1899 / 94 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P L t apanfente di Pw- emar i vet

E E E E S

E E I R E I E E

E E E E R E E E

E E E E E S E E R Ee Es E E E I P A

ial

E E E E G

E S E E E G U R MME O INEN E idt R R E N N na N f i et p #6 U N - cim anznt ut

E E I U I S en R P S

mean)

En cini aa E E E E E E

S A

p

t A E a Een R

air GEO T A

E Se aa S

P SRI R CE F E E S T A 4

E E

Nr. 10, S6lott, v. Kablden, Paul im 4. Niedershlef. Inf. Regt. Nr. 51, Lauterba< im Inf. Reat. Nr. 157, v. Rieben im Drag. Regt. König Friedrich 11!. (2 Shlef.) Nr. 8, Frhr. v. Gersdorff im Hus. Regt. von Sill B S#les.) Nr. 4, Debnide im Feld-Art. Regt. von Clausewiß (Oberschles) Nr. 21, Be>ker, Wessig im Inf. Regt. Freiberr von Sparc (3. Weftfäl.) Nr. 16, Shumacher, Kramer im Niederrhein. Füs. Reat. Nr. 39, Willems im 5. Westfäl. Inf. Regt. Nr. 953, Zidkeri>, Vollmann, I im Inf. Regt. Herzog Ferdinand von Braunsweig (8. Westfäl.) Nr. 57, Gallbof im Inf. Regt. Nr. 158, Wierss im Inf. Regt. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, v. Hagenow im Großherzogl. Me>lenburg. Gren. Regt. _ Nr. 89, Sievekina im Zuf. Regt. Nr. 163, Haeseler im 2. Hannov. Inf. Regt. Nr. 77, v. Broe>er, Bauer v. Bauern im Braunscbweig. Juf. Regt Nr. 92, Grüttner im 2. Thüring. Inf. Regt. Nr. 32, Dea tee im Inf. Reat. von Wittich (3. Hess.) Nr. 83, Warmuth, Reichert im Nassau. Feld - Art. Regt. Nr. 27, Ritter im Hess. Train-Bat. Nr. 11, Pax im Inf. Regt. von Lüßow (1. Rhéin.) Nr. 25, Bader im Inf. Regt. Mark- graf Ludwia Wilbelm (3. Bad.) Nr. 111, Neine>ke im 7. Bad. Inf. Regt. Nr. 142, Vogler, charakteris. Fähnr., Heinßev. Krenski, Ünteroff., im 2. Bad. Drag. Regt. Nr. 21; die Unteroffüiere: v. Ciriacy-Wantrup, Mandel im Inf. Regt. Nr. 99, Spellerberg, Ritter im Inf. Rect. Nr. 144, Zoerner, Wolf im Inf. Regt. Nr. 174, Vreußer im 1. Hannov. Drag. Regt. Nr. 9, Tacht im Juf. Regt. von Grolman (1. Posen.) Nr. 18, Zapf im Feld-Art. Regt. Nr. 35, Wilberg im Fü. Neet. von Gerédorff (Hefs.) Nr. 80, Hohnhborst, Stichert, Doren- burg im Inf. Regt. Nr. 166, Sieg, v. Küblwetter im Tbüring. Ulan. Regt. Nr. 6; die Obkerjäger: Reish im Powm. Iäger- Bat. Nr. 2, v. Thümen, v. Brandenstein im Brandenburg. Jäger-Bat. Nr. 3, Graf v. Galen, v. Asseburz-Neindorf im Westfäl. Jäger-Bat. Nr. 7; die Unteroffiziere: Schnafe im Röein. p Reat. Nr. 8, Stavenborft im Schleswig-Holstein. Fuße rt. Regt. Nr. 9, Creite im Rbein. Pion. Bat. Nr. 8, Vorwer>,

Liprneba<, Schwarz im Bad. Pion. Bat. Nr. 14 Korf, Volkmann im Pion. Bat. Nr. 15, Dammann im Pion. Bat. Nr. 17, S<neider im Pion. Bat. Nr. 19, Seebausen im Eisen- babn-Regt. Nr. 1, Kreßs<mann im Eisenbabn-Regt. Nr. 3.

