1874 / 276 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bresloger Polizeibehörde und Veröffentlihung des Schwindels von den Letreffenden reaasern wieder eingelöst worden und haben bereits 6 Breslauer Bankhäuser ihr Geld zurückerßalten.

| Verkehrs-Anstalten. Ueber die Verwendung der durch das Geseß vom 18. Juni 1873 bewilligten außerordentlichen Geldmittel für die Eisenbahnen in den Reichslanden Elsaß-Lothringen ist

Tagen engagirte Kapital 4,028,270 Thlr, betrug, fo da der Gesfell- chaft für den Betrieb ein eigenes Kapital von 358,610 Thlr. verblieb. Der Aufsichtsrath brachte in der Generalversammlung zur Kenntniß, daß an die Stelle des“ îin Folge Ablebens aus dem Auffichtsrathe ausgeschiedenen Bankier Karl Koppel in Berlin Bankier Albert S. Cohen zu Hannover in den Aufsichtsrath kooptirt sei; außerdem wur- den in leßteren Kommerzien-Rath Röhrs wieder- und Professor Lann- Hardt neugewählt. Außerdem nahm die Generalversammlung folgen-

Rothau 1,500,000 Mk., f. von Steinburg nach Buchsweiler 1,222,458 Mk., g. von Diedenhofen bis zur Landesgrenze in der Nähe von Sierck als Restbetrag 4,500,000 Mk., h. von Mühlhausen bis zur Rheinmitte bei Ottmarsheim in dér Richtung e Mühlheim 1,500,000 Mk. 11. Für die Herstellung des zweiten Geleises von Meß über Diedenhofen bis zux Grenze des Großherzogthums Luxemburg 150,000 Mk. 117, Für die Ausrüftung, Erneuerung und Vervollständigung der Wilhelm-Luxemburg Eisenbahn: a. zur Beschaffung von Betriebs-

® ckR Deffentlich ér An eiger. Inserate nehmen an: die autorifirte Annoncen-Expedition : von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, Shemuth, é CieMriaie und UntersauguSa 5. Pnlriele Ahitiltements, Aabuifezen Bro pandel, E De E O Or bee T Stra: . Subhastati Auf 2 ede C 5 E I gv Hr t / ) Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen erschiedene Bekanntmachungen Ban Ÿ É, Stuttgart, Wien, Zürich Gb Ses Agenten,

6. u. dergl. 7. Literarische Anzeigen. ch 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. E Ua aeaen sowie alle übrigen größeren Annoncen - Bureaus.

Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Inseraten - Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin, 8. W. Wilhelm-Straße Nr. 32.

den Antrag des Verwaltungsrathes:

hischen 1858er

t in 19 Den ta sbinenbeu- Akti ird, R dee nnoverschen Maschinenbau-Aktiengesellshaft, vormals G. Egestorff, ermähtigt den Vorstand, den Betrag der etwa noch pro 1873—1874 zu zahlenden Konventionalstrafen bis zur Höhe von 27,500 Thlrn. aus dem Reservefonds zu entnehmen* an.

Die vor gs Tagen in Breslau vorgekommenen öster-

reditloose und doftérreihischen 1864er Staatsanlehensloose, welche, um die Coursfähigkeit derselben in den deuts{en Landen zu erhalten, mit einer ungültigen Stempel- marfe versehen worden waren, find infolge raschen Einschreitens der

10,500,000 Mk, b

dem Reichstage eine Spezialnachweisung den überhaupt bewilligten 108,880,761 M bis jeßt verwendet worden sind, mithin noch 81,880,761 Mk. disponibel bleiben. Von diesen leßteren soll nun im Jahre 1875 der Betrag von 54,414,876 Mk. in nachfolgender Weise Verwendung finden : L. Für den Bau der Eisenbahnen: a. von Redizig nah Remelly b . von Zabern nach Wasselnheim und von Barr | ?: far Vervollständ nach Schlettstadt 8,100,000 Mk, c. von St. Louis oder einem nördli von dieser Station belegenen Punkte der Bahn Mülhausen- Basel bis zur Rheiûmitte bei Hünningen 900,000 Mk, Lauterburg nach Straßburg 8,400,000 Mk, 6. von Mußtßig nah

zugegangen, nach welcher von . im Ganzen 27,000,000 Mf.

An

d, von

Uebersicht

über den Umfang und die Art der Heizung der Personenwagen auf den Eisenbahnen Deutschlands (exkl. derjenigen Bayerns) während der Wintermonate.

seße vom A bewilligten Summen für die Reichs - Eisenbahnen in Elsaß- Lothringen: a. zur Vermehrung der Betriebsmittel 5,250,000 Mk,

igung und Erweiterung der Bahn- und Bahnhofs-

mitteln: nihts, b. zux Erneuerung und Vervollständigung der Bahn- und Bahnhofs-Anlagen 3,392,481 Mk. TV. Außer den durch die Ge-

2. November 1871 und vom 15. Juni 1872 sub II1. be-

agen 9,000,000

New-York, 23. November. „S uevia“ von der Hamburg-amerikanischen Gesellschaft und der Dampfer „Hermann* vom Norddeutschen Lloyd sind hier eingetroffen.

