1874 / 231 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L M nserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. taats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das

Postblatt nimmt an: die Inserateu-Expeditiou des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers: l Berlin, 8. ç. Wilhelm-Straße Nr. 32,

L. Steckbriefe und UntersuGungt-Sachen.

2. EAbPratonen , Aufgebote, Veorladungen u. derg)

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

4 Meranpinns Amortifatien, Zinszahkung U. f. w.

von ôffen ichen Papieren.

Steebriefe und Untersuchungs - Sachen. [4497] Steckbrief. :

Der unten näher bezeichnete, wegen Diebstahls zu æiner Zuchihausstrafe von 6 Jahren verurtheilte Strafgefangene Christian Conrad Giesecke hat Velegenheit gefunden, gestern Abend zwischen 54 und 6 Uhr von der Außenarbeit-zu entkommen.

Wir ersuchen ergebenst, ihn im Betretungsfalle arretiren und an uns abliefern laffen zu wollen.

Rendsburg, den 30. September 1874.

Königliche Direktion der Strafanstalt,

Signalement, Vorname: Christian Conrad.

unahme: Giesecke. Alter: 25 Jahr. Geburtsort:

annover. Wohnort: Hannover. Religion: luthe- risch. Stand und Gewerbe: Dienstkneht. Größe: 1 Meter 81 Centimeter. Haare: hellblond. Stirn: Ledeckt. Augenbrauen: blond. Augen: blau. Nase: {piß. Mund: klein. Bart: —. Zähne: maugel- Kinn: breit. Gesichtsbildung: länglich.

elhaft. Ges tösfarbe: gesund. Gestalt: s{lank. Sprache : Bekleidung. | [4464]

In Sachen des Barous Ottomar v. Walden- fels zu Gumbertsreuth bei Hof, Klägers, gegen den Partikulier August Julius Hartenstein aus Ober-

PROSPECTUS,

Königl, Ungarisch

deutsch. Besondere Kennzeichen: —. Eine Beiderwandjacke. Ein Paar Tuch- und Drillich- osen. Ein Paar baumwollene Strümpfe. Eine

iderwandweste. Ein blaugestreiftes Halstuch Nr.

[145151

das Bankhaus N. M, Rothschild & Soms in London, die K. G; Sina in Wien, die Ungarische Allgemeine Creditbauk in Söhne in Frankfurt a. M., die

; Auf Grund des unter verfassungsmäßig Nominalbetrage von 7,500,000 Pfund Sterling.

achdem ein gleiher Betrag von Schaßanweis

Deffentlicher Nuzeiger.

6. Verschiedene Bekgnntmachungen.

17, LiterarisSe Anzeigen.

8s, Familien-Nathrichten.

9. Central-Haadels-Negifter (ein\{Gl. Konkurse).

ur

E Inserate nehmen an: die autorisirte Annoncen-Expedition | von Rudolf Mosse in ite Bes 6. §ndustrielleEtablifsements, Fabriken u.Großhandel. Hamburg, Leipzig, München, N ta. M. Halle a.S,,

gi. E.,

Breslau, Chemniß,

Nürnberg, Prag, Straß- Stuttgart, Wien, Zürich unnd deren Agenten,

Erscheint in separater Beilage.

270. Ein weißes Hemde Nr. 270. Ein blaues Schnupftuch Nr. 270. Eine Tuhmüße mit Schirm. Ein Paar lederne Schuhe. Ein Paar Tragebänder von grauer Leinwand. Eine weiße Parchend-Unter- hose. Eine blaue Flanell-Unterjacke.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[4523] Proclama,

Dem angeblich ausgewanderten Hermaun Mus- cate wird hiermil bekannt gemacht, daß er in dem am 16. Oktober pr. eröffneten Testamente des Kommissions - Raths Eduard Albert Ludwig Weigel und seiner Ehefrau Ida Caroline Frie- derike, geb. Muscate, Nr. 47059, mit einem Legat bedacht ist.

