1874 / 233 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

% z 1 i Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem lung der Strecke Ottbergen-Northeim soll im Wege ] [4261] S

Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. | Se entlî Ér Ny 4 én M rerate nehmen an. die autorisirte Annoncen-Expedition | t J Submission. ¿ _] Registratur - Bureau während der Geschäftsstunden | ter Submission verdungen werden. Stadtbaural -Stelle. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das + von Rudolf Mosse in Berlin, B eslau, Chemni In Folge höherer Verfügung sollen die Bau-Arbei- | zur Einsicht aus; Abschrift derselben wird an auë-| Loos 1 mit 51,882 Kbm. zu bewegender Boden- | ¿im hiesigen Magistrats-Kollegium ift die Stelle Postblatt nimmt an: die Inseratca-Expeditiou Cöln, Dresden, Dortmund Frankfurta M, 5H lea S ten bezüglih Weiterbau des hiesigen s. Garde- | wärtige Submittenten auf Verlangen gegen Einsen- masse reiht von Station 204,0—207,3. eines Stadtbauraths sofort neu zu beseßen. Ge- des Daten Keidho-Ameigein und Königlich L O B I G nt b. E D Hamburg Leipzig, München, Nürnberg Prag, Str aß- Ulanen-Kasernewents a itrévrlls : Mea oder Nachnahme von 10 Sgr. Kopialien über- O N 1E Bn zu Fezegender Boden- eignete Bewerber, welche die Prüfung als Königlicher reußischen Staats-Anzeigers: ‘u. dergl. | 7. Literarise Anzeigen. i burg i. E,, Stuttgart, Wien, Zürich nnd deren Agenten j pat 0 ane. 5 Ne reLUIe Von OLARAE L A A A Baumeister bestanden haben, wollen fich unter Ein- Berlin, s. W. Wilhelm-Straße Nr. 32. 3. Verkäufe, Veryahtangen, Submisfionen 1c. s. Familien-Nahriht ie alle T T L E auf Grund von Einzelpreisen ohne Massenberechnung | Jeder Submittent muß in seiner Offerte erklären, Die Massendispositionen, Bedingungen und Sub- | 7; ; c Patiangs ; d eines s N M entral bandel?-Reg sowie alle übrigen größeren Auuoucen-Bureaus. zfentlih an eineu Unternehmer vergeben werden und ea er die Lieferungsbedingungen acceptire, widrigen- missionsformulare liegen in dem Bureau des Unter- reichung hrer bis svatestens zum 15, Novem-

4. Verlaainna, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. 9. Central-Handels-Register (einschl. Konkurse). E von öffentlizen Papieren. Erscheint in separater Beilage. ist ein hierauf bezüglicher Termin auf 3 die Offerte ungültig ist. zeichneten zur Einsicht aus, leßtere können auch gegen | her d. Is. bei dem stellvertretenden Borsißenden der

2 reitag, den 23. d, Mts., Bormittags | Die Lieferanten von Bier, Brod, Semmeln und | Erstattung der Druckosten von dort bezogen werden. Z ; Stebriefe und Untersuchungs - Sachen. | kanten C. Ströher verloren gegangezen 43 L Berliner | [4259] Bekanntmachun dert, ihre Offerten, welhe nach Markwähruung 0 Uhr, ‘im Bureau der unterzeihueten | Fleish müssen im hiesigen Orte oder in der Stadt | Die Offerten sind portofrei und vecsiegelt mit ent- eragiant erga Versammlung Herrn Justizrath Dr. [4598] Stadt - Obligation, Littr. L. Nr. 1 390 über E 2 g. : / abzugeben find, versiegelt und auf der Außenseite Berwaitung Breiteslraße Nr. 29 | Poln. Crone wohnen. sprechender Aufschrift versehen bis zum Submissions- | Das Gehalt der Stelle beträgt nah dem Normal - Der unterm 30. September Hinter dem Straf- 100 Thlr. aufgehoben ift. Die Lieferung der pro 1875 für die hiesigen Straf- | mit der Aufschrift : woselbst auch tägli, mit Aus\{chluß der Sonn- und Cronthal bei Poln. Crone, den 15. September 1874. | termine Etat 1300 Riblr. und steigert fi von 3 zu 3 Fah- efangenen Christian Conrad Giesecke erlassene Berlin, den 3. Oktober 1874. und Korreftions-Anstalten erforderlichen Wirthschafts- „Submission auf die Lieferung der Kaser- Festtage, Vormittags von 8—1 Uhr , und außerdem Königliche Direktion der Strafanstalt. Mittwoch, den 28. Oktober cr.- E 100 Rthl s rue Höhe von 1200 RKthlr teckbrief ist durch die Wiederergreifung desselben Ma istrat bedürfnisse Ÿ nen- und Lazarethwüsche-Gegeustände“ in dem auf dem Hofe des vorerwähnten Kasernements Teweß. Bormittags 11 Uhr Au Si je bezieht d Stcdtbaurath die Gebühren erledigt. ¿ hiesiger Königli g t- und Resid d 1) „peizung® und Erleuchtungs-Gegeustände, versehen, unter besonderem Couvert portofrei bis zum befindlichen Baubureau Jäger-Allee Nr. 14 Vor- an den Unterzeichneten einuzreichen. Ein Fetlegendé Aufnahme von Grundstücks- ger Königlichen Haupt- und Residenzstadt. ) 25 Kubikmeter Buchenscheitholz, 20. Oltober d. I., Vormittags 11 Uhr, mittags von 9—1Uhr und Nachmittags von 3—6Uhr, die [4541] Bekanntmachung. Northeim, den 28. September 1874. Taxen, welche in einer Höhe von mindestens 300

Rendsburg, den 3. Oktober 1874. E ae : ; ; : l 3 { L De S V Königlige Direktion der Strafanstalt. [4584] 2 10,C00 Hektoliter Ruhrsches Fettgeriß, - an die unterzeichnete Intendantur einzusenden. Zeichnungen, Preisverzeichnifse und Bedingungen, welche 2) ie Königliche Strafanstalt zu Münster sollen Der Eisenbahn-Baumeister. Kthlr. pro Jahr garantirt werden.

