1874 / 233 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(aan Bekanntmachung. Anhalt-Dessauische Landesbank. -2l =- ‘s +7 ai wit cinem festen Edlen von 4.000 Thlr. | Lebersicht hes pa Seme 1824. Berliner e Aktien Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats - Anzeiger.

ersten Bürgermeisters | Kuben S Berlin, Montag, den 5. Oktober À fromdo Ban [4558] (vormals L. Schwarßkopff). : ——- C A T

VBiesiczer Stadt ist erledigt und soll baldigst wieder | und fremde Bank- beseßt werden. E é 35,073. é

L Bewerber um dieselbe Haben den Nachweis zu Wechselbeständ E ; 1,416,034. 11. L Debet. j Juli | G Î [ D l N i i | ut D tet R t | E Em Vilanz yro 1. Juli 874 n} Gentral - Handels - Register für da

ihre Meldungen bis zum 1. November d- Is | Forderungen ia laufen- Du: \$r)pf Dur bei dem Unterzeichneten einzureichen. äa den Rechnungen . « 92,403,325. 14. 8. An Gruüündstü>-Cont 535 929 18 \ Per Actien-C ital-C : Sn Königsberg i/Pr., den 24. September 1874. Hypothekenforderungen, -Conto A E Bio s ctien-Capital-Conto | 2,000,000|— Durch Beschluß des Handelsgerihts zu Bre- so bestimmt lauten, wie die Interpellation lauten | den bleibenden Ausschuß in seiner gegenwärtigen Ge- | mern ist der Wunsh an uns gerichtet worden, die

i Gebäude- to . s e 137 . : i C 1 E, Boehm Abth. für Realkre- 1 e-Conto Accepten-Conto B 137,639 men sollen alle Firmen- und Prokuren- müßte; und eine Verabredung, welche weniger bestimmt | stalt ganz aufzulösen und ihn dur< eine Delegirten- wine Frage der einheitli<hen Garn-Numerirung

z i: : z : Allgemein v a ; - Si i | i Stadtverordneten Vorsteher „E A SOLS f D De REE HHNeRta 172,327/28| 3 i A Ae aae : 66,200 anzeigen, die in Bremen zu Eintragun- lautet, vermag eben deshalb niht zu béwirken; daß fonferenz zu erseßen. Der Ausdru> der Wünsche des | au unsererfeits zu fördern und eine Delegirten-Kon- PassS

: » A Tala I : 5 | lediglih dur Versabäumung der verabredeten Er- Handelsstandes würde dadur< eine größere Unmittel- | ferenz der betheiligten deutschen andelskammern as : : : i v a. 1 Sp Fie Á aen a Werk: Guthaben Fee I atr (rais LEE G e abllttelroecdeli, nb Aus füllungszeit ein Verzug des Schuldners begründet | barkeit erhalten. Aus Ie ging. nach- ns erufen, Se ici R die Weifen- Unser Bureau befindet fis telt: | 1 Abteil O 2,000,000. | stätten inkl. Gießerei. . . | 911,580/28 M ach-Abaug der Debitvren | 665,524 nahme der in Bremen Vith einen Agenten | {q den e T Ali 1874 S if C Ri Pee uts Guß: besteht linge os fall n. Un ter Se : i - 399,49). —. L : jz S ' i: : 1 l d u erfüllen . 10, Der bleibende Aus|<uyÿ besteht: inde für die einzelnen Gespinnst-Gattungen eine riedrihstraße Nr. 939 L Noten im Umlauf « - » 997,631. —. —. Ee : E E 5 5362| —|— E Vorschuß 3505 vertretenen, ni<t Bremischen Gesellschaften, diese | niht bestimmt genug, reiht - daher ‘nicht hin, den | a. aus fünf Mitgliedern, die Ton der General- inne Prüfung anstellt. p e L i: Depositen-Kapitalien 552,313. 23, —* Effekten- Es ? -41980/26| 3 Fabrík- Arbeite n ' aber au dann, wenn in der Person des Agen- Sgtuldner in Verzug zu seßen. Deshalb vermag versammlung für die. Zeit bis zum nächsten Zu- Wir fommen der an uns gerichteten Aufforderung Central-Viehversficherungs- Guthaben in laufenden Eil a-Conuto E 97 321 28/4 | \<uß-Casse 6956| ten ein Wechsel eintreten würde. au< die Versäumung der dur die Verabredung: sammentritt persönlih mittelst geheimer Ab- | gern nah und ersuchen Sie, eine am Rechnungen . - .- »y D S Me iel-Conto®) Us ILOEMEOI S Aae rdA O / Da die zur Ausführung dieses Beschlusses er- der Schuldner habe in den ersten Tagen des Juli stimmung gewählt werden. Donnerstag, den 15. Oktober, Vormittags 10 Uhr, / L iet forderlichen geschäftlichen Vorbereitungen voll- | 1874 zu erfüllen, festgeseßten Erfüllungszeit nicht, | Þ. aus Delegirten der Handelskörpershaften, welche in Hannover,

Zoran. ft 4562 E ardt ü “s 18,608. Le 2A Allgemeines Betriebs, stüßungs- u. Versiches- / det find den die Eint einen Verzug des Schuldners (ohne Mahnung) zu für jede einzelne Zusammenkunft des Ausschusses abzuhaltende Konferenz auch Fhrerseits dur<h Dele- J. Heinrich, Dirctior. [4562] | T Dessau, den 30. September 1874. (Ag. Dss.72) onto, umfassend: Gie- rungs-Casse 5,042 27 endet sind, so werden die Eintragungen aus dem E

; ; R E ; ; bewirken. gewählt werden. irte zu beschi>en Die Direktion. erei, Dampfhammer- und Garantie- u. Schäden- Bremischen Handelsregister vom 1. Oktober d. I. i Diejeni < Eo : ; ; Le : / : : : e : \ f: i: Diejenigen Handelskörperschaften , welche Wegen Beschaffung eines geeigneten Lokals haben l L y iet in Straß- Hermann Kühn. Ossent. Res Ee eibe D Sry D eun 1874 E im R t e E is Ae Oos hat unterm 26. Sep- Mitglieder des Deutschen Handelstages sind, | wir uns an die Handelskammer in Hannover ge- Sogleich zu vermiethen in Straß-| «rny Gemäß der betreffenden | Arbeit befindlich 1,057,191 Reserve-Fonds-Conto | 87,469 —|-|f ir danken auch an dieser Stelle dem Han- | eo e ifchen Handelstages es und zur fünften oder sechöten Klasse der Bei- | wandt; Iyre Delegirten werden, weittheilung zu- [4554] burg (Elsaß) S] früheren Publikation tritt E Dividenden - Conto j besogaide zu Brat uad en Centr ge 4 ‘Wir h ber Lie Eh E tragspflicht veranlagt sind, haben das Recht, | möglich sein sollte, Ihnen rechtzeitig Mittheilung zu- . E N Ie S trher x. @b- ein nicht eingelöste Coupons) 572 < dort für das Cenical-Ganver er so leb- {&eû Handelst re S S Sechsten Deut- je einen Delegirten zu wählen. Die übrigen | gehen zu lassen, auf dem Bureau der dortigen Han-

1) Blamolfenstraße Ne, 2 im Zen Sai | E e gemeinschasiliger Güte, Tari | Gewinne und Berlusi: Jof nterset haben, für de gewiß dem argen | [Ber nbichulin maden wied, redet cit | baden Audltjh i Gruppen fo damen deleieme dle esordecie AUAE sen, wenn Si

( } , Salon, -| E A: 14 2 eutschen Handelsstande willkommene Erweite- 1 4 enden Auss{<huß in Gruppen 10 zujammen- ir werden Ihnen dankbar dafür sein, wenn Sie

(aal, drei Herrschaftszimmer, Küche, Wasch- | 4 m4 zwischen Hamburg, Witten Conto: {{ \ Iwelle- | [gden. gelegt, daß jede Grupye einen Delegirten | uns re<itzeitig davoz in Kenntniß seßen wollen, ob

l mner, E s p : [he dem Blatte dur<h die Veröffent- 4 ; s e - Ee kammer und Zimmer für Dienerschast enthal- —— T berge, Lübe>, Stettin und Saldo, des Vortrages vom rung, wée : tht F Die Tagesordnung haben wir unter Vorbehalt wählt. bleibende Aus - irte Sie di s tend —, E P —, Miethpreis 3500 Berlin einerseits und Stationen der k. k. a. priv. 1. Zuli 1873 lihung der Bremischen Handelsregistereinträge zu | endgültiger Feststellung dur< die Generalversamm- abl Le enne Mal zusammen, Drt ry Pen T es ot e E f

Kaiser-Ferdinand-Nordbahn, der k. k. priv. Oesfter- Fur T4413. —. 11. Theil geworden ift lung dahin ent 2 : : ige. E y L ranken, / “bi: (E: E / g . ung dahin entworfen : und Zeit des Zusammentritts, jowie die Ta- Gutackten, die Sie etwa ausgearbeitet haben möchten, Biatotestaße 9.2 n 4 ltgganont ade | Wi Seherehen fonte dn 1e 2 Neingewhun ——— 1) Abândecung der Statuten des deuten Handelt-| geserbnung (f Zen Miglieveen vie, Ban | Mh find er unmageblicen, Ansdt, dah d eilweise, kleine Logis, m _un- E nes, L E i: +2, : "e t 2 z ges, : vorher dur uscriften oder dur er- Mir find der unmaßge lihen Ansicht, daß die medi _ im fien t Dien Sto; 10d | Mien Sigalé-Sienbanen andererseits nis Bderbei Geis 5 660,14, 8 ReDithennvsäte vel mis-Ober-Cantels- | N BadGeiche, Äffentliung im Organ des Handelstages be- | Konserens in zwei Tagen tus Aufgabe enen alon, eile ,, “Schal / ; : E S S E: ¿ | s G z E ' annt zu machen. 4 wird. Colin, Lide mnd Jimmee Diener 10} ( gie die firma ¿Deuts Oeslerrel Ungar säes E 9am ognyloe 28, San D gaeniite | À Doi Cement Jn Betreff der drsi die Fugicröfibuns Der bleibende Aus enthaltend, : j; . 4/X. t C6 l : 192V) | j ,330,814| ö / / ; t ‘ung. h erwachsenden “Kosten findet die Bestimmun elbrud>, 3) ein großes Magazin, mit oder ohne Logis. Eisenhahn-GerLunBe n D tuten Deuts, *) Sämmtliche Wechsel waren bis 30. Juni cr. eingegangen. Der Art. 31 der Wechselordnung handelt zwar nur | In der Anlage lassen wir Ihnen Resolutions- des Art. 15 Anwendung ; Vorsitzender. Oesterreih-Ungarischen e Hefte III g und VI , T s e E Lage Ie ‘Audlicl- s S dgs d E us Le B Ini e pre E Mlexanter rag ht tx D ' s T L g 2 : E E els . O s : E en Ausschusses: mit großem nteresse entgegengenom- eneral-Sefretär. [45711 Braunschweigische Bank. nebft o Brises fue den Norpdemsc-Ungarishen | 990 Gewinn- und Verlust-Conto. (redit, lun qur Sahling reprbse nt Md: abe 8 1 | iesigen Matshanses abgesalfen werden die Grö | ausführbar abgclet eun als um | Do e ulideies “solehe Hardeléfammern, die S i B E 1 n auc d t en: denz; - | ausführbar abgelehn au ie Delegirten sol<her Har delsïammern, ie Geschäfts-Uebersitht E Stam L Verband Ee Natal bezüglih des Verkehrs S M die dreijährige Verjährung einer auf Sicht | nung erfolgt am 22. Oftober, Vormittags 10 Uhr. Zunächst N es die Gruppenvertrétung: der Ein- aua speziell p rh n geheißen E bs t A S8 L. 1265, 216 zwisGen D urg, i mene igs nee Dur Spt | Tur: 6% n gestellten Tratte (Art. 77) gegen den Acceptanten mit | Zur Anmeldung der Deputirten ist das Bureau | wand zu erheben, -daß selbst nahe benachbarte Han- werden. om p “DeLB d ir U S E AIC, “p Ns Di e: Pest r a an ae in a An I. Abs<hreibungen auf Immobilien. | Per Gewinn- dem Ablaufe von zwet Jahren na< Ausstellung der | des deutschen Mea, Neue Börse, Neue | delskammern si< nur {wer Über die Bestellung Durch das freundliche Entgegenkomuren der Han- Nlas E Bestand E E E 6 Die og em E E 4 era E a e Gebäude-Conto von . . . . Hr 521,968 —|| * Uebertrag vom Tratte beginnt, falls keine frühere Präsentation Friedrichstraße 51; zwei Treppen hoh, an den vor- eines gemeinsamen Vertreters verständigen werden. delskammer in Hannover ist es mögli, schon jeßt usw. Led y ° 517. 17. 6. | bleiben jedo<h au< sur den neuen Veut= esterreih- | _IL. Abschreibungen auf Mobilien. | 1. Suli 1873. zur Zahlung stattgefunden hat. E hergehenden Tagen von bis 12 Uhr Vormittags | Namentlih für das rheinish-westphälijhe Gebiet | mit utheilen, daß das Versammlungslokal im Böriens Debitoren in Conto -Cor- Ungarischen Verband-Verkehr bis auf Weiteres maß- Allgemeines Jn- ‘Per S llgemei- _ Der Staat, welcher bei der Konzessionirung | geöffnet. wurde diese Schwierigkeit als P idlide élub O itecftraße, ist : : A E E 2,730,119. 11. 6. E ani Ls e le: uw véntarien-Edonto ‘nes Betrieb s- des Geschäftsbetriebes einer Versih-rungsanstalt Der bleibende Aus\chuß. bezeichnet, weil hier die Arbeitstheilung zwischen Ort i —— E / or R A. 1 B ea E E S erlin, ct a8 i n au von... - . Mr 138,434. —. 25,005. —. l Conto. im Interesse seiner Angehörigen gewisse Bestimmungen Delbrfi>, Dr. Alexander Meyer, und Ort am meisten vorgeschritten ist. _Peber die faufmännische Ausbildung _ B ar en-Cirkulatión L O babe s 1 Bit E 1874 aufli< zu Special-Invent.- | SBrutto-Gewinn insbesondere über die Geltendmachung der An- Vorsißender. General-Sekretär. Dann aber wurden gegen den Gedanken solcher enthält dec Jahresbericht der Großherzoglich hessischen B unshwei den 30. September 1874. Königliche Di eftion Conto von. . e 512,222. —. 88,918. —. | der Gießerei, sprüche aus dem Versicherungsvertrage aufstellt, Sechster deutscher Handelstag, Delegirtenkonferenzen selbst Einwendungen erhoben. Handelskammer zu Worms a. Rhein folgendes Gut- ra Si ¿"Direktion h der Niedershlefis Mi ir ou Eisenb Pferde- und | Dampfhammer- : schafft zwar dadur feine Rechtssäße; es wird Anlage zum Rundschreiben vom 26. September 1874. | Die Bedeutung der Plenarversammlungen würde da- | achten: / E i : esish-Märkischen Eisenbahu, Wagen-Conto. „, 6,701. 29, 1,339. 29. | und Kessel- aber auth Un diese Konzessionsbestimmungen_ nicht S I, der Tagesordnung. dur beinahe beseitigt werden, die Schwierigkeiten | Wir haben in leßterer Zeit wiederum Gelegenheit [4179] l 7 L Z S A E s{miedeund des etwa nur ein ertragsverhaliniß zwischen dem Staate d E bleibende Aus\huß s{<lägt vor, den $- 10 } einer sahgemäßen Förderung der Arbeiten würden gehabt, unsere Ansicht üher die Ausbildung des Hôtel e Pens10N an Talse | , Generalfkfosten-Conto. | Maschinenbaues| 834,055 und der Versicherungsanstalt begründet, vermöge | des tatuts dahin abzuändern : / bedeutend erhöht, wenn die Continuität des Aus- Kaufmannsstandes darzulegen, als, die Frage disfu- g ) Snstandhaltung der Werk- | : dessen der Staat blos bere<t gt wäre, von der Ver- Der bleibende Aus\<uß besteht aus wenigstens | schusses aufhört und die Delegirten in jeder einzel- tirt wurde, in Mainz aus staallichen Mitteln eine im klimatischen Wintercurorte euge, Maschinen und Ge- “, siherungzanstalt die Aufnahme der fraglichen Be- | 25 und höstens 30 Mitgliedern. In jeder Ple- | nen Sißung erst mit einander. bekannt und gezwun- Handelsakademie zu errichten. : / E E s a DT,200, stimmungen in ihre Versicherungsverträge, als Theil narversammlung werden 18 Mitglieder mittelst | gen werden, si<h mit einander einzuarbeiten. Ferner Wir mußten zugestehen, daß in den meisten Fällen N @ W Ÿ Kohlen, Torf, Gas, Wasser- der Vertragsbedingungen, zu verlangen, sondern | geheimer Abstimmung in Einem Akte gewählt. | ist der Geseßgeber der Regel nach mit den Wünschen die wissenschaftliche Ausbildung des jungen Kauf- leitung, Provisionen, Zinsen, i die Konzessionsbestimmungen find, au< wenn sie in Diese haben die Pflicht, beziehungswei]e das Recht, | und Interessen der einzelnen Berufszweige selbft wohl mannes den Erfordernissen der Neuzeit und der Würde ei G allgemeine Betriebsunkosten, die von ihnen betroffenen Versicherungsverträge nicht unter Rü>sicht auf die wichtigsten andels8- und | bekannt, aber als eine Vorbereitung für die Geseß- des Standes nicht genüge. Zwar ist dur die An- . ( el enua). Gehälter, Löhne der Hand- aufgenommen werden, als lex contractus jedes ein- Industriestädte und unter thunlichst gleicher Be- | gebung ist es wünschenswerth, daß die verschiedenen forderungen, welche die neue R O ait, an Nervi, wel<es von einem französishen Schriftsteller s<hon im Jahre 1619 „un paradis terrestre“ arbeiter, Steuern, Reisen, zelnen Vetrages anzuschen, rüfsichtigung der verschiedenen Gebietstheile und | Interessen maßvoll gegen einander abgewogen werden, | den wohlhabenderen Theil der evólferung stellt, bei und vom berühmten Geographen Balbi „Das Eden Staliens" genannt wurde, gewann in den leßten Jahren Unfall- uud Feuer-Assekuran- —- Wenn auch die Bestimmungen des Art. 347 des Interessen-Gruppen sich bis auf die erforderliche, | und für diesen Zwe> ist die Aufgabe des bleibenden uns eine Besserung in dieser Beziehung eingetreten, Linen Weltruf, und strömen ihm aus beiden Hemisphäre« Wrust- und Nevven- E | ode auddrüalich nur vom Kaufe , deziehungsweise zulässige Anzahl zu ergänzen. Das | Ausschusses nit une Aedrone "Wenn die einzelnen indem heute eine weit größere Ana 9 vas 17. leidende i j . a Sa E S Y und Mar nur on dniften destelbea auf andere Amt dexr Mitglieder ded i bende Sto tes | Anehuhmitilieder si o Atkdalae Wer die Mittelschulen O e Vis früher dee Fall gewe: : N J | i: ‘iträge der Berliner Jnva- e i / , es | Ausshußmitglieder ni<ht als Mandatare ihrer V4) / ; ZUN ; t E [i A s Maße zu, E die bisherigen Näume des Hotels zur Aufnahme nicht mehr ge- L ite nb S für Handelsgeschäfte sih niht anwenden lassen, so ist lenums erfolgt. ; ! Kammern fühlen, sondern eine unabhängigere und sen ift und erst, nahdem sie sih diejenigen Kennt- ügten. er Hotelbesißer vergrößerte daher das Hotel dur< einen Anbau im modernsten Style, dessen die Arbeiter 9360.1! do< das Prinzip, welches diesen Vorschriften zu erner beantragt der bleibende Aus\s{uß, zum | freiere Stellung einnehmen. ; nisse erworben, welche zur Erlangung der Berech- lite, hohe und geräumige Zimmer alle nah dem Süden gerichtet sind und einen Bli> auf herrliche, R E Grunde liegt, au schon de älteren deutschen Han- | Artikel 15 den Zusaß zu machen: Der Ausschuß is daher der Ansicht, daß seine | tigung ¿n Einjährigendienst gefordert werden, si immergrüne Gärten und aufs Meer gestatten. Alle Zimmer: und Korridors sind heizbar. Eine Aufzugs- Reserve-Fonds-Conto. / delsre<te keineswegs fremd; und, gleichwie deshalb Diäten und Reisekosten für die kaufmännischen | einzelnen Mitglieder nah wie vor persönli vom i der praflischen Thätigkeit zuwenden. ¿ Maschine befördert die Gäste in alle Etagen. Im Erdgeschosse befinden sih der Speise- und Konversations- 10% vom Reingewinn 345,660 14. 8. abge- bei dem Plaßg es <äfte au< von dem Grundsaße Mitglieder des bleibenden Ausschusses gehören | Plenum zn wählen find. Aber wir halten dieje erweiterte Ausbildung immer Saal mit Piano, sowie die Lese- und Billard-Zimmer. Südlich vom Hause liegt der ansehnliche, immer- rinb&> izt E 2 34,566 ' auszugehen ist, day zufolge der bona fides (Treu nicht zu den aus der Kasse des Handelstages zu Die einzige Aenderung, die er vorschlagen zu müssen | no<h nicht für genügend, und zwar in zweifacher Hin- E Bs a vei Vas E Südfronte des Hotels befindet fic eine dur ein Zeltdah geshüßte Tantième-Conto. as E und Glauben), welche Kaufleute in Handelsgefchäften | bestreitenden Kosten. L f glaubt, besteht darin, daß die Zahl der -Aus\{uß- | sicht. Denn einmal ist die allgemeine Bildung bis erralie ar E Ba L E L E h / E ¿ 5% Tantième des Aufsichts- : fich gegenseitig schulden, die Frage, ob eine Waare, Zur Motivirung dieser Anträge wird Folgendes | mitglieder erhöht wird, damit den verschiedenen | zu diesem Zeitpunkte no< E so abgeschlossen, um li E rt i iel i ppen ements und einzelnen Zimmern, für gute Küche, Bäder und prompte raths von . . . . Mr 345,660. 14. 8 welche den Gegenstand eines Kaufvertrages bildet, bemerkt : e | Jnteressen größere Berücksichtigung geschenkt werden ; dem jungen Geiste das Gepräge etnes harmonis< e nus ift bestens gesorgt. Die Preise find O und werden die Hoteliers, da viele Gäste aus 8. 20 des Statuts für l L die geseßlihen und vertragsmäßigen Eigenschaften | Ja den Kreisen des Handelstages hat si< in der } kann. | Entwielten geben zu können; in vielen Richtungen Oesterreich e ihr Haus mit ihrem Zuspruh beehren, dieses ihren Bedürfnissen und Ge- Reservefonds ab . S RBA I habe, und vom Käufer als empfangbar anzuerkennen | leßten Zeit das Bestreben kund gegeben, in der Zu- } Hieraus geht dann, um die Kasse des Handels- | sind erst die Grundlagen gelegt, auf welchen weiter wohnheiten möglichst an E. L d L 5 F EITOSLIL D ; ei, ni<ht auf eine ganz unbestimmte Zeit in der sammenseßung und Organisation des bleibenden Aus- | tages nit zu überlasten, die Nothwendigkeit hervor, |! gebaut werden könnte, in anderen fehlen felbst diese arlo Galli, Carlo Righini, Dividend t E n Schwebe bleiben kann, so hat das Gleiche au bei {usses eine Aenderung herbeizuführen. Bestimmte | die bisherige Einrichtung aufzuheben, nah welcher | Grundlagen no<. Der junge Mann, welher 3. D. L zuglei< Eigenthümer o Di enden-Con ae 000.000 mit 14 der dem Käufer ohnehin nahe verwandten Wer k- Anträge sind in dieser Richtung von keiner Seite ge- | die Diäten und Reisekosten aus dieser Kasse bezahlt | das Gymnasium no< zwet bis drei weitere Jahre des EEOtel V olita in Como ; (M. 3409, z.) |- iyt Enae von Dar 2,000,000 mit 1 % e j ; : verdingung zu gelten. L stellt worden; eine Andeutung, in welchem Sinne eine | werden. Eine Ausnahme is nur für die Mitglieder | weiter besu<t, um dann seine Maturitätsprüfung r Garan ie-undSchäden-Reserv e-Conto. Die Unterzeichnung eines Se hat | Abänderung stattfinden solle, wurde ni<ht gemacht. | zu machen, denen, weil sie dem Handelsstande nicht | abzulegen, gewinnt in diesen leßten Jahren no< Reservirte Unkosten und event. Ausfälle . zwar die Folge, dai tes Snhalt des Schlußzettels als | Der Ausschuß ist indessen selbstthätig in eine Unter- | angehören, die Uebernahme eines kostspieligen kauf- | außerordentli<h viel, und gerade das Werthvollste, |

der Ausdru> der Willensübereinstimmung betrachtet suchung darüber eingetreten, na< welcher Richtung | männischen Ehrenamts nicht angesonnen werden kann \ dasjenige, was ihn für sein ganzes zukünftiges Leben BB werden muß, aber nicht di e Tragweite, daß der Gegen- hin eine Abänderung der bestehenden Einrichtungen | und die den Aus\huß mit ihrem wissenschaftlichen zum „gebildeten Manne“ mak. Der \trebsame Î L 15 beweis unbedingt ausgeschlossen wäre. Dieser muß | als wüyschenswerth erscheinen möchte. Beirath unterstüßen. junge Kaufmann kann si dieses unter den gegen- B ithe : : Passíva-, (L. 7089.) Gewinn-Uebertrag für 1875 “et ; i aber auf Thatsachen gerichtet werden, welche erkennen | Die politischen Ereignisse der Jahre 1866 und 1870 | Sgließlih mag bemerkt werden, daß diese Vor- |{ wärtigen Verhältnissen nur mit UVeberwindung großer Bange E . Thlr. 3,760,300. | Aktien-Kapital . . . , Thlr. 6,000,000. ; Sto a lassen, day die mündliche Vereinbarung nah der Ab- haben auf die Stellung des Handelstages sichtlich | shläge einstimmig gemacht wurden. Schwierigkeiten aneignen, und es wäre deshalb un- sue, Ee a A 8,572,600. | Reservefonds . « «e +9 600,600. : 841,468/21| 6, 841,468 sicht der Kontrahenten neben oder vor den, in dem | zurü>gewirkt. Als der Handelstag geschaffen wurde, Ad IL der Tagesordnung serer Meinung nah unbedingt das Beste für densel- Leeds e As L R u Una S i Berlin, den 1, Juli 1874. Gia la ausgedrü>ten, Abreden hat Geltung be- gab es fein Deutsches Reit und feine gesepgeberishen L E Refointion : ben, j Wenn er E sein aher elbt a B L I E S D ,000. | Giro-Guthaben .. 9 2 Ÿ Ÿ 7 akten jollen. rgane des Deutschen Volkes. ie Geseßgebung Ör L abgeschlossenen Kreis einer ganzen mnasiclbildun M 2,284,000. | Creditoren . Die Direction. Nag Art. 88 Nr. 1 der Wechselordnung ist zwar | war eine zersplitterte und die geseßgeberische Thätig- Der Deutsche A erklärt es für dringend | hig zum 19, oder 20. Lebensjahre sih erwerben

u L E Na i Ki ñ j | M8 : i L. SechwartzkopfÆ. die Aufnahme einer wörtlichen Abschrift des pro- keit in s der Zersplitterung lahm gelegt. nothwendig, die Ausführung der Tarifreform, wel he ! würde, ehe, er sich feincm speziellen Fache- zuwendet.

[4568] Ÿ e testirten Wechsels in die otesturkunde zur | Der Handelstag war ei 8 der freie mit dem 1. Januar k. I. in Wirksamkeit treten | Werden einige Realschulen des Landes der Akt ere Stand der Badischen Bank Der Auffichtsrath. Gültigkeit dess Protestes erforderlich, (dee do nur in Thätigkeit des Volkes A ain Einrihtun- N zu derlagen, Be: ra M Ns weitert, wie es beschlossen ist, daß dieselben ähnli am 30. September 1874. v. Unrub. Wm, Conrad. J. Ebbinghaus. E. Frhr. v. d. Feydt, H. Zwicker soweit, daß die Abschrift für die unzweifelhafte Fest- | gen, în denen der Gedanke der nationalen Einheit usschuß, das Reis-Eisenbahnamt zu ersuchen, die | wie die preußischen Realschulen I. O. eine vollstän-

Activa. Passiva. Wilh, SchwartzkepÆ Winterfeldt, jenigen der Identität des protestirten Wechsels und des- | zum Ausdru> kam; er- bestrebte si<h, und mit Er- L E E über das adoptirte | zige wissensaftlihe Ausbildung zu geben im Stande

[4591] Leipziger Bank. , Gratifikations-Gonto für Beamte ud| Ls E E e Tes i; Geschästs-Uebersicht ultimo September 1874. Bilanz-Conto.

Activa.

i i m dur Einberufung von E ¿S Absolvi ä

enigen Wechsels, aus welchem auf Grund des Protestes | folg, dazu beizutragen, den Gang der Geseßgebung, | Delegi j i em l sind, so wird der Besuch und die Absolvirung dieser i: ; ; A e, L N girten einzuholen, den Eisenbahn - Gesellschaften

egres genommen wird, ausreicht. Es ist daher | die hinter den Bedürfnissen der Zeit zurüblieb, zu | 5j gestatten, die Tarifsäße, wie olche auf Grund Anstalten für den zukünftigen Kaufmann mindestens

A : F}

Geprägtes Geld . .. . . . fl, 115,771,094 |Actien-Capi Li : ;

Staatspapiergeld & Privyatbank- 1 Banknote in mla S 29/308.000 [4559] ? , ° ae weihung, welche die Identität nicht zweifel- beschleunigen. A8 V Bundesrathsbeschlüsse vom 11. Juni bestehen von demselben Nußen sein, wie die eines Gymna- l L E 74,748|— |Diverse Creditoren . . . 629,513/ Berliner Maschinenbau-Aktien -Gesellschaft aft macht und troß welcher die in der Protest Be _ Gegenwärtig hat die Einheit der deutschen Nation | 1s nicht zu überschreitende Marximaltarife festzu- siums. i N S Wechsel-Bestände „. . . 20,962,151/19 |Reservefond . . s 657071 aufgenommene Abschrift die Identität eider Wechsel | in dem deutschen Reichstage einen fruhtbaren Aus- | halten, daneben dieselben ab unter Aufre<ter- Diesem Gang der Ausbildung tritt in den meisten Vorschüsse gegen Unterpfand . 2,993,105|— (vormals Q Schw artßko ergiebt, rechtli< unerhebli<. Welche Bestandtheile } dru> gefunden. So lange der Reichstag des Nord- Laltnun sämmtlicher bestehender Verbände unter | Fällen das Verlangen in, den Weg, so ras als môg- Werthpapiere . . 200,361 /54 : | + pff})+. für die Identität des Wectjels maßgebend sind, läßt | deutschen Bundes geographischen und das Zollparla- | näher festzustellenden Modifik e unter | sich sich diejenigen te<nischen Fertigkeiten und Kennk-

f bet S UUdAC: 4 : : h ationen zu ermächtigen, 4 : e a S ä Dina iets verlooste. * Werth- <lihen Beschränkungen seiner Kompetenz un- | Farifermäßigungen einzuführen, au< wieder rü>- ‘nisse zu erwerben, welhe der zukünftige Beruf er

: TGbei x A. iche nur im einzelnen Falle beurtheilen. Es können | ment sa : ; (fünf 3 E u O Nes 137,966/08 n Gemäßheit des Paragraph 20 unseres Geschäftsstatuts haben wir die ordentlich N entliche neen beile= feblerhaft abgeschrieben | terlag, blieb dem deutschen Handelstage no< ein | \ängig zu machen fordêrt. Jn mancher Beziehung ist dieses Verlangen Immobilien Mannheim & Carls- Generalversammlung unserer Aktionäre auf sein und do< kann die Identität aus der Abschrift | Rest seiner früheren politishen Bedeutung. Seit der : | nicht ungerechtfertigt. Die Thätigkeit des Geschästs- ruhe T A 2 193,350/20 Ad III. der Tagesordnung.

A A e / erbefllen. Dagegen kann unter Umständen die Nicht- | Gründung des Deutschen Reiches is der Reichstag j D mannes verlangt eine Summe von speziellen Kennt- Dirxerse Debitoren 858,292 /41 Donnerstag, 12. November cer., Abends G Ubr, heceinstimumung in unwesentli< en Bestandtheilen | der allein berechtigte Vertreter der Angelegenheiten der | (Der bleibende Aus\<uß behält fi< vor, nah

! nissen, ebenso wie diejenige eines jeden andern Man-

„Effeceten des Roservefond . 638,515/14| i . Fi l, Seit [en dels- | Nation. Beendigung der bei dem Bundesrath \{webenden | nes, welcher ein spezielles Feld bebaut, und diese

T S —— ras tale My in nuuserem Sihungssaale, Chausseestraße Nr. 19/20 hier, T Ds e E des N San Der Handelstag kann in Zukunft nur die Bedeu- | Verhandlungen Resolutionen vorzuschlagen; einst- | Kenntnisse müssen von demselben auf irgend eine

141,909, | i . 41,389,989 Gegenstände der Berathnng werden sein: Wechsels ledigli im Interesse des eigenen Geschäfts- | tung einer Interessenvertretung haben. Seine Auf- weilen wird er seine Ansichten - in einer Eingabe an |} Weise erworben werder. Nun ist das Geschäft, in

an ; - - R Sun bberichts. : betriebes beigefügten Zeichen und Aufschriften den gabe ist es, die Wünsche und Lnschauungen des Han- den Bundesrath darlegen, die demnächst veröffentlicht welhem ein junger Mann seine Lehre besteht, nur

Berliner Maschinenbau- Aktieu-Gesellscha E Kenniniß der Regierungen d des (69908 1% q 19 der Tagesordmuns ien der At, Bul “rmetben sann, und es wre ? u y Je B. eihlau a ingen und fie von der Berechligun . . 2 i: :

ah $. 26 des Gesellschaftsstatuts haben die Herren Aktionäre, welche ihre timmbere<tiguns geen, 3 enn. mer n Wab 5 E Wünsche ub Aus Langen 4 Lene, y Der bleibende D wird beauftragt, eine | aus diesem Grunde wünschenswerth, wenn die Schule,

ausüben wollen, ihre Aktien mindestens t : Í ut nit blos mehrere Exemplare desselben Wechse : j L j L - V ormals L, Schwartzkop}). 5, November n in der Gr Baftgtafse, Erde feritraße E ae T4 e T eral Mbgestellt ne von Len der eine die gedachten | Selbst nach dieser Richtung hin ist ihm der Kreis | Bearbeitung der von den Handelskammern über das | welhe er besucht, ihm auch diese spezielle Bildung

‘Nath Beschluß des Aufsichtsraths vom heutigen Tage ift die Dividende für das abgelaufene | ve ammlung gegen eine Beschei nigu i Bemerkungen hat, der andere nicht. seiner Wirksamkeit in gewisser Beziehung versränkt Reichs-Eisenbahn-Geseß eingehenden Gntachten zu !| mit in das Leben geben könnte.

Qr auf 14 VProzen: oder 22 Thlr, pro Aktie festgesest worden. Die Auszahlung findet L asselbe gilt a ruee Möliinasien. = Die Bebensaa der Rechtregel: „PDies inter- | worden. Die Geseßgebung arbeitet mit so großer veranlassen. Um hier nicht mißverstanden zu werden, bemerken

gg d ada des Dividendeu:\heins Nr. 4 bereits vom 8, Oktober a. e. ab uur bei den Herren Die Gesellschaftskasse ist angewiesen, die Aktien und Vollmachten in den Geschäftsstunden vor pellat pro bomine“ besteht darin, daß der Ablauf | Stnelligkeit, daß ein Versuch, beschleunigend auf Ad V. der Tagesordnung wir, dos wir unter dieser speziellen Bildung weniger

Ss E R ind der Ber'ilmor andel Bete oe he et a e E L Ben 9 bis 12 E und 3 bis 6 Uhr Nachmittags gegen Anshändigung einer Bescheinigung anzu der verabredeten E S be 8 h Ee D Ee A E werdes Hs E j pa rf e R auf dees t | Cine Kenne e es O cike antot 2A a ase r vierte d eri ür da iebsjahr 3/74 in | nehmen und die e vom 13, Nov L i î i Aufforderung zur Erfüllung, die Interpela ion, ver- | dars. ie Mitglieder des Plenums wie des bleiben- | 10Her einberufen, nah deren Abhaltung weitere An- / Waaren Le S en, n

Empfang Berlin, werden : / E wier auszubändigen. MVenE es S in diesen Geschäftsstunden gegen Rügabe der Beste? eue Die M Sun der Erfüllungszeit muß daher | den Ausschusses können nur in längeren Pausen und | träge follen vorgeschlagen werden.) | Vertrautsein mit den juristischen Grundbegriffen,

erlin, den 1. Oktober 1874. ¿tali Rg 1 | dann nur auf wenige Tage zusemmentreten. Eine er betreffende Aus\huß hat am 25. September | welche unserer modernen Rechtsanschauung und unseren erlin, dén 1. Oktober 1874. ge zu}

8 i *) Nach Vereinbarung mit der Verlagshandlung | Detailberatbun tief ecinschneidender Vorlagen wird | an etwa 25 Handelskammern folgende Einladung - Geseßbüehern zu Grunde liegen, die Kenntniß der Die Direktion. Der Au f V1 t ch tsrat h. N Deutschen Allgemeinen Zeitung“. Nachdru> | ihnen unmöglich. : versandt: ! Grundzüge unserer Volkswirthschaft u. Ln Nah L. Shwarßhkopff. von . verboten. Geseß vom 11. Juni 1870. Unter diesen Umständen lag der Gedanke nahe, | Von Seiten mehrerer hervorragender Handelskam- | unserer Meinung wäre es für den zukünftigen Kaufs