(W. T. B.) Der Dampfer

auf _ nachbenannten Eisenbahnen

Laufende Nummer

Betriebs-

länge in Kilo- metern

In den Wintermonaten werden bei eintretendem Bedürfniß geheizt:

die Personen- wagen in Klasse

Dampf aus der Lokomotive bez. aus besonderem Dampfkessel

präparirte

Die Heizung erfolgt dur:

Defen mit Stein- ohlen

mit heißem [mit heißem Wasser Su

'gefüllte Wärmflaschen in Klasse

ohle Holz-

fohlen

Oefen mit

Holz

ander-

weite Einrich-

tungen

Bemerkungen.

4{Altona-Kieler Eisenbahn. . . 2¡Badische Staats-Eisenbahnen .

3]Bergish-Märkishe Eisenbahn .

4|[Berlin-Anhalter Eisenbahn . S|[Berlin-Görlitßer Eisenbahn . . Berlin-Hamburger Eisenbahn .

7 Berlin-Potsdam- Magdeburger Eisen-

E dts Berlin-Stettiner Eisenbahn . 9|Braunschweigische Eisenbahn

10 Di Seinege Eisen- ahn e

11 Breslau-Warschauer Eisenba n 12/Elsaß-Lothringische Éistababa ;

13|Ermsthalbahn . 14[Eutin-Lübecker Eisenbahn .

15[Frankfurt-Bebraer Eisenbahn . .

16|Glückstadt-Elmshorner Eisenbahn. . 17|Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn 418|Halle-Sorau-Gubener Eisenbahn N 19|Hannoversche Staats-Eisenbahn . .

essische Ludwigs-Eisenbahn omburger Eisenbahn ¿ ircheimer Eisenbahn . 23[Köln-Mindener Eisenbahn 24\Leipzig-Dresdener Eisenbahn . ZojLübeck-Büchener u. Lübeck-Hamburger L

26|Märkisch-Posener Eisenbahn . E agdeburg - Halkerstädter Eisenbahn 29|Main-Neckar-Eisenbahn U be ti Z30|Main-Weser-Eisenbahn . . 81]Medlenburgishe Friedrih - Franz- Eisenbahn . E A

SAlNassauische und Taunus-Eisenbahn . 33|Niederschlesisch-Märkische Eisenbahn . Nordhausen-Erfurter Eisenbahn . . 39|Oberhessfishe Eisenbahn . . 86/Oberlausißer und Cottbus - hainer enf T 2D Eike Elie Geibain enburgishe Staats-Eisenbahn Sr R L ) 40[Ostpreußishe Südbahn .

41|Rechte-Oder-Ufer Eisenbahn 42|Rheinische Eisenbahn. . .

roßen:

43|Saal-Eisenbahn 44|Saarbrüder . í und iere A 45|Sächfishe Staats-Eisenbahn .

46|[Thüringische und “Ee ain : 47\Tilfit-Insterburger Eisenbahn . 48[Westfälishe Eisenbahn .

A9|Württembergishe Eisenbahn

Nach den von dem Reichseisenbahn-Amte angel

469,7 -1100,0

1133,4

373,8 287,0 355,0

253,6 839,8 334,9

428,0 99,5 975,0

11,0 33,0

217,5 33,0 18,8

270,7

851,6

475,1 18,1 13,0

940,1

252,8

111,0

272,5 373,1 1006,7 96,9 198,8

321,0

265,1 589,9 132,1 175,8

227,8 1299,6

190,0 1405,6

247,0

311,3 871,7

E E E E

gt E

E E L 2M P

1, ITI,

A E E 4

ILI, I, IIT,

II, ITIL II, I,

II, II, , II. IIL.

II. ITI,

x X L Wi L

. [L.,I],III.u.IV.

W I. :

W i

I. I,

L

L, I,

I. 1E:

I, u, II. . {[L.,ILTIT.u.TV.[IL.

L, IT, u. ITI.

ellten, in vorstehender Uebersicht zusammengefaßten Ermittelungen werden au

k T./TI, u, LIL L E üt, T ¡ ¿ I. u. IL

. [L,TT.,TTI.u.IV.[L,IL,TTL.u.IV.

I,IL.,III.u.IV. L, L u. T1,

¿L IL

1.11, 1, L

L, Il. u, L

L, IL ‘u. I.

