1874 / 235 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E En

S I A A E LTES S T EE

agen: die Wiedereinführung der Approbation, der Entwurf einer

öniglihen Verordnung, die Rindviehzucht in den Gemeinden, bezw. Aenderungen des Art. 111 Abs. 1 des Pplizei-Stralaczosbu@s, sowie die Abänderungen des Gesehes vom-26. März 1859, die Gewährleistung bei Viehveräußerungen betreffend, wurden der Diskussion unterstellt. Dieselbe wurde heute Nachmittag fortgeseßt.

Bei dem diesjährigen Central - Landwirthschaftsfeste wurden für Leistungen der Gemeinden im Gesammgebiete der Landwirthschaft nach §. IV. des Festprogramms folgende Preise vertheilt : 1) 100 Fl. nebst Ehrendiplom: den Gemeinden Kissing (Friedberg) in Oberbayern, Steinbah (Rottenburg) in Niederbayern, Gerhardsbrunn (Homburg) in der Pfalz, Trunkelsberg (Ottobeuren) in Schwaben ; 2) Ehren- diplom: der Kaßenrieder-Filzen Kulturgenossenshaft (Ebersberg) in Oberbayern, den Gemeinden Wasserknoden (Berneck) in Oberfranken,

ombeer (Neustadt a. A.) in Mittelfranken, Unterwaldbehrungen (Mellrichstadt) in Unterfranken, der Stadtgemeinde Lauingen in Schwaben.

Gewerbe und Handel.

Breslau, 7. Oktober. (W. T. B.) Die von dem Breslauer „Handelsblatt“ gestern gebrahte Nachricht von einer bevorstehenden Fusionirung der Shlesishen Vereinsbank mit der Bres- lauer Diskontobank wird in sämmtlichen heutigen Morgenblät- tern als jeder Begründung entbehrend bezeichnet.

—- Der Ober-Präsident von Schlesien hat die Handelskammer in Breslau auf die von derselben an den Handels-Minister ge- richteten Antrag benachrichtigt, 1) daß Se. Me der Kaiser mittelst Allerhöchsten Beschlusses vom 18. ai 1872 den Beshluß des 22. \{lesischen Provinzial-Landtages wegen Uebernahme einer 10 Jahre dauernden, einen jährlichen Maximal- betrag von 40,000 Thlr. nicht übersteigenden, auf die Zins- übershüsse der ständigen Darlehnskasse begründeten Zins- arantie zu Gunsten einer Aktien-Gesellschaft für die Ketten- ichleppschiffahrt auf der Oder von Breslau bis Stettin ge- nehmigt hat; 2) D der Handels-Minister der dentschen Eisenbahn- Baugesellschaft zu Berlin unterm 11. September 1872 die Er- laubniß ertheilt hat, auf der Oder zwischen Stettin und Breslau die Schleppschiffahrt an Ketten oder Tau mittelst Dampfkraft zu betreiben. Zur Erfüllung der übernommenen Bedingungen Lie die Konzessionarin eine Kaution von 20,000 Thlr. bei der iesigen Königlichen Regierung deponirt. Der Ober - Präsident spricht hierbei die Hoffnung aus, daß die sich. verbessernde Finanzlage der Konzessionarin, verbunden mit der Einrichtung der hiesigen Oder- Strombau-Direktion und mit den auf Begründung eines Oderhafens bei Breslau gerihteten Bestrebungen, den Fortgang des Unternehmens beschleunigen werden; an Einwirkungen seinerseits werde er es in die- ser Beziehung nicht fehlen lassen.

Die „Zeitschrift für Gewerbe, Handel und Volks- wirthschaft, Organ des Oberschlesishen berg- und hüttenmännishen Vereins“, redigirt von Dr. Adolf Franß zu Beuthen O.-S., enthält in Nr. 39 vom 3. Oktober d. J.: Amtliches. Zur Auflasfung des Hauptschlüsselerbstollens bei Zabrze. Stim- men zur Bankfrage. Produktion, Handel, Verkehr. (Aus Ober-

Vorlesungen auf U en Universitäten.

Für das Wintersemester 1874/75 find auf den deutschen Univer- sitäten folgende Vorlesungen über deutsche Geschichte, deut]ches Recht, Ee und Landeskunde, Kunst und Literatur u. \. w. angekündigt wWworDen :

Berlin: Naturrecht oder Rechtsphilosophie mit den Grund- lagen der Staatéwissenschaften, Prof. Dr. Berner. Deutsche Reichs- und Rechtsgeschichte Prof. Dr. Brunner und Prof. Dr. Lewis. Deut- \ches Privatrecht mit Einschluß des Lehen-, Handels-, Wechsel- und Seerehts, Prof. Dr. Beseler. Uebungen der germanistishen Gesell- schaft, Derselbe. Praktische Uebungen aus dem Gebiete des deut- schen Privatrechts, Prof. Dr. Brunner. Sacsenspiegel, Prof. Dr. Lewis. Ein Examinatorium des deutschen Privatrechts und Han- delsrechts mit pyraktischen und exegetishen Uebungen, Prof. Dr. Lewis. Deutsches Staatsrecht, Prof. Dr. Gneist, Preußishes Verwal- tungsrecht, Derselbe. Die Verfassungsurkunde des Deutschen Reichs, Prof. Dr. Dambach. Das deutsche Preßreht, historish und im Anschluß an das Reichsgeseß über die Presse vom 7. Mai 1874, Prof. Dr. Berner. Gemeinen und preußischen Civilprozeß, Prof. Dr. Gneift. Gemeinen deutschen Civilprozeß unter Berücksichtigung des preußischen und französishen Verfahrens, Prof. Dr. Hinschius. Preußisches Civilrecht, Prof. Dr. Dernburg und Prof. Dr. Hinschius. Deutsches Strafreht, Prof. Dr. Dambach. Das Strafrecht, ins- besondere das deutsche Strafrecht auf Grund des deutschen Reichs- strafgeseßbuches, Dr. Rubo. Das deutsche Militär-Strafrecht in systematiscber Darstellung und únter Vergleichung mit dem allgemeinen deutshen Strafrehte, Derselbe. Strafprozeß îm Anschluß an den revidirten Entwurf einer allgemeinen deutschen Strafprozeßordnung und unter Berücksichtigung der einschlägigen Geseßgebungsfragen, Derselbe. Ueber die palâozoischen Formationen Deutschlands, Dr. Kayfer. Ueber das deutsche Reichsfinanzwesen, Prof. Dr. Wagner. Quellen- kunde der deutschen Geschichte im Mittelalter, Prof. Dr. MWattenbach. Deutsche Geschichte von den Cimbern-Kriegen bis zu den Stau- fern, Prof. Dr. Nißsch. Geschichte der deutshen Kaiserzeit, Dr. Pruß. Deutsche eg e bis zum Jahre 1648, Dr. Breßlau. Die Geschichte Preußens vom Fürstenbunde bis zum Beginn des Befreiungskrieges (1813) mit einer Einlei- tung über die Politik Friedrihs des Großen, Dr. Hassel. Uebungen aus der deutschen Geschichte im Es an die Erklärung von Widukindi res gestae Saxonicae, Dr. Wattenbach. Hiftorishe Uebungen aus dem Gebiet der deutshen Geschichte des 16. Jahrhun- derts, Dr. Hassel. Die Eddalieder, Heos: Dr, Müllenhoff. Die Nibelungen, Derselbe und Prof. Dr. Maßmann. Uebungen einer A Gesellshaft, Prof. Dr. Müllenhoff. Die Geschichte der deutschen Literatur von Luther bis Lessing, Dr. Geiger. Ueber Goëthe, Prof. Dr. Grimm. Ueber Goethe's Faust, Prof. Dr. Althaus. Die deutsche Stenographie, in Verbindung mit praktischen Uebungen, Lektor Dr. Michaelis.

