1874 / 253 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Legab und fieben Jahre in den Jungles weilte. Er war In der lehten Sihung des Vereins für Geshichte und | pisserie-Arbeiter in Kidderminster darf als völlig beigelegt B e i l a g c

niemals in Nepaul, soevdern woknte cin Jahr verkleidet \ Alterthumskunde in rankfurt a. M. machte Prof. Dr. J. | angeseh d in Ge'wharty und in Affsam. Von da begab er si nah Bareil, | Beckcr Mittheilungen über den kürzlich in Mainz gematea Grab- iei g : : D 2 r F 9 9 wo er ein Jahr blicb, und sodann wanderte er am leßten Dienst infu i ach i T beg tei Die Syndikatékammer der Pariser Wetselagenten hat, wi î R 83-:A D Ä l Si i8-A ned Gwalior. S-india ba, sab des, E beben e w M aR st 1h a S T N dhe E S Ot eins Wetio, O E ILTI pay vor S E: s die amilige um cu enl el ad N cl Ci un oli i reu zl cil ad Nl CigerL. ¡eferte ihn aber s{ließlich bedingungêlos aus. Sr wurde in Ketten | der unter Tiberius lebte, îo daß die Zahl der jeßt nur zwei betra- : E „in Metalliques an der Börse | Ber s SeE S g : E 2LTck tai L k e, l Zaye Ver Je : zugelassen werden joll. Die Geschäfte müssen auf Beträge von 1000 e nach Mera gest, und nun zieht, et sin Gestindn | amit, Wer | Fen Dei vis [est gefunden werden sid um cin hechwichiges ver: | reunngè Cours {f auf 2 ees. 80 Cent: fsigeed träger 1000s Y „F 25S Berlin, Mittwoch, den 28. Oktober 187A. wurde. Die Aerzte differiren betreffs seiner Identität ; einige halten | mehrt worden ist ; lge rechnungs Cours is auf 2 Fres. 50 Cent. festgeseßt. Die Liquidation E E E " ihn für unter 40 Jahre, während andere Zeichen eines reiferen Alters A e: d. M. NawGmittags. fand Guenkivhof i erfolgt medio und ultimo jeden Monats. : Personal-Veränderungen. 11. Inf. Regt, Seyring, Port. Fähnr. im 4. Feld-Art. Regt., | übertragen. v. Lesuire, Rittm. zur Disp. und Landw. Bez. Com- entdcck:n. Dr. Tressider, der Civil-Arzt in Cawnpore während der | St{ b . d. M. Nacymitag2 fand auf dem Helenenkirchof in Der in Paris erscheinende „Economiste français* (N Z Scchönlaub, Port. Fähnr. im 2. Feld-Art. Regt, Bouhler, Port. mandeur von Ansbach, der Charakter als Major verliehen. Meuterei, konnte ihn nicht identifiziren. Scindia sagt, er könne des | pur Hg tg aan Baden de da ouerrw An m ee N n M. Paul Leroy-Beanlieu) enthält in Nr. abe S e N Fähnr. im 1. Ulan. Regt., Frhr. L all, Port. Fähnr. 3. y G . D. eri x franzöfishen Budgetkommission über die Zahlung der | iziere, Portepee-Fahnriche 2c. Chevauxlegers-Regt., Hartmann, ort. Fähnr. vom 2. Inf. Negt., 1, Jaf. Regt., Abschiedsbewilligungen.

Mannes Identität bes{chwören. Reibenstein, Kus D i 1 ; S ; s L Ï stos der Kaiserlichen Universitäts- und Landes- 2; F S 2A : d ( l ) Ra der „Daily News“ ift Bala Rao, dessen Festnahme | hibliothek statt. Die Beamten dieser Anstalt, sowie zahlreiche Pro- Kriegskeftenentshädigung und die dadur veranlaßten Geldoperatio. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. î 12. 4 R E Vert Bene vom 5. Jag. Bat In der Veslerve und Landwehr o Éi p 1 . . . . 1 .

gemeldet wird, ein eben #o großer. Missethäter, wie scin Bruder, | fessoren der Universität und andere Leidtragende hatten dem Sarge nen, erstattet von M. Leon Say. i gur. i Nana - Sahib selber. Bala befehligte die Rebellentruppen | das Geleite gegeben. Hr. Pfarrer Scharf hielt Ân kurze ergreifende Die 59 Lire-Noten der Italienishen National. L SE Draa Pert nagen ero E. Regt, Peter, Port. Fähnr. Durch Allerhöchste Verfügung. i ; Î ; -1 1 3 Den 18. Oktober. Frhr. v. Schönhueb, Oberst-Lt. zur Q

Baden-Baden, 15. Oktober. v. Dannenberg, Gen. Major | P

in Anug, und er war einer der Chefs, die mit der Ausführung Grabrede, worauf Ober-Bibliothekar Professor Dr. Barak den Lebens- bank, we:che jt in Cirfkulation sind, werden, wie aus Florenz ge- D. l : 1 ES L E L - i ; j Inf. j 4. Feld-Art. T h äuser, Port. Fähnr. im 9. Inf. Regt., è: J , Il schrieben wird, vom 26. Növember angefangen, eingezogen und gleic- und Commdr. der 4. Garde-Inf Brig., in gleicher Eigevschaft zur me O a n L s o E E R E s ar Disp, únd Landw. Bezirks-Commandeur von Breevbrüden, dieser Ver-

der Megelei in den Booten, welche dem Frauenmord in Cawn- lauf des Verstorbenen verlas und in warm empfundenen Worten der e 4 lg, l E Verdi i t T O k zeitig dur neue Noten erseßt werden. " Hervor erufen ist di : 1. Garde-Inf. Brig. verseßt und gleichzeitig mit Wahrnehmung der 1 1 derdienste gedachte, die si derselbe um die Bibliothek erworben | regel insbesondere dur r insiaod, d § a iee Steae Ae Geschäft- der Kommandantur von Potsdam beauftragt. v. Berger, l m dera O tre Port, Vi S ' Dun wendung enthoben. « S s o 41197 t . U . . e

N l » L î L i 8 1 1 S 1 üh ei n ge ga M . viel ache theilweise iel r elun ene Falî k t auf en , m l h : : ; ; ngenen e s 1 ) g G g in a e uml E guite dieses Regts.; zu Commdr. der 02, Inf - Brig., v. 9 è f 2 "f x i ) : } R : ck : N i c. i } ) /

dungen aus Ostindien ist die Jdentifizirung von Nana Sahib Land- und Forftwirthschaft. : è bisher noch nit erfolgt. v Bui Regierungsbezirk Cöln hat die Ernte der Winterung Verkehrs: Anstalten. zweig, Oberst, beauftr. mit der Führ. der 36. Inf. Brig., zum Steger, Port. Fähnr. im 2. Feld-Art. Regt., Sickel, Port. Fähnr. Durch Allerhöchste Verfügung. Afrika. Der „Italie“ wird vom 24. Oktober aus Tunis | un Ganzen einen vollen Mittelertrag, dagegen haben die See, Nr_ 85 der „Zeitung des Vereins Deutscher Eifen- weis, ies Brig, v. Briesen, Oberst, beaufîr. mit der Füh- | im 1. Pion. Bai 6 Münster, Port. Fähnr. vom 2. Pion. Dot. Séloß Berg, 12. Oktober. Friedri, Verwalt. Aspirank frifa. Ver „Zal A VOLES ober aus Tunis | und Oelfrücbte nicht eine halbe Dur schnittsernte ergeben; auc das Heu bahn-Verwaltungen“ hat folgenden Inhalt: Verein Deutscher rung der 2. Inf. Brig., zum Commdr. dies. Brig., v. Grawert, | bei der, Eisenbahn-Comp.; v. Spies, Port. Fähnr, 1. Feld-Art. | 1, Kl, (Aktuar) vom Juf. Leib-Regt., im 2. Jäger-Bat, Heckel, telegraphirt, daß zwei türkische Fregatten, für die spanischen Ge- | und die Futtergewächse haben einen erheblichen Ausfall erlitten] Von | Eisenbahuverwaltungen : Aenderung von Stationsnamen der Lemberg- Oberst u. Commdr. des Inf. Regts. Nr. 115, unter Stellung à la suite | Regts., im 2. Fuß Art. Regt., Brendel, Port. Fähnr. im 1. Jäg. | Verwalt. Aspirant 1. Kl. (Aftuar) vom 2. Inf. Regt., im 1. Ulan. wässer bestimmt, auf der dortigen Rhede vor Anker gegan- | den Knollengewächsen steht nur -bei den Kartoffeln eine reichliche Czernowiß-Ja'sy-Eisentahn und der Preußischen Ostbahn: Leorda in dieses Regts., zum Commdr. der 12. Inf. Brig. ernannt. v. Thile, Bat., Medicus, Port. Fähnr. vom 2. Pion. Bat., im 1. Pion. | Regt, Meyer, Verwalt. Aspirant 1. Kl. (Aftuar) vom 9. Inf. Regt., gen find. Ernte in Aussicht. Die Obsterüte befriedigt im Allgemeinen, und vor „Leverda-Dorohoin“, Miasteczko in Friedheim, Bialosliwe in Weißen- und Commandeur des 3. Garde - Regiments Bat, Pra er, Port, Fähnr. 1m 1. Chevauxlegers-Regt., Köppel, | im 6. Inf. Regt., Rin&, Verwalt. Aspirant 1. Kl. (Aktuar) vom den Weinbergen fccht in Quantität und Qualität ein guter Herbst höhe, Osiek in Neßthal. Inhalt der Beilage: Notizen über Tarife Fuß, mit der Führung der 4. Garde - Irfanterie - Brigade, | Port. Fähnr. im 15. Inf. Regt. Rittmann, Port. Fähnr. im 4. | 6, Inf. Regt. im 8. Inf. Regt. Eckert, Verwalt. Aspirant 1. Kl. (Af- zu erwarten. Der Mangel an ländlichen Arbeit:rn ist im Regierungs- und Tarifänderungen pro September 1874. Offizielle und Privat- unter Stellung à la suite des gedachten Regts., v. Rau@chaupt, âg. Bat., Steindel, Port. Fähnr. vom 3. R Regt., im 2. | tuar) vom Inf. Leib-Regt., im 2. Fuß-Art. Regt., Maj er, Verwalt. Die Nr. 0 des Armee - Verordnungs - Blattes (her- bezirk noch nicht gehoben. anzeigen. E Lr pi b d FN Negts. At: S A der Aan a E E S G H Port Mde: vom rer im 4 las Den F S Ce nom S eg im i: B E Da 0 Sni ; . Inf. Brig., unter Stellung à 14 su] g «Or. : - Ut, P D ' é lar A0 L z f ayerlein, Verwatt. Aspirant 1. Kl. ar) vom 10. Jnf. Negt. Das Vorsteberamt der Kaufmannschaft zu Königsberg ist mmdr. des 3. Garde- | Bat., Frit sch, Port. E vom 9. Inf. Regt., im 13. Inf. Regt., | im L Cheva tee Reni M Zablmeistern befördert. \. Neg

ausgegeben vom Kriegs-Ministerium) enthält: Faustriemen der Feld- Gewerbe und Handel ; h : Artillerie. Wegfall der ö ische : i 6 ¿ Y dur das dortige russische General-Konsulat in Kenntui U v. Meerscheidt-Hüllessem, Oberst und Com M À I Wegfall der ökonomischen Musterungen bei des iva Sn dem Zeitraum vom 1.—15. Septetnber 1874 wurde an Brenn- | den, daß die Lan des Fabcwassers eni Nienten; De Silbe Gren. Regts., mit der Führung der 11. Inf. R u R s O 4 "G ß ® Drt. Gâbar. vom 1. Sus Regt ' à la suite des gedachten Regts., beauftragt. Schulz, Oberst und | Fähnr. im 1. Ulan. Negt, , . nr. . YLCgr., KEL. (Königlih Säthsisches) Armee-Corps.

Ie eri E au D ASLAE f der Offizier- | n atexial in Berlin eingeführt: zu Wasser 77,811 Hektoliter Stein- | dem Dginsk! Kanale und der Jassolda dur \sische 2 pferde durch die Roßärzte. Wohnung2ge uschuß für Offiziere und : : ' - Stein- m Oginski-Kanale 1nd der Zasjolda dur) cine russishe Aktien- c ; T ; ; 6 T Sd i i i Militärärzte bei t ab L Gabnifon. 0 | Fohlen, Braunkohlen, Koks, 22,938 Kubikmeter Torf, 10,833 Kubik- gesellschaft bezweckt würde. Dana würde eine Wasserverbin- o: des Bn ga 2 A ang S Me D zu Ms 0A Mei E S ind / e Rene. da Ernennungen, Beförderungen und Versezungen. Aué stellung eines Requisitions\eins für die von dem Dircktorium ter meter Brennholz; auf den Eisenbahnen: 577,969,94 Hektoliter Stein- | dung vo n Köni gsberg bis Rinskf, ja bis zum Dunjepr hin, En G, Nr. d E E ‘des J f Great Ne Ie erna 9 Lo, Regt im 4 Inf egt * Knauer Port. Fähnr im4 Jäg. Bat., Im stehenden S . j Berlin-Stettiner Eisenbahngesellschaft verwalteten Bahnstreken. kohlen, Braunkohlen, Koks, 17034 Kubikmeter Brennholz, Summo! eröffnet. Das Vorsteheramt spra sich für die hohe Beteu- Si i fe t Sh G, G » Chef i 1 Suf. Re t N 49 n Hertlein Port Fähnr vom-:6. äg. Bat., im 7 Inf Regt, Dresden, 20. Oktober. Nachstehende char. Port. Fähnrs. rejp. Beschaffung von eisernen Bügelöfen für die Handwerks\tuben der 659,716,94 Hektoliter Steinkohlen, Braunkohlen, Koks, 22,528 Kubik- | tung der Sache aus und empfahl nur, die Schiffahrtsgefälle M ege gf Br ui Cäuvt s. V C L Chef m E- Parseval Port. Fähnr. im 2 Feld-Artill. Regt. Deml, Port. Unteroff. und Gefr. sind zu etatsm. Port. Fähnrs. befördert: v. Truppen. Versendung von Militärgütern per Eisenbahn nah meter Torf, 12,536x Kubikmeter Brennholz; aus Berlin ausgeführt | nach der Länge der verschiedenen Strecken und mit Rü&kicht tai. S! é Nr. 4 D 3 Inf Regt N O Rei E Hin tm Fähnr vom 9. nf Regt. im 12 Inf. Regt Cronnenbold, Port. Beschwiß I. des Inf. Regts. Nr. 104, v. G AELOM A M v. Sîi- Suhl. Berechnungsart der Geldvergütung für außeretatsmäßig zu Wasser: 6460 Hektoliter Steinkohlen, Braunkohlen, Kok; auf den auf die Konkurrenz der Eisenbahnen angemessen zu normiren, Züge al. GE f 1 in Inf Mert o : 4 i L 0 ‘Bat Ne V Fähnr. tur 4 Chevauzlegers-Regt., Müll “E Di chtel, Port. Fähurs. chart des Schüßen- (Füsilier-) Regis. Nr. 108, v. iesewetter empfangene, sowie überhobene Rationen, welhe die regelmäßigen Eisenbahnen: 75,958!/15 Hektoliter Steinkohlen, Braunkoblen, Koks, | Der Magistrat will die Strom- und Pfahlgelder, welche hier noch N Q A he Ai d G E Gf f i Inf Reat Nr 49. in | im 6 “Chevauxlegers-Regt Beckh Port Fähnr im 2. Kür. Regt. des Jäger-Bats. Nr. 12, Möller und d'Alinge des Inf. Regts. Säße übersteigen. Abänderungen und Nachträge zu den Verwal- Summa: 82,418!/1z Hektoliter _ Steinkohlen, Braunkohlen, Koks. | den Wasserverkehr belasten und belästigen, aufgeben, wenn die König- di u n Haun ar, E jer im Inf. egt, Ar. Zes Würthmann, Port. Fähnr Ln 6 Jag. Bat, im 7. Inf. Regt, Nr. 104, v. Holleben-Normann und Frhr. v. Oppen-Hul- tungsbestimmungen, betreffend die Munition und die Munitions-Ma- | 7 Zu dem Zeitraum vom 16. bis 830. September 1874: | liche Regierung die Kosten der Strompolizei, der Baggerung und der as Inf. Regt. Ir: Alz Ver ebt. Graf v Bothmer Port Fähnr von Inf. Regt ‘e132 Inf. denberg des Schützen- (Füs.-) Regts. Nr. 108, v. Schönberg terialien für das Infanterie-Gewehr M./71. Erlös für die im | W Wasser: 27,105 Hektoliter Steinkohlen, Braunkohlen, Koks, 24,041 Unterhaltung der Strompfähle innerhalb des städtischen Hafengebietes R:gt Grod Port. Fähnr. vom 14. Inf. Regt., im ‘4. Inf. Regt. des 1. JFäger-Bats. Nr. 12, Gadegast des Ulan. Regts. Nr. 18, Sahre 1874 verkauften ausrangirten Militär-Dienstpferde. Ueber- Kubikmeter Torf, 15,218 Kubikmeter Ses: auf den Eisenbahnen: übernimmt. Das Vorsteheraint richtete daher ein dringendes Gesuch AbsGiedsbewilli : Le YL éx Port Sühne. A Auf. Regt 7, Ruf, Regt. Frhr. v. Boyneburgk des Ulan. Regts. Nr. 17, sowie Schön- weisung eines 2. Waffenrocks 3. Garnitur an die beim Stamm des 670,586,35 Hektoliter Steinkohlen, Braunkohlen, Koks, 107 Kubik- | an die Königliche Regierung, auf diese Bedingung einzugeben. Imm, stehenden Bree «s Heffels Dort, Fähür: vom 4. (Chevauxlegers-Regt., im 2. Che- | Vers und Frhr. v. Burgk des Ulan. Regts. Nr. 18. Lehr-Infanterie-Bataillons verbleibenden Mannschaften. Rawei- | meter Dorf, 35084 Kubikmeter Brennholz, Summa: 697,69?,35 Hekto- | Der bayerische Staats-Minister v. Pfrebschner hat die Königs Baden-Baden, 15. Oktober. v Koblinski, Gen. Mai vaurxlegers-Regt., Wochinger, Port. Fähnr. vom 14. Inf. Regt., im C sung der im 1II. Quartal 1874 vorgekommenen Veränderungen im | liter Steinkohlen, Braunkohlen, Koks, 24,148 Kubikmeter Torf, | lihe Ermächtigung zur Einleitung von Verhandlungen behufs Ans- nd Commdr. der 29. Inf. Bri o Rer, Gen. Maj. und Gonnbe. 4_ Inf. Regt., v. Germersheim, Port. Fähnr. vom 2 Inf. Regt., : Bestande der Kaiserli deute Reichs-Telegraphen-Stationen. L en D a if prag ge G Seer: faufes der bayerischen Ostbahn erhalten. Be 32. Inf. Brig., beide als Gen Lts it Pens zur Disp gestellt. im 12. Inf. Regt. Herold, Port. Fähnr. vom 6. Chevauxleger3-Regt., ATIL, N H N E ohlen, Braunkohlen, Koëts, auf den Sljen Dem Vorstande des hamburgischen Bezirksvereins Baden-Baden, 17. Oktober. v. Mushwiß, Sec. Lt. a. im 2 Chevaurxlegers-Regt., Fer g g, Port. Fähnr. vom 1. Jäg. Bat., Genen i L Befdebexien ab Versetzungen.

s p Frieend t 1675 E O S Daus bahnen: 69,129 Heftoliter Steinkohlen, Braunkohlen, Koks, 234 Ku

andes der Marine pto . Gewährung der Einkommenssäße | p; L O / L : ; , 231 Ku- | der deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchi im F S S ‘i im 13. Inf. Regt., Beilhack, Port. Fähnr. vom 6. Infanterie-

i: S ä d rfe © | bifmet k, : 7442 Sd E E ) Het gSchiffbrüchiger D., zuleßt im Znf. Regt. Nr. 46 die Aussicht auf Anstellung“ im | 1M 9- nf. Regt, Delta, , . B0 l m stehenden Heere. bei Kommandos von Militäranwärtern zur Probedienstleistung bei ifmeter Brennholz, Summa: 74,429 Hektoliter Steinkohlen, Braun- | wird über die von der Curxhavener Stationsmannschaft ausgeführte Gail ertbeilt. ' Regiment, im 10. Znfanterie-Regimer,, L O E ei Port. Fähnr. Gitenart 17 E E Sha: Pr. L. im Inf. Regt.

Civilbehörden. Bekanntmachung der Lebens-Versicherungs-Anstalt kohlen, Kol s, 234 Kubikmeter Brennholz. Rettung des englishen Schooners „Alert“, Kapitän Matckenzie, mi F , ) j vom 6. Infanterie-Regiment, Regiment, Zott- | 5. 77 C s e für die Armee und Marine, betreffend die Einführung der Reichs- Die am 24. Oktober abgehaltene Generalversammlung des | Heringen von England E O UERE Leitun, Sb berlctet: Inf E e L A ane L Salidiig S Civ mann, Pott, Fähr. vom 5. Inf. Regt., im 10. Juf. Regt, Le: E S Beförderung zum Hauptm, zum Königl. Mark-Währung bei den Versicherungen. Bergisch-Märkischen Bergwerksvereins beshloß, von dem | Am 99 Oktober wurde um 11 Uhr Vormittags von der Cuxhavener dienst und der Regts. Unif. der Abschied bewilligt. Gewinner, Port. Fähnr. vom 14. Inf. Regt., im 4. Inf. Regt., 6 S p E 19 Oktober. Köhler, Pr. Lt. im Inf. Regt : Reingewinne (175,979 Thlr.) die bereits für den Schachtbau Holt- | Station aus ein englischer Schooner beobactet, welcher bei heftigem : Oeeffner, Port. Fähnr. vom 1. Feld-Art. Regt., im 2. Fuß-Art. | A ga bl, Hau L Vefocbert v. SGWei R b.

hausen mera (56 000 Thlr.) A E s E Ret Sturm aus West so nördlich auffam, daß dessen Strandung auf Regt., Frhr. v. Pechmann, Port. g vom 1. Inf. Regt, im Hauptm. L S T9 Chef E: Infant. Regt. Nr. 119, T t Patent 6 ; lc.) zur Vertheilung zu bringen, dem Direk- | Kraßsand mit Gewißheit zu erwarten war. Als der Schooner um Königlich Bayerische Armce. E s Me T oe é E un, Dort e O Sitae a feiner Charge verlichen. Calwer, Sec. Lt. im Inf. Regt. Nr. 121,

Statistische Nachrichten. torium 280 Tl PT-T ; ; lr, dem Aufsichtsrath 7382 Thlr. 4 Sgr. 9 Pf. Tan- | 124 Uhr festgerieth, wurde sofort das Rettungsboot „Kölln“ ausge- e S x Wie der eben veröffentlichte Gefängnißberiht des Obersi-Lieute- | tième zu gewähren uud den Rest im Betrage wox 74,817 Thle. 17 Pf. | sandt. Dasselbe sah sich indessen genöthigt, nachdem es mit großen Offiziere, Portepee - Fähnrihe L 4 Chevauxlegerö-Regt., im 2. Ulan. Regt, Hieber, Port. Fähnr. zum Pr. Lt. befördert. 4 i ' 7 . , roße Beförderungen und Verseßungen. . : L Eni l : Stuttgart, 20. Oktober. v. Fischer, Hauptm., aggregirt SERen T nann FjATDErUAn g x j sepung vom 2. Inf. Regt., im 11, Inf. Regt, Schaidler, Port. Fähnr. dem S ceralitab, auf 1 Jahr zur Dienstleistung bei dem Inf. Regt.

nants Du Cane in London und der übrigen Gefängniß-Direktoren ergiebt, | einem Spezialreservefonds mit der Bestimmung zu überweisen, daß | Anstrengungen den Schooner erreicht hatte iesen i hat fih die Zahl der Verbrecher im Jahre 1873 wesentli verringert. daraus die Kosten für die noch erforderlichen Bauten, insbesondere E wieder zu verlassen, L ie n e Bie Im stehenden Heere. im 4. Juf. Regt, Plöderl, Port. Fähnr. vom Inf. Leib-Regt., im 69 k dirt Die Zahl männlicher Verbrecher, welche während des verigen Jahres | die Schachtanlage und die Anschlußeifenbahn für Holthausen | mann dem Wunsche und den Bitten seiner Mannschaft, den do Durch Allerhöchste Verfügung. 10. Inf. Regt., Gros, -Port. Fähnr. vom 2. Sñg. Bat, Wér | Wt. 500 F gt in öffentlihen Gefängnissen zur Haft kamen, betrug 1489 und die bestcitten werden sollen. Die Dividende kann vom 1. November ab | rettungslosen Schooner verlassen zu dürfen, Gehör geben wollte. Am LinderH of, 18. Oftober. Ulmer, Pr. Ll. vom 14. Inf. Regt. | zinger, Port. Fähnr. vom Juf. Leib - Regt, im 12, Inf. Regt. ; t weiblichen Geschlechts 259. Faßt man die Berbrecherzahl von 1854 | erhoben werden. Wie aus dem Jahresberichte hervorgeht, be- | 23, Oftober, Morgens 94 Uhr, zeigte der inzwiichen von Kraßsand Riederer, Pr. Lt. vom 2. Inf. Regt, Berchtenbreiter, Pr. | sämmtlich zu Sec. Lts. befördert. Beamte der Misitär-Berwailung. N an in je fünf Jahren zusammen, o ergeben si für 1854—1859: | trug die Förderung des Vereines im verflossenen Jahre 2,094,916 | nach Medensand getriebene Schooner Nothflagge, welche von der Lt. vom Juf. Lelb-Regt., zum 4. Inf. Regt, Diermayer, Sec. ¿ Stuttgart, 19. Oktober. Dr. v. Straub, Ober-Medizinal- 15212 Verbrecher; von 1859—1864: 15,949; von 18641869: | Sóeffel gegen 1,622,135 Scheffel in 1872/73, also 39% mehr. Die | Rettungsstation zunächst für ein dem zur Hülfe des Schooners Lt vom 1. Feld-Art. Regt, Ho r n, Sec. Lt. vom 4. Feld-Art. Regt., Iu der Reserve und Landwehr. Rath und mit Wahrnehmung der Geschäfte des Ober-Thierarztes be» 10,741 und von 1869—1874: 8852 Verbrecher, vorausgeseßt, daß die | Ausbeute ergab 228,493 Thlr. 23 Sgr., und zwar kommen hiervon | bereits ausgegangenen Schleppdampfer geltendes Signal gehalten wurde. Berhtold, Sec. Lt. vom 1. Feld-Art. Regt. znm 2. Feld-Art. Regt, Den 18. Oktober. Jungermann, har. Major zur Disp. | auftragt, dieser Funktion enthoben. Haas, Nes: Pferdearzt im Zahl in diesem Jahre niht die von 1873 ü-ersteigt. auf das erste Semester 136,050 Thlr. 29- Sgr. 4 Pf., auf das zweite | Als inden bei eintretendem Hochwasser die Flagge noch stand, ging das Meyer-Schauensee, Sec. Lt. vom 6. Inf. Regt. zur 1. Inge- | und bisheriger Landw. Bezirks-Commdr. von Kempten, die Funktion | Drag. Regk. Nr. 26, E D S R i kom L E E 1d Mei far Lund, fngtegenhgen deim er, Komabe, d | unde, Dodteem ann, Nas, Psd (mm, M oi __-Vle D 3 Sessel au r. rengter Fahrt die aus 6 Mann bestehende Mannscha îd- Bat. verseßt. D \attel, Port. Fähnr. im 1. Ulanen- Armee-Corps, Eichenauer, Major a. D., die Hun“ L . E Mo a i ee h a j n O E Af Bat. versegt. Kehr. v, Mebl e anf, G Landw. Bezirks-Commdr. von Kempten, Hirschmann, Hauptm. zur 95, Cranz, Regts. Pferdearzt im Ulan. Regt. Nr. 19, Ruoff,

war famen auf jc 2800 Personen oder 379 Hâuf it chschnitt- Pf. D L V 2 lh je E Personen eins, “Jm Jahre 1850 hatte die Zahl der Sri ne e UAEan Der, V Shayt G d a h d "Wind, “R s K ite und Aust a i. ues R ai nen ci E: Lw Fäl Jns, Led E ott, R s Dis d bisher, Referent für Landw. Angelegenheiten bei der 6. Inf. | Regts. Pferdearzt im Ulan. Regt. Nr. 20, Fleishbauer, Regts ' ' Z egen | dur ind, Regen, Kälte und Anstrengungen ntkräftet, daß iment, tulfa, Port. Fähnrih im 1. Fuß-Artill. egiment igy. und bisher, Referent für Landw. AngelegenHel ¿Ul egts. L . i LS E Tj - h: : dingen 9 E e S In è / Port. F ähnri(s vom Infant. Leib-Regt., Brigade, die Funktion als Landw. Bezirks-Commdr. von Zweybrücken: | Pferdearzt im Feld-Art. Regt. -Nr. 29, zu Ober-Roßärzten in den betr.

Brâä bereits auf 868 oder 1 je 2673 9 A L : N tg i P 1860 uf M E Es E A der ungünstigen Resultate der querschlägigen Arbeiten bis jeßt noch | nit einmal ihre eigenen Effekten zu bergen vermocht hatten. Den Häusler, Röger, ( ¡ Ï S t nicht in Betrieb gejeßt werden. Rettungsböten zweier englischen Seedampfer, welche auf das Signal im 12. Inf. Regt, Casties, Port. Fähnr. vom 9. Jäg. Bat., im diesem unter gleichzeitiger Nericihung tes Charakters als Major | Regimentern ernannk.

sonen oder 335 Häuser mit je 7,86 Personen zugenommen. Das Jahr j Î 2 ; 2; 1870 weist die größte Zahl der Brände auf und zwar 1946 oder 1 Nach einem Berichte der BergbaugesellschGaft Pluto des „Alert*“ demselben gleichfalls zur Hülfe geeilt waren, gelaug e,

anf 1649 Personen oder 226 Häuser mit je 7,22 Personen. 1873 in Essen betrug die Kohlenförderung im I. Semester 1874 1,774,607 | des Sturmes und heftiger Bôöen halber, niht, auf Seite des Schoo- : : betrg die Zahl der Feuer 1548 oder 1 auf 2159 Perfonen oder Ctr. (— 91,772), die Koksproduftion 238,485 Cir. (— 48,259), der ners zu kommen. Das zum ersten Male bei dieser Gelegenheit in i i M s L Ie betrag die Zahl dex Feuer c onen, Ju diesen 34 Zahren hat die Be- | Ueberschuß 161,611 Thlr (etri 24 Wle, 7 Sar. 3 Pf. er- Thätigkeit getretene Rettungsboot „Kölln“ hat fich autgezeihret Lr EInserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß ¿Nen ér nzetger. Inserate nehmen anden n Breslau, Chemniß, völkerung um 75 %, die Zahl der Häuser um 82 % si vermehrt; die Zahl des vorigen Jahres pr. 100 Ctr. Kohlen 24 Thlr. 7 Sgr. 3 Pf. er- währt und sich das Vertrauen der Rettungsmannschaft im höchsten Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister ‘und das Zon Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, Chemniß, der Brände ist auf mehr als das Doppelte, um 127 % gestiegen. Jn den zielt wurden, ist der Durchschnittspreis des I. Semesters d. J. pr. Grade erworben. Postblatt immt aut die Inseraten-Expedition S h : Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a.M,, Halle a.S., letzten 8 Jahren waren von sämmtlichen gemeldeten Feuern 86 % leichte, 100 Ctr. 24 Thlr. 1 Sgr. 7 Pf. und der des Morats Juni 21 Liverpool, 27. Oktober. (W. T. V.) Der fällige Dampfer des Deutshen Reihs- Anzeigers and üöôniglih L Steckbriefe und Untersuchungs-SaHen. 6, ZudusirielleEiablisserients Fabriken n.Grobhgudel Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß- 14% schwere (1866 75, resp. 25%, 1873 89 resp. 11 7). In den leßten Thlr. 27 Sgr. Ebenso find die Preise für Koks zurückgegangen. | von der westafrikanischen Küste Volta“ ist heute hier eingetroffen. Preußischen Staats-Anzeigers: O Aufgebote, Vorladungen . | § Berl Mische Anzeigen. g burg i. E., Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agenten, vier Jahren waren bei 310 Bränden 727 Personen (389 männlichen Während der Durchschnittspreis im T1. Semester des vorigen j Berlin, 8. W. Wilhelm-Straße Nr. 32. 3. Verkäufe, Verpacitungen, Submissionen 1e. 8. Samilien-Narichten. L sowie alle übrigeu größeren Anuoucen-Bureaus. und 338 weiblichen Geshlechts) in Gefahr, von denen 599 (333 männ- Jahres 16 Sgr. 9 Pf. pr. Ctr. betrug, ist der Preis in Æ R 5 €. Verloosung, Amertisation, Zinkzahlung u. st w. | 9. Central-Handels-Register (eins. Konkurse). A lichen, 266 weiblichen Geschlechts) gerettct und 128 (56 männlichen diesem Jahre auf 11 Sgr. 6 Pf., im Juni auf 8 Sgr. 4 Pf. pr. Königliche Scha usviele. vou ôffentlihen Papieren. rscheiut in separater ge. und 72 weiblihen Geshlechts) umkamen. Von den 128 getöôdteten | Ctr. gesunken. Man hat deshalb au einen großen Theil der Koks- S PLLLSe L : PEN ben hat, odec dessen etwaige unbekannte geseßliche Personen On 77 N i e E Ie L den Trümmern hcr- A V gs und E die E E N Diesen in Bor a Darn b L Qltoher. Opern, (209. Vorstellung.) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen+ Le Mies A e n Eo Hann [4078] Ediktalcitatiou. Erben werden aufgefordert, bis zu dem am vorgezogen, doch waren leßtere [0 1er verleßt, daß sie später ihren rieb gelassen, deren Gaje zur Kesjetheizung venu werd?n. Die Pro- ida. per in ten von . Verdi. t von Antonio tef. Alle Gerichtsbe örden werden ersucht riedri) Gaeckel dajelb}t, gevoren en 20. s , ichte Spinu meister Offermann, 29. Juli 1875, Vormittags 11 Uhr,

P thei a P id Lo vember 1851; 8) den Rudolf Theodor Gen Emilie, G D) aller, zu Cottbus, hat gegen | an hiesiger Gerichtsstelle im Zimmer Nr. 5 unten

Leiden erlagen. duktionskosten stellen fich auf 49 bis 50 Pfennige pr. Ctr., also um Ghislanzoni, für die deutsche Bühne bearbeitet von Julius i inrich Lauterbah aus Neu- ì s : 7 bis 8 Pfennige pr. Ctr. weniger als im Vorjahre. Von der im 3 ioni ca von dem Schneider Heinr au laubter | Kersteu daselbst, geboren den 20. Mai 1851; 4) den |; Adalbert | v n Kreisgerichts-Rath Böttger anstehenden p O o Beseiti Mal Dele eten E e Schanz, Balle von Pan A C eseglop. Radimes: Hr Waltertdorf, im Betretung Ee n H'Thlr, einzue | Johann Gustav Carl Ero arl Feledrich Wil: Liszemanm ster ebenfalls dort, mit de Behaup: | Termine. (d iduftis chet persdnlih zu melden, : L l Berlin, gegrunde ) ' I O : Niemann. is: Hr. Fri ) o: * on iehen, event. gegen denselben eine viertägige Haft zu | x5  * | tung, daß derselbe sie heimlih verlassen und seit | widrigenfalls der Johann Seorg Be auer für to A u A p A l ì E O C0 in E Ant Ae ew e rbev, éa tau D ouaue s ingen ift von éin Ra T i A Sre Frie. Amonasro: Hr. Bey. An de ifiveden was Lid hiervon Mari I ove u S A en I inidet Ana O s glb Jahre nich mehr habe von d erklürt werden wid, L 8 efiba 1974 / S 1 d silberne Medaille für Verdienste um ; ) dhwerdt, den 22. Ditober : ths q i *ren lassen, auf Trennung der Ehe wegen 02 audsberg a./W., den 9. der 101%, ber: Urania“ E G Förderung der Landwirthschaft, der Gewerbe und des Handels ver- | S S S Ab i tue A wee P Königliches Kreisgericht. Dn a E talien e der Ble ieubniß licher R ns mit dem Antrage geflagt, den Ber- Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. A R 2A Es: R ee as E ee A E 2 Oltdtr TBI DeR Mittel-Preise. én von A, E. Bratoogel. Anfang 7 Ur. i Kommission für Uebertreiungen. Vilvdé das Bundesgebiet verlassen oder nach er- Ea E P E e Cast au 1 Lit CLOReEE Verkäufe, Verpachtungen, ) ! ta M Mar rrmann hat der Verein ondon, 28. ober. (W. T. D. ie Kohlengruben- N Í ; 1147 ibt f f und ihm die Prozeßkosten zur La] zu g fet E Bo Q n Alterthumskunde von Erfurt | arbeiter in West-Yorkshire haben \ich bereit erklärt, ihre Freitag, 30. Oktober. Opernhaus. Keine Vorstellung. Des Tagrarbeltes* Joseph Ab As welheè gui Bn bte, 2E En e Da der jehige Aufenthalt des 2c. Offermann une , P 2c. U gro gs erlust erlitten. Der Verstorbene hat sich um die O Streitigkeiten mit den Arbeitgebern einem Schiedsgericht zu unter- Schauspielhaus. (216. Vorstellung.) Don Carlos, Infant 1. Februar 1846 in Kappib Kreis Oppeln, geboren | geseßbuhes und §§ 1—6 des Geseßes vom 10. März bekannt ist, so wird derselbe zur Beantwortung der [5103] Bekanntmach uns E und um die geschichtliche Erforschung der Ver- | breiten und die Arbeit bis dahin wieder aufzunehmen, wo die Schieds- | von Spanien. Trauerspiel in 5 Akten von Sthiller. Anfang nd zuleßt in &utmannsdorf im hiesigen Kreise, | 1856 resp Verfügung vom 23. August 1871, die Klage und weiteren Verhandlung zu dem auf S gangenheit Erfurts viele Verdienste erworben. richter eine Entscheidung getroffen haben. Der Strike der Ta- ! halb 7 Uhr. Mittel-Preise. wobn gewesen ist, ist von der Königlichen Staats- Untersuung eingeleitet, und haben wir zum münd-| deu 6. Iauuar 1875, Ban Cas M. E Y S amvaltschaît hierselbst angeklagt, seit dem Jahre 1868 | lichen Verfahren einen Termin auf den 12. Ia- u hiesiger Geri o den r. 4, 2

Eröffnung des Leipziger __ Kaufmann Scharf wies im Namen und Auftrage des proviso- | Träumen werde nichts erreicht; gleich anderen Nationen müßten wir bis jeßt sich dem Eintritte in den Dienst des stehen- | nuar 1875, Bormittags 95 Uhr, in unserem in die- | f

G i i L Ppô g i Kunstgewerbemuseums. rishen Comités auf die Veranlassung zur Gründung des Museums | zunächst uns an das bessere N O i d. B n S iet den Lees oder der Flotte dadur zu entziehen ge- | Gerichtêlokale, Zimmer Nr. 46, anberaumt, wozu Meldet O A S Weder Vor ne un für S ita: H festli a fas Leipziger Blätter fand am Sonntag Vor- | hin, die hervorgegangen sei aus der recht augenscheinlich auf der | an die Renaissance, um daraus neue Belebung und Nahrung für un- _sucht zu haben, daß er ohne Erlaubniß entweder | die dem jeßigen Aufenthalte nach unbekannten An- | sem, Li "emen und demgen:äß, was Rettens | = r] A wi a R ee Bde is | Wie, Wee Mee Ee O En E | So EhR laus i eau u m D t S a8 e af mre: | M L L entwe M0 hes pu | Em OS | Nassauisch , i : ofal be- | unfähigkeit der deutschen Kunstindustrie mit der englischen und mung bestehen, fondern i î u litärpflihtigen Alter sih außerhalb des , L es- | zur festgeseßten Stunde entweder |€ oder dur L

steht Au Les Rei Î l E r s i le b öpfun A a umere Kuni a weh G halt und ist derselbe wegen des in 8. 140 nen zua igen Vertreter zu erscheinen und die zu Cottbus, den 25. Auguft 1874.

e Eisenbahn.

e von 6—8 Zimmern (in der 1. Etage des Eck- | franzöfischen, uud führte dann aus, wie die Leipzi innüßi i ß : i K i Abthei Die Lieferu Stü j , , Ì ziger gemeinnüßige | neuen nationalev Söpfungen begeistern solle. Niele Jahrzehnte ú e en E E L *niali i 1. Abtheilung. von 602 Stück Gußstahlbandagen P L | ade des Reichs-Strafgeseßbuchs erwähnten Vergehens zur | ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Königliches reisgeriht. Eng im fp da cue B pi ca. 149,070 Lea joll

hauses, Thomaskirhhof 20) und ist Seitens des Stadtraths für diesen | Gesellschaft in richti di i f i j i i i i z 18 D aths U / ger Erkenntniß dieser unerfreulihen Erfahrun würden dahingehen, bevor dieses Ziel erreiht werde. Na inenarbeit : A

guten Swe aur Ver angs mee, Für die Sammlung in ihrem ge- | die ersten Schritte zum Wege der Besserung gethan habe; wie ul und n d ilua sei E N E S Le für die Unteruchung gezogen. Der seinem gegenwärtigen | Stelle zu bringen, oder solche unter. genauer An- im Wege der öffentlichen Submission verdungen Gene Ps an n le e Räumlichkeiten ausreichend, gebricht es au, | kleinen Anfängen nach und nach durch Erwerburg von Samm- | Entwickelung der Kunstindustrie könnte auch hier ein Anfang gemacht F- Aufenthalte nah unbekannte Angeklagte wird hier- | gabe der dadurch zu erweisenden Thatsachen uns so | [5094] Proclama, y ; | werden wofür die Zukun zu age res wird, gegenwärtig noch an einem | lungen und Ueberweisung von zahlreihen “werthvollen Ge- | werden. Nur erst, wenn die irrige Meinung, e die Arbeit fei nur zU durch zu dem zur öffentlichen und münolichen Ver- | zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie noch | Der Sattlergehülfe Theodor Scherer, die zwei | Die Offerten find bis zum größeren Zimmer His ie ‘bea os unterrihtenden Vorträge. | {enken durch_ Freunde der Kunstinduftrie unter dankenswerther | Plage der Menschen da, der bessern, die nit überall zuvörderst nad handlung der Sace auf den 25. Februar 1875, | zu demselben herbeigeschafft werden können, widri- | Söhne der verstorbenen Amalie Zerbe, geb. Scherer, Dienstag, den 24. November S:

f Kriea t mät ag E O: die Mustersammlung | Beihülfe der Staatsregierung und wohlwollendem Entgegenkommen | dem Nußen und dem Gewinn aus der“ Arbeit fragk, weiche, Bormittags 10 Uhr, im Gefangeaenhause hier- | genfalls mit der Untersuchung und Entscheidung in | Vornamens Carl und Friedrich und der Sohn der ormittags 11 Uhr, ves S S en des Kunstgewerbes (Originale und verlässige Kopien), | des Stadtraths der heutige, ganz ansehnliche Bestand von Vorbildern | wenn der Arbeiter erst wieder anfange, fich in fein Werk zu Y selbs anberaumten Termine mit der Aufforderung | contumaciam verfahren werden wird. verstorbenen Wilhelmine Senft, geb. Scherer, Vor- portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift: „Sub- Lib orbildersammlung für Kunstgewerbe (Abbildungen), und die Fah- | hervorgegangen sei, der, in selbstlosester Weise geboten, nun auch. vom | verlieben, ganz mit ihm eins werde, sei auch der Anfang zum Bessern geladen, zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und | Brandenburg, den 1. September 1874. namens Georg, find in dem Testamente des Malers veission auf Gußstahlbandagen“ verséhen. an die

L othef (entsprechende Bücher und Zeitschriften). Die Kunstgegenstände Gewerbestande zur Pflege seiner Interessen eifrig benußt werden möge. | gegeben. Dazu gehöre aber auch, daß der Kunstsinn in den weiteren die zu seiner Vertheidigung dienenden Beweismittel Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. und Handelsmanns Iohanu Friedrich Stherer Unterzeichnete Direktion einzureichen, welche diesclben fel sam aues Beton geordnet und sehr übersichtlih und bequem arran- Hierauf ergriff der Professor der Kunstgeschichte an der Leipziger Bolkskceisen lebendig gemeck und gefördert werde. Diesem Zwei mit zur Stelle zu bringen, oder uns so zeitig vor zu Miterben ernannt, was ihnen hierdurch bekannt is crhamten Terminsstunde in Gegenwart der er- girt; N Wände sind bedeckt mit Teppichen und Decken, feinen Ge- | Üniversität, Dr. Springer, im Namen der Kunstwissenschaft das | sollten Sammlungen, wie die gegenwärlige, dienen. Möchten sie zum ‘vem Termine anzuzeigen, daß sie noch zu demselben Subhaftationen, Aufgebote, Vor- | gemacht wird. schienenen Submittenten eröffnen wird. spinnsten aus Al end- und Morgenland, Tapeten- und Seidenwirkerei ; | Wort, um in begeisterter Rede die Ziele und Zwecke zur Hebung des | Ruhme dec Stadt Lei zig, zum Heilé dec ganzen deutschen ndustrie Pera werden können. Im Falle des Aus- ladungen u. dergl. Berlin, den 20. Oktober 1874. ‘Die Uebernahmsbedingungen fiad auf dem Bureau in böchst eleganten Glasschräuken befinden si die herrlihsten Gefäße | deutschen Kunstgewerbes darzulegen. Nach einem Hinweis auf England | ihr Scherflein hierzu beitragen leibens des Angeklagten oder eines gefeßlich zuläs- | [5093] Bekanutmachung. Königliches Stapuerine der unterzeichneten Direftion zur Einsicht aufgelegt, aus Metall, Porzellon und Terracotta ; prachtvolle Gold- und Silber- | und Oesterreich, welche sih früher im Gebiete der Kunstindustrie in einer : figen Vertreters wird mit der Verhandlung und | Der im Jahre 1853 zur See gegangene Rudolph Abtheilung für Civilsachen. und können auch von da gegen Erstattung der Ko- arbeiten füllen viele audere, Glasfkästen. Man is erstaunt über den | ähnlichen Lage, wie jeßt Deutschland, befunden, zeigte er, wie unsere T Entscheidung der Sache in contemaciam verfahren gus ist in dem am 26. Mai 1874 vublizirten pialgebühren bezogen werden. Feichthum und die Schönheit vieler Kunstwerke, die allen Zeiten und Na- } jeßige Kunstindustrie nicht unsererfonstigen Bedeutung entspreche. Aber der werden. Schweidniß, den 16. Oktober 1874. estamente des Steuer-Rathes Carl Albert Ziunow 1 A Erforderniß eiuer zulässigen Offerte gehört die Konen angehören, aber imuter mit sorgfältigstem Geshmack ausgewählt | Verfall derselben sei niht unsere Schuld, das furchtbare Elend des Redacteur: F. Prehm. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. zum Pflichttheilserben ernannt, was” demselven hier- S Ae jeßt 93 “Sube, e Nusgedinger Johaun | Einreichung der von dem Submittenten unterzeih-

durch bekannt ma E “a Gebauer aus Neu-Lipke, welcher sih vor neten Submissions-Bedingungen. a. c. 205/10.)

,

worden sind. Zu der feierlien Eröffnung war eine beschränkte Zahl | dreißigjährigen Krieges mit seinen Nachwirkungen habe unsere frühere Bexlinz iti : r.

D Ee, G elPe E B 2 E des t E Tas, Wel L G ris mat r Ta verlieren; L L Proclama. Auf die i egen g fans B er Sni Ea Suxviga iht. a Fahren von dort entfernt und seitdem von Wiesbaden, den 21. Oftober 1E ändler, (ewe - ergu'ugen; 2 ; 1 } zeigte doch jchon im Kleinen, welcher, §0 ritte wir bei redli i i : i 1874 i 1) den Hand- |. niglihes Stadtgericht. l l i: : „Direktion. erschienen K.-eishauptmann v, Burg dorff, Bürgermeister Dr. Georgi | Streben fähig sind, ein Blick auf die deutschen Kinderbilderbücher Drei Beilagen - elebrling A Lans N horen Lg den Abtheilung für Civilsachen. seinem Leben und Aufenthalte feine Nachricht gege». Königliche Eisenbahu

nebst mehrere Leipziger Stadträthen, als Bertreter des Königlichen | und Bogen, die, früher in der abgeshmadcktesten Weise geboten, jeßt (einshließlich Börsen- und Handelsregister-Beilage.) t L

Ministeriums des Innern Geh. Rath S\.Amalh gus Dresden. anerkannt als die erjéen und besten der Völker gelten. Aber mit bloßen