1874 / 250 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amsterdaum, 22. Oktober, Nachm. (W. T. B.) Getreidemarki. (Schlussbericht.) Weizen pr. November Roggen pr. Oktober 210, pr. März 1843, Pr. Mai 1824. Wetter: Regen, Sturm. eiverpcsk, 22, Oktober, Nachwittags. (W. T B)

Baumwolle. (Schlassbericht.) Umsatz 14,000 B., daven für BSpsknlation und Export 3000 Ballen. Ruhig.

Middl. Orleans 8È, middling amerikanischs 71/16, fair DhoHerah 54, middling fair Dhollerah 43, good middling Dhoilerah 4}, middl. Dholerah 3è, fair Bengal 44, fair Broach 54, new far Vomra 94; good fair Oomra 55, fair Madras 5, fair Pernam 71/;g. fair Smyrna 63, fair Egyptian 8.

Upland nicht unter good ordinary Januar-Februar-Versehiffung 715/16, Oktober-Verschiffong 7, Oktober-Lieferung 7# d.

Bradford, 22. Oktober. (W..T. B.)

Wolle und Wollenwaaren. Wolle und Garne stetig,

Stoffe sehr matt. Paria, 22. Oktover, Nachm, (L) Produktenmarkt. Weizen ruhig, pr. Oktober 26,75, pr. November - Februar 25,25. Mehl träge, pr. Oktober 55,75, pr. Noveraber-Februar 53,75, pr. Januar-April 53,79. Rüböl ruhig, x. Oktober 72,25, Pr. November-Dezember 72,75, pr. Januar- À pril 4,75. Spiritus steigend, pr. Oktober 73,00. Wetter : Bedeckt. Nevr- Tork, 22, Oktober, Abends 6 Ubr. (M L. 6.) Waarenbericht. Baumwolle in New-York 143, do. in New- Orleans 143, Petroleum in New-York 113, do, in Philadelphia 114. Mehl 5 D. 25 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 29 C. Mais (old mixed) 89 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 8}. Kaffee (Rio-) 18%, good fair —, Schmalz (Marke Wilcox) 144 C. Speck (short clear) 104 C Getreidefracht 6.

Einzahlunzen:. Bergwerks-Gesellsohaft Germania. Die tückständigen 20 %

nebst 6 % Verzugszinsen und 10 « Conyentionalstrafe bis 30. No- vember bei dem A. Schaaffhausenschen Bankverein in Cöln.

Steinkoblen-Bauverein Oelsnitzer Frisoh Glüok. Zwölfte Einzahlung mit 5 Thlr. bis 11. November bei der Gesellschaftskasse in Zwickau,

Rheinische Indasirle für feuerfesto Produkte und für Ban-

materialien. Weitere 15% = 30 Thlr. bis 1, Dezember bei er Gesellschaftskasse in Düsseldorf.

E Auaszanhlunzen.

5 Oesterreloblsoh-Lombardische Südbahn. 7} Fres. Abschlags- dividende für 1874 vom 1. November ab ia Berlin bei S. Bleich- röder; s. Ins. in Nr. 248,

Lemberg-Czernowitzer Els:nbabhn. Der Novembercoupon der Prioritäts-Obligationen I.—1V, Em. von jetzt ab bei Gustav Gold- stein in Berlin.

_Moskan-Smolensk-Elsenbahn. Der Noyvembercoupon der 5% Obligationen vom 1. November ab bei der Berliner Handels- Gesellschaft.

__ Weolssener Eisenglesserei und Masohinenbau-Anstalt, 8% Dividende für 1873/74 von jetzt ab mit 8 Thlr, gegen Divyidenden- schein Nr. 2 bei H. Wm. Bassenge & Co. in Dresden,

Zittauer Maschinenfabrik und Elsonglesserel. 57% Divi- dende für 1873/74 mit 5 Thlr. 10 Sgr. von jetzt ab bei der Gesell- schaftskasse in Zittau.

General-Versammiungen. Dörstewitz-Rattmannsdorfer Braunkohler-Industrie- Gesellsohaft. Ordentl. Gen.-Vers. zu Halle a, S. Kosmos, Aktien-Gesellsohaft für Rüok- und Mit- Versioherungen. Ausserordentl. Gen.-Vers, zu Wien.

Kündigungen und Verloogungen.

Briloner Krets - Obligatlonen, zum 1. Januar, 1. April und 1. Oktober 1875 gekündigt; s. Ins. in Nr. 248.

Z, Novhr. DI: x

Ausweise von Industriec-Gesellsechasften,

Saal - Elsenbhabhn. Einnahme im Septemb 2,780 Thlr. ; sei 1. Mai 117,898 Thle. E E R

: Sohleswig-Holsteinisohes Bahnen. Holsteinische Bahnen im September 174,412 Thlr. = 24,018 Thlr. mehr als 1873, im

Ganzen 117,227 ThIr. mehr. tember 77,962 Thlr. 61,612 Thlr. mehr.

Schleswigsche Bahnen im Sep- = 6951 ThIr. mehr als 1873, im Ganzen Elmshorn-Glückstadt-Itzehoer Bahn

im September 8903 Thlr. = 906 Thlr. mehr als 1873, i 3644 Thlr. mehr. r. menr ais 3, im Ganzen

Hessisohe Ludwigs-Eisenbabn. Alte Strecke im Septemb 633,814 FI. = 17,987 FI. weniger als 1873; im Ganzen 4695045 Fl. == 456.291 FL weniger. Neue Strecke im September 78,563 Fl. 5847 FIl. mehr als 1873; im Ganzen 561,781 Fl. = 28,646

FI, weniger.

