1874 / 256 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-*

New-Kork, 29, Oktober, Abends 6 Ubr, [. T, B) Dividende für 1873/74 mit 10 Thlr. vom 2. November ab befi

Waarenbericht. Baum”7olle in New-York 144, do, in New- Orleans 144, Petroleum in Yew-York 11}, do, ïn Philadelphia 11. Meh] 5 D. 20 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 16 C. Mais (01d mixed) 88 C. Zucker (Fair refining Muscovzdes) 84. Kaffee (Rio-) 18%, #00â fair —. Schmalz (Marke Wileox) 44t C. Speck (short clear} 10 C. Getreidefracht 54.

pro 50 Kilogramm bei grösseren Posten. Kupfer stramm, gnte Sorten englisches und australisches Kupfer 304 à 314 Thlr. pro

: den Gesellschaftskassen in Harburg und Wien. Kilogramm, einzeln theurer. Zinn -besser, Benca 343 à 343 Thlr, und prima englisch Lammzinn 334 à 3314 Thlr. pro 50

General-Verzammunzen. 14. Novbr, Hagener Gussstahlwerke, Ordentl. Gen.-Vers. zu Kilogr.,, einzeln Föher. Zink begehrt, gute und beste Sorten sgchlesischer Hütten-Zink 73 à 81/12 Thlr. pro 50 Kilogramm, einzeln | 16,

Hagen, Hütt Ä Berliner Pfandbriéf-Institat. Ordentl. Gen.-Vers. zu mehr. Blei steigend, Tarnowitzer, Harzer und Sächsisches T5 à 74 Thlr. pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Kohlen und Koks fester, | 17.

Berlin. englische Schmiedekohlen nach Qualität bis 27 ThIr. pro 40 Hekto-

» National-Aktien-Branerei Braunsohwelg. Ordent], liter, schlesischer und westfälischer Schmelzkoks 16 à 20 Sgr. pro | 21

Gen.-Vers. zu Braunschweig. s Rheinisohe Branerei-Gesellsohaft zn Alteburg bei 50 Kilogramm, frei hier.

L Cöln. Ordent]l. Gen.-Vers, zu Cöln. Kündigungen und WVerleosungen. Einzahlun en. Obligationen des I. Jeriohower Erelses, zum 1. April 1875 Aaohener Bank für Handel und Gowerbe. Zweite Einzablung

j | gekündigt; s. Ins. in Nr. 254. * t 0hne Fass, von 10 % vom 1. bis 15, November bei der Gesellschaftskasse in Auswelse von Industrie-Gesellsechasften. 98 | 48 x l / Aachen ; s. Ins. in Nr. 254

Esohweller Bergwerks-Verein, Bilanz für das Geschäftsjahr A S 18 Z AKtien-Gesellschaft Masohinonfabrik Dentsohland zu Dort-

A : | ê | 9 la Lane e fti dat nt S maren dot m r (E DEE Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Neue Gas-Aktien-Gesellsohaft in Berlin. Bilanz für das zember bei dem A. Schaaffhbausenschen Bankverein in Cöln. Geschäftsjahr 1873/74; s. Ins. in heutiger Nummer. Ms y Braunkohlen - Aktien - Gesellsohaft Unlon zu Kensolwitz, Berlin, 29, Oktober. Wochenbericht über Eisen, Kohlen und

E25) N 2A Das Abonnement beträgt 1 Thlr. 15 Sgr. y S Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen | RybensKk-Bologoje - Elsenhabn. Im September 180,101 RbhI. 5 für das Wi==-** | | (+ 7854 RbL); im Ganzen 2,486,282 RbI. (-L1- 746,082 RbL), |

j i Eisenbahn-Einnahmen. Fünfte Einzahlang mit 10 Thlr. bis zum 12. Dezember bei Hentschel Oosterrelobisoh-Lombardisehe Südbahn, Woclieneinnahme Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und Taxator beim | & Schulz in Zwickau. Königlichen Stadtgericht. Der Metallmarkt behielt auch in dieser S Bestellung anz für Kerlin außec deu Poft-Anftalten R, : nesxtct Abhanden gekommene Effekten. Aresorti Druckzeile 8 Sgr. Sohlesisohe Pfandbriefe: a. 4% Ser, I. Nr. 234 526 727 B Io pTein Me ien Rau Mee , 2 E

Berin, 29. Oktober. Die Marktpreise des RKartofelspiritus, per 10,690 % nach Tralles, frei hier ins Haus geliefert, waren auf hie- . Bigem Platze am R à T .

