1874 / 286 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

è j ert, ihre Ansprüche, dieselben mö- : Ei j ü bei | Lingen FPubliecandum,. Saarbrücken. Befgnntmahuug. 4 hierdurch aufgefordert, thr ( / , Direktions » Substituen en ie “Zeichnung eines Auf Fol. 94 des Handelsregisters, Firma A. Hof- | E L E E TR fat a Me gen Hn E E oder nicht, mit dem d i ihnu i der in So- | rogge, ist eingetragen: ; unter Nr. 471 des Handels- (Ftrmen- ters ein- ber 1874 eiusließlih

derselben mit der Gee s es. U ie Fi i | | getragene Firma „Isaac Lion“ mit dem Sitze in | bis zum 31. Dezember cin lingen wohnenden Mitglieder E A T2, Dezembee TTL: | Spielen us Aufgabe des Geschäfts Seitens des | bei uns scriftlich oder zu roten E ftatifinden jole: des Direktors Emil Peipers, Teh- Königlich Preußisches Amtsgericht. T. Jnhabers Emanuel Lion, Kaufmann, früher in | und demnächst zur Peasung O Ke cberülhgin

Als Vertreter de d des Direktions - Substituten Koh. Spiesen, jeßt in St. Johann wohnend, gelöscht. halb der gedachten Frif Bol L des d finitiv i niker in So a Oa Fabrikant daselbst, für den ée E Saarbrückeu, den 30. November 1874. E Uan R Bestellung e en B ecangdiel sind der Kaufmann Gustav | Magdeburg. Danbereier, Der Landgerichts-Sekretär. erwaltungsp ittags 10 Uhr,

Coppel in Solingen und der Fabrikant Friedrih | 1) Die Firma Hermann Ulrich hier, Firmen- Koster. auf den 21. Iauuar 1875, Borm

, + o

Der em- Erst ing

Beobs B. den Atleuten, auf den Sand-

Aftro-

g bereihe:t. Er fand aus seinen

Sonrenparallaxe 8“

ncke abgeleitet hatte.

Neusee- Ch

Soune

_—

ßerst ent» rs, wäh-

Berliner Sternwarte, Man sieht

Theorie der z

llaxe ergeben muß.

storbene berühmte Gothaer Astronom Hansen

Theorie des

Kalifornien, Werth der

Auch die Beobachtungen dieses t Encke (von 50 Stationen in Europa, 6 in Akfien, 17 in

1 in Polynesi

Sonnenparallaxe zu

vom Jahre 1

chgang vom

oune beim Ein- Da das Phâä-

Polarzone den Eintritt beobachten, ebenso war es fihtbar in

der Hudfonsbai und auf Otaheiti.

Jahres ha

Bestimmung

ches zu wünschen übrig.

nktion der Venus mit der Sonne in die Nacht.

‘\callinseln, den bergang Nach-

ärung in der 8. Dezembe

t äu

\ Horizonte ift,

8.9 sein müsse Ebensowenig ist die Er

onne vyoŸ nicht ganz 20 Mil-

oder 148 Millionen Kilometer.

Doch dieses auf verschiedene Art gefundene Resultat bedarf der orbereitet war.

e unvollkommen, und die

ter ließ man

den Werth mit

t man aber, warum die

e des vorigen

t gegeben, f

862 um die Zeit Werthe glauben

aus der von Foucault bestimmten irien, in

en

er gefunden als den

rration oder Ab- t

r\ orù

ßt sich die Größ-

und Leverrier kam fast zu d bevor' die Sonne

selb

ä

n an 63 Stationen [l [f

rgerlih ger-chneten

enusdur Monats die

war.

ü ist, wenn bei uns #3

und \cheibe getreten.

sein Resultat fait vier und der Austritt

tralien und

M Sib

den ganzen V

V

obwohl die S

Horizonte nahe

nomen in den Juni fiel, so konnte man in der

und den Austritt

L i i i 6 vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts - Rath August Hermes am Schlagbaum bei Solingen be- s cue Me E S E hier , Firmen- A B eas E B Elques, im Zimmer Nr. 20, 1 Treppe, hoh zu er- E E: i 7 if : uf Erklärung vom heutigen Tage wurde einen. S : "*@tberfeld, den 24 Septen ri t 3) irma P Va Firmenregister | unter Nr. 232 des Handels- (Firmen-) Registers | Wer seine Anmeldung schriftli einreicht, hat eine Dos H Nr. 427 it gelöscht : eingetragene Fiuma „Isaac Lion“ mit dem Sibe | Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. 4) Der Ruben Gottlob Julius Bernhardt | in Spiesen nah Aufgabe des Geschäfts Seitens | Jeder Gläubiger, welher nit in unserm Amts- Fischhause!. Bekauntmahung. hier hat für das von ihm bisher unter der des Inhabers Isaac Lion, Handelêmann, früher in bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung Der Kaufmann Albert Iacobh in Gishhamien Firma Fr. Friede hier betriebene Militär- | Spiesen, jebt in St. Johan Wohnend, JENAE seiner Forderung einen am hiesigen Qrie wobnbaften E ses Sieber era P DemeinsGaft | der “is O aterialgeshäft Lek Firina ane Rar n Landger bts - Sekretär . E de S véfteln R Ln Tri aut trag vom 21. chlossen und dem ernhardt angenommen. Leßtere ist unter i : Bevolln È bestellen und M den neicatt FAle Güter und des Erwerbes ausges b Nr. 1504 des Firmenregisters eingetragen, da- er. enjenigen, we Î L i: ô ut ist die Eigenschaft 2 4 ie bisheri i i; - f / : werden die Rechtsanwalte Corsepius, Pescatore, ita E ingetragen, unter In 8 de selben “Met-04 f ras unter Nr 1189 der Siegen. Jn unserm Firmenregister ist zufolge Sturm und Justiz-Rath Glogau zu Sachwaltern Registers für Auss{ließung ret Be Es er | - 5) Der Kaufmann Adolph Fabel is aus der / gestriger Verfügung heute unter Nr. E die Firma: | vorgeschlagen. ; S A ehelichen Gütergemeinschaft gemäß Verfügung vom | ““* unter de: Firma H, Granel & Co. hier be- Daniel Grimm in Eiserfeld Landsberg a /W., den 3. Dezember 1874. 28. November L 28. N ber 1874. standenen offenen * Handelsgesellschaft ausge- | und als deren Jnhaber der Kaufmann Daniel Grimm Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. c en 28. November :

