1874 / 289 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Inleente six dTatien mar n an v] WE}ERNtliher Anzeiger.

Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlih

Postblatt nimmt an: die Inseraten -

Preußischen Staats-Anzeigers:

Berliu, 8. N. Wilhelm-Straße Nr, 32.

1. Steäbriefe und Unterfuhungs-Sachen.

2. Be, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. s w.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. Steekbrief, Der Kneht Emil Benczak aus

Winiary, 24 Jahr alt, katholisch, ift eines einfachen

Diebstahls angeklagt, daher zu verhaften und an das O Kreisgericht zu Posen pex Transport ab- zuliefern.

[5365] Oeffentlihe Borladuug. Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft und in Folge Gerihtsbes{lusses ist auf Grund des S. 140 St. G. Bs. die Untersuchung eröffnet gegen : 1) den Knecht Christian Otto Eduard Dana von bier, geb, am 11. November 1849, 2) den Schneider Gustav Wilhelm Gottfried Laue von hier, geb. am 20. Januar 1845 zu Bittkau, 3) den Kellner Johann Arnold Hartmann von hier, geb. am 4. Dezember 1847, 4) den Kommis Karl Paul Bartels von ‘hier, eb. am 5. Dezember 1849, 5) den Schuhmacher obert Richard Fis<hba< von hier, geb. am 21. S 1850, 6) den Korbmacher Gustav Heinrich mil Müller von hier, geb. am 3. Januar 1850, 7) den Kommis Karl Heinrich Fie> von hier, geb. am 9. Oktober 1851, 8) den Schlosser August Hein- rih Friedri< Hädeler von hier, geb. am 8. Mai 1851, 9) den Seemann Siegmund Emil Reinhold Primavesi von hier, geb. am 21. März 1851, 10) den Seemann Adolf Otto Albert August Roßmann von hier, geb. am 15. Mai 1851, 11) den Kellner Friedri<h Otto Wilke von hier, geb. am 4. Mär 1851, 12) den Fleisher August Friedrich Albert Karl Diedrich von hier, geb. am 20. Januar 1852, 13) den Barbier Oska: Emanuel Eduard Stolze von hier, geb. am 17, Mai 1852, 14) den Kommis Lipp- mann Meyer von hier, geb, am 26. März 1853, 15) den Konditor Paul Leopold Bernhard Sienangk von hier, geb. am 26. März 1853, 16) den Maurer Karl Gere>e aus Neustadt-Magdeburg, geb. am 12. Juni 1851 zu Zörbig, 17) den Sattler August Her- mann Vesterling aus Neustadt - Magdeburg, geb. am 14. Mai 1852 zu Wernigerode, 18) Gustay Wilhelm Christoph Klingeberg aus Neustadt- Magdeburg, geb. am 17 Juni 1853, 19) den Tischler August Strube aus Bud>au, geb. am 25. September 1852 zu Gr. Otters- leben, 20) den Feilenhauer Karl Emil Wunder aus Bu>au, geb. am 7. Dezember 1848, als genügend belastet als Militärpflihtige den Dienst des stehenden 2 oder der Flotte si dadur zu entziehen gesucht zu haben, daß sie ohne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen haben oder na< erreichtem E o Alter sich ip: ge des Bundesgebiets aufhalten. ur mündlichen Verhandlung dieser Anklage ist Termin auf den 2. März 1875, Bormittags 12 Uhr, an Gerichtéstelle Thränsberg 44, Zimmer Nr. 17 anberaumt, wozu die Vorgenannten mit der Auflage, die zu ihrer Vertheidigung dienenden Be- weismittel zur Stelle zu bringen, oder folche dem Gerichte so zeitig anzuzeigen, daß sie no< zum Ter- mine hezbeiges<haft werden können und unter der Verwarnung vorgeladen werden, daß bei ihrem Aus- bleiben gegen fie in coatumaciam verfahren werden Wird. ageburg, den 15. Oktober 1874. Königliches Stadt- und Kreisgericht, Abtheilung für Strafsachen.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[5354] , Der Fuhrmann Heiuri<h Theodor Mön von hier hat gegen seine Ehefrau Christine Friederike Caroline, geb. Siewert, unter der Behauptung, daß dieselbe im Dezember 1868 ohne sein Wissen und Willen nach Amerika ausgewandert sei, wegen böôs- williger Verlassung gettag Zur Klagebeantwortung und E Verhandlung der Sache ist ein Ter- min au den 1. März 1875, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle hier anberaumt, zu welchem die Beklagte hiermit geladen wird unter der Verwar- nung, daß, falls* fie bis zu dem Termin nit zurü>- Tehren und in der Zeit vor demselben die Klage nit beantworten sollte, fie der vom Kläg-r behaup- teten böslichen Verlassung für geständig erahtet und was Rechtens ist, erkannt werden wird. Greifswald, den 28. Oktober 1874. Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung,

[5965] Bekanutmachnng. 0

Zu dem Nathlaß des auf einer e verstor- benen Pfarrers Franz Schaefer zu Alt-Reichenau, Kreis Bolkenhain, haven si bis jeßt 26 Personen als Erbberechtigte gemeldet, von denen die Frau Caroline verwittwete Schneidermeister Scholz, geh. Tannert, zu Grottkau, eine Tochter der verstorbenen Schwester des Vaters des Erblassers, Hedwig, ver- cheliht gewesene Tannert, geb. Schaefer, zu Grott- Tau, als die alleinige nächste Verwandte des Erb- lafsers erachtet worden ift. y