23. Oktober 1874 Thlr. 17, 24. : » 17. 28. à

8,

9.

9,

6.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und t 24 Ÿ 96. % a TS

P 8

Aueszahlungen.

Deutsoher Bergwerks-Verein, 4 % Dividende pro 1873/74 mit 8 Thlr, vom 1, Dezember ab bei der Rheinischen Effektenbank in Cöln; s. Ins, ia Nr. 254.

Bergisoh-Märkisoher Bergwerks-Verein in Dortmund. 4 % Dividende für 1873/74 mit 8 Thlr. gegen Dividendenschein NE S vom 2. November ab in Berlin bei Schlieper & Co.

Aktien-Gesellsohaft Görlitzer Maschinenban - Anstalt nund Eisengiosserel. 6 % Dividende für 1873/74 mit 12 Thlr. gegen Me r Sr Nr. 2 vom 2, November ab in Berlin bei Robert

ode 0.

Vereinigte Gummiwaaren-Fabriken Harburg-Wlen.

vom 15. bis 21. Oktober 1,530,324 Fl. (—108,732 FLl); im Ganzen Woche éine reckt feste Haltung, und waren namentlich in den fei-

meren BTetallen gyte Umsätze, Der Platzbedarf zeigte regen Begehr. Roheisen: der Glasgower Markt ist fester, Produzenten sind etwas zurückhaltender, indem viele Käufer an den Markt treten. Warrants bleiben fast unverändert 84 sh, Cassa pr. Tons. Middlesbro-Eisen erzielte etwas höheren Preis, indem dort namentlich starker Begehr sich zeigte. Hier ist wenig verändert, prompte Waare fehlt noch immer; auf spätere Lieferung halten gute und beste Marken schot- tisches Roheisen 60 à 66 Sgr. und Englisches 47 à 49 Sgr. pro 50. Kg. . Eisenbahnschienen zum Verwalzen besser 12 à 11/4 Thle,, Walzeisen stetig 34 à 11/,, Thlr, und Kesselbleche 47 à 54 Thlr,

Mindereinnahme 1,934,518 FI.

auch die Expedition: Wilhelmstr. Nr. 32. |

N | | 856 1078 1188 à 1000 Thlr. ; Ser. IT. Nr. 200 303 à 500 T f S |

Ser. IV. Nr. 973 à 30 ThlIr.; Ser. VIIL. Nr. 176 à 20 Thlr: b. 3} % Ser, IL Nr. 25 à 500 Thlr.; Ser. IV. Nr. 28 130 à 100 Thlr, ; Ser. VII. Nr. 2 à 25 Thlr. Dieselben, sämmtlich ausser Cours gesetzt und ohne Coupons und Talon, sind der betreffenden

Verwaltung auf bisher noch nicht ermittelte Weise abhanden ge- kommen,

Berlin, Sonnabend,

33,009. 49,796. 58,134. 73,428.

ad aa arin, É E E E E L L E I

Deutsches Ne ieh

Dem Kaiserlichen General-Konsul von Pfuel in Bukarest Und dem Kaiserlichen General-Konsulats-Verweser von Thielau in Alcxandrien is auf Grund des Gefeßes vom 4. Mai 1870 je für ihren Amtsbezirk die Ermächtigung ertheilt worden, bür- gerlih gültige Eheschließungen von Deutschen vorzunehmen und die Geburten, Heirathen und Sterbefälle von Deutschen zu be- urkunden.

10 }%

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen e. E R R I R E

G z M z Verschiedene BekanntuaGungen. Neichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen. A s

Am 1. November cr. tritt auf der Königlichen i Submission auf Erdarbeiten. ; < - Märki i : Die zur Herstellung des Bahnkörpers für einen Theil der Eisenbahn von Berthelmingen nah Nutamcs Leindlemie Aut aS “e Gf NUE Remilly erforderlihen Bauarbeiten einsließli< der Lieferung der Materialien, und zwar: Berlin, den 28. Oktober 1874 ; en je 08 I uon M28 d 05 B IEE I (n a Sue 4 Eut Ld erfie Dieetion 00 - von Kil. 28, ; i 9 + 27,6, veranschlagt zu 220,41 lr. 19 Sgr. 6 Pf. sollen in öffentliher Submisston verdungen werden. E 9 E der Niederschlesish-Märkischeu Eisenbahu, Kostenanshläge und Bedingungen, wovon auf Erfordern

