1874 / 237 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i ä i licht übri dem Vereini- Der Bischof von Königgräß, Baron Hanl v. Kirh=- Werthê nah aber um 14 pCt. Von anderweitigen Waaren hat burg, nach welcher die seither unter dem Bischof von Nancy | Präsidenten wird wahrscheinlih Quintana die Leitung der | 242,096 Ctr. Thonwaaren, 378,365 Ctr. Wolle und 6,566,165 Ctr. O ahren überlassen pri I A hielt die treu, ist K E S 9 namentlich der Export von Webstoffen und Baumwollenwaaren ftehenden beiden Kreise Chateau-Salins und Saarburg dem | Staatsgeschäfte übernehmen. Die Regierung läßt die wih- sonstige Güter.

gungsverf (üsse, bei h Berechnung dés Pe 7. Oktober. Dem „Pester Lloyd“ zufolge hat das (101/, pCt.), Wollenwaaren (8/4 pCt.), Leinenwaaren (31/5 pCt.), Bisthum Meß unterstellt werden, während das bisher zum Bis- | tigsten ftrategishen Punkte befestigen. Die Insurgenten Das Kaiserlich Königlihe Ack&erbau - Ministerium in Wien

Kammer ihre früheren Besch f, J é A z - : ( j n L : P 4 ; ; : E A ihis -Minifsteri rti Ur s .), M i: Met gehörige französische Arrondissement Briey dem Bis- | haben fich bei Cannelas konzentrirt. Viele Familien verlassen veröffentlicht verschiedene Tabellen über den Bergwerks- und steuerpflihtigen Einkommens den Abzug der direkten Staats- | österreihishe Handels-Ministerium, vom auswarügen Amte z Alkalien (20 pCt.), Kurzwaaren (12 pCt.), Maschinen (10 pCt.) um Tranz riey Den ( n ; : i i j s - | Mei äußerung aufgefordert über die Kündigung des tür- | und Telegraphendraht (91 Ct.) abgenommen. Was die Ein- um Nancy zugetheilt wird, und wonach ferner die Bischöfe von | die Stadt. i üttenbetrieb Oesterreichs im Jahre 1873, denen wir steuern nit zu gestatten, und von den nah dem Personal einungsäußerung aufgef ns g d E G ez und Straßburg niht mehr ihren seitherigen Metropolitan- Pernambuco, 8. Oktober. (W. T-B.) Ueber den Auf - folgende Angaben entnehmen :

i : undenen Gewerbesteuersäßen für Kaufleute, | kischen andelsvertrages Seitens der Pforte, in seinem | fuhr anbetrifft, welhe eine Höhe von 32,733,286 Pfd. Sterl. eg j erige 1 ? L d : l i Dla 'abrienien A E ber s A til clilaften Bit de Pforte das Recht bestritten, den Handelsvertrag shon erreichte, so hat dieselbe gegen August 1873 um 8 pCt., gegen bischöfen untergeordnet find, sondern künftig direkt dem | stand in der argentinishen Konföderation wird hierher gemeldet, | unt D ie A Sag S: liaben B era an, ein Fünftheil in Abzug zu bringen, aufrecht, den leßtern Be- | jeßt zu lösen, nachdem derselbe ers im Jahre 1890 abläuft. August 1872 um 71!/z pCt. zugenommen. Diese Vermehrung päpsilihen Stuhle untergeordnet werden, if „W. T. B.* zu- daz der General Mitre, welcher fich zur Zeit in Colonia | mit 91,123 Arbeitern, und zwar für den Sietikoülendergban 336 e \{luß mit 37 gegen 33 Stimmen. Außerdem beschloß die Kam- ist zum größten Theile der größeren Einfuhr von Baumwolle, folge, gestern Abend von den deutshen und franzöfischen Kom- | del Sacramento in Uruguay befindet, wahrscheinlih den Ober- 38,844 Arb., für den Braurkohlenbergbzu 796 mit 27,898 Arb., für mer, auf Antrag der Abgeordneten Grahl, bezw. Kirbah und Großbritannien und Jrland. London, 7. Oktober. | Seide und Thee zuzuschreiben. Die Einfuhr von Weizen und Mehl mifsarien unterzeihnet worden. : | befehl der Insurgenten übernehmen wird. Jene haben die Insel | den Eisensteinbergbau 223 mit 11,028 Arb., für die anderen Berg- Richter (Tharan®d), die ealbeuita zu ersuchen, Vorkehrung dahin Der Herzog von Edinburgh begab fich gestern nah Ply- hat im August gegen das Vorjahr um 494,653 Pfd. Sterl. ab- Das Kriegsgeriht hat Bourtin wegen Desertion | San Martin beseßt; eine Abtheilung unter Rivas marschirt auf | baue 248 mit 13,353 Arb. Gegen das Jahr 1872 if die Zahl der zu treffen, daß von dem Inkrafttreten des Einkommensteu er- mouth, um daselbst den Grundstein zu einem neuen Flügel des genommen, die übrige Getreideeinfuhr dagegen um 583,217 Pfd, und Theilnahme am Kommuneaufftande zum Tode verurtheilt. | Buenos-Ayres. Die Regierung trifft energische Maßregeln zur Unternehmungen um 297 und die der beschäftigten Arbeiter um 4395 ges eßes ab hinsichtlih aller derjenigen Beitragspflichtigen, die dortigen Asyls für weibliche Waisen zu legen. Der Herzo und | Sterl. zugenommen. Der Werth aller während der erften at Im Kriegs - Ministerium beschäftigt man fih | Vertheidigung. Die telegraphishe Verbindung mit Valparaiso gestiegen. Die im Jahre 1873 geförderten wichtigsten Montan- #ch nicht nah Einführung der Einkommensteuergesezgebung eine die Herzogin werden in einigen Tagen den Buckingham- alast | Monate des laufenden Jahres ausgeführten Waaren beläuft fih gegenwärtig sehr eifrig mit der Organisation der „Guides“ | ist unterbrochen, die Linien nach Montevideo und Rio Grande pee R: E E Wr. Stnr. für 1,955,841 Fl. fortgeseßte Steuerhinterziehung zu Schulden kommen lasen, viel- verlassen und ihre Residenz in dem etwa 3 Meilen von der | auf 155,477,032 Pfd. Sterl., was einer Abnahme von 7 pCt, vom Generalstab. Diese Schwadronen sollen zu einem do Sul find gestört. (1872; C 721 Sl) ' Rabel ‘13 Lac E Ee S mehr eine rihtige Deklaration ihres Einkommens bewirken, von Be E p O eten Du E oes gegen die „Asie in de E TEE 18 5 e Eg Ae DO T Ee E Asien. Die Nahricht des „Globe“, daß die Kriegserklä- (1872: 195,935 Cir, 342,067 8 L), Blieures 18,579 652 Ce j j s - E ', E Do und von . gegen die elben a onate in efogno - erden. : M ' / s 4499 : 9. 3 019 2 B95 1 A pes Pas Pes Gewerbe- und Personalsteuer Rußland wird fich nah ihrer Landung in Dover unverzüglih | entspricht. E w E Folge des fia aus dem obigen Nachweise ‘Die Umgestaltung des Cyassepotgewehres wird mit C I ri en Teichen E E D E i ia 108 Tis ues T A Ms E L),