Sohweizeris0ke Oentralbahn.

Einnahme im September

1,210,000 Fres. = 7178 Fres. mehr als 1873; im Ganzen 9,141,544 Fres. = 441,057 Fres. mehr als im Vorjahr.

Siegrheinlsoher Borgwerks- und Hütten - AEtien - Bilanz vom 30. Juni; s. E in Nr, 248. on - Verein.

Berlin, 22. Oktober, Die Marktpreise des Kartofelspiritus, per 10,000 % nach Tralles, frei hier ins Haus geliefert, waren auf hie- gigem Platze am

16. Oktober 1874 Thlr. 17.

M s 19. 20. 21, 23.

Die Aeltesten

28. à Thlr.

O & 16 D | 18. 15. 18. 15 ohne Fass,

s 49:19,0 ,” ,” 18, 8, À 13. 5 17.24.

» B 18. —. à . « der Kaufmannsohaft von Berlin,

Ü E S E A IEO O O T S A S

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen+

Ste>brief. Gegen den Dre<hslergesellen Iulius Heinri Hermann Sievert ist die gerichtli<he Haft wegen schweren Diebstahls in den Akten 8. 899 de 1874 Komm. II. beschlossen worden. Die Verhaftung hat nicht ausgeführt werden können. Es wird ersucht, den 2c. Sievert im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm fi< vorfinden- den Gegenständen und Geldern mittelst Tranêports an die Königliche Stadtvoigtei-Direktion hierselbst abzuliefern. Berlin, den 21. Oktober 1874. König- liches Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungs- fachen. Kommission 11. für Voruntersuchungen. Bes@zreibung, Alter: 21 Jahre, geb. 19. Oklober 1853, Geburtsort: Neu-Zittau, Größe: 5 Fuß 3—4 Zoll, Haare: blond, Augenbrauen : dunkel, Kinn: flein, Nase: gewöhnlih, Mund: mittel, Gesichtsbil- dung: rund und voll, Gesichtsfarbe: fris, Zähne: vollständig, Gestalt: unterfseßt, Sprache: deuts.

Materialien

maschineunte<hni ' reichen und findet

mittags 10 Uhr, dem Haupt-Werkst

bezogen werden. : i Elberfeld, den Ste>brief. Der unten näher bezeichnete Carl Franz Egon Frcehme, am 4. Februar 1850 zu Bannover geboren, ist durch die rechtskräftige Erkennt- nisse resp. des unterzeichneten Gerichts vom 9. Januar cr. und des Königlichen Kammergerichts vom 15. Mai 1874 wegen mittelst der Presse verübten Vergehens gegen die öffentliche Ordnung zu sechs Monaten Ge- fängniß veruutheilt. Diese Strafe hat bisher nicht vollstre>t werden köunen, weil Frohme latitirt. Es wird daher gebeten, auf ihn zu vigiliren, ihn im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm si vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Transports an die nächste Gerichtsbehörde abzu- liefern, wel<he wir hiermit um Bollstre>ung der Strafe ersuchen. Die ungesäumte Erstattung der entstandenen baaren Auslagen und den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechtswillfährig- Feit wird zugleich hierdur< versichert. Berlin, den 15. Oktober 1874. Königliches Stadtgericht. Abthei- lung für Untersuchungssachen. Deputation VIL. für Vergehen. Signalement. Der Carl Franz Egon Frohme ist evangelischer Religion, 5 Fuß 2 Zoll groß, hat dunkelbraune Haare, freie Stirn; braune Augen, braune Augenbrauen, braunen Bart, rundes Kinn, Nase und Mund gewöhnli<, runde Gesichts- bildung, blasse Gesichtsfarbe, vollständige Zähne, ift unterseßter Gestalt, spricht die deutshe Sprache und bat feine besonderen Kennzeichen. Sein gewöhn-

licher Aufenthalt2ort ist Franffurt am Main.

Vorm. 10 Uhr,

verkauft werden.

[5007]

dungen werden. H in unserm Bureau

Aufschrift : „Submission

zureichen. Bedingungen,

Stebriefs-Erledigung. Der unterm 14. Sep- tember cr. hinter dem Handelsmann Abraham Adolf Baum erlassene Ste>brief is erledigt. Berlin, den 17. Oktober 1874. Königliches Stadt- geriht. Abtheilung für Untersuchungssachen. Depu- tation I. für Schwurgerichtssachen.

Ste>briefs-Erledigung- Die unterm 4. No- E vember 1873 hinter die heerespfliGhtigen Fritsche und Genofsseu erlaffene Strafvollstre>ungs-Requi- sition ist in Bezug auf den sub Nr. 5 gedachten Herrmann Gustav Heinri< Karl Gelluer (Beilage zum Sigats-Anzeiger vom 10. November 1873 Nr. 265) erledigt. Potsdam, den 20. Oktober 1874.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Offene Requisition. Gegen den S6lofsergesellen Louis Zeidler aus Hainau ist wegen einer von ihm hierselbst unter Anwendung eines Messers ver- übten vorsäßlichen Mißhandlung eines Anderen (8. 223 Straf-Geseßbuchs) die Untersuchung eröffnet und zugleich die Haft beschlossen worden. Es wird ergebenst ersucht, denselben festzunehmen und von dem Geschchenen hierher Mittheilung zu machen.

Sprottau, 19. Oktober 1874.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Der am 20. Dezember 1871 von mir gegen Louise Wenz von Darmstadt wegen Urkundenfäl\hung er- lassene, no< unexrledigte Ste>brief wird hiermit er- neuert. Frankfurt a. M,, den 22. Oktober 1874.