: ) 130 Pfund Wachslichte, Die Eré 3 ; leßtere von den Submittenten vor Abgabe der Offer- | S j | Hahn. h ; e O 2H Tei ; Die Ehefrau des Matrosen Iohann Chri- 4 5 ie Ercfsnung und Vorlesung der eingegangenen eirere Von De i F i pro 1875 die nachstehend bezeichneten Wirthschafts- ) Eine anderweitige Privatthätigkeit als Baumeister ¡Offene Requisition f ber Draa stian August Blohm, Henriette, geb. Freese, aus 5) Ae Ster E liroleim: LRE Q d. I. Vormittags 11 Uhr n Pa. g E einge | hedürfnisse im Wege der Submission beschafft wer- : R : ist dem Anzustellenden nicht gestattet. der ‘S hueidergesell Sena I Denudeidira E E R A L Ei 1) 20 M E in unserem Geschäftslokale SF Osterstraße r. 93 Kopien der ausliegenden Bedingunges = as gi 1200 Ko. Semmel 2) 20 Ko. Zwieback, 3) 3000 Bergisch-Märkische Eisenbahn. Thorn, den 18. September 1874. (a.c.758/9) als Zeuge vei Mittheik R Be tiaits tel Létied: Ort sich aufhaltenden Eh-mann wegen | 2) 90 E e Saar: zum Sihenern,:| Eci ea liates, A Mefernngtpingnugen zur u s E Erstattung- der Kopialien er- | «¿7 Bier, 4) 400 Ko. Butter, 5) 4500 Ko. Bohnen, | [4570] Submission. Der Magisirat.

beten. Brüssow, den 28. September 1874. Man ias Jn Folge eie Ra e it erne «l weißer Sand zum Streuen, | Lieferungsofferten, welche später eingehen, oder Der General-Unternehmer hat vor Abs{luß des Lid: ete Sre o. Rindeenterensel 110) 3000 Die Ausführung der Erd- und Wünkber | [2801] Bekanutmahung,

Königliche Kreisgerihts-Kommisfion. Klagebeantwortung und -mündlichen Verhandlung au ; A ) ; : ; ; ; * | Ko. Rindfleisch, 11) 300 Ko. Ham fleisch, ct { D g auf 26 do. frystallifirte Soda. Vorbehalte abgegeben werden, müssen unberückfichtigt haar, in Staats- oder in staatlich garantirten Werth E R 15 800 K Da e Aa, 14) Ge Le A E in aas stehenden | unserer städtischen Kassen zu einer Stadt-Hauptkasse,

Der Untersuchungs-Richter. den 25, Ianuar 1875, 12 Uhr Mittags, ) : » L: ; ; i 5 i