Bonn: Deutsche Rechtsgeschichte, rel Dr. v. Meibom. Ueber die Quellen des deutshen Rechts, Derselbe. Deutsches Pri-

vatrecht, Derselbe. Preußisches Civilreht, Prof. Dr. Lörsh.

Rheinisches Civilrecht, Prof. Dr. Bauerband. Ausgew. Lehren des rheinischen Civilrehts durch Beispiele erläutert, Derselbe. Deut- {hes und preußisches Staatsreht, Prof. Dr. Hüffer. Deutsches Strafreht, Prof. Hälschner, Gemeiner deutsher und preußi- lde Civilprozeß, Prof. Dr. Sell. Uebungen im Königlichen juri- tischen Seminar in der Geschichte des deutschen Privatrehts, Prof. Dr. Lrsh. Uebungen über die Geschichte der Erzdiözese Cöln, rof. Dr. Floß. Geschichte der deutshen Sprache und Literatur, rof. Dr. Simrock. Deutshe Grammatik, Prof. Dr. Birlinger. eutshe Grammatik, etymologischer Theil, Prof. Dr. Andresen. Gothis&e Grammatik nebst Erklärung des Marcus-Evangeliums, M De D Grundzüge der altnordishen Grammatik, Prof. r, Birlinger. Althochdeutshe Grammatik und Erklärung Otfrids, Dr. Reiffersheid. Erklärung von Otfrids Evangelienbuch, E Dr, Birlinger. Las altdeutsher Gedichte, Prof. Dr. Sim- rock. Gotfrids von Straßburg Tristan und Ifolt in den Uebungen der germanistischen Ae IENE Dr. Reifferscheid. Ueber Schillers Leben und Werke, Prof. Dr. Bixlinger. Ueber deutsche Orthogra- hie, Prof. Dr. Andresen. Deutsche Privatalterthümer in den ebungen der germanistishen Gesellschaft, Dr. Mala B Deutsche Geschichte, Prof. Dr. v. Sybel. Deutsche Geschichte bis ay Tode Heinrichs 1IT., Dr. Cardauns. Preußische Geschichte, E e b Deutshe R reslau: eutshe Rechtsgeshihte, Prof. Dr. Gierke. Deutsches Privatreht mit Einschluß des Lehnrehts, Prof. Dr. Schulze. Interpretation des Sachsenspiegels, Prof. Dr. Gierke. Deut- \ches Staatsrecht mit Berücksichtigung der preußischen Verfassung, Prof. Dr. Schulze. Ueber die Verfassung des heutigen Deutschen

\chlefien. Jahresbericht der Ver. Königs- und Laurahütte. Aus Oesfterreih. Aus Frankreich. Aus England.) Anzeigen,

Beilage: „Deutscher Arbeiterfreund. Ein Wochenblatt für alle Volks- und Berufsklassen.* Nr. 1.

Unter der Rubrik „Amtliches*" befindet sich eine Verfügung der Königlichen Regierung zu Oppeln vom 25. September 1874, welche die Ea av der Regierung vom 21. Juni d. JI., betreffend die Jreistunden der Fabrikarbeiter, vorläufig wieder aufhebt, aber vorbehält, für geeignete Fälle hierauf bezügliche, sei es generelle, sei es lokale Polizei-Verordnungen zu erlassen, resp. deren Erlaß dur die ôrtlihen Verwaltungsorgane zu bewirken.

e QOR Aufsichtsrath des Siegener Bergwerkvereins Siegena wurde die Vilanz pro 1873—74 vorgelegt, welche mit einem Bruttogewinn von ca. 8,000 Thlr. abscchließt. Nach den üb- lichen Abschreibungen wurde die Vertheilung einer Dividende von 24%

beschlossen. :

Am 3. d. M. hat eine Sibung der Liquidatoren der ch- sischen Maklerbank stattgefunden, in welcher beschlossen wurde, egen Ende dieses Monats 28 Thlr. per Aktie als vorläufige Ab- sHlagszahlung aus der Masse zu leisten. E

Die Landwirthschaftlice Mobiliar-Feuer-Ver- siherungs-Genossenshaft im Königreich Sachsen hat nach ihrem IX. Geschäftsausweis 1874 im September 112 neue Ver- siherungsanträge mit einer Versicherungssumme von 284,666 Thlr. und einer bis Ende Dezember berechneten Prämie von 244 Thlr. ab- geschlossen. Es liefen demnach am 30. September 1874 im Ganzen 1746 Verträge über 7,735,233 Thlr. mit einer bis Ende Dezember berechneten Prämie von 13,907 Thlr. Die Genossenschaft hat das Glück gehabt, in dem an Brandschäden nur zu reihen Jahre doch nur von 5 Schäden betroffen zu werden, welche, auss{ließlich der An- theile der Rückversicherer, 941 Thlr. gekost:t haben.

Die Radotiner Zuckerfabrik-Aktiengesellschaft ist in Konkurs gerathen.

London, 7. Oktober. (W. T. B.) Dem Bernehmen nach wird die Genossenschaft der Kohlengrubenarbeiter die stri- fenden Grubenarbeiter in Lancashire nicht unterstüßen.

