1874 / 262 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Thee, und

Maï

ptember zu

M L)

4

ßg-

deren Agenten, ten /11.)

niß,

& genen er eren

s in unf

,

fentlih Format,

Zahlung 1874,

6 v y

pen, Jen, n, unent f Ver-

,

Be,

zenmehl!,

Obst

au

/

187A,

e, ca. 250 Kilo baare

â lei , den 5. November ß n

klei

Gegenstände

zu Rendsburg

ses Iahres, Mittags 12 Uhr, , übersandt.

Expedition , Chemni Halle a. rag, Stra hnen, Grau hne Kartoffeln vom 1. shmalz, fleisch, fleisch, gelladck, irektion der Strafaustalt,

1

sen, ca. 1100 Kilo

en-Bureaus. ederabfällen, ca. 600

oggenbrod,

flein

P) gseife

oda, Fischthran Kiehnruß,

s

i ,

nlihes Roggenbrod

h feines R

Semmel Oktavformat

eipapier,

n

engrüße, onzeptpapier, gro

Buchwei Bed

Bu i ordinäre

laumen (Faber),

wei , f

an den Mindestfor- ufschrift : Þflegungs- 2c.

ie Strafanstalt

s h zum 23. November die

steter Zwieback, oggenmehl, ' 1 zetigrü deckelpapier, ershlofsene O

lgraupen,

eis, Fadennudeln,

Gries 3

ung. inseife, n Sie ad; 1874.

Padlack Mundl

,

oh, ier,

y

Strafanstalt zu Rends- 75 erforderlichen Verpflegungs- eizenmehl grüße, gebrannter Kaff

Hafer tearinlichte,

uckersyrup,

gramm un Ef i W

gramm

iger. berg,

ich und Zinkaf Ledersp

gegen g

chweine Bier, faden,

UTTL

ch

9

er 1

L

oggensftr ung der eingegan

bis ultimo Se Rindernierentalg,

gelbe Kocherb liefern,

circa Gerstenmehl weiße Bo Linsen, Butter, Schweine Rind S Nasirsei dhölzer, Petroleunr, serbesen

N Hirse, Ela Tal S äm

der Artillerie - Werkstatt. K

papier, Quartformat,

ürn \{chwarzen oder gr Backp ahblfedern hftifte, dirgummi ummi elasticum, gramm Gummi arabieum und werden

ertpap

ckpapier,

Löschpapier, fion

die Heu, y

F” posen, halter, \

te Offerten mit derx A on auf Ver

lauftifte, rze Dinte,

sirte Annoncen- E öffn

findet : I., Mittags 12 Uhr,

- Bureau der Strafanstalt hierselbft

l ing

einessig, Bleistifte Heftseide, n Heftzwirn, eftnadeln gungen liegen

faches sigsprit

ß Milch,

Rot

B

G

zwar

Berlin, Breslau gramm gewö

, Sranffurt a. M en, N

ien, Z

ein

Kanzl

K

Couv

Pa

blaue Akten Feder

ußend St

tigt. g der Koplalien

(

ßeren Annonc ramm rothe

3000 Kilo L gramm

Deu ftion e 3 ck Rei gramm ch Brief d Fever rothe edin cht a

S Ta STaa

"u e

in de oder unv

ün

W Bekanntma

Ü

hr 18

und

chock Eier

Ü chock R

Ü

s

r {wa

mm Ra

0

"6

ck

gramm Bind attun

50 Gramm 85 Strä

F r ilo

Kilo

[Ta KSVDAD

Ü

r

brigen grö ca. 30,000 Schrote

den 30. Oktober

D

zur Er

g der f Ja fl ilog erten fi

,

he, ca. 235 Kilo

uber d. ih gs. B

9 S 90 Kilogramm getrocknetes ün ehen

nd ca. 600 Kilo t berüdck

istbietenden 35 Mill 800 Kilo 10 Bu 4 Lite 4 K F Kil 3 Kilo ege der Submi Erst

E 26. Nove Direktor

für | ftatt.

n,

eisen ferun

ß ta

Köuiglide

s

fe

i, Dortmund ipzig, M tuttgart 10

20 400

60 700

40

20

20

40

50 S 50 240 D 16

2

6

2

L

1

Ï 250 Gra 100

50 St geben werden.

110 S

30

200

900

160

16

12 25000 Kilo

f Mo ür 3400 9750 Liter 1100 320 70 1000 60 75 6500 60 50 350 1900 Liter 100 10 K 1160 St ffions-O ia Lieferun zur Ein dsbur

das egenstände 1, 107000 Kilo fiegel

find bis reichen. , gegen

er Term n

päter e

werden ni Die Bureau

IY, 2000 V. ‘4660 600

4800

E., S Die Lie

Ver

Königliche Dire Submi

Blechabfällen, altes Gu Kilo Ble an den Me verkauft werden. [8313] burg f x. G

N VII FIII.

IX

X:

XI XII XV.

XIY.

amburg, Le fol im W den ver ugo Submi langen Re

1m

.

