1874 / 244 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

chafter beshô.stigt sh dann mit Herrn v. Nadailhac, dem Präfekten | von rankrei verle t worde», seien. Der Botschafter sagt, der yver- | Konvention gleihkommend, sei aber troßdem nicht gehalten worden Bekauntmachun Für die Königliche Pulve: fabrik bei Hanau soll des Departements der unteren Pyrenäen. Es ist auf das unwiderleg- leßte Artikel sei Art. 1 der Zusaßbestimmungen des Grenzyvertrages wie aus den beifolgenden Dokumenten und Beweisstü>ken hervorgehe. 2 c : Z Es follen circa 1,328,900 im Hd b die Erbauung Jneier Materialien-Maga ine, Harste bewiesen, daß Don Carlos in Bayonne und in Pau residirt habe, | vom 9. Dezember 1856. Französische Schiffe; in der Bidassoa statio- Bayonne, Pau, Perpignan sind überfüllt von Carlisten tedez i N : [ j L c Titen bahus Siena E u 37,150 Ki- jedes zu 16,958 Thlr. 23 Sgr. 4 Pf. veran lagt, um den Ausbruch des Bürgerkrie es vorzubereiten, worauf er am 2. Mai -| nirt und als MWaarevvepot dienend, welche die Kriegskontrebande be- | Grades, die Präfekten aber verweigern unter nitigen Vorwänden i a, S N "M E altes S<hmiedceiseu Gußeisen und entweder zusammen oder jedes für si, an den Min- 1872, gefolgt von zwölf namhasten Carlisten, bei Sare die Grenze günstigen, befindev. fi< dort nur unter Verleßung des angezogenen ihre Internirung. Solchen Vorkommnissen gegenüber und im Besi : e EZE D : lter Stahl, bestehend aus Laschen, Schrauben destfordernden vergeben werden, . überschritt. Der Unterpräfekt von Bayonne benachrihtigte den spa Artikels, und fei die Thatsache um so wichtiger, als si dieselbe troß | von Dokumenten, welche er liefert, giaubt si< der Botschafter berede Berlin-Görliher und Ha 7 S Nägeln erzstü>en und Weichentheilen x im Wege Dedingugen, läne, Kostenanschläge liegen wäh- nischen Konsul, daß an diesem Tage um Mittag Don Carlos in Sare wiederholter Reklamation von Seiten der spanischen Gesandtschaft | tigt, alle Verantwortlichkeit dieser Thatsachen der franzöfischen Regie Eisenbahu. Die Lieferung der zum Neubau meier Lokomotiv- | der ô b H ben Submission verkauft Sre rend der rae tunden im Dienstlokale der unter- warz der Konsul Hatte wiederholt die Jnternirung des Prätendenten dennoch stets wiederhole. E rung zuzuschreiben, welche den Vertrag von 1862 sowie die späteren Die Lieferung der für die diesseitigen Bahnstre>en \huppen auf Le Landsberg erforderlichen Les darauf find portofrei versiegelt e Al digen Dire tion zur Ginfi&inalüne 4 verlangt und die Häuser bezeichnet, in welchen derselbe {ih verste>t 5 Hiérna< untersucht die Note die vom Herzog von Deeazes auf | Zusicherungen ver et. : pro 1875 erforderlichen Oberbau-Materialien, als: | Gra ¡itplatten und Treppenstufen soll in öffent- | der Aufs rift: y _ Geeignete nternehmer wollen ihre Offerten schrift - hielt, und denno \{<rieb am 3. Mai d. I., am Tage na< dem Ein- | die spanis<e Beschwerde abgegebene Antwort Betreffs der in Frank- _Er verlangt, daß der Schuß, wel<er dem Carlismus in Frank, rot. 59,000 Stü> kieferne Bahnschwellen, licher Submission vergeben werden Submission auf Ankauf alter Oberbau- li< und versiegelt mit entsprechender Aufschrift ver tritte Don Carlos’ in Spanien, Herr v. ] ) reih von den Carlisten gemachten Pferdeaufkäufe. Diese Antwort | rei zu Theil wird, endlih in Wirklichkeit aufhöre, und spricht die 16,800 eihene : ierguf refleftirende E wollen ihre " 0 terialien“ schen, bis eo

ten der Republik, 2. Î e lautete: Der Pferdehandel in Frankreich sei frei, und es ware Sache | Ansicht aus, daß, wenn eine hinreichende militärische Macht, im Verein Z 403 Kub.-M. kieferne Weichenshwellen, Offerte ver ; und portofrei mit der Aufschrift: bis zu dem au ___deu 3. Oftober cr., Morgens 9 Uhr, i: die Grenze inspizirt und 3 der spanischen Regierung, die Ueberführung der von den S T mit spanischen Streitkräften, die Grenze beseßten, wenn die Bidassoa soll im Wege der öffentlichen Submission, zu wel- : in dem vorbezeichneten Lokale aufgeben, woselbst zur

a

siegel f ten konstatirt habe, und er ¡chloß dann mit folgenden Worten: „Ich ages Pferde ju verbieten. Der Botschafter bemerkt, ene | gemeinsam überwacht und wenn insbesondere die Beamten der Bra cher Termin auf Mittwo<, den 4. November cr. „Submission auf Lieferung von Granit- Dienstag, deu 3. November d. I., genannten Zeit die Eröffnung in Anwesenheit erschie- Ah- ?

