1874 / 284 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 1. Dezember. (W, T, B.) Petroleum (Schiussbericht). Standard whiie loco 9 Mk. 90 Pf. à 10 Mk.

. Kama barg, 1. Dezember. Getreidemarki (F, T. B) Weizen und Roggen locse fest, beide auf Termine ruhig. Weizen 126 pfd. pr, Dezember 1000 Kilo netis 185 Br., 184 Gd, pr. De- zember-Januar 1000 Kilo netto 185 Br.. 184 Gd.. pr. Januar-Fe- bruar 1000 Kilo netto 187 Br., 186 Gd., pr. April-Mai 1006 Kilo netto 190 Br., 189 Roggen pr Dezember 1000 Kile netto 163 Br., 161 Gâ., pr. Dezbr.- Januar 1000 Kilo nette 163 Br,, 161 Gd., pr. Januar-Februar 1000 Kilo netto 161 Br., 160 Gd., pr. April- Mai 1000 Kil netto 153 Br., 152 Gd. Hafer fest, Gersíe fest. Rübö! mati, loce und pr. Dezember 56, pr. Mai pr. 200 Pf. 573. Spirite still, pr. Dezemrter 454, pr. Februar-März 46, pr. März- April —, pr. April-Mai 464, pr. Mai-Juni pr. 100 Liter 100 % 464. Kaffee matt, Umsatz gering. Petroleur» matt, Standard white loco 9,90 Br., 9.70 &d., pr. Dezember 9,70 Gd., pr. Januar- März 16,25 Gd,, pr. August-Dezember 11,25 Gd.

Amsterdam, 1, Dezember, Nachm. (F. T. B)

Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Weizen pr. März 269, pr. Mai 270. Roggen pr. März 186. Raps pr. Frübjahr FI. Rüböl loco —, pr. Herbst —, pr. Frühjahr —, Wetter: Regnerisch.

Antwerpen, 1. Dezember, Nachm, 4 Ubr 30 Min. (W. T. E.)

Getreidemarkt. (Schlnussbericht.) Weizen unverändert, BRog- gen fest, Odessa 19. Hafer stetig, Gerste behauptet, Donau 191,

Petroleum-WMarkt (Schluvsbericht,} Baflinurtes, Lypu Weins, loco 244 bez, 243 Br., per Dezember 247 Br., per Januar 25 Br., per Februar 25 Br., per Januar-März 243 Br, Fest,

Bei der heutigen Wollanktion waren fehlerhaftes Wollen wei- chend, andere Sorten behauptet.

Liverpool, 1. Dezember. (W. T. B) Getreidemarkt, Rother Weizen 1—?2 d., Mais! 1 sb, höher, Mehl stetig.

Liverpool, 28. Dezember, Vorm. (#.T.B} waumwselle (i nfangsbericht.} - Mathmssslicher Umsatz 10,000 B. Matt, schwimmende weichend, Tegeeimport 25,000 B., davon 15,000 B. amerikanische.

Liverpsol, 1, Dezember, Nachaittags. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussberieht.) Umsatz 10,000 B., davon fir Spekulation und Export 2000 Ballen, Billiger, schwimmend mit- unter 1/;g niedriger.

Middl, Orleans 83/16, middling amerikanische 75, fair Dhollerzh 9&, middling fair Dheollereh 43, good middling Dhetlerah 4}, middl. DVhollerak 34, fair Bengal 42, fair Broach 5}, new fair Oomra 94, good fair Oomra 5/16, fair Madras 5, fair Pernam 8, fair Smyrna

83, fair Egyptian 84. Hull, 1, Dezembèér. (W. T. B) Getreidemarkt, Englischer Weizen rar, trockener etwas

höher, feuehter billiger, fremder 1 sh. höher.

Glasgow, 1. Dezember, Mittags. (W. T. B)

Roheisen. Mixed numbers warrants 85 sh, 9 d.

Die Verechiffangen der letzten Woche betrugen 11,100 Tons gegen 10,100 Tons in derselbên Woche des vorigen Jahres,

Manehester, 1. Dezember, Nachmittags. (W. T, B.)

12r Water Armitage 735, 12r Water Taylor 10, 20r Water Micholls 11, 30r Water Gidlow 12, 30r Water Clayton 13}, 40r Mnle Mayoll 1173, 40r Medio Wilkinzon 133, 36r Warpcops Qualität Rowland 13, 40r Double Weston 135, 60r Double Weston 152, Printers 1/5 M/,. S4Pfd, 117, Mässiges Geschäft, Preise ziem-

Paris, 1. Dezember, Nschm. (W. T. B}

Produktenmarkt. (Schlussbericht.) Weizen behauptet pr Dezember 25,00, pr. Januar-Februar 25,00, pr. Januar-Ápril 25,95 pr. März-Juni 25,50. Mehl ruhig, pr. Dezember 93,90, pr. Jannar. Februar 53,29, pr. Januar-April 53,50, pr. März-Jnni 54,00. Rüböl E nes L220 D Aa TEGES A Januar-Aprit 76,00. pr.