Es werden daher alle Diejenigen, welGße nähere oder glei<h nahe Erbansprühe an den Nachlaß des

farrers Franz Schaefer zu Alt-Reichenau, Kreis Bolkenhain, zu haben verneinen, hierdur< aufgefor- dert, thre Ansprüche in dem auf den

15. März 1875, Mittags 12 Uhr,

vér dem Herrn Kreisrichter Haber angeseßten Termine anzumelden und ihr näheres oder glei nahes as mit dem Erblasser na<zuweisen,- widrigenfalls die Ausstellung der Erb- bescheinigung auf die obenbezeihnete, als nächste Verwandte angenommene Erbin erfolgen wird. Stricgau, den 2. Dezember 1874. j Königliches Kreisgericht. TL. Abtheilung. Verkäufe, Verpachtungen, d Submissionen 2c.

‘Die bei der Parzellirung des Domänen- Bortwerk2 Upatel neu eingeri<hteten BVüduer- E follen în der Art zusammengelegt und zum

fentlichen meistbieteunden Berkaufe gestellt werden, daß daraus nur 5 Parzellen von resp. 3,070,

im Wege öffentliher Submission in fünf Loosen mit 1000 Kbm.

y

o ift Termin auf

im Bureau derx Unterzeichneten, Bäckerstraße 13a., anberaumt, woselbst die Lieferungs - Bedingungen während der Dienststunden zur Einsicht ausliegen.

mit der Aufschrift:

re<tzeitig einzureichen. -

[5889]

und Lieferung von

im Wege der öffentlißen Submission verdungen werden.

verschèn, bis zu dem auf

in unserem Central-Bureau hierselbst anberanmten Termine an uns einzureichen.

vou êffentli<eu Papieren.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken u.Großhandel, 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literaris<he Anzeigen.

8. Familien-Nachrichten.

9, GCentral- Handels- Register (eins{l. Konkurse). fowie

g i. E., Stuttgart, Wien, Z

1 Leipzig, München, Nürnberg Prag, Straß- h üri< und deren Agenten, alle übrigen größeren Aunnoucen -Burecanus.

& Erscheint in separater Beilage.

kaufsbedingungen bei dem Magistrat zu Güßkow

und in unserer Domänen-Registratur eingesehen wer-

den können. Stralsund, den 5. Dezember 1874. Königliche Negieruug,

[5951] Bekanntutachung.

Königliche AOCNS - Märkische

Die Lieferung von:

3, 200 Stü> fkiefernen Telegraphenstangen fn einer Länge von 9,5 Metern und einer Zopfstärke von 15 Cm.,

b, 2000 Stü dergleichen Stangen in einer Länge von 8,5 Metern und einer Zopfstärke von 15 Cm.,

c. 5000 Stü&> dergleichen Stangen in einer Länge Fs Metern und einer Zopfstärke von

m.,

d. 2000 Stüd> dergleichen Stangen in einer Länge von 5 Metern und einer Zopfstärke von 13 Cm.

soll im Wege der Submission vergeben werden. Termin hierzu ist auf: Mnn den 21. Dezember d. Is., : ormittags 10 Uhr, in dem Bureau des Unterzeichneten, Koppenstraße Nr. 5/7 hierselbft anberaumt, bis zu wel<em die Offerten frankirt und versiegelt mit der Aufschrift : «Submission auf Lieferung von Tele- graphenstangen“ i eingereiht sein müssen. Die Submissionsbedingungen liegen in den Wochen- tagen Vormittags im vorbezeichneten Lokale zur Ein- sit aus und können daselbst au< Abschriften der Bedingungen gegen Erstattung der Kosten in Em- pfang genommen werden. Berlin, den 7. Dezember 1874, ; Der Königliche Eiseubahn-Telegraphen- Inspektor. Wehrhahn.

[5907] Bekauntmachung. Die ausrangirten Dienstpapiere der Unter- reichneten, bestehend aus weißen und farbigen Papier- ollen zu Morse-Apparaten, aus Depeschenhefien und akulatur im Betrage von ca. 150 Ctr. jähtlith, sollen vom 1. Januar 1875 ab dem Meistbietenden auf Grund eines abzuschließenden Vertrages verkauft werden. Die näheren Bedingungen find in der dies- seitigen Registratur einzusehen und werden auf Ver- langen au<h abscriftli<h gegen Erstattung der Ko- pialien mitgecheilt. Versiegelie Offerten mit der Aufschrift „Gebot anf ausrangirte Dienstpapiere“ sind bis zum 20. Dezeutber, an welhem Tage, Mittags 12 Ühr, die Eröffüung erfolgt, an die Unterzeichnete einzu- reihen. Die Bieter bleiben 14 Tage an ihre Offerte fa Die Auswahl unter denselben bleibt vor- ehalten. Königsberg i. Pr., den 3. Dezember 1874. Kaiserliche Telegraphen-Direktion.

[5939] Zur Verdingung des für Unterhaltung des Ober- baues pro 1875 erforderlichen

gesiebten Kieses von 4500 Kbm.

z n an die Bahnstre>e Posen-Pudewißz,

s

700 N 2 Pudewiß-Gnesen.

900 ¿ i 2 Gnuesen-Mogilno

Sounuabenud, den 19, Dezember er., Vormittags 11 Uhr,

Lieferungs-Offerten sind portofrei und verfiegelt eSubmission auf Licferung von Kies“

Posen, den 30, November 1874. Königliche Betriebs-Inspektion,

Königliche Ostbahn.

