1874 / 294 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rt mit dem W in der Stadt Querfurt ist | werber, welche die Qualifikation als Gerichts- E auslehrer gefucht. G: 1 ner ledigt. Qualifizirte Bewerber haben si unter Ein- | Regierungs-Afsessor besißen, oder in der Due

Für einen fünfzehnjährigen Knaben ein akademisch reichung ihrer

x cut ard qr N a ut Mohren Dre verge län p Zak p Mle thätig . . 0 . e S Í t 9 2 . ¿ i lehrer, d sählich in de : i slaufes binnen ochen bei uns zu melden. | gewesen sind, werden erfucht, sich unter Einrei E e T Der D Zis A unverheirathet, sucht sofortige dauernde Stelle. An- ‘Mersebur , den 7. Dezember 1874. i ihrer Zeugnisse und eines kurzen Lebenslaufes big zuni Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen 1 Sz IZCIGE M Bew-rber wollen ihre mit Zeugnissen belegten e L L t a g eie Königliche Regierung. Abthcilung des Iunernu. zum E. Ae 1875 bei dem Unterzeichneten * i n Gesuhße unter Litiera U. 429 an die Annoncen- E —— zu : 2 ; : ,

Expedition von E, Sihlotte in Bremen eiureien. | Leipzig (He. 34548b.) [6094] Bekanutmachung. Halle a,/S., den 11. Dezember 1874. L Berlin, Dienftag, den 15, Dezember FS7H,

¿ N Cal L Der Borstcher E E EIEA T MRE I E E E I E m g E E E O N Die mit einem jährlichen pensionsfähigen Gehalte : ; ; ; io f s ñ M m 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werd j j [6097] Nechnungs-Abschluß von 4500 Reichsmark dotirte der Stadtverordueten- Bersammlung. Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au die im F. 6 des Gesetzes über den Markeushußt, vom 39. Novemb vorgeschriebene ntmachungen veröffentliht werden, erscheint auch in

Schweizerischen Rentenaustalt in Zürich E E E E Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. x 26,

für das Nechnungsjahr 17S. [eue] Betriebs- Einnahme Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur alle Post-Anstalien des ae | Das Central - Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Das

Verschieveié Bekanitinachungene [6101] Ein Die Kreisphysikatsstelle des Kreises Quer- | hiesiger Stadt soll anderweit beseßt werden. B, i D r Î $ $ ¿ D é î Ç â & c

a) der Bergis -Müärkishen Eisenbahn eins{ließlich der essischen Nordbahn. und Auslandes , sowie durch Carl Heymanns Berla Berlin, SW., Königgräßerstraße 109, und alle | Abonnement beträgt 15 Sgr. für das Vierteljahr. Einzeine Nummern fosten 2 Sgr. gis Ÿ z S E Buchhandlungen, für Berlin auch Tr die Expedition: 8W. Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile # Sgr. L E par s E s den, d i fantislen Zwecke ein dem Gemeinbesiß noch willigkeit der vorgeshlagenen Personen an der Enquête Theil ¿ : h ; ks : eden, der zu einem merkantilen Zwecke ei einbesiß n rgeschlage N eil zu _ Gesammtfonds der Anftalt am 31. Dezember 1872. . « - * 5016 1,931,550 im Monat| bis Ende jim Monat bis Ende | bis Ende Ueber Mustershuß. Zeit iein gefallenes Muster nachgemacht Hat, wie gegen nehmen, zu vergewissern, eine unvermeidlihe Verzögerung erfahren. Prämien und Einmaleinlagen von Leibrenten-Verficherungen . . Thlr. 47,238. Novbr. | Novbr. | Novbr. | Novbr. Novbr. In einer von E. Herting in Einbeck und 23 Genoffen in Wurzen, | eden, der ein nach solchem nachgemahten Muster verfertig- Was den Inhait der Petition 11. Nr. 479 betreffe, so bewege Prämien und Cinmaleinlagen von Lebensversicherungen . - - - UE F E Leipzig, Nordhausen, Cöln, Braunschweig, Hannover, Lüneburg, Rix- | fes Produkt wissentlich beibehalten, verkauft, zum Ver- si derselbe in dem Rahmen der neuerdings in Schristen und Vor- FrtSen und Einmaleinlagen von Todesversicherungen . 400,117. ersoneu-Verléehr 6 lee fs 292,705| 3,824,731] 302,162) 3,948,031} 276,70 heim, Mannheim, Karlsruhe, Jena und München eingereichten Petition | kguf ausgestellt oder in Deutschland eingeführt hat, und- Feftstellung trägen vielfa gepflogenen Erörterungen über die Frage des Musfter- olleftivverträge, Geistliche und Lehrer A M f üter-Berlehr „oe eere 1,189,116/11,341,618 1,011,136/10,939,594 ist bei dem Deutschen Reichétage die geseßlihe Regelung eines | einer shwereren, mit Gefängniß verbundenen Strafe gegen jeden \cußes in ihrer allgemeinsten Bedeutung. Dem Bundesrathe wie Zin e i 104,684, ExtraordinarieIn. . „« - + o o 95,000) 1,040,000|__ 92,000| 1,016,600 allgemeinen deutschen Mustershußes beantragt worden. | Arbeiter bezw. Angestellten, der ein Muster, feinem betreffenden dem Reichskanzler-Amte, in deren Schoß die Frage Gegenftand cin- Depofiten mit Zinsen und Gewinns-Sparkasse 0, Summa . . |1,576,821/16,206,349| 1,405,298/15,504,225 21 Die Petition hat der betreffenden Kommission vorgelegen, die über | Etablissement angehörig, fopirt oder überliefert hat, wie gegen deffen gehenden Studiums gewesen sei, werde darin Neues nicht entgegen- Di leteuia der Ca Se E f also in 1874 mehr | 171,523] 702,124 | Fieselbe folgenden Bericht erstattet hat. Zur Unterstüßung des Antrags | Mitschuldige und Anstifter, und endli Beschlagnahme der nath- | gera. E I E ) arti ven e A8 ürcherishen Geistlichen, Zinse 108. 41 : wird im Wesentlichen Folgendes geltend gemacht: gemahten Produkte und angemessene Entschädigung zu Gunsten der Von einer Seite hielt man die Petition nicht für geeignet zur riegsfon A

Non den Rückversierungêgesellshaften

E D000 A L jf 20 bO

[E n E n E E E

201. H) der Nuhr - Sieg - Eisenbahn. ; ; Zfentli in D inträchti ; i ü ie Hinterl ines | Erört im Plen il die F b und i [b weld 5 85 : i S [tausftellungen das öffentliche Interesse in Deutsh- | beeinträchtigten Partei; b. Bestimmungen über die Hinterlegung eines rôrterung im Plenum, weil die Frage, ob und innerhalb welcher D 600,54012 Verk 14 890 195,016] 15,081} 185,821 ; [and On ae bei N beatng der Aen tinonirie enk Lite, Abdruck3 oder einer Kopie des Musters bei dem Gewerbegeriht oder Grenzen Mustershuß zu gewähren sei, wefentlich mit den Prinzipien —- Hersonen Fein E s M O S O 2 163 803! 1,514 475 122/585] 1,509'815 sei schon oft von Sachverständigen darauf hingewiesen worden, daß | cinem anderen in der Nähe der bedeutendsten industriellen Ortschaften zusammenhänge, we he man der Patentgeseßgebung zu Grunde zu 2,002,091 08 E a e M e e | 00| "03 0 | 00! ' 92 400] 20 die vaterländishe Industrie des Mastershußes dringend bedürfe. | eingeseßten Gericht; c. Einführung einer mäßigen Registrirungs- und | legen für nöthig erachten werde und es nit zeitgemäß erscheine, auf Sttraprdinarien . + * 50 0 Lagen L 9,900 3,4 | Ls rankreich verdanke dieser Snstitution die mächtige Entfaltung und Aufbewahrungs-Taxe; d.' Fixirung der Dauer der Garantie auf ein | einem so s{wierigen und weiten Gebiete der Gejeßgebung in dieser

Ei Am es Summa 187,193) 1,802,991 146,066, 1,788,036 i Ebeciitaa seiner Kunstindustrie, die schr bedeutend zu dem groß, | bis zehn Jabre; e. Regulirung des Verhältnisses zu den Staaten, | Session die Jnitiative zu ergreifen. _ : E L S s E also in 1874 mehr 41,127| 14,955 | artigen Wohlftande des Landes beitrage. Durch den Mustersuß sei | welche das Ret der Gegenseitigkeit anerkennen. : Dem wurde entgegen gehalten, daß, wenn man, was nit un- Lebensversficherungen . A L 14,929. is{ch-Märki c i es den franzöfischen Fabrikanten und gewerblihen Künstlern mögli Dem Reichstage haben {hon in der Iv. Session 1873 der bedingt nöthig, die Frage über den Musterschuß nur in Verbindung Todesversicherungen . 156,111. e) der Bergish-Märkischeén und Ruhr-Sieg-E seubahn. eworden, Frankreih zu der hervorragendsten Stellung in der | 1. Legislaturperiode Petitionen, welche ein Geseß über den Schuß von | mit der Frage über die Patente zur sung bringen wolle, nicht un- Gewinnsantheile . 2,4952. ersonen - Verkehr ¿ a 307,595! 4,019,747} 317 243! 3,733,852] + eltindustrie zu verhelfen, Die Wiener Weltausstellung von | Mustern und Modellen beantragten, vorgelegen. Die damalige | beachtet bleiben dürfe, daß der Reichstag schon in seiner Sißung vem Policenrückauf 4,649. Güter-Berkehr C geR tis . 1 1,352,919 12,856,093 1,133,721 12,449 409] —- 1873 habe dies glänzend illustrirt. Deutschland dagegen, ob- Petitions-Kommission hat in ihrem zwölften Berichte die Ueberweî- | 10. Mai 1872 beschlossen habe, eine die Patentgeseßgebung betreffende roc 1s Oie 35214 Sea abibacien O I Ne 03'500 1/133 500] '100 400. 1/109.000l 2 s{on man au hier durch Schulen, Museen, Zeitschriften, Vereine | sung jener Petitionen an den Bundesrath „zur Erwägung empfohlen. | Petition dem Herrn Reichskanzler mit dem Ersuchen zu überweifen, Arabezabltck Rüikversicherungsprämien 73,927. S ial Cs Ei ———- TEET SEL T7595 561 2 - u. a. m. die Kunstindustrie zu heben bestrebt sei, sexe au BelG Der  B L anes im Mana e E ite L Ra baldmSöglichft eine einheitlige Geseßgebung i Ä E as ,298. E S A L e e - it bi n aroßen Nationen zurück. Es fehle aber in ei der Berathung Über die jeßt vorliegen : / à L ae

No N eiahlte Depositen und Gewinnus-Sparkafse . . . « + 7,336. also in 1874 mehr 212,650| 717,079 | | elde eik fimer des B E Ln (Alelligenten O taniea, auf Ersuchen erschienene Kenimiliaz des Reichskanzler-Amtes Herr Im Uebrigen empfehle fich bei der Wihtigkeit der Sache und 493. l Königliche Eisenbahu-Direktion, nicht an talentvollen Künstlern, nicht an einem kunftgewerbliche Pros Regierungs-Rath Nieberding, unter Bezugnahme auf eine bei der Be- | dem lebhaften Interesse, welches ihr in den zunächst betheiligten Kreisen

7,732. duktionen würdigenden Publikum, auc nicht an hinreichender Wohl- | handlung der Sade im Jahre 1873 abgegebene Erklärung zunächst | zugewendet werde, jedenfalls die Berichterstattung an das Plenum. 3,866. 6 , . 9 Habenheit, wohl aber fehle die geseßliche Sicherstellung der Produktion | um Auskunft über den jeßigen Sachstand gebeten. Derselbe erklärte : Ob nun au von verschiedenen Seiten aner annt wurde, daß der 1,333. | S wel cll c Kreditan talt lil Züri gegen unredlihe Nahahmer. In Deutschland gebe es eine Menge Die Enguête, deren bei Berathung einer früheren Petition der Erlaß eines Musterschußgefeßes nothwendig sei, so glaubte man do __ 36704517 z s Industrieller, die geseßlich unbehindert von dem bloßen Kopireu der Vertreter des R S eur Erwähnung gethan, sei inzwischen | bei der jeßigen Sachlage von einer näheren Prüfung der materiellen Bleibt als Gesammtfonds der Anstalt auf 31. Dezember 1873 . « 2,165,045 21 B î l Erzeugnisse Anderer eine bequeme Existenz bestriiten. Jn Folge dessen und zwar im Laufe des Februar d. J. dur den Bundesrath | Seite des Gegenstandes und Herbeiführung einer definitiven ZaRep Lanze. steb L atl Fabrikant an, größere Unternehmungen ins Werk zu setzen beschlossen worden. Die Enquéête solle fi auf die drei Fragen: | fassung absehen zu müssen. Die Enquéte is von dem Bundesrathe Abgeschlofsen am 31. Dezember 1873. und begnüge sich mit leichteren Artikeln von geringeren Anschaffungs- Schuß der Werke der bildenden Kunst gegen Nachbildung in beschlossen, die Sachverständigen find designirt und die alsbaldige L Fosten. Dieses dur die Umstände bedingte einseitige Verfahren wirke gewerblichen Erzeugnissen; : / mündlihe Vernehmung derselben steht zu erwarten. Der Erfolg des Dedungskapital auf 31. Dezember 1873 . . . « . . . - Thlr. 1,717,117. 26 A etiva. Pur (Sr | Passiva. Dur: nachtheilig auf die gewerblichen Künstler zurück, Indem die fopirenden Sus der Erzeugnisse der Kunstinduftrie gegen Nachbildung; eingeleiteten Verfahrens würde, wenn nit vereitelt, so doch becin- Am 31. Dezember fällige, aber noch nicht bezogene Renten . . 33,399. 19 ; | : Industriellen die Muster Anderer benußten, entzögen sie den Zeichnern Musterschuß im Allgemeinen; trächtigt werden, wenn der Reichstag, noch bevor das Ergebniß der Unerledigte Sterbefälle E E 41,832. 08 E + 566,020 22 ||| Aktienkapital L. Emission . . . . . -- 4,000.000 den Mehrverdienst, der leßteren zufallen würde, wenn jeder Fabrikant erstreŒen und ausgeführt werden durch den Ausschuß des Bundes- | Enquéête vorliegt, Stellung zur Sache nehmen und für oder gegen den Unerledigte Leben2versicherungn . . . . - - - e 1,416. Wechsel . . . - . - | 5,488,636 22 || Aktienkapital IL. Emission ‘5 1,333,333 fih seine eigenen Muster anschaffte. Der Zeichner aber, um bei dem rathes für Handel und Verkehr, unter Zuziehung von _Kommis- | von den Petenten beanspruchten geseßlichen Schuß der Muster sich er-

Fällige, aber noch nit bezogene Gewinnsantheile . . . _- 70. 28 Guthaben bei Banken | Agio-Einzahlung auf den Aktien Il. Emisfion 400,000 geringen Bedarf an Mustern seinen Verdienst zu finden, müsse den sarien tes Reichskanzler-Amtes auf Grund eines formulirten, die flären wollte. ; 5 y Fälliger Rest der Rüversicherungêprämi-n vom Jahre 1873 33,999. 17 und. Banquiers. . . /} 1,217,945 26. Reservesonds erar Wini 191,644 Preis der Muster unverbältnißmäßig erhöhen und veranlafse dadur wichtigsten Fragepunkte anffährenden und erläuternden Programms Die Ueberweisung der eingegangenen Petition an den Herru Depositen und Gewinns-Sparkafje, Kapital und Zins 4,561. 05 Werthpapiere , s{chwei- | 44 % Anleihen, I. Serie, rüzahlbar Anno den Fabrikanten, sich weniger Muster anzuschaffen Das Publikum im Wege einer mündlichen Vernehmung a&fkundiger Persönlich- Reichskanzier aber schien nit geboten zu fein, weil dieselbe nah der Zürcherishe Volks\{hulehrer Hülfsfonds E D e S S . 12,914. 29 gerishe . - . - . |1,146,84615 1873—1878, 4788 Stück liberirt . 1,276,800 sehe fich nach alle dem genöthigt, reiche und kostbare Artikel aus keiten aus dem Stande der Kunst und ndustrie. Die Namen | Erklärung des Kommissars des Reichskauzler-Amtes nichts enthält, Zürcherishe Geistlihe und höhere Lehrer, Hülfsfonds und : Werthpapiere, auslän- | 44 % Anleihen, IL Serie, rückzahlbar Anno fremdem Lande zu beziehen, der Fabrikant, um dem Verlangen des der von den Bundesregierungen in Vorschlag gebrachten Sachver- | was niht dem Bundesrathe wie dem Reichskanzler-Amte sou ander-

S E 3,789. 12 dische . 819,391 20 } ; 1873—1883, 4996 Stü liberirt . 1,332,266 P zu genügen, fremdländishe Artikel einzuführen, und der ständigen liegen dem Reichskarzler-Amte vor. Das Programm weit bekannt geworden wäre.

D h E n O0 BO j

Zürcherische Lehrer, Ausgabe aus dem Hülfsfonds . . « -_- Schweizerische Kreditanstalt 2/10 des Gewinns vom Jahre 1872 Tantième fürs Bureau, !/16 des Gewinns vom Jahre 1872 Abschreibung auf dem Immobilien-Konto . . . - -

TIL. Bestandtheile des Gesammtfonds.

= J

890 5 S (0 if G9 DO tus

i A Es 11,200. Guthaben in Konto- || 44 % Anleihen, IIIL. Serie, rückzahlbar' Anno i istic lle, für fremdes “Land zu arbeiten. werde augenblicklich einer leßten Revifion unterzogen. Es sei daher Demgemäß hat die Petitions-Kommisfion beschlossen, in Rückficht Rae 245. 16 Korrent, mit und ohne | 1882—1887, 1030 Stü liberirt . 274,666/20 C Uebelstände * CUEA veicitigt died iebliche Einführung eines in Bâlde dessen Mittheilung an die Sachverständigen zu ihrer vor- ea ace E i E mittelst 247,914. 22 Hypothek. . . 12,392,035 09 ||| Temporäre Obligationen. ..._. + 494,066 Mustershußes. Die hauptsächlichsten Punkte, welche der geseßlichen läufigen Information und demnächst der Beginn der mündlichen schriftißen erihts s enum E er die F den M Leraunes dux 97,023. 19 Immobilien. . 682,433 16 || Depofiten auf längere Zeit mit Kündigungs- Regelung bedürftig, seien nach einer Broschüre, welche die Handels- Vernehmung zu erwarten. Der Gang der Sache habe dur die Tagesordnung ¿u „empfe 1 a na eantragt dieselbe nah alle dem: Mobilien G 1,833.10 frist für Ratenzahlungen . . . . - 917,534 kammer von Mülhausen im Elsaß 1872 dem Herru Reichskanzler Nothwendigkeit bei der Auswahl der Sachverständigen zunächst die der Reichstag wolle beschließen: 7 S Sr I E N I 12 überreiht habe, folgende: a. Feftstellung angemessener Strafe gegen Vorschläge der Bundesregierungen zu hören und si über die Bereit- über die Petition zur Tagesordnung überzugehen.

i F u . - » . - - - . . . , c p

V. Vermögensausweis des Gesammtfonds. | er vitoi Var as as 11

Le au N. Dit E a 1,996 871. 2 Roe aht E IUES R Zufolge pte, nats vom S E Si ist heute in / In unser Gesellshaftsregisier ist Nr. 1178 die N unser Prokuren-Kegifter ist Vir: 858 e Bause E E red pre Po | iagati Be wobnende Kaufmann | unser Firmenregister unter Nr. 1193 eingetragenz on B Er L l s rvar ge den m ea Fn Persiicdentr Dann Ie s | Sils Ler Remi Gai A 16917 Ü E S e er ai , 1874 in ie zu / Viehkommissionär Johann Sönnichsen in 1) dem Kaufmann Leopald. Lews zu D eib! rir lag S E p pr Nr. A era D n D E 34454. 10 || Aktivsaldo des Gewinn- und Verlust-Konto 315270 Forst bei Aachen bestehende Handelsgesellschaft sub Altona. 2) dem Kaufmann Albert ¿ O ein zu Dreviau Cen E N a : E N mprech Guthaben cet Agenturen S 2,143. ——- Sirma Hirß & Salomon als Theilhaber eingetre- Ort der SS A rit n M Dezembe, ivy & Goldstein, ots Breslan, ‘den 9. ‘Dezember 1874 S 143. 95 |; E ift dies in ei - irma: er önnithsen. : : s a (S : Kei

Wechsel-Konto . A ah +44 L dark, des Û p g E 22,314,043 N den: Vert M e ees E e hay riner B ait den 12. Dezember 184 5 dts ofene Handelsgesellihaft heut eingetragen Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

1 . s . \ i Gnigli i i . or Z 26. 20 S 165.045 Für Ves E a anaty: Der vosaleienne Auen ae es unter Nr. 1074 des Gesellschaftsregisters 4 Eg A 4 E, las Brotan, Ven Loe aper V bibeilung i; en Bekanutmachung.

165, r é s : tona. Zufolge Verfügung vom Heutigen nigli geri. . M G [ 4 i ; a. M,, den 30. Juni 1874. Dr. A. Escher. Sodann lanrhe titter Né. 12s Destelben M es ist beute bei Nr. 910 unseres Firmenregisters das 5 1) in unser Gesellschaftsregister bei Nr, 851 die

Fraukfurt : : di 1 LENTES idt 1207 rankfurt a. M., den 30. Juni 1874. Sen E : Ft bei Erlöschen der daselbst mit dem Siye in Altona | Breslau. Bekanntmaÿhung. Aktiengesellschaft Der General-Bevollmächtigte der Shweizerishen Rentenaustalt. F Ds General-Bevollmäztigte der Súhweizerishen Reutenaustalt : Dirt & Ta: E L A E Mihen 5 es ae data! a S My ß 8 user Profurenregifter U ente nie N a L fie ERELRE S M Z / ‘Uebersicht des Geshäftsbetriebes der in Prenßen thätigen i: ren persönlich baftender Theilhaber der oben ge- | „werkt worden. hter die biesige in unserem Gesellschaftsregister unter | betreffend Folgendes: N L

-= - 0s naxnte Adolph Meyer ift. Al e Me Aktiengesell|chaft : A 2 ¿s g V tona, den 12. Dezember 1874. Nr. 851 eingetragene Aktienge) el] ; „Die Generalversammlung der Aktionäre vom 28. [16099] «ch CIZeCr ischen Renten - A D (ait R Zurich Agen, den O e bis-Sekretariat. Kömgliches Kreisapricht. I. Abtheilung. „Atieugesellshaft für Schlesische Leinen- Navembes, Mis E (feigende Aenderungen des Ge- für das Iahr 1873. : t : i T u euqafrrelatu A : : : : Berlin. lsregi (vormals C, G. Kramsta et Söhne)“ A, im $. 2 des Statuts die Worte: „und in Kapitalversicherung. Roe -Vté r ebens die rfcrigg des S T Cie Rid ¿u Berlin, eingetragen worden, unter der Ermächtigung, die Neisse“ zu streichen,

—————————————————————————————————————————————————————————————————— m ——————— E welche in Aachen ihre Niederlassung hat Zufolge Verfügung vom 14. Dezember 1874 sind | Firma der Aktiengesellschaft entweder in Gemein- B. dem 8. 16 des Statuts hinter Absaß L. fol-

Gesammtzahl ahl der Betrag Betrag ¡elb ? bige lgende Eintr n erfolgt: \haft mit einem Mitgliede des Vorstandes der Ge- genden Zusaß beizufügen: : der verficherten Bis E. eußen der im Jahre 1873 And Deren gie dex A E ie E woselbst nater Nr. 4638 | sellschaft oder mit cinem anderen Prokuristen der „Auch zwei Prokuristen der Gesfellschaft sind

\ des des [cha ' vei Pr ! ce iiaen versicherten Kapitals pi ats auf dr wie Ine ubgadiung Aachen, den 11. Dezember 1874. die hiesige Handlung in Firma: Gesellschaft per procura zu zeichnen. in Gemeinschaft zur Zeichnung der Firma L onen oder h S B E C R M E,

“tali ; i t Breslau, den 9. Dezember 1874. der Gesellschaft befugt ;“ Policen. Policen. j ersicherungs Königliches Handelögerichts-Sekretariat. | merkt steht, ist eingetre: Königliches Stadtgericht. Abfheilung L. | heute eingetragen worden, | Tien Aachen. Unter Nr. 1219 des Waal 2 A E n ne dem Firmen Breslau. Setanntmahung A ist daselbst in Colonne 4 eingetragen wor- S i d te eingetragen die Handelsgefell- urch Vertrag auf den Kaufmann Adolph $210 "-; rrtor i % ; s Ls L A E ï s Mia K Bohrer & de Bit Gelche in Fciße und den Kaufmann August Katz, Beide In unser Birma die Firma ge Zweigniederlassung in Neisse ist aufgehoben. Aacten ihren Siß am heutigen Tage begonnen hat u Berlin, übergegangen. Die Firma ist nah und als deren Inhaber der Kaufmann Moriß ) in unser Prokurenregister: und_ von jedem ihrer beiden Theilhaber,{ den zu Nr. 5164 des Gejellschaftsregisters übertragen. Moskiewicz bier, beute eingetragen worden a. bei Nr. 594 Folgender Vermerk: : d Aacen wohnenden Kaufleuten Aitälher Bohrer und Die VUGG E Me unter .der Firma: Breslau, dee: Dezeinber: 1874. . ogs orge Ses U nag era i o Fritze Ti ; ; l den, Lie ] Pia E a aber E e 4 a vie begründeten Handelsgesellschaft Königliches Stadtgericht. Abtheilung T- uer haft mit : Meg wang ri mas, dea önigliches Handelsgerihts-Sekretariat. find die Kaufleute: / Brealau. Sefanutmahung. 1 em and A 3) August t „Îu unser Firmenregiser „ift bei Nr, 36008 das | p, bei Nr. 743 der Vermert: to Bekanntmachung. - P urch den Eintritt des Kausmann 0 s : : Ls N 11,946,129 [13,126,806 122 | 242,573 | 141,340 | 195,730 400,118 | 4,688 Bufelge Verfügung vom Ung, its. ift heute n| ,, „Beide zu Berlin. i bier in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Nathan E E e T R SAGO unjer E rmeneegister unter Nr. 1194 eingetragen : Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. | Wiener erfolgte Erlöschen der (Einzel-) Firma: N. ili E TUERS urik leinera Morstcinbiide Nenuntenverfsficherung. der Steinkohlenhändler Eduard Petersen Krogh 5164 eingetragen worden. e Die s Lu Ka I ex Matha Wiens iw Eu in Gemeinschaft mit inet anderen aas CESSREN I RME E E E s 2 i : É , die von den Kau ; é S s Gesammtzahl | Gesammtbetrag der ahl der Ort ee Aidbadalsung: Aitona. In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 836 | und Simon Peierls, Beide zu Breslau, am 1. De- Prokuriten E N Gesellschaft zu zeichnen“, der versliheoten versiherten Renten. | au Den E e fat Firma: E. Krogh, Köhters Nachfolger. die hiesige Hs x Tenn zember 1874 hiex 5 unter der mat hee O REN 9. Degäinhes 1874 allenden ¡tenden Renken. na, den 12. Dezember 1874. cte i wren . ( tali Z i hei M Personen, 2 T2 Alte onigliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. vetinerkt seh, [E Sade: Vertrag anf bé} (rere Affffene D ardelsgesellscchaft heute cingetragen | Königliches Stadtgericht. Abtheilung l. T . Altona. Bekauntmachun

baid pad pu Nr S

L Gewinnfonds der Verficherten, von den Jahren 1858 —1872 Gewinn des sechszehnten Geschäftsjahres 1873 . . . .

mUQQUU%V

pen o

S andels-Re gister. Altona. Bekanntmachung. Breslau. Sefkfanntmachung. Breslau. DBekanntmahun

Sis

- .

Immobilien . e e Mobilien pro Memoria . .… .

2000 2A H (N jf d dS pes

«U UUAVHAYA

den 6he der

/ A

nsprüche. altungs einschließ Agentur-Provisionen.

fo li

|

des Geschäfts-

Î

chwebe n

i Am Schlusse

l

ä

lusse

äfts angemeldeten

der auf Preußen

fallenden Prämien-Einnahmen.

d :

der no

\

u ital-Reservefonds)

italisirter Uebershuß = (Kap Ti Schluß 1873.

Schadenreserve. (o séweber

des

des jahres. Vorjahres,

Vorjahres. Prämien-Uebertrag.

für Preußen Versicherungsart.

des

Am Sghlufse o | Vorjahres.

c= Thlr. Thlr. 2,000 | 14,252

Gesannitbetrag er Prämien-Einnahmen.

Betrag

Am Schlusse

jahrts. Am S des Ges jahres. Am S des Ge jah Schäd

Jahr der Konzessionirung Kap

Am Sghlusse des Vorjahres. Am Schl des Geschä

in Preußen

Am Shhlusse

Thlr. Thlr. 334,308 321,581

S S 8 Verw

Tblr. 8,758

B Fr B

| A

F

Lebensversicherung] Gegenseitigkeit mit 5,333,333 Thlr. Garantie der Schweiz. Todes8versicherung | Kreditanstalt.

2 S 8

B

( (l

| j |

| | |

Gesammtb Sena der im J. 187 zur Auszahlung gekommenen Ver- fiherungsfsummen.

ßen ber noch

\{chwebenden Entschä-

enden

Kaufmann Rudolf August Driesemann zu Berlin | Breslau, den 9. Dezember 1874. Bromberz. Bekanntmachung. Zufolge Verfügung vom 11. Ie eiber 1874 ist übergegangen, welcher dasselbe unter unveränderter Königliches Stadtgericht. Abtheilung I. Die von dem Kaufmann Simon Blumenthal

é : i i s u Schulis für sein daselbst betriebenes, in unser heute in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 463 il Le Vergleihe Nr. 8458 des Sit bd ju ch i 84 e, v D pre De o citea. Geidält

i uUUg. rmenre i die Firma : Â ; j; i; : (22 E e in Firm unter Nr. unser Firmenregister bei Nr. 393 das | dem Kaufmann Jacob Blumenthal zu Schuliß er in Altona E E R! v E ues @ñbicien der Firma S. Peiècls hier, heute ein- « ar Bas E i une Me jed 2 ä : L esemaun etragen worden. t Redierna line Jer Mea: und als deren JZnhaber sem Kaufmann Rudolf G Breslau, den s dger 1 A L Berirgnes E Dectber weig an 10, dess, 18. 1) der Kaufmann Friß Heinri Christian Rieck Anguft Driesemann hier eingetragen worden. Königliches Stadtgericht. Abtheilung derg A d R en 1 Tas

in (1, as s Gelöscht ist: Breslau. Belau inn | Gegenseitige Erbrenten, 1/146 2 der Sciffskapitän Jacob Jensen in Hamburg. | Firmenregi 18255 Jn a E 2850 das Er- | Bromberg. Bekanntmachung. Verbundene Leibrenten. 4/908 Die Gesellschaft hat begonnen am 1. N (PTLiNT A Beenhardi, (oer Ven Richard Mütschkg hier, heute | Die in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 70

: : 0 n | vember 1874, i ingetragene Handelsgesellschaft C. Bumke & Comp. Frankfurt a/M, 30. Zuni 1874, - ächti 3 j Altona, den 12. Dezember 174 i Berl, alies Stadtgeri “r redlan, ben 9. Dezember 1874. ist dur Uebereinkunft der Gesellschafter Kaufleute Der General Bevollmächtigte der Schwe zerishen Reuten-Anstalt. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung, gFinigliches Stadtgeri Breslan, den be 1 theilung L Gul Bumfe und Friedrich Wilhelm Bumke zu

der auf Preußen |

fall

Prämien-Einnahme. Schadenreserve.

des auf Preu

fallenden Einlage- Kapitals.

des M eres, (pro 1873).

Gesammtbetrag des Einlage-Kapitals |

F É g 4 8 8 Fr S

Aktien-Kapital.

ts

7s _--

Gésamtatbeirag der Prämien-Einnahme. Gesammtbetrag der digungsforderungen. Reservefonds.

m Schlusse des Vorjahres Vorjahres.

Vorjahres Am Séhlusse des Geschäftsjahres. Gsechäftsjahres Betrag

etrag überhaupt. angemeldeten a

Ca

Am Schlu

Geschä

a A

r

2

Am S@lusse des Geschäftsjahres. & Am S@lusse des

f oie kt |

S Jahr E uaaessio rung Versicherungs-Art,

ck {Am Schlusse des

wo 8ER ck

Einfache Leibrenten. (Gege seitigkeit mit 5,333,333|

Altersreriten. Thlr. Garantie der Schweize- Wittwenrenten. rishen Kreditanftalt.

LES - ÉBE

16,573 7

5,833 41,401

PEEd e Am S(blufse des

F

S

E EE

FELE

I S & B S

N pel 0

aae