lee über Don Carlos nichts in Erfahtung bringen können; ih wel ferde nit an n Der ante Gebiet übergeführt | Departements dur andere erseßt wireern, wele von den guten Biittags 12 Uhr, in unserem Central-Bureau, Planta und Tre Not E LLNO iten 2 BDOEO JOURE ie Elenbahn: | "e Des tatifindet

nicht einmal, ob fi derselbe bei uns oder in Spanien befindet; i würden, die von spanischen *<tern bewacht, sondern an jolchen, sichten der französishen Regierung durchdrungen seien, so müsse de _ Görlißer Bahnhof zu Berlin, anberaumt wird, ver- | zj Ne : : rmiun nere } S wache mit allem Eifer.“ : : i die in den Händen der Carlisten sind, weshalb die französishen Agen- | Krieg bald ein Ende nehmen, da er dann von den Heerden dec per dungen werden. : E A E tee erm N O uhr Kommi on in r nemwart der etwa ae fan Direktion der Pulverfabrik. “Die Note erinaert an zwer Thatsachen, wel<he s< im Juli und | teu, welche die ganze Grenze beseßt haben, einzig, wenn fie nur wollten, manenten Versch! . i, von Pau, Bayonne, ODléron, Per« ie Lieferungsbedingungen liegen im Central- an den Unterzeichneten cinreien. f nen Bieter eröffnet werden.

September 1873 zutrugen. Soldaten der regulären Armee mußten | die Ausführung der Pferde verhindern könnten. : __| pignan 2c. aus nicht mehr genährt werden könne. : Bureau zur Ansicht aus, können au< gegen Erstat- | * Die Bedingungen für diese Lieferung liegen im | Nach dem Submisfions-Termine eingehende Offer- e i nnti1 E nah Frankrei Aüchtenz der Präfekt der Unter-Pyrenäen wollte sie __ Herr de la Vega de Armijo bezeichnet die Art und Weise, ‘wie Als Beispiel führt für die Note Portugal an, welches troß feiner tung der Kopialien von 1 Thlr. per Stü> von dort Büreau des Unterzeichneten zur Einsicht aus, auch | ten blecben unberü>sihtigt. s I Gs H Es soll das bei der Kaiserlichen Telegraphen-Direktion interniren, und es bedurfte der wiederholten Reklamationen von Seiten die Internirung der Carlisten vor, si gehe, als unregelmäßig und beträchtlihen Grenzausdehnung zu keinerlei Reklamationen Ver bezogen werden, Bezügliche Oferten sind bis zur | #znnen solche, sowie die Anshlags-Extrakte ‘u den | Die Verkaufsbedingungen können in dem Bureau | 3! Cöln lagernde Depescheumaterial, bestehend der Gesandtschaft in Paris, damit sie in Freiheit gesetzt wurden. Das | ungenügend. Wenn dieselbe zuweilen Statt fände, sei es nur ein anlassung giebt, und fordert die französische Regierung auf, fich daran Terminsstunde frankirt, versiegelt und mit der Auf- | ZFerten daselbst in Empfang éaonimet werden der unterzeichneten Kommission eingesehen avr< auf. | us jährli circa 150 Centner weißes Papier und andere Mal fpedirte der Präfekt sogar die Soldaten nah Cette, an- Aufenthaltswech\el an der Grenze, niemals aber werde die spanische | ein Beispiel zu nehmen. {rift : : ; us and3berg a. W., den 13 Oktober 1874 t portofreie Requisition von derselben gegen Erstattung 100 Centner Konzeptyapier vertragsmaßzig auf län- statt sie dem Konsul von Bayoune zu überliefern, wodur ihre Rü>- Botschaft davon in Kenntniß gesetzt; die Folge davon sei denn auch, Sie {lit alôdann, indem fie die Anomalie hervorhebt, da Submissionsofferte zur Lieferung von S@<hwel- Der Königliche Eisenba u-Bau- und