Für die Königliche Ostbahn soll die Anfertigung

a. 91 Stü> vierrädrigen Gepä>kwagen,

b, 1850 Stü vierrädrigen bede>ten Güterwagen davon 600 Stü>k mit Bremse und Schaffnerfiß —, / e. 380 Stü> vierrädrigen offenen Güterwagen davon 120 Stü> mit Bremse und Schaffnersiß e

d, 50 Stü> vierrädrigen bede>ten Viehetage- wagen davon 25 Stü>k mit Bremse und Schaffnersiß und

e. 20 Stüd> vierrädrigen Langholzwagen,

Offerten ia find portofrei versiegelt und mit

* dbbmiston auf Aeferm ubmission für die Königliche Ostbahn E RO

Sonnabend, den 19, Dezember cr., Bormittags 11 Uhr,

2,783, 3,983, 2,250 und 4,357 Hektar Größe entstehen,

Behufs Verkaufs der 5 Parzellen haben wir einen Termin auf Mittwoch, den 13. Iannar- fut., Bormittags 9 Uhr, im Sißungszimmer auf dem Rathhause zu Güßkow anberaumt, wozu wir Kauf- liebhaber mit dem Bemerken einladen, daß die Ver-

vom. Cari einr. Gerold,

Eivunmstanstalt. Verlag, Export, Debit,

Führt graundsätzlich xavar dle besten

Erscheinungen des Celfarben=- Eigene Mpolheten Lombard-

Grundstü>s-Konto . .

Aktien-Kapital Í Creditoren und Depositen ,y Amortisations-Kasse. ¿. De Alle,

[5968] - , ? s 3 Monat geb t, ist 1 Piauino | 160 Thlr. Hleunigft 3 verk.

vo 14637] Breslan, Prämiirt in Wien 1873, Moskau, Cassel, Wittenberg

zur bezeihneten Terminsstunde in Gegenwart der etwa ershienenen Submittenten. Die Submissions- und Vertragsbedingungen, so- wie die Zeichnungen werden vou unserem Maschinen- te<nis<hen Bureau hierselbst, in welchem dieselben au< zur Einsicht ausliegen, auf portofreie Anträge unentgeltli< mitgetheilt. Auch wird dasselbe über sonstige die Lieferung betreffende Anfragen Auskunft ertheilen. (a C. 53/12.) Bromberg, den 30. November 1874. Königliche Direktion der Ostbahn.

[5966] Bekanntmachung.

Die Lieferung des im Jahre 1875 bei der unter- zeichneten Werft eintretenden Bedarfs an eisernen Nägeln, Drahtstiften, Metall-Nägeln, Holzschrauben, Schrauben mit Muttern, Nieten aller Art, Riemen- s<hrauben 2c. soll im Wege der öffentlichen Sub- mission vergeben werden,

ieferungs8offerten find versiegelt mit der Aufschrift: „Súbmisston anf Lieferung von Nägeln, S<hrauben mit Muttern, Nieten 2c.“ bis zu dem am 28, Dezember cr., Mittags 11 Uhr, im Buregu der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen, wel<he auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien abschriftli< mitgetheilt werden, liegen nebft den näheren Be- darfsangaben in der - Registratur der Kaiserlichen Werft zur Einsicht aus.

Kiel, den 3. Dezember 1874. Kaiserliche Werft.

E Bekauntmachung,

Für die diesseitige Kaiserl. Werft soll die Lieferung

von 100 Stü> Inlette für Matrazen | für Coj 100 , Do. Kopfkeile st- [7 Sollen, 100 , do. Mannschaftsmatrazen, 100 Bezüge für Do.

150 „Handtücher,

sowie des im Laufe des Jahres 1875 sonst no< etwa

eintretenden und requirirten Mehrbedarfs an diesen

Gegenständen, im Submissionswege verdungen werden.

Lieferungsofferten find versiegelt mit der Aufschrift

Submission auf Lieferung von „Cojenzeng“

versehen, bis zu dem am

28, Dezember d. I,,

i Mittags 12 Uhr,

im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten

Termine einzureichen. /

Die Gas, welche auf portofreie

Anträge gegen Erstattung der Kopialien S

mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Bedarfs-

angaben und Proben in unserer Registratur zur Ein-

sit resp. Ansicht aus.

Wilhelmshaven; den 4, Dezember 1874.

Und

Inserate nehmen an: die autorisirte Annoncen-Expedition von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, quniß, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a. M., Halle a. S., ur 5

[9982] Königlich Niedershlesish - Märkische Eiseubahn,

Die für den Neubau dreier Beamten-Wohnhäuser nebft Stallgebäuden auf den Bahnhöfen Siegers- dorf, Kaiserswaldau und Mochbern erforderlichen Arbeiten und Lieferungen von Baumaterialien sollen im aid der öffentlißen Submission an geeignete Unternehmer vergeben werden.

, Die Kostenanschläge, Zeichnungen und Bedingungen liegen im Bureau der unterzei<hneten Betriebs-Jn spektion im Bahnhofsgebäude zu Breslau während der Dienststunden zur Einsicht aus und können au< gegen Erstattung der Kopialien von dort bezogez erden.

Der Submissionttermin ist auf Montag, den 21. S Sex cr., Bormittags

T,

in obigem Bureau anberaumt, und werden Unter-

nehmungslustige eingeladen, ihre Offerten versiegelt,

portofrei und mit der Aufschrift versehen: «Submissions - Offerte für den Neuban cines Beamten-Wohnhauses uebst Stall- gebäude auf Bahnhof CDoNE (resp, Kaiscrswaldau, resp. Mochbern),

an die Unterzeichnete einzureichen.