im Sißungszimmer unseres ‘Kollegiums anberaumt, 1 270 erp cas egen ande, aden Submissionen is anzugeben, daß Sub- En der Kasse der unkerzeichneten Behörde 9000 Ko. gewöhnliche Graupen, 15) 40 Ko. erl- | ¿ion 424 + 61 bis Station 452 T für welche ein dritter O Steile L A Crt 1. Mir | Bong teen Wies dah bel semem Auth | H) do bo: seines Roggenbra mlt won den Bepingnrgen Kenntnis genommen D e mee in Gegners de eius e | (Ie 19) O M, Oese, 19 19 A | Beer pmidene, Swnigbahn fal i Henke | Kay eat une S S llche Crb die u 1852 zu Barannen, Kreis Ly, geboren ist und zu- | ben die von der Klägerin behauptete boslihe Vér- 335 ( (Erbsen, ih T TISL ves E als für si rehtêverbindlih accep- - [Un et werden, find u R ber A ungebrannten Kaffee, 20) 4000 Ko. Linsen, 21) 4000 e eeres N ivéeirit Aufschrift bestellende Kaution bemessen. d leßt in Windish-Marhwiß gewohnt hat, ist auf lassung für zugestanden angenommen und erkannt * Sadennudeln, “Die Lieferun der bunten Bezüge erfolgt entwed \hrift „Submission auf General-Eutreprise be- Ko. Gerstenmehl, 22) 4090 Ko. Roggenmehl, 29) | versehen, bis zum 17. Oktober cr., Vormittags M aatat e A Es E ee Grund des §. 3603. des Strafgeseßbuchs die Unter- | werden wird, was Rechtens. ._ Rindernierenfett, in Leinen pee in A Tad Maß Tbe Ves : züglich Weiterbau des 8. Garde-Ulanen-Kaser- 200 Ko. Weizenmehl, 24) 10,C30 Liter Milch, 29) | 11 Ukzr, portofrei und versiegelt hierher einzureichen, eo 1 f s s E Gi veicunt {brer suchung eingeleitet, weil er nach seiner am 16. August Greifswald, den 15, September 1874. Schweineschmalz, Mindestforderung; die Offerten find dah g lei Sements“ der unterzeichneten Verwaltung einzu- 20 Ko. Pfeffer, 26) 100 Ko. Pflaumen , 27) 4000 | wo dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen mit veranlaßt, sich bei uns unter Sinrei@ung 1871 erfolgten Entlassung vom Heere als beurlaubter Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Sve, nete E E Giliris Lines Suni Ap Be guf, s reichen. : Ko. Reis, 28) 4000 Ko. Salz, 29) 800 Ko. Speck, | Submittenten eröffnet erden. Zeugnisse und eines Lebenslaufes sogleich zu mel Reservist ohne Erlaubniß ausgewandert sein soll. 3931 Edi . fo\cheres Rinderfett, stellen. Es bleibt den Submittenten cnbeingeltalit Potsdam, den 2. Oktober 1874. 30) 100 Ko. Schinken, 21) 80 E SPULT: Die Profile und Zeichnungen sind auf unserem | den, da die Beseßung der Stelle thunlihst bald er- Am 12, Íauuar 1875, Bormittags 10 Uhr, [3931] distalcitation. . Hammelfleisch, in ihren Offerten noch anzugeben, ob resp. welche Königliche Garuisou-Berwaltnug. 32) 8C0 Ko. Syrup, 33) 2 Lo: R ) iter | technischen Bureau hierselbst einzuschen; au sind | folgen soll. wird das mündliche Verfahren vor dem Polizei- Die Ehefrau des Schuhmachers August Carl ) * “Rindfleisch Buentitäten 8 geben, resp. welche S Wein, 395) 50 Kubikmeter Buchen-Brennholz, 36) | die Bedingnißhefte daselbst gegen Entrichtung der | Erfurt, den 30 September 1874 richter stattfinden. Dies wird dem Angeklagten be- Polzin, Johanne Louise Wilhelmine, geb. Wolf, * Scweinefleish Un be, S und au ito Ab Preisen fie [4595] S 1500 Stück Holzbuschen, 37) 450,000 Ko. Stein- | festgeseßten Gebühren zu entnehmen. : Der Magistrat, (U. 5755.) kannt gemacht, mit der Aufforderung, zur festgeseßten | U TangE hat gegen ihren genannten Ehemann, foscherez Hammelfleisch, außer dem obigen Bedarf franko Abnaymeor! u fohlen, 38) 2 Ko. Stearinkerzen, 39) 300 Stück | Offerten, welhen der Nachweis über die deponirte L i

Stunde zu erscheinen und die zu seiner Vertheidigung welcher am 4. Februar 1871 Wangerin heimlich ver- Nindflei liefern bereit sind. A , : j A Lampencylinder, 40) 5 Ko. Lampendochte, 41) 50 i : dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, lassen hat, mit dem Antrage Klage erhoben, ihre i a S E En ade E en A E E ee d1ps 4 Schagteln Zündbölzer, 49) 2 No andseife, 49) lltion mgelh, er Lee a Sruidé gelegt finde (2222 Bekanntmachung.

als die von uns festgeseßten, zu Grunde gelegt find,

oder solhe dem Richter so zeitig vor dem Termine Ehe wegen böslicher Verlassung zu trennen und ; | ) gewiesen. i - io hi ä feine Graupen, 80 Ko. Thran, 46) 30 Dbd. feine Haide-Kehrbesen, weden e L Oktober 1874. Die vom Stadtverordneten Collegio hiesiger Stadt

anzuzeigen, daß sie noch zu demjelben herbeigeschafft | den Verklagten für den allein {huldigen Theil zu x j L Ee ¿ T : werden können. Im Falle seines Ausbleibens wird erklären. A ; ¿ A io L [4310] Bekanntmathung. Königlich Niederschlesish-Märkisthe Eisenbahn. | 47) 10 Dhd. grobe Reiser-Kehrbesen, 48) 7500 Ko. Königli&;e Cisenbahn-Kommission, nu: creitle S. Stadtbaumeisterstelle „Mit mit der Untersuchung und Entscheidung in conta- Da der gegenwärtige Aufenthalt des Verklagten * Gerstengrüße, Hannoversche Staatsbahn. Es soll die Lieferung und Aufstellung eines etroleum, 49) 100 Ko. Rüböl, 50) 690 Ko. Soda, S welcher ein Diensteinkommen von wenigstens 1500 maciam verfahren werden. Namslau, den 12. Sep- unbekannt ist, so wird derselbe hierdurch aufgefor- ) . Hafergrüßze h Es sollen Damypfpumpwerks für Station Sagan der Abkür- 1) 560 Meter ‘1,39 Meter breites braunes Tuch, 4402 Thalern jährlich verbunden, foll zu Anfang kfünf- tember 1874. Königliches Kreisgericht. I. Ab- dert, in dem an hiesiger Gerichtsstelle auf ) : ungebrannten Kaffee 3,665,580 Klgr. oder rot. 97,140 lfde. Meter ges Y zungs\treck Gassen-Arnsdorf im Wege der Sub- | 52) 3200 Meter 0,63 Meter breites baumwollen | [4402] Bekauntmachung. tigen Jahres besezt werden. Neben Bewerbern, theilung. Der Polizei-Richter. den 19, Dezember d, I., Vormittags 113 Uhr, . Kartoffeln j 2 walzte Eisenschienen, : mission vergeben werden. Termin hierzu ist auf | Nessel, 53) 450 Meter 0,83 Meter breite braune Beider- welche das Staatsbaumeister - Examen beftanden