Betriebs- | der Kopialien bezogen werden gere Zeit an den Meistbietenden unter der Be- Fehr nux verzögert und fkoftspieliger gemacht wurde. Der Bot- | daß sie die “*nternuirten nicht dur ihre Konsular-Agenten überwachen | das liberale Frankreich si gleihsain mit den Beshüßern des Alz Len x. pro 1879 Cu. Haunover Ln 13. Oktober 1874. dinguug verkauft werdeu, daß die Vernichtung }o- hafter erwähnt dann der Angelegenheit des Barons de la Torre, | lassen fônne. / solutismus in Spanien identifizirt, wie es au< G erscheinen versehen, an uns einzureichen. i ; i agnus. Königliche Eisenbahu-KFommission fort na erfolgter Uebernahme erfolgt. Die Aus- dessen Internirung der Präfekt verweigerte, und zwar unter dem Vor- Der Botschafter beklagt si< ferner, daß der öffentliche Verkauf | müsse, daß man, lediglih um Handlungen unzuverlässiger Beamten Die Eröffnung der Offerten findet in Gegenwart s wahl unter den Submittenten wird vorbehalten und wande, daß derselbe, obgleich Carlist, fi<h „nach seiner Angabe“ niht | vou Postmarken, Uniformen und carlistischen Abzeichen in Bayonne zu bemänteln, die volle Verantwortlichkeit dafür der französischen der etwa erschienenen Submittenten in dem Ter- | [4684] ug. en gi mit den Angelegenheiten seiner Partei befesse, was ihn jedoh keines- | fortdauere und sagt, daß nah seiner Ueberzeugung, tro des dringen- | Nation aufbürdet, obglei diese Handlungen im krassen Widerspruß mine stait. Es soll. die Lieferung eines Theils des Bedarfs | r4936 Bekanutma) den. Offerten find versiegelt und portofrei mit der wegs verhinderte, in Pau einer der thätigsten Agenten für die mili- den Wunsches des Ministers der auswärtigen Angelegenheiten, o | mit den Grundsäßen stehen, zu denen die Jnitiative ergriffen zu haben Berliu, am 8. Oktober 1874. (act. 615/10) | an Roggen und Hafer für die Proviantämter zu [4836] ekanutmacqung Aufschrift: „Submission auf Telegraphen-Pa- tärischeu Ausrüstungsgeshäfte zu sein. Der ia der Gironde hat | lange keine Besserung in der Lage erzielt werden könne, als französishe | man si< immer s{<mei<le und welche allen modernen Nationen alz Die Direktion. Posen und Glogau, sowie an Hafer für die König» E piere“ an die unterzeichnete Kaiserliche Telegraphen- ebenfalls die Jaternirung des Herzogs de \a Roca, der si< General- | Beamte, welche si< den Carlisten geneigt erwiesen, an der Spiße der | Rechtsbasis gelten. lichen Depot-Magazine in Lissa, Lueben Sagan und L 4 B Direktion bis zum 4. November cr., Mittags Lientenant und Ober-Kammerherrn Don &arlos* nannte, verweigert, | Grenz-Departements stehen. Auf Befehl des Madrider Kabinets hat E R Unruhstadt im Wege der Submission verdungen Ee 12 Uhr, einzus-nden, wo dieselben demnächst in weil derselbe fih in Bordeaux nur mit Krankenpflege“ befaßte. | Die Note bringt in Erinnerung, daß der französische Geschäfts- | „1; : : tabinets hat Herr Vega de Ar- i werden. i E Gegenwart der etwa erschienenen Bieter eröffnet wer- Gleichfalls wirft man diesem Präfekten vor, r habe die Internirung | träger in Madrid im Namen seiner Regierung der spanischen Regie- mijo von Paris aus eine Avschrist dieser seiner Beschwerdenote i E D - Hierzu is ein Termin auf den L A den. Offerten, die diesen Bedingungen nicht ent-