Inserate nehmen an: die autori

von Rudol Cöln, Dresden

urg i. sowte alle ü

1

E en l

‘v1 n 6 1n1v229u uauußag amuaaY 217

w

t und bei den Mes ine

nen } dern

‘Po Gegen- ür uns

/X.) ub- t der der iverse lo

d porto-

edingun-

ssion zur Aus-

diesem Zweck

Brod) Fourage ür e Nr. 79, i

, ihre Offerten ver-

,

Fourage, in

ungen in den | BVleizink u ge ourage) rage

e

#

o ingen. ,664,97 Kilo-

ße Nr. 10, iy ab, soll aße

§

«Di;

900 Ki

hen Staats-Anze

der Aufschrift eingegange schienenen S November in

nur Brod) chläâfse auf der

Foura G Fourage shmin nur Brod) Brod und Fourage. Brod und Fourage. ligen.

l und nd Fou au nur Lieferungslustige inen und ihre Offerten versiegelt helmingen nah f. r. 19 Sgr. 6 Pf. ffferten weisen. (Str. M. 73 thr ingen. wie f von m s sterinms werbe und öffentliche Arbeite sollen

o y port der Akteu

, welche

(Str. 1/11.)

in Elsaß-Lothr Bekauntmachung,

handel, Brod. Brod und

(für Ko

ch 10 henden

hier

ige werden [l

. 4

ntlihen Submisfions- diejem Zweck wird ein

U, f. {w, des Kö-

ms an hiesige Be-

Gegenstand der Lieferung, t-Aemtern in anuar 187 zu Deub d ca.

Steinstra inzuse

d mit

zwar: -Ministeriums

ovember d umten Termine

Wilhelmsstr

S _-

riken u.Grg fon-Verwalt ffen __Brod und (fürSamtec nur u Brod u (für Musk Brod und (für Lauban y y ian ingen. gr. 7 P 417 Thl e abgegeben werden, sind mit -Remilly“ I Submi s dahin etwa er deu 26. hr ab, in

hungen. att

. 1

gewicht von 131

ausgelegt.

ß R f den Trans st

estehend

iger.

Später eingehende oder nicht eau ein Termin anberaumt

Unruhstad

, Und

ingen Unternehmer lifikation na cken und Dur Gußstahl,

gs 11 Uhr, 9'u

- Werk b

Ü gegangenen Offerten in Gegen-

gegebèn werden, sind mit den

gegangenen O

Wege 6 in, hr, eubauten schri

den Prov lr. 4 S ffnet werden.

ffentlichen Handels

en werden. Zu

tunden e Douuerstag, den 26. N

nd cht ck uf

I

che Ü , hier, an den Wochentagen von 9 bis

ten. *Regifter (eius{L Konkurse).

Erscheint in separater Beilage.

i

en, Sagan u

rmanns Einsi

gsbezirk mit Brod ô

fanntiia

eigen,

- und Garni

l im n werden, Zu janowo. Lothr

in ein

zusenden.

12 Br

te von 11,008,00 Kil nuersta

ch

für N find versiegelt un

,

10

ort der Akten dels-Ministeriu genwart der Bureau des Mini

lchem die bi mittenten werde

Berthelm gs 11 U Lothr

dah ihre Qua

üde ab ag von

rtillerie

n ero aterial-Abgänge,

Hi Handels

saß beiten,

zu dem anbera

zusenden.

Berlin, Das Cenutral-

Bormitta

gs 11 Uhe, zeihneten Bur

zusenden. Dienstf on au

859 Tl dahin ein lichen

ür

m Gefammt 55 E gen werden Do Bormitt

sniglihen A

K M

Sþp Han

f

lih Preuß , den 7. November 1 ifsenzents, Fab Beamten vom 1. Central-Bureau den 28. Oktober 1874:

che An t

ge der geb

fi g s

der Materialien spätesten

chberg. hmungslusft derung in Kenntni

auer. ße 10 inie

stra fichrif er Li

bis

portofrei ein

f

heil der Eisenbahn von Bert n

und Wahlstadt. , veranschlagt zu 220

Haynau.

chweisun

chiedene Ve Ostrowo. \{ und Bo gen find be u 236, saß ues

. Srauftadt und Polkwiß. Breistadt und Beuthen a./O.

Kosten. Krotoschin und Koshm rf t ein

B

, in we

Offerten in Ge

.

he Garnifon-Orte b

Sprottau. Görliß und Muskau. Löwenberg und Lauban,

ónig

3

H

Ü

m Verwaltun hen Lazaretl

n pro 1875

er verdunge Erfordern Abdr einem Gewi suchen- Abdr ral-Bureau

ie Offerten

bmisfsion verdun

,

5, InbuftrielléEtabl

6. Vers

8. Familien-Nach 9, Centrakl-

senbahnen

, Bormitta [5122]

lchem die bis

Der Tran glichen

7, Literari hörden und

El

g des eisernen Ueberba

eter li

am

chung. ferung Unterne

Au

er f É tein for

ubauten, S Î

ei ein

Schrimm und Samter. Schroda, Neutomischel,

isja, L

zu Jede

f Erdar

hem d portofre „Submi des Handel, Ge Auktion.

1874,

gen in Li on-Orte

M gli

\ fiegelt und mit der A

óni Für wel j die Lieferung verdungen wird. Rawit Liegniß schlagt —+ 27,6 ni unter den im während der gen im We - | führung ver worden bi

in

» I, Bormitta 1e

itig im Termine zu ers

K

son-Orte nternehm bbalte

¿ermine a

der Eisenbahnen in Elsaß -Lo rüdcken der Strecke Colmar-Breisach“

für einen T

lich der Lie

n vor dem Termine fehen. D

tigung keinen Anspruch.

ter Weite mit eine rg, den 31, Oktober 1874.

ie , veran

erden,

Gußeisen und 219

serem Cent erden,

der E

ion fen-

,„ in we

o elt mit der Au

pen in un

edarfsna

wovon au des Looses I. (IV.) d

, in wel

r d. Is.