Breslau, den 5. Dezember 1874.

Königlich Lx. Betricbsz-Iuspektion.

[5964]

Königlihe Westfälische Eisenbahn.

Zur Vergebung der Ausführung der Erdarbeiten und Dur<hlaßbauten inkl. Materiallieferung des Looses T. von Station 0—-14 der T. Bau-Abtheilung der Stre>e Ottbergen-Northeim mit 249,480 Kubik« meter zu bewegender Bodenmasse und 296 Kubik- meter Manerwerks ist ein no<maliger Submissions- termin auf den

12. Iaunar nächsien Iahres, Bormittags 117 Uhr

e

im hiefigen Abtheilungs-Bureau anberaumt, weil der ersten Submission wegen zu hoher Preise keine Folge gegeben und für gegenwärtige cine Verlänge- rung der Vollendungstermine stattgegeben ist.

Die Offerten sind frankirt, verfiegelt und mit ent- spreGender Aufschrift zu obigem Termine eben dort einzureichen, woselbst dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten eröffnet werden. Die Massendispositionen; Bedingungen und Suhs

neten in den Dienststunden zur Einsicht ausgelegt, auch können leßtere aegen Erstattung der Dru>kosten zu 20 Sgr. von dort bezogen werden.

Den Offerten ist der Nachweis über Qualifikation und Leistungéfähigkeit beizufügen, widrigenfalls fie keine Berü>sichtigung finden.

Beverungen, am 5. Dezember 1874.

s\<ule aufmerksam zu machen. Munuthe, Iacobsen, Erdmann, W. Preyer,

gesellschaft) am Gensdarmennarkt und ficht geöffnet.

Kaiserliche Werft. 06. 7212)!

Industrielle Etablissemeuts, Fabriken und Großhandel.

—— Gemälde-Ausstellung Düsseldorfer Künstler.

: i; Ih erlaube mir, die ho<hgeehrten kunstliebenden Herrschaften Berlins und Umgegend auf meine reiWhaltige Sammlung von Original - Gemälden der hervorragendften Künstler der Düsseldorfer Maler- Es befinden si<h darunter Gemälde von Achenba<h, Hilgers, H

Der Abtheilungs-Baumeister, Wi essel,

erzog,

P. Preyer, Caspar Scheuren, Deiker, NRasmussen, S@zlater, Pontel, v. Gebhard, Felix Kreutzer, Fanerhold, Frau Clara v. Wille, d ' Die Ausftellung befindet si< in de Molcansteane M z e Dutiten Baue

—44 (im Haufe der Deutschen Bau-

ist von Morgens 9 bis Abends 7 Uhr zur gefälligen An-

Jofeph Morschbeufer,

Kunsthäudler aus Düsseldorf.

Berlin,

prompt und billigst ausgeführt.

; . Uhren-Fabrikanten,. Hof-Uhrmacher Sr. Majestät des Königs und Sr. Königl. Hoheit des Krouprinzen von Preußeu

Charlottenstr. A

empfehlen allen Freunden inländischer Industrie ihr reihhaltiges Lager von Taschen-Uhren aller Gattungen Tisch-, Wand-, Regulator- und Reise-Uhren, Haus-, Hof-, Wächtercontrol-, SbeiE. d Kivchétilbren, so wie Schiffs-Chronometer von vorzügliher Güte und denno<h mäßigen Preisen. W Namenszüge werden bei re<tzeitiger Bestellung ohne besondere Kosten hergestellt,

- Wappen und so wie Reparaturen

* Edm. Gaillard,

““Spezialgeschält für Velfarbendruck,

Fetait,

diruelis, Illusirirte Cataloge gratis und franco.

cto, 378/12)

Neuenburgerftraße 8., 1. Et.

Billard- Fabrik

n d Neuhumsem, Berlin , Beuthstraße 3, la resden.

: und A Größte Auswahl von Villards aller Arten, sowie

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt

os pi assortirtes Lager sämmtlicher B

tensil p

ccepten-Konto . . L

Verschiedene Bekanntmachungen.

[5946]

Norddeutsche Grund-Credit-Bank.

Hÿpothekeu-Versitherungs - Aktien -Gesellschaft, R IE Verne fes ult. November 1874,

Kassabestand . Debitoren. . . Effekten-Bestand Wechsel-Bestand .

tra.

Thlr. 129,891. 2, 6. 940.732 21 L 170,802. 25. 6. 178,994. 10. —.

2,980,759, 1, —. 205,799, 10. —, 322,141. 25, 5.

¿ Sbir: 1500000 540,137. 13. 5. s 16071. 2 2

1,577,600. Nd 7 M 100,000, —.

Ä 150 929, 2). B.

Angenommene Hypotheken - Versicherungen seit der:

. . - *

onto .

epotscheine 2. . I ypotheken-Konto . . . T

Gründung der Gesellschaft:

Thlr. 8,980,391. 15. —.

Davon 3. Z. no< in Kraft: Thl, 5,923,203, 15. —,

Berlin, den 30. November 1874.