Der Königliche Untiersuhungs-Richter. Dr. Fabricius.

1875 soll im Wege

Tag des Termins.

des

3. Novem- Zabern ber 1874

ber 1874 ber 1874

ber 1874 T, Novem- Forbach

Ler 1874 ; - 9. Novem- Wei ien-

ber 1874 | burg

Verkäufe, Verpachtungen, ber 1874 | sen

Submissionen 2c. [4766] T T

ber 1874

A A / E ist, sowie C 7 A in

Bergisch- Märkische Eisen-

bahn.

E Straßburg, den Die für das Jahr 1875 in den Werkstätten er- Send

forderlichen Materialien (Metalle) als: v

Antimon, Bandagen, Blei, Eisenble<he, Guß- stahl, Spiralfedern, Kupfer, Messing, Walz-, ___ Winkel- und Fagoneifen 2c-, sollen im Wege der Submission verdungen werden. Die Li eferungs-Offerten find versiegelt und portofrei mit der Aufschrift: „Offerte auf Lieferung von Werkstatts-

bis zum Montag den 26. Oktober cr., an unser j

selbst am Dienstag, den 27. Oktober c., Bor- Die Bedingungen liegen im genannten Bureau, in

in den Werkstätten-Burcaus zu Elberfeld, Langen- berg, Crefeld, Si Dienststunden offen, können au der Dru>kosten (74 Sgr.) von den genannten Stellen

Königlic;e Eisenbahu-Direktion.

Pferde-Auktion. Sonnabend, den 31. d. Mis. sollen hierselb vor dem Burgschen Gasthofe no< 10 ffentlih meistbietend gegen sofortige Baarzahlung Perleberg, den 22. Oftober 1874, 9, Braudenburg. Ulanen-Regiment Nr. 11.

Bekauntmachung.

Es sollen sämmtliche Arbeiten und Lieferungen zur Erweiterung des Nebengebäudes auf Bahnhof Catlenburg im Wege öffentlicher Submission ver-

Freitag, den 13. November, Bormittags 11 Uhr,

Die Offerten sind'versiegelt, portofrei und mit der

Nebengcbäudes zu Catlenburg“ verschen, bis zu genanntem

/ Zeichnung und Kostenanschlag liegen in dem Bureau des Eisenbahn-Baumeisters Eilert zu Nordhausen und auf Northeim und Herzberg bei zur Cinficht aus und werden Kopialien von dem Bureauvorsteher der unterzeich- neten Behörde auf. Caffel, den 21. Oktdber 1874. Königliche Eisenbahu-Kommission der Haunoverschen Staatsbahn.

009] Die direkte Lieferung von Brod uud Fourage4 an Truppen im Bereiche des 15. Armee-Corps pro

Licitation an geeignete Unternebmer verdungen wer- den, zu welchem Zwe> ein diesseitiger Kommissarius folgende Termine abhalten wird:

In dem Gebäude | rs | germeister-| Amtes zu |

4. Novem- Pfalzburg Pfalzburg 5. Novem-|Saarburg Saarburg 6. Novem-|St. Avold/St. Avold und

10.Novem-| A ningen , Ensis- 11.Novem-|Gebweiler Sulz, Gebweiler

Die Submissions - und Lieferungs-Bedingungen, welchen ein Schema zu- den Submissions-Offerten

bei den Proviant-Aemtern hier, in denhcfen, Colmar, Neu-Breisah und Hagenau, fowie bei den- Bürgermeister-Aemtern der Garnison-. und Kantonnemcnts-Orte ausgelegt.

Intendantur des 15. Armee-Corps. . Schwedler.

Papieren. [5006]

die Konvertirun (Metalle),

es Burcau in Elberfeld einzu- die Eröffnung derselben ebenda- | 1868 und vom statt. des Goldaper

2 ¿ L N | umgewandelt werden. ätten-Magazin zu Witten, sowie L erhe

egen und Arnsberg, während der

ionen zum 1. gegen Erstattung orn f 1

_Die Rü>zahlun fälligen Zinsen fo Kommunal-Kasse

10. Oktober 1874. lichen Darlehns-Kasse

folgen. Feblende Coupons

Stû> ausrängirte Dienstpferde gezogen werden.

Coupons ausgegeben werden,

als Coupons honorirt.

ierzu wird Termin auf

hierselbst anberaumt. 1875 Behufs neuer vom 1.

auf Erweiterungsbau des

welches den Namen des Ltr, Nr. und den Betrag halten muß.

Termine an uns ein-

den Bahnhöfen Göttingen, den Stationsvorstehern gegen Erstattung der

Antrag verabfolgt. Goldap, den 17. Oktober 1874.

der Obligationen in coursfähigemzZustande, nicht fällig gewordenen Coupons und der Talons er-

Der Kreis-Auss{<uß.

/ Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen

Bekauntmachung,

der Goldaper Kreis - Obli- gationen betreffend.

Durch Allerhöchste Kabinetéordre vom 5. August d. I. ist genehmigt worden, daß die auf Grund der Privilegien vom 16. April 1866, vom 4. Februar ] zom 9. Januar 1870 ausgegebenen,, no< im Umlauf befindlichen 5 prozentigen Obligationen reises in zu 44 Prozent verzinsliche

Demnach werden sämmtliche no< umlaufende Gol- dayer Kreis-Obligationen aus sämmtlichen Emis- Mai 1875 hiermit gekündigt. des Kapitals und der bis dahin am gedachten Tage bei der Kreis- zu Goldap und bei der landschaft- zu Königsberg gegen Rückgabe der noh

müssen vom Kapitalbetrage ab-

Bei den Obligationen der Emission in Folge Pri- vilegii vom 16. April 1866 und dex 3. Emission aus dem Privilegii vom 9. Januar 1870 gelangen die leßten ausgegebenen Coupons am 1875 zur Einlösung und werden, da feine neuen die betreffenden Talons am 1. Mai k. F. bei Rü>zahlung der Kapitalbeträge

Alle Inhaber von Obligationen, wel<e mit der Konvertirung einverstanden und ihre Obligationen zu behalten wünschen, werden ersucht, ihre Obligationen nebst Coupons und Talons bis zum 1. Februar ihrer Abstempelung und Beifügung Januar ab laufenden Coupons bei unserer Kreis-Kommunal-Kasse hier oder bei der landschaftlichen Daëlehnskasse in Königsberg einzu- reichen und zwar mit einem doppelten Verzeichnisse, Einsenders, die Emission, der Obligationen ent-

Das eine Exemplar erhält der Einsender gleich bescheinigt zurü>. Gegen Rückgabe desselben werden demnächst die abgestempelten Obligationen erfolgen.

Dieselben Inhaber dieser Obligationen erhalten alsdann gleichzeitig eine Provision von 4 Prozent.

2, Januar

[4961] ekanntmachung. Stelle des

der öffentlichen Submission event.

werden.

___ Benennung

[der Orte, für welche

der Bedarf verdun- gen wird.

Bemer- | find, wollen bis zum 19.

kungen.

Die Ter- mine he- ginnen überall um11Uhr NVormit- tags.

|Zabern und Mols-! e [4702] An der hiesigen Realschule Il. D 1. April 1875 zwei ordentliche cir a nglis zu beseßen. Thaler. Bewerber werden ersucht, baldigsten hierher einzureichen. Essen, den 5. Oktober 1874.

| Falkenberg

[Forbach und Saar- gemünd

[Meihenvurg und

| Bi Mülhausen, Hü-

| heim undSthlett-| |_ stadt

..

| und Altfir< i Stationen der Station Pillau andererseits

a Ÿ die ungefähren Bedarfs-Angaben Centner erhöht. Bromberg,

ct, Die- tikel

vorgenannten „Thee“

15. Oktober 1874. {hen Stettin und Moskau

B. 2. verseßt.

(Deutsch,

Verschiedene Bekanutmachungetn-

Bekanntmachung. Die mit einem Jahresgehalte von 650 Thlr. dotirte

Stadthauptkassen-Rendauten

ist vakant und soll zum 1. Januar k. Js. neu beseßt

Mit dem Kassenwesen vertraute Bewerber, welche son in einer gleichen Stellung thätig gewesen und eine Kaution von 1500 Thlr. zu bestellen im Stande November cr. ihre Be- werbungsgesuche und Befähigungszeugnisse bei uns einreichen. Persönliche Vorstellung erwünscht.

Spremberg, den 20. Oktober 1874,

Der Magistrat. Offene Lehrerstellen.

Vom 1. Dezember cr. ab werden im Süd-Ost- preußischen Nerband - Güterverkehr die sämmtlichen Fractsäße in allen Tarifklassen und Spezialtarifen im Verkehr zwischen allen im Tarife genannten Königlichen Ostbahn einerseits und um 0,01 Mark pro 16 den 15. Oktober 1874. Köuigliche Direktion der Ostbahn, Wex.

Vom 15. Oktober 1874 n. St. ab wird der Ar- im Ostdeuts<-Moskauer Verband- Tarife vom 10. April 1872 für den in die ermäßigte K G Bromberg, den 14. Oktober 1874. Königliche Direktion der Ostbahn, Wex.

Verkehr ee asse

rdnung find zum Badische 39

Lehrerstellen für Französisch, Fahresgehalt 850 resp. 890

ihre Meldungen des

Cto. 72/10.) Der Ober - Vürgermeister. a he.

[50101 Thüringische Eisenbahu. Einuahme bis ultimo September 1874. im Personen- im Güter- in Verkehr: Verkehr: Summa: A. Stammbahn: : Thlr. Tblr. Thlr. im Monat Sept. 1874 179,332 294,391 473,723 Ï á A8 108,151 281,186 449,337 daher mehr 11,181 13,209 24,386 bis ult, Septbr, 1874 1,293,399-2,182,261 3,475,660 s Ä 1873 1,191,868 2,090,678 3,282,546 daher mehr 101,531 91,583 193,114 B, Dietendorf-Arnstädter Zweigbahn: imMonat Septbr. 1874 1,700 2,621 4,321 2 t 1873 -- 1,493 2,344 3,837 daher mehr 207 271 484 bis alt, Septbr. 1874 13440 19820 33,250 e B79 12698 17,819 805156 daher mehr 742 2,003 2,745 i 0. Gotha-Leinefelder ZweigbahR:

im Monat Septbr. 1874 9,531 15,612 25,143 1873 8,121 15,479 23,600 1,410 133 1,543 68,095 121,153 189,248 n e 1873 - 67,268 108,854 176,122 daher mehr 827 12,299 -: 13,126

i D. Gera-Eithichter Zweig ann: im Monat Septbr. 1874 8,420 15,086 23,506 z 7 5 1873 8,419 14,390 22,809 696 697

daher mebr 1 bis ult, Septbr. 1574 73,026 132,311 205,337 117,595 187,672

E e ABTS O,OTT daher mehr 2,949 14,716 17,665 vorbehaltlich späterer Feststellung. Erfurt, den 20. Ofktover 1874. f _Die Direïtion der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft.