Hervorragenbslen Personen ihrer Begle¿rung zu {nterniren. Der Bot- | des Herzog Decazes, die Artikel der Verträge zu bezeichnen, wel<e | nahdem, es von der Madrider Regierung einmal angenommen, einex E s i [4863] Köuigliche Ostbahn. [4861] Hannoversche Staatsbahn. [4768] Bekanuntmahung,

s

Bekanntmathung.

Bekanutmachu bleiben dieselben 14 Tage an ihre Offerten gebun-

mehrerer carlistisher Priester unter dem Vorwande, daß sie dem | rung feierlist versprochen habe, jeden Carlisten von Bedeutung in die | auh an die in Berlin, Wien und - London accreditirten \pa: Es ; C ———— sprechen oder bis zu dem gestellten Termin nicht ein- Slerus verschiedener Kirchen in Bordeaux angehörten, verweigerl. Shweiz oder na< Belgien, die Gemeinen hingegen na< Spanien nischen Gesandten zur Mittheilung an die betreffenden Regie S S Si in wem Sn ab Mr. L: anbe Unter Ausfluß der besonders zum Verding kom- | geben, müssen unberüsichtigt bleiben. Die Peer 2 d > e i e

Nach dieser Auslassung antwortet die Note auf die Aufforderung | hinüberführen zu lassen. Dieses Versprechen des Geschäftsträgers sei, | rungen geschi>t. R s raumt, und werden lieferungslustige Produzenten und | menden Materialien, als: Eisen-, Stahl-, Bleh-, | Bedingungen können in der Registratur der Unter- e Berlin-Görligzer u orau-Gubener | andere qualifizirte Unternehmer aufgefordert, ihre Kupferx- und Eisenguß-Sachen soll die Lieferung der zeichneten eingesehen, oder gegen Nacuwe der Status der Deutschen Banken ult. September 1874.) Eisenbahn. \criftlichen Offerten versiegelt mit der Aufschrift im Fahre 1875 für die Westfälische Eisenbahn er- Kopialien von der Unterzeihneten ezogen werken. (Verglichen mit Ende August 1874.) Die Lieferung der für die diesseitigen Bahnstre>en „Submission auf Roggen- resp, Hafer- | forderlichen übrigen Werkstatts-Materialien, als: Cöln, den 14. Oftober 1874. E (In Tausenden von Thalern.) pro 1879 erforderlichen Oberbau-Materialien, als: lieferung pro 1875“ Metalle, Werkzeuge , Farben und Chemikalien, Kaiserliche Telegraphen-Direïtion- Activa : 88 Stü> komplette Plattenweichen, re<tzeitig portofrei uns einzusenden. Gummi- und Lederwaaren, Holzkohlen, Schmiede- - 22 halbe |] englische Weichen, Die Lieferungsbedingungen sind bei den Jeebienbs kohlen, Coaks und Hölzer im Wege der öffentlichen | [4821], : S Gi 2 ganze | ‘18 h ämtern in Posen und Glogau, den Depot-Ptagazin- Submission verdungen werden. : Königliche Eisenbahn-Direktion zu Gegen Gegen Gegen | Effekten Um- : E 17 Kreuzungsherzstü>ke 1: 10, Verwaltungen in Lissa, Lueben, Sagan, Unruhstadt Die Lieferungsbedingungen liegen bei Mas : > a Namen i End End und 95 gewöhnliche Herzstüde 1: 10, zu Jedermanns Einsicht ausgelegt, und wird in Bezug Ober-Maschinenmeister Ta>e zu Paderborn, sowie Saarbrücken. d e Wechsel s Lombard und laufende Deposit » 25 u A 1 41, auf die Form der Offerten auf den $. 3 dieser Be- | in unsercit Gentral-Bureau hier zur Einsicht aus, er Moselbahn. der Banken. August “j August : sonstige Bank- epoliten. soustige 30 Zungenschienen rets, dingungen no< besonders aufmerksam gemacht. werden au< auf portofreie, an unseren Bureau-Vor- L j 1874. 1874. Akti È Kredi- B x ä links, Polen, den 6. Oktober 1874. steher, Re<hnungs - Rath Meyer hier zu richtende : 9a. Es t soll im Wege der öffentlihen Submi sion, zu wel- öniglihe Intendantur 5, Armee-Corps. Séreiben gegen Erstattung der Gebühren mit- oren. er Termin auf Donnerstag, den 5. November cr., R en A SEEREEN getheilt. N M” A. Zett ittags 12 Uhr, in unserem Central - Bureau, [4858] Oberschlesische Eisenbahn. erten auf diese Lieferung sind verschlossen und L Bani ie Serli 222088 444 1 181,628 23,109 5,645 | 286,596 32,995 35,162 E O zu Berlin, anberaumt wird, ver- | (s {oll die Lieferung von mi e iinon au Lieferuug vou Werkstatts- S ank des Berliner Kassenvereins. . 488 1,499 | 4,337 2,276 117 | ‘918 : | E i Sgienen von Stahl | "

250,C00 Kilogramm Die Ausführung der Erd-, Planirungs- und Be- Danziger Privatbank 340 117 | 3161 299 452 975 Materialien“ h

E 9,264 Die Lieferungsbedingungen liegen im Central- 1) “a O R n - ; 2 : 7 z oder Eisen für Breitspurbahnen ; festigungsarbeiten, sowie der Durchlässe, kleineren Ritter\haftliche Privatbank in Pom- 1,707 333 Bureau zur Ansicht aus, können au< gegen Erstat bis zu dem am 6. November cr., Vormittags tigung ' E 353 4,502 . 723 1,415 988 1/438 348 193 997

tung der Kopialien von 2 Thlr. pro Stü> von dort 9) 530,000 Kilogramm Schienen von Stahl | 9 Uhr, im Geschäftslokale 98 Ober-Maschinen- | Brücken, Wege » Unter- und Ueberführungen e Fau Provinzialbank 334 1732 (—. .130| 1,187 139 997