Verkehrs-Anstalten. -

Zu der in einen großen Theil der Tagesblätter übergegangenen O aus Nr. 209 der Norddeutshen Allgemeinen Zeitung vom 9. September, die Fahrt des Hamburger Dampfschiffes „Schiller,“ von der „Adler-Linie," und die daran geknüpfte Mittheilung, bringt die „Norddeutshe Allgemeine Zeitung“ in Nr. 214 vom 15. September eine Berichtigung, der wir im Wesentlichen entnehmen, daß die statistischen Aufstellungen der „Hamburg - Amerikanischen Patetfahrt - Aktien - Gesellschaft" den Nachweis liefern, daß deren Dampfer allein im Jahre 1871 dem einzigen Jahre, wo die Ge- sellschaft, behindert dur Quarantainemaßregcln, Havre nicht an- laufen und die Dampfer zeitweise direkt von Hamburg nah New-York fahren teh r drei Reisen in weniger als 11 Tagen von Hamburg nah New-York zurückgelegt haben. Die Einzelheiten dieser Reisen werden uns in Nachstehendem mitgetheilt: „Cimbria“: von Ham- burg 10. Mai 6. 30. p. m., in New-York 21. Mai 7. a. m., Reise- dauer: 10 Tage 12 Std. 30 Min. „Cimbria“: 29. März

Reichs, Derselbe. Ueber den Entwurf der Reichs-Strafprozeßord- nung, Prof. Dr. Fuchs. Preußisches Civilreht, Prof. Dr. Gißlex. Preußisches Erbrecht, Derselbe. Deutschlands phanerogamische Flora nach natürlichen Familien und pflanzen-geographischen Verhält- nissen, Prof. Dr. Göppert. Geschichte des Deutschen Reichs im 14. und 15. Jahrhundert, Prof. Dr. Lindner. Geschichte Friedrichs des Großen, Prof. Dr. Grünhagen. Geschichte der deutschen Einheits- bestrebungen, Prof. Dr. A. Dove. Geschichte der deutschen Kirchen- politik seit dem vatikanishen Konzil, Prof. Dr. Weber. Deutsche Kunstgeshichte des Mittelalters, Prof. Dr. Alwin Schultz. Deutsche Grammatik, Prof. Dr. Rückert. Deutsche Literaturgeshichte, Prof. Dr. Pfeiffer. Erklärung Walthers von der Vogelweide, Prof. Dr. Rückert. Erklärung des Freydank, Prof. Dr. Pfeiffer. Erklä- rung von Otfrieds Evangelienbuch, Dr. Ksölbing. Erklärung der Götterlieder der Eèdz, Derselbe. Gcrmanistishe Uebungen, Prof. Dr. Rüdert.

Greifswald: Deutshe Reihs- und Rechtsgeschihte, Prof. Dr. Haeberlin. Deutsches Privatrecht, Prof. Dr. Beh- rend. Deutsches - Staatsrecht, Derselbe. Preußisches Privatrecht, Prof. Dr. Eccius. Juristishes Seminar: Deutschrechtlihe Uebungen, Prof. Dr. Behrend. Preußische Ge- shichte bis zur Kirchenreformation, Prof. Dr. Hirsch. Einleitung in die Statistik und auêgewählte Partien der preußischen Staats- funde, Prof. Dr. Baumstark. Darstellung der Verfassung des Ksü- nigreihs Preußen, Derselbe. Anfangsgründe der vergleichenden Grammatik der JIndogermanischen Sprachen, Prof. Dr. Hoefer. Uebungen für deutsche Sprache und Literatur, Prof. Dr. Wilmanns. Nibelungen, Derselbe. Deutsche Literaturgeschichte, ältere Zeit, Derselbe. Mittelhochdeutshe Uebungen, Dr. Fr. Vogt. Deutsche Grammatik, Derselbe. Geschichte der Kunst des Mittelalters und der neueren Zeit, sowie Konversatorium über pommersche Alterthümer mit Vergleichung der betreffenden Kunstwerke und Urkunden, Dr. Pyl.

Götti ngen: Deutsche Rectsgeschichte, Prof. Dr, Dove.f] U ebungen im Erklären deutscher Rechtsquellen älterer und neuerer Zeit, Prof. Dr. Frensdorff. Deutsches Privatrecht nebst Lehnrecht, Prof. Dr. Frensdorff. Preußisches Privatrecht, Prof. Dr. Ziebarth. Deutsches Strafreht, Derselbe. Deutsches Staatsreht, Prof. Dr. Mejer. Deutsches Reichs- und Bundesrecht, Prof. Dr. Zacha- riae. Ueber Hauptpunkte aus dem heutigen Streîte zwischen dem deutschen Staate und der rôömisch-katholischen Kirche, Prof. Dr. Mejer. Theorie des gemeinen deutschèn Civilprozesses, Prof. Dr. Briegleb. —- Deutscher Strafprozeß, Prof. Dr. Zachariae. Deutsche Geschichte, Prof. Dr. Waiß. Einleitung in die Geschichte des preußischen Staates, Prof. Dr. Pauli. Das Leben und die Wirksamkeit von Scharnhorst, Dr. Dede. Geschichte der deutschen National-Litera- tur bis zum 16. Jahrhundert, Prof. Dr. W. Müller. Geschichte der deutschen Dichtung feit dem Beginn des 17. Jahrhunderts, Af- sessor Tittmann. Deutsche Mythologie, Dr. Wilken. Ausge- wählte Lieder der Edda (mit grammatischer Einleitung), Derselbe. Gothishe Grammatik mit Berüdcksichtigung der verwandten Spra- chen und Lektüre der gothishen Bibelüberseßbung, Dr. Bezzenberger. Altdeutshe Metrik, Dr. Wilken. Ausgewählte althochdeutsche und mittelhochdeutsche Dichtungen nach W. Watckernagels kleinerem altdeutshem Lesebuche, Prof. Dr. W. Müller. Uebungen der deut- schen Gesellschaft, Derselbe. Altdeutsche Gesellschaft, Dr. Wilken.

Halle: Deutsches Privatrecht, Prof. Dr. Anschütz. Gemeiner und preußis{er Civilprozeß mit praktishen Uebungen, Prof. Dr. Eck. Preußisches Landrecht, Prof. Dr. Lastig. Preußisches Verwal- tungsrecht, Prof. Dr. Meier. Preußische Verfafsungsurkunde, Derselbe. Die Naturreligion bei denJndogermanen, Dr. Asmus, Philofophische Uebungen, einmal wöchentlich privatissime und gratis, Prof. Dr. Haym. Geographie von Süddeutschland, Prof. Dr. Kirhhof. Geschichte des PIOE Staates bis 1701, Dr. Ewald. Neueste (vornehm- lich deutsche) Geschichte - feit 1848, Dr. Droysen. Altsächsische Grammatik und Interpretation des Heliand, Dr. Hildebrand. Aus- gewählte althochdeutshe Stücke, Prof. Dr. Zacher. Wolframs von Eschenbach Parzival, Derselbe. Deutsche Literaturgeschichte vom 14. bis 16. Jahrhundert, Dr. Hildebrand. Ueber Lessings Leben und Schriften, Prof. Dr. Haym. Gothische Uebungen, Dr. Hilde- brand. Lektüre ausgewählter Eddalieder, in einer altnordi])chen Ge- bg “rag Die Uebungen einer deutschen Gesellschaft,

rof. Dr. Zacher.