nah Eastwell-Park begeben und dort die Entbindung ihrer ergebenden Geschäftsrückganges is ohne Zweifel der nichts großem Eifer betrieben. In die Militärshule von St. us Yoko hama vom 8. Oktober zugegangenen Metduen g s 845,668 Sl), Zinkferz 261,482 Ctr. für 240,618 Fl.

“9. Oktober. (W. T. B.) Die beiden Kammern des C Mast s / - Va 1 E L 0, ittaa ihre Shlußsißungen. Morgen Tochter abwarten. B, ; : 4 weniger als günstig lautende Nachweis über die Staatsein- Cyr werden in diesem Jahre 400 statt 300 junge Leute zuge- H (1872: 251,244 Gtr. 211,146 Fl.), Graphit 544,642 Ctr. für 542,244

O0 d dor n S blu des E durch Lea Wie der „Standard“ mittheilt, wird die Regierung in | nahmen im dritten Quartale, dem zweitén Quartale des Finanz- lassen. Nach den Ferien wird der Kriegs-Minister einen Kredit Bestätigung, t T: A442 es Ie S SLCEGI0o Gin 21 L s t , S . 2 : t , L. [4 s «t

R der nächsten Parlamentssession eine Gesehvorlage für die \{chleu- | jahres, anzusehen. Die Gesammtsumme der Einnahmen, welche in verlangen, um das Schloß von St. Cloud wieder aufzubauen Afrika. Aegypten. Ueber das Steigen des Nils e : : König im Schlosse erfolgen. : nige Ausführung eines jüngst zwischen den verschiedenen öffent- wi eben M eeialofsene Vierteljahr fielen, beläuft L a in welhes die Ober-Militärshule verlegt werden soll. " | wird aus Cairo unterm 6. d. gemeldet: Sranntonfen L N B für 15,203,894 Fl. (1872: 86,123,260 Sesssen. Darmstadt, 7. Oktober. In der heutigen (75.) | lihen Departements vereinbarten Planes zur Herstellung | 15,981,594 Pfd. Sterl. gegen 17,342,439 Pfd. Sterl., welche in Spanie. adrid, 9. Oktober. (W. T. B.) Die | 1; „Nach den neuesten hier aus den Provinzen eingegangenen amt- S ue h V tit ane Gabwereh E M Sigzung der Zweiten Kammer der Stände wurden die | eines großen militärishen und allgemeinen Hafens | dem gleichen Zeitraume des vorigen Jahres eingingen. Doch ist de T N : S D: lichen Berichten is der Nil bis auf 264 Pics gestiegen. Dies ist | „gen 41,693,088 Fl. im Vorjahre. Die Anzahl der L E:

gestern nicht erledigten Artikel des Gesegzentwurfs, betr. den | in Dover einbringen. Dieser Hafen wird nah den Ausfüh- | dabei zu berücksichtigen, daß einmal die gemishten Einnahmen Regierungstruppen unter General Laserna haben | ein Zuwachs von etwa einem Pic im Steigen und er ist dem Oeffnen | triebe in 1873 vorgekommenen tödtlichen Arbeiterverunglü j iftli i - ; 5 S S : : 1 i ¿ î - l d 2 glückungen war Mißbraush der geistlihen Amtsgewalt, sowie der Geseh- | rungen „des Blattes einen Flächenraum von ca. 400 Acres be- | mit großer Unregelmäßigkeit eingehen und daß im vorigen Jahre E L G fei A 6e Vie CSlittes fich Sani baben, E gy A L ausge n Alyan Jae der E R Piecen ITL aut ben Movlenbacgb 19 guf den

1 , ?

entwurf, betr. die Vorbildung und Anstellung der Geist - | decken und eine Tiefe variirend zwischen einem und sechs Faden | die Post- und Telegraphen-Einnahmen für das zweite Finanz- „tei : : / er | Eisensteinbergbau und 11 -auf den sonstigen Bergbau ; {were Arbeiter- Ñ : : L A i : : : s d T ¿ anz- begonnen. Schleusen gelegen ift, verminderte er fich gestern 21 Centimeter. Die- N : sonstigen Bergbau ; ]chwere Arbetter lihen im Allgemeinen, gemäß den Bestimmungen der Re- | besißen. Er wird sowohl als ein Paetboothafen wie au als quartal durch große Summen an Rüständen eine ungewöhn- g s bestätigt fih, daß der diesseitige Gesandte in Paris ser Fall der Gewässer wird in Aegypten in wies Tagen verspürt wer- verunglüungen sind 213 vorgekommen und zwar 162 beim Kohlenberg- gierungsvorlage zustimmend erledigt. eine Kohlenftation für Kriegsschiffe aller Größen, als ein Handels- | [iche Höhe erreichten. Wenn man indessen auf die einzelnen / g bau, 24 beim Eisensteinbergbau und 27 beim übrigen Bergbau. Der

0 j i j îr Kri iti j / L E L der dortigen Regierung neuerdings eine Note überreicht und über | êen- Nur ein einziger Unfall, der indeß ohne große Bedeutung war, g ief fi 3 2 8. Oltober. (W. T. B.) Die Zweite Kammer hat heute | hafen, ein Depot für Kriegsmunition und als ein Zufluchtshafen | Posten, Zölle, Accise und Stempelgefälle eingeht, \o ergiebt fih, die B n aung P C ariisieit an der fr rif chen hat sich in Unter-Aegypten ereignet, wo ein Punkt auf einem sekundä- E E 106 2 E See sich Ende 1873 auf 6,817,93

die Gesezentwürfe über die religiösen Orden und Kongre- | ín kleinem Maßstabe dienen. Man erwartet daß die Vorlage | dgß der Ausfall bei den ersteren 440,000 Pfd. Sterl z 4 ren Kanal weggerissen wurde. Zweitausend Hektaren Baumwolle t l hre. x

gationen, sowie über Besteuerung der Kirchen- und | gegen Ende März passiren werde, und daß die Arbeiten \päte- a f s ‘dem Herabsehen ‘der f t Ct Grenze nochmals Beschwerde geführt hat. wurden dadurch überschwemmt, aber man R ian Theil davon e l U Antiviet ber Sal Zes E P eSe