: f S Abdrü>e abgegeben werden, sind mit den Plänen in unserem Centralbureau für Neubauten, Steinstraße 10, hier, an den Wochentagen von 9 bis I Uhr, einzusehen. Die Offerten sind versiegelt mit der Aufschrift :

: y „Offerte auf Erdarbeiten des Looses I, (IV.) der Linie Becthelmingen - Remilly* bis spätestens zu dem auf i ; j den 18, November d, I., Bormittags 11 Uhr, im bezeihneten Bureau anberaumten Termine, in welchem die bis dahin eingegangenen Offerten in Gegen- wart eiwa erschienener Submittenten eröffnet werden, portofrei einzusenden. Unternehmer, wel<he für uns

noch keine Bauarbeiten ausgeführt haben, wollen vor dem Termine ihre Quali fation na<weisen. Straßburg, den 24. Oktober 1874. , h eres M. 73/X.)

Kaiserliche Gen Eisenbahuen iu Elsaß - Lothringen.

[5082] [5139]

Die heute ausgegebene Nr. 44 der Allgemeinen Ver- téfungs - Tabelle des Deutschen Reichs- und König- lih Preußishen Staats - Anzeigers enthält die „Ziehungslisten folgender Papiere: Barletta, Prämien-Anleihe de 1870; Briloner, Goldaper, Ierihow 1. Kreis-Obligationen; Casseler Stadt-Obligationen; Deutsche Hypothekenbank (Berlin), Hypothekenbriefe; Elsaß-Lothring enshe Landes- Obligationen; Freiburger Kantonal-Anleihe de 1858; Hes- {fi\<he 4proz. Staats-CEisenbahn-Obligationen; Hollä ndishe (Amsterdamer) Kommunal-Kreditloose de 1871; Neuenburger 4proz. Kantonal-Anleihe; Norddeutsche Gru e Be Hypotheken-Antheilsheine; Polnische 5 proz. Pfandbriefe 6 1869, I. Serie; Rigaer Gas- und Wasserwerk-Anleihe; Sieg - rheinisher Bergwerks- und Hütten-Aktien-Verein, Dbliga- tionenz Ungarische Nordostbahn-Prioritäts-Partial-Obliga- tionen; Warschau-Bromberger Eisenbahn-Aktien ; War- \<hau-Wiener Eisenbahn-Aktien und Obligationen. i

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle erscheint wöchentlih einmal und if zum Abonnementspreis von 15 Sgr. vierteljährli<h dur<h alle Postanstalten, so wie dur T manns Verlag, Berlin, 8. W., Königgräzerstraße 109, und alle

34,244. 64 810. TLATL 74,896. . 77,661. 83,843. 85,951. 86,884. R A . 90,011. 90,806. 92,480. 93,581 und 94,188,

80 Gewinne von 200 Thlrn. auf Nr. 1643. 3427. 4627. 7791. 8839. 9872. 10,229. 11,064. 11,212. 11,380. 12,475. 15,4438. 16,504. 16,918. 18,832. 20,349. 22,795. 23,928. 24,806. 26,527. 26,759. 27,551. 28,292. 29,152. 29,171. 30,510. 31,730. 31,828. 31,856. 32,324. 32,990. 33,179.- 33,953. 834,141. 36,054. 43,007. 44,644. 46,559. 47,091. 47,822. 49,686. 50,3381. ‘51,936. 52,956. 53,637. 93,991. 54,460, 54,815. 56,377. - 59,298. 59,306. 61,727. 61,854. 61,964. 62,612. 65,505. 66,277. 67,116. 69,368. 69,680. 72,408, 73,254. T4511. 74,596. 75,396. 81,113. 85,234. 85,623. 85,845. 86,147. 86,409. 87,435. 87,997. 88,577. 90,288. : 90,451. 90,713. 90,735. 92,705 und 94,537. Berlin, den 831. Oktober 1874. : / Königlich preußishe General-Lotterie-Direktio n.

37,030. 92,983. 65,188.

. 46,999. . 99,018. . 69,244.

49,048. 957,083. 72,290.

9135 B . 15132] [5135] efanmitmachung

An Stelle der am 1. November d. J, eingehenden Spenerschen Zeitung haben wir zur Publikation

unserer öffentlichen Bekanntmachungen das Berliner Tageblatt gewählt.

Berlin, den 28. Oktober 1874.

