1874 / 280 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E R 15: s E N E E E S E E A hi C E T TIa E B (0 e Y E O E R P 28 ata ¿R E E E E E E 3 L T I E R 6 R) E E E a E E E E R E E a Ms E N C S Ba S E I L T D, a E

f. 33}be @

0x B

k]. f. #74 5B. # bz G B

G II 355 70bz @

bz & 1/7.1103#G

T fi

bs kl 692b

1874. 4 9

D. .4 1/1. n. 1/7934 G 2 ba G

T3etw {bz Ds B

5 |1/&u.1/10./98#bz

5.u.1/11 77

Tletwbz B G 891 bz G fr.Z. 932 B 91FbG VL. S 822bz G I B bz

62etwbz B 80

3163 bz 249ä5bz B 1017/6 & 101Fbz 70246 1034 G

309 bz B {bz 184bz B

110246 102 B 711034 B 354 93 951% bz 707bz 65} bz 712 G 72Âbz 284bz G 10.1872 B 992 G 99 @ 95Zbs 101 B 991 bs 2B 00bs 99 971 G 972 G A

1/4.2,1/10./98

41

/7.183etbB kl

/

0.11004 B 7,954 & 11.1983/16bz /9, 1862 G

M7

0. 1/7./11033bz

1/7805 G

4.1.1/10.|— /10.185

/10.185 G /1 1/7.j1 1/ Mr 1/7.1947 6 1/10.|[— /4.a.1/10.|— 1/7.|— {7 1 .1/ : 179: 19! 1/11./70

/ u. j /7.\/248}ba B

. 1/7. 110349 ì

1.1/7 u,1/11 u.1/11 1 / 1 1 u.1/ u.1/ 1/ /10 1/9 1/9 u.-1/8 =1/8

u 5,0,1/11./685 bz | 7.53 bz G

1/ 1/ 1/

iger. 4 0.1

E O I 5.01.1/11

3, u 1/9 41,1/10 /4

4n.1

u 0,1/11 5 11/4 ».1/10,19

1.n, 1/7.199 B

1/ 1/ 13 11/1

) 118 | 74, 26 |1

1. u, 1/7/99 B

N. Em.|5 |1/1. n. 1/7

1/4.0.1/10; tbahn 73/5 |1/4n. 1,1/

Fünfkirchen-Barcs gar.

/4.u.1 1/1/ t. G. 4411/1 1/40. 4311 5 n/1,.4 1/1 5 11/ ; 5 11/ . ITT, Em,\5 1/50. 1/ / [3 {3 /2.0. 1/8 1/5 1/4.a.1/10 1/4.01/1

3511 y 1/

IT Em |43

.|9 [1/4,8,1/10

5 71/1.n.1/7. B11

7 1/5. T,

4 1/1. u fr.

5 [1/3 19 11/5

Króönprinz Rudolf-B. gar. 5 |1

00 e i o R LALOLAA L a A “—

5 S [1/ L

U D D L D O M M D M D E UES E MED VED VED

RR

SZ6 |1 I ar, fr.

i gar Obligat

Koslew-Waron do, Enrsk-Charkow gur.

ta

E. 13411 F. 4 t. H. 4111/1 Em. v. 1869 .|5 [1 Els |1/1. n, 1/7 ie,

it,

it

it,

Ï

L -Posen) Ndostb IT. Em

kioine .

r. kleines

L

gar, L 24

do. k

S3c

- Neisse)/4}/1/1. u m.-Ánl.) IV. Em.|5 11/5 Mähr.-Schles, CentralIb. fr. 69er gar. 5 |1/ Z Rat. de Ix. Sohuja-Iwaanaowo gar. ,

ä neue gar.

ITT, Em dbahn v. 1875 v. 1876 4 A

ü

gar. IT. Em

do. gar. ITT. Em

Gömörer Eisenb,-Pfdbr

Gotthardbahn ...….. dostbahn

do.

(Brieg (Cosel - Oderb.)

A L Led Niederschl, Zwgb.

gar, á 0W ga GrCTRREE

Lit, B. (Elbethal) do, kleine gar. ayne Mounc

Brunswick ..,.... _fCansas Pacific, ,..

“Oregon Calif.

Ostbahn gar. k-Bologoyoe. ..

odenbach. ,.. Vorarlberger gar. . ..

do.

gar. L gar. L Dux Prag ...….

(Stargard. do do.

Ostpreuss. 8

do do. do

de. Lb.-Bons, 1870,

do, Krpr.Rud,-B. 1872er gar,'5

do.

( -Galiz, Verb.-B.

A0;

Losowo-Sewastopol, Int HMosco-Bjäexn i Mesco-Smalensa Orel-Griasy

Poti-Tiflis

Rjäsan-Kos

do.

do. do. do do. do Werrabahn I. Em. .. do. de. iu £ à 6, Chark -Eremeztsch. Jelez-Orel ger, . A Kab. u, Chat. g Calif. Extension.. . ..

Lemberg-Czernowitz gar

gar

gar Mainz-Ludwigshafen gar.|5 Oest. - Frz. Stsb, alte gar do. Ergänzungsnetz gar, | Oesterr.-Franz. Staatsb Oesterr, Nordwestb., gar Reich.-P. (Süd-N, Verb, Südöst. B, (Lomb.) gar.

Charkow-ÂsoY gar

Ostrau-Friedlander s; ; : Telez-Woronesch

Kaschau-Oderberg gar. . Pilsen-Priesen ...

Kaiser Ferd. - Nordbahn! / Livorno

Gal, Carl-Ludwigsb, gar

Raab-Graz (Pr Schweiz Centr. u, Theissbahn

Albrechtsbahn (gar.) . Chemnitz-Komotau Ischl-Ebensee ..

Elisabeth-Wes

do. do Ung Ungar. Nor do

Warschau-Tercapol gar, Rockford, Rock Island

Pórt Huron Peninsular Pôrt-Royal .

Wazechan-Wianer I, da. de, o, fo Chicago South. West. Fo t

K.-Chark.-4s0w- QEIL, Kursk-Kiew ger. Biasc

Bybins

Zarskoe-Selo .

00 le

ba tas a bz G 313à31bz

1/1. |72bz L 4à79bsz

675 bz

G 84à1833b« [Dux-B

s Schl.d. Cre.

T76{bz G

1163 G 7/282 B

101bz G

392 B

4u,10/72bz G 29¿bz G

1234 B 117{bz

43bz G

10.7.1306 1/1. 1680s 314 B 86tbsz

pre 183 bz 113bz

)

71G ._P2lsbr 894 G

1/1 1/1 1/5011 1/1

91G

79 944 B VII1

1024bz /7/98È G

[8207 (

n.7.|662bz G

7l842be u11/82# bz

11/1 u 6) 5 11/1n.7/86B

4747 1/1 5 159 [1/1

10.7.167{bz

10.194 B

10.1985 G 1/10.1954 &

1u.7./1033etwbz G 10:

/1 u.7./104tbs 10.7.|533B 11.7 |88Ìbz /1. 73159 bz G 1/1. |807à .1/7.1983bz G . 1/7.198Îbz G

0.1/10 198}bz G /10./1003 G /10 94} B

1.7.1132 V L rente

1/1. 1/1. 1/1u. 1/1 1/1 1/1. 1/1. fl u.7 5 11/1 0.7 1/1. {1u7. 5 /10. 1/ u.1/7: 1/

1/1 ú. T|ó1}be B 1/1 u.7 1/4110 1/1 | L 1/7. .0.1/10./933 B

[1/1 u.7 04|

[1/1 0,7. 3411/1 u.7

5 [1/1 0.7./43}ve B

/ 1/ 1

/

Üi

_+

u 1.1

1

5 19 1/1u7.[—

51/5 11 4

1/1n.7, 5 in

{L T 1/1, u. 1/7./10146

| |

5 | 1/1.

fr

5

4 4.0

/4.u

4 4.

4 1 Hi

4

. . . brd . pi e i pt gl gl p A d A f I S

4 11

*

1/1. u. 1/7. [1045 @

4 11/1 n.7 do. 14 11/1.

j |

9 19 [11

5 7 | 8,675 [1/

(6) | (6)

16 |1/

4 | 1/4,u.1

3 3 |1/ 5

5 34) 38

Ldwhf.-B. (9%g.)| 11 Lüttich-Limburg! 0

13/4 3/4 4 4 1/4 1/4 1/1 1/

j j | | |

14 ¡2 |

1

64! 6/10

2 (5) | (5) | 1 1 1 1 1 1 J 1 1 1 1 1 1 1 1 1 L 1

| ;

o d a a ior ig N o I

A H Lt

5 15 [1/ (5) | (25) 4 04 1 9 (4 |1/ 3434| 4 11 515 11 5 06/5 |1/ 0 4 4 1/4.10.1

0 9 4

e] N e A d r Da c: B E Rate E Ed H L mh 00 M ati ti ti N H ati

0 0 6 9 (5) 5

6

1

| 11 |4 15 ./43/1/1

431

I. Em 45 TI, Em.'5

(9) | 0

6 |

Eisenbahn-Prioritäts-Aktion und Obligatlonen.

f j

98 (5) 33/5 4

„| (6) | 0)!

do B. Em. II, Em. Em

ITI,

12! B.-Potsd.-Magd.Lt A.u.B

O | 4 7 5 92 0

0

(5)

1.(8) 8 | 5 5

(5) | (5) 5

[bz | Saal-Unstrutbahn! (5) | do. 43 4 9 5

34 gar. TV. Em

Lit. G:41/1/ Lit. H.148/1/.

Cöln-Crefelder , .. ..

Thir

12 Y 5 (5) 5 5 5 B 5,53|

1

./ 10 9

Oest.Nordwestb. .

V, Em

| *f

Amst.- Rotterdam)

Lit. -Hamburg, I.

do. do

B,

®

ITI, Em. 4

C 2

D

L U Berlin-Stettiner I. Em.

I. n. 11, 8e

IIL, Ser.

FOberschlesische

+

Lit. B.| (5) Westb. Wien. .

Láít.

Lit. C.

î IT. Em. gar. 34

TIT. Em. gar. 3} IV, Em. v.St.gar.

VI. Em. do.

neue ... Braunschweigische

b.-Halberstädier .

do. do

do. Wittenberge eb,-Leipz, III, Em.

Magdeburg-W ittenberge Niederschl.-Märk. I. Ser.

V.-Sor. II, Ser, à 624

IV. Ser. VI, Ser VIE S do. dos. do do do.

do. ITI.Ser.v.Staat 34 gar

do, de:

Bergis&h-Märk. do.

103Zetwhbz G Berlin

7.198702

do. do. s Berlin-Görlitzer ..

do do.

do. Reich.-Prd. (47g )| 4}

Kpr.Rudolfsb,gar.

do.

do. Südöst. (Lomb.) . annov,-Altenbek L Er do

do.

do.do.ITI. gar.Mgd.- L

Mens, St-Pr. Märkisch-Posener .

1003B [*.1003] Saalbahn St. -Pr.|

89Eba

do. Oblig.

do, Baltische (gar.) . do do do. do do. do. do. Nordhausen-

den 28. November (N. A.) Div. pro 1872/1873] Bres1.Schw.Freib, Lit, D.'43/1/

Schweiz. Unionsb.| 0 | Cöln-Mindener

Russ. Staatsb, gar. Turnau-Prager . . Vorarlberger gar. Warsch.-Ter. gar.

Oberhess, St. gar.| 34 Rjask-Wyas. Rumänier. ..…..

Mainz-Ludwigsh. 113 Oest,-Franz. St.

Ostpr.Südb. St.-P.| (5) Pomm. Centralb,

R. Oderufer-B,

Altb. Zeitz, St Pr.| (5) Bresl. Wsch.St.Pr. Leipzig -Gaschw,-

Gal. (Carl LB)gar. Gotthardb, .

Kasch -Oderb. . Löbau - Zittau , .

Brest-Kiew. . .. Dux-Bod. Lit, B. Elis. Westb. (gar.) Franz Jos. (gar.)

Böh. West, (5 gar.) Brest-Grajewo . .

S-T.-G.-PLSt.-Pr. Aussig-Teplitz . .

Rheinische ., Weimar-Gera . Tilsit-Inst.St.-Pr. Rumän, St.-Pr, , Albrechtsbann . do Magde

do.

do.

G [bz Elsenbahn-Stamm- und Stamm-Prioritäts-Aktien. | 40

[bz à36

45 [9

6F Thlr, L

DV@ Lbr G 1063etwbzB |y

907 bz

125etwbs B 90letwb B 883 3065 248etwbz B

927 bz B

7,99 B 136à35Zet

1014 G 73; G 1027be 1002 bz 1924bs @ 16{bz 94 = 7145bs B 128{à}ba bz G [922 ta

158Zbz n. 1/9./154Lbs

0.1/10,]86F

*$24be G 79¿ G 101}ve

934bz 100bz 624 G 98bz B ¿_1837à#bz 16 4 [1/10.7/1434bz G 77bz B 1023bz 101bz B 263bz 29 bz G 60¿ bz G 1 B 5b: G

; hol 5 11/1 n, 1/1.’ |44bs B

5 G) 0 5 G) | 6) 5

120bz . 4100}bz {1.7.70 {bz 62G 1/10. /932bz & 48 bz G 40}bz G

19Lbs 002 B

852 G 951 G 6G 43Lbz 1869/6 |1/4.u.1/10 [543 bz 547br B 72B 982 B 281 bz 1141 B 98 bz 51G 7.|1621bz G 373 dz B 4tbz G

1/11.7./148bz 1/1u.7.11534bz

0/802 hs 28 7.1282 ba 71983 B

9 n. 1/10. [1002bz

1/11./1025G 1

1/11 T 2. 0.1/8 / u. 1/7 0.1/11 u. 1/7 E T 1, 1/7 u:1/12.15 u. 1/7 u, 1/7 u. 1/7 u.1/10 u. 1/7 Al 1/1 1/1 1/1 1/1 1/1 s 1/1 1/1 Un 1/1 1/4910 1/1. 1/1u.7,11 1/1 1/3. 1/1 1/1 1/1. 1/1 1/1 1 1/1 / 1/1 1/1 1 u, 7/37 1/1

[VAT

6|1 1/1 1/1 1/1

1/1 4/1/1u

2

1 1

0.1

SBsôrsen- Be u.1/10 u, 1/10

5.1.1/11./994bz

1/1 u.7 1

1/1 1/1u

9.4.

[1/4.0.1/10 [101}bz do. rz, 110 41/1/5.u.1/11.

1/5,0.1/11|— 1/1.0.1/7: 1100 & 1/1.0.1/7.198

+7 1 L. Sterl. Oest. 5proz. Hyp.-Pfdbr.|5 1/1. u. 1/7

pr. Stück [12 &

5 6E 1/12 /4 1/1. u; 1/7 T k 1/1. 4 11/1u 6 5 5 5 5 5 5 5 5 32 5

1/1

Pfandbr. III. Em.|4 [1/1 do. Liquidationsbriefe|4 |1/6 do. Cert, A. à 300 FL5 11/1

1/ 11/1. 0: 1/7

| |

1/ 5

|

(6) 0 4

[ | | | | j

1/5.u 1/11 4 34 h 4 7Ï| 8 4

neue| (5) | (5) 4

Br.-Schw.-Freib áo. Cöln-Mindener

L

Wiener Silber - Pfandbr. |5} 1 New-Yorker Stadt-Anl.)

9) 9 [1/4u1

3e 3 4 * 10 4

Tit. A.| 12 bahn

.j9 [1/1

4 11/5

64/5 1/1

de 1866/5 [1/3 9 |[1/4.a.

5. Anleihe Stiegl.|5 [1/4 0 4

441 5 1 4144 (43) 4511 (6) |6 5

5 G

0

5

32

Stett.Nat.-Hyp.-Cr.-Ges.| 2 |

9 1 9

43 Pr. Hyp.-A.-B. Pfandbr. 0

T 6 7 5 45 5 4 5 5 5 5 5 5 5 do. unkdb. rückz. à 1105 41

9 9 D j „13 9 9 [1 Meininger Hyp -Pfandbr,

fund. Anl, de 1870 5

| | | |

Gold-Anleihe/

do New-Yersey . ….

j

(

ITI.| ) ) 4 ) d) (6)

erm.-8, St-Pr.