Religionsgemeinschaften angenommen. stens im Juni nächsten Iahres in Angriff genommen werden | und daß Accise- und Stempeleinnahmen gegen die Ein- Rumänien. Bukarest, 7. Oktober. Der Fürst Karl | U retten. Kein anderer Unfall ist gemeldet. Alle Maßregeln waren wee 98 (1872. N N ZA M A A S s a tate

Mi i i 5 j " ; Se ei ; : 9 * s * » ; i den in Erwartung des Steigens, das aus dem Ausflu TEL Ne (1872: 209) mit 11,2 rbeitern (1872: 12,173),

Mit Genehmigung des Großherzogs i den Ständen ein | dürften. Die Kosten des Baues werden si auf ungefähr eine : kehrt am nächsten Sonntag nach Rumänien zurück und nimmt ergriffen worden in Erwartung des Steigens, das au usfluß | j, An

L ; as L nahmen in demselben Quartale von 1873 eine Ab- hr Of ag ch Ö der Gewässer in den Reservoirs in den Ril, dessen U ch und fommen hiervon auf die Rokbeisengewinnung allein 120 Werke

Gesehentwurf, die Au fhebung der bei Shuldübernahmen | Million Lstr. belaufen. : nahme von 230,000 Pfd. Sterl. aufweisen. Die Accise hat seinen Aufenthalt in Sinai. Die Herbstmanöver beginnen | ¿in Meter 80 Centimet ee D ' R S Ae iltiren und 9795 Arbeiter (1872: 112 und 10,069 Arbeiter). Die im Jahre

der Frauen in den Provinzen Starkenburg und erzessen, Glasgow, 8. Oktober. (W. T. B.) Bei dem gestern | 5,437,000 Pfd. Sterl., der Stempel 2,448,000 Pfd. Sterl, bez am 17. Oktober: E de ee Naricht betresss eines Audfzitts. "des iz | 1873 gelieferten wichtigeren Hüttenprodufte waren : Silber 38,1292

sowie bei Bürgschaften der Bürger und Bauern im Geltungs- | hier abgehaltenen protestantishen Meeting beantragte | 62,000 Pfd. Sterl. und 158,000 Pfd. Sterl. weniger als im Rußland und Polen. St. Petersb 7. Oktober. | in Cairo entbehrt der Begründung. Ein kleiner Bruch hat in der Münzpfund für 1,834,959 Fl. (1872: 33,787,9 Münzpfd. 1,632,167

bereiche E Ae cir i gtit Aba Ee T Begg die erste Resolution und begründete dieselbe n längerer | vergangenen Jahre eingebraht. Wenn man fih vergegenwär- Die tien ber Ea eity p s eisiliG L: “. Res et if Nachbarschaft der Altstadt von Cairo stattgefunden. Der Khedive fe u 6 Fl), ‘Kupfe 5262 (Cir. ‘für L12869 Zl “1872:

ift , vorgelegt worden. Ferner is Seitens de ü j , di S it e 7 geit V ] S ; : ? ; ür 1,339, N er 7326, r. für 412,86 (1872:

U E p (steriums A A A Stirüei Ausführung Der Antragsteller hob besonders E ie E tigt, daß der Schagkanzler bei der Aufstellung des Budgets nah der „M. 3.“ auf ernste Schwierigkeiten gestoßen. Die besuchte die Stelle, und die Bresche wurde in Gegenwart Sr. Hoheit 7252 Gtr. 417,467 FL.), Glâtte 34,0054 Ctr. für 429,884 Fl. roßherzoglih ß , | führung des von dem Ultramontanismus ver retenen Grun einen Mehrertrag von 200,000 Pfd. Sterl. aus der A d : : Ea binnen zwei Stunden reparirt. Jn Alexandrien wurde am 6. ds. das 79. 98 249 g ! 1‘ c /

j izecilihe Aufsihi über Zuzü d Wegzü ; ; 5 ; J ' ._ Sterl. aus der Accise un Mehrzahl der Gutachten, welche Seitens der Eparchial-Erzbischöfe è ; ; Fontlichte Die Nilberi (1872: 28,842 Ctr. 342,909 Fl.), Blei 71,243 Ctr. für 1,083,161 Fl.

die polizeilihe Aufsiht über Zuzüge und Wegzüge | saßes, daß jeder Katholik alle Interessen des S Lebens | ¿etwa 86,000 Pfd. Sterl. aus den Stempelgebühren pro Quar- ingelaufen sind, steht unsympathish der beregten R folgende amtliche Bulletin veröffentlicht: „Die Nilberichte aus den | (1872: 65,578 Ctr. 955,748 l), Frisch- und Gußroheisen 6,625,699 Ctr

betreffend, an die Stände gelangt. ‘Danach soll, wer in eine | den Gesichtspunkten der rômifhen Kirche- unbedingt unterzuord- | tg[ in Anschlag gebracht hatte, so ergiebt fich L Laue (es abs eingelaufen find, steht unsympa \ch zu gie eform, Provinzen lauten höst ermuthigend. Das Nilometer in Assuan fâr 31,548,486 Fl. (1872 5,585,110 Ctr. 95,473,850 Sl), Zink

inde einzieht, um in derselben seinen gewöhnlichen Aufent- ü i Ö iti ihei : : ; E besonders in Bezug auf eine Abtretung bishöfliher Prärogative | zeigt seit dem 6. September bis dato eine regelmäßige Abnahme von ag (iw En 9 75, 35 : Gemeinde einzieh \ \ gewöhnlich f nen habe, würde zu einer Zerstörung aller politischen Freiheiten gelaufenen Quartal ein Defizit von einer halben Million gegen hinsichtlich des geistlichen Gerichts. Die Gutachten der Erzbischöfe | 2 Pics 2 Kirsts und 50 Zoll. Das große Wasservolumen in Unter- M iet s A O Gu D E 404,793 Fl.). Die

halt zu nehmen, verpflichtet sein, sih bei der Ortspolizeibehörde | führen, da Rom keine Toleranz kenne. Durch eine ruhmreiche | die Voransläge. Das Defizit des ersten Quartals des Finanz- : E ¿e y M T Düttenbetriebes hatte im dieser Gemeinde binnen aht Lagen von dem Tage seines Ein- | Reformation sei dies System niedergeworfen und sei es eine | jahres Lt H auf 00.000 D Cx annehmen, 0E Heft und Nou po E Mo elde N a ialecium wig Hn A E Ee “Ble A Bn Ee “s einen Werth von 38,114,592 Fl. gegen 30,994,864 Fl. zugs an unter Vorlegung der ifm an seinem bisherigen Wohn- | patriotische Pflicht, diese Errungenschaft den Nachkommen unver- | fih demna eine etwa beabsichtigte weitere Herabsezung der Steuern die Frage angeregt worden sei, ob nit allea Personen des werden Tag und Nacht sorgfältig beobachtet. Die Regierung ergreift | " “Via Sallkeubetrièbe waren im Zábre 1873 9729 Arbeit

