1874 / 292 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E H E A e E O L Mat, Me L R O E E o L f L e D E E E E E 0 B T B Epe Me

B

35G Il

44% 74 f fr.Z. R e s

1/7/1994 B 98¿bB

1/7.103}bz B

1/7. PR: 2 EERET m1/10.++ -—

¿G 1/7992 bz G YL 903G-

1/7./11005 &

1/7 11034 G 1/7.193 G

1874.

D. .14 [1/1. n. 1/7[—

x “S S % „OO22885 B

0

* . S S S t- . . [7 . ]

S v «É

T Tir

s 4 id E S Q E

L E

gund e p

5 ths B ¿G

89bz Is

92{hbs

90#b F

bzk! 683 G

1024bzG k1f.

754 B 712G ¿42G

63 3_n. 1/9./701G 7146 11./78¿bz 1014 B 1G

bz

27G 7.11034

u. 1/ n0.1/10.

7

/7.11014bG 103 B 1912ba G S2

711034 G 7.1021G

0. |653 be G

u. 1/7.161 1725 be

n.1/11.|702G 1525 G

0} 874 B 24902

1 À L

1/10/843G 1/10/1006

/1

f

u.1/104—

/1

[4

/4

/4.n.1/ 1/9179

95 1/10./83F bz

. 1/7

5/4. u. 10

41|1/4.0.1/ 11 [7

Weatbahn 735 |1/4.n.

Fünfkirchen-Barcs gar. .

“n. 1/7/8241 G kl. 82E 1

/4.0.1/10./724be G

11. 0. 1/

1. 1/76 /

/ .0,1/10 4n.1/1 {5.1.1

u.1

n, 1/7./21

1.1/11. 70t

1/1

4 4 5 4 4 4 b.'3411 )4 11

NiederschI. Zwgb.|

do. (Stargar

U

1 5 [1/1 u. 1/

4,n.1/10. 5 [1/4.0.1/10

5 1/5. u. 5 11/1

LFLELCEZA

4311 [9

5 |11/5.u.1/11

5 11/

.134/1/4.0. 9 11/

./45/1/4.u.

5 11/

4 11

5 11/1

15 [1

1/4.0.1/ 5 [1/4

1/1

1/5

D D D D D D D D

) (Cosel - Oderb.)

R

9 9

|

|

19 |1/

5 [1/

[ad D D

)

7)

E. F j 9 5 9 9

II. Em 4311

ITI, Em

i i dbahn

IV. Em.'5 [1/5

gar

gar Mähr.-Schles. Centralb. .'fr. Mainz-Ludwigshafen gar.)

L s. Ju gar. 34 L d-Posen Ser T Em ITI. Em. b.-Pfdbr m.-An1.) I Bon. . ITI. Em.5 |1/ do. kleine}5 [1 kleine IV. Em,

ITI. Em.

do. Lit. B erle

Rechte Odernfer 69er gar. -B. 1872er gar.

(Süd-N. Verb. neue gar

do, Lb,-Bons, 1870, 74

E Ss

Galiz. Verb.-B. gar

Ung f (Ungar.

Kk1.:f,

S.

ü genetz gar. |

-Franz. Staatsb./ Oesterr. Nordwestb., gar. v. 1875 y. 1876 y. 1877 v. 1878 Kleine .

Oblig.

ITI. $ IV Billiéche a aaf s

(Brieg - Neisse

CzernówWitz gar kleine gar

Warschau-Wiener II. .

Nordostbahn gar Ostbahn gar. . Vorarlberger gar. . «

Lemberg- do do do

e Mouncie

e -—-..…

do. do Aanzun E South. West. gar Cansas Pacific. ,.

Lit. B. (Elbethal)| rinz Rudolf-B. gar.

do.

-Morczansk .

k-Bologoy

do.

Schuja-Iwanowo gar. .

do, gar.

Gömörer Eisen Gotthardbahn . ....

Graz (Prä

Schweiz Centr. u, Ndostb

do. ( do, Theissbahn doe, do do do. do do do. K.-Chark.-Assow Ob; Kursk-Kiew gar. .., do. a

do. Los0wo-Sewastopol, Int.

Mosco-Rjäsan gar,

do.

Werrabahn I. Em. ..

do do do do. do. do do do do

Albrechtsbahn (gar.) .

Chemnitz-Komotau . .

Dux-Bodenbach . .,.-

do

Gal, Carl-Ludwigsb. gar

do. gar

do

do. in £ à 6.24 g Chark.-Krementsch, Jelez-Orel gar.

Oberschl, Ostpreuss. S do do Schleswig Thüringer do do do Dux-Prag Elisabeth-

do,

Kronp “|Krpr. Rud

o.

Kaiser Ferd. - Nordbahn

Kaschau-Oderberg gar.

Livorno Oest. - Frz. Stsb., alte gar.

do. Erg

Oesterr.

Südöst. B. (Lomb.) gar do.

Charkow-ÁssW. gar. ;

Brest-Grajewo .

if, Exté

Pilsen-Priesen . ..,. C Chi Fort

Raab-

Ischl-Ebensee ...-.- Ostrau-Friedlander T : Reich.-P,

do do do, do do

Rockford, Roek Island Sóuth-Missouri. .,.-

Oregon Calif. ....…. : Port Huron Peninsnlar ‘fr,

Jelez-Woronesch ‘gar. Z Koslow-Woronesch gar. Bjrsan-Koslow gar. Warschau-Terespol- gar N. L) Lab. n. Chat, gar

Rjasc

Poti-Tiflis gar. . ..

Mosco-Smolensk gar. Orel-Griasy ....-

Knrsk- do do do do. Zarskoe-Selo .

t Brunswic

Rybins

bz B

5 5 [1/1 a.7.44/bz

125 bz

schen Staats-Anzeiger.

s Schl.d Crs.

1154

10jetwà9}bz

7.11 1nu,7.161

T6zetwb G

1174 B

7.1537 7 892bz

1/1. 1/1.

125bz {4 F VIT100}

33kbz G 7/9816 baG

73i60etwbe

11/1 u.7

| | Ï

1033 etw bz Tetw bz &

17Zbz

[11/5u11]— 7

32} bs

872 bz

[24tbz 004bs

bz

G 1823bz 1524bs

71¿bz

[1/1 u.7.1

6627 G 844 bsz 335 B 643 B 1984 bz 902 G

54/5 [1/4010

110] 1614] 1/1:

Eisenbahn-Prioritäts-Aktlon und Obligationen.

Aachen-Mastrichter , .

105}bs 39bz

|

[1/1 n.7.|417bz

1/1 u

i

1004bz B K1.f.

‘7 873à}bs 1/7.193

1nu,

7.129 B 68 B

1/1: 7.1385bz

10046 &

1. u, 1/7.11044

1/ 4 1/1. u.

932 bs G i 954 B

193bz 03G 99

1/10 1. 0.1/7.1

/ / 1/4

1.7.1043 1/1. 1/1.

7

93

f

1/1 u

1/1u 1u,7.|68ba G

7.11004

1/1

1/1.

1/1 1/1u.7|214tz

[1/1 n. 7|51bs @

|

Eden [7

1

1/4: 11/1nu.7.

|

1/1. 9 4 11/1u.7.

343 | 10 4 |1

l

[10 | | 6)

1/1 {1n.7.

5 5 i1/1u 1/1 1/1.

4 4 4 3 5 4 4 4 5 11/1 n.7 | 5 1/1u.7 | 8,675 6) (6 [1/1 u 5 1 1/1.

4 O 9 32

Kasch -Oderb. . .

[1/4n.10

1

vi 0.7.91

9 4 1/1u 0 4

|

5 [1/1 n.7. | | | |

10.|— 1/7. /

[1/5u11 1/1. 1.1

| |

10,1/10.

Tir Zir Gd Bis

D T/260 .. $6 05220 “dicdSSS SOCEcESESS i Ai i 4 A pi A d p t

.- e

U,

0 5

0 |fr.! 6315 |

| 94] 94 (5) |5 (5) | 5) 19

A.) Div. pro/1872/1873|

Altb. Zeitz.

u u,1/10.

n.1/10.

1. u. 1/7./95%G

IT, Em.'5 do, 4 | ITT, Em,'4 ‘1/4 do. IV.Em,.4 1

‘0.1/10./932G

5

9 1/1n.7. u.1/10. n0.1/10

| | |

(5) | (5)

j |

3413 4

—_

p S D C U E D U e Q)

E 5 15 |1/1u,

4343 1/

1/4.1.1/ /1. n.1

L E R R R R R R I ed2I _ D eda Dina (Ai i A M

3 4 4 4 4

(5) 5 2 9 0 4 134 1 / /

9 2 1

33

Russ. StaatsÞb. gar.| 95,53! Schweiz. Unionsb,

| 6) 5 11/

5 6,085

LU A S Lo A o B L L U

O

141 4 43

TT. Ser.!

|

ó| 0/5 | 1/1. | 34 |

9) | (5) 411

0

(5) |

6 (6) | 0) 5

Saal-Unstrutbahn| (5) | . 4311/4.

Ln 40 FLIGFF L Lu Uo BABB S

. R Saa

(5) | 0| 4 1 4 7

9 | F! Ser. 4 Ser e

0

T

| 9

|

Amst.- Rotterdam!

Anussig-Teplitz . .|

TI, T

do do. Berlin-Änhalter ..

Oest.Nordwestb. .!

1 f

Centralb.,,

V. Em. 4 |1

) )

Gal (Carl LB)gar.

Gotthardb. . ..

IT. E

B,

2 542 43

A A mes

%g.)| 11 | burg Mainz-Ludwigsh. 113 |

St Pr.| (

Bresl. Wsch.St.Pr. Lak C

St-Pr.

Lit. B:

Westhb.

Lit, IV. Ser.

do. I.

Wien. do. Dortmund-Soest I.Ser. 4 Nordb. Fr.-W.

Bon 5 45

34 gar. Halle-Sorau-Gubenér . . Wittenberg

My s)

E

Ser, à

4 .

do.

VI. Em. do.

Braunschweigische I B...

ania es bek I. Em 0. do.do,III. gar.Mgd.-

YI Bor:

isch-Märk.

V. Ser.

r.Südb. do. do

Ostp Pomm.

do.

do

do.

do.

do. Cöln-Crefelder . ..

do. Reich,-Prd. (43g )|

Kpr.Rudolfsb.gar.

Düsseld.-EIbf -Prior.

Ruhr.-C.-K. GI.I

TII.Ser.v.Staa

Menus.

do. Südöst, (Lomb.) . do.

do, Baltische (gar.) .

Oberlausitz. St.-P.| (5) | (5) 15 N Tilsit-Inst.St.-Pr,! 14 |

S8-T.-G.-P1.St.-Pr. Rumän, St.-Pr,

Weimar-Gera .

(N. Leipzig -Gaschw.-

Vorarlberger gar. Warsch.-Ter. gar.

E, Co 5 SETEES 42 ° Ba

Ldwhf.-B. (9 Lüttich -Tim Oberhess. St, gar. Oest.-Franz. Sk. . Turnau-Prager . .

Elis, Westb. (gar. Löbau - Zittau ..

R. Oderufer-B. Rheinische . , Albrechtsbahn . Böh.West. (5 gar.) Brest-Grajewo . . Brest-Kiew. . . . Dux-Bod. Lit, B. Bjask

Rum

ederschl

do. II

Cöln-Mindener do. Oblig.

do.

Nordhausen

Obe do. do.

Berlin-Stettiner I. Em. Bresl. Schw.Freib. Li i

[ba | Saalbahn Sf, - Pr, [& [bsz | Berg do do do. do. Märkisch-Posener ä Ni

G 6E Thlr. 4t 11021 (74 [995

1026

102B

111.7346 0, 1/8./11027 G

tz G 86Zbz

0.1971 G G

681 B 00tbs 99bz B

5 L

B

+&

824 &

T9Z bz 2.169 0z

u, 1/7

2

. 1/7

u. 1/7

1869/6 |1/4.u. 1/10

kleine\6 |1/4.u,1/10

Loose vollgez |3 |1

E 300 Fres.

7G

1084 G Llez

B

1005@ [1005

89228 85 G 89+ B87 G

30bs 10ifw G

hie

37403 G 41/16bz 6tbz G à135bz G 194bs G 14bs bs B z

/11.7,/10

433 bz 541 G 1244

02:

F 1 L. Sier 674 B

100762

87bz 39

kleine\4 |1/4.u.1/10.j®

Pfandbr. III. Em. 4 [1/1

2

1. l 190Lbz

852à84{bz 1283 S7Ibs 81à 107bs G P

16 ‘4 |1/1u.7 [138tbz

i5) 9 |1/4u

Bauzinsen.)

100}bz B 0 [1014ba 282 G 114tbz TTk bz 197 G 13}bz 90tbz 7.1443bs 1034 bs 7.1987bz 27ba B 984 bz 252bz 92G bs B

7.199 B T.

9970 19 98 &

7. [100& 7 |27etwbz B

{7. 1974 &

SüddentscheBod.Cr.Pfbr.5 [1/5.0.1/

93tbz & bz bz G

10/594 B

e :1/7.1007bs 11 13

11.110226 51 7.116

u. 1/7 0, 1/ do. rz. 110 4}/1/5,u,1/11, F /6. 1 .7.1150}bz 1/1n.7./156bæ 11 e T i [ol 170

u.1

Bsrsen-Beilage

Deutschen Reichs-Anzeiger und Köuiglih Preuß

n,1/11.187èbz G

n.1/11

u,1/11 u, 1/10 u.1/12 u. 1/

1/5.u.1

Pr.-Anl. de 18645 11/1

u. 1/7 u.1/11 1/1 1/0 1/1 1/1 1/ 1/1 1/1 1/1. 1/1 07.17

4 |4 |1/4u1

0 4,

1/1

1/1 4 4 11/1u 331/1n

pr. Stück |12{ B 4 4 11/1u

1.0.1/7. [1026

1/1.u.1/

1/1.u.1

/4.u. 1/10

1/4.0.1/1 1/4.u.1/1

do -Poln, Schaitzoblig./4 |1/4.1.1/10 1/1.

1/5

1/1u 1/1 1/3 1/1 1/1

fund. Anl. de 18705 [1/2

consol, do do

| /5

1/1

1/1 4 11/1u 4 11/1u.

1

1

1

1/1

1/5 1/1 1/ 1/ 1/ 1/ 1/

New-Yorker Stadt-Ánl.|7 |

Î ] i

Ta)

Genueser Loose 150 Lstr.|—! 4 5

(5)

lj | 0 |4 0 [4

} î

4

4

3 4

34

10 4 t

31 5

¡D

G | 5 D 44 1/ 5

44

Ï

6 6 8 18 9 9 9 3

er Russ. Centr.-Bodencr,-Pf. 5 14

19

do. Liquidationsbriefe|

4 |4 132 0 4

5 r. (5) |5 4 4 (6) 6 (5) 5 11/1u 0 4 6 [4 4- 4 6A 9 14 44/451

4

5

ückz, 125/43}!

5

-A_!5 [1/4.0.1/1 1/

18725 [1/4 do. 18735 [1/6

Boden-Kredit . .

Pfdbr.'5}! 5 fndbr.5 1

ITI kdb,

do. unkdb, rückz.à 110

do. do

gat, 1 73 6 17 (5) 35 12 (5) 8 751 8

0 8E!

Berlin, Sonnabend, den 12. Dezember

- und Stamm-Prioritäts-Aktien. | 49

de 1866/5 [1/3 Mie eingeklammerten Dividenden bedeuten

. Anleihe Stiegl.!

do. 1871/5 |1/3

do.

74 4 2A

Weim.-Gera(gar.)| (4

[18721873] 122| 10

| j

-Pfdbr.|5 |

Proz. Silb.- Silber -

Pfandbr.|5 6) 0 (5)

= 80 Thlr: IT. Serie! (5)

4 | 4 4 4 1 0 9 Á 0 4 9 4

(120 rz.) 4E 1,

-Pfandbr.'5 |1/ Schles. Bodencr.-P

ntenbriefe 4 |1/ Nordd.Grand-C.-Hyp. ITI

j

do. Märkisch-Posener |

2 éo. de 1862

do. . 19/20) 8/12

Gold-Anleihe6 | Lib: x (5) (

kleine . do. New-Yersey ....

do. T

do. h, Bodenkredit 5 !

neue! (5) | (5)

Tab.-Beg.-Akt.|

do do. -Á.-B. Pfandbr.5 ‘1/

do. do. do.1872u.735 |

-B. Pfdbr. unkb.'5 |1 Pr. Hyp.

do. do. o. Âo. X it. B. (gar. do. Lit.C.(gar.) Ángerm.-8. St-Pr.| (6)

do. b. Hyp. Pfandb

Nicolai-Obli er Litt. A, 40% gar.)

Diy. pro

do. do. Aachen-Mastr. , .

do, Hyp Lit. B. gar.| 13

do, nenue Lit, D . Centralb. | (4)

II. Ser.

do.

*do. N.A) Finnl, Looss(10ZA:)|—|

do. Cert, Á. à 300 FI

r, Südbahn

Osip Pomm

-Posen. gar.

Thüring

deb,-Leipzig do. gar. Litt.B

Mnst,-Hamm gar

Ndschl Märk. gar Nordh.-Erfrt.

+do +Tâo +ds +7do +7do +Fdo do äo do do. do do, do

do.

Pr. Cirb. Pfandbr. do. do. Cuxh.-Stade 50

fRuss.-Engl. Ánl. de 18213 Pr. B.Hyp. Schldsch. kdb.'5

Pz.Bdkr.H.B, unkdb, I.TI, N.A)Anh.Landb.Hyp.Pf.

Hamb, Hyp. Re

Oest. 5proz. Hyp Meininger Hyp

( Oesterreic Oest. 57 Wiener ( Mecklen ¿o do. do. néue de, Lit.B.

Eisenbahn-Stamm Berl. Nordbahn . B.-Ptsd.-Magäb. . Berlin-Stettin L Hannoy.-Altenb, Mgdeb.- Halberst Mag

do. Litt,B.(gar.) Rhein-Nahe

Starg. do, Nordbahn ,„

BRheinische . Chemn.-Aue-Adf. Hal.-Sor.-Gub. ,

Halle-Sorau-Gub.

Oberschl. A. n. C do.

R. Oderufer-Bahn

Berlin-Hhbg.Lit.A.

Br.-Schw.-Freib do.

Cöln-Mindener

Berlin-Dresden , Berlin-Görlitz ..

Berg.Märk. .

Altona-Kieler .. 054 B 4} —[Berl.-Anhalt.. .

do.

Hann.-Áltenb. ,

Berl. Dresd, St.Pr.| Berl.-Görl, St.-Pr.| 5

[@& (Ny. L Gs 5

/ 16

[97

el 6%, für Fon 5%, G

Bremen: 47%, Frankfurt a. M,:

%.

Geld-Sorten und Banknoten,

110%etwbG d. | Türkische Anleihe 1865/5 |1/1 bs bs

6 2436 [1113 bz G bz G Tetwbz G bz ha

2 00 be G

1

¡024 B

90@ 1/7./101bz 1054 bz

100ébs

129+ B

91455 19Tetbw bz Stück |757G sz

G ta

981B_

971 bs

Badische Anl. -de 1866 .44/1/1. u. 1/7./102{ B

5 1236 4681 1 1146

16 B

345/ lin: für Wechs

101{bz

4.n.1/10./103èbs E 11126

1/7.11 n 1711041

118 103d 544 B

Lübecker Präm.-Anleike/34/1/4 pr Stck|564bz

Meckl. Eisb do

Meini

1/7.1101 B

9710®

Fbr, 983 1.198

1885/6 |1/5.0.1/11./101

1885/6 11

1/7./91Èv=z

1/7.11604 B 874hz 5t B 100bz G 413 B Jan.98

6 29 1/6 És 6 221/16 bs

933/15 bz

32 5419

7. 0.197

U 1j 1/

7

/

[1443 B bel 943 bz

[1435 B 1/11 942

ück [23% G

Bremer Court. - Anleihe|5 1/1. n. 1/7.

Bremer Anleihe de 1873/45! Cöin-Mind. Pr. -Antheil3 Dessauer St.-Pr.-Anleihe|3

ück [404bx 0, 1/9.1— 1/6.

pr. S

î 10

1/10

1/ 1/10 1/10

e

61/1. n. 1/7. 6/1/5.u.1/11.

e Wn, V O 995baz 1/4. 1/1 6/1/5.0.1/11.

1/1. u.

u. 1/7. Stück 1/2. 1

1 FL u, 1/7.]67 G

Russische Banknoten pr. 100 Ra u L u u 11 01

Stüe

6.01/12.

Tro .{6 12 u, 1/8. {

9.8.11

2 Wu p11

1/4.

ie

4 00 an 00 00 6A 20 GI NIAI O 0D C2

4

/1. u. 1/7.1101

Bonds (fund.)|5 [1/2

Papier - Rente Silber *. Rente

0. 1/8.

6/2.5.

w

2. u. 1/8.11 17letwba B

ation.|—!| pr. St

do, St -Eisenb.-ÁnI.

/4.u

N

E

vem 12. Dezbr. 1874./*Italien, Tabaks-Oblig, .| Pr.-Anl. 1855 à 100 Thl.35

Conrszettal sind die in einen amtlichen |* do.

tlichen Theil getr

ennten Coursnotirungen nach den |*]};

tungen geordnet und die nicht-

ch (N. A.) bezeichnet.

Weohsel.

8T 2 M 8 T ro Stück {1. u. 1/7.

1

Goth, Gr. Präm, Pfäbr.|5 1/1.

44 1/4.u.1/10./105?/16bs

Stiaats’- Anleihe ..…....

5 [1/5.9.1/11.

1860 1864|—

4211/1

«43 11,1 ._ 4941/1

BRheinprovinz-Oblig.. . 4 1/40 4 11/40

Rhein. u. Westph. ;

Hannoversche . ..

4 (1 4 [1/40

i j

4

Oesterr. 250 Fl. 1854/4

f Î

4 3E ./44/1/1 Schulây, d. Berl, Kaufm,!'5 [1/1 441, .14 1/4u

4

15 (1/3.

Bayersche Präm -Anleihe'4

Braunsgchw. 20Thl.-Loose|—

.{—| pr.

Präm. -Pfdbr.!4

Oldenburger Loose ..

| : Ber

S

- Scheine!6 |1

do, .13 ./6 11

Amarikanor, rückz. 1881 0.

do

do

do

do

do

)

do. Kredit 100. 1855 é Ánl, ar, St.-Eisenb.-Anl.|5

einlösbar in Leipzig|92

20 Fres. pr. Stück Franz. Bänknoten pr. 300 Francs .

per 500 Gramm. . IV.|6 |1/5.0.1/1

FEBBESZEREREÄS B H Hees aResne8s

1Í.

ihe 1871, 72/95 |1

ienische Rente , , .|9 |1/

Banknoten pr. 150 FI. Silbergulden ..… ..

ten pr. 100 Thlr.

Or A neue

N, Brandenb. Credit; neue

neue do. s Ostpréussische . ..…. do, do

* 1100 8. R. conto

L O, tück

pr. S

igen Efe d’or à

zum 292.

Berliner Börse

do.

Fonds- und Staats-Papiers.

à 5 R. pr. Stück . Consolidirte Anleihe

„-Schuldrvers.3$(1/1.

nachfolgenden er Loose ..,.

, tittersch, do. do, do do. 1882

T1g KEubriken dur pr. 5

Freiade Bankno do do

ch do do. do,

do IE. Abtheil. 5 11

Hamb. Pr.-Ánl. de 1866/3

IL Em. . kleine .

do.

14TbLF

& 2E mengehÖö: áugsbg., 5 Petersburg Í do HNarschau do. Dollars pr: Stück .... do,

Ï

nichtam

nad pusa Ta

In dem Berliner - do

Kur- n. Neumärk. do,

Kur- n. Neumärk.

Pommersche ...,..

Preussische

Sächsische .. .

Schlesische . . ..- do, Schatz

. do.

do do Posensche, neue Sächsische . ae [Schlesische do, „do Westpr Posensche .,

Fien, öst. W Pommersche S

Bankdis Lombard 7% Hamburg 43 Louisd’or P Sovereign Napoleons

àmsterdam do. . London , . e Belg. B do

amtlichen

Lpg- do.

Hess. Pr.-Sch. à 40 ThLi—| pr Kur- n. Neum. Schuldv, 34/12

Dder-Deichb.-Oblig.. . do. Pr.-Anl. de 18674 |1/

Desterreichische

do

do Staats-Schuldsecheine . Berliner Stadt-Oblig. . do. 35 Fl. Oblig

Imperials do

do. Lott.-

æ do. doe,

‘0JOLIqUO100Y

a

3 f ä ds wissenschaftliche Leistungen | richten zu einem lehrreichen Gesammtbilde, Für größere historische 5 d ) nd volle ra\{ch zu bewältigen wußte. Grotefen E err rotefend keinen Beruf. Was ihm eignet, area gera, dgs, ete m arot, üer die ohl | Wade ee Roussin gegrndet und Hm fine Hohe: ehen, enem Bildungs: d bensgan e en a e der | wn ebene Bertefung in die Detalars ns ne Misbraug der geistlichen Gew ¡G te_über die Kirche nit aufgeben gunial weni Be Srnge Forschu hisch-rômi Alterthums gewidmet. Auf | stellung des Ueberlieferten, die Bewahrheitung der Uever e Smdt dna vermöge dessen der nig it ju8: | von Si ie ni t getrennt, sondern staatlich bevorzugt ift. BRY ras Tis r A dg de Gebe in Forschun en | in umgrenzten Gebieten und Kreisen. Hier hat er mit einer tronatrecht des Königs, vermöge des wlcaneien alle K Tus o T Tit f V Regelung der ganzen Angelegen- dem Gebiete des Leßteren sind insbesondere seine g t | Treue bis ins Kleinste und einem Erfolg gearbeitet, welche nur es as S i die bis ie S irceiicdóst eri, s heit Men A O Tes atht bür unilite ees Liéideniité ie ba mischen Lgianen Fo be idt E Ves hie DE daa Wéunde Amfosserdia philolpgischer und historischer bie Zustimmung der Ü | ü d | ‘Legi i Ein | Durchbildung erwachsen konnken, i den, und die Ver- | Konzessionen überwunden werden. 1 M on Caefar bis auf Gallienus. Cin D nten. / L Ei E ermbeens inter Hie Aufficht der Staats- s diesem Standpunkt ausgehend hat denn auc die würt- e O BR A a selbständiges Werk, welches Einer \o ernsten, vielseitigen S ala efi behörde gestellt; sogar die Prüfungen der Theologen sollten nur | tembergische Staatsregierung im She 1861 den Dr. Golther zum die gesammte Entwidelung der rômischen Kriegsverfassung nah ns Bei A ESIENS L ras ias sen wona E 1 H E e ait e de U is be is von diesen Seiten hin ausführt, wird der Sohn des Verewigten ahl vo j nommen werden. as Konkordat in Folge

» ; j s te ihn zum Ehren- oder korrespondiren-

i s demnächst veröffentlihen. In derselben Weise hatte Grote Vereinen ernann Z : kommisfion

Dr. Golther is der Ansicht, daß bei diesem System des | Seiten der Stände (unter welher Bedingung es abge Tal fend ia Bb Abhandlung über „die rômischen Tribus in | den Mitgliede. Er gehörte der -Redaktionskommisfi T 1

: ; istori ins für Ni ie dem

! ú cis lgen D 2 ; E. or- | der Zeitschrift des historischen Vereins für Niedersahsen w CiuctalicGenthums! meles in Wüiembeeg von 1890 bis zum | Worden E) dg af degon diee Aufpeting des Konto siorier und rage eden aue Mtalae | Gesammterwaltungtenssduse des German ehe Konkordat von1857 im We entlichen maßgevend E"! N T A ändi d den Gesezentwurf zur staats- ; ium R um tribatim descriptum, | Nürnberg an; er war itglied der Gesea Ler

» j igte fi Autonomie | einen selbständigen un umfassenden ieg , die unter dem Titel „lmperium Roman S i de ndicendes Mitglied der Königlichen Ge- züglich der inneren Angelegenheiten berechtigte kirhlihe Aul : der ganzen Angelegenheit auszuarbeiten. | ‘seilung der Römischen Tribus im ganzen Geschichtskunde, korre\po ) r man ft Bum Tartdesherlichen Placet be rin gäss Dieser Gesegentwurf erlangie die Bustimmung einér an Emst ig- Rdmise Ge in Yahre 1863 ers S ‘ist. Beide Schriften, dex Wissenschaften zu n und korrespondirendes utor, daß man E

. " s 2 2 7 . 4 (E R Schon e : ; ¡orità württembergische E e Di o nischen Augenärzte“ | Mitglied der Berliner Akademie der nschaften lihen C hätte begnügen, und nit außerdem noch | keit grenzenden Majorität. So entstand die gis sówie eine dritte: „die Stempel der Römische genärz

L | i O j j i üchti j 1847 wurde er durch Verleihung der Ehren-Medaille

einen ftaatlihen Kommissar dem bishöflihen Ordinariate Mee A u E ann és En L E ge ta gnd (1867) carakterisiren Grotefend zugleich als einen der tächtigsten | im Jahre Ÿ i i jeser Behörde expedirt | evenjo

geben sollen, ohne dessen Visa kein Erlaß dieser

¿ ; j je Ver- a E a Tai :amatiker Be- | für Kun|t und Wissenschaft ausgezeichnet, der dann die ° z Epigraphiker. Daneben leistete er au als Numismatiker l ( Guolohen-Ordens und des Ritter- ¡ese Einrichtung is na Dr. Golthers nomie der Kirche zur Geltung zu bringen. deutendes sowohl durh eine nicht unerhebliche Zahl einzelner | leihung E ere g t Ern aa Ordens folgten. Seit vei E ing in M LOA Acteninth verleitet wor- Die Grenzregulirung zwischen Staat und Kirche, welche der Abhandlungen, als durch sein Werk über „Die Münzen der kreuzes erst Rat } L a D Würdigung seiner pflihttreuen C igiaH t die inneren kirchlichen Angelegenheiten einzu- E n fee wn 12 Jahre ungestörten G A und indostythishen D ehe e: Os O i mittels egeben Patent vom ! eiue S ie auf ihrem eigenthüm- | hat fich dies beweisen Die i ( und den Länder . Arbeit, in we gas ‘men Archiv-Rath ernannt. greifen und fo M ed rem vollen Recht Ma Griedens als H A M tee e dur E e A e Gés Gihte “des E September e Faassenheit, Offenheit und E R : ; bt und es ist somit die Herstellung eines geordnete orshung zunä nu L ihm Achtung und Vertrauen in w en Kreisen

Was das Verhalten der Kirche zu diesen Einxichtungen ‘wis hen dem staatlichen Aufsichts- und dem kirchlichen Selbst- Hellenimus im äußersten Osten zu bieten gedachte, Wesens trugen 1 ung R i le Doppel»

i i : ; : j i Konstitution ermöglichte es ihm, die Doppe betrifft, so verlangte der Papst Pius V1]. von den oberrheinishen derwaltungsrecht als erreicht zu betraten. ist für die Aufhellung der Geschihte Baktriens und des ein, Seine E i S rufsthätigkeit und die wissens aft: Bischöfen, daß sie auf Aufhebungder staatlichen Anordnungen hin- Wir erkennen, so \{chließt Dr. Golther, in der Ge- Induslandes von durhgreifender, epochemahender Bedeutung aufgabe seines Leben O ie Berufs N ische und Rüstigkeit zu wirken sollen; und sein Nachfolger Gregor XXI. protestirte gegen die ati E Mensch it nit ein Konglomerat von- Zufälligkeiten, geworden. Auch um die Geschichte des semitischen Orients hat | liche Forshung o E Len hat “er die Pflichten des Verordnungen, als gegen eine Verlegung der mit Rom ein- | {ite der MensGhe ichen Leid ften, wir er- r sih¿ein Verdienst dur seine kleine Schrift: „Die Sanchunia- | erfüllen. Gewissenhaft, Ln S ne Âhe

; ; ; äpftli - | nicht ein bloßes Gewebe der menshlihen Leidenschaften, wi er Gg s ; irdiat“ er- | Amtes niemals neben den Studien zurücktreten afen, j egangenen Stipulationen. Diesen päpstlichen Mahnungen ent- | n s iel ch einem höheren thonishe Streitfrage nah ungedruckten Briefen gewürdigt, ° : e E a E je fremden For- burg | kennen vielmehr darin eine Entwicetung Lo i ; nes Vaters die litera- | den ihm stets in rster Linie. Einheimischen wie fre1

prechend beshwerte sh denn au der Bischof von Rotten ck und eben deshalb steht es für uns fest, daß auch jene worben, indem er nah dem Vorgange seines Vaters die literc l c reit aus dem reichen Schah seiner Wte 1841 in der Kammer der Abgeordneten und M: ME E E nindiiben der mittel sterlih-hierarhishen Tendenzen rishe Fälshung Wagenfelds (der die Handschrift von Philo's schevn ¡war ex: mes den Beständen des Staatsarchios mit Aus- Bischof die freie Ausübung derjenigen Rechte zurügegeben werde, | kulturfeindlichen Elemente der mitlela rer 9 znizishen Sanchuniathon aufgefunden zu niß, seiner Vertrautheit mit en Beständen : L Led vet tctholische Kirchenrath im Widerspruch mit den wesent- | und des modernen Materialismus \{ließlih den höheren Zwecken Per dieie O alis Piano publizirt hatte), | kunft und Rath entgegenzukommen. Erst M Ps Ee lihen Bestimmungen der katholischen Kirchenverfassung bisher | der Menschheit dienen müssen. dufdedte. Späterhin bekämpfte er in der Abhandlung: „Chro- | nen asthmatische B C ad na Ia tes “at anstatt des Bischofs ausgeübt ha/e. nologische Anordnung der athenischen Silbermünzen die Tr rastials I dn ul de erften Tagen des Oktober befiel,

Auh die bishöflihen Konferenzen in Cöln uw? thümlichen Ansichten Beu.6's, dessen Verdiensten c m N Es A arti ‘cine bedenklihe Wendung. Ein sanfter Tod Würzburg verlangten im Jahre 1848 Aufhebung des Gerechtigkeit widerfahren ließ. : i Im ee benundsechszigsten Iabre diesem arbettgvollen. Leben Placet des Beschwerderehts an den Staat wegen Mißbrauch der Das andere Gebiet, auf dem \ih Grotefends \criftstellerische lage L Rebiemeatt die in Grotefend einen ihrer kirhlihen Amtsgewalt des landesherrlichen Patronatsrehts und Thätigkeit bewegte, war das des Mittelalters, insbesondere die | das Ziel. J rwer a E n verloren hat, wird, wie die dagegen volle Freiheit der Kirche im Verkehr mit dem Papst, Geschichte Niedersahsens und die der R EuTE dieser | thätigsten Ta Pes An T Verlust ebenso Sive trifft, fein in Vermögenserwerb und Verwaltung, in Disziplinarsachen, Carl Ludwig Grotefend. Landschaften. Fast ein Menschenalter hindur hat er ih dem derte e ben halten kirchlichen Affsociationen, Gründung von Klöstern u. #. w. Am 27. Oktober . d. I. starb zu Hannover nah kurzem großen Werke der Monumenta Sans Ls E ume ndenken fte | :

Als das oberrheinishe Episkopat in einer Denkschrift | Frankenlager der Vorstand des dortigen Königlichen Stagts- barer, aber desto anerkennenswertherer Weise gewidmet

von 1851 bei seinen« Forderungen beharrte perständige Archives, Geheime Archiv-Rath Dr. Grotefend, Genauigkeit des Druckes, dur welchen die Monumenta fih aus- ten sh die betreffenden Regierungen, ftatt, wie Dr. Gol-

; edri ro- i danken dieselben der unermüdlichen Sorgfalt und n Sprachforschers Georg Friedrih Gro- zeihnen, ver t 1 ( d: fe Wi, sor den Mez der Gestern, | usnd das eren nisses de aats D I (ete Ea micdaagens begannen mil dex Gese de über eine gemeinsam zu ertassene * T3 ! | Dezember 1853), war Carl Ludwig Grotesend am 22, Vezem Nie 2E E reihen | BisGöfen einige Kanzesonen p senen. drojten mit Be: | 1807 zu Frankfurt a. M. Porn Georq, Friedri im Ihre Buddrüeferelen in den hannover n sren uad | Publikationen der deutschen Gesichts und Alter- WOaLe *MEE Go * | Gumnafallehrer fungirte. Nachdem Georg Friedrich 1 e x Der Bi 4 R strafung jeder Geseyesverlezung. l, 1821 als Direktor des Lyceums nah dem heimathlichen Hanno- taten d u Dan M846 G V L Es h E S Ea er A ee Eiaet ms C het Tiiea- 1 Mex berufen worben, bena e Cn e Bn s E besorgten Ausgabe der gesammelten Werke von Leibniz den : R und Kirche eröffnet; wie der Staat mit Bestrafung jeder Geseßes- | bereitet die Universität Göttingen, um sih unter der E von Beidfwechsel zwischen Leibnig, Arnauld und dem Landgrafen (Bal. Bes. Beil. Nr. 48 vom 28. Dezember 1874.) verlezung gedroht hatte, \so drohten die Bischöfe e Berufung Heeren, Ewald, K. O. Müller, Mitscherlich und Dissen E g & e vos Hessen-Rheinfels“ und veröffentlichte zur Feier des Haa ino Bec eis Sconherzbgihun auf das göttliche Recht der Kirche mit dek Auflehnung gegen } der orientalischen Sprachen und der klassishen Philologie z Scbnigschen Geburtstages in demselben Jahre ein yLeibnig- ah Po riC Ne Deren 1698 ‘bereits eine gangs Dan die ftaatlihen Arordnungen, Dennoch kam es în Würtemberg | widmen. Bereits ein haldes Iahr isthen Seminars, nahm er Alb das nah den Handschriften der Königlichen Bibliothek blifationen veröffentlicht. Das Hauptwerk desselben er- nicht zum wirklichen Konflikt; die Regierung verhandelte direkt | tion ordentliches Mitglied des philologischen Seminars, nahm er um, Br) chftüde aus Leibniz Tagebuch nebst unge- von Pu dt Kosten ‘und im Verlage des Vereins wit dem Bischof von Rottenburg und machte diesem wesentlihe | quch an der dur Ottfried Müller gebildeten philologishen So- zu egr E mer ee i Ls vefselben U Sehen Mals mit sien 0 D t aut: Do rg A d Zugen d h Ce A ra t P E pee Ee ie, Dise s tion pet e e Ag theilte Mit Grotefends Uebergang zum Arcivdienst treten Le ReR chiv E hessische Geschihhte und Alterthums- i eführt. i rtation „de L 318 E e At ali i S : : : gg E de N ehen Zeit, im Jahre 1855, mit Dester- Va die P Bosophishe Dettorwürde. Wenige Monate darauf eigentlich L Sorsung A A S th D funde. Herausg. aus den Schriften s dor, S e e dat abgeschlossen und darin eine volle Durchführung | trat er als Hülfslehrer an dem Gymnasium Andreanum “in Hil- legte dieselben un i ee e e und antiquarischen Ir das Großherzogthum Hessen 1838-1870. 12 Bde, m le 30 sten s s Aren Rechtes im staatlichen Leben erreicht, und im Jahre | desheim ein und erhielt OReEE 1833 g Rollahormartee gea e e Aufbellung Z L Ereignissen der politischen Ge- L ie S j E Le a a E adt x as S ü i a welchem er bis zum Subkonreltor 16, 1e Jeu j L patt i: : j i: ita mre E e amonicie Ret alb S t “na n ‘Lmutbahm Cte er 1853 als erster Archiv- {igte tan S O IO nicdee T E Zu diesen 12 ie Vrarerda E E T A Meta, j i 98 ei kordat är c zniglihe Archiv zuHannover, an dessen Spize damals erei : J. » n bes Staats- | den verbundenen Ge vereinen , Da! i ! halien etre a ea e gs ey ot batte, Mg u aperolan I R, (ra und ihm zugleich die Sas ae P E S a ; For chungen A Und D rea Bitter u E 1 E in Württemberg der Widerwille gegen das Konkordat aufs | des Königlichen Münzkabinets anvertraut. ¿Gf die Geschäfte un iter die Edelherren von Boldensen“, die „Beiträge zur _Ge- difor, Vereins fic vas Großherzogthum Hessen von den Jahren G thi, lauge se Wuheing sone | Garsundes tes dcdias auf Gesand ier M en Li [higie: dee Panntueen Wbst der esanain Mane: | 61810: asen, van V, Mer semdel, 00s u Konkordat für undd Y, B e h S 2 “a eretgoue Aut : i Diöcese“, über „Bern ard Hochmeisters Auszeicqnl s ! Register“ (242 S.). Des: 13. Bds. i i i - i Staatsarcivar. . In dieser Stel- L ! y j C ebenda (1873) ein „Reg ste wr wont ata 18 4 C UIER S fe Ee erfolgte seine Grnennu h n Zirtsamteit ein weites Feld erfolg- \chihte der Stadt E S Brauns Eide 2, und 3. Heft wurden gleichfalls neulich veröffentlicht unter E Geliler theilt nun au die Gründe mit, welche in un- | reicher Thätigkeit dmg E Pair ieb E "Bertbold E A hen, rod diese (regen beds Tit G N N D er Zei : it Rom | Massen sehr werthvoller Fr Rede Grote L j ; Betheili der genannten Zeitschrift gab er mit dem Amts- rchiv für . serer Zeit gegen den Abfluß eines Konkordats ui! An- | ordnung in die älteren Archiobestände Grotefend mit großer Um- Betheiligung an der g N Fe Urkundenbuchs | Herausg. aus den Sghriften des hístor. Vereins für das Groß- sprechen, er findet dieselben darin, daß die E s sicht betrieb und leitete. Den nothwendigen Aussonderungen rihter Fiedler den ersten E E N : X Dr. Ph. À. F. Walther, Großherzogl. i : 4 : g | herzogthum Hessen von Pr. n \hauungen wie der Syllabus und die neusten vati anishen | id der Organisation der neu übernommenen Gruppen wendete der Stadt Hannover herau 3 t Einleitung | ero ebibliothek. - Direktor. Darntiadt 1873 u, 1874. Das Dekrete deutlich beweisen, dem modernen Staate diametral wider: | B eihe A j je gewi te Thätigkeit zu „Entwickelung der Stadt Hannover vere B ait ält folgende Abhandlungen: Die „große Landgräfin“ ; für di , : (G | er glae Aufmer "fan und die gewissenhafte Lci : bnisse dec in dem Buche publizirten urkundlichen Nach- | 2, Hest enthält folgende Avha gen : Z i spra, Tie de L e der Sg E ¿hrend exr die Aufgaben des laufenden Dienstes präcis und Ergebnisss der in das System des kanonischen Rechtes maßgebend, der wäh