Das Berliner Pfandbrief-Amt. Gesen ius,

bBaedeker's Handbuch. für Italien,

Ober-Itallen bis Livorno, Florenz und Anoona und die Insel Corsloa, nebst Reise-Routen durch die Schweiz und Oesterreich. Mit 8 Karten und 23 Plänen. 7. neu bearbeitete Auflage 1874

j 2 Thlr, Mittel-Itallen und Rom. Mit 7 Karten, 2 Plänen-und einem Panorama von Rom. 4. neu bearbeitete

Auflage 1874 E s O C 2E Unter-Italien und Siolllen, nebst Ausflügen nach den Liparisohen Inseln, Tunis (Carthago), Malta, Sardinien und Athen. Mit 7 Karten und 8 Plänen. Neue Anu age in Vorbereitung.

Bekanntmachung.

Korrespondenzverkehr mit Ostindien. : Mit der S raatiina von Ostindien is am 9 Mai 1874 eine Uebereinkunft. behufs Herstellung eines direkten U tausches der Korrespondenzen abgeschlossen, welche am 1. No- ‘vember in Kraft tritt. In Folge dessen könen Briefe uach ganz Vorder-Indien einschließlih der nicht britischen rur jedo<h mit Aus\{hluß von Ceylon —, sowie nah Aden wr Birma unfrankirt oder bis zum Bestimmungsorte frankirt ab- andt werden. : / | M Das Porto beträgt für je 15 Gramm oder einen Theil von 15 Gramm:

E e D E E E N E Ti

Main-Weser-Vahn & Hessische

Nordbahn,

Behufs Lieferung der yro 1875 erforderlichen Ma- terialien ist sffentlicher Submissionstermin auf Montag, den 9. November d, I : Morgens 9 Uhr, im Bureau des Unterzeichneten angeseßt, Zur Submission kommen: 1. Abtheilung.

Werkstatts - Reservestücke.

Radreife, Dampfkolben, Spiralfedern, Buffer und

Bufferstangen, Zughaken , Scraubenkuppelungen,

Rohre von Kupfer, Schmiedeeisen und Blei. 2. Abtheilung.

Werkstatts - Materialien.

Schmiedeeisen, Stahl, Bleche, Kupfer, Eisen- und

" Metallguß, Werkzeuge, Geräthe, Kurzwaaren, Feilen-

hauerarbeiten, Farben, Chemikalien, Droguen, Oele,

Fett-, Gummi-, Leder-, Seiler-, Polster-, Posamen-

tier- und Glas-Waaren, Manufacte, Töpferwaaren,

- Brennmaterialien, Holzwaaren, Talkliederung, Pap- pen 2c. und Werkhöslzer.

3, - Bedirti

Bureau - Bedürfnisse. Sgreib- und Zeichnen-Materialien, Dru>sachen 2c. / Die Bedingungen sind vom Unterzeichneten bei © genauer Bezeichnung der verlangten Abtheilung und Einsendung von 10 Sgr. für jede derselben, jedo< nicht in Stempel-, Wechsel- oder Postmarken zu be- tehen, au<h*bei der Materialien-Verwaltung zu Cassel und den Vorständen der Werkstätten zu Fankfurt a. M. und Giesen finzaterar c. 195/10) Cássel, am 20. Oktober 1874. Der Köuigliche Fer - Maschinenmeister, üte,

[4455] Bekanntmachung.

Mit Bezugnahme auf unser Publikandum vom 28. August cr. bringen wir hierdur< zur ffentlichen Kenntniß, daß von den aus dem Allerhöchsten Privi- legio vom 16. Juni 1856 ausgegebenen Memeler Stadtobligationen die Nummern:

293, ‘339, 357, 411, 503, 616, 642, 724, 774, 820, 844, 865, 893, 894, 895, 946, 975, 996, 1029, 1083, 1110, 1125, 1148, 1150, ‘1177; 1197, 1214, 1393, 1394, 1404, 1424, 1427! 1449, 1516, 1518, 1519, 1533, 1852, 1900, 1921, 1922, 2270, 2313, 2356, 2405, 2422! 2453, 2534, 2544, 2579 Hehufs deren Amortisation durh die Stadtschulden- Tilgungskommission unter dem Vorsiße des Magi- \trats „am heutigen Tage ausgeloost worden sind. Die Auszahlung des Nominalwerths dieser Obli- gationen wird gegen Rüd>gabe derselben mit den dazu gehörigen Zinscoupons am 2. Januar kat. er- Tolgen, wobei wir no< bemerken, daß, wenn die

>O

: An Cassa-Couto, für den baaren Casse1

leisteten Cautionen Conti der 22 in Betrieb besin

Saldi per 30. Juni 1874. Altwasser . Thlr. Hausdorf . 2 Neusalz Limbach , O Nienburg

E O Schneeberg . Döbeln .. Marienburg Marienwerder . Gardelegen . Buchholz Mittweida . Ken U

. Kronstadt . Ptidhb.rg .