orie ertheilten Abmeldebescheinigung persönlih oder \riftlich | sehrt zu erhalten. Der Redner führte ferner aus, der Krieg des | im nächsten Finanzjahre als eine Unmöglichkeit erweisen. Als eine I ustizressorts die Bekleidung von Aemtern bei privaten | {ett Porsiblämatreae: Der den Saaten zugefügte Schaden ift uner- | e; chäftigt, welche Salzprodukte im Gesammiwerthe von 22,235 693 Il. anzumelden und auf Verlangen der Gemeinde- oder Drtspolizei- | Jahres 1870 sei unzweifelhaft in der Absicht begonnen, den | weitere Folge des stockenden Handels muß man die fast über- ps gefell\chaft 6 bn And riellen | Lblich und die Kanäle und Deiche sind unter vollkommener Kontrole.“ | (1872: 23,307,399 Fl | probugirten namentli: Steitsalz 1,436,590 behörde über seine und seiner Angehörigen persönliche Verhält- | Protestantismus, und zwar gerade in seiner stärksten fonti- | a vorgenommenen Reduktionen der Arbeitslöhne ansehen A L Ie vecbiins a eren induftriellen Alexandrien, 8. Oktober. (W. T. B.) Der Nil fällt | Wr. Ctr. (1872: 1,765,056 Tir), Sudesalz 2,657,878 Ctr. (1872: nisse Auskunft zu geben und die nah gesehliher Vorschrift er- | nentalen Feste, in Deutschland, zu erdrücken. Leßteres habe aber | welche wiederum zahlreiche Arbeitseinstellungen hervorriefen. So n es n E h Bestand Se Lt sischen Kriegs flotte noch immer, die Dammbrüche sind wieder ausgebessert und die | 2,560,306 Ctr.), Seesalz 735,123 Ctr. (1872: 722,066 Etr.), Salz

forderlihen Nachweise zu führen. Wer aus einer Gemeinde | den Sieg davongetragen. Der Vatikan verfolgte jeßt das Ziel, | [egten in Bolton 13,000 Arbeiter in den Baumwollspinnereien bringt der „Morskoi Sbornik“ nachstehende Angaben: Gefahr einer Uebershwemmung is beseitigt. Die Zufuhren | zu gewerblichen Zwecken 235,822 Ctr. (1872: 190,499 Ctr.). " T 4

wegzieht, um seinen gewöhnlichen Aufenthalt in derselben auf- | seine frühere Machtstellung wiederzugewinnen, und sei es voraus- | dje Arbeit nieder, als ihnen eine Lohnreduktion von 5 Prozent uf allen russischen Meeren sind 29 Panzersciffe und 196 unge- von Baumwolle aus dem Innern Aegyptens dauern fort. Kunst, Wissenschaft und Literatur , *

zugeben, soll verpflichtet sein, vor seinem Wegzuge ih bei der | zusehen, daß der Versuch gemacht werden würde, die päpstlihe | angekündigt wurde, und verlan ; ; A L

othehi “nl ¿E47 E N : ; : / gten, daß die Angelegenheit ent- panzerte Schiffe vorhanden, welche zusammen 921 Kanonen tragen. ; F 5 : L N i ie A Alg E [Gs A B Souveränetät mit Waffengewalt, wiederaufzurichten, sobald die | weder einem Schiedsgerichte vorgelegt werde oder eine Garantie Der gesammte Tonnengehalt derselben gleicht 172,401 Tonnen. Die : E y : A E En E L j ge Been A D abei anzugeben, wohin er zu verziehen gedenkt. Zuwi erhand- Wiederherstellung der Monarchie in Frankreich und vielleicht selb|t ihrer bisherigen Löhne bis zum Januar 1878. Nah einiger Dampfkraft aller Sciffe erstreckt sich auf 31,978 Pferdekraft. Der Nr. ‘16 des „Deutschen Postarhivs*, Beiheft zum | Kunsthändler, hierselbst, Friedrichstraße R L Dio seinex lungen gegen diese Vorschriften unterliegen einer Geldstrafe von | in Spanien gelungen sein würde. s Zögerung haben fih die Fabrikanten entschlossen, auf den Vor- Personalbestand der Flotte umfaßt 1305 Flott-Offiziere (81 Admirale Amtsblatt der Deutschen Reichs-Postverwaltung, hat folgenden In- | 5" Fghresbericht ausgegeben. R

2 bis 30 Mark. In Ergänzung des Polizeistrafgesezes kann ; ; N eyt laa der Arbeiter einz di eingerechnet), 513 Steuerleute, 210 Artillerie- und 145 Marine- | halt: 1. Aktenstücke und Aufsäße: Der Va:lust von gewöhnlichen B ; j R x eus d : (Monatsübersiht für September.) Der Krinz | schlag der Arbeiter einzugehen und die Lohnherabsezungsfrage e "s C L ae hd L rofe agf E i ! (4 fidia Dem Andenken Livingstone's soll in Glasgow, nahe in Lokalpolizeiverordnungen vorgeschrieben werden, daß auch die | „on Wales, welcher in den ersten Tagen des Monats am Ber- | dur ein Shhiedsgericht entscheiden zu lassen. Das Amt eines gt eute L N Arte 0 Ae 2 24.500 Sb E O 4 A N L A Mavoort der | seiner Geburtsstätte, eine Statue errichtet werden. Von dem seiner

Miether oder überhaupt diejenigen, welche ihre Wohnung wechseln, | 7; - ; ; R: ; : x E ; k A n ; Z : N von Lm fattgtbabte S abvebia, Tus daß die 54 liner Hofe verweilte, um der Einsegnung des Prinzen Friedrich G a p A der B aal in D übernom- Untermililärs verschiedenen Ranges. Den Meeren nach vertheilt fich | Postverwaltung Masmünster. Die Telegraphie in Eisenbahnwagen. el Pfd s A O bereits rah Les 2e treibenden und Dienstherrschaften von dem Diensteintritt und O E OEIE, S an E L dein 3 7 E E E : 2 ut e A S jeden die Flotte, wie folgt : Im eg Meere stehen 27 Panzerschiffe | Zahnradbahnen. es Male II1. Literatur des Verkehrê- tellt. ere 9 ek u I O Sobn T R L dem Dienstaustritt ihrer Handlungsdiener, Gewerbsgehülfen, ega A \pà E wenige ge edi Ü n gi dor gr pa Eten Bis dahin solls g die früheren Löhn r: ae O O Hagen ne ea mil A von Zeus E Pala Les tragene Wesens, —— L. Zeitschriften- ê ershau, L U E D ern Leh Subikriplion gebe \cin. Lehrlinge, Fabrikarbeiter und Dienstboten bei der Polizeiverwal- | pn Lori nah Kopenhagen o Nen unh bie Herzogin von | werden und find die Fabriken daraufhin wieder eröffnet s Die0 auninien Dante alen C A Een e he Meleddeduag nad Redtdyflege, baaplageha im | Die lenraphish gemeldet, witd, ist dex Aseifareisende Dr tungsbehörde binnen bestimmter Frist Anzeige zu machen haben, uguft eingetroffen S, d Herzog und die Herzogin von doch Gt man den Verl L5 H E beiter L find Der Tonnengchalt aller SHiffe auf dem Baltischen Meere eie D d Mrnisteri T tbilt f enten Bisblus des | Nachti gal am 30. September in Kar tum angelangt. : sofern diese Anzeige niht durch den nah jenem Gese zunächst Edinburgh verließen Balmoral am 22. und kehrten nah London ) ägt man den Verlust an öhnen, den die Arbeiter be- af 145793 & die Dampfkraft 24,000 e Be - ureau ustiz - Ministeriums, entha folgenden Deshluy de

zurü. reits erlitten haben, auf 10,000 Pfd. Sterl. In den Kohlengruben beträgt z onnen, die Dampfkraft 24, Pferdekraft. Die | Königlichen Ober-Tribunals vom 9. September 1874: 1) Die Vor- Land- und Forstwirthschaft.

Verpflichteten geschehen ist. : ; : ; ; ; ; ; Flotte des Schwarzen Meeres besteht aus_2 Panzerschiffen und 29 ten eines Beamten, denen nach §. 196 des Strafgeseßbuchs bei In Heppenheim a. d. W. wurde am 4. d. M. ein Nachdem die englische Regierung dem von der deutschen | von Durham haben die Arbeiter die Arbeit wieder aufge- ungepanzerten Dampfern. Ein Panzerschiff * und ein ungepanzerter L im Amte das Le Reit den L i, Berlin. Der erste Gegenstand der Tageéordnung, mit welchem

Denkmal für die Krieger aus den Iahren 1870/71 feierli Regierung gemachten Vorschlage der Anerkennung der Regierung da an rente Dampfer sind im Bau begriffen. Die Panzerschiffe sind mit 4, die | len, haben auch das Recht, den na . 200 zulässigen Antrag auf | sih der Deutsche Landwirthschaftsrath in seinen am 18. d. M. enthüllt. f 9 h f 9 des Marschalls Serrano ihre Zustimmung gegeben, überreichte der Zum erstenmale hat seit Einführung der neuen Kirchen- gewöhnlihen Dampfer mit-45 Kanonen armirt, 4 der leßteren haben e n baue, des Sa Linified E en. 2) Die E hierselbst beginnenden Verhandlungen beschäftigen wird, wird ein An- Mainz, 9. Oktober. (W. T. B.) Bei den gestrigen spanishe Gesandte Comye am 4. dem Ministerium des Aus- | verfassung in Irland die Wahl eines protestantishen Bischofs feine Kanonen. Der Tonnengehalt ift gleich 23,000 Tonnen, die f ist auf Antrag des Berechtigten im Wege der Strafvollstreung zu | trag auf Zulassung der Presse zu den Sißungen sein. Aus der reich- Wahlen zum Gemeinderathe sind 19 Kandidaten der ta- | wärtigen seine Kreditive. Die Abwesenheit der Königin in Bal- | dur weltlihe und geistliche Mitglieder der Diözese ftattgefun- Dampfkraft gleih 4546 Pferdekraft. Jm Kaspischen Meere find 20 | peranlassen. haltigen Tagesordnung find ferner hervorzuheben: Referat des Prof. ; : : f » moral verhinderte den Empfang desselben bei Hofe, wie auh den | den. Dieselbe wurde für den erledigten Bischofsfiß der as ungepanzerte Dampfer, von denen 1 im Pau begriffen und 9 nicht Richter über die berehtigten Anforderungen der Landwirthschaft an den tholishen Volkspartei und 17 liberale Kandidaten gewählt : f g \{chofsfiß der vereinig 2 Die üb b 45 K ber T tarif: Referat des Frb Ow über die Entwick E Tan worden. des neuernannten französischen Botschafters Grafen JIarnac. Der | ten Diözesen von Kilmore, Elphie und Ardagh am 283. in armirt gr T SoRL EN ha M A i eie 1200 er E Bo ui ererat n E N L Se le R tb G ps E l frühere Vertreter Großbritanniens in Madrid, Hr. Layard, traf | Cavan vorgenommen. Erst nach mehrmaligen Abftimmungen gehart n Lee funen, die Dampffraji gleich 1200 Pfervttraft, j ; wirthschaftlichen Shnlen; Referat ded Sen erat des Oeko Anhalt. Dessau, 8. Oktober. Durch Allerhöhste Re- | am 29. in Santander ein, von wo derselbe am folgenden Tage ; : : A D Die Sibitische Flotille hat 28 Dampfer, von denen 7 mit Statistische Nachrichten. über das Hagelversiherungswesen in Deutschland; Resera des Oefko- luti 59. August d. I. ist dem Wedlik-Wispi E E 00 rselbe am folge U S gelang es, die erforderlihe Stimmenzahl, zwei Drittel der Stim- zusammen 36 Kanonen armirt find. Der Tonnengehalt ist glei Die Direktion der Hannoverschen Staatsbahn hat nomie-Rath Korn über die Herbeiführung einheitliher Notirungen der solution E S R i: E em Wedliz-Wispigzer | nah Madrid abreiste, um dem Marschall Serrano seine Beglau- | men beider Klassen, auf den Erzdiakonus Darley zu vereinigen. 8000, die Dampfkraft gleich 1730. fürzlih den Nactrag zum Jahresbericht "fe 1873 Ailalieus die | Marktpreise, Die Eisenbahnfrage wird au diesmal erörtert werden. Deichverbande die lan esherrliche Ermächtigung zur Emission | bigungsscreiben als außerordentlicher Gesandter zu übergeben. Große Aufregung rief der Uebertritt des Marquis von Ripon, Die Aralflotille ¿ählt 6 kleine Dampfer, von denen 5 zusammen statistische Uebersicht des Waarenverkehrs nach Gütergattungen ver- | Ueber die auch die Landwirthschaft berührende Arbeiterfrage (doloser einer Anleihe von 180,000 Reichsmark m fünfprozentigen auf Der Premier-Minister, welcher am Anfang des Monats | der früher als Earl de Grey unter den Ministern Russell und 13 Kanonen tragen. Der Tonnengehalt ift glei 624, die Dampf- | Zfentliht. Wir entnehmen demselben Folgendes : Die Gesammt- Kontraktbruh) wird Hr. v. Waßdorff referiren; in Verbindung hier- den Inhaber lautenden Obligationen in Stücken zu 300 Reihs- | den Grafen Derby als dienstthuenden Minister in Balmoral ab- | Gladstone Kriegs-Minister, Präsident des indishen Amts und fraft glei 217. Im Weißen Meere sind 3 Schiffe mit 4 Kanonen, | summe der beförderten Gütec betrug 93,396,953 Ctr., von denen mit sollen einige Beschlüsse über die Beurlaubungen ven Soldaten mark ertheilt worden. gelöst und für das Ende des Monats eine Reise nach Irland Konseis-Vräsident gewesen war und der als Vorfigzender der 1000 Tonnen Gehalt und 89 Pferdekraft. i 27,937,395 Ctr. auf den Binnenverkehr, 20,958,272 Ctr. auf den resp. über die Abhaltung von Mansvern in dec Erntezeit gefaßt : / in Ausficht genommen hatte, hat sich aus Gesundheitsrüsichten | gemischten Kommission in Washington, welche den Washingtoner Die Lehrabtheilung des Marineressorts umfaßt in | Versandt, 26,896,139 Ctr. auf den Empfang in direktem Verkehr þ werden. E ; ; i Oesterreich-Ungarn. Wien, 7. Oktober. Die Kaiserin genöthigt gesehen, diesen Plan, von dem man fi die besten | Vertrag ausarbeitete, viel genannt worden i, zur katholischen St. Petersburg eine Marineshule für 265 Mann, in Kronstadt: | und 17,605,147 Ctr. auf den Transitverkehr fallen. Den Waaren- ¿s r E Lte Cunte e an ia Cen Le G \ eiten achrichten ein. 0 laute te Vertre 14 1e 1n01