i i g i i : ferner uater Nx. 251 die Firma: ischhauseu, den 22. ; schieden und diese dadur aufgelöst. Der Mit- | zU Eiserfeld; ferner uater Miri : Fis Königliche Kreisgerichts-D eputation. el chafter Kaufmann H-rmann Grauel seßt 5. Mann E E Alum A [5890] Konkurs-Eröffuung. Bekauntmahung, das Geschäft, mit Uebernahme dex Altiva uns A E E I. Ueber das Vermögen der Handelsfrau Auguste Fie E chdruckereibesiger und Kaufmann Passiva, für alleinige Rechnung unter der bis- | n Haardt Cg ber 1874 Friedländer, geborenen Kaminska, in irma: Daß e i Ki haujen cin fkaufmännisches herigen Firma fort und ist als deren Inhaber Siegen, den «_Movember Cbtbeil Sn Friedländer bier Reuschestr. 57, ilt heute A D ante n unter Nr. 1506 des Firmenregisters eingetragen, Königliches Kreiegeriht. 1. Abtheilung. Aug. Friedländer hier Ne Lrnische Konkurs e]ha j u dagegen die Firma der Gesellshaft unter Nr. ; ( E Ca ellntig “a ; ffn E heutigen Tage in 768 Des G es Uiafiéregitters gelöst. Stettürn. In unser Gesellsthaftsregisier, woselbst EUE E N, Ie E E Ag g auf hat, ift zuiaige = e n f Nr. 61 eingetragen. 6) Der Kaufmann Gustav Adolph Franz Lehnert | unter Nr 487 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Zur einstweiligen Verwalter der Masse ist der unser Pausen, den 91. November 1874. L Eta in b Ie L sind „Russisch-DeutiGe TUne & Handels- Kelfmann Paul Zorn, hier, Friedri straße 16, t i8geri i s Gesellschafter in .das von dem Zimmer- v Ä Kömgliche Kreisgerichts-Deputation. L s Geselli@after in das von ven N ert | vermerkt {iht 10 Heute esngeirigent bestellt. L Fn dem Handels- (Firmen-) Register E E G. Sehe hier betriebene | Colonne: O A O der Gemeinsch Gladbach. - lichen Handelsgerichts ist ¡eute Baugeschäft und Holzhandlung eingetreten, wel- Die Liquidation ist beendet und die Firma arben 10. Dezember 1874, Mittags 12 Uhr, des hiesigen König felbst der Kaufmann Friedrich ches von allen dreien seit dem 27. November erloschen. Loe dem Kommissarius, Stadtg aats - Nath bei Nr. S A firchen mit der Firma Fried. 1874 in offener Handelsge/|ellschaft unter der Stettin, den 2, Dezember 1874, : Fürst, im Zimmer Nr 21, im 1. Stock des] Sc{hmasen in S i ch eingetragen befindet, vermerkt bisherigen Firma fortgeführt wird. Dieselbe Königliches See- und Handelsgericht. ' Stadtgerichts-Gebäudes Setne M Firn if loschen ist deshalb unter Nr. 88 des Firmenregisters i anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vor- wörden: die M eue er 1874. gelös{cht und als Gesellschaftsfirma unter Nr. | Stettin, Der Kaufmann Theodor Fritsch zu {läge über die aaen dieses Verwalters oder Glabba e andelsgerichts-Sekretär. E A Sai irg gin 5 Stettin hat für e p E der Firma: die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters, S E O annes Lehnert für de ria G. Lehnert bestehende und unter Nr. 443 des Firmenregisters so wie darüber abzugeben, ob ein einstweiliger Bere T j 98 | Ee e Personen in bach. Sn das Handels- (Firmen-) De troite Met Nr. 301 s 328, sind ge- | eingetragene Handlung den Kaufmann Hans Theodor Bere (midi A und welche Pers Glad M hiesigen Königlichen Handelsgerichts ist 16st. Fritsch zu Stettin zum Prokuristen bestellt. Dies 111. Allen, welche von der Gemeinschuldnerin etwas Register ats en worden sub num, 1390: Kaufmann | 7) Der Feilenfabrikant Eduard Randel hier ist | ist unter Nr. 435 in unser Prokurenregister heute d Geld Papieren oder anderen Sachen im Besiß ag baber ? iner Geschäftsbücherfabrik Friedrich als Inhaber der Firma E, Rande! hier unter | eingetragen. an G T hrsam haben, oder welche ihr etwas Lu L Ber h, in Lobberich wohnend, mit der Nr. 1506 des Firmenregisters eingetragen. Stettin, den 2. Dezember 1874, : versculden, . wird aufgegeben, Nichts an dieselbe Handelsniederlasun s M ei ag N SaA e Ba Königliches See- und Haudel8gericht. zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem i agdeburg, den 1. Dezember j : x fis dba, A L ‘Dezember 1874. Königliches Stadt- und Kreisgericht. T, Abtheilung. | Stettim. Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst De S Sannax 1875 cins@chließli g Gla “Der andelsgerichts-Sekretär. E _| umter Nr. 426 die Handelsgesellschaft in Firma: | m Gerichte oder dem Verwalter der «fe Daten Kreiß. N ENaS R: Die Holm R S Don F Co. zu Bredow vermerkt steht, ist Anzeige zu machen, und Alles mit Vorbehalt ———— ; i ranz Hippe zu Merseburg betre1- éingetragen: ; : ; . G denz. In das hiesige Handelsregister zur De i e P Angaben seit e Æahre heu o D 4: L eia Rechte ebendahin zur Konkursmasse Eintragung der chelicheit Gütergemeinschaft ift heute | 1864 auf gemeinschaftlibe Rechnung einen Holz- | Die Handelsgefellshaft ift durch gegenseitige Ueber- a Pfandinhaber anb cle frié deiferiti gleilbbe- O Nr, 30 eingetrager!, daß der Kaufmonn | Fandel. Das Geschäft ist von ihnen unter der | einkunft am 1. Dezember 1874 aufgelöst. Das rechtigte Gläubiger der Gemeinschuldnerin haben von Ce d Holdeë Egger hier lgut Vertrag vom | Firma: E mit Aktivis und Passivis ist auf den den in ihrem Besige befindlichen Pfandstücken nur Mo ber 1874 vox Eingehung seiner She mit „Gebrüder Hippe“ aufmann Carl Ludwig Rutkowski zu Stettin Ane! G a N v, Weber, die Genieinschaft dr Güter und am 24, November 1874 angemeldet. Jeder von | übergegangen. S : S ualef eda alle Diejenigen, welche an des Erwerbes ausgeschlossen hat. ihnen vertritt die Firma. / Demnächst ist in utiser Firmenregister unter die Masse Ansprüche als Konkurs - Gläubiger Graudenz, den 27. November 1874. Eingetragen im Gesellschaftsregister sub Nr. 77 | Nx. 1375 die Firma: C. Rutfowski zu Bredow e Gen Me len, bierdur aufgefordert, ihre Ansprüche, Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. am 1. Dezember 1874. und als deren Inhaber der Kaufmann Carl Ludwig dieselben ban bereits rechtöhängig sein oder nit, E R E bex | Merseburg, den 26, November 1874. Rutkowski zu Stettin heute eingetragen. D e defr verlangten Vorrechte Wanau. Zufolge Verfügung, lid Le Königliches Rreiégerit, I. Abtheilung. Stettin, den 2. Dezember 1874. : bie um 11, Januar 1875 einschließli A 4 Gf Ee A ingetragen eat en g daß in | - L A 4 u Königliches See- und Handelsgericht. "va um Jrifli d oder zu Protofoll anzume den und in das Pan ; Œ ; ir, | Neustettin. Zufolge Verfüguitg vom gesirigen | g G N demnächst zur Prüfung der sämmtlichen i ; das bisher unter der irna a A A betriebe Tage sind in den Neatitem des unterzeichneten Ge- | Sul. Hanbelügeczme Bekanntmachuug. f A Frist angemeldeten Forderuugen, so wie

