1874 / 250 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

f T ie

Naumburg. Die in unserm Firmenregister sub | Thorn. _Bekauntmachuug. L __{ Richard Grave zu Altwasser am 16. Oktober 1874 Nr. 21 eingetragene Firma E. Herm. Schulze zu | Zufolge Verfügung vom 18. d. Mts. ist in Wee eingetragen worden. Naumburg if durch Erbgang resp. Kauf auf den Gef/ellschaftsregister eingetragen, daß die Handels- LOMRERR den 16. Oktober 1874. Kaufmann Karl Robert Schulze zu Naumburg über- | gesellschaft „H. F. Braun“ hierselbst (Inhaber der öniglihes Kreisgericht. gegangen und für denselben sub Nr. 573 des Firmen- | Kaufmann _Heimbert Ferdinand Braun und dessen I, Abtheilung. anz 5 registers neu eingetragen, zufolge Verfügung vom 6. | mit ihm in getrennten Gütern lebenden Ehefrau Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, am 13. Oktober 1874. Mathilde, geb. Püttner, separirt gewesene Tiede) | Waldenburg. Befanntmachung. werden der Justiz-Rath Salzmann und die Rechts-

Naumburg, den 13. Oktober 1874. durch den am 25. Juli 1874 erfolgten Tod des In unserm Ge/ellschaftsregister ist bei der unter anwälte Hesse, Kade und Petiëcus zu Sachwaltern

Königliches Kreisgeriht. T. Abtheilung. einen Gesellschafters Heimbert Ferdinand Brauu auf- Nr. 58 eingetragenen Hande! sgesellschaft Groëuouw vorgeschlagen. R gelöst worden und die bisherige Gesellschafterin, die & Piutti zu Altwasser die Verlegung des Wohnsißes Breslau, den 17. Oftober 1874.

verwittwete Frau Kaufmann Braun, Mathilde, geb. | der genannten Gesellshaft nach Breslau vermerkt Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

; îittner, die Liquidation übernommen hat. worden. S Auf Anmeldung vom heutigen Tage wurde unter Püttner, ¿ f Nr. 912 des hiesigen Handels- (Firmen-) Registers Thorn, „den 19. Oktober 1874. : AEELRE Ae den 16. Oktober 1874. [5024] Konkurs-Eröffuung. eingetragen der in Saarlouis wohnende Kaufmann Séönigliches Kretigerins. Mes, Tite I. Neber das Vermögea des Kaufmanus Eduard ; C : i; e ; . Ueb Pia S L 16 Subadtr E E Thorn. Bean ma Ens L wald Heilmann in Firma: Heilmanu & Scholz hier- g es N : | Zufolge Verfügung vom 19. d. Mts. ist in unser aldenburg. D : selbst, Schmiedebrüte 16, ist heute Vormittags 11 Uhr ntFe 9 A obe 1874 Genossenschaftsregister unter Nr. 3 bei dem Thorner In unser Genossenschaftsregister ist auf Grund | der faufmännishe Konkurs eröffnet und der Tag Saarbrüdcken, den 19. »° Sekrètär Darlehns-Berein, eingetragene Genossenschaft, vorschriftêmäßiger Anmeldung bei dem unter Nr. 6 | der Zahlungseinftellung Der Landgerichts -Sekrêtär Folgendes eingetragen: eingetragenen Consum-Berein Glückauf zu Gottes- ; auf den 10. Oltober 1874 Koster. Der derzeitige Vorstand besteht aus: berg, Waldenburger Kreises, eingetragene Ge- | festgeseßt worden. . e 1) dem Bankbeamten (bei der Kreditbank von | 10 eushaft, in Colonne 4 folgender Vermerk: Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Samter. Bekfanutmahung. Donimirsfi, Kalkstein, Lyskowski & Co. in E N er find nah der Neuwahl | Kaufmann Georg Beer hier, Blumenstraße Nr. 1, Jn unserem Gesellschaftsregister is bei der unter Thorn) Wladislaw Radkiewicz, . vom 23. August cr. folgende: i bestellt. A E Nr. 11 eingetragenen Aktien-Gesellschaft Posener | 2) dem Slossermeister Alexander Maciejewski, 1) der Obersteiger A. Völkel zu Hermsdorf als IL. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden

erberei zufolge Verfügung vom 20. Oktober 3) dem Kaufmann Bernhard Rogalinski Vorsißender, i J s aufgefordert, in dem A E Oktober 1874 A aeraGen worden, daß / ämmtlich in Thorn. s : 2) der Maureryöller Ernst Krecks{ch zu Nieder- auf den 4. November 1874, Bormittags

der Graf Mieczyslaw Lubieúski aus dem Vorstande orn, den 20. Oktober 1874. Hermsdorf als Stellvertreter des Vorsißenden, 117 Uhx vor dem Kommissarius, Stadtricher ausgeschieden und Roman von Hulewicz als neues M Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. 3) der Grubenaufseher Traugott Büttner zu Gottes- Wr. George im Zimmer Nr. 21 im Mitglied in den Vorstand eingetreten ist. berg als Kasfirer, T. Stock des Stadtgerichtsgebäudes Samter, den 20. Oktober 1874. Thorn. Bekauntmachung. 4) der Kaufmann Conrad Habermann zu Herms- | anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vor- Zufolge Verfügung vom 19. d. Mts. is am

znigliches Kreisgericht. Abtheilung I. dorf als Schriftführer, ; schläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder E E E 290 d Mts. in unser Prokurenregister unter Nr. 56 | 9) der Grubenaufseher E. Seifert zu Hermsdorf | die Bestellung eines andern einstweiligen Berwalters, Sehleswig. Befanntmachung. eingeiragen , daß der Kaufmann Simon Leiser hier-

