1874 / 269 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

¿ $7 nicht. al das _a gleihem Zw kind

- . Î d 0 . RAN . AéSmén, 13. Noves sei dgr 7) dierafFeitens v... gung | Rentiht habe, nit‘. éhe i ; : ;

: ; . e gt pt , ‘— azehen zu haben, daß es na< dem Amende- | Ueberwindung d 2rvird. Petroleum (Schlu einer * bg? ist der Hdgrépxochen, auh,- |“ment darauf ankom:t a‘Buchstaben und Wörter niht allein, sondern gelungen ist E Dltober ¿_ 0. Spiritus behanptet,

«5 Pf à 9 Mk. 60 Pf Ry Dinter Jófe eine ggnze Anzaþb von Jndustrie- | in Verbindung mit Pderen Zeichen j j

1 &.9 Mk, (O El 7. l Ge W 1 : zur Anwendung zu verftatten. | abzuschließen, n i alis - [€j-a i

“3 Wag I n ee Pte vorliegen, aus denen | Das Juteresse d-8 HLse1 Antragstellers geht in sobden Fällen, in Peftvorscpüsfen s Deribiet a “Deskértich:Unganges I E r st é B e i ( a g c orlane ha” Vefürchtungën nicht in dieses Haus gedrungen sind, und | denen Gewerbtreibende "en allgemein übliches Zeichen benußen, dahin, | gekehrt vom 1. Februar 1875 ab ‘erfolgen wird Die Bedtrtafen

vinos dié Befürchtungen, die in Bielefeld laut geworden find, kann ih | daß sie neben diesem allgemein üblichen Zeichen no< - ein zusäßlih im Ÿ i i { Us uf Mißwverftändufse Kariführen. Die «Herren in Bielefeld, die | Zeichen erwerben können, das il ; en noch ein zusäßlihes | entsprehen im Allgemeinen denen für den inneren Verkehr des (i 9 " 9 « « E | A h ), Deiche 2 x è ihnen die Möglichkeit gewährt, ihre | Reichspostgebiets. Sowohl Postanweisungen, als au j n D Í R 5 N d daé Bipfui baben ter anzen zehen dem aligemeinen Feld, | Epe nises In fee fue Det Sultan, n, elen 7e | tamen d zue Hte von 50 Mien, bee 15 A derr, Währ a zum Deutschen Reichs-Unzeiger und Königlich Preuph<hen Staal9-2Mzeiget. find in derselben Lage, wie alle anderen Gewerbtreibenden, die sih diese Spezialzeichen i j ; a, R j f ( 5 P h i / n gegen das Interesse des Publikums in Wörtern, i ; ; des Vartheils erfreuen, neben det besonderen Seiten, das fie amebmer, | Buchstaben ver in Zahlen bestehen, Sie mögen ju den allgemeinen | quonels ‘da Kigemelten denden dreritanstal fest mi due f e AGY, Berlin, Montag, den 16. November 1874, ne ein allgemeines, ‘im Gesdäftbleben einmal rezsprtes Zelten m | Zeiden ixgend ein beliebige, von bem Gesehe Herhaupt, zugelaslenes | Gewinn von 807737 Lute. 17 Sur: 2 Pi ab, wis die drei ai: | m ———— E S g Dai —— | Damen. in Bielefeld, es Ueliatiés Aatbeivirsi der KlaGsbltiteli: Vie ben Be y p Fo ÎE A E Ps uS E ip: fär der Wörter | gelaufenen Quartale einer Dividende von reihli< 84 Prozent gleich- Deutsches Nei. Boleëlaw Sowinski aus Dubin. 179) Dr. Theodor Kloz | Dasing. 10) Dr, med. Carl Engelhardt aus Wildhof. 11) Dr. med, Bielefelder Uesveune (eitrCc0e aldentet ‘auc nohDen Wuns bat: |- volläudis datatt L , wir thun dem Interesse dieser Leute | komt. aus Lübben. 180) Dr. Ludwig Riediger aus ODossoczyn. | Richard Fleisher aus Cleve. 12) Dr. med. Hans Fontheim aus fund zu thun, daß seine Waare von seiner bestimmten Firma her- Ich muß au< Hrn ‘Abg Miguel erwidern, daß die Schwieri -— In der am 14. November in Chemniß abgehaltenen General, D En Am Au E L 181) Dr, Johannes Gad aus Posen. 182) Dr. Gottfried Lenhar aus | Syke. 18) Dr. med Karl FrêhliG aus Aschaffenburg. 14) Dr. med. rühre; derselbe ist vollständig in der Lage, nah Maßgabe dieses | keiten, die er hervorgehoben bat vielleicht mod E she Owierig- | Bersammlung der Sächsischen Web stuhlfabri f waren 16 Aktio, Auf Grund der Bestimmung im $. 29 der Gewerbe-Ordnung Ladbergen. 183) Dr. Clemens Schimmel aus Nottuln 184) Dr. Ernst | Joh. Friedr. Gebhardt aus Uffenheim. 15) Dr. med. Hans Gierke Gesetzes neben der Flahsblume ein anderes Zeichen anzunehmen; ein | entstehen werden S s Ms in höherem Grade näre, welche 4006 Stimmen vertraten, anwesend; dieselben erth ilten vom 21. Juni 1869 (Bundes-Gesegblatt Seite 245) werden in Strouß aus Regasen. 185) Xaver von Czarnowsfi aus Rukoczin. | aus Stettin. 16) Dr. med. Jakob Gotthold aus Hamburg. 17) Dr. solches Zeichen steht ihm in derselben Weise zur Verfügung, wie jedem | Möglichkeit werden wi iberl G En 7 tnnahme kommt. Die | ¿instimmig der Verwaltung Decharge und beschloss Fir ge R <stehenden Verzeichnissen A, B., C. und D. die Namen 186) Konrad Henke aus Marburg. 187) Iohann Kimpen aus Süch- | med. Friedrih Graf aus Seenheim. 18) Cand. med. Andreas anbérel Feseilanten: - Mie: 060 cabi dén Ahrtten R S treibenden f g ehr bri c Ùl ay niemals abschneiden können, daß laufené -Gescoéftmiaüe éine R vas e o em ür das abge- den na *Gheit D Bek Es 9%. S t ber 1869 teln. 188) Reinhard Weiß aus Bü>eburg. 189) Dr. Gustav Körbin | Grafser aus Hirschau. 19) Cand. med. Val. Günther aus Me>en- nicht das Privilegium geben wollen, Zahlen, Vuhstaben 4Uud Wörter n eatsGden eid 3 As De Pen irh daß FeE Mien langen zu lassen. In den Nu tarat t L Sia e 4 Mete Weg nos, Jer DE gurtma qung vin 29, Sopreiber. 6 aus Prenzlau. 190) Dr. Ernst Peikert aus Leobschüß. 191) Eugen heim. 20) Dr. med. Seb. Hartmann aus Gemünden. 21) Dr. med. dem allgemeinen Verkehr zu entziehen, jo haben wir aut*keine Ver- Fen des Entwurfes uiie t óu 4 Ne N18 Ler IEBIYeN, Guse Chemniß gewählt T AOITaO) REIY. in (Bundes - Gesegblatt Seite 635) während des Prüfungsjahres | Radli> aus Psurow. 192) Louis Rehn aus Allendorf a. W. 193) Dr. Gg. He>tenberger aus Bamberg. 22) Dr. med. Albt. Heimerdinger anlassung, die hier fraglichen Gewerbtreibenden, die in ganz ent- ain Schluß laube ¿r t A úiats b A 2 es ‘&l b ; z 1873/74 von den zuständigen Centralbehörden approbirten Aerzte, | Gustav Kleinert aus Chocieszewice. 194) Dr. Hermann Bu aus | aus Ludwigsburg. 23) Dr. med. Theod. Heinemann aus Fran- sprechender Lage sich befinden, dieses Privilegium zu gewähren Interessen, die der He Antragstell Cy fir LIIE en, daß die Péläuft G N a au gewidmete Gesammtflähe der Erde Zahnärzte, Thierärzte und Apotheker veröffentlicht. Halle a.S. 195) Dr. Hermann Proge aus Elberfeld. 196) Ludwig Sommer- fenberg,. 24) Dr. med, FSriedrih Herrmann aus Ottweiler. Meine Herren! Jch will Sie bei dieser Frage nicht weiter auf- ichti t aeblieban sind; K ‘Eativi  r L en hat, ni<ht unberü>- Lad ift d _na sft A y Snginneer auf dret Millionen Acres; Ruß- Berlin, den 5. November 1874. lat aus Wiesbaden. 197) Laurenz Janssen aus Bracht. 198) Paul Casprzig | 25) Dr. med. Joseph Herz aus Schwelm. 26) Dr. med. Fr. Eduard halten, es würde Sie ermüden; ih kann mi< im Wesentlichen auf Et aaten Ls teht era A wur E i E den Zustand aufs fon Dest er B A (1,600,000 Acres), ihm folgen Preu- Das Reichskanzler-Amt. aus Goldap. 199) Hugo von der Herberg aus Sensburg. 200) Georg | Hofmann aus Lülsfeld. 27) Dr. med Karl Hopmann aus Cleve. Bis beziében, wns bereits {n per weiten Lesung von dem Abg. Dr. | Dritten, ein 3 A pt be ea er verbietet deshalb jedem einzelnen E A E S! für Irland werden 129,432, für die E Heidenhain aus Marienwerder. 201) RobertSuchier aus Allendorf a. W. “| 28) Dr. mea. Franz Xaver Huber aus Kempten. 29) Da med. Paul Websky in sehr sachverständiger Weise auseinandergeseßzt ite ist Gebrau el F dit E Bo was sich in „allgemein gültigem d L in Ga H 2 en vi, 4 Acres angegeben. Die Anzahl der Spin- E j : h 202) Viftor Szrant aus Sfkrzynki. 203) Dr, Leo von Gorsfi aus | Huchzermeier aus Schildesche. 30) Dr. med. Julius Hülsmann aus Fc erlaube mir aber, auf einige Mißstände hinzudeuten, die durch die | der Fla O dindustri M Ar ee E CURD wie dies in Bielefeld mit Häl Ss s ritannien und Irland wird zu 1,496,343 (nahezu die A. Verzeichniß der approbirten Aerzte. | Doruchow. 204) Dr. Johann Winie>i aus: Briesen. 205) Ludwig | Manderscheid. 31) Dr. med. Leopold Jaworski aus Sömmerda. R ncbtie Lés-borlieteliden Ameieieuts fibee E E a B j Mh M E Fall ist. Kein Dritter kann dieses Zeichen älfte e : pindela der ganzen Welt), für Irland allein auf 909,490, I, Fn Preußen. 1) Dr. Hermann Menche aus Grebenstein. | Malling aus Süderstapel. 206) Karl Schröder aus Dötlingen. | 32) Dr. med, Albt. Jenish aus Gechingen. 33) Dr. med. Severin Menn Ste in der Weiss Gie der Berr Antragsteller es vit Au Pal la telefeldern E der S. 11 trifft hiergegen Vorsorge; aber für Franfrei<h 620,000, für Rußland 130,000 Spindeln angegeben. 9) Dr. Gustav Stromeyer aus Pattensen. 3) Dr. Heinri Schöler | 207) Richard Werth aus Magdeburg. 208) Dr. Friedrih Göttlöber Kaufmann aus Würzburg. 34) Dr. med. Wilhelm Kirchner aus Wöiler tue Einträgung lac so Würde * dil& oie Abeiteres L r S ju L en ein Juteresse vor. Wir wollen eben ledigli Verkehrs-Anstalten. aus Fellin (Livland). 4) Dr. Paul Rob. Möbius aus Wittsto>. | aus Côlleda. 209) Dr. Nathan Meyer. aus Hansfelde. 210) Dr. | Euerbah. 35) Dr. med. Johann Lauerburg aus Berncastel. 36) Möglichkeit geben, daß ein Fabrikant der den übrigen den Vorrang | Z P B tro Le teßzen, rap die im allgemeinen Gebrauch ftehenden Nr. 90 der „Zeitung des Vereins Deutscher Eis S DE Wilhelm Hannes aus Poln. Lissa. 6) Dr, Matthias von | Eugen Pi> aus Stettin, 211) Dr. Hermann Saaß aus Merseburg. Dr. med. Heinr. Lohmann aus Bielefeld. 37) Dr. med. Karl Lommel Abu alo, u Vel Verhältnissen iv Wieleféld: Reben zu Del Ich bitt unsten e Os usurpirt werden. bahn-Verwaltungen“ hat folgenden Inhalt: Verei D iste Rutkowski aus Kosten. 7) Hugo Schnabel aus Hugohütte. 8) Rein- | 212) Dr. Dtto Schulze aus Quedlinburg. 213) Dr. Theodor Jagetho | aus Homburg v. d. H. 38) Dr. med. Otto Lynker aus Speyer. bleiben, ein Fabrikant in Bielefeld für si< eintragen ließe das 0 be E E E e Eisenbahn-Verwaltungen: Kaiser Franz Josef Behn, H ltestelle er holò Döring aus Dähre. 9) Franz Nesemann aus Mewe. 10) Aloys | aus Capelle. 214) Dr. Johann Müller aus Rheinbah. 215) Dr. | 39) Dr. med. Georg Meiller aus Würzburg. 409) Dr. med. Hermann Wort / Bielefeld"; in Folge dessen würde aber kein ‘anderer Fabrikant Ueber das za $. 13 vom Abg. Ri>ert gestellte Amen- | weis. Die sechste Versammlung Ver Techniker Dentlder Eis 1b rd- Rudolphi aus Nordborchen. 11) Dr. Hubert Vosfchulte aus Ems- | Felix Neumann aus Neuß. 216) Dr. Oskar Lafsar aus Hamburg. | Messer aus Würzburg. 41) Dr. med. Paul Nae>e aus St. Peters» der in Bielefeld wohnt in dex Lage sein, dieses Wort für f<{ aa: dement erklärte dérselbe Bundeskommissar: Verwaltungen zu Düsseldorf u. \. w Sifenbahn- detten. 12) Dr. Ludwig Catiano aus Jassy (Rumänien). 13) Dr. | 217) Dr. Lorenz Groppe aus Hoexter. 218) Otto Günther aus. | burg. 42) Dr. med. Wilhelm Nieberding aus NVareil. 43) Dr. med, Her- gen zu lassen. Jch kann auf andere Jâälle exemplifiziren. Wenn Meine Herren! Der $. 13, den Sie in zweiter Lesung ange- Die Betriebseröfnung bér Bal nstre>en Hameln-Lsöl Max Paterna aus Berlin. 14) Florenz Tepel aus Steele. 15) Leo | Mittel-Edlau. 219) Wilhelm Kremec aus Odersbach. 220) Ludwig | mann Obermüller aus Barmen. 44) Dr. med. Joseph Oidtmann aus Lin- ein Fabrikant auf den Einfall M foltte, das Mort. preis» nommen haben, hat den Zwe>, einem Gedanken Ausdru> zu geben, | meln-El;e und Hildesheim-Vienenbur E G A -Altenb Ha- Biermans aus Aachen. 16) Dr. Gustav Mar>s aus Uerdingen. | Sebold aus Homburg. 221) Dr. Maximilian Vetterlein aus Theding- | nich. 45) Dr. med. August Pfeiffer aus Wiesbaden. 46) Pr. med. Franz gekrönt" oder „feinste Marke“, „feinste Nummer* eintragen zu lassen der nah der Auffassung der Regierung in dem Entwurfe bereits ent- | ner Bahn steht na< Mittheilung S Direktoriums L M g A 17) Dr. Rudolf Weise aus Brandenburg a. H. 18) Dr. Hugo | hausen. 222) Dr. Adalbert Brodziak aus Chynowo. 223) Dr. Johann | Plum aus UNebah. 47) Cand. med. Heinrich Reiss aus Freisbach. ja, meine Herren, dann würde kcin Anderer fernerhin in der Lage halten war. Ich habe damals die Ehre gehabt, die Bedenken vor- alberstädter Eisenbahn in diesem Jahre nicht b enger R Y Dannenberg aus Fehrbellin. 19) Dr. Wilhelm Runze aus Wolters- | Heinrich Shulß aus Frankenhagen. 224) Dr. Osfar Freund aus Bern- | 48) Dr. med. Karl Reuner aus Hamburg. 49) Dr. med, Bernhard sein, wenn er au Ale vielgegründeteren Anspru hätte als jener zutragen, die nah Ansicht der Regierung diesem Paragraphen nach e Uebrigen ift die Entwi>elung des Verkehrs auf E zu ne en. dorf. 20) Heinrih Schenk aus Sontra. 21) Albert Worch aus | {tadt. 225) Dr. Ludwig Gelau aus Pritzwalk. 226) Dr. Gustav Riedel aus | Röllmann aus Nordlünen. 50) Dr. med. Martin Rommeler aus diefe Worte ‘anf seíné Waare zu seten ener, | Form und Sache entgegenstanden. Gegenüber der Fassung des | befindlichen Linien den vorhandenen Auswe sen zuf E , Den r etrieb Weddringen. 22) Jo)eph Rademaker aus Goch. 23) Dr. Robert | Lüßow bei Berlin. 227) Dr. Hans Rothe aus Neudamm. 228) Dr. Jülich. 51) D-. med. Otto Rühl aus Hörde. 52) Dr. med. Adolph Aehniiche Mißstände entstehen, wenn Sie den Gebrauch von Zah- vorliegenden Amendements und nah der Diskussion der zweiten Lesung, Non Seiten der Regterun ist es d L t, ns Fuhrmann aus Kreußburg. 24) Alexander Röfeler aus Deesdorf. | Heinrich Sonnenschein aus Klein-Umstand. 229) Arthur Schulz aus | Sandhage aus Paderborn. 53) Dr. med. Karl Schaeffer aus Ven- len zulassen wollen, und erlauben Sie mir, au< nach dieser Richtun die den Mißverständnissen über die gegenseitigen Anschauungen vorge- und Geo Ea Deer Ea Ba ae un Se ion A ort- 25) Dr. Angust Rohden aus Posen. 26) Dr. Jobannes Zöllner aus Wartenburg. 230) Max Conrad aus Spandienen. 231) Dr. Emil | ningen, 54) Dr. med, Martin Schaller aus Kordiß. 55) Dr. m d. bin ‘eir Beispiel fie Set: Sie Ah bea Roll daß Sa beugt hat, bin i in der Lage zu erklären, daß die damals von mir | planmäßigen Güterverkehr auf Su St n Dani Ir Ee et t den Stettin. 27) Dr. Hermann Briegleb aus Göttingen. 28) Dr. Josef | Koch aus Hildesheim. 232) Dr. Hugo Steinmeyer aus Braunschweig. Anton Schimmelpfennig aus Wusterwiß. 56) Dr, med. Albt. Schlei- mand auf den Einfall Lime die: Worte 100. Méter* eititragen zit vorgetragenen Bedenken nicht bestehen. sätze Ladungen zu etbffnen Und { M A E mund-Lünen* in Meyer aus Gesmold. 29) Dr. Ludwig Rink aus Seulingen. 30) | 233) Karl Schaumberg aus Hof-Görzhausen bei Marburg. 234) Wil- | fenbaum aus Littfeld. 57) Dr, med. Heinrich Schre> aus Stuttgart. E A liter Q S n N l Mt Veabtrien D Gelitores 4 L h L gege en, A sie dae j Dr. Gustav Brussatis aus Graudenz. 31) Dr. Gustay aneel aus | helm Grau aus Sontra. 235) Hermann Buchholz aus Neidenburg. | 58) Dr. med, Ludwig Schöppner aus Bischofsheim. 59) Dr. med. keit hierfür —; i<h fann mir den Fall denken, daß, wenn diese Marke Montag (16. c.) zeschehen ; E E O (Sreveje. 32) Dr. Paul Ruprecht aus Münchberg. 33) Dr. Friedrih | 236) Heinr. Herm. Heldt aus Waldau. 237) Karl Wb aus Hachen- | Hermann Selig aus Camen.“ 60) Dr. med. Moriß Siebert aus Ha- Saal anaenonumen ist, unter ibrem Schutze i248 Duvlltim zu Kunst, Wissenschaft und Literatur. Ï E U : Wilh. Wolff aus Dorsten. 34) Heinrich Esser aus Neuß. 35) Dr. | burg. 238) Wilh.lm Ruioldt aus Buttstaedt. 239) Dr. Rud. Ulrich | damar. 61) Dr. med, Vitus Stammler aus Vilsbiburg. 62) Dr. täuschen, Waaren in def Verkehr gebracht Wieden Diè durchaus Ly Die Nr. 4 der Fllustrirten Jagdzeitung, O 7 Königliche Schauspiele Paul Freygang aus Sangerhausen. 36) Alfred Harttung aus Ber- | Krönlein aus Stein am Rhein (Schweiz), 240) Dr. Paul Schleußner med. August Star> aus Grafenrheinfeld. 63) Dr. med. Philipp des arin angedeutete Maß -von 100 Metern baber Y Jagd, Fischerei und Naturkunde ia aactben Sai N S Mibibe Dienstag, den 17. November Opernhaus (224. Vor Bru 37) n Pn e 739) Dr Pa i RreARr L ret N E R e S Franz O ae A, 242) F A ed 6 os. pet S a Cord Es A E Mei n! ; { at E : fôr aa Neu E R : R h z E ° eilmann aus Rissendorf. r, Paul Frenkel aus Breslau. . or o> aus Strzepecz. 243) Anton Többen aus Herzla>e. | heim. 9) Dr, med. Peter Tergast aus Gmden. ] r. med, E Ala E e L u e 0 tet G S C ndettude m id (Sh midt), O Auf ALSUERt Befehl: Aladin, oder: Die Wunder- Dr. Richard Maske aus Breslau. 41) Karl Wintet- aus Sprotten. | 244) Dr. Emil Gama aus S<hweß. 245) Dr. Martin Krebs | Bernhard Vogler aus Brüenau. 67) Dr. med, Joseph die Ehre hatte: je mehr Sie si< in eie ‘Kas it Di Fen 1 Sovpfwaditel vet D-v. Gusledt 2 Die Ne til e ampe. Großes Zauber-Ballet in 3 Akten von Hoguet. Musik 42) Dr. Josef Bamberg aus Grimberg. 43) Dr. August Ewald aus | aus Jüterbogk. 246) Pr. Ludwig von Meurers aus Cöln. 247) | Vossen aus Mecheln. 68) Pr. med, Karl Wels< aus Bell- begeben, desto mehr werden Sie sich die Unmöglichkeit ‘flar nigen, Posen. Die Herbstjagden bei Blankenbur L E “Di 1 von Gährih. Anfang 7 Uhr. Mittel-Preise. Darmstadt. 44) Dr. Albeit Petersen aus Deutz. 45) Dr. Eduard | Dr. Aloys Seiffert aus Tharnau. 248) Dr. Adolf Todt aus Viesike. | heim. 69) Dr. med. Joseph Werr aus Uffenheim. eine scharfe Grenze zwischen den Interessen s Ganzen und de , | an der Elbe von Fr. Freiherr v Drofte-Hülshoff, Ei :* Raubs : Schauspielhaus. (234. Vorstellung.) Alte Schweden. Schau- Julius Boese aus Amsterdam. 46) Dr. August Eikholt aus Düssel- | 249) Hermann Böttger aus Eisleben. 250) Wilhelm Geri>e aus (0) Dr. med. Adolph Wiemann aus Horst. 71) Dr. med. Johann Interesse der einzelnen Gewerbtreibenden zu zich Jch laub die vogelfang u. s. w. u. st. w. Illustrationen: Mütte li in Nau | spiel in 5 Aften von A. E. Brachvogel. Anfang 7 Uhr. Mittel- F 47) Dr, @-rl RKaulen aus Nettesheim. 48) Dr. | Cossin. 251) Otto Horn aus Badresh. 252) Dr. Paul Kunze aus | Zimmermann aus Amberg. 72) Dr. med. Heinrich Ziok aus Bochum. Reaiemioadvaulage ftebt Lier auf A A 2 B n E ai 3: Seinigen: an Rabbogelfan rationen: Mütterlicher Muth, | reife. e 4. Herm. Sinsteden | Hertwigöswaldau. 253) Or. Paul Krahl aus Groß-Streliß. 254) | 73) Dr. Felix Beeß aus Berlin. 74) Dr. Leonhard Düring Y1€ der Vergangenheit, den vorhandenen Interessen, was ihnen E Wi D R S Die zu dieser Vorstellung für Dienstag bereits ein s - Ti @. GoldEHmidt ina aus Berlin. | Dr, Karl Reih aus Loslau. 255) Dr. Hugo Schnier aus Münster. Grünstadt. 75) Dr. Richard Eulenstein 4 +76) Dr. Wilh und {<üßt für die Zukunft das Publikum v r B cth i eft Ch L aus Leipzig, A0 November, telegraphirt wird, ift der | nen Meldekarten sind soweit es der R t SEAGLGE Die nachbenannc. arpflichttgeit: 1, rl Weiß aus Pyr- | 256) Dr. Josef Finger aus Münster. 257} Dr. Eduard Hoffmann Herzos aus Halle. 77) Dr. Friedrich KnDs, E Jc< bitte Sie, meine Herren, fiellen. Sie < E dies Ga s er Verlagsbuchhandlung F. A. Bro>haus, Dr. Heinrich | 14 word ' aum gestattet, berüd>si<- vold Labinski aus &roß-Stamm, geb. d/, 54) Dr. Ludwig | aus Gumbinnen. 253) Dr. Friedrich Bischoff aus Walbe>. 259) arl Krekser aus Erlangen. 79) Dr. Be vergessen Sie nicht was ich leverboli Gelo Rep ia b p fer P 1 G S g Mi M s bruar 1840, 2) der Michael Dobrzewski inl CVameln. 56) Otto | Dr, Otto Bungeroth aus Altenkiuchen. 260) Dr. Isidor Fraenkel aus hausen. 80) Theodor Lehmann aus K daß es s< vor Allem darum handelt, dem Publik E 2 Wohlthat Gewerbe und Handel ittwo<h, den 18. November. Opernhaus. (225. Vor- geb. den 24. August 1843, 3) der Carl Ludyi.sen Wth aus Frankfurt | Fordon. 261) Dr. Rudolf Rath aus Berlin. 262) Dr. Siegmund Fran> | Macher aus Hof. 82) Max Oberst aus Reg: s L Lr Dann as g ge e aue : 4 ja Der: Breslauer Handelskammer {f vom Kalserlitén Generals stellung.) Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von Richard in Gauthen, geb. den 12. April 1849, Dr, Rudolf Wittek | aus Neuß. 263) Dr. Johannes Pfahl aus Odendorf. 264) Dr. Johann | ri Roth aus Uffenheim. 84) Dr. Adolf ati Mv Knnehmit Beitén R A A Sd L Me ret al, en Tlecine Ppstájnte tit Bein! ens Zusdwift zugegangen, wbrin 28 beißtt Mit Wagner. Elsa: Fr. Mallinger. Ortrud: Frl. Brandt. König Thomczyk in Pruschinowen, geb. den 2:4 neberstadt. 61) Dr. | Vianden aus Bonn. 265) Dr. Friedrih Wrede aus Cöln. 266) Dr. Al- | £5) Ernst Sassmann aus Wiesbaden. 86) Hführung dêr Lieferungen abzulehnen. E ; ) bitte Sie Das Amendement | Siadt auf den ¿01 der Handelskammer wiederholt ê6 drlickte Heinrih: Hr. Fri>e. Lohengrin: Hr. Niemann. Telramund: Hr 1849, 5) der Johann Neuminn in A}) 457“ Hans Rudolf Ranke | bert Lx:ckhard aus Berlin. 267) Dr.- Max Globig aus Spandau. | Neuburg a. D: 87) Dr. Jacob Scheiding aus Cuim-(insicht aus, können E Wunsch, betreffend die Zulassung von P i erholt ausgedrü 4 Bet. Anfang halb 7 Uhr. Hohe Preise j “0° O geb. den 23. Mai 1850, 6) der Cagr „gus Gera. 64) Anton | 268) Dr. Ernst Johansen aus Vegesa>. 269) Dr. Rudolf Kunßen | rih Schilffarth aus Erlangen. 89) August Schneidex alien von diesem ab- f : g ostanweisungen un / Burschewen, geb. den 13. Mai 1850, 3, ©% Heiland aus Uslar. | aus Berlin. 270) Dr. Oskar Boer aus Berlin. 271) Dr. Franz | Dr. Georg Wid-burg aus Brieg. 91) Dr. Sig}?

Li) A E

Im Laufe der Diskussion nahm der genannte Bundes- JEWA E F : T ; i .. M g Se led im Verkehre zwischen Deutschland und Schauspielhaus. (235. Vorstellung.) Ein Erfolg. Lustspiel |} Bax in Georgenthal, geb. den 3. I q; Hugo Wiedemann aus | Hesse aus Berlin. 272) Dr. Robert Kurz aus Stottoff. 273) Otto 92) Woldemar Dietsh aus Ansbach. 93) “nber 1874.

Tommifsar nah dem Abg. Dr, Oppenheim noch einmal das Wort: terrei<-U ‘rei i i ¡b

Meine Herren! Jch glaube, bei der Bemerk E: N Des errei<-Ungarn, gerei<ht es dem General-Postamte zum | in 4 Akten von Paul Lindau. Anfang halb 7 Uhr. Mittel- | 3) der Jacob Guttowski in Guttenwalç, ¿plenz. 69) Dr. Theodor | Rödelius aus Müncheberg. 274) Dr. Felix Semon aus Danzig. | berg. 94) Ferdinand Gnaß aus Günda- und Betricbs-Inspektor. i 2 Bewierkuns) die (. üoubin | Veeinägen, det Siihelstäiider ernebeuit miu dil a aud l Quilfé, 4 Min 1851, 9) der Eduard Kerst (Greve aus serlohn: 975) Dr. Robert Bernard aus Katscher. 276) Dr. Vincent Fesser | aus Fulda. 96) Ignaz Tischler aus Larroßmann.

Koslau, geb. den 9. März 1851, 10) >4 pggardt. 72) Dr. Peter | aus Sohrau. 977) Dr. Manheim Glogowsfi aus Raschkow. 278) | aus Aufktirh. 98) Moriß Moosmaier

Arthiv, Bibliothek und Sammlungen der Die Bürgersprecher und Gemeinde-Verordnete. Viergewerke. Stadt- | Die Entstehungsgeschichte lehrt ferner, daß städtishe Sammlungen | Szimansfki Dorf Koßargen, geb. de. Fus Ochtendung. 74) | Dr. Julius Kassel aus Ober-Glogau. 279) Paul Wolff aus Mühlenberg. | Pauli aus Landau. 100) Martin Neidha. „„

Stadtgemeinde Berlin. verordnete seit 1808. V. Zur äußeren Geschichte. der Stadt. Krieges- | leicht verfallen, wenn sie nur vo j E 1851, 11) der Julius Los .in:anganken, + Albert Heiligtag aus | 280) Dr. Rudolf Schulß aus Mewe. 281) Anton Settegast aus Raab aus Obereichhof. 102) Christoph E Stau&*Gressenugr. Gi Juttevesse ber A » Ms E und andere Schi>sale). VI, Entwi>elung Berlins als Hauptstadt. | nissen des Fb éinaligen Dezernaita S OR Ta Geme Weidr | _Jers@ct. (6) B) eer Œœutind Hoppe- aus Tribus. 77) Dr. Adolf Worbis, 282) Reinhold Franz aus Naumkurg a. S. 283) Robert 103) Sebastian Ußschneider aus Riedhausen. 104) Ludwig Gast bes DibUdIhE und De at tin un y tußbarmachung des Archivs, VII, Topographishes. V1II. Statistisches. IX. Die Umgegend | Um nun das dereinstige kulturhistorishe Museum der Stadt: Dittmer aus Hamm. 78) Dr. Heinrich Fritßen aus Cleve. 79) Dr. Heldmann aus Selters, 284) Dr. Johannes Michalke aus Groß- | aus Friesenried. 105) Karl Heinß aus München. 106) Friedrich ftädtisve And sonsti F R d er Stadtgeweinde Berlin für | Berlins. E a gemeinde Berlin vor Verfall zu \{<üßen, ist man nach den j Fulius Palm aus Aachen. 80) Dr, Theodor Siegen aus Rolshoven Neundorf bei Neisse. 285) Dr. Ulbert Biskamp aus Borken. 286) Renk aus München. 107) Adalbert Schillinger aus Rosenheim. stände nunmehr in éin S find diese drei Gegen- Dem Archiv ist ein Inventar beigefügt, das in 2 Abtheilungen | zwei durch die Natur der Gegenstände von elbst gegegebenen Rich- } vei Cöln. 81) Dr. Friedrih Haring aus Gröbzig. 82) Dr, Georg | Hermann Pink aus Trabehn. 287) Wilhelm Ehrhardt aus Ibehoe. 108) Max Wohlmuth aus München. 109) Kal Bredauer aus lettèren dexr Stadtrath Stiebel lbs / verwaltung gebracht und mit der | zerfällt. Die erste derselben umfaßt 2382 Urkunden und Dokumente, | tungen (der vorgesc{ihtlihen und der eigentlih geschichtlichen) hin À Lôns aus Langerfeld. 83) Dr. Ferdinand Schmiß aus Ochtrup. 84) | 288) Detlev Möller aus Behnkenmühle. 289) De, Boleslaus Ka- Cham. 110) Jakob Kerer aus Waldering. 111) Joseph Liegl, Der Aribär idi A K it L worden. welche in Enveloppen aufbewahrt werden; die zweite Abtheilung be- | mit den beiden großen in Berlin bestehenden Vereinen der Gesellschaft Friedrih Siemens aus Erwitte. 85) Dr. Maß Elten aus Bubliß. puéciúsfi aus Schroda. 290) Hermann Schilling aus Züllichau. Shäferei. 112) Max Mang aus Neuburg a. D. A e D vergeschlagen us Va SäaliEcn Un März 1866 unter Anderem | steht aus 9330 Sthriftstü>ken, so daß sich die Gesammtzahl auf 11712 | für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte und dem Verein fr } 80) Dr, Gustav Born aus Kempen. 87) Dr. Ludwig Bru> aus | 291) Dr. Edgar Schmidt aus Kupy. 292) Dr. Ludwig Gogol aus | felow aus Auerbach. 114) Frz. Xav. Wolfinger -aus Miesbach. Abit E en S S Stadtarchiven genaue | Urkunden und Dokumente beläuft. die Geschihte Berlins in Verbindung getreten. Ob ‘dereinst beim |ff Reichenbach i. Schl. 88) Dr. Ottomar Rosenbach aus Krappiß. 89) | Münchwiß. 293) Dr. Heinrih Grabower aus Kozmin. 294) Jacob | 115) Friedr. Zierl aus Roding 116) Johann Buedel aus München. L de Wu en auf Ua ezüglichen Urkunden zu entnehmen | Was die Bibliothek betrifft, so ist nachgewiesen, daß hon | steten Anwachsen der Sammlungen ein föcmliches Kuratorium als Dr. Carl Fal>enberg aus Cöln. 90) Dr. Ewald Funccius aus Uellen- | Custodis aus Duexen. 295) Albert Steinwirker aus Groß-Wanz- | 117) Franz Koller aus Anebah. 118) Franz Jos. Lochbruuner aus : opiaricn zu bilden und fol<he dem Archiv einzuver- | im 16. Jahrhundert der Magistrat eine Bibliothek besaß, die im | wissenschaftliher Beirath organisirt werden joll, muß dem Kommunal- dahl. 91) Dr. Wilhelm Hurm aus Bremen. 92) Dr. Josef Kribben | leben. 296) Dr, Hermann Urtel aus Ziegelroda. 297) Dr. Jakob | Immelstetten. 119) Max Roth aus Ansbach. 120) Franz Xav.

leiben, sowie ferner sämmtliches Urkundenmaterial für de L : Bei ‘< juristi S i ini j ; | i i g i f j S s Ai 121) Josep s aus endorf. 122) Jo- Uefundenmaterial für den Gebrau | Laufe br Zeit durch jurististje, öfonomisbe und einige theologishe | beschluß vorbehalten bleiben | aue Bill M De Aug dn, Corn qus «Münter. | Gage gn B nl due” 900 hren Pemmeicin | seyb Sachs aus Minden 129) Joseph Grabinuts ans Nag iegen

so übersihtlih zu machen, daß selbst der Uneingeweihte im Stande | Schriften vermehrt ward. Als das S iht i :

x : A A e A i: gewe) Vi ) i; s das Stadtgericht im Jahre 1808 Ir ful ichtli T i s r

cie Sh ei den Inhalt des Archivs zu übersehen und be- | vom Magistrat getrennt wurde, verblieben dem Magistrat nur die | der a CAUUMADOO Borgcibibt, : 95) Dr. Reinhard Beenen aus Veen. 96) Dr. Hermann Haehnec | aus Reichelsheim. 301) Dr. Wilhelm Renoldi aus Holten. 302) Dr. hofen. 124) Robert Koelsch aus Rodalben. 125) Franz Loewen-

E d ciftstü>e aufzufinden. Ersterem. Vorschlage ist theilweise | wenigïten jener Werke; es mußte mit der Bildung einer neuen Bi- | liche Epoche der Mark: a Paläolithisches b. neolithisches aus Lohe. 97) Dr. Berthold Kern aus Münsterberg. 98) Dr. Karl | Josef Baum aus Cöln. 303) Richard Ihlo aus Fischhausen. 304) | heim aus Würzburg. / 126) Ulrich Lu>inger aus Amberg. 127) prochen worden, indem aus dem Königlichen Geheimen Staaté- | bliothek begonnen werden. Der jährlihe Fonds für Bücher betrug | Zeitalter, e. Bronze-Zeitalter, s Eisemèltälter IL” Geschichtliche Königer aus Darmstadt. 99) Dr. Emil Kossaß aus Lieberose. | Franz Kaulbars aus Rogallen. 305) Wunibald Otto aus Sieglitz. | Christian aus München. 128) Friedri<h Kipp aus Unna. 129)

archive, sowie aus den Archiven verschiedener Behörden viele hundert | 50 Thaler, derselbe wurde im Jahre 1837 auf 100, 1541 auf 125, | Epohe: Die Mark e. unter den Markgrafen, f, unter den Kur- |ff} 100) Paul Arlt aus Pershüßz. 101) Alfred Basset aus Ullersdorf. | 306) Dr. Paul Görliß A8 E Es que’ S ; Eu E Es aud, be D U 6 < s . . E U t . S

Urkunden genau abgeschrieben sind; einer weiteren Aufnahme von. | 1848 auf 200 Thlr. und 1259 auf 300 Tk S Ï f : L i

S ift ; : haler erhöht. Jn den j Z V ; i i 102) Dr. Josef Garsztka aus Kowalewo. 103) Dr. Emil Fun>e Mennig aus Herrnstadt. Ó Henni )

t stellen fih zur Zeit lokale Bedenken entgegen. Dagegen | leßten Jahren hat dieses Etatsquantum niemals régeraitih, Jo daß Pitt Sb De S E E E D aus Berlin. ) 104) Bernhard Gottlieb Küßner aus Schippenbeil. dreasberg a. H. 309) Dr. Karl Peipers aus Aachen. Neubauer aus Hamburg. 133) Ioachim Peert aus Landshut. 134) Marx

bia Es i A Vorschlage in bereitwilligster Weise näher ge- | öftere extraordinäre Zuschüsse nothwendig wurden. Da fich diese An Gegenständen sind zur Zeit vorhanden eine fortlaufende Folge 105) Karl Pabst aus Königsberg i. Pr. 106) Dr. Eduard Kunert | 310) Dr. Ludwig Grot aus Norderbrarup. 311) Dr, Albert Reuter Reichart aus München. 135) Theodor Hueber aus Dillingen. 136) Karl . Es ift vämlich zur leihteren Uebersicht des Archivs ein Real- | Summen als völlig unzureichend erwiesen haben, fo is Seitens des | von Steingeräthschaften von den ältesten und rohesten Formen an bis aus Breslau. 107) Dr. Edmund Hintpeter aus Altona. 108) Alexan- | aus Popielnen, 312) Friedri< Beekkaus aus Hunteburg. 313) Dr. Plagter aus Aschaffenburg. 137) Ernst Karl Konrad Bartsch aus Warin.

Repertorium hergestellt worden, das aus 87 Kästchen besteht, welhe | Magi i 6 ; rer : i i Baptist Ni faffenl 139) Julius ep l l ; gistrats auf den Etatsentwuxf pro 1875 die Erhöhung der Summe d , .: T E der Marcus aus Apenrade. 109) Jakob Rehden aus Collmar. | Julius Dallmann aus Schwedt a. O. 314) Moriß Sander aus | 138) Johann Baptist Niedermayr aus Pfaffenhofen. 139) Juliu i einein béfouderen: Syiuds ; A „Sl 4 2 j Ï | zu den feinen und fünstleris<hen Typen, welche schon mit in die : f >\_| M M darl M Freising. 141) L

Spinde zum Gebrauche aufgestellt sind und, in | für die städtische Bibliothek bis zu : 000 Thaler in Vorschlag gebracht. | folgende Epoche reihen. Die leßtere (Bronzezeit) ist aller- |} Külewein Aa Dieses Va U sebalte 119) Dr Sidoe Stei, C Ava us Alban 817) De Fri Smidt ina Sie ia Ma 149) dee o “Oster

Form von Zetteln, Extrakte oder Regesten von sämmtlichen Urkunden Bis 18: i i i "r di ; : n, : : Bis zum Jahre;1836 genügte ein geshriebener Katalog für die it B Ä f irfti : j ; 1e Ms O vertheilt, enthalten, welche den Ort genau be- | Magistratsbibliothek. Die Zahl der Flive belief sich M auf E y dieie meg hen C A E dd i ner aus Pleß. 113) Dr. Karl Strunz aus Düben. | Anklam. 318) Josef Willimsky aus Ober - Glogau, 319) Hugo | warngau. 143) Hermann Garvens aus Hamburg. des M: h ey bezügliche Dokument anzutreffen ift. _| 1250, welche den Druck des Katalogs nothwendig machten. Und als | so werthvoll ist sie gegen manche andere Saninluna “gletcher 114) Dr. Gustav Herrenkohl aus Cleve. 115) Dr.“ Wilhelm Lenz- Klingholz aus Essen. 320) Dr. Waldemar Paulini aus Kutten. I Sm Konigrei S D) Rudolf Busse, Stadt an hat die Zettel nah folgendem Systeme geordnet: T. Die | die Bändezahl sich im Jahre 1847 avf 3000 erhöht hatte, wurde | Richtung dadurch, daß bei sämmtlichen Objekten die Abbe mann aus Mengede. 116) Dr. Hermann Wolter aus Bonn. 117) | 321) Joh. Jakob Schmalenbach aus Rheinberg. 322) Emil Senstius | Cand. med. aus Eutin. 2) Ludwig Prochowni> aus Mags- Ta: Ste Bis E S Befestigung. Erweiterung. Die ein | eine neue Auflage dessetben veranstaltet. Nachdem aber im Jahre | die näheren Umstände des Fundes bekannt und mitunter selbst bereits M Dr. Thomas Krußka aus Slabomierz. 118) Dr. Georg Karow aus | aus Kienwerder. 323) Dr. Hermann Alberts aus Lüdenscheid. 324) deburg. 3) Martin August Christoph Humann aus Gleißz- Bren u heile, II, Das Stadtgebiet (Weichbild). Umfang und 1863 si< die Bändezahl der Bibliothek mehr als verdoppelt hatte, | im Dru> publizirt sind. Ferner findet man allerlei Geräthschaften Stettin. 119) Dr. Ferdinand Knabe aus Saalfeld a. S. 120) | Dr. Philipp Herzberg aus Zerlin. 329) Siegfried Wolff aus Gut- beg 4) Ernst Wilhelm Dittrich aus Oderwiß. 9) Karl renzen BT Gerichts-, Polizei- und Gemeindebezirks. III. Die Ein- | erschien die Umformung der lezteren, sowie der Du | welche si< aus uralter Vergangenheit in derselben oder weni ver M August Martelleur aus Hanau. 121) Eduard Schulz aus Rotenburg. | tentag. 326) Dr. Paul Meisner aus Crange. 327) Richard Tillner | Julius Ose aus Liebshwiß. 6) Adolf Franke aus Linda. 7) Richard e i ürger uud Bürgerre<t. Schußverwandte. Stände. Kolo- | eines neuen Katalogs nothwendig, welher mit seinen | änderten Form erhalten haben, jeßt aber bei dem Umsich vétfen der 122) Rudolf Zimmerwann aus Weeg. 123) Dr. Barnim Schulze | aus Glogau. 328) Dr. Samuel Fraenkel aus Ostrowo. 329) Dr. Schulz aus Wolfenbüttel. 8) Max Julius Zimmermann aus Wer- nif del n mte und verdiente Kolonisten. Gewerbebetrieb. | Nachträgen 10,511 Bücher u, st#. w. aufweist, darunter 24 | Industrie und dem Zurü>weichen der alten Gau AEAuCiRE immer aus Stettin. 124) Dr. Amand Wassen aus Bracht. 125) Dr. Emil | Paul Huth aus Templin. 330) Dr. Louis Weiß aus Sulmierzyce. | dau. 9) Christian Gottfried Georg Walther aus Taucha. 10) Han : . Märfte. Zollfreiheit der Bürger. Förderung und Siche- | Handschriften. Ferner ist in Stadtverordnetenkreisen wiederholt | mehr vershwinden. Die Gewerke, Gilden und Innungen haben Eschenhagen aus Lu>kau. 126) Dr. Julius Münster aus Cleinich. | 331) Dr, Anton von Zuchowsky aus Cyradzdolny. 332) Dr. Hermann | Johannes Zshau aus Grimma. 11) Ernst Friedrich Ferdinand Me es Handels. Die Qansa. Der märkishe Städtebund. Das | angeregt worden, ob nicht die Bibliothek dur Einrichtung eines wäh- | manchen interessanten Gegenstand gestiftet. Es fol N Kollek- 127) Dr. Ronnuald Piotrowski aus Skarboßewo. 128) Dr. Ernst | Krüllmann aus Warendorf. 333) Dr. ichael Rawißki aus Lubranic. Schotten aus Cassel. 12) Ludwig Carl Gustav N aus S n A Preisverhältnisse. Kultur und Sitten. | rend der allgemeinen Dienststunden geöffneten Lesezimmers nußbar | tionen werthvoller Trinkgeschirre Schaustüke Stempel Sie- Aßmann. aus Berlin. 129) Dr, Karl Bliesener aus Rügenwalde. 334) Otto Werner aus Jüterbogk 335) Dr. Hans Wolff aus Ber- | Hohnstadt. 13) Paul Bernhard Theodor Dreschke aus S eißen. a u e, LraGien, Sprüchwörter. Geräthe. WVolksfeste. Kunst. | gemacht werden könne. Dieser Vorschlag, welcher die vollste Anerken- | gel Münzen Medaillen Oelgemälden ; Kuriosen 1 Rár 150) Dr. Heinrich Jaster aus Schönlanke. 131) Dr, August Kunau | lin. 336) Dr. Oswald Baer aus Lueben. 337) Dr. Hermann Rahmer | 14) Theodor Lieb aus Freudenstadt. 15) Moriß Theodor Se R ELALUE, . Die Stadtverwaltung. A. Der Landesherr. Die | nung verdient, is jedo< leider bei der dermaligen unzwe>mÄßigen ritäten u. \ w. Auch find ansehnliche Sammlungen aus s{weizeri- aus Obersibko. 132) Dr. Ludwig Lange aus Petershagen. 133) Dr. | aus Oppeln. 338) Dr. Alois Schneider aus Neustadt O/S. 339) | aus Seifhennersdorf. 16) Ernst Arthur Luße aus Ge ) Pau * as Aufficht und Bestätigungsreht. Die Gerichtsbarkeit | Unterbringung der Bibliothek in Räumen, deren innere Oekonomie | schen und italienishen Pfahlbauten vorhanden feines Fundstü>e edi, Moriz Bernstein aus S 134) Dr. Karl Schmelzkopf aus | Dr. Paul Semrau aus Damerau. 340) Friedri Wilh. Fun>e aus | Hermann Rehm aus Wildeufels, 18) August as nas e S A Jahre 1391. Aufgebot. Kriegsdienste. Einquartierung. | für diesen Zwe> ursprünglich gar nicht bere<hnet war, kaum aus- | schen, griechischen belgischen holländischen englischen, \{<wedischen und Osterburg. 135) Dr. Eugen Dreibholz aus Storkow. 136) Dr. Felix Leimbach. 341) Heinr. Georg Meisfinger aus Frankfurt a. M. 342) resden. 19) Eduard Pauke aus Laubnitz. 20) Johannes Der 5 d beso ien. Münzrecht. NOd em cu. Doe, Landesherrlicher Grund- | führbar. Eine zwe>mäßige Aufstellung der Bücher und die Schaffung anderweitig auswärtigen Ursprungs I E 2 Eichelbaum aus Oschaß. 137) Dr. Paul Grawiß aus Zerrin. | Robert Morawe aus Zottwiß. 343) Grd. ilh. Heydenreich aus | Conrad Lenßsh aus Stedten. 21) Albert S i an in. D ß E des städtishen Weichbildes. B. Die Stadtbehörde. | eines Lesezimmers ist nur dur< eine Verlegung der Bibliothek, von Die eingehenden Stü>e werden in folgenden zehn Katalogen 138) Dr. Hermann Rosenkranz aus Löbau. 139) Dr. Hugo S chle- erborn. 344) Dr. Moriß Fuchs aus Kozmin. 345) Dr. August | 22) Ernst Ottomar Teutschebein aus Kö>ern. s eopold Dtto Zet adtrath. (Magistrat.) Einseßung und Entwi>elung bis 1709, | welcher der für den täglichen Handgebrauch bestimmte juristische | untergebraht: T. Generalia. Il Altertbam- Deutschland, III. Alter- M sfinger aus Berlin. * 140) Dr. Constant. Schaushor aus Bauerwiß. <mithausen aus Düsseldocf. 346) Wilhelm ris aus Melsungen. | Alexander Hoerder aus Greiffenberg. 24) Adolf Oskar A aus Bee riemo ae Mle IEG T ee Me P G | O A U tntecgefeadit H Geygealia 1 Mltetbam-eut land, U M Y 14H De Dito Fintam qus Dingesber, 148) Dr. May Dhlemami | (47) Dr: Apfel 00 Oh, ean 320 Len Kancdhe | Ottomar Galle aus Tau 27) Ganl, Mierande je E . Der Magistrat seit Ein- n der Organisation un i i it - Deut! it - Ausl f U aus Cöthen. 143) Dr. Franz Röper aus Nieheim. ermann empen. August Niessing aus Emsdetten. 35 wald Knoche Ld : 2E A ih ganif und Entwi>lung seiner Sammlungen | V1, Neuzeit- Deutschland. VII. Neuzeit - Ausland, YVII1. Varia. Streit l R ld De, L Hei Ksnig aus Altendorf. 146) Dr. | aus La Guayra (Venezuela). 351) Franz Schröter aus Lübben. 352) Karl | aus Coldiß. 98) Richard Maximilian Kröômer aus Zöbliß.

führung der Städteordnung. Namen der Rathsmitglieder seit Grün- | is Berlin als Rei t Sf f 7 ; " i F | eihshauptstadt, größte Stadt Preußens und Vorort | IX. Hülfskatalog, A. Münzen, Medaillen. X. Hülfskatalog, B. Arhi- Richard Rother aus Brieg. 147) Anton Dirks aus Carolinenfiel. Stoll aus Wengelsdorf. 353) Amadeus Zollenkopf aus Sukow. | 29) Carl Eberhard Wächter aus Kirchheim. 30) Ernst

dung der Stadt, Einzelne Zweige der Verwaltung : 1) Die Käm der Mark i ü if : , , gegen eine große Anzahl deutscher Städte sehr zurü>- | tektonisches. Ö l i | 1s 2 ; f ; 3 ( 148) Dr. Josef Kother aus Huels. 149) Dr. Ernst Merlo aus Cöln. 354) Dr. August Pillmann aus Raebke. 355) Dr. Rudolf Hollefreund arl Wilhelm “Slsig aus ¿odor Müifer f Zittau. 33) Julius

merei- (Finanz-) Verwaltung. 2) Das Gerichtswesen. Das Gericht | geblieben. Nicht daß es an Lust und Liebe zur Sal Ä ie ei ih wi i i i i

seit dessen Erwerbung im Zahre 1391. Mehrere Gerichte und deren | im B ie D E e A COEI cu rat | Betti, 0A MGRA D NRIRIE Bn Do REG A F 150) De, D Darmemann aus Cleve. 151) Ernst Bleyer aus Koll: | aus Havelberg. 356) Karl Eilers aus Emden 857) Karl Hennings | aus Salt P 1) Karl Sthe il i Ss im Jahre 1709. Lasten und Früchte der Jurisdiktion, | man öfter dem Gedanken näher, dieselben aufzustellen und gemein- | historische Objekte die Regesten, für prähistorisdhe die durd Mini- nishken. 152) Martin Kuliga aus Baginsken. 153) Caspar Richard | aus Meldorf. 358) Dr. Hugo Leonhard Schulz aus Herwigs- | Pauly aus Tost. 94) Nl enera aue Senn, jy 9. Ramen der Sten Stadricher, Pussdenten. 5) Die Poli Ei: | nid m magen, Wenn" dies Ziel midt erei werden Fonnte, jo | fer ate friot ngcordnete Utettblinersia t, Burd diese deln Y hung aue daa” 189) Wilen he) aus Gasse. 18) Anfan vos | Kiard Deum gus Gelingen 209, Baradelen, 300) Dr. | 25) Albert, Cdwin Bert on ever Gisvais Meyer aus Detmold, :taolizei : Sorge für gute und billige Lebensmittel. Gesund- | lag dies, abgesehen von der jeweiligen : ivali ‘beiten a E ai urg aus Laar. 155) Wilhelm Fey aus Cassel. nton von | Richar euerli<h aus Göttingen. eorg Huepeden aus | dor Achim. l . heitspolizei. Schuß der bürgerlihen Ehre, Beförderung der Sittlichkeit. | Zeiten, a A an ¡wel Valaden DandGf sbelterten T ee Unterlage f bie E L e Kinßel aus Bader 157) Herman Wortmann aus Schelk. | Schulenburg. 362) Rudolf Kohlraus<h aus Hannover. 363) Dr, | 38) Jakob Zulius Lewi aus Dornstetten. 39) Dr. med. Ernst Sorge für Bequemlichkeit und Anstand. (Brüen, Straßen, Kanäle, Spa- | mehrere Projekte an ihrer eigenen Größe, man wollte | Berlin geschaffen, wie fih deren in diesem Umfan e und dies è Gründ- 158) Dr. Max Kröcher aus Wusterhausen a. D. 159) Dr. Cletus | Karl Reinhard aus Neuwied. 364) Dr. Ulrich Möller aus Niede>. Leopold Theodor Damm aus Niederbobrißs{. 40) Arthur Zehzsche zierörter, Portchaisen, Droschken, Omnibusse, Trinkstuben, Gast- | prachtvolle Paläste bauen, deren Kosten jedoch mit dem Werthe | lichkeit kein städtishes Provinzial-Museum zu eute Dat d Kuschel aus Mittelwalde. 160) Hugo Ros aus Svremberg. 161) | 365) Dr. Karl Kaufmann aus Hoheneggelsen. 366) Dr. Wilhelm | aus Bilzingéleben. 41) Ernst Wilhelm Müller aus Me wirthe.) Begründung und Erhaltung geselliger Ordnung. Familien: | der Objekte niht reht in Einklang zu bringen waren. Andrer- \ E Paul Rost aus Poln. Lissa. 162) Hans Brenne>e aus Kröchern. | Zaddach aus Stolp i. Pomm. 367) Hermann Grunau aus Krebs- | 42) Johann Friedri) Ugen. Tum aus Wittenberg, Q), B leben. Wirth und Micther. Herrschaft und Gesinde. Fremden-Polizei. | feits stellte si heraus, daß diese großartigen Projekte nur dem Eifer 163) Dr. Richard Schmidt aus Aderstedt. 164) Dr, Hillerih Sneider | felde. 368) Georg Ernst Gotthilf Peters aus Tilsit. 369) Dr. Franz | Paul August Straßner a:18 Ruhland. 44) Friedrich Franz Peibsh 4) Das Kirchenwesen der Stadt. Allgemeines und Historisches. | einzelner Mitbürger und mancher s<nell verrauschenden Tagesströ- aus Bensersyhl. 165) Dr. Heinrih Franke aus Rofenburg. 166) Dr. | Kaszlinski aus Bromberg. 370) Dr. Paul Jonscher aus Ottmachau. | aus Breitenhain. 45) Louis Hermann Ferdinand Eyraes. aus Klöster und geistlihe Brüderschaften. Kirchen, Das Begräbnißwesen | mung entsprungen waren. Diese Erfahrungen sind nicht fruchtlos Redacteur: F. Prehm. Karl Kübne aus Zörbig. 167) August: Madlung aus Bachra. 168) | 371) Dr. Adolf Schnelle aus Hildesheim. : Berlin, 46) Reinhold Hermann Nacke aus Eutrißtzsch. á ) Heinrich und Leichenfuhrwesen. 5) Das Schulwesen. 6) Das Armenwesen. Allge- | gewesen. Die Geschichte sämmtlicher prosperirender städtischer Mu- Derlin Verlag der Expedition (Kessel). Dru>k: W. Elsuer, Marx Berthold aus Carwinden. 169) Herm. Wilh. Sarnow aus IT. In Bayern: 1) Cand, med. Franz Albert aus Geiselbach. |“Ernst Lier aus Hochheim. 48) Franz Oskar Engel O rnoldsgrün. meines Arbeitshaus. Kirhlihe Armenpflege. Hospitäler und Kranken- | seen lehrt, daß dieselben ets von kleinen Anfängen ausgegangen find h f ui n e e St. Petersburg. 170) Dr. Felix Klee aus Stettin, 171) Dr. Jm- | 2) Dr. med. Ottmar Angerer aus Sulzbach. 3) Cand, med. Erwin 49) Ernst Wilhelm Frommolt aus Breitingen. 50) Karl Gustav R E E An E arage, E Privatwohl- | daß man nicht erst das Museum bauen, sondern Schrank um Schrank Vier Beilagen Le gu Munk aus Posen, 172) Dr. Marx von der Porten A Hams- T DE ph ua: G58 Dr. N d: E or L wig Stellhar Pegel i E e d hte ne citenberg 63) ee âtigkeit. C. Die Theilnahme der Dürger an der Kommunaly e ängli i ider i in lteßlih Bg 7 A urg. 173) Dr. Juli i Berlin. 174) Dr. Julius Wagner r. med. Hugo Closs aus Aalen. and. med. de Ahna aus | Stollhamm. i i D * g erwaltung. | füllen und fi< anfänglih mit bescheidener Unterkunft begnügen muß. (eins<ließli< Börsen- und Handelsraoi" . E Le Roje: 0 Bun Aebae cus Bilftein. 176) I Hugo Gerdes einingen. 7) Dr. med. Edmund Démanget aus Horstmar. 8) Dr, | mann Vüllers aus Paderborn. 54) August Wilhelm Heinrich Fro- | aus Altena. 177) Dr.. Ernst Tillessen aus Saarlouis. 178) Dr. | med. Wendelin Diez aus Heufurt. 9) Cand, med, Soseph Edert aus ! riep aus Weimar. 55) Ernst Leopold Klug aus Dippoldiswalde.

E R R E i E É E A Et t Tre E Sat rbiiE ÄTAIE L I E R Ew S. Cme t