h, f ister ift die unter Ar. fs dem Kaufmann Carl Kreis hier|€ in | richts folgende Eintragungen bewirkt : In unserm Gesellschaftöregister ist die un inden zur Bestellung des definitiven Verwal- Handelsgeschäft der Kaufmann Friedri Constantin richts folgende Eintragungen be nah Sa f

i i . im Firmenregister: 24 eingetragene Firma Gesellichaft aus S n uud / eibe ia Ge Î fa Ne: 187 Colonne 6: Berciusbrauerei Iung und Heyland jo gd 27 Januar 1875, Vormittags 104 Uhr, efeUshaster L

: erfü ¡eses Monats heute ge- ihts-Rat L: tem: Firma F. Kaminer. zufolge Verfügung vom 19. dieses vor dem Kommissarius, Stadtger äft in offener Handelsgesellschaft unter der Firma; tese Firma ift durch Erbgang auf die 3 Ge- | löst worden. i immer Nr. 47, im 2. Stock d 19 Kreis & Sauerwein e 9 gang auf : Suhl, den 20. November 187A eit x Fürst, im tadtgerihts-Gebäudes p s es Dezember 1874 Caecilie, Emil und Helene Königliches Kreisgericht. S zu erscheinen. ldung \{riftlich einreicht, hat eiñé anau, am 2. Uge : ; übergegangen; i Bekanntmachung. Ver seine Anmeldung schriftlich einreccht, Hak et Königliches Kreisgeri E b. im esellschaftsregifter: a “Dan S aelistes d Abschrift derselben und ihrer Arxaagen beizufügen. Hellwig. unter Nr. R ies vie Firma Feder Gläubiger , pag nicht A BLUD uet 7 1, Dezember Firma der Gesellschaft : i 8 “irke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldun r E ufol : E linlidá Tage heute F. Kaminer Nachfolger. j N 0 ads Bee O aertermna einen am Liestgen Orte wohnhaften 1874 ant lbragister eingetragen worden, daß der Siß der Gesellichaft : if Suhl, n.26 Mevember 1874. Bevollmächtigten bestellen und zu E R E i u i At 4 4 7 ; , ton î a Suhaber der Firma vWilhelu Ko Sohn, dahier | echtoverhältuisse der Gesellschaft: Königliches Kreisgericht, Abtheilung L | Jes oden die Kechisamwälie Lôwe, Lewald, und lkt babies. ‘rtheilte Prokura zurückgezogen hat. Vie 9 Gesäwister K i Weimar. Bekanntmachung die E Korb und Plathner zu Sahwal- ' ie eshwitler Kaminer E c n Qi egi ters vorgeschlagen. Hanau, am 2. Dezember 1874. ; | : f Laut Beschluß von heute ist im Handelsregister / L 74. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. P aecilie, Emil und Helene ves unterzeichneten Großherzogl. Stadtgerichts Fol. Breslan, ven L D Abtbeilung I dde Leßtere zur Zeit noch minorenn und des- Aw Le S. S S Kaufmann E : / _ 3, ember halb dur ihren Vater Baruch Kaminer | Sally önbeck hier eingetrage : ‘C587 / Hanau. Zufolge Se EN S mliGen Se die vertreten. Weimar, den 30, November 1874. 3 as Foukurse über das Vermögen des Kauf- 1874 ift auf Anzeige von Die Gesellschaft hat am 28. Mai cr. begonnen, Großherzogl. Sächs. Stadtgericht. manns Otto Rahm zu Magdeburg, in Firma: af Leopold Schwarzsthild und steht jedem der Gesellschafter die Befugniß a Rahm & Meyer ist zur Anmeldung der Forderungen i d als deren Inhaber der Kaufmann Leos- zu, die Gesellschaft zu vertreten. MyoynLur fe der Konkursg!äubiger noch eine zweite Frist dae A ild von Schlüchtern, jeßt dahier, Neustettin, den 27. November 1874. bis zum 21. Dezember 1874 einschließlich pold Sn hautigen Tage in das Handelsregister | Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. (5877) Konkurs-Eröffuung. festgesedt worden, Die ey e a E L p ember 1874 Ohlau. Bekauntmachung. Königliches Kreisgericht zu Landsberg a./W., deri Vefelben, sie mögen ‘ereits rechtéhängig fein Ae O K e iht. Erste Abtheilung. Jn unserm Gesellschaftsregister ist bei der unter Erste Abtheilung, oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis Königliches Kcelêgeriht. Nx. 10 eingetragenen Firma: Schlesinger und den 3. Dezember 1874, Mittags 12 Uhr. L beit edachten Tage bei uns chriftlih oder zu O Laudsberg in Colonne 4 folgender Vermerk: Ueber das Vermögen des. Namens O Protofoll anzumelden. ; i In der in Nr. 218 d. Bl., Beil. zu Die Zweigniederlassung zu Ohlau is aufgeho- | Cohn zu Landsberg a./W. if g e iunasein- | Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 266 des Reichs- 2c. Anzeigers abgedruckten Be- 2 Cs A e A E fa 26. Navenibér 1874 fesigeleht worden, 30. Oftober A bis zum Ablauf der zweiten Frist fanntmahung des Königlichen Kreisgerichts zu JIser- »ezember ' ‘instweiligen Verwalter der Mafse ist der angemeldeten Forderungen i ie Ei ruidchen | heut eingetragen worden. Zum g E auf den 13. Ianuar 1875 Donlehus ee d irBereins in das Senossenshasts- “Ohlau, den 2. Dezember 1874. Kaufmann S. Fraenkel hier vesteWt werden auf- ! Dermittags 10 Uhr, As es statt der Worte; „die Untersuchung“ Königliches Kreisgericht. Die E e Gemeinschuldner vor dem Kommwissar, Stadt- und Kreisgerichts-Rath „die Unterzeichnung des Rechners" heißen. t E A L Dezember 1874. Vormittags 10 Uhr, N R ne cinen in Mei Errmiae L ; vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts - Rath | Und wer ti Gläubiger aufgefordert, welche Itzehoe. Zufolge Verfügung vom ?!. d. M. ist | Ragnit. Bekauntmachung. n ine Zimmer Nr. 90, 1 Trepye hoch, hieuselbst die sämmtlichen Gläubiger aufg 9 6 i tsregister unter Nr. 77 Zufolge Verfügung vom 28. tovember 1874 ist chner, ir r Mr. U, ( ' © | ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen an E Ge E am 30. November beim unterzeichneten Gerichte | anberaumten Termine ihre Erklärun co ps 8 aatieidet haben.

heren

.97 also um /26 größer arallaxe etwa

Sonne l schen Kalender für 1874

Jahrhunderts ein so ab- o hat man jeßt die Erkl

inen Beobachtungsmethode zu suchen, welche merk-

ngen zeigte, auf die man uicht v

n die C

sie auf die Bewegung des

Erde spielt auch in der daß aus der

ane: kanut wurde. Je näher z. B. die Soune der

dieses unter dem

11 größ ß

Beide vereinigt und nah einer Verbesserung von

chtigsten, albeobachtungen, die derselbe, um cine bessere Ueber-

or der

l {rieb darüber an Encke er,

acht vom 8. zum 9, Dezember

s im sächsi

Prozent des Werthes, und der ens 7 Uhr des b

dortigen

e im vorigen Jahrhundert sih Auf den

Jahre 1761 als auch im Jahre 1769

ge, im Orten beobachtet.

Auch damals entfsand

Der englische Astronom Stone

Astronom Newcomb 8*.81; aus den

Beobachtungen des Mars in den

Bewegung der Erde im Raume den Paumatu-Perlen oder Nie-

Beobachtun Größe der Abe

E

je

[stronom Bef

S

Mondes beschäftigt und die

Mondbewegun diesex grö

¡sigste

der Sonne von der warten die Astronomen, weil die Be-

enauigkeit zulassen,

Jahren 1832 und 1 rag

onnenpara Dezemb

-.-

Venus vor die Sonnen

welch

weil dort auch noch Nacht ift.

Oceans, z.

war der, da \as-Inseln,

zehnte hindur als das zuverlä Die Entfernung

Mondtheorie eine

jo um egreiflich, S

.95).

g a in den kurzen Tagen

bei uns selbst zu der le schen wir von dem V

\cheinung in

„in die I

Erde um die

welchen Encke im Jahre 1827 veröffent- [18 finden,

682,329 geogr. Meilen oder 153,742 000 [ten bis auf

sieht man Vormittag des

ten die verschiedenen Regierungen und Aka- (8“

demien Europas Beobachter nah den wi

legenen Punkten.

forrigirt hatte, ergaben für die Sonnen- e von 857116, oder die mit:lere Entfernung der

Erde von der Sonne zu 20,

Kilometer.

Anwendung.“ Der \chönste Löhn, den

Enke von seiner Arbeit erhielt,

Jahr

eten Millionen, aber Sie geben diesem Auf-

st. seine wahre enen Neu-Guinea, Auf

ßtern Zeit noch orübergange nichts. chaftsinseln u. |. w.,

Amerika sichtbar, seln des stillen

wichs-Inseln,

hemalige Direkt Encke, berechnete damals aus den hohe G ten.

enusdurchgäng

Resulta

vandten nur

gän en) zusammengezogen und d ör

80'.60 al tig, daß die

ohl ha N fanische Erde von der en g

(4 dli gelegenen Japan und

kost st daher b nsen

är Phänomen der Konju

Lichtes und der ahre 1882 er

ich auch die e das Licht durch die

am 28. März 1874 ver

hat sich lan nomic mit

Eintritt,

ber sow Weiter westlich ist die Zeit günstiger.

Ha ör

Ü Der e

ma

Der Vorübergang der Venus vor der Sonnenscheibe am s /9. Dezember 1874.

Die Plastik auf der leßten akademischen Kunstausstellung.

vereine.

d, um so mehr wirkt

bed:utende Rolle. Mondes ein und es i

iebt fih 8.85;

der Opposition ergîi eit gerechnet

Uhr bis Mor x Abend des 8.

erzielen, u erhal Jnstrument 9. Dezembers, und d hilippin

e theils schon am

3

berger 3

sicher ge it

ar in Europa sichtbar,

tritt der Venus bereits dem 8“ 86, und in Folge

den Marque den Gesells

üdlich gel

hri rer

t, wie Dr, C. Bruhn

boden eine

mit der afeln der

Untersuchungen, daß die s sie G

761. ür im J

und von den bevorstehenden Venusdurhgängen in diesem ä

Dieser Werth,

T er V |

O

Publikationen der deutshen Geschichts- und Alterthums- berühmte Königs

Erscheinu

lichst vielen Ferner ware

se, al Aus der Bewegung der

der Sonnenparallaxe ebenfa

Die leßten Vor selben Werthe wie

ereigneten, wurden nach un

"

an mög Lage der Beobachtungs

er Sicherhe

Die Beobachtungen Das dies

den Werth der Sonnenparallaxe zu 8" 49, Der lmeriïa,

Jahre 1769 w und die Entfernung der

die Astronomen gegenw lionen Meilen

fand 8".89, der ameri abex dort uur den Marianen, den P

land oder in dem n

mittags,

2

P, Hells Origin einstimmung zu el parallaxe die Größ lichte, wurde f wande er

Erde gerückt wir Mondsbewegung, sein Geschwindigkeit des irrung, welch exleidet, folgt Bestätigung, Jahre und obachtungsmet groß

achtungen d weichendes

änge

würdige

der

fällt,

und dauer mittheilt, von §3 auf den Jn

drigen Inseln,

Uhr früh, noh de untergeht, ift die rend in dem |

- - chz - “o - -ch - - - - =- - - ch -

feine telt

Nor-

[teren

ßtafeln des Königs und des

isernen

_

i st und mit

Größe, die ch daher vielfa ab-

deburgischen Altenburg.

49 vom 5. Dezember 1874.

eit ift, nämli

ffend die Abgabe

henzollernshen Landen.

Reichsgeseß, betreffend die Besteuerung des

Branntweins in Gebietstheilen,

\chlo}ssen werden.

äums des Fürsten

Kirchenraths Lud Camillo Freiherrn ges von Villiers nen für 8 Füsilier

Allgemeinen

cheinung des ein Element ermit

izeiger uud Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

3 i M

Chronif des Deutschen Reiches. chen Landtage zu

ihung des E

n den Fahnen von ä

Corps in Gegenwart

-

Sie

Fundanient i

fi

Bichtigf

1870/71 Gefallenen des

-Corps an die Garnisonkirhe in Berlin

in Gegenwart des Kaisers un

L

9 chsischen außerordentlichen

llmächtigten —Minister an den Höfen zu

München, Stuttgart und Darm

Einführung der Reichs

und betre

den Ho

fig zu Görliy durch den die Astronomie von großer

Landeshauptmann und Landesältesten von Seydewiß.

"“

Kammerherr von Fabrice wird zum

Gesandten und bevo

»

s Geheime Rath und frühere

hen Ober

und Verle dadur

der Erde, eine

i

zum Deutschen Reid

Befondere Beilage

welche in die Zollgrenze einge Kaiserlihe Hofjagden in der

stadt ernannt. Erster altkatholisher Gottesdienst in der

„Neuen Kirche“ zu Berlin.

Astronomen

ÿ

Kaiserlihe Hofjagden in Springe s Herzogs von Sachsen

Sonne würde im

d des Hofes. öffnung des Neuvorpommerschhen Kommu

ingen ; nallandtages in Stralsund durh den Fürsten zu Putbus.

Corps,

Tagen bevorstehende Erf

übergangs der Venus vor der

Die Landschaft des Großherzogthums d de

Sahsen - Altenburg tritt zu einem ordentli

sammen.

der Venus vor der Sonnenscheibe

ang am 8.

Eröffnung des Kommunallandtages des Die in den nächsten

preußishen Markgrafthums Oberlau /9. Dezember 1874.

Geseße wegen Lothr , Einweihung der Fah

ch -

Feierlihe Ueberweisung der Gedähhtn Rückkunft der Kaiserin von Coblenz über

für die in den Kriegen 1864, 1866 und

Rückehr des Kaisers .von Leßlingen. Garde- resp. 111. Armee

Feier des 25jährigen Jubil Reichsgeseß über Markenshug.

Karl Anton von Hohenzollern als Chef des 1. Mag

Infanterie

XIII, Literatur. en in der Astronomie das

Der Wirkliche

Präsident des preußishen Evangelis wig Emil Mathis in Berlin stirbt.

Er

2B5jähriges Dienstjubiläüum des Herzoglich

Feier des Iahrestages des

haishen Sta. ts-Minifters Dr. ha.

Chronik des Deutschen Reiches.

14. November. 15. November.

Münzgeseße in Elsaß

imenfion

D

Regiments Nr. 26 in Sigmaringen.

November.

-

November.

3 und anderer Auszeihnungen a

Inhalt: Schluß der Kommunallandtage in Görliß und Stralsund.

Der Königlich \sähsishe Wirklihe Geheime Rath und Enthüllung des Kriegerdenkmals in Schwerin in Gegen

Enthüllung des Schönlein-Denkmals in Bamberg.

1. Dezember.

sahsen-coburg-got Wichtigkeit haben, wenn nicht

würde, welches für

19. und 20. November.

bei Hannover. 97. und 28. November.

16. November. Göhrde.

20. November.

23. -November.

24, November.

26. November.

28, November. Weimar nah Berlin.

29, November.

30. November.

2. Dezember. Champigny in Stuttgart

17. 22. fast alle

epa

Ür

deren Bestimmung son die alten

gemüht haben,

von der Branntweinbereitung in die Entfernung der Sonne von

Bataillone des XI11. Armee

Kreuze wart des Großherzogs un

Der Vorüberg

Truppentheilen des

von Seebach in Got Hofes.

große

f

ng Ö- ;

im

ßen des

874

Be

t. dea einen Verfasser daß Jahr- hnlih

wenn die sorgfältige st, vollständig

Der zunächst

t mit den allemannischen und oberfr

igu

Sachsen und

—1494,

dorf. Das zweité,

, als das erste,

wirklich zwischen Zumeist

Von. Wilhelm Arnold, ord. Prof. der

Hingst ; Baue und

. Müller.

Kaiser Karl V.

, mitgetheilt von vorliegen

beginnen

wenn das Volk bereits , während die Sprache so - alt ift,

das Volk selbst als dessen ‘vorn

zeichen sie sih ausgebildet hat.

Richtung;

Fortschritt

Aufkommen der Städte im

Bremen.

demeisters bringt

chen bes säße von Smidt

sich eben,

ang]

[le deutshen Ortênamen sammeln

ch - die Verbreitung der v

Völker zu bestimmen, die der Neihe nach ganz oder

Deutschland inne geh

Slaven.

zum Theil

Nömer und

blos als ein Hülfsmittel,

erschiedenen ichte anzusehen, und zwar als die

lrnold in [rnold nah

er zu bewältigenden

Hamburg, Ortsnamen beschränken mußte.*)

Dr, K. Koppmann

der H

7. Bd. A. u. d. Tit.:

zierba.

afen vom Major T! Dr. A.

chung für fi. Wanderungen

Y

betritt ,

erdem giebt er angegebenen

r Fragen zu benußen, 9

ssors Wilhelm

das sih bei dem Uebermaß d

istorishen Ge Unterscheidungs- erschienene erste

läßt

bofft der ämme.

ersprechenden Be-

enthält eine Ab- at Leopold von Ranke unl

nd Amt vor 500 g im Jahre 1642,

O

Auß

von Dr

ials zu Mei erichtet an die Fahren

von wel ionen des Bischofs

bezw. Exkommunikati

owie des bishöflihen General

, erschienen find,

roßer Geduld und cr- krosfopische Forschungen ;

Ort erforderte eine Untersu

f dem eingeschlagene

Borgange

(Hamburg 1

ält u. A. Mittheilungen von

cite der nihtlutheri

um hundertjährigen fischen

Smidts.

\che Geographie

ch wid als man gewös

schungen erg

Römern gleich im ersten

enderen Folgen gewesen ift,

geneigt ift anzunehmen.

Arbeit, wel wird,

Offiz

fitur Wurzen, g

nig und Mußschen

ist,

eine Abhandlung über und Amtsbezirke D

von Kantor

ig, for änk: s der zweite wird den

unter der Presse be

Germanen, Marburg, N. G. Elwertsche

und Urkunden

wieder inzel

nur s{einbar widersprechen,

chen Christen in n E

sowie eine Abhandlung des

über die ältesten Handelswege Hamburgs. von 150

uns vor,

che Leopold von Ranke gewidmet i

auf dieselbe zurückzukommen.

heraus , und 1871

sich gegenwärtig ä —16. Ja

Das 1. Hest enth

die adelige Bev

beln und

3. Jahrh., 1 ndische Befestigungen,

Ringwälle in der Umgebun Mit 1 Tafel Abbildungen ;

für Peter Apian (

Dr. Mirus;

eder Otto Gil historisch indessen

möglich

\ rstt

it vorwaltender Berülsicht dann aber auch von

überhaupt, belebt werden. , aus den Jahren 1490

bliothekar Dr. Gers

doppelt \o starke Heft

handlung vo Jahren

N. F.) der Zeitschrift Hamburgische Geschichte.

Ioh. Aug. Meißner) ent

neke zur Ges 1575—1589),

ehmstes geistiges. n Wege, den Prof.

Ein erster Versuch in d

fung

Stadt in dem Werke des Profe

(

X A 4

Denn alle anderen Quellen, Alter-

zig, Schloß u Chroniken

sog. Fladenkrie

Geschihte der Shußw Das 3. Hft. de

Vereins für

Festshrift z

Mit dem Portrait

[t u. A. er ciner Lebensskizze aus der F

zu

g von Leisn das Adelsdiplom

Binnewiz) vom Jahre 1541

6 Citationen

aber find mit gro Es find mi

ô

chen

"”

zials der Präpo

man môge a

e als die oft fi und untersuchen, um hierna

richte späterer Shriftsteller, h

Gedanken angeregt,

Literatur. Fn der richtigen Erkeuntniß, daß die Ortsnamen die wih-

tigste und zuverläsfigste

Quellen

ber Leis1 im faum bestimmen;

Ü eisnig anns

{if

ber diese

staunlichem Fleiß gearbeitet.

jeder ei

h

i Ouelle für die hist ori

bilden, eine weit zuverlässiger Mir behalte

gehüllte Zeit

Cäsar und Tacitus, die sih nach ihm

manche Aufklärungen.

B

e ist eben niht mch

elle der Gesch

lteste, die es überhaupt giebt.

thümer

abt haben: Kelten, Erste Abtheilung.

Seine eingehende handlung, 1875.

die Berührung der Deutschen mit den

hundert von bedeut

Mittheilungen Leisnig 1868

ein drittes

s 3. Bds.

iften, amen,

[kerung der a im 13.

Bemerkungen über alte we

Die Untersuchungen Ü

L ch

ô

Ober die hes Förstem unsercr

f ften Jahrhunderts ;

Johann Smidt. Anbaues im Stammland bis zum

Smidts.

Künstlervereins zu Bremen.

n Hingst

, und über

er relativ späten Zeit, fün

bestimmten Kulturgrad erreicht hat

wi2

Leisni

die Ortsnamen zur L nocl) in Dunkel

und Inschr

erst in ein

Die Spra

Marburg.

ß

isnig und Umgegend, Ende des f

von Deutschland

der Verein auhch reits 2 Hefte,

während findet.

- und Alterthumskunde m

nzelne Name, jeder

Inw:eweit au

dem

Ergänzung

Augenblick

für

die *) Ansiedelungen und Wanderungen deutscher St

nah hessischen Ortsn

Bremisches Jahrbuch. Hrsg. von Rechte zu

sellschaft des ¿{ften und dreizehnten Jahrhundert behandeln.

ß die Schrift u. A. einige bisher ungedruckte Au

selbst. sondern als eine Qu

ä Arbeit freilich au

Bürgermeister Geburtstage Au

Marburg ver, Verlagsbuch

mitgetheilt vom

zu Meißen, \ Pfarrer zu Leis mehr als

Theil schlie

und des O liegt jeßt

sowie eine 9

ihts von Le

\{ zu des zwöl

eine

r henden

!

er von glichen

chreibung der

ch - =- ch =- - - - - ch =- - - - - -ch -

dler Auf

n waren Braga,

des welche, „Krieg

dien gegen Markgraf Albrecht

er gleichzeitigen Handschrift, von I.

ishen

mit 21- Urkunden aus

f folgen

änkischen echten Karo

Frän

der Bischöfe von

ann jene sämmtlicher Städte

Unterfran

g d

- -

in wie Zu Wer=

Fd.

eklebtem do des egimenter rungen gemacht Aufsaß

n Stri en Sigzungen,

irnn halb der erscheinen t (Augs , : Baumeisters rfi sucht der

óni

Neuburg 874) enthält u. A. der freie

Bürgerme giments

Ch. Meyer. s dem soge Schlagworten die topographischen blifation aus

würzburg

einen Registratur“ (f 1550), nden mosaikartig aufge

inner ärz 1868 zum

hrhunderts ift rste Sitzung hielt

nnen und von Ioh. Scheßl

Sulzfeld fortgeseßt ist und fi

bt unter - dem

franken und na Vereines von Unter

ärtig 209 ordent fgabe

i

ginbald Möhner,

als Feldkaplan bei

unter dem Komman

ü

Direktor desselben

zu Würzburg, Se chen Vereinen des

den Zeitrauni von istoris ine e

bearbeitet vom Domvikar I. Kühles ; F” L

C. Heffner über [hem die ältesten Siege

zu Würzburg im

ft des 21. Bandes ms - Verein zu

ster Iakob Horbrot fen und Aschaffen

storishen Ver chtlihen und artistishen Beme

Au

die bemerkenswerth

i in Augsburg. irg, Theinshe Buch-

linger (176 Nrn. v.

n Reichsstadt Augs t einleitenden Bemerkungen über Herstellung einer

Würzburgish

he mit aufg tlih im K

Papier lesenden Mädchens, einem Beispiel dafür,

hohem Grade die Mittel den vermögen.

Re 5, M

0 „Regesta Franconica“

mit wirkliche

m Bu aan zum Vo

j Der Verein gie stori\sche Aschaffenburg“

el

gen anshaulih n Vereins zu Bam

hrsg. von Regesten au S

„Hohe

Fries ersönlichen

-

tüchtige Modell der es aber an e

des Gegenstandes gebrach. Danebe Elias Holl

Rath des 16. Ja

ü Hochstiftes Würzburg von

hrten deutshen R der 36- Jahresberich An diese Bes

. die Abhandlung

chließt sih eine Pu

Lor. Fries zum fränkish

hlt gegenw von Dr. Aug. Schäffler,

(Würzbu on über

Das 3. H

lung 1 A. eine Reihe von Urkunden

; i . Hi Comp, | eingetragen. läge über die Beibehaltung diefes 2 eine Anmeldung shriftlich eiureiht, t der G Geelsbaft olütsta Bas S S 1) e “grritgs ag die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters M R, chrift derselben und ihrer Aulageun

ältni : Di - . daß di ter Nr. 123 eingetragene Firma | abzugeben. j i can bridge Pi Geieiiwal Zu L I. Sachs in Ragnit crlofiban i s llen, welche von dem Gemeinschuldner etwas beizufügen. welcher nicht in unserem Amts-