vor dem Kreisgerichts-Rath Heck anberaumten Ter- 5 do. Linsen, 1,232,000 Klgr. oder rot. 32,280 lfde, Meter Eisen- den 19. October c. Montag) Mittags 12 Uhr wand, 54) 430 Meter 0,83 Meter breiter Bere, S: haben, werden auch Königliche Bauführer und solche,

mine die Klage vollständie, zu beantworten, widri- * fa! ; g : - ; ; F 155) 150 Meter 0,83 Meter breiter melirten Kattun t 3 j ; ; i ur Mel- Subhastationen, Aufgebote, Vor- 3 : ._ Gerstenmehl, bahnschienen aus Bessemerstahl, im Büreau des Unterzeichneten in_Frankfurt a. D 1 Halstüchern, 56) 210 Meter 0,67 Meter breite f aa ep O absolvirt haben, zur

genfalls er der böslichen Verlassung seiner Ehefrau i i : | b t, bis zu welchem die Offerten frankirt, N s H (i ladungen u, dergl. für geständig erahtet wird und demzufolge der Leb- i au 7400, E Db delitahllaschen; e rit und mit der Aufschrift: Sebmission auf | karrirte Leinwand zu Taschentüchern, 57) 79 Meter L L Bewerbungen, welchen neben den Qualifikations-

tern das Recht zusteht, die Trennung der E 1 ) h: A A : j u | 0,83 Meter breite rohe graue Leinwand zu Arbeits- E Se ; nber bisheri ftishe [61 Bekanntmachung. T fra 1 See - 19,000 if ohe mot? 15400 Klgr. Lashen- [f eferung eines Dampi nb erie Gubmtistons- | [üen x, 88) 300 Mein 10s eter 0s Mete = een und den Der M tas beigufügen, nimmt

se Sauerkraut b di versehen, eingereicht sein müssen. Die Sub missions- A Wir machen hiermit bekannt, daß das Amorti- Greifenberg in Pommern, den 27. August 1874. ) 7 5 1BIAUEn U h 24 dingungen und Zeichnungen liegen in den Wochen- Drell zu Strohsäcken, 59) #30 Meter 0,83 Meter | Der zum Neubau der Fishbachbahn zunächst er- | der Unterzeichnete bis Ende dieses Monats entgegen. sations-Berfahren in Betreff der, dem Hutfabri- Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. ) __44_ do, Swicba eti oe (iresonds) A Meding u enl Brenn der Königlichen Direktion Se O Meter 0 leinen oder hau (elbacbild) zu arat N Oberbaw-Materialien und | “Barméw den} Bir ermeisi [3371] Pozew publiezny. Oeffentliche Vorladung. 32 650 D Mil i id aa ege der dôffentlihen Submiffion verdungen u Erin bscriftn A U v M pes Pand Bee 61) 44 Stück wollene Decken, 62) T ; 1 695,300 Kilogramm eiserne Schienen, s R E Kupiec Temasz Musielewiez w miejgia Der Kaufmann Thomas Musielewicz hier hat | 4) Bekleidungs- und Lagerungs-Gegenstäude, Die Termine sind anberaumt: in Empfang genommen werden. E P e enes Ba S0: ¿0200 M L) E Stück pee pes . zaskarzyt dawniecjszego dziedzica Ludwika Zychlins- gegen den ehemaligen Gutsbesißer Ludwig von Zych- 1) 1C9 Stück wollene Ven, - 1) bezügli der gewalzten Eisenshienen rankfurt a- D, den 3. Oktobér 1874. i R abend 66) 6_ Ko, blauen Nähmaschinenzwirn O Witberlans pu ce Kiego, dawniej w Twardowie, mieszkajacogo, obeonio linêfi, früher in Swardow, sekt angebli amer | 3) 000 Do baumwollenes Strumpfgarn, auf Sonnabend, den 17, Oltober er, Der Köuiglihe Ober-Masthinenmeister. | 37) 10 Ko. blauen gewöhnlichen Nähzwirn, 68) 6 Ko. | soll in öffentlicher R 0e e E ags Monats-Uebersicht zaó niewiadomego Z ps 0 naleëytoéé (u towary ten Aufenthalts, eine Waarenjchuld aus den Jahren 9 600 do. wollenes Strumpfgarn, id Vormittags 10 Uhr, H. Gust. Toánes N hntai M enawirn, 69) 10 Ko « ék Le n e lereaf find mis des ingen M Ü bag 1 R i 6 An A Lal g jh L M runige nebft 6 7 Siniet eit N U Sein: R s nee Halstücher für 2) LeliG ahl enbahnschienen aus | [4491] Bekanntmachung gewöhnlichen Nähzwirn, 70) 1000 Did. schwarze und Submissions -Offerte auf Oberbau - Ma- der Weimarischen Bank Wrzeánia 1859 r. opierajgc ema naleiytoéé na ber 1859 eingeflagt, feinen Anspru auf einen mit 5) 150 do baumwollene Halstücher für auf Sounabend, den 17, Oktober cr Di it8frà j M weiße Beinknöpfe, 71) 2000 Ko. Schmiedekohlen. terial für die Fishbahbahn s iski i : ; !' . . je Arbeitskräfte von circa 300 Gefangenen der | Unt welche die L ng eines oder meh- ck Term mel opabrongm nalen Vorname E ah den 19 Nuni 1850 übe die cingefiate Summe | Q) 450 Pfand Oberledér mia f nigen Y Tae 1 Bitt felhmatwele vom P Gali: ienen elan e obeguge | Benner, bet Ij Ege e e Borninazo A j jose joci - ißt u i i i : H F E _ Dezember dieses Jahres, beztehungBwel]e te v t unter der Bezeichnung „Submission / Î PCRBN éetadin as Eni phen gent e U M S eine an die De 7) 90 do, Roßleder, ben und Schrauben nägel (Tirefonds) L. Sirtuav 1875 ab, vergeben werden. : P ofe per mege Ee E pro, 1875“ und | unter unserer Adr 11 Lerflegelt und frankirt einzu- | Baare Kassen-Bestände Thaler mniotóm P e zionéj Zyohlinakie) naleégeych a Erbantheils an E R R | L pen ars H Ln A F L bardiries Bude auf Pionnag,. Ao “ep er, O El Pn al ag h war Le „den Gegenttänden zub 5 A 8, 2 Ar reichen, t welGen Termine A Eröfnuno E L UA A it: 5484000 na pozwanego rzekomo w czgsci przypadajacych. ter Ludewika, geschiedenen von Zychlinska, geborenen : zeug-Leinen Offerten müssen bis zu den vorbe ie (B du irreargeel, L, « 20 is 23, 29, 26, 2, 9%, 29 19 9 is | ten in unserm hiesigen neuen Verwaltungs-Sevaude, eld, Ir. 1,184, J9ci ; - i836 ri Saendol I: : : ‘bezeichneten Termi- nächst überlassen bleibt, in den Räumen der Anstalt | 61, 64 70 l t ung versiegelter H d gcie tymczasowo Zadosyé uczy- von Rudziszewsfa, gehörigen Vermögensobjekten ge- | -10) 2,300 do. grau Leinen, nen frankirt und mit der Aufschrift : zu beschäftigen, werden demna aufgefordert, ihre C Na San d S iaucis ‘Dircktion bis zum Siu Then ‘ied blie: eingehende Kassenan-