Berlin, den 28. September 1874.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

losa, naher auf Hof Liebenz, jeßt unbekannt wo? Verklagten, wegen Forderung und Anerkennung hat Kläger vorgestellt: y :

Verklagter sei in die von ihm mit den Gemeinden Bosserode und Raßdorf abgeschlossenen Fagd-Pacht verträge für die Zeit vom 15./9. 73 bis 14./9. 78 eingetreten. Das an die Gemeinde Bofferode jähr- lih praenumerando zu entrichtende Pachtgeld, wel- hes er für die Zeit vom 15./9, 73 bis 15./9. 74 be- reits bezahlt habe, betrage 48 Thlr., das an die Ge- meinde Raßdorf zu entrichtende, aus dexr Zeit vom 15./9. 73 bis 15,/9. 1874 bereits fällige, betrage jährlich 8 Thlr. :

Beweis ist durch Eidesdelation angetreten und ge- beten, den Verklagten unter dem Kostenersaße zu verurtheilen :

a, das pro September 1873 fällige Jagdpachtgeld von 48 Thlr., welches Kläger an die Gemeinde Bosserode bereits bezahlt habe, mit 5% Ver- zugszinsen zu erseßen,

b. das pro September 1873 fällige Jagdpachtgeld von 8 Thlr. an die Gemeinde Roßdorf alsbald zu bezahlen und Kläger von dieser Schuld zu befreien,

im Nominal - Betrage von

7,500,000 Pfund Sterling,

oder 153,000,000 Mark Deutsche Reichswährung, oder 76,500,000 Guldeu Oesterr, Währung in Silber. Nüekzahlbar zum Nennwerth am 1. August 1879.

Negociirt durch:

K. priv. Oesterr. Credit-Austalt für Handel und Gewerbe, est, die Direktion der Disconto-Gesellscha auf für Handel und Industrie in Darmst

er Zustimmung des Reichstages erlassenen Géseßes vom 23. Mai 1874 Nr. ungen im Jahre 1873 auf Grun

f und das Bankhaus S. Bleichröder in Berlin, das Bankhaus adt, das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. in Côln.

sowie alle übrigen größeren Aunancen-Buxgaus, |

c, anzuerkennen, daß er \{uldig sei, die Pacht- gelder pro September 1874, 1875, 1876, 1877 mit je 48 Thlr. und je 8 Thlr., ersteren Be« trag an die Gemeinde Bosserode, leßteren an die Gemeinde Raßdorf zu bezahlen und Kläger solchergestalt von diesen Verbindlichkeiten den gedachten Gemeinden gegenüber zu befreien.

Der bescheinigtermaßen in unbekannter Ferne sih aufhaltende Verklagte wird hierdurch aufgefordert, bis

u dem auf Montag, den 21. Dezember d. I,, rgens 11 Uhr Contumacirzeit, an hiesiger Gerichts\telle anberaumten Termine jene Klagthat- achen bei Meidung des Eingeständnisses und des us\{lusses entweder mündlih zu Protokoll zu bes antworten oder \chriftliße und zwar durch einen Nes unterzeihnete Beantwortung einzu- reichen.

Alle weiter ergehenden Verfügungen und Erkennt- nisse werden dem Verklagten, Falls er keine Erklä- rung erstattet, nur an hiesiger Gerichtsstelle bekannt gemacht werden.

Rotenburg, am 25. September 1874.

Königliches Kueiegemon, Abtheilung T. eim.

e 6proc, Schafzanweisungen In. Emisfion

die Bankhäuser S. M. von Rothschild, Moriß Wodianer und Simon

. A, von Rothschild &

XIV. emittirt die Königliß Ungarihe Regierung 6 % Schaßanweisungen im d des Geseßes vom-29. November 1873 Nr. XXXIII. ausgegeben wurde, bildet diese

Emission den Rest der durch das vorerwähnte Gefeß genehmigten Anlehen im Gesammtbetrage von 15,000,000 Pfund Sterling, für welche die Staats-Domänen als Sicherheit dienen.

Schaßanweisungen Il.

Die eingetheilt, auf den Inhaber auzgestellt und in Stäcken zu:

£ 50 = Mark 1,020 D. R. W.

100 4 200

“O O, 1000 = 5 20,400

Fl, 510 Oesterr. W. in Silber.

o 1,020 s o o

u 9,100 o s r 10,200

Emiffion werden in 5 gleiche Serien, jede zu 1,500,000 Pfund Sterling = 30,600,000 Mark Deutsche Reichswährung = 15,300,000 Gulden Oesterr. Währung in Silber

ausgefertigt. Die Anleihe wird mit 6 Prozent fürs Jahr in halbjährlichen Terminen am 1. Februar und 1. August jeden Jahres bis zum Einlösungstermine verzinst.

