1874 / 256 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[5142] - Bekanutmahung. Die Lieferun öfen, eisernen

güfsen, sowie der An

für im Submisfion8wege verdungen werden, Es ist hierzu Termin auf Moutag, den 9, No- vember cr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Ge- \cäfslofale anberaumt worden und sind bezügliche Offerten mit entsprechender Aufschrift bis zu dem ge- nannten Termine ebendaselbft portofrei einzureichen. Die Submissionsbedingungen und der Kostenan- \{lag können in unserer Registratur eingesehen werden. 2Wilhelmshaven, den 28. Oktober 1874. Kaiserliche Viarine-Garnisou-Berwaltuug.

[5143] Bekanntmachung. Die Lieferung und Aufstellung von 8 Kachelheerden, 8 eisernen Kochheerden, 16 Rauchfängen von Ziukblech, sowie das Berseßen von 10 eiséxnen Kochheerden, für fiskalische Wohngebäude an der Adalbertstraße und an der Kaiserstraße hierselbst soll im Submis- fionswege verdungen werden. Es ift hierzu Termin auf Moutag, den 9. No- vember cr., Bormittags 11 Uhr, in unserem Ge- säftslokale anberaumt worden und sind bezügliche Offerten mit entsprechender Aufschrift bis zu dem genannten Termine ebendaselbst portofrei einzureichen. Die Submissionsbedingungen können in unserer Registratur eingesehen werden. Wilhelmshaven, den 28. Oktober 1874. Kaiserliche Marine-Garnison-Berwaltung.

L Königlich Westfälische Eisenbahn. _Die Lieferung von 5600 Kb.-M. Bruchsteinen für die Ausführung der Unterführung in Station 202 und der Brücke über den Espoldebah in Sta- E 203,40 soll im Wege der Submission verdungen werden. Die bezüglichen Bedingungen und Submissionss formulare liegen in. dem Bureau des Unterzeichneten zur Einsicht aus, auch können dieselben gegen Er- stattung der Druckosten von dort bezogen werden. Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit ent- sprechender Aufschrift bis zum Submissionstermine Dienstag, den 10. November cr-., Vormittags 11 Uhr, i bei dem Unterzeichneten einzureichen. Northeim, den 16. Oktober 1874. Der Eisenbahubaumeister. [4984] Hahn.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #\. w. von öffentlichen Papieren.

Neue Gas-Aktien-Gesellschaft in Berlin.

Die vom Aufsichtsrath auf 5z % festgeseßte Di- Mdende pro 1873/74 wird vom 2, d. M. ab bei unserer Era Hedemannstraße Nr. 12 von 9 bis 12 Uhr Vormittags bezahlt, und zwar mit Thlr. 11 für den Dividendenschein Nr. 2. Den Dividendenscheinen ift ein nach der Reihenfolge |- eordnetes Nummernverzeichniß beizufügen. Ge- chäftsberichte stehen den Herren Aktionären zur Verfügung. [5138] Berlin, den 1. November 1874. Die Direktion.

Bekanntmachung.

Von den auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 10. August 1860 Geseß-Sammlung p. 421 und vom 2. November 1863 Geseß-Samm- lung p. 753 ausgefertigten, auf den Inhaber lau- tenden Obligationen des Altmüärkishen Wische Deich-Berbandes im Betrage von resp. 100,000 Thalern und 50,000 Thalern find in diesem Monate nachstehende Schuldverschreibungen, und zwar:

1) zu 5 Prozent verzinslich: a. Litt, A. Nr. 25 über 500 Thlr. . 500 Thlr., b. B: Nr. 20 bis incl. 24 über 100 S G C. Nr. 95 bis incl. 99, 360 bis incl. 364 und 390 über 90.000 5

2) zu 4 Prozent verzinslich ({x. Emisfion):

d. Litt, A, Nr. 38 über 500 Thlr. . 500 Thlr.,

@ B. Nr. 13, 146, 166, 167

und 223 über 100 Thlr. 500 ,

zujaminen = 950 Thlr, ausgeloost worden.

Diese Schuldverschreibungen sind mit den dazu ge- hörigen Zinscoupons und Talons vom 2. Ianuar 1875 ab behufs Auszahlung der Kapitalien und fälligen Zinsen an die Deichkasse in Seehausen in der Altmark zurückzugeben, wobei wir bemerken, daß mit diesem Zeitpunkte die Verzinsung der genannten

[2662]

S

und Aufstellung von Kachel- efen, cisernen Treppengelän- dern, Schorusteinreinignugsthüren, Füchenaus- / trich der Wände in den Wohuräumen uud Küchen der 4 Wohngebäude edoffiziere an der Kaiserstraße hierselbst foll

[5161] Bekanntmach

des Kreises Rosenberg, emittirt auf Kabinets-Ordre vom 11. April 1870 bez. 29. Mai 1872 und 29. November 1873 sind folgende Num- mern gezogen worden: i A4. Kreis-Obligationen der Rosenberg- Crenuzburger Chaussee: Nr. 32 und 67 über 1060 Thlr. Nr. 6 50 Thlr. Nr. 21 v D SUIE B. Kreis-Obligatioueu der Roseuberg- Bodzanowihßer Chaussee: Nr. 26, 37, 40, 72 über 100 Thlr. ©. Kreis-Obligationen, emittirt auf Grund der Kabinets-Ordre vom 29. November 1873: Nr. 112 über 50 Thl:. ; N 2. 2% le. Die Inhaber dieser Apoints werden *aufgefordert deren Nominalbeträge gegen Rücktgabe der Dbliga- tionen und der Higehbrigen Zinscoupons®* vom 2, Januar k. I. ab in der Kreis-Kommunalkasse hier- selbst oder bei der Landes-Hauptkasse in Breslau in Empfang zu nehmen. Mit diesem Tage hört die Zahlung der Zinsen auf und wird der Betrag für die etwa fehlenden Zinscoupons vou dem Kapital abgezogen. Außer diesen Obligationen find bereits in den früheren Jahren gezogen, allein noch nicht zur Aus- zahlung präsentirt worden : A. Bon der Rosenberg-Creuzburger Chaussee: die Nr. 40 über 100 Thlr. 46 50 Thlr. „2B 100 E 49100 Sl. 40 25 Thlr. B. Bou der Nosenberg-Bodzanowizer Chaussee : i die Nr. 71 übér 100 Thlr. Die unbekannten Inhaber dieser Obligationen werden darauf aufmerksam gemacht, daß die Ver- zinsung derselben aufgehört und werden in ihrem ce Interefse um baldige Abhebung der Beträge ersucht. Nosenberg, den 29. Oktober 1874. Das Chaussee-Direktorium. Graf d'Haussonville. Baron v. Reiswiß. v. Studnigß. v. Pannwiß. Mittnacht.

[M. 1092] Alle noch umlaufenden auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 5. Juni 1869 unterm 1. Oktober 1869 ausgegebenen Obligationen des Kreises Mo- giíno werden zufolge Beschlusses der kreisftändischen S hiermit zum 2. Januar 1875 gefündigt. Die Auszahlung des Kapitals erfolgt gegen bloße Rückgabe der Schuldverschreibungen und Talons bei der Kreis-Koumunal-Kasse hier, bei Gebrüder

Friedläuder in Bromberg und bei Mendel- \sohu & Co. in Berlin.

Mogilno, den 13. Juni 1874. (s Cto. 771/6) Der Königliche Laudrath.

[2812] Bekanntmachung.

Bei der heute stattgefundenen fünften Ausloosung

der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom

23. Auguft 1869 ausgegebenen Kreis-Obligationen

des Kreises Grünberg sind für den Tilgungs-

Termin, den 2. Januar 1875, folgende Apoints ge-

zogen worden : Litt, B. Nr. 2, 141, 195.

Litt. C. Nr. 6, 29, 45, 136, 188, 194, 198.

Litt, D. Nr. 34, 36, 42, 62, 64, 71, 118, 128,

: 142, 182.

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdurh aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Cou- pons und Talons bei der Kreis-Kommunalkasse hier- selbst am 2. Iauuar 1875 einzureihen und das Kapital dagegen in Empfang zu nehmen.

Die t hôrt mit dem 2. Januar 1875 auf, der Betrag fehlender Coupons wird vom Kapi- tal abgezogen. Von den früher ausgeloosten Obli- gationen sind bis heute noch nicht eingelöst.

Litt. D, Nr. 16 aus der zweiten Verloosung,

Ds S 4 52 aus der 4. Aus-

Litt, D. Nr. 5, 92, 195 loosung. Grünberg, den 1. Juli 1874.

Namens des Kreis-Ausschu}ses : vou Klinkowström, (a. c. 33/7)

[4866]

„Steinkohlenbergwerk Nordstern.“

Dur Beschluß der Generalversammlung der Ak-

Bei der am 30. September ee bierielbst statt- gefundenen Ausloosung der Kreis -Obli an rund der

in in

in“ Haunover 11 30 Vorm.

a ab Uelzen

ab Stendal in Berlin

Die Stelle eînes besoldeten E (adtiraths,

welche mit einem pensionsfähigen jährlichen Gehalt von 1400 Thaler dotirt und mit welcher so bald und so lange derselben die Geschäfte des Standesbeamten (in Gemäßheit des §. 2 des Gesezes vom 5. März 1874) mit übertragen sind eine besondere jährlihe Nemuneration von SQO Thlr. verbunden is, soll nah Maßgabe der Städte-Ordnung vom 30. Mai 1853 baldigst besezt werden. Bewerber, welche in allen Zweigen der Kommunal- und Polizeiverwaltung erfahren

sind, wollen sich unter Beifügung ihrer Zeugnisse bis zum 1. Dezember dieses Jahres an den Unterzeichneten wenden.

Die Absolvirung der juristishen Staatsprüfung i} nicht unbedingtes Er- forderniß bei Beseyung diesex Stelle. Lieguitz, den 26. Oktober 1874. Der Stadtverordneten-Vorsteher Kittler.

Vereins-Bank Quistorp & Co.

Auf den Antrag des persönlich haftenden Gesellschafters werden hierdurch di ¡onä Vereins-Bank. Quistorp & Co. auf S e E

Donnerstag, den 19, November d. J., Vormittags 19 Uhr,

in den Conferenz-Saal, Wegelplatz § hieraclhst, zu ciner

ausserordentlichen General-Versammlung

eingeladen, um über folgende Angelegenheiten Beschluss zu fassent . 1) Bericht über die Geschäftslage und im Anschluss hieran Antrag auf Zustimmung zum Abschluss eines Áccords mit den Gläubigern, wonach, vom Tage der Aufhebung des Konkurses gerechnet, die Befriedigung der Gläubiger in folgender Weise erfolgen 801: a. mit 25 % binnen 9 Monaten, b. mit 25 % binnen 15 Monaten, i c. mit 50 % binnen längstens 2 Jahren, und zwar unter Verzinsung der Forderungen der Gläubiger mit 4 % jährlich von dem gedachten Tage an; : - 2) E E der Gesellschaft und Einleitung der Liguidation (88, 25 und 32 es uts); : 3) Festsetzung der Modalitäten des Liquidations-Verfahrens; 4) Wahl yon zwei Mitgliedern der Liquidations-Kommission ; 5) Wahl von drei Mitgliedern der Revisions-Kommission ; 6) Neuwahl des Aufsichtsrathes. : Zur Theilnahme an dieser General-Versammlung sind nur diejenigen Inhaber von Aktien be- rechtigt, deren Eigenschaft als Kommanditisten aus den Aktien-Büchern der Gesellschaft nachweisbar ist (8. 6 des Statuts). Die in dieser Beziehung etwa noch erforderlichen Eintragungen in die Aktien- Bücher, sowie die Aushändigung der Eintrittskarten, erfolgen gegen Hinterlegung der Aktien unter der Aufsicht der Unterzeichneten in dem Büreau der Westend-Berlin, Kommandit-Gesell- sechaft auf Aktien, Heinrich Quistorp, Hegeiplatz 2 hierselbst, vom 4. bis zum 18. November er. täglich von 10 bis 2 Uhr. Den zum Zweck der Theilnahme an der General- Versammlung zu deponirenden Aktien ist zugleich ein arithmetisch geordnetes, unterschriebenes Nummern- Verzeichniss in duplo beizufügen. Die thunlichste Beachleunigung dieser Vorbereitungen ist im eigenen Interesse der Betheiligten dringend wünschenswerth. Die Rückgabe der hinter- legten Aktien erfolgt gegen Aushändigung des Depositions-Scheins in den nächsten Tagen nach der General-Versammlung. Schliesslich wird noch darauf hingewiesen, dass erst der Besitz von fünf Aktien an ent C O A an A R M geiner Person vereinigen kann (8. 22 des atuts) und dass das Ausbleiben in der General-Versammlung dem Verzicht auf di i Ï erachtet wird (S. 25 des Státuts). : : E R Der Aufsichtsrath W, Jungermanm, Regierungs-Rath a. D, Der persönlich haftende Gesellschafter Heinrich Quistorp.

Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn-Gefellschaft.

(H. p. 14729.)

[5177]

[5159] E

[553 5A L d

Der Fahrplan m Bahnstrecke Berlin-Lehrte resp. Bremen und Hamburg wird am 1. November cr. verändert. Insbesondere halten vom gedähten Tage ab dié Courierzüge Nr. 1 und 10, in Berlin 7 5 Morgens und ab Berlin 10 Uhr Abends, nicht mehr in Gardelegen an. D. dais von Berlin uach Hannover (Cöln) Bremen, Hamburg und Magdeburg : ersouen- Schuellzug. Expreßzug. Gemischtér Personen- Courierzug. Persoueu-

ab Berlin in Stendal 72 in Magdeburgs8 59 Uelzen 017

zu s Ug. Uge Ug» 5 Mor 9 Vorm. 12 Mittgs. 1: Nchm. 6 30 Mbends. 10 Abends. 12 t. i 29

10 39 12 15

414 8 58

3 13 6 55 Abds. 10 43 333 73 Hamburg 12 40 Nahm. 5 30 95 6 Abends. 10 5

in+-Bremen : 9 35 1 s Mittags. 3 3s Nachm. 10 1s Abds, 12 15 Nachts. 150 Nachts. 7 5 Morg.

b, Richtung von Hannover (Cöln) Bremen, Hamburg und Magdeburg uach Berlin: Personen- Courierzug. Gemischter Persouen- Schnellzug. Expreßzug. Personen-

zu . U . U * u . ab Hannover 12 40 Nachts. 23ó Nachts, 6 D 0. 9 2 Â' 2 2 Nahm. 3 30 Nahm.- 5 V Nehm. b Bremen _— 6 50 l 1 2 40 ab Hamburg 7s 1 35 3 40 10 35

1 58 3 38 6 27 Abds. ab Magdeburg 1 20 120 9 30 12 23 335 715 1 45

525 D 13 11 4 4 46 9 54 9 14 8 380 Morg. 7 s Morgs. 215 Nahm, 445 Nachm. 6 45 Abends. 7 45 Abds. 12 Nchts.

11 34 2 39

= 6 48 Morg. E 5 57

848

1 ó8

Überlassen werden. -

zum Deutschen Reichs-

256.

M Z J nserate- für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Inseraten-Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin, 8. W. Wilhelm-Straße Nr. 32,

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen - u+ dergl.

[13931] Ediftalcitation.

Die Ehefrau des Schuhmachers August Carl Polzin, Johanne Louise Wilhelmine, geb. Wolf, zu Wangerin hat gegen ihren genannten Ehemann, welcher am 4. Februar 1871 Wangerin heimlich ver- lassen hat, mit dem Antrage Klage erhoben, ihre Ehe wegen böslicher Verlassung zu trennen und L Verklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären. /

Da der gegenwärtige Aufenthalt des Verklagten unbekannt ist, so wird derselbe hierdurch aufgefor- dert, in dem an hiesiger Gerichtsstelle auf den 19. Dezember d. I«, Vormittags 112 Uhr, vor dem Kreisgerichts-Rath Heck anberaumten Ter- mine die Klage vollständig zu beantworten, widri-

enfalls er der böslichen Verlassung seiner Ehefrau für geständig erachtet wird und demzufolge der Lehz- tern das Recht zusteht, die Trennung der Ehe zu verlangen.

Greifenberg in Pommern, den 27. August 1874. Konigliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c+

[4919] Bekanutmachnng. /

Die Küchenabgänge und Knochen, fowie das zerlegene Lager roh aus der Stadtvoigtei und deren, in der Barnims\tr. 10 und Antonstr. 4 belege» nen Filial-Gefängnissen sollen für das Sahr 1875 dem Meistbietenden im Wege der Submission

Reflektanten wollen ihre Gebote, nah Mark und Pfenuigen, versiegelt mit der Aufschrift: „Submission auf Küchenabgänge, Kuochen uud

zerlegenes Lagerstroh“ bis zum 9, November c., Mittags 12 Uhr, zu welcher Zeit der Submissionstermin stattfindet, bei der unterzeichneten Direktion portofrei einreichen.

Später eingehende Offerten bleiben unberücksichtigt.

Die Bedingungen find an - den Vormittagen im Bureau des Oekonomie-Jnspektors der Stadtvoigtei einzusehen und zu unterschreiben.

erlin, den 19. Oktober 1874. Die Direktion der Stadtvoigtei und deren Filialen.

5019 Bekanutmachung. E Der Bedarf an Consumtibilien uud Materia- lien für die Königliche Stadtvoigtei und für deren, in der Barnimstr. 10 und Antonstr. 4 belegene Silial-Gefängnisse hierselbst soll für das Jahr 1875 im Wege der Submission vergeben werden, und zwar: 9000 Klgr. Brod I. Sorte, 260000 ,y U 6000 Semmel, Rindfleisch, SQwe Neis QUOS? eis, indernierentalg, Schmalz, Speck, Gerstenmehl, Roggenmehl, Hafergrüße, Buchgrüte, Erbsen, Bohnen, Linsen, ordinäre Graupen, feine Graupen, Reis, Hirse, : Buchweizengries, Pan, artoffeln,

[4970] Für die Königliche Stadiveigta soll der Bedarf an Leinwand, Orell, Zwillih, Tuch und Leder pro 1875 im Wege der Submission beschafft werden und zwar: : 1) 8000 Meter Æ Ctmtr. breite Hemdenleinewand,

9) 1400 3) 3000

4) 1000 5) 500

6) 300 7) 400 400

200

8) 9)

10) 600

11) 1500 12) 300

13) 1000 14) 400 15) 16) 200

17) 300 18)

4972 “Die

bis

[5059]

Berliner

400 Kilogramm graue Wolle

800 19) 300 i } : Die Offerten müssen versiegelt mit der Bezeich- nung: „Submission auf Leinewand, Drell, Zwil- lich, Tuch oder Lederlieferung“ äußerlich ver- sehen sein und sind bis zum Tage der Eröffnung derselben, am 3. November cr., t : im S e Aren ee einzureichen, wo auch die Bedingungen mi j © au Vormittagsstunden zwischen 10 und 12 Uhr ein- usehen und f ; Wn eingereichte Offerten bleiben unberüdckfichtigt. Berlin, den 21, Oktober 1874. Die Direktion der Königlichen Stadtvoigtei,

us agi Ee L irektion portofrei einreichen. ; | Später aneflehe Offecten bleiben unberüdcksichtigt. Die Bedingungen sind täglich Vormittägs von 8 bis 12 Uhr im Büreau des Oekonomie-Inspektors der Stadtyoigtei einzusehen und zu unterschreiben, Berlin, den 21. Oktober 1874. ¿

Zweite Beilage

Berlin, Sonnabend, den 31. Oktober

Deffentlicher Anzeiger.

6, IndustrielleEtablifsements, Fabriken u. Großhandel, 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. KLiterarische Anzeigen.

8. Familien-Nachrichten.

L. S tefvriefe und Untersuchungs-Sachen.

2. Mai Een Aufgebote, Vorladungen U, der

2. Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

d. Verloosung, Amsrtisation, Zinszahlung u. 5. w, vou öffentlichen Papieren.

9. Central-Handels-

Bekanutmachung-.

Lakenleinewand, blau farrirte Deckenbezugleinen, Handtuchdrell,* grau Schürzen- leinen. Í grau Futterzwillih N Un- erbosenzeug, roth farrirte Hals- tuchleinen, weiße Leinen zu Schürzen u. Hals- tücher für Weiber, blau fazrirte Taschentuchleinen, Strohsack-Drell, grauen Trillich zu Weiberunterröcken, blau melirte Bei- derwand, graues Tuch, zu Strümpfen, i blau und weiß melirte Baum- wolle zu Strümpfen, ï Fahlleder, ÿ Brandsohlleder, mastrihter Sohlleder.

S e

42 83

83 83

83 83

67

100 y " 83 y F

83 v o 133

Mittags 12 Uhr, den Normal-Proben in

die Ersteren zu unterschreiben sind.

Bekanntmachung.

Abfuhr der Exkremente, des Gemulles und |” der Asche aus dem Polizeigefängnisse, Antonstraße 4, soll pro 1875 dem Mindestfordernden im Wege der Submission überlassen werden.

Reflektanten woklen ihre Angebote „nah Mark und Pfennigen“ versiegelt mit der Aufschrift : „Submission auf zum 9. November cr.,

Abfuhr von Exkremeuten“ is Mittags 12 Uhr,

bei der unterzeichneten

Die Direktion

der Stadtvoigtei und deren Filialen.

Königlich Niederschlesish - Märkische

Eisenbahn. Submission.

Die Ausführung von 1467 lfde. M. Staketzaun incl. Materiallieferung Bahnhofs

für die Umwährung des Vo und der Haltestelle Treptow der

Verbindungsbahn, soll im Wege öffent- liher Submission verdungen werden. |

Die Submissionsbedingungen und Zeichnungen liegen werktäglih von

9 bis 1 Uhr in dem Bau-

von bestehend aus ca.

im Verwaltung

Erscheint in separater Beilage.

Strafgefänguni Für das Wirth

V, Consumtibilien

Regifter (eins{l. Konkurse).

bei Berlin (am Plözßensee). chaftsjahr 1875 soll die eser [5148

195,000 Kilo Brod, 3,600 Semmel, 8,500 Gerstenmehl, 9,500 Roggenmehl], 2,600 ordinäre Graupe, 5,600 Hafergrüße, _ 9,400 Buchweizengrüße, 4,000 Reis, Gries, Nudeln, Erbsen, Linsen, Bohnen, Kartoffeln, Mohrrüben, Kohlrüben, Kohlrabi, MWeißkohl, Sauerkohl, Rindfleisch h Ge- Schweinefleis{chs sunde, Rind-, Hammel- oder Schweinefleisch für Kranke, Speck, Schweineschmalz, Ríndertalg, 3,900 Butter, 60 Hektolitcr Essig, 15,500 Kilo Salz, 20 - „- Pfeffer, 20 Kümmel, 600 Kaffee, 60 Cichorien, 14,500 Liter Miich, 300 Weißbier, 10,000 Braunbier. L. Fourage. 2,100 Kilo Hen: 5,450 y afer 1,000 Stroh, 1,000 y ädsel, 400 Kleie, VIL. Materialien. 2,500 Kilo Petroleum, 300 Brennöl, 50 Stearinkerzen, 3,000 Elainseife, : 450 - weiße, harte Seife, 700 Stück Besen (Reisig). 200 _„ Stheuerleinen, 1,200 Buch Löschpapier,- 1,200 Kilo Soda, 600 Schuhwichse, 150 Schu){chmiere, 600 Schmieröl, 200 Kolbenfett, 50 P, 5 400 oblleder(mastricher) 100 Kuhleder, 100 Brandsohlleder.

Um R mq m mm

V, Séhreibmaterialien. an den Wenigstuehmenden, sowie die. Abnahme der im Jahre 1875 aufkommenden Abfälle aus der Küche (Spülig, \{aalen, Gemüseabfall) und ca. 500 Kilo Knochen E an den Meistbietenden im Wege der s{riftlihen Submission vergeben werden. Termin hierzu ist auf Dienstag, den 10. November,

Kartoffel-

Bormittags 11 Uhr, sbau des Strafgefängnisses anberaumt.

Portofreie Lieferungsangebote werden bis zu diefem Termine angenommen. j : Die Angebote müssen für jeden einzelnen Lieferungs-

Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

187M;

t

# Snserate nehmen an: die autorisirte Annoncen-Expedition von Rudolf Mofse in Berlin, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a.M., Hamburg, Leipzig, München, urg i. E. sowie alle übrigen größeren Aunoucen-Bureaus. }

Breslau, Chemniß, Hallea.S., Nürnberg, Prag, Straß-

Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agenten,

Die Lieferungsbedingungen ,” welche auf portofreie Anträge fai Erstattung der Kopialien abschriftlich mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Derarie: angaben in der Registratur der unterzeichneten Werf ur Einsicht aus. \ A 26. Oktober 1874.

Kaiserliche Werft.

“Königliche Westfälische Eisenbahn.

Die Lieferung von 165,6 laufd. Meter gUuß- Lerne Muffenröhren zu Durchlässen der T. Bau- Abtheilung der Bahnstrecke Ottbergen-Northeim_ folk in ffentlicher Submission vergeben werden. L

Die bezüglichen Sedungngen und Preisverzeih- visse sind im hiesigen Abtheilungs-Bureau während der Dienststunden einzusehen, auch könncn dieselben von dort gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden. Í Offerten beliebe man franko und versiegelt, die Preise in Mark und Pfennigen angegeben, mit ent- sprechender Aufschrift versehen, bis zum Submissions- Termine den 15. November d. I., Bormittags 11 Uhr, im Bureau des Unterzeichneten einzureichen, woselbst die Eröffnung in Megentars der etwa erschienenen Submittenten erfolgen soll. Beverungen a. d, Weser, am 19. Oktober 1874,

Der Abtheilungs-Baumeister, Wes, sel.

Adnigliche Westfälische Eisenbahn.

Die Ausführung der Erd- uud Plauirungs- Arbeiten und der Durchlässe incl. der Material- lieferung in den Stationen 0—14 der I. Bau-Ab- theilung der Strecke Ottbergen - Northeim soll in öffentliher Submission in einem Loose mit 249,480 Kubikmetern zu bewegender Bodenmasse und 296 Kubikmeter Mauerwerk vergeben werden.

Die Masfendispositionen, Bedingungen und Sub- missions-Formulare sind im hiesigen Abtheilungs- Bureau zur Einsicht ausgelegt, Leßtere können auch von dort gegen Erstattung der festgeseßten Druck- fosten ad 15 Sgr. bezogen werden. |

Offerten beliebe man franko und versiegelt, die

Preise in Mark und Pfennigen angegeben und mit S Leer Aufschrift versehen, bis zum Submis 1ons-Qermine, M 24. November d. I,, Bormittags 11 Uhr, im Bureau des Unterzeichneten einzureichen, woselbst die Eröffnung in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten erfolgen soll. N :

Den Offerten ist der Nachweis über Qualifika- tion und Leistungsfähigkeit beizufügen, da selbige im anderen Falle niht berücksichtigt werden.

Beverungen a. d. Weser, am 24 Oktober 1874,

Der oes A TONRERES el jel.

riRR [9159] Bekanntmachung.

Die Lieferung von 5 Stück eiserner Querträger (Blechträger) zu der hiesigen Kettenbrücke, jeder etwa 500 Kilo wiegend, soll “im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden, wozu Termin auf

Sonuabend, den 7. November d. I, Bormittags 11 Uhr, im Büreau des Unterzeichneten angeseßt ist.

Die Unternehmer haben ihre Gebote portofrei und versiegelt mit der Aufschrift: Gebot auf

P Lieferung eiserner Träger einzureichen. :

Die vor Abgabe der Offerte zu unterschreibenden Bedingungen, unter welchen die Uebertragung der Lieferung erfolgt, sowie Zeichnungen können in dex Zeit vom 2. bis 6. November

täglih vou 9 bis 12 Uhr in dem Bürean

büreau, Mühlenstraße Nr. 49/50, aus und find da- selbst au die Formulare zur Aufstellung der Sub- missionsofferten zu entnehmen. : Dieselben sind frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift: E Submission auf Staketzäune für die Berliner Berbindungsbahn bis spätestens Dounerstag, den 5. November cr., 11 Uhr Vormittags, in dem genannten Büreau abzugeben, woselbst zur bezeichneten Zeit die Er- öffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten erfolgen wird. Berlin, den 24. Oktober 1874. Der Baumeister. Grapow.

Obligationen .gänzlih aufhört. Für fehlende Cou- pons wird der Betrag vom Kapital gekürzt. FIAuswärts wohnhaften Inhabern ausgelooster Obli- gationen wird gestattet, dieselben portofrei einzusen- den und die Uebermittelung der Valuta Lirs die Post auf Gefahr und Kosten des Gläubigers zu verlangen.

Die Inhaber folgender bereits früher ausgelooster

i oa RD welche bisher noch nicht realisirt sind, nämli:

pro 2. Januar 1874: Litt, C. Nr.

350 bis incl. 354 à 50 Thlr. 250 Thlr., werden daran erinnert, diese Obligationen unserer gate zur Zahlung deren Nominalwerthes zu prä- entiren,

___ Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, daß vom 2, Januar 1875 ab die S einer neuen Zins- coupons-Serie an die Inhaber der noch nicht aus- geloosten Schuldverschreibungen II. Emission erfol- gen wird, daß daher alle der I. Serie beigedruckten Talons der Obligationen Ik... Emission bei unserer Kasse einzureichen gut j Diejenigen, welche sich der Vermittelung des Ban- fierhauses Dingel & Co. in Magdeburg bedienen wollen, müssen die bezüglichen Talons spätestens bis 1. Februar 1875 dort überreiht haben, bis wohin die portofreie Uebersendung nach Magdeburg zu- gefichert wird.

Sechausen i, d. Altmark, den 25. Juni 1874, Nameus des Deich-Amtes. Die Bau-Kommission für Regulirung : des Alands, von Iagow, Buh. Huth.

tionäre vom 2. Juni c. ist die Herabseßung des Gruudkapitals auf 1 Million Thaler beschlossen worden und wird dieses hierdurch in Gemäßheit des Art. 248 des Handelsgeseßbuches den Gläubigern der Gesellschaft bekannt gemacht. Essen, den 15. Oktober 1874.

Der Vorstand.

W., Schürenberg.

des Unterzeichneten eingesehen werden. Hameln, den 28. Oktober 1874. Der Bau-Inspektor.

F. Meyer.

Sauerkohl, Kaffee, Salz, 6000 Butter, Magdeburg, den 29. Oktober 1874. 6 ja R lee. : Direktorium. 600 Kubikmeter eas Klobenholz, 650000 Klgr. Karbißer Braunkohlen, Homburger Eisenbahn. 60000» 100 Schock Roggenstroh, Fahrplan vom 1. November 1874 bis auf Weiteres. : ot A, Siova, Verschiedene Bekanntmachungen. In Frankfurt S a2 20 E 12 E E 10.20 17 Ballen Wschpapier à 200 Buch, 12.20

E %* 6000 Meter Scheuerleinen. é e d E Rente R p lente j E O N L 9. fe i j is incl. Hammelflei v % j

deren Gesammteinkommen si auf circa 1000 Thlr. Dai L E éexriMteten Slgen findet nur Personenbeförderung in I. und II. Wagenklasse statt. R E R De bis inel. Butter, sowie für beläuft, durch die Verseßung des bishigen Herrn A, 19. “Der B lhiinadeat Per un oblen Elainseife und Soda pro „90 Kilo- Mes E a roe „gg An bin ich aa j er Verwaltungsrath, gramm“, für Stroh pro „600 Kirogre und he

öniglihen Konsistorium der Provinz Preußen : ; ; ie übri ánde nach den angegevenen Sit beauftragt worden, die Wahl des ank fárrerá L È [5147] s E Le treten E Fingangs bezeichneten Tage die übrigen Gegenständ ch g dur die Gemeinde zu veranlassen und resp. auszu- | T M | Bergisch -Märkische [ür bie, gende Sigens i Zart, führen, Jndem zu diesem Behufe in Gemäßheit Rat ne: A der Bestimmungen der betreffenden Kirchenmatrikel ic | Eisenbahn. zunächst ein Terinin zur Wahl dreier Kandidaten, Bla L j die nur zu Probepredigten zuzulassen, auf den An- fang Januar fat. in Aussicht genommen worden, werden alle Herren Pfarrer und Pfarramts-Kandida- ten, die etwa auf diese Stelle reflektiren, ergebenst ersuht, \{leunigst ihre Meldungen nebst erforder- lichen Zeugnissen Hier einreichen und sich gleizei- tig auch zu Gaslpredigten erbieten zu wollen. Berent, den 27. Oktober 1874. Der Landrath,

gegenstand auf einen besonderen Bogen geschrieben, verschlossen und mit der Aufschrift

E oR U, A versehen sein. : |

Mit seinem Angebote gibt jeder Submittent still- \chweigend die Erklärung ab, daß ihm die Lieferungs- bedingungen bekannt find. i E

Das Bedingnißheft kann bei der Oekonomie-Jn- spektion ee eh gegen Erreguos der Schreib- -

bühren in rift bezogen werden. E i Be Auf | Verlangen der Direktion hat jeder Sub- | U C mittent {hon im Termine eine Kaution von ungefähr | Fs follen die für das Jahr 1875 erforderlichen 10% O dér von ihm beabsichtigten Liefe- Nußhölzer, Bre msfläge und Hammerstiel i m Mare baer bg abr ; Col ¿ffentlichen Submission vergeben werden,

R H ile m Mas pin Buen aus dg bats hierzu d auf Sun Rene, N L 0e Die Écöftnnng der Angebote geschieht im Termine D R reg | f K au erd bis zut in Gegenwart der alGienen S nit welchem Zeitpunkte Offerten frankirt und versiegelt

Nachgebote oder bedingte Angebote wer mit der Auf\crift : L e lögen ce, den 28. Oktober 1874 g Sun auf Lieferung von Nußh-

' Die Direktion. r

eingereicht sei Í

Gl Hoa Später eingehende Offerten finden keine Berlidck-

sichtigung. i |

Bedingungen, welhe der Lieferung ju Grunde gelegt werden, sowie spezielle Holznachweijung liegen auf dem vorgedachten Bureau, sowie in den Werk- stätten-Bureaus zu Witten, Crefeld, Langenberg, Sie gen, Arnsberg und Cässel zur Einsicht offen und kön- nen solche auch gegen Erstattung der ODruckosten adl 7x Sgr. von genannten Stellen begeuen werden.

Elberfeld, den 21. Oktober 1874.

Königliche Eisenbahn-Direktion

Die Exprefßzüge führen für den Bremer resp. Hamburger Verkehr auf der Strecke Berlin- Stendal Wagen 1. und 2. Klasse welche bis Hamburg resp. Bremen durchgeführt werden. i Im Uebrigen verweisen wir auf die auf den Stationen ausgehängten speziellen S welche, i e va vas von unserem technischen Bureau bearbeitete Coursbuch an den Billetschaltern : nd.

V VTU[UILURQUAIUUNRUNnUVWTRRARRANUNNR

(a. e, 235/10)

[5011] ? Bergisch-Märkische

e Eisenbahn.

Aus Homburg 9.50*

[5021] Bekauntmachhung.

Für die Königliche Pulverfahrik bei Hanau soll die Herstellung der Fundautente zum Berkoh- lungêgebäude incl. Materiallieferung , veranschlagt zu 1817 Thlr. 5 Sgr. 11 Pf., an den Mindestfor- dernden vergeben werden. E :

Bedingungen, Pläne, Kostenanschläge liegen wäh- rend_der Bureaustunden im Dienstlokale der unter- zeichneten Direktion zur Einsichtnahme aus.

Geeignete Unternehmer wollen ihre Offerten schriftlich und versiegelt mit entsprechender Aufschrift versehen, bis spätestens

den 3, November cr. Morgens 2 Uhr, “in dem vorbezeichneten Lokale aufgeben, woselbft zur genannten Zeit die Eröffnung in Anwesenheit er- schienener Submittenten stattfindet. Hanau, den. 23. Oktober 1874. Königliche Direktion der Pulverfabrik,

lnsäßen unter Angabe der Preise nach „Mark und C ntaens versiegelt, mit der äußerlichen Bezeich-

nung: ; Vieferung von Berpflegungsbedürfuissen. und Materialien“ bis zum 7, November c., enn 12 Uhr, : zum A der unterzeihneten Direk- ion portofrei zusenden. : E l “ebátes baude Offerten bleiben unberüdcksichtigt. Die der Lieferung zu Grunde liegenden Bedingun- en sind Vormittags von 8—12 Uhr im Bureau des Defonomie-Jnspektors der Stadtvoigtei einzusehen und zu unterschreiben. Berün, Po 92. Oktober 1874. | Königliche Stadtvoigtei-Direktionu,

Der bezüglihe Nachtrag (Nr. XIV.) zum Lokal- itertarif vom 6. Januar 1873, enthaltend FraŸt- lie der Station Wattenscheid für alle Güterklassen, em Lmz amt i [sowie Tarif der Gebühren für die Steuerabferti- Am 1. November d. J. wird die der Königlichen | gung, soweit dieselbe bahnseitig bewirkt wird, ist. C a \sen unterstellte Strecke | bei unsern Gütererpeditionen gegen den Kostenpreis Essen-Wattenscheid-Bohum-Herne mit der Sta- | von 13 Sar. käuflih zu haben. tion Wattenscheid für den Güterverkehr eröffnet. | Ueber die Eröffnung des Personenverkehrs wir Das Bahn-Polizei- und Betriebs8-Reglement für die | demnächst weitere Bekanntmachung erlassen werden. Eisenbahnen Deutschlands, sowie die Bestimmungen | Elberfeld, den 26, Oktober 1874. des Lokalgütertarifs für die Bergis „Märkische Königliche Eisenbahn-Direktion.

Zweite Beilage

5141] Bekanntmachung.

Für die Kaiserliche Werft sollen 220 StückX kup- ferne verzinnte Röhren beschafft werden.

Lieferungsofferten sind versiegelt mit der Auf- {rift „Submission auf Lieferung vou „kupferuen verzinnten Röhren“ bis zu dem am 14, No- vember cr.,, Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine ein- zureichen.