubert; für Bayern: Dr. Berchtensteiner, Regierungs-Medizinal-Rath; für Sachsen: Dr. Reinhard, Prä- sident des Medizinal-Kollegiums; für Württemberg: Dr. Koch, Ober-Medizinal-Rath; für Hessen: Dr. Pfeiffer, Ober-Medizinal- Rath.

Der Aus\<huß des Bundesraths für Handel und Verkehr trat heute zu einer Sigzung zusammen.

_— Der Minister des Innern hat bestimmt, Daß Diejenigen, welchen gestattet wird, eine mit dem Regierungs-Amts- blatte als Beilage zu versendende Dru>schrift in der er- forderlihen Zahl von Exemplaren selbs zu liefern, eine Ver- ‘gütung für die Verpa>ung und Versendung zu entrich- ten haben, und daß diese Vergütung Demjenigen zu überweisen ist, welcher die Verpa>ung und Versendung des Amtsblatts gegen eine aus der Amtsblattska}se erfolgende Aversional-Ent- \<hädigung, bei welcher die Versendung 2c. solher besonderer Dru>fschriften-Beilagen nicht {on mit in Anschlag gebracht ift, zu besorgen hat. Diese Vergütung soll künftig in dem Betrage von 1 Thaler (Drei Mark) für jedes Tausend und für jedes angefangene Tausend Exemplare zu erheben fein. Wo die Ver- pa>ung unv Versendung des Amtsblatts niht von einem Drit- ten gegen eine aus der Amtsblattskasse erfolgende Aversional- Entschädigung wahrgenommen, sondern unmittelbar für Rech-

lautet:

den 2, Oktober, Abends.

nung der gedachten Kasse besorgt wird, is diese Vergütung bei dieser lezteren in Einnahme zu f

Nachstehende Königlih bayerische Offiziere und zwar: der Major von Xylander, der Major ig und. der Hauptmann Freiherr von As, alle drei vom Königlich bayeri- schen Generalstabe, und der Hauptmann Keim vom Königlich bayerischen Ingenieur-Corps, sind zur Dienstleistung beim Großen Generalstabe kommandirt worden und zum Antritt ihres Kom- mandos hier eingetroffen.

Zu dem neuen Kursus der vereinigten Artil- lerie- und Ingenieur-Schule, welcher befkanntlih gestern begonnen hat, find 155 Artillerie- und 101 Jngenieur-Offiziere kommandirt.

_— Der im auswärtigen Amt beschäftigte Königlich württem- bergische Iustiz-Assessor und Kammerherr Freiherr von I fflinge r- Granegg ift von seinem mehrwöchentlichen Urlaub zurügekehrt.

Der Königlich italienische Militär-Bevollmächtigte Gra f Taverna i von einer längeren Urlaubsreise nah Italien hierher zurügekehrt.

S. M. Siffe „Niobe“ und „Rover“ sind vorgestern in Kiel außer Dienst gestellt.

osen, 1. Oktober. (W. T. B.) Das bei dem hiefigen Marien-Gymnasium bestehende Alumnat für Zöglinge, welche fich dem geistlichen Stande widmen, is heute ge\<lof\sen worden. ;

Hannover, 1. Oktober. Der 8. hannoversche Pro- vinzial-Landtag trat in seiner gestrigen 4. Sitzung unter dem Präsidium des Grafen Münster sofort in die Tagesordnung ein, deren erste Nummer der Antrag des Verwaltungs-Aus- \{hu}ses wegen Abänderung der Bekanntmachung über Aufnahme von Geisteskranken in die Irrenanstalten bildet. Der Antrag

