1874 / 258 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

ï esehes, betreffend die Abänderung Bayern, München, 1. November. Der König, der | land, wo die Wiedervereinigung mit der Großherzogin ftatt- geftern wohlbehalten vom Kontinent nah Marlborough-House 5 Dánemark. Kopenhagen, 30. Oktober, Der König, 4 dur den Bildhauer Lürfen aus Berlin restaurirt worden. Die Ar- der Nr. E L 4 bec Mita vom 20. Dezember | gestern zu längerem Aufenthalte hier eingetroffen, stattete heute | fand, die bis zu diesem Tage noch in Bellaggio verblieben. Die | zurückehrten, statteten bald nah ihrer Ankunft der Kaiserin von | die Königin, Prinzessin Thyra und Prinz Johann, D beit ist sehr gut img | Die A 1873, dur welches die gemeinsame Geseßgebung über das ge- | Nahmittag dem Prinzen Luitpold, welcher heute sein Namens- | Tage des 16. bis 20. waren den Sehenswürdigkeiten von Mai- / Rußland, dem Groß ürsten Thronfolger von Rußland, fowie | der des Königs, reisten geftern na Helsingör, um der Prinzessin Die Stadt Alt-Ruppin hat in diesem Sommer ein neues sammte bürgerliche Recht dem Reiche zugewiesen worden ist, hat | fest begeht, einen Besuch ab und verweilte längere Zeit bei | land gewidmet; am 19. auch ein Ausflug nah Peora unter- dem Herzog und der Herzogin von Edinburgh im Buckingham- Augusta (Wittwe des vor einigen Jahren verstorbenen Barons | Rathhaus gebaut; für den Sißungssaal haben Se. Majestät der der Bundesrath unter dem 22. Iuni und 2. Juli d. I. beschlossen, | demselben. : nommen zur Besichtigung der in der Nähe liegènden Karthause Palast einen Besu ab, den die Kaiserin ‘und ihr Sohn im | Blixen-Finecke und Schwester der Königin von Dänemark), deren | Kaiser und König der Stadt Allerhöchstihr Bildniß verliehen. eine aus elf Juristen bestehende Kommission mit der Aus- Das Staats-Ministerium des Innern is zur | oder Certosa. Die Abreise von Mailand- nah Venedig mit Laufe des Tages erwiderten. Am Abend speiste der Großfürst- Geburtstag heute is, einen Besuch abzustatten. Die Kon- Die neue Kreisordnung vom 13. Dezember 1873 arbeitung des Entwurfs eines bürgerlihen Geseg- | Zeit mit der eingehenden Prüfung der Frage bezügli der Er- | Unterbrehung in Verona zur Besichtigung des Sehenswerthen Ÿ Thronfolger bei Ihren Königlichen Hoheiten in Marlborough- | firmation des Prinzen Waldemar soll dem Vernehmen | nebs Erläuterungen, ein Hand- und Hülfsbuh der von E C. bus zu beauftragen. Die Kommission hat ihre Verhandlungen rihtung von Gesundheits-Kommissionen beschäftigt und geshah am 21. Der Aufenthalt \ollte hier bis zum 28. Oktober |! House. Am nächsten Dienstag werdén der Prinz und die Prin- nah Mitte Dezember in der Shhloßkirche stattfinden. Parey, Kgl. Regierungs-Rat (Magdeburg, Verlag von Emil

am 17. September d. I. begonnen und, nahdem fie den Umfang | wird alsbald eine Entschließung über die in dieser Beziehung | dauern und dann die Weiterreise nah Florenz erfolgen. zessin von Wales der Stadt Birmingham den versprochenen Die Schraubenfregatte „Iylland*, welche zur Bânsch 1875) ist in zweiter vermehrter und verbesserter Auflage er-

des Gesezbuhs abgegrenzt, fünf ihrer Mitglieder mit der Re- | als zweckmäßig befundenen Maßnahmen ergehen lassen. Meelenburg. Schwerin, 31. Oktober. Der Groß- | Besuch abstatten. Reise des Königs nah Island benußt wurde, ift jegt wieder in E S gig rel arine L 8 eid faden, eatgie N

daktion der fünf Haupttheile desselben (allgemeiner Theil, Sachen- n. Dresden, 1. November. Dem ersten Vize- | herzog und die Großherzogin werden morgen in Lübsee | ___— Zu Ehren der Kaiserin von Rußland und des Groß- Stand gesezt, um eine längere Expedition nach dem Mittel- | nächst den Wortlaut der Kreisordnung, dann die Ecläuterungen zu ret, Délgatioa E, Familienreht, Erbrecht) betraut, welchen S Bes Ober- Appellationsgerichts Karl n 2 n | der Einweihung der neu restaurirten Kirche daselbst beiwohnen - | fürst Thronfolger von MUMAnS gas gestern der russische Bot- | ländischen Meere, sowie den türkishen und agyptishen Gewässern derselben und ein kurzgefaßtes System der Polizeiwissenschaft. O von ihr für die zugewiesenen Arbeiten weitere Instruktion ertheilt Kiaw ift die nahgesuhte Versezung in Ruhestand bewilligt | und am Abend nah Ludwigslust zurückehren. Y schafter, Graf SQuUmatoff, in Chasham-House ein Dejeu- | zu unternehmen. | / : : Bon demselben Verfasser und in demselben Verlage ist au eine worden ift. L worden und an seiner Stelle der zeitherige Ober-Appellations- Oidenburg. Eutin, 2. November. Der Großherzo G ner, bei welchem au der Prinz und die Prinzessin von Wales Der vom Abg. Winther im Folkething eingebrachte M! der Gesebgebung „des Deutschen Reichs von Bis zur Vollendung der Aufgabe, welhe der Kommission Rath, Geheime Rath Julius Freiherr von Friesen zum ersten f A Lt, 4. 210 , ) zog / zugegen waren E : 5 Gesetzentwurf, betreffend die Herabsezung oder Aufhebung. der der êntst-hung des Norddeutschen Bundes bis September 1874 er- estellt ist, werden vorausfichtlih einige Iahre vergehen; im Etat ath, Ge avs d Dber-Apptllüliouserihts ernannt worden und die Großherzogin werden nah mehr als zweimonatlihem Das Ministerium für die Kolonien hat von Sir ers sogenannten Kriegs-Zollsteuer auf Zucker, Kaffee, Thee, Cichorien | !Hienen, in welcher die Titel der Geseße systematish gruppirt sind. 9 : Bize-Präsidenten des Ober-Äppellätionsg , | Aufenthalt morgen Eutin verlassen und ih mittelst Extrazuges kules Robinson ein amtlihes Telegramm d: d, Si ney, | stand am 27. Oktober zur ersten Behandlung und wurde \{hließ- Heft X. des 111. Bandes der Blätter für Kunst-

ür 1875 ist deshalb ein Fonds von 150,000 Mark in die fort- E S tT i set, einige | i i i C z 1 G i and L J 1 ; H 1 L Datiecabés Kubgaben des Reichskanzler-Amts eingestellt worden, ree S ae ses, 41S ats über Hamburg nah Oldenburg zurückbegeben. Prinz Wasa, 25. Oktober, erhalten, welches die bereits veröffentlichte Nachricht | lih einem -Aus\{huß überwiesen. Vorgestern wurde der pri- | gewerbe, unter Mitwirkung bewährter Fachmänner hera!8gegeben

; ir di i j L welcher seit einigen Tagen zum Besuch am Großherzoglichen | bedingungslosen Abtretung der Fid\{hi-Infel a e j und redigirt von Valentin Teirih, Architekt, Profes ebe anes U I O A E Reichskanzlers, | tember 1831 betreffend, vom 12. Oktober 1874. Dasselbe Hofe well, witd ‘die Höchsten Herrschaften nah Oldenburg be- T aienta bestätigt. Sir Herkules bilbete L eel e de T Obersten. SIEAAE, als ‘Anerkennung der | an der Kunstgewerbescchule des K. K dstecichite ‘Museums und werden können, da der Dispositionsfo: be: ers, | bestimmt: / : i i 3 in- | gleiten. An den Hofjagden, welche im Laufe des vorigen Mo- nahme der Abtretung eine provisorische Regierung, legte Steuern | Verdienste ihres Mannes, in erster Behandlung einstim- | Docent am K. K. Polytenikum in Wien (Wien, Verlag von R. as Me Sei baben desttitlen ierben Meni BeEittig des (bea fa “f und 120 La N is m beta Siet b nats auf den Großherzoglichen Fideikommißgütern in Holstein | auf und sezte einen für gegenwärtige Zwecke genügenden Civil- | mig ohne Diskussion vom Folkething angenommen 2 Dei Ber- 16 R, t E Rat inne E Ee has

° 1 D, 12 “i ) , e D f 029 : . : - P G 4 L L x R G J s, ( : S R

Bedarfs für die hier in Rede stehende Kommission völlig un- | gende Bestimmungen: 8. 67, Absab 2 und 3. „Die Wahl eines oder | stattgefunden s hat e E un E S bar ÿ und Kriminal-Codex in Kraft. Er theilt ferner mit, daß König | nehmen nah gedenkt die Linke felbst einen Gesezentwurf, be- Weltauestellung 1873, von Albect E Veri tur A genügend ift. mehrerer Vizepräfidenten steht der Kammer zu.“ §. 72 „Die zweite | Von Hessen, Iwe her zu diesem En e von Schloß Panker na : Kakombau feine Kriegskeule rei mit , Friedensemblemen in | treffend die Gehälter der Prediger, einzubringen. AXXYVIII. Zimmerofen, ausgeführt von der Carl Friedenthalshen

. : Kammer wählt ihren Präsidenten und einen oder mehrere Vizepräsi- | Güldenstein herübergekommen war, Theil genommen. i Î Silber aus\chmücken ließ und fie der Königin Victoria im Verein Amerika. Die Londoner Abendblätt 9. d_M veröffent. Thonwaarenfabrik zu Tschaushwiß nächst Neisse. Tafel XXXIX. Im ferneren Verlaufe der gestrigen Sizung des denten.“ §. 120. „Die Stände, mit Ausnahme der in §. 63 unter Sachsen-Coburg-Gotha. Coburg, 1. November. Der mit einer ehrerbietigen Botschaft, in welcher er die Interessen lichen ein Tele 2 ie cil e A er vom 2. E P a8 Fauteuil, entworfen von Ober-Baurath Theophil Ns, Danian, Deutschen Reichstages wurde der Gesegentwurf, betreffend | 1 bis 7, 9, 11 und 12 gedachten Mitglieder der ersten Kammer, er- Herzog hat Schloß Hinterriß in Tirol vérlafsen und sich auf | seines Volkes rückhaltslos der Gerechtigkeit. und dem Edelmuth Ai S ie B v das Es O, Tone O, D, ATIS, Tafel XL. Glasgefäße, entworfen von Professor Alois Hauser. Tafel die Disziplinarkammer für die Beamten der Reichseisenbahn- | halten, insofern sie nicht an dem Orte, wo der Landtag gehalten wird, | D, R : Ihrer Majestät anvertraut, als cinen Tribut seiner Hochachtung | 9nach im Staate Buenos-Ayres, unweit der Mündung | XL[I. Wandspiegel, entworfen von Architekt Heinri Claus. Seite Verwaltung, welhe im Auslande ihren dienstlichen Wohnsiß | wesentlich wohnen, als Entschädigung für den erforderlichen außer- seine Herrschaft Waldsee an der Donau begeben. ¿ 4 ibecsanbis, / des Salado, zwischen den Regierungstruppen unter Campos | 76. Altar, entworfen von Ober-Baurath Sriedrich Schmidt. Seite haben, in erster und zweiter Berathung ohne Debatte genehmigt. | ordentlihen Aufwand Tage- und Reisegelder in der dur die Land- Gotha, 1. November. Vorgestern ftarb der hiesige Staats- s U und den Insurgenten unter Ribas ein Gefecht stattgefunden hat. | 77. Ander-Grabmal, entworfen von Ober-Baurath Heinrich R. v. a N

i : i . ; : ier-Mini israeli traf gestern von Hug- : l, h : Soi T: L i nung bestimmten Maße. anwalt und Landtags-Abgeordnete“Morchutt zu Waltershausen, | Der Premier-Minister Disra Nach den Berichten der argentinishen Regierung wurden die | Ferstel. Seite 80. Gefäß von Hans Brosamer, 16. Jahrhundert Derselbe lautet : Ei tagordnung ie &8 83 193. 194 195 15 j den Manor in London ein. Zwischen heute und mor ) 79 ) Meg Wi : : F rofamer, 16. Jahrhundert. E E pr L G werden die S8. 83, 123, 124, 125, 126, 134 und : ì j henden Manor in London ein. } un lorgen r- | Detailblatt: teuil, Ober-Baurath T if R

A Einziger Paragraph. Taae i 136 der S A VeA Gele: das Abirciér der Mie Anhalt, Dessau, 31. Oktober. Der Erbprinz Le opold | werden au der Lordkanzler, sowie der Marine-Minister in der Insurgenten geschlagen. Ribas gelang es indessen, seine Ver- Sauen gp rone can Miri runa Theophil R. v.