Die Direkticu. Dr. Gold\<midt. Rosenstein.

missionsformulare sind im Bureau des Unterzeicho

Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats- Anzeiger. Berlin, Mittwoch, den 9. Dezember

Central - Handels - Register

Nr. 240. E E

Entscheidungen deutscher Serichte aus den neusten Zeitschriften und Sammlungen. A Tk Rie@ter in seinen + na< preuß. Prozeßre er Richter i h E en dem Adressaten die Rechts- folgen der Kontumaz ankündigen? Wird Nichtigkeit | begründet, wenn der Richter ein von ihm nicht an- gedrohtes, aber geseßli< vorgeschriebene Pr pa egen die ungehorsame Partei anwendet ? Gilt S. gegen reuß. Wehselprozesses (A. G. O. 1. 27) auh für die Appellationsinftanz? Jst der Diffessionseid dem Wechselbetlagten sofort (ZZ- 21, 22 4.), oder erst in einem spâteren Termine ‘abzunehmen? (Erk. d. 1. Sen. d. D d. R. Ob. H. G. A1. Hft. 1—4 S. 54) ite. Jo fibeamte, Med alta n pee etenz des R. O. H. G. at "Behaltsansprüche der Postbeamten. Waren | f die vormals Großherzoglich hessishen, im F. 1867 in den preuß. Postdienst übernommenen Postheam- ten bis zur Emanation des Reichsbeamtengeseßes dem preuß. Disziplinargesebe vom 21. Juli 1852 unterworfen? Ist dem S. 7 dieses Geseßes durch das Reichsstrafgeseß derogirt ? (Erk. d. IT. Sen. d. R. O. H. G. v. 5. März 1874. Entscheid. d. R. O. H. G. X11]. Hft. 1—4. S. 28.) | Seehandel. a G e des Schiffsmannes gegen den Kapitan 0 A ebung der Musterungsbehörde quf Entlassung und Zahlung der verdienten Heuer wegen beendeter Nü>reije. Jn welchem Forum? in dem der Rhederei oder im persönlichen des Ka- itäns. Besonderer Gerichtsstand des Orts der Pertragserfüllung; der Vagabunden. Art. 537 H. G. B.; $- 27 H. G. v. 26. März 1864; Art. 106, 502, 435, 452 H. G. B. (Erk. d. I. Sen. d. R. Ob. H. G. v. 10. März 1874. Entscheid. d. R. Ob. H. G. X11. Heft 1—4, S. 41.) :

mehrfac, gestüßt auf eine Nahriht in Be>ers Con Lübe>* und andern Schriften, die Meinung ausgespro<en worden, daß die Lübe>er Börse im Jahre 1873 ihr 200jähriges Jubiläum habe feiern können, fanden, wie in dem Jahres- beri<t der Handelskammer zu Lübe> pro 1873 mit- getheilt wird, in den Archiven der kaufmännischen Kollegien daselbst Nachforschungen ftatt. Eine Zu- sammenstellung der gewonnenen Resultate wucde von dem Sekretär der Handelskammer, Dr, Frand>, unter dem Titel: „Nachrichten über die Börse in Lübe> veröffentlicht. Es hat si ergeben, daß ein bestimm- tes Jahr der Gründung der Lübe>er Börse ni<t eststeht. In dem Receß von 1605 wird von dem ath die Ueberlassung ‘eines Platzes auf dem Markt zum Bau einer Börse zugesichert. Ein bestimmtes Zengniß darüber, wann diese Zusicherung erfüllt worden, liegt nicht vor, indessen ist anzunehmen, daß diese Börse, die nur in einem unbede>ten , eingeheg- ten Plaß bestand, bald na 1605 ins Leben trat. Im Jahre 1673 ist an Stelle dieser offenen Börse ein größeres Gebäude zur Börje eingerichtet worden.

$ osterrei<is<enHandelskammertage E E a 30 L O elan des Westreiches phne Vorbehalt folgende Kammern beigetreten u. 3.: Brody, Brünn, Budweis, Görz, Graz, - Lemberg, Leoben, Olmütz, Pilsen, Reichenberg, Troppau, Triest, Wien. Bedingungsweise drei: Prag, Klagenfurt, Salzburg. Gänzlih oder vorläufig haben abgelchnt, zumeist wegen der Kostenfrage aht: Bozen, Eger, eldkir<, Innsbru>, Linz, Roverodo, Rovigno und palato. Ausständig sind noch mit ihren Antworten fünf Kammern: Czernowiß, Krakau, Laibach, Ra- usa und Zara. Der Vorort für diefen Handels3- Limetas auf welchem wichtige Fragen zur Ver- handlung fommen werden, ift Wien.

Nr. 49 der „Deutschen Industrie-Zeitung," Dir der Handels- und Gewerbeklammern zU Chem-

iß, Dresden, Plauen und Zittau hat folgenden In- | bai P Sinne Sachsens und der sächsischen

halt; U Reichstagsabgeordneten in der Bankfrage. T. Von I. Sribauf, idi Handels- und Gewerbekammern : Eingabe der Handelskammer zu Leipzig an den Bundesrath, betr. Aenderungen des Posttarifs. —— Technik: Regulireizasaß mit Ventilation für Kachels öfen von R. Kiderlen jr. (Mit 3 Abbildungen.) Keile und Keilnuthen. Zusammenstellung der Haupt - Eigenthümlichkeiten der verschiedenen Wirk- maschinen. Von G. Willkomm., (Schluß aus Nr. 48.) Ueber Anilintinten. Nach C. H. Biel: Motoren für das Kkeingewerbe. Vorrichtung zum Fegen von Feuerröhren bei Lokomobilen und Röhren- Fesseln. Heizung von Eisenbahnwagen. Jn- dustrielle Briefe: Manchester: Wochenshau über den englishen Maschinen- und Metallmarkt. Tech- nishe Briefe: Dresden: Gußeiserne Röhren mit Cementüberzug. Literarisches: C. v. Lüßow: Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung. . Dr, C. Schneider: Die Mälzerei, Technische Notizen. Fragen. Beantwortungen. In- dustrielle Notizen. Vermischte Notizen. Per- sonalnachrihten. Patentertheilungen. - Kor- respondenz.

