1874 / 255 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

circa 8 Ries Origina

werden aufgefordert, ihre Gebote verfiegelt und mit der Aufschrift 9 vi

s „BesGMstdzimmer der Anstalt persönli< abzu- geben.

benannten Gegenstände

etten ip in e uswärtige Tönnen dieselben au< gegen Erstattun

der Schreibgebühren übersendet werden. P y

*

Ba ias ia did t i u ti a Si ia i Lari tirt ri i ca Li Su ia r i diner ee i M rad MDT L Mit i AdA R D L

Amsterdam, 28. Oktober, Nachm. (W. T. B)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen geschäftslos, pr. November 270, pr. März 270, pr. Mai —. Roggen ‘loco un- verändert, pr. Oktober 2054, pr. März 183, pr. Mai 1813. Raps pr. Herbst 338, pr. Frühjahr 359 Fl. Rüböl loco 303, pr. Herbst 30#, pr. Frübjabr 33}. Wetter: Schön.

Amasterdam, 28. Oktober, Nachmittags. e E Bankazinn 57}. : /

Antwerpen, 28. Oktober, Nachm, 4 Ubr 30 Min, C: T. B) R I LLSEMALIS geschäftslos. eiroleam-Markt (Schlussbericht,) BRaffiairtes, S W8ÍS8 loco 24} bez. u. Br., pr. Oktober 244 Br., per ore a bos 241 Br. per November-Dezember 25 bez., 254 Br., per Januar 26 Br, Weichend.

London , 28. Oktober, Nachmittags. (W. T. B)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Fremde Zufahren seit letztem Montag: Weizen 5290, Gerste 7660, Hafer 20,020 Qríérs.

Weizen und Mehl nur billiger verkäuflich, Gerste und Hafer stetig. Wetter: Milde.

&XVSrPpeol, 28. Oktober, Nachrittags, (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 12,000 B., davon fürs Spezuistios und Export 2000 Ballen, Weichende Tendenz.

Middl. Orleans 8}, middling amerikanische 7 13/16, fair Dhollecsb 92/16, middling fair Dhollerah 47, good middling Dhollerah 43, ziddI. Dhollerah 37, fair Bengal 42, fair Broach 9, new fair Oomra 53/16, aas fair Vomra 55, fair Madras 5, fair Pernam T5, fair Smyrna

2, fair Egyptian 8.

Upland nicht unter good ordinary Januar-Februar-V erschiffang

T}, November-Dezember-Verschiffung 7T&, Oktober-November-Ver-

Verkäufe, Verpachtungen Submisfionen 2c. ¿

191191 Oberschlesishe Eisenbahn,

Die Restauration auf Bahnhof Leschuit oll vom 1. Januar 1875 ab verpachtet D Ber ten find bis zu dem auf den 18. November 1874, Vormittags 11 Uhr, in unserem Amtslokal Central-Bahnhof an- beraumten Termine frankirt und mit der Aufschrift: „Gebot auf Pachtung der Bahnhofs-Restaura- tion zu Leshniß“ an uns abzugeben. Die Er- Öffnung derselben erfolgt im Termine in Gegenwart der ctwa erschienenen Pachtlustigen. Die Verpach- tungs-Bedingungen liegen während der Amtsstunden in unserem Bureau zur Einsicht aus und werden auf Wunsch abschriftlih mitgetheilt. Breslau, den 22. Oktober 1874. Königliche Eisenbahn-Kommission,

[4989] Bekanutmachung.

Die Lieferung der Kartoffeln für die hiesige Königliche Strafanstalt für die Zeit R, frge uuar bis ult, August 1875 mit circa 120,000 Kilogramm foll im Wege der Submission aus- gegeben werden.

Wir haben dazu Termin auf

Mittwoch, den 4. November cr., E Vormittags 11 Uhr, in hiesiger Anstalt anberaumt, wozu versiegelte Offerten nebst Proben, sowie eine Bietungs-Kaution von mindestens 104 des Werthes der Kartoffeln, jedoch nur bis zum Beginn des Termins entgegen genommen werden.

Die Offerten

wirft.

[5130]

bis zum

Lautenthal. Strauch.

Königliche [5116]

und ohne Bruchpfennige zu notiren und müssen die Offerten den Vermerk, daß die Lieferungsbedingungen bekannt find und Submittent mit ihnen einverstanden ist, enthalten. Offerten ohne diese Bestimmung und ohne Kaution finden keine Berü>sichtigung, au<h werden Nachgebote

nicht angenommen. Die Insertions-, Porto- und Stempelkosten trägt H M r ie Lieferungsbedingungen liegen Kafsenlokale zur Einsicht aus, för Entrichtung der Kopialien per Postvorshuß mit- getheilt werden. Mewe, den 20. Oktober 1874. Cto. 155/10) Königliche Strafanstalts-Direktion.

I] Bekanntmachung.