de Grabl, Lt. und Feldjäger im MReitenden Feldjäger-Korps, zum überzähl. Oberlt. betördert. v. Plebhwe (Carl), Lt. im 3. Garde-Regt. z. F., v. Bor>ke, Oberlt. im Garde-Kür. Regt., v. Graefe, Oberlt. im Leib-Garde-Hus. Regt., v. Keffenbrin>, Lt. im 2. Pomm. Ulan. Reat. 9, à 1a suite der betreff. Regtr. gestellt. v. Arnim, Oberstlt. ¿. D., zuleßt beim Stabe des Gren. Neat. König Friedrih Wilhelm 1V. (1. Pomm.) Nr. 2, zum Kommandeur des Landw. Bezirks Anklam ernannt. v. Itenvliß, Lt. im Kür. Regt. Kaiser Nikolaus 1. von Rußland (Brandenburg.) Nr. 6, Pohlent, Lt. im 2, Leib-Huf. Regt. Kaiserin Nr. 2, à la suits der betreff. Regtr. gestellt. Metscher, Lt. im 3. Niederschles. Inf. Regt. Nr. 50, vom 1. Mai d. J. ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei dem Feld-Art. Regt. von Podkieléki (Niederschles) Nr. 5 kommantiert. v. Eschwege, Lt. im Hus. Regt. Graf Goegen (2. Schles.) Nr. 6, à la suits des Regts. gestellt. Maer>k er, Major und Bataillons-Kömwandeur im Inf. Regt. Herzog Ferdirand von Brauns; weig (8. Westfäl.) Nr. 57, in Genebmigung feines Abschiedsgesuhs wit Pension zur Dip geftellt und zum Komwandeur des Landw. Bezirks Wesel ernannt. Frbr. v. Meerheimb, Rittm. und Etkadr. Chef im Draa. Regt. Freiherr von Manteuffel (Rbein.) Nr. 5, v. Puttkamer, Oberlt. im Feld- Art. Regt. Nr. 33, Fablonsky, Hauptm. und Kemp. Cbef im Fuß-Art, Regt. Nr. 14, à la suite der betref}. Regtr. geftellt.

In der Gendarmerie. Berlin, 18. April. v. Gerftein- Hohenstein, Major und Zweiter Adjutant - des Cbefs der Land- Gend., als Diftrikts-Offizier zur 9. Gend. Brig. verseßt. v. Lieber, Hauptm. in der 3. Gend. Brig., unter Versezung zum Korptstabe der Landt-Gend., zum Adjutanten des Chefs derselben, Lehr, Oberstlt. in der 11. Gend. Brig, unter Versezung zum Kopsftabe der Land- Gend., zum Kommandeur der im Westen der Monarchie zu errichtenden Gend. Sule, y. Dewitz, Haupim. in der 5. Gend. Brig., unter Verseßung zum Korpé stabe der Land-Gend., zum Lebrer an der im Westen der Monarcie zu errichtenden Gerd. Scule, v. den Brind>en, Major in der 1. Gend. Briz., unter Verseßung zum Korvbstade der Land-S-nd., zum Kommandeur der im Osten der Monarchie zu er- rihtenten Gend. Stule, y. Raumer, Havptw. in ter 7 Gend. Brig., unter Verseßung zum Korpsstabe der Laind-Vend., zum Lehrer an der im Osten der Monarchie zu errihtenden Gend. Schule, erraant. Cammw erer, Major, von der 10. zur 11. Gend. Brig. verseßt. Megyig, Hauptm. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Il Berlin, früher Komp. Chef im Inf. Regt. von Winter1- feldt (2. Oberschles.) Nr. 23, mit seinem Patent in der 10. Gend. Bria., Graf v. Hardenberg. Rittm. a. D., zuleßt Eskadr. Chef im 3. SHles. Drag. Regt. Nr. 15, mit seinem Patent als Hauptm. in der 3. Gend. Brig, v. der SBroeten, Oberlt. der Inf. 1. Auf- gebots des Lantw. Bezirks Königébero, früber im Inf. Regt. Nr. 146, mit scinem Patent in der 1. Gend. Brig, angestellt. Helling, Hauptm. a. D., zulegt Komp. Chef im Inf. Regt. Graf Kirchbach (1. Niedersles.) Nr. 46, mit seinem Patert in der 7 Gend. Brig., v Teichmann u. Logis, Oberlt. der Kav. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Schweidnitz, früher im Thüring. Huf. Reat. Nr: 12, in der 5. Gend. Brig., v. Dechend Rittm. . D., zulegt Gsfadr. Chef im Huf. Regt. Kaiser Franz eva pon t lerte: Je A “Lt von ¡garn (SchleEwig-Holst-in.) S LLIE ci euti 3 In Dec: Fle Gend. HrtG., seines Dienstgrades n.

