1899 / 87 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Tan E I E C E

ape Eini es A Em E C e O C E E L A

Verkehrs-Anstalten.

Der Fahrplan der Königlichen Eisenbahn-Direktion Po sen vom 1. Mai d. I. entbält folgende wichtigere Aenderungen gegen den Winter-Fahrplan : Es werden Züge neu eingelegt: Zug 282 ab Pinne 9,42, an Meseriß 11,32. Es fallen Züge fort: Zug 280 ab Posen 4,55, an Rekietnice 5,28 und ab Pinne 7,42 an Meseriß 10,22. Sonstige Veränderungen: Zug 743 wird von Lifsa 24 Min. spâter gelegt und trifft 20 Min. später in Krotoschin ein. ug 463 wird von Lissa bis Jarotschin 23 Min. früher gelegt. Zug 748 wird von Lissa 16 Miín. früher gelegt und fo bes<leunigt, daß er in Glogau 60 Min. früher eintrifft. Zug 756 ab Lifsa 4,05, an Glogau 5,14 wird fo eros daß er von Liffa nah Aufnahme der Anschlüsse von Posen, Jarotschin und Krotoschin um 7 28 abfährt und 9,24 in Glogau zum Anschluß an Zug 647 nah Breslau eintrifft. Zug 206 verkehrt auf der Stre>e Posen—Reppen 10 Min., ab Reppen 13 Min. später und trifft in Frankfurt a. O. 15 Min. später ein. Zug 404 verkehrt von Bentschen 16 Min. früher, an Meseriß 7 Min. früher, und auf der Stre>e Meseriz—Landsberg a. W. 5 Min. früher. Zug 2431 von Posen nah Gnesen is zur Aufnahwe des Anschlufses bes Zug 203 von Berlin und 702 von Breslau 75 Min. später gelegt.

Bremen, 12. April. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd.

Dampfer „Kaiser Wilhelm der Große“ 11. April v. New York n. S abgeg. „Gera“, n. Australien best, 11. April Vuefsant pasfiert. Hamburg, 12. April, (W.T. B.) Hamburg-Amerika -Linie. Dampfer „Borkum“ gestern in Maracaibo angek. „Hercynia* gestern v. Lambico abgeg. „Pretoria“ gestern Scilly, „Arcadia* Lizard, „Strathgarry“ Dover passiert. |

London, 12. April. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Raglan Castle“ beute auf Ausreise v. Lonton abgegangen.

Unton-Linie. Dampfer „Véoor“ heute auf Ausreije in Kapstadt angek. „Eriton“ beute auf Ausreise v. Madeira abgegangen.

Rotterdam, 12. April. (W. T. B.) Holland-Amerika- Linie. Dampfer „Rotterdam“ gestern Nahm. von New York in Rotterdam argekommen. y

Theater und Musik.

Königlihes Schauspielhaus.

Die Königliche Schauspielbühne, wel<he den Dramen Hebbel's besondere Aufmerksamkeit zuwendet und sogar den Versuch niht scheut, auch die früher minder erfolgreihen auf ihre Bübnenwirkung nach- zuprüfen, brachte gestern des dithmarsishen Dichters Tragödie „Herodes und Mariamne*“ neu einstudiert zur Darstellung. Fünfundzwanzig Jahre sind verflossen, feitdem das Werk an gleiher Stätte zum erften Mal in Scene ging, um s{<on nah der zweiten Aufführung vom Spielplan abgeseßt zu werden, Damals, wie gestern, war bezüglich der Ss der Rollen und be- züglih der äußeren Ausstattung des Stückes alles gesehen, um den Erfolg ¿u sichern; gestern, wie damals, vermochte aber die Handlung bei den Zuschauern nur eine äußerlihe Spannung zu erzeugen, obne sie innerli< zu_ ergreifen und zu erschüttern. Wild erregte Reden dringen zum Ohr, ohne daß man die Leiden- schaft mitempfände, der sie entspringen, blutige Vorgänge spielen sih ab, ohne daß man von ihrer Nothwendigkeit üterzeugt wäre. Das liegt daran, daß das Grundmotiv, die Triebfeder alles defsen, was sich ereignet, verborgen bleibt. Daß Herodes sein Weib Mariamne mit Leidenschaft liebt, daß sie diese Liebe ihrerseits mit gleicher Leidenschaft erwidert, erfährt man zwar, aber man sieht es nit, ob- wobl alles dahin zu drängen \<heint, daß diese Leidenschaft einmal

Kenntniß zu seßen. Mit dem Erscheinen der beiligen drei Könige, welche dem Herodes bedeutungêvoll die Geburt des Messias verkünden, {ließt dann die Tragödie. Obwohl Herr Matkowsky und Fräulein Poppe die denkbar besten Vertreter für die beiden Hauptrollen waren, ver- mochten sie aus den oben “angeführten Gründen kein tieferes Interesse für diese Charaktere zu erwe>en. Das Gleiche gilt von den Darstellern der Nebenrollen, den Damen Ellmen- rei<h und Lindner, den Herren Kraußne>, Ludwig, Pohl, Molenar, Arndt u. A. An Beifall feblte es nit, aber er galt ledig- li< den Künstlern, welche ihr großes Können und ihre ganze Kraft für eine Aufgabe einsetten, die nit zu löfen ist. Jhre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin wohnten der Auf- führung bis zum Schlusse bei.

Schiller - Theater.

__ Eduard Jakobson’s lustige Gesangésposse „Der Mann im Monde* ging gestern Abend mit ebenso fröhlihem Erfolge in Scene, wie vor Jahren bei der ersten Aufführung. Die typishen Gestalten der alten Berliner Posse thun au gaegenwärtig no< ihre Wirkung, wenn die Darsteller den rehten Lokalton zu treFen ver- stehen. Der geduldige Eheherr in der Gestalt des mit Töttern gesegneten Kanzlei - Raths Liebetreu, seine entshlossene Ehefrau, welwe alle fünf Mädchen zieltewußt unter die Haube bringt, die junge heirathélustige Töchtershaar und das derbe, herzen8gute Dienstmädchen, welhes den Töchtern und Eltern aus allen Nöthen hilft, we>ten in ibrer humorvollen Gestaltung den lebhaften Beifall der Zubörer und Zuschauer. Man kümmerte s< durhaus niht um die kunstlose und zuweilen etwas gewaltsame Scenenverknüpfung, da man durch die große Zahl sher;hafter und unterhaltender Einfälle, welche über die Posse verstreut sind, reihlih für die Mängel entshädigt wurde, Die Darstellung ging frish und lebhaft von statten. Herr Schmasow bewährte seine natürlihe Komik in der Rolle des Kanzlei-Raths Liebe- treu und zeichnete si< au< dur< seinen geshi>ten Coupletvortrag aus; ihm sfekundierte mit gleiher Wirkung Fräulein Horting als gutherzige Berliner Köchin. Frau Werner gab mit Nachdru> die energishe Gattin Liebetreu's, und Frau Levermann fpielte mit liebenswürdiger Laune die jüngste Tohter Wera, die im Uebermuth den Stor als Boten benußt, um den „Mann im Monde“ grüßen zu lassen. In kleineren Rollen machten si< no< die Herren Cyben (Mini1terialbeamter Kaulish) und Laurence (Barbier Knispel) dur< ihr drastishes Spiel erfreulih bemerkbar.

Im Königlichen Opernhause findet morgen eine Auf- führung von Wilhelm Kienzl’'s musikalishem Schauspiel „Der Evangelimann“ unter Kapellmeister Dr. Mv>'s Leitung und in folgender Beseßung statt: Johannes Freudhofer: Herr Bulß; Mathias Freudbofer: Herr Sylva; Magdalena: Frau Goeße; Martha: Fräulein Egli; Friedrih_ Engel: Herr Möd- linger; Xaver Zitterbart : Herr Lieban; Schnappauf : Herr Knüpfer; d Herr Stammer. Hierauf folgt das Ballet: „Vergißmein- nit“.

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Friedrich Hebkel's Tragödie „Herades und Mariamne“ wiederholt. Seine Majestät der Kaiser und König ließ nah der gestrigen Auf- führung dieses Werks dur den General-Intendanten, Grafen von HoW- berg sämmtlichen Mitwirkenden Allerböchstseine besondere Anerkennung und Zufriedenheit aussprechen. ¡

Im Theater des Westens singt in der morgigen Aufführung von „Undine“ Fräulein Camilla Goeßel vom Königlichen Landestheater in Prag die Titelpartie. In der kommenden Woche geht „Der Wildshüß* von Lorßing erstmalig in Scene.

Mannigfaltiges.

- die Schwestern Hermine von Borke und Else von

Königin in den Borftand berufen wurde. Der Verein, dem die Lei- tung des Angusta-Hospitals obliegt, beklagt den Tod der Schwester Martha von Arnim, die dem Hause seitdem Jahre 1875 angehörte und Ver- walterin der Apotheke war; um diese Lücke Sa a Ben j.

e hi ausgebildet; den theoretishen Unterricht leitet Dr. Lobrnaiit den praktischen der jeßige Vorsteher der Apotheke Herr von der Heyde. Das Hospital zäblt 18 eingesegnete und 4 Probeschwestern. Die mit der Anstalt verbundene Pflegerinneus<hule war auch im leßten Jahre gut besuht; 8 Pflegerinnen werden in der Charité und 3 in der Kinderheilanftalt auf Wyk beschäftigt. Das Rekonvaletcentenhaus „Amalienhof* unterste#t der Verwaltung der Schwester Selma von Helldorf; in diesem Hause ist au< die Station für Schwestern unter- gebracht, welhe sih der Privatkrankenpflege widmen ; sie zählt gegen- wärtig 4 Schwestern. Der Verein zur Unterstüßung bedürftiger Familien, deren Ernährer si< im Augusta-Hospital befinden, konnte au<h im legten Jahre eine fegentreihe Wirksamkeit entfalten und hierfür mehr denn #4 verwenden. Das Krankenhaus gewährte 1960 Patienten Aufnahme und verpflegte sie 52076 Tage; die Poliklinik für innere Kranke wurde 15 592 mal von 6691 Kranken und diejenige für <irurgis<he Kranke 8662 mal von 4319 Kranken konfultiert. Die Anzahl der Betten ift mit 167 unverändert geblieben, und zwar 118 für Kranke 3. Klafse, 19 für Kranke 2. Klasse, 10 für Kranke 1. Klasse und 20 für Kinder. Die Ausgaben betrugen 165406 Æ; jeder Kranke verursahte pro Tag einen Kostenaufwand von 3 Æ 18 $. An baulichen Ver- änderungen wurde die Erweiterung des Speisesaales für die Shwestern- haft vorgenommen. Die \{wierige Lösung der Aufgabe wurde von dem Regierungs-Baumeister Meying mit großem Geschi> aus- geführt, indem er die eine Shmalwand hbinausrü>te und so den Raum auf die doppelte Größe brahte. Die Unkosten dafür beliefen si auf 4622 #4 und blieben no< hinter tem Voranschlag zurü>. Nach der Sigung spra<h Ihre Majestät die Kaiserin dem Vorstand Ihren Dank für seine Mühewaltung aus.

_Am 11. d. M. fand unter dem Sas des Vize-Ober-Zeremonien- meisters B. von dem Knesebe> die erste Sißung des Comités für das Zusammenwirken der deutshen Vereine vom Rothen Kreuz mit den Berufsgenossenschaften ftatt." In derselben wurden die von den ren Stabêarzt Dr. Pannwiß und Direktor Max Stlesinger verfaßten Grundsäße berathen und als Richtschnur für die weitere Thätigkeit des Comités, welches aus Delegirten vom Rothen Kreuz und sämmtlihen im Ausschuß des Berufsgenofsenschaf18- Verbandes vertretenen Berufsgenossenschafsten besteht, gutgeheißen. Alsdann wurde ein Geschäftsausfchuß gewählt, bestehend aus den Herren B. von dem Knesebe>, Reichstags- Abgeordneten Richard Roesi>e, Nitter- gutsbesizer Ravené, Stabsarzt Dr. Pannwiß urd Direktor Max Schl: singér. Dieser Aués<uß foll inébesontece dafür Sorge tragen, daß an geeigneten Pläßen des Deutschen Reichs weitere Comités ins Leben gerufen w-rden, welhe im Sinne der bezüglichen Erlasse des Reichs-Versicherungsamts bezw. der preußischen Minister des Krieges, der geistlihen 2c. Angelegenbeiten und des Innern an die Ober- Präsidenten Auébildungskurse für erste Hilfe veranstalten und thunlichst im Anschluß an vorhandene Einrichtungen du<h Errichtung von Materialniederlagen, Verbandstellen und Unfallstationen Maßnahmen für die Fürsorge bei Verleßungen schaffen.

Das Ansegeln der Oberspree-Vereine des Deutschen Seglerverbandes findet am Sonntag, den 16. d. M., auf dem Langen- und Seddin-See stati; die Abfahrten find auf 10 Uhr festgeseßt. Der Segler-Klub „Ahoiti* veranftaltet seine erste Regatta am 23. d. M. auf dem Müggelfee.

1) Im Monat März 1899 find geprägt worden in:

Goldmünzen

Uebersicht

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi il

Berlin, Donnerstag, den 13. Apri C C T C C E S E E E E E

Deutsches Reich.

Silbermünzen

der Ausprägungen von Reihsmünzen in den deutshen Münzstätten bis Ende März 1899.

schen Staats-Anzeiger.

1899.

Ni>elmünzen

Kupfermünzen

Hiervon auf

K

Privat- rechnung M.

mite

Zroeis- marfkstü>e

pfennigstü>d

Fünfzig-

Zwanzig- pfennigstü

|A

Zwoanzigs- vfennigitide

T

Zehn- pfennigstü>ke

M A

pfennigstü>ke

Fünf-

K

Ein-

Z pfennigstüde | pfennigfstüde |-

E)

München P Muldner Hütte Stuttgart Karlsruhe . Hamburg

Summe 1.

2) Vorherwaren geprägt*) 3) Gesammt-Ausprägung 4) Hiervon sind wieder

eingezogen 5) Bleiben

15 769 080

15 769 080

4 498 320

681 498 984 000 233 070 251 884 375 000

l

La T E |— 11 000|— 20 000/—

E E

T F]

|

5 E i

|—

30 267 400 2817 079 480/602 242 610

27 969 925/2121656100

50 267 400

102981375

2 529 492 125 803 648

189 981 673] 71 874 608/50

C C

35 717 922/80

| 5 005 860/80

F1 000 |— 35 154 171/30

18 346 859/50

6 213 207

5 559/06 7 788 511/29

2 837 346 880/602 242 610[27 969 925

5 551 000/22 012 380 . 12 834 760 240/596 691 610] 5 957 545 3 437 409 395 M

*) Vergl. den „Reichs-Anzeiger“ vom 11. März 1899, Nr. 61. Berlin, den 12. April 1899.

2141923500|102981375 63 945

128 329 100 117 136

189 981 673] 71 874 608/50

407 421

3o 717 922/80 91 009 412/20

5 005 860 80

35 185 171/30 439510

18 346 899/90

1113/55

ElZ

6 213 207

26

7794 370/35

106/43

102917430

128 211 964

189 962 547

“71 467 187/50] 14 708 510/60

5 005 734/20

35 180 776/20

TS 315 745/95

C218 076/18

7794 263/92

gering

507 267 639,10 M

Hauptbuchhalterei des Reihs-Schagamts.

Qualität mittel

Biester.

gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Berichte von deutschen Fruchtmärkten,

58 932 256,39 M

14 007 340,10

niedrigster

höchster | niedrigster | Mh n

h

höchster |

M

niedrigster | höchster

M

Verkaufte Menge

Doppelzentner

preis

zentner

aa

Durchschnitts-

Tur 1 Doppel- shnitts-

Am vorigen Markttage Durh-

preis dem

M

Außerdem wurden am Markttage

(Spalte 1)

na übers<lägliher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

rankfurt a. O. .

tettin . Greifenbagen

15,20

14.90 15,30

Weizen.

15,20 |

15,10 1560

15,60 15,60 15,60

1460 | 15,00 15,30 | 15,50

15,60

15,60

15,33 15,50

15,50 | 15,30

Ge

Se E di E M “d Pei E B LA E S L E ere

E L E E Lu E Es

s P R R C

lp E R Fe ea I

E

isa i. c Nawitsh 15,50

mit elementarer Gewalt zum Ausbru<h komme. Anstatt dessen wird Militsch . .

ein Verste>spiel damit getrieben, das auf die Dauer be- In Gegenwart Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin fremdet, Mariamne will si< tôdten, wenn Herodes in der | fand heute Vormittag im großen Saale des Ministeriums des König- | Akjerman (Bessarabien), 12. April. (W. T. B.) In der Gefahr, in die er si<h begeben muß, umkommt, aber | lihen Hauses die 29. Generalverfammlung des Frauen- } biesizen fiskalischen Spiritusrektifikations-Anstalt erfolgte fie gesteht es ibm ni<t; Herodes dagegen nimmt, ehe er | Lazareth-Vereins ftatt. Ihre Majeftät, Allerböhstwelhe von | heute eine wahrsheinli< dur< einen in Spiritus gefallenen Feuer-

der Ober-Hofmeistecrin Gräfin von Bro>dorff, der Palastdame Gräfin | funken verursachte Explosion. Sechs Personen wurden getödtet,

auszieht, einem Vertrauten das Versprehen ab, sein Weib zu tödten, : l wenn er nit wiederkehre, damit sie niht einem Anderen angehören | von Keller und dem Kammerherrn von dem Knesebe> begleitet war, | neun verlegt. Die Gebäude wurden zerstört.

könne. Zweimal wiederholt \si<h dieser Vorgang, zweimal wird | wurde von der Frau Minifter von Wedel, der Vorsigzenden Frau Herodes todt geglaubt und kehrt danach zurü>, zweimal hat sein Weib Staats. Minister von Delbrü> und dem Geheimen Ober-Regierungs- den bestellten Mewes tas Ba. abgerungens Fiict Sus A E tain na< dem SUNUS eat i ru< Herodes beide Male mit dem ode bestraft. Schließ- em rau aats - Minifter von elbrü Jhrer ojestà . / :

lid Ÿ T er aub sein Weib zum Tode, weil er | für Allerbö<hstihr Erscheinen gedankt hatte, nahm der Gebeime Ober- (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten es im Verdacht hat, ihn bíitrogen zu haben. Schweigend Regierungs - Rath Spinola das Wort zur Erstattung des Jahres- Beilage.)

nimmt Mariamne das Urtheil bin, nur dem Römer Titus gesteht sie, | beri<hts. Demselben ift zu entnehmen, daß an Stelle der verstorbenen daß sie ihrem Gatten treu war, indem sie ibm zugleih das Ver- Frau Staaté:Minister von Schelling die Frau Gräfin von Swanen- sprehen abfordeit, Herodes erst nah ihrer Hinrihtung davon in feld, geb. Gräfin vom Hagen, von Ihrer Majestät der Kaiserin und

S T E T E T I I I E S E Wetterb vom 13. April, Theater. Theater des Westens. Freitag (31. Vor- | Shwank in 4 Akten von F. und P. von Schönthan. Roaaén

s Morgens. stellung im Freitags-Abonnement): Undine. No- Anfang 75 Ubr. : Ludenwaldz | ar 1400 1400 | 14,25 14 25 : Sonnabend: Zum ersten Male: Emil amüfiert Gleficamattie: Siprée 24000: 4! *: 43.00

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- | manti\<e Zauberoper in 4 Akten von Albert y S vis D haus. 93. Vorst-lung. Der Evangelimann, | Lorßing. l E R E S S. ani: Q M o | 1380 | 13,80 | 14/00 | 14/00 Musikalishes Schauspiel in 2 Aufzügen, na einer onnabend: Volksthümliche Opern-Vorstellung zu N T C as A N E Cem e lac 18080 13/90 von Dr. Leopold Florian Meißner erzählten wahren | halben Preisen: Martha. Greifenbagen . . A ti L A G0 LASO Begebenbeit, von Wilhelm Kienzl. Vergißmein- Sonntag: Gastspiel von Fanny Moran-Olden Stargard . N «S h 12,80 19,30 13.20. 13,40 eei Tan in 1 E le Le VAQuLA m L Siltertars L LatA O: Konzerte. Schivelbein. . . E E. 127 12,75 | 18,00 | 18,00 Regel urd Otto Thieme. Musik von Richard Gold- erauf: Der Waffenfchmicd. Itachmittags: j o a | 120 3, h h Y G Saal Bechstein. Freitag, Anfang 7# Uhr: Kooli

berger. Anfang 7 Uhr. Undine. Schauspielhaus. 99. Vorftellung, Sonder- S Konzert von Fräulein Julie Petersen (Flöte)

Abonnement B. 14. Vorstellung. Herodes und T: und Albert Simousen (Gesang).

Mariamne. Eine Tragödie in 5 Aufzügen von | Lessing-Theater. Direktion: Otto Neumann- (E

Fei og Zu e A vom Ober- | Hofer. Freitag: Die Lumpen. ; egisseur Max Grube. nang T, s Sonnabend: Zum erften Male: Die keusche Beethoven-Saal Freitag Anfang 8 Uhr: Sonnabend: Opernhaus. 94. Vorstellung. Die . Groteéfe Komödie in 3 Aufzügen von E ;

lustigen Weiber von Windsor. Komish-phan- S el ‘Vorher: Die Zeche, E Konzert von Fräulein Marcella Lindh (Gesang).

tastishe Oper in 3 Akten von Otto Nicolai. Text

von Mosenthal, na< William Shakespeare’s gleih- E

E E E E L O I P N I S Las Lustspiel. Tanz von Emil Graeb. Anfang Neues Theater. Direktion: Nusha Buße. ‘L n, Freitag: Hofgunft. Lustspiel in 4 Akten von

Schauspielhaus. 1€0. Vorstellung. Das fünfte j Familien-Nachrichten, j - i Thilo von Trotha. Anfang 7$ Uhr. Anfan 7 Ubr. 5 B T. O A Soanadenb: Eine Liebesheicath. Lebenébild | Verlobt: Frl. Martha Schulß mit Hrn. Oberleut. A i in 4 Akten von A. Qaumban- (Repertoirestü> des gg Brledeit Loilte (L N Viaé: von i ilà , ; erehelit: ; , Mer UNRARE L Pir mit Frl. Annie Hevelke (Berlin). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierungs-Bau-

pelz. Anfang 7# Uhr. -Alli eater. Belle - Alliance, | meister Hans Benda (Charlottenburg). Eine Sonnabend: Haus, Vorher : Mutterherz. „Mle I R ersten Male: Fremd. Tochter: Hrn. Oberleut. Hans Ritter (Naum- Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Johannes. | Drama in 5 Akten von Paul Gottschalk. burg a. S.).

Abends 74 Uhr: Haus, Vorher: Mutterherz, : ¿fiaten Preisen: Napoleon. | Gestorben: Hr. Ober-Staatsanwalt, Geheimer PRIERE Es E V E RLARNLES estorben: Reih von Dreßler (Breslau).

izza 753 |O 2 heiter) | Hr. Major Zoachim es Puitkamer (Char? L t H 44 | i ater 35. « Direktion: Si d ottenburg). Verw. Fr. Marie von | rankfurt a. O. Triest . . . . | 754 |ONO 3|bede>t | Berliner Ge h Freitag (85 Abonnements „Kesidens Ae irektion: Sigmund | tterbeim, geb. Sha von Witkenau (Petertau), ad D 1) See rubig. *) See leiht bewegt. ?) Abends Vorstellung): | Das Ú nd. I P al L E var v, E Îes wagons-lits.) G<wank | Fr. Gertrud Göring, geb, von Heydebre> Stargard Regen, See \{<li<t. 4) See leiht bewegt. *) Reif. E, n E en Pren higenie auf in 3 Akten ar 4 11 andre Bifson Sn deuts{er Ueber- | (Danzig). Clara Freiin von Korff (Breslau). ivelbein . 6) Reif. 7) Reif. 8) Gestern Regen. ®) See leit 0untag, N 71 ß Car: SPREE ! Ben Zacobjon. Vorber: Zum | Frl. Luise von Hobe (Frankfurt a. O.). Posen. ia L vas Tauris. Abends 7} Uhr: Plat deu Frauen! | tragung von Denno Jacod|on. : U wegt. 1%) See ruhig. por Zum be: 1 Akt von Benno Rawitsch - Uebersicht der Witterung. acobson. Anfang S Militsch . : ti diefes b trises Minimum ist westlih Ns ¿ j Sonnabend und folgende Tage: Der Schlafwagen- j; fenstei p e rem de unh "t feinen Gf | Sibiller-Theater, (Walner-Zbeater) Frei, | Kontroleur, Borker: Zur EinfedieE, preisen: | Dircior Siemenroth in Berlin Pa auf die Britischen Inseln und das Nordseegebiet aus- tag, Abends 8 Uhr: Die grofie Glo>e. Lustspiel | Sonntag, n e D x e Ls r vel éi L reftor s Sönau a. K. ebreitet. In Holyhead is das Barometer in den in 4 Aufzügen von Oskar Blumenthal. Zum erften Male: fe Í L Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Halberstadt . etten 14 Stunden um 13 mm gefallen; bei {wacher Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Mann im | 4 Akten von Hans von Wenßel. Ora? dex Nocbveutiden Eriistiéherel: 1 Beclags- O v südlicher bis westlicher Luftstrômung if das Wetter | Monde. T r reli A Wilhelmstraße Nr. 32. Gotlar . in Deutschland heiter und kühl; stellenweise ift Sen Nachmittags 3 Uhr (erste Vorftellung Thali Theat Dresdenerstraße 72/73 Anstalt Berl W Lüneburg - Regen gefallen; im Binnenlande haben Rachtfröste im Shafkespeare-Cyclus): Romeo und Julia. halig - hea er. r , Acht Beilagen cvéeboti stattgefunden. Abends 8 Uhr: Ehrliche Arbeit. gil : Gastspiel von Emil Thomas. (Leßte Börsen-Beilage). D ere Mrs ° Deutsche Seewarte. ufführung.) Der Raub der Sabineriunueu. (einschließli Dinkelsbühl

15,30 15,30 | Sraneniiem 16,10 16,10 | ( Nen e Éx« 4 15,25 15,50 | 15,75 | 16,00 Swôönau a. K. Ì Ss 15,90 1610: 7: 1020| 46,40 Halberstadt , é ë E « 14,60 1470 1. L01480 Mate . » 14,80 14,80 s 15,00 | 15,09 Goslar . 14.10 1260 O 1010 Lüneburg , j L T 14,40 15,00 | I 29:00 Paderborn . . ° E S 15,10 | 15,10 Limburg a. L. , ¿ «I j P 17,38 . 1. 17293 Dinkelsbühl , 17,50 A S0 1 800 S{hweinfurt 16,29 16,25 | 1615 1 109 S go | 1630 | I | 1480 raunshweig . 4, | j 4, | 4, Braunschweig E 10/0

E a C as 14/80 Landsberg a. W. 15,00 15,00 1600 | 16,00

E a e e s 14 20 1460 | 1520 | 15,90

d Stn pem iou

15,60 | 15,60 | , : 1670 | 1670 ! ) i l

6. 0 Q 0M E

C 0

: E L E E f A 1 1 4 1E Er: L

«Rees

- Don o: L T Q D. D

t at Co e 4M E tp E ala Mir E E R ée 7 T0 S E 6E T T ELL vai did Ltt ALE R Gener e O mats T L E E A TELEIS

cs _-

r

2e e «r bts O

S

1] do

Stationen.

in 9 Celsius

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeressp. red. in Millim 59G. = 40°

Temperatur

12,40 | 1280 | 1280

Stolp ¿ é f. 1240 2,2 /

l d T | 13,00 13,20 : 13,30 | 13,40 iffa P, v É ili cit e I 1270 12,90 | 13,00 | 13,20 E oi E I 12,30 12,60 } 12,60 13,00 oe i s e: 052/423, 20,|- 13,20 Mh. «51,0. n a M 13,30 13,30 | 13,60 | 13,60 Frankenstein S Le l s 13,60 1360 |- - 13,80 13,80 o é e ¡ E S 13,05 13,20 [1 LaDO 13,80 A ois die 13,60 13,70 1 71390. 13,90 Halberftadt . . Citi S 6 13,80 13,90 | 13,90 14,00 Eo A E A 15,00 15,00 |--: 15,20 |- 15,20 Sogar: ». s j ¿ E 13,90 1420 | 1430 | 14,80 Lüneburg . « E a 12,60 13,00 | 13,00 | 13,60

aderborn . 13,20 1096 1:48,09 7 13/30 Ee d. Lu s |} 1449 | 14/80 Dinkelsbühl, 15,00 15,20 | 15,40 15,60 S>weinfurt 15,00 15,00 | 00 15,50 Biberah. . 18,00 18,00 | 1840 | 18,60 Waren i. M. , T Lo ABBO Braunschweig . 13,80 13,80 | 14.00 | 14,00 Altena, % 14,50 1450 j 15,20 15,20 Landsberg a. W. . 12,80 12,80 | 13,00 13,09 Breslau . « » 12,90 13,10 } 13,40 | 13,90

Gerste.

c L A0: 7 O0 qur Ls 1240 | 12,99 12,80 193,80 | 13/00 | 13,20 14,85 16S f 1614 | 1, 12,60 13,00 En f, dd 11,90 13,10 | 1230 | 12,50 12;80 1320 | 1320 | 13,50 13,00 13,00 | 13,30 13,30 13.50 1350 | 1440 | 1440 13,25 50 f 1375 | 1400 13,10 1350 ‘f 1370| ‘14,00 14,80 15,30 | 15,30 15,80 13,00 13,00 13,20 | 13,20 14,60 1620 | 16,50 18,00 13,50 14,50 1450 | 15,50 14,00 14,00 Lad, fk gnd

14,31 14,31

18.20 18,50 | 18/60 18 80

e J O O NIONE, 00,

Aberdeen .. | 742 i i Christiansund | 749 ftill|wolfig!) Kopenhagen . | 753 J 3/halb bed. | Stotkholm . | 747 | _2\bede>t Haparanda . | 747 | still|bede>t

Cork, Queens-| E 1 1086 Cherbourg . | 743 E: o el 10D el 1008 mburg . . | 754 winemünde | 754 Neufahrwafier| 753 Memel .. . | 751

Mee Le D Al 3\halb bed. ünster Wftf.|

|

P p f f

E E S B s E R Ea S3 S E L T E D E a L D A L 2 s iee ¡74 FALABNTEN

C V5 I O

3\wolkig 4|[Reger?) | 1\wolfenlos | 2halb bed. | 1 wolkenlos | 3\wolkig?3) | 3/halb bed. 3\wolfic 4)

c E L i E E T É E R As I E I I I I I S E E O e-n T T 2 N

Saa 288 S

S L E E E E

SBO

764 | 1/balb bed. | Karlsruhe . 754 2|Dunfl®) | Wiesbaden 754 | 1\wolkenl.s) |

| i . itag: Der Biber- München . 764 4lbalb bed.7)| Deutsches Theater. Freitag

E R E as 7 E E E. Ra e E sw. £1 h E e E 2 c R R O S R

Chemniy . 757 1\wolkfig | Berlin .

L O: 1'heiter 8) Wien .+ « + | 1757 | still bede>t Breslau . . . |_757_|SW 2\wolkig | Ile d’ Aix . | 750 |WNW 4\bede>t1®) N

O F | 05 5 I L L BD U D A | D P r O] s DD

E S__®

eme E R E E R mr PRR O Q e m E E E C O T E R J

M: D. O0

D R C Lr E E L

L R

0 0.0.00. O Ae CQ e G

T. A; A D D. T T0 G T.VO

C T DESY

jar 3A 7e