Kiel. Deutsche Rechtsgeschichte, Prof. Dr. Hänel. Jnterpre- tation des Sachseuspiegels, Derselbe. Deutsches Privatrecht, Prof. Dr. Brockhaus. Deutfches Staatsrecht, Derselbe. Scchleswig- Holsteinisches Privatrecht mit Vergleichung des Puerhiiwen, Dr. Voege. Stleswig-Holsteinisches Privatrecht in Vergleichung mit Preußi-

. hem Landrecht, Dr. Schütze. Gemeiner und Preußischer Civil-

prozeß, Prof. Dr. Wieding. Strafreht des Deutschen Reichs, Dr. Schütze. Geschichte der Landwirthschaft und wirthshaftlihe Kultur

7. 10. p. m., 9. April 9. 50. a. m, Reisedauer : 10 Tage 14 Std 40 Min. „Silesia“: 26. April 5. 45. Li 7. Mai 1. 30. p. m. Reisedauer: 10 Tage 19 Std. 45 Min. Wenn ferner gesagt werde, daß das am 19. August von Hamburg editirte Postdampf\chif „Hammonia* von der „Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt-Aktien- Gesellschaft“ am 2. September nach vierzehntägiger Fahrt in New- York angekommen is und dadurch zu Ungunsten der „Hammonia“ ein Vergleich heilen der Ueberfahrt dieses Dampfers und derjenigen des Dampfschiffes „Schiller“ von der Adler-Linie gezogen worden ist, so habe man dabei vershwiegen, daß die „Hamnionia*“ nicht wie der Dampfer „Schiller“ direkt von Hamburg nach New- York, sondern auf der regulären Route jener Linie via Havre gefahren ist, und daß in Folge dessen, da die „Hammonia“ in Havre behufs Uebernahme von Passagieren, Post - und Ladung einen Aufenthalt von 25 Stunden hatte und außerdem eine ganz andere Reiseroute als das direkt von Hamburg nah New-York expedirte Dampfschiff „Schiller“ verfolgte, ein Vergleich in Betreff der bezüglichen Reisen der beiden Dampfer ganz und gar hinfällig werde. Endlich sei das Dampfschiff „Teutonia“ der Hamburg-Ameri- kanischen Padetfahrt-Aktien-Gefellschaft bereits am 2. d. Mts. in New- York eingetroffen; am 9. d. Mts., am Tage, an welchem die Notiz in Nr. 209 erschien, war dieser Dampfer also son seit 7 Tagen in New-York angekommen und haite seine Passagiere wohlbehalten an ihrem Bestimmungsort gelandet.

Aus dem Wolff’\cchen Telegraphen-Büreau. Posen, 7. Oktober, Mittags. Die „Posener Zeitung“

meldet, daß der Rittergutsbesißer Casimir von Niegolewski, der

fh als Patron der Kirhe von Wlociewski weigerte, die Kirchen- bücher und Kirchengelder auszuliefern, durch den Landrath Böhm aus Schrimm verhaftet worden ist.

Königliche Schauspiele.

Donnerstag, den 8. Oktober. Opernhaus. lung). Die weiße Dame. Französischen des Scribe.

i (190. Vorstel- Oper in 3 Abtheilungen, nach dem

( Musik von Boieldieu. Anfang 7 Uhr. Mittel-Preise.

i Schauspielhaus. (194. Vorstellung.) Das Käthchen von Heilbronn. Historisches Ritter-Schauspiel in 5 Aufzügen von H. v. Kleist. Frl. Arndt: Käthchen, als erster theätralisher Ver- such. Anfang halb 7 Uhr. Mittel-Preise.

__ Freitag, den 9. Oktober. Opernhaus. (191. Vorstellung.) Aida. Oper in 4 Akten von Verdi. Ballet von Taglioni. Amneris: Frl. Brandt. Aida: Fr. Mallinger. König: Hr. Krolop. Rademès: Hr. Niemann. Ramphis: Hr. Fricke. Amo- nasro: Hr. Beh. Anfang 7 Uhr. Hohe Preise.

_ Sqauspielhaus. -195. Vorstellung... Auf Begehren: Die zärtlihen Verwandten. Lustspiel in 3 Aufzügen von R. Benedix. Anfang 7 Uhr. Mittel-Preise.

Deutschlands von ter ältesten Zeit bis zum Beginn des s0jährigen Kriegs, Prof. Dr. Backhaus. Geschichte der deutschen Poefie und Sprache vom Beginne des 17. Jahrhunderts an, DrckGroth. Deutsche Grammatik, Prof. Dr. Weinhold. Deutsche Syntax, Dr. Groth. Erklärung auêgewählter altnordisher Texte, Prof. Dr. Th. Mösbius. Angelsächsishe Grammatik und Erklärung des Beowulf, Derselbe. Uebungen der deutschen Gesellschaft, Prof. Dx. Weinhold.

Königsberg: Deutsche Staats- und Rechtsgeschichte, Prof. Dr. Philipps. Deutsches Privatrecht mit Handels-, Wechsel- und Seerecht, Prof. Dr. Dahn. Preußisches Privatrecht, Prof. Dr. Güterbock. Deutsches Strafrecht, Derselbe. Praktisch- dogmatischer Kurs des german. Seminars: Interpretation aus- gewählter Reichsgeseße auf dem Gebiete des öffentlichen und Privat- rechts, Prof. Dr. Dahn. Geschichte der deutschen Philosophie von Hegels Tode 1831 bis zum Tode Trendelenburgs 1872, Prof. Dr, Rotenkranz. Preußische Geschichte (1640—1786), Prof. Dr. Mau- renbrecher. Uebungen in mittlerer und neuerer Geschichte, Der- selbe. Erklärung der Gedichte Walthers von der Vogelweide, Prof. Dr. Schade. Erklärung gothisher und altdeutsher Spra- denkmale, Derselbe. Erklärung des ep N Prof. Dr. Schipper.

Marburg: Deutsche Staats- und Rechtsgeschichte, Prof. Dr. Platner. Deutsche Reichs- und Rechtsgeschichte, Prof. Dr. Meyer. Deutsches Privat- und Lehnrecht, Prof. Dr. Röstell. Deutsches Ra Prof. Dr. Arnold. Examinatorium über deutsches

rivatrecht, Prof. Dr. Röftell und Prof. Dr. Arnold. Preußisches Plles, Prof. De. Platner. Deutsches Staatsrecht, Prof. Dr. cyer.

Akademie zu Münster: Die deutschen Giftgewächse, Prof. Dr. Karsch. Geschichte der Deutschen mit Angabe der a Quellen für die deutsche Geschichte im Mittclalter, Prof. Dr. Niehues. Erklärung der Nibelungen, Prof. Dr. Storck. Geschichte der Heu Bes S P G x i yceum Hosianum zu Braunsberg: Preußische Geschichte insonderheit des Wermelandes, Prof. Dr. R dus R die! Geschichte der deutschen Sprache, Prof. Dr. Weißbrodt.

Die amtlichen stenographishen Unterrichtskurse im Hause der Abgeordneten, welche von circa 200 Theilnehmern besucht waren, sind mit Ende September beendet worden. Im laufenden Quartal wird die erforderlihe Gelegenheit zur Erlernung der Stenographie dur amtliche resp. an Stelle derselben einzulegende Unterrichtskurse, wie folgt, geboten werden: -

1) als Tages-Unterriht: Drei größere Nachmittags-Unterrichts- kurse im stenographischen Büreau des Hauses der Abgeordneten, über deren Beginn noch Näheres mitgetheilt werden wird;

___2) ein öffentlicher Unterrichtskursus im Hörsaal I. der König- lichen Gewerbe-Akademie, Klosterstraße 36, welher am Montag, den 19, Oktober 1874, Abends 8 Uhr beginnt und jedesmal Montag und Donnerstag Abend von 8—9 Uhr weiter geführt wird ;

___ 3) zwei geschlossene, speziell für höhere Stände bestimmte Unter- L welche am Dienstag, den 20. Oktober 1874, Nachmittags 6 Uhr und Abends 8 Uhr in dem neu erbauten Sachseschen interna- tionalen Kunst-Salon, Saal D. des Kunst- und Vereinshauses, Taubenstraße 34, nahe dem Schauspielhause, eröffnet und jedesmal Dienstag und Freitag zur angegebenen Zeit weiter geführt werden.

Dauer aller Kurse 12 Unterrichtsstunden.

Eintrittskarten zu denselben können bei folgenden Meldestellen entnommen werden: ¿

ÿ im T Sie U “d Houie Gs é ddg i

in der Papierhandlung de rn. . Honrat ohren- straße 29/30, am Gensd’armenmarkt, ; |

3) im Comtoir der Herren Adler & Deutsch, Gra EE 461, i: aeding,

4) bei dem Lehrer der Stenographie Hrn. Büschingsftraße 30, N E 5) bei dem Kastellan der Königlichen Gewerbe-Akademie, Hrn. Kutscher, Klosterstraße 36. : Gleichzeitig wird besonders darauf hingewiesen, daß die ftüher angekündigten praktishen Fortbildungs-Kurse im stenographischen Bureau des Hauses der Abgeordneten Dienstags und Freitags von 7—8 Uhr Abends abgehalten werden und der Zutritt zu denselben

allen früheren Theilnehmern der amtlichen Unterrichtskurse unentgelt-

lih gestattet ist. Der Vorsteher des stenographischen Bureaus des Hauses der Abgeordneten. i C. Heidenreich.

Redaktion und Mendantur: S chw ieger.

Berlin: Verlag der Expedition (Kessel). Druck: V. Elsner.

Drei Beilagen (einsch{ließlich Börsen- und Handelsregister-Beilage.)

Stolzeschen -

A2 235

Personal-Veränderungen.

Königlich Preußische Armee, fiziere 2c.

Ernennungen, Befsökderungen und Verseßungen.

Im Hanitäts-Corps.

Baden-Baden, 30. September. Dr. Kohlhardt, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 75, zum Ober-Stabs- arzt 2. Kl. und Regts. E des Drag. Regts. Nr.

lasse vom Infanterie-Regiment Nr. 64

meng, Assistenz-Arzt 1

um Stabsarzt bei “dem medizinisch

der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 87,

Landw. Bat. Nr. 35, der Reserve vom 1.

Regts. Nr. Reserve vom 1. Bat.

. 95, Dr. Weigert, vom Res. Landw. Bat. Nr. 38,

Landw. Regiments Nr.

Bat. Nr. 34, Dr. Landw. Regts. Nr. 24, Dr.

Landwehr, | unter gleichzeitiger Ver Nr. 4, Dr. Schulz,

eßung zum Unterarzt

H1, Dr. Freund, Unterarzt vom Inf. Regt.

Art. Regt.

A D A

Corps, Dr. Hermann, Assist. Arzt 2. Kl. vom

in die etatsm. Stelle bei dem General- und Corps-A

Corps, Dr. Fabricius, Assist. Arzt 1. Kl, vom H

zum Ulanen-Regt. Nr. 16, Dr. Delkers, Assist. Arzt 2. Kl. vom Grenadier - Regiment Nr. 3, zum Dragoner - Regiment Nr. 8, Dr. Graff, Assist. Arzt 2. Kl. vom Feld-Art. Regt. Nr. 14, zum Garde-Train-Bat., Dr. H ill er, Assist. Arzt 2. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 15, zum Kais. Alex. Garde-Gren. Regt. verseßt. Dr. D., in der Preuß. Armee, und zwar im Sanitäts-Corps als Assist. Arzt 1, Kl. beim Jnf. Regim. Nr. 112, vorläufig ohne Patent, angestellt. Dr. Beuster, Stahs- arzt der Landw. vom Res. Landw. Bat. Nr. 35, Dr. Boehmer, Stabsarzt der Landw. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 28, mit der Unif. des Sanit. Corps, Dr, Munk, Stabsarzt der Landw. v. Res. Landw. Bat. Nr. 35, Dr. Gutsmut hs, Ass. Arzt 1. Kl. der Ldw. vom 9. Bat. Landw. Regts. Nr. 26, der Abschied bewilligt. Dr. Fornet, 7

Königl. bayer. Assist. Arzt 1. Kl. a.

U A S S

9, Dr. Vor-

r - chirurgishen Friedrih- Wilhelms-Institut, Dr. H art, Assist. Arzt 1. Kl. vom Ulan.-Regt. Nr. 16, zum Stabs- und Bats, Arzt des 2. Bats. Gren. Regts. Nr. 3, Dr. Schlüter, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 15, Dr. Josep hson, Affsist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 9, Bat. Landw. Regts. Nr. 17, Dr. G tmain, U es E x, neider, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 27, Dr. Eigen, Assist. Arzt 2. Kl. der Reserve vom Res. Landw. Bat. Nr. 39, Dr. Kremniß, Assist. Arzt 2. Kl. der Reserve vom Res. Dr. Hynißs\ch, Assist. Arzt 2. Klasse

Bat. Landw. Regts. Nr. 66, Dr. Harwarth, Assist. Arzt 2. Kl. der Reserve vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 44, Dr, Bille, Assist. Arzt 2. Kl. der Reserve vom 2. Bat. Landw. 54, Dr. Schwengers, Assist. Arzt 2. Klasse der Landw. Regts. Nr. 68, Assistenz-Arzt 2. Klasse der Reserve vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr S 2. Klasse der Reserve r. Trendelenburg, Assist. Arzt

9 Kl. der Res. vom Res. Landw. Bat. Nr. 35, Dr. Schmi Assist. Arzt 2. Kl. der Res. 1. Bat. Landw. Regts. Schneider, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom Res. Landw: Bat. Nr. 35, Dr. Dirska, Assist. p 2, Kl. der Res. vom 2. Bat. 51, r. Rapmund,

9. Kl. der Reserve vom 1. Bat. Landwehr - Regiments Nr. 15, Dr. Weißenfels, Assist. Ae 2. Kl. der Res. vom Res. L

des IV. Armee- f. Regt. Nr. 70, rzt VIITI. Armee-

Prenzlau verseßt.

der 7. Division, Dr. Dabis,

miß Il,

Nr, 68, Dr. MIeDE

Assist. Arzt

andw. | Apotheker

Zipper, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 1, Bat. i 5 Kersten, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. R Unter - Apotheker vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 70, zu Assist. Aerzten 1. Kl. der Res, Dr. Krause, Assist. Arzt 2. Kl. der Landw. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 23, Dr. Küpper, Assist. Arzt 2. Kl. der Landw. vom Res. Landw. Bat. Nr. 39, Dr. Loreb, Assist. Arzt 2. Kl. der Landw. vom Res. Landw. Bat. Nr. 80, zu Assist. Aerzten 1. Kl. der Dr. Görliß, Unterarzt vom Inf. Regt. \ Fuß ck Artillerie - Regiment vom Grenadier - Regiment Nr. 11, unter gleichzeitiger Verseßung zum Infanterie-Regiment Nr. Nr. 61, Dr. Peus, Unterarzt vom Inf. Regt. Nr. 55, Dr. König, Unterarzt vom Feld- Nr. 7, Dr. Peipers, Unterarzt vom Inf. Regt. Nr. 30, Dr. Saal, Unterarzt vom Inf. Negt Nr. 65, zu Assist. Aerzten 2, Klasse, Dr. Krebs, Dr. Globig, Dr. Vanselow, Marine-Unter- ärzte, zu Marine-Assist. Aerzten 2. Kl., Dr. Danneil, Unterarzt der Res. vom Reserve-Landwehr-Bataillon Nr. 35, Conrad, Unterarzt der Reserve vom Reserve-Landwehr-Bataillon NE. 33, Dr. Unterarzt der Reservé vom 2, Bataillon Landwehr-Regiments Nr. Mobius, Dr. Fuhrmann, Unterärzte der Reserve vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 63, Dr. König, Unterarzt der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 115, Dr. Vierheller, Unterarzt der Reserve vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 117, Dr. Joo st, Dr. Schellenberg, Unterärzte der Reserve vom 1. Bat. Landw. Negts. ‘Nr. 81, zu Assistenz-Aerzten 2. Klasse der Res. befördert. Dr. Peters, Stabs- und Abtheil. Arzt von der reit. Abtheil. Feld-Art. Regts.- Ne. 7, ur 2. Abtheil. dieses Regts. Dr. Rhein, Stabsarzt vom mediz. chir. riedrich-Wilh.-Inst., als Bats. Arzt zum 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 75, Dr. Weber, Assist. Arzt 2. Kl. vom Fuß-Art. Regt. Nr. 4, in die etatêôm. Stelle bei dem General- und R

Nr. 66,

Franke, Stuttgart

im Kür. unter Verseßung Stabsoffizier die

Escad-. Chef ein des Drag. Regts. Regiment Nr.

oeschel,

Ulanen-Regiment

Æ Î 2} &Fnserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Inseraten-Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers uns Königlich

Peenßischen Staats-Auzeigers: Berlin, 8. W. Wilhelm-Straße Nr, 32, Æ. -

u. dergl. . 3. Ver?änfe, Veryachtungen, «. Verloosung, Amortisation,

Verkäufe, Bervachtungen, Submisfionen 2c.

14644] Submission.

Die Lieferung und Aufstellung von: 3 ca. 2000 lfde. Meter eisernes Geländer (ca, 72,800 Kilogramm Gußeisen und ca. 30,600 Kilogramm Schmiedeeisen) einschließlich sämmtlicher Nebenarbeiten zum Bau der Üeberführung der Warschauer Straße über die Bahnhöfe der Königlichen r I in Were und der Königlichen Ostbahn hierselbst foll im Wege öffentlicher Sumission vergeben werden. Hierzu ist ein Termin 59 am 19. Oktober cr., Vormittags 11 Uhr, im Baubureau der obengenannten Ueberführung an- beraumt, zu dem ey. Offerten, mit der Aufschrift: „Submission auf eisernes Geläuder“ ver ehen, ie ai und portofrei einzureichen find. S ie näheren Bedingungen der Lieferung, sowie die Zeichnungen sind im genannten Bureau werktäglich a Tia vou 9 e A eiu u- chen, auch gegen Erstattung der Kop1 iehen, ebenso wie die vorschriftsmäßigen, der Öferte eizugebenden Preisverzeihniß-Formulare. ach dem Termin eingehende Offerten bleiben un- berüdsichtigt. Berlin, den 6. Oktober 1874. Der Baumeister, Toecebe.

vou öffentlien Papieren.

[4654] Bekanntmachun

Zum Bau der Erweiterung der

Den 24. September.

Den 29. September.

Apotheker vom Landw. ) dienstpfliht auf Nachsuhen verabschiedet.

XAILIL. (Königlich Württembergisches) Armee-Corps,

Offiziere, Portepee-Fähnrice 2c. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im stehenden Heere. 25. September. v. Adjutant des Kriegs - Ministers und Chef des -Ministeriums, von seiner Stellung enthoben und d. Generalstab aggreg. Frhr. v. Reißen stein, Pr. Lt. im Ulan. Regt. Nr. 19 und kommdrt. zur Dienstleistung îm Kriegs-Ministerium als er Adjutant des Kriegs-Ministers, unter Stellung à la suite des egts. zum Adjutanten des Kriegs-Ministers und Chef des Central- Bureaus des Kriegs-Ministeriums ernannt. , 26. September. i Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 119, zum Major, v. Schweizer- barth, Pr. Lt. im Inf. Regt. Nr. 119, zum Hauptm. und Comp. Chef unter Vorbehalt der Patentirung, Bayer, Sec. £t. im Inf. Regt. Nr. 119, zum Pr. Lt. Stuttgart, 28. September. d Stabsoffiz. im Drag. Regt. Nr. 25, jun Commdr. dieses Regts. ernannt. v. Fack, Major im_Fel à la suite des Regts. vom 1. Oft.

Stuttgart, Kriegs - Ministerium, L Central-Bureaus des Kriegs

Regt. Nr.

des Drag. Regts.

v. Entreß- Für

Beilage zum Deutscheu Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 7. Oktober

burg nach Meß verseßt. Den 27 A E

Neiße nach Potsdam verseßt. Den 10. September.

Mislifär - Iustiz - Veamtke.

Durch Allerhöchste Kabinets-Ordre.

| Lütkemüller, Justiz-Rath, Div. Audit. der 2. Division, Pfefferkorn, Justiz-Rath, Div. Audit. Æ 4 Justiz-Rath, Div. Audit. der 22. Division, der Rang der Räthe vierter Klasse verliehen.

Durch Verfügung des General-Auditeurs der Armee.

) Abel, Garnison-Audit. in Glogau, als Div. Audit. zur 9. Division, ‘und Herb, Garnison-Audit. in Stettin, in gleicher Eigenshaft nach Glogau zum 1. Oktober cr.

und Wunf\ch,

Königlich Bayerische Armee. Yeamte der Militär-Verwaltung. Dur Allerhöchste Verfügung. Linderhof, 11. September.

