1874 / 264 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

"— In der heutigen (7.) Sigun ; C ° g des Deuischen Reihs- | Rempli ; ; E °

tages, welher der Bundesbevollmächti _ Mini Kemplin verweilte, is vorgestern" wieder nah Neustreliß abgerei j j ; Präsident Dr. Delbrück und die Pana s erika Sr. Königlichen Hoheit is von Sr. Majestät T aje E d A E daß die von dem Manne bezahlte Hälfte iger, wie au die Staatseinnahmen in diesem Monat im Ver- | der Kollationirung der Grade betrachtet, alljährlich von dem Tage | rei, ferner Postverbindungen in Deutschland und den angrenzendeu Ober - Regierungs - Rath Dr. Michaelis Gehei cheimer | Rußland der St. Georgen-Order vierter Klasse verliehen worden. | Wei preises oder Schäßzungspreises seines Pferdes in der [eich zu September ein bedeutend besseres Resultat, welches in- ibres Ausmarsches zu zählen anfängt. Demzufolge kann der Korpc- | Ländern, Dampfschiffcourse, Reisctouren zwischen mehreren Haupt- gierungs - Räthe Starke und vo ) ' cheime Re- Aus Ludwigslust, & November, wird den „Meckl. | di eise amortisirt werden soll, daß alljährlih der zwanzigste Theil sen noch niht amtlich festgestellt ist, geliefert haben. Der | ral- oder Brigradiergrad den diesjährigen Freiwilligen, da das Auf- | orten Europas, Tarif für Courier- und Extraposten, Wegemaße, Regierungs « Rath Nieberdit A Pagumex - Esche, der | Anz.* geschrieben: „Heute wurde unser Dragoner-Re (S ; A Betrages an ihn zurückbezahlt wird, welche Bestimmung E ammtbetrag der englischen Staats\huld belief sich am gebot auf den 5. November ergangen ift, erst und nach Maßgabe der | Münzvergleichungs-Tabelle, Zusammenstellung der Bestimmungen über beiwohnten, theilte der Präsident Lei Fordinked Zt Blume | durch ein Fürstlihes Geschenk e: 'reut. Ihre Kaiserliche, Hoheit Theil D dahin abgeändert hat, daß alljährlih der zehnte März dem Schlusse des lezten Finanzjahres, auf 749,288,245 L Mat 1875 etheilt Pei Beuel e A 274% cen gun: 2 Sett. om i en Et Sre ( / j ; L Ee L . J : Ä 31. ' s E A 5. Mai 1875 erthe . Gene Sie u. f. w. ; die Gesammtzahl der bewilligten Urlaubsgesuche mit, daß | die Frau Großfürstin Wladimir jzatte demselben ihre Büste in rathe vie E e soll. Da voraussichilih vom Stände- pfd. Sterl, dieselbe hat demnach seit dem 31. März 1859, wo | Der Vize-Präsident des Ministerratbs und. Kriegs-Minister General Eee 25 belaufe, von dencn aber 19 bereits na s L o Miel Manne zum Andenken bestimmt. Ihre Königlichen Hoheiten den, ift seine Teile ai N edeutung werden gefaßt wer- dieselbe 830,757,193 Pfd. Sterl. betrug, um mehr als 80 Mil- | 7 N “E. de Cissey. erloschen sein würden. Hierauf wurde in die dritte A g T roßherzog und die Frau Großherzogin hatten-dann ent- schon jebt so gut als ledi Jung Der neuen Mititärorganisation ionen abgenommen. A Der Finanz-Minister wird nach Eröffnung der Reichstags - Angel it des Geseßentwurfes,| betreffend die Einführung der nd s ihre Büsten hinzugefügt, und heute war eine Depu- Ie O Do erige a velrnciten, Der Gegensaß zwischen der protestantischen und römish- | Kammer einen Gesegentwurf, betreffend neue Steuern zur E E gen eiten, L münzgesege in Elsaß-Lothringen (S. Nr. 256 d. Bl), Obers es Offizier-Corps, geführt vom Regiments-Commandeur | „,, Niederlande. Haag, 9. November. (W. T, B.) atholischen Kirche fängt in England an ein immer schärferer zu | Deckung des Defizits im Budget, vorlegen. Unter denselben be- Der Haushalts-Etat des Deutschen Reihs für das eingetreten. Der Abg. Simonis führte Klage über de. ir E ), erst-Lieutenant von Willisen, aufs Schloß befohlen, um das | Die Regierung hält dem Vernehmen nah ihren frü- verden. Am 7. fand in Glasgow eine große Versammlung | findet ih eine neue Steuer auf Versicherungsgesellschaften Jahr 1875. Lothringen herrshenden Geldmangel. Es sei ein Uebelstand, E entgegenzunehmen. Es wird das ein shöner, kostbarer | ren Standpunkt in der Münzfrage aufrecht k att, um den Sympathien mit den in Deutschland gegen den | aller Art. E daß man nur eine einzige, die Goldwährung habe. Frankreich chmuck für den großen Saal der Messe werden“. O es niht für angezeigt, {hon jeßt eine Vor- 11ltramontanismus befolgten Politik Ausdruck zu geben. Von 9. November. (W. T. B.) Wie der „Moniteur“ er- 10) Im Etat D. S S Pau le iie e Gta Rib fei durch. die Institution der Doppelwährung vor Münzkrisen Sachsen-Weimar-Eisenah. Weimar, 9. Novemb De Ar die Einführung eines neuen Münzsystems einzubringen den Rednern, unter denen ih mehrere Parlamentsmitglieder | fährt, sind die Belagsstüke für die Antwortsnote, | 33900 M. Einnahmen (+- 1530 M.) Und 351 540 M. Ausgaben

2s er, ie definitive Entscheidung in dieser Frage und die Aenderung befanden, wurde auf die Gefahren aufmerksam gemacht, welche | welche die französische Regierung auf das leßte \panishe Me- | gusgeworfen. Unter den Mehrausgaben (30,174 M.) befinden \ih lishen Volke durch die Proselytenmaherei der Katho- | morandum vorbereitet, bereits vollständig gesammelt. Sämmt- | 19,800 M. für 2 neue Rathsstellen.