: Der Gesammtbetrag der Schaßanweisungen wird am 1. August 1879 durch Zahlung eine oder mehrere durch das Loos zu bestimmende Serien auch vor diesem Termine nah vorgängiger se{chsmonatlicher Aufkündigung durch Za

Die Zahlung der Zinsen und die-Rückzahlung des Kapitals erfolgt: in London bei N, F. Rothsechild & Sons in Pfund Sterling,

. Berlin b der Direction der Disconto-Gesellschaft,

Ï bei S. Bleichröder, Frank fart a. M. bei M. A. von Rothsehild & Söhne, s bei der Filiale der Kank für Handel und Industrie, Budapest bei der Königl. Ungar. Staats-Central-Cassa,

Ü bei der Ungarischen Allgemeinen Credit-Bank, Wien bei der K. K. priv. Ocsterr. Credit-Anstalt für Haudel und Gewerbe,

bei S. M. von Rothsechild,

Neben der allgemeinen Ha vom 29, November 1873, Nr. XXX[II

Geste

WBerkäufen der Staats-Domänen fließenden Einnahmen zu den Tilgungsfonds dieser Nach dem vorgennannten Geseße find die Schaßanweisungen, Capital nebst Zinsen, von allen bestehenden Stempel

Gebühren- und Steuerfreiheit zugesichert. Die Stort iy

s Moritz Wodianer.

tung des Ungarischen Staates für die pünktliche Erfüllung der aus diesem Anlehen üb

„mit den Staats-Domänen für O im Gesammtbetrage von 15 Millionen nlehen gleichmäßig zu verwenden sind.

des Nennwerthes eingelöst. Die Abi Angariide E As berechtigt, den Gesammtbetrag oder ung des Nennwerthes einzu

en.

in Deutscher Reichswährung nah dem Werthyerhältni

von 204/,9 Mark für

das Pfund Sterling.

in Oesterr. Währung in Silber nah dem Werthverhältniß von 102/16 Gulden

für das Pfund Sterling.

veijungen sollen vom 6. Oktober 1874 ab zur öffentlichen Subscription aufgelegt werden und zwar: in London bei N. M.

i; KRothschild & Sons zu den von diesem Bankhause auszugebenden Bedingungen, „, Budapest bei der Ungarischen Allgemeinen Credit-Bank,

Wien bei S. M. von Rothsechild,

u bei der Ki. K. priv. Oesterr. Credit-Anstalt für Wandel und Gewerbe,

Bleichröder,

Berlin bei 7 Direction der Disconto-Gesellschaft, s bei S.

Frankfurt a. M, bei M. A. von Rothsehild & Söhne,

bei der Filiale der Bank für Handel und Industrie,

Cöln bei Sal. Oppenheim jr. «© Cie, Amsterdam bei D. L. Goldsehmidt,

Brüissel und Antwerpen bci S. Lambert

und anderen Stellen unter natstehenden e, gungen V ilt cin eichzeitig bei den vorgenannten Stellen

am Dienstag, den 6., Mittwoch,

während der üblichen Geschäftsstunden, auf Grund des diesem Prosp on vor Ablauf jenes Zeitraums zu {ließen und na 2) Der Subscriptiouspreis ist auf 897 für 100 Nominal, je 100 £

1) Die Subscription findet g

Subscription auch {

ä t t. r uber dem

Reichswährung, beziehungsweise Thalerwährung zu vergüten.

3) Bei ‘der Subskription muß eine Kaution von 10

Effekten zu hinterlegen, welhe die Subscriptionsstelle als zulässig erahtén wird.

4) Die Zutheilung wird fobald wie mögli

urüdckgegeb 5) Die genden Raten und

und Freitag unter

bzug Caution verrechnet, ret. zurüdckgegeben.

rminen geschehen:

Die Abnahme der unter £ 1

16. Oktober 1874 unter vorstehender Raten- und Diskontberechnung anticipirt werden.

6) Die definitiven Documente werden wie die Scha Unter näherer Bekanntinahung wir

Frankfurt a, M., Berlin, Budapest, Wien 2c. im Oktober 1874.

Prozent des Nominalbetrages hinterlegt werden. nah Schluß der Subscription erfolgen. Jm Falle d

ih Stüdzinsen bis zu dem betreffenden ine

eilten Stüdcke am 16. Oktober 1874.

Ì e 20. November 1874. x ÿ 22. Dezember 1874. 26. SFannar 1875.