„Der Provinzial-Landtag wolle das Landes-Direktorium beauf- tragen: wegen der dur die veränderten Verhältnisse, namentlih dur die jeßige Armengeseßgebung gebotenen Umgestaltung der Bekannt- machung des vormaligen hannovershen Ministeriums des Innern vom 14. März 1866, betreffend die Aufnahme von Geisteskranken in die Landes-Frrenanstalten, mit dem Hrn. Ober-Präfidenten in Verhand- lung zu treten und über das Ergebniß der Verhandlungen unter Vor- legung von Abänderungsvorschlägen in der nächsten Sigtungsperiode nt Provinzial-Landtage zur weiteren Beschlußfassung Bericht zu erstatten.“ Derselbe wurde mit einem von v. Beesten beantragten Zusaß: sas „Die Besti:-nmungen des Geseßes von 1862, die Aufnahme und Bewahrung Gé: steskranker in den Aemtern Lingen und Leer be- treffend, au<h auf die Stadt Lingen auëzudehnen“

einstimmig angenommen.

Es folgte der Antrag des Aus\chufsses: : i

„Den Ankauf von 10 Morgen 89,1 Q.- Ruthen unmittelbar bei der Stadt Mcringen belegenen A>erlandes für das provinzialständische Werkthaus zu Moringen zum Preise von 300 Thlr. pro Morgen zu genehmigen, auch sich damit einverstanden zu erklären, daß die Kauf- summe aus dem Baureservefonds gegen einen Zinsfuß von 4 pCt. und gegen Rüzahlung derselben innerhalb eines Zeitraumes von fünf Jahren dem Landarmenverbande vorgeschossen werde."

Der Antrag wurde ohne Debatte angenommen.

Der Bericht über die Ergebnisse der provinzialftändischen Verwaltung im Jahre 1873 ward nach der Anheimgabe Hugen- bergs, denselben in früherer Weise in weiteren Kreisen zu ver- theilen, zu den Akten genommen. «

Beticeffs der Irrenanstalt zu Osnabrü> beantragte der Aus- \{<huß und beschloß der Landtag: behufs Erweiterung der Bau- lihkeiten für die weiblihe Abtheilung der provinzial ständischen Irrenanstalt zu Osnabrü> die Summe von 36,000 Thlrn. aus dem Baureservefonds, so weit niht die Ueberschüsse des Vor- jahres und des laufenden Jahres zur De>ung der Ausgabe hin- reichen, zu bewilligen. /

Die Uebertragung der Chaufsseeverwaltung an die Provinz it der folgende Gegenstand der Tagesordnung.

Der Antrag des Ausschusses geht dáhin:

„Der Provinzial-Landtag wolle beschließen, im Anschluß an den Beschluß des Provinzial-Landtags vom 9, Oftober 1873 dem stän- dischen terwaltungs-Aus\huß Auftrag zu ertheilen, auf Grund des zu erwartenden Geseßes, betreffend die Uebertragung der Chausfeever- waltung an die Provinz Hannover, dur< Verhandlung mit der König- lichen Staatsregierung baldthunlihst, wo mögli bereits zum 1. Ja- nuar 1876 herbeizuführen, au< alle zu diejem Zwe>e erforderlichen Feststellungen mit der Königlichen Staatsregierung für die Previnz entweder selbst oder dur das Landes- Direkto: ium zu treffen.

Der Antrag ward gegen die einzige Stimme v. d. De>ens angenommen, ebenso der Antrag des Verwaltungsaus\{hufses:

„Der Provinzial-Landtag wolle si damit einverstanden erflären, daß der Celle-Lüneburger Landstraße von Müden ab die Richtung über Wulfsode, Tellmer und Beeßendorf zum Anschluß an die Lüne- burg-Soltauer Chaussee bei Drögen-Nindorf gegeben werde.“

Es wurde dann zur Aufnahme mehrerer Wege in den Land- firaßenetat die Zustimmung ertheilt.

Der leßte Gegenstand war der Geseyentwurf, betreffend den Rechtszustand in de < dem Vertrage über die Theilung des Kommuniongebiets am Unterharze mit Preußen vereinigten Ge- bieten. Tappen begrüßte das Geseh, welches einen einheitlihen Rechtszustand zu \{afen bestimmt sei. Am 1. Januar 1875 werden dem Königreih Preußen einverleibt: 1) die biss