ift heute Morgen von München in Schönbrunn angekommen. | Wirkungen auf das Verhältniß Irlands zu England versprah, | Kirche hervor. Dieselbe hat viel dazu beigetragen, daß fih eine technishe Shule für 220 Mann, die erste Marinelehr- | gattungen nah wurden in sämmtlichen Berkehren befördert | best ¡ten } ie De : : E i i i fterreimi ; ; ; 5 j ; ; / ; : C2 | uipage für 400 Sciffsjungen und eine Schreiberschule für 150 37,309 Ctr. Borsten, Haare 2c., 128,919 Ctr. Knochen, | Reisernte vorzüglih. Das Gleiche wird über die. Zuckerernte in In der gestrigen Sißung des niederösterreichischen | aufzugeben. Das ihm verliehene Ehrenbürgerrecht der \chottishen | neuerdings der Antagonismus des protestantishen Theils der. Mean: ü L M n T e 60 n ann, | 328,415 Ctr. Lumpen, 291,421 Ctr. sonjzige Abfälle, 206,234 | Amerika gemeldet. Die Weinernte ist in Frankrei sowohl, wie

Landtages referirte Dr. Hoffer über die Angelegenheit der | Stadt Aberdeen hat Herr Disraeli angenommen, einen bestimm- | englischen Nation dem Ultramontanismus ge enüber wieder ver- FATHHEZU L 97 : 2 5 E: eri T At 1 G Zahlung der Religionslehrer aus dem Kultusfond, beziehungs- | ten Zeitpunkt für den Besuch der Stadt aber ebenfalls noch lrt hat. Am 7. Oktober wird in Glasgow h grofies Mee: 1 Hafen-Gewerbeshule und die Nikolajewshe Schule für See- r i 24 086,059 tr E einkchlen, 9.493 636 Gir Koaks, L Ea E E, Koctoffelornte endlich weise aus dem. katholischen Religionsfonds. Der Schul-Aus\{huß | nicht festsezen können. Der Lord - Oberrichter, Sir Alexander | ting stattfinden, um Verwahrung gegen alles Ultramontane ein- mannstôhter (für 150 Zöglinge). Die Lehranstalten für das | 247110 Ctr. Braunkohlen, 90,819 Ctr. Holzkohlen, 131,928 Ctr. | wird aus mehreren Ländern vor allem aus Jrland dasselbe be- beantragte, die früheren Landtagsbeshlü}se (daß die Religions- | Cockburn, hat der Gerihts-Kommission eine Denkschrift über- | zulegen und der deutshen Regierung die Sympathien der Pro- Jahr 1874 sind im Budget für 1874 mit 442,941 R. angeführt. | Torf, 10,306 Ctr. sonstige Brennmaterialien, 41,830 Ctr. Dach- | richtet. Was die Getreideernte anlangt, so wird aus Ruß- lehrer aus dem Religionsfonds zu besolden seien) aufrehtzuhalten, reiht, in welher derselbe die Einsezung eines Ober-Staats- | testanten Großbritanniens in ihrem Kampfe gegen die Ueber- Schweden und Norwegen. Stockholm, 5. Oktober. | pappen, 544,660 Ctr. Chemikalien, 93,345 Ctr. Farbenerde, 60,851 | [ayd berichtet, ‘daß die diesjähruge Ernte, mit Ausnahme einiger der Landtag erklâre sih mit der an das Ministerium gerichteten anwalts in London vorschlägt, von dem dann die Unter-Staats- | griffe der Kirche auszudrücken. (H. N.) Der König i| in Begleitung des Prinzen von | Ctr. Farbebolz, 65,487 Ctr. Mineralöle, 72,903 Ctr. Mineralsäuren, | Gouvernements in Südrußland, in allen Theilen des Reiches, vor Eingabe des Landesaus\usses einverstanden, und bevollmäch- anwalte in den einzelnen Bezirken zu ernennen sein würden. Am 20. fand in Dropheda in Jrland, wo ein aus dem Wales und des Kronprinzen von Dänemark heute Mor- 2,038,042 Ctr. Petroleum, 946 Ctr. Röthe 2c, H Ctr. Soda, on abge: 1B U A A E S vi tigte denselben, eventuell die Beschwerde beim Reichsgericht an- | Die Nothwendigkeit einer derartigen Abänderung des Gerihts- | Aufstande von 1857 bekannter Führer der Fenier, Bernard, be- gen mit einem Extrazuge von Carlsbad nah Upsala abgereist. N S GUE A s Bed, Ne Ds Me D rgen ae Garbe 2 R atdaciallen ist , Ueber zubringen. Der Landtag nahm diesen Antrag mit Ausnahme | wesen is {hon öfter hervorgehoben worden, ohne daß man in- | graben liegt, eine fenische Demonstration in großartigem Maß- Der frühere oberkommandirende General in Schonen, Ctr. Robeifen "266 904 Ctr S, Zin, 1 605 102 Ctr Róggen be von allen Getreidesorten den Hauptbestandtheil in des lehten Sazes (Beschwerde beim Reichsgericht) an. dessen über die Art der Ausführung eine Einigung herbeizuführen | stabe statt. Der Zug, der fih zum Grabe bewegte, war über Ober-Hofstallmeister und Seraphinenritter Graf Gustaf von | Bahnschienen, 142,583 Ctr. Eisenblech, 1,306 888 Ctr. Gisen- und | der Getreideerportation Rußlands bildet, find aus feinem Theil des

