1899 / 90 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E L L L E R L

f i f j | E! | 1 1 4 i g

Grundstü>e anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren ; [4271] Ansprüchen auf die Grundstü>ke werden ausgeschlossen

werden. Haltern, den 5. April 1899. Königliches Amtsgericht.

[4657] Aufgebot.

Durch die Anlage des Vizinalweges N.-Wildungen— Odershausen ift die Enteigung folgeader Parzellen per Gemarkurg N.-Wildunaen nothwendtg geworden : aus Flur 1 Nr. 2518/2077 Oben im Wäschebache, Ader (jeßt Wiese), 25 qm, aus Flur 1 Nr. 2520/2090 Der Schinda>er, A>ker, 53 qm, aus Flur 14 Nr. 210 Auf dem Sonderraine, A>er, 9 qm, aus Flur 14 Nr. 291 Mitten auf dem langen Rode, Aer, 6 qm, aus Flur 14 Nr. 378 Mitten auf dem langen Node, Wiese, 11 qm. Auf Antrag der Baubehörde werden alle Realprätendenten, Pfondgläubiger, antichretisce Pfandshuldner, Lebnsherren, Erbpacbtherren u. f. w. aufgefordert, ihre Ansprüche auf den Entschädigungs- betrag bei Strafe des Verlustes ihrez Ansprüche an den Wegebaufonds spätestens im Termine Dienstag, 20. Juni 1899, Vormittags Ak Uhr, vor dem unterzeihneten Gerit anzumelden.

N.-Wildungen, 8. April 1899.

Fürstliches Amtsgericht. IT. i Veröffentliht: Nothenburg, Gerichtsschreiber.

[4619] Oeffentliche Ladung. i

Im Artikelveczeihniß der Gemeinde Stadikyll steht als Eigenthümer des Artikels 150 Flur 2 Nr. 37, A>er im Mühlenthal, 11,89 a groß —- Johann Peter Molitor zu Stadtkyll eingetragen. Dieser ift gestorben und wird das erwähnte Grundstü>k heute von der Zivilgemeinde Stadtkyll als Eigentbum be- anfspru@zt. Die unkefannten Erben und NechksnaW- fBlger des Johaun Peter Molitor werden zur Geltendmachung ibrer Eigenthumê8anfvrühe auf Samôtag, den 15, Juti 4899, Vormittags 10 Uhr, vor das unterzeichnete Amtsgericht geladen mit dem Bemerken, daß a!s alleinige Eigenthümerin der Parzelle Flur 2 Nx. 37 von Stadtkyll die Zivilgemeinde Stadtkyl ins Grundbu cingetragen werden wird, wenn nit anderweitize Ansprüche bis spätestens in dem gedachten Termine geltend gemacht werten.

Prüm, den 13. April 1899.

Köntgliches Amtsgericht. Il a.

{4719] OeffentliGe Ladung.

Der im Jahre 1869 na<h Amerila ausgewanderte Stlofser Nik. Stuß, Sohn von Joh. Peter Stuß und Wéargaretha, geborene Lorang, zeitlebens in Hostenbach, bezw. dessen ev. unbekannten Erben werden zur Anmeldung ihrer Ansprüche auf die Parzellen des Art. 237 der Grönd- steuermuttecrolle der Gemeinde Hostenba<h im Kataster eingetragen auf Stuß Peter Lorang Ww. in Hostenba<h auf den 15, Oktober 1899, Vorm. A1 Uhr, vor das Königl. Amtsgecicht, Abth. 4, hierselbst vorgeladen. Wird ein Anspruch spätestens in diesem Termine nicht geltend gemaht, so wird die Ehefrau Bergmanns Joh. Tabellion, Anna, geborene Stu, in Hostenbah als Alcin- eigenthümerin im Grundbuch eir getragen werden.

Saarlouis, den 8. April 1899,

Königl. Amtsgericht, 4, [4659] Aufgevot. i

Auf Antrag der Eialiegerfrau Maria Noc ynéki, geb. Wunschik, zu Lomnihz wird deren angeblich seit 20 Jahreo vershollene Cbemann Einlieger Thomas Noczynski, früher zu Lomnigz, etwa 48 Jahre alt, geboren zu Jaschine als Sohn des Bauers Adalbert Noczynski und sziaèr Ebefrau, Maria, geb. Wirkler, hierdur< aufgztordert, sih spätestens im Aufgebotttermine am D, März 1900, Vg3r- mitiags 9 Uhr. an biefiger Gerichtéstele Zimmer Nr. 11 s<>riftli< oder persöulih zu melden, widrigenfalls er für todt erflärt werden wird.

Rosenberg O.-S., den 12. April 1899,

Königlicßzes Amtêegericht. [4658]

Auf den Anirag des Herrn August Ferdinand Lemke zu Berlin N., A>erstraße 101, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Th. Friedmarm dortfelbît, Alt-Moabit 109, wird dessen Bruder, der Knecht Carl Ludwig Lemke, geboren am 13. Oktober 1839 ¿u Sawmenthin, der im Jahre 1865 von Jagoro, seinem leßten Wokbnsiz, nah Amerika autgewandert und seitdem vecscollen ift, aufgefordert, < ipätestens im Aufgebotttermin am L. März 1900, Vorn, 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte (Ziinmer 19) \chriitlih oder perfönlih zu melden, widrigenfalls setne Todeserklärung erfolgen wird.

Stargard i. Pomm., èei 12. April 1899,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

[3960] Aufgebot.

Auf Antrag des Rechtsar.walts Albers in Bremen a!s Verwaliecs des Nachlasses des am 27. Dezember 1898 bierselb verstorbenen Buchhalters am Baus- bureau Heinrich) Arthör Behrens werden die Erten des leßteren damit aufgefordert, ihre Erbansprüche spätestens ia dem hiermit auf Douunerstag, den S, Juni 1899, Nachmittags 5 Uhr, vor dem Amtsgerichte, 1m Geiichiehause hiecseibst, 1. Ober- geshoß, Zimmer Nr. 64, ankcraumten Aufgebots8- termine bei Strafe des Auts{lufies anzumelden.

Bremen, den 6 April 1899.

Das Amtsgericht. (gez.) Hogrefe.

Zur Beglaubigung: Stede, Gerichis\Hreiber. 2) Ü

[4628]

Dur Auts{lußurthcil vom 8. April 1899 i} der am 9. November 1835 geborene Schmiedemeister Friedrich August Zimmerman# aus Kleingörschen für todt ercflärt.

Lützen, den 10. April 1899.

Könialich-s Amtsgericht.

[4274] Bekanutmachung. Im Namen des Köuigs!

Der Sremann Wilhelm Isaak Christian E>manu, geboren am 10. Dezember 1828, wird sür todt er- ilärt. Als Todestag ¿ft der 10. Dezember 1898 an- zusehen. Die Kosten des Verfahrens sind aus seinem Vermögen zu entnehmen.

Heiligenhafen, den 6. April 1899.

Im Namen des Königs! WBerkündet am 6. April 1899, Gnuschke, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache des Tischlergesellen Gotilob Hermann Robert Schwabe hat das Königliche Amts- geriht in Brandenburg a. H. dur< den Amts- gerihts-Rath Samter für Recht erkannt: A7

1) Der am 21. Dezember 1854 zu Drang rg a. H geborene Tischlergeselle Gottlob Hermann Robert Schwabe wird für todt erklärt.

9) Die Kosten des Verfahrens sind aus dem Ver- mögen des 2c, Schwabe zu entnehnuien. Samter.

[4277] Erkenntniß ouf Todeserklärung.

Nachdem der verschollene Tischler Jobannes Raabe aus Osnabrück in Gemäßheit des vorschrifts- mäßig veröffentlichten Aufgebots vom 12. März 1898 in dem auf heute anberaumten Termine weder selbst, no<h dur einen Bevollmächtigten fich gemeldet hat, au< überhaupt keine Kunde von ihm hierher gelangt ist, so wird derselbe nunmehr auf desfallsigen Antrag der Betheiligten für todt erklärt, und wird sein Vermögen den nächsten bekar.nten Erben oder Nach- folgern überwiesen werden.

Osnabrüek, den 1. April 1899.

Königliches Amtsgericht. Abthl. 11,

[3959] a

In dem auf Artrag der Wittwe des Kapitäns Heinrich Grobrügge, Adelbeid Margarcthe, geb. Wissel, hierselbst, eröffneten Aufgebotsverfahren behufs

Norddeutschen Lloyd hierselb von 1883, Serie XLVII Nr. 12511 bis Ir. 12522 infl., groß je 500 4, und Seite XXXI1l1 Nr. 8882, groß 200 M, find dur Urtheil des biefigen Amtsgerichts vem 11. April 1899 die bezeihneten Schuldscheine für kraftlos er- klärt worden.

Bremen, 12. April 1899.

Der Gerichtsschreiber : Stede.

[4263] Bekanntmachung.

Durch Avs\chlußurtßeil des unter.eihneten Gerichts vom 10. April 1899 ist das Sparkassenbuch der städtischen Sparkasse zu Berlin Nr. 304788 über 31,33 M, lautend auf Dalafus, Martha, geb. Lonzer, verech. Bantbeamte, Mökerrstr. 66, für fraftlos erflärt worden.

Beriin, den 10. April 1899.

Kéêniglih-s Amtsgericht T. Abtüeilung 82.

[4264] _Bekanntma<ung. Durch Auss{lußurtheil des unterzciWneten Gerichta vom 10. April 1899 is das Sparkassenbuch der {tädtishen Sparkasse zu Berlin: Nr, 400349 über 57,10 S, lautend auf S<hwebs, Johanna, Arbeiterin, Kastanien-Allee 11, für kraftlos erklärt worden. Berlin, den 10. April 1899,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82. [4265] Bekauntmachung. Durch Aus{<lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 10, April 1899 ist das Sparkassenbuch der tädtishen Sparkasse zu Berlin: Nr. 206 935 über 9,93 A6, lautend auf Sekelson, Ludwig, Sohn des Kaufmanns, Straßburgerstr. 56, für kraftlos erklärt worden. Berlin, den 10. April 18399.

Königliches Amtsgericht 1, Abtbeilung 82. {4266] Bekauntmachung. Duc) Aus\{&lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 10, Aptil 1899 it das Sparkassenbu<h der städtischen Sparkosse zu Berlin: Nr. 710961 über 200 M, lautend auf Wiese, Marie, Fräulein, Wiaadeburgerstraße 22, für fraftlos ertlärt worden. Berlin, den 10. Avril 1899, -

Königliches Amt3geriht 1. Abtheilung 82.

[4267] Bekaunima Hug. Dur Ausf{<lußurth?il des unterzeichneten Gerichts vom 10. April 1899 is das Sparkassenbuch der städtisWen Sparkasse zu Berlin: Nr. 77143 über 6035 M, lautend auf Nowghtzki, Johanna, geb. Nagel, sep. Frar, Rüdersdorferstr. 49, für kraftlos erklärt worden. Berliz, den 10. April 1899.

Königlihes Amtsgericht 1. Aktheilung 82. [4268] Bekanntmachuug. Durch Auss{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 10. April 1899 i das Sparkassenbuch der städtishen Sparkasse zu Berlin: Nr. 651 376 über 135,47 M, lautend auf Weidner, Paul, Arbeiter, MWranceltic. 114, für krastlos erklärt worden. Berliu, den 10. April 1899,

Königliches Amtsgericht 1 Abtheilung 82,

[4269] Bekanntmachuug. Durch Auss{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 10. Avril 1829 ift tas Sparkassenbuch der städlishen Srarkafse zu Berlin: Nr. 524456 über 60 M, lautend auf Pohl, Wilhelm, Metallschleifer, Münchebergerstc. 27, für kraftlos erklärt worden. Berliu, den 109, April 1899,

Königliches Amtsgericht L. Abtheilung 82. ¡4270! Bekanntmachung. Durch Ausschlußurtheil des unterzcihneien Gerichts vom 10. April 1899 ist das Sparkasserbuch der städtischen Sparkasse zu Berlin Ir. 24 090 über 22,23 M, lautend avf Weruer, Karl, Bureau- Diener, Cöôthencrstr. 8/9, für kraftlos ertlärt worden. Berlin, den 109. April 1898.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilurg 82.

[4276] Berkünbet am 8. April 1899.

Kralewstki, Gerichtsschreiber.

Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend tas Aufgebot des Spar- fassenbuc;s der Kreissparkasse Shwey Nr. 3431, hat das Königliche Amtsgericht Schwe auf die münd- A Verhandlung vom 8. Bpril 1899 für Ret erfannt: Das Sparkassenbu<h der Kreissparkasse Schweß Nr. 3431, auf den Yiamen der Frieorih Fenske- schen rben in Gruczno und am 1. April 1898 über 150 Æ 11 4 lautend, wird für fraftlos erflärt.

{4273] Im Namen des Königs! Bertüntet am 17. Wärz 1899. Kummetat, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache des Knehts Gusiav Manzau

Kraft{oserklärung der Schuldscheine der Anleibe des 1

j den Tischlermeister Carl Franke zu Stendal Abihet-

Amtsgericht, Abthl. 3, in Tilsit dur den Gerichts- Assessor Kadgien für Recht erkannt:

Das auf” den Knecht Gustav Manzau in Nora- geblen auégestellte, angebli verloren gegangene, über 150 Æ Kapital und 5 # 25 4 aufgelaufene Zinsen lautende Sparkafsenbu<h Nr. 22 243 der Stadtspar- kasse Tilsit wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens s m As zur Last.

Tilfit, den 17. März 1899.

Königliches Amtêgeriht. Abth, 3. [4635] Bekanutinachung.

Durch Auss{lußurtbeil des hiesigen Königlichen Amtsgercihts vom 7. April 1899 is das von der Borbe>-:r Credit- und Spargefellshaft zu Vorbe> für den A>kerer Theodor Terhorst, früher zu Ober- hausen, jeßt zu Flüren bei Wesel, ausgestellte Quittvngsbuch Litt. A. Nr. 2492 über 9000 M für kraftlos erflärt worden.

Borbe>, den 7. April 1899.

Königliches Amtsgericht. [4627]

Die na&steßend bes>@riebenen Wechsel :

1) Leivzig, den 30. März 1898. Für 500 4 am 4. Juli 1898 zablen Sie gegen diesen Prima-Wechsel an die Ordre meiner selbst die Summe von Mark fünf hundert den Werth in Waaren und stellen ihn auf Re<hnung lt. Bericht. S+*. Chemnitzer Velociped Fabrik v. Nestlec & Skado>. Herrn Georg Insam in Leipzia, Promenatenstr. E>e Klexanderstir. St. Ch. Bil. Fabr.

Nestl & Skadc>k Nr. 2449. Rückseite: Nettler & Skadc>.

2) Leipzig, den 3. März 1898. Für S6 500 am 6. Auauft 1898 zablea Sie gegen diesen Prima-Wechsel an die Ordre meiner selbft die Summe ven Mark fünf bundert den Werth in Waaren und stellen ihn auf Re<aung lt. Bericht. St. Chemnitzer Velociped Fabrik v. Nestler & Skadc>. He:r Georg Insam in Leipzig, Promenadenstr. E>e Alcxandexrstr Nestler & Skado>.

Nr. 2492 Velocipedfabrik. Rückseite:

Nestler & Skado>. wel<e dur Blankointbofsament auf den Antragsteller Kartoffelhändler Louis Nobert Vogel in Chemniß übergegangen sind, find dur Urtheil vom 29. März 1899 für kraftlos erfiärt worden. : FöntgliHes Amtsgericht Leipzig, Atth, 11 A1,

am 30. März 1899.

rima-Wechsel Georg Insara.

P

(Zeorg Insam.

Prima-Wechsel

[4366] Bekanutmahung. Der Hypothek-nbrief über die im Grundbu voi Liffa Blatt 616 Abtheilung I1I[ Nr. 3 für die minder- jährigen Kinder Pauline Mathilde und Juliane (Fmilie Heider am 30. März 1847 auf Grund des G E Ae S L Frbvergleihs vom 15. Februar 1847 eingetragenen Posten von je 4 Thalern 7 Silbergroschen 93/5 Pfennigen nebst 5 9/9 Zinsen und Einzichungëkosten, zahlbar bei erreihter Großjährigfeit jedec Gläubigerin wird für éraftlos erflärt. Die Kosten des Verfahrens irägt die Aniragstellerin. Liffa i. P., den 29, März 1399.

Königliches Amtsgericht.

[4364] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag des A>kermanns Friedrih Ilse aus Ablberéhauscn erkennt tas Königliche Ämtsgericht zu Uslar für Necht : Die zu Gunsten des A>kermayns H. Ellermeyer in Allershausen cudgcstellte Hypothekenurkunde vom 22, Oktober 1839 über 138) F, übertragen ins Grundbu von Ahlberéhausen Band T Artikel 7 Abiheilung 11l Nr. 1 aus dem alten Hypotbeken- buche von Ahlberéhausen, wird füc kraftlos erklärt. Uslar, dea 20 März 1899.

Königlidzes Anitsgeriht. 1.

{4365] Bekauutmaczuug.

Dex Hypotbekenbricf über die im Grundbuch von Treben Nr. 23 Abtheihung 111 Nr. 1 für die oier Geschwister Martin, Helene, August und Joseph Gâärlig auf Grund des Erbvergleihs vom 95. und 7. Juni 1845 am 14. Juli 1845 eingetragenen Posten von je 20 Thalern 2 Silbergroschen nebst 5 9% Zinsen und den Künbigungs- und Einziehungs- fosten wird für kraftlos eifläit. Die Kosten des Berfahrens träzt der Antragsteller.

Lissa i. P., den 29. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

(4280 - D Auss{@lußurtheil tes unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage ift die üvec die im Grundbuche von Lüdenscheid Bd. VI Art. 4 Abth. IIl Nr. 1 für den Wirth August Neininghaus zu Brügge i. W,, vormals für die Spailasse der Stadt Lüdenscheid, auf Grund der Urkunde vom 27. Mai 1376 ein- getragene Post von 3609 „6 Darlehn nebst Zinsen gebildete Hypothekenurkunde für kraftlos erklärt. Lüdenscheid, 6. April 1899.

Königliches Amtsgericht. (4275) Durch Au6schlußurtheil vom 13. d. V. ist das Hypvottekendokument vom 11. Januar 1870 über die im Grundbu von Vinzelberg Bd. 1 Blatt 9 für

lung ITT Nr. 8 aus der Obligation vom 8. De- zember 1869 eingetragenen 150 Thaler Darlehn für fraîtios eiflärct. Gardelegen, den 13 PVärz 1899.

Königliches Amtsgericht. [3970] i i: 1m 23. März 1899 i Aus\<lußurtheil über folgende Posten erlassen: l) Grundbu< von Borgentreih Band VI Blatt Nr. 22 Abth. 111 Nr. 21: 11 Thlr. 9 Sgc. Ab- fiadung für die Kinder des Anton NRehermann:

Scimansky in Heinrihêwalde, hat das Königliche J

Abfindung für das minorenne Kind L. Ehe des Be, sigers, nämli Johann Georg Werneke zu Naßungzn, scwie auch die Verpflichtung des Besißers, denseiben bis dahin, daß er sich selbft ecnähren kann, zu unter- halten, zu verpflegen und zu erzichen, na< der Schichtungsverhanblung vom 2. September 1830,

3) Grundbuv<h von Borgentreißh Band VII Blatt 354 Abth. IIT Nr. 6: 66 Tklr. .22 Sgr. 6 Pf., wovon 36 Thlr. Darlehn, 19 Tbir. 18 Sgr. Waaren'<huld, 11 Thlr. 9 Sgr. Zinsernrest nebft Zinfen von 55 Thlr. 18 Sgr. und Kosten für den Handelsmann Calmen Loewenstein aus Bergholz aus der Obligation vom 25. Februar 1825,

4) Grundbu< von Willegaßen Band I Blatt Nr. 9 Abth. T1l Nr. 1: 45 Thlr. 15 Sgr. 24/5 Pf. Abfindung für ein jedes der Kinder 1. Ebe des Conrad Wiritermeyer zu Willegafsen: a. Maria Theresiz, b Ferdinond, c. Anna Maria, sowie die Kinder 11. Ehe des Conrad Wintermeyer, d. Catha- rina Elifabeth, o. Johann Conrad Ludw, f. Fohann Wilhelm Anton und g. Anna Careline Justine Wintermey:r nah dem Rezesse vem 19. Februar 1827,

5) Grundbuch von Shweckhausen Band 1 Blatt $9 Abth. IIl Nr. 2 ‘u. 3: 33 Thlr. 12 Sgr. 2 Pf. Kapital für den Freihercn von Spiegel zu Schwe>hau}en aus der Verscreibung vom 4. November 1805, diese Forderung iff vom Grafen Bochhol; als ihm ge- bórig zum Hypothekenbuche angemeldet, und ¿ehn Thaler Akfindung fsüc den Peter Dominikus Koke zu Schwc>khausen aus der Verschreibung voar 13./30. Auaust 1222,

6) Grundbuch von Noatzungen Band 1ÿY Blatt 174 Abth. TEl Nr. 4: 40 Thlr. Akfiaduna für Maia und Amalia Vécyer, fällig bei der Heirath oter Groß- jährigfeit laut Urkunde vom 22 Februar 1827,

7) Grundbu<h von Bor,entret< Band VIII Blatt 378 Abth. T1T Nr. 1 uxd Band V Blatt Nr. 29 Atth. 111 Nr. 2: 76 Thlr. 7 Sgr. 1 Pf. Kurant rü>ständiae Kaufgelder nebst 5 9/9 Zögerungs» zinsen scit 10. September 1837 bis zur Zahlung, roelche der Kaufmann Suchier zu Karlshafen aus dem Adjutikationt-Erkenntnisse vom 22. September 1337 zur Subhafstationémasse des Georg Jürgens zu Boraentreich vershuldet.

Borgeutreich, den 23. März 1899,

Königliches Amtsgericht.

[4272] : Das Köntglihe Amtsgericht zu Lande> in Schlesien hat am 6. April 1899 für Necht eikannt:

Cs werden :

zu A. Die Gläubiger und ihre unbekannten Nechtsnachfolger auêgeschlossén mit ihren Ansprüchen aus nabenanntcr Pest: Maiersdorf Blatt 85 Nhb- theilung 11 Nr. 4, Auszugs- und Pflegerc>{te für Franz Hauk und Wohnungs- und Pflegerehte für dessen Söhne Albert, Clemens, Joseph, August Hau>, zufolge Kaufvertrages vom 15, Januar 1848;

zu B. Die Urkunden über nahvcrzeichnete ge- tilgte Hypothekenposten für krafilos erklärt:

1) Naiersdorf Blatt $5 Abtheil. 111 Nr. 3. 62 Thlr. 14 Sgr. 4 Pf. für Joseph und August Haud>, Vater- theil, bestehend aus Ruéfertigung der Schuldurkande vom 4. Januar 1850 über 74 Thlr. 28 Sur. 8 Pf., versehen mit dem Vermerken vom 28. Dezember 1855 uad 24. April 1856 über Löschung voa je 6 Thlr. 7 Sar. 2 Pf. und dem Gültigkettsvermerk über 62 Thlr. 14 Sar. 4 Pf. mit Hypothekenschein.

2) Seitenterg Band IV Blatt 11 Abtheilung IIT Nr. 5. 250 Thlr, in Worten: Zweihurdertfürfzig Thaler Darlehn aus dem General-Pupillar-Deposi- torium des Königlichen Land- und Stadtgerichts Lande>, bestehend aus Ausfertigung der Verhandlung vom 14. Dezember 1872 nebst Hypothekenschein, ver- schen mit dem Vorrchtsvermerk vor Post Ab- theilung IT Nr. 5 vom 21. Februar 1843 und Zessionsvermerk auf Clara Scharf zu Bärwalde vom 15. Dezember 18809.

3) Wilbelmsthal Grundstü>ke Blatt 25 Abtheil. III Nr. 8. 39 Thlr. 8 Sgr. 1 Pf. aus dem Mandat der Königlichen Kreisgerihts-Kommwission zu Lande> vom 3. Juli 1856, 3 Thlr. 23 Sgr. 9 Pf. rüd>- ständige Zinscn, 1 Thlr, 26 Sgr. Prozeßkosten, 1 Tblr. Berfügungskosten, 23 Sgr. Intabulations- kosten, für Bürgermeister Harbig, bestehend 2us Lus- fertigung des Mandats vom 3./11. Juli 1856 und Hypothekenbuhsauëzug vom 18. Oktober 1856, {4330} Bekanntmachung. j Durch Ausschlußurtheil hiesigen Köntglilen Amts- gerihis vom 4. April 1399 sind die unbekannten Berechtigten der im Grunbbuhe von Tarnowfke Blatt 122 und 430 für Frau Ober-Amtmann Ulrike BVôly in Flatow aus dem Vandate vom 21. PViärz 1866 eingetragenen Judikaisforderung von 101 Tdir. 22 Szr. nebst Zinsen mit ihren Ansprüchen auf diese Post auêges{!lossen,

Flatow, den 8. Avril 1899, Königliches Amtsgericht.

[4329]

Durch Ausfclußurtbeil vom heutigen Tage ist sür Necht exkannt, daß alle ditjenigen, welche etwa Ün- sprüche auf die im Grundbuche von Ahmer Band 111 Blatt 82 Abtbeilung 111 Nr. 2 u. 8 zu Lasten des Kolon August Ganêmann in Achmer sür d Witiwe Venna Margatethe Piesbergen, geb. Sanders, in Bramsche eingetragenen 200 Thlr. und für ten Heuermann Friedrich Heinrih Bühcwann ¿zu Tömmern eingctragenen 1600 „6 baten, mit ihren Änsprüczen auf beide Pôste ausg: shlossen werden.

Malgazten, tcn 11. April 1899. Königliches Amtsgericht.

{4279] Bekauuntmachung. Durch Auss{lußurtheil ves unterzeihnetcn Gerichts vom beutigen Tage sind diz unbekannten Berechtigien der im Grurdbuch von Lüdenschei> Bd. X[1l1 Arx. 19 Abth. 111 Nr. 7 auf Grund der Uifkunde vom 19. Dezember 1786 jür die Wittwe Hermann Dieèrich von der Crone eingetragene Hypothekenpost von 10 Louisdor nebst Zinsen mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen.

Lüdenscheid, 6. April 1893.

Köntglic-es Amtêgecicht.

[4278] Bekagauntmachung- O Durch Ausschlußur1heil des hiejigen Königlichen Amtsgerichts vom 12. April 1899 find alle Eigen- thumspräter denten mit ihren Ansprüchen auf die

=zustine Elisabeth, Margaretha, «riederike, Johann, Bictoria, Helena Rehermann zu Borgentreicb aus ; der Scichtungêverhandlung vom 11. Juli 1829, j 2) Grundbu< von Naßungen Band Il Blait 76 ;

Königliles Amtsgericht.

in Noragehlen , vertreten dur<h den Rechtöanwalt

Abth. 111 Nr. 2: 237 Thlr. 29 Sgr. 8 Pf. Kurant !

Grundstü>ke Flur 11 Nr. 80, 96, 125, 226 und Flur I[1 Nr. 148 der Steuergemeinde Düdinghausen

i ausaes<hlossen worden.

Mevebach, den 12. April 1899, Königliches Amtsgericht.

Vierte Beilage : : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Skaats-Anzeiger.

M 90. Berlin, Montag, den 17. April __1899. t YntersuWungs-Scen, & E Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<. Beffentlicher Anzeiger.

6. 1 tell: i. dergl. 7, Erwerbs- und Wirths psigWenoslenlalten. H l ge U 1e MeclWering, 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten, lung 111 unter Nr. 2, 3 und 5, mit dem Antrage, die | Zweibrü>ken wohnhaft, erhebt durch ihren Prozeß- [4608] e e ace ded Beklagten, und zwar die Yerihane zu I als periôn- | bevollmächtigten Rechtsanwalt Schuler in Zwei- Die Ehefrau î

i 9, Bank-Ausweise. 5. Ein a aa: E 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 2) Aufgebote, Zustellungen live Schuldnerin bezw. nah Kräften der 2E brü>en egen L Suite us ert da e S baft die Beklagten zu 11 als Rehtsnach- | St. Ingbert wohnha\k, jeßt undvetann sin - Sülz, i 8 i "per Erben De Ltd. Snelinski kosten- | wesend, Forderungskloge mit dem Antrage, „den Be- | mächtigter : Rechtsanwalt Siepmann in Le klagt

und dergl. Siepm: : 2 i litertrennung. ermin 4 Oeffentliche Zuftellung. Z j ¿ ls Retsnachfolger und | klagten zu verurtheilen, an Klägerin den Betrag | gegen ihren Ehemann auf Güt 11 Ole Ackeitesn Frau lle SVer eet, Pose | Wen d legfinieren nd aden dgen dendere | Pola V fm ene an qu! techlen aus dem | 19, Juni 1899, Vormittags 9 Ubr, por den / evollmächtigter: Justiz. i svollstre>ung in das | stellung der Klageschr L ; 19. , 1A : L iein Vorn ‘lagt gegen Da ehemaligen Gast- us Pad Meihnice Blat 27,281 M 60 S nebst | Beklagten die Prozeßkosten einshließlih derjenigen | Könialichen A A zer as hierselbst. wirth Christian Schlösser, früher zu Hohenkir, fünf Prozent Zinsen von 264 4 80 A seit dem des Arrestverfahrens zur Last zu legen und das er- Kölu, den 11. u E 5 egt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- | 1, April 1895 zu zablen, eventuell die Beklagten wie | gehende Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vor- ¡<tsshreiber des Königlichen Landgerichts. Lauvtana, daß derselbe einen unordentlihen Lebens- | „1¿n gedacht, insbesondere au< zur Vermeidung der | läufig vollstre>bar zu erklären“, und ladet den Be- Gerichts\<hreiber de g wandel Ire, E N Ra, l Laeken wangs8vollstre>ung in das P O Pagen na E E E vei [4610] R ER Li lägerin ladet den Detzagren zur, S 57, kostenpflichtig zu verurtheilen, ¿ur Marianna | vor ; e | i: Berhannling tes Medtgsiceits vor Vie Lee | Fav ien, Nacaßmaie 21, (80 3 neden | Gin lter A eran eien be vem ge: | uo, 9f enen, qu Âalf, Pregefbevolmäigie- kammer des Königlichen Landgeri? ¿U Prozent Zinsen von 264 4 80 4 seit dem 1. Apr E e, / um | Rechtsanwalt Dr. I. Trimborn in Köln, klagt gegen: den 10. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, | {895 zu zahlen und das Urtheil in jedem Falle für | nannten Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zum | Rech Us E, O S ald j Ñufforderung, einen bei dem gedachten 21, rflären, und lader die Be- | Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | ihren Ebemann auf Gütertrennung. S Gerichte Ltifinen “Unwalt zu ee N N eia Verbandlun des De neen es den N wird dieser Auszug der E O L a e Vbaige öffentlihen Zustellung wird diejer Aude i lide Amtsgeriht zu Kempen | Klage bekannt gemacht. i , : 9 - Vor, I h lage bekan gemacht. 2 R. 1/99 7. E aur Ley 20. ‘Luni 1899, Vormittags | Zweibrü>en, den 12. April 1899. lichen Landgericht, Jn De hierselbst. Thoru, den 8. April 1899. 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts : Köln, den 12. April ;

Link, L l linski und Josefa Fabricius, K. Sekretär. j _ Goetbling, Gerihtssreiber des Königlichen Landgerichts. G Aa Gu E E Klage bekannt R Lo L Et 20S Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

t. 46C6 even i. P., den 27. März 1899, | Die Ehefrau des gewerblofen Karl Wörtgen zu Die Ehefrau des Tagelökners Karl Kaufmaun, ib des Kd ali n Amtsgerichts Pp Ee Ea L A Matten, Gathbarina, geb. Schneider, Händlerin in Malstatt- ide . : MNechigan , G E Law a A L I aeñen iLten Genn auf Gütertrennung. Termin Burbach, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

t Parti S i i ibren Ghe- zur mündlichen Verhandlung is bestimmt auf Donu- Strauß I1. in Saarbrüden, pie Bag Ma nen Me,

in Norderhostrup, jegt unbekannten Aufenthalts, Bekanntmachun ittags | mann auf Gütertrennung. LTermi ufi i 1. November | [4297] _ ekanntmachung. , | nerstag, den 13. Juli 1899, Vormittag ra | dén 12. Juli wegen vorlaunia LN E S E Po In Sachen Oehme & Baier, ofene Handels- | 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivil- T A alices Di uhe, vor dem sJnig-

Darlehn von 450 Æ, mit : ; Len Antrage auf Verurtbeilung 1 pesellsaît in Leivtig o E riSes kammer, hierselbft. lien Landgerichte, I. Zivilkammer, hierselbft.

13 Oeffentliche Zustellung. E E Pexersen in Bebening, yer- treten dur< den Rechtsanwalt Stahn in Apenrade, flagt gegen den Häusler Thöger Auderseu, zuleßt

dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten durh : s : üchen, i L vorläufig vollstre>bares Urtheil zur Zahlung von Ter T r Mlagetheil, gegen von J Beh Aachen, den 10. April S lien Landgerichts. | Saarbrücken, den 8. April 1899. 300 M nebft 31 9/0 Zinsen seit dem 1. November Rudolf, Vonvon e thalts, Beklagten Fey, Gerichts\hreiber des Königlichen Landg j Kofter, 1896, und ladet den Beklagten zur Eon Ns E A A E öffentliche Bu [4287] Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis. handlung des M A das Rai 1899, stellung der Klage bewilligt, und ift zur Verband- |“ Die Ehefrau des Kaufmanns Georg Gaubat, | 5) C aritt 3 10 U Zur Zwee der öffentlichen | lung Uber diese Klage die öffentliche Sibung der | Maria, geb. Ar>, zu Bonn, Prozeßbevollmächtigter : | * Di: Ehefrau des Heinrich Werner, Bäkermeifter Zustellung wird dieser ÁÂusjug HED RIRQE, SOEO M T hd S aL dia V “unt 4899, Rechtsanwalt Bt L T a e o Elise. aeb. S@häfer sie ohre Stand, beide zu Riegels- ünchen 1 vom Sa / s - | Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- | L, ' Proaz-ßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justiz- gemacht. itiags D Uhr, bestimmt, wozu Beklagter | x; ft bestimmt auf den 6. Juni | bers, Proz-ßbevollmä Apenrade, den 13. April, 1899. Vormittags D Uhr erni, regteitig etnen | Lien Verhandlung ist estimmt oui ven H iglichen | Ratb Simons in Sk: obann, klagt gegen ihren i Mahnt>e, Amtsgerichts. | bei diesseitigem K. Landagericte zugelassenen Recbts- La ndgerichte 1. Zivilkammer, hierselbst. Gbemann auf Güter E F Ver 05. Nun als Gerichtsschreiber des Königlichen mger V" } anwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wird |" Voun, den 12. April 1899. 1899, Vormittags 94 Uhr, vor dem Köônig- k i i , : ; ; [4712] Offentliche Zustellung. pen ortlacter Theil ist \huldig, an den Klagetheil Gerichtsschreiber é Königlichen Landgerichts. lien Landgerichte, 1. a Ire, Der Kaufmann Arthur Arens É E Frie 504 6 T5 S Ae Ne e H Saarbrücken, Ir ; Ls Gera e A tu Berlin, Taube f bee cure, uad aus 2M lpril curr. | [4283] Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. lt Arthur Rosenfeld zu Berlin, Tauben- | hruar curr. und aus 250 4. vem 4. April curr. ; bätb, geb. ftraße 10, klagt. A Friy Veit jun. früher zu (Tag der Protesterbebung), 7 4 60 S Protestkosten, N hes Carl Müebra, A Hi Nes H n Waare; L en ine e auf festepllichtige Ver: ofen i L Vene À ecftaitán IMEE PAO, Recteanwalt Dr. Lüderath in DüNerdots, e Bas Uctheil des Kaiserlichen * Landgerichts zu rage au s u tragen . e di ü : i ia Det Beklagten zux Zahlung von 90 E Das Urtbeil wird für vorläufig vollstre>bar gesen ünbli O E A basiimint ZE Len artite L N E Cle Med E: nebst 6 9/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung | erklärt. ; 21, Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem | A #rer, und Marie Therese Kohler, beisammen in an Kläger und vorläufige Vollstre>barkeitserklärung München, den 12, April 1899. (4 München 1, | Könialiben Landgeridte, 2. Zivilkammer, bierfelbst. j bestehenden Gütergemeinshaft ausgefpr oen. des Urtheils, Der Kläger ladet den n Tate 6 Gerichtsschreiberei des K. A L ünen I. Düsseldorf, den 10. April 1899. ‘Has Landgerichts-Sekretär: Weidig. Könie lite Amiógeriht 1 n Berlin, Abtheilung 70 Der K ara I POriEn E e iMaver Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. nig ' / ? s (4E : [4282] An der Stadtbahn 26/27, I1 Treppen, Zimmer 11, zftiges Urtheil des Königlichen Land- 8 97 Uhr. 42895] Durch rechtskräftiges Urtheil de g Zum Zuede der ssictlisen Susellang i dieser [4637] Sees ee tei e aéibdbe Die Ebefrau do HuilGers Diaiias E: erigts, 2. ipitammes, S oe ap i . F. ander în Ktel, ZnHyaver ara, geb, Hademacwer, zu e Dzeße L ustav ues d Me Moi E van éirma C, F. Schander in Neumünster, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Belles in Düssel- | Kramer und Ida, geb. Sengsmann, zu Düsseldorf, A Kayser, Gerichtsschreiber bevollmächtigter : E “6 Aae bi dorf, klagt gegen hren Shegann qu G bestim die Gütertrennung ausge O i Í i S er Heinrich Friedri i mündlihen Verhandlung eldorf, ; 99, des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 70, A früher u Nerwünster, auf Grund der Be- L 30. Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, | Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. hauptung, daß derselbe ium A Zinsen e S vor dem S arUben Landgerichte, 1, Zivilkammer, [4284] E . l a a é Í L (4a Ans So ef Froblich in Pfaffendorf S urt unter Ne: eingetragene Hypothek E Die lden) berei des Königl. Landgerichts. Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- klagt gegen den Jakob Fröhlich, ohne Platen von 5500 M 62,50 Æ schulde, mit dem Antrage, gerichts, 3. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 11. März Wohn- und Aufenthaltsort, früher zu Pfaffendorf, | den Beklagten ‘zu verurtheilen, an den Kläger | [4286] 1899 ist zwischen den Eheleuten Glasmacher Jo- unter der Behauptung daß die verstorbenen Ehe- | 6250 4 Hypothekenzinsen zu zahlen, si dieserhalb Die Ehefrau des Geschäftsführers Adolf Benner, | hann Schauppmeyer und Maria, geb. Sußmann, leute Sebastian Fröhlich und Katharine, geborene } die Zwangsvollstre>ung in sein zu Neumünster be- | Josepha, geb. Engelbert, zu Düsseldorf, Prozeß- | zu Düsseldorf die Gütertrennung ausgesprochen. Geißler, von Pfaffendorf unter dem 10. Juni 1863 legenes, im Grundbu von Neumünster Band XXVI | bevollmächtigter : Rechtsanwalt Dahm in Düsseldorf, | Düsseldorf, den 10. April 1899.

t fob Fröhli<h für ein gegebenes | s ihnetes Gewese gefallen zu laffen und | flagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung, Pas <ke, Aktuar,

h igen 00 Éhalern M Hypothek durch Se Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. O rp mündlichen Verhandlung ist bestimmt | a!s Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Verpfändung des Grundstücks Flur 13 Parzelle 85 | Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen | auf den 30, Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, der Gemarkung Pfaffendorf bestellt hätten, daß dieses | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche | vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivilkammer, Hypothekenkapital nebs Zinsen im Jahre 1875 | Amtsgericht zu Neumünster auf Sonnabend, den | Düsseldorf. ; zurückbezahlt worden sei und daß die Löschung der | 17, Juni 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. j P len Kul Diekhäufer Hypothek bis j-ßt nicht hätte bewerkstelligt werden | Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug 1899 ist zwischen den Ghereu A A i Elber Tonnen, da der Aufenthaltsort des Beklagten nicht | der Klage bekannt gemacht. [4281] Maurermeister, und Henrie e geb. Knipp, zu bekannt sei, mit dem Antrage auf kos\tenfällige Beumüinster, deo I Ane, 1899, Die Ehefrau des Bitkers Hugo Rosendabl- feld, die Ges iei trgtoGen,

theilung des Beklagten : : wer]en, Atuar, j i ilie, geb. urmann, in Barmen, , . 999. ; B daß Vie von den verstorbenen | als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Par Sbevolimäthtigie: Rechtsanwälte Dr. Bloem Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Gheleuten T Conte und Ou A und Dr. O daselbst, B gegen ibren. e [4288] Geißler, zu seinen Gunsten am 10. j / 7 auf Gütertrennung. Termin zur D ete : errichtete Hypothek von 100 Thalern nebft Zinsen Sa Sachen s L "Sttefenbofer, Hof- Verhandlung ist bestimmt auf den 13. Juni 1899, DetE rem a S M Ns Sia E A daß die für diese Forderung | lieferant und Fabrik <irurgisher Anltmeae q Vormitiags 9 Ubr, box ei Noniaven Land- geri I S r den Christian Königs-

u , f” I . t ¡ . er 7 x , Hi . d l errichtete, im Grundbuche von Pfaffendorf jebt unter N O Ele, bértreten durch : Elberfeld, den 10. April 1899. feld, Händler, und Helene, geb. Thelen, in Kölu

ann in München [l ï 45, die Gütertrennung ausgesprochen. Artikel 73 Band 2 Flur 13 Parzelle 85 eingetragene Rectéanwalt Dr. Kuhn in München, gecen den | Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts S 12. Mt] 1899. g

Hypothek von ursprünglih 100 Thalern gelöst wird. Ret Dr. W. Scheffer, früher in Hohenburg, l 1890. Berhandlung des, Rehibstrelts ‘vor das 'Kbniglidh Ford E O Ss C ‘FentlihelZu: Bi Ehefrau des früheren Spezereihändlers, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts. 1 on 2/4 | Zue f Amtsgericht zu Bree nis gen Me Klage bewilligt und is zur mündlichen | jeßigen Heitzers Louis Miete, Huda, t tende [4609] 9. Juni 1899, Vormittag L Verhandlung über die cingereihte Klage die öffent- | zu Barmen, Prozeßbevollmähtigte: retten 209) d reWtokräftiges Urtheil des Sditiilv Tit Pwee der bow gd Gage wird dieser Auszug lihe Sißung des K. Amtsgerichts Pandrera vom 6 Loon und O ea [gegen geribis, Ee ges Ur N Fol vom I De le O oreitflein, | Dienstag, den 6. Juni 1899, Vormittags | thren Œhemann } % E E ristian Ci, ' at Vesti i bestimmt auf den | 1899 ist zwischen den E Ea : tégerihts Jn ae, est L Ve A ild, fu B Nee L Ee, wh dem | Spezereiwaarenhändler, und Malburga, geb. Pohft, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtégericls.

(4611) * tsfräftiges Urtheil des Königlichen Land- Lina, H ivilkammer, zu Elberfeld vom 20. März

E i, O engt Königlichen Landgerichte U, e hierselbst. E E Nr. 18 a, die Gütertrennung M L j 10. ril 1899, 1. Der Bellagte is suldig, an den Klagetheil | SrET f e bes Königlichen Landgerichts. | Köln, den 12. April 1899.

ellung. 274 M 0 F Hauptsache-Rest für gelieferte Krehl, Der Arbeite Foleph Figa 18 Kempen, vertreten | Instrumente nebst b % Zinfen aus 274,05 4 feit Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. duth d Rechtsanwalt Kann daselbst, klagt gegen | 25. Juni 1897 zu bezahlen sowie die sämmtlichen | [4676] iseurs Julius Büßler, Maria N wittwet gewesene Glisabeth Snelingfa, Kosten des Rechtsstreites zu tragen, bezw. zu erstatten. | Die Ehefrau des Fr seur rir da dur Rechts. | [4361] Veahet ak, im Beistande ihres Ehe- | 11. Das Urtheil wird für vorläufig vollstre>bar | geb. Brod, in Koblenz, vertrete bbn, klagt | Durch rec<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- jet verebel hbius Haziak in Mechni flärt anwalt Justiz-Rath Seligmann L Sütectwennuna, | gerichts, 2. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 11. März E P d aobrs Thomas Snelinski 9 Parsberg, am 14. April 1399. gegen ihren genannten Ehemann ag S, geridte ISe Bou den Ebeleuten Nikolaus Eckert, a S ia Enztindti, Hofeknecht in Mecnice, Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerihts Parsberg, gur mind i o e Borim i B f n ilen up Glísabetb, geb. Dahlem, beite wohnhaft h. Jacob Sneliuski, A tit dvd ain Sitzungssaale der L. Zivilkammer des Königlichen | in Seit T A E E 6 - Mesgel U | [4640] Oeffentliche Zuftellung. Landgerichts zu Koblenz anberaumt. aarbr "E

d, Josefa Snelinska, A / : G, Volz & Cie." in Zwei- Breu er, : Ap Pera: en Landaériétós. a A U stenforberungen *lttiauen / brüden Att mde blie Handelêgesell[caft, vertreten Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Gerichtsschreiber des Königlichen geri

auf dem Grundstü> Mechnice Blatt 57; Abttet« | dur< thren Theilhaber Eduard Volz, Kaufmann, in

2rd Ind lli ifi Ei its Sd Wtr im ü V bs N I