struk

cchtweite im | ei Stettin, zusam- | in dem be

rd sfion au

Bekanntma pers

bis 36,5 werden.

d Lokal, wo der

p Ü Termin abgehalten wird.

if

neten Garni

Vorladungen d B , rechtze ôr ließ Ne 10N ter Weite mi ntlichher Su in un hr einzu net w 10 Lindenstr. gegen porto- strukt rünne

auarbeiten ein

f

Œ&

, ,

t der Auf- | fr

i fen-Kon

des

¿ablung u, \. w. n bezogen

versieg offnet w ih

Bin

U

f eiserne B

t

ero

gen, wovon auf An

und K

Berlin, Sonnabend

-Intendantur. „6 —+ 68 Termine

en, wolle

er 1874.

n, bmittenten eröff

Beilage

istrats-Bureau. roviant-Amts.

qualifizirte U ps-Intendantur. 8-Bureau. agistrats-Bureau Submi hnk November d

gau, g des Ba

Bureau des Previant-Amts.

sin,

t (à, Cto, 102/11.)

—+ 0,79 rdungen

r Eisen-Kon ,11 M. Li Zeichnungen lie-

ingungen eau für

find

i

bahn.

tellun nd Aufstellung de

s

ten

den 18,

5 M

logau P ,47 Kilo

s9

i

rsuchungs-Sachen. gex, Submisfionen 4c.

Uufgebote , Posen,

Bureau d. Corps Pose or

Bureaud. C

M

on eter li soll in ôffe Bedinzun

Königliche Intendautur 5. Armee-Corps,

sation, Zins apteren. senbahnen

Mag Glo hrt hab

Kroto

Magistrat Bed

, M

0 bi 3

IV. von Kil. 28

cher Sub

b

Ü 158 Tonnen Schmiedeeisen

den 24, Oktob

gazin-Verwaltun neral- Direkt

ih

ézei ur aufgefordert

ingungen un

zeichneten,

,11 M. Li

Deffentlicher Anu

L Steckbchicfe u 2. Suba

i der E häle zeichneten bis zum 23. Novem- ster. Bollmann.

den 20. Novembe beraumten Termine

ubmittenten Offerten m

pflegung der Tru haben auf

Strohbedarfs gazinen versehenen Garni

ahrens an beraumten

ffferten sgef

heisen,

gén, und

iger nd Unte stationen Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. Ort un mission: ve f Erdarbe

nterzei , können auch

g von 2 Thlr. Drudckoste

Le

ng, Amsrtií vou öffentlihen P ndantur folgende irschberg, iegniß, Haynau, gsbed t-Ma ge und g und Auf ch von 1—20

auer, Die Lieferun

f

Llzitati ommissarius der Inte

. .

wichtsberechnungen- „Submission au

Löwenberg, [5203] | versehen, bis späteftens zu dem auf

, Verpachtun Rawitsch, Bureau des Sprottau Görliß,

Oftrowo -Stroms

Li

d ßeisen ssiong

agen von 9 bis 1 brüdcke von 38

Ver g des von Kil. 0

glichen Ma

ions - Ver S

gl. Die O ßbu die Brücken im

serem Centralbur te au

1 Uhr, einzuseben.

sen, 7208

gen vorb den hierd

schrift

„Submission auf Brod- resp. Fourage-Lieferung pro 1875“ versehen, abzugeben

Remilly -erforderlihen B burg, ebenda v bmi chnungen und Ge Offerten

i

y o zur Herstellun

U. der 2, Verkäufe 4. Verloosu

om

fffer s zu dem auf

ß

Neichseisenbahnen in El

iche General-Direft

Neichse

Die Lieferun

Linie Colmar-

üden von 15 Berehnun Der Baumei

geben werden Büreau des U

n im t: 16

ferun

che Ge

Breisa

ilo Gu Die Su!

niht mit Köni

iedee g

schienener Su run S

12 Tonnen Gu insicht aus

, zur Ei

i

D shienener S Be Stra Kaiserl gu Str

i

ni Posen, den 29, Oktober: 1874.

Kostenanschlä

Die direkte anen in un

Loos I. Loos

sollen in öffentli Stra

Kaiserl

[5258]

Die

zi gau, den Depo

der Übri hmer wer Schm erfü 063 FSluthbr Thale des Brünneken ffferte auf Aus zureichen. Stettin, den 2. November 1874

nsendun

l

chs-Anze

fiegelte und portofre

Tag des Termins. ingungen

für Stroms“ sion | sind an den Unter

* .

24 29. 27 28

1:.-De Die Lieferun n Ur eine

2,

i

hier, an den Wochent

fowie die Lie event, Li 11. November 1874. zember und Glo gisträten Unterne und mit der Auf bis spätesten im bezeihneten Bureau an wart etwa er noch keine Bauarbeiten au im bezeichneten Bureau an wart etwa er bedingungsgemä

K

î

M

s

2 [5167]

16. 18, 20. ZE den Ze [5277]

men im Gewicht von rot.

fe in e von e ärz s | tio und soll ver Bedi ge freie E werden. Ver schrift ber cr. ein

- ,

ser- | [5132] das

gl. Preuß. gister und da gs- win, g wegen | 12 sten dem

ung des Er-

zuzustellen, das-

Expedition Königlich de zu | 93, gliche | 30. ci

d. I ent ft

anch die Kost

gen. Wegen.

kanzler ißstra tskraft T; ónig- br in fgefordert Ein- stentlas- 10, 72 der Tesch unter g zu fge-

fängni rg nach

gegebene 20 ch den werden, Der

den 27, Oktober 1874.