; Nr. 49 de a Mew erver Ane rialien emberg“*, herausgegeben von Der Centralstelle für Gewerbe und Handel (Stuttgart, 6. Dezember 1874), hat folgenden Juhalt: Der Handel mit Birma. Klebmittel für Photogra- phien. Ueber Dampfkessel-Speisung. Neues im Musterlager. Lebens- und Geschäftsregeln. Die Zahl der Besucher der Mustersammlungen. Zahl “der ausgelichenen Musterftü>e und Zeichnungs- | werke im Musterlager. Nächfte Monatsbörse. _ Ankündigungen.

Handels-Register. AL T tanntm . i Buse Betfülnne vom W s Mis. ist heute in

Altoma. Zufolge Verfügung vom 4. d. Mets. ist

löschen der daselbst mit dem Siße zu Elmshorn eingetragenen Firma

vermerkt woxden.

R. Ob. H. G. v. 13. März 1874. Ent- | Vorlin. zur Entscheidung | am 7. Dezember 1874 folgende Eintragungen er-

421 die hiesige Aktiengesellshaft in

vermerkt steht, -ist eingetragen :

und als deren Jnhaber die Frau Caroline Emilie Jda Hülsberg, geb. Voigt, hier

eingetragen worden.

enannte Firma Prokura ertheilt und j f unser E E aaburenregister unter Nr. 2953 einge-

tragen worden.

Ort der Niederlassung: Elmshorn, Firma: O. Thormähleu. d Altona, den 8. Dezember 1874.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. v

eute bei Nr. 379 unseres Firmenregisters das Er-

„F. Lienau“

tona, den 8. Dezember 1874. : n Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Handelsregister Könialihen Stadtgerichts zu-Berlin, Bed le ae vom E Dezember 1874 sind

A unser Gesells<aftsregister, E unter Nr. irma: Berlinis<ze Feuer-BVersicherungs-Austalt

Als Publikationsorgan ist an Stelle der ein- t vis Haude- und Spenerschen Zeitung die National-Zeitung getreten:

nser Firmenregister is Nr. 8444 die Firma: M C. G. Hülsberg

(jetziges Geschäftslokal: Wilhelmstraße 122)

tav Hülsberg hier ist für vor- Dem Carl Gustav g h t Leibe

ufolge Verfügung vom 7. Dezember 1874 sind E teben Tage folgende Eintragungen erfolgt: Sn unser Gesellschaftsregister, woselbft unter Nr. 4047 die hiesige aufgelöste Aktiengesells{<äft in

rmat : : Dentsche Nentenbriefs-Aktien-Baunk

ft steht, ift eingetragen: A D Giarioatien ift beendet und die Firma der Gesellschaft gelöst worden.

unser Gesellschaftsregister, woselbst unter

n Sas) bir hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Meran, Le & Co,

ft steht, ist eingetragen: : veeri Ne haste Hermann Bermas ist aus der Handelsgesellschast dur<h Tod ausgeschieden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma:

| "Berendis & Heutschel am 1. Oktober 1874 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Alte Sacobstraße 120d.) find die Kaufleute:

am 1. November 1874 begründeten Handelsgesellschaft 4 find: f 1) der Fabrikbesißer Julius Herrmann Schulß,

nur dem Carl 5157 eingetragen worden.

auschild, zu Berlin Kollektivprokura in der Weise Laie, daß sie berechtigt ist, mit dem Prokuristen Friedri<h Heinri<h Eduard Larché die Firma der Gesellschaft zu zeichnen. eingetragen worden.

Kollektivprokura ist erloschen, dagegen ist die dem

| und als deren Inhaber der Weinhändler Rudolph

S E

für das De

In unser Firmenregister, woselb unter Nr. 5567 ie hiesige Handlung in Firma: tt feht E DABRRTED ermerft ftebt, ift eingetragen : Der Ingenieur Carl August Johann Gebhardt zu Berlin ist in däs Handelsgeschäft des Fabrik- befißers Julius Herrmann Schulß als Han- delsgesellshafter eingetreten und die nunmehr unter der Firmä Carl Hauschild bestehende Handelsgesellschaft unter Nr. 5157 des Gesell- ichaftsregifters eingetragen. : Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma : Carl Hauschild

2) der Ingenieur Carl August Johann Gebhardt, Beide zu Berlin. Die Befugni, die Gesellschaft zu vertreten , steht ugust Johann Gebhardt zu. Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr.

Die vorgenanute Haudelsgesellschaft hat der Ehefrau des Fabrikanten Schulß, Louise geborene

Dies ist in unser Prokurenregister untér Nr. 2954 Die dem Carl August Johann Gebhardt ertheilte

riedrich Heinrich Eduard Larché ertheilte, au< für g ee Handelsgesellschaft Carl Hauschild fortbestehende Kollektivprokura dahin abgeändert worden, daß er nunmehr berechtigt ift, gemeinsam mit der unter Nr. 2954 eingetragenen Kollektiy- prokuristin Frau Louise Schultz, geb. Hauschild, die Firma der Gesellschaft zu zeichnen. :

Dies ist in unser Prokurenregister kei Nr. 2864 vermerkt worden.