Et FEF 2E Trt =8

4-4

+ 14+ F] [TF1

{+1 {+1

{+111

= x: ; oder Eisen für Shhmalspurbahnen ; ien- | Tooses XIII. der VI. Abtheilung von Stat, 200 bis 40 S4 Termi ¿werde E verlie und nd er Auf | 9) 715,929 Kilogramm LasVen, Laschenbolzen, me ena dieselben E reuvari det E e Looie 22-50, enthaltend circa 126,000 Kbm. Erd- reslauer städtische Bank 907 924 i rift Submissions-Offerte iur Lieferung von Ober- Hakennägel, Tirefonds und Unterlagsplatten | \hienenen Submittenten eröffnet werden, portofrei | Und Fel8massen und ca. 1800 Kbm. Mauerwerk, Kommunalständisché Bank für die : b re-Materialien (Weichen 2e.) pro 1875" versehen für Lokomotivbahnen, dortselbst einzureichen f soll im Wege der fentlichen Submission verdungen preußische Ober-Laufi 339 2,698 1,973 980 1,363 790 G P ein ureichen E 4) 11,300 Kilogramm Laschen, Laschenbolzen | g Rüuster , 12. Oktober 1874 werden. Offerten hierauf sind mit der Aufschrift: Magde erse A M Len 1 S s ret 124 20 29 B Die Gröffuung dèr Offerten findet ¡in Gegenwart R as n E Sópmalspurbahnen, : Königliche Direktion „Submissiond-Offerte Mi fions-Termin E, annover]cze Dan j j 3,95 : ; s ; im Wege der Submi|\sion ergeben ‘werden. "e rbeiten“ bis zum D ° rankfurter Bank 9,179 15,017 1,537 '867 16/33 á $8 «n E erschienenen Submittenten in dem Termine Termin hierzu ist der Westfälischen Eisenbahn. Dienst ag, den 3. November d. I,, andgräflich hessif e Landesbank in 2 L : Berlin, den 8. Oktober 1874. «4 1 und 2 auf Dienstag, den 10, November 1874, ormittags 10 Uhr, : omburg v. d. H. 103 239 51 326?) 286 205 E ! * Zie Direktion. (6. 0. 616/10) Bormittags 11 Uhr, versiegelt und frankirt an den unterzeichneten Abthei- Gölnishe Privatbank 339 2,858 174 289 989 1,334 24 f : ad 3 und 4 auf Mittwoth, deu 11. November 1874, | [4835] . Bekanntmachung» sungs-Baumeister einzureichen, in dessen Geschäfts- Säwsishe Bank in Dresden 15,160 19,581 5,109 3,353 "74 1214 [14855] L E E R Bormittags 11 Uhr, a ERER E ? lokal, Olkstraße Nr. 987 M. hierselbst, zu bezeichne- Leipziger Bank 3,760 8,573 1,988 3,109 1/694 S e in unserm General-Bureau im neuen Verwaltungs- E N ter Stunde die Eröffnung der eingegangenen Offer- Leipziger Kassen-Berein 346 1,006 741 315 1,168 verz E EA gebäude (Claassenstr.) hierselbst anberaum, bis zu 5 It Pt ten im Beisein der ershienenen Submittenten erfol- Landständishe Bank in Baußen . 343 1,151 8,0442) 5,479) 3/2555) : S wel<em die Offerten frankirt und versiegelt mit der ¿5 gen soll. Später eingehende Offerten bleiben un- Württembergische Notenbank 3,446 7,393 902 75 439 f L Aufschrift: S É berüd>sichtigt. i Be Bank A Ae 4 684 E 360 T cue pr Lans von Sthienen j E A ie die West es Submissions Bedingungen en-Berzeichniß, «so: ank 11,21 2 1,345 s : é L resp. vou Kleineisenzeug“ ie Lieferung der im Jahre 5 für die West- | Submissions-Formutar sjen-Berz ¿0e S arie Bank 1,184 2'719 "746 2310 2,392 1 807 Berlin-Görliher Un hu: E MALLE eingereiht fein müssen, und in wel<em auch die’ ein- rale Eisenbahn n Eisen-, Stahl- und wie das rängenprofil, können im bezeichneten Ge- Braunschweigische B 1,550 3,612 1,044 2,730 s ‘904 Die Lieferung der für die diesseitigen Bahnstre>en | angenen Offerten in Gegenwart der etwa persôn- | Fupfer-Materialien soll im Wege der öffentlichen \<äftslokale oder in dem Verwaltungsgebäude der Gothaer Privatbank 111€ 3,310 236 1,621 10 1,702 pro 1875 forderlichen Oberbau-Materialien, als: lih_ erschienenen Submittenten eröffnet werden. | Submission verdungen werden. Köni lichen Eisenbahn - Direktion zu Saarbrüen Ae Dane Landesbank . De : - La R 4,4496) 532 ‘455 4,491,000 Klgr. Eisenbahnschienen, | Später eingehende Offerten bleiben unberüd>sichtigt. | Die Lieferungsbedingungen liegen bei unserem | eingesehen, au< gegen Erstattung von 3,50 Mar üringis<he Dan 1 7,931 383 | Geraer Bank. 1,579 3,050 867 2 496 2,229