8 gen Sub-

Der 2c.

gestellte obert Tesch

ppein, t. eptember 1872

ch

s Anschul-

Nachdem em am

die sammt-

är. Qu.-Metern, mit einem

ch

der Ko {hr der Kaîï segan rätlu zumelden.

Juni zwischen dem

hat Darmstadt

chs- u. K

und daß

eßes über di

Dienstlokale

gs 11 U Nr

andelsre

f

gt. O SS.

i

Rei

ck zu einer Ge

i

Der Staats-Anwal der den Ci-

ungsvcrhand-

ndbuchblatts,

r anderweite in

eingetrageze

Auszug aus sondere Kauf- einzusehen. gung

om 31. M Grawinkel.

, auf di zeichneten mit

fung t

erateti-

ers and Anzeigers gskamme werden au

das Köni

hat , Berofun

tober 1874

z

ßt.

ler 7 Dien er

zu d

ene, im Grund- r. 37 verzeichnete den versteigert,

«Straße Nr. 32,

i wi von Hambu Durch die an im ße wendi

gleih er durch die der

eleidigung,

fertig

örig aus Ham- dgekehrt.

weiter na

icht

aber ni en haben,

ermeidung

«H n zeig is - des Len, S ch8ges I, Bl. N na! ) en

e wider den Ci- iglichen Kreisgerichts

er Sißung vom 19, Juni ffammer des K gen den 2. esch hiermit ck ist zur Grund-

vom 19. dt zur Nücke

ist erled mten T genden Ge

chen Rei urÜü chskanz ion zu schreib

3 2

genannt Max Le

ral- die I Königs! Kön verfahren in an

ftbiet r die Ertheilung de

gniß agen nach der Re

zur öffentlihen Kun Ü

selben unterlie

ß von 28 Aren 23 G

hinter dem Handlun f

joll in dem neuanbe-

, Bormitta

Zimmer

chtigkeit der Ab fta vom Amte ßensec

bele

gericht.

i

be , Vormittags 11 Uhr,

ei

ße gen, andere das Grund

arl August Höri ur Tragung illeau, Sekret ï stadt an R en angegebenen ift des Gru gen und be Bureau V. genthum ode e” der: Eintra

veranlagt.

fahrens au Fort

U,

gen B öni

z

zuerle

g, Der be

zu Darm

r-

+

cides auf Kosten des An- !

gssah ugust H gung,

örig we miner des K

entlich

ne Aus

Befu

selbe innerhalb 14 T gssache

st Rei

dem 30. r V plinarver

ichs -An Preußischen taa gung Bi ör Ü

L

ses Amtes verle eichsbeamten v

Ür den Unter

\{ch wird gen gsterm er 1874, gliches Kreis

hr un

ob ch vorgeladen,

ovember er. fítra

T

&orm scriftlich au

helm Carl Darm

die Ri

echts

Kiel

der Sißung vom 20. Ok ß

chweisun

sind ‘in un

Steckbrie zu verurtheil gelegte Beru Recht erkann Angeklagten 3 _auf d 84 des Rei graphenstat r anberau zu werden. tions-Pateut. rtner Herrmann Le

sein. haltung

gust cer. chten die

reisenden Marcus Lewi und ä ferm

Te

Bestimmuu

Fraukfurt a.

chun

S, W. Wilhelm esch auf Grund d zn erscheinen,

tersuchung ge wird der 2c. T

erkannt in ä

den Deuts eiger, das Cent rende Beamte.

zu ma

zeiger war b fe BandI st Zubeh zur V igerun

ô station

rundfteue

Beleidi 91 Thlr.

Fürsten von Bisma von 4 Wochen des Verfa

Ür | » Beleidi

,

f stg

-Anzei

ô Subhastations-Richter.

ntmmt an geklagte C

mntniß der Stra ist seit

t erschienen und ob egen Dritt ebürfende

Von R Für

für

f die

ffentli h der

ssene

den 5. November 1874.

B on i

ü

[

hrens ntersuchun phist Wil 2. Oktober 187 fernt 0 Uh eten ehört des 2c. M., örige, in mber 1874 erichtsftelle , im Wege der not ih an den Me versteigernde Grundst , welche Ei g 3, Oftob

zum Deutschen Re

262.

ladungen u. dergl.

raphen-Direktions-Rath. Subhasta

Im Namen des Bismarck ei Im Namen des tex {arl A bis jeßt nicht nisse der R glaubigte Ah aige Absch nde Na

ß 2) un Kön Der

gsf zember 1874

tigen, dem Indet werden.

Berl

Kreisgerichts zu Altona

ionsgericht zu legraphen chlaucht der der Borun gt hat, ô , den 30. N lichen Tele em Kun e und der Dor chsstt das Urtheil m Verste

iesem Dor Berlin, den 2

zeichn Q Grundstück neb entl jenigen amkeit geltend selben

er ebenda verfi

G er 12

g geh J

6

ä

wegen worden ift, Pfli gs 1 Deze n

zu bef

taats

des Dentsches Re weiten Instan phenstati

Amt in geseßlicher

(Absa

\chlossen und Bietungstermin fenbuch b

Telegra # Rechtsverhält

aus Anclam

fentliche Borladun

kenntnisscs mit der der z Oe lih Ober -

im Reichs-An bringen und

geklagten. g des Disci

Inserate S Postblatt daß der An öffentlicher zum Dien

g_ gegen den 2c. T suhun

omm. Teleg

Fürsten Subhaftationen, Aufgebote, Vor-

In der Untersu

Æ

Der unterm 5. Au; arrenarbeiter § hat die Strafka zu Altona in 1874 für Recht en Te

ärungen

hiesi

en etw

gun

Steckbriefe uud Untersuchungs - Sachen.

ew-York abgereist

daß das Erke1 ezugnahme au

M

aus Gostyn erla uer, bei einem

ungspunkte g jer usbleibens n 16, De betreffe gunge lle Die chte rdert, die spât-stens i

| geseßlichen agdebur

| M wet b

- Wirks

lichen elegra Das d ißen Se {lags Das zu ste Hächenma de l in

T sein 3, 78

onta } der Kai | Vormitta | dem Unter

dem Angeklagten ein

In der U garrenarbei unerlaubte Gnt Se. Dur u von d immer einertrag von 4 n vorläufigen ungen und be

hastation und demn

[5326] burg, Appellat nicht Tesch soll am Tesch die leitun sun T N 1873 be # Führung beauftra Erkl A [5176] raumten den 14, Zu de glei ypothe ealre rd

g N

E

Ï unter | an 3 süd bedin A zur H R fo

s N

a 3

stande diese durch Zeugnisse der Truppen - Kommandos nahzu- Provinzen: in den in den Land- : Bei der Waffen- und Werkzeugshmiederei, welche eine grö- Il. In §8. 19—34 wird dann die Gestaltung der Sterb-

weisen. In das Ausland wird die Prämie nicht gezahlt. Städten: gemeinden: ßere Körperkraft und ein vorgeschritteneres Alter erheisht, als | lihkeit speziell behandelt. Im §.-30 wird u. A. nachgewiesen,

Zum Potsdamer Waisenhause gehören außer dem Direktor Rheinland: 36,283 6606 die Weberei, fallen manche Schädlichkeiten des leßteren fort. Jn | daß durchs\{chnittlich im preußischen Staate unter einigermaßen und dem Prediger ein Lehrerpersonal von 16 Lehrern und 2 Westfalen : 21,175 4237 dieser Branche zählte der Regierungsbezirk Düsseldorf - etwa | normalen Lebensverhältnissen resp. ohne den unmittelbaren Ein- Offizieren der aktiven Armee ; ferner werden einige Unteroffiziere der Sachsen : 20,517 3983 11,400 selbstthätige Personen, d. h. 5 pCt. der selbstthätigen fluß der Pocken, Cholera und Kriege die Sterblichkeit im aïtiven Armee dieser Anstalt als Exercirmeister zugetheilt. Brandenburg: 29,746 2663 Industriebevölferung. Allgemeinen ziemli stetig abgenommen hat.

Das Ganze bildet nah militärischer Eintheilung ein Bataillon, Pommern: 17,962 3653 9) In §. 8 U]. folgt dann in Kürze der Stand der Par- In §8. 22 und 23 werden die Einflüsse der Industrie und LOOO in 4 Compagnien und Korporalschaften eingetheilt ist. Sthlefien : 91,131 4814 zellirung E die theilweise günstigen Folgeit der leßteren, welche Got L auf die Sterblichkeit näher erörtert und beziffert, Je er Compagnie steht als Erster ein , Abtheilungslehrer vor, Posen: 19,589 2483 in der Rheinprovinz weiter durhgeführt ift, als in den anderen sowie für 31 Städte des Regierungsbezirks Düsseldorf nah den welcher die Gelder jedes Einzelnen, zu seiner Äbtheilung gehören- Preußen: 20,001 2380 Provinzen. Haupt-Industriebranchen zusammengestellt. Abgesehen von ver- den Knaben, verwaltet. Diejenigen Zöglinge, welche sich durch | Im Staate alten Bestandes: 27,051 3892. Hieran \chließt ih schiedenen, in \sonnigen Verhältnissen begründeten Äbweichungen, Sleiß und gutes Betragen auszeihnen, werden zu Aufsehern In den Städten von über 40,000 Einw. kamen pro 1862 I s A : : zeigt namentlih die Hausindustrie cinen günstigen, da- und Ober-Aufsehern, sowie zu Stellvertretern der Aufseher er- | hig 1871 auf die Qu.-Meile Menschen: Barmen 159,258, Elber- .- Die Fruchtbarkeit, Nachdem in §8. 10 und 11 gegen die Fabrik - Textilindustrie, fowie der Bergbau des Köryeey ven haben auf Pünktlichkeit im Dienst, - Reinlichkeit | feld 122 780 Ceefcis 145,526, Düsseldorf 69,437, Effen 241,123, p00 Berhältniß der Volksdichtigkeit zur Fruchtbarkeit erörtert ift, (in Efsen und Steele) einen nachtheiligen Einfluß auf des Körpers und der Kleidung zu sehen ; sie sollen den Anderen | Cz[n 892,146, Aachen 121,971, Dortmund 67,826 Berlin folgt in §. 12 der Einfluß des städtischen Elements, und in | gj, Sterblichkeit. Wenngleih es für die hier ventilirte als Muster und Vorbild dienen. Die Zöglinge find militärish 629,798, Magdebur : S. 153.720" S8. 13—15 die Eheschließung und ihr Verhältniß zur Frucht- Frage noch zu sehr an statistischen Unterlagen fehlt, \o dürften E und zwar wie die Infanterie, doch mit der Ausnahme, | 50,971, Potsdam 191,633, Frankfurt a. O. ; barkeit. : : i S die Darstellungen der §8. 22 und 23 doch mane bedeutungs- ce Ee Zögling feine Waffen oder sonstige Ausrüstungs- 94,986, Breslau 382,699, Görliß i. Sl. 108,344, Posen | _In §. 13 wird nachgewiesen, daß im Verhältnisse der | pollen Anhaltspunkte bieten. In §8. 24—34 wird dann der L E E der Stiefel sind Lederschuhe im Gebrauch. | 316,100, Königsberg i. Pr. 278,974, Danzig 315,967. Zuglei Einwohner zu den neu ge\chlo\\ enen Ehen im Allge- | Entwidelungsgang der Sterblichkeit in den bezüglichen Zeitab- Filb d er-Aufseher sind dadurch ausgezeichnet, daß fie ein | find die Data seit 1816 beigefügt , aus denen die ungewöhnliche meinen fowohl die Eheschließung, als die Fruchtbarkeit seit | \chnitten beziffert. Danach zeigen im Großen und Gan- B G urhwirktes Band, die Aufseher aber ein weißes wollenes | Zunahme für einzelne Ind: striestädte hervorgeht (z. B. Essen 1816: zugenommen hat in der Rheinprovinz und in West- | ¿en eit 1816 die Provinzen Schlesien, Posen und Aua, „am Kragen und an den Aermelaufshlägen iragen. Die | von 31,037 im Sahre 1816 auf 343,507 im Jahre 1871, also falen; abgenommen in SaWsen, Brandenburg, Pommern, Sle- Preußen einen günstigeren Entwickelungsgang, aher eine

LIEOSG der Stellvertreter besteht in einer weißen Lite, um das 11 fache, dagegen Berlin von 184,493 auf DTIBI, sien, Preußen und im Durchschnitte des Staates, während in größere relative Sterblichkeit, als die übrigen. Im Einzelnen e che am unteren Ende quer auf die Acselklappe genäht ist. | also nur um das 4fache). Nah Aus\fonderung der Städte von Posen die Eheschließung zuz, die Fruchtbarkeit aber abgenommen hat. } hatten seit 1856 die Provinzen Rheinland, Sachsen, Porimern

e s Compagnien unterscheiden sich von einander durch die | über 40,000 Einwohner kamen auf die geogr. Qu.-Meile Men- Doch darf, wie a. a. O. näher motivirt wird, daraus nicht ein Rück- | und Preußen bis 1864, Westfalen, Brandenburg, Schlefien und Bar en der Achfelklappén, die erste hat weiße, dic zweite schen in den Städten der Provinzen: Rheinland 26,692, West- ritt der Moralität gefolgert werden. §8. 14 enthält das Ver- | Posen bis 1861 eine Abnahme, von da ab eine Zunahme der rothe, die dritte gelbe und die vierte blaue Adsel- | falen 21,517, Sasen 17,836, Brandenburg 15,174, Pommern hältniß der Eheschließungen zur Bevölkerung in den rheinish- | Sterblichkeit erfahren. Unter den rheinisch - westfälischen tflappen. Die Döglinge genießen in der Anstalt einen | 16,035, Shlesien 43,146, Posen 17,701 und Preußen 15,432. : westfälishen Industriestädten und Regierungsbezirken, sowie | Städten von über 40,000 Einwohnern nebsst Berlin vorzüglichen Unterricht, der sich auf die verschiedensten 3) Die Wohnungsdihtigkeit in 8.811, und zwar neben der : in Berlin und im Staate an fih und gegenüber dem platten zeigen seit 1816 im Allgemeinen Elberfeld und Düsseldorf bis a Nriveige erstreckt. Außerdem «Wird das _Exerciren ohne bisher üblichen Berechnung der Einwohner nah der Zahl der Lande seit 1859, und ergiebt, daß unter jenen Städten in Berlin 1864, Barmen, Cöln und Aachen bis 1861, Crefeld und Efsen

E und das Turnen betrieben. Zöglinge, welche die Wohnhäuser (abfolute Wohnungsdichtigfeit) auch noch nah die Eheschließungen am wenigsten mit der Zunahme der Be- bis 1852, Dortmund und Berlin bis 1846 eine Abnahme, von erste Klasse besuchen, Ober-Auffeher oder Aufseher sind, durfen der Vertheilung auf die wirklih mit W ohnhäufern bebauten völkerung Schritt gehalten haben, während z. B. Essen und | dg ah eine Zunahme der Sterblichkeit. Die ungünstigste Gestal- noch, nachdem sie tonfirmirt sind, bei stets guter Führung in Grundflähhen (relative Wohnungsdichtigkeit) welche leßtere Duisburg, wo die rapideste Volksvermehrung stattfand, eine tung zeigt Efsen, in welchem durchschnittlich pro 1816—1831 auf der Anstalt ferner verbleiben und werden dann der bereits oben erst einen Anhalt für die Dichtigkeit, in welcher die Bevölkerung außerordentliche Zunahme aufweisen. 98,40 und 1862— 187i auf 24,99 Einwohner ein Sterbe-

erwähnten, zum Waisenhaus gehörigen Schule, „Militär- ; 1 R Des ; i ältni it A Í “a int af S E neben oder über einander wohnt, gewährt. Danach kommen Der F. 15 behandelt die frühzeitigen Eheshließungen. Da- | fall kam, ein Verhältniß, welhes, mit Ausnahme von de mel Elise. m gge Anstalt “ens lie | yro 1862—1871 auf je 1 Hektar bebaide: Hausfläte Civil- nach hatte betreffs der Frauen bis zum lter von 20 Jahren | Boum, keîne andere Stadt auch nur annähernd erreicht. das Croquiren, VPlanze anen Lehrzweigen, erlernen Eiwohner: der ganze Staat 9 pCt. aller Ehen, und wird in den westlihen | In §8. 31—34 folgt dann das Verhältniß der Sterblichkeit in R 2 Borg Planzeichnen, Stenographiren u. W, S : s Provinzen nur von den Regierungsbezirken Coblenz (9,, pCt.), | den einzelnen Gebieten zu einander für den ganzen dargestellten E a N R E vin, Mibeen milie ads, e E A lien ees Jon Trier (12 pCt.) und Arnsberg (9,6 pCt.) übertroffen, während | Zeitraum seit 1856. a S S E A L S i ; ; e : ; - : : die übrigen rheinisch- äli ierunasbezi il i rovinzen Preußen, Posen un lesien die ungünstigste Sterb- erng Sungen unterrichtet. Diese Schule umfaßt, seit Ein- von unter 40,000 Einw.): Städten: Lande: 3,5 pCt.) i Aa L bere N lichkeit Bis ae tei Fruchtbarkeit und scheint sich hier nah fa A u legt etwa 90 Knaben, welche bis zum Rheinland: 108 T1 dustriestädten haben Elberfeld (12, pCt.), Dortmund (11,, pCt), | beiden Richtungen hin der Einfluß der (\lavischen) Natio- Wunsche jahre T A verbleiben „Und dann nach ihrem Westfalen : 144 90 Essen (10, pCt.), Cöln (9,; pCt.) und Duisburg (9 pCt.) eine | nalität geltend zu machen. Die günstigste Sterblichkeit ram A gur Abds en Truppentheile überwiesen werden; Sachsen: 122 93 frühere Eheschließung als Berlin (7,1 pCt.), dagegen Düsseldorf | hatte Westfalen, dann folgen Pommern, Rheinland, Branden- E tw. L fi viele die Artillerie und find auh Dffi- Brandenburg: 115 (6,3 pCt.), Aachen (6,3 pCt.), Barmen (6,, pCt.) und Cre- | burg und Sathsen. Unter den resp. größeren Städten steht am piere aus dieser Anstalt hervorgegangen, Pommern: 134 feld (3,7 pCt.) eine spätere; die Industriebevölkerung von | besten Düsseldorf (1 Todesfall auf 38,5; Einw.), dann folgen Shslesien: 128 Crefeld besteht fast nur aus Hauswebern. Im Gegensage | Crefeld, Aachen, Berlin, Côln, Dortmund, Barmen, „Elberfeld, Posen: . 104 von Stadt und Fand zeigt nur das Land in den Regierungs- | Essen (auf 26,75 Einwohner 1 Gestorbener). Unter sämmtlichen : Preußen: 121 bezirken Coblenz, Tier, Arnsberg und Minden, sowie der Staat preußischen Städten von über 40,000 Einwohnern steht pro 1862 und in den einzelnen Städten von über 40,000 Einwohner: eine frühere Eheschließung als die Städte. Betreffs der bis bis 1871 am besten Magdeburg (1 Gestorbener auf 37,5 Barmen 223, Elberfeld 221, Crefeld 269, Düsseldorf 159, 30 Jahre alten Männer hat der Staat 63,5 pCt. aller neu- | Einwohner), dann folgen Potsdam, Düsseldorf, Cre- öln 4 90, Dottmund 176, Berlin 248; perheiralhetien Ehemänner, welcher Sag nur von dem Regierungs- en l d A E E “Dan e S i 2 e : : . S. , Potsdam 154, ezirk Trier (67,z pCt.) übertroffen wird, während die übrigen | Elberfe , Gôrlis , etn , ! , Vortmund, ZUr Ges hihte und Matin der Rheinprovinz und i O. 208, Stettin 182, ; Görlis i. Schl. Regierungsbezirke Münstec d 44,5 pCt., E somit [5A Posen, Breslau, Königsberg, Danzig und Efsen (1 Gestorbener Westfalens seit 1816 im Vergleih zu den ses ôft- 312, Posen 342, Königsberg i. Pr. 269, Danzig 335. Auch späteste Eheschließung betreffs der Frauen und Männer hatte) dagegen | auf 24,99 Menschen). lihen Provinzen des preußischen Staats. die durhs\hnittliche Grundfläche je eines Wohnhauses if bei- zurückbleiben. Unter den vorerwähnten 10 Städten hatte Berlin IIT. Mit §. 35 \{ließt \ich dann die Zunahme der Bevöl- : ; gefügt und beleuchtet die verschiedenartigen Wohnungsverhält- 61,5 pCt. Hinter Berlin blieb nur Barmen (54,4 pCt.) zurü, kerung an, welhe nahgewiesenermaßen lediglich dur den Ueber- : In dem Korrespondenzblatt des Niederrheinischen Vereins | niffe noh näher. : während alle übrigen Städte (Elberfeld mit 70,4 pCt.) eine \{huß der Geburten über die Sterbefälle stattgefunden hat. Ueber für öffentliche Gesundheitspflege ließ der Regierungs-Affe}sor 4) Die industrielle Entwickelung der Rheinprovinz in 9 I frühere Eheschließung ergeben. Das platte Land zeigt betreffs | den Entwickelungsgang dieser Zunahme und der durch Zuzug v. Hirschfeld in Marienwerder eine Reihe von Aufsätzen erschei- | Da die rheinische Industrie auf Hausindustrie basirt und leßtere der Männer in den Regierungsbezirken Coblenz, Trier, Minden seit resp. 1816 wird auf die ausführlichen Zusammenstellungen nen, welche. den dur die Bewegung der Bevölkerung (Ge- | noch in namhaftem Umfange, als Weberei und Shlofserei resp. und im Staate eine frühere Eheschließung, als die Städte. | der S8. 35—39 verwiesen. burten, Eheschließungen, Sterbefälle, Zunahme dur Geburtsg- | W-rkzeugs\hmiederei besteht, so \chließt fich etwa eine kurze Die verhältnißmäßig große Zahl von Männern bis zum Alter überschuß und durch Zuzug) gekennzeicneten Entwicklungsgang | Skizze der materiellen und ethischen Lebensverhältnisse der Haus- von 20 Jahren, welche zur Ehe schritten, ist in den Städten der Provinzen Rheinland und Westfalen im Ganzen und im industrie-Bevölkerung. Die Quintessenz dieser auf eigenen Beob- Barmen (3,9 pCt.), Elberfeld (2,; pCt.) und für das platte Einzelnen und im Vergleiche zum preußischen Staate und seinen sechs | ahtungen des Verfassers beruhenden Schilderung is, betreffs ' Land des Regierungsbezirks Minden (2,1 pCt.) auffällig, während : östlichen Provinzen darstellen und daher für weitere Kreise von | der rheinishen Hausweber: „ihre materielle Lage is im All: e- die Zahl jener Ehemänner im Uebrigen nur unter 1 pCt. und allgemeinem Interesse find. Außerdem find solche Verhältnisse, welche | meinen befriedigend, theilweise sehr günstig; die geistige Entwicke- höchstens 1,2 pCt. beträgt. Im Allgemeinen ergiebt sich aus | Publikationen der deutshen Geshihts- und Alter=« für Fruchtbarkeit und Sterblichkeit in Betracht fommen, in den | lung is weniger vorgeschritten, da meist die nôthige Schulbildung diesen Daten, daß für die Industriegegenden eine besonders früh- thumsvereine. Kreis der Darstellung gezogen. In dieser Hinsicht ist hervor- fehlt, weil die Gesezgebung, welche keine Administrativjustiz gegen zeitige Eheschließung niht wahrnehmbar ist. ; zuheben : 1) das fiädtische Element im Gegensagze zum platten Versäumnisse gestattet, eine Durhführung des Schulzwanges In 88. 16—18 folgt die Gestaltung der Fruchtbarkeit im S Lande, die Entstehung der rheinischen Städte und die Gestal- erschwert. Das Familienleben it leidlich, die Lebens- und Nah- Allgemeinen und im Einzelnen, sowie das Verhältniß jener Ge- (Vgl. Bes. Beil. Nr. 44 vom 31, Oktober 1874.) tung der Kommunalverfassung m D. C; 2) die Bolksdichtigkeit | rungsweise verhältnißmäßig gut, der Wohlstand mittelmäßig, der staltung zu dem gesteigerten oder verminderten Zuzuge von Von dem Verein für Geschichte und Alterthümer E, einzelnen Städte, der rheinish - westfälischen Regierungs- | Erwerb auskömmlih, aber der Gesundheitszustand dem nicht “außen. Danach haben, abgesehen von verschiedenen S lesiens in Breslau wurden veröffentlicht: 1) Scriptores ezirke und der preußischen Provinzen (S. 8 L). Da hier der durchs\chnittlich entsprechend, weil die frühzeitige Beschäftigung Schwankungen, Rheinland und Westfalen cine Zunahme, | reram Silesiacarum, Bd. 9, enthaltend: Die politische Korrespon=- S n verschiedene sog. öffentliche Besiß (Domänen, | am Webstuhle die Kinder in der Entwickelung zurühält. die übrigen Provinzen und der Staat eine Abnahme | denz Breslaus im Zeitalter Georgs von Podiebrad (1463— e Ms C M e Men U, \. -1,) K dem Immerhin ist aber die abwechselnde Beschäftigung am Web- der relativen Fruchtbarkeit \eit 1816 erfahren. In den | 1469), herausg. von Dr. Herm. Markgraf. Breslau, 1874, der Volksdichti L A 1} i LEN a ein r Bild | ftuhle und auf dem Felde materiell und ethish niht hoh genug genannten rheinish-westfälishen Städten von unter 40,000 Ein- | Jof. Max u. Co. (Hermann u. Tieten). 4. (40 B.) 2) Acta Es Taue 4 gteit, nah eren vis erigen Derechnungen. anzushlagen, gegenüber der Arbeit in ges{lossenen Fabriken. wohnern, fowie in Berlin hatte seit 1816 die Fruchtbarkeit zu- publica. Verhandlungen und Korrespondenzen der \chlefishen L vate Ca e der Jahre 1862—1871 auf „die Im Regierungsbezirk Düsseldorf waren 1868 in der Haus- genommen. Ueber das Verhältniß der Fruchtbarkeit in den | Fürsten und Stände, Jahr 1620, herausg. im Namen des Ver- figes) Ein ohn Ci E p (nah Abzug des öffentlichen Be- weberei thätig 36,000 Personen, also 16% von der gesammten sämmtlichen dargestellten Gebieten für den ganzen behandelten | eins von Prof. Dr. H. ara (X11, 326 S.) gr. 4. Breslau. er in den Provinzen: selbstthätigen Industriebevölkerung (inkl. Handwerk), Zeitraum (seit 1816 u. \. w.) wird auf §. 18 verwiesen. 9) Zeitschrift des Vereins für Geschichte