Zufolge Verfügung vom 8. Dezembèr 1874 find am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Goedfe & Behnd>e am 1. Oktober 1874 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Wilhelmstraße 132) ind: P 1) der Kaufmann a inri Goedke, 2) der Gelbgießer Wilhelm Behnke, Beide zu Berlin. / Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5158 eingetragen worden.

“Sn unser Firmenregister ist Nr. 8448 die Firma: E Rudolph Loewer

Loewer hier

1) Wilhelm Behrendts, 2) Paul Henischel,

Beide zu Berlin. / |

Dies is in unser Gesellschaftsregister unter Nr. |

5156 eingetragen worden.

n unser Firmenregister ift Nr. 8445 die Firma; Ï Sigmund Polizer & Comp. mit ihrem Siße zu Wien und einer Zweignieder- lassung in R als deren Inhaber der Kauf- mann Sigmund Politßer zu Wien (hiesiges Geschäftslokal: Friedrihsftraße 168) eingetragen worden.

n unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 5119 A aiesia: Handelsgesellschaft in Firma: E, SM e & Co. vermerkt steht, ist eingetragen : e | Die E Ula ist dur< gegenseitige Ueber- einkunft aufgelöst. Frau Emilie Schwaiger, geb. Klaenfoth, zu Berlin, set das Handel8- geshäft unter unveränderter Firma fort. Ver- gleihe Nr. 8446 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 8446 die Firma: N 8 E. Schwaiger & Co. und als deren Inhaber die Kauffrau Frau Emilie S<waiger, geb. Klaenfoth, Hier eingetragen : worden. : ie dem Benno Wütow ertheilte Prokura ist er- loea, die dem Julius Friedtih Schwaiger ertheilte Profura bleibt nua< Uebergang des Geschäfts auf die Frau Kauffrau Shwaiger, geb. Klaenfoth, zu Berlin, Nr. 8446 des Firmenregisters, bestehen. Dies ist in unser Prokurenregister bei Nr. 2936 vermerkt worden.

n unser Gesells<aftsregister, woselbft unter Nr. 160 Pai eige Handelsgesellschaft in Firma: Staats - Effekten - Handlung F Max Meyer ft steht, ift eingetragen : R verme l Selellsc<aft ist dur gegenseitige Ueber- einkunft aufgelöst. Der Banquier Max Meyer seßt das Handelsgeshäft unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 8447 des Firmen- isters. Di ist in unser Firmenregister unter Nr. 8447 die Firma: 5 Staats-Cffeïten-Haudlung Max Meyer und als deren Jnhaber der Banquier Max Meyer hier eingetragen worden.

Gelöscht ift: ; N aMerisier Nr. 7792 die Firma: Felix Balentin. Berlin, den 7. ember 1874. : Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Derlin. Handelsregister : des a niglidhen Stadtgerichts zu Berlin.

unser ister unter Nr. 1191 eingetragen: V Faufmaua Heinrich Thormählen zu Elmshorn,

* (jebiges Geschäftslokal: Mohrenftkaße 52) eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 4028 die hiefige Handelsge]ellshaft in Firma: rige ets Meschelsohn vermerkt steht, ist eingetragen : h :

Die Lt llsGaft ist dur< gegenseitige Ueber-

einkunft E Sani e ra

Wollmann seßt das Handelsge]@aäfl un s

veränderter T fort. Vergleiche Nr. 8449

des Firmenregisters. : 4 Dearü ist in unser Firmenregister unter Nr. 8449 die Firma:

G Wollmann & Meschelsohn

mann hier eingetragen worden.

Fror. Haunde jum-

él einri aund>e hier E D bigas Veshättólokal: Wallstraße 6) eingetragen worden.

criedri< Albert Pohl hier ice Geicaftoleal; Kommandantenstraße 62) eingetragen worden, ezlin, den 8. Dezember 1874. Derlin Xe önigliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Brandenburg. Befanntmahung:.

worden:

denburg, in Firma „C+

Niederlaffung: Brandenburg. Brandenburg, den 4. Dezember 1874.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I,

Breslau. Scfanntmahun löshen der Firma

ingetragen worden. : 4 reslau, den 3. Dezember 1874. Königliches Stadtgericht. Abtheilung T. |

Breslau. Sefanntmachung.

eingetragen worden. Breslau, den 4. Dezember 1874. x Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

Breslau. Be

Breslau.

und als deren Inhaber der Kausmann Max Woll-

Fn unser Firmenregister ist Nr. 8450 die Firma: und als deren Snhaber der Fabrikant Friedrih Wil-

unser Firmenregister ift Nr. 8451 die Firma: S F. E. Tant / und als deren Inhaber der Blumenfabrikant Ernst

In unser Firmenregister ift heute eingetragen

l Carben zu Bran- Nr. 551. Kaufmann G racbeuo, Drt bés

fe i ister ist bei Nr. 3446 das Er- s E E eorg Werner hier heute

irmenregister is bei Nr. 3014 das bigen ee Vrtna Robert Raschdorff hier heute | Zu

tanutmadhnng. j In unser Fine ist Nr. 3829 die Firma: « Lango i und als deren Inhaber der Kaufmann Paul Lan-

uts<he Reich.

Brealau. SBetanntmahung.

In unser Prekurenregister ist bei Nr. 741 das Erlöschen der dem Max Neubert hier von der Nr. $93 des Gesellschaftsregisters eingetragenen Actiengesell- haft Schlesishe Ceutralbaufk für Laudwirth- schaft und Haudel hier ertheilten Prokura heute eingetragen worden.