E T FUE El FF+t+t+T+

Die Submissions-Bedingungen und Zeichnungen | Ober-Ma inenmeister Ta>e zu Paderborn jowie Kopialien von mir bezogen werden. 276 995 T 7 Pllenbohzen mit Kopf und | liegen im oben bezeihneten Bureau zur Einsicht aus | in A een Central-Bureau hier zur Einsicht aus, Trier, den 12. Oktober 1874. 7 139 1,145 2 " mMuitecn, und können daselbst au< Kopien derselben in Em- | werden au< auf portofreie, an unseren Bureau-Vor- Der Abtheilungs-Baumeisier, E vi 64500 « Hafen Ticeto) |* Breda den 10, Dfiobee 1974 oen Ne Me g dee Gebiihren mitgelhel, E —>; ; _V,J S e irefonds e L s reiben gegen Gritattung er Gebühren mitgelhell, [125,988 1+ 25,284 | 97,829 L A O roll i ‘Wege Ver d raubennäas ion, O elcher | Königliche Direktion der Obershlesishen | Öfferten auf diese Lieferung find verschlossen und. 8 ; E n Bankverei Kuli | i ermin auf Dienstag, den 3. November r, Eisenbahn. mit der Aufschrift: Königliche Eisenbahn-Direktion zu Hallescher Bankverein von is, Mittags 12 x, in unserem Central-Bureau, | r4851 E i, „Submission a, Lieferung von Eiseu-, Stahl- 2 > Kämpf & Comp 75 27 897 21 1 | 1,834 320 58 815 Görlißer ZA ubel zu Berlin anberaumt wird, ver- [4851] annoversche Staatsbahn. : und Kupfer-Materialien“ Saarbrücen. Vereinsbank in Kiel A dungen werden. Es soll die Anfertigung und Lieferung von: bis zu dem am 7, November cr., Bormittags 9 Neubau der Moselbahn. Dlbenpurn 10e Landesbank eo 133 15 1,516 + 49 1,187 + 203 1,591 ©®) 300 3,9201) 102 138 Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem a. einem Dampfkessel Uhr, im Geschäftslokale des Ober-Maschinenmeisters Die Anlieferung des zur immerung des NAus- Oldenburgishe Spar- und Leihbank . 114 44 650 |+ 98 350 |— 16 3,011 474 2,724 40 1,034 j Central-Bureau zur Ansicht aus, können auch gegen Þ. einer Dampfmaschine nebsst Pumpen Und Tad>e zu Paderborn anstehenden Termine, in welchem | aues im Sohlstollen des Tunnels am Nitteler Norddeutsche Bank in Hamburg . - - 693 1,934 f 8,177 |+ 818 7,889 |4 503 | 4,338 186 1,166 108 3,845 |—. 2 Erstattung der Kopialien von 2 Thlr. pro Stü> von * Accumulator uud dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen Sub- | Kopf, Station 222+ 50 bis Station 228+ 25 exfor- E ———- D = a ees —— 4 - 219 dort bezogen werden. 0. drei Cysternen mittenten eröffnet werden, portofrei dortselbst eîn- derlichen Hölzer, bestehend in circa 87 Kubikmeter Zusammen . ._. 1,047 |— 1,878 A _- TL767 [r 6951] 9,600 |+ 689 11,257 - |+ 468 | _— 3,568 |— 228 G51 |— Bezügliche Offerten sind bis zur Terminsstunde | für Bahnhof Harburg im Wege der Submission | zureichen. 9. Oktober 1874 Tannen-Rundholz und 750 Qu.-Meter Tannenbohlen, Summa A. und B. . . . | 284,481 m 3,101 | 12,710 |— 7,898 975,597 [+ 17,689 | 60,251 [+ 5,635 | 74,274 T 761 [| 125,938 |+ 29,234 | 266,393 |— 1,294 78,026 [—14,800 frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift: „Sub- | verdungen werden. Hierzu is Termin auf Dienstag, | Münster, den A Gi « l fälishen soll im Wege der öffentlichen Submission, im Ganzen ; 1) Diese Uebersiht umfaßt diejenigen Banken, deren Bilanzen regelmäßig im D. A, und K. Pr. St. A. veröffentlicht werden. incl. 2000 Stü rüdgekaufter eigener Aktien. 9) ind missionsofferte zur Lieferung von Schienen 2c. pro | den s. November 1874, Vormittags 10 Uhr, Königliche D i 6 er Weit fache oder getheilt, verdungen werden. : 5,897,000 Thlr. Hypothekenfordexungen. 9) Sparbank-Einlagen. *) incl. 2,060,000 Thlr. coursirende Pfandbriefe und 350,000 Thlr. Reservefond. *) incl. 9,045,213 Thlr. Hypothekenforderungen für das Healk: J 1875“ versehen an uns einzureichen. Die Eröffnung | im Bureau des Königlichen Masghinenmeisters Over- senbahn. Offerten hierauf sind mit der Aufschrift: L be pt 7) incl. 1,855,450 Thlr. emittirte Pfandbriefe. *) excl. 2,029,596 Thlr. ealisationsfond des Staatspapiergeldes. _9) An Staatspyapiergeld sind 2,000,000 Thlr. im Umlauf. ") incl. 1,411,571 Thl der Offerten findet in Gegenwart der etwa erschienenen | be anberaumt, bis zu wel<hem Lage die Offerten „Submission auf Lieferung von Tunuelhölzern egierungsgelder und Guthaben öffentlicher Kasen. : A Submittenten in dem Termine statt. portofrei und versiegelt einzureichen sind. E R bis zum Submissionstermin gm L ———————— L R Berlin, den 8. Oktober 1874. (act. 617/10) | Die Bedingungen und Zeichnungen liegen im S N Freitag den 30. Oktober d. I. Die Direktion. mascinente<ni{hen Bureau zur Einsicht aus und 1B : ormittags 10 Uhr,