Es soll die Lieferung nachstehend benannter Wirth- shafts-Gegenstände p. p. für die Königliche Straf- anstalt zu Lingen pro 1875 auf dem Wege der Sub- mission dem Mindestfordernden überlassen werden, uämlih: circa 400 Klgr. ungcbrannter Kaffee, 3000 Klgr.

Roggenmehl, 2000 Klgr. Hafergrüße, 2000 Klgr. Buchweizengrüße, 1800 Klgr. Reis, 1800 Klagr. Graupen, 3400 Klgr. Erben, 3200 Klgr. Boh-

jm biefigën Herzitü>en,

ôönnen au< gegen mit der Aufschrift :

schiffung 7/4, desgl. nicht unter low middling November-Dezember- Verschiffang 7#. Orleans desgl. pr. Segelzchiff TF d,

Nach Schluss des Marktes; Middling amerikanische 73, middling Orleans 8*/16, new fair Oomra 51 d.

Glasgow, 28. Oktober, Nachmittags. (W. T. B)

Roheisen. Mixed numbers warrants 84 sh.

Leith, 28, Oktober, Getreidemarkt. (Von Cochrane Paterzon & Comp.) Fremde Zufuhren der Woche: Weizen 90, Ss 2267, Bohnen 597, Erbsen —, Hafer Tons. Mehl 4978

ack.

Markt sehr matt, alle Getreidearten 6 d. bis 1 sh. billiger.

Paris, 28. Oktover, Nachm. (W. T. B)

Prodnktenmarkt. Weizen ruhig, pr, Oktober 26,00, pr. November-Februar 25,00. Mehl rubig, pr. Oktober 54,25, pr. No- vember-Februar 52,75, pr. Januar-April 52,75. Rüböl ruhig, pr. Oktober 71,50, pr. November-Dezember 72,00, pr. Januar- April 74,25. Spiritus weichend, pr, Oktober 70,50. Wetter: Schön,

Newark, 28, Oktober, Abends 6 Uhr, (W. T. B.

Waarenbericht. Baumwolle in New-Yerk 145, do. in New- Orleans 14}, Petroleum in New-York 11}, do. in Philadelphia 111, Mehl 5 D. 15 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 16 C. Mais {old mixed) 88 C. Zucker (Fair refining Mnuscovados) 84. Kaffee (Rio-) 185, good fair —. Schmalz (Marke Wileox) 144 C. Speck (short clear} 10 C. Gatreidefracht 6.

Auszahlungzgen.

Erzherzog Albreoht-Bahn. Der am 1. November fällige Cou- pon der Prioritäts-Obligationen mit 7 FI 50 Kr. öst. W. yon da

daß von den Lieferungs-Bedingungen Kenntniß ge- nommen ist und der Submittent denselben si< unter-

Die Lieferung des Brotes, der Semmel, des Zwie-

bads und des Fleisches kann jedo< nur hiesigen Lie- feranten überlassen werden.

Lingen, den 23. Oftober 1874. Direktion der Königlichen Strafanstalt,

Bekanntmachung.

Für die Königlichen Silberhütten zu Lautenthal und Altenau follen

8000 resp. 10,000 Centner Steinkohlen angekauft werden und mit der Aufschrift

«Submission auf Steinkohlenlieferung“

Dienstag, den 17, November 1874, : Bormittags 11 Uhr, portofrei an das mitunterzeichnete Königliche Hütten- amt zu Altenau einzusenden. Die Lieferungsbedingungen liegen bei dem vorge- nannten Königlichen Hüttenamte zu Altenau zur Ein- ficht aus und können von demselben gegen Einsendung von 5 Sgr. Kopialien in Abschrift bezogen werden. Lautenthal uud Altenau, den 26. Oktober 1874, Königliches Hüttenamt

Saarbrü>er-Eisenbahn. Der Preis ist na< der Reich?mark-Rechnung C —SS= U

Es follen ca. 903,100 Kilogramm alte aus3ran- girte Eisenbahuschienen und etwa 152,200 Kilo- gramm altes Schmiedeeisen, Gußeisen und alter Stahl, bestehend aus Laschen, Schrauben, i Weichen- und Drehscheiben-Theilen 2c. im Wege der öffentlihen Submission verkauft werden. Die Offerten darauf sind portofrei, versiegelt und

„Submission auf Aukauf alter Oberbau- materialien“ versehen bis zu dem auf Dienstag, den 10. November dieses Iahres, : Vormittags 10 Uhr, angeseßten Termine an den Unterzeichneten einzusenden. Am gedachten Termine werden dieselben in Gegen- wart der etwa erschienenen Submittenten eröffnet. Später eingehende Offerten bleiben unberü>sichtigt. Die Verkaufs-Bedingungen können im Bureau des Unterzeichneten eingesehen, au< auf portofreie Requi- sition bezogen werden. Trier, den 25. Oktober 1874. Der Eisenbahn-Bau-Inspektor.