Allgemeine Verloosungs-Tabelle

de Deutschen Reichs- und Königlith Preußischen Staats-Anzeigers.

Zusammengestellt in Folge amtlicher Veranlassung der Königlichen Haupt - Bank zu Berlin, welche nur N derjenigen von ihr ia Verwahrung und

erwaltung genommenen Papiere die Ziehungs- und Nerloosungslisten nachsehen läßt, deren Veröffent- lichung dur< den Deutschen Reichs- und Kö- nigli< PreußischenStaats-Anzeiger erfolgt.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle des Deut- atr Reichs- und Königli<h Preußischen Staats-

{nzeigers welche die Zichungs- und Restanten listen sämmtlicher an der Berliner Börse gangbaren Staats-, Kommunal-, Eiseabahn-, Bank- { und Industrie - Papiere - enthält , er\cheint wöchent- li< einmal und ist zum Abonnementêpreis von 15 Sgr. vierteljährlich, dur< alle Post-Anstalten, so- wie durch Carl Heymanns Verlag, Berlin, SW., Königgräßerstr. 109 und älle Buchhandlungen zu bezies hen, in Berlin au bei der Expedition Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern 24 Sgr.

Die neueste am 17. Oktober c. erschienene Nr. (42) der Allgemeinen Verloosungs - Tabelle enthält die Ziehungslisten folgender Papiere: Amsterdamer Sndustrie-Palast-Anleihe de 1867. Antwerpener 3proz. 100 Fr.-Loose de 1867. Fl.-Loose de 1845. B elgische 4yroz. Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen (8gmbre et Menuse). Braunschweig-Haunover ] < e Hypo- thekenbank-Pfandbriefe. Cleveshe, Jauers <e, Memeler, Stolper,Wi esbadener,Stadt-Obli- gationen. Dramburger, Meseritßer, Plesche- ner, Saganer, Shrodaer, To t-Gleiwißer Kreis - Obligationen. Ehstländische Pfandbriefe und Obligationen. Glarus 3proz. Kantonal-An- leihe. Genfer 4¿{proz. Kantonsrente. Hänichener Steinkohlenbau-Verein, Schuldbriefe. Jtal ienis <e Gesellschaft der füdlichen Eisenbahnen, Goldbons. SFtalienisce Staatsschulden-Obligationen der Kom- mnune von San Pier d’Arena. Stalienise Tabaks- Obligationen. FJtalienische (Toscanische) Staatsschulden - Obligationen de 1849. Lôwen- stein - Wertheim - Rosenbergs><es Anlehen de 1835. Obers<hlesis<e Eisenbahn - Priori- täts - Obligationen. Rias<hk - Morschansk Eisenbahn - Aktien und Obligationen, Rotter- damer 3proz. 100 Fl.-Loose de 1868. Schwarz- burg - Sondersk(usensce Staats - Anleihen de 1868 und 1871. Schwedische 4z¿proz. Staats-Anleihe de 1858. Türki \<e Anleihe de 18783.

o x daher mehr

bis ult. Septbr. 1874

Wal de>-Pyrmontshes Anlehen de 1835. Wie- ee Rudolfstiftung,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

6 250.

E25)

Dos Abonnement beträgt 41 Thlr, 15 Sgr. für das Bierteljahr.

Insertionspreis fürden Raum einer Druzeéile 8 Sgr.

| Alle Post-Anstalten des Bestellung anz für Serlia außec den Po auch die Expeditiou: ÆŒWilhelmsir. Nr. 32

Berlin, 24. Oktober. Se. Majestät der Kaiser und König find heute

Mittag von Ludwigslust hierher zurü>gekehrt.

Berlin, Sonnabend,

See. Maje| Dem Kreis-Se Orden vierter Klasse; Sorau den Adler der In sowie dem Haupt-Kassen- Eduard Wohlgemuth zu Gefreiten Szczukowski im und dem Gefreiten Stoffregen

Kreise

Ordens von Hohenzollern ; bei der Ostpreußishen Südbahn, Königsberg i. Pr., dem H

F

1. Garde-Regiment zu- Fuß

im Infanterie-Regimen jälischen) Nr. 15 -die R

ornisten,

t Prinz ettungs-Medaille am Bande

Friedrich der Niederlande (2. West- zu. verleihen.

ät der König haben. Allergnädigsi gerüßt:

kretär Reiff zu Bekum den Rothen Adler- dem emeritirten Lehrer Kna be zu Kemniÿ im haber des Königlihen Haus- Buchhalter

Deutsches Nei

Bekanntmachung. Postverbindung mit Konfia Die zur Briefpo st beförderung benu

von Berlin nah: Konstantinopel gestalten fi ab, wie folgt:

1) Auf dem Wege über Odés und Sonnabends 11

Aus Berlin Mittwochs

in Konstantinopel Montags und 2) Auf dem Wege über Lemberg,

Aus Berlin Mittwochs 11

in Konstantinopel am na 3) Auf dem Wege Aus Berlin Donnerstags 12 Uhr

in Konstantinopel am näthsten Die Beförderung der Korrespondenz Anwendung kommen

wegen der dabei zur Absender solches dur<h V

nur dann, Adresse verlangen.

Berlin, W., d j Kaiser

wenn die

Varna.

Uhr Abends <sten Montag Vormittags. über Triest. Mittags,

ntinopel. ten Verbindungen vom 31, Oktober

fa.

Donnerstags früh. Bukarest und

Uhr Abends,

Donnerstag Abends.

en 23. Oktober 1874.

lihes General-Postamt.

erfolgt über Odessa den höheren Portosäße ermerk auf der

Die bei der Militär-Wittwen-Ka} 16,691. 16,791. 19,408. 27,849. 28,178. 29,036.

621. 32,259. 32,498. 32,963. 33,401. 33,652. 33,885. 34,779. 34,949. 34,960 :

rden hierdur< aufgefordert, ihre t an die genannte Kasse abzu- hre Exklusfion von der Anftalt

14 658. 27 721.

30,407. 32,818. 34,116.

rückständigen führen, widri

Königreich Preufßen

Kriegs-Ministerium. e unter den Nummern

31,044. 31 32,883. 33,056. 34,580. 34,717. aufgenommenen Interessenten we Beiträge ungesäum igenfalls dieselben i

zu gewärtigen haben

Berlin, den General-Direktion

Bei der heute angefangene lih preußischen Klassen-Lotterie

fallen:

1 Gewinn von 500 Z Gewinne von 2000 Thl

49,272.

44 13,743. 29,726. 38,986. 96,997. 68,727. 86,298.

24,189. 33,729. 47,937.

Gewinne von 1000 Thlrn. a 16,808.

32,292.

47,750. 50,8 61,848. 62,3 76,107. 77,09 88,526. 9 von 500 Thlr. auf 67. 20,6

14,137. 31,204.

42,494.

58,993.

69,216. 86,627.

53 Gewinne 8742. ‘8917. 10,177. 14,378. 17,5 25,745. 27,672.

25,114. 38,417. 48,181.

"39,918. 275. 31, 33,193.

ben. 20; Oktober 1874. der Königlich -preußis

Pensions-Anstalt. Finanz-Ministerium.

15,065. 31,619. 42,686. 60,409.

72,048. 87,837.

39,171.

50,917. 51,67

76 Gewinne. von 200

4372. 4409. 4411. 4606 5

13,153. 20,544. 28,268. 38,390. 91,376. 56,205.

64,711. 75,894.

13,582. 20,959. 30,111. 38,788. 51,615. 56,474. 65,036. 77,285.

15,672. 21,711. 30,529. 39,463. 51,881. 60,692. 66,399, 79,089.

16,333. 22,268. 31,996. 42,649. 53,610. 63,237.

66,623. 79,970.

22,328. 26394. 27,566. 29,737. 30,004. 30,198.

<en Militär-Wittwen-

enen Ziehung 4. Klasse 150. König- find nachstehende Gewinne ge-

Der zweite Hauptgewinn von 100,000 Thlrn. auf Nr. 50,7 33. 0 Thlrn. auf Nr. 55,558. xn. auf Nr. 208.

uf Nr. 2 17,899. 33,940. 34,905. 00. 51,324. 56,207. 09. 63,737. 67,107. 92. 78,128. 85,966. 2484 und 94,457.

Nr. 2996. 3026. 6997 84. 22,343.

46,338 und

965, 5670. 9536. 18,250.

24,914. 36,392.

94,120.

93. 30,813. 31,232

3,227.

i 486. 30. 9. 69,003. 70,122. 70,505.

44,298. 55,933,

,

Nr. 981. 1051. 2658.

9429. 10,250.

6,357. 99,336. 32,644. 46,524. 55,512. 63,470

68,182.

79,669.

17,601. 25,122. 34,158. 47,238.

55,544. 64,157. 71,389. 80,025.

10,598. 18,947. 27,027. 38,291. 48,265. 55,648. 64,666. 73,717. 80,584.

81,246. 84,405. 87,241. 88,277. 89,838. 92,316

und 93,428: : Berlin, den 24. Oktober 1874.

Königlih preußische General-Lotterie-Direktion.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Der bisherige Baumeister Julius Pioff ek zu Rybnik ift als Königlicher Eisenbahn-Baumeister bei der Oberschlefischen Eisenbahn daselbst angestellt worden.

91,588.

Bekanntmachung

Na< Vorschrift ‘des Geseßes vom 10, April 1872 (Geseß- Samml. S. 357) find bekannt gemacht: :

1) das Allerhöchste Privilegium vom 24. Juli 1874 wegen Aus- abe auf den Juhaber lautender Obligationen der Stadt Ottensen m Betrage von 250,000 Thalern dur das Amtsblatt der König- chen Regierung zu Schleswig Nr-- 44 S. 329 330, ausgegeben n 12. September 1874; E j

2) der Allerhöchste Erlaß vom 27. Juli 1874, dur< welchen die Genehmigung dazu ertheilt wird, daß die bei Gelegenheit der Ver- foppelung der Feldmark Hettensen neu geregelte Grenze der Gemeinde Hettensen gegen die Gemeinde Lödingsen zugleich als Grenze des Amts und des Amtsgerichts Northeim. gegen das Amt und das Amtsgericht Uslar, ferner die in Anlaß von Landaustaus<ungen neu bestimmte Grenze der Gemeinde MWehmingen gegen die Gemeinde Wassel zugleich als Grenze des Amts und des Amis richts Hildesheim - gegen das Amt und das Amtsgericht Hannover festgestellt worden ift, dur< das Amtsblatt für Hannover Nr. 41 S. 329/330, ausgegeben ‘den 29. Sep- tember 1874; E /

3) das Allerhöchste Privilegium yom 31. Juli 1874 wegen even- tueller Ausfertigung auf den Inhaber lautender Obligationen des Oborniker Kreises bis zum Betrage von 215,000 Thlrn. oder 645,000 Reichsmark dur< das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Pofen Nr. 39 S. 341 bis 343, ausgegeben den 24. September 1874;