6) 4. Ee ren iftei sowie E Ah geven, ob M E Ver-

f Berfü m 14. Okt 1874 i selbst als Inhaber dec hierselbst unter der Firma: er Derghauer Bar inkler zu Weißstein, | waltungsrath zu bestellen, und welche Personen in

L Zufolge Verfügung vom 14, Oktober 1874 ift am | s a ise bestebenten Panpelenieder assung | 7) der Grubenaufieher Carl Kretschmer u Weiß | denselben zu berufen ei (e nein

bei der Firma W. F. Goslar in Husum Folgendes den Kaufmann Moriß Leiser hierselbst ermältigt 8 stein, i: é 7 ITT Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas

eingetragen : hat, die vorbenannte Firma per procura zu zeichnen. ) der Berghauer Wilhelm Nicht zu Gottesberg, | an Geld, Papieren oder andern Sachen im Besiß

Die Firma ist erloschen Thorn, den 20. Oktober 1874. 9) der Berghauer Carl Gläser zu Ober-Hermédorf, | oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas ver- Schleswig, den 17. Oktober 1874. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. ad 6 bis 9 als Beifißer; \culden, wird aufgegeben, Nichts an denselben zu

Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsitz hat, muß bei der An- meldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

ch - s -

io- ür

egierung ein

vollständiger Neubau in das Auge gefaßt. Die endliche Entscheidung

führte {ließli

ine An

Dazu

hrere tausend Thaler, deren

st| \chon Damit P A E di

Büchersäle, welche die

Biblio- n Werke enthalten.

-Dirichlet hren reiheten

Die Bücher,

ritäts-Rath

Gebäude,

| Zu ebener Steintreppe von mehreren sind. Drei

t af

außerordent- Ministerium

heiten bewilligte, ishe Bücher

Weitere größere

von den verschiedensten Seiten,

incs Theils der vorneh orbenen Professors Dr.

ferner 1873

heimen Rath Romberg,

stishen vom Rath Behrend einige hundert

wurden f

äng

auch die größere Räumlichkeit, in welche sie seit dem Jahre 1854

der ì

storbenen Geh. Barez, gemäß dessen

Barez zu Theil, örigen

urde der Bibl mlich mathema

Ueber die Mittel hend gesorgt.

Lejeune gen, sollte einé Kommission von

ten Ja

Ü

izin }e rten,

juri

{hen vom Sa! des Professors Jaffé.

"“

- -

ebenso 1868 die , seit dem Jahre

Bestande der Bibliothek or in Berathung

Als nächstes Be-

dürfniß trat die Beschaffung größerer, entsprechender Fäume in den

Vordergrund. Deshalb wurde alsbald auch von der F Lesesaal angelegt,

1 langen Tischen

zweckmäßige Lusft-

;

chtlihen Quellen-

i

ften bestimmungs-

ein he

i

Angelegen

ßen Zahl v

Das bedeutendste Verm

inrei

i

Neuerdings

den Gebrüdern Grimm gehö

aler im Jahre 1865 angekausft ,

l benen Professors Dr.

on Bänden durh den Mit dem fortschrei-

tenden {nellen Wachsen der Bibliothek hatte \ich l Professor Dr. Koner,

e Stärke

önig 2000 Bände des Ge

des ver

Saarbrücken. SBefanntmachung.

chtniß w bergab. Twesten,

esonderen Wünschen kommt

on ges

K Für

ä Ï i die Höhe von 150,000 Bänden und ungefähr plägen ar ie

,

eben liegt das geräumige

mer des Direktors.

Epigraphik uud Archäologie, Zimmer zur Aufbewahrung

der Apparate für diese Wissenschaften anschließt. In der zweiten

1869 die Etage auf der Vorderseite ist ein umfangreicher

In den l 1870 die balneologi

tion ist

gestattete Literarische Zeitschriften und andere das Studium erleihternde

den Ge

iner k, st.

chen sich noch - ein größeres ÿ l

1

Ministerium geh

das Taubenstraße 29, verlegt worden war, als unzureichend erwiesen. h

io jeyt

-

r von Jahr zu Jahr fih steigerte,

ienlih, das Institut selbst mit der

Universität näher und inniger zu verbinden.

historishen Schr und Wege, um hierzu zu gelan

den sollen.

traten zu dem bisher gewonnenen

noch die philosophishen Büch

er des verstor e

n me

Ÿch d

i ier erstand denn nahe an der Universität

ein stattlihes Gebäude in monumentaler Weise. Die darin vorhane

denen Räumlichkeiten vertheilen sich in folgender Art

s bedeutende Zu Erde rechts gelangt man auf e

ô d Programmen,

Bibl folgten

der Ankauf e cher des verst

1854

welchen und Unterrichts

000 Bände betragende med thek H

Universitäts historischen

famen noch an Vermächtnisse

Zinsen zur Erwerbung von s Friedländer sowie dessen Vaters und

Außerdem wären auch noch einige kleinere

1 Inhalts und fast Erwerbungen hier zu verzeichnen.

ath

bequemen Si

lihen Finanz

1d mehrere Tausend v

Rath Professor Dr.

che ihres Pflegevaters , -8 mehrere medizinische Werke durch

Ober- Medizinal-Raths und Professors Dr.