b j u je R ei

CesGüht E E uin E A aosies Verlusten e "ide e h S ßherzogs und der Großher- | der Währung dürfte vielmehr vorläufig noch hinaus b dem eng

i M 1 * 00 g astchende Mittheilungen aus | werden, IoDen lifen drohten, sowie auf die der römischen Kirche zuneigenden | liche von der spanischen Regierung aufgestellten Beschwerdepunkte 11) Etat über den allgemeinen Pensionsfonds für das Jahr 1875. Die bisher in den Etats der Verwaltung des Reichsheeres, der Ver-

festhalten oder wenigstens das deutsche Geld Florenz zugegangen: A j ie B S GelDes nam Gisad G a L E VAIOL Ble Don Tendenzen, welche fich in der englischen Hochkirhe geltend zu | sollen in der Erwiderung eingehend erörtert und dur authen- Ï waltung der Kaiserlihen Marine, des Reichskanzler-Amtes, des Aus-

Lothringen herüberkomme, dem Lande nit zu ei s Herrschaften Venedig, um i

Betrage aufzwingen. Der Abg. Dr. Been. Sorabierifiei here Die sehenswerthen alten Kiben, T: Bologna zu begeben. Vér e Laie und Irland. London, 7. Novem- machen versuhten. Schließlih wurde beschlossen, die gefaßten | tishe Dokumente widerlegt werden.

scilderten Mißstände als nothwendige Ausflüsse aus E E die Bibliothek nabmen den Falaenbon D E E ad D E Fj N n Der N November der Jahrestag Resolutionen dem deutschen Botschafter zu übermitteln, was au (W. T. B) Der „Agence Havas“ zufolge hat die Re- wärtigen Am des Rechnungshofes N es M NE N

gangszuftand, welche zu beseitigen nicht in der Hand der deutschen | 2arauf fand ein Ausflug von 24 Stunden nah Ravenna statt. A Lung wiede vors neuerdings geschehen ist, damit derselbe fie dem Deutschen Kaiser | gierung noch keine offizielle Bestätigung der von Madrid ge- | ! h Wartegeldern) für Offiziere und Aerzte des Reichöheeres und meldeten Nachricht erhalten, daß Don Carlos auf französisches der Kaiserlichen Marine, für invalide Soldaten und für die Reichs-

Gesetzgebung liege. Ob Frankreich vor Münzkrif ( Das leb l gestern in London wie in den Provinzialstädten durch d Z die Mei der \hottishen Protestanten zustelle. Als eine ( enb hafteste Interesse wurde den f i : ch das her- als die Meinung de ô girisen bewahrt bleiben i} en zahlreichen berühmten alten | fmmlihe Abbrennen von Feuerwerken und Anzünden von Nach den lehten der „Agence“ zuge- | beamten, sowie zu Unterstüßungen für pensionirte Militärs und Reichs-

werde, sei abzuwarten. Die erhobenen Klagen li S ; Bauten, Kirchen, Grabmäler eGTt ; ite ¡ weitere Aeußerung dieses antipapistishen Sinnes sind die Sym- | Gebiet übergetreten sei. man hâtte die französische Doppelwähritng, In Gar R 31. Oktober u Ahre Khaialichen, Seheln pee Rue E ae E e Cawbridge wurde die übliche | pathien anzusehen, welche bei der am 27. in London abgehaltenen | gangenen Meldungen aus Spanien soll Don Carlos noch gestern | beamte, bezw. für die Hinterbliebenen von Militärs und Beamten Am en Es gehe aber doh nit an, in einem deutschen Florenz fort. Hierselbst waren gestern die Höchsten Séetsiasten wurde bee Jahrestag, S ‘daselbst i E geseht. In Lewes Versammlung der Anglo-Continental Chur Society as N die Vorpostenlinie seiner Armee inspizirt haben. find hier erstmalig zu einem besonderen Etat zusammengestellt. Be-

e u T “t 4 . S f 7 142 . 2 4 f izt i E i 0- ) i 15 i pf î ‘eits ei Ff des Rei S ( S I fc S für S L die Eise, wün nok O bestehen zu laffen. Sie, Maria L Ku f e Angen Hoeit der Frau Großfürstin „großen Demonstration und nicht unhäufig Gu Ben Muttgen seren MnGgCiprdEn A n Reainbamensralienen: hat nicht “a sf ee "arlistisE t See Lota n 0 d. M. für benikhis lrt i g Mey im Ressort der der Vogesen und O eis cie E O Dejeuner bei N Ale rhöhsten N a, E Hoheit das Ds E L u n e nicht gefeiert, weil in der Stadt 6s der katholische Klerus nicht fehlen lassen, der sich namentlich rvieder Un Schüsse gent én. p E Cinilverwaltuug A mit Ausnahme A auch jeßt auser Betra A e von den Mißstä ; f ene : annam. 1S Zyphussieber ausgebrochen is. Hr. Whalle iten- i O des Herbstsemesters an den irishen Hochschulen ; ; E benden, im Einnahme-Abschnitt des Reichshaushalts-Ctats aufgefuhrien würden, iee g ; n O getroffen n ggSraunshwéig, Braunschweig, 7. November Q E feierte fas Jahrestag durch i alen Bonfits uf be E E S Cane T eltt fatbolisGen U iversität S E eater ani E 2) O e din Verwaltungen der Poft, a Be ao I Aas äußern. Wenn man fi auf den e i: i 1 isfon räfident des Obergerichts, Dr. jur. Trieps in Wolfenbüttel, ift en Trever-Hügeln, das meilenweit sichtbar war. in London, über das Verhältniß dieser Lehranstalten zur Kirche Ee E E E at E aanetrad ies Ie Be 1875 die Periode des Paus ; d E Sibi , 1 E T ' js 5 S A z / j Î y - î Sgevracht Wurde. C O0 Di e Des \ch- fielle;- werbe - tent - finden, 00 e G, 1 des Möglichen | unter dem heutigen Tage zum Mitgliede des Ministeriums Der Großfürst-Thronfolger von Rußland hat äußerte und die unbedingte Superiorität leßterer der Wissenschaft cesco Natta aus Alexandrien, verhaftet, Die Polizei hatte er- | Ver n der Militärverwaltung aufbört, f Gefths Teig Sinbernis ad L 14: . : r « F A 1 . I + Fns ua I - Ur V j D ) Tee Le O inderntiB erfülle. S , _daß _ Geseg das Mögliche | und gleichzeitig zum Geheimen R b ; °® | fih mit scinem Gefolge zu einem i E 6 fahren, - daß er der Inhaber dex ganzen Korrespondenz der In- | quanum? Le iat t en Etata ber n T E G Der „Bundeskommissar Geheimer Regierungs -Rath | Präsidium des Se ogli / gen Zol ernannt worden. Das | Gräfin von Aylesford j Besuche des Grafen und der gegenüber in Anspruch nahm. N 2] ternationale mit Italien war und sie entdeckte dieselbe auch in mehr, auch die bisher in den Etats der Verwaltungen Les Reichs- von Pommer-Esche wies ebenfall 9 Herzoglichen Ministeriums wurde dem Geh s Y nah Pacington Hall, woselbst z Die gegenwärtige Lage der arbeitenden Klassen i} eie : S heecres und der Kaiserlicen Marine ausgebrachten Pensionsfonds, fo- monis als ungerechte E s Bn „des Abg. Si- | Rathe Schulz übertragen. CMmen | wärtig der Prinz und die Prinzessin von Wales weilen begeben | wenig ide iu dem allgemeinen trüben Charakter der enç- dem Quartiere, welches Natta früher in Florenz bewohnt hatte, | wie die damit verwandten Unterstüßungsfonds für Pensionäre und stände würden auch dadur keineswegs fas. vestegenden Miß- Sachsen-Coburg-Gotha. Cobura g 9 ' Die erste Kabinetsberathung während der Parla- lischen Industrie entsprechende ; von allen Theilen des Landes, | vermauert. Sie ist ein wahres Arsenal von Briefen und Doku- | Hinterbliebene von Beamten 2c. aus den betreffenden Etats aus\cei- ma Dée D A )- teinedivegs gehoben werden, daß | Der Serzdg rg-Gotha. Coburg, 8. November. | mentsferien wird, dem „Daily Telegraph“ zufolge, am n | ‘entli E De Grardectaditizilere liefon fortwährend: Bee | Menten, die bei den vieles eht schwebenden“ Prozessen gegen ver- | den zu lasscn. Eine Aenderung in dem bisherigen Betriebe der Ber- Jeit: die Mitanten E sei O ais t Q hiex E vorgestern Mittag aus Schloß Waldsee wieder S 9. d. M., stattfinden, dem Tage M in pie | Tchte bér érbaitseistellikgen int \so feiern im Südwesten von haslete: Mitgliedor der Ineengnonaie sür M gr e a eas ui e L O 2 E e D ck ' es gar nicht vorhanden. N Í töniglichen Minister die i A , E A A N C ; F rihter vom größten Werth sind, weil sie Licht über alle Ver- | rihtung diescs Pensionsetats nicht beabsichtigt. Die Penfionen be- La Abg. Sonnemann war zwar auch der Ansicht, daß an Gestern ist das Volks\hulgeseß für das Herzog- | hall fein werden A MeE Es 10 e Guilb- } Lancashire 15- bis 16,000 Kohlenarbelter, in Nordiwales haben ANGENGN N Inecaotianal ‘in Hu Italien verbreitet. So | laufen fi für die Verwaltung des Reichsheeres auf 21,625,918 M. em Verhältniß der Umrechnung der Münzen nichts | Um Coburg vom 27. Oktober d. J. zur Publikation ge- (Monatsüberfiht Y die Schieferarbeiter, in Südwales Kohlen- und Eisenarbeiter, in | eht nächstens cine Prozeßverhandlung in Florenz bevor, in | (4 2,056,735 M), die Marinevewvaltung 191,449 M. (+ 32,692 mehr geändert werden könnte, fon tatirte aber daß der langt. Dasselbe besteht aus 100 Artikeln und handelt a des vergangenen M ersi Jt für Oktober.) Auch während | Schottland die Arbeiter an den Hochöfen und Handwerker der vel 6 G1 Anbividuéen als Mitalteder der: Internatioualen 'auf- M.), die Civilverwaltung 98,645 M. (+ 34,455 M.), sonstige Pen- Mangel an Gold- und Silbermünzen, wie er sid bi Aufgabe und Einrichtung der Volksschulen d E = Dergang E. onats verweilte die Königin in Balmoral | verschiedensten Art die Arbeit eingestellt. In Verbindung damit steht n: 7 3 sionen : 486,000 M. (—- 90,000 M.) für die Angehörigen der vor- überzeugt habe, allerdings ein ' : i selbst tung zur Errichtung, Erweit julen, von der Verpflih- | von wo ihrer Rückkehr nah den neuesten Bestimmungen erst die Zunahme der Auswanderung, welche sich jeßt, da in den Vereinig- treten, E : 5 L maligen \{leäwig-holsteinishen Armee und 976,500 M. für che- die Erwartung aus Ar n großer sei, und spra schulen, von de Es j weiterung und Unterhaltung der Volks- | gegen Ende November entgegengesechen wird. Am 20. fand d i: Staaten ähnliche Zustände ivie in land herr\ck en, vorzugs- In Neapel sind wieder mehrere Camorristen ver- | malige französishe Militärpersonen, zusammen 23,367,912 M. / die Regierung dafür forgen !' der Schulpflicht, von der Ausbildung, Anstellung selbst cine Sizung des Geheimen Staatsraths statt ie weile nad Australien wendet g : I L ha‘tet und Inseln im mittelländischen Meere ihnen als Zwangs- | (4 2,213,882 M.) A / E ch @

werde, daß A E d Fs; Aus j s Han- ; S : s i L L A / ß so bald als möglih, wenn möglich noch vor “a ian ais und Pflichten der Volks\chullehrer, von den | außer dem Lordkanzler, dem Herzog von Richmond d delsamts ergiebt sh, daß im S E A aufenthalt angewiesen worden. 12) Die Ausgaben des Reichs-Invalidenfonds stellen si, ren, so wie von den Schulbehörden. Außerdem | John Manners, auch der Prinz Leopold, der bei dieser G O eau C E t a nachdem die zur Aufstellung eines speziellen Anschlags erforderlichen

va / Selegen -

deli L Sa 185 G p | s 1 eine großere Anzahl von Gold- / N be W. T. B.) Bisher is das Ergebniß und Silbermünzen nah dem Elsaß eingefü | wird noh die Erri er Fortht ; d Irland 316,672 Per s dert sind, eine Zahl -+ November. (2D, e) DiOyer 111Das VLgeonti : S 19 R i eingeführt werde. N 9 ie Errichtung einer Fortbildungs N cit ( Î 2 und Irlan , 672 Personen ausgewande n, ay, R Fniti N 11 f n Erfahrungen gemacht sind, jeßt um 9,126,130 M. niedriger als die

gefüh achdem gs\hule angeordnet, | hcit in den Geheimen Staatsrath eingeführt wurde, bei- von 193 Wahlen definitiv bekannt. Nachwahlen find nah N Etat E M N eure Lämlidh auf 28 870,748 M,

der Abg. Simonis dem Abg. Dr. Braun repli{zi ; welche di : s che größer ift, als die i d eines anderen Jahres \eit 1854 i ; - T Ü Í ¿ un re [i irt und it ) ie aus der Nolfks hule entlassen v C Z è L ; t wel Je großer il, als Di1e irgend eines an eren Des [et ! is {eb vi 2 Bezirke -Her- M r E N A auf das politishe Gebiet pare Taug zu Vesudjen verpflichtet E es der Königit erlösses e Es E E ius De M N ih, Bon den Gavühlten gehören 78, der eten, 13 dem | mit der eiten Anb 26040 M lelen versucht habe, versicherte der Staats-Minister Nr erer Weise, z. B. durh den [mäßi A : / er das bei dem Schlusse der leß- Während früher die Mehrzahl der Auswanderer aus Irländern ! N 2 2 E S 13) Zu Rayon-Entschädigungsrenten sind 25,040 V.

ident Dr. Delbrü ; h j 1019-4 inister Prä- | ck ld R N LEN Lege mäßigen Besu einer | ten Session auf den 23. Oktober vert zar Tas : e Ee rehten Centrum, 31 dem Centrum, 19 dem linken Centrum und ¿ E E Ba RE fi r, Delbrü, daß die Reichsregierung, soweit es die Lage Schule mit höheren Zielen für ihre Fortbiidung genügend | bis zum 16. Dezember vertagt wird. M Vet a beant nes I Tie gane Daimler e N A 50 der Linken an. Von den Kandidaten, welche noch zur enge- E Zu e nen liefern: 1) die Zölle und Verbrauchss

gestattete, das Ihrige gethan have, um dem Geld ; gesorgt ist. Di fi S n s in und übertraf 1873 4hre Zahl die der ersteren um nahezu 50 i E Od l

, ge n habe, manael G ( AE lie Auffiht des Staates s O2 F : : ein und übertraf 1873 Zah i rste zu © E i / | n Ó Tz l R A M

ten, wes R ma M V C | Muteiar sone D ne dem Su este E | r a Da i P Dns ven, Mas tej Ÿ Prt Bde L Me n a rae | Peel n, Le Sdanaah pon Mena Wen Cagnazors | dean Jl 187 ua Pee De ein wurde é i f C E D 1 andítä Ï : u t e ausÈ de i- ereinigten Staaten fh Für Einwanderer immer ungunsU- L Cen iS L O eet C e i Via L R IOR'AOC

der Reihsmünzen im Elsaß as E Aba, e ae demnächst weiter Sur E Sbutinte gnd Landortschaften en nah London zurück. Der Prinz hat die durch ber Tre qu - (éftáltenden Verhältnisse ‘ist indessen in den seblen Jah- | Und anderen Parteiführern ijt gesihert: Ahrolio Sali ams O es 4 es R e id A. A T 3

E R E Simonis, worauf das Gefes bei Schluß Coburg werden die Funktionen des Cu u g ae E R erledigte Stelle eines Großmeisters | ren, wie die Auswanderung, so auch die Rüwanderung n Due As 9 d U Abends, meldet: | (+ 5,218,380 M\), die Salzsteuer 32,995,080 M. (4- 644,610 M),

2E attes nah den Beschlüssen i i vorstand in Ausübun ] : A A S S: E ogen angenommen. Am 15. w | in beträchtlihem Maße estiegen und belie O De O L O E * | die Tabakssteuer 1,142,850 M. (+ 123,390 M.), die Branntwein-

ändert angenommen S sen in zweiter Berathung unver- befugt, bis ¡ite fnftcine Es g S bunte 0e Su N u von einem Prinzen pt Zahl e R S gie “abre 1873 U | 86,416 E A U übecalen E et flaiér 32,541,990 E 1780320 M.), die Brausteuer 13,113,780 M.

B z E als technische Mitalieder des : Sn Ipettors| S aljerin von Rußland traf am nämlichen Ta | Personen, während sie noch 1870 kaum mehr als die 2 2 A E E A6 0 | (+ 1,388,010 M.), Averse 4,057,920 M. (+ 138,240 M).

N Da E des Innern hat in einem Spezialerlaß | weiter A i lan S anns unan die Ephoren | în Begleitung des Großfürsten-Thronfolgers von Livadia f Bills betrug. T elen Auieider deuten is darauf hin, | 89 gur Opposition, die Parteistellung einiger anderer ist unbe- 2) Die Wewselstempelsteuer is im Etat pro 1875 mit

- va Mts. den Amtsvorsteher nah $. 54 K. O. für | Gehaltsverhältnifse der Volksschullehrer Hülget haben au die Dai ein. Die Kaiferin von Oesterrei verließ am 1.. Ok daß in nit zu ferner Zeit die englische Industrie einen neuen kannt. Nachwahlen sind in 200 Wahlkollegien erforderlich. 6,838,770 M. Einnahmen, dem dreijährigen Durchschnitt entsprethend,

E ú U è ihr M ‘M Ho L aa C E j k : i: Z z ; c arfchlag 0 . Nach Abzi r Antbeile der Landesregterungen 2c.

Hülfslehrer 2c. ihre Rege- | tober nah mehrwöchentlichem Aufenthalte Steephill Castle auf Aufschwung nehmen wird, es dürften dann die Ursachen der | Dänemark, Kopenhagen, 9. November. Die erste E O M rene Eini

Berathung des Predigergehaltsgeseßes kam gestern im Folke- 3) Die Post- und Zeitungêverwaltung gewährt nah dem

L / Sr E aft uis B l h i j - i ] : ( r [ ; U d ufl ch t [lt L l t î t die } \ g T, ] \ ) 2 A , 3 rh 04 T s ( E 2A L . Ç di

des Landes von selbst wegfallen, und den jeßt in hohem Grade 1 U 4 dern überwiesen. Heute wurde der Entwurf der Linken demselben | Mehreinnahme licfert hauptsächlih das Porto (85,800,000 N.);

auf das Stimmrecht, welches ihm außerdem als Vert ; ; A AR Guts- oder Gemei ir ibr Î Bertreter eines | jahre mit 1650 Mark, in den drei übrigen Stä 4 S RGes / e Amtsaussüssen h N ie “Ste S in den | mit 850 Mark und steigt bis zu 1450 Mart: in Be L vom 6 Otto e L N Depesche aus Sidney lästigen sozialen Agitatoren der Boden unter den Füßen ent- l V j 1D 2 nnayme lcfe : ( 2 Orts\haften mit gleichem Stimmverhältnifse béfeña 1 E schulen erhält der Lehrer zunächst 690 Mark mit freier Wohnung, Fidschi-Infeln an as Ge H ; a Unüedingle Abtretung der zogen werden. i i E i Aus\chuß überwiesen. Der Kultus-Minister war zugegen, nahm | selbe ift E M. zum Dent gebracht , E l scheidung in die Hand des Amtsvorstehers A aan ie Ent- | der höchste Betrag ist vom Anfange des 21. Dienstiahres mit | Hercules Robinson, erfolgt Late A britischen Regierung, Sir Die aus Indien eingelaufenen günstigen Berichte haben | jedo nicht das Wort, : E 2 O A e M De a E ann, ¡ey Mae unvermeidliche Folge der Bestimmungen der Ss 51 N N eine | 1050 Mark bestimmt. Das Gesetz tritt mit dem 1. Januar 1875 | tiven Kreisen und im Justizweser A Siaiae en administra- eve Meng n Gar ne alier De Le A) E 4 s E E E E S n 10 788,665 M (+ 984 398 M J: verbleibt | Nach Hinzurechnung 54; do gebe das voraussihtlih nur selte Vorko: r, 1 und | in Wirksamkeit, C gierung auf den Insel A vollständige provisorische Re- schliiben tafel: Anfangs deg Bana Wurden M0 a Uh, Su ines Teri geltates O: Die m als Groß- von 21,294 M Beiträge Bayerns und Württembergs zu. den Gentral- Falles um fo weniger zu Bedenken Bex [aff I LübeŒÆ, 9. Novemb Lüb N neuen Tarif, wel d E Und Steuern, sowie einen 600,000 Menschen an den Unterstühungsarbeiten beschäftigt, | offizier der französischen Ehrenlegion verliehene Dekoration an- | posten Und Abrechnung von 1,400,000 M. zu cemeinsamen einmaligen Kreisaus\huß kraft seines Aufsichtsrehtes E E rathung befindliche Bu drei E e E Ne geführt Der Do Uar E D E E ähnlih ift, ein- | doch sind letztere seit der Mitte des Monats eingestellt worden. zulegen und zu tragen. - Ausgaben bleiben 10,759,227 M. (+ 981,399 M.) Ueberschuß der | i L S | - j e e S 5 wird | z / e ouverneur ge : : L 2 atsmäßigen Einnahme ua E Ee im Stande sein werde, etwaige R L nah mit einem Ueberschuß von ca. 86,000 S R der Einnahme lautet nicht ungünstig. Kotia Kae Franfkreih. Paris, 7. November. Der Kriegs- | Amerika. Montevideo, 6. November. (W T. B.) Nah E D Die E ist auf 12,115,800 M. gen zu beseitigen, E : abschließen. Dies ungeachtet des Wegfaiües bedeutender tovau Yat eine unterwürfige Botschaft an die Königin gesandt Minister hat an die Truppen-Kommandanten folgendes Rund- hier eingegangenen Meldungen aus Buenos-Ayres war eln | „der 1,448,100 M. weniger als pro 1874 veranschlagt worden, weil E Bundesraths-Bevollmächtigte, Geheim-Rat innahmequellen (Accise, Inferatabgabe) in Aussicht stehende in welher er die Interessen seines Volkes ihrer Gerechti Feit \chreiben erlassen: : Geschwader der Insurgenten vor der Stadt erschienen, gegen welhes | nach den Erfahrungen der leßten Zeit ein derartiger Einnahmeausfall Stichling, iff nach Weimar zurügerels M -Rath Dr. | günstige Resultat wird insbesondere det höheren Dividende ver- und Großmuth empfiehlt. g Paris, den 31, Oktober 1874. mehrere Regierungsdampfer ausgesandt wurden. E Der In- | zu erwarien steht. Da die fortlaufenden Ausgzben 15,469,769 M. 2A E Miberiver E O welche die Lübeck-Büchener Eisenbahngesellschaft für das | ; Der Gesandte Großbritanniens in Madrid Hr. Layard Min lieber General! Im Augenblick, da die Einjährig-Frei- | surgentenführer Arredondo foll in der Provinz Men- | (+ 1,016,489 M.) betragen, so erfordert die Verwaltung einen Zuschuß Rath Dr, Fri M ember ist hier der Geheime Ober-Tribunals- aufende Jahr zu geben im Stande fein wird sowe auch die ist am 4. von dem Marschall Serrano behufs Ueberreich Í willigen si bei den Truppenksörpern stellen, denen sie zugetheilt wor- doza von den Regierungstruppen geschlagen sein und 200 Mann | von 3,393,996 M. (+ 2,464,989 M.). Unter den einmaligen Uus- ) Vr. Griedrih Rathmann gestorven., H Wi: g der sämtlichen direkten und indirekten e Kreditive empfangen worden. Die Regierung hat 2 V D, S Ar E Me O S Ma E Bienstgebä be 0 Dr ia S E E L aben hierbei als mitwi : : ofe i j N “H Z S aran zu erinnern, daß sie übex die genaue Befolgung der Vor- ü L a ; j Vienstgebaudes 1n Breslau auSgewor,en., / N Es Plymouth igen A it am 6, November cr. in : / s Die E E R A a N En bei dem päpstlichen Stuhle beglaubigten \chriflen vom 29. Oftober 1873, wachen müssen. Sh habe in der _ Asien. Nena Sahib is, wie aus Agra telegraphirt 5) Die Eisenba hnverwal tung hat „O „N. : ihre Arbeiten vollendet. Wi g s\chusses hat Die große Ausdel As S That vernommen, daß diese Weisungen nicht immer oder nur un- wird, nah Cawnpore geführt worden behufs weiterer Unter- | (— 810,000 M.) Einnahmen, 28,962,190 M. (— 239,871 M.) Aus- Bayeru: Müngen, 8. Novemb H d det. lie man vernimmt, werden in dem | gz groje Ausdehnung der Geschäfte im Finanzressort des vollständig beobachtet worden find, was der Justitution des Frei- | suchung bezüglich seiner Identität gaben, 7,067,850 M. (— 570,129 M.) Ueberschuß. Als einmalige Königlichen Staats-Ministeriums: E er. Ein Erlaß des can erselben zu erstattenden Bericht mehrere wesentliche Aende- Postdepartements hat die Errichtung einer neuen „Finanzsekretär“- i willigendienstes nur {aden könnte, und cs ist von höchstem Belang, ; Ausgaben sind 285,650 M. (— 45,280 M.) für die St. Gotthard- bestimmt in Betreff der Herstellung N vom 31. v. Mts. brate Lln, Insbesondere soll die seitherige vor- S nöthig gemacht, zu deren Beseßung, wie man vermuthet, der daß dergleichen sich in Zukunft nicht wiedechole. Jch ersuche Sie Afrika. (A. A. C.) Die neuesten Nachrichten von der Gold- | Eisenbahn und 13,600 M. (+ 799 M.) (3. Rate) zur Amortisation Straßen- und Brüctenbauten, welche in d Nes für die sold En bi atigfeit des Bürgerausshusses aufgehoben und isher im Schazamte angestellte Hr. A. Blackwood ausersehen ist daher, die unter Jhren Befehlen stehenden Corps-Kommandanten | küste melden, daß dort völlige Ruhe hertshe. Der König von | des Kaufpreijes der Eisenbahn Colmar - Münster ausgeworfen. (am 1. Januar 1876 beilanendew S as Budget der XIII, E e in die Bürgerschaft selbst verlegt werden, welhe zu dem Bei der für Northampton vorgenommenen Ersaßwahl für aufzufordern, sich in allen Stücken an die Vorschriften des evr- | Aschanti hat, nachdem er sih machtlos gefunden, seine Oberhoheit über | 54,414,876 M, die außerdem für neue Eisenbahnen ugen Os find, daß der Kostenbed Deer en) Finanzperiode aufzunehmen 1nde jeden an sie gelangenden Senatsantrag der Regel nah i das Parlament hat die konservative Partei den Sieg d wähnten Reglements und des ihm beigegebenen Nundschreibens | die Adansi-, Djuabin- und Lecquahstämme wiederzuerlangen, steht (S. unter 12) die entsprechende Einnahme aus dem Reichs- / E Ls edarf in Reichsmark auszudrücken sei. zwei nach einander folgenden V : J in getragen. Wie sid s der g Davon zu halten. Es wird ihnen hauptsächlich anempfohlen, darauf zu F b x d würd h fei di Eisenbabnbaufonds gegenüber. u dei 1 In Ee der Angelegenheit des Ständehauses | zu beschließen hat Dex Mae E N Via ersehen läßt, ist derselbe indes Dot Sie bbn achten, daß die bedingungsweije Angeworbenen sith keiner besonderen e amen P Ei 6) Unter Kapitel 6 sind 1,590,168 M. E 917,703 M.) v er- e or D Wf D Mi : M4 ; ca : ta. tesem Vor- ; N elle dem Zwi Ç ezei fr d fe arauf »estel) keine | 2 L/E ; S, 2 ichiedene Einnahmen zusammengefaßt, die wir bei den eiuzelnen entsprechenden Roftenvora a länr lera La mit den E E für minder wichtige Sachen éine beshliekende E Liberalen, welche in dieser Stadt bei weitem die Maj ctt E L ata Dab L Leluiauen feine Handelsleute aus Aschanti und den umliegenden Dörfern be- Mir eis indin be Es bleiben hier nur noch hervorzu- den, wovon der eine einen völlftändigen R A en resp. wer- Da Lebends ehalten. Außerdem beantragt die Kommission M en, zuzuschreiben. Während auf den konservativen Kandidaten Privatwohuungen miethen, und daß nur in Lusnahmefällen \{chweren \ih darüber, daß sie von den am Prah stehenden Houssas | heben 152,640 M. Beiträge von Elsaß-Lothringen zu den Ausgaben deren Stelle, als der des biahèriten Stand eubau an einer an- E L ichen Abnahme der Zahl der lübeckishen Bürger da- erewether 2176 Stimmen kamen, erhielten der Kandidat der Ürlaubsbewilligungen für länger als 24 Stunden gestattet werden. | geplündert werden, und in Folge dessen sind viele nah ihrem | für das Reichskanzler-Amt, den Rechnungéhof und das Reichs-Ober- dere einen Neubau des lehteren betrifft Os, und der an- 4 E, s GURNIONN, daß allen lübeckishen Staatsangehörigen gemäßigt liberalen Partei 1836 und der ultraradikale Kandidat In gewissen Corps hat für die Freiwilligen kein besonderer | Lande zurückgekehrt und nur ein kleiner Prozentsaz is weiter- Handelszericht. ] A : M Pläne den Kammern \chon nah ik : 8 aubt, daß beide e ye das 25. Lebensjahr erreiht haben, das lübeckische Bürger- 1766 Stimmen. Die Verkündigung des Resultates dex Wahl Studiersaal eingerichtet werden können. Ohne die diesfälligen | gereist. Es heißt, daß ein europäischer Offizier so bald als D Reichs-Invalidenfonds 28,870,748 M. Einnahme. M ) ihrem Wiederzusammentritt im | recht von selbs ohne weitere Kosten und Umstände ) 8 welches von der versammelten Men ; : al, Schwierigkciten zu unterschäßen, dringe ich ernstlich darauf, èaß | möglih nach dem Prah gesandt 1werden wird, um die Houssas (S. Nr. 12 der Ausgabe.) L S onat Januar werden vorgeleat d stände verliehen wird. ; i enge mit deutlichen Zeich T Nt a G T (ihr ck a) ) Prah g ! O } : 8 s T: 550,034 M gelegl werden können. der Unzufriedenheit aufgenommen wurd K n die diesen Punkt betreffende Bestimmung des ministeriellen Rund- | ngch Möglichkeit in Schranken zu halten. Der Mangel an 8) Ueberschuß aus dem Haushalt 1873 37,990,03 ; fah zu ernstlihen Unruhen, fo daß | sh E A va a: b R Verhalt: N U E A Offizieren ist der Grund, warum nicht jeyt einer dort ift. Die E g úr die St Gotthard-Eisenbahn find abzüglich der t bleibe. as Ve ‘eiw mute , : z 2 E Z s : die St. C - (F C züglich) N MOE Aan g E e San Djuabins kommen häufig nah Cape Coast Castle, aber da fie | unter Nr. 5 der Einnahme erwähnten 285,650 M. noch E an icrau

Sachsen. Dresden, 9. November. D j N . Der Prinz Gustav Schwei ane 2 z weiz. genöthigt sahen, die Aufruhrakte verlesen zu laffe 8 ; Ma: ; z n bis jeßt Allgemein tes genannt werden. Dessen un- M : a Se Pt L Ó N O Ee ah O a ien ia mas knapp an Gold sind, beshränken sich ihre Ankäufe hauptfählih | (— 288,016 M.) als einmalige Ausgaben auêgeworfen.

von Wasa ist heute Vormittag von Old o A B 6 j denburg hier eingetroffen ern, 6. November. (Wes. Ztg.) Die Ver- iri : , getrof ) Truppen zu requiriren, bei deren Erscheinen die Ruhestörer in- geachtet find einige bedauernswerthe Ausnahmen eingetreten, und ih : : ; e : ; ; habe die nöthigen Besehle ertheilt, um in Zukunft allen ähnlichen auf Salz Das Vertrauen is noch niht ganz wiederhergestellt. | werden 969,023 M. Beiträge verschiedener Bahnen wieder vereinnahmt. 10) Der Gewinn des Münzweseus ist auf 7,800,000 M.

und in der Königlichen Villa in Strehlen handlungen des Ständ i i i abgetreten. a anderaths über die neue Militär- : ; Nah dem Bericht über die Thätigkeit des ch{i organisation haben, einige unwesentlick L HOr- | dessen auseinandergingen. An dem nämlichen Tage, 1 aug es sächsischen | der Redaktion. des Natiönal ] je Abweichungen von | verloren beide Häuser des Parlaments Pee Äliecäpräsdenie Aa A Taecien S fs gute ie R ea ads Am 28. v. M. sollte in Cape Coast “ein großer Kongreß 29 (4 2212905 M) i y müssen sich durchaus sagen, daß sie es ihrer Auénahmestellung ihren | Häuptlingen abgehalten werden zu dem Zweck, ihre Ansichten 242,000 Mi.) veran]chtlagt. : ; 4 11) Als Zinsen aus belegten Reich sgeldern sind 9,380,000

Militär-Hülfsvereins als Königlich sächsi rat i i : j L N s abgerechnet, noch : der Kaiser-Wilhelm-Stiftu glich sächsischer Landesverein Hauptbeshlüssen geführt M Gere , noch zu drei | das Oberhaus durch dén Tod des He ; ftung für deutsche Invaliden L4H ssen geführt. Der erste betrifft Art. 103, welcher zu Anfang des Jahrhunderts seine Plah n T e Kameraden gegenüber schuldig find, diesen das Beispiel der Arbeit und | über den Sklavenhandel und andere Fragen kennen zu lernen. M. 45 172800 M) zum: Etat gebracht - o nr ) Endli o ih I s ei j E ._ (4+ 9,178, ; n (Etat gebracht. der guten Aufführung zu geben. Endlich lenke ih Jhre Aufmerksamkeit Der Gesundheitszustand der Küste bessert sich; aber der Handel 2 Als , Ne Gn LL de h Sf aur Deitinia Hualiees

auf die Jahre 1872 und 1873 betrug di er Dauer der Rek Ania g die Zahl der von dem er Kekrutenshulen handelt, für die der Bundes- 7 y / des nommen hatte, und das Unterhaus indirekt durch den Tod des auf die Nothwendigkeit, sih von dem allgemeinen Bildungsgrade der eben | ist nicht sehr lebhaft. Ausgaben werden beansprucht die französische Kricgsfkosten-Entschädi-

Vereine im Iahre 1872 Unterstügt j rath 52 Tage b : Nati en 770, im Jahre 1873 aber , age veaniragte, der Nationalrath aber nur 45 T j i / Tage | Lord Forester, in Folge dessen der Bruder desselben, General zugelassenen Freiwilligen zu überzeugen und zu konstatiren, ob auch die- O M Lde Meidhs » Festnugs « Bantondi mit i l Qua U 350,300 M, der Reichs - Festungs - Dal DS 1 Aus Melbourne wird gemeldet, daß H 21,759,000 M. und der Reichs-Cisenbahn-Baufonds mit den unter

940 Personen. Für diese Unterstügun bewilligt hat, was ‘ei iti E [ gen wurde 1872 der Be- » , was zahlreiche Petitionen und Adressen an i N D Ggati A Thlr, im darauf folgenden Jahre 14,620 Thlr. S veranlaßte, dem Beschlusse des Nationalcaths ift I eee Vertreter von Kanleck im Unterhause, ses Jahr und troß der ausdrücklichen Mahnuungen des Rundschreibens vom Australien. gad, übersteigen diese Unterstüßungen den früher ver- zutreten , sondern dem Antrage des Bundesraths Z ; U ergetreten ist. 9 Juni 1874 (Rekrutirungsbureau) gewissen Kandidaten gegenüber eine l, der ier: Mini d ländishen Regierun it | ; z 5 er hs zu ent Die Handelsn i ( l Vogel, der Premier-Minister der neuseeländish g g, m G : 54414876 9 achweise für September, welche Anfangs Okto- allzugroße Nachsicht an den Tag gelegt worden ist, welhe dem Wohle | dem Postdampfer „Pera“ nah Europa gereist sei a 1 Oen 20/200 M 414,876 M., zusammen Î 5,924, G E 1929, L). 13) Die Matrikularbeiträge berechnen sih auf 92,761,504

anshlagten Durhschnittsbetrag um ein is sprechen. Die Kommission des Stà ; ( Bedeutendes. Es ist dem | \si tänderaths hatte den Petenten | ber veröffentlicht wurden, ergeben, daß der Totalwerth der Aus- des Dienstes und den Interessen der Freiwilligen selbst nur nach- f theilig sein kann. Wenn dem wirklich so ist, so müssen die Herren i E Sre O Mo vorbei é 079,208 Wt). Zyr e E eh s

Vereine gelungen, einer größeren An j in | Mfoweit gewillfahrt, d i zahl von Invaliden i; rt, daß sie eine Dauer von 50 z » Lane Unterkommen zu verschaffen, a zwar beträgt die ahl tragte, was au nah langer Debatte unter Meta Ke e rend des betreffenden Monats sich auf 21,463,876 Pfd. x d Le O La i erselben 39. Der Gesammtvorstand des Vereins hat während 22 gegen 13 Stimmen beschlossen wurde. Der zweite vom | d erl. belief, mithin auf 810,349 Pfd. Sterl. weniger, als in Corps-Kommandanten, gezwungcn, sich in eine leidige, Lage zu gen C L ves Dentté Reidd Pofi- Vexr- Nationalrath abweichende Beschluß betrifft den Art. 181 Giafubr wien d Derds des Vorjahres. Der Werth der E O L Urélentieit L N u g, Nes E 1874, T ALtheilung, ‘eltbalis Vie : n effsselben Zeitraums betrug 31,142,994 Elementarbildung ausgerüsteten jungen Leute den Fortschritten | Eisenbahnen in Deutschland und der Oesterreichish-Ungarischen Mon- Statistische Nachrichten i. Die- | arie und Uebersicht der bestehenden Rundreise-Touren mit Angabe s E E : S Von den Württembergischen Jahrbüchern für Sta-

des oben erwähnten Zeitraums \chwe ; : / ren Verluft erlitten, ind L die Herren Kaufmann Neidhardt : ¡ Mem | welcher bestimmt, da ; : | i N ge in Sidia 2 Tone i i drenben Pt L Aae M a j Bde Steil, 999,394 Pfd. Sterl. mehr, als im September 1873 ihrer besser unterrichteten Kameraden nicht hinderlich fei ch : j den in den | der Billetpreise, bearbeitet im-Coursbureau des Kaiserlichen General- für tistif und Landeskunde, herausgegeben von dem Königlich stta-

Dresden, sowie der Bankier Franz Keil in Leiyzia mi Truppeneinheit Ö ¿ Keil in Lei P eiten gehörenden Pferde zu ftell y Ps N Dove Mf zu, stellen haben, welcher | Während der ersten neun Monate des laufenden Jahres er- jenigen Freiwilligen, welhe nicht im Stande sind, G mit Nußen zu | Postamts, Verlag der Königlichen Geheimen Ober-Hofbuchdruckeret | : | tistisch-topographischen Bureau, ist der 1. Theil des Jahrgangs 1873

abgingen. Bestimmung der Ständerath n : , och den Zusaß von sehr wesent- j j i

Meckelenburg. Schwerin / licher finanzieller Bedeutung beigefügt hat, d Jen reichte die Ausfuhr einen Werth von 180,940,908 Pfd. S: rogrammen aufgeführten Unterrichtsfächern großherzog E R t E Der Erb- Kantonen die hieraus Co at Koften A P S die Einfuhr einen von 283,481,592 Pfd. Sterl. ‘Erfiere, val C müssen sich darauf gefaßt machen, am Ende des Jahres | (R. v. Deer), ist soeben ausgegeben und umfaßt die bis zum 1. No- | tist ; i 18, welcher zu einem | minder wichtig is auch der dritte abweichende B Í iht } gegen die gleihe Periode im Vorjahre um 12,734,612 Pfd die Folgen zu tragen. Es ist also an ihnen, durch vermehrte | vember eingetretenen resp. mit demselben Tage eintretenden Aende- | (Stuttgart, H. Lindemann, 1874) erschienen. Derjelbe hat folgenden ende Beshluß des | Sterl.- ab-, leßtere um 7,307,02 ck “(94,612 Pfd. Anstrenguug die zur Erlangung des militärischen Fähigkeitszeugnisses | rungen in dem Gange der Eisenbahnzüge. Serner A btheilung 11, | Inhalt: L. Zur Landesgeschichte. 11. Zur Landesstatistik. A. Zur leß ,307,028 Pfd. Sterl. zugen gus gs ; i g : cktatisti . zugenommen, Die nöthigen Kenntnisse zu erwerben. Zum Schluß weise ih noch darauf | gültig für November 1874 bis Januar 1875, enthaltend die bedeu- | Statistik der Geseßgebung und Verwaltung. 1) Die Geseßgebung tendereu Eisenbahnrouten in Europa, außer Deutschland und Oester- ! des Jahres 1873. a, Die Reichsgesetgebung; Þ. die Landesgesctz-

g H L t

Aus i Sti Zuü isi hufse ein volles Stimmrecht auszuüben, ohne Rücksiht | Besoldung hier mit 1050 Mark und endigt in dem 21. Dienst- | suschiffen