; ebenden Betrages kann vom 16. Oktober 1874 ab an jedem - ahr gegen Ania diguag der Stücke anticipirt werden: Nach vollständiger Abnahme wird für die auf die zugetheilten Stücke hinterlegte zugetheilten Beträge, sowie derjenigen Restbeträge, welche eine durch £ 1000 theilbare Summe übersteigen, anweisungen I. Emission mit englishem Stempel und der Contrasignatur der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin versehen.

der Umtausch derselben gegen ‘die Interimsscheine erfolgen, sobald die Documente fertig gestellt sind.

ernommenen Verpflichtungen hat das Anlehen Theil an der Sicherheit, welhe dur das Pfund Sterling zugleich mit der Bestimmung bestellt wird, daß die aus allfälligen

gebühren und Einkommensteuern befreit und wird ihnen auch für die Zukunft vollständige

den 7. und Donnerstag, den §. October a, €.

ectus beigedruckten Aunmeldungs-Formulars, statt. Einer ch ihrem Ermessen die Höhe des zu 2040 Mark D. R.-WV. oder 680 Thlr.

ail Anmeldungsstelle ist die Befugniß vorbehalten, die etrages der Zutheilung zu bestimmen. 5

gerechnet, zahlbar in Deutscher Reihswährung, beziehungswrise Thaler- Preise hat der Subscribent auf jede Rate die Stückzinsen für den laufenden Zinscoupon vom 1. August 1874 bis zu dem betreffenden Abnahmetermine (5) în Deutscher Dieselbe ist entweder in Baar, oder in solchen nach dem Tagescourse zu veranschlagenden ie Zutheilung weniger als die Anmeldung beträgt, wird die übershießende Kaution nnuverzüglich eben. t

nahme der zugetheilten Stücke in von der Direktion der Diskonto-Gesellschaft in Berlin auszustellenden Snterimssheinen muß gegen Zahlung des Preises nebst Stückzinsen (2) in fol- 20 % des Nominalbetrages der zugeth i

20 Zx 7 o o e

30% - i lung des hi de Rate einscli Die Sah ung h r Bes Go e Rate einsließl

edem Dienstag muß am

Verkäufe, Verpachtungen le, TRaE “uis

Brennuholzverkauf. Am Mittwo&h, den 14, Oktober cr., vou Bormittags 10 Uhr ab, sollen im Voigtschen Gasthause zu Rüdersdorf aus den Schußbezirken Schmalenberg, Mittelheide, Alt-Buth- horst und Kalksee der Königlichen Oberförsterei Rü- derêdorf folgende Brennhölzer öffentlich nach dem Meistgebote verkauft werden: 3 Raummeter eichen Kloben, 48 Raummeter birken Kloben, 11 Raum- meter birken Spaltfnüppel, 2306 Raummeter kiefern Kloben, 1926 Raummeter kiefern Spaltknüppel. Das Spaziellere ist aus dem Amtsblatte zu eriébea

Rüdersdorf, den 28. September 1874.

Der Oberförster Becker.

I ; m Königliche Niederschlesish-Müärkishe Eisenbahn, Es soll die Lieferung von 2 Stück Fieldschen Dampfkesseln und 2 StüX Dampfpumpen nebst Sauge- und Druckrohrleitung für die Wasserstations- Gebäude auf den Bahnhöfen zu Arnsdorf und Ober- Leschen im Wege der Submission vergeben werden. Termin hieri ist auf Mittwoch, den 14. Ofkto- ber cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau des Unter- zeihneten in Frankfurt a. O. anberaumt, bis zu welchem die Offerten frankirt, versiegelt und mit der Nufschrift: „Submission auf Lieferung vou Fieldschen Dampfkesseln und Dampfpumpen“ versehen, eingereiht sein müssen. Die Submissions- bedingungen und Zeichnungen liegen in den Wochen- tagen im Centralbureau der Königlichen Direktion u Berlin und hier zur Einficht aus und können da- felbst auch Abschriften der Bedingungen und Kopien der Zeichnungen gegen Erstattung der Kosten in

Empfang genommen werden.

Frankfurt a. O., den 30. September 1874, Der Königliche A ENES . Gust.

‘Obers chlesishe Eisenbahn.

Es soll die Lieferung der für den Winter 1874/75 erfordeclichen : 1535 Ctr. chemisch präparirter Kohle zur Heizung der Per A im Wege der Submission vergeben werden. Termin hierzu ist auf Dounerstag, den m t val er., Bormittags

r, im Bureau der unterzeichneten Verwaltung anbe- raumt, bis zu welchem die Offerten frankirt, ver- fiegelt und mit der Aufschrift: „Submission auf Lieferung vou chemisch prä- __ parirter Kohle“ versehen, eingereiht sein müssen,

Die Submissions-Bedingungen liegen im-Bureau der unterzeichneten Verwaltung zur Einsicht aus und werden auch auf portofreie, an das unterzeichnete Bureau zu richtende Anträge unentgeldlich mitgetheilt.