x L

56 dur Fräulein von Rhaden

einer gro

tteln möglich war. önig

sich hieran noch andere welche früher

8000 Th

lonen un

[l R

i ia 6

7 Lesepulten versehen

heizung und angemessene Ventila

ch auf das zu dem Zwecke sih eignende Grundstück in

der Dorotheenstraße 9. Nah dem Hofe zu dan

nahe an 4 Beamtenzimmer nebst dem Arbeitszim

3 *-

en von August Böch,

Im Jahre Zuschuß , der geistlichen

die Erwerbung

\riftstellern. usti

mit

mit

ü

J bendaselbst befindet \ih zugleich ein Hörsaal zu Vorlesun-

den Geheimen Sanitäts en über Paläographie, Diplomat

Helfft und die Bände orthopädische1 auf die

40,000 Dissertat

Dergestalt beläuft F

und kleinere Geschenke er

sowie auch mäßig verwendet wer

welche dem Wuns sammlung der tishen B

aus eigenen M philologisch Professor Kühns, 1872, Ober-Konsistor dur

Dr. Stufen durch eine Glasthür zu der Bücherausgabe, an welche

sodann in demselben Stockwerke die Büchersäle, links für die Jurisprudenz und rets für die Philologie sih anschließen. E

elegante, durhbrochene Steintreppe führt in dem durch Oberlicht erhellten Treppenhause, welhes später durch Wandgemälde ver- \{önert werden \o, in die erste Etage, in welcher die auf Theo logie, Geschihte, Geographie und Philosophie bezüglihen Werke

abgesondert aufgestellt find. Unterbeamte, deren einer im Gebäude selbs seine Wohnung hat,

der die Aufsicht führende Beamte, soviel es angeht, sofort versehen den weiteren Dienst,

Hülfsmittel sind, in Repositorien, Glas\hränken oder auf der

Galerie aufgestellt, leiht zugänglih. B welhem 1 Kustos nebst 4 Assistenten zugeordnet

fünf akademishen Mitgliedern mit dem Direkt treten, um zur Förderung desselben zu wirken. medizinischen und naturwissenschaftliche

der Spitze des Ganzen steht der Direktor,

im Zusammenhange stehen zugleih d

Und weil ‘die Zahl der Benu so erschien es besonders zwe

in dem zum K

wurde.

licher

thek im Jahre 18 rei haltige, Trendelenburg u1 heimen

Sohnes hinzu. thek

an wel

roelcher

und

entgegen.

g

-

-

2 - 2 2 -

großen ging welche [ken dem vor nent- auf zu die [nstalt In inter erlaf}:ne ersitäts Biblio dnet

namentlich

¡ristishen Werken

ische Li-

9 [tex er

g erhielt. ä

Bibliothek iner ange elben da- icherte \sih

* L (

Nicht lange Medizinal der Univer-

er Bibliothek der

he der

Die Anregung Bedacht

)

zjaft in Berlin D

Abtheilung des

heils der von

Puchta h

Aufstellungsort, Diese Verhandlun- en Kammerherrn

Bibliothek

ä

Ij 4

Vorstellung vom ahrungsmäßig wider r gangbarsten und für

Studiums u amtlich eingereih rleihtern, wurde Katalogs begon- von 700 Werken

neue

eingetragen worden. verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Waldenburg, den 17. Oktober 1874. Besiß der Gegenstände Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. bis zum 20. November 1874 einschließlih dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige

ch - .,

umboldt, Lachmann nkungen literarischer

Stuhr hint

Allerhöchste Kabinets

auf die jurist

[ls Beförderer der An- e

die betreffenden Ver-

effor Dr.

zu e igen

Tilsit, Bekanntmachung. In unser Register zur Eintragung der Aus-

H

die Im Jahre 1842 erfolgte

unter denen

Schönlanke. Bekanntmachuug.

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 14 die Firma Gebrd. Boetel mit dem Orte der Niederlassung Czarnikau mit dem Bemerken, daß die Gesellschaft am 15. Juli d. J. begonnen und eder der Gesellschafter dieselbe ohne Zuziehung des ndern zu vertreten befugt ist, eingetragen worden zufolge Verfügung vom 19. d. Mts. an demselben

age. 5 Schönlanke, den 19. Oktober 1874. Königliches Kreisgericht.

Sensburg. Befanntmahung. Jn unser Firmenregister is heute zufolge Verfü- gung vom 17. Oktober 1874 eingetragen: Nr. 89 die Firma: L. Oliaß. / Inhaberin: die Kaufmannsfrau Louise ODliaß in Nikolaiken. Ort der Niederlassung: Nikolaiken, Sensburg, d:¿n 19. Oftober 1874. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Sorau. Bekauntmachung. Fn unser Firmenregister sub Nr. 485 is die Firma: _ Hermaun Krüger in Sommerfeld urd als deren Inhaber : der Kaufmann Oswald Hermann Berthold Krüger zu Sommerfeld zufolge Verfügung vom 17. Oktober 1874 am heu- tigen Tage eingetragen worden. , ( Sorau, den 20. Oktober 1874. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Sorau. Bekauntmachung. In unserem Gesellschaftsregister ist die unter Nr. 51 eingetragene Handelsgesellschaft :

„Gebrüder Krüger zu Sommerfeld“ zufege Verfügung vom 19, Oktober 1874 heute gelöst.

Sorau, den 20. Oktober 1874. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Stettin. Der Kaufmann Ernst Ludwig Alexan- der Paul Iuppert zu Stettin, hat für seine Ehe mit Clara Hellfarth durch Vertrag vom 4, Juli 1874 die Gemeinschaft der Güter ausgeschlossen.

Dies ist in unser Handelsregister zur Eintragung der Ausschließung oder Aufhebung der ehelichen Gütergemeinschaft unter Nr. 348 heute eingetragen.

Stettin, den 21. Oktober 1874.

Königliches See- und Handelsgericht.

Stolp. Bekanutmachung.

Sn unser Firmenregister ist unter der Nummer

225 die Firma: „I. Neumann“

zu Berlin mit einer Zweigniederlassung in Stolp und als deren Inhaber der Kaufmann Judas Neu- mann zu Berlin zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen worden. Stolp, den 16. Oktober 1874 Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Stralsund. Königlihes Kreisgericht. Stralsund, den 20, Oktober 1874. Die hier bestandene Handelsfirma C, C. Elfreich ist erloschen.

Striegau. Bekanntmachung. : : Bei der unter Nr. 93 unseres Firmenregisters ein- getragenen Firma M. Kunhe ist heut folgender Nermerk eingetragen worden : S „Die Firma ist erloschen und heute im Firmen- register gelös{t worden.“ Eingetragen zufolge Verfügung vom 21, Ofto- ber- 1874. Striegau, den 21. Oktober 1874. Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung

Suhl. Handelsgerichtliche Bean ma iung,

Jn unser Gesellschaftsregister ist heute unter tr. 79 die von dem Kaufmann Hermann Jung und dem Brauer Richard Jung hier am 1. Oktober 1873

schließung der Gütergemeinschaft ist heute unter Nr. 138 eingetragen, daß der Kaufmann August Sa- muel Huebsh zu Tilsit für seine Ehe mit der Wittwe Juliane Wilhelmine Wahl, geborenen Dahms, die Gemeinschaft der Güter und des Er- werbes ausgeshlossen und das Vermögen der Frau die Natur des Vorbehaltenen hat. Tilsit, den 17. Oktober 1374. | Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Tilsit. Bekanntmachung.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 39 die Firma Moriß Wolff zu Skaiëgirren mit einer Zweigniederlassung in Heinrichswalde vermerkt steht, ist heute eingetragen worden:

„Die Zweigniederlassung in Heinrichswalde ift aufgehoben. Tilsit, den 19. Oktober 1874. : Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Trier. SÎn das hiesige Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 21 eingetragen worden: 1) Firma der Genossenschaft : „«Consum-Berein zu Trier, eingetragene Genossenschaft.“

2) Siß der Genossenschaft: „Trier“.

3) Rechtsverhältnisse der Genossenschaft:

Nach dem Gefellschaftsvertrage vom 14. Septem- ber 1874 hat der Verein den Zweck, seinen Mitglie-

‘dern unverfälshte Lebensbedürfnisse von guter Qua-

lität gegen sofortige Baarzahlung zu beschaffen und ibnen aus dem dabei erzielien Uebershusse Kapital zu sammeln.

Der Vorstand besteht aus einem Vorsitzenden, einem Kassirer und einem Controleur.

Die Zeichrung für den Verein geschieht dadur,

daß die Zeichnenden zu der Firma desselben ihre þ

Namensunterschrift hinzufügen. Rechtlihe Wirkung dem Verein gegenüber hat die Zeichnung aber nur, wenn sie mindestens von zwei Vorstandsmitgliedern geschehen ift. ;

Die Berufung der General-Versammlung geht vom Verwaltungsrathe aus; doch kann, wenn der Verwaltungsrath dieselbe verzögert, auch der Vor- stand dazu schreiten.

Alle Bekanntmachungen in Angelegenheiten des Nereins ergehen unter dessen Firma und werden von wentz tens zwei Bo1standsmitgliedern unterzeichnet.

Die E: ladungen zu den General-Versammlungen, insofern sie zicht vom Vorstande ausgehen, erläßt der Vorsißende des Verwaltungsrathes mit der eichnung : : j ; e Verwaltungsrath 6-8 Consum-Vereins Trier

N. N., Vorsißzc;:der.

Zur Veröffentliung seiner Bekae1ntmachungen be- dient sich der Verein der Trier’schen Zeitung, der Trier’\chen Volkszeitung, der Moselzeitung Und der Trier’ schen Allgemeinen Zeitung. Falls eine derseircNn eingehen sollte, ersegt der Vorftand und Verwal- tungêrath dieselbe bis zur ordentlichen General-Ver- sammlung dur ein anderes Blatt.

Die zeitigen Vorstands-Mitglieder find:

1) Johann Georg Boerner, Fabrifk-Direktor, als

Vorsitzender, | 2) Johann Joseph Adrian Reverchon, Rentner, als Kassirer, A 3) Heinri Georg Gustav Barg, Königlicher Pr als Controleur des Zereins, i / alle wohnhaft in Trier. :

Das Verzeichniß der Genossenschafter kann jeder- zeit beim ition Königlichen Handelsgerichte ein- gesehen werden.

Trier, den 17. Oftober 1874. ;

Der Handelsgerichts-Sekretär. Hasbron.

Ueckermünde. BelannkmgNae : Die in unserem Firmenregister unter Nr. 85 ein- getragene Firma: „Ferdinand George“ zu Uecker- münde ift erloschen. Uecktermünde , den 17. Oktober 1874. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Zeitz. Jn unser Firmenkegister, woselbst unter Nr. 65 die Firma:

/ Julius Iacob zu Zeiß vermerkt steht, ist zufolge Verfügung vom heutigen Tage, Colonne 6, Folgendes eingetragen worden :

die Firma ist erloschen.

Zeit, den 13. Oktober 1874. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Zeitz. Jn unser Firmenregister ist unter Nr. 324 die ‘zu Teuchern domizilirte Firma: und als deren Inhaber der Kaufmann Julius August Ulrich zu Teuchern zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen worden. Zeitz, den 15. Oktober 1874. Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Konkurse.

(50281 Konkurseröffnung.

Königliches Kreisgeriht Marienwerder, Erste Abtheilung, den 20. Oktober 1874, Nachmittags 1 Uhr. Ueber das Vermögen des Bauunternehmers Ludwig Quella zu Mewe ist der kaufmänuische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungsein-

stellung auf den : 6. Oktober 1874

festgeseßt :

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Ss - Bureau - Assistent Kuhn zu Mewe estellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 3. November cr., Vormittags 10 Uhr, in dem Verhandlungszimmer Nr. 2 des Gerichtsgcs bäâudes ver dem gerichtlihen Kommissar Herrn Kreisrichter Karlewéki anberaumten Termine ihre Erklärungen uud Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters, fowie darüber abzugeben, ob ein einstweiliger Verwaltungsrath zu bestellen und welche Personen in denselben zu berufen seien.

Allen, welhe vom Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Befiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwa3 vershul- den, wird aufgegeben, nichts au denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielrnehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 20. November cr. einschließli dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmafie abzuliefern.

Pfandinhaber cder andere, mit denselben gleihberech-

tigte Gläubiger des Gemeins{chuldners haben von

den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken uns Anzeige zu machen.

[5023] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Herrmann Biermann in_ Firma: H. Biermann hierselbst ist der Kaufmann Ferdinand Landsberger hier zum definitiven Ver- walter der Mose ernannt worden, Zugleich ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkurs- gläubiger noch eine zweite Frist

bis zum 21. November 1874 anen festgeseßt worden. Die Gläubiger, welche ihre An sprüche noch nicht angemeldet haben, werden aufge- fordert, dieselben, sie mögen bereits rechtshängig sein, oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis u dem gedachten Tage bei uns s{hriftlich oder zu

rotokoll anzumelden. i: |

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 30. September cr. vis eins{ließlich der obigen Anmeldefrist angemeldeten Forderungen ist auf den 11. Dezember 1874, Bormittags 11 Uhr, vor dem Kommissarius, Stadtgerichts - Rath

Engländer, im Terminszimmer Nr. 47,

im Lx, Stock des Stadtgerichts-Gebüudes anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termine werden die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre

u machen, und Alles mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberec- tigte Gläubiger des Gemeinsculdners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur An- zeige zu machen.

IV. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig fein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrechte

bis zum 30. November 1874 einschließlich bei uns sriftlich oder zu Protofoli anzumelden, und demnächst zur Prüfung dec sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeld-:ten Forderungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Berwal- tungsperfonals

auf den 17. Dezember 1874, Bormittags

11 Uhr, vor dem Kommissarius, Stadt-

rihter Dæ. George im Zimmer Nr. 47

im L. Stodck des Stadtgerihtsgebäudes zu erscheinen, /

Wer seine Anmeldung | riftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. Feder Gläubiger, welcher niht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften Be- vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Justiz-Räthe Fränkel, Bouncß, v. Dazur und der Rechtsanwalt Leonhard, zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Breslau, den 23. Oktober 1874.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

(4909) Konkurs -Eröffuung.

Königliches Kreisgericht zu Torgau. Erste Abtheilung, den 17. Okiober 1874, Mittags 12 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns und Re- staurateurs Franz Sickert zu Torgau ist der kauf- männishe Konfurs eröffnet und der Tag der Zablungseinstellung auf den 8. Oktober cr. festge- jeßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse -ift der Kaufmann Ado!f Schulß in Torgau bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf

den 30. Oktober cr., Borm. 93 Uhr,

vor dem Kommissar Herrn Kreisgerichts - Rath Kühnas in dessea Terminszimmer anberaumten Ter- mine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Bei- behaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas ver- \{hulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 20. November er, fin- \chliezlich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt N etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkurémasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben voa den in ihrem Besiß kefindlichen Pfand- stücken nur Anzeige zu machen,

ainnió Sil Gia

Nachdem der Sekretär des hiesigen Amtsgerichts Friedrich Beck dahier angezeigt hat, daß er übér« \chuldet und zur Befriedigung seiner andringendew Gläubiger außer Stande sei, wird zur summarischen Anmeldung der Forderungen, zur Wahl eines Kura- tors, sowie zum Güteversuche - behufs Abwendung: des förmlihen Konfurses Termin auf den

20. November d. Is., Bormittags 9 Uhr Cont. Stunde, | hierher anberaumt, wozu sämmtliche Gläubiger mit dem Bemerken vorgeladen werden, daß die nicht er- scheinenden Chyrographar-Gläubiger als dem Bes schlusse der Mehrheit der Erschienenen beitretend werden angesehen werden.

Hersfeld, am 21. Oktober 1874.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IT. [4998] Schoedde.

Dozenten und Studirenden

brauche zugewiesen.

eigenen Unive und dem Senate derselben aus,

Es wurden daher die reihen Sch Bibliothek zugleih den

ig. der Universität zum Mitge

nicht günst Königlichen

(Ianuar.) 1874.

i

. netto. Erscheint jährl

Berlin, Dietr. Reimer.

3, Aufl. , 224 Sgr

Kiepert. Thlr. ord

rsitäts

ch -

einer

Rektor t dem damaligen Dber

geordneten 25:

,

zur Gründung mi

von dem

2

Admiralität.

1g

Kön

g Sr. Majestät des

igun

e der Kaiserlihen Ma-

Lift 74. Mit Genehm

-

Redaktion: Die Kaiserliche

ied Mittler und Sohn.

fr

und Quartier

rine für das Iahr 18 Kaisers und Königs.

Berlin,

Ernst Sieg

Ran g-

in einer Nothwendigkeit darlegten,

eigenen der

Bibliothekar W artigen Anstalt

ium

des wissenschaftlichen die

werke

ft

l

29 auf Grund der erf

hohen Minister

Februax 18 einer

Das

Erwarten ras gestiegenen Benußung de die verschiedensten Zweige behrlihsten Schr

Errichtung nehmen.

- -

liche Hof

Liste der Kaiserlihen Marine für

1874. Abgeschlossen am 1.

lichen

M. Kuhne. Berlin 1874. Königliche Hofbuchhand-

hn.

Marine-Verordnungs-Blatt. der Kaiserl. Admiralität. 5. Jahrg. 1874.

Druck

Juni 1874. Unter Benuzung amt

=

Anciennetäts Materials zusammengestellt von

Ernst Siegfried Mittler und So

buhhandlung. lung.

ih an.

Statuten, daß durch die

Ministerium genehmigte

ordnete . unverzügli

und Dotirung,

Königliche

gemachten Vorschläge über

Beaufsichtigung und dgl

handlungen

8.

Berlin.

(24 Nrn.) gr.

Herausgegeben von Kommission bei E. S. Mittler u. S. in j

der vierteljährlihe Pränumera

eint monatli 2 Mal

Und

Es er\ch

lich | 1

pro 1g dung

und Kön i halb gegen Einsen

u beziehen.

- -

se von 1 Sar

i

Reichs

hen

u dem Pre s (nah außer

w.) ift z o'n des Deuts

iti

i ats-Anzeig er

Herausgeg eben

Briefmarten) z : Blatt für das Deutsche Reich. -Amt (seit Januar 1873).

Dr. Löwen

T

ey

ch alle . reis P B.

-z

1 Th. r.

Berlin, Carl 4 tions 873 (541/: und chronolo, I Das Central -

ränumera

P . Jahrgang f. 1 2 Thlr. 6 Gr. ord.,

iniß, alphabet.

altsverzei

x. baar.

itag Abends.

4 t

4. Zu beziehen dur n.

andlunge Der 1

. 0ord., 41/,

stein)

R deni 4. 6 Gr

d Buch Das In

g 2 Thlr.

(inkl,

an

-

Wohlers,

jed des Bundesamtes für

Mitgl

samtes für das Hei-

nd e herausgegeben von

. +

des Bu - Rath,

Bearbeitet und ngs

wöchentlih Fre

ieru

bruar 1831 die Einrichtung einer abgesonder Bibliothek die erforderliche Bestätigur 500 Thalern jährlich gewährt, und außerdem

weiteren Vermehrung wurde der neuen erfolgte die Zuweisung einiger Einnahmen aus gewissen Ueberschüssen der von den Studirenden zu zahlenden Geldern, \so wie aus

dem Ziele,

Ordre vom 20. Fe ten Universitäts

Zur Pflege und

gen führten zu die Summe von

alben Drukbogen.

Blatt“ werden von Zeit zu Kommission erscheinen (im

is einer einzelnen Nummer doch is der Inhalt dieser Beihefte

in 8 beigefügt, welche gleich-

G

Sgr. für den h Verordnungs

, der Pre V.-Bl,*

-

-

hefte z. M. ttler u. S. in Berlin in

i

i

„Be

is beträgt 10 Sgr.

tions.prei

: au fals bei M

Dem „Marine

t au

Zei I. 1874 bereits 8 Hefte) ;

4 Sgr. für den vollen, 2 ht offiziellen Charakters.

i

-

-) Ober- then des Gerichts (b. j.) 9 Bde. à

Berlin, 1874.

„Bundes

"

a

end die bis zum 1. De 8.

(fcüher

enthalt

tigen Entscheidungen. itshrift für das gesammte Han

is egeben von den R

STL f, gr.

L mer der Ze

bis 3 3 Re

eft 1

enen I en de

S herausg Enke.

tr

Franz Vahlen.

vahl besonders s{häßbarer

ichersammlung des aufgehobenen

alz befohlen. er Mönchklosters zu Neuzelle käuflih erwor

Ordre die Erwerbung der aus und

erheblich

Ueberdies hatte {hon 1833 König zufolge

hreitenden Aufblühen mehrten sich die , dur Kabinets Um die Benußzung derselben zu

e und als Lokal zu ihrer Aufstellung e

rhandenen Bücher war Anfangs eine ufe überwiesene Zimmer in der König

erstatteten

h und

ericht Drucke eines vollständ tlihung dur

Be

zu Anfang des JIahres 1839 dem da

gerin Indessen gedieh die junge Anstalt allmählich

enden Bibliothek des verstorbenen Geheimen

Professors Dr. Schm

36 cine geeignete Aus1

t

Male B

Geschenke.

- und anderen Gebühren zu eben demselben ch

, und mit dem fort\c machen

Die Zahl der vo Wilhelm 111 bersihtlihen 000 Bände umfaßte. zu nit dem

Bibliothek. eltener Werke aus der Bi

en Cisterziens\ so daß {hon

f wurde 18 mals zum ersten

Ü

genügten einige zu dem 0,

verhältnißmäßig sehr 1200 Bänden best JIustiz-Raths und

immer Friedrich gänglicher gleichzeitig 1

den Promotions mehr ihr zugewiesenen

Zwecke. lichen darau und \ früher ben,

ten

2

von dem

i (bis jeßt) 2

hoch 4. In Kommission bei E. S. erscheint alle

ür Seefahrer“,

Katalog der

4.

festgesetzt.

2, Aufl. Berlin, v. Decker.

n (seit 1871).

Ober-Hofbuchdruckerei Der Preis be

{ Seewesen betreffenden

sammen kosten im halbjährlichen

Zeitungsamt.

Hrsg. onnementspreis isst auf 10 Gr.

ittheilungen* 15 Sgr.,

"

dmiralität. albjährlich. Amtlicher

Nachrichten ch getrennt bezogen werden Lothringe

Geh.

prafktische

ber au rographishen M

» 10 Sgr. h eden ganzen, halben oder Viertel

Nummern abgelaf}sen.

Mittheilungen. erx Kaiserl. A

lätter zu

3 onnen g

.

für Elsaß-

eit dem Anfang 1873 errichte Berlin, gedruckt in der Königl.

Zeide L

rographischche hishen Bureau d S. in Berlin. . Als Beiblatt dienen ihr die , liches Organ für die das F

1 Thlr.

Wiener Weltausstellung. Gesegblatt

‘Ausstellung des deutschen Reiches.

Hyd

hydrograp “Jahrgänge 1873—1874.

- Die Zeitschrift, f

aus\chUeß / Schiffghrtsnotizen. D)

“Abonnement 25 Sgr. ; sie k (R. v. Deer), ausgegeben im Kaiserl. Post

“Der. diesjährige Ab trägt beim Einzelverkauf für j

die „Nachrichten für Seefahrer bogen 1/4 Groschen.

und kosten alsdann die „Hyd Es werden auch einzelne

14 Tage. lief 187

(

“Mittler U.

den damaligen Kustos Dr. 1839 erfolgen konnte.

Veröffen

nen, dessen Pinder noch

mselben Jahre diesem Kataloge werden a

de

in

der Vorrede zu

Straßkurg i. E.

Elsaß.

Erscheint wöchentlih 1 Mal für den halbjährigen Abonnements-

preis von 28 Sgr.

-

Bezirks Unter

Amtsblatt des

rthvolle S

Maaßen, Wilhelm von

welche durch we

Namen :

und Parthey,

stalt die

Colmar.

er-Elsaß. {eint wöchentlich 1 Mal für den jährigen - Abonnementspreis

Amtsblatt für den Bezirk Ob von 10 Sgr.

g wesentlih beigetragen haben, Allein die rashe Vermehrung des

n

Vergrößeru rvor gehoben.

deren

hauptsächlih he

Vorraths an

YLT-

üchern erforderte zu se

F 4

vorhandenen B

Schäße zu

ein eigenes Lokal, der sogenannte den Linden Nr. 76, gemiethet, daneben

1 Aufstellung eine größere Räumlichkeit, 841 an der jährlihe Dotationszushuß auf 600

u dem Ende

nuzbarer Saal Unter

und es wurde zZ

messenen und ldlersche

Die

rin Mey. Jährlicher Abonnements-

24 Sagr., für die deutsh-franzó

8 Departements Lothringen.

Zeit des Erscheinens i|ff unbestimmt. preis für die deutshe Ausgabe ‘sische Ausgabe 1 Thlr. 2 Sgr.

Amtsblatt de

-

ür

die 1. Abth. 3 Thlr.

2 Thlr. 10 Sgr.

Berlin, Be-

en,

-Postverwal- gedruckt in

die 1

er 2. Abth.

15 Sar. m Amtsblatt der

Kaiserlihen Poft» Kayßler.

ge des Kaiserlichen lichen Geheimen Dber-Hofbuch-

(K. v. Deter) in l. Gch. Ober - Hof-

. .

ung General - Poftamtes

1g in 2 Abtheilun

Abonnementspreis f

Postamte, Poftverrvalt

-

ich 8 Mal;

is \erl

Berlin, Kön

Im Austra 7 Deter). gr. 16.

is pr. Jahr ben von Dr.

Beiheft zu h. jährl

General Halbjähriger

buchdruterei nt

Nummern im

hen Ke Bureau des Kai

0 Sagr., für

MWölke?,

t6pre g

archiv.

-Postver

hen Hof erschei 2. Abt

) . 4“

Deutschen Reichs waltun herausgege König 8, der Deut

Druck der . v. Deer). Buch“

2 Mal, die egeben.

10 Sgr. 1 5 Thlr

h im Kaiserli

heimen Ober n wöchentlichen Abonnemen

latt der Ge \{ches P oft ¡hs stamits, Bu Rath „Cours

Thlx. «B

Zeitungs-Comtoir in

2. Abth. Courant über die dur

die

ch das hen Posth

ten des deut

8-

ezirks für das gedruckt in

Berlin, R. v. Deer). hoch 4.

n Zeitschriften. buhdruckerei (

Hof

jährlich, -Blatt der Deutschen Re

Anstal hende

bezie , Ober

h

d die Post int all

. Ge

-

Zeitungs

Telegraphenverwaltung

Kaiserl, Post

is

herausg. vom

Direktion der Telegraphen. , Geh. Ober - Hofbuchdruckerei

eneral -

. Gene in der Königl

gedruckt der).

Geheimen Ober Osann die Ueberweisung der von Gleicherweise berei

it in den Besiß \he Abtheilung ders

gesammelten Schriften gingen somi

l

ch die Zuwendung, welche fie

der der medizinishen Gesells

Alle bei dieser Gese

bereits angesammelten Bücher

Allerhöhsten Orts angeor

J

C

1155 Bände starken Sammlung Einen niht minder erheblichen Zu-

3881 ältere und neuere medizinische

Uscchzaft seit ihrer Gründung an-

s vom 4. Juni 183(

sowie au der Ankauf

hreren hundert älteren ju chen Inhalts, dem verstorben

de die medizin

ibliothe? dur chersammlung der Medizinal

Tribunals-Rathe Prof k, namentlich in Bezug

d so die Erhöhung der Beamtengeh ften.

Ankauf eines beträchtlihen T

die vom Professor Ur. 204 historishen Werken ging an die Univ

des verstorbenen iums zugingen.

B

Die Jahre 1852 und 1853 brachten

werthvolle Geschenke ein,

Schri

Vermehrungen de \hazes fanden in kürzester Frist statt.

hek vermachten

Buch angehörig,

Professors Dr. 1 laut Testament

t

Auch

io Sammlung von

.

eimen Ober

lassenen Bibliothe k über.

Ueberdies wur durch erheblich erweitert, daß ihr

Bibl

Weitere balneologischer

lichen Minister

dieselbe durch den

geist Erwähnung verdient,

Seitens der Mitglie Werke aus der ein Geschenk von me naturwissenschaftli

Thaler erhöht un erhielt.

auh noch von 1 leichtert,

durch die Wittwe ihrem Gatter wachs gewann die

9

Raths und sitäts

Über.

dem Geh teratur. Bibliothe thek weitere Leopold von

9 ),

Verhandlungen I. Legislatur - Periode. Die 2 ersten Bände, die

erhandlungen des Rei s- Nebst Anhang: Peti-

I. 1 5 )- 4

Titel erschienen J

deutshen Reichstages.

Die {stenographischen Berichte über die Verhandlungen des Reichs- 75—1075

„Nordd, Allg. Ztg.“ ; Bd. 3 U. 4, Juni 1873.

zu den Verhandlungen des Reichstages enth., zu

Sittenfelds Verlag erschienen.

_—

Berlin. 4 Bde. 5

\{hule selbst größtentheils abhänge.

Indessen waren die Zeitverhältnisse der Ausführung des Planes

c

März bis 34. Sißung am 17. Mai 187:

719—1428): Die Verhandlungen des Reichstages

Sitzung am 2 1— 573)

r. 1127.

Berlin. i der Stiftung der neuen Universität zu Berlin

Friedrih August Wolf es für nöthig,

[nlagen zu den damit gleichzeitig alsbald eine besondere Bibliothek zu verbinden,

A 9 ster (S. S (S. 1—7N

Reichstages enthaltend, find zu Berlin im

hoh 4, andensein und der fleißigen Benuzung einer

solchen die Blüthe der Hoch

sind unter folgendem h

graphishe Berichte über die

bs

1—718): Die Verhandlungen des Reichstages von

575—1075): Anlagen zu den Verhandlungen Nr.

ung am 1

c 1 J

3

L my

n

Buchdruckerei der

S. S.

und Sachregi

tionéverzeicuisse 1—1

d: (S:

D : von der 35.—61.

S Se

Steno des Deutschen Reichstages. IV. Sesfion 1873. Bd. ((

1

M Sa, B Y

l

Die Verhandlungen des

Schon be

erkannten Männer wie

4. Bd. (S.

E 3. tages 9

E

der Eröffnung Die neue Königliche Universitäts-Bibliothek zu

Verhandlungen des weil von dem Vor

Verlag der die Anlagen Berlin in F. 128—240,

tages i.

2 -

2 cen M S.

Hofbuchdruckerei (R.

-C

hrtei- Amte hrs

1a

4 Thlx. ulate.

(bis jeßt) \

estellt i

. .

iglih stati der Kaiser-

geben vom Köni

riegs- und

Abgeschlossen Verlag von Georg gr. 8.

usge 4. Viertel Aufg

.

der „Statistik des

hrgänge

Des

Hera

dem Gebiete des Blatt der deutschen

ternationalen Signal- Amte des Deuts

Reichskanzler \chen Kon

Signalen

Amts Druck und

ische Uebersicht

eis. Verlag 3—74. gr.

der deutshen K

Band erscheint in Jeder Band

gr. 8. ng zum in Ï

Signalbuch für die Kaufsa 187

ffe cheidungs

i

Abgeschlossen im Dezember 187 bda. 1874. 4. 10 Sgr.

8. iserlich deut

stellt im Auswärtigen

E

den der 3 ersten Ja rte. Kartograph

Ebda. 1874. 10. Sgr. ür das Jahr 1874.

g oder ln fäufl

Thlr.

f des Deutschen Reiches. Redigirt von

, Beilage zum glihe Geheime Ober

altung.

mte. Berlin, Engel.)

gr. nze

/

13

der Sch n Unters Berlin,

Kart. 10 Sgr. " im Zuni 1870 vom

dem Titel , der Ka

Aufge

, Köni 1874,

pro je 92 ate

st ei [

Mittheilungen aus

(Dr.

1

des Deutschen R

t ihre chen A

1871. ß

ine, mi

Liste ni

1onenu

wesens henverw

hs“ ch in

ti 1872. 4. 10 Sgr.

ben ift. i

emeine

.

1872. [hes unter Der Preis

cheidungen ärtigen Amte

eidun ch s

andels geri j

H ho

Reg thwesen. 873 ergang ür Abne im Cours - Bureaus.

=

unter der Firma: : Gebrüder Iung am hiesigen Orte errichtete offene Handelsgesellschaft eingetragen worden. Suhl, den 16. Oktober 1874. : Königliches Kreisgeribt. Abtheilung I.

f

rt in der Kaiserl d. für 1874.

ch- die Exped ster dazu Erlangen, redigirt Samte. und i (R Cours- ckerei (R. V. arten beig 1874 zu Telegrap Amtliche Amtliche Liste u. \. w. Ebda. 1878. 10 Sgr. Statistik Kaiserlich Statistis . Band kostet Verze Februar Konfulatska lih deutschen Konsu

arbeitet

gi rscheint Entf}

mathwesen. rei

Berlin un

- -

Diese Liste bildet den Anha

. Kanzlei Dezember

Waldenburg. Sefanntmachung. ieg n innerhalb einer der Fristen angemeldet

Ersche Komtoir.

Amts

Allg Telegraphen

s

Das

Abth. jährlich 1

meine fter ift sub 1 de Nr. 369 | haben. e nser Algmenzailer, (18 aub Lanleoe Me Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine

Be Ls Richard Grave | Abschrift derselben und ihrer Aulagen bei- zu Altwasser und als deren Inhaber der Kaufmann zufügen.

eima l

x Sgr. in en Jahrg Gi: 1 Deut Deutschen Re General-Po Verlag Königl

Ober Ents\

Redacteur: F. Prehm.

Verlag der «Expedition (Kessel). ‘Sruck: W. Elsner.

Berlin:

4 Bde. Jeder Jahrgan