l ü i ° S ) Lf a) # C D R können au< auf portofreie, an das masc(inentechnische S versiegelt und frankirt an den unter eichneten Ab- Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kal. Preuß. é é tlicher Anzeiger. Inserate nehmen an: die autorifirte Knene-C edition Preisofferten auf freihändige Lieferung von | Bureau zu richtende Schreiben gegen Einzahlung von E 2 theilungs-Baumeister einzureichen in dessen Geschäfts- Staats-Anzeiger, das Central-Händelsregister und das N don Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, Chemnis 3000 Hektoliter Holzkohlen, por. A der | 10 Sgr. pro Exemplar bezogen werden. z : lokal Olkstraße Nr. 287 M. hierjelbst, zu ener Postblatt nimmt an: die Ier ad Königlich 1. Stecbriefe und Untersuchungt-SaHen. s, JndustrielleEtablifseiments, Fabriken u. Großhandel. Cöln, Dresden, Dortmund, Franksurt a. M, Halle a. E. 2000 ei lieferbar, sind pro Hektoliter franco Ar- | Hannover, den Pnbahn-Dir: j Z Stunde die Eröffnung der eingegangenen Offerten es Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 2. Subhaftationen, Aufgebote, Vorladungen | 6. Verschiedene Bekanntmachungen. amburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag Straß tillerie - Werkstatt Spandau bis zum 23. Oktober Königliche Eisenbahn-Direktion, Ber gis{<-M Stunde tin der erschienenen Submittenten erfo gen Preusisiges Staats-Anzeigers: u: dergl. 7. Literarische Anzeigen. urg i. G., Stuttgart, Wien, Büri< nnd deren Agenten, erx. einzureihen. i: Maschinentechuishes Bureau, bah 1 soll, Später eingehende Offerten bleiben unberü>- Berlin, 8. W. Wilhelm-Straße Nr. 82. 8. Verkäufe, VerpaGtungen, Submisfionen 1c. 38. Familien-Nachrichten. sowie alle übrigen größeren Aunoncen-Bureaus- Offerten auf Theillieferungen acceptirt. Overbe>. n. sichtigt. : : ' : W. z vou dffent Ss on, Zin8zahlung u. st. w. | 9. E ia soparater tos Kankurse). Bedingungen können hier eingesehen resp. deren Die für das Jahr 1875 ¿n den Werksiätién ere L Submissionsbedingungen, mit Submissions- g Ae mitgethent Ee 1874. [4815] [4839] Bekanntmachung. ia Materialien (Metalle) als: pre V B Lucia, ie gut ae Verl'äufe, Verpachtungen, über ihre Qualifikation als Landwirth: auszuweisen behufs Verkaufs der Büdnerstellen am 99. Oktober | Das Areal der Domäne enthàä : anda, L E e Es sollen sämmtliche Metallarbeiten und Lieferun- Antimon, Bandagen, Blei, Eisenble<e, Guß- | neten eshäftslokale einge e 01 - é 3 T rtillerie-Wer att Spandau. d Oen eei ‘vi [| tung von 1 Mark Kopialien von mir bezogen werden. E RER Les H d. I, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungszimmer auf | das Pachtgelder-Minimum ist auf 2200 Tie j Direktion der Ar! : da p gen zur Ueberdachung, des Perrons auf Bahnhof Lee Spiralfedern, Kupfer, Messing, Walz-, Srier, ven 1% Öitober 4 De sann a g, Scharzfeld-Lauterberg im Wege öffentlicher Submis- MWinkel- und Façoneisen 2, (anin A DO Äbtheilungs-Baumei ster. i

en eseßt. 48368 ( x k 2 : erer Registratur, als au<_ bei dem Hrn. Admi- | terminen mit dem Bemerken eingeladen, daß die 7 n Uebernahme der pg tp ein di io Lieferung des Bedarss an Erleu<htungs- | sion verdungen werden. Hierzu wird Termin auf | sollen im Wege der Submission scher-.

istrator Schubert auf der Schloßdomä Wol- ; einzel tellen i i i : Í 1875 für die | Montag, den 9. November 1874, Bormittags | Die Lieferungs-Offerten sind versiegelt und portofrei q f ‘der Schloßdomane n E inzelnen Stellen im Freien abgeste> find, und die \Uibles Beru gan von 24,000 Thlr. erforder e Rein ung Garnisonanstalien p bl au 11 Uhr. in unserem Bureau hieselbst anberaumt. mit der Da dh

Domäueuverpachtung rstedt ein i : i : : N : A

| ° zusehen. Auf Verlangen wird gegen Er- | Veräußerun s-Bedinguúgen sowohl in unser Do- ben d es | iefigen Kön i / 1 2 ¿{ati

Die in der Kreisftadt Welmirstedt, an der Eisen- stattung der Kopialien und Dru>kosten Abschrift mne Regi tratur, E t E as dem Damliaon: haben dis P aide: Quel ration f id der im Geschäftslokal der unterzeihneten-| Die Offerten find versiegelt, portofrei und mit der „Offerte au Lieseenua von Werkstatts- Verloosung, Amorti Se 5

hahnstation gleichen Namens, 2 Meilen vou Magde- | derselben ertheilt. pächter Sternberg zu Upatel eingesehen werden können. | dur< glaubhafte Zeugnisse spätestens im Ternf Nerwaltung ausliegenden Bedingungen an den Min- | Aufschrift: _ Materialien Me 5 Ott 6 Zinszahlung u #. w. von öffentlichen

burg, belegene Schlaßdomane, 406,49 Hektare, Magdeburg, den 26. September 1874. Stralsund, den 14. September 1874. auszuweisen. Die Hochtbedingun en liegen in 8 __ destfordernden verdungen werden. i „Submission auf Ueberdahung des Per- | bis zum Montag, dens . 110 Elbers a unser : Papieren-