Ua Bernburg . Anclam Schmiedeberg . . Doehlen. . Bodenbach .

sm T Tw A T T

bz

T Gewinn-Saldo na den Special- Abschlüfsen dieser Anstalten

-

Debit.

Rimessen-Conto, für vorräthige Wechse N Mobilien-Conto, f. d. Juventariumdes Central-Bureaus Conto der bestellten Cautionen, für die von uns ge-

stalten, für deren Bau- und Betriebs-Capitalien ;

Neue Gas-Actien-GeseCclleschast.

General-Abf\c<hluß

am 30. Iuni 1874,

General-Bilanz-Couto.

7,188 1411| Per Actien - Capital - Conto, für das begebene Gesellschafts- 86/24| 1 Capital in 7,500 Stü> Actien à 200 Thlr. . 1,573| 4/ 3/| Dividenden-Conto pro 1872/73, für no< nit eingelöste 7 | “22 Dividenden-Scheine Nr. 1 zu den Actien unserer Gesfell-

3,248| 7 6 E E A

ega i;

{aft à 13 Thlr. R NReserve-Fonds:Conts, für Me Bestand e, Conto-Corrent-Conto, für unsere Schulden :

a. an übernommenen Hypotheken auf 4 Anstalten

b. bei den Banquiers

c, bei diversen Lieferanten 2c. abzüglich unserer Guthaben für geleistete Vorschüsse 5,098. 7. 1.

dlihen Gas-An:

66,151, 20. 93,063. 2, 60,571, 19, 94,7176. 8. 39,471. 49,945.

Thlr. 132,618. 16. 9. « 298,998. 8. 9.

D I

al

49,662. 121,689. 42,767.

56,518.

36,697. 41,686. 54,148. 44,392.

412,301. 125,074. 199,158. 162,011.

71,199. 41,684. 68;179. 68,832.

1,916,684. 130,858.-

Gewinn- und Verlust-Conto, für den Gewim . Vertheilung des Saldo des Gewinn- und Verlust-Conto!s:

Saldo laut Bilanz Thlr. 104,061. 4, 3. j Hiervon ab: i 1) Mete E E 5 M m 101,529. 27. 7 ._._. 9,076. 15, —. 2) Tantième der Direction und des Auf- sichtsrathes : a. 10% von

Hur : 101,529, f L

b. AE von 4 101,529. F 9.

S0

Tur Sn pf 10,153. —. —.

Dn Sn pf 9,076. 15. 4

ml omman Sa goto | go

D008 Thlr. 83,755. 4. 3. 89500

bo D do

8 Dividende auf 7,500 Stü> Aktien 2,047,542 a T

* % v

Bleibt Saldo-Vortrag auf Gewinn- und Verlust-Conto pro 1874/75 Thlr.

1,266. 4. 3;

436,275

104/061

Summa Thlr. | 2,059,639116/10|

Summa Thlr. General-Gewinu- und Verlust-Conto.

22,059,639

16

10

Credit,

An Mobiïten-Couto. e, Salair-Conto. e Provisious-Conto.

Für Banquier-Provisionen 2. « General-Unkosten-Conto.

e Zinsen-Conuto.

Efnulösung nicht binnen 3 Monaten nach dem Zah- lung3termine erfolgen follte, die Kapitalsbeträge der ‘hiesigen Sparkasse als zinsfreies Depositum werden Überwiesen werden.

Dle in den frühern Jahren ausgeloosten, bis jeßt aber ní<¿ zur Einlösung vorgezeigten Obligationen

Nr. 908, 1090, 1754, 2545, 428, 661, 1102,

ven p20 umb 1968 werden Hierdur< in Erinnerung gebra.

Memel, den 24. September 1874. B

- Agio-Conto.

Für Agioverluste DBDilanz-Conto.

Für den Reingewinn

- Berlin, 29, Oktober 1874.

Der Magistrat.

ür Abschreibung vom Bureau-Inventarium N 96

Für Gehälter und Remunerationen pro 1873/74

Jür die Unkosten pro 1873/74, als Porti und Telegraphen-Ge- bühren, Schreibmaterialien, Buchbinderarbeiten, Dru>sachen, Insertionen und Zeitungen, Beleuchtung, Heizung, Steuern 2c-

Für Banquier- und Hypotheken-Zinsen

Ar Sp

Per Vortrag aus dem Rechnungsjahr 1872/73 - Conti der 22 Gas-Arsstalten.

Ls Für den Reingewinn aus der Betriebs-Periode 1873/74,

s 411/19

2,988/24| 5 4STD L 203/19| 2

: - |__104,061| 4/3

Par: 2,531

130,858

vf 6

2

Summa Thlr. | 133,389|26| 8 S

Neue Gas- Aktien- Gesellschaft. Die Direktion und der AnfseGtêrath. W. Nolte. Iulius Ebbinghaus, stellvertretender Vorsißzender.

Summa Thlr,

133,389

für es L Á S ür unfrankirte Briefe gr. F ¿T ron müssen frankirt werden und unterliegen den- \felben Portosäßen wie einfache frankirte Briefe. : Für Zeitungen, andere Drucksachen und E proben, sowie für Bücherpostsendungen beträgt das LA 0 für je 50 Gramm oder einen Theil von 50 Gramm 13 Sgr. Korrespondenz-Gegenstände jeder Art können unter Rekom- mandation abgesandt werden. Für rekommandirte Sendungen wixd außer dem Porto, wie für gewöhnliche fcankirte S derselben Art, eine Rekommandations-Gebühr von 2 Sgr. be- ré<húet. t tiaellîen Wege über Brindisi, Alexandrien und Suez ftatt. Berlin, W., den 26. Oltober 1874, : L Kaiserliches General-Postamt.

Elsaß-Lothringen. ,

Se. Majestät der Kaiser haben im Näinen des Deutschen gteidjes n I serlichen Appellationsgerichts - Rath Do Derscheid in Colmar-zum Präsidenten des Ge 8 gerichts daselbst und den Kaiserlichen Landgerichts-Rat , m : wig Dilthey in Zabern zum Rath des Kaiserlichen 1ppe a- tionsgerihis in Colmar Allergnädigst zu ernennen E |

Se. Majestät der Kaiser haben den er) At>ermann Christian Wehrüng zu Drulingen, Bezirk Un as “Elsaß, zum Bürgermeister dieser Gemeinde und den S - rath, Bildhauer und Photographen Jakob Linÿ zu aae g, Bezirk Lothringen, zum zweiten Beigeordneten dieser Stadt zu ernennen geruht.

D T pr L AG G t vir Mt m

Königreich Preußen. Se. Majestät dèx König haben Allergnädigst geruht :

Den Regierungs-Vize-Präsidenten von Auerswald zu -

Königsberg zum Präsidenten der Königlichen Regierung in Côslin, und

Die Kreisrichter von Kieniy in Limburg, Stumpf in

E Ó in Limburg i , Suppes in Dillenburg, Dr. Möller in Lim Be mann ebendaselbst zu Kreisgerichts-Räthen zu ‘er- E i j i<hter in Elt-

tern Thewalt in Ems, Schl ichte ville T in Bade, Oppermann ebendaselbst, Schen> in Weilburg, Horn in Limburg, von E> în Langenshwälbach, Göbel in Runkel, rel A U e 6 Pabatór, ä Birkenbihl in ville, B er in H ' SPûb in Weilburg, Ball in Hachenburg, D'Avis in Ober- lahnstein, Willich in Dillenburg, H in Gladenbach, Feiner in Montabaur, Thewalt S C 4 0 e üg i l Wolf in Wehen, Seigy in Wi J, i brau in tagen Ad P in Rüdesheim den ls Ober-Amtsrichter, ‘un | ; i B Regierungs-Sekretär Benstein zu Bertin den Cha- rakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Finanz-Ministerium.

i j König- te fortgesezten Ziehung 4. Klasse 150. g lih Na De, Alasleneßolierie sind nachstehende Gewinné ge- E 92,707 und 93,212.

5000 Thlrn. auf Nr. 92, un , L Sevi s 2000 Thlrn. auf Nr. 31,763. 47,594.

d 81,339.

a Cane voni 1000 Thlrn. auf Nr 3190. 8637. _ 14,979. 19,279. 22,253. 22,356. 24,005. 26,880. 29 470. 30,519. 39,297. 39,512. 40,203. 42,760. E 45 020. 55,228. 62,849. 70,211. 75,693. 75,907. 75,998, 80 592. 82,509, 82,677. 88,535 und 91,024. L " 61 Gewinne von 500 Thlrn. auf Nr. E A 13,941. 15,510. 16,597. 17,015. 18,748. Ae D 19,124. 19,205, 19,768, 20,136. 20,233. 20,491. A 22/210. 22,408. 22,856. 23,009. 26,261. 26,642. 28,162.

Die Beförderung der -Korrespondenzen: findet.auf-dem

Ministerium derx geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten, Bekanntmachung. Nathstehendes

n Gemäßheit des unter dem 8. September d. Is. von Sr. Majestät e Kaiser und König Allerhöhst bestätigten Sta- tuts der Eo E Reis abgedru>t in

x. 249 des Reichs- un aats-Anzei t a: A

b zwar zunächst v 8. 5 Abs. 2 desselben hat die Königliche Akademie in ihrer Ee, A Oktober die Stellung der en ersten Preisqufgabe besGiofsen: L R GEA o L Aue E das Verhältniß der Sprache des römischen Rehtsbuches für Curätien (Lex Romana Utinensis) zur s{hulgerehten Latinität und zwär nur hinsichtlih der No- minalslexion und der Verwendung der Casusformen. i Die Arbeiten der Bewerber um das Stipendium sind bis zum 1. März 1875 an die Akademie einzusenden, Sie sind mit einem Denkspruh zu versehen. Jn einem versiegelten mit dem- selben Spruche bezeichneten Umschlage ist der Name des Bewer- bers anzugeben und der Nachweis zu liefern, daß die im 8. 3 des Statuts bestimmten Voraussezungen bei dem Bewerber zu-

treffen. Die Verkündigung des &rgebnisses dieser Bewerbung

t am Leibniztage 1875 a in Folge dessen der Sti- ei das Anrecht an ein vierjähriges Stipendium von jähr- li<h 450 Thlrn., von welchen der erste Iahresbetras am Tage der Verkündigung, die drei folgenden am 1. Juli resp. 1876, 1877, 1878 zur Zahlung gelangen. : i / : ; Es ift dae boi derselben Stisl?cin ein einmaliges Stipen- oium von 2000 Thlrn. ausgeseßt worden zum Zwe> der Reise eines geeigneten Philologen nah Italien und dessen dort dem Studium der Alterthümer dieses Landes zu widmenden Aufent- halts. In Gemäßheit der weiteren Bestimmungen der Stifterin wird Bewerbern üm dieses adi Vigra r n der Königlichen demie die folgende Preisaufgabe gestellt: : E Diè Can Da dur< Vergleihung anderér E schriften mit Wahrscheinlichkeit sh ergebenden Haien des verlorenen Codex Spirensis der dritten Dekade des Livius follen zusammengestellt und geprüft werden zur tet des Verhältnisses dieser Handschriften zu den Puteanus un zur Sicherung der Grundlagen der Kritik dieses Textes. Für die Bewerbung um S O Eta: i ebend, welche S. es Statu r ten- C d, Die Aren A g ug A Aobiaricee i leihfalls bis zum 1. März a e Cre de ‘B enschaften einzusenden unter denselben parat täten, wie fie bei der erstgestellten Preisfrage bezeihnet wor a find ' Die Verkündigung des Ergebnisses der Bewerbung erfolgt am ‘Leibniztage 1875 und A der Gesammtbetrag des Stipen- i ofort zu erheben. : Mae e E N < Vas Reichskanzler-Amts hiermit bekannt gemacht, 27. Oktober 1874. ; Der Dirie de geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angele- i E Falk.

i i ir Handel, Gewerbe und öffentliche Ministerium für H L A | A i-Diätarius Kame>e ist zum Geheimen Kanzlei-

Setrétär i ‘Pibifterium für Handel, Gewerbe und öffentliche

i t worden. : pa s “bisherige Baumeister Wilhelm Ewerding zu

M.-Gladbagh ist als Königlicher Kreis-Baumeister daselbst ange- stellt worden. :

iklinik für Kinderkrankheiten in der Charité, Pot init Kursus beginnt am 2. November. Meldungen tägl!% von 12 bis 1 Uhr. N freie Arznei. Berli , Oktober j Ci “Beolefsec Dr. Heno, dirigirender Arzt.

Buchhandlungen zu beziehen, für Berlin auch bei der Expedition, Wilelusraße 32 Preis pro einzelne Nummer 21/2 Sgr.

Nichfamlliches.

Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 31. Oktober. Der Bundesrath trat heute zu einer Sizung zusammen.

In der héutigen 2. Sigung des Deutschen Reichs- tages, s L Tische des Bundesrathes der Reichskanzler Fürst v. Bismar>k und der Präsident des Reichskanzler-Amtes Staats- Minister Dr. Delbrü>k beiwohnten, wurde zunächst durh Namens- aufruf die Anwesenheit von 205 Mitgliedern und somit die Beschlußfähigkeit des Hauses konstatirt, Dann wurde zur Wahl der Präsidenten und Schriftführer geschritten. Bei der Wahl des ersten Präsidenten wurden 207 Stimmzettel abgegeben, von de- nen 203 den Nañnien des Abg. v. For>enbe> trugen, 1 ee wax äuf den Abgeordneten Dr. Simson gefallen und L are jvaren E T 1A E Abg. p: Forckenbe> erklärte dankend,

es Präsidenten anzunehmen. L A Bei dee Sei des ersten Vize-Präsidenten wurden S gie tige Stimmen abgegeben; davon erhielt der Abg. a Zen von Stauffenberg 144, der Abg. Fürst zu O S Lde as 44, Abg. Dr. Haenel 1, 21 Zettel waren e 8 fili Abg. Frhr. Schenk von Stauffenberg nahm die Wahl eben i ‘Shluß des Blatts begann die Wahl des zweiten Vize- Präsidenten.

i 74 In der Woche vom 11. Oktober bis 17. Oktober 18 find A E Goldmünzen: 897,560 Mark 20-Mark stü>de, 728,930 Mark 10 - Markstü>ke; an Silbermünzen: 735 102 Mark 1-Markstü>e, 85,043 Mark 20 Pf. 20-Pfennig- ftüde ; anNi>elmünzen: 97,258 Mark 60 Pf. 10-Pfennigstüe, 47 842 Mark 25 Pf. 5 -Pfennigstü>e; an Kupfermünzen: 65,108 Mark 8 Pf. 2- Pfennigstücke, 30,237 Mark 4 Pf. 1- Pfennigstüe. Vorher waren geprägt: an Engen: 869 171,880 Mark 20- Markstü>e, 209,831,280 Mark 10- e - stüdez an Silbermünzen: 26,921,314 Mark 1-Markstüe, 7,798,216 Mark 60 Pf. 20-Pfennigstü>e; an Nikelmünzen: 4/139/439 Mark 80 Pf. 10 - Pfennigstücke, . 730,208 Mar 95 Pf. 5 - Pfennigstüe ; an Kupfermünzen : L M Pf. 2-Pfennigstücke, 494,127 Mark 6 Pf. 1-Pfennigftüe. O hin find im Ganzen geprägt: an Goldmünzen: 870,069, Mark 20-Markstüe, E E S ag i ünzen: 27,656,416 Mark 1-Markstücde, (009) 50 Pf 20-Pfennigstüdte; an Ni>elmünzen : 4,236,698 Mark 40 Pf. 10-Pfennigstü>e, 778,051 Mark 20 Pf. D Biengae: A Kupfermünzen: 1,259,694 Mark 97 Pf. 2-Pfennigstüe, E Mark 10 Pf. 1-Pfennigstü>ke. Gesammtausprägung: an G münzen: 1,080,629,650 Mark; an Silbermünzen: 39,999 Mark 80 Pf. ; an Ni>elmünzen: 5,014,749 Mark 60 Pf. ; an Kupfermünzen 1,784,059 Mark 7 Pf.

Dem Königlich prelßishen Häuptsteuramte zu Lands - berg a. W ist die * beschränkte Befugniß zur Ausfertigung und Erledigung von Begleitscheinen 1. beigelegt worden.

Dén Königlich preußischen Rébenzollamt I zu/Dtt- Lo tta i Cudimiebigt Thorn, is die Befugniß zur L gung von Begleitscheinen 1. über inländisches Salz béeigeleg worden.

- Das Königlich bayerishe Nebenzollamt 1. Neumark in Öle ift pte Duclidvarlequng des Aelt pa Großaigen, Haupt-Amtsbezirks Furth a. W., in D eben- zollamt 11. umgewandelt, und in Issigau, Königlich anien

aupt-Amtsbezirks Hof, ist einé, mit der dortigen t ag- F inehnierel verbundene Uebergangsst elle mit der Ga zur Erhebung von Uebergangsabgaben, sowie zur Nen qung und Erledigung von Uebergangsscheinen errihtet worden.