Assist. Arzt 2. Kl. vom Kais. Alex. Garde-Gren. Regt., Dr. Weber, Assist. Arzt 2. Kl. vom Inf. Regt. N Aerzten der Reserve resp. des Res. Landw. Bats. Nr. 35 und des 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 111 übergetreten.

Veaumte der Wisitär-Verwaltung. Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. Den 13. August. Tinney, O 1. Oktober cr. in den nachgesuchten Ruhestand verseßt. Den 20. August. Hoffmann Il, Ob. Laz. Insp. in Rends-

Tiebel, Laz. Insp. in Stralsund zur Wahrnehmung der Ob. Laz. Insp. Stelle nah Rendsburg, Roy, Laz. Insp. in Potsdam nach Stralsund, Gründel, Laz. Insp. in

Wiscchhusen, Laz. Insp. in Prenz- lau nach Swinemünde, Seibt, Laz. Insp. in Swinemünde nah

vom Landwehr - Bezirk München, vom Landwehr - Bezirk München, zu . Garnisons - Apothekern ernannt. Bezirk Würzburg, nach zurückgelegter Gesammt-

befördert.

d-Art. d. J. ab zur Dienstl. beim Feld-Art. Regt. Nr. 30 kommandirt. Frhr. v. Ellrihsha usen, Major à la suite des Ulan. Regts. Nr. 19, kommandirt als etatsmäßiger 4, unter Enthebung - von- diesem Kommando und in das Drag. Regt. Nr. 25, zum etatsmäßigen

ses Regts. ernannt. y. Karaß,- Rittm. à la suite Nr. 2, kommdrt: als Escadr. Chef im Kür. Regt.

u Regt. Nr. 11, | Nr. 8, unter Enthebung. von diesem Kommando in das Regt. als rangirt. Graf. v. Gronsfeld, Rittm. à la snite

r. 17, ausgeschieden und zu den

b. Laz. Insp. zu Metz, mit dem

und Commandr.

Landw. ernannt.

Reserve - Unter- und Nenning,

Höpfl,

Eckert, Landw. Garnison-

Fischer,

auptm. im N befördert.

Stuttgart, 25.

1874.

Nr. 19, unter Stellung à la suite Des Reg. auf 1 Jahr als Escadr. Chef zum Ulan. Regt. Nr. 16, kommandirt. v. Luck, Königl. preuß. Rittin. à la suite des Drag. Regts. Nr. 19, fon; mandirt als Escadr. Chef im Ulan. Regt. Nr. 19, v. Berge, Könipl. preuß. Rittm. ä& la suite des Drag. Regts. Nr. 12, kommdrt. als Escadr. Chef im Drag. Regt. Nr. 25, Schrumpf, Königl. preuß. Rittm. 3 la suite des Hus. Regts. Nr. 15, kommandirt als Escadr. Chef ¿m Drag. Regt. Nr. 26, von ihrem Kommando entbunden. feld-Schomburg, Rittm. im Drag. Regt. Nr. 2: Í e seßung in das Ulan. Regt. Nr. 19, v. Borcke, überzähl, Rittm. im Drag. Regt. Nr. 26, zu Escadr. Chefs ernannt.

Graf v. Degen- 25, unter Ber-

Abschiedsbewilligungen.

m siehenden Heere.

eptember. Frhr. v. Roeder, Oberst-Lt. des Drag. Regts. Nr. 25, mit Pension und der

Regts. Uniform zur Disp. gestellt.

ui Sanifäts-Corps.

Durch Verfügung ‘des Generalstabs-Arztes. Stuttgart, 9. September. der Landw. im 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 126, zum Unterarzt der

Glöckler, Ober-Laz. Gehülfe

In der Kaiserlichen Marine.

Offiziere 2c.

Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

Hannover, 19. September. ) A See-Ärt. Abtheil. und Art. Offiz. vom Plaß in Friedrihsort, zum Obersten, v. Behr, Mai. und Commdr. des See-Bats., zum Db. U. befördert. Ritter, Ob. Lt. à 1a suite des See-Bats. und Adj. der Marine-Station der Ostsee, der Char. als Oberst verliehen.

Kiel, 2. September. v. Heyking, Sec. Lt. vom Sce-Bat., als Adjut. zur Marine-Station der Ostsee kommand. Gr. Traun, Premier - Lieutenant A suite dieser Abtheilung gestellt und eins Jahr Urlaub bewilligt. Cochius, Lt. zur See, zum Kapitän-Lt,, Kirchhoff, Hornung, Unter-Lts., zu Lts. zur See, Selk, mannsmate der Res., zu Unter-Lts. zur See der Reserve des See- Offizier - Corps, befördert. Derzewski, Rollmann, Eckardt, Kalau vom Hofe, Fouquet, Kadetten, Faber, Ober-Matrofe, Wentzel, Kadett, Stein, Ober-Matrose, Hoepner, Kadett, zu See-Kadetten, Bachem, Ottmann, y. Bunsen, Gildemeister, Lampson, Sucro, Lilie, Walther, v. Dassel, Poshmann, v. Hinüber, Kadetten, zu überzähligen See-Kadetten, unter gleich- zeitiger Feststellung ihrer Anciennetät in vorstehender Reihenfolge,

Hundt, Ob. Lt. à la suits der

von der See - Artillerie - Abtheilung, à 1a

Wagner, Vorhau er, Boots-

Abschiedsbewilligungen.

Den 20. September. Kornmann, See - Kadett von der 1. Matr. Div., zur Res. dieser Div. entlassen.

v. Grimm, Hauptm. und Von der

v, Kurt, Major und etatsmäß. | Küstenschiffe

egt. Nr- 13, unter Stellung

tabsoffizier

Sahre 1872.

VII. Band erschienen. Wasserstraßen, intbesondere: der Bestand der Fluß-, Kanal-, Haff- und der Schhiffs- und Güterverkehr auf den Deutschen Wasser- straßen, nebst den beobachteten Wasserständen im Jahre 1872 und der Wasserverkehr der t Von den E T Le, Deutschen Reichs für das Ja : Kaiserlichen Statistishen Amt (Berlin, 1874, Verlag des Königlichen statistishen Bureaus, ist das zweite Heft des zweiten Jahr- gangs (Bd. VIII.) ershienen. Dasselbe hat folgenden Inhalt : Das Salz im Deutschen Zollgebiet 1873. Die den Weinhändlern im Jahre 1873 gewährten Zollbegünstigungen. Die Deutsche Seeschiffahrt im

Statistik? des Deutschen Reichs, heraus- gegeben vom Kaiserlihen Statistischen Amt, Berlin 1874, Verlag des Königlich preußischen Statistischen Bureaus, ist ‘der

Derselbe enthält: Den Verkehr auf den

der Stadt Berlin in den Jahren 1840 bis 1872. Statistik des r 1874, herausgegeben vom

Zur Statistik der Wahlen für die 2. Legislatur-

periode des Deutschen Reichstags. Auswanderung aus dem Deukt-

Nr. 26, kommdrt. als Escadr. Chef im Hufaren- | sen Reiche im Jahre 1873, Verzeichniß der im Jahre 1873 als

16, unter

in das Ulanen-Regiment Nr. Graf v. Polier, als Escadr. Chef

1. Stefbriefe und UntersuGung2-Sa@hen. 2. Subhasratiznen, Aufgebote, Vorladungen

Submissionen 15. Zinszahlung u. \. tw.