nes e ¿ Haltare : Met enthaltend, fol Don abthe’t öniglithe Regierung, | | Königliche Regierung. rem Domänen-Sefkretariate zur Cinsicht offen. É Wale, mit der Aufschrift: „Submission auf L N Bahnhof S E mashinente L die a Due fe E tine [4866] :

ohannis - ab auf 18 Jahre öffentlich meist- ung für L ene teuern, Domänen 4 Cassel, am 15. Oktober 1874. - Erleuchtung3materialien - versehene | versehen, bis zu genanntem L tue z bit e 2 Diensiag, den 279 Sftober e,, Bor- / Steinkohlenber werk Nordstern. att. er

ieferung“ bietend verpachtet werden. Forsten. Cto. j Königliche Regierung Offerten sind im gedachten Gcétitlotdle spätestens | reichén. : teuern, inungen, Kostenanschlag 2e. _lie- | mittags 10 Uhr, ta Durch Beschluß der Generalver ammlung der Ak- Ë D Bedingungen, Zeu lele L ToE j verd ters | Die Bedingungen liegen im genannten Bureau, in M T i ije Herabseßung dcs

Zu diesen Behufe haben wir auf Montag, den Sch nwald. / A i Abtheilung für - direkte gui bis ‘zu dem daselbst

26, Oktober cr.,, Bormittags 11 Uhr, einen —— [4872] 0 - / am Sonnabend, den 24, Oktober 1874 gen in ‘dem Î , ;

Termin in unserem Siiadienie, Dompla Nr. 4, Bekanntmathun . Das Domüänen-Borwerk | Zur N MPa enn, E O Vormittags 10 Uhr, : Filert zu Nordhausen und auf den Bahnhöfen zt» | dem Häupt-Werkstätten-Magazin U E sowie | Grundkapitals au ; Thaler beschlossen

hierselbst anberaumt, zu wel Pagilustige mit Ubate: im Kreise Greifswald soll in 5 Bauer-, : f auberaumten Termine abzugeben. tingen, Alfeld und Herzberg bei den Stationsvorste- | in den erkstätten-Bureaus zu lberfeld, Langen» und wird dieses r< in Gemäßheit des

dem Bemerken eiz-geladen werden, daß das Pat 10 Kossathen- und 20 Büdnerstellen zershlagen Domüänen-Bortwwerkes Cornberg Auktion. Am Dienstag, den 20, d M., D der Offerte muß die ausdrüdli<e Erklärung | hern zur, Einsicht aus, und werden gegen Erstattung berg, Crefeld, Siegen und Arnsberg, Wre der | Art. 248 des Handelsgesehbu< es den Gläubigern

gelder-Minimum auf 10,000 Thlr. festgeseßt ist und und diese vom 24. Iuni 1875 ab, im Wege (Sees der Bebra-Friedländer Bahn im Kreise mittags 10 Uhr, werden M unterzeichneten 1 enthalten sein, daß fie auf Grund der eingesehenen | der opialien von dem Bureauvorsieher der unter- | Dienststunden offen, können au< gegen Sre der Gesellschaft bekannt gemacht.

die Bieter sich vor dem Termine dur< ein Attest | bes öffentlicien Meisigebots zum freien Éigen- | Rotenburg) auf 18 Jahre, pon Petri 1875 ab, ist | Depot, Köpnikerstraße 179, 78 uit mehr | en nterschriebenen Bedingungen abgegeben wor» | zeiGneces Behörde auf Antrag perabfolgk. fer Drudfosten (74 Sgr.) von den genannten Stellen | Essen, den 15, Dkton 1874

au S E eigenthi der auf Pa | den E o der Bauer DeWeTheL Werden B | Sieber ev Renn Ns em Sih Ne | bronchbare Räder öffentlich meistbietend F der b andan, den 15, Oktober 1874 M el, den U Éisenbahn-Fommil ver | lberfeld, den 10, Oktober 1874. Der Vorstand. laubhafte Weise über eigenthümlihen Be en a er Bauer- und Kofsathenstellen | vember Cer. r, in unserem Sißungs- baare \ au, den 15. Vio . / L : C0, : E i

ines Tiéranihiea Vermögens von 50,000 Thlr. und | am 28, Oktober d. I, Vormittags 9 Uhr, und | zimmer anberaumt. n R LURS aare Begabluno TL emee-Corps. Königliche Garuisou-Berwaltung. Hanuoverscheu Staatsbahn, : abnigliche Eisenbahn-Direktion, W, Schürenberg.

1

Kommerzbank in Lübe> 1,349 450 Bremer Bank E 2,563 275 12,577 3,085

Zusammen | 283,434 |— 6,226 | 263,760 50,651 | B. re Ba

Fl E F o 9 Mi C

Se FIFTFTEFTHFFT

E

FH

459 63,017 |

+ a +1 14

8 es V B

|

+

+F#1

aben. {4603] Bekfauntmachung. urjere Verpachtungsbedingungen sind sowohl auf | dem Rathhause zu Güßrow anberaumten Lizitations- nl mi