Salzburg, 7. Oktober. Die wichtigste Angelegenheit, | vermocht hätte. j vier englishe Meilen lang. Daß es bei dieser Gelegenheit nicht Essen, ist Sonnabend in Wik in Upland, 71 Jahre alt, ge- Stahlwaaren, 561,799 Ctr. Eiscngußwaaren, 759,438 Ctr. Eisen- | Landes Klagen eingetroffen. Ganz besonders günstige Berichte kamen welche seit dem Jahre 1865 auf der Tagesordnung des Lan d- Das Parlament verlor im Laufe des Monats dur den | an national-irishen Fahnen mit den bekannten, auf die Selb- storben. | | erze, 303,412 Ctr. Schwefelkies , 510,366 Ctr. sonstige Erze, | aus dem Kursker und Czernigover-Gouvernement. Aber auch die tages steht, die Armenfrage, wurde durch die Ännahme des | Tod zwei Mitglieder: Lord George Manners, konservatives Mit- | ständigkeit Irlands bezüglichen Inschriften fehlte, ist selbstver- _— Die Anzahl der neuen Mitglieder zur Ersten | 541,106 Ctr. Faftagen, 5,568 287 Ctr. Getreide, 716,627 Cir. | Weizenernte ist in vielen Theilen des Landes überreihlih ausgefallen, Armengesezentwurfes heute in gedeihlicher Weise erledigt. glied für Cambridgeshire seit 1868, und Charles Gilpin, libera- | ftändlih. 7 : ‘Kammer des Reichstages, welche die Landsthinge an Stelle Hülsenfrüchte, 36,418 Ctr. Hopfen, 352,201 Ctr. Früchte, 845,974 | vor allem giebt es jezt in den Gegenden am Don, und Azowschen Graz, 7. Oktober. Eine eingelaufene Zuschrift der ftän- les Mitglied für Northampton seit 1857. Der leßtere, ein Bei der am 29. Sep:ember stattgefundenen Wahl des derjenigen Mitglieder, die ihre Mandate niederlegten, zu wählen Ctr. Kartoffeln, 159,280 Ctr. Stroh 2, 927,876 Ctr. Dele, Meere so große Massen von Weizen, daß es den dorkigen ren digen Geschäftsführung des Vereins der deutf Nat Quäk d i ÑB D inzipi E N i : : y ' : 16,432 Ctr. Talg, 46,354 Ctr. Thran, 91,872 Ctr. Seife 2c., 598,234 | an Arbeitéfraft zur Ernte und Raum zum Unterbringen des Getreides g hrung 18 der deutschen Naturforscher uäfer und eifriger Verfehter der Prinzipien Cobdens und | Lord-Mayors von London wurde der bisherige Alderman Stone hatten, i 19, und hierzu kommen noch zwei, zu deren Wahl die | (Ctr. Flachs, Hauf 2c, 146,148 Ctr Baumwollen-, 128,775 Ctr. | mangelt. Diesen günstigen Berichten gegenüber fallen die Nachrichten und Aerzte, worin diese Korporation mittheilt, daß deren kom- | Brights, nahm ‘im Jahre 1858 unter Lord Palmerston einen | einstimmig zum Lord-Mayor für das mit dem 9. November be- Lañdsthinge der Aemter Göteborg und Kopparberg wegen Ver- | Leinen- 102.707 Ctr. Wollengarn, 552,148 Ctr. Geräthe und Ms- | wenig ins Gewicht, daß in Bessarabien der Weizen vom Rost heim- mende Wanderversammlung in Graz abgehalten werde, wurde | Posten im Ministerium an, gab aber 1865 seine amtliche Stel- | ginnende Jahr gewählt. größerung der Volksmenge zu wählen hatten, also im Ganzen | beln 682,151 Ctr Gi 107,833 Ctr. Porzellan 199 953 Ctr. | gesucht wird, daß Gerste und Hafer wenigcr günstig gediehen sind, vom Landtage mit allgemeinem Beifall begrüßt. Der Landes- lung wieder“ auf, um unabhängig seine liberalen Grundsäße Alle Befürhtungen, welche man in Betreff eines zweiten §1. Von den Neugewählten können 7 zur Landmannspartei Häute, 108,884 Ctr. Leder, 3591 Ctr. Pelzwerk, 5,101,664 Ctr. euro- und daß Buchweizen eine Mißernte aufzuweisen hat. Ferner ift kon- hauptmann erklärte, es genüge nit, diese Zuschrift einfah zur | vertheidigen zu können. Bei der Nahwahl zum _Parlamente | Jahres der Hungersnoth in Indien gehabt hat, find durch den gerechnet werden. pâiihes Bau- und Nußholz, 163,284 Ctr. außereuropäisches Nußholz, | statirt, daß au in Oesterreich-Ungarn die Ernte sehr gut aus-

Kenntniß zu nehmen, und- er verweise dieselbe vielmehr zur wei- | in Midhurst an Stelle des in das Oberhaus getretenen Herrn | reichlich gefallenen Re i 105,539 Ctr. Borke, 494,913 Ctr. Brennholz, 437,528 Ctr. Holz- | gefallen ift. So zeigt dort die Ernte von Weizea einen mehr als den : : ) gen zerstreut worden. Nur in Burdwan, , ; ' r. Borke, E) r. Brennholz, ' x d 1.9 1 2 d » *

teren Antragstellung an den Finanzaus i ; : : : ; : Dänemark. Kopenhagen, 6. Oktober. In der heutigen 0 i; 157,392 Ctr. fobl Dur schnitt ergebenden Betrag auf 34% der angebauten Fläche, die gstellung Finanzaus\{huß Perceval, wurde der konservative Kandidat Sir Henry Thursten | Moordehabad, Ducca nnd Tirhut wird die Ernte hinter der eines Sizung des Folkethings legte der Finanz - ite Bis 463 670 ae Gie: 128055 Cr Butter und Kbse, 80,990 Cir Cihorien! eee Roggen und Halbfrucht bel nicht weniger als 65§% der