, Lemberg-Czernowitz-Jassy-Bls»nbahn, Der am 1. November Aas E ae D. bligationen von da ab mit 6 Fl r. pro Stück I. Em., mit 7 FL 50 Er. Stück [ IV. Em.-ín Berlin ia E : is026 GussstabIfabrik in Döhlen. 10 % Dividend 1873/74 mit 20 Thlr. gegen Dividendenschein Nr. % der har ua

mit 10 Thlr, der neuen Aktien von jetzt ab i 2 Carl Seebe. Jetzt ab in Dresden bei Johann

General-Verzanmi o 26, Novbr. E

Bismarok-Hütte, Aktien-Gesellsobaft tür - betrieb. OrdentL. Gen.-Vers. zu Ober e EN Schwientochlowitz.

Hannoversohe Eisengiosserel, Ordentl. Gen.-Vers. zu Hannover.

La loblsohe C am-Einnahmen.

esterrelohisohe CarlI-Ludwigs-Eisenbahn. Wo j

vom 18. bis 24. Okfober 186,910 F 31-100 P. E ala 1878,

im Ganzen 9,780,139 FL. 1,950,309 FL mehr als im Vorjahr. E Amsterdam-Rotterdamer Eisenbahn. Im September 254,738

FI. = 23,069 FI. mehr als 1873 ; im Ganzen 43,748 FI. mehr Kaiserin-Ellsabeth-Westbahn Wocheneinnahme vom 16. bis

23. Oktober 241,876 Fl. =.79,018 FI. weniger als 1873. Nen-

markt-Braunan-Simbach 18,764 FL (— 878 FI.). Salzburg-

Hallein 2492 FI. (-+- 150 FI). Wien-Kaisersebersdorf 1216 FL

(— 18090 FI). Steindorf-Braunau 1987 FI (-+ 668 FL). Kaiser-Ferdinands-Nordbahn. Einnahme vom 11. bis 20. OK-

tober 583,522 FI. (— 113,913 FL); im G (— 197,394 F1I.). ( ); im Ganzen 18,515,652 FL

E

ab bei der Hauptkasse in Wien.

müssen die Bemerkung enthalten, [5129]

2. Ianuar n. I. ab mit Thlr. 10. und mit 5 6 im Submissionswege

find darauf bezügliche Offerten

(Zt. 501)

Königliches Hüttenamt Altenau. Illing.

[5125]

Nägeln,

fürderniß bei

nen, 3200 Klgr. Linsen, 200 Klgr. - fleilh, 400 Klgr. | ah jen 2

; i Schweinefleis<h, 1800 Klgr. Rindfleisch, 1500 Klgr. Spe>, 120 Klgr. Butter, Kigr. Zwieba>, 200 Klgr. Semmel, 170 Klgr. Halbklarbrot, 38,000 Klgr. Roggenbrot, 2100 Klgr. Salz, 450 Klgr. Soda, 600 Klgr. grüne Seife, 250 Klgr. weiße Seife, 14,000 Klgr. Roggenstroh, 30 Klgr. Rüböl, 30 Klgr. Pe- __ troleum; circa 80 Meter braunes Tuch, 140 Meter braune Beiderwand, 15 Meter graue Beiderwand, 190 Meter ungebleichte Leinewand, 500 Meter ge- bleichte Leinewand, 0,83m. breit, 300 Meter ge: bleihte Leinewand, 1,00m. breit, 130 Meter ge- ftreifter Drilliß, 50 Meter Strohsa>drillich, 80 Klgr. wollenes Strumpfgarn, 30 Klgr. baumwollenes Strumpfgarn, 200 Stü als- tücher, 100 Stü> Taschentücher, 30 tüd wollene De>en;

[5128]

10. N

] zinal-Papier, 14 Ries Konzept- Papier, 1 Ries Postpapier, 2 Ries blaues Mantelpapier, 1 Ries Pa>papier, 12 Gros Stahlfedern, 8-Dußend Bleifedern, 4 Pfund braunes Siegella>, 20 Liter <hwarze Dinte.

H i r war erschienen : Lieferungslustige und kautionsfähige 9

Personen

Submission auf Lieferung von Wirthschafts- Gegenstäuden p. p. zum 9. November d. I, einzureichen, oder

sée in dem zur Eröffnung derselben anberaumten ermine B.

am 10. November d. I,, Vormittags 95 Uhr,

traßburg.

und von den

Die Bedingungen, welche den Lieferungen der vor- ps Gru-de gelegt wetden,

talt eingesehen werden, an westdeutschen

Verschiedene Bekanntmachungen. Bekanntmachung.

. Béi unserer Verwaltung wird die mit einem jähr- lichen Gehalte von 275 Thaler dotirte Stelle eines Polizei-Sergeanten vakant und soll baldigst wieder beseßt werden. Civilversorgungsberehtigte Bewerber wollen fi unter Beifügung ihrer Zeugnisse und eines kurzen Lebenslaufes in selbstges svember cr. bei uns melden. Sagan, den 21. Oktober 1874. Der Magistrat.