4) der Allerhöhste Erlaß vom 5. August 1874, betceffend eine

Abänderung der dem Kreise. Goldap unter „dem16. April 1866, 4. Februar 1868 und 9. Januär 1870 ertheilen Privilegien zur Aus- gabe auf den Inhaber lautender 5 prozentiger Kreis-Obligationen zum . Gesammtbeträge von 199,300 Thalern dur< das Amtsblatt der Kô- niglichen Regierung zu Gumbinnen Nr. 39 S. 967, ausgegeben den 30. September 1874; j 5) der Allerhöchste Erlaß vom 5. August 1874, betreffend die Genehmigung des von dem Landes-Konsistorium zu Hannover erlafse- nen Aus\creibens wegen Einführung kirhengeseßlicher Bestimmungen über die biblishen Vorlesungen in den Gottesdiensten für die Bezirke der Königlichen Konsistorien zu Hannover und zu Stade, dur das Amtsblatt für Hannover Nr. 42S. 335 bis 345, ausgegeben den 9. Oktober 1874; : 6) der Allerhöchste Erlaß vom 12. August 1874, betreffend die Genehmigung des ‘von dem 17. Posenschen Provinzial-Landtage be- {<lossenen vierten Nachtrags zu dem Revidirten Reglement für die euersozietät der Provinz Posen vom 9. September 1863, dur die

Amtsblätter

gegeben den 17, September 1874, der Königlichen Regierung zu Bromberg ausgegeben den 2. Oktober 1874; 7) das Allerhöchste Privilegium vom 24. August 1874 wegen Emission 4¿prozentiger Obligationen der Berlin-Görlißer, Eisenbahn- geleUGatt i zum Betrage von 9,000,000 Mark Reichswährung dur die Amtsblätter \ der Königlichen Regierung zu Potsdam ‘Nr. 39 S. 307 bis 310, ausgegeben den 25. September 1874, der Königlichen Regierung zu Frankfurt a. d. O. Nr. 39 S. 235 bis 238, ausgegeben den 30. September 1874, i der Königlichen Regierung zu Liegniß Nr. 38 S. 251 bis 25f, ausgegeben am 19. September 1874; ; 8) der Allerhöchste Erlaß vom 26. August 1874, betreffend die Genehmigung der von dem 31. General-Landtage der Ostpreußischen Landschaft beschlossenen Zusäße zU 8, 27 des Ostpreußischen Land- safts-Reglements vom 94. Dezember 1808, zu $. 3 des Regulativs vom 1. November 1858 und S. 197 des Ostpreußischen Landschafts- Reglements vom 24. Dezember 1808, dur die Amtsblätter der Königlichen Regierung zu Königsberg Nr. 39 S. 826/327, aus- - gegeben den 24. September 1874, der Königlichen Regierung zu Qu LRnen Nr. 37 S. 545, ausge- i n den 16. September Ó geVe Y i 98. August 1874 wegen er Stadt Emden

9) das Allerhöchste Privilegium vom 49.“ Ausgabe auf den Inhaber lautender Obligationen L

zum Beträge von 609,000 Reichsmark dür< das Amtsblatt für Han- nover Nr. 41 S. 327/328; ausgegeben den 95. September 1874;

10) das Allerhöchste Mean vom 31. August 1874 wegen Emission von Priorîitäts- bligationen der Cöln-Mindener Eisenbahn- gesellschaft zum Gesamnitbetrage von 15,000,000 Thlrn. dur das Amtablatt der Königlichen Regierung zu Csln Nr. 39 S, 207 bis 211, ausgegeben den 30. September 1874.

Berichtigung. Jn der un 24, Stüd>t der Geseßz-Samm- lung l. I. abgedru>ten 0 der dur) die Regierungs- Amtsblätter publizirten landesherrlichen Erlasse ist S. 314 pos. 19

. ‘3 statt „4500 Mark Reichswährung“ zu sehen: 450,000 Mark Reichswährung.

Nr. 40 S. 337 bis 342,

Nr. 43 der Allgemeinen V er-

Deutschen Reihs- und Königs lih Preußischen Staats - Anzeigers enthält die Ziehungsliften folgender Papiere: Amerikanische 1882 6proz._°/ Bonds. Arad - Temesvárer Eisenbahn - Prioritäts - Obligationen. Augsburger Kammgarn Spinnerei, Partial ¿Obligationen. Bari, Prämien-Anleihe Le 1869. Brünn-Ro ssizér Eisen-

Die heute ausgegebene loosungs - Tabelle des

bahn-Prioritäts-Obligationen. Dux-Bodenbacher Eis enbahn- Prioritäts-Obligationen, Freiburger Prämien-Anleihe. Fünf-

der Königlichen Regierung zu Posen Nr. 38 S. 333 bis 337, aus3-

den 24. Oktober, Abends.

M Ju- und Auslandes nehmen st-Auftalien

kfir<hen-B arcser Eis enbahn-Prioritäts-Obligationen. Genter

und Prioritäts-Obligationen.

nial-Anlehen de 1837. Norwegische

de 1858 und 1863. Polnische 4proz, Pfand n S 1. Siebenbürger Eis enbahn-Prioritäts-Obligationen.

Rubel.

Prämien-Anleihe de 1868. Kronprinz Rud olfbahn- Aktien Nassauishes 3éproz. Doma-

4} proz. Staats-Anleihen

Pfandbriefe in Silber-

Ungarische Nordostbahn- rioritäts-Obligationen. geIA E fungs- Tabelle erscheint

Die Allgemeine Verloo

wöchentli<h einmal und ist zum Abonn vierteljährlih dur alle Postanstalten

mauns Verlag, Berlin, Buchhandlungen zu beziehen, Wilhelmstraße 82.