_Im Beurlaubtenft Berlin, 18. April. v. Velt- heim, Lt. der Res. des 3. Earde-Ulon. Regts, früber in diesem Regt zu den Res. Offizieren tes 2. Pomm. Ulan. Reats. Nr. 9 verfeyt! und vom 1. Wai d J ab auf eia Fahr zur Dienfileisteng bei dem iettge- nannten Regt, Kalle, Lt. zcr Rei. Regts. Hennigs von Treffenfeld (Alimärk.) Nr. 16, früber in diefszmn Feat., vom 1. Mai d. I. ab auf ein Jahr zur Dicrstleistung bei dem 3. Schles Drag. Regt. Nr. 15, kommandieit. u E

__ Abschiedsbewilligungen Im aktive Berlin 15. April. p. Lekow (Gamont}, $ öaiain Elisabeth Garde- Gren. Negt. Nr. 3, {heidet mit dem 19. cil d. J. aus dem Heere aus und wird mit dem 20. April d. J. als Lt. in der S<huttrabve für Südwest-Afrika mit seiaem bitbherigen Pats agefte[it f

Berlin, 18. April. v. der Mülb n. Lt. und Kcm- mandeur der 19. Div., in Genehmigung seines Abschicdsgeiuches v. Saldern- Ablimb, Gen. Mojor uxrd Kommæandeur der Garde - Feld - Artillerie - Brigate, in Genebmigung seines Ab- schiedêgesues mit Persion und tem CGharakier als Gen. Lt, o. Holleuffer, Sen. Major und Kommandant der

Feste Bcyer, in Genehmigung seines Abschiedtgesues mit Persion v Kebler, Gen. Major und Kommandeur der 7. Irf. Brig ini Genebmigung seines Abschiedêgesues mit Persioa, v. Sicunu Gen. Major und Kommandeur der 25. Inf. Brig, in Genebmigurg seines Ab1chiedégesudes, v. Bernuth, Gen. Mojor und Kcemman- deur der 26. Inf. Brig., in Genehmigung feines Abichietégeiuckeë mit Pension und dem Charakter als Gen. Leut, zur Diép. gestellt. v. Zimmermann, Oberfllt. z. D., unter Ertbeilung der Grlaubniß zum Tragen ter Uniform des Infanterie-Regiments Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, von der Stellung als Kommandeur des Lantw- Bezirks Gera ent- hoben. v. Dfaisow, Oberst à la suite des 3. Garde-Ulan. Regts. und Gisentabn-Linien-Kcmmifiar in Hannorer, wit Penfion und seiner bisberigen laifern, Schenkemeyer, Haurim. im Inf. Regt. Freiherr Hiüer ron Gaertringen (4 Pesen ) Nr. 593, kommaneziert als an pel tem Gouvernement von Thoro, mit Peofion, Graf zu

appenbeim, Hxuptm. à la suite tes Königin Augusta Sarte-Gren. Regts. Nr. 4, mit Penfion und feiner biz berigen a ber Mb schie bewilligt. Hermann-Müller, Lt. im 8. Oftpreus. Irf. Regt. Nr. 45, v. Sperber, Li à la suite tes Für. Regts. Sraf Wranzel

(Oftpreuß) Nr. 3, ausgeschieden und zu den Res. Offizieren der betreff. Regtr., Nolde, Lt. im Westpreuß. Feld-Art. Regt. Nr. 16, ausgeshieden und zu den Offizieren der Landw. Feld-Art. 1. Auf- gebots, üb?rgetreten. Haushalter, Major und Bats. Kom- mandeur im Inf. Regt. aden Hiller von Gaertringen (4 Posen.) Nr. 59, mit Pension nebst Auésidt auf Anstellung im Zivildienst und der Uniform des Inf. Regts. Nr. 129, Weber, Major und Abtheil. Kom- mandeur im Feld-Art. Regt. Prinz August von Preußen (Oftpreuß.) Nr. 1, mit Pension und der Regts. Unifcrm, - der Abschied bewilligt. Fournier, Oberlt. z. D., von der Stellung als Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk Goldap enthoben und gleichzeitig bei den Offizieren der Landw. Kav. 2. Aufgebots angestellt. Stursberg, Oberlt. im Inf. Regt. Nr. 140, als Halbinvalide mit fion aus- geschieden und zu den Offizieren der Landw. Inf. 2. Aufgebots über- getreten. v. le Fort, Oberlt. à la suite des 2. Pomm. Feld-Art. Reats. Nr. 17, mit Pension, v. Hegener, Oberitlt. z. D., unter Entbebuna von der Stellung als Kommandeur des Lindw. Bezirks Anklam, mit seiner Pension und dezr Uniform des Gren. Regts. König Friedri< Wilhelm IV. (1. Pomm.) Nr. 2, der Abschied bewilligt. y. Schroeder, Oberst und Kommandeur des Landw. Bezirks [Ill Berlin, in Genehmiguna seines Abschiedög-fuchs mit Pension und dem Charakter als Gen. Maior zur Disp. geftellt. Wiebe, Major und Bats. Kommandeur im 5. Hannov. JIaf. Reat. Nr. 165, mit Pension nebst Auesiht auf AnsteQung im Zivildienst, dem Ctarafter als Oberstlt. und der Uniform des 2. Heff Inf. Regts. Rr. 82, der Abschied bewilligt. Neide, Major und Abtheil. Rom- mandeur im Feld-Art. Regt. Prinz-Regent Luitvold von Bayern (Magdeburg.) Nr. 4, in Genebmigung seines Abschied8aesu<hs8 mit Pension und der Regts. Uniform zur Disp. geftellt. Glosl, Fähnr. im 4. Thüring. Inf. Regt. Nr. 72, zur Ref. beurlaubt. y. Ditfurtb, Oberst 3. D., untec Enth-bung von der Stellung als Kommandeur des Landw. Bezirks Bitterfeld, mit seiner Pension und der Uniform des 2. Westfäl. Feld-Art. Regis. Nr. 22 der Abshied bewilligt. Fienemann, Oberlt. im Inf. Negt. Graf Kirchbach (1. Niedersle\.) Nr. 46, als halbinvalid- mit Pension nebst Aus: sit auf Anstellung im Zivildienst autgeschieden und zu tez Offizieren der Landw. Jaf. 1. Aufgebots übergetreten. Graf v. Rothkir, Frhr. v. Trach, Lt. im Gren. Regt. König Wilkelm 1. (2. West- preuß.) Nr. 7, der Abschied bewilligt. S<immelmann, Fähnr. im Niederslesis{-n Train-Bat. Nr. 5, zur Reserve beurlautt. v. Jagwitz, Haupimann z. D., zuleßt Kompaznic-Cbef im 1. Hannov. Inf. Yegt. Nr. 74, unter Ertbeilung der Erlaubniß zum ferzeren Trazen der Uniform tes 3. Posen. In7. Regts. Ne. 58, in die Kategorie der mit P-nsizn verabschiedeten Offiziere zurü>oerfeßt. Mege, Overstlt. beim Stabe des Inf. Regts. Keith (1. Oberschle*.) Nr. 22, mit Pension und der Uniform des Inf. Regts. Graf Barfuy (4, Westfäl.) Nr. 17, Korten, Major und Abtheil. Kommandeur im Feld - Art. Regt ron Peu>ker (Scbles.) Nr. 6, mit Pension und der Uniform des Feld - Art. Regts. von Holßen- dorff (1. Rhein.) Nr. 8, Graf v. Fler, Lt. im Leib-Kür. Regt. Großer Kurfürst (Schlesisbes) Nr. 1, der Abschied bzwilligt. Krüger - Velthusen, Obecstlt. z. D., untec Ertheilung der S&rlaubriß zum Tragen der Uniform des 2. Hannov. Inf. Regts. Nr. 77, von der Stellung als Kommandeur tes Landw. Bezi:ks Neisse enthoben. Frhr. v. Vittinghoff gen. Schell, Li à la suite des Kür. Regts. von Driesen (Westfäl) Nr. 4 v Zastrow, Lt. à la suite des Hus. Regts. Kaiser Nikolaus 11. von Rußland (1. Westfäl.) Nr. 3, ausgeschieden und zu den Res Difizieren der betref. Negir. übergetreten. Delius, Hauptm. und Komp. Chef im Niederrhein. Füs. Regiment Nr. 39, mit Pension und der Regiments-Uniform, Gynz v. Rekowski, Lt. im Infanterie-Regiment Nr. 159, der Abschied bewilligt. Ahlemann, Fäbnr. im Inf. Regt. Freiherr von Sparr (3. Westfäl.) Nr. 16, zur Res. beurlaubt. Gol, Oberstlt. 3. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 1. Nassau. Inf. Regts. Nr. 87, von der Stellung als Kommandeur des Landw. Bezirks W.\el enthoben. Freyer, Oberstlt. beim Stabe des 6. Nbein. Inf. Negts. Nr. 68, mit Vezusion und der Unifo:m_ des Inf. Regts. von der Marwiy (8. Poam.) Nr. 61, Galli, Oberst und Kommandeur des Inf. Regts. Nr. 161, mit Pension und der Regts. Uniform, Puescel, Overfilt. z. D., unter Enthcbung von der Stellung als Kowmandeur des Landw. Bezirks Schleêwig, mit feiner Pension und der Uniform des Gren. Regts, Prinz Carl oa Preußen (2. Brandenburg ) Nr. 12, v. Lahrbuîi<, Hauptm. z. D., unter Enthebung von. der Stellung als Beziiks- o'fizier bei dem Landw. Bezi:k Wiémar, mit feiner Penfion urd der Uniform des Füs. Regts. Königin (Schleewig-Helstein.) Nr. 86, der Abichied bewilligt. pv. Landwüst, Oberlt. im Jof. Regt. Herzog Fri: drih Wilhelm von Braunschweig (Oftfrief.) Nr. 78, als balb- invalide mit Pension nebft Aussiht auf Antellung im Zivildienf auégescicden und zu ten Offizieren der Landw. Inf 1. gebots, Be >, Haupim. urd Komp Chef im Inf. Negt. Boigts-Ryey (3. Haanov.) Nr. 79, als halbinvalide mit Penfion nebst Aussicht auf Anstellung ia der Gend. ausgeschieden und zu den Oifizieren der Landw. Inf. 2, Aufgebots, übergetreten. v. Hiller, Hauptm. und Komp. Chef im Oldenburg. Inf. Regt. Nr. 91, mix Pension nebst Autsicht auf Anftellung im Zivildienst und der Uniform des Garde-Schüuen-WBats.,, v. Grawert, WMojor und Bats. Ke mandeur im Braunschweig. Inf. Regt. Nr. 92, mit dem Charalter als Obersilr. - und der Uniform d28 K Alexar der Garde - Gien. Regts. Nr. 1, der Abwhied be- willigt. v. Steègen, Fäbnr. im 1. Bad. Leib-Drag. RNe,t. Nr. 20, zur Ref. beurlaubt. Frèr. v. Klot-Trautoeiter, R itm. à la suite des Kurmärk. Drag. Regts. Nr. 14, als halbinvalide mit Perssion auëges<ieden und zu den Offizieren der Landro. Kav. 2. Äuf- geto:s üvergetreten. Speer, Major und Abtheil. Kommandeur im 2. Bad. Feid-Art Regt Nr. 30, mit Pension nebst Auësi@t auf An- ivildieaft und der Reats. Uniform der Abschied bewilli,t. t i Jof. Neat. Ne: 176; ausgeshietéa

Res Offizieren des Negts. übergetreten. | _im Inf. Regt. Graf Schwerin (3. Pom.) } egroth, L. im Inf. Regt. von Groiman |

, Rademacher, Oberstlt. und Kommandeur des s ats. Nr. 17, mit Persion und der Uniform des Drag. Reg!s. _Wedei (Pomm) Nr. 11, der Ab'chied bewilligt. v Kropff, oerfilt, ¡. D., utter Ertheilung der Erlaubniß ¿un Traçen der iform tes 3. Tbüuing. Jof. Regts. Nr. 71, von der Stellong als mmandeur des Landw. Bezirks Wiesbaden enthoten. v, S<hön- erga, Hauptm. und Komp. Chef im Rhein. Jäger-Bat. Nr. 8, mit Perfioa und seiner biéberigen Unifcrm, Holt, Rittm. im Ulan, Regt. Großëberzog Fricdrih ro1 Baden (Rbein.) Nr. 7, kommandiert als Adjutant bei der Gen. Insp. des Militär - Erziehungs- und Bildung?wesens, mit Pension nebft Auésiht auf Anstellung im Zivildienst und der Regts. Uniform, der Abschied bewilliat. Schr. v. Stetten, Oberfilt. à la suits des Garde-Fuß-Art. Regts. und Direktcr „der 1. Art. Depotdirekiion, in Genehmigung teines Abschiedéceïu<s mit P-nsion, dem Charakter als Oberst und feiner biéberigen Uniform, Springer, Oberstlt. à la suito des Rhein, Fuß-Art. Regts. Nr. 8 und Direktor der 4. Art. Depot- Oi ektion, in Genetmigung seines Abschiedsgesuh? mit Pension und seiner bis3- herigen Uniform, zur Diep. gestelit. Schulte, Major und Bats. Kom- mandeur im Fuß-Art. Negt. pon Linger (Oftpreuß.) Nr. 1, mit Persion und der Regts. Uniform, Abendrotb, Feuerweiksbaupta. beim Fuß-Art. Regt. von Diettau (Schles.) Nr. 6, mit Pension und seiner bisberigen Uniform, der Abschied bewilligt. Hagemeister Feuermerfsl1. beim Art Depot in Brandenburg a H, als halbirvalide mit Pension nebft Autsiht auf Arftellung im Zivildienft ausgeschieden und zur Landwehr des Feuerwerks - Difizierkorps übergetreten. v. Gaertner, Major beim Stabe des Niedersd(Æ Pion. Bats. Nr. 5, ia Genehmigung seines Abschicdéaesuhs mit S d und der U-iform des Rheinishen Pionier-Bataillons Nr. 8 zur Disposition gestellt. Müblban, Lt. im Eisenbahn-Regt. Nr. 1, au3gescbieden und zu den Res. Offizieren tes Regts. übergetreten. Bluhm, Oberst und Abtheil Cbef bei der Art. P-:üfungskommiision, mit Pension und tem Chaafter als Gen. Maîjor der Abschied bewilligt. Graf v. Sparr, Oberlt. im Inf. Regt. Nr. 135 und kommandiert zur

E b | P

Í

cer Pr) C [N

8

Dienstleiftung bei ‘dem Feflung8gefängniß in Straßburg i. G., als haibinvalide mit Penfion nebst Auésiht auf AnsteTung im Zivildienst auêëgeshied-n und zu den Offizieren der Landw. Irf. 2 Auf- gebots übergetreten. Hülsen, Oberst und Vorfiand des Bekl2idungs- amts des I. Armee-XKcrp2, mit Pension und der Uniform tes Inf. Reats. P1uiaz Friedri der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 1s, v Prondzynski, Oberst und Vorstand des Bekleidungsamts des XVII. Armee- Korps, mit P:nsion und dec Uniform des Gren. Regts. König Friedrich [TII. (L. Oitpreuß.) Nr. 1, Hoffmann, Major und Stabsoffizier bei dem Bekleidungs8amt des XV. Armee-Korps, mit Pension und der Uniform des 4. Niete: {le\. Inf. Regts. Nr. 51, Kühme, Zeug - Hauptm. beim Art. Depot in Spandau, mit Penfion, dem Charakter als Zeug-Mafor und feiner bisberigen Uais- form, Do>horn, Zeua-Hauptw. beim Art. Depot în Köln, mit Pension und feiaer bisberigen Uniform, Gbelt, Zeug-Hauptm. beim Art. Depct in Danzig. mit Pension nebst Autsicht auf An- stellung im Zivildienst und seiner bisherigen Uniform, der Abschied bewilligt. v. Ubif <, Hauptm. a. D., zulest Komp. Chef im tepigen Fuß-Art. Regt. von Hindersin (Pomm.) Nr. 2, der Charakter ais Major verliehen.

In der Gendarmerie. Berlin, 18. Avril. v. Shaeven- bach, Oberfilt. in ter 9. Gend. Brig,, mit Per.sion und der Uniform des Inf. Regts. Prinz Moriy von Ar halt-Defsau (5. Pomm.) Nr. 42, Saïî se, Oberfilk. in der 11. Gend. Brio.,, mit Penfion und ter Uniform des 2. Nassau. Inf. Regts. Nr. 88, dex -Abschied be- willigt.

Kaiserliche Marine.

Offiziere c. Ernennungen, Beförderungen und Ver- jeßungen. Berlin, Swloß, 18. April Studt, Robde, v. Janson, v. Lattorf, Jaene>Le, Knipping, rue, Kobnert, v. Zastrow, Conn, Hofmann (Franz Joseph), E inbed>, Brugzer, Martini, Dithmar, Eleve, Spindler, Witte, Heinemann, Riechers, Bartenbah, aschen, Aßmann, Lawrence, Troll, Hellwig, Strauch, Katter. Riedel. Bck, Heyden, Raven, Wülfing, Hansen, v. Lu> (Erih), Kußlekb, Gladis<h, Tillessen, Graf v. der Re>e - Volmerstein, Reuter, Köbler, Richter, Schwerdtfeger, Goethe, Dollmanu, Altvater, Forstmann, v. Simson, Punt, Leibbrand, Star>e, Wittmann, Kophbamel, Heinye, Landgraf, Pfüßner, Scumann, v. Bassewiß, Hermann (Kurt), v. Noftiß v. Iänkendorf, Brandes, Hasenknopf, Schier- ning, Sclicht, Scbli>,Strid>er, Heinsohn,Locwe, Mahr- bolz, Boeft, Schulte, Hermann (Friedri), Janten, p. Hugo, Dúms, Dôrpingbaus, Wichgraf, Gluer, Dund>er, Falke, v. Massow, Smidt, v. Chappuis, Lasch, Edler v. der Planitß, Vater, v. Cinem gen. v. Rothmaler, v. Wedel, v. der Marwitz, Gleiß, Löbbe>e, Hoffert, v. Scroetter, Ballerstaed1, Krab, v. Wallenberg, Nit1ka, Döring, Thon, Seekadetten, unter Gribeilvng des Zeugnifscs der Reife zum Fäbnr. zur See, zu Fäbntichen zur See, unter Feststellung ibres Dienstalters in vorstehender Reihenfolge, beföcdert. v. Keiser, Oberlt. vom 2. See-Bat., an Bord S. M. Schuischiffes „Gneisenau“ tommandiert.

Kaiserli<he Shußtruppeu.

Berlin, 15. April. v. Lottner, Königl. bayer. Li. i 3. Inf. Regt. Prinz Karl von Bayern, wird was ¿tfottieia Aus, heiden aus dem Königl. Bayzr. Heere mit dem 6 Mai d. J. als Lt. mit cinem Patext vom d. März 1894 in der S&ußtruppve für Kamerun, Graf, Königl. Bayer. Aisift. Arzt beim 17. In* Regt, Orff, wird na erfolgtem Aussceiden aus dem Königl. tz, Vberir. mit d:m 20. April d. J. als Aisist. Arzt mit einem ‘im Anschluß 18. März 1897 in der Schuytrotpe für Sütders, Heye, Dr. Diesing, Marine - Okec - Assistenz - Arzt der \<luß bieran Landwebrtezi:ks Moagdcburg, wird nah erfolgtem Aut der Marie mit - dem 19: Al d. I c:Kaiser Franz in der Sußtrupve für Deutich-Ostafritfa mit einem tember d. J. 28. Dezember 1897, angtstellt. Leue, Hauptm. und 2to des Fuß- in der Shußt1upp? für Deut'ch-Ofstafrika, à la suits Kriegsschule stellt. Ganßer, Oberlt. in derselben Schugtruppe, untiuffmann, rung zum Hauptm, vorläufig obne Patect, zum Komp Ct evt. d. J., v. Stuemwer, überzäbl. Oberlt. in derselben Stvttrup'-osen. Feld- etatsmäß. Oberleutnantétstzlie eingerüd>t. 4 l, vom Abtheil, ; - «Regiments nrg bis : ; eat. von Verdingungen im Auslande. dren. Regt. Jtalien. J. Juli bis

26. April, 11 Uhr. General: Direktion tes Arscnals D. «14, [f . C al: Direktton Leo Arsfinals Ì C S L Dina 74705 Q; D © „ommandeur Licferon2 von Kattun. Anschlag 74 725 Lire utior a ire. Kauttor Conrad,

27. April, 12 Ubr. Gere: al. Direktion d:s Ursenalé z Ñ l-Lireftion de-s Arsencléz Yallehv -

Lieferung von cifernen Bolzen. Arschlaz 3000 ir" f 3020 Lire. r MEE . S<{<weiz __ 24. April. Stadtrath Luß in Zürich: Lieferung 1) einer liegéndten Compo»nd-Dampfmaschine mit Zuleitungsröhren, Trans- miffioncn u. f. w. Montierung acnannter Maschine; 2) eines liegenden Dam: rflefsels mit innerer Feacibühse voa ungefähr 58 qm Helz- fläde, Vorwärmer, Dawbpfrohr und Fundamentiervng; alles für die Ausdehnung der Zentralftatioz Burgwies (zlektriihe Straßenbahn Zürich). Bedinzungen und Piäne bei ter Verwaltung ter Straßen-

| tabnen in Zürich.

__ 1. Mai Kommvnalve1waltung ren M ünfincen: Bau ener Wasserleitung. Garze Länge etwa 16 0€0 m, Bebäïter 3C0 cbm. Mittbeilurg der Eatwürfe im Sefretzuiat der genarntea Verwaltung. K Niederlande. _24. April. Stattverwaitung in Pernis : Bau eines Stadthauses. Nähercs béi dem Zioil- Jugenieur Pauí ia Leyden. i 8. Mai, 2 Uhr Seselliast für ten Betrieb der Staat?- Eisenbabhren, Zentralburrau, by de Mooreelse Laan in Utteqt: Be1cboUterunctarbeiten, O*‘erbauzten, Ercri<tung von Gebäuden u. f. w, für die Station Westervoort uod Aosfübrung verschiedener anderer Arbeiten. Anschlag im Ganzen 7700/0 Fl. | Egypten.

8. Mai, 11 Uhr. Chef der Verwaltungs- Abtheilung in Kairo: Bau cines Gebäudes für das arabishe Liuseam in Kairo. Näheres im Bureau der Veræœaltungé-Abthëilung, Werktags von 8—1 Uhr.

Australien. ___ Ohne Datum. M. D. Reid, 141 Leadenhall Houfe in London EC.: _Lieferunz von 100090 t Staklscienen von 60 Pfund per Yard für die Eisenbahn von Mareeba nah Chillagoe (Queensland). ie Schieren und Zubehörtbeile müssen von dem von der Verwaltung der Eisenbahnen in Queenéland angenommenen Typus sein.

Jagd.

Waidgerehte Jagd. Ein Vademecum füc jeden Jäger. Von E. Kropff. Verlag von J. Neumann, Nlidamia: Preis f 4 M Diese Schrift bildet gewissermaßen den ersten Theil zu dem früher in demselben Verlage erschienenen Werke „Unsere Jagdarten“. Während legteres_ die verschiedenen Jagdmethoden, den Anstand, die Birs< uad tie Suche auf Hafen und Hühner, das Buschieren und die Suche auf Suwpf- und Wasservögel, sowie die Treibjagden in allen ihren Unterabtbeilungen eingehend beschreibt, handelt dieser Theil von der Wiltbabn, dem Begang, der Wiltbege und Wildpfl-ge, dem Jagdschuß, dew Abshuß, der Iacksucbe, der Fagdleiturg und den Iagdvereinen. Den Jüngern tes edlen Waidreerks died das Buch als ein voctreffliher Ratbgebér urd Leitfaden auf dem Wege der Aus-- bildung zum waidgere<ten Jäger empfohlen werden.

A

zum Deutschen Reichs- M 94. Berichte von deutschen Fruchtmärkteu. - E O d Außerdem wurden

Durchschnitts - pre

für 1 Doppel- zentner

1899 Marftort

Dritte Beilage Anzeiger und Königlich Preußi)

Berlin, Freitag, den 21. A)

Quali mittel Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster | hôhfter | niedrigster | As

é

höchster t“

gut

niedrigster | höchster

Tas

aa

Doppelzentner

hen Staats-Anzeiger.

1899.

Verkaufs- werth

A

#

Landsberg a. W. . - Wongrowiß . j irschberg

E, ame Göttingen . «+ + « Gelbe» < 40 E Ube ¿ein s 0 Langenau i. Wttbg. . Colmar i. E. . Château-Salins . Mi 4 dee

«anan n B

bD De

Landsberg a. W. Kottbus . . Wongrowiß. Hirschberg Ratibor . 5 Göttingen . « Geldern . - «. E ies f Del 0 o S! es Langenau i. Wttbg. Colmar i. G. . «

Posen. « -

aan nan O

bd A

Landsberg a. W. . Wongrowiß . irshberg

CIDÓE (e 8 li 671» 49/1] Langenau i. Wttbg. . 21. Bali e 0 its

S

getreten. %Y/e1

zum Hauptm ¿ -dsberg a. W. .

Regt. General. 5 (bus . :

d. J. ab auf se!ngrowiß

6. Div. und darshberg 6176

leistung beim Gibor « « + Zu Oterlt- fingen . « -

im Feld-Art. F dern F

stein, en . »

2. Rhein. F,2ôbeln . « « -+ -

Sghießschule. Ingenau i, Wttbg. . Ein Pate-büteau-Salins .

Thimey im E E

Hake im Gr -stkirh °

Art. Korps), «agen. Die verkaufte Menge wird