Breslan, den 1. Oftober 1874.

Die Ceutral-Betriebs-Materialien-Berwaltung.

[4491] Bekanntmachung.

Die Arbeitskräfte von circa 300 Gefangenen der neu erbauten Strafanstalt hierselbst sollen vom 1. Dezember dieses Jahres, beziehungsweise vom 1. Sanuar 1875 ab, vergeben werden.

Unternehmer, welche geneigt sind, Gefangene mit íSndustriearbeiten, deren Wahl den Betreffenden zu- nächst überlassen bleibt, in den Räumen der Anstalt zu beschäftigen, werden demnach aufgefordert, ihre e versiegelt mit der Aufschrift :

É fferte auf Beschäftigung von Gefangenen“ is zum : 22, Oktober diescs Iahres, Mittags 12 Uhr, hier einzureichen.

Die Bedingungen liegen im Ges{häftslokal der Anstalt aus, können aber au auf frankirte Anträge gegen Erstattung der Kopialien mitgetheilt werden.

Rendsburg, den 29. September 1874. (ac. 265/9.,)

_ Königliche Direktion der Strafaustalt, [4501] Bekanntma cteng, A Der Bedarf an Wäschestücken für die Kaser- nen und Lazarethe des X. Armee-Corps pro 1875, beftehend in 4

100 feinen weißleinenen Deckénbezügen, Bettlaken, 200 j Handtüchern, 2500 ordinären weißleinenen Bettlaken, 100 Leibmatraßzenhülsen soll im Wege der Submission verdungen werden.

Fi CEUg T Men werden hierdurch aufgefor- dert, ihre Offerten, welhe nach Markwähruug abzugeben sind, versiegelt und auf der Außenseite mit der Aufschrift: i

„Submission auf die Lieferung der Kaser- uen- und Lazarethwäsehe-Gegenstände“ versehen, unter besonderem Couvert portofrei bis zum 20. Oktober d. I., Bormittags 11 Uhr,

an die unterzeichnete Intendantur einzusenden.

Die Erëffnung und Vorlesung der eingegangenen Offerten findet am 290. Oktober d. I.,f\Bormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale Osterstraße Nr. 93 hierselbst wo auch die Lieferungsbedingungen zur Einsicht ausliegen, statt. L :

Lieferungsofferten, welche später eingehen, oder mit einem in den Bedingungen nicht begründeten eTTevalis abgegeben werden, müssen unberücksichtigt

eiben.

In den Submissionen ift anneren, daß Sub- mittent von den Bedingungen Kenntniß En o Tee als für sich rechtsverbindlich accep- i

at, _ Die Lieferung der bunten Bezüge olgt entweder in Leinen oder in Baumwolle na tr Naßgabe der Mindestforderungz die Offerten sind daher auf lei- nenene wie auf baumwollenene bunte Bezüge E L RE Ma iaggie Submittenten anheimgeste b, n ihren noch anzugeben, ob resp. we Quantitäten Wäsche und zu welchen Preisen sie außer dem obigen Bedarf franko Abnahmeort zu liefern bereit sind. Haunover, den 30. September 1874.

Königliche Iutendantur des K. Armee - Corp.

j Bekanntmachung. Hannoversche Staatsbahn.

Die zur Herstellung von 36 Arbeiterwohnhäu- sern nebst Nebengebäuden auf dem neuen Werkstätten- Bahnhofe bei Herrenhausen unweit Hannover erfor- derlichen Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Asphaltirungs-, Zimmer-, Dachdecker-, Tischler-, Glaser-, Schmiede- und S{losser-, Maler- und Anstreicher-, Tapezier- und Ofenseßer-Arbeiten, follen im Wege der offent- lihen Submission vergeben werden. Es ift zu diesem Zwecke Termin auf:

Mittwoch, den 14. Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr, im Bureau des Eisenbahn-Baumeisters Claudius zum Entenfang bei Herrenhausen angeseßt worden.

Die Zeichnungen, Kostenanshläge und Bedingun- gen liegen in dem vorbezeichneten Bureau zur Ein- sicht aus, können au gegen Erstattung der Kosten auf portofreien Antrag von dort bezogen werden. Auf R sind portofrei und versiegelt mit der

ufsrift:

„Submission auf Ausfühtung von Arbeiter- wohnhäusern auf dem Werksiätteu-Bahu- hofe bei Herrenhausen,“ unter vorbezeichneter Adresse bis zu dem bezeichneten Termine einzureichen, wo dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten eröffnet werden. Hannover, den 22. September 1874. Königliche Eisenbahu-Direktiou,

[4468] Bekanntmachung.

Im Geschäftslokal der unterzeichneten Berg-In- spektion sollen am Sonuabend, den 17, Oktober d. I., Bormittags 10 Uhr,

112 Ctr. alte Drahtseile, 80 e Stahlbandagen, 1100 altes Gußeisen, Bohrspähne, altes Schmiedeeisen,

Eisengewebe und Drahtgeflect,

Eijenblech, Messinggewebe, R

upfer, Metall, lannen,

[4406]

So

b DO I V V O

o alte 3,5 r

eile, : 70 Stüd Petroleumfässer, im Wege des Meiftgebots öffentlich verkauft werden. Die Verkaufs-Bedingungen liegen in unserer Re- gistratur zur Einsicht aus, können aber auch gegen Erstattung von 5 Sgr. Kopialien in Abschrift be- zogen werden. C. 232/9.) Clausthal, den 23. September 1874.

Königliche Berg-Inspektion.

[4465] Bekanntmachung,

Für die Königliche Pulverfabrik bei Hanau soll die Erbanung von §8 S age ín Summa verans{lagt zu 13,071 Thlr. 10 Sgr. 8 Pf., entweder im Ganzen oder in 2 Loosen, das eine für 2 Gebäude, das andere für 6 Gebäude, an den Min- destfordernden vergeben werden.

Bedingungen, Pläne, Kostenanschläge liegen wäh- rend der Bureaustunden im Dienstlokale der unter- zeichneten Direktion zur Einsichtnahme auf.

Geeignete Unternehmer wollen ihre Offerten \{riftlich und verfiegelt, mit entsprechender Aufschrift versehen, bis spätestens __ den 15, Oktober cr.,, Morgens 9 Uhr, in dem vorbezeichneten Lokale aufgeben, woselbst zur genannten Zeit die Eröffnung in Anwesenheit erschie- nener Submittenten stattfindet.

Hanau, den 29. September 1874.

Direktion der Pulverfabrik.

___ Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \ w. von öffentlichen Papieren.

Nassauische Eisenbahn.

[4505]

Bekauntmachunug,

Wir bringen hiermit zur öffentlichen Nendin, daß durch die am 17. d. Mts. in Frankfurt a./MV. vor Notar und Zeugen stattgehabte Berloosung für die dreißigste Rückzahlungs-Rate des von der Taunus-Eisenbahu-Gesellschaft unterm 30. Juni 1844 aufgenommenen 3t{prozentigen Anlehens von 500,000 Fl. im 24 Guldenfuße folgende Nummern bestimmt worden sind: Litt. A, Stü à 1000 Fl. Nr. 59, 68. 150, 202. 203. Litt. B. Stúck à 500 Fl. Nr. 44. 50. 82. 97. 125. 167. 267. 295. Litt, C, Stüdck à 250 Fl. Nr. 64. 70. 82. 87, 89. 136. 149. 165. 176. 211. 221. 222, 300. 326. 363. 391. E „E

Ferner für die zwölfte Rückzahluns-Rate des un- term 30. Juni 1862 aufgenommenen 4prozentigen Anlehens von 120,000 Fl. Vereinsmünze, zu welchem Obligationen ‘zum Werthe von 602,000 Fl. emittirt worden sind, folgende Nummern:

Litt, 4. Stü à 1000 Fk. Nr. 90. 126. 135. Litt. B. Stü à 500 Fl. Nr. 52. 221. 315. 322. 346. 582. bestimmt worden find.

Die Einlösung der vorstehend bezeichneten Obli- gationen beider Anlehen, bei welchen die dazu ge- hörigen Zinskoupons mit abgeliefert werden müssen, findet Eude Dezember U1fd. Iahres bei unserer Hauvtkasse hier und außerdem am 31. Dezember lfd. Is. bei der Stationskasse zu ram iars a./M. mittelst Zahlung statt. Im Falle späterer Einlösung werden Zinsen für die Zeit vom 1. Ja- nuar 1875 ab nicht mehr vergütet.

Schließlich machen wir bekannt, daß_ von den in den vorhergehenden Jahren ausgeloosten Obligationen noch folgende zur Einziehung rückständig find:

1) Aus der Verloosung vom Jahre 1872:

Litt. A. Nr. 96 à 1000 Fl. des 4prozentigen

Anlehens.