Enthebung von diesem Kommando 19 als Escadrons-Chef verseßt. Rittm. à la suite des Ul. Rgts. Nr. 19, kommdrt. im Hus. Regt. Nr. 15, unter Enthebung von diesem Kommando in das Regt. als Escdr. Chef einrangirt. Rau, Major und etatsm. Stabsoffiz. im Dragoner - Regiment Nr. 26, unter Stellung à la suite des Regts. auf 1 Jahr zur Dienstleistung beim Das

Nr. 9, v. Schott, Rittmeister und Escadrons- f es Chef im Ulanen-Regiment Nr. 19, unter Stellung à la suite des | hält l / y l x Regts. auf 1 Jahr als Escadr. Chef zum Hus. Regt. Nr. 16, Frhr. | cer die Ideenlehre in Plato's Philebus einer eingehenderen Erörte- \t eneck, Rittm. und Escadr. Chef im Ulan. Regt.

verunglückt angezeigten Deutschen Seeschiffe. Rübenzucker-Fabrikation vom 1. September 1873 bis Ende Juni 1874. Ein- und Ausfuhr, sowie Niederlageverkehr im 2. Quartal 1874,

Kunst, Wissenschaft und Literatur. )

soeben erschienene 5. Hest des X. Bandes der Philo- hishen Monatshefte Dre G E. Henschel 1874) ent= eine Abhandlung des Professor Dr. Schneider in Gera, in wel-

rung unterzogen wird.

VFnserate nehmen aù: die autorisirte Annoncen-Expedition

von Rudolf Mosse in Berlin

Deffentlicher Anzeiger.

Breslau, Chemniß,

6 den, Dortmund, Frankfurt a. M,, Halle a.S. 6. InduftrielleEtablifsement2, Fabriken 1. Großhandel, Hamburg, Leipzig, Mün s infsurt fu Pee Straß-

6. Verschiedene Vekanntmaczungen.

7, Literarís&e Anzeigen.

8. Familien-NachriŸhten.

9. Central-Handels-Register (eins{chl. Konkurse).

urg i. E., Stuttgart, Wien, Zürich nnd deren Agenten, sowie alle übrigen größeren Aunoneen-Burcans. ©

Erscheint in separater Beilage.

q.

Lokomotiv-Repa-

ratur resp. des provisorischen Diel Batik

für die Reparatur-Werkstatt auf O ist die Lieferung von:

stbahnhof Berlin

a. 155 Mille gelblichen Verblendsteinen,

b, 600 do.

gewöhnlichen Mauersteinen

erforderlich und soll dieselbe im Wege der öffentlichen

Submission vergeben werden.

Termin zur Abgabe von versiegelten und mit der

Aufschrift :

„Submission auf Anulicferuug vou 155

Mille Berblendsteine und

600 Mille ge-

wöhnlicher Mauersteine für die Königliche

Ostbahn“ versehenen Offerten ist auf

den 14, Oktober cr., Bormittags 11 Uhr, im Büreau der I. Betriebs-Inspektion Berlin (Ost- bahnhof) angeseßt, zu welcher Zeit die Eröffnung

der Offerten erfolgen wird. ; Die Submissions-Bedingungen li

egen in dem oben

bezeichneten Büreau zur Einsicht während der Dienst-

stunden aus. : Versiegelte Proben zu den Stein im Termine vorzulegen. Berlin, den 3. Oktober 1874. Die Königliche 1. Betriebs- Pauly,

en sind spätestens

Zunspektion. (a, c. 57/10)

|

[4656] aunt

E I RSE

Die Lieferung der für die Kleiderkasse der Be- amten der Königlichen Ostbahn erforderlichen Uni- formirungs8gegenstände, als: : i i

feines blaues Tuch, grauer Buckskin, mittelfeines \chwarzes und orangefarbenes Tuch, blaues und graues Kommistuch, Monstre-Düffel, graue Futter- und Wattirungsleinewand, graues und \{chwarzes englisches Leder, wollener und banmwollener Futterflanell, große und kleine Uniform- und Hornknöpfe, en ean), H und Halsbinden, soll im Wege öffentlicher Submission verdungen werden, Offerten hierauf sind portofrei und versiegelt und mit der Aufschrift: O

„Submission auf Lieferung von Unifor-

mirungsgegenständen“ versehen, bis zu dem auf

Biensan den 20. Oktober a- ©-, i ormittags 11 Uhr im.Empfangsgebäüude auf dem hiesigen Bahnhofe anberaumten Termine any, die unterzeihnete Direk- tion, betriebstcchnischeS? Zureau zu Bromberg, Bahn- hof, einzureichen, ilt welchem dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten eröffnet werden,

Die Lieferungsbedingungen liegen in dem unter- zeihneten Bureau, sowie auch in dem Betriebs» Materialien-Depot zu Berlin und Königsberg i. Pr. zur Einsicht aus und: werden auch auf portofreie, an das unterzeichnete Bureau zn richtende Anträge un= entgeltlih mitgetheilt.

Bromberg, den 29. September 1874.

G Me L Ostbahu. etriebstechuische ureau. Lademann. (a, C. 50/10.)

Auktion. Am Mittwoch, deu 14, Oktober cr., Morgens vou 10 Uhr ab, findet auf dem Ar- (erter vier, Hühnergasse Nr. 6, der öffentliche Berkauf eiuiger uoch brauhbarer Maschinen als: 1 kompleiter Friktionshammer mit Untersaß, Chabotte, Hammer von 6 Ctr. Schwere,

ammer- und Aabos-Einsäßen, Reserve-Walzen 2c.,

komplettes Vertikal-Sägegatter mit Wage, 1 Rade- ceifen Bric6e- und Richtmaschine, 1 Nabéènring-Ver- engungs - Maschine, 1 Drehbank füx Holzdrechsler.

S-rner eine Anzahl alter Werkzeuge und alter Feilen 2c, ca. 150 Ctr. altes Schmiede- und Schrot- eisen, ca. 30 Ctr. altes Gußeisen, ca. 5 Ctr. alter Stahl, ca. 100 Ctr. shmiedeeijerne und ca. 12 Ctr. guß ft ählerne Dreh- und Bohrspähne, ca. 10 Ctr. Eitenblech-Abfall und altes Eisenblech. i

‘Danzig, den 1. Oktober 1874.

Königlihe Direktion der Artillerie -W erkstatt