(a. 154/10)

.

Wnioskowi ® 2a)

nono i wzywa sig dla tego0 POZzWaDY, poniewaé jego ritetes drrestgesuch verbundeu. 11) 6,629 do. weiß Hausmacher-Leinen Submissiou auf u ; : 7 2 5 , : : i j ini eni ; " L : s s ' " gewalzte Eiseuschienen Offerten versiegelt mit der Aufschrift: 27, Oktober d. I., an welchem Tage, Vormittags i igt. Die Submissions- weisungen D s ikazga tial 0 R R ¿E Aa n Las Statt gegeben | 12) 40 Pfund blaues Nähgarn, Her „Offerte auf Beschäftigung vou Gefangenen“ | 93 Uhr, die Eröffnung der Yfferten, in Gegenwct Offerten MEL e bin Pézcichneten Sale u m Banko Lotte na dzien N E z Aba L fenut if “E Vfentlio rtiger Auf-| 13) 50 do, graues Nähgarn, „Submission auf Bessemerstahl-Sthiencu“ bis zum der etwa anwesenden Submittenten im Direktions- | gesehen, au auf frankirte Gesuche und unter Nach- oten e 905,636 1,390,036 S Sih ISTS 1. = wainn es Mali ny O d bas Á r i öffentlich aufgefor-| 14) _ 90 do. weißes Nähgarn, - oder 22, Oktober dieses Iahres, Mittags 12 Uhr, | Bureau stattfindet, portofrei einzureichen. nahme der Kopialgebühren von uns bezogen werden. | Wechsel-Bestände E 2,719,159 11 tej N E g rrestgesuch spätestens in 15) 1,209 Meter Köper-Nessel, „Submission auf Kleineisen eug“ / hier einzureichen. ; , Die Angebote müssen in Reichsmarkwährung ab- Saarbrüdcken, den 24. September 1874, Sterne d. Harle gn e 746680 rzed sodzig powiatowym Panem Buttel wyznaczo- 27 Ja 1875, V 16) 600 Centner Stroh, H an den Königlichen Ober-Betriebs-Jnjpektor Reite-e Die Bedingungen liegen im Geschäftslokal der | gegeben werden. Königliche Eisenbahn-Direktion. Effekten x 413/526 T C ASGVSLTE W Vevocinyin razie fariardnauin vor dem Tiettat Oribe Bul eidzciltea 18) 609 Meter E Ddr, circa n R E E aven A A aa de Mer alie R „Dis . Liefepnug ere mgungen, iowie LrS H I E L Reservirte ‘Weimarische Bank- : a ; ot n h l Ï , “A « 5 egen Erstattung der KoPta ten mitgelhel erden. i À iegen vo age der Bekannt- : Das ta Le a potem to co 2 Luntn E widrigenfalls der Thatvor-| 19) 8300 do, graues Tuch, ci Die Lieferungsbedingungen liegen im Bureau des f A uböburg, den 99. September 1874. (ac. 265/9.) S eas D fanitalt zu Münster [4569] Bekanntmachung, SileidenbtConio, pro I N E E T hay hes Wp efi puesanden ire nb dew | A A de, gane Behennt | nd Hann au von, Hr uf fgtlefe n fair Wniglitje Dierttian des Steasunsili, [n M c Die Beserung des Pn tats Gg | Biares n e E 7 6800 2 : S ! . o. graue Beiderwand, n nnen auch von dort auf portosretien Antrag. i allen eingehenden Offerten wird vorausge]e t, | nijonverwaltungen und Lazarethe unjeres We|cha}tve ; : T Se Ms, v6 at nals i 22) 500 do. grauer Zwillich, gegen Erstattung von 5 Sgr. pro Exemplar bezogen [4241] Bekanutmacung. : ' E L L den Einsendern R bereichs pro 1875, als s Gathaben Ln A S 6,656,485 J P J: 8 iches Kreisgericht. 23) 350 do. graumelirte Beiderwand, werden. Die Ueferung der pro 1875 erforderlichen Ber- ae ete sind. Dieselben können auch gegen Vergü- 78 feiner Bettdecken-Ueberzüge, bank 940,144 rste Abtheilung. 24) 400 do. weißgebleihter Handtuzwillih Hannover, den 13. September 1874. pflegungs- und Oekonomie-Bedürfnisse, als ohn- | tung der Kopialien in Abschrift entnommen werden. 85 Kissen-Ueberzüge, E E E ' Verkäufe, Verpacht Submi sollen im Wege der Submission an den Minde is Königliche Eisenbahn-Direktion, gefähr: Münster, den 1. Oktober 1874. 93 Bettlakey, Pass8IVa, , Verpachtungen, Submissionen 2c. fordernden verdungen werden. ———— 120,090 Kilogr. ord. Roggenbrod (aus gebeuteltem Königliche Direktion der Strafanstalt, 177 Handtücher J Eingezahltes Aktien-Kapital 5,000,000 MEC I TRA der 23. Bahnmeisterei auf Bahnhof Kohlfurt und Lieferungélustige werden demnach ersucht, ihre | [4585] Bekanntmachung. Roggenmehl bei einem Ang von 15% Kleie 4776 ordinärer bunter Bettdecken Ueberzüge, Reservefond . . «ch « « *- 334,114 im diesseitigen Bureau, Berlinerstraße 4, zur Ein- \{riftlichen versiegelten Offerten "unter der Adresse Dex Bedarf an Wüschestücken für die Kaser- und 3% Mühlenstaubv), 3000 Kilogr. feines Roggen- | [4575] B f 6523 Kopfpolster-Ueberzüge, Banknoten im Umlauf . . - 2,807,500 siht aus und sind dieselben aus leßterem Bureau des unterzeichneten Direktors und mit der Aufschrift | nen und Lazarethe des 5. Armee-Corps, bestehend in brod, 1C0 Kilogr. Semmeln, 110 Centner Roggen- cia 7160 Bettlaken, Depositen-Käpitalien . . -_- 2,392,420 gegen Kopialien zu entnehmen. zu 1 und 2: 50 feinen Bettdecken-Ueberzügen, mehl, 60° Centner Gerstenmehl, 40 Centner Buch- A soll im Wege der öffentlichen Submission verdungen | Aktie -Dividende-Conto pro1870 Guben, am 2. Oktober 1874 „Submission auf Heizungs-, Erleuchtuugs- 50 feinen Kopfpolster-Ueberzügen, : weizenmehl, 10 Centner Weizenmehl, 60 Centner [ werden, zu welchem Behufe Termin auf E O ; 3,265 j V uud Reinigungs-Gegenstäunde vro 1875“, | 50 feinen Bettlaken, Hasergrüße, 69 Centner Buchweizengrüßte, 1 Centner dae E den 20. Oktober cr., Vormittags 11 Uhr, Creditoren in laufender Rehnun 1,806,808 f g

L L, - ö H i Betricbs - Inspektion der Königlich Buchweizengries, 70 Centner grove Graupe, h 5 in unserem Geschäftslokale, Kleberstaden Nr. 7, an- | Weimar, den 30. September 1874.

‘führnn ; „Mä bis spätestens Mitiwoch, den 7, Oktober cr. 140 feinen Handtüchern l vie S N es der Seifers- L Eisenbahn, Morgens 10 Uhr, ' | 4080 ordinären bunten Bettdecken-Ueberzügen, 2 Centner feine Graupe, 250 Centner L E S T beraumt worden ist. D ie Direk tion

1) die Erd-, Maurer- und Steinmeßarbeiten inkl. Bekanntmachung : zu 3: é 4950 ordinären bunten Kopfpolster-Ueberzügen, 160 Centner weiße Bohnen, 60 Centner Linsen, 5 i E Die Lieferungsbedingungen find in unserer Re- f . „Submission auf Berpflegungs-Gegenständ 2600 ordinären Bettlaken, : 90 Centner Neis, 60 Centner Hirse, 100 Kilogr. i 1 | gistratur, sowie bei den Garnisonverwaltungen hier ; Í ae f Berpflegungs-Gegenstände H alen j Centner Nei Hirs g Die Lieferung der im Jahre 1875 für die West- | gistratur, sowie en Garnisonve gen der Weimarischen Bank.

Lieferung von Kalk und Sand ür die Garnison - A / f , : 7 : ie Li i z - Ausialten und Lazarethe pr a 600 Paar baumwollene Socken adennudeln, 350 Kilogr. gebr. Kassee, 4000 Liter |-e5\t ‘enbahn erforderlichen Betriebs-Materia- und in Meß ausgelegt, die Normal-Proben können 2) h ina von 587 Tonnen Portland- | un eres Corps-Bereichs sollen für das Iahr bis spätestens Mittwoch, deu 14. Oliober cr., soll im Wege der Submission sier gestellt werden. uhmilch, 1C5I Liter Trinkbier, 50 Centner But- felde S R e Lampendochte, Draht- | bei den amten beiden Garnisonyerwaltungen in 3) 265 Mille scharf und gutgebrannte Mauer- 1875 nahbenannte Wäsche 2c. Gegenstände bescha}ft Morgens 10 Uhr, Zu diesem Behufe wird zum ter, 23 Ceniner Scchweineschmalz, 20 Centner ge- garn, Rüböl, Zündhölzer, Ofenschwärze, Pußwolle, Augenschein genommen werden. teine werden: L zu 4: 820, Oktober cr,, Bormittags 11 Uhr, räucheucen Speck, 4(00 Kilogr. Rindfleisch, 300 ußpulver, Reiserbesen, Petroleum, Seife, Soda, Lieferungslustige werden ersucht, ihre Offerten ver- 4) 138 Kbm. Bruchsteine 40 Stück feine Bettlaken, „Submission auf Bekleidungs- und Lage- | ein Termin in unserem Geschäftslokale anberaumt. Kiloor. Hammelfleish, 1500 Kilogr. Schweine- | Terpentinöl, Waschleder, Waschschwämme, Rüböl, | siegelt und mit der Aufschrift: - dur Submission in einzelnen d ofei! ui Leégebari 60 feine Handtücher, run s-Gegenstände pro 1875“, Unternehmer, welche sich bei dieser Lieferung betheili- fleiscy, 150 Kilogr. Kalbfleisch , 2509 Centner | Rosmarinsöl , Talg, Kupfervitr ol, Schwefelsäure, „Submission auf Wäsche-Lieferung“ und {t Termin zur Eröffnung der Offerten ! feine Kopfpolsterbezüge, bis spätestens Mittwoch, den 21. Oftober cr., | gen wollen und sih über ihre Kautionsfähigkeit event. Kartoffeln, 120 Centner Weißkohl, 60 Gentner | Thoncylinder, Bindfaden, Dextrin, Kreide, Plomben, versehen, bis zum genannten Termine portofrei an auf Montag, den 12. Oktober c feine Deckenbezüge, Morgens 10 Uhr dur Vorlage ortsüblicher Atteste auszuweisen ver- M 120 Gentner Salz, 80 Kilogr. Pfeffer, | Bechergläser, Papierstreifen zum Morse-Telegraph, | die unterzeichnete Intendantur einzusenden. | s Vormittags 104 Uhr 9 „ordinäre Bettlaken, L abzugeben, zu welchen Zeiten die Eröffnung der Sub- mögen, haben ihre nah Markwährung abzugeben- 40 Kilogr. enal. Gewürz, 15 Hektoliter Zwiebeln, | Bittersalz, Fellen im Wege der öffentlichen Sub- In den Offerten ist anzugeben, daß Submittent L zua dicibitigén Bitrenit V cite 9e 6: ibéráiit bunte ordinäre Deckenbezüge, _ missionen in Gegenwart der etwa anwesenden Sub- den Offerten vexsiegelt, in Ziffern und Bucstaben, 30 Kilogr. Kokümmel, 1000 Liter Essigsprit, | mission verdungen werden. von den Bedingungen Kenntniß hat. Die Preis- Rheinisch-Saarb wo pen die Bedingungen e Äb Acht Ko: 58C0 bunte ordinäre Kopfpolsterbezüge, | mittenten 1m Direktions-Büreau der neuen Straf- | unter der Bezeichnung: 40 Kilogr. Rüböl, 160 Centner Petroleum, 15 | Die Lieferungs - Bedingungen liegen in unserm | forderungen find in Reichsmark und Mark- ¿Sl C pialien zu entnehmen sind D 5C0 Paar baumwollene Socken, anstalt hierselbst, Klingelpüß Nr. 37, stattfinden „Submission auf Wäschelieferung pro 1875“ Kilogr. Steauinlichte, 64 Kilogr. gegossene Talg- | Central-Bureau hier und auf den Stationen Em- | pfenuigen zu stellen. N Am 1. d. M. ist der Nachtrag 11. zum Rheinisch- Guben, den 2 Oktober 1874. 300 „y Sohlen, werden, woselbst auch die Lieferungs-Bedingunaen | bis zum Beginn des Termins franco. einzusenden. lichte, 24 Centner grüne Naturkornseife, 95 Kilogr. | den, Leer, Hamm und Paderborn zur Einsicht aus, Lieferungs-Offerten , welche mit Bezug auf be- | Saarbrücker Tarife vom 1. Januar 1873, welcher IL. Betricbs-Inspeltion 300 Flecke, tägli während der üblichen Bureaustunden eingesehen Lieferungs-Offerten, welche mit einem in den Be- L Talgseife, 5 Centner Soda, 950 Stü Reiser- auch werden dieselben von unserm Büreau-Vorsteher | sondere, von den resp. Unternehmern vorgelegte | neue Frachten enthält, _in Kraft getreten. Derselbe ca. 1200 Pfund Roßhaare. werden können. dingungen nicht begründeten Vorbehalte Piegeven esen, 200 Kilogr. Watholderbeeren, 35 Schock Rechnungs-Rath Meyer hier “gegen Erstattung der | Proben also mit einem in den Bedingungen nicht ist bei unseren Güter-Expeditionen und in unserem

der Königlich Eiaakn \{-Mürkischeu Zur Verdingung dieser Gegenstände is ein Ter- Die Preise der zu liefernden Gegenstände sind nah | werden, bleiben durchaus unberücksichtigt. Ebenso Lagerstrob, 20 Kilogr. Rindertalg, 60 Kilogr. | Gopialien ad 10 Sgr. mitgetheilt. begründeten Vorbehalt abgegeben werden, finden | Geschäftslokale zum Preise von 10 Sgr. käuflich zu min auf der neuen Reichsmünze in Ma1? und Pfennigen zu | bleiben alle nah Eröffnung des Termins eingehench Berger Thran, 30 Stück Haarbesen, 20 Stück | Offerten auf vorstehende Lieferung sind verschlossen keine Berücksichtigung. 2 haben. [4580] S i Bensiäg, ben 20, Qttover d, Is., ne Ls Ba den Offerten und Nachgebote unberüdcksichtigt. Borstwische, 20 Stück Shrobber, 10 Stück Kehr- | mit der Aufschrift: j aue Felerung dex n Uaberabge Moe “e Cöln, den 3. Q E d O i A r, öln, den 15. September 1874. l len, f Betricbs- | weder in Leinen oder in Baumwote na aßgabe ' i im Geschäséslokal unserer 4. Abtheilung au- " Der Strafanstalts-Direltor, Vüittiags 40; 108 O, af E soll im Wege der Submission vergeben werden, und mi EE g Bed Un E T der Mindestforderung, es ist deshalb in den Offerten dex Rheinischen Eiseubahu-Gesellschaft.

ialien“ beraumt, zu welchem Lieferungslustige mit der Auf- . V.t Die Proben und Bedingungen, nach welchen die haben wir zur Eröffnung der von Reslektanten mit | bj am 20 ‘Oltober er., Bormiitags | ausdrücklich anzugeben, ob die Forderung für Bezüge forderung geen werden, ihre versiegeltén und Der Inspektor. gier zu_ erfolgen hat, sind n N Dlratue der Aufschrift "Submi Me M. p \

i l ssion auf die Lieferung ; Geschäftslokale hier ahstehen- | von Leinen oder für solche von Baumwollenstoff ge- : A ;

S mib-der Auf s Séloemann, Cto, 159/9) | sowie im Bureau der Garnison-Verwaltung in co 1875“ frankirt einzureichenden Offerten einen L lis. gei fn Aires qu E I e stellt wird. [4582] Bergisch-Mürkische Eisenbahn.

Zum B in trol »Augebot zur Wüäschelieferung pro 1875“ ——— Glogau ausgelegt. Jn den Submissions-Offer- ermin auf den 13, O ober cr, Vormittags | {wa erschienenen Submittenten eröffnet werden, mit Straßburg, den 30. Septémber- 1874. i Auf Grund des Betriebs-Reglements für die Eisen-

B an einer Petroleum-Gas-Anstalt auf versehene Offerten spätestens bis zur ange ebenen | [4501] Bekanntmachung. ten ist anzugeben, daß Submittent von den Bedin- 14 Uhr, anberaumt. j __ | den vorgeschriebenen Proben portofrei an uns einzu- ntendantur KV, Armee-Corps. bahnen Deutschlands vom 1. Fuli cr. §. 57 wird

ayrzor s ohlfurt find Terminsstunde an uns einzureichen. Die Lieferungs-| Der Bedarf an Wäswesücen für die Kaser- | gungen Kenntniß genommen hat und dieselben als- Während der Abhaltung des Termins werden keine senden ch ertheilter Genehmigung des Herrn Ministers

Res e ¿Es us Le met E R 9 Dn Ÿ E D d i de5 X. Armee-Corps pro 1875, | für P tau N ab A Des E anr ep B finden Nachgebote | Münster, den 1. O Li Verschiedene Bekanntmachungen+ , | für rve Gewerbe und Zeniine Arbeiten E

. ' , 1 l j i E urhaus kei . : ¡ j i

L E l E ati Lau E k E D auf besonder Be feinen weißleinenen Dreenttetügen auf leinene, wie auf banzollene zu sle: Die Prei ian Offerten tit sein, Rétich3- der s e n Eisenbahn. [4583] Oberschlesische Eiseubahu. da ceglementombb gen Ceecingbfcsten bei rad

Eröffnung der Offerten geben werden, bleiben unberücksichtigt. e 200 ; , Gaus „Dem, Unfer pien ee e ets Arnies Carps 31 ¡cherung des Gebots hat jeder Submittent | [4438 O sf Der Stettin - Oberungaristhe Berband-Tarif | guisendungen eine Zushlagstett d en E E Sie ues B | Ei 2a fe Rat |“Rhuiglid Wessülishe Eisenbahn, R | G 0 Qa E E ETE

im diesseiti i 4 i z etbmatiraßenyuijen verwiesen wird. der von ihm beabsihügkren L! O ; ; T é ; ; lberfeld, den 1. Oktober 1874.

im diesseitigen Bureau, erlinerstraße 4 anberaumt. | Stettin, Oktober 1874. (a. c. 28/10.) | soll im Wege der Submission verdungen werden. Posen, den 30. September 1874. Staatspapieren zu überreichen oder vor dêm Termin | Die Herstellung der Erd „id S / Breslau, da alie D inetti a : önigligze Cisenbahn-Direktion,

Bedingungen nebst Zeichnungen liegen im Buregu Iuteudautur # Armee-Corps. Lieferungsuutecuemer werden hierdurh aufgefor- Königliche Inteudautur 5. Arutee-Corps, bei der hiesigen Strafanstaltskasse einzuzahlen. arbeiten des Looses 1 und 2