1899 / 88 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E R

| |

E E

E E N

min A E RD D

O det. fg RE R r edr: qm ol n: Or d g D B ipuaMIROT ird A T me AUES me . ä

rue dg A U; —ri im N a d-I

mrt;

E Caen Team ED N

u>er. Weißer russis<er Sandzu>ker Oktober/Dezember - Ver-

lus 25,79 bis 26 Fr.

ie am 31. v. M. in Genua vorhandenen Getreidevorräthe und

die Preise für den Dept Zentner stellen sih, wie folgt :

orräthe : eise: Weichweizen . . 25 000 Az zu 15,75 Fr. bis 25,75 L. it. rtiweizen. .. 33500 , 15,2 , ais r 10,— r A #9

w 27,— 16,-—

2 fr ‘it.

Saatenstand in den Niederlanden.

Amsterdam, den 10. April 1899. Die Wintersaaten, welche unter günstigen Witterungsverhälinissen- zur Aussaat kamen, find gut

dur< den Winter hindurgekommen.

Erst die zweite Hälfte des Monats März brachte Frost und Schnee, sodaß die früh zur Entwi>elung gekommene Winteraussaat

gelitten haben soll.

Auch die Ausfaat der Sommérgewächse hat durh die Spätfröste

einé unerwüns<te Unterbrehung erfahren. Die Blumenzwiebeln haben gelitten.

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs8- Maßregeln.

Das Erlöschen der Maul- und Klauenseuche ist dem Kaiserliben Gesundheitsamt gemeldet worden vom Sw@lacht-Viehhofe zu Essen a. Nuhr am 12 April und vom städtischen Viehhofe zu Würzburg an demselben Tage.

Verkehrs-Anstalten.

Der Fahrplan für den Eisenba5n-Direktions bezirk Gssen vom 1. Mai d. J. enthält folgende wesentlihe Aende - rungen gegen den bestehenden Fahrplan: Duisburg-Hamm. Neue Züge: Perfonenzug 211 (Hamm Abf. 9,13 V., Hannover Ank. 1,58 N.) beginnt in Dortmund; Dorimund Abf. 8,22, Hamm Ank. 9,05 V. zum Anschluß an Zug 255. nah Münster. Personenzug 221 Oberhausen Abf. 12,20, Dortmund Ank. 1,45 N.) beginnt- in öln und erhält in ODberhausen Anschluß na< NRuhrort und Emmerih und nimmt den Anschluß des früher ge- legten Zuges 610 voa Holland— Emmeri<h auf. Personen- zug 387 (Oberhausen Abf. 6,23, Dortmund Ank. 7,33 N. wird bis Hamm ausgedehnt: Dortmund Abf. 723 im Ars<hluß an einen neuen Zug Nr. 207, von Rauxel - Wanne x Perfonenzug 207 Wanne Abf. 7,22, Dortmund Ank. 7,38 N.). An Zugverlegungen nd vorgesehen: Schnellzug 1 Köln—Hannover—Berlin soll etwa 2 Stunden früher gelegt werden und in Dortmund den Anschluß des Zuges 201 von Gelsenkirhen-- Oberhausen aufnehmen. Schnell- zug 3 Köln—Berlin wird D-Zug und verliert die 3. Wagen- fasse. Nacht - Schnellzug 5D erhält Abtheilwagen und die 3. Klasse. Soest Welver—Hamm. Personenzug 559 Münster Hamm--Soest is etwa 20 Minuten früher gelegt und be- <leunigt zum Anschluß an Schnellzug 33 na< Altenbeken— erlin bezw. Cafsel. Hamm—Duisburg. Neue Züge: Per- sonenzug 308 (Wanne Abf, 3,32, Gelsenkirchen Ank. 3,40 N ); in Wanne zum Anschluß an Zug 415 von Bohum Süd bezw. die Schnellzugverbindung (Nr. 194) von Witten West— Hagen—Siegen— Bebßdorf—Gießen— Frankfurt a. M. 2c. Personenzug 214 (Hannover Abf. 10,34 V. Hamm Ank. 3,02 N.) if bis Köln durchgeführt. In Hamm wird der Anschluß des Schnell- zuges 8D von Berlin und dés Personenzuges 645 von Münster errei<ht. In Dortmund ift Anschluß an den Schnellzug 2 nah Efsen— Köln 2c. (An Stelle dcs Zuges 214 i Zug 224 von Dortmurd bis Duisburg aufgehoben worden.) Personenzug 218: Hamm Abj. 10,10, Wanne Ank. 11,42 N. Perjonenzug 310 Dortmund—Marten— Wanne if etwa 1 Stunde fcüher gelegt und bis Gelsenkirhen durhgeführt. In Dortmund wird der Anshluß des Schnell- zuges 2 von Hannover—Berlin aufgenommen. Zugyerlegungen : Schnellzug 29 Dortmund—Oberhausen is etwa eine Stunde früher gelegt und hat Anschluß an Scnellzua 8D von Hannover—Berlin und Aufenthalt in Wanne und Altenessen erhalien. Personenzug 202 ist con Hamm bis Wanne später gelegt und nimmt auf ersterer Station den Ans{luß des Schnellzuges 4 von Berlin auf. Schnell- zug 4 Berlin—Köln wird D-Zug und verliert die 3. Wagenklasse,

dafür erhält der Nacthtschnelzug 6 Abtheilwagen und die

3, Wagenklasse. - Krefeld Hochfeld Duisburg Mül- heim a. d. R.—Dortmund—Holuwi>ede, Ruhrort— Mülheim a. d. R. und Obethausen Mülheim a. d. R., Essen Wattenscheid— Bochum und Langendreer Süd—Witten West. Neu ein- gelegt: Schnellzug 195 (Oberhausen Abf. 3,46, Hagen Ank. 5,02 N.) Schnellzug 1 ist etwa 2 Stunden früher gelegt, und ift als Erfah für den au verlegten Schnellzug 13 der Personenzug 283 von Dort- mund bis Unna zur Aufrehierhaltung- dées Anschlusses an Schnellzug 31 D nah Hildesheim—Berlin eingelegt. Schnellzug 13 erhält die ungefähre bisherige Lage des Schnellzuges 1 von Köln bis Dortmund und wird bis Münster zum Anschluß in Unna an Schnellzug 33 nah Soest—Berlin u. {. w.- und von Elberfeldb—Neuß—Aachen- und in Mürster an Schnellzuä 93 D ‘nah Hamburs durchgeführt. Holz- wi>ede— Dortmund— Müiheim a. d. R,— Duiäbura---Docield—Krafeld, Witten West—Langendreer Süd und Bohum—Wattensheid—Essen, Mülheim a. d. R.— Oberhausen und Mülheim a. d. R.—Ruhrorkt. Neu eingelegt: Schnellzug 194 (Hagen Abf. 2,19, Oberhausen Ank. 3,31 N.) fommt von Frankfurt a. M. und hat in Oberhausen An- {luß an Schnellzug 49 nah Emmeri<— Holland.

Bremen, 13. April. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Darmstadt“ 11. April in“ Tsintau angek. „Kaifer Friedrich“ 12. April Reise v. Southampton n. Cherbourg fortgef. „Kaiser Wiihelm I1.“, v. New York kommend, 12. April in Genua angek. „Roland“, v. Baltimore kommend, 12. April a. d. Weser angek. „Saale* 12. April in New York angek. „Barbarossa“, v. Australien kommend, 11. April Gibraltar passiert. -„Willehad“, n. New York best, 12. April Beachy - Head passiert. „Mainz“, n. Brasilien best., 12, April in Antwerpen ‘angek. „Wittekind“ 12. April v. Buenos Aires über Vigo, Southampton und Antwerpen n. d. Weser abgeg. „Kaiser Friedrih“ 12. April Abds. Neise v. Cherbouxa n. New York fortges. „Königin Luise* 12. April Mittags in New York angek. „Crefeld“ 12 April v. Baltimore n. Bremen abgeg. „Dresden“ 13. April v. Bremen in “Baltimore angek. „Saale“ 12. April v. Géñnua in New York angekommen.

14. April. (W. T. B.) Dampfer „Labhn". 13. April in New York angek. „Trave“, y. New York kemmend, 13. Aprik Hurst Castle passiert.

Hamburg, 13. April. (W.T. B.) Hamburg-Amerika -Linie. Damvfer „Pretoria“ gestern Dover, Arcadia* CGastbourne passiert.

London, 13. April. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Noslin Castle“ gestern, „Dunvegan Castle" heute auf Ausreife in Durban (Natal) angek. „Raglan Castle“ beute auf Ausreise v. Southampton abgeg. „Norham Castle“ gestern auf Heimreise v. Kap-

stadt abgegangen. Datwnpfer „Goth“ auf Heimreise von Madeira

Union-Linie. abgegangen.

Rotterdam, 13. April. (W. T. B.) Hollkland-Amerika- Linie. Dampfer „Spaarndam“ heute Nahm. von Rotterdam nah New York abgegangen.

Theater und Musik.

Im Kön iglihen Opernbhaufe geht morgen Nicolai's komische Oper „Die lustigen Weiber von Windfor“ in Scene. Am nächsten Dienstag fi-det die erfte Aufführung der Oper „Mudarra“ von Fernand Le Borne stait.

Im Königlichen Schauspielhause gelangt morgen Hugo Lubliner?s Lustspiel „Das fünfte Rad* unter Mitwirkung der Damen Schramm, Sperr, Sandow, Mallinger und der Hérren Vollmer, Kraußne>, Herter, Hartmann und Krüger zur Aufführung. *

Im Theater des Westens wird am Sonniag Abend anläßlich

des Gaftspiels der Kammersängerin Frau Moran-Olden außer dem „Waffenschmied“ vorher no< „Cavalleria rusticana“ mit der genannten Künstlerin als Santuzza und Herrn Ritterëhaus als Turiddu gegeben. Das für Dienstag nächster Woche angekündigte exste Auftreten von Frau Alma Fohström mußte wegen Verlängerung ihres anderwärts stattfindenden Gastspiel3 auf Donnerstag verschoben werden. Als erste Partie wird Frau Fohström die Violetta in „La Traviata“ fingen. | Im Lessing-Theater geht morgen Abend Georg Engel's Komödie „Die keus<he Susanne“ zum ersten Mal in Scene. Im Neuen Theater findet morgen die Erstaufführung von „Eine Liebesheirath“, Lebensbild in vier Aften von A. Bauwberg, a ; Die weibliche Hauptrolle wird von Frau Nuscha Buße dar- gestellt.

In der morgen Abend im Thalia-Theater stattfin Erstaufführung des . Schwanks „Emil amüsier: si{!“ Lis en Herrn Emil Thomas in weiteren Hauptrollen mit die Damen Berry Caßmann, Junker-Schaÿ, Korn, Lanius-Galster, Sieske und Wehling, r Lten eld, Junkermann, Kaiser, Meyer, Möller, Sikla und

Mannigfaltiges.

Die diesjährige ordentliche Hauptversammlung der Deut- schen Kolonialgesell\<aft findet am Sonnabend, den 27. Mai, in Berlin ftatt. Tags zuvor wird eine Vorstande sißung abgéhalten werden. Für die Hauptversammlung is folgende Tagesordnung in Auésiht genommen: 1) Jahresbericht für das Jahr 1898; 2) die EnUlaflung des Vorstandes bezücli<h der von ihm im abge- laufenen Geschäftsjahr bewilligten Ausgaben; 3) Wabl von sünf Vertrauensmännern zur Prüfung der Jahresrechnung; 4) Anträge; 5) Bestimmung des Orts für die im Jahre 1900 abzuhaltende Haupt- versammlung; 6) Geschäftliches. *

G, Hörsaal der „Urania" wird morgen, Sonnabend, Herr Dr. Heilborn einen Vortrag über die jeßt im Vordergrunde des Interesses stehende Inselgruppe Samoa halten und am Sonntag err Dr. L. H. Grothe über das Thema „Von Konstantinopel ins erz Kleinasiens. eine Fahrt auf deutsher Bahn“ \pre<en. Der Vortrag über Samoa wird am Montag, den 17. d. M., wiederholt werden.

Osnabrü>, 14. April. (W. T. B.) In der verçangenen Nacht herrshte im wellihen Theil der Provinz Hannover großes Unwetter mit wolkenbruhartigem Regen Und: Sturm.

Câäf sel. Die hiesigen \tädtishen Körperschaften“ haber die Er- rihtung einer s ädtisf <en Arbeitsnachweis\telle bes<lossen. Nachdem von Seiner Majestät tem. Kaïsèr zur-Freude der hiesigen Bevölkerung Cassel als Ort für den ersten Gesängswettstreit deutsher Männergesangvereine bestirztnt worden ift, find die Vorbereitungen zu dem Feste n2< allen Sichtungen im vollen Gange. Auf den Straßenbahnen innerhalb der Stadt Cassel und auf der Wilhelmshöher Allee bis nah Wehlhéiden ist der elektrishe Betrieb eingeführt worden. Sobald das Wagendepot in Wilhelmshöhe fertig gestellt ist, wird die ganze Stre>e Cassel— Wilhelmshöhe elekiris< betrieben werden.

Kaiserslautern, 13. April. (W. T. B.) Zal ° falscher Weichenstellung stieß heute Mittag, wie die „Pfälzischè ref e* meldet, in Homburg in der Pfalz ein Güter zugs, von Mittelberbah kommend, auf einen na Kaiserslautern fahrenden Güterzug. Per- sonen sind nicht verleßt; der Materialschaden ift fehr bedeutend.

Budavest, 13. April. (W T. B.) In dem Dorfe Czik Taploza sind 200 Häuser mit 400 Nebengebäuden nieder- ebraunnt. Bei dem Brande kamen eine Frau und zwei

inder um.

London, 13. April. (W. T. B.) Heute Abend fand im „Hotel Métropole“ das Jahresfestmahl "des deutschen Hospitals in Dalston unter dem Vorsitz des Barons Schröder statt. Nach einem Toast auf die Mitglieder der Königlichen Familie brahte Graf Pü>ler, nachdem er dem Bedauern übér das Fernbleiben des Botschafters Grafen von Haßfeldt, welcher ‘aus Gesundheits- rüdsihten niht ersheinen konnte, Auédru> gegeben hatte, einen Toast auf Seine Majestät den Deutschen Kaiser aus. Unter denAnweseuden befanden si auch der öôsterreichish-ungarishe Vize-Konsul von“ Stor> als Ver- treter des österreihis<-ungarijGen Botschafters, ‘der deutsche Bot- shafts-Sekretär Graf Hermann von Haßfeldt, der General-Konful Freiherr von Lindenfels und Professor Sweninger. Vize-Konsul von Stor> beantwortete den Toast auf Seinë' Majestät den Kaiser von Oesterrei< und die anderen auêwärtigen Protektoren. Das Er- gebniß der Spenden beziffert sh auf 3031 Pfd. Sterl., darunter 200 Pfd. Sterl. von Seiner Majestät dem Kaiser Wilhelm, 50 Pfd. Sterl. von Seiner Majestät dem Kaiser Franz Joseph.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

N

Wetterb 8

Ln) __

iht vom 14, April, r Morgens.

q L s «1

Stationen. Wind. Wetter. j

|

Anfang 7F Uhr. Sonntag:

in ® Celsius H9C, =4°R.

Bar. auf 0 Gr

u. d. Meeres\p.

red. in Millim Temperatur

J +> D

Belmullet . . Aberdeen 747 Ghristiansund | 754 Kopenhagen . | 7524 &Stodtholm 753 Haparanda . | 747

Cork, Queens- ; 1), 740 3 Cherbourg . | 738 4 R t. l T87 3 O e 746 6 burg ..| 745 4 winemünde | 751 4 Neufahrwafier| 755 ill Memel . …. T54 1 ers M A TAE M 6 ünster Wstf.| 742 h

1

4

El

3

2

3

4

1

O bede>t wolkig wolkig halb bed. wolkig Schnee

in 1 Aft (3 Ps Musik

Ueberseßt von beiter Anfang 7# Uhr. beded>t Regen bede>t bede>t wolkig wolkenlos Dunst

gn bed. alb bed. wolkig heiter bededt bede>t ibeded>t beiter beiter

Karlsruhe . 747 Wiesbaden 745 R emnig - -

Berlin ...| 749 Wien ..….. 751 Breslau . 752 Zle d?’ Aix . | 746 beded>t

Nizza... | 750 Nebel

Triest .... | 755 1|halb bed,

Frauen!

M M R NDNOIINNTPRNRNAAA bo D P O M

M 0D

Ein tiefes Minimum, ostwärts fortshreitend und an dr deutshen Nordsee starke östlide Winde ver- ursachend, is an der bolländishen Küste erschienen, während über Südost-Europa der Luftdru> am hôdsten is. Jn Deutschland if bei südlichen bis öftlihen Winden das Wetter wieder wärmer, im Westen trübe und regnerish, im Osten heiter ; an der Oftseeküste Haben vielfah Nachtfröfte ftatt- gefunden. Oftwärts fortschreitend, zunächst wieder etwas kältcres und windiges Wetter zu erwarten.

Deutsche Seewarte.

E I E

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- haus, 94, Vorstellung, Die lustigen Weiber

acobfon.

Martha. Flotow. Sonntag:

von Windfor. 3 Akten von Otto N na< William Shakespeare’s gleihnamigem Lustspiel. Tanz von Emil Graeb. Anfang 7} Ubr. Schaw'pielhaus. Rad. Luftspiel in 3 Aufzügen von Hugo Lubliner.

Opernhaus Waffeuschmied. Albert Lorting. Vergifemeinniht. Tanzmärchen ildern) von Heinri<h Regel und Otto

Uhr. Schaufpielhaus. 101. Vorstellung. Julius Caesar. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare.

Deutsches Theater. Vorher: Mutterherz. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr:

Abends 74 Uhr: Haus. Vorher: Montag: Cyrano vou Bergerac.

Berliner Theater. Soanabend: Plat den

Sonntag, NaGmittags 2} Uhr: Jphigenie auf Tauris. Abends 7# Ubr: Plat den Frauen! Montag: Faust, erster Theil.

Srhiller-Theater. (Walner-Theater.} Sonn- abend, Abends 8 Uhr: Der Maun im Monbe, Uebeérsi<ht der Witterung, Tolle mit Gesang

Sonntag, Nacmittags 3 Uhr (erfte Vorstellung im Shakespeare-Cycku€): Romeo und Julia. Abends 8 Ubr: Ehrliche Arbeit.

Montag, Abends 8 Uhr: Die große Glocke.

Theater des Westens, Sonnabend: Volks- thümlihe Opern-Vorstellung

Gastspiel von und Alfred Ritteréhaué. Cavalle Santuzza: Frau Moran-Olden ittershaus.) Hierauf: Der Waffeushmied. Nachmittags: Undiue.

Komisch-vhantafstishe Oper in

icolai. Text von Mosfentbal, | 5 fer.

kfeushe Susanue.

zügen von Georg Engel.

100. Vorftellung. Das fünste

95. Vorstellung. Der

Komische Oper in 3 Akten von Vorher: Die Zeche.

Montag: Im weißen Rößl. von Richard Goldberger. Anfang

Sonnabend: Zum ersten Male:

August Wilhelm von Slegel. | Anfang 74 Uhr.

Tartuffe.

Sonnabend: Haus. Montag: Eine Liebesheirath. Anfang 74 Uhr. E f

ohaunes. 3 tterherz. BPelle-Alliance-Theater. straße 7/8. Sonnabend: Napoleon. Anfang 8 Uhr.

Schuhe. Gesangs-Pofse.

Anfang 7 Uhr. | Residenz - Theater.

tragung von Benno Jacobfon. Einfievler. Luftspiel in 1

5 S in 5 Bildern von Eduard Jacobson. Anfang 74 Uhr.

Koutroleur.

4 Alten von Hans von Wenzel.

zu halben Preisen: Thalia - Theater.

rusticana. 4 Anfang 74 Ubr. Turibdu: Derr | * Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Lessing-Theater. Direktion: Otto Neumann- Sonnabend: Zum - ersten Male: Die j [4120] Groteske Komödie in 3 Yuf- Vorher: Die Zeche. Sonntag, Naómittags 3 Uhr: Zu volksthüm- lihen Preisen (Parquet 2 46): Die Jüdin von Toledo. Abends 7} Uhr: Die keusche Susanue.

Neues Theater. Direktion:

Eine Licebes- heirath. Lebensbild in 4 Akten von A. Baumberg.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Lustspiel in 5 Akten von Molière. Abends 74 Ubr: Eine Liebesheirath.

Belle - Alliance: auf Knegendorf. Zu ermäßigten Preisen :

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Goldbauer. Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Drei Paar

Direktion :

Tate Semi end Due Slaswa euen: a Ee 6 contrôleur des wagons-lits, ra rhrn. von Houwald (Re>linghausen). Cine (R L MTIY pot Sn E E Se Fr n P eiter Wolf von Tüimpling Akt von Benno

Sonntag und folgende Tage: Der Schlafwageu-

Borher: Zum Einsiedler. Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Zu halben Preisen :

Zum ersten Male: Rose Riedel.

e Dretdenerfstraße Remantishe Oper in 4 Akten von Sonnabend: Gastspiel von Emil Thomas. Zum

S ersten Male: Emil amüfiert fi<h! Schwank in R. Moran-Olden 3 Akten von Oscar Walther und Leo Stein.

Familien-Nachrichten.

Tiefbewegt erfüllen wir ‘die traurige Pflicht, den dur< einen Her;shlag am 9. diejes Monats er- folgten Tod des

Herrn Dr. jur. Grafen Bernhard von Bassewitz - Leveßow auf Kläden anzuzeigen. :

Der Verstorbene, deften Heimgang wir auf das Schmerzlichste beklagen, gehörte der Prceußischen HageleBersilernz as: Selelmart fast seit deren Be- gründung als Verwaltungvrathsmitglied an und wurde im Jahre 1888 zum Vorsigenden desselben gewählt. Das lebhafte Interesse, welhes er stets der Gefellshaft gewidmet hat, fein volles Eintreten für das Gedeihen derselben, sowie au sein strenges Nechts- und Pflichtgefühl sichern ihm bei unserer Gesellshaft ein dauerndes, ehrenvolles Andenken.

Berlin, den 12. April 1899.

Preußische Hagel- Verficherungs Gesellschaft. Für deu Verwaltungsrath : Stellvertr. d. Vors. E. A. Brödermann

Nuscha Buyte.

Kontrol. Mitglied Fr. von Kehler.

Die Dircktion. y; Uebel. Doelle.

Verehelicht: Hr. Staats - Minister Miesitsche> von Wischkau mit Frl. Jenny von Goßler (Klein- Kloden). Hr. von Somnih - Charbrow mit Victoria Gräfin von Westary (Berlin). Hr. Leut. Curt von Beyer mit Frl. Elisabeth von

Zastrow (Berlia). Gevoren: Ein Sohn: Hrn, Oberleut. Hans

Sigmund

r (Dresden).

Gestorben: Hr. Hauptmann a. D. Carl von Brauchits< (Potsdam). Hr. Kanzlei - Rath Julius Wilke (Görlig). Hr. Rittergutsbesißer und Major a. D. Richard Detring (Groß-Gaglow)-

Schauspiel i Hrn. Hauptmann Wilhelm von Sydow Sohn <auspiel in Friebrid Wilhelm (Berlin). Hrn, Oberleut.

alther von Witzleben Tochter Esther Marie

(Dresden).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Dru> der Norddeutshen Buchdru>eret und Verlags- Anftalt Berlin 8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Neun Beilagen (eins<ließli< Börsen-Beilage).

72/73.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Pr

Berlin, Freitag, den 14. April

M S, L |

E r st

e BVeila e eußischen Staats-Anzeiger.

1899.

d T T Ä T T T T R T E E E E R R Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel

gut

Gezahlte

r Preis für 1 Doppelzentner

höchster K

niedrigster N

höchster

Las

niedrigster d

2 lt nitts- pre

r 1 Doppel- zentner

b

Außerdem wurden am Ma e (becschlägliher na Shäbun verkauft

Doppelzentner (Preis unbekannt)

Krotoschin . Wongrowiß . Hirschberg . Ratibor . Göttingen . Geldern . . Neuß . . Aachen . Döbeln . Langenau i. W. Ueberlingen .

Rastatt . . Colmar i. E... « Château-Salins . .. Breslau . .

Glogau .

N

euß. . Altfir< .

—_ Gs

bomk >

Kottbus . . Krotoschin . Wongrowiß. . irschberg . O s e e Gôttingen .

Geldern .

Neuß. . .

St. Wendel

Aachen .

Döbeln

Langenau i. W.

Ueberlingen .

Rastatt . . « f R E Château-Salins . . . « Breslau . A Glogau .

Neuß . .

Altkirh .

prak ani

erd S

prak Go

Krotoschin Wongrowiß. irschberg atibor . . St. Wendel Döbeln ¡ Langenau i. Ueberlingen . Rastatt . . Colmar i. E. . Breslau . . Altkir<h . .

ree »

Kottbus .

Krotoschin

Wongrowih .

Hirschberg

Ratibor .

Göôttingen

Geldern . .

Neuß. .

St. Wendel

Aachen .

Sigmaringen .

Döbeln . .

Langenau i. W. e Ueberlingen. « « « « « D E vel Château-Salins . . . « - Breölau» «a eo 00 Gd ie e Neuß . « « . e . . . Altkirch . .

pr [4%]

S O A R. A

R

Cin liegender Strih (—) in den Spa

11,50 10,80 10,90 11,00

17,00

10,30

14,50 12,00 11,20 13,00

13,50

14,76

12,00 13,40 14/60 15,75

11,60 12/80

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Dopp

ten für Preise hat die

Deutscher Reichstag. 64. Sihung vom 13. April 1899, 1 Uhr.

Auf der Tagesordnung steht zunächst die porisebung der L Gesehentwurfs, betre

erften Berathung des Aenderungen des Postwesens.

Abg. Fisch be> (r. Volksp ): Wir bedauern mit dem Abg. Singer,

daß die geplanten Po

\{ü}fse der Postverwaltung kon des Entwurfs wägungen gestanden; jede

eine Einnahmeverminoerung vermieden oder an eine fiskalif absihtigten Reformen,

Reform, die erwarten

reformen au diesmal wieder mit dem einer Erweiterung des Poftregals verbunden sind. Es herrscht Ueber- einstimmung darüber, daß die Gebührensäße vielfa<h zu theuer sind

und daß die Herabseßung um L mehr gerechtferti t U e

m Mittelpunkt der au< nur vorübergehend ängstlich <e Kompensation geknüpft. Alle die auf dem Gesezes- und Verwaltungswege erfolgen sollen, sollten ohne folhe Kompensation ins Werk geseht

tant anwachsen. hat die Finanzrü>siht i

läßt, wird

Ü

fend einige

Versuch

Er-

be-

15,00 14,50 14,80

16,40 15,10 16/00 17,20 16/80

16,75 18,08

14,00 15/60 15/80

12,50 12.20 12.90

13.90 14,25

14,20 14,50

12,70 13/40

11.50 11,20 11,90 11,50

17,00

11,00

14,50 12,00 11,50 13,00

14,00

14,75

12,00 13,40 14,60 16,00

11,90 12/80

entner und der

15,30 15,00 16,00 15,10 14,50 16,40 15,60

15,30 17,60 17,04 16,75 18,63 16,00 14,30 15,90 15,80 17,16

Weizen.

15,30 15,20 16,00 15,45 14,60 16,70 16,10

15,40 17,80 17,04 17,00 19,18 16,80 14,70 15,90

18,00 13,50 14,40 15,02 16,50 16,00 12,40 12,90

16,66

Verkaufswerth au

edeutung, daß der betreffende Pr

die

yom

werden, wenn au wirklih ein paar Millionen im Jahre weniger ein- | Das

ehen. Der Standpunkt der Vorlage ift engherzig,

; ünschte Fortschritt nur soll arin, daß der längst gewünschte F E bine der Privatposten. | man

auf die leyteren hann n-

reis der

kfônnen um den amtli<hen Angriffe

Die vorjährigen edenfalls das hr Geschäftsumfang ift 189

deutung des Staatssekretärs über Aasing auf das abfällige

kann daran nichts ändern. Seine Beru

blikfums nicht zu ershüttern vermo

értrauen des PublBaws was? Aud die gestrige nregelmäßigkeiten

Urtheil

rege

am engherzigsten gemacht werden

Kammer und ad acta gelegt. J. beshwört ni<ht die Privatpoften, und so nstalt

burg mögen ja Verfehlungen vorgek

Si o Eobles balten müs ädten sa alten müße, 4 2 die 37 Millionen Ueberschu

muß. es M Lea,

e hera nos Tange nicht die Säye der Privatposten erreihen.

2. April d. „Merkur“,

bei der Reichspost ausgeschlo ANEaae i ij O T nE einer na<gewiesenen Unterschlagun also hüben und drüben gefehlt. Das ppe aller Städt solhe Anstalten bestehen,

derselben geschädigt freilih hält den Bewe {on dadur für erbracht, d Kapitalisten zusällt. Daß die es etwas zu verdienen

fähli<h aus den großen

werden

16,00 15,40 16,50 15,75 14,60 16,70 16,10 16,50

12,00 13,40 14,50 13,20 15,60 15,00

13,60 14,80 15,70 16,50

12,60 13.00 13/20

volle Mark abgerundet mitgetheilt, Der D s niht vorgekommen ift, ein Punkt (.) in den

der hannovershen Handelskammer is auch hat die Sache

zum Eingehen zu

nisses. Die Reichspoft hatte d Verdienst einzuheim}en, den man Argument, daß d

ie

Nah der Vorlage

eseßten Tarife,

weiß, wie se

P

iebt, ist doch se

Post auf dem platten und si< an den Industriezentren und großen fann do<h nicht fti ß denkt, der also haupt- Städten und Industriezentren stammen liegen die Dinge so, daß das gane nd,

{ließli

sogar

ommen sein; a

14,40 13,90

14,00 14,00 14,50 14,20 18,00 15,30 15,50 15,00

13 90 13,60 14:00

12,50 12,60 14,90 13,50 16,00 16,00

14.80 12,40 12,50 13,40 12,49 13,7

15,00 14,20 16,00 15,00

13,70 14,80 15,70 17,00

13,80 13,00 14,20

r es durch die Beseit wird. Der Staatssekretär von Podbielski is für die Gemeinshädlihkeit der Privatposten der Gewinn daraus nur einzelnen rivatposten sich nur da aufthun, wo Ri der Bier

ür das Verdienen ist das Vorhandensein etnes Dedurs- sefuoa 4 o< schon längst die Gelegenheit, den jeßt den Privatposten mißgönnt. Lande mit

t, aber die großen Städte mehr bezahlen m ; L e uns in Aussicht gestellt Hätten wir

6 24 7 60 18 24

niht \tihhaltig; denn A j do j Eine Eingabe derselben ndelskammer s den Reichstag, auh die bringen.

Es wird e, wo igung

wenn

doch hannoversche Magde- ber sind denn diese fen? In Hannover ist erst fürzlih ein icher Untershlagungen angeklagt und wegen verurtheilt worden.

48 203 586

3 050 468 630

Y 440 880

1799

96 344 115 774 240 384

: ivatyosten niht, so würden wir au< diese Vorlage noh nicht die fir Apel Deshalb sollten wir gerade dieses Moment der

ben. erhalten haben Will man die Anstalten

kurrenz zu konservieren uns bemühen. Tbee ‘o ist die Entschädigung dafür das gute Recht

ben, ane Den Standpunkt der Verwaltun

Gesellschaften.

15,30 14,90 15,67 15,75

16 65 16,00

17,84

17,00 19,10

15,90 15,90 17,20

14,00 12,70 12,60 13,25 13,90

14,40

13,40 14,00

15,00

1350 13,40 12,50

12,00 11,30 13,00 12/28 17,00 16,00

14,50

14,65 12,20 11,70 13,15 12,20 14,70 15,92 18,00 14,33 16,40 12,90 13,35 16,00

<nittspreis wird au eßten se<hs Spalten,

14,75

13,40 13,40 12,00

12,50 11,60 13,27 12,28 17,00

16,15 14,00

14,40 12,20 11,90 12,90 12,20

14,15

15,60 14,90 16,25 12,95

13,60 16,50

7.4. 6.4. 6.4. 11.4.

12. 4, G

nender Weise nur die Soztaldemokratie.

die Angestellten entshädigt wissen t Bi Seiten zu üben.

keit na Herrn

Se

allen inger

Brief genommen ift,

zu gewinnen, treppenromane auf, und das liegen die Dinge n neuen Tarif getroffen werden; müssen. Im allgemeinen aber zu billigen und auch hier nicht getrieben werden. wir in das Gesetz selbst hineinschrei für ihre Susrung erlangen.

wir natürli einverftanden.

tung. Do

dann Das gegenwärtige System des halten; die Ausdehnung des Abonnementspreises für die Provision vollständig entwerthet. Annoncenblätter sind sehr billig, politis farblos, ne

j der

Die Entschädigung muß na ] er als in der Vorlage bemessen werden. Die Regie- entshädigen; erweisen fie <dem ihnen der geschlossene sie etnfah ostzeitungstarifs is niht aufrehtzuer- nseratenwesens hat den Ma igs nes e werden, um einen großen is hmen hauptsächlich Klatsh und Hinter- Ganze nennt man dann aupen voll Zei- iht bei allen Blättern so, d Let wird die ite ur ags as neu vorgeschlagene System nur L isfalität sollte aber Die Portotarifermäßigung müssen ben, damit wir au eine Mit einer Kommissionsberathung sind

s Grundlage zu acceptieren.

8 den unabgerundeten Zahlen berehnet daß entsprehender Bericht fe hlt.

theilt

Privatpofsten geaen die

der ezeih- Herr Singer will nur ; er überläßt es uns, Gerechtig- Die acbeiterfreundlihen Worte des find nihts als eine Vecschleierung bitteren Unrechts, das in Wirklichkeit mit der Vernichtun Angestellten begangen wird.

feu weit

rung will die Privatposten nur minimal sih aber troßdem als lebensfähig, au< na will man

beiden

vernichten.

e von dem

icherheit

E E T S n S E D

E E S E E E wer abe TTNNT T E S-K M T L T T E e L He r Bap L E a e E r E CEEE Le n

a d E L E A Zir urn fie Ler r R 1E P E Sr E E E E ez z z s * x H au Sai tiR f: nts M e T i} » L E N E E O enam ame darlegen hmd T H E T T E E S

- S E E en tri E Lede EYEDK B R s. Fe po E e era ees S P E D R - L E E E E R E E E L E E O E E A O-A E E S E E E E M N D E TT E M I R E E E SANE

S A e A eau

A

E E E E Al E A Ee e a Hrn E E Lde N P E Es A N aaa s a ito; S S r A S h e B E T

T Ct