I, IT, u. I.

u. II 0, IL:

TY, T. ITI, I.

LAL H

Liu. L u. I I. u. I, 1

I, u. IL, u. IV.

I, u. I, ¿ L IT T1. u.TILTII, u. IV.T. u.

I I, I. u. ITI.

L 7 icht geheizt. N L T Deer Coupés IIL

Ï L 1; IL

i I, I), u, I, rd nicht gehe

I, I, u. IT i. IL ¡ Ô

I. u. II. L u. IL

. T TI, u.Dam-.- Coupós III,

III. 11. IV.

u. IL, ; III.

ILIT IIL, u. IV. ; III. u. IT. ITITI.,IV,

Uu, II, Z Lk

I. u. IT. i: : I. u. TI. s L

L, I, u. III, III. uy. IV. ¿ Í I. u: IV cht gehe

TE: v . IYV.

IIL u. IY.

U. II. I,u.IV,

Luit L L L [III. u. IV. L.IILu.1V.

IIL.

IL. uy. I.

I. u. TT,

L U Ik

T: u. IL

I, ILu.IÏ,

|Außer Luftheizun

Versuchsweise Luftheizung mit Apparaten verschiedener Konstruktion.

I.TILu.IV.[Kienastscher E E raun mit loser

präparirter Holzkohle.

Bei at enb Zügen kommt Heizung mit Preßkohle, bei den Lokalzügen Hei- zung mit Wärmflaschen in Anwendung.

Das patentirte System Kienast.

Die Coupés II1. Klasse werden nur in einzelnen Zügen geheizt.

Nur in den dur{gehenden Zügen von und nach Neumünster wird geheizt.

Für die Frauen - Coupés IIL1. Klasse find Fußdecken vorhanden. Mehrere Wagen UI. Klasse werden in nächster Zeit mit Heizungsvorrichtungen versehen werden,

Luft- und Warmwasserheizung.

eute nah System Thamm & Roth- müller. Luftheizung nah vorstehendem System. „nach dem System hamm & Rothmäüller und Kienast & Schüße ist Dampfheizung vorhanden, die bei einigen Wagen mit der Heizung durch präparirte Kohle kombinirt ist.

Dampfheizung kommt bei den durhgehen- den Zügen in Anwendung. Luftheizung nah dem System Thamm &

Rothmüller. wird bei den in durWh- laufenden

Dampsfheizung w ilzügen vorhandenen Wagen ewendet.

an j sämmtlihen deutschen Eisenbäbuen mit Ausnahme der Breslau-

Warschauer, der Halberstadt-Blankenburger und der Oldenburgishen Staatsbahn auf welchen keinerlei Heizung ate ist, die Personenwagen in den Wintermonaten bei eintretendem

Bedürfnisse geheizt, und zwar: a. die

der Eutin-Lübedckder Eisenba

IIL, Klasse

oupéós I. und IT. Wagenklasse auf allen Bahnen, deren Wagen überhaupt mit Heizvorrihtung versehen find, also auf 21,438,6 Kilom. = 98,s % der Betriebslä E uur in den durchgehenden Zügen von und nah Neumünster). Die Kirhheimer Eisenbahn - Gesellshaft besißt nur einen ear Dri A p

b. Die Coupés IIl. Wagenklasse auf sämmtlichen Staats-Eisenbahnen und unter Statsverwall‘ung stehenden Privat - Eisenbahnen, so wie auf den Reichs - Eisenbahnen in aa eaprinden und - Eisen

auf 23 Privatbaßucn ecigencr Verwaltung, welche zusammen eine Betriebslänge von 18,849,2

in einzelnen Zügen, auf der Lübeck-Büchener Eisenbahn nur die Damen-Coupés). In Ll, Wagenklasse wird nicht geheizt: jer: R amen-Coupés)

« I

eigener

ilom. = 86,8 % der Betriebslänge aller Bahnen repräsentiren (auf den Reichs

ahnen nux

Eingangs erwähnten 3 Eisenbahnen, auf der Berlin-Stettiner, Eutin-Lübecker, Hessischen Ludwigs-, Homburger, Mecklenburgischen Friedri

, Nordhausen-Erfurtec, Oberhessishen und Rheinischen Eisenbahn.

upés Iv. Wagenklasse auf” sämmtlichen ‘Staats - Eisenbahnen, welche die 1IV. Ü Suite, Pi Betcebtl A E Dos, e E g Pagentlasie slyren, cuf 2 unter Staatsverwaltung f\tehenden Privatbahnen und auf 14 Privatbahnen in

¿länge aller Bahnen beträgt.