-Anugus „0. iritas ruhig, pr, i E P hig, pr. Dezember 53,00, pr. Maj-

St. Petersburg, 1. Dezember, Nachm. 5 Uhr. N

Produktenmarkt. Talg loco 48, per August 8 Weir loco —,—, pr. Mai 9,50. Roggen lsco —, pr. Mai 6,50 Hafer loco 5,00, per Mai 4,75. Hanf loco —,—, Leinsaat (9 Pu} loco —, pr. Mai 12,50. Wetter: Thauwetter.

New-York, 1. Dezember, Abends 6 Uhr. (W. T. B3

W aarenbéricht, Baumwolle in Now-Yerk 143, do, in New- Orleans 14j. Petroleum iz New-York 107, do, in Philadelphia 105 Mehl 5 D. 15 C, Rother Fröhjabrsweizen 1 D, 23 C. Mais (old mixed) 93 C. Zucker (Fair refining Mauscovados) 87, Kaffee (Rio-) 172, SBehmalz (Marke Wilcox) 145 C. Speck (sbort clear) E

Kündigungen und WVerloosungen,. Oesterreiohisohe 1864er Loose. Bei der Ziehurg am 1. De- zeinber fiel der Hanpttreffer von 209,C09 FI. auf Nr. 62 der Serie 3383 ; 20,000 FI, fielen auf Nr. 50 der Serie 632, 15,000 FI., auf S Gu L Ca ILES res Nr. 2 der Serie 1670. Weitere ezogene Serien: s 35 g | 3 Ta age Ai 239 2325 2479 2560 2761 3059

Cöln-Mindener 3} «4 Prämlensohelne. Serienziehung vom 1,

Dezember: No. 130 144 674 761 790 995 1135 1180 1521 1682

1684 1807 1853 1994 2094 2775 3224 3304 3641 3651 3752

London, 1. Dezember, (W. T. B.)

lich fest,

3760 3766.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[5587] Bekauntmachung. In Folge höheren Befehls follen die Gebäude des alten Ladboratoriums bei Moabit

im Wege der öffentlichen Submission resp. Lizitation zum Abbruch an den Meistbietenden verkauft werden. Dazu ist ein Termin auf Dienstag, den 15. Dezember 1874, Bormittags 12 Uhr, im dicsscitigen Bureau in der neuen Kaserne am Zeug- hause, Nordfront Stube Nr. 2, anb-raumt. Die Bedingungen sind aber zeitig vorher hier einzusehen und in den Offerten is darauf ausdrü>li< Bezug zu nehmen. Die Offerten müssen vor dem Termin versiegelt und mit der Aufschrift:

„Offerte für den Abbruch der Moabiter

Laboratorien-Gebäude“ versehen, franko hier eingeliefert werden.

Die Submittenten resp. Kauflustigen haben si im Termin persönli einzufinden. Die Theilnahme aller Kauflustigen ift nur gestattet, wenn fie vorher von den Bedingungen Kenntniß genommen und sich dur< Unterschrift verpflichtet haben, denselben zu unterwerfen.

Berlin, den 21. Noveniber 1874.

Artillerie-Depot. [5795] Bekanutmachung. N rif E

n 75 *3 C

Li E

Ostbahn.

L

5 , ay , 15724] Submissions-Anzeige. Der Bedarf an wollenen De>en und Wüsche- stü>den für die Garnison- und Lazareth-Anstalten der Kaiserlichen Intendantur der Marine-Station der Oftsee, und zwar: 84 wollene De>en, 29 feine und 269 ordinäre Bettlaken, 13 feine, 9 ordinäre weiße und 170 ordinäre blaubunte, leinene oder baumwollene De>enbezüge, 64 weiße baumwollene Halstücher, 825 ordinäre Handtücher, 11 feine, 41 ordin. weiße und 188 ordin. blaubunte leinene oder baumwollene Kopfpolsterbezüge, 9 Kopfpolster- Sä>e, 44 Krankenhemden, 55 gewöhnliche Kranfkenrö>e, 144 Strohsä>e, 23 Paar Pan- toffeln, 168 Paar Hosenträger

foll im Wege der Submission verdungen werden

und sind Offerten Lis zu dem am

___ 829, Dezember cr., Bormittags 11 Uhr

im Büreau der unterzeichneten Verwaltung, Carl-

straße 27, Zimmer Nr. 26, anstehenden Termine

hierher einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen, sowie die Normal- Proben liegen im Vüreau der unterzeichneten Ver- | waltung zur Einsicht aus.

Kiel, den 27. November 1874. Kaiserli<he Marine-Garnisou-Verwaltung.

*" SBefauntmachung.

Die Lieferung des pro 1875 zur Unterhaltung der Staats-Chausseen im Baukreise Hannover II. er- forderlichen 1431 Kbm. Basalt-Schlagstein-Material soll im Wege der ösffentlihen Submisfion vergeben werden, wozu Termin auf den 11, Dezember d. I., Vormittags 10 Uhr, in der Wohnung des unter- zeichneten Baubeamten, Prinzenstr. Nr. 11 part., au- geseßt ist.

Die Unternehmer haben ihre Gebote portofrei

Königli

und versiegelt mit der Aufschrift: „Gebot auf Liè-

Die Zimmerarbeit incl. Material zur Er- | ferung vou B „S tein - u“ vine bauung eines 235,0 Meter langen fiefernen Dielen- i E q E E

zaunes auf Bahnhof Eydtkuhnen foll im Wege der |

óffentlihen Submission vergeben werden.

Offerten sind versiegelt und portofrei mit der

Aufschrift: „Submission auf Zimmerarbeit incl. Ma- terial zur Erbauung eines fkiefernen Dielenzaunes auf Bahnhof Eydtkuhnen für die Königli<ße Ostbahu“ bis zum Termin, Sonnakend, den 12. Dezember, Vormittags 11 Uhr, dem Unterzeichneten einzu- reichen, in dessen Bureau die Eröffnung der Offerten in „Begenwant erschienener Submittenten erfolgen wird.

Die Submissions - Bedingungen, Zeichnung und Kostenanschlag liegen im Büreau der Königlichen VI. Betriebs-Inspektion zur Einficht aus, können au<h gegen Erstatiung der Kopialien von derselben bezogen werden.

_Insterburg, den 26. November 1874. Königliche E T IU Nou WIL.

Sperl, Auktion. Donnerstag, den 3. Dezember cr., Bormittag 10 Uhr, sollen am hiesigen Laborato- rium ca, 1400 R. neues Schmiedeeisen in Stäben, 12,600 R. in unbrau<baren Achsen und Reifen, 10,000 R. in unbrauhbaren Beschlägen, 4400 R. in Kartätschkugeln, ca. 800 R. Gußeisen in Kano- nenkugeln 2c., eine Partie Handwerkszeuge für Schmiede, Schlosser, Klempner, Tischler, Stellmacher, Drechsler 2c., Brennholz, Stahl 2c. öffentlich meist- bietend gegen gleih baare Bezahlung in preußischem Gelde verkauft werden. Cosel, den 24. November 1874, Artillerie-Depot.

*% Befauntmachung.

Die Lieferung des pro 1875 zur Unterhaltung der Hannover-Walsroder Chausseestre im Baukreise Hannover II. erforderlichen 536 Kbm. Kiesel-Slag- steinmaterials soll im Wege der öffentlichen Sub- mission vergeben werden, wozu Termin auf deu 11. Dezember d. I., Bormittags 11 Uhr, in der Wohnung des unterzeichneten Baubeamten, Prinzen- straße Nr. 11 parterre, angeseßt ist.

Die Unternehmer“ haben ihre Gebote portofrei und versiegelt mit der Aufschrift: „Gebot auf Lie- ferung vou Kiesel-S@&lagstein-Material“ ein- zureichen.

Die Bedingungen, unter wel{<en die Uebertragung der Lieferung erfolgt, sowie der Kostenanschlags- Auszug können in der Zeit vom 1. bis 10. Dezem- ber d. J. tägli<h von 9 bis 12 Uhr in der Wohnung des Unterzeichneten eingesehen we2den.

Hanusver, den 28. November 1874.

Die Bedingungen, unter welchen die Uebertragung

i der Lieferung erfolgt, sowie der Kostenanshlags-

Auszug können in der Zeit vom 1. bis 10. Dezem-

_ber d. JI., täglih von 9 bis 12 Uhr, in der Woh-

nung des Unterzeichneten eingesehen werden. Hannover, den 28. November 1874.

Der Baurath.

E. Steffen. Ct. 68/12.)

[5798] Bekanntmachung.

Hannoversche Staatsbahn.

Die Lieferung und Aufstellung des eisernen Ueber- baues verschiedener Brü>en in Ersaß der vorhan- denen Holzkonstruktion soll im Wege der Submission vergeben werden und zwar :

Loos I. im Bezirke ver Königlichen Eisenbahn- E Kommission Cassel: 3 kleinere Brü>ken im Gesammtgewichte von 4710 Kilogramm. Loos AE. im Bezirke der Königlichen Eisenbahn- ; Kommission Harburg: 4 kleincre Brü>en im Gesammtgewichte von 8033 Kilogramm.

Die Offerten sind bis zum Dieustag, den 22, Dezember er,, Bormittags 11 Uhr, portofrei und verfiegelt und mit entsprebender Aufschrift:

„Submission auf eiserne Brü>kenüberbauten“ versehen, an das bau te<nis<he Bureau der König- lichen Eisenbahn - Direktion zu Hannover einzu- reichen, wo dieselben zur bezeichneten Terminstunde in Gegenwart der etwa persönlich erschienenen Sub- mittenten eröffnet werden sollen.

Die Lieferungsbedingungen und Zeichnungen liegen bei der genannten Dienststele zur Einsicht offen und können von derselben au< gegen Erstattung der Kosten bezogen werden.

Hannover, den 26. November 1874.

Königliche Eiseubahu-Direktion.

[5560]

hung,

Die Ausführung der Tunnuel- uud Erdarbei- ten, sowie der Durchlässe und Wege - Uuter- führungen in den Stationen 214 bis 244 der IT. Bau-Abtheilung der Bahnstre>e Ottbergen- Nort- heim soll, im Ganzen oder in zwei Loosën getrennt, im Wege der öffentlihen Submisfion vergeben wer- den und zwar:

v Der Baurath. E. Sitieffen. Ct, 67/12.)

Loos Nr. I. Die Ausführung der zur Herstellung des Bahnplanums zwischen Station Nr. 214

p

und Station Nr. 227 +50 m.f erforderlichen Arbeiten mit der Herstellung eines circa 62,500 Kubikmeter enthaltenden Voreinschnittes des 335 Meter langen westlihew Theiles des Tun- nels dur<h den Wahmbe>er Strang von circa 20,700 Kubikmeter Ausbruchsmasse jowie zweier gewölbien Durchlässe von 2 Meter Weite.

Loos Nr. Il. Die Ausführung der zur Herstellung des Bahnplanums zwischen Station Nr. 227 + 90 m. und Station Nr. 244 erforderlichen Ar- beiten mit der Herstellung eines circa 74,200 Kubikmeter enthaltenden - Voreinschnittes, des 275 Meter langen östlichen Theiles des Tunnels von circa 17,000 Kubikmeter Ausbruchsmasse, sowie cines 2,5 Meter weiten gewölbten Durch- lasses und einer 6 Meter weiten gewölbten Wege-Unterführung.

Die Zeichnungen, Massen-Dispositionen und Be-

E E RMDNS El af C M E D E [D DO E E d DME C EPNIENCE C Daf IFCACESP (o A MAE7 dingungen find in unserm Centralbureau hierselbst und auf dem Abtbeilungsbureau zu Carlshafen ein- zusehen; leßtere können au< von unserm Bureaus vorsteher, Herrn Rehnungs-Rath- Meyer, gegen Er- stattung der Dru>kosten ad 25 Sgr. bezogen werden.

Die Offerten find verfiegelt, frankirt und mit der entsprechenden Aufschrift versehen bis zu dem ,_ am 28, Dezember cr., Vormittags 11 Uhr, in unserm Centralbureau hier anstehenden Termine, in welchem dieselben in Gegenwart der etwa er- shienenen Submittenten eröffnet werden, an uns ein- zusenden. _

Den Offerten ist der Nachweis über Qualifikation und Leistungsfähigkeit beizufügen, - widrigenfalls sie keine Berücksichtigung finden.

Münster, den 16. November 1874.

Königliche Direktion-der Westfälischen Eisenbahn,

[5803]

>% Fürstlich

Bekanntmachung. Rumänische Kriegs - Ministerium tx

hiermit zur g My, daß die dur dieses Blatt Nr 213 und 216 vom 11. und 15. Sep- tember cr. auf den “13, Dezember l. I. auberaumte Licitation, Militär. Bauten be-

treffend, auf den 113. Februar 1875 verlegt worden ift,

Bedingungen und Pläne find auf der 4. Direktion des erwähnten Ministeriums vom 8./20, Ja-

nuar 1875 an zu ersehen.

Verloofung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlihen Papieren.

__ Braunschweig - H

annoverseche

Hypothekenbank.

Die Einlösung der am 2. Ianuar kft. Ihrs. fälligen Coupons unserer Pfandbriefe erfolgt

{hon von heute ab:

bei den Direktionen der Bank zu Braunshweig und Hannover,

Herrn S, Bleichröder

der Direction der Discouto Gesellschaft

L 2

dem Berliner Bankverein

den Herren Herrig & Frauß

der Berliner Handelsgesellschaft

in Berlin,

Herrn Moriß Fulv in Fraukfurt a./M,,

den Herren Marcus Berlé & Comp. in Wiesbaden.

Braunschweig, den 1. Dezember 1874.

Die Direction.

Verschiedene Bekanntmachungen.

In Folge Einführung der Deutschen Neichs-Mark- währung treten dur< Umrechnung der in den Lokal- tarifen der Königlichen Ostbahn vom 15. August 1873 in der Silberwährung angegebenen Neben- erträçe als: Der Preis der Frachtbrief Formular, der Wiegegebühren 2c. geringe Erhöhungen dieser Beträge vom 1, Januar 1875 in Kraft. Die dieser- halb herausgegebenen 3. Nachträge zum Lokal-Güter- Tarif und zum Tarif für die Beförderung von Per- sonen, Reisegepä>, Leichen-Fahrzeugen und lebenden Thieren vom 15. August 1873 sind vom 25. De- zember cr. ab bei unseren Stations-Kassen zu be- ziehen. Bromberg, den 30. November 1874.

Königliche Direktion der Ostbahn.

[5809] Thüringische Eisenbahn.

Vom 1. Januar 1875 ab werden wir vie Ausgabe von Retourbillets auf den Lokalverkehr unserer Bahn beschränken.

Erfurt, den 28. November 1874.

Die Direktiou.

Familien-Nachrichten.

Die Verlobung unserer Tochter Clara mit dem Kalkulator im Königlichen statistischen Bureau Herrn Otto Behre beehren wir uns ergebenst anzuzeigen.

Berlin, den 29. November 1874,

Seidel, Postdirektor und Frau.

Die Verlobung meinex Tochter Minna, ver- wittweten Over-Stabsarzt Dr. Gob ert, mit dem Rechnungs-Rath Herrn Fritz Tiede zu Berlin, beehre it) mi< hierdur< ganz ergebenst anzuzeigen.

Kgl. Orangerie bei Potsdam,- den 29. Novbr. 1874.

Wagner,

Kgl. Schloßz-Kastellan.

Die glü>lihe Geburt eines gesunden Töchterchens zeigen ergebenst an A. Lipschiß, Baumeister, u. Frau Marie, ß; geb. Mohrhenn. Göttingen, den 29. November 1874.

Heute Nachmittag 32 Uhr ents{lief sanf: na< kurzem, aber s{<werem Leiden unsere theure Mutter, die verwittwete Frau Kreisgerichts-Räthin Nötger, L. malie, geb. Waguer. Dies zeigen statt jeder be-

sonderen Meldung allen theilnehmenden Freunden

und Verwandten an die Hinterbliebenen. Magdeburg, den 28. November 1874.

Heute Morgen um 2 Uhr verschied unser theurer Gatte, Vater und Sw{hwiegervater, der König - lihe Kammergerihts-Rath Schütte im 64. Leben? jahre.

Berlin, den 1, Dezember 1874. :

Die Hinterbliebenen.

Nach Gottes unerforshli<em Rath\<luß ents<hlief am 29. November d. J.,, Nachmittags 4 Uhr, am Gelenkrheumatismus unser gute Gatte und Vater, Sohn, Bruder, Schwager und Onkel, der Königliche Eisenbahn-Stations-Vorsteher G. Ri <ter, im 49. Lebensjahre. Diese traurige Nachricht zeigen hiemit

tiefbetrübt an i 24 | die Hinterbliebenen. Berlin, Neuenhagen, Lu>au.

Verlobt: Frl. Sophie Wollner mit Hra. Haupt- mann und Compagnie-Chef Hermann Trefurt h (Berlin—Dresden). Frl. Agnes Deni>e mit Hen, U Na MeSTeuper Gujstav Schulz (Neu-

uppin).

Verehelicht: Hr. Pastor Alexander Dransfeld mit Frl. Elsbeth Voigt (Klein-Lübars—Magde- burg). Hr: Premier-Lieutenant Oscar v. Brunn, gen. v. Kauffungen, nit Frl. Auna Manstedt..

Geboren: Cin Sohn: Hrn. Hauptmann und Batterie-Chef Nernst (Garß a. O.). Hrn. Hauptmann und Commandeur der Leib-Compagnie v. Naßmer (Potsdam). Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef v. Buch (Braunsberg). Eine Tochter: Hrn. Kreisrichter H. Martini (Streh- len). Hrn. Hauptmann und Compagnie-Ghef E. v. Homeyer (Königsberg in Pr.).

Gestorben: Br Premier-Lieutenant Richard Obba- rius (Mainz). Hr. Lieutenant und edieger Wilbelm v. Gaertner (Zwingenberg). Hr. Res gierungs-Assessor Ko< (Schleswig). Hr. Pastor emer, Fr. Wilh. Ed. Domke (Rawitsch). Hr. Geh. Rechnungs-Rath a. D. A. H. Biermann (Hannover). Hr. Dr. jur. Paul Schiftan (Bréslau). -- Hr. Oberst a. D. Louis v: G-eetzen (Berlin). Fr. Pastorin Caroline Marie Knoch, geb. Ebeling (Ohrsleben). Verw. Fx. Majorin Louise v. Zansen, geb, v, Harder (Oranienburg),

E V

hs-Anzeiger

Z

F

Staats-Anzeiger.

E | Dos Abonnement beträgt 1 Thlr. 15 Sgr. N für das Vierteljahr.

SSCENEES für den Raum einer Druckzeile S ai

R

il i h

ale Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen | \ Bestellung anz; für Berlin anßer den Post-Anstalten 1

auch die Expedition: Wilhelmstr. Nr. 32.

M 28A,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Superintendenten Dr. Schüler zu Allendorf Regie- rungsbezirk Cassel, den Königlihen Kronen-Orden dritter Kase, sowie dem Kirchendiener der St. Marien-Gemeinde zu Minden i. W., Ernsi Reuter, das Allgemeine Ehrenzeichen zu: verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußt : Dem Kaiserlih russis<hen Genéral-Major von Andre- janoff, Chef der livländischen Gouvernements-Gensd'armerie- Verwaltung und der Paß- und Schiffsequipagen-Revision im Hafen von Riga, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerüßi: Den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Insignien zu er- theilen, und zwar: Ae RS des Commandeurkreuzes erster Klasse des Königlich dänishen Danebrog-Ordens: dem General-Major von Zyhlinski, Commandeur der 14. Infanterie-Brigade; des Commandeurfreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Obersten z. D. von Olszewski, Bezirks-Comman- deur des 1. Bataillons (Dessau) Anhaltishen Landwehr-Regi- ments Nr. 93; i i des Großkreuzes des Herzoglich anhaltis<hen Haus- Ordens Albrechts des Bären: e dem General-Lieutenant z. D. von Mirus, bisherigen Commandeur der 7. Divifion; y der Ritter-Insignien erster Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann Zabeler vom Anhaltishen Jnfanterie- Regiment Nr. 93; A der Ritter-Insignien zweiter Klasse desselben Ordens: dem Premier-Lieutenant der Landwehr-Infanterie im 1. Bataillon (Aschersleben) 2. Magdeburgischen Landwehr-Regi- ments Nr. 27, Classen, und : | dem Zahlmeister Matthai vom Anhaltischen Infanterie- Regiment Nr. 93; der Silbernen Medaille zu demselben Orden:

- den Sergeanten Bernhardt und Koh vom Anhaltischen ;

Infanterie-Regiment Nr. 93; und | des Für ftlih O Ehrenïreuzes zweiter a set dem Major Rudolphi im Westfälis<hen Dragoner-Regi- ment Nr. 7.

Deutsches Neich.

Den Kaiserlichen Vize-Konsuln Bronn in Port Saïd und Meyer in Suez is auf Grund des Gesezes vom 4. Mai 1870 je für ihren Amtsbezirk die Ermächtigung ertheilt worden, bür- gerlih gültige Eheschließungen von Deutschen vorzunehmen, und die Geburten, Heirathen und Sterbefälle von Deutschen zu beur- kunden.

Dem Kaufmann Hermann Humbert in Breslau ift das Exequatur als Königlich großbritannischer Vize-Konsul daselbstt Namens des Deutschen Reiches ertheilt worden.

Der Landbaumeister Giessel is zum Marine-Hafenbau- Ober-Ingenieur ernannt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Die Stadtrichter Haenys<el, von Flanß, Maechtig und Bormann in Breslau zu Stadtgerichts-Räthen und fol- gende Kreisrichter zu Kreisgerithts-Räthen zu ernennen: Cramer in Hechingen, Bucholy in Siegen, Wiener in Spandau, Menzel in Bolkenhain, Schneider in Wünschelburg, Traut- wein in Breslau, Friedrih in Ohlau, Be>e in Jauer, Volkmer zu Freiburg i. Schl, Heinrih in Breslau, Schuster in Striegau, Friemel in Nimptsh, Nentwig in F Na Trelewski in Trebniz, Merkel zu Reihenbah i. Schl, Jen\{< in Wongrowiß, von Runkel, Groos und Beyerle in Neuwied, Curtius in Züllihau, Heidrich in Sagan, Dauß in Liegniß, Heinye zu Löwenberg i. Sl, Rauch und Müller in Liegniß, Iekel in Glogau, Fohl in Liegniß, Dürfeld in Görliß, Rau in Sagan, Kreushner in Lauban,-Granier in Glogau und Mohrenberg in Sprottau;

Dem praktishen Arzt Dr. Brandis in Aachen den Cha-

rakter als Sanitäts-Rath;

Den Inhabern des unter der Firma Loescher und Pets\< bestehenden photographishen Geschäfts, Gebrüdern Paul Ro- bert und Karl William Loesher und Hans Friéedri<h t lt zu Berlin, das Prädikat als Königliche Hofphoto- graphen ; :

Dem Tapezierer Friedri<h Dor\{< zu Homburg vor der Höhe das Prädikat eines Königlichen Hof-Tapezierers; und

Dem Bahnhofs - Reftaurateur Christian Kraemer zu iei das Vrâdikat eines Königlichen Hof-Lieferanien zu ver- eihen.

Berlin, Donnerstag,

Ministerium der geifttihen, Unterrihis- und Medizinal-Angelegenheiten. __ Der Privatdozent Professor Dr. Carl Gustav Andresen ist zum außerordentlihen Professor in der philosophischen Fakultät der E 7 Es E worden, L er prafktis<he Arzt Dr. mig zu Rheinbach ift zum Kreis8wundarzti des Kreises Rheinbach ernannt worden,

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Ingenieur Richard Bredo “zu Magdeburg ist

unter dem 30. Novèémber 1874 ein Patent

auf eine dur< Zéei<hnung und Beschreibung nachgewiesene

Vorrichtung an Sicherheitsventilin zur felbstthätigen Arreti-

rung bei Entlastung dur<h Stöße und Schwankungen, ohne

Jemand in der Benußung bekannter Theile zu behindern, auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<hnet, und für den Um- fang des preußishen Staats ertheilt worden.

Den Herren Wirth und Comp. zu Frankfurt a. M. ift unter dem 1. Dezember d. I. ‘ein Patent auf eine dur< Zeihnung und Beschreibung nachgewiesene Siri>maschine, foweit dieselbe als neu und eigenthümlich er- kannt wotden ift,

auf drei Jahre, vou jenem Tage an gerechnet, u für den Um-

fang des preußischen Staats ertheilt worden,

Ministerium für die landwirths>#æftlic<hen Angelegenheiten. i

Es sind Zweifel darüber“ entstande*, "2 den Kreisthier- Aerzten bei Behandlung e"kranktex Gestütpj{erde außerhalÿ ihres Wohnorts die ihnen aus diesem Anlaß zustehenden Diäten und Fuhrkosten nah den Vorschriften des Geseßes voin. 9. März 1872 betreffend die dén Medizinalbeamten für die Besorgung ge- rihtsärztliher, medizinal- oder sanitätspolizeiliher Geschäfte zu gewährenden Vergütungen (Ges. Samml. S. 265) oder na< den Vorschriften des Gesehes vom 24. März 1873 die Tage- gelder und Reisekosten der Staatsbéamten betreffend (Geseßz- Samml. S. 122) zu bewilligen feien. ;

Behufs Behebung diefer Zweifel wird im Einverständniß mit dem Herrn Finanz-Minister und der Königlichen Ober- Rehnungskammer hierdur<h bestimmt, daß in Fällen der ge- dachten Art das leßtgedahte Geseß zur Anwendung zu bringen ist. Die Herren Gestütdirigenten (Königliche Regierungen resp. Landdrosteien) haben hierna< in Zukunft zu verfahren.

Berlin, den 4. November 1874.

Der Minister für die landwirthschaftlihen Angelegenheiten. Friedenthal.

Preußische Bank.

Wochen-Uebersicht der Preußishen Bank vom 30, November 1874.

Aktiva. s 1) Geprägtes Geld und Barren . . Thlr. 206,199,000 2) Kassen- Anweisungen, Privat- Banknoten und Darkehnskafsenscheine E 4,055,000 3) Wechsel-Bestände .. ... «. » 127,388,000 4) Loimbard-Bestände “ie ¿ Î E 19,060,000 5) Staatspapiere, verschiedene Forderunge1 E «5,764,000 Passiva. 6) Bankñoten im Umlauf... Thlr. 276,713,000 7) Depositen-Kagpitalieaa . © % e 33,488,000 8) Guthaben der Staatskassen, Institute und Privatpersonen, mit Einshluß des Giro- Berlehra ¿5 s 4 19,164,000

Berlin, den 3. Dezember 1874. : | Königlich Preußisches Haupt-Bank-Direktorium. von Dechend. Boese. Rotth. Gallenkamp. Herrmann. Koch. von Koenen.

Bekanntmachung für Seefahrer. E Am 14. d. Mts. wird in der hiesigen Königlichen Navigations- \{<ule eine Steuermanns-Prüfung beginnen. Anmeldungen find àn den Unterzeichneten zu richten. : Altona, den 2. Dezember 1874. | Der Königliche Navigationsshul-Direktor. Oehme.

Bekanntmachung.

Bei der, dem Plane gemäß, heute vor Notar und Zeugen statt- gefundenen 959, Serien-Ziehung des vormals kfurhessishen, bei- dem Bankhause M. A. von Rothschild und Söhne zu Frankfurt a. M. ugen ommenen L vom Jahre 1845 sind fol-

ende erien-Nummern gezogen wörden:

s 17 113 487 749 885 894 1087 1370 1416 1484 1499 1513 1647 1650 1809 1825 1949 2061 2133 2180 2499 2538 2553 2683 9723 2797 2977 2994 3029 3143 3421 4026 4038 4076 4145 4329 4378 5000 5004 5234 5301 5422 5499 5578 5645 5672 5690 5756 5900 6005 6128 6230 6256 6295 6406 6463 6566 6573 6698 6701.

Wir bringen solches Pervmrs zur öffentlichen Kenntniß.

Cassel, den 1. Dezember 1874. i -

Königliches Regierutigs - Präfidium. von Hardenberg.

den 3. Dezember, Abends.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 3. Dezember. Ihre Majestät die Kaiserin-Königin besuchte gestern die Gemahlin des König- lih großbritannischen Botschafters, Lady Odo Russell. Heute, am Geburtstage Ihrer Königlichen Hoheit der Großherzogin von Baden, diniren Ihre Kaiserlihzn und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin bei den Kaiserlichen Majestäten.

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz nahm gestern Vormittags die Meldung des General- Lieutenanis von Voigts-Rhez, Commandeur der 20. Division, und des General-Majors Graf von der Groeben, Commandeur der 5. Kavallerie-Brigade, welche sih zur Feier des St. Georgs- festes nah St, Petersburg ‘begeben, entgegen. i

Nachmittags 5 Uhr fand bei Jhren Kaiserlihen und König- lihen ‘Hoheiten ein größeres Diner von etwa 37 Gede>en statt, zu welchem der Reichskanzler Fürst von .Bismar> mit Gemahlin, der Feldmarshall Graf von Moltke, der Kriegs- Minister von Kameke nebs Gemahlin, der Staatsminister Dr. Delbrü>, der Staats-Sekretär von Bülow, ‘das Präsidium des Reichstages, die Dber-Hofmeisterin Ihrer Majestät der Kaiserin, Gräfin von der Schulenburg, der Oberst-Kämmerer Graf von Redern, die höheren Reihsbeamten und andere hohgeftellte Per- sönlichkeiten Einladungen erhalten hatten. j j

Abends besuchte Se. Kaiserlihe Hoheit der Kronprinz die Vorstellung im Opernhause.

Se, Königliche Hoheit der Prinz Albrecht ist ain 1. d. M. Nachmittags von Hannover nah St. Petersburg abgereist. :

Der Aus\{<huß des Bundesraths für Handel und Verkehr und. der Aus\huß für JIustizwesen hielten heute Sizung.

In der heutigen (24.) Sizung des Deutschen Réihs- tags, welcher die Bundesbevollmächtigten, der Präsident des Reichs- fanzler-Amts Staats-Minister Dr. Delbrü> und der Präsident des Reichseisenbahn-Amts Maybach, sowie mehrere Bundeskom- missarien beiwohnten, wurde von der erfolgten Wahl und Konstituirung der Kommission zur Vorberathung des Landes- haushalts-Etats für Elsaß-Lothringen für 1875 (Vorsizender Abg. Miquel, Stellvertreter des Vorsißenden Abg. Dr. Loewe) Mit- theilung gemacht und ein Schreiben des Reichskanzlers Fürsten v. Bismar> verlesen, na< welchem der preußishe Justiz- Minister das Kreisgericht zu Altona angewiesen hat, das gegen den Abg. Reimer eingeleitete Strafverfahren für die Dauer der gegenwärtigen Session einzustellen. Hierauf trat das Haus in die Tagesordnung ein, deren erster Gegenstand Berichte der Petitions-Kommission waren. Die Petition des Invaliden, früheren Handlungsgehülfen Genß>y, um Ge- währung der geschlichen Invalidenbenefizien, wurde dem Reichs- kanzler zur Berückfichtigung überwiesen. Ueber die Petition des chemaligen Musketiers im 6. Pommerschen Infanterie-Regiment Nr. 49, jeßigen Arbeitsmanns Fischer zu Cöslin, um Gewährung von Invalidenversorgung, ging das Haus na<h dem Antrage der Kommission, in Erwägung, daß Petent Pensionsansprüche nit nachgewiesen, es im Uebrigen aber ihm zu überlassen sei, fi wegen Fortgewährung einér Unterstüßung auf Grund des $. 110 des Gesehes vom 27. Juni 1871 an die zuständigen Behörden zu wenden, zur Tagesordnung über. Für den Kommissions- antrag stimmten 137, gegen denselben 120 Mitglieder. Auch über die Petition des Direktoriums des Vereins nafsauischer Land- und Forstwirthe: der Reichstag wolle beschließen, daß vorerst neben der Maishraumsteuer auch die Fabrikatssteuer möglichst bald fakul- tativ eingeführt werde, ging das Haus in Gemäßheit des Kom- missionsantrages zur Tagesordnung. über. Sodann wurde folgende Jnterpellation des Abg. Freiherrn Norde> zur Rabenau verlesen : / l

„Hat dec Herr Reichskanzler von den in den leßten Tagen erlassenen Bekaantmachungen einzelner Eisfenbahnverwaltungen namentlih der Main-Weser- und der Main-Ne>arbahn über Erhöhung der R ER offiziell Kenntniß erhalten, eventuell hat er seine Zu- timmung dazu gegeben ? f; 1

Nachdem diese Interpellation vom Interpellanten begründet worden war, wurde fie von dem Präsidenten des Reichseisen- bahn-Amts Maybach in bejahendem Sinne beantwortet. Dann trat das Haus in die erste Berathung des von den Abgeordneten Dr. Baumgarten und Genossen vorgelegten Gesegentwurfs, be- treffend die Volksvertretung in den Bundesstaaten, ein. Derselbe lautet : /

Der Reichstag wolle beschließen: dem nachstehenden Geseßent- warf seine Zustimmung zu geben: Geseß, betreffend die Volksver- tretung in den Bundesstaaten. -Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden, Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Deu:shen Reichs, na< erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags, was folgt:

Einziger Artikel.

Hinter Artikel 3 der Verfassung des Deutschen Reichs wird als besonderer Artikel folgender Zusaß aufgenommen : j

„In jedem Bundesstaat muß eine aus Wahlen der Bevölkerung

hervorgehende Vertretung bestehen, - deren Zustimmung bei

jedem Landeêgeseß und bei der Feststellung des Staatshaus- halts erforderli ift."

Bei S<hluß des Blattes hatte der Abg. Pogge das Wort.

R r E A R

E R R

beds

L a a e D

¿s

e:

A E E S

E e