1899 / 92 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

E C E R a E E I E pa ower S E E S Is E

E aEO r ar B a t MEE M E P L B M P N ted

S

T S rom mm E E I I I O S I

ear er A A >d mw A:

n Ee Mt La R rae

e S Tr:

“r T

D E R E E

rp ER E E E a r T

n

Ce Aar

n a ce mae “aa PAUO Eer: Tui a eg O

Es

2 p etri Si:

a es E Md ah C“ Mie M ED M M T 4D

E

ae) atis Seri:

zu trennen, den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären und ibm die Kosten des Rechtsfireites aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliwen Verbandlung des ReWhtsstreits vor die ite Zivilkammer des Königlichen Lardgerihts zu fel auf den L2. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte - zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Juszug der Klage bekannt gemacht.

Caffel, den 15. April 1899.

Preising, Gerichtsfhreiber des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 2,

[5319] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Auaust Perl in Witten, vertreten dur Rechtsanwalt Heitmaun zu Bochum, klagt gegen seine Ghefrau Maria, geb. Schacharowsta, un» bekannten Aufenthalts, wegen bö2willigen Verlasjens, mit dem Antrage, das Band der zwischen Parteien bestehenden Gbe zu trennen und die Beklagte für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlicen Verbandlung des Rechts- ftreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Bochum auf den 10. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Antoalt zu bestellen. Zum Zwe>? der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bartscer, Aktuar, i als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[5305] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen der Ebefrau Dorette Bru, geb. Sandvoß, in Brooklyn, vertreten dur< Rechts- anwalt Pfeiffer zu Hannover, gegen ibren Cbe- mann , den Friseur Reimund Bruch, zur Zeit unbekannten Aufentkalts, wegen Ghésceidung, ist zur Eideéleiftung der Klägerin aus dem Urtheil vom 6. Februar 1899 und mündlihen Verbandlung Termin anberaumt auf Montag, den 10. Juli 1899, Vormittägs 10 Uhr. Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termin vor die Zivil- kammer 5 des Königlichen Landgerichts zu Hannover mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwedte der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[5311]

Oeffeutliche Zustellung mit Vorladung.

Zum Kal. Landgerichte Frankenthal, Zivilkammer L, Kat Elisabetha, geborene Magin, in Schifferstadt wobnbaft, Ebefrau des zulegt daselbst wobnbaît gewesenen, nun oéne bekannten Wobn- und Auf- entbaltéort in Amerika abwesenden Christian Hand- werker, Klägerin, vertreien dur Rechtéanwalt Laux, gegen ibren genannten Ebemann, Beklagten, Ebescheidungéfklage erhoben, worin fie beantcadt, ¡wischen den Parteien die Gbescheidung auêëzus- prechen und dem Beklagten die Prozeßkosten zur Laft zu legen. Klägerin ladet bierdur< den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits in die biezu bestimmte Sitzung des ein- gangs erwähnten Gerichts vom 12. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor, mit der Aufforderung, einen der bei diesem Gerichte zugelaffenen Nechts- anwälte als Prozetbevollmächtigien aufzustellen. In Ausführung der bewilligten öffentlichen Zustellung der Klageschrift an den obgenannten abwesenden Beklagten und zur Vorladung desselben wird Vor- ftebendes bekannt gegeben.

Fraukenthal, den 17. April 1899.

Gymer, Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

[5307] Oeffentliche Zustellung.

Die zu Köln a. Rbein wobnende E eis Dürr, geborene Rixen, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. I. Trimborn zu Köln, klagt gegen ibren Ebe- mann, den früheren Koblenkändler Chriftian Dürr, früber ¡u Kalk, jeßt obne bekannten Wobn- und Aufenthaltsort. urter der Behauptung, daß Beklagter die Klägerin stets in der robesten Weise mikbandelt, fie im Sabre 1892, obne sh um sie und sein Kind weiter zu kümmern, verlaffen und fie obne alle Unter- stüßung aelafsen bate, mit dem Antrage: Königliches Landaeriht wolle die zwis<en den Parteien am 95. November 1890 vor dem Standezamt der Stadt Kalk abges<lofsene Ebe sceiden bezw. für aufgelöft und den beklagten Ghemann für ten allein huldigen Tbeil erkiären, wolle demselben auh die Kosten des Verfabrens auferlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliten Verbandlung des Rets- freits vor die Erfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln a. Rhein auf den 13. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Auftocde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der fentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage befannt gema.

Köln, den 14. April 1899. Storbed,

riétsi&reiter tes Königlichen Landgeri(ts.

“- E en Y ies A s E E S I T É

M

4

H

i

[5306] Oeffentliche Zustellung.

Der Stel mater Robert Osfar Alexander Guftav Steiter zu Deffau, vertretun durh den Michttantwalt G:öpler in Deffau, weler gegen seine Etefrau Luise Henietite Frieterike Scheider, geb. Gilert, ¡ulett in Breélau wohnhaft, jet unbekannt?n Auf- entkalts, wezen Ghebruhs mit dem Antrage klagt, die jwijben den Parteien beftebende GLe ¡u s<heiden

e Beklagte für den allein s<uldizgen Theil zu latet die Beklagte anderweit ¡ur münd-

Ler Verhandlung des Rechtsstreits por die Erfte Zivilkammer des Herziocliden Landgerichts ¡u Deffau zuf tes 6. Juli 1899, Vormitiags 19 Uhr, mít ter Rutorterurg, cinen bei dem gedachten Gerte jucelafsenen Arwalt zu bestellen. Zaw Zwe>e der öffen:lihen Zuftellung wird dieser Auézug

der Lzdung |

Oeffentliche Zustellung, zie früber j rüñei, jest zu Köln wohnende iedene Ebefrau Peter Diederich, geb. Siepen, genanrt Frau Gerirud Siepen, Prozeßtevoll- î y alt Köpferer zu Köln, klagt

Flagten geleiftet habe, auf Nü>erstatkung dieser Be- träge fowie ferner auf Grund der Artikel 300, 301 B. G..B. auf Zahlung: einer Untérhaltssumme, wéil sie vom Beklagten re<tskräftig geschieden und leßterer als der \huldige Theil erflärt wordén sei, mit dem Antrage, Königliches Landgericht wolle den Beklagten fostenfällig einshließlih der Koften der Anordnung und Vollziebung des vom Königlihen Amtsgericht, Abtbeilung 27 zu Köln am 16. März 1899 erlaffenen Arrestes verurtheilen:

1) an Klägerin zu zahlen 4714 4 20 3. nebst 5 9/9 Zinsen seit dem Tage der lagen mde

2) ‘an Klägerin eine mit der Klagezustellung be- ginnende monatli< im voraus zahlbare Unterhalts- summe von 32 M zu zahlen,

au< das Urtheil falls gegen Siherbeitsbestellung für vorläufig vollftre>bar erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur: mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die Erfte Zivilkammer des König- lichen Landaerichts zu Köln a. Rhein auf den 6. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt

gemacht. Köln, den 15. April 1899. Storbed>, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[5317] In Saten der offenen Handelsgesells<haft Richard Gloeßer & Co. in Berlin, Spandauerstr. 58, Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Kurt Facusiel în Berlin, Spandauerstr. 58, wider den Herrn Bern- bard Schmidt, früber in Pankow b. Berlin, Schloß- straße 1, ießt unbekannten Aufenthalts, wegen 51,75 A Wechselforderung, ladet die Klägerin den Beklagten von neuem zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht IT zu Berlin, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 71, auf den 24. Juni 1899, Vormittags 10 Uhx. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht. Berlin, den 14. April 1899, Fridrichowicz, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts IL. Abth. 21.

[5316] Oeffentliche Zuftellung.

Die minderjährige Anna Dettmering zu Hannover, Enochenbauerftr. 64, Tochter des Schuhmachers und Schubwaarenbändlers Friedri<h Dettmering ver- treten dur< ihre Vormünderin, Frau Louise Dett- mering daselbft —, Prozeßbevollmächtigter : Haupt- Agent Wilbelm Daasch bier, klagt gegen den Kellner, richtiger Bereiter Wilbelm Nette, früher zu Han- nover, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- baupturg, daß dem Beklaâten die auf der Klag- re<nung verzeihneten Schuhmacherwaaren bezw. Reparaturen geliefert bezw. geleiftet seien, und aus einem gegebenen Darlehen mit dem Antrage auf Zablung von:

a. 65 M 20 A

b. 69/6 Verzugézinsen seit 10. Februar 1897 mit

M 50 4,

c. Porto und Mahngebühren 40 S, : mittels vorläuïg vollstre>baren Urtbeils. Die Klägerin ladet den Beklagten ¿ur mündlichen Ver- bandlung des Rehtéstreits vor das Königliche Amts- gerit zu Hannover, Abtb. 5 F., auf den 13. Juni 1899, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 84. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hannover, den 14. April 1899. ,

Der Gertchts schreiber des Königlichen Amtsgerichts. 9 F.

[15315] Oeffentliche Zuftellung. '

Die Katbarina verebel. Krumpelt in Dresden, Ammorstr. 21 111, vertreten dur< ten Rechtäanroalt Oebler in Dreéden, als Prozeß;bevollmächtigten, tlagt im Wechselprozeß gegen die Handelsfrau Helene ges. Hoyer, früher în Dresden, Reitbahn- ftraße 9, jet unbekannten Aufentbalts, aus 3 Web- seln, vom 3. März 1899 über 60 Æ per 21. März 1899, vom 23. Januar 1899 über 100 Æ per 95. März 1899 und vom 23. Fanuar 1899 über 100 4 ver 1. April 1899, ausgeftellt von der Klägerin, acceptiert von der Beklagten, mit dem Antrage, die Beklagte kosterpflihtig zur Zablüung von 260 #4 Hauptgeld nebst 6 °/o Zinsen von 60 A seit dem 21. März 1899, von 100 4 seit dem 95. März 1899 und von 100 # seit dem 1. April 1899 zu verurtheilen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Recbtéftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dreéden, Lotbrinaerftr. 1 11, Zimmer 203, auf den 30. Mai 1899, Vor: mittags ¿9 Uhr. Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird tieser Auëzug der Klage bekannt gemat. j i

Der Gericbttschreiber beim Königlichen Amtéêgerichte

Dresden, am 14. April 1899: Habn, Aktuar.

- (

[5403] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma H. Dessauer Söbne in Ratibor, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Skaleg in Ratibor, flagt gegen den Leutnant a. D. Weinzheimer, früber zu Kosel, jeyt angebli< in Roloa, auf! den Santwichtinseln, w-gea Forderung für in den Jahren 1894 urd 1895 fäuflih entrommene Waaren, mit dem Antrage auf Veruriheilung des Bellagten ¡our Zaklurg von 75 M 39 nett 6 9/9 Zinsen seit 21. Dezember 1895, und ladet den Beklagten ¡ur müntliden Vertandlung des Rechisftreits vor das Könialide Ämtszerict zu Ratibor auf den 23. Juni 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlicen Zusteüung wird dieser Auézug der Klage bekannt gewaht.

Ratibor, den 14. Avril 1899.

DHoîh, 41s Geritéssreiber des Königlichen Amtégerichts,

[5314] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma E. Hölscher, Vampfmükle und Brannit- weinbrennerei in Münster i. W., vertreten dur Re&téarwalt Dr. Gobn in Münster, klagt geaen die 2 Green des zu Münster verstorbenen Rentners Rudcli Schwane, wozu au< der angeblih vor ca. 15 Jahren nah Amerika autgewander1e Kauf- man Anton Schwane çcebêrt, unter der Bekaup- ung, daß der verstorbene Rentner Rudolf Schwane ter Klägerin gegenüter in Höbe von 1220,20 M aus dzr Lieferung von Mebl, Hefe und Getreide an ten Mitbeflaatin F. I. Schwane in Wanne Bürg- schaft übernommen bate, wcfür jezt die Erben des

¿e- | Rutolf Schware auf¡ukommen bäuten, mit dem An-

irage, die beklagten Erben, so auß den Anton S@wane, unkekannten Aufenthalts dur< ein gegen Sicherheitöleiüupg für vorläufig vollstre>tar zu erflärendes Urtbeil stenxflihtig zu verurtheilert, als Gesammts<huldner an die Klägerin 1220 20 4 nebst 69/9 Zinsen seit 1. Januar 1896 zu zahlen, und ladet die Beklagten bezw. den Anton Schwane zur mündlichen Verbandlung des Rechts- treits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Münster auf den 6. Juli 1899, Vormittags 84 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zom Zwe>é der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. Münster, den 195. April 1899.

Ái Timmer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[4296] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Ludwig Blumenrei< zu Köln, Hansaring, Kläger, Proze bevollmächtigter: Rehts- anwalt S. Mayer in Köln, klagt gegen den Agenten Hans Heffe, früber in Köln, Alexianerstraße, jeßt obne bekannten Wobn- und Aufenthaltsort, Be- flagten, wegen Auflösung von Kauf- und Mieth- verträgen bezw. wegen Herausgake von Mobilien, mit dem Antrage: Königliches Landgericht wolle

1) die zwischen den Parteien am 1. Oktober 1898 und

12. Februar 1899 abges<lofsenen beiden Kauf- und Miethverträge für aufgelöst erklären und den Be- klagten demgémäß verurtheilen, die nachbezeihneten Mobilien an Kläger herauszugeben, als: 1) 1 Bett- stelle, 2) 1 Sprungrahmen mit Keil, 3) 1 Küchen- \hrank, 4) 1 Spiegelspind, 5) 1 Spiegel, 6) 2 Stükle, 7) 1 Kleiders{rank, 8) 1 Waschkomwode, 9) 1 Ver- tikow, 10) 1 Trumeau, 11) 1 Teppich, 12) 4 Paar Portièren, 13) 1 Chaiselongue, j 2) die vom Königlichen Amtsgerichte, Abthei- lung 27, in Köln in Sathen der Parteien unterm 10. März 1899 erlassene einstweilige Verfügung für re<htmäßig erklären, 3) dem Beklagten die Kosten des Rehtsftreits einschließli der dur die besagte einstweilige Ver- fügung entstandenen Koften zur Last legen und das Urtbeil, event. gegen Sicherheitsleistung des Klägers, für vorläufig vollstre>bar erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berbandlung des Re<bts- streits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Köln auf den 8. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einén bei dem Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage E gema<t.

rehbl, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[5401]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, I. Zivilkammer, zu Koblenz vom 22. März 1899 wurde die zwishen den Gheleuten Schneider- meier Lambert Männersdörfer, und Emma, geb. Fröbli&, zu Koblenz bestandene eheliche Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt und die Parteien zur Auseinanderseßung und Liquidation vor den Königlichen Notar Dr. Kod>erols zu Koblenz ver“ wiesen.

Breuer, Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine. E H E E I R E E C A E

4) Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2A. (5386) Meistbietende Verpahtung

von Johannis 1899 ab auf 18 Jahre.

Hof 111 des Universitätêgute® Hinrichshagen, öf km

von Greifswald, 113 ha, bisheriger 'iaal ride 3200 A,

Vermögen von 30 000 vor dem 3 erminstage na-

zuweisen.

NVervachtungsbedingungen können bei der jeßigen Guts-Administration und auf meinem Bureau ein- or au< agegen Æzahlung abschriftlih von hier ezogen werden.

Besichtigurg der Pachtung jederzeit geftattet.

VerpyachtungStermin Dienstag, den 16. Mai, Vormittags 10 Uhr, in meinem Bureau hierselbst, Steinbe>erstraße 19.

Greifswald, ten 15. April 1899.

Der Universitäts-Kurator.

[5396] i Zur öffentli meistbietenden BVeryachtung der im

Kreise Ratibor an der von Tbrôm über Groß

Peterwiy na< Ratibor führenden Chaussee und mit

einer eigenen Haltestelle an der Kleinbabn Katscher—

Groß-Peterwiß etwa 2 km von leßterem Orte,

einer Station der Staats-Gisenbahn von Leobs<üß

na<h Ratibor und etra 12 km von der Kreiéstadt

Ratibor entfernt gelegenen Domäne Natsch mit dem

Neber.vorwerk Neuboff auf die 18 Jabre von

Johannis 1900 bis ebendahin 1918 haken wir auf

Mittwoch, den 24. Mai d. J-- Vormittags A9 Uhr,

im Sitzungssaale dcs fisfalishen S<hlofß- ebäudes hierselbst eiren Termin vor ur]erem omänen-Departementt-Rath, Negierungs-Afsefjor

Freiherrn ron Houwald anberaumt.

Gie Domäne umfaßt:

Hof- und Baustellen . . 2,6121 ha Gie e ei ade ZOAIS der La a 4 vie i SSLOOE Mieen 2. ain Die s B Huturgen und Abhänge . .„ 1,9929 GanbaeBls 4: ea! 2: as ¿OTOLO Teiche und Tümpel. . . . 0,1286 Sard und Lebmgrubken . . 0,2929 Ertraglose Liegenscaftez, Grâben, Wege x. - -_- 6,4975 , zusammen 330,6547 h

mit 17 169,42 A Grunktsteuer-Reinertrg. Der gegenwärtige jährliche Pachtzins eins{ließli< 1365,56 M Meliorationéfapitalszinsen (69/9 von 11 900 und 5 9/9 von 11 700 M) beträgt 27 475,86 Mitverpahtet wird au< die volle Jagd für ein

Die Pachtbewerber haben sfi über den eigenthüm- lichen Besiß eines zu ihrer ireien Verfügung ftehen- den Vermögens von 110 000 #, sowie über ihre Befähigung als Landwirthe möglichst {on 8 Tage vor dem Bietunattermin, spätestens aber in dem- selben unserem vorgenannten Kommissar gegenüber auszuroeisen.

Die Pachtbedingungen und die Regeln der Aus- bietung liegen in dem Pächterwohnhause zu Ratsch- und in unserem Domänen-Bureau im biesigen Sclokgebäude zur Einsicht aus, werden au< auf Verlangen gegen Erstattung der Shreib- be¡w. Dru>- kosten mitgetheilt werden.

Wegen Besichtigung der Pachtobjekte wollen ih die Pachtbewerber an den Domänenpächter, Regie- rungs-Raly von Selhow auf Rudnik, Kreis Ratibor, wenden. Oppeln, den 13. April 1899.

: Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

: und Forften. B.

[2984] Bekanutmachung.

Zur Neuverpachtung der Königlichen Domäne

Roißs< auf 18 Jahre, von Fohannis 1900 bis

dabin 1918, haben wir Termin auf

Montag, den 8. Mai d. J--

Vormittags 11 Uhr, :

im Plenar-Sizungsfaal der Königlichen Regierung

bierselbst, Zimmer Nr. 169, anberaumt. i

Die Domäne Roißsch liegt im Kreise Bitterfeld

an der Bahrstre>e Berlin—Halle mit Bahnbof iu

Roißs<. Sie umfaßt rund 925 ha Gefammtfläche,

darunter rd. 203 ha Ader und rd. 19 ha Wiesen.

Fer e R mit Zu>erfabrik in Roißsch. Der rundsteuer-Reinertrag der Domänenländereien be-

trägt 9833 # 895 ß, der bisherige Pachtzins rd.

20 100 Æ ;

Zur Uebernahme der Pachtung ist ein disponibles

Bermögen von 95 000 erforderli.

Falhtbewe ie baben sih über ihre landwirtbschaft- lie und sonstige Befähigung, sowie über den Besitz des erforderlihen Vermögens dur glaubhafte Zeug- nifse auszuweisen. Es ist erwünscht, daß die Führung dieses Nachweises möglichst zeitig vor dem Ver- pachtungstermine erfolgt. i Die Pahibedingungen liegen in un]erer Domänen- Registratur und auf der Demäne Roitsch zur Ein- i>&t aus, können au gegen Erstattung der Schreib- gebühren uúd Drudkosten von uns bezogen werden. Die Besichtigung der Domäne ift na vorheriger Anmeldung ‘bei dem jeßigen Pächter , Amtsrath Hirs in Roibsch, gestattet.

Merseburg, den 7. Avril 1899.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domäuen und Forften. B.

[5299] Bekanntmachung. s Für den Umbau und die Unterhaltung der im diesseitigen Bezirk belegenen Gleisftre>en find in diesem Etatéjahr 15 700 cbm gesiebter Kies erforder- li< und zwar für die Stre>e Berlin Nordbhf. Oranienburg 4300 cbm, Sbönholi—Kremmen 9700 cbm, Pankfow—Bernau 8000 cbm und für den Stettiner Babnhof 700 cbm. Die Anlieferung bat in der Zeit vom 15. Mai bis 31. Juli d. Is. zu erfolgen. Preitangebote mit entsprehender Auf- {chrift sind mit den verlangten Proben bis Moutag- den L. Mai, Vormittags 11 Uhr, portofrei an die Königliche Cisfertahn- Betriebs-Inspektion 6 auf dem Stettiner Bahnbof, von der auh die An- gebotéformulare und die Lieferungsbedingungen gegen vorto- und beftelgeldfreie Einsendung von 50 S ¡u beziehen sind, einzusenten. Die Zuschlagsfrist beträgt 9 Weben. Berlin, den 14. April 1899. Köruig- liche Eisenbahn-Vetxiebs-Auspeklton 6, oeg

CEE R Ai C E I T N T E E I R A G 5) Verloosung 2c. von Werth- | papieren.

[5298] Bekauntmachung. Z In Gemäßheit der Bestimmungen des Gesehes vom 2. März 1850, betreffend die Errichtung der Rentenbanken, und des Gefeßes vom 7. Juli 1891, betreffend die Beförderung der Errichtung von Rentzngütern, wird

am 15. Mai d. Js., Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Klosterstraße 76 I hier- selbst, die Ausloosung von 4°/cigen Reuten- briefen (Lit. A.—E) und von 3i 9% igen Reutenbriefu (Litt. L.—P.), fowie die Ver- nihtung der ausgelooften und eingelöften Reutenbriefe 2c. unter Zuziehung der von der Proviniial-Vertretung gewählten Abgeordneten und eines Notars stattfinden.

Berlin, den 15. April 1899.

Königliche Direktion

der Reuteubauk für die Provinz Brandenburg.

[77460] Befanntmachung.

Bei der heute stattgefundenen öfentlihen Verloo- sung von 3i ?/ Rentenbriefen der Provinzen Sachsen und Hauuover sind folgende Stücke ge- zogen worden :

L. an Rentenbriefen der Provinz Sachsen :

Litt. J. zu 75 é Nr. 3;

T3. an Renteubriefen der Provinz Haunover:

Litt. J. zu 75 M Nr. 3 26,

Litt. K. ¡u 30 Æ Nr. 2.

Die Inbaber dieser Rentenbriefe werden aufge|or- dert, dieselben in kursfähigem Zußande mir den dazu gebörigen Zinéscheinen Reibe 1 Nr. 16 und Anweisungen bei unserer Kasse, Domplay Nr. L oder bei der Königlicheu Rentenbank-Kasse in Berlin, Klosterstraße Nr. 76, vom 1, Juli 1899 ab einzureichen und den Nennwerth derselben gegen Quittung in Empfang zu nebmen.

Vom 1. Juli 1899 ab bôrt die Verzinsung der Renter briefe auf und es wird der Betrag für die etwa feblenden Zinéscheine vom Nennwerthe Rent?nbriefe in Avzug gebra<ht.

Die ausgeloosten Rentenbriefe verjähren nah $ 44 res Rentenbank-Geseges vom 2. Väri 1850 binnen 10 Fahren.

Magdeburg, den 16. Februar 1899.

Königliche Direktion

der Rentenbank für die Provinzen Sachsen

und Hannover.

besondereé Jagdpachtgeid von jährlich 130

zum Deutschen Reich

M 92-

1. Untersuhun 2. Aufgebote,

3. Unfall- und I 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von

ustellungen u. d

nvaliditäts- 2c. Bersicherung.

erthpapieren.

Dritte

s-Anzeiger und Königlich Preuß}

Beilage

Berlin, Mittwoch, den 19. April

Beffentlicher Anzeiger.

<en Staats-Anzeiger.

1899.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell 7. Erwerbs- und geares E 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

afts-Genofsenschaften.

der 460 Nummern, find und vom 1. Jul

23 175 187 191 193 908 916 971 974 1018 1538 1565 1579 1583 15 2077 2174 2196 2903 2947 2967 3450 3507 3593 4305 4307 4339 5076 5121 5332 6140 6186 6195 6810 6824 6865 7541 7545 7557 8048 8076 8110 8673 8678 8689 8 9369 9394 9415 9522 9541 9575 9627 964 9946 9949 ns 10006 10017

1033 1052 1090 1103 1135 12 92 1614 1623 1642 16 2213 2278. 2980 2991 3664 3694 4399 4403 5438 5493 6217 6223

4 9646 966 10203 10233 10256 10279 10322 10369 10371 8 10710 10768 10813 10873 10888 10989 11007 11029 11068 11080 11365 11405 11447 1150s 11571 11617 11710 11743 11801 11806 11819 12080 12085 12092 12109 12164 12200 12360 12473 12608 12729 12871 12883 12890 12946 12950 12974 12987 13051 13174 13200 13464 13486 13493 13494 13503 13534 13535 13539 13589 13607 13883 13910 13943 13997 14019 1409?8 14032 14036 14043 14059 14247 14281 14283 14284 14290 14314 14336 14371 14389 14498 14681 14767 14778 14870 14882 14908 14927 14989 15034 15038 15456 15482 15496 15519 15545 15555 15585 15594 15597 15627 15817 15825 15870 15876 15909 15962 15971 15999 16061 16214 16356 16419 16446 16610 16621 16739 16760 16780 16805 16841 17161 17166 17176 17185 17447 17466 17470 17540 17559 17586 41 17761 17808 17876 17886 17904.

IT. Prisritäls-Aktien zu 100 Thaler. Verzeichniß

welche in der 50. Verloosung am 15. Juli 1899 ab bei der Landes-Hauptkasse in Krakau bezaÿlt werden. 13 514 595 601 668 680 707 799 9 1195 1199 1251 1473 1490 1949 2059 2116 2118 2166 2616 2665 2699 2755 2780 3266 3288 3327 3394 3426

6 17598 17636 17710 177

der 102 Nummern,

find und vom 1.

2 3 5 66 96 124 128 148 191

832 833 881 884 901 926 1037 105

1525 1582 1621 1633 1640 167

9279 2283 2336 2342 2347 2

92827 2860 2875 3038 3053 305 3449 3455 3502 3543 3566.

Die Auszahiuug der am 15. April

Ausftands-Nachweis, Oberschlesischen Eiseabahn- Rückzahlung noch nit beigebracht wordeu find.

223 346 379 403 421 424 9 1060 1146 1148 1174 1176 117 0 1714 1776 1780 1842 1860 1862 2354 2357 2371 2399 2447 29512 9 30686 3074 3083 3085 3117 3197

ab 1, Juli 1899.

enthaltend die verloosten Krakau: Aktien, welche bisher zur

5) Verloosung 2c. vou Werthpapieren.

Krakan-Oberschlesische Eisenbahn-Obligationeu und Prioritäts-Aktien.

I. Obligationen zu 100 Thaler. Verzeichniß Z welche in der 49. Verloosung am 15. April 1899 gezogen worden i 1899 ab bei dem Bankhause S. Heimann in Breëlau dur< Baar- zahlung eingelöst werden. 303 304 329 333 409 491 517 608 751 762 803 814 855 S61 877 897 75 1388 1439 1454 1457 1470 1483 1533 90 1895 1733 1822 1869 1927 2009 2049 2063 2069 9318 2323 2386 2416 2429 2455 2464 2484 2580 2664 2796 2823 2895 3015 3076 3120 3132 3140 3219 3314 3324 3333 3367 3369 3373 3414 3695 3732 3745 3880 3888 3936 4026 4089 4995 4236 4294 4297 4302 4416 4436 4458 4539 4549 4685 4721 4788 4311 4840 4919 49864 5003 5567 5569 5580 5698 5791 5815 5819 5851 5864 5947 5971 6076 6095 69267 6275 6348 6419 6471 6502 6595 6671 6720 8723 6735 6738 6769 6877 6937 6959 £985 7030 7035 7315 7318 7343 7370 7380 7455 7463 7501 7508 7565 7568 T5TT 7619 7641 7663 7698 7699 7725 7755 7788 7807 7883 7979 8031 8153 8218 8235 8236 8276 8289 8297 8335 8385 8420 8421 8458 8597 8646 86951 694 8702 8717 8812 8818 8988 9025 9028 9060 9097 9164 9209 9301 9350 9359 G 9696 9760 9763 97386 9864 9881 9897 9910 10427 10468

1899 verloosten Obligationea und Prioritäts-Aktien erfolgt

April 1899 gezogen worden

Obligationeu und Prioritäts-

Eisenbahn-Obligativnen

Verloofungt- Verloosungs-

Prioritäts-Aktien Verloosunz€- jahr

j Verloosungê-

5 Nummer t jahr

Nummer

10884 1897 3239 1896 12574 1897 3376 | 1896 13423 1898 |

14020 1898

16809 1898

Ftalienische Dam

Emittiertes und cingeza

Der Verwaltungêrath giebt den Herren I bekannt, daß er nah Maßgabe der Emissiozsbedingungen bes<lofi Schiffe „Rio de Janeiro“ und „Citta di Genova* zur vorzeitigen Obligationen zu verwenden.

i Bei der am 14. Königl. Notars A. Serra f\tattg 13 29 65 78 82 83 84 92 94 111 1

findet vom

„La Veloce“ pfschifffahrts-Gesellschaft.

hites Kapital Lire 18 090 000,—.

Genua.

babern von Obligationen unserer Gesellschaft hierdurh en bat, den Erlôs aus dem Verkauf der Rü>zablung einer entsprechenden Anzahl

April cr. mit den vorgeschriebenen Formalitäten und dur< Vermittelung des ebaktten Verloosung es folgende Serien gezogen: j 13 29 6 21 123 124 126 127 131 133 140 142 144, und die 2000 Okligationen, welche obige 20 Serien bilden, zur Rückzahlung geküudigt. Ä Die Rückzahlung findet vom 20. April cr. ab tci der Banca d'Italia, Sede di enova, in Genua mit Lire 500,— pro Okligation zuzüglich Lire 1,40 Zinsen vom 1. April cr. statt. Die Obligationen müssen mit den Kupons Bersich Gexner a Eni aag ate na< M iherung8betrag des ver rannten Dampfers „Vittoria* zur vorzeitigen Nückza d Anzabl Obligationen zu verwenden, und wurden in der i aa fc yagg tag li m ad Königl. Notars A. Serra unter den vorgeschriebenen Serien gezogen : 4 25 42 50 56 61 70 79 86 : 114 120 122 132 137 138 139 146 148, und die 3300 Obligationen, welche obige 33 Serien / Die Rückzahlun Genova, in Genua mit Die Obligationen müssen mit den Ku Genua, 14. April 1899.

Nr. 16 und folgenden versehen sein.

aßgabe der Emissionsbedingungen beschlossen, den

ebenfalls am 14. April er. dur< Vermittelung des Formalitäten ftattgehabten Verloosung folgende

87 89 91 95 96 97 98 103 104 105 106 107 108 112 113

bilden, zur Rückzahlung gekündigt.

j 1 15, Mai er. ab bei der Banea d’Italia, Sede di ire 500,— per Obligation zuzüglich Lire 3,15 Zinsen vom 1. April cr. fiatt. pons Nr. 16 und folgenden versehen fein,

Der Verwaltungsrath.

Bekauntmachung.

Bei der am 1. d. Mts. stattgehabten 18S. Aus- loosung der lothringis<hen 3 °*/ciigen Allge- meinen Bezirks-Auleihe und der 20. Ausloofung der 34 °/cigen Anleihe für den Brückenbau bei Blettingen wurden folgende Schuldverschrei- bunçen gezogen :

L. Von der S “feigen Allgemeinen Bezirks-

<ftabe A. (zu 1000 4).

Nr. 124 156 157 199 225 261 371 379 409 5095

971 656 787 800 854 869. s

<stt Gu 500 4).

„Nr. 99 92 121 168 256 389 473 530 685 1049

1057 1236 1266 1304 1353 1367 1766 1899 1945

222 2023 2208 2252 2303 2327 2362 2368. Buchftabe C. (zu

Nr. 9 30 148 210 27

56 922 934 1008 1208 1246 1675 1753 1777

zinsung der Schul Kaiserliche Landeshauptkafse zu i. E., sowie dur d

200 M). 387 430 457 700 755

1826 1844 1854 2043 2205 2271 2280 2313 2395

2406 2412 2487 2518 2542 2554 2560 2570 2610

2704 2864 2867 2909 2943 2966 2981 3071 3152

Es ERs $187 3192 3234 3248 3253 3326 3328 730.

Buchstabe D. (zu 100 #). Nr. 29 57 100 124 128 143 183 197 378 453

458 574 597 598 633 647 654 666 668 673 676 843 859 931 1083 1089 1193 1205 1216 12959 ; 1263 1303 1433 1500 1542 1583 1699 2014.

Ex. Von der 34 °/c igen Anleihe für den Brückenbau bei Blettingen.

Litt. A. Nr. 42.

Litt. B. Nr. 188 208 211 222 236.

Die Auszahlung des Nennwerths erfolgt am L, Juli 1899, mit wel<hem Tage auch die Ver- j dverschreibungen aufhört, dur die : : Straßburg ie Kaiserlichen Steuerkafsen |

Anweisurgen (Talors) derselben.

Kavital in Abzug gebra<t.

tvorden : Buchftabe B. Nr. 91 2329.

Buästzbe C. Nr. 1092 1665 1748 20092 2661

2722 2838. Buchftake D. Nr. 416 419 632 662 983 1934.

Abichnitten zu vermerken.

_

Die Vorzeiger f

Schritte zu verweisen. Met, den 11. Avril 1399, Der Bezirks-Präfident : Frhr. v. Hammerstein.

[5309]

sind folgende Nummern gezogen worden : 85 119 132 143 161 170 223 250 259 272.

1899 ab: Bax:k,

Enkel. Breslau, den 15. April 1899.

Brauerei Wünshe & C2

Gesellschaft mit beshränkter Haftung.

[3940] Bekanntmachung.

„Manufaktur Weiß-Frics «& Cie, Aktiengesellschaft“ (Manufacture Weiss-Fries & Cie,

Société anonyme) H

wurde zum Liquidator der Gesellichaft ernannt.

daten Gesellschaft zu melden. Kingersheim i. E., den 9. April 1899. Manufaktur Weiß. Frics & Cie, Aktiengesells<aît, in Liquidation. Der Liquidator : A. Klug, Rechtsanwalt.

in Elsaß-Lothringen an die Vorzeiger der Schuld- vershreibunczen cegen Auslieferung der leßteren und der no$ nicht verfalleren Zinsabîchnitte, fowie der

Der Betrag der etwa fehlenden, nah dem 1. Juli 1899 fälligen Zins8abschnitte wird hierbei von dem

Von den am 1. April und 1. Oktober 1898 zur Rückzahlung am 1. Juli 1898 bezw. 1. Januar 1899 gezogenen Schuldverschreibungen der 3 °/oigen Allge- meinen Bezirks-Anleihe find die nachbezeichneten Stücke noch uicht zur Rückzahlung vorgelegt

Die Zinsabshnitte dieser no< rüdftändigen Sculdvers@reibungen find von den mit der Etn- 1öfung bcaustragten Kassen fernerhin nicht einzulöfen, sondern dea Vorzeigern mit dem Bemerken zurü>- zugeben , daß die S@uldrershreibungen aus8geTocft werden. Der Grund der Zurückweisung if auf den

Die ind dabei zugleih auf die zur Einlôfung der Schuldverschreibungen erforderlichen

Bei der heute stattgebabten erften Ausloosung unserer 5 °/ igen Theil-Schuldverschreibungen

Die Auszahlung dcr geloosten Theil - Schuld- verschreibungen erfolgi gegen deren Nückagabe gemäß S 6 der Anleibebedingungen mit 1000/0 vom L. Juli

in Breélau bei der Breslauer Diêscouto-

Z Z bei Herren G. von Pachaly’s

U s ä

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Dur< Beschluß der Generalverfammlung der Aktionäre vom 5. April 1899 ift die Aktienaefellschaft :

mit dem Sitze in Kingersheim aufgelöft worden. Herr Rechtsanwalt ÄAuguft Klug zu Mülhausen i. E.

In Gemäßbeit der gefeglihen Beftimmungen werden die Gläubiger aufgefordert, si beider ge-

[5359]

baben wir den Kaufmann Herrn Eduard Heinrih Wagner ernannt. h Hamburg, 13. April 1899, Der Auffichtsrath. Fr. Gnger, Vorsitzender.

Elbe Dampsschiffahrts Actien Gesellschaft.

Zum alleinigen Vorftand unserer Gescllschaft

[5458]

in Schwetingeu.

ordentlichen Generalversammlung eingeladen, Z Tagesordnung : Ercänzun;s8wah!l für den Aufsichtsrath

Gefellschaft hinterlegt haben. Schwetzingen, 18. April 1899. Der Auffsichtêrath. C. Eswein.

Brauerei zum Zähringer Löwen

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu einer am 6, Mai A. Cer-, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungszimmer der Gesellschaft stattfindenden aufer-

Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre bere>tigt, welche ihre Aktien bis zum 4. Mai d. J. auf derm Bureau der

¡ [5481] Mannheimer

Getreide-Lagerhaus-Gesellshaft.

Die aufßerordeutliche Generalversammlung | findet Samstag, den 13, Mai 1899, Nachm. $3 Uhr, im Lokal der Börse E. 6. 1 stait, wozu die i Aktionäre hiecdur< eingeladen werden,

Tagesorduung :

Antrag einer Anzahl Aktionäre auf Auf-

lôsung der Gesellschaft. Manuheim, den 18. April 1899, Der Aufsichtsrath. Emil Hirs.

[5456] Deutsche Shaumweinfabrik Wachenheim.

Die ordentliche Generalversammlung wird am Dienstag, den 16. Mai, Vormittags 11 Uhr, im Oberen Museum zu Stuttgart statt- finden mit folgender

Tagesorduung : 1) Entgegennahme der Bilanz nebft Gewinn- M Nerluftre<hnung für das Geshäftejahr

9) Entlastung des Aufsichtsrathes und BVorstandes.

Dazu werden die Herren Aktionäre mit dem Be- merken eingeladen, daß na< $ 32 des Statuts jeder Aktionär zur Theilnabme an der Generalverfamm- [lung becehtigt ist, der 3 Tage vor dem oben erwähnten Termine scine Aktien bei dem Vorstande der Gesellsczaft oder bei einem der drei Bankhäuser

Koeuigl. Württb. Hofbauk, Stahl & Federer, L Doertenbah & Co., sämmtlich in Stuttgart, binterlegt hat.

Die in Art. 239 des Handelsgeseßbuches bezeichneten Vorlagen sind vom 2. Mai 1899 ab zur Cinsicht der Herren Aktionäre in dem Geschäftslokale der Gesellschaft und bei den vorstehend genannten Bank- firmen aufgelegt.

Stuttgart, den 17. April 1899.

Der Auffichtsrath.

[5463] Gesellschaft für Wohlfahrtseinrichtungen Frankfurt a/Main.

Die Aktionäre unserer Gesellikaft werden biermit ¡u der am Dienstag. den 16. Mai 1899, Mittags 12 Uhr, auf dein Gesäftstureau, große Eschenbeimerstraße Nr. 45, stattfindenden ordent: lichen Generalversammlung eingeladen.

: Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberi@ts des Vorstandes ver 1898 nebft Bilanz und Gewinn- und Verluft-Konto und des Prüfungsberi{ts des Aufsichtsraths. L

9) Ergänzungtwahl des Aufsichtsraths.

Diejenigea Aktionäre, welche an der General- versammlung theilnebmen roollen, baben ihre Aktien bis spätestens deu 12, Mai 1899 gegen Empfangnahme der Legitimationskarien bei der Ge- fellschaft zu devonieren.

Die Verlagen Nr. 1 der Tagesordnung find vom 1. Mai 1899 ab zur Aufie&t der Aktionäre im Ve- \häftelokal ausgelegt.

Fraufkffurt a. M., den 19. April 1899.

Der Vorftand. [5464]

Wir erlauben uns, unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, deu 10. Mai 1899, Vormittags 10 Ubr, stattfindenden außerordentlichen Gene- ralversammlung, Bayerstraße Nr. 3, lter Keller- saal, gezieznend einzuladen.

Tagesordnung :

1) Erböbung des Grundkapitals.

2) Abänderung des $ 3 (Grundkapital betr.) des Statuts.

Wir machen unsere Herren Aktionäre ausdrü>lih darauf aufmerksam, daß die Generalversammlung über obige Punkte nur dann besblußfähig ift, wenn in derselben mindestens die Hälfte des bisherigen Grundkavitals vertreten ift, und erfuchen daber U zablreites Erscheinen. Stimmkarten sind unter Rorwcis der Aktien im Bureau der Brauerei in München bis zum S. Mai 1899, Abends 6 Uhr, zu erheben.

München, den 18. April 1899.

Aktienbrauerei zum bayer. Löwen

vorm. A. Mathäser. Der Vorfitzende des Auffichtsraths: G. Greif.

(5462) Berlin- Passauer Fabriken für Parket und Holzbearbeitung.

Die Aktionäre unserer Gesellschafi werden hiermit ¿u der am Freitag, den 19, Mai 18998, Vormittags 11A Uhr, in dem Direktionsgebäude in Paffau statifindenden X1I. ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingelaben. Tagesorduunung :

1) Vorlage der Bilanz nebs Gewinn- und Ver- lust-Konto scwie des Berichts des Vorstandes und des Aufsichtsraths.

2) E des Vorstandes und des Aufsichts- raths.

3) Wahlen zum Aufsichtsratb.

; Entsrrehend den Bestimmungen der Statuten hat jeder . Aktionär, der an der Generalversammlung theilnebmen will, seine Aktien späteftens bis zum Ablauf dcs dritten Tages vor dem Tage der Generalversammlung entweder in den Bureaux der Gesellschaft in Passau oder bei der Bayerischen Vereinsbank in Müucheu, oder bei vem Bankhause Mox Weiuschenk in Regens- burg anzumelden und niederzulegen, woselbst auch die Einlaß- und Stimmkarten in Empfang ge- nommen werden können.

Die Bilanz nebs Gewinn- und Verlustrehnung pro 1898, sowie die Rechenschaftsberiüte tehen vom 1. Mai c. an bei den genannten Stellen zur Ver- fügung der Aftionäre.

Paffau, den 14. April 1899.

Der Vorftand.