E d, Tae Buschrift B Ses Ee le R Rae g E eiae Ss der F im gewöhnlichen Jahres zurückbleiben. Die Regierung fährt indessen Budget vor. Danach ergiebt sich in der Staatsrehnung von | 4456 Ctr. Cider, 12,264 Ctr. Eier, 119,135 Ctr. Fischwaaren exkl. 287,830 | angebauten Fläche und bei der Ernte von Gerste bei 413%. Da lich ane D Lait, GaEn ie Kai- | Ünterhause hat dadurch keine Veränderung erlitten, da der Vor- | fort, alle nöthigen Borfichtsmaßreln vorzubereiten und läßt 1873-74 ein Ueberschuß von fast 1 Mill. Thlr. R.-M. Durch | Ctr. Heringe und Büklinge 259 247 Gtr. Kaffee, 26,075 Ctr. Milch, | nun von der noch übrig bleibenden Hälfte der Felder, wehe mit he: F Sen ad Der r ns of 6 O i F i S dg v P Las Sandeléaa0s L Lu S die Arbeiten an den öffentlihen Bauten noh nit den Präsidenten Krabbewurde im Folkethingeine Interpellation 67 886 Ctr. Mineralwasser, 1,702,844 Ctr. Mühlenfabrikate, 1,262,959 | jencn Früchten bebaut DUiE, fast die C N dex Zauee, etnen e 2 ; ej ; : ! : einsleuen. ' ; tali j Ctr. Reis, 940,142 Ctr. Salz, 522,599 Ctr. Spiritus, 275,904 Ctr. ur \chnittsertrag lieferte, so werden für den Getreideexport Desier- einé Erklärung von ‘A czehischen Abgeordneten, worin die | hervor, daß der Werth der englich-zn Ausfuhr, welcher fich auf Die Differenz zwishen Großbritannien und Guatemala ift Fee L Vote bit E e h N den Svirititosen, 57,175 Ctr. Südfrüchte, 406,055 Gtr. Syrup, 1,182,965 | reih-Ungarns schr große Getreidemassen übrig bleiben. In Ru- Gründe für die Nichtbeshickung des Landtages wiederholt werden, | 20,503,576 Pfd. Sterl. belief, gegen denselben Monat des Vor- | ausgeglihen. Die englische Flagge wurde in San José de Ds us-M inister zu stellen beabsicztgen, , wie er sein | Fix Rohtaback, 300,087 Ctr. Tabaksfabrikate, 520,449 Ctr. Wein, | mänien ist eine größere Fläche mit Weizen bebaut worden, wie

und namentli die Landt:gswahlordnung heftig bekämpft wird. | jahres um 2,153,758 Pfd. Sterl. oder 91/2 pCt., en August t j j z en den Schullehrer Andersen in Kjäldernäs beobachtetes Ver- | 496,948 Ctr. Rohzucker, 284,153 Ctr. raff. Zucker, 890,481 Ctr. son- | im Vorjahre, und die Qualität und Quantität ließ nichts zu Der Oberst-Landmarschall erklärte nach Verlesung des Schrift- 1872 um 181/, E R ino: hat. Vermeitt qut | Guatemala salutirt und dem Konsul Magee die verlangte AE fahren (Ertheilung eines Verweises für vermeintlih unpassende | stige Kolonialwaaren, 419,156 Ctr. G Edatdaten: 640,786 Ctr. | wünschen übrig. . Die Proben von Winterweizen, welche auf die

rt at f ädi Us "-_ . " . e E : stückes, daß er diese Erklärung niht als Rechtfertigung des Aus- wahrschei:lich in Folge des s\panischen Bedarfs, die ra IOROGHSGEAGEINE GUSREIE Erwähnung des Königs) zu rehtfertigen vermöge. Baumwollenwaaren, 154,211 Ctr. Leinewand, 552,692 Ctr. Ma- Märkte gesandt wurden, find O E L bee Wal:

bleibens betrahten könne, und beantragte, daß die auf der Er- | von Waffen um 60 pCt., ferrer die von Apothekerwaaren um Frankreich. Paris, 8. Oktober. (W. T. B.) Groß- Amerika. Buenos-Ayres, 8. Oktober. (W. T. B.) schinen, 103,892 Ctr. Blei, 27,803 Ctr. Zink in Blöten, 74,639 Ctr. Ghirdæ ist nit weniger gut g | e O fläcung unierzeigneten Abgeordneten als ausgetreten zu betrah- | S pCt, von Leindl und Farben um bezw. 24 und 23 pCt. Der | fürst Konstantin von Rußland Hat dem MarsGal-Prise D: Der Präsident der argen he hon seinem Sint_ in Bleden, 101,747 Cir, Kupfer, 29974 Gir, sonstige Metalle, | di jo Dissen durth reichliche und in de Qualität vor: ten und Neuwahlen zu veranlassen sind. Der Antrag wurde Quantität nach i die Ausfuhr von Kohlen um 29/2 pCt., denten gestern einen Besuch abgeftattet. laneda, beabsihtigt, dem Vernehmen nah, von seinem apier, 6,299,259 Ctr. Steine, 2,380,879 Ctr. Chamotte- und Ziegel- | zügliche Ernte wieder eingebracht. Gerste hat eine ebenfalls gute Ernte einstimmig angenommen. Die Iungczehen waren nicht an- | dem Werthe nah aber um 3!/2 pCt. gestiegen. Die Die Konvention über die anderweite Abgren- Posten zurückzutreten und steht der Erlaß eines darauf D 632,905 Ctr. Cement, 366,339 Ctr. Thon, 924,079 Ctr. Kalk, | ergeben. Dagegen ist Raps gänzlich mißrathen, und auch Hafer und end. Eisenausfuhr sank der Quantität nah um 51/2 pCt,, dem ! zung der bishöflihen Diözesen von Mey und Straß- bezüglihen Manifestes bevor. Bis zur Wahl eines neuen * 361,267 Ctr, Gips, 130,558 Ctr. Schiefer, 996,261 Ctr. Sand 2c. | Mais ist weniger günstig ausgefallen, als in früheren Jahren, In