In I1V. Wagenklasse wird nicht geheizt: auf den Eingangs erwähnten 3 Ei ew auf der Berlin -Stetténer, Braunshweigishen, Eutin - Lübecker, Köln - Mindener, Märkisch - Posener,

Magdeburg-Halberstädter, Medtlenburgischen Friedri Auf den sub b. al. 2 bezeichneten und im E N

Die Heizung aa dur: H A.

ampf aus der Lokomotive bezw. aus: besonde

b. rte K 4 Marme {Ger m

6. eiserne Oefen mit S

hle

it heißem Wasser. gefüllt ; -„ Sande teinkohlen .. ,

o Holzkohlen f o O e , anderweite Eiurichtungen ,

anz-, Rechte-Oder-Ufer-, en Alinea’ vorstehend nicht genannten Eisenbahnen ist

rem Dampfkessel auf 10 * . 4 . s 33

. . . 26 e * *. 6 L 25

E 10

A 3 U 10

heini

chen, Rhein-Nähe- und Tilsit-Justerburger /Cisenbahn. die IV. Wagenklasse überhaupt . nit cinaeffibet:

Eisenbahnen = 20,4 %\ der Anzahl der’ beutschen Eisenbahnen (esl. Bayerns),

= 53,1 % = 12,2 % = 51,0 % = 20,4 % = 61% = 20,4 %

" ,

Kreis-Wundarzt

A. Stadtbaumeister zu

. Verloofung, Amortisation, Zinszahlung u. f. w.

2

von öffentlihen Papieren.

Central - Handels - Register (ein\{l. Konkurse).

Erscheint in separater Beilage.

Vacauzen- Liste

bei den Behörden in den Provinzen Brandenburg und Ua s r zu beseßenden Stellen,

Berlin, den 24. November

Nr. 8.

/ Die Vacanzen-Listen werden den Truppentheilen des Garde-, IT. und getheilt und liegen sowohl in den hiefigen wie auswärtigen Bureaus der Annoncen-E Baasensiéln u. Vogler zur unentgeltlichen Einsicht aus; auch

validen-Danks, von Rudolf Mosse und dieselben zu dem Preise von 1

(Die

Sgr. pro Stück bei der Expedition l : E S. W., Wilhelmstraße 32, (nach außerhalb gegen Einfendung von 1F Sgr. in Briefmarken) zu haben. Liste enthält der Reihe nah folgende Mittheilungen :

Pommern dur ch Militär- 1874, IIT. Armee-Corps mit- editionen des In des Deutschen Reichs-Anzeigers, Berlin,

1) Ort und Behörde, bei welcher

die Stelle vacant ist. 2) Nähere Bezeichnung der Stelle. 3) Einkommen der Stelle. 4) Ob die Anstellung

auf Lebenszeit oder auf Kündigung erfolgt. Gehaltsabzug gedeckt werden kann. 6) Ob Aussfi welche an die Bewerber gestellt werden. 8)

5) Betrag der zu stellenden Kaution und ob dieselbe dur cht auf Verbesserung vorhanden ist. Wohin die Bewerbungen einzureichen sind. 9) Bemerkungen.)

7) Ansprüche,

Provinz Brandenburg.

1) Friedeberg N./M., Magistrat, 2) Forst- und Wiesenaufsecher, Lebenszeit nach sechs8monatlihem Probedienst, 5) keine, 6) nein, orstwirthschaft, 8) Magistrat 1) Grossenhain, CGottbus-Großenhainer Eisenbahn, 2) H Gehalt, an Nebenkompetenzen : a. Meilengeld : 4 Pfennige pro

einige Kenntnisse in der

3) 150 Thlx, jährlih, 4) auf 7) gesund, kräftig und energisch, riedeberg N./M. ilfêshaffner, 3) 210 Thlr. jährliches Meile, b. Uebernachtungsgeld

für Uebernatungen außerhalb des Wohnorts: aa. Falls dienstlihe Uebernahtungslokale vor-

handen,

71 Sgr. pro Nacht, bb. falls dergleichen Lokale niht vorhanden, 15 Sgr. pro Nacht,

c. Dienstkleidung nach dem Reglement, 4) auf 1 monatliche Kündigung nah sechsmonatlichem

Probedienst, 5) feine, 6) nein, schaft zu Cot Entlassung eintreten. 1) Perleberg, Magistrat, 17 Raummeter B N, werber müssen den an..einen Forst

7) —, 8) Direktion der Cottbus-Großenhainer Eisenbahngesell-

ottbus, 9) während der Probezeit kann- durch Verfügung der Direktion die sofortige um 1. Dezember 1874 zu beseßen. i; :

5) Holzhofs- und Forstaufseher, 3) 150 Thlr. baar, freie Wohnung und

4) auf dreimonatliche Kündigung, 5) keine, 6) nein, 7) Be-

chußbeamten zu stellenden Anforderungen entsprechen und für

schriftliche Arbeiten befähigt scin, 8) Magistrat Perleberg, 9) zum 1. Januar 1875 zu beseßen.

1) Potsdam, Königliche Regierung,

monatlich, 4) auf vierwöchentliche Kündigung, 5) keine, Potsdam, 9) zum 1. Januar 1875 zu beseßen.

keit, 8) Königliche Regierung zu

2) Nachtwächter in den Regierungs-Dienstgebäuden, 3) 15 Thlr.

6) ja, 7) Pünktlichkeit und Zuverlässig-

1) Prenzlau, Garnison-Lazareth, 2) Civil-Krankenwäcter, 3) jährliches Lohn von 162 Thlr. nebst freier Wohnung, sowie das zuständige Deputat von 10 Kubikmetern eiden resp. Surrogat

und 8 Kilogramm Rüböl, 4) auf Kündigung, 5) keine, 6) ja, 7) für sein

lter gesund und

kräftig, 8) Garnison-Lazareth zu Prenzlau, 9) die Frau desselben hat event. die Funktionen der

Lazarethköchin gegen ein monatlihes Lohn von 7 Th

lrn. zu übernehmen.

1) Sorau N.-L,, Magistrat, 2) Magistrats-Sekretär, 3) 450 Thlr., 4) auf Lebenszeit, unter Vorbe- halt einer sech8monatlichen E A 5) keine, 6) durch Alterszulage von 50 Thlrn. jährlich von 5 zu 5 Jahren bis auf 650 Thlr. aussteigend, 7) vollständige Ausbildung im Fommunal- Bureaudienst und Führung desfallsigen Nahweisés, 8) Magistrat Sorau N.-L.,

1) Wriezen, Magistrat. 2) Polizei-Beamter, 3) 250 Thlr., 4) auf Lebenszeit, nah sech8monatlichem

robedienst, 5) keine, 6) wird nit garantirt, 7) kräftiger Körper, Energie, deutliche Handschrift, ) Magistrat Wriezen, 9) persönliche Vorstellung nöthig.

Provinz Pommern.

1) Degow, Post-Expedition, 2) Landbriefträger, 3) 120 r | 5) 100 Thlr. ev. Gehaltsabzüge, 6) ja, 7) kräftige Körperkonstitution,

Direktion zu Cöslin.

3) 120 Thlr. Gehalt, 4) auf 4 Wochen Kündigung, 8) Kaiserl. Ober-Post-

1) Stettin, Kreisgericht, 2) mehrere Kanzlei-Diätarien, 3) 400 Thlr. Diäten für jede Stelle, 4) auf 4 Wochen Kündigung, 5) keine, 6) ja, 7) gute Handschrift, allgemeine Sach- und Geschäfts- kenntniß und spezielle Bekanntschaft mit den Obliegenheiten eines Kanzlisten, 8) Königl. Uppel-

lationsgeriht zu Stettin. 1) Zitzewitz, Post-Exrpedition,

gung,

Post-Direktion zu Cöslin.

2) Landbriefträger, 3) 120 Thlr. Gehalt, 4) auf 4 Wochen Kündi- 5) 100 Thlr. ev. Gehaltsabzüge, 6) ja, 7) kräftige Körperkonstitution, 8) Kaiserl. Ober-

Znsammenstellung

der im Deutschen Reichs- und Königli

Preußischen Staats-Anzeiger zur Beseßung angezeigten

gegenwärtig vafauten Stellen.

N

er vakanten Stellen.

Einkommen der Stelle jährlich.

Meldung bis zum | 7

Kreis-Wundarzt des Kreises Thorn . Kreis-Wundarzt des Kreises Tilsit

Kreises Lebus .

Kreis-Wundarzt des Kreises ‘Czarnikau L Direktor an der Irrenanstalt und dem Landkrankenhause

zu Schweß .

Bolontair-Arzt an der Land-JIrrenanstalt zu Neustadt E.-W.

Rreis-Thierarzt des Kreises Fischausen Rreis-Thierarzt des Kreises Ragnit .

Kreis-Thierarzt des Kreises Rosenberg W.-Pr. Ua

Nreis-Thierarzt des Kreises Zauch-Belzig . d. O.

A Zta der i Franzburg und Stralsund : :

Kreis-T s des Kreises Neuhaus a. Thierarzt 1,

vang. Pfarrer zu Berent . .

2, Lehrer an der Mädchen-Mittelschule zu ‘Drossen : Ï

Rektor an der BE r eo Knabenschule zu Kelbra . Lehrer an der 1. Bürgerschule zu Zeiß . 2 Lehrer an der höheren Schule zu

„zu Straßburg i. E Beigeordneter (2.

Besold. Stadtrath und Polizeiverwalter zu ärme A Kreis-Aus\{huß-Secretair zu Heydekrug. . . . Polizei-Sergeant zu Zeiß

Kommunal-Förster zu Manderscheid Nachtwächter zu Spandau

- -

F ommuna ter des Forstshut „Bezirks Niederscheidweiler

Polizeidiener, Feldhüter und Wegewärter zu Brotdorf .

der Stadt Frankfurt L O. “und des

C D ao aas e Apotheker zu Colbergermünde . . . . « N _— E ca, 1000 Thlr.

j upperfeld-Barmen : andbaumeister beim Bezirks-Präsidium des Unter-Elsaß

Bürgermeister) zu ‘Neustadt-Ma deburg Besold. Stadtrath zu Liegniß . f s

Wandsbeck .

. - -

15./12, 74 25./12. 74

14./12.74

300 ‘Thlr.

200 Th!r. 200 Thlr.

; 5400 Mark freie Wohn. und Beheizung. 150 Thl

L; 200 Thkr. Rem. und freie Station. 200 Thlr. und 100 Thlr. Zuschuß. 300 Thlr

200 Thlr. und 100 Thlr. Zuschuß.

200 Thlr. S 200 Thlr. 100 Thlr. Rem.

95/1174 27./11.74

1./12. 74.

9,/1.75 2./12. 74.

17./12.74 27,/11.74 20./12.74

11./12.74!

259 267 267 260 256 . 266 267 267

450 Thlr. s 600 Thlr.

« 600 Thlr. 800 Thlr. resp. 700 Thlr.

1500 Thlr. 1000 Thlr. é 1400 Thlr. und 200 Thlr. Standesbe- amten-Remuneration. 1400 Thlr. S 2500 Thlr. i 600 Thlr. 275 Thlr. 200 Thlr. und Emosl. 150 Thlr. und Emol.

» 20g Mihaentis un r. Miethsentsch{. 100 Thlr.

1./12. 74. 1./12, 74. 1./12.74

268 254

26./11.74 31./12.74 1./1.75

7./12. 74 6.1.75

271 275 261 212 236

10./1. 75.| 239

Stebriefe und Untersüchungs - Sachen.

_Stebriefs-Erledigung, Der am 2. Oktober B74 hinter den früheren Schlossergesellen, jeßigen beiter A Wilhelm Aassene Steckbrief ist eriedigt.

otsdam, den 18. November 1874. * Königliches Kreisgeriht. Abtheilung L -

Der frühere Schaffner der Magdeburg-Halber- ädter Gier eater 1 Serail liledi ì Uelzen stationirt, soll über die Anschuldigung nes Verbrechens gegew die Sittlichkeit vernommen

werden. Die betreffenden Behörden und alle Privat- personen welche dessen jeßigen, hier unbekannten, ; g enthaltsort in Erfahrung bringen sollten, werden

874 anzuzeigen. Stendal, den 19. November 1874. i Res Artgeri t ; Der Unterfüchungsrichter.

—————————————— t —-

Der Hinter den Kassirer Heinrich Wege aus Staßfurt wegen Unterschlagung erlassene Steckbrief hat durch Ergreifung des Wege seine Erledigung gefunden. Staßfurt, den 23. November 1574.

Königliche Kreisgerichts-Kommission,

nhrmaun von hier di ut, denselben hierher zu: den Akten Nr. 96 dos

Steckbrief. Súhneidergesellen August Schwarz aus Sprem- berg ist die gerichtliche Haft wegen Diebstahls aus L 242 des Strafgeseßbbuchs beschlossen worden. Seine Verhaftung hat nicht ausgeführt werden können, weil er in feiner bisherigen Wohnung und au sonst hier nicht aufzufinden ist. Ein Jeder, welcher von dem Aufenthalte des 2x. Schwarz Kennt- niß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Ge- rihts- oder Polizeibehörde Anzeige zu machen. Gleichzeitig werden alle Civil- und Militärbehörden des In- und Auslandes dienstergebenst ersucht, auf den 2c. Schwarz zu achten, im Betretungsfalle fest- zunehmen und mit allen bei ihm fih vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Transports an die diesseitige Gefängniß - Inspektion abzuliefern. Es wird die ungesäumte Erstattung der dadurch ent- standenen baaren Auslagen, und den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechtswillfäh- rigkeit versichert. Beeskow, den 20. November 1874. Königliches Kreisgericht T. Abtheilung. Der Untersuchungsrichter. Signalement. Der Schneider- geselle August Schwaxz ist 28 Jahre alt, in Sprem- berg geboren, evangelischer Religion, hat s{hwarzes Haar, runde Gesichtsbildung, gesunde Gesichtsfarbe, ist unterseßter Gestalt und spricht die deutsche

prache. OEE Ueberzieher von Kommis- tuch mit Fuchspelz gefüttert, helle Tuchhose, Stie- feln mit breiten Spißen, Müßte mit großem Deckel und ledernem Sturmriem.

Steckbrief. Der Kaufmaun Koppel Schachne aus Grünberg, gebürtig aus Meseriß, 54 Jahr alt, mosaischen Glaubens, dessen jeßiger Aufenthalt un- bekannt ist, soll wegen Betruges verhaftet werden. Alle Sicherheitsbehörden werden deshalb ersucht, auf den p. Schachne zu vigiliren, ihn im Betretungs- falle zu verhaften und in unser Gefängniß abzu- liefern. Grünberg, den 18. November 1874.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

5040 P Königliche Staatsanwaltschaft hat wider: 1) den Bätergesellen Alexander Schilling, geboren den 12. September 1855 zu Brieg, zuleßt in Alt- wasser wohnhaft und 2) den Bätergesellen Alfrcd Pen 18 Jahr alt, geboren in Jeshüß bei estenberg zuleßt in Nieder-Hermsdorf wohnhaft, Anklage erhoben, weil ein Jeder derselben in der ersten Hälfte des Januar 1874, während er bei dem Bâäerineister Handlos in Arbeit stand, in Gemein- schaft mit einem Dritten, eine Quantität dem Hand- los gehörigen Weizen- und Roggenmehl durch Ver- mengen mit einander vorsäßlih und rechtswidrig beschädigt hat. Wider die Angeklagten ist die Untersuchung wegen Sachbeschädigung nah §. 303 Straf-Gesezbuchs eingeleitet und werden dieselben hiermit aufgefordert, in dem auf den 11. Februar 1875 Bormittags 10 Uhr in dem Schwurgerichts- saal des hiesigen Gefangenenhauses zum mündlichen Verfahren anberaumten Termine persönlih zu er- scheinen und die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen oder polde uns fo zeitig vor dem Termine anzuzeigen, da sie noch zu demselben herbeige|chaft werden fönnen. Im Fall Des Ausbleibens wird mit der Untersuchung und Entscheidung in contumaciam verfahren werden.

J Als Zeuge is der Bädckermeister Handlos hiersekbst

Schweidnitz, den 16. Oktober 1874.

laden. gelade Erste Abtheilung.

Königliches Kreisgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c+

(9087) Bekanntmachung. i In Folge höheren Befehls sollen die Gebäude

des alten Laboratoriums bei Moabit

im Wege der öffentlichen Sukmission resp. Lizitation zum Abbruh an den Meistbietenden verkauft werden. Dazu ist ein Termin auf Dieustag, den 15, Dezember 1874, Vormittags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau in der neuen Kaserne am Zeug- hause, Nordfront Stube Nr.=2, anberaumt. Die Bedingungen sind aber zeitig vorher hier einzusehen und in den Offerten ist darauf ausdrücklich Bezug zu nehmen. Die Offerten D vor dem Termin versiegelt und mit der Aufschrift:

der Moabiter

„Offerte pur den Abbruch

/ e anna a acealizte R versehen, franko hier eingeliefert werden.

Die Submittenten resp. Kaufluftigen haben si im Termin persönli einzufinden. Die Theilnahme aller Kauflustigen is nur gestattet, wenn sie vorher von den Bedingungen Kenntniß genommen und sih durh Unterschrift verpflichtet haben, denselben zu unterwerfen.

Berlin, den 21. November 1874.

Artillerie-Depot.

———

BaenA Submissions-Anzeige.

Die Lieferung von ca. 8030 Klm. Granit-Quader- steinen zum Bau der 4 massiven Trockendocks und der Dasenbasfinmauern für das Marine-Etablisse- ment an der Kieler Bucht soll

am 17, Dezember d. I., Mittags 12 Uhr, im Wege der öffentlichen Submission sicher gestellt werden. :

Reflektanten wollen ihre desfallsige und mit der Aufschrift: *

„Submission auf Lieferung von Granit- - Quadersteinen“ versehene Offerte bis späteftens zu der vorangegebe- nen Termine der unterzeichneten Kommission ver- \{lossen und portofrei einsenden, Die desfallsigen Lie erung ediagangen nebst Zeichnungen und Ver- zeichnisse der Steine liegen in unserem Bureau zur Einsicht aus; dieselben werden auf Verlangen auch per Post zugesandt. el, den 13. November 1874.

Kaiserliche Hafenbau-Kommission,

Gegen den unten näher bezeichneten |

[S Bekanntmachung.

Für die Kaiserlihe Werft soll der im Jahre 1875 eintretende Bedarf an verschiedenen Materialien, als: diverse Farben, Oele, Pech, Salzsäure, Schellack, Schmirgel, Schwefel, Chamottsteine, Chamoetterde, Kohlentheer 2c. 2c. im Wege der öffentlichen Sub- mission vergeben werden.

Lieferungsofferten sind versiegelt mit der Aufschrift : „Submission auf Lieferung von Farben, Oele,

eh 2c.

bis zu dem am 18. Dezember cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaum- ten Termine einzureichen. /

Die Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie Anträge egen rstattung der Kopialien abschriftlich mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Be- darfsangaben in der Registratur der unterzeichneten Werft zur Einsicht aus.

Kiel, den 18. November 1874.

Kaiserliche Werft.

Das pro 1875 im Bereiche dex Marine-Station der Nordsee für S. M. Schiffe und Fahrzeuge und die Marinetheile am Lande 2c. erforderlih werdende frische Brod und die Fourage, als Hafer, Heu, Stroh und Lagerstroh, sollen im Wege der öffentlicher Anson vergeben werden und ist hierzu Termin au

Sonnabend; den 5. Dezember, 11 Uhr Bormittags, in unserem Bureau anberaumt.

Die Bedingungen liegen in unserer Registratur zur Einsicht aus und können auch gegen Erstattung der Kopialien abschriftlich mitgetheilt werden. Die ab- Men verschlossenen Offerten, in welchen aus-

rücklich das Einverständniß mit den Lieferungs- bedingungen zu vermerken bleibt, sind mit der Auf- schrift zu Vélebent

„Submissions wNERte Le, Proviautlieferung

pro 5 Wilhelmshaven , den 19. November 1374. Kaiserliche Intendantur der Marine-Station der Nordsee.

Frhr. v. Seckendorf f. [5576]

Bekanntmachung.

Hannoversche Staatsbahn.

Es sollen: 2,868,000 Klgr. oder rot. 76,000 lfde. Meter gewalzte Eisenschienen im Wege der öffentlihen Submission verdungen werden. /

Die Offerten müssen bis zu dem auf Sonubend, den 19. Atttver cr., Vormittags

[5624]

r, anberaumten Termine frankirt und mit der Aufschrift :

„Submisfion auf gewalzte Eisenschienen“ versehen, an das betriebétechnishe Bureau hieselbst, wo der Termin stattfindet, eingesandt werden,

Die Lieferungsbedingungen liegen in dem genanne- ten Bureau zux Einsicht aus und können auch von dort auf portofreien Antrag gegen Erstattung vou 5 Sgr. pro Exemplar bezogen werden.

Hannover, den 21. Nogember 1374.

Königliche Eisenbahn - Direktion.

5393 l Ste die Werke der unterzeichneten Berginspektion find pro 1875

ca, 70,000 Centuer Steinkohlen

erforderlih und sollen dieselben im Submissionêwege

beshafft werden.

Termin wird dazu auf

Annen den 1, Dezember d. I., ormittags 10 Uhr, i im Inspektionslokale ange} t und find Offerten bis dahin versiegelt, mit der Aufschrift „Submission auf Steinkohlenlieferung“

und portofrei einzureichen. i :

Die Bedingungen können in der Registratur ein- esehen, oder auch gegen Einsendung von 5 Sgr. Kopialten in Abschrift bezogen werden.

Clausthal, den 9. November 1874. Cto. 76/11)

Königliche Berginspektion. [5604] Rhein-Nahe-Eisenbahn.

Die Arbeiten und Lieferungen zum Bau eines Lokomotivshuppens auf Bahnhof Bingerbrück sollen im Wege der öffentlichen Submission vergeben wer- den, und x Termin zur- Eröffnung der etwa eius gehenden Bedingungen au outag, deu 7. De- ember cr., Nahmittags 3 Uhr, im Bureau des Unterzeichneten anberaumt.

Die Offerten sind bis spätestens zum genannten Termine portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift : „Lokomotivschuppen Bingerbrück“ versehen an mich einzureichen; später eingehende Offerten finden keine Berückffichtigung. 2

Die Anschlagskumme beträgt: 1) für Erdarbeit. . 9) für Maurerarbeit mit

Material

3) r Zimmerarbeit mit

a A

4) für Dachdeckerarbeiten mit Mata 5) für Schlosserarbeiten mit Mattrial 6) e Glaserarbeiten mit A E s 7) für Anstreicherarbeiten

mit Material . .

008212 L

8) JInsgemein . . i s Summa 7500 Zt: S Bedingungen, Zeichnungen und Anschlag sind vyr- her in den Bureaustunden bei mir einzusehen. den 13. November 1874.

185 Put: 17 Sn, pf 2084 „B u 5 M ¿105 M T 1006 9 7 1M 29 5

¿s

6 2 6

Der Linie lihe Eisenbahu-Bau-Inuspektor.