An Berl

1 è

6) 0 1 O II. Serie! (5)! (5) 5 |1/lu

Märkisch-Posener

do. 4 4 4 Oberschl. A. u. C.| 13 0 4

-Poln, Schatzoblig.|4 |1/4.u. kleine}6 [1/4

Kleine/4 |1/4.0.

de 1862 kz. 110 rz. 100 122110 0

(4

6

9

5 (5)

0 j

9)

0

3

5 (5)

0

do. 9/90] 8/124

do. 1872| Lit. B.| (5)| (65)

do. 1873 = #0 Thlr,

(120 rz.) 4

F (

do. (&.A.)Anh.Landb.Hyp.Pf. 5 |1/1.0.1/7.{1013@

do. Mecklenb. Hyp. Ptandbr.'5

do. B B » »

Berlin, Sonnabend,

TÜC

% (gar (gar. (gar.)| (4 St.Pr.|

Weim.-Gera

gar.) 4

[Bhein-Nahe .

G (97fetb v h

Heine ., Russ. Centr.-Bodencr.-Pf.! {Russ,-Engl.Ánl. de 1822

|

do, do. as) C. Münst, Ensch.

do do. Loose vollgez |3 |1

* 300 Fres. (N.A) Finnl, Loose(10Z:)|—| do. rückz. 125/47 Nordd. Gr. Crt.Hyp.Anth.5

do; do.1872n.73 SüddeutscheBod. Cr.Pfbr.'5

do. do do.

do.

do.

do, do Div. pro [1872/1873

IL. u, IV. rz. 110 Aachen-Mastr,

Boden-Kredit , . ITI,

do. Nicolai-Obligat.

do

Pr.-Anl. de 18 Aue-Adf,

r.-Gub, Hann. -Altenb.

do. Märk.

IT. Ser. -Posener ,

6. Lit. B. gar.| 13

-Posen., gar. Halbst.B.

Dresd,

-Görl. St.-Pr,

do. do. Hyp.-B. Pfdbr. unkb.

Hamb. Hyp. Rentenbriefe

do.

do. (Die eingeklammerten Dividenden bedeuten Bauzinsen.)

ringerLitt. A 9 do. neue 40

do. Lit.B.

nnov.-Altenb. do. Lit.C

do.

do. Cuxh -Stade 50

FHalle-Sorau-Gu

do. *4o. do do. | Pr. B.Hyp. Schldsch. kdb. do. Pr. Ctrb. Pfandbr. kdb. do do. do. Schles, Bodencr.-Pfndbr. do. do. do.

Pr.Bdkr,H.B. unkdb, LII.'

do do do do do. do. do

Oesterreich. Bodenkredit 5 do. gar. Litt.B.| 4 |

Genueser Loose 150 Lstr. Pómm. Hyp. Br. I. rz. 120 Mnst.-Hamm gar,

Deutsche Gr.-Cr.B.Pfdbr. do, neue Lit. D.

Ostpr. Südbahn .

Pomm. Centralb.

do. Litt.B.( do. Nordbahn

do. g

Oest. 5Fproz. Silb.-Pfdbr.|5

Nordh.-Erfart. ,;

Obernlausitzer

R. Oderufer-Bahn

Mgdeéb.- Halberst, Rheinische .

Berlin-Dresden Berlin-Görlitz Magdeb,-Leipzig. Ndschl.Märk. gar. Nordh,-Erfrt gar.

Berlin Berlin-Stettin .

E Berl. Nor B.-Ptsd,-Magdb.

Altona-Kieler . Berg.Märk.. ., Berl. -Anhalt..

Chemn.- Hal.

Starg. Thü Berl,

für Poln

& G

# je) S S e)

[

l

G etwàßbs

G

G bz G bz G

/16bz 1. u. 1/7./742 bz

hsel 6% 13bz bz {bz br, 98 Lbs B B bz B B Ls Ds

2 98

Stück [763 & Ì

Jan.98

11026 à,1113 73

6 243 101Fbe G E G Gia

ro Stückj113 5.u,1/11,/106

/ T /

1052 bz 98 ke G 984 bz 972 B 11746 103Zba & 1114B u. 1/7./1062bs 1042s B bz G

r, Stück |237 & 1024 G 1014bz otba (F 1013 B 41476

ba 1 97: B

97 @ 97

F

5 496

7.11014G [1024 B

la

1/7.190tbz G 1/7.101bz B 1/7./1004 B 1/7.100LB

94 12.193

0 /8.191 (8.191

su 944 bz 11.

31 144bz 143}bs 5 6 24{bx 6 222hu 4 |813bz 81-f bz 914 bz #1 90 b 93 bz 94/94 f bz tück 50 F1,19113 u, 1/7.191 1/4. 1/ 1.1/ 1/10 1/10 1/4n.1/1 1/10 n, 1/9, 1/6. 1/4. u. 1/7. 1/3. ück / u. 1/7.1667B

44

St

1/2

1/2 1/1. u. 1/7.11

j 4

2,9.8 11]—

|sì 941 bs 94 11. u. 1/7, hi B

4 pr Steck

/1 Q 1/

1 —!} Pr

0,1/11 {1. u. 1/7 /2.5.8.11

1

s Yy

F Fl. /5.

o Stück 6,u.1/

3411/1 4311/1 1/4.0.1/10 1/3. 1/5.0.1 1/2.u.1 j. 1/1,

"s %

4 1/1, u. V0 100bz B

41/1/4.0.1/10. 31/1/L

4411/1 45/1/, 5 [1/1

100 Thr. Je a

Here SE

3s i 6!

al

Berlin: für Wec

N 00 c 00 00 N 0 U GIO D D <Z |

getrennten Coursnotirungen nach den |*Rumänier . : L / A :

zusammengehörigen Efektengattungean georänet und die nicht- amtlichen Rubriken durch (N. A.) bezeichnet,

Weohseol. 8T 2 M.

- Lan)

den Courszetiel sind die in einen xmilichen |*

und nichtamtlichèn Theil , Bremen: 47%, Frankfurt a. M,: 54,

1100 8. R.18 T Hamburg 44%.

Bankdisconto:

Lombard 7

¿11 1

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anuze

¿ 280.

Berliner Börse vom 28. Novbr. 1874 ,|*Italien, Tabaks-

E s s. W.[100 FI. ./100 ¿ 00 S8. R 00 S, R

In dem nachfolgen

do. do München,s.W./100 F 14ThLF.|1

Wien, öst. W.1150 FI.

Ängsbg. Lpg-,

Geld-Sorten und Banknoten.

Louisd’or pr. 20 Stück ,,

Soverei

k. . - . . ® . . einlösbar in Leipzig

Silbergul do

Fonds- und Staats-Papiere, do.

per 500 Gramm . à 5 R. pr. Stück. . . PE.GO0O G io ois

gns pr, Stüc leonsd’or à 20 Fres. pr. S

do. do. do

do, Landschaft. ; Central

«(Berliner do

do.

neue

do.

do,

do.

do.

do. Vosensche, neue , .. Sächsische .

Ostpreussische . . j

N. Brandenb. Credit

4 [1/4u 4 1/40

4

[ |

.4 [1/4.0

19

ersche Präm -Anleih,/4

doe ee Kur- n, Neumärk, ,

Co. ITT, Abtheil|5 1

Rhein. u. Westph. do,

Hannoversche ...

Westpr., rittersch. . Oa 4 ¿ies Preussische Sächsische ... .,« Schlesische . ....

Pommersche . do, Pr.-Anl. de 1867/4 1/2. u. 1/8.|1l17etwbzB [Ha

do. 35 F1. Obligation.|—| pr. Stück [413 B

do. St.-Eisenb.-ÁnI,

Russîsche Banknoten pr. 100 Rabel . 94è bz

Franz. Banknoten pr, 300 Francs . Kur- u. Neum. Schuldy,|3$|1/,1

Oesterreichische Banknoten pr. 1 Oder-Deichb.-Oblig. .

Fremde Banknoten PF.

Pr.-Anl, 1855 à 100 Thl Hess. Pr.-Sch. à 40 Thl

Schuldâv. d, Berl, Kaufm

nul

Napo Dollars pr. Stück . Imperials

do Consolidirte Anleihe Staats - Anleihe ..., Staats-Schuldscheine . Berliner Stadt-Oblig. Rheinprovinz-Oblig.. .

codit-A" Amn

a/Pommersche ....

s Le) Het

find Gobelins in prahtvoller Ausführung mit den bayerischen und sächsishen Wappen auf der Rü>klehne und Blumenbouguets auf den Sizen.

Publikationen der deutshen Geshichts- und Alter- thlumsvereine. XII. (Vgl. Bes. Beil, Nr. 47 vom 21, November 1874.)

_ Der Bergische Ge\<hi<tsverein hat den 9. Bd. seiner Zeitschrift (im Auftrage des Vereins herausgegeben von Prof. Dr. W. Crecelius zu Bonn, in Kommission bei A. Marcus) veröffentliht. Derselbe enthält u. A. das Weisthum von Elber- feld, mitgetheilt von W. Crecelius. Der heutige Stadtkreis Elberfeld bildete im Mittelalter das Territorium einer erzbis{höflih- kölnischen, später bergishen Burg, zu welcher ein Oekonomiehof mit abhängigen Hufen und Kotten (kleinen Wohnungen mit unbedeutendem Landbesiß) gehörte. In der Mitte des Bezirks lag die mit Wall und Gräben befestigte Burg. Die Rehhte und Pslichten der Mende lher, sowie die der Kötter, regelte cine gegen das Ende des 15. Jahrhunderts niedergeschriebene Urkunde (ein sog. Weisthum), welche bei jeder Sißung des Hofesgerichts zu Anfang vorgelesen wurde. Diese Verfassung bestand mit Modifikationen bis zum Anfang des gegenwärtigen Jahrhunderts. Außerdem theilte Crecelius das Bekenntniß einer als Hexe angeklagten Nonne aus dem Jahre 1516, Pfarrer Cuno aber ein Schreiben des“ Pastors Joh. Nathenus, der unter den berühmten Männern der reformirten Ge- meinde zu Gladbach cine niht unbedeutende Stelle einnahm, aus dem Jahre 1620 mit. Eine wesentlihe Bereiherung unserer bisherigen Kenntniß der ersten evangelishen Bewegungen am Niederrhein, in denen die zwei Märtyrer Adolf Clarenbah von Lüttringhausen bei Lennep und Peter Fliesteden (geb. 1527) ars dem gleihnamigen Dorfe bei Côln eine bedeutende Rolle \piel- ten, lieferte Pastor Krafft, indem ex 1) eine gleichzeitige Schrift über Clarenba<hs Prozeß und Gefängniß, 2) einen Brief Cla- renba<s von 1528, und 3) einen Bericht des Joh. Pollius v. I. 1562 über den Stand der kirhlihen Verhältnisse in West- falen und am Niederrhein zu jenex Zeit publizirte, Pfarrer

Sippel stellte kurz zusammen, was über die Herkunft und den Entwi>lungsgang der aus den Akten der Synode von Dins- [aken (1612) in der rheinischen Kirchengeschichte bekannten beiden Theologen Johannes Hesselbein (um 1610) und JIuftus Weier (f 1641) ermittelt werden konnte. Ueber das Leben und die Sthrifien des Joh. Hundius, Hofpredigers der Herzogin Katha- rina Charlotte zu Düsseldorf, um 1676, berihtete Cuno. Eine Skizze über den 1834 verstorb. preuß. Finanz-Minister Maassen gab Direktor Dr. Hoche. Außerdem enthält der Band u.“ A. sprachliche Untersuhungen (z. B. über die Bedeutung des Namens Boucterow, des Namens Fale in West- und Oftfale), sowie mehrere Erlässe (z. B. einen Befehl v. I. 1715,-die Dauer der Predigten betr.) u. A.

Der Verein von Alterthumsfreunden im Rhein - lande, aus 580 ordentlichen, 23 außerordentlihen und 12 Ehrenmitgliedern bestehend, hat Heft LU]I. u. LIV. der „Jahr- bücher des Vereins von Alterthumsfreunden im Rheinlande, mit 17 lithographirten Tafeln u. 7 Holzschnit- ten“ (Bonn, bei A. Marcus, 1873) herausgegeben. Dieses Doppelheft enthält, außer mehreren kürzeren Mittheilungen über römische Inschriften am Mittelrhein, römische Alterthümer in Lothringen und über Reste römischer und mittelalterliher Bau- ten im Cölner Dome u. A. eine längere Abhandlung von Dr. Nordhoff über die kunstgeschichtlichen Beziehungen zwischen Rhein- land und Westfalen.

Die äußere Thätigkeit des Vereins besteht in neuerer Zeit hauptsählih in der Betreibung der Herstellung des für die Kunstentwi>elung des 11. Jahrhundert wihtigen Mosaikbodens in der Gereonsfirhe zu Cöln, zu welcher Ihre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin 200 Thlr. beisteuerten, das Kultus-Ministerium 300 Thlr. be- willigte. Der Verein hat nun Abbildungen dieses Fußbodens und mehrerer ähnlicher in Italien in seiner Festshrift für die beiden leßten Winkelmannstage unter dem Titel: „Der Mosaikboden in St. Gereon in Côln nebst den verwandten Mosaikböden Italiens, herausg. von Ernst aus'm Werth“, vor Kurzem veröffentlicht.

Der Verein für Geschichte und Alterthumskunde

in Hohenzollern, zu Sigmaringen, welcher unter der Pro-

tektion des Fürsten Karl Anton von Hohenzollern steht, zählt 23 Ehren- und 170 wirkliche Mitglieder. Vorsitzender is Hof- rath Dr. Lehner in Sigmaringen, Sekretär Gymnasial-Oberlehrer Lichtschlag. Der Verein giebt unter dem Titel „Mittheilungen des Vereins für Geschichte und Alterthumskunde in Hohenzollern“ eine Zeitschrift in heraus, von der der 7. Jahrg. 1873/74 (100 S.) zu Sigmaringen 1874 (M. Liehner) er- schienen i. Derselbe enthält u. A. Abhandlungen von Dr. M. St. Bu> über hohenzollernsche Ortsnamen, Gr. Stillfried über die ältesten Grabstätten des Hauses Hohenzollern, von Archivar E. Schnell zur Geschichte der Kriminaljustiz und besonders der Hexenprozesse in Hohenzollern.

Das von dem Historishen Verein von und für Oberbayern herausgegebene Oberbayerishe Archiv für vaterländische Ges<hi<hte (München) enthält in Bd. 32, Heft 2 u. 3, und in Bd. 33, Heft 1 außer mehreren Orts- geshihten eine Abhandlung des Dr. K. v. Amira über die For- men der Verfassung in den oberbayerishen Rechtsquellen des 14, Jahrhunderts; und J N. Seefried Beiträge zur Kenntniß der Tabula Peutingeriana. IV. Mit e. Facsimile. 33. Bd. 1, Heft (München) bringt u. A. die Kriegsgeschichte des bayer. 2. Snfanterie-Regiments Kronprinz in den Jahren 1870/71 von Major Würdinger und eine Systematische Darstellung des sog. Berchtesgadener Landrechts von Dr. C. Fürst.

Verhandlungen des Historischen Vereins von Ober- pfalz und Regensburg 29. Bd. (Neue Folge 21. Bd.) Stadtamhof 1874. (Mit 1 Steindru>tafel.) Die größere Hälfte des Bandes besteht in einer Sammlung von Sprichwörtern des Volkes der Oberpfalz in der Mundart, vom Ministerial-Rath von Schöntwerth.

Das Dezember-Heft (6. Heft 1V, Bandes) der „Deutschen Monatshefte*, Zeitschrift für die gesammten Kuiturinteressen des Deutschen Vaterlandes, herausgegeben im Auftrage der Redaktion des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers (Berlin, 8W., Carl Heymanns Verlag, Königgräßerstraße 109), hat folgenden Inhalt: Zur Begründung des Entwurfs einer Civilprozeß-Ordnung für das Dentsche Reich. Das Königliche Jagdshloß im Grunewald (mit einer Holzschnitt-Beilage). Ein städtishes Kulturbild aus dem 15. Jahrhundert. Die 49. Kunstausstellung der Königlichen Akademie dec Künste in Ber- lin, 111. Die Verträge Chinas mit den fremden Mächten. Zwei- ter Artikel. Chronik des Deutschen Reichs. Monats<hronik für Juli und August 1874: Oesterreih-Ungarn, England, Eingegangene literarishe Neuigkeiten.

:

Badische Anl de 1866.47 1/1 n. 1/7/1027G Cöln-Mind. Pr.-Antheil/31'1/4.n.1/10.

Bremer Court. - Anleihe\5 1/1. u. 1/7. Dessauer St.-Pr.-Anleihe|3#

Bremer Anleihe de 1873/44 Goth, Gr. Präm. Pfdbr.|5 1/1.

Braunschw. 20Thl.-Loose|—| p

a. [Schlesische .. .... do

do.

Bay

‘oJo]1qUoJuoY

Hamb. Pr.-Änl, de 1866/3 Lübecker Präm.-Anleihe!3

| 6/1/5.0.1/11. IV.|6 |1/5.0.1/11

1885/6 [1

16 S 5 116

3 6

*Prnz, Anleihe 1871, 72 *Italienische Rente , .

19

1864|— p

1860/5 11 r, St.-Eisenb.-Anl.|5 |1

1885/6 |1

Bonds (fund.)/5 |1

do do, do do do do. do. Oesterr, Papier

4 |— pro Stüc

E

- Rente|4+t

* Silber - Rente

m. -Pfdbr.|4

ä

do

do

do

do

do

do.

se.

T. Em. kleine ..

Schatz - Scheine/6 |1

do do.

Pr

do, Kredit 100. 1853|—|p do. Le MaE 0.

do. Oldenburger Loose „..

do

0, do. do. do

do.

Meck1, Eisb.-Schuldyvers,'3 Meininger Loose , . ,.

Oesterr. 250 Fl. 1854/4

Amerikaner, rückz. 1881| 6 U;

Z Dee E E dene R IERE I S A FC T E Q T E E n E E T O R E E A O M A R E L R N des E E n C A S a

| R | |

Befoudere Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

e 48 vom 28. November 1874.

Inhalt: Chronik des Deutschen Reiches. Der Königlich württembergische Staats-Minister Dr. L, Golther über die historische

Entwi>elung des Verhältnisses zwischen Kirche und Staat. Die Einrichtungen zum Besten der Arbeiter in Fabriken und größeren Gewerbebetrieben Bayerns. Il. Aus der deutschen Kunst-Jndustrie. Publikationen der deutschen Geschichts- und

Alterthumsvereine. XII.

Chronik des Deutschen Reiches.

12. Oktober. Sächsisches Geseh, einige Abänderungen der Verfassungsurkunde vom 4. September 1831 betreffend. Die- selben beziehen sfi<h auf die Bestimmungen über den Landtag. Cós 27. Oktober. Volks\hulgeseß für das Herzogthum Sachsen-

oburg.

29. Oktober. Durch Kaiserlichen Erlaß wird die Einrich- zung eines berathenden Landesaus\hu}ses für Elsaß-Lothringen angeordnet, unter Vorbehalt der Bestimmungen über Zeit und Ort der Sizungen desselben.

31. Oktober. Der Regierungs-Vize-Präsident von Auers- wald. in Königsberg wird zum Regierungs-Präfidenten in Cöslin ernannt.

1. November. Von einer Versammlung der liberalen Partei im Fürstenthum Lippe zu Lemgo wird bei Berathung der Ver- fassungsfrage eine vom Abgecrdneten Syndikus Hausmann entworfene beshwerende Vorstellung und Bitte an den Deutschen Reichstag angenommen.

Feier des 25jährigen Jubiläums des Königlich sächsischen 3. Reiter-Regiments in Borna. i

2. November. Jahresversammlung des sächsischen Gemeinde- tages in Löbau.

3. November. Der Präsident der Zweiten württembergischen Ss, Reichstagsmitglied, Ober-Tribunals-Rath von Weber stirbt, K 4. November. Feier des 150jährigen Iubilälims des Großen Militär-Waisenhauses zu Potsdam in Anwesénheit des Kaisers.

Die Vorsynode zur Berathung einer neuen Kirchenver- fassung für die beiden Herzogthümer Sächsen-Coburg und Sachsen-Gotha wird von dem Staats-Minister von Seebach in Gotha eröffnet.

Feier des 100jährigen Geburtstages des Freiherrn von

Wessenberg in Karlsruhe und anderen Ortschaften Badens.

6.—7. November. Jagden des Kaiserlih Königlichen Hofes im Fürstenwalde bei Ohlau.

7. November. Der Präsident des Ober-Gerichts Dr. jur. Trieps wird zum Mitgliede des Herzoglih braunshweigischen Ministeriums ernannt und das Präsidium des Ministeriums dem Geheimen Rath Schulz übertragen,

9. November. Der vertagt gewesene \sahsen-meiningensdhe Landtag tritt wieder zusammen.

10. November. Der Kaiser begiebt fih zur Jagd nah Leßÿ- lingen.

Prozeßverhandlung vor dem Appellationsgeriht zu Münster gegen die 31 Damen des westfälishen Adels wegen der Beleidigung des Kreisgerichts daselbst anläßlih der Adresse an den Bischof von Münster.

Der König von Bayern ernennt den General-Séekretär, Ministerial-Rath von Eisenhart, zum Staatsrath im außer- ordentlihen Dienst.

Der mit der Führung des württembergishen Kriegs- Ministeriums beauftragte General-Major von Wundt wird dur den König von Würitemberg in Gegenwart sämmtlicher Minister im Residenzshloß zu Stuttgart feierlih vereidigt.

Die Erste hessis<he Kammer lehnt den Antrag von Dal- wigk, die Berathung der Kirchengeseze bis nah Erledigung der preußishen Kirchengesezgebung zu vertagen, mit 16 gegen 15 Stimmen ab.

Feierlihe Enthüllung der Reiterstandbilder der Herzöge Karl Wilhelm Ferdinand und Friedrih Wilhelm in Braunschweig.

Der Kgl. württembergishe Staats - Minister Dr. L. Golther über die historishe Entwi>kelung des Verhältnisses zwischen Kirhe und Staat.

Unter dem Titel „Der Staat und die katholische Kirche im

Königreih Württemberg“ (Stuttgart, Verlag der I. G. Cotta- <en Buchhandlung 1874) veröffentlihte der Präsident des

württembergishen evangelishen Konsistoriums, Staats - Mi- nijer Dr. >L. Golther, fürzlih eine Schrift, deren Ab- siht dahin geht, „zu einer Klärung der für unser ganzes Staats- und Kulturleben so bedeutungsvollen Frage über die Stellung der Kirche im Staate beizutragen und an der Hand historisch gegebener realer Verhältnisse, wie sie si<h in einem einzelnen O Staate entwi>elt haben, zu deren Lösung mitzu- wirken,“

Dr. Golther war selbst bei dieser Entwi>elung der kirhlih- staatlihen Verhältnisse in Württemberg in erster Linie mitthätig gewesen, indem ihm als neuernannten Kultus-Minister im Jahre 1861 die Aufgabe zufiel, das von seinem Vorgänger mit der römischen Kurie abge\<lossene Konkordat wieder aufzuheben und die katholische Kirchenfrage staatsre<htli< zu ordnen. Da die hier- dur<h gewonnenen Beziehungen zwishen der Staats- und Kirchengewalt seit den 12 Jahren ihres Bestehens in der That stets friedlih geblieben find, \o bietet die genaue Kerintniß dieser Entwi>klung in Württemberg ein hervorragendes Interesse dar.

Zuerst giebt der Verfasser in seinem Werke ein Bild der ge- \chihtlihen Entwi>telung des Verhältnisses zwischen der Staats- gewalt und der katholishen Kirche in Württemberg und sodann eine detaillirte Darstellung des jezigen, seit 1862 gegründeten Rechts- zustandes und eine Vergleihung mit den ceu san Geseßen von 1873. In der Einleitung \priht er fi<h über das Verhältniß von Staat und Kirche im Allgemeinen aus, um die wesent- lihen Gesichtspunkte, welhe bei dieser Frage in Anwendung kommen, fesizustellen. Wir folgen dieser seiner Deduktion, wenn auch in kurzen Zügen, um das von Dr. Golther bevorzugte, von ihm selbst so genannte gemis<te Syftem in seiner Anwen- dung, welhe es in Württemberg und Preußen gefunden hat, L pes „nothwendiges Resultat der historishen Entwi>elung zu verstehen.

Im Alterthum is von einem Verhältniß zwischen Staat und Kirche streng genommen noh garnicht die Rede, denn eine Kirche als besondere religiöse Gemeinschaft im heutigen Sinne gab es damals no<h ni<t; die Religion ging im Staate auf, war im Staatsleben selbst einheitlih gegründet. Bei den Grie- <en und Römern war die Götterverehrung mit dem Staats- wesen selbst verflo<hten und von ihm geregelt, sié war aus\{hließ- lihe Staats\sache. In den alten orientalishen Staaten dagegen wurde der Staat von der Religion und Priestershaft beherrscht. Wie in den Staaten des klassishen Alterthums, bestand auch hier vollständige Einheit zwishen Staat und Religion; während aber in jenen die Religion vollständig im Dienste des Staates stand, bildete im orientalishen Alterthum das System der Theokratie die Regel. Erst mit dem Chuistenthum, welches- das Verhältniß des Menschen zu Gott auf einer universellen Grundlage auf- faßte, hörte dieses innigste Verbundensein von Religion und Staat auf. und konnte es zu einer Unter- scheidung der Kirche vom Staate kommen, so daß Religion und Kultus niht mehr, als mit einem besonderen Staate verbunden, auf diesen Staat und dieses Volk beshränkl erschienen.

Kaum war diese Unterscheidung gegeben und den Völkertt zum Bewußtsein gekommen, \o entwi>elte fh zunähst von der alten Theoïtratie ausgehend das mittelalterli<h ka- tholishe System, welches ebenfalls cin wesentlih theokra- kratishes war: Ueberordnung der Kirche über den Staat, Unter- ordnung der weltlihen Gewalt des Kaisers unter die Oberguf- sicht des Papstes, wie dem Geist die Herrschaft über den Körper gebührt, so der Kirche die Herrschaft über den Staat. Die weitere Ausbildung dieses Systems führte neuerdings zum Syllabus und dem Unfehlbarkeitsdogma, von- welhen jener die Tendenz verfolgt, alle wesentlihen Prinzipien des modernen Staatsrehts aufzuheben, dieses die alten theokratishen Theorien, als von unfehlbaren Päpsten ausgegangen, sanctionirt.

Diesem System geradezu entgegengeseßt is der staatliche Abfolutismus, die unumschränkte Herr|haft des Staats über die Kirche, das Staatskirhenthum. Hier is die Kirche nichts Anderes, als eine Staatsanstalt; der Staat leitet von si<h aus die Kirche, alles religióse und kirhlihe Leben im Ganzen und Einzelnen; der Landesherr bestimmt die Religion seiner Unter-

f A p! 5 n B UE E R Ladun ide ¿E