In der Nr. 42 der. „Besonderen Beilage“

und Staats-Anzeiger“ haben wir

für Berli Preis pro einzelne

da

ementspreis von 15 Sgr. , so wie dur Carl Hey=- 8. W., Königgräßerstraße 109, und alle n auch bei der Nummer 21/2 Sgx.

Expedition,

zum „Reichs- s Cirfularshreiben des

Comité zur Gründung eines preußishen Beamten-

vereins veröffentlicht. hiermit zur Kenntniß na einer Kommunikation mit

In Anknüpfung daran bringen wir der betheiligten Kreise, dem Kuratorium

daß das Comité sämmtliche auf

den Verein bezügliche Cirkular-Bekanntmahhungen U. dem („Reichs und Staats-Anzeiger'“ zur Publikation zugehen lassen wird.

Zugleih erklären wir uns be

Mittheilungen an das Comité aur

nehmen. Berlin, 24. Oktober 1874.

Die Redaktion des Reichs-

reit,

etwaige Anfragen und

Weiterbeförderung zu über-

und Staats-Anzeigers.

Nichtamtliches.

Deutsches Nei

Preußen.

Berlin, 24. Oktober.

Se. Majestät der

Kaiser und König trafen heute Mittag 12 Uhr 22/ Minuten

mittels Extrazuges von Vorträge Albedyll, sowie 29, d. Mts.,

Palais die Majors von Am Donnerstag, von hier über Magdeburg nah Freitag und Sonnabend an

Magdeburg hierher zurü>zukehren. Abends gegen 11 Uhr erfolgen.

Diner.

Ueber die Festlichkeiten Kaisers und Königs am

Ludwigslust, 22. Oktober.

melte fich gegen

der Fa>elzug gegen halb zurü>zogen.

Die Worte, welche

persönli gebühre, f dur<h Ihn zu einem für

ten des Deutschen Reiches. rashend großartigen bitte, Seinen Dank ge Vormittags in der IJIasnig abgehalten sonst

lihkeiten und die

i aa gt Bahnhofe

"

Nah abgehaltenem ersten Treib genommen ; sehen, die Dauer der werden, i hier wieder ein. Wegen

in den Straßen und me Um 7 Uhr begaben Sich d Herrschaften zum Diner, Deu S des heutigen Tages bil diesem Zwe>e war an den vorher

der Zimmer, die zur Gemälde-Ga

iation des Facelzugs (das Festcomit dem „R. T.“ ungefähr dahin, daß d sondern dex gu Königliche Hoh

ebraht, Sein Neffe, Se. Königliche Hoyel| bei E Worten umarmten Se. Majestät Höchstdenselben habe ja auch einen so hervorragenden Antheil Er freue Sich,

e

ofe wieder ein und hörten na< der Rü>kehr in das des Chefs des Militär-Kabinets, General- des Staats-Ministers Delbrü.

Ludwigslust auf dem Hamburger Bahn-

Königliche

gedenken Se. Majestät Sich

Blankenburg zu begeben, am den dort abzuhaltenden Jagden

theilzunehmen und Sonnabend Abend mittelst Extrazuges Über

Die Ankunft hierselbst wird

Ihre Majestät die Kaiserin-Königin empfing vorgestern in Baden-Baden den Besuch Jhrer Majestät der Königin der Niederlande und gab für dieselbe gestern ein großes

zu Ehren S1. Majestät des Großherzoglich me>lenburgish- \<hwerins{<hen Hofe melden die „Med>l. Anzeigen“ weiter:

Gestern Abend nah Ankunft

ten

und herzlichen i den übrigen Ortseinwohnern mitzutheilen. 10 Uhr war Aufbruch -zur

wurde. eingeladenen im Iagdkostüme im - Schlosse, und von dort mittels Extrazugs nah einer der JIasniy nahe gelegenen Haltestelle. tene Wagen beförderten von hier

Sr. Majestät des Kaisers im Großherzoglichen Schlosse, versam- 9 Uhr der Hof zum Thee, Souper \<loß, das bis 10 Uhr währte.

auf dem S<hloßplaßze an, nah d ] 11 Uhr Sich die Herrschaften in Ihre Gemächer

Se. Majestät der Kaiser an die Depu-

é) gerichtet iese Ovation ni<ht Ihm nur

an welchem si<h das Um diese Zeit langte dessen Beendigung

lauteten na<

Sache, die Gottes Gnade

\<land so glüXlihen Ende

eit der Großherzog

an den Errungenschaf= hier einen so über= Empfang zu haben, und

Jagd, die Sämmtliche Fürst- Gäste versammel- fuhren zu Wagen

Bereit gehal- nah dem Rendezvous.

n wurde das Frühstück ein=

dann erfolgte das zweite i Gesam resultat der Jagd läßt sih n O niht völlig: über» agd mußte ( regnichten Wetters wegen, das heute wie gestern herrscht, abgekürzt und \{<on 51/4 Uhr trafen die Herrschaften zu der früheren Rükehr kam die beabsih=- tigte allgemeine Illumination derjenigen Straßen, pagen passiren mußten, nicht zur Ausführun ere Gebäude an! 2 i

erlauchten Gäste mit den Großherzo lihen das im Goldenen Saale des Schlosses mit ungefähr 60 Gede>en servirt wurde und etwa 14 Stunden dauerte.

Treiben. Das Gesammt- des ungünstigen agen welche die Equi=-

; nur einzelne Fenster assin waren erleuchtet.

dete eine Theatervorstellung. 3n

lerie

ehenden Tagen in dem größten

go

dienen, eine Bühne aufs