Breslau, den 3. Dezember 1874.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung L. Bekanntmachung. E

In unser Prokurenregister ijt Nr. 857 Eugen Dillenburger hier als Prokurist der hier bestehenden in unserem Gesellschaftsregister Nr. 820 eingetragenen Handelsgesellschaft Cohn & Ollendorff heute ein- getragen worden.

Breslau, den 4. Dezember 1874.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

Broich. Handelsregister der Königlichen Kreisgerichts-Deputation zu Broich. 1) Die unter Nr. 49 des Firmenregisters einge» tragene Firma Wilh. Bachem zu Mülheim a. d. Ruhr (Firmeninhaber: der Kaufmann Wilhelm Bachem, früher zu Mülheim a. d. Ruhr, jeßt zu Dame In Kreise Sieg) ist gelöst am 4. Dezem- ber 2) Unter Nr. 116 des Gesellschaftsregisters ist die am 1. Dezember 1874 unter der Firma Gebr. Wilms errichtete offene Handelsgesellschast zu Ober- hausen am 7. Dezember 1874 eingetragen, und sind als Gesellschafter vermerkt: e / 1) der Oekonom und Wirth Heinrich Wilms zu Oberhausen, A j 2) der Bä>er und Kleinhändler Friedrich Wilms zu Oberhausen. Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, steht jedem der beiden Gesellschafter zu.

Bruchhausen. Sn das hiesige Handelsregister ist am 26. November c. eingetragen als Firma: Li Ahleustorf, als Ort der Niederlassung Mart- eld und als Firmeninhaber: Kauftnann und Schnei- dermeister Heinrih Ahlenstorf in Martfeld und am 3. Dezember c. als Firma: F. Lindenberg, als Ort der Niederlassung: Vilsen und als Firmen- inhaber: Gold- und Silbérarbeiter Ferdinand Lin- denberg in Vilsen. Bruchhausen, den 3. Dezember 1874.

Königliches Amtsgericht.

F. Hartmann.

Celle. Handelsregister des Amtsgerichts Celle. Auf Fo]. 74 ist eingetragen zur Firma: C. Elleïe x. j Die Firma wird na< dem Tode des früheren Inhabers J. W. C. Elleke I. fortgeführt von dessen Söhnen: S 1) Wilhelm Friedri<h Elleke, 2) Friedri< Wilhelm Elleke, : wel<he das Geschäft in offener Handelsgesells<aft fortbetreiben. Celle, den 5. Dezember 1874. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. Griseba<.

Handelsregister des Amtsgerichts Celle, Auf Fo1, 293 ist eingetragen zur Firma:

Olfe und Schacht: ( í Die Prokura für August Fahrenbru< is zurü>- gezogen; jeßiger Prokurist: der Techniker Otto Friedri< Lehmann in Eschede. Celle, den 5. Dezember 1874. Königliches Amtsgericht. L, Grisebac.

Cöln. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register bei Nr. 2512 vermerkt worden, daß die von dem in Cöln wohnenden Kauf- manne Dagobert Simon Löwenwarter junior für seine Handelsniederlassung daselbst geführte Firma: „D, S, Löwenwarter Zw“ erloschen ift. m, n 4, Dezember 1874. 4 Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

CöIm. Auf Anmeldung- is heute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Register unter Nr. 1611 eingetragen worden die Handelsgesellsaft unter der

irma: 5 „Siebenboru & Cie.“, welche ihren Siß in Cöln und mit dem ‘1. Dezem- ber 1874 begonnen hat. O 5

Die Gesellshafter sind: die in Cöln wohnenden Abraham Siebenborn und Isidor Jsaac und ift jeder derselben berechtigt, die Gesellschaft zu» ver. treten. j Cölu, den 5. Dezember 1874.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Celle,

Crefeld. Die ofene Handelsgesellschaft sub

irma Morgeuroth & Nelleu mit dem Siße in Crefeld, ist vereinbarungsgemäß unterm heutigen Tage in der Weise aufgelöst worden, daß das auge Geschäft derselben mit Aktiven und Passiven, jowie der Berechtigung die Firma beizubehalten, auf den bisherigen Mitgesellshafter, Kaufmann und Färberei- aber Rudolph Morgenroth, dahier wohnhaft, Abertragen worden it. Der Leßtere hat zum Zwe>è der Fortsetzung dieses Geschäftes unterm heutigen Tage, als der alleinige - persönli haftende Gesjell- schafter mit einem Kommanditisten eine Kommandit- gesellshaft mit dem Sitze in Crefeld errichtet und ist unter Erlöschung der vor eda<hten Firma für diese Gesellschaft die Firma rgeuroth & C0 angenommen worden. Vorstehendes wurde auf vor-

os< hier heute eingetragen worden. G Bredlau, den 4. Dezemb

Zufolge Verfügung vom 7. Dezember 1874 sind e Ee 1874 folgende Ékuiragungen erfolgt:

er 1874 Königliches Stadtgericht. Abtheilung L

tigen Tage bei Nr. 811 und resp. die Kommandite» gefellshaft sub Nr, 1003 des Handels- (Gesell-

E R E E AE E Crd G S

shrifismäßige Anmeldung der Betheiligten am heus

E B E C AGL E. de E EE n L E ¡i 45 2 ile D 5 T C E S R E S

gt ZA

L Ao 0

E

e Tr h: