1874 / 301 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Getreidemarkt

sämmtliche Getreidearten bei schleppendem Geschäft fest. Hafer BRoheisen. Mixed numbers warrants 83 sh. d. E aan L É v vie

4 sh. niedriger. Wetter: Frost. : ew=-S% ork . Dezember, AF 5 a De 11) Liverpsot, 21, Dezember, Nachmittags. (W. T. B.) A ma A prag F s EL nunbelebt, Garne für Waarenbericht. Banmwollse in New-York 145, do. in Ney. Baumwolle. (Schlussbsrieht.) Umsatz 12,000 B., davon für | 12n Export wenig gefragt, Stoffe A A, Y Irleans 14, Petroleum in New-York 118, do, in Philadelphia 11

Spekulation und Export 9000 Ballen. Unrerändert. YVerschifan- 18 8e Mehl 5 D. 15 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 22 C. Maia

en unthätig, williger. ¿E En G Middi. iun 73, middling amerikanische 75/16, fair Dhellerab Produktenmarkt. (Schlnssbericht.) Weizen behauptet, pr. | Schmalz (Marke Wilcox) 14} C. Speck (short clear) 10L

43, middling fair Dhollerah 4}, good middling Dhellarab 4. =iddl Dezember 25,50, pr. Januar-Februar 25,50, pr. Januar-Ápril 95,50, | Getreidefracht 93-

E E Ce er] Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

6248) S S Papieren.

D Subhastations-Patent. / Bei der beute erfolgten Ausloosung von 4000 i :

Das dem Baumeister Heinri Benneckenstein ¿u | Thaler resp. 1325 Thlr. Kreisobligationen des | [6244] 8ST. PETERSBURG.

S E Bente bels wohnhaft, E S Mansfelder Seekreises sind folgende Nummern i M Dat L : 5 t A anfow an der Panfke belegene, 1m . gezogen worden : Die Reicheschulden-Tilgungscommission bringt biermit zur allgemeinen ias a as Abonnemesxt beträgt # Thlr. 25 Sgr. i i REREEE S O Pankow Band Y1II. Bl. Nr. 321 verzeichnete Grund- L, von der L. Emission vom Iahre 1856. 95. November 1874 die Ziehung s 6R EiéGliAeben nmiiothn Fiecabaha-Obligalionen L rius | für das Siadt “i | : s Î s Dn i: Austalleu des at und Auslandes nehmen ftück nebst Zubehör soll : Litt. A. à 1000 Thlr. Nr. 50. fbereinstimmend mit der Amortisations-Tabelle, welche auf der Rückseite einer jeden Obligation a J | Insertionspreis für den R : O E M pSesteliiug au; für Kerlin außer den Post-Anstalten den 25. Februar 1875, Vormittags 11 Uhr, | , B. à 500 94 druckt ist, stattgefunden hat. bee. Le Pp aum einer Druckzeile # Sgr, E E E ? anch die Expedition: Wilhelmstr. Nr. 32. j an hiesiger G erichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zimmer o G à 200 y 164 194 200. Es wurden folgende Nummern gezogen : e n = F T G T M L Æ— E e o M

dfe As im E L E fe rhr ¿ Da 100 « 1842-106 112 175 254 à 1000 L. aterl. : E E z Sffentlih an den Leer ietenden Vver]relgerT, 2 342 . Nr. Nr. 182, 2.202, 2.309, 2.620, 3.004. j è A 11 TMRSA 125 c demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zu- à 25 27 39 43 46 47 56 58 à 500 L sterl. j Berlin, Mittwoch, S, den 23. Dezember, Abends. schlags : 65 86 90 102 105 132 Nr. Nr. 5.519, 8.066, 8.448, 8.519, 9.712, 9.774, 11.091. ; Seit nid r 177 206 225 231 248 N. 2630 Nr N Nr. 2 Se. Majestät der König haben Allergnädigt geruht: | das Zweisechsling-Stüe oder 1 nid L, N

ug : p Ry - - é r. 26. rxe 26. Nr. 26.318 Nt. 26.327 , ; ‘gnadigii geruÿt-. as Zweisehsling-Stück oder 1 Schillin ies 1/ E it Pens. Disy. gestellt. f v aniß L, Ri ; Das zu verfsteigerude Grundstück i} zur Grund- 264 271 292 304 314 26.301 26.310 26.319 96 328 Dem Gymnasial-Direftor a. D.- Dr. För tich zu Iena den | Reichsmünze, ie Thaler-Stüte labsisdter R lei E Hus A Me Ra] A Nt dib Sr ftieitung bei

abennaß ven Li deen mit einem Minerrag 569 406 407 440 485 R E 2 E Be c Eman, Bunde Ludwi Bartsher zu | Setse m Mar 6 §f Relhmünze die Achtpfenniga dea Rel Dise vie] Regts, berger ten. von alen ini, Gen

von 0,28 Thlr. veranlagt. Auszug aus der Steuer- 471 499. 26.304 26.313 26.322 49 931 Osnabrück den Königlichen Kronen - Ord iert Ml N E Bendi art & Me eomünze, die Achtpfenniger Mai a “D. "Tresit: Cónunbr See 9 nf “Bri ide N e BiEGeE:

rolle, und Hypothekenschein, ingleichen etwaige Ab- | Ux, von der Ix. Emission vom Iahre 1863. s 26.305 SE 214 22 4A E elm E T - Orden vierter Klasse; sowie sächsischen Gepräges zu Mark 8 Pf. Reichsmünze, die Dreier | Penfion zur Flam geftellt: 59. Inf. Brig , mit feiner bisher

ävungen, andere das Grundstück betreffende Nach- | Litt 2: c j 32 .932 ein Ziegelmeister Sickert bei der Fortifikation zu : Torgau, | in Silber und: Kupfer ä Geprä7es zu Mark i E T Cicauber. S S Di ee Dor

O id Tele D bedingen -slab E Saa e 70. 26.307 26316 26.325 49.934 dem Steuer-Aufseher Iu ng zu Spandau, dem Thor-Controleur | Reichsmünze, die G O Tüije eothard quis Matt E, e Ti b badem,: «Gers Le E A B

unserem Bureau F. einzusehen. D * 16 59 150. 26 308 36317 pr 934 Krüger daselbst, dem Thor-Controleur Scherer zu Glaß, und | 1 Pf. Reichsmümnze, die Einhundertireuzer-Stücke badischen Ge- es Train-Bats. Nr. 4 mit schlichtem Abschied. enttasten.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder ander-| 7 B à S » e 46 58 70 71 72 90 96 à 50 L. sterl. | endlich den Gemeinde - Vorstchern Follmann zu Bergweiler, | präges zu 2 Mark 85*/: Pf, Reihsmünze, die Zehnkreuzer-Stücke

weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung 102 106 113 152 164 Tr. [r 72.479 Nr. 72.487 Nr. 72.495 . 72.503 Kreis Wittlih, Leyendecker zu Berndorf, Kreis Daun, Degott | badischen Gepräges zu Mark 28‘: Pf. Reichsmünze. in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht einge- S E 170. i 72.480 72.488 72.496 72.504 zu Auersmacher, Kreis Saarbrücken, und Wortmann genannt 8. 4. Die Verpflichtung zur Annahme und zum Umtausch Di si

iragene Realrechte geltend zu, maden Haben, wen | Diese caug Vekavigi, zie Kapitalbetrige am 2 2488 72497 7250 Y Begmann zu Weitmar, Kreis Bochum, das Allgemeine Ehren- | (§. 2) findet auf durchlöcherie und anders, als durch den ge- Nichtamtliches.

r Präflu- ekündigt , apitalbeträge a 2 485 9. 9 7; Ta hein: A s : C , als | i

I olge gn Kefeierungtjermin anjumelten. | 1, mlt 1B ateh Me Mora e Tee E S S E S S Dentsdts Meta

T f z i iaati in c s 9 48 G S k U id” . e, e: c ja s G A

erm, e nigliches Kreibgericht. | Cieleben Feten O ie Empfang zu. nehmen. Da die 72.485 72493 Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Berlin, 19. Dezember 1874. Maia, Verkin, L-Dezenda Se Se

Der Subhastations-Richter. Beraunsung der ausgeloosten Obligationen vom 72 486 72.494 79.502 Dem Major Deimling, Flügel-Adjutanten Sr. König- Der Reichskanzler. egeben LRE SE N Pet E die Meldung des Com-

1. Juli 1875 ab aufhört, so find mit den Obliga- Zusammen 5 Obligationen à 1.000 L. = 5.000 L. lihen Hoheit des Großherzogs von Baden, die Erlaubniß zur Fürst v. Bismarck. M DE Lehr-Infanterie-Bataillons Oberst-Lieutenanis von

[6249] E : tionen vom Jahre 1856 die Zinscoupons Ser. 1°. 7 a 000: 3,500 -5 Anlegung des ihm verliehenen Eichenlaubs. zum innehabenden Derenthall, und nahmen den Vortrag des Civilkabinets entgegen.

Subhastations-Patent. Nr. 6 bis incl. 10 nebst Talons und mit den Ob- 44 2 100 „. = 4400 Ritterkreuz erster Klasse mit Schwertern des Großherzogli ba- ch L: N Ihre Majestät die Kaiserin-Königin war

ia aae eie Heinri Dennenenp es hier L ag ia ahre Q Se At B 36 B 0. = 00, dishen Ordens vom Zähringer Löwen zu ertheilen. ; aileit is E thal des MER Nes welches heute aus- gestern bei der Weihnachtsbescheerung für die Kinder des Doro-

riebenowstraße Mr. 1, ei Bieger wohnhaft, ge- } 2. T. 1s incl. ev ns zuruCzugeDel. Im Ganzen 92 „im Betrage 14.700 L. a E 4 5 t adtis : L X L hôrige,‘in Pankow an der Panke belegene, im Grund- i Ur etwa fehlende Coupons werden die Zinsbeträge Uebereinstimmend mit dem am 14. November 1873 "Allerböchst erlassenen Ukase wird, v H * but vectitidencr Banfeas s j T r A Ihre Majestät G n de E On in S - - uprermunzen. om Audienz. i : E

bu von Pankow Band VII. Bl. Nr. 320 verzeichnete | vom Kapital gekürzt werden. im Texte der Obligation ang-führt, die Zablung des Kapitals einer jeden Obligation serhs Monate n L 19. Dezember 1874; und unter Nr. 1030 die Bekanntmachung, das Verbot des Umlaufes _— Se. KaiserliHe und Königliche Hoheit der

Amateräam, 21. Dezember. (W. T B) Dhollerah 35, fair Bengal 4, fair Broach 5, new fair .Oozara 5, | pr. März-Juni 26,007 Mehl behauptet, pr. Dezbr. 53,50, pr. Janng- : á Billitonzinn 544, Bancazinn geschäftslos. od fair Vomra g fair Madras 4}, fair Pernam 73, fair Smyrna | Februar 53,50, pr. Januar-April 53,50, pr. März-Juni 54,50, Rüba / é London, 21. Dezember, Nachm.. (W. T. B.) , fair Egyptian 8. rubig, pr. Dezember 74,50, pr. Januar 74,75, pr. Januaz-Àpril 757; 2

(Schlussbericht). - Der Markt schloss für Glaszow , 21. Dezember, Nachmittags. (W. T. B.) pr. Mai - August 77,25. Spiritus ruhig, pr. Dezember 53,75, e :

und.

Paris, 21. Dezember, Nachmittags. (M. T: B) zixed) 96 C. Zucker (Fair refining Muscovadoes) 83. Kaffee (Bio-) 18 ; j

Grundstü nebst Zubehör soll Hierbei wird zur Vermeiduug fernerer Verluste | Jer Ziehung statifinden: in London durch Herren N. M Rothsechild Söhne in L. Sterl, ; in Pet Deutsches Neich. den 26. Februar 1875, Vormittags 11 Uhr, jan Zinsen die Abhebung der E für fol- | burg durch die Reichskank in Rubeln; in Paris durch Gebrüder v. Rothseh ild in Francs; i Bek tmach beireffend die Auß A Hi an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 29, | gende Obligationen der früheren Verloosungen und | Prankfort a./M. durch Herren M. A. y. Rothschild und Söhne in Gulden; in Amsterdam in bollis ekanntmachung, betreffend die ußercours\ezung verschie- | fremder Silber- und Kupfermünzen betreffend. Vom 19. De- Kronprinz nahm gestern Vormitiag um 11/2 Uhr militärische Zimmer Nr. 16, im Wege der nothwendigen Sub- ; 3War: ü ï I 185 Jischen Gulden, und in Berlin in Th.l-rn durch die von den Kontrahenten bestimmten Banquiers, à dener Landes-Silbek- und Kupfermünzen. zember 1874. Meldungen entgegen. Hastation öffentlih an den Meistbietenden verstei- | H gon d ch Eon E ahre 1856. | Jen letzten fünf Orten zum Tagescours auf London. Vom 19. Dezember 1874 Berlin, den 23. Dezember 1874 Von 7 Uhr Abends ab wohnten Ihre Kaiserlichen gert, und demnächst das Urtheil über die Erthei- Litt, D G 100 hlr. Nr. 87 und (9m 1. Juli 1873 Die Coupons, deren Zablungstermin erst nach der zur Kapitalzahlang der Obligationen fe Auf Grund der Artikel 8, 13 und 16 des Münzgeseßes _Kaiserlihes Pofi- Zeitungsamt. und Königlichen Hoheiten der Kronprin und die lung des Zuschlags L E L "E 48 Und f fällig gewesen, gesetzten Zeit fällig wi d, müssen mit den Obligationen zusammen vorgestellt werden, widrigezfalls wid vom 9. Iuli 1873 (Reichs-Geseßzbl. S. 233) hat der Bundesrath 3 Kronvrinzessin mit dem Prinzen Wilhelm d s [l

den 27. Februar 1875, Vormittags 11 Uhr, C. à 200 162 der Betrag der fehlenden oder ungehörig ausgezahlten Coupons Yon der auszuzahlenden Summa der g die nachstehenden Bestimmungen getcoffen: - ; ke [t e bei B ilhelm der Vorstellung A V aa eigende Gritisiat ist zur Grund Tx à 100 " 166 232 zogenen Obligationen in Abzug gebracht. 2 S. 1 Vom 1. Ianuar 1875 an gelten nit feiner als im Wallner-Theater bet.

as zu vi E r Om S de j ; et N e | A eis ¿s S A E

steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- | - a S s N 2A n ; am s E E nee Zwölflheislung ‘des 1/,4 Thalerstü Pa tTaE i K on ae ch Preußen. ; j Se. Königliche Hoheit der Erbgroßherzog Flächenmaß von 15,75 Aren mit einem Reinertrag ! c dés nxpExi O W i î é it E Und Wierpf e UDS es 1/49 Thalerstückes inisterium Tur Handél,- Gewerbe und öffentlihe | Adolph Friedrih von Mecklenburg - Strelig, Ritt- Auszug aus der Steuer- | ) von der LZ. ssion vom fällig É § g L c Un 4 ausgepragien DIVel- Un terpfenmig-Stüce deutshen Gepräges, Arbeiten. meister à la suite des 2, Garde-Ulanen-Regiments, ift von Ur-

von 0,37 Thlrn. veranlagt. 4 schein, inglei i A Iahre 1863. ewesen, s ; . ch A 9) die Zwei-, Vier- und A - Stü \ S ier Sf ; ; g rolle Und Hypo N nit betreffende Na- ( Litt, L à a Thlr. Nr. E 1 : SCiimndes Au das vom 1. Januar bis 31. März 1875 nehmen alle Postanstalten des Zn- 0 dire B E S C C AES f; O zu Magdébürg ist f laub hierher zurüdgekehrt: S i s fb-di sind in D K CTLERUNY , A ; j i ivi T 2rd : S e ae 5 E unserm Barean E cer D M {in “Ecinnerung gebradt. A Die Leipziger Zeitung wird täglih des Abends mit Ausnahme des Sonntags mit 1—14 Bez Acht enten pt mng s OFgauer E oder auf eine niederlegbare Perronbrücke in der durch Zeihnung A E [lle Diejenigen, welche Eigenthum oder ander- ; Eisleben, den 1. Dezember 1874. [6188] politischem Text und mehreren Bogen Inseraten-Beilagen ausgegeben. Sie is eine der verbreite Feyngui en Buy A g sogenannten Kässen-Eindrittel- und Beschreibung nachgewiesenen Zusammensezung _ Der Aus\huß f ür Iustizwesen hat dem Bundesrath ite zur Mirksam feit gegen Dritte der Eintragun Die ständische Commission für den Chaussee- Zeitungen Mitteldentshlands, enthält die offiziellen Erlasse der Königlich sächsischen Staatsregierung, gi und Zweidrittel-Stücke hannoverschen Gepräges, auf drei Iahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Um- jezt über den Entwurf einer Konkursordnung und eines Ge- in S Hypothekenbuch L S üitteave, aber nicht C bau im Mansfelder Scekreise. in ibrer Meinungsäußerung unabhängig gestellt, theils in leitenden Artikeln, theils in unparteiischen, 1 : D nachstehende Silbermünzen \chleswig-holfteinischen Á niht | fang des preußischen Staats ertheilt Vorbe sebes, betreffend die Einführung der Konkursordnung, Bericht er- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- von Wedell. von Neumaun. Helbig. der Feder tüchtiger Korrespondenten und publizistischer Kapazitäten herrührenden Originalmittheilungn dänischen) Gepräges: '/1 Speziesthaler oder 60 Schillinge s{chles- Dem Bautechniker F. C B Z fiattet, sowie den Entwurf eines Gefeßes über die Beurkundung aen Maleber ala m nd latt Le | 9. Sarl C ett A Stede: fog | fenen: Be l Wee hin au em Ha He nten Sbesettdnilar w %-Y s8lamig-heifein Eoutans, /- Speedihaler eder 2 Sn | "auf cinen. tecniser 5. C. Hermann Bu H gu Cochem an | pes “sersonenstandes und die Chesciehung zue Genegmigung n ätef i 3 i j i ; L D s 7 Î 7 2 ig- in. C . 1/3 Spezi 2 Schilli : : : i: r : : s H spätestens Ui - Meder Umg ee: „Mone ¡ermit bringen wir zur öffentlichen Kenntniß, | beriŸte von den Hauptpläßen Europas, sowie außerdem in der dem Handel, der Industrie und der nd Ea Bakein Ou 5 Speziestyaler E “0 Schillinge | guf einen durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen vorgelegt. mite L Sebr C daß wir unsere dur den Tod des Herrn von Mes: | wirthschaft gewidmeten besonderen Abtheilung eine reiche Sammlung von Notizen und Korrespondenz R e C (8 Spegiesthaler oder 12 Schillinge Böschungsmesser _— Nach einem Cirkular-Erlaß des Finanz-Ministers und " V Znialiches. Kreisgerichi. bom erledigte General-Agentur in Berlin vom welche für die Verkehrsverhältnisse und den Handels-, Gewerbs- und Ackerbau treibenden Stand von Vi shleswig-holstein. Courant, ‘s Speziesthaler oder 10 Schillinge | guf drei Jahre, von jenem Tage an gerehnet, und für den | Ministers des Innern vom 7. d. M sind die Bestimmungen Der Subhast onE Rich 1. Januar 1875 ab unserem bisherigen Inspektor tigkeit find. \chleswig-holstein. Courant, '/- Speziesthaler oder 9 Schillinge | Umfang des preußischen Staats ertheilt worden. i der Allerhöchsten Verordnung vom 1. April d. I., bet fe d e derrn Heinrih von Schirmeister übertragen und | Außerdem wird wöchentlich zweimal der Zeitung eine den Interessen der s{önen sowohl alé 1 sleswig-holstejn. Courant, (1s Speziesthaler oder 4 Schillinge : : die Tage N der und Reisekofte n für die Lade My is: T E S fe die gleichzeitig ins Leben tretende General- exakten Wissenschaften, der Literatur und Kunst gewidmete Wissenschaftliche Beilage beigefügt, | shieswig-h-lstein. Courant, ‘/24 Speziesthaler oder 2'/2 Sczillinge Justiz-Ministerium. au Für die Berechnung der Ta e Ale : nd R E he [6253] Bekanntmachung Ageutur Stettin unseren bisherigen Inspektor, welche R E bee D E E Netten Le Ls E afte Kräfte s e He ¿er Hp Courant, Zweisehsling-Stück oder 1 Schilling Der Ober-Gerichts-Anwalt Graf f zu Osnabrüdck ift zugleih | Versezun gs reisen der Mitglieder der Capd aan E arie . Q Ly c er Preis pro Quartal beträg rf. a erden der Raum einer Spaltz-ile 2 le3wia- in. E T: : | Zug erseß | der der Landgen 1T ? Auf dem zu Schneidemühl belegenen, L Grub D Ludwig Eick, zum General-Agenten T6240] 95 Pf., oder wenn solbe, auf Verlangen der Aufgeber, im Hauptblatte und in den, dem redafktiontl [ch E e woe: beur Jahre 1840 ‘ansgeprägte Mänzen zum Notar für den Bezirk des dortigen Ober-Gerichts, mit Be- | als maßgebend anzusehen, da die Versezungsreisen lediglich als buche sub Nr. 222. verzeichneten Grundstück waren | * Gotha, im Dezember 1874. Theile vorbehaltenen Beilagen zum Abdruck gelangen, mit 30 Pf. berechnet. E Kurfürsilih oder Königlich sächfischen Ge räges: !/2: Thalér- stimmung feines Wohnfiges in Osnabrück, ernannt worden. Dienstreisen, für welhe nah der Allerhöchsten Verordnung vom Abtheilung 111. Nr. 15 1010 Thaler für die | j : j 8-Bank D Die Wissenschaftlihe Beilage ist auch, getrennt von der Zeitung, nur bei der Expedition X Stüce, '/,- Thal En e In rge. E, Der bisherige Ober-Bürgermeister Hantelmann zu Emden | 1. April d. Is, die daselbst festgeseßten Tagegelder Kaufleute Mueller und Marchand zu Stettin, aus U Feuerversicherungs- an f: . | selben, für Leipzig mit 1 Mark 25 Pf., für auswärts mit 1 Mark 50 Pf. (einschließli Kreuzb Ein: Ce 49 haler üde (Sechser), Achtpfenniger, Dreier und |' ist zum Notar für den Bezirk des Ober-Gerichts zu Hannover, | und Reisekosten bestimmt find, betrachtet werden müssen. dem rechtskräftigen Erkenntnisse vom 11. Januar Matthaei, Nagel, frankatur) pro Vierteljahr zu haben und empfiehlt ih folche vorzugsweise zur Anschaffung e A A und E Aue L 04 ¿lit mit Anweisung seines Wohnsizes in der Stadt Hannover, er- | Ueberdies find die Vorschriften des Reisekosten - Regu- Genntstin ein E A Lien T Stibhastation eo Sei nba A is íg, im Dezember 1874 : biibentteenger-Etiide A nie er-Stücke r dischen Vépräges. A E lat six die Mie U iLaLA O 1848, g g ag, 3 : E ger N nah welhen in Gemäßheit der Allerhöchsten Ordre vom

nebst den rückständigen Zinsen zur Hebung gekom- [6094] efanntmnacqung. ‘Gnialî f iti ini 2 oj Es ist daher vom 1. Januar 1875 ab, außer den mit der Ein- hae i Z 20 : i B chung Königliche Expedition der Leipziger Zeitung. lôsung beauftragten Kassen, Niemand verpflichtet, diese Münzen ir R 7, Rovemibee, 1858 bet Bertha s van, Senod armerie

men und im Betrage von 1075 Thaler zu einer be- E L a Ee deren Spezialmasse ad depositum des unterzeih- Die mit einem jährlichen pensionsfähigen Gehalte : y seten. Gerichtes geno pr r di A ARRE qu n Königlich Preußische Armee. auf die Tagegelder und Reisekosten beziehen, durch

; e ?” | von 4500 Reichsmark dotirte L ne S j j

Le erung gebildete Dokument e amgeblic verloren 2te Stadtraths-Stelle Abonnements-ESinladung+ m eien dn E tf LE a E a E L HTA den &. 15 der Allerhöchsten Verordnung vom 15. Iuli 1873,

G aue mäß werden alle Diejenigen, welche an das hiesiger Stadt soll anderweit beseßt werden. Be- Auf das mit dem 1. Januar 1875 beginnende neue vierteljährlihe Abonnement des „Dres 1875 von den durch die Landes-Centralbehörden zu bezeichnen- * Im stehenden “deere. Ce De : agent E E un Reisekosten der Personen des

g ' werber, welhe die Qualifikation als Gerichts- oder | Journals“ werden Bestellungen zu dem Preise ven 4 Mark 50 Pf den Kassen derjenigen Bundesstaaten , welche diese Münzen ge- Berlin, 15: Dezember. Bar. v. Steinäcker, Oberst-Lt. vom | psgit Dro 1873) apo i Ällerhò N Secvezniit damn } DI g Do

Dokument oder die vorgedahte Spezialmasse, als | Regi ï i p { links der Elbe bei d ten Ervediti : 6 5 Diez ] ; Z é are gierungs-Assessor besißen, oder in der Kommunal für Dresden links der e bei der unterzeichneten Expedition, E : R E is Toi Inf. Regt. Nr. 79, zum Brigadier der 9. Gendarm. Brig. eraannt N Eigenthümer, Cessionarien, Pfand- oder sonstige | Verwaltung bereits längere Zeit mit Erfolg thätig für Dresden reckts der Elbe in der Ba ch sen Buchhandlung (Hauptstraße 22) und s de n E s Ls Tiehsen, Oberst-Lt., béauste. mit der Führung, des Qui, "Regts. 1. April d. I. aufgehoben worden. Dem entsprehend finden

, ° Bs Nr. 118, zum Commdr. dieses Regts. ernannt. v. Petersdorff, die Fragen, ob und welche Reisekosten berittene Gensd'armen

Briefs-JFnhaber, Ansprüche zu haben vermeinen, aus- f ter Einrei ü 5 bei den betreffend stanstalt

ays g : , gewesen sind, werden ersucht, fich unter Einreichung für auswärts bei den ve efffenden Postanjtalten ung e Í i

gefordert, dieselben spätestens in dem an hiesiger | ihrer Zeugnisse und eines kurzen Lebenslaufes bis | angenommen. * M verhältnisse für Rehnung des Deutschen Reichs sowohl in Zah- | Hauptm. und Vef f : ° L Ee : e S U Hr

Gerichtsstelle vor dem Herrn Kreisrichter Dr. Friede T E tar 1875 bei dem Unterzeichneten Ankündigungen aller Art finden im „Dresdner Fournal* eine sehr geeignete Verbreitung. 2 lung angenommen, als auch gegen Reihs- beziehungsweise ti n E ae E Ne 66 und oltde bébicuen “jt “de tert N L UR L bectline Genalat- i i ; } -

lander am 5 S Z n et 20 PO für die gespalt le ober deren Mi Qtitideti : :  v. s Z 1 : la suit Regt zu melden. Insertionsgebühren werden 1m Inseratentheile mi Pf. für die gespaltene Petitzeile oder der andesmünzen, jedoch nur in Beträgen von mindestens 12 Pfen- | Comp. Führer bei der Unteroffiz. Schule zu Weißenfels, unter Ent- : e : : : 8, Febrigr Ls, E ra fait E Halle a./S., ba Hl S 1874. Peel für Inserate unter der Rubrik „Eingesandtes* sind die Snserticnsgebühren auf 50 Pf. pro X - Rig, preußisch oder 31/3 Kreuzern \süddeuts{ch gr Pfennigen ag as e E als pa Hauptm. u. Comp. Chef T ile os eer V A L oersest E ; S ENTDE : estg s a i N eihsmünze oder in einem Vielfachen dieses Betrages um- in das Inf. Regt: Nr. 79 verzeßzt. Henz, Hauptm. à la suite des ; fe is D ie « fs fie mit denselben werden präkludirt und die der Stadtverordueten - Versammlung. Œ— Wir ersuchen um recht baldige Erneuerung des Abonnements, da wir sons Fnf - Reats. Nr. 91 E i E e pra find, gleih den etatsmäßigen Gensd'armen die Reisekosten zu l gewechselt. Juf. Regts. Nr. 91 und vom Neben-Etat des Großen Geu. Stabes: | [iquidiren haben, dur den §. 4 und den leßten Absay des

au*gerufene Urkunde für fraftlos erklärt werden von Radecke, Lieferung vollständiger Exemplare ohne Mehrkoften für die geehrten Abonnenten nicht garantiren fónnz L 2 L aws Tuter Eatbindung von diesem Verhältniß und Belafs T L ail Nach dem 31. März 1875 werden derartige Münzen auÿ des gedaGten Regts., als Ee cer R Sale in S. 1 der Allerhöchsten Verordnung vom 1. April d. I. ihre

wird. tizrath. E 0 ? 9 l S{hneidemühl, den 7. Dezember 1874. - Instizrath Königl. Expedition des Dresdner Journals. von diesen Kassen weder in Zahlung noch zur Umwechselung | Weißenfels verseßt. v. Ende, Pr. Lt. vom Garde-Schüßen-Bat eantwortung und Erledigung

Königliches Kreisgericht. e Vom 1. Januar 1875 an angenommen. 5 E von seinem Kommando als Adjut. der 14. Jnf Brig. ‘entbunden. Aus dem Vorstehenden ergiebt ih, daß bei Versehun-

Erste Abtheilung. e S] wird die Gültigfeitsdauer —M Q, §. 3. Die Einlösung der im §. 1 bezeihneten Münzen | Bo ege, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 82, als Adjut. zur 14 Inf. en Gensd' rie-Mitglied nd Ls A der Retourbillets sowohl Familien-Nachrichten. Am 18. d. M. starb zu Dresden nah 148% erfolgt zu dem nachstehend vermerkten festen Werthoerhältnisse: | Brig fommandirt. Menges, Pr. Lt vom Inf. Regt. Nr. Î17, gén, von Bens e gros

Aufgebot von Tesiamenten, Im Depositorio | Ss i im Lokalverkehr als in den S : Krankenlager der Köaigliche Eisenbahnbau- un? M die unter Ziffer 1 erwähnten Zweipfennig-Stüe zu 12/; Pf. | unter Belafsung in seinem Kommando is Abiu beim Gen. Komimd. 1) hinsichtlich der Se a Betreff der Umzugs- des unterzeichneten Gerichts befinden fih seit länger T K24 direkten Verkehren von 3 auf - VBerilpätet triebs-Inispektor Reichsmü : eStlibrten Vierpfennig-Siücké "- | des XL Armee Gorps zum überzähl. Hauptm L erdert T ommd. | entshädigung nah den §§. 5, 7 und 8 des Reisekosten-Regu- als 56 Jahre folgende Testamente: 1) das Testament | m= E 9 Tage abgeändert. Der Tag | e Verlobung meiner Tochter Marie mit dem Fel'x Sendler. 31 smünze, die ebendort aufgeführten Bierpfenmg- S ra U o Port Fäl M au Berga up E inter- | [ativs für die Armee vom 28. Dezember 1848, þ. in Betreff der de Witiwe)Rossit nol, Johanne So hie, geb. Rous- | der Billetlöfun zählt voll mit : ; Königlichen Kreisgerichts-Asfiftenten Herrn Rudolph Berlin, den 20. Dezember 1874. /s Pf. Reichsmünze, die Zweiheller-Stüe kurhessischen Gepräges r Le ey 6 p T n A4 E. 2 zum Ulan. Regt. Nr. perfönlichen Reisekosten und Tagegelder nach der Allerhöchften vier. aus Simatzendor? errichtet Á Amt Chorin | Fraukfurt s M. den 16. Dezember 1874. Piehoßik von hier zeige ih hiermit Freunden Die Hinterblieben® zu 1?/2 Pf. Reihsmünze, die Vierheller-Stücfe furhessischen Ge- | ¿j e D s Si É zit ; Dirnftieistu A pes A fie vie A A Bedbrg voni 1. Apilf d. I, gm 26, November 1818, 2) das Testament des Kuh- Königlihe Eisenbahn-Direktion. Und oesau, den 19. Dezember 1874. | Berlobt: Frl. Gertrud Dick mit Hrn. Pee hessischen Geprä E „NeiGomiings, die A I ie sogenannten Angelegenheiten im Kriegs-Ministerium, unter Versezung in das Kriegs- 2) hinfichtlich der Oberwachtmeister und Gensd'armen a. in L Kein b errichtet i ae merkehet-Grünow am - Zum direkten Güter-Tarif S Verwittw. Frau Sanitäts-Rath Lieutenant Hermann Werner (Iülich—Aahe, Kassen-Eindrittel-Stücke zu 1 Mark 15 Pf. Reichsmünze, die soge- Es 17 E e L Pre [d-Art. Regt. Betreff der Ümzuäsentshädigung na der ACergoPe Bien 7 April 1818, 3) daF Tesiament des Bauern Gott- | S S h zwischen den diesseitigen Sta- : Garotne D or s Vereheliht: Hr. Polizei-Rath Carl 2E nannten Kassen-Zweidrittel-Stücke zu 2 Mark 30 Pf. Reihsmünze, | Nr. -18 und i ait zur ‘Dienstleistnng bei E Werkstatt in ink e eft ah Lee, Mteribsen Driiditung fried Berudt aus Neu Künkendorf, errihtet zu A eie tionen, ferner Stationen der en R ES mit Frl. Emilie Marheinecke (Hannover). b die !/, Speziesthaler oder 60 Schillinge zu 4 Mark 50 Pf. Reichs- |} Straßburg, unter Stellung à la suite des Fuß-Art. Regts. Nr. 15 L April d. I ; g Angermünde am 18. Mai 1818. Jn Gemäßheit des S Breslau -Schweidniß-Freibur- | Als Berloble p feld G evon anf eh ea Sriedenari oe münze, bie 2, Speziesthaler oder 40Schillinge zu 3Mark —Pf.Reichs- | Migul a, See. Sett uß-Art. Regt. Nr. E e V Le Mp d. Ae: gge Detsa ge s S. 218. Tit: 12, Th. L M e eisen k Die- | he : D L r Rudolph Piehogik. Konsul Dr. 9 fing (Berlin). münze, die '/; Speziesthaler oder 20 Schillinge zu 1 Mark 50 Pf, Dienflleisi. bei tar Mt, Bert n T ti Stellung à la | Nach den §8. 201 und 205 des Reichs-Strafgesehbuches E P E eil s un T Statio un e S S a P Gn Ga rben: Hrn. Rudolph v. Ohei mb T Reihsmüngs, die ‘/s Speziesthaler oder 12 Schillinge zu Mart | dieE d egt L ireftions-Assistn. bei den technischen Instituten | wird der Zweikampf mit tödtlihen Waffen mit Festungs- Testamente ‘vinnen 6 Monaten und spätestens in dem Cottbus-Großenhainer Eisenbahn andererseits, vom | Die am 17. d. Mis. erfolgte glücklihe und leichte Margaretha (Lichinia). Hrn. Stabsarzt Pf. Reichsmünze, die "/s Speziesthaler oder 10 Schillinge zu * L haft von 3 Monaten bis zu 5 Iahren -bestraft. Waffen, am 14. Iuli 1875, Bormittags 11 Uhr, in un- 90. November cr. if ein Nachtrag T. in Kraft ge- Entbindung seiner liezen Frau Marie, geb. | Redecker Sohn Bernhard (Raßeburg). sf t, Mark 75 Pf. Reichsmünze, die '/12 Speziesthaler oder 5 Shil- AbsHiedsbewilligungen. welhe ihrer Konstruktion n ach als „tödtlihe* zu erm Gerichtslokale hierselbst vor dem Kreisgerichts- treten, welcher Tarifänderungen und Berichtigungen | Fij cher, von einem gesunden Mädchen, zeigt allen Amtsrath Robert H: (Domäne Wulfen). inge zu Mark 37! 2 Pf. Reihsmünze, die '/1s Speziesthaler Im stehenden Heere. bezeichnen sind, denen jedoch durch Shußmaßregeln Fe i Hauptmann Helene Grundmann, geb. oder 4 Schillinge zu Mark 30 Pf. Reichsmünze, die !/24 Spezies- Berlin, 15. Dezember. Lettgau, Oberst und Brigadier der für den speziellen Fall dieser Charakter genommen

atb Volgenau anstebeuden Termine nachzuweisen. | enthält. Berlin, den 17. Dezember 1874. erwandten und Freunden statt jeder besonderen l v. S, . / , : L S. Lde. den 8. Dezember 87a Königliche Direftion | Neldung hiemit ergebenst an (Neisse). Hr. Landrath a. D. Freiherr © thaler oder 2! Schillinge zu Mark 18% Pf. Reichsmünze, * 9. Gendarmerie-Brig., unter Verleihung des Char. als" Gen. Major, * worden, fallen nach einem Erkenntniß des Ober-Tri-

Königliches Kicisgericht. I. Abtheilung. ver Niedershlesish-Märkischen Eiscubahn. Dr. jur. F. Weymann, Bremerhaven. v. d. Bussche-Münch (Dresden).

-