_Für die Beamten der Reichseisenbahn - Verwaltung, welche im uier 3e betreffend om 10 Juni 1846 aufgehoben. Ueber die dort | und Prinz Friedri ch sind heute Morgen nah Bonn abgereist, Ÿ Hauptstadt erwartet. einigung mit Mitre zu bewerkstelligen, der im Anmarsch auf die a fixeuna t E R E, d e ei A En s S Me bE Gl y D L Sei berührten Gegenstände wird, soweit nöthig, dur die Landtagsordnung | um auf der dortigen Universität ihre Studien fortzuseßen. 5 In Portsmouth wurde gestern der Grundstein zu durci A e A een E tät Leipzig vollzog si am 31, Oktober in ioll Weise bei erri Disziplîinarkammer zuständig. e Bestimmung getroffen. Neuß. Greiz, 1. November. Der regierende Fürst und E einem neuen Gefängniß gelegt, dessen Bau einen Kostenaufwand S P, e stark befestigt ist, | überfüllter Aula. Aus der Rede des abtretenden Rektors ging untec

ed ; ITI, In §. 114 der Verfassungsurkunde wird nach den Worten: : ET h e : ; mit der Umgegend ift unterbrochen. anderem hervor, daß die Universität 3. 2. 2931 inskribirte Studi Der _Gesegzentwurf, betreffend die Aufhebung der Artikel 11 vol en Landtage zum Ubi ciagcsaliet: „ingleichen während | die Fürstin sind gestern von Schloß Burgk PRERN Ae es S t6 A olge U aws G V d fi : zählt, 215 mehr als im S ae D mehr ale im Winterfemefite und 12 Bu 111. Titel 12 des revidirten lübischen Rechts, \owie der a Vertagung der Ständeversammlung.“ gekehrt. 4 In Eas ourne begann gestern in Gegenwa es Asien. Aus Calcutta wird vom 30. Oktober gemeldet, 1873/74. Der neue Rektor Dr. theol, Baur trat mit rine GaTN Artikel 14 und 16, Theil 11, Titel 12 des Rostocker Rechts, IV. In §. 116 wird der Absaß 2 folgendermaßen gefaßt: „Die Herzogs von Cambridge, des Prinzen Eduard von Satsen- | daß si die Expedition gegen die Dufflas“ in Harmutti versam- | ernsten, halb humoristisch animirten Rede über den Gegenfaßz zwi- wurde ebenfalls in erster nnd zweiter Lesung angenommen. Vertagung darf ohne ausdrückliche ständige Zustimmung nit über i | F Weimar, des Generals Sir Richard Airey und anderer ho- melt. Der Vizekönig kehrt am 4. November für die legislato- | {hen idealem Moniêmus und realem Dualismus an. Der Pro- Die Gesegzentwürfe, betreffend die Verwaltung der Ein- sechs Monate dauern." 3 E Desterreih-Ungarn. Wien, 1. November. Die „Prg. gestellter Militärs eine Reihe interessanter Experimente zum rishe Saison nah Calcutta zurü. fessor der Philosophie Dr. Kuno Fischer in Heidelberg hat, wie nahmen und Ausgaben des Reiches und betreffend die Einrich- Y. Der 8. 132 der Verfassungéurkurde enthält folgenden Zusaß: | 3, veröffentlicht folgende Verordnung des Reichs-Kriegs-Mini- / Zweck der Erprobung der Wirksamkeit von Belagerungs- / n / „_| die „Allg. Zig * vernimmt, einen Ruf nah Leipzig erhalten, oder ist tung und Befugnisse des Rehnungshofes, wurden auf Antrag | „Besondere ständische Schriften einzelner Kammern find außer den in steriums, Truppen-Eleven betreffend : | / s ge\chübßen in ihrer Anwendung gegen _Erdwerke. Australien, Neu Guinea. Dem „Melbourne Argus wenig 1ens dort von der philofophishen Fakultät an erster Stelle zur des Abg. v. Benda einer Kommission von 14 Mitgliedern über- | §§- 110 und 131 am Ende gedachten Fällen nur dann zulässig, wenn , „Die Erfahrungen des abgelaufenen Schuljahres haben einen f Die dabei benußten Gefhüße waren 40- und 64-Pfünder, sowie | zufolge hat die Regierung von Neu Süd-Wales cine Denkschrift | Berufung vorgeschlagen. Der Privatdozent Dr. phil. Heinrich wiesen. eine Kammer eine Adresse an den König zu richten wünscht. stätigen Zuwachs an Truppen - Eleven konstatirt, und berechtigt diese f 8zöllige gezogene Haubigzen. an die britische Regierung gerichtet, worin sie die Annexion von | Nitsche is zum außerordentlichen Professor in der philosophischen

« Si : Mi ipzi inz j liche Thatsache zu der Annahme , daß sich das Verständniß für | Von dem Werft der Schiffsb Laird Brothers in | Neu Guinea empfiehlt. Fafultät der Universität Leipzig ernannt worden. Schluß 2 Uhr. Nächste Sizung: Mittwoch 121/, Uhr. Leipzig, 1. November. Prinz Georg ist gestern Abend E A de r Annah ì ( l | on dem Werft de hiffsbaufirma Laird Brothers in j : j 2e ser Institution in weiteren Kreisen einzuleben be- | é Í ; Ne / ie, Der Finanz-Minister, der Minister des Innern und der | in Begleitung des Generalstabs-Chefs Obersten von Holleben | e t Nach den vorliegenden Berichten sind sogar wiederholt Fälle DBirkenhead lief Vorgenern vas Jur Neczuung L Oen 8 Land- und Forftwirthschaft. Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten haben in | bier eingetroffen, hat im Hotel Hauffe übernahtet und si heute gierung gebaute gepanzerte Thurmschiff „Los Andes“ erfolg r

; ; Z _ | vorgekommen, daß von Seite einzelner Truppenkörper, welche die | ; ck ; j Im Regierungsbezirk Magdeburg is die Ecnte im All e- einem Cirkularerlaß vom 17. d. M. grundfäglih abgelehnt, den Hag Dora aur Zhelliame (an der Feier. des fünfund- normirte Anzahl von Truppen - Eleven bereits erreicht hatten, Aspi- reich vom Stapel. Der Thurm des neuen Kriegsschiffes, das Nr. 21 des „Marine-Verordnungs-Blattes“ hat fol- | meinen befriedigend ausgefallen, wenngleich die Dürre in abiieliten Beamten ihres Ressorts die Genehmigung zur Annahme von

zwanzigjährigen Bestehens des dritten Reiter-Regi- | ranten „auf derlei Stellen abgewiesen werden mußten. Da es im | eine Tragkraft von 1600 Tonnen besitzt, wird zwei Geschüße des genden Inhalt: Verleihung der Gerichtsbarkeit. und Disziplinar- Gegenden nachtheilig gewirkt hat. Namentlich hat das Winter etreide Legitimationskarten zur freien Fahrt auf Privat- | meutes begeben. Heute Abend it der Prinz nah Dresden | Interesse des Allerhöchsten Dienstes liegt, bildungsfähige Jünglinge, hwersten Kalibers als Armatur erhalten. Strafgewalt eines Regiments-Commandeurs an den Kommandanten | einen reichlichen Ertrag geliefert. Futter und Gemüse find nur wenig Eisenbahnen zu ertheilen.

zurückgekehrt. welche den bezüglichen Bedingungen entsprechen, dem K. K. Heere zu- F / i: S. M. Kanonenboot „Nautilus*. Ermittelung von Militär-An-- gewonnen worden, die Grummeternte ist fast ganz ausgefallen. Die Württemberg. Stuttgart, 30. Oktober. Der Prinz zuführen, fo haben die zur Aufnahme von Eleven berechtigten Trup- Frankreich. Paris, 2. November. (W. T. B.) Nach | wärtern für vakante Stellen bei Staats- und Kominunal-Behörden | K rtoffeln sind gut gerathen und gesund. Dageg'n sind die Zucker- Nah einer Ober-Tribunal-Entscheidung vom Alexander der S ebur tant ist gestern Abend zum Besuche penförper diejenigen der gedachten Gesuche, die sie. der Standesver- amtlicher Feststellung hat Délisse-Engrand bei der Stich- | in den Provinzen Pommern und Brandenburg. Klassifizirung S. | rüben flein geblieben, weisen aber einen hohen Zuckergehalt auf. : S Ler E Mißhandlung im Sinne rande S O : r hältnisse wegen nicht mehr zu berüsichtigen vermögen, dem Reichs- | wahl im Pas de Calais 84,460, Brasme nur 74,181 Stim- | M. Torpedo-Dampfer „Zephic . Unterstüßung der Militär-An- | Obst giebt im Allgemeinen einen geringen, der Weinstock einen sehr

20. Dftober cr. ift zum Begriff einer Miß h g 1 der Königlichen Familie hier eingetroffen “und im Königlichen | Frieas-M it Entscheidung vorzulegen. Hierbei wird fallweiß h P 460, j ( , xDePHYt Pg i , gemein Der ck ] des §. 223 des R. Sir. G. B. („Wer vorsäßlih einen Anderen 4 ; bariétei tén Sh Le VEPuNg vocautegen, Hierbei ivird fallweise men erhalten. Somit isst der Erstere gewählt. würter beim erften Eintritt in den Grenzaufsihts-Dienst. Aus- reichen Ertrag. An einigen Orten haben sich in Folge der Dürre

örperli i delt od d : Gesundheit beshädigt, wird Residenzshlosse abgestiegen. : zu berichten fein, ob der betreffende Aspirant ein Gewicht darauf j stellung gültiger Zeugnisse über die wissenschaftliche Qualifikation zum | die Mäuse stark vermehrt,

körperlih mißhandelt oder an der Gesundhei eshäâdigt, wir 83. November. (W. T. B.) Der Reichstagsabgeordnete legt, speziell bei dem von ihm namhaft gemachten Truppenkörper die Nußland und Pol St tersburg, 31. Oktob einjährig freiwilligen Militärdienst. Druckfehler-Berichtigung. Die Ernte in der Provinz Schleswig-Holstein wegen Körperverleßung mit Gefängniß bis zu drei Jahren oder | nd Präsident der württembergischen Abgeordnetenkammer, Ober- | Eintheilung zu erhalten, - damit im Gegenfalle, wenn nöthig, die im- E E Nen, Ss. Porersburg, 31. Olo +4 | Flurschäden-Vergütung. Die Einrichtung resp. Jubetriebsebung einer darf im Ganzen als eine sehr gute bezeichnet werden, st¿lenweife ale mit Geldftrafe bis dreihundert Thalern bestraft. ‘) die Absicht, Tribuna]srath, Franz d. Weber, ist heute Nacht hier gestorben. | perative Zuweisung an einen Truppenkörper, der einen Abgang auf- Der Eingang der direkten Steuern für die erste Elektro-Semaphorishen Telegraphen-Station in Hantsholm, Nord- eine solche, wie sie in vielen Jahren nicht vorgekommen is. Es ist einem Anderen ein körperlihes Uebelbefinden zuzufügen, oder / G zuweisen hat, verfügt werden könne. Ausnahmsweise wird genehmigt, Hälfte des laufenden Jahres is nah der „St. Pet. Ztg.“ nicht füste von Jütland. Ueberweisung von Maschinenpersonal an die nit blos reilid Stroh gewachsen, sondern die Löhung versprichz

; G Bo F MEN ROLOITS A y | 04 ) / L RSP- Q i: l ci theilweise \ehr reihlich zu werden. wozu die Vollkommenheit und irung der auf | Eleven, insofern sie die nöthige Vorbildung besißen, noch in den dies- päischen Rußland im Laufe des ersten Halbjahres an Steuern | S. M. Schiffe an den Maschinen 2c. voxzunehmenden Reinigungs- Größe des Koks besonders auch des Roggens, mit beiträgt. Es

ihn an der Gesundheit zu beshädigen, keineswegs erforderlich. Dessen. Darmstadt, 30. Oktober. Pie Regierung hat | daß die noch im Laufe des Monats November zuwachsenden Truppen- vôllig befriedigend von Statt-n gegangen. Es sollten im euro- Kaiserlichen Werften zur Ausführung der na Außerdienststellung Es genügt vielmehr, wenn der Thäter in dem Bewußtsein ge- | den Ständen das Geseg über die Pensioniru E Elev fien Stbrgang Le Seb Ma Mi n j i : 1e hm le

handelt hat, daß die von ihm vorsäßlih gegen die Perfon eines | Widerruf angestellten Beamten, bestehend in 14 Artikeln, d ra E Boas La LRSA S i u M es und Abgaben 50 Millionen Rubel einkommen, es find aber nu- und Fnstandfebungsarbeiten. —r DBerfahren bezüglich der Berpackung wird dur den guten Ausfall der Kornernte und den größeren Nähr- Anderen gerichteten Thätlichkeiten eine Störung des körperlihen | vorgelegt. Nach dem Artikel 2 foll, wenn die Entlassung eines | Kadettenshule aufgenommen werd V0 gz-Hiint 404 Millionen faktish eingegangen. An Loskaufszahlungen | der Reichsmfinzen. Lebensversicherungs-Anstalt für die Armee und werth des Strohes der Ausfall theilweise ausgeglichen werden, welche

" ; j a ten zehn Dienstjahre erfolgt, das | sterium giebt fich der Erwartung hin, daß von Seite der Herren | in htofor nt 5 M; i 1; Marine. Anstrih der Anker, Ankerketten 2c. an Bord S. M. bie mäßige Heuernte geliefert hat, und die höhere L8 Civi 121 5.” Blneobfer fden fh ache eten ¿ber den | Bebatset den Belag von 10 Wagen des Uabeigan Senf | Gift Sine eit fet Ero Cie d | Wurden sn de Bus enun 22 Vllonn ava) Mon | Bd g M, d als Walla s. ung en, | die bessere Besassenbe fes vectiliden Seins ti da el In BVörsenblättern finden sich Nachrihten über den einkommens nit überschreiten. Erfolgt die Entlassung später, wirkung eine im vitalsten Interesse der Armee geshafene Institution ( hauptsählich auf die Gouvernements Bessarabien, Jekaterinosslaw, Die Nr. 22 der Hydrographishen Mittheilungen, | mäßigten Preis der Kornwaaren ausgleihen. Bei der geringeren

Wiederaufbau Meiningens, welhe durchblicken lassen 9s von 40 Prozent des bisherigen Dienft- s Gras, ; h \ ; herausgegeben von dem Hydrographischen Bureau der Kaiserlichen | Heuernte des ersten Schnittes ist in diesem Jahre mehr Nachmatt wollen, daß dieser Wiederaufbau einem Unternehmer in General- R E e bes A Dionfltche H M zur Heranbildung des Offiziers-Nachwuchses gefördert werde. Kasan, Orenburg, Ssamara, Ssaratow, Taurien und Cherson. Admiralität, hat folgenden Juhalt: Die Expedition S. M. S. | a1s gewöhnlich geerntet worden; für deren Gedeihen die Witterung

n ; e ir ; ; ; h: Der Rückstand erklärt sich durch die \hwierige Lage der Ein- Gazelle.“ 11. Vom briti 7 North ol “e O A "Ft; Ca 20

; : g s : M ; i: S Q 6 i i , 2 „Gazelle. : om britishen Kanal bis Kap Verdeschen Inseln. unstig gewesen ist. ise, o E S M A elften bis vierzigsten Dienstjahr einschließlich ein und ein Dei. e 31. S nik, Mes gemeldet, wohner in Folge vorhergegangener Mißernten. Es läßt sch | 2, PhdrograpiisGen. Korsbungen und Tieflceiothimete 1 L M güns Die Wende ter cilate M M a Sas dn mitgethei ey Ae Lat ; - halb Prozent zugeseßt werden können. Erfolgt die Ent- hat der Kationalratz seine erste arung „Des ueuen hoffen, daß nah der guten Ernte dieses Jahres die Steuern | S. „Challenger“ im südlichen indishen Ozean. Kleinere hydrogra- | rechtzeitizer Feuchtigkeit frisch grün und kräftig. Die Fettviehpreise her an die Herzogliche Siuaisregierung dahin gielende lassung nach zurüdlgelegten fünfzig Dienstjahren, \o \oll ein Mare Srganisations-Gesetss: bis auf die Uebergangs- präziser eingehen werden. phische Notizen. l, sind etwas heruntergegangen, indessen hofen do die Fettviehgräser Anerbietungen herangetreten find; auÿ fann gar nit verkannt Ruhegehalt von 90 Prozent des bisherigen Diensteinkom- | bestimmung beendigt. Betreffend die Verfügung über das Bundes- | Ueber die Unruhen in Kokand meldet der „Ruff. Nr. 22 des „Central-Blatts der Abgaben-, Gewerbe- | im Ganzen auf einen recht guten Jahresertrag, und es wird ein werden der Bortheil, welchen die Betheiligung bedeutender tech- mens gewährt werden können. Nach Art. 3 können, wenn ein | heer und den Oberbefehl (Art. 239 bis 248), wurden nah Antrag Inv." : Die Aufstände und Zwistigkeiten, deren Schauplaß | und Handels-Geteßgebung und Verwaltun g in den Kö- | Weichen der Fleischpreise für das nächste Jahr nicht erwartet, eben- nischer und finanzieller Kräfte an dèr außerordentlih umfassen- Beamter auf eine gewaltsame Weise aus Veranlassung seiner | des Bundesrathes noch folgende Beschlüsse gefaßt: Die Ver- während des verflossenen Frühjahrs und Sommers das Khanat | niglih Preußischen Staaten“ hat folgenden Inhalt: Verfü- | sowenig ein Weicheu der Landpacht und des mageren Viehs, den und sehr dringenden Arbeit des Wiederaufbaus von bisher | Dienstverrichtungen ohne fein Verschulden dienstunfähig geworden | fügung über das Bundesheer mit Inbegriff des geseßlih dazu Kokand war, scheinen jegt ein Ende genommen zu haben, Diese | gungen des Königlichen Finanz-Ministeriums, Veränderungen in dem Die Arbeiterverhältnifse , haben si ziemlich günftig gestaltet, 202 Hauptwohngebäuden darbieten würde; jede \olche Betheili- ist, der nah Art. 2 zulässigen Quote 20 Prozent des Dienft- | gehörenden Kriegsmaterials steht \owohl zu Unterrichtszwecken, Unordnungen bildeten nur die Fortsezung des \{chon im ver- | Stande und in den Befugnissen der Zoll- und Steuerstellen be- | zwar find die Arbeiterlöhne nicht niedrig geworden, aber es ist fein

1 E j A ; / 1 2 Z : e e D E M des KZniali \ertri . Juni | Mangel an Arbeitern gewesen, wobei au die Benußung von land- gung wird daher sehr erwünscht sein. Aber es ist nicht die | Finkommens bis zu dessen vollem Betrag zugesezt werden. | als zur Handhabung der inneren Ordnung und zur Verthei- | angenen r unter den Kirgisen und Kiptschaken des Khanats | treffend. Erkcuntniß des Königlichen Obertribunals vom 2. Juni “wre, E E A AO : Herzogliche Staatsregierung, sondern es find die einzelnen Art. 11 bewilligt s A GtiadecE an a Vie Sinierblie digung gegen Außen in erster Linie der Eidgenossenschaft zu. pa Aufstandes roi indeß v oh Cha ojar - s ge- 1874: Der Brennereibesißer wird von der Strafe einer Se Baudation S A M e M E gugexorimen E bisherigen Häuserbes\ iger und Èo nstige einzelne Bau - benen. Nach Art, 12 sollen künftighin die Gensd'armen wie die | Sobald ein Aufgebot von mehreren Armee-Divisionen erfolgt, dämpft wurde, wobei es i an Grausamkeiten und Hinrichtungen Ber E E E E tIAE D L j E d : 2 y d Í O ers E h i Un Sen O d 6 v a Len M wie O 16 auf Widerruf angestellten Beamten behandelt werden. Dem Gese, wählt die oepnbimdan wid ou E nt O s na niht fehlte. Wie cingelaufene Nahrihhten melden, hat Chudojar- | lihen Finanz-Ministerinms, die Stempelpflichtigkeit der Rekurs- | girt von Alexander Müller (Berlin, Verlag von Wiegandt, Hempel E Î Staats Af d einem G gsabsdluß | das im Uebrigen viele Bestimmungen des Geseßes vom 8. Ig- | beendigter Truppenaufstellung den Ober efeh führt. Eine vor- Khan den stellvertretenden General-Gouverneur von Turkestan |-bescheide in Schankangelegenheiten betreffend, vom 24. Juli 1874. | u. Parey), hat folgenden Inhalt: Die Fortschritte des Maschin:n- hierüber zwischen der Staatsregierung un einem Generalunter- | nuar 1858 wiederholt, jedoch auch noch fonftige Neuerungen | herige Entlassung des Generals dur die Bundesversammlung benachrichtigt, daß der Aufstand jegt vollständig unterdrückt sei. | Verfügung des Königlic;en Finanz-Ministeriums, die Ausführung | wesens von Prof. E. Perels. Pflanzenkrankheiten von P. Sorauer. nehmer, wovon die Zeitungen sprechen, kann keine Rede sein. enthält, liegt eine Uebersicht der auf Widerruf zu verleihenden | kann nur auf den bestimmten Antrag des Bundesraths erfolgen. Ist F j des Gefeßes vom 5. Mai 1872 über die Stempelabgaben von ge- | Die Rinderpest aus dem internationalen Gesichtspunkte von A. Zun- Wenn die Stadtgemeinde den gesammten Brandplaß expropriirt Dienststellen bei. der General zeitweise verhindert, den Befehl zu führen, fo wird Schweden und Norwegen. Christiania, 28, Okto- | wissen, bei dem Grundbuchamte anzubringenden Anträgen betreffend, del. Meteorologie: Der milde Winter 1873/74 von H. W. Dove. hat, so geschah es lediglih zu dem Zweck, um eine durh- 1. November. Die Erste Kammer tritt am 10. | dersëlbe von dem Chef des Generalstabes übernommen. Wird tober. Von Hammerfest wird unterm 7, Oktober geschrieben, | vom 4. August 1874. Verfügung des Königlichen Finanz-Ministe- Witterung im Juli. Witterung im August. Physik, Chemie, Bo- greifende Verbesserung der Straßen- und Kanalanlagen [leichter November, Vormittags, zur Berathung und Abstimmung über | der General aus irgend einem Grunde unfähig, das Kom- daß der Prinz Arnulph von Bayern nebst feinem Adju- | kums, die Tarifirung von ledernen Hutbesäßen (\. g. Schweißleder) | denkunde: Fish-Guano von Emil Meinert. Protein von E, Mat-

durchführen zu können, und unter der Zusage an die Eigen- die Kirhengeseze zusammen. mando weiter zu führen, so hat der Bundesrath die Stelle des tanten, dem Grafen Bothmer, auf dem Dampfschiff „Lofoten“ betreffend, vom 9. September 1874, Personal-Chronik. thicu und V. Urbain. Technologie: Liernurs pneumatische Kanalisa-

É x : : / u i ] / : / : E i tion von DDe, Reinhard und Merbach. Zur Aufbewahrung des Kohls. thümer, zunächst diesen soweit fie werden bauen können Die Zweite Kammer wird am 5. wieder eine Sizung | Oberbefehlshabers föfort bis zum Zusammentritt der Bundes- daselbst angekommen waren. Am Tage darauf wurde per Betriebélehre, Unterrichtswesen : eter ae dés Böheres Sort:

und wollen und der verfügliße Raum zureiht . Baupläge abhalten, auf deren Tagesordnung die Berathung über: 1) | versammlung zu besegen. Der Bundesrath ertheilt gemäß Dampfschiff „Nor“ eine Tour nah dem Nordcap unternommen. beamten. Das Dominium Selhow von G. Neuhauß. Winter- wiederum abzulassen. die Vorlage Großherzoglihen Ministeriums des Innern und | den Beschlüssen der Bundesversammlung, sowie kraft der ihm Nach Aufenthalt einiger Stunden fuhr der Prinz zur Besichti- | Statistische Nachrichten j Semester: Landwirthschaftlihe Schule Hof-Geisberg. Forstakademie

©— ES wird beabsichtigt, im künftigen Jahre in der Stadt | der Finanzen, den Entwurf eines Berggeseßes für das Groß- | selbst obliegenden Verpflichtungen dem Oberbefehlshaber verbind- gung der Oscarsäule nah Hammerfest zurück, von wo die Reise i: N : : B Mariabrunn. Wiesenbauschule Wittkiel. Vereinswesen: Die land- Algier eine Ausstellung zu veranstalten. Dieselbe soll am | herzogthunm Hessen betreffend (zweite Lesung); 2) die Vorlage | lihe Instruktionen über den durch die Truppenaufstellung zu über Haparanda nah Stockholm fortgeseßt werden sollte. - (Der Die Generalübersicht sämmtlicher Ortschaften des Wirthidastlide E qu Bryisel: E: Die g 15. November 1875 eröffnet und am 15. Februar 1876 ge- | Großherzoglichen Ministeriums der Finanzen, die Erhöhung der | erreihenden Endzweck und ftellt ihm die erforderlichen Streit- Prinz ift inzwischen bereits in Berlin angekommen. D. R.) Königreihs Sachsen nach der neuen Organisation der E n E van 1e Enge 4 Hopfen von N en: Mercsche Erzeuaniffe beatoe sstelung in erster Linie für | Grhalte der diesseitigen Beamten und Bediensteten bei der Main- | mittel zur Verfügung. Der General ordnet alle militärischen | Tagen ald nord See, Dolmbos gebt in | 1 Dezember 1871 ist vom Rönielide lidliiher fat N | Ed io. gung von Amerika. “Derfiderangs. Gesellschaft algerishe Erzeugnisse bestimmt i, soll daneben auch das Aus- | Near-Eisenbahn für das Jahr 1874 und eventuell für das. | Maßregeln an, welche er zur Erreichung des ihm bezeichneten End- diesen Tagen als norwegischer Staatsrath an die Regierung zu | ,; Dezember Ÿ n Zus 1e e A Uen ann en Bureau Geseba@wig: Verscilewpung der Lungenseuche. Deutsches Séslachtvieh M land und zwar mit nachstehenden Gegenständen zugelassen wer- | Jahr 1875 um ein Sechstheil betreffend; 3) die Vorlage Groß- | zweckes für nothwendig und dienlich erachtet. Er verwendet die ihm Stockholm. zusammengestellt und Dresden, 1874, R. v. Zahns Verlag, erschienen. : i j :

: N : L E c anr ; t i ; atiftif ; Nt je | London. Getreide-Usanzen 1874—75 in Breslau, Wien und Pest. den: 1) Hausthiere, 2) Landwirthschaftlihe Geräthschaften, | Herzoglichen Ministeriums der Finanzen, bauliche Herrihtun- | zur Verfügung gestellten persönlichen und materiellen Streitmitiel | Vom Storthing wurde in der legten Seffion der E 3, „Statistischen Anêweisen zufolge belief fich die Staatspreise für ifierrei@ishe Käferei-Gene cte

Instrumente und Maschinen aller Art, 3) desgleichen garten- | gen e. in dem Main-Neckar-Bahnhof zu Darmstadt betreffend; | nah seinem Gutfinden und hat überdies das Recht, über alles nicht Antrag genehmigt, künftighin auch die Kirhensteuern, d. h. | Sp aLkg en Europas hinterlegten Summen auf 5 Milliarden wirthshaftlihe, 4) desgleichen folhe, welche zum Bergbau be- | 4) die Borlage Großherzoglichen Ministeriums der Justiz, den | zum Heere aa, sowie über alles bewegliche die Ausgaben, welche die Erbauung und Erhaltung der Landes- Gans. Mit dem Schluß des Sabees 1673 hatte fich dieser a Betrag Gewerbe und Handel. i stimmt find, 5) Gegenstände aller Art, jedoch nur sofern sie aus Gesegentwurf, das Verfahren bei unfreiwilligen Verseßungen | und unbewegliche Eigen hum, as sih im Bereich der Truppen- kirchen verlangten, nah dem Vermögen und Einkommen der | noch um 300 Mill. Francs erhöht; hierbei figurirt Großbritannien mit Vom Berliner Pfan dbrief-Institut sind bis Ende Rohstoffen von spezieller algerisher Herkunft verfertigt sind. von Mitgliedern eines Justizkollegs in den Ruhestand betref- | aufstellung befindet, behufs Ausführuug seiner militärishen An- | Steuerzahler abzushägen und nicht, wie es bisher geshehen | 1 Milliarde und 542 Mill. Francs; Oesterreich mit Aus\{luß der | Oktober cr. 5,429,200 Thlr. 42prozentige und 1,994,900 Thlr. Z5pro- Der Bundesraths - Bevollmähtigtz, Staatsrat fend, steht. ordnungen zu verfügen, Wenn der General das Äufgebot war, nah der sog. Matrikel. Die Matrikel ist eine Bestimmung, | transleithanishen Länder mit 1 Milliarde und 207 Mill. Francs, zentige, zusammen 7,424,100 Thlr. Pfandbriefe ausgegeben. Es Fnd 8 LE, s DunDesra hs S ss A Igre, 6 i rath von Das Gesammt-Ministerium hat, dem „Frkf. J.“ | weiterer Heerestheile für begründet erachtet, so wird dasselbe wona die Steuerkraft eines jeden Grundstücks in einer Ver- | Frankreich mit nur 550 Mill. Francs. zugesichert, aber noch nicht abgehoben, 1,700,700 Thlr., in der Fest- olffersdorff, ist nah Sondershausen abgereist. zufolge, der Zweiten Kammer nunmehr auc die von der Kom- | durh den Bundesrath beschlossen und vollzogen. Dem Bundes- hältnißzahl von Spd. und S. ausgedrückt wurde, und wonach Kunst, Wissenschaft und Literatur stellung begriffen 13 Darlehnsgesuche auf Grundstückte, zum Feuer- Se. Durchlaucht der Fürst Haßfeldt hat ih mission zur Abwickelung der Großherzoglichen Militärverwal- | rathe liegt dem General gegenüber die Pflicht ob, für die Er- man dann die einzelnen Steuerbeträge abschäßte. Dieser Antrag , . versicherungswerthe von 324,100 Thlr., im Laufe des Monats Ok- heute früh nach Trachenberg zurückbegeben. tungs-Angelegenheiten* aufgestellte Rechenschaftsablage über die gänzung der ihm zur Verfügung gestellten Streitmittel \owohl erhielt jedoch nicht die Königliche Sanktion. Derdenselben betr. Bericht , Bekanntlich werden von der Königlich preußischen Landes- tober cr. me Se Grundstücke mit einem Feuerversicherungs- Der General-Major von Rothmaler, beauftragt mit Großherzogliche Militärverwaltung sür die Jahre 1870 | în perfoneller als materieller Beziehung zu sorgen. der Regierung liegt jeht gedruckt vor, und erfieht man daraus, daß das | triangulation trignometrishe Höbenmefsungen und in leßter Zeit | werthe von 373,650 Thlr.

z e : ; ari j - Laut Voranschlag der Gotthardbahndirektion ; ie | gleichzeitig au8gedehnte geometrische Nivellements ausgeführt, die im . Der Aufsichtêrath der Berliner Maschinenbau-Aktien- Führung der 7. Divifion, hat fich nah Beendigung seines Ur- | und 1871 nebft 13 dazu gehörigen Beilagen zur verfassungs | | H Kirchendepartement den Vorschlag zur Annahme empfohlen, die : ; : : Reli n, 3% i t n ; laubs nach Magdeburg lche gung mäßigen Beschlußfassung vorgelegt. Die Rechenschaftsablagen | welhe vom Bundesrathe genehmigt worden is, find die übrigen Departements aber die Annahme widerrathen haben. E La B A n E O E E t l B. (bêftdiab Aa Divibeade vou 4 e e e I 08 abgelau

î i i - | Baukosten des großen Gotth nels für das dritte Baujahr ; : n 5 n ; ¿s

Der General-Major von Voß, Commandeur der f A An E O N S Vie Swe Mate, go cu Die 1874 lis 30. Saiten 1815) auf 15 540.000 Das Kirchendepartement ging davon aus, daß, nachdem bereits | und Feldmesser Müller Köpen ist jeßt damit beschäftigt, na den Nach dem der leßten Sißung des Verwaltungsrathes erstatte-

| 4 Infanterie-Brigade, is zur Abstattung persönliher Meldungen | §9?18en. angesezt. Bis Ende September sollen 3300 Meter fertiger und die Shul- und Armensteuern nah „Vermögen und Einnahme | Mat-rialien der Landeôtriangulation ein systematisches Höhen- | ten Geschäftsbericht der A ftienbrauerei Friedrihshain war Hier eingetroffen : | Sachsen-Weimar-Eisenach. Weimar, 2. November. 1900 M, t llenbét p T L [lt in g erhoben würden, dieses ebenso gut für die weniger wichtige und | n über Preußen, auf eine einzige Niveaubasis bezogen, syste- | die Produktion um 16,070 Tonnen größer als im Vorjahre, ohne daß ; E Ueber die Reise des Großherzogs gehen der „Weim. Ztg.“ eter unvollendeter Tunnel erstellt sein. bedeutende Kirchensteuer der Fall sein könnte, während die übri- | matish und übersihtlich provinzweise geordnet, in einer besonderen | mau indeß der Nachfrage genügen kounte. Der Verwaltungsrath be- S. M. Kanonenboot „Blig is am 31. Oktober cr. Nachrichen aus Venedig zu. Der Großherzog begab ih da- Großbritannien und Jrland. London, 31. Oktober. gen Departements \ih der Ansicht zuneigten, daß auf diese Weise R „den Technikern zugänglich zu machen, damit dieselben sich \{loß, nachdem 2 % auf Gebäude, 10 % auf Maschinen, Utensilien in Kiel außer Dienst gestellt. j nah mit beiden Prinzessinnen am 13. Oktober von Bellaggio | Den bis jezt getroffenen Dispositionen zufolge wird die Matrikel als Grundlage der Besteuerung wegfiele ; denn es Straßen f S La t ete tums L und Sastagen, 2 E, und Wagen abgeschrieben, dem Re- Die in gestriger Nummer nach Meldung des W. T. B. nah Como und über Cafsolago, den Luganer See nah Lu- | die Königin mit der Prinzessin Beatrice und ihrem Hof- gâbe, wenn man au noh die Kirchensteuer niht mehr nah der Verfasser herausgegebenen stereotypirten Meterteilungen er- Sing oa Ps Dividende in Borsélag zu bringen Sämmilie erwähnte Hausfuhung auf der Dominsel in Posen fand | gano; am 14. von da nah Luino, den Lago maggiore nach | staate am 20. November von Schottland nach Windsor zurück- Matrikel einzöge, keine Grenze mehr für die Art der Erhebung scheint binnen Kurzem der zweite Abdruck, womit gleichzeitig eine neue | Neubauten, die Doppeldarre sowie das Sudhaus, \ind fertig gestellt unter Leitung des Polizei-A}sessors Kiewiß statt und zwar bei fünf | Stresa; von hier aus wurden die Borromeischen Inseln Isola kehren, um dort bis zum 16. Dezember zu verweil-n, worauf aller übrigen Steuern, und deshalb könnte diese Frage nur ent- Ausgabe mit aufrehtstehender Numerirung verbunden ist. und dem Betriebe übergeben. Von dem bewilligten hypothefarischen Dombherren gleichzeitig. Ein Regierungsbeamter war dagegen | Bella und Isola Madre besuht. Am 15. reisten dîe Höchsten | die Uebersiedelung nah Osborne für das Weihnachtsfest erfolgen schieden werden, wenn man gugleih das ganze Steuerwesen auf Das auf dem Paradeplaß in Rathenow befindliche Standbild Darlehen von 150,000 Thlrn. gelangten bis jeßt nur 50,000 Thlr. zur

nicht betheiligt. Herrschaften von Stresa nach Arona und von dort nah Mai- | wird. Der Prinz und die Prinzessin von Wales, die eine andere Basis aufbaue. | des Kurfürsten Friedrih Wilhelm ist nunmehr vollständig ! Verwendung, der Rest bleibt für das laufende Geschäftsjahr reservirt.

E)