1899 / 92 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E S R S R R A S O E E E E T T E P O T R C R

der Abschied bewilligt. Böttkin, Lt. im 2. Bad. Gren. Regt. { Bonn, Teubler in Glaß. Kir<huer_ in Rastatt, Edel- Die vereinigten Ausschüsse d id i ie hi i riftstüd>e Als Antragsteller für den zulegt genannten Anirag nahm ! Herr von Heydebrand im Sinn hat, wollen wir niht. Das ift ja Kaiser Wilhelm 1. - Nr. 110, \<eidet mit dem 19. April d. J. aus | mann in Dt. Eylau, Wald in Aurich, Obst in Ostrowo, | und Verkehr u für Lte N Men is E 7 eg r g iet an | d vie ah d unächst der Abg. L liber: G j 5 Gerensheim s erade unsere einzige ua zu wissen, daß die Kultus- dem Heere aus und wird mit dem 2. April d, I als Lt. mit seinem | Brinkmann in Diedenhofen, Knoll in Altona, Groß zwesen hielten heute eine Sizung. würden dem Hause vorgelegt werden, sobald die Umuene | 5 9 A ; Minist seln und freiere Ans laggreifen. Käme das bisherigea Patent in der SGußtruppe für Sübwest-Afrika an eftellt, S Lil na Halberstadt, zu Garnifon-Verwaltun T Qa ANkren eine Veröffentlichung derielben estatteten. Sodann verwarf ori, worauf au< der Abg. Bassermann seinen Antrag 5 ind E S K us fre ere (usWaunngen p anae j en, 6 Ae t ua Een täts-Korps. Berlin, 13. Abril, E Ss, G sier in Demmin, zum Garn. Verwalt. Znsp,, Si Men c USA me Tel das Haus mit 133 gegen 69 Stimmen einen von dem begründete. Bei Schluß des Blattes spra der Staatssekretär ba Gecen : aus Widerspru S gel De E. ‘ri F Agudes Oberarzt der Landw. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Meiningen, in Düsseldorf, Rofenbaum im Bara>enlager Hagenau, Löffler in Die im Reichs-Eisenb t U Ersten Lord des Schagamts Balfour bekämpften An- des Innern, Staats-Minister Dr. Graf von Posadowsky. | ¿jn S@ulunterhaltungsgeseß bringen; darüber werden wir uns leicht sheidet mit dem 18. April d. J. aus der Armee aus und ‘wird mit Met, Heinri<h in Meiningen, Breuer în Köln, Seidel in Betriebs-E b -Eisenbahnamt aufgestellte Uebersicht der trag Buchanan s, in welchem erklärt wird, daß die ; / verständigen. Da E E X N faden Ls H Reit vam ns De- A SLE e p g S F ad H E Rab März e E Fg L R a ? e Beh M enva uen M unt Staatsausgaben zu [Ne pan M A ; H In der En 69.) gung Ie Ha Li “A S (Stluß des Blattes.) zember in der ußtruppe für Deutsh-Dftafrika angestellt. ei<hmann-7in Erfurt, Graeßlin în Neubreisach, D 0 ein in i ; / Q i önnten, ohne daß die icherhei roßbritanniens, e neten, welcher der nister der gelt z - Mb

Beamte der Militär-Verwaltung. Sleawig, Weidert in St. Avold, Gnilka in Gleiwiß, Warnke 1898 im Betriebe waren, Folgendes: 7 ey Einfu, a e und As Wirksamkeit seiner gelegenheiten D. Dr. Bosse beiwohnte, gelangte zur Be- Dem Hause der Abgeordneten is der Entwurf eines .

hen Verwaltung beeinträchtigt würden. rathung der Antrag des Abg. Reine>e (fr. konf.): Austührungsgeseßes zur Grundbuchordnung nebst Be-

Durch Allerböhste Bestallungen. 6. April. Her--| im Bara>enlager Gruppe, Winkler in Celle, Ettinghaus in Gesammtlänge: 42031,11 km. heimi Frankreich die Königliche Staatsregierung aufzufordern, spätestens in der | gründung zugegangen. antrei).

tramph, Militär-Intend. des X. Armee-Korps, Hafner, Geheimer Münfter, Gobell im Bara>eulager Elsenborn, Mußblert in Oppeln,

Eclegfrath, Mile Zulende ded Y. Armee-Korns, =7 zu AILIERen dei e Rer TiS V e p E S Ao f E PgraGane ta gegen auf éègen | ' nâdsten Session eine Neuregelung der Verpflichtung zur Unter-

eheimen egsräthe i ät Î J , Y / , J I 4 L x a {ul izuführen,

S R BTEE, f S enranl - Rath, r ane Sgra: Mindén, Bachmann in Frankfurt a. O., zu Garn. Verwalt. Kon- Einnahme Ganzen \das Vorjahr| 1 km | das Vorjahr P Dat e ¿SuS tp a N S 2 L O Je Ne Nel e bee Bassano diele A ie altcanein “.

; ilitär - Inte F j , | troleuren, ernannt. roze ege : l / O ; á [ : . ;

Korps, s Militär:Inted., Gaul tend. Assessor Yber Jntenb, 3. April. Esser, Garn. Verwalt. Ober-Jusp. in Jüterbog, - 28 e M M | T Tubere Angeschuldigte, welhe der Liga zur Wahrung der in Veroifbuna mit den Ateaae ee Aba: Arendt- SIOLIE M49, M Ma

tes V, Lrmee Korbs, ac el, Ligmpnn, Kleiner Fler | 9 p pril. Seubert. Reinede, Rolley, v; Diezeloki P ee C E D L Galerse uner A | L CUl) u Ee Die Saat a Ia, ou) Alter Eg A ne oren, oran e der Intend. der . Dew. 4. un A ivision, t é 5 L h 2A A , At S aus dem er- Je er der nge agten mwurDe zu 4 elditra e Unter n- ie S d ; ätestens i d äft in Hannover hat das dem Dr. med. Appenrodt in laustbal ges

Kieser, Dr. Domino, Lemmel, Intend. Assessoren, Vorstände Wendt, Intend. Bureau-Diätari-en von der Intend. des Xk. bezw. \ k 33 327 n 39 | wendung des Gesches Bérenger verurtheilt. Die Liga beschloß, S-ision Biaatöreciernug tuns ern, u a E es börige Sanatorium Schwarzenbach bei Clausthal angekauft, um

der Intend. der Großherzogl. Hess. (22.) bezw. 20. und 2. Div., | 1X. XVIT. Armee-Korps, Garde-Korps und X1VY. Armee-Korps onenverkehre +3969 899 811+ 83/+11,40 : i M! n des g eseßentwurf vorzulegen, welher z | L L

r Mubland Prasse. Kripler, Orth, Intend. Afforen | Brade, Krämer, Rödiger, Omonsky, Reichert Intend. | aus dem Güter- gegen A p ade Des tp g San De Peletiguag Dex belegenen Verle. 2e Îußeren P E endet Begs Genesungshaus für männliche Lungenkranke- M Î : ¿ QMEEDe % , Assefloren, d U TEGIS o det Ente y nee Rorvs, >6 67: Beri it der Angelegenheit der Liga „La Patrie Volks \chule, insbesondere deren Unte: baltungs!ast, in gerehter Weise | etnzurichten,

Vorstände der Intend. der 15. bejw. 12., 29. und 2. Garde-Inf. Div., Bureau-Diätarien von der Intend. des VI. bezw. X1V. Armee-Korps, verkehre . . .|90 776 638|/4-4 656 672] 2168|+ T0[+ 3,34 sih das eri t mi / L ( Ne s

a Si taheuta Stol co . Div. VII. , . Div., Wi i L : j ; gie“. Angeschuldigt sind Jules Lemaître und drei regelt, aber zuglei den konfessionellen Charakter der Volksschule,

Dol Duo Mita “p fttn. verur Borj Liemrts | Wid, M A S E M cha Stan | | ufe, Die, Bghnen mis dor Medn ungar e Y aere Migtddie: Die a S faigestge | [o0ie de Rebe dee Eltern un Gener atferft dis M | e ttora U" Weh Be du ndfrigen Tage gemeldet

ç E 4 . on Df ; i e Y : Ï E . e ú É : . N. y | .

zum Intend. Rath, ernannt. Z d L Bureau-Diätarien von der Intend. des [I] bezw. XL, IX., L Armee-Korps bi ô Ende M F O, E werden. A E f - Aba. Reined>e (fr. kons.) weist zur Begründung des ersten An- Fn einer Versammlung der ausftändigen Schneidergesellen wurde

Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 9, Fe- und der militärischen Institute, Offermann, Schwarz, Rosfen- 18 SnDe ärz 1 Der „Figaro“ veröffentlicht heute den Schluß der Aus- L L. iht Le f U) S der S Silunter- | mit 42 gegen 3 Stimmen die Aufbebung des Ausstandes beschlossen ;

bruar. Klo fe, Garn. Verwalt. Insp. auf dem Truppen-Uebungs- | träger, Dewert, Lucas, Intend. Bareau-Diâtarien von der | aus dem Per-| | | sagen Picquart's vor dem Kassationshofe, ferner die Aus- | Fltun Evili N Son geht o oultug Minifter von Goßler | jedoch soll über diejenigen Arbeitgeber, wele die Forderung der Ge-

plaz Elsenborn, na Weißenburg, Richter, Garn. Verwalt. Insp. | Intend. des IIT. bezw. IIL, IIL, V. und X. Armee - Korps, sonenverkehre [383119953 425211676} 11 047+ 552 +- 5,26 sagen Jules Roche’s, Weill's und des Obérsten Cordier | habe die Nothwendigkeit einer Regelung der Frage anerkannt. | lellen nicht bewilligt haben, die Sperre verhängt werden. | | j Aus Arustadt berichtet die „Geraer Ztg.“, daß ein dort aus-

mem Ems m er mad aaren Bre E T T P A T I S T I I A

in Weißenburg, auf den genannten Uebungsplay, verseyt. Ka- Schreiber, Sobel, S<{ulze (Otto), Strehmel, Kühnhold, | qus dem Güter-| ; ‘efe Ejterhazy's an Jules Roche. : A ls E E M Ra: M 14: DUTE O A Fntend. Bureau-D'ätarien von der Jute Fei e Snstitute, des-1, | derkehre . . .919631867|+528378124] 26 001 joiie D Später, namentli im Jahre 1896, sei die Negterwng tr Peoners | gevrochener Auestand der Zimmergef ellen gütlich beigelegt worden n\p. ernannt. . des » - 7 DE iy ; N | 1 : iwurss au rT wo E L ) : 4 ges s 5 - ; ; d i les s d vinz S<lesßten. Rev ist; den Arbeitern wurde eine kleine Lohnerhöhung bewilligt. 18. Februar. Bestgen, Kasernen-Insp. in Hanau, nah | Und des VITl. Armee-Korps, Sulz (Franz), Hoffmann, Haafe, für die Bahnen mit dem Ren ung aure Aus Helsingfors vom heutigen Tage berichtet die „Rus- schildert N jo die Lage eiae u E a Î i In Torgelow befinden si, der „Ostsee-Ztg.“ zufolce, seit Ostern

Parhim, Schäfer, Kasernen-Infy. in Insterburg, na< Hanau Intend. Bureau-Diätarien von der Intend. des VI. bezw. Y. Armee- 1. Januar—831. Dezember in der Zeit vom anuar is C y L He , „AeBige BILe di isten X E l EaN Y : P ; r“ die dortigen Blätter meldeten, daß | die S{ulunterhaltungspflicht ; feine Ausführungen bleiben aber, da er | die meisten Veaurer- und Zimmergesellen im Ausftande. Sie sishe Telegraphenagentur', g , daß haltung8pflih! ; fe | ßen Äerube des Hauses auf | fordern den 10.Stunden-Arbeitstag und 39 F Stundenlohn. Die

Oppe n, Kasernen- . in Magdeburg, na fterbura, | Korps und der inilitäriihen Inftitute, Isberner, Czygan, ; i Ó i f: : ; a Ti: Meduuilas Mad, Garn, Verwalt Direktor in | Müller (Arthur), Riester, Gauert, Intend. Bureau-Diätarten bis Ende März 1899 der Kaiser von Rußland nah Anhörung des Berichts des na<_re<ts gewendet spricht, bei der große Bedürfni Bautbät igkeit ist dadur auf kurze Zeit etwas lahm gelegt, do< sind Glogau, auf seinen Antrag ¡um 1. Mai 1899 mit Pension in den | von der Intend. der militärisGen Institute bezw des XVII. Armee- | aus dem Per-| | | | Staatssekretärs über das Rundschreiben desGeneral-Gouverneurs, der Tribüne zum größten Theil unverständlich. Das Bedürfniß nach ie elb ven Arbeitskräfte Gereits 9 d fe balb E p N BStD Ruhestand verseßt. Korps, der 36. Div., der 34. Div. und der militäriswen Institute, sonenverkehre 13 468 346/+1 325 778| 2 216|+ 189+ 9,32 betreffend das Manifest vom 3. Februar (s. Nr. 89 d. Bl.), Erlaß eines aflgemeinen Volksschulgefepes sei nit von der Dans ju “Sa dèin: Dorfe Sa uitleebera Vei Lei i S au bie ‘Ly “90. Februar. Sauerhbering, Garn. Verwalt. Insp. in | Fibte, Thorn, Hohmann, Herrmann, Strei, Intend. | aus dem Güter-) | | befohlen habe, dem General-Gouverneur mitzutheilen, daß Ne D e L Fe da-d vie aa tg.” mitgetheilt wird, iwishen den Arbeitaèbern ber Kunstmühle Fürstenwalde, auf seinen Autrag zum 1. März 1899 mit Pension in Bureau - Diätarien von der Intend. des X, bezw. VIII, I, verkehre . . . 131883 146/+ 564543! 5 159+ S8/+ 0,16 Seine Majestät den Jnhalt des Nundschreibens mit Vergnügen trage wohlwollend ‘gegenüberstelle. l (Firma Wilh. Festner) und den dort beschäftigten Müllern,

S ; L V ees 8 i “c : e ¿Ü i i hirrfü itigkei den ie 3d A ade M E e A E O E Ht E O ga e L E E: Eröffnet wurden : am 1. März Landsberg Brü>envorstadt— vernommen habe. Aba. Dr. von Heydebrand und der Lafa (kons.) begründet M R L L LRGNN, Heizern und Geschirrführern Lohnstreitigkeiten Kosel, Clevish, Kasernen-Însp. in Saarlouis nach Weißenburg Intend. des V. bezw. XIV. Armee - Korps, der militärischen íIn- Landsberg 0,93 km (Direktionsbezirk Bromberg), am 24. März Ftalien. den Antrag Arendt: Die in diesen Anträgen erwähnten Fragen sind E Be <affenburg wird d Mün. N. N.“ lobe: versegt. E / ' | ftitute, des X1V. und XIV. Armee-Korps, Christiani, Fifch- Templin—Prenzlau 39,47 km (Direktionsbezirk Stettin). Der König und die Königin sind, wie „W. T. B.“ | kalturell so s{<werwiegend, vaß sie niht klar genug gestellt | Fine Anzabl von M aEern fétbérte LLkZe Obs R 22. Februar. Rivinus, Garn. Veræalt. Direktor in Sulert Mang ette), M R E LOLLNdAT h D E L berichtet, gestern Abend um 61/2 Uhr, in Sassari euzetroffen. Merten Tee De Mg Rg ist N ae nit bewilligt wurden, nah Frankfuri a. M., um dort Arbeit zu Rastatt, auf seinen Antrag ausgeschieden. Koppelkamm, KSarn. * era Dle: e arien Fon e In E i E. T es t : um Empfang hatten sih die Mitglieder der militärischen ¿ N abe f n i “Sul 1 beta va A i N suchen. An einzelnen Baustellen is der Mangel an Arbeitern Verwalt. Ober-Insp. in Wittenberg, nas Rastatt. Sulz, Garn. S er 2e gui R E R h Sekretären S Der Königliche Gesandte in Hamburg Graf Wolff- Vereine, die alten Garibaldianer, die Arbeitervereine und Scndrect q S Vér axen N der: Morpslcbtung Zustände bei empfindli%, andere Baustellen sind garnicht betroffen, und es haben S U 2D Aiibio, A S Dee Erie L Gere Mosble>, SislLvta... Satna >;: S@cffler S Gw eñtion; Metternich hat seinen Posten verlassen, um auf Befehl M Studierenden der Universität sowie eine zahlreiche Menschenmenge gefübrt, die den Ftladen, Untaearaben ind Ungere>@tigkeiten und Un sich dort bisher mehr Arbeiter angeboten, als berü>si<tigt werden auf Probe übertragen. j j S ra | Sntend. Bureau-Diätaren von der Intend. des XIV. bezw. V 1II. Armee, | Seiner Majestät des Kaisers und Königs si dem Allerhöchsten N eingefunden, welche die Majestäten enthusiastish bewillkommnete. | hilligkeiten zur Folge gehabt baben. Auch in der Provinz Hannover, Pn s Brüssel meldet „W. T. B.“ Ausftand Berat 28. Februar. van Güli>, Re<nungs-Nath, Garn. Verwalt. Korps, der 37. Div., des XVII. und I. Armee-Korps, zu Intend. S cleIge mul E r ee E Su : Na der Begrüßung durch die Behörden und nah Ueberreihung | wo wir die Sozietätss<ulen haben, fehlt es an gere<ten Maßstäben. | {en T e agarbeite “fs \Foüleabeen os Chaclecoi i einer prahtvollen Blumenspende an die Königin begaben si< | Im aanzen Lande herrsht ein System der Ungleichbeit, Unsicherheit } „eftern Vormittag etwa 12 000 Mann ‘aueftäudig. Gentarmen und

Direktor in Met, auf seinez Antrag zum 1. Juni 1899 mit Pension Sekretären, Heinrih, Bergmann, Schroeder, Waschkeit, Amts anzuschließen. Während der Abwesenheit desselben ag : :nde l et Y An Pensi Preiß, Intend. Bureau-Diätarien von der Intend. des VIII. bezw. fungiert der etai8mäßige Legations-Sekretär der Königlichen die Majestäten unter dem Donner der Kanonen, dem Geläute | und Ungerechtigkeit, sodaß daraus die größten Mißstände entstehen. | Jäger zu Fuß patrouillierten im Ausstandsgebiet. Im

in den Rubeftand verseßt. ? j Z : l 4 y 3 März. Grote, Garn. Verwalt. Inspektor zu Königsberg | IX- XVI,, V. und 111. Armee-Korps, zu Zukend. Registratoren, | Gesandtschaft, Legations-Rath Freiherr von Heinge-Weißen- : der Glo>en und den fortdauernden Zurufen der Bevölkerung | Dadurch ift unsere ganze Kultur in Frage gest-llt. Deewegen ist es | Y du Centre hat, wi emeld

i. Pr. auf den Truppen-Uebungéplaß Owinsk, Koppermann, | ernannk. Kirmsse, Zahlmístr. von der 4. Abtheil. Feld-Art. Regts. | rode als Geschäftsträger. i: t ; zu Wagen nah dem Königlichen Palais. Die Vereine und | Aufgabe aller derjenigen, denen das wahre Wohl des Bolks am Herzen ih ; ie: Ausstand N A ne A Pu G L en Kasernen-Insp. in Schleswig, nah Königsberg i. Pr, Hollftein, Nr. 35, auf seinen Antrag zum 1. Juni 1899 mit Pension in den Studierenden folgten dem Wagen mit ihren Fahnen und liegt, hier Wandel zu schaffen. Ich erkläre daber im Namen meiner | ¿twas über 1090 Mann die Arbeit niedergelegt. In dem Bassin

Kasernen-Jnsp. in Altona, nah Shleswig, Schmidt, Kasernen- Ruhestand verseyt. Die Régierungs-Referendare Dr. jur. Busse aus Brom- Musikkorps. Später erschienen der König und die Königin sämzntlichen Freunde, daß wir den ernstesten Willen haben, auf diesem | on Mons waren geitern früh 10000 Grukenarbeiter ausständig nv. in Flen8bura, na< Altona, Pes<ken, Garn. Verwalt. i 6. April. Seelemann, Kanzlei-Diätar , zum Geheimen | berg, Dr. jur. Henneberg aus Danzig, von Trebra aus u ttrorps. P ; g 2 Gebiet etwas Präzises zu hafen. Wir müssen ein klares Prinzip der Ver- R Ce 9 ; i x Insp. in & ne, Vas PelMt en, Garni Necvos. Insp L H V wiederholt auf dem Balkon des Palais, um der vor leßterem | theilung aufstellen, und das ist das Kommunalprinziv. Eine Stabilität e a Ueberall verrschte E M

în Bitt, nah Sagan, verseßt. Kluge, Kasernen-Jnsp. in Kanzlei-Sekretär im Kriegs-Minifterium ernannt. Liegniß, Dr. jur. von Miquel aus Aachen und Gra n x é - Me E: T | Bitsch, S den f ndôgesc{äften beauftragt, in ris 7. Äpril. Schindler, Militär-Intend., die Militär-Intens Ü eru aus Erfurt haben Vie zweite Sing für den angesammelten Menschenmenge für deren Ovationen u danken. fann nur herbeigeführt werden in Anlehnung an das Steuerfystem der Ge- Ia Paris sind, einer Meldung des „W. T. B.“ zufolge dreis Inspektoren: Solz in Meß, nah Bit, Wold in Oldenburg, | dantenstelle des XV111. Armee-Korps übertragen. Liedtke, Peters, | höheren Verwaltungsdienst bestanden Vor der Abreise von Cagliari übermittelten die Majestäten | meinden. Außerdem wird man das Bermögen und. die Woietion per hundert Érdarbeiter, welhe bei den städtischen Arbeiten beschäftigt nah Auri<, Wiehle in Breélau, nah Blankenburg, Fle> in Fleisher, Schmidt, Intend. Sekretäre von der Intend. des x Í dem dortigen Präfckten 100 000 Lire für die Armen und für | Schule regeln müssen. Der Staat muß mit seinen Mitteln den } waren, gestern früh in den Ausstand getreten und verlangen eine Karlsrube, nah Mannheim, Rosenfeld in Köln, nah Saargemünd, T bezw. IV. Armee-Korps, Garde-Korps und IIT. Armee-Korps, E wohlthätige Stiftungen. Gemeinden zu Hilfe kommen. Darin sind wir în unserer Fraktion Soblorbbbunia : : y Neuber in Bromberg, auf den Art. Schießplay Wahn, Eichbrett Grüßmacher, v. Naßmer, Prütsch, Heinricy, Intend. Sekre- E Die italienishe Schiffs-Division ist gestern von einig, daß die Dotation der Schule erböht werden muß. Die Ne- L ¿ in Wesel, nah Hannover, verseßt. täre von der Intend. des Sarde-Korps bezw. 11. Amee- Korps, V. Armee“ Laut telegraphisher Meldung an den Admiralstab der i Cagliari nah dem Golf von Aranci, das französische | g!erung fönnte diesen Wünschen gegenüber ein größeres Entgegen- Kunst und Wissenschaft. 4. März. Banish, Kafernen-Infp. in Schöneberg, auf feinen Korps und der Intend. der militärishen Institute, zu Geheimen | Marine beabsichtigt S. M. S. „Wolf“, Kommandant: Ges wader nah Toulon abgegan en fommen zeigen. Ich glaube, daß auch die Freikonservativen prinzipiell Di Bundesrath für die Beobacht d Antrag zum 1. Juli 1899 mit Pension in den Rubestand verseßt. edt, Sekretären und Kalkulatoren im Kriegs-Ministerium, | Korvetten-Kapitän Weber, am 992.” April von Kamerun nah 1 REYSUgEN, die fkonfessionelle Volkes<ule niht verwerfen, sie wollen Dns A E rath für die Beobachtung der 8. März. Wollenberg, Garn. Verwalt. Direktor in Brom- hlefeldt, Geheimer Kanzlei - Sekretär, Polzien, Intend. } San Paolo de Loanda in See zu gehen Spanien. diese Frage nur niht mit dem hier behandelten Gegen- Venus - Durchgänge von 1874 und 1882 dur berg, na< Glogau, Kantner, Garn. Verwalt. Ober-Insp. in Dieuze, Regiftrator, von der Intend. des VII. Armee-Korps, zu Geheimen zu g G Castelar, der in Murcia zum Deputirten gewählt stand verqui>en. Beide Fragen gehören aber zusammen, Wie deutsche Exp editionen zum Zwe> einer genaueren Be- na< Bromberg, Bub holz, Garn. Verwalt. Infp. in Meiningen, Registratoren im Kriegs-Ministerium, Schneider, Schneider, E Gie E ! vie W. T. B“ N j P p * T wichtig diese Sache ift, zeigt die Regelung der_ konfessionellen stimmung der Sonnenentfernung eingeschte Kommi) sion na< Dieuze, Giese, Garn. Verwalt. Insp. in Boun, Heinemann, Shöfer, Zablmstr. Aspiranten, zu Zahlmftrn. beim f worden ist, hat, wie „W. L. V.“ meldck, seinen Freunden an- Berbältnisse für die jüdishen Schüler in Berlin. Ordnen Sie die f hat gegenwärtig ihre Aufgabe zu Ende geführt, indem sie den naß Meiningen, Stier, Kasernen-Insp. in Halle, nah i XIV. D a at, i L Württemberg. 8 eig en E moralish für geshlagen erachte und jein Grage on derer f e A ren De dea Saule Schlußband ihres seit dem Jahre 1887 in ses starken Bänden Bonn, Günther, Kafernen-Insp. in Ma debur A alle, Ir pril. l , ert. er el, unter e erweisung _zu : = N r L. S omn po ent. 8 mu ier arbeit gelassen wer en. eue cquien f 5Y 1 5 ; Oppermann, Kasernen-Insp. in Insterburg, na “abnigs: der Intend. des XIV. Armee-Korps, zum etatêmäß. Intend. Assessor } qm, far T aeE Et Shgcg r naten hat, dem „Schw. U Das Ehrengericht beschloß, den General Tejeiro wegen | dürfen nur auf fonfeisioneller Grundlage errihtet werden; die Schule Ren Der d t Ne LE Gesdile bes Unier ber: i. Pr., Lindner, Kasernen-Insp. in Königsberg i. Pr, nah | ernannt uta mif erkur“ zufolge, in ihrer gestrigen Sizung die geforderte seines Verhaltens im legten Feldzuge aus den Listen der muß von <ristlihem Geist erfüllt sein; vor allem muß es der hmens d, S l ls Belg derselb 10. April. Köftlin, Intend. Nath, der Intend. des V11. Armee- | Schaffung des ostens eines Unter-Staatssekretärs für Armee zu streichen Lehrer sein. Wird das Recht der konfessionellen Majorität berü>- | nezmens m einer Sammiung a eläge zu derselben f - s dienender Aktenitü>le der Verwaltung; er war bis

nsterburag, Scheppang, Garn. Verwalt. Insp. in Berlin, nah | : [ L i E LLS E Neis, Kasernen-Jnsp. in Potsdam, nah Berlin, Schult, Korps überwiesen. Verkehrsanstalten unter Ablehnung etwa si<h hieraus Türkei. sichtigt, so tus au das. Neat der E L Monat aewadrt E zuvfidzuhalien, un “diese 08 is 1869 mit

asernen-Insp. in Küstrin, nah Potsdam, verseßt. Dur Verfügung der General - Inspektion des | ergebender Konsequenzen für andere Departements mit großer 2

K 90. Barn. E Ray Ds Verwalt. Set in Stallupönea, | Ingenieur- und Pionier - Korps und der Festungen. Mehrheit Ee jen f p große _Aus Rethymon (Kreta) erfährt „W. T. B.“, daß der | müssen. Aus dem Kommunalprinziy lassen sih alle diese Forderungen | den ersten Vorbereitungen anhebende Geschihte bis

auf seinen Antrag zum 1. Juli 1899 mit Pension in den Ruhestand 1. Avril. Janeßki, Rechnungs-Rath, Festungs -Oberbauwart von russis<he Admiral S krydl off vorgestern in Anwesenheit der | praktis berleiten. Ich hoffe, daß es der Regierung gelingen wird, | zum Abschluß der Bearbeitung und der Darlegun

verseßt. der Fortifikation Küstrin, zur Fortifikation Graudenz, Dahmen, Truppen, der Geistlichkeit, zahlreicher Christen und Mohamedaner | aus diesem Gebiet etwas Segensreiches und Ganzes zu schaffen. ihrer Ergebnisse vollständig geben zu können. Drei 1887, die Rettungs-Medaillen vertheilt habe, welche der Kaiser Nikolaus Abg. S eydel- Hirshbera (nl.): Die Notbstände in der Schul- |- 1888 und 1889 ausgegebene Bände enthalten das Beobachtungs-

92, März. Fürfstenberger, Garn. Verw. Insp. in Gum- Ne nngg- Lars Ls der Fortan Sous Sort anton binnen, zum Ober-Insp. ernannt. Köln, Thissen, Festungs-Bauwart von der Fortifikation Köln, zur j ir di i unterbaltungspfliht in Schlesien sind derartige, daß fie nicht länger 6 i i ; iti Großbritannien und Frland. siebzehn Mohamedanern für die Rettung eines Bootes des E8 berrit in der That Unfriede ftatt Geretig- material: Band Il die Arbeiten der Expeditionen von 1874

97. März. Krause, Roßarzt vom 3. Garde-Ulan. Regt., zum Fortifikation Koblenz, verseßt. ‘ee, 4 R 2W ; 9 zu ertragen find. S A ; ; 0 4s : gt., Zahl- Jm Unterhause richtete gestern Hogan die Anfrage an Dane (Ge „Kaiser Alexander“ verliehen , hat. Am | Fei dieser Beziehung. Insoweit können wir dem auf den Stationen Tschifu mit Zweigstation Nagasaki,

i

+1018/+ 4 07 Rußland. eines dahin zielenden Gesetzentwurfs aufgefordert worden,

Gia B ina E

dm Le A r M E M M URTL MLE R _ T e e e Ne N E et

He

Dn

Mewe nttebde-o1-U-2EM-genos s 1 -- Da Drn E O E I I

t raa A E E Erman * “E T ST E

t

mgt Mr

her-Ro zet iter“? 9 F 4 ì 0 Durch Verfügung des Ge ale K 8, S ? , i ie

Ober tt S utieit, oes Pn E Si CMaatebue o E ES ti Kühn en Men E ‘Regts: von | die Regierung, welcher Art zur Zeit die Beziehungen zwischen [bend veranstalteten Christen und Mohamedaner gemeinschaft- Janfervativé a Antrage zustimmen. Nicht folgen können Kerguelen-Jnsel, Aukland-Znsel, Mauritius und Jspahan

Nr. 7, Zw irner, Ünter-Roßarzt vom 1. Großherzogl. Me enburg. | Hindersin (Pomm.) Nr. 2, zum 2, Bat. Pomm. Füs. Regts. Nr. 34, Großbritannien und den Tonga-Jnseln fien t ob lih einen feierlihen Zug nah der Wohnung des Admirals | wir ihm aber in Bezug auf den konfessionellen Charakter der Volks- nebst einer gelegentlih der Rückreise der Mauritius-Expedition

Drag. Regt. Nr. 17, unter Verseßung zum Ulan. Regt. von Kaßler Rommel, Böhlke, die in Nr.55 d. Bl. bekaunt gegebene gegenseitige | 5 Cs Mait ; : ; A é Sfrydloff und baten denselben, dem Kaiser den Dank für die | s{ule. Der Kultus-Minister hat die Möglichkeit zugegeben, die Frage | ausgeführten Neihe von Längen-Operationen auf der Linie

(Sthlef.) Nr. 2, zu Roßärzten, Reich stein, Vellguth, Bauer, | Verfegung ist aufgehoken. Woldt vom 2. Bat. 3. Posen. Inf. L E L E B R Verleihung der Medaillen auszusprechen. der Schulunterhaltungspflicht selbständig zu regeln, Und das ist au Aden—Suez—Alexandria—Malta—Berlin ; Band I[[l die Ar- i : / vi unsere Arsiht. Wir wollen die 1892 aufgerührten Zwistizkeiten nicht von |} beiten der Expeditionen von 1882 auf den Stationen Hortfort,

Behme, Both, Branding, Sruenke, Johim,Loose,Szillat, Regts, 58, zum Niederschles. Pion. Bat. Nr. 5; þ. infolge Ernennung L h, : 4 i Voirin, Weber, Dettmer, Hane, Berger, Bol's, Unter- zugetbeilt: Stahn dem 2. Bat. Inf. Regts. Graf Kirchbach (1, Nieder- Sekretär des Aeußern Brodri> erwiderte, er habe keine Be- Amerika, neuem entfahen. Es handelt si darum, ob dem Staat seine Mitwirkung | Aiken, Bahia, Blanca und Punta Arenas mit Zweigstation Monte- Roßärzte der Res, Kramer, Unter-Roßarzt der Landw. 1. Auf- \hlesises) Nr. 46, Haselbac< dem 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 156, | stätigung der hierauf bezüglihen Gerüchte erhalten, auch Nath einer Meldung des „Reuter'shen Bureaus“ aus | an der Schule entzogen werden soll. Dies wünschen wir nit. Ich video, sowie die astronomischen Beobachtungen der von der

gebots, ¿u Roßäriten des Beurlaubtenstandes, ernannt. Giefe, Brandt dem 2. Bat, 9. Westfäl. Inf. Regts. Nr. 53, Friedrich habe die Regierung keinerlei Ermächtigung zu einem Vor- Washington beabsichti ie Mitali S - | glaube, daß wir, wenn wir alle eine gerehtere Sc<zulunterhaltungs- 2 er: ; Zint Ee Festungs-Ober-Bauwart, Rehnungs-Rath, auf seinen Antrag zum der 2. Abtheil. Feld-Art, Regts. von Podbielski (Niedersle\.) Nr. 5, | gehen in dieser Hinsicht ertheilt. Des weiteren theilte Brodri> R UIRTTA L Bdrab Ae Suitioa f Bleiben vfliht wollen, in der Kommission tei<@t einen Weg dazu finden werden. Zen ee Polartom ition, E Tab A S rtgien 1. Juli 1899 mit Pension in den Ruhestand vecsezt. Bestgen, Haas der 4. Abtheil. Nassau. Feld-Art. Negts. Nr. 27, Schneider | mit, über die Zuckerzölle in Jndien finde ein Meinungsaustausch s dd \ 1 Washi P, Dies Ziel ist aber niht zu erreichen, wenn es mit der Frage der pi G orarV ae; E O ih zur Unter- Kasernen-Insp. in Parchim, nad Mainz, Kir ner, Kafernen-Inspy. | dn 2. Bat. Inf. Regts. von Alvensleben (6, Brandenburg.) Nr. 52, mit Oesterreih:Ungarn statt: derselbe sei noch nicht genügend vor- und dann E Mlußa nah Washington zurü>zukehren, wo der Konfe \sionalität belastet wird. suchung der benußten _ Hauptinstrumente unter Leitung der in Rastatt, nah Parchim, Beer, Kasernen-Jnsp. in Mainz, nah Schneider dem 3. Bat. Inf. Regts. Nr. 97, Heinemann dem | ¿¿\hritten, um eine Erklärun ec angezeigt ersheinen zu gemeinsame Schlußantrag abgefaßt werden soll. j Abg. Win >ler (kons.): Die Uebelstände der jeyigen Schul- Kommission auf den Stecnwarten in Straßburg, Berlin und Nastait, verseßt. 3. Bat. 2. Bad. Gren. Regts. Kaiser Wilhelm I. Nr. 110, S<ö fer lag Lord B zford f L tio Néai gez A e i Der Marines-kretär Long hat gestern von dem Admiral f uynterhaltungepfliht werden von keiner Seite mehr empfunden als von Potsdam ausgeführten Beobachtungen. Die beiden Bände V 28. März. Hamann, Unter-Roßarzt_ vom 2. Westfäl. Huf. | der d. Abtheil. 2. Westfäl. Feld-Art. Regts. Nr. 22. der V GAT O n N D A ne sie angesichts Dewey ein verstümmeltes Telegramm erhalten, nah welchem | uns. Was uns trennt, kann die Regierung nit verhindern, eine | (1893) und VI (1896) enthalten die Bearbeitung dieses Regt. Nr. 11, unter Verseßung zum Großberzogl. Hess. Feld-Art. Er DOVNURNS, 14 I N. Le sichtige, die Bestimmung des am 12. d. M. ein Kriegsschiff nah der Ostküste von Luzon | Vorlage einzubringen, und ebensowenig die Parteien, die Sache | Materials, und zwar ist Band V vollständig den Regt. Nr. 25 (Großherzogl. Art. Korps), zum Roßarzt ernannt. Abkommens mit China in Anwendung zu bringen, welche die abgegangen ist, um einer kleinen, aus 3 Offizieren, 2 Priestern | vorurtheilslos zu prüfen. In meiner Heimatksprovinz Sachfen sind | Heliometerbeobahtungen bei dem Durchgang Messungen Koske, Roßarzt von der Militär - Lehrshmiede in Hannover, zum Aufhebung der chinesischen Verwaltung daselbst gestatte, falls und 80 Soldaten bestehenden spanischen Abtheilung, welche von | die Mißstände besonders fühlbar. Das Kurfürstenthum Sachsen | der scheinbaren Entfernung zwischen den Mittel- militärishe Rücksichten es erforderlih machten. Der Staatssekretär 400 Aufständischen eingeschlossen war, zu Hilfe zu kommen und ist das Land der Privilegien, in diesem Falle für die Nitter- punkten von Sonne und Venus gewidmet, welchen in dem

E ctn Reat. E von S Seen U O Niehtamiliches immelpfennig, Roßarzt vom 2. Großherzogl. Piedtenburg, ° ür die Kolonien Chamberlain erwiderte, der Gouverneur iese! F T gutsbesiger, die beinahe voliständig von S<ul- und Kirchenlaften be- ; S i f h / dieselbe aufzunehmen. Aus dem Text des verstümmelten j reit sind. Die veralteten Verordnungen, auf denen diese Privilegien deutschen Beobachtungsplan die erste Stelle angewiesen worden

Drag. Regt. Nr. 18, zur Militär-Lehrshmiede in Hannover, Eberg, 1 i id : ; ; : i : A y Roßarzt vom Feld-Art. Regt. von Scharnborst C1 San Nr. 10, Deutsches Reich. hân Hongteng, S elegraphisG He Des brit Driah qus Telegramms scheine weiter hervorzugehen, daß ein amerika- beruben, müssen endli aufgehoben werden. Die Unterhaltungélast war und der erzielte Fortschritt in der Bestimmung der Maßz- zum 2. Großherzogl. Me>lenburg. Drag. Regt. Nr. 18, versegt. L : änge wahr|ceinli it der gegeimen Sejeu[<a E nischer Leutnant und eine kleine Truppenabtheilung in einen } muß den bürgerlichen Gemeinden auferlegt werden. Darüber | einheit des Planetensystems hauptsächlih zu danken gewesen 99. März. Seidenzahl, Michaelis, Kittel, Siebert, Preußen. Berlin, 19. April. sammen, die in dem Nachbardistrikt viele Anhänger haben solle, Hinterhalt gerathen seien. besteht zwishen dem Vorredner und uns keine Meinungs- | ist, während Band VI die Diskussion der nebenher wieder wie Wolff, Shhulg, Rakemann, Kajernen-Infpektoren auf Probe in Seine Majestät der Kaiser und König reisten aber an dem Angriff habe au mit Geschüßen und Gewehren Nach einem Privattelegramm der „Hamburgischen Börsen- | versiedenheit. Seine Freunde wollen ja au<h den fon- | bei den Durchgängen von 1761 und 1769 beobachteten Ränder- Köln bezw. Stettin, Berlin, Potsdam, Mörchingen, Danzig und heute Vormittag 101/4 Uhr vom Potsdamer Bahnhof mittels ausgerüstete Miliz in Uniform theilgenommen. Am Montag halle“ aus Cuyaba (Brasilien) is in dem Staat Matto fessionellen Charakter der Volksschule aufrechterhalten. Die ganze | becührungen und der von deutscher Seite nur 1874 versuchten Frankfurt a. O., zu Kasernen-Infspektoren ernannt. Sond s Ua Eil 4 $. Nah der Ankunft daselbst gedenk habe ein weiterer Angriff Aub Teitische bei dem zwei Geschüße Grosso eine Revolution ausgebrochen. Frage der Dotation läßt sih aber nit regeln, wenn wir nicht zugleih | photographishen Aufnahmen, außerdem die Ableitung der

Sonderzugs nach Eisena. Nach der Ankunft daselbst gedenken | genommen worden seien. Auf britischer Seite seien keine Ver- die Frage der Konfessionalität lösen. Wir wollen die Selbstver- geographischen Lage aller Stationen und die Nachweije für

bei Mi Es e bter Af Bea E Commarper! Seine Majestät Si nach der Wartburg zu begeben und daselbst eim Militärkabinet, der Charakter als Geheime exrvedierende Sekretäre | - luste gewesen. Die zu Tage getretene Feindseligkeit und die waltung der Gemeinde au< auf das Gebiet der Schule übertragen. : R O 2 - g Gs F d Die Selbitverwaltung hat jeßt 25 Jahre segensreih gewirkt. Ich den fortlaufend-n Zeitdienst auf denselben enthält.

und Kalkulatoren verlichen. Beshorner, Intend. Registrator, vom | zur Abhaltung von Jagden mehrere Tage Aufenthalt zu nehmen. } ¿zpeifelhafte Haltung der chinesishen Behörden machten eine 1. April d. J. ab, unter Belassung in dem K do beim Militär- 5 Fe hs ine Maiestä i 5 eth ne fischen ; j . H E C t Sue wee G Tun S | fets de’ Uet t9e'da Siagascina de Mumien Ans, | Be Hol samunio-Sefaias de Aeusetn Brabrie Wle a: Pie Yopeites f gender Bode e O ie mene‘ tve | Gesundheltöwesen, Thisrkeaukhoiten und Absperrungs vom 1. April d. J. ab, unter Belaffung in de mando bei S - SMinif i ini ; f , ; ; g i i 5 j j ; Ca iner Regi ießlih sei aßregeln. Militärkabinet, zum Intend. Registrator, ‘Peter! 2 Feldw. und Bld ‘Gauses lde a u Auf * M IRAT Babe gs mit; dobvoirbenemerunger Send Bee, O E f E anen a mgen Le I Co in Gand n Id et (fe, Bag.) Ee abe ‘die legte Rede niht genau Der Ausbruch der a Klauenseu<e is dem Registrator des Gencral-Konmandos des Garde-Potps T réabinet, | hof nahmen Seine Majestät no< die Vorträge des Kriegs- O E A A SAE Io n der Ersten und Zweiten Beilage. hören fönnen wegen der sdlelen Abon "Die Gace selbst tft | Katserliben Gesundheltgamt gemeldet worden vom Shlalthofe zu zum Intend. Registrator, e *rnannt. L Ministers, Generalleutnants von Goßler und des Ministers Des Im Hinbli> auf die jüngsten Unruhen auf Samoa und ¿um E! In der heuti en (69.) Si u des Neichsta 8 schon fo viel erörtert worden, daß man nit näher darauf ein- Dresden am f April.

L. Avril. Klaußmann, Kasernen-Insp. in Berlin, nah Jnnern Freiherrn von der Re>e und auf der Fahrt bis Halle | Zwe der Herstellung von Ruhe und Ordnung daselbst haben die drei D (D Stcatoiel je Vg ß 9. 18 - Mini L - | zugehen brau<ht. Sollte eine Kommissionsberathung beschlossen 3 : Breslau verseßt. Jacoby, Schütt, Kanzlei-Diätare von der | den Vortrag des Chefs des Zioilkabinets, Wirklichen Geheimen | Mächte eine Kommission zur Uebernahme der provisorishen Regierung Gat A R Tot «a fand D Q s Bo werden, lo würden wir Ln an derselben betheiligen; ih Verdingungen im Auslande.

, an. mir bee N vie avon versprechen. enn Oesterreih-Ungarn.

Intend. ge ag deu. D Ameri, ¡u tem, Aaulifien ernannt. j Raths Dr. von Lucanus entgegen. def Zuseln E E Ait c D E Mitglieder Ae rathung des Geseßentwurfs, betreffend die Ab- | die Regi abe Sul ationsge K U a 2. April. Greilih, Garn. Verwalt. Insp. in Brieg, zum e e t é úiziA ommission die höchste Autorität auf den Inseln ausüben. e l e urfs, etre - e Regierung ein Schuldotationsgeseß vorlegt, dann wird die Landes- 30. Apri 5 __& K. S babn-Direktion in Lemberg: N Fhre Majestät die Kaiserin undKönigin wohnten | Personen, die dort eine Autorität aueüben, sei es gemäß der Bestim- änderung der Gewerbeordnung, auf der Tagesordnung. } vertretung ni<@t umhin können, es anzunehmen ohne Rücksicht auf die | Verkauf D en P N fe: S ft a Materialien

Ste ernamn!: Die De B Ee S aTiE ee estern der Delegirten-Versammlung des Vaterländischen Frauen der Berliner Akte od d tia, foll dem Befehl Verbind d llen b A Konfessionalität. Auch das Zent t d th s

öllner in Kosel, zu Garn. Verwalt. Kontroleuren, alther ; Î LLIENZA 1g Ves ¿ j - | mungen der Berliner e odzr anderweitig, follen unter dem Dele n Verbindung damit sollen berathen werden ein Antra onfesstonalität. Auch das Zentrum würde gut daran thun, diese | Ma; e ¿ d Stryi L _ Nâäberecs bei

în Bruchsal, Kolle in Bischweiler, zu Garnifon-Verral- Vereins im Ministerium der öffentlihen Arbeiten bei und | der Kommission stehen. Kein von den Kommissaren im Verfolg obiger des Whg, Bas B enY (nl.) Dein der Kündigungs: Frage no<h beiseite zu laffen. Kardinal Kopp hat im Herrenhause in e Qu iu C Przemyól und Skry] lagern here

tungs - Inspektoren, Schäfer in Gumbinnen, Bohnenkamp | begaben Sih heute mit Jhrer Majestät der Königin von | Autorität gethaner Schritt soll für gültig erachtet werden, wer ihm fristen 2c. für Werkmeister ($ 133a der Gewerbeordnung) dieser Beziehung ein Entgegenkommen gezeigt, indem er

in Saw rere in Dlanletura ¿Atter L Hanau, | Württemberg zur Generalversammlung des Vaterländischen 2s en Me gere (BOO 4 mar nte A 1 ein Me und ein An trag der Abgg. Freiherr Heyl zu Herrns- B E E O S Granen Loe fitigt Verkehrs-Anftalteu.

zu Garn. Verwalt. Kontroleu ren, udhnerlt in enburg, zum | Frauen- oi - ommifsare über irgend einen Punkt außer flande nind, 11 N, : e : t ulgebiete eine große edeutung haben un erü 6 | [ g Frauen-Vereins na<h der Sing-Akademie. f heim (nl.) und Genoî sen, betreffend den Arbeitershuß in | werden müssen. Herr von Heydebrand verlangt Klarheit. Diese ist Hamburg, 18. April. (W. T. B.) Hamburg-Amerika-Linie.

i Garn. Verwalt. Insp, Megyner in Osnabrü>, Schnelle in erieren. Sie

werden sie an ihre Regierungen wegen Weisungen r d G Î i) ] , Heidelberg, Lange in Ludwigslust, Westerwald in Mainz, Jven follen getrennte Berichte über die jüngsten Ereignisse liefern und ents dio Werkstätten der Hausgewerbetreibenden und betreffend \{on vorhanden. Die Wünsche der Konservativen werden ja von dem | Dampfer „Polaria“ am Sonntaç, e Allemannia* gestern in St. E R weder einstimmig oder einzeln Vorschläge hinsichtlich der zukünftigen le Arbeitszeit in offenen Verkaufsstellen, in Schank- und jetzigen Kultus-Minister erfüllt. Verlangen Sie no< mehr? | Thomas, „Gengalia“ gestern in Baltimore, „Sophie Ri>mers* in

in Braunschweig, Henze in Orteléburg, Koppermann in Königs-

berg i. Pr,, Kluge in Bitsch, Krüger in Colmar, Stier in ' Verwaltung machen. Gastwirth aften. Miehr werden Sie niht erreihen. Eine Stabilität, wie sie 1 Havre, Silesia“ heute in Suez angek. „Palatia“ geftern v. Boulogne