; : ; äubiger schafter find: ; J. Sas in Ra e Arndt in Ragnit | an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß | Fer Gliubiger, WELT SL bei der Anmelduns ) Peiiete Ee Blk | unde al8 heren Subaber der Kaufmdmn August | Se Gee n Me arie im hene "u | lier Foidzun det 0 P n ae a : : : ulden „V is bei guêwärti Die Gese s Mal bat e Mie ovember 1874 2) Aa M aaneaniiers L Ln S apa gen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Ner ns Sia E den Aften anzeigen, G i Nr. 5, daß die von der Handlung I. | Gegen]kande i es hier an Bekanni]cha begonnen. 3. Daember 1874. / Eás in Ra dein Kaufmann Friedrich [bis zum 31. Dezember 1874 einschlie lich ct A E le Gostenoble, Graeß- Ihehoe, bes Kreisgericht. Erste Abtheilun Sachs ertheilte Prokura erloschen ist, dem Gericht oder dem Verwalter der Masse An» | er, Hienßsch, Leonhardt, Justiz-Räthe Block und Königliches Kreisgericht. rie t b. unter Nr. 6, daß der Kaufmanu August Arndt | zeige zu machen, und Alles, mit Vorbchalt threr & | Feber zu Sachwaltern vorgeschlagen. : i “wr. Handelsregister in Ragnit für seine unter der Firma A. | waigen Rechte, ebendahin - zur Konkursmasse v”: Magdeburg, den 18. November 1874. P E aeciiiier ist zufolge Verfügung Arudt L A prt gn n 139 eas t bia gi Vifabiger bed G s O aa Königliches Stadt- und Kreisgericht. I. Abtheilung. ; ( i irmenregisters eingetragene Handlung dem | gleihberechUgre \ 1 f : e: E rae Sine bes S R Lans Dun Friedri Sas hierselbst Prokura den von den in ihrem Besiß befindlichen fandstücken Redacteur: F. Prehm. mann Hermann Leopold Koenig hier erloschen ist. Q lei den alle Di 4. aguit, den 28. November 1874. Zugleich werde enig e iaibees Fri Heiember 1874 B nigliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen,

gur eines von Unter

chwaben und

Schlossershe Buchhand

selben hi

, d \he A

irks von

)

ie Selbstbiographie des

dt Augsburg (1 Der Historische

des 22. Bandes (Würzburg,

einer g von monatl

Der zeitige ih durch Vorträge aus dem Gebiete der Ge

S chung sei

ch handshrif n

d Alterthu ter den h

ini,

in eine

des Abbildun \

dem er se Dr. W. H

. ,

in

ankens von Dr. F. Stein. der Superintendent

istori

, dur e trat am

badende Frau von Tantard

fassun

Zeiten 651

Ür

.

cht Die Verwirkli

ie Reise des P.

fünfilerisher Wirkung verkannt Ulrich in Augsburg,

573—1646), Verein Würzburg tglieder.

,

Königlicher Regierungs-

selben Carl

M. Lorenz aus Archivalb

\sahlihen und p die Mitte

bego

Verwan

ltnisse des. ungs nach e

gebene Heft di 262 u. 40 S.) bringt

thumsvereine. effner. i ä in Fries vor 1525

enmi E, g. jüngste un

ihen Ordinariats daselbft, a

—1467. Darau

sfr

in bayer. Archivrath. un

rift heraus. rungsbez

cht des H Wirken enthält u. nig

1

ichts-

ü

eft des 1. Jahrganges der Zeitschrift des des

Vereins f des zünftishen Re Schäffler über die

16 ch Wirksamkeit,

r Leisnig ist der cs Male in

gesammten Gattung ber den Augsburger

achsen. Derselb | durch Abhaltu

über die leßten Archivars ßten Theil bayerischen Fr ntl

ch lokalen, leider unvollendetes Lerik

. und geschichtl

zu St den für Spakhien geworbenen und

Marègrafen

Z gl.

mi

Leopold von Baden gef hohen Registratur

. *

burg zu d 51 Ehr ihen Verh t der o in

kischen Ei

von Brandenburg Ÿ

/ onI

t

erlande im Jahre 1

1873) d bis auf Bischof Julius

rieben, mit geschi Würzburg befindet.

éi und dur beige

n 1407

der ine 41

des

ei

Pereda mit Arbeiten vertreten, d

Zannoni mit der Fi

beitenden und dabei

Dekanatsbuche des Stiftes Haug Archive des bischöfl

Das

33. Beri

Aug. ô

ikationen der- deutschen Geshihts- und Alter enner,

XITI (Vgl. Bes. Beil. Nr. 48 vom 28. November 1874.)

ischen

her [t wurde,

grei l

ersten

—1774 umfassend,

dann einen Aufsaz von

Der 35. Jahresberi kishe Siegel“, in we

s bringt S. 1 ff. d

den Sturz Benediktiners

Der Gef

g

Ln

Das 1. H Aschaffen lihe un

än

werde.

ein zunä welche name

die Nie

in burg selben an

stor t G. H ïretär de

. Elsner.

i

Rechten eine Rose darbietet (Augsburg,

der frühesten Zeit bis

Titel „Archiv das von

franken und des jeßigen Reg

Baader, K

833—888),

Geschichte Der

berg über se

Grenzen ßten, nadeln ar einen Aufsaß burg, sowie ü der Sta druterei) e enthält u. Würzburg burg bef begleitet des Dr. Würzburger zum allergr baut, ein na angelegtes, Archive zu sogenannten Münzwesen der Zeit vo aus der Z der fr Köni in we gewäh Ver

ertheilt hat. ute, Agetge zu uar ejenigen, wle ck die | N Blas Bu ps (Ke si ei). ruda:

Calv mu Publ und ein

ij nannten 1017 1879; der

h