[5096]

A. Mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1874 ab find

1) Nachtrag 21 zum Tarif vom 1. Sept 1872 für den vér res

Verbande na< und von den oberhalb Frei- burg belegenen Stationen, iowie Sell es 6)

Lothringishen Gütertarif vom 1. Januar 1874. Vom 1. Februar 1875 ab tritt der direkte Güter- verkehr im Russish-Westdeutshen Verbande na<

1 tationen Kreuzna, Neunkirchen Saargemünd, Saarbrüden, ben,

Saarlouis, Conz und Trier außer Kraft. Caffel, dén 24. Oktober 1874. Für die Verwaltungen des West- uud Nord-

Königliche Direktiou der Main - Weser - Bahn.

3) Waldungen, Wiesen und Ländereien 4) Wohnungen

7) Debitoren . 8) Caffabestand . 9) Wechselbestand 10) Vorräthe:

riebenen Eingaben bis zum

Würfel, Cto. 215/10.)

Bekanutmachung. j 1M e E E | ab noch ni<Gt begebene .

2) Obligationen: Conto 3) Reservefond . . .

Güterverkehr im Westdeutschen

7) Creditoren

a E R Se e 2) Nachtrag 12 \{-Elsaß- | 8) Dividenden-Conto, niht erhobene Dividende . LotheinatGen Gert elidenish* Gab} 5) Weitusi, nab Gecciimean it eta:

orba<, Burbach, tritt

iseubahn Verbandes,

fa E tei L T T

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w.

gegen Einlieferung derselbcn bei den Herren von der Heydt, Herrn C. G. Triukaus iu Düsseldorf,

Herren Ad. Schmeddin Herrn Herrmann Herz Herren A. & C. Sohmaun in Crefeld,

sowie an unserer Gesellshaftskasse auf Zeche BVollmond bei L Bochum, den 25. September 1874.

Der Verwaltungsrath der Bergbau-Aktien-Gesellschaft

Mährisoh-Sobleslsohe Nordbahn. Vom 11. bis 20. Okt 30,940 FI. (— 744 Fl); im Gauzen 858,342 FI. (— 61,889 uni

Er T von sffentlichen Papieren.

Steinkohleu-Bergbau-Aktien-Gesellschaft Vollmond

Die für das Geschäftsjahr 1873/74 auf 5 und resp. 6% festgeseßte Dividende kann vom —. für den Dividendenschein Nr. 14 der Stamm-Aktien

zu Bochum.

11 der Prioritäts-Stamm-Aktien Kersten & Söhne in Elberfeld,

« Gustav Hanaqu in Mülheim a. d. Ruhr

& Söhne in Münster i, W,, n Be, f s

Mar Grünberg & Co. in Aachen, angendreer erhoben werden.

Vollmond.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Die Stelle eines besoldeten =(iadtiraths,

welche mit einem penfionsfáhigen jährlichen Gehalt von 1200 Thaler dotirt und mit 9 die Geschäfte des Standesbeamten (in Gemäßheit des

| 5. März 1874) mit übertragen sind eine besondere jährlihe Remuneration von 200 Thlr. verbunden ist, soll nah Maßgabe der Städte- vom 30, Mai 1853 baldigf}t besegt werden. Zweigen der Kommunal: und Polizeiverwaltung erfahren sind, wollen si<h unter Beifügung Jahres an den Unterzeichneten wenden. Die Absolvirung der juristishen Staatsprüfung ift Besetzung dieser- Stelle. Liegnitz, den 26. Oktober 1874.

Der Stadtverordneten-Vorsteher

welcher so bald und so lange derselben S. 2 des Gesezes vom

Ordnung Bewerber, welche in allen

ihrer Zeugnisse bis zum 1. Dezember dieses nicht unbedingtes Er-

Kittler. (E. p. 14729.)

Kschweiler

für das Geschäftsjahr 1873 74.

1) Gruken, Konzesfionen und Anlagen. . 2) Kohlenwäsche und Coaksöfen bei Centrum .

9) Betheiligung bei andern Gesellschaften resp. Effekten 6) Concordia, Hohöfen und dazu gehörige Anlagen .

an Kohlen und Materialien auf den Gruben . Roheisen, Eisenftein 2c. bei Concordia .

4) Spezial-Reserve für event. Nerluste an Debitoren L 5 x 7 « e Coursverluste an Effekten . ensionsfond für Wittwen von Beamten . A

Berowerks-Verein, Bilanz

b (C. Ag. 96/10.) Activa. E, . Mar 2,517,801. 17. 25,5954. 15. 4 381,817. 10. Ae 278,559, 12. E 319,964. —. : . Mur 730,737. 16. 10. Eisensteingruben „, 141,479. —. 8.

E E E E E E R E

872,216. 170,534. s A S E 3,280. es A 479. Ha: 93,419. 18. 8. e 468,506. 26. 10. Á 561,926. 15. 6. Í Kx: 9,132,134, 10. 1. Pass8iVva. E . Hr 4,000,000. —. —. ü 60,300 Si4r: 3,939,700. —. i 274.636. 120,000. —. 3,999, 29, 91,554. 26. 1,355, 29: 697,775. 3. 190, —, Pur 5,132,134, 10.

mio l amort l

Vom 25. Oktober cr. ab zum Tarife für den A - Oberschlesischen Steinkohlen- g : verkehr na<h Stationen der S0 Berlin-Hamburger und Me>- m lenburgishen Friedrih-Franz- Eisenbahnen ein Nactrag k. in Kraft, welcher direkte Frahtsäße für den Verkehr mit der Station Shwe-

rin der Me>lenburgischen Friedrih-Franz-Eisenbahnen enthält. Drud>cxemplare dieses Nachtrages werden von unseren Güter - Expeditionen in Berlin und Breslau auf Verlangen unenigeltlich verabfolgt.

Berlin, den 18. Oktober 1874.

Königliche Direktion der Niederschlesis<-Müärkischen Eisenbahu.

Königlich

M 255.

Se. M

stern Nachmittag na< Blankenburg zur Jagd denken u Sonnabend Abend hierher zurü>zukehren.

Das Abonnement beträgt 1 Thir. 15 Sgr.

für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 8 Ä

Bestellung an; für Kerlia anßec den Post-Anstalteu |

24 1 = W | Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen | gr.

auch die Expedition: Wilhelmstr. Nr. 32.

Berlin, 30. Oktober. : ajestät der Kaiser und König haben Sich

begeben und

. Majestät der König haben Allergnädigst gerüßt: Tes L Betitegant L D. von Mirus, bisher Com- mandeur der 7. Division, den Königlichen Kronen-Orden erster * Klasse und dem General-Major von Voigts-Rhe$, Direktor des Allgemeinen Kriegs-Departements, das Kreuz der Comthure des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Dem L eataciabrien Dr. phil. Georg Shweinfurtih

u Berlin den Rothen Adler-Orden ; herigen Lehrer an E Klostershule in Roßleben, philos. SiŒ>el, jeßt zu Kösen,

Adler-Orden Sunkel zu Klasse und

dritter Klasse; dem bis- Professor Dr. Kreis Naumburg, den Rothen vierter Klasse; dem Geheimen Regierungs-Rath Merseburg den Königlichen Kronen-Orden dritter dem seitherigen Gemeindevorsteher Engelbert

“Kühlwetter zu Peh im Kreise Bonn das Allgemeine Ehren- zeichen zu verleihen.

Deutsches Neid.

Se. Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Dentihen: Reichs den Kaufmann Adolf Bartning in

Mazatlan (Mexiko) nennen geruht.

Nm“ 16.

zum Konsul des Deutschen Reiches zu er-

November cr. werden auf den Notrdsee-Inseln Bal-

trum und Langeoog Landdrostei Auri<h Telegraphen-Sta-

tionen mit beshränktem Tagesdienste ver, den 27. Oktober 1874.

geben werden. Hauno

dem öffentlichen Verkehre über-

Kaiserliche Telegraphen-D irektion.

Westerstede, im Großherzogthum Oldenburg, wird am 16. P S ct, in Telegraphen-Station mit bes<hränktem Tages- dienste eröffnet werden.

Hanno

ver, den 27. Oktober 1874.

Kaiserliche Telegraphen-Direktion.

Königreich Preufßen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht :

Dem prakti

Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Finanz-Ministerium.

i der heute fortgeseßten Ziehung 4. Klasse 150, König- lih Le ANSA Klassen-Lotterie find nachstehende Gewinne gts

fallen :

1 Hauptgewinn von 2 Hauptgewinne von

94,979.

20,000 Tülrn. auf Nr. 54,891. 10,000 Thlrn. auf Nr. 27,280 und

Gewinne von 5000 Thlrn. auf Nr. 87,016 und 93,485. 3 Meine von 2000 Thlrn. auf Nr. 20,893. 90,773 und

58,969.

49 Gewinne von 1000 Thlrn. auf Nr. 9975. 11,095. 183,540. 18,849. 29,374. 50,189. 58,420. 289. 80,485.

18,624. 28,822. 48,298. 57,418. 78,119. 78 88,076.

14,283.

16,353. 23,266. 32,693. 37,976. 49,178. 59,686. 63,298. 74,973. 83,877.

Königli

88,198. 53 Gewinne von 500

14,630. 20,638. 24,162. 24,691. 39,732. 41,962.

3947. 7770. 14,881. 921,764. 31,682. 53,314. 62,583. 80,583. 94,168

15,846. 24,048. 38,428. 54,484.

15,932. 24,814. 43,182. 57,044. 65,070. 67,903. 81,809. 883,467. und 94,659.

27 472.

2. 19,31 45,365.

30,546. 02/466. 77,077.

88,709.

77.332. 79,061. 79,254. 83,313. 84,665

10,711. 21/567. 27,359. 37,109. 45,765. 55,500. 62,231. 73,969. 79,353. 88,420,

10,542. 20,962. 26,175. 37,025. 45,743. 52,287. 62,114. 70,459. 77,549. 87,994.

19,781. 25,316. 36,996. 40,415. 51,409. 61,639. 64,255. 77,153. 87,069.

17,625. 24,108. 36,796. 39,071. 51,126. 61,243. 63,981. 76/446. 86,424.

74,131

den 30. Oktober 1874. : 1 j < preußis<he General-Lotterie-Direktion.

Berlin, Freitag,

\{hen Arzt Dr. Sowoidnich in Ohlau den

15,971.

57,387. 86,893.

Thlrn. auf Mr. 2733. dur. 4734. _ 9375. 10,256. 10,824. 10,916. 13 46.

11983 14) A 16,400. 17,627. 18,098. 19,944. 20,222. 24,996. 29,362. 29,737. 35,750.

43.024. 43,747. 52,544. 52,945. 55,044. 55 221. 56165. 60,806. 62,036. 63,493. / 65,889. 72,899. 75,567. 75,715. ; 585. 86.158. 86,638. 87,566. 87,711. 88,026 und 90,135. D Gewinne von 200 Thlrn. auf Nr. 1914. 2374. 4387. 5897. 6475. 6575. 9173. 10,437. 16,589. 24,061. 33,443. 38,125. 49,386. 59,821. 63,390. 75,633. 84/616. 92,536. 92,873. 94,482 und 94,534. Berlin,

11,033. 23,040. 27,701. 37,501. 49,138. 58,906. 62,681.

79/794. 90,989.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Der bisherige Hauptlehrer und kommissarishe Kreis-Schul- Inspektor I Porske in Cosel ist zum Kreis-Schul- Inspektor im Regierungsbezirk Oppeln ernannt worden. Der bisherige Rektor und Hülfsprediger Hermann Za - bawa in Neidenburg is zum Kreis-Sculinspektor im Regie - rungsbezirk Königsberg i. Pr. ernannt worden. Ht Der bisherige Reftor Albert Czygan in Hohenstein ift _zum Kreis-Schulinspektor im Regierungsbezirk Königsberg i. Pr. ernannt worden. . ; Der bisherige Rektor Hermann Kob in Ortelsburg ift zum Kreis-Schulinspektor im Regierungsbezirk Königsberg i. Pr. ernannt worden. l - j Der bisherige Pfarradjunkt Franz Schröder in Proekuls ift zum Kreis-Schulinspektor im Regierungsbezirk Königsberg i. Pr. ernannt worden. : A Der seitherige Kreiswundarzt Dr. Zinßer ist mit Belassung seines Wohnsiges in Gladenbah zum Kreisphysikus des Kreises Biedenkopf ernannt worden.

Fustiz-Ministerium. Sei Zu Kreisrichtern sind ernannt: der Gerichts-Assessor Both e bei dem Kreisgericht in Kempen, der Gerichts-A}sefsor <nigler bei dem Kreisgeriht in Olpe, mit der Funktion als Gerichts- Kommissarius in Fredeburg, und der Gerichts-Assessor Blo > bei dem Kreisgericht in Cammin, mit der Funktion als Gerichts - Kommissarius in Wollin. :

Wegen Veränderung der inneren Einkichtung is vom Mon- tag, den 2. November "s I., ab bis auf Weiteres der Besuch des Zeughauses Seitens des Publikums "icht gestattet.

Berlin, den 28. Oktober 1874 *

Königliches Artillerie-Depot.

oliklinik für Kinderkrankheiten in der Charité. E Der klinishe Kursus E am 2. November. Meldungen täglih von 12 bis 1 Uhr. Für Unbemittelte freie Arznei. Berlin, den 28. Oktober 1874. E Professor Dr. Henoch, dirigirender Arzt.

-

Nichtamtliches. Deutsches Ne ie.

reußen. Berlin, 29. Oktober. Die vereinigten Aus- \hüsee des Bundesraths für Rehnungswesen und für Eisenbahnen, Post und Telegraphen traten heute zu einer Sitzung zusammen.

Die Kommission zur Berathung des Ent- wurfs einer modifizirten Verordnung, betreffend den Verkehr mit Arzneiwaaren, welhe am 26. d. M. hier zusammengetreten war, hat gestern ihre Berathungen beendet.

Der gestrigen ersten Plenarsizung des Deutschen Reidtans, abe der Präsident des Reichskanzler-Amts Dr. Delbrü> mit mehreren anderen Bundesbevollmächtigten beiwohnte, wurde um 23 Uhr auf Grund des S$. 1 der Geschäftsordnung („Für jede fernere Session derselben Legislaturperiode seßen die Präsidenten der vorangegangenen Session ihre Funktionen bis zur vollendeten Wahl des Präsidenten fort. Der Vorsizende er- nennt provisorish für die Frist bis zur Konstituirung des Vor- standes vier Mitglieder zu Schriftsührern“) mit geschäftlichen Mittheilungen eröffnet. Der Präsident berief zu interimistishen Schriftführern die Abgeordneten Dernburg, Herz, Frhrn. von Minnigerode und Frhrn. von Soden. Seitens des Reichs- fanzlers ist ein Schreiben über die seit dem Schluß der lezten Reichstagssession vollzogenen Neu- resp. Wieder- wahlen eingegangen. Neugewählt find. die Grafen Alfred und Ferdinand v. Hompesh an Stelle des Frhrn. v. Leykam und des verstorbenen Grafen Cajus von Stolberg und Frhr. von Schorlemer-Alsst an Stelle des verstorbenen Abg. v. Mallin>- rodt. Wiedergewählt sind die Abgg. Berger, Dr. Friedenthal, Graf zu Eulenburg, Fürst Hohenlohe-Schillingsfürst; Neuwahlen find angeordnet an Stelle des verstorbenen Abg. Baudri und der Abgg. Frhr. v. Heeremann, Dr. Achenbah und v. Könne- rig. An Vorlagen sind folgende 17 Gesezentwürfe eingegan- gen, betreffend 1) das Gerichtsverfassungsgeseß ; 2) die Straf- prozeßordnung; 3) die Cipilprozeßordnung ; 4) das Dis- ziplinarverfahren gegen Beamte der Reichs - Eisenbahn- verwaltung, die im Auslande wohnhaft find; 5) die Geschäfts\sprahe der Gerichte; 6) die Verwaltung der Einnahmen und Ausgaben des Reiches; 7) Postvertrag wischen Deutschland und Chili; 8) Postvertrag zwischen Deutsch- and und Peru; 9) die Abänderung einiger Paragraphen des lübishen und des Rosto>er Stadtrechtes ; 10) betreffend die Kon- trole über die Personen des Beurlaubtenstandes; 11) betréffend den Landsturm; 12) die gerichtlichen Befugnisse des Rehnungs- hofes; 13) die Einführung der Reihsmünzgeseße in Elsaß-Loth- ringen; 14) allgemeine Rehnungen über den Haushalt des Nord- deutshen Bundes von 1868, 1869 und 1870; 15) allgemeine Uebersicht der Einnahmen und Ausgaben des. Reiches im Jahre

den 30. Oktober, Abends.

1873; 16) Gesezentwurf betreffend die Abänderung des Geseyzes über i e S rewesen und endli<h 17) betreffend den Markens{hut. ; / E

S StEnBeritv: For>enbe> wünschte die Ermächtigung des Hau- ses, um die Verkoosung in die Abtheilungen nah Swluß der Sizung dur< das Bureau vornehmen zu lassen. Der Abg. Dr. Windthörst (Meppen) verlangte zunächst die Feststellung der Beshlußfähig- keit des Reichstags. Der Präsident. ließ in Folge dessen den Namensaufruf sofort vornehmen. Derselbe ergab die Anwesen- heit von nur 170 Mitgliedern, während das Haus, das im Ganzen 397 Miz:glieder zählt, ers mit 199 beshlußfähig ist. Das Paus war also nicht beshlußfähig. Der Präsident v. For>enbe> er- klärte hierauf, daß er, da die Präzedenzfälle nit flar liegen, auf ‘eigene Verantwortung handeln müsse und, weil die Ge- \<äftsordnung dem nicht direkt entgegensteße, die Verloosung in die Abtheilungen dur<h das Bureau na< der Sißzung vornehmen lassen werde; die Berufung der Abtheilung zu ihrer Konstituirung foll dagegen erst dann erfolgen, wenn die Be- : \{lußfahigkeit des Hauses konstatirt ist. Der Präsident beraumte die nächste Sizung auf Sonnabend 11 Uhr an und seßte, unter der Voraussezung, daß in dieser Sizung die Beschlußfähigkeit des Hauses dur<h Namensaufruf konstatirt wird, auf die Tages- ordnung die Wahl der Präsidenten und der Schriftführer. Die Sizung s<loß um 31/4 Uhr. : :

Ueber die vom preußishen Landtage in Betreff der Reform der preußischen Verwaltung zu [ôsenden Auf- gaben giebt die „Prov.-Korr.“ folgenden Ueberbli>: :

Durch die neue Kreitordnung i\t die Reform der allgemeinen Landesverwaltung zunächst *in einem großen Theile der Monarchie an-

nt. j / /

a erenb der Shwerpunkt der Verwaltung bisher in den aus berufsmäßigen Beamten zusammengeseßten Bezirksregierungen ruhte, welche die doppelte Funktion von Verwaltungs - Kollegien und von Verwaltungsgerichtshôfen in sih vereinigten und si<h zur Erledigung ihrer Geschäfte der Kreisbehörden, der Landräthe, als ihrer Organe bedienten, ist durch die Kreisordnung der Schwerpunkt der Verwaltung aus den Regierungsbezirken in die Kreife verlegt worden. Es ist für jeden Kreis eín Kreisaus\{uß gebildet, bestehend aus einem Staatsbes amten, dem Landrat’ e, als Vorsißenden, und se<s Laienmitgliedern, welche i$x Amt als ein unentgeltliches Ehrenamt verwalten. Der Kreisaus\{<uß ist der Mittelpunkt der Selbftverwaltung des Kreises ; als Organ der Kreis» kforporation liegt ihm die Verwaltung der Kreis-Kommunalangelegenheiten, als Organ des Staats liegt ihm zugleih die Wahrnehmung von Ge- schäften der allgemeinen Landesverwaltung ob. In leßterer Eigen- schaft fungirt exr sodann E als Verwaltungsgerit erster In- stanz für streitige Verwaltungssachen, andererseits als Verwaltungs- Kollegium, welches insbesondere berufen ist, die Aufsicht über die Kommunalangelegenheiten der Ar ene: der ländlichen Gemein- den und selbständigen Gutsbezirke zu führen, bei dein Erlaß kreis- polizeiliher Verordnungen, wie bei der Erledigung verschiedener ande- ren Verwaltungssachen mitzuwirken und sein Gutachten über alle An- gelegenheiten abzugeben, welhe ihm von den Staatsbehörden über- wiesen werden. Demgemäß ist auf die Kreisausschüfse eine große Zahl von Angelegenheiten theils administrativer, theils jurisdiktioneller Natur übertragen worden, deren Erledigung bisher den Regierungen V ist ferner für jeden Regierungsbezirk ein Berg nug eingeseßt, welches aus zwei berufsmäßigen Beamten, einem erwal- tungs- und einem richterlichen Beamten, sowie aus drei Laienmit- glicdern besteht und über streitige Vecwaltungsfachen in der zweiten Instanz, sowie in gewissen Streitsachen, insbesondere in streitigen Armen- und Expropriationssachen, in erster Instanz zu entscheiden hat. Der Präsident der Bezirksregierung ift befugt, jeder Zeit den Borsis im Verwaltungsgeriht mit vollem Stimmrecht zu übernel)men. Er ist dadur in die Lage geseßt, den inneren Zusammenhang zwischen der R cel der eigentlichen Verwaltung in er- ü er Weise aufreht zu erhalten. : E Weitretürnno des mit der Kreisordnung auf dem Gebiete der kommunalen und allgemeinen Landesverwaltung zunächst für die rovinzen Preußen, Brandenburg, Pommern, Schlesien und Sachsen Cie Reformwerks bedarf s des Erlasses ähnlicher Brleh auch * für die übrigen Provinzen der Monarchie, sodann des Grlasjes von Provinzialordnungen, eines Geseßes wegen Dotation der Provinzial- verbände mit Fonds zur Selbstverwaltung, unter Uebertragung staat- licher Verwaltungszweige wirthschaftli<her Natur, so wie endli des Erlasses eines Geseges wegen Einseßung von Verwaltungsgerichten außerhalb des Geltungsbereihes der Kreisordnung, wegen Errichtung eines obersten Verwaltungsgerichtshofes und wegen Regelung des Ver- altungs-Streitverfahrens. E 2 Es ergiebt sih hieraus das Bedürfniß folgender Geseßgebungs- Arbeiten: ; i i Für die Provinzen Westfalen, Rheinland und Hessen-Nassau wird ugleï< mit einer neuen Kreisordnung eine neue Landgemeinde- und tädte-Ordnung zu erlassen sein, da in jenen Provinzen zur Zeit nicht weniger als 11 verschiedene Gemeindeverfassungsgeseße gelten, auf welchen sich eine einheitlihe Kreisverfassung niht aufbauen lassen ürde. E Für die Provinz Posen ist im Anschlusse an den aus dem Ab- L hervorgegangenen Geseßesvorshlag der Entwurf einer neuen Kreisordnung aufgestellt worden.

Der dem Landtage bereits in der vorigen Session vorgelegte Ent- wurf einer Provinzial-Ordnung für die Provinzen Preußen, Branden- burg, Pommern, Schlesien und Sachsen ist auf die Provinzen osen, Westfalen und Rheinland ausgedehnt worden. Auch werden na dem Vorbilde dieses Entwurfs neue Bezirks-Kommunal-Ordnungen für ‘die Regierungsbezirke Wiesbaden und Cassel entworfen werden.

Ein besonderer E betrifft s Verfassung und Ver-

altung der neu zu bildenden Provinz Berlin. n U ist fine der Entwurf eines Geseßes wegen der Dotation der Provinzialverbände vorbereitet, so wie der hon früher ausgearbei-

tete Entwurf eines Gesetzes, betreffend die Einseßung von Verwal-