2) Aus der Verloosung vom Jahre 1873: Litt. A. Nr. 203 à 1000 Fl. Litt. B. Nr. 304 und 556 à 500 Fl. des Aprozentigen Anlehens.

Wiesbaden, den 29. September 1874. Königliche Eisenbahn-Direktion.

Industrielle Etablissentents, Fabriken und Großhandel.

Sehrmanu’s Patent-Pferdeschoner

sür Luxus -

Góldene Medaille.

Fuhrwerke.

Bremen 1874,

1 4 y L7 . E e S D) f, A C S, Lj »- r Am u F /5 —— p E —M |- 3 _ a 7 - Q L

-

Bewirkt laut Urtheil der Direktion der Tattersakl-Gesellshaft zu Berlin: Größte Schonung der Brust und Schultern der Wagenpferde, besonders Verhütung des Wundwerdens des Fells in Folge der ausgiebigen kräftigen Elasticität des Apparats. Bewegliche Docke, welche beim Wildwerden der Pferde viele Gefahren beseitigt. Elegante Ausführung des Apparals.

Fehrmann

chŒ& Schwanck, NW.,, 16. Georgenstras8e,

neben Tattersall, Berlin.

Allerhöchste und höchste Referenzeu.

Bossirte Marmorblöcke in den verschiedensten Farbengsgpielen : schwarz, grün; roth, grau und 2 liefert jederzeit die [4215]

Harzer Marmor- u, Alabaster-Manufaktur

von Ferdinand Hautzinger, Berlin 8,-W., Wilhelmstrasse 28.

NB. Verzeichnisse und Proben ‘der rohen und bossirten Blöcke stehen zu Diensten,

Verschiedene Bekanntmachungen. [4281]

Gymnasium zu Luckau. Das Winter-

emester beginnt Montag, den 12. Oktober. Zur Stargennalinie von Anmeldungen neuer Schüler wird der Direktor, Professor Sérstemantt am 9, und 10, Oktober,

ormittags zwishen 8 uud 12 Uhr, bereit sein.

Die au EmeLinen en Schüler haben ein Impf- resp. ein Revaccinations-Attest, und wenn fie von anderen Schulen kommen, auch ein Abgangszeugniß vorzulegen. : uckau ist nach Eröffnung der Berlin-Dresdener Eisenbahn in 23 Stunden von Berlin zu erreichen. Der Magistrat.

Die Kreis -Wundarztftelle des Carthauser Kreises, mit welcher ein Einkommen von 200 Thlr. e ch verbunden ist, ist durch die Verseßung ihres sherigen Inhabers. vakant geworden. Geeignete Bewerber um - diese: Stelle fordern wir auf, ihre Meldungen unter Beifügung ihrer Qualifikations- gnisse und eines curriculi vitae binnen 6 Wochen ei uns einzureichen. Danzig; E 24. September 1874. Königliche Regierung. Abtheilung des Innern,

Prospekte gratis. [4519] Monats-Uebersicht

der Provinzial - Aktien - Bank des Großherzogthums Posen.

1VAa. Geprägtes Geld . . . . . . Thlr. 334,450, Noten der Preußishen Bank und

Kassen - Anweisungen . . 6,060. Wesel. x. Av «isi Lombardbestände . .

1,438,040, I a a o oie 9 Grundstück und diverse Forderungen

347,980, AaB88iYA.

38/670.

160,210.

Noten im Umlauf . . . ._. Thlr. 996,980,

Siternnaen von Korrespondenten S 3,600. erzinslihe Depositen mit 2monat-

Posen, E tember 1874.

osen, den 30. September Die Direktion,

Leipziger Kassenverein. Geschäfts- Uebersicht ultimo September 1874. 4509 Akti

va. emünztes Geld . Thlr. 345,933. 5. 5. Kassenanweisungen und

anknoten 760,622. Wechselbestände. . . 1,005,710. Lombardbestände . . *+ 741,420. Eigene Effeklen . 74,375. Reportirte Effekten 116,1 Verschiedene Debitoren

124/661. Aktien-Kapital .

40,100.

al oll

Passiva. ._._, Thlr. 1,000,000. Banknoten im Umlauf . e 1,000,000. —. Giro-Guthaben . . . y 1,090,945. 59. Darin Kreditoren . Ÿ 77,934. 1. —. Die Direktion des Leipziger Kassenvereins

l all

*

Danziger Privat-Aktien-Bank. Status am 39. September 1874. 4514] Alitiva. eprägtes Geld . ¿e Gui Mhlvi 009,619 Kassenanweisungen und Noten der Preuss. Bank . 78,064 Wechselbestände 3,161,381 Lombardbestände . A A i 298,860 Preuss. Staats- und Kommnnal- E a oa e u 188,594. Grundstück und ausstehende For- S ü 263,123 . Thlr. 1,000,000 Ä 975,060 ch7 1,706,990

derungen 333,111

238,379

FPassìiva. Aktienkapital . . . « + - Noten im Umlauf. . . . Verzinsliche Depositen mit 2- resp.

3 monatlicher Kündigung . . Guthaben der Korrespondenten und im Giroverkehr L iren D Roservefonds ae cis Le v

[4499] Monats-Uebersicht

der Magdeburger Privatbank.

Activa. Gemiduztes Gel) s c « Sl 916,127. Kassen-Anweisungen und Noten der Preuß. Bank . i‘ 52,396. Wechselbestände . 1,458,219. Lombardbestände . 352,830. 53,658. 88,614.

Effektenbestände . Diverse Forderungen Thlr. 1,000,000. é 927,480.

Passiva, Eingezahítes Aktien-Kapital . Banknoten in Umlauf . Guthaben von Privatpersonen mit Einschluß des Giro-Ver-

R o

Verzinsliche Depositen mit zwei- monatl. Kündigung . . ä

Ren a a Tv Magdeburg, den 30. September 1874.

Stand der Frankfurter Bank

[4506] am 30. September 1874. Activa. Gemünztes Geld . . Fl. 16,062,600 +- 206,700. Preussische Kassen- Anmweisungen und Noten der Preuss, Es Diskontirte Wechsel . Wechsel auf auswär- tige Plätze . Vorschüsse gegen Un- terpfänder . . Bank - Immobilien, Conto-Corrent-De- bitoren u. s. w. Darlehen an den Staat (Art. 79 der Sta- tuten) . . S va Eigene Staatspapiere und Prioritäten . y Diskontirte verlooste I o E 31,200 Effekten des Reserv E a p SQOOODOD P assiva,. Bankscheine ím Um- lauf .... . FL 28,584,700 + 2,872,200. Giro-Creditoren . » 11,277,200 2,399,500, Baar-Depositen . . y Eingezahltes Aktien- Kapital . » 10,000,006 Reservefond . . 2,000,000 Unerhob. Dividende . 5,100

28,919,

124,140. 185,291.

3,689,500 3,474,200. 18,141,800 + 4,417,300.

8,148,490 457,800. 2,690,100 4- 244,800.

81,500 397,600.

1,000,000

404,800 833,200.

1,500,

A”

[4521] Ausweis der

Oldenburgischen Landesbank

per 30. September 1874.

Activa.

Kassebestand Na. D 9, M e L D 2 A C » 000,821. 129. 6 Diskontirte verloosté è

i B 7400: 4. 6. Konto-Korrent-ßSaldo 1202044. 3. 09, Lombard-Darlehen 1,186,635. 20. —,. Nicht eingeforderte

60 pCt. ‘des Áktien-

kapitals . .. B O s

Thlr.

600,000. —. 52,492. 24. 5,078,723. 12. Realisationsfond ‘des Staatspapiergeldes: baar . Thlr. 667,000. —. —. Wechsel ,„ 1,243,448. 2. 1. Effekten »„ 119,113. 10. —. Thlr. 2,029,561. Thlr. 7,108,284.

Passiva. Thlr. 1,000,000.

Aktienkapital Depositen: Regierungs- elder und uthaben öffent]. Kassen Tllr. 1,411,571. 21. 2. Einlagen von Pri- vaten » 2508,64. 6. 1. Thlr. 3,919,935. 27. 3. Reservefond . «+9 49,868. 1. T7, DVOESS « « o C S 138,480. 25. 5,

Thir. 5,108,287. 24. 3.

Staatspapiergeld im Umlaufe 05 Wei S0 ® 2,000,000. G —, . 7,108,284. 24. 3.

[4518] ür Holzhändler.

Ein in der Holz- und Schneidemühlenbranche erf. . M.,, i. Korresp, Buchf. i. jed, Form u. deren sväter, Mit m list alaethi ‘Bei Básta E Gef: Offert, an O.- Bauermann, Berlin C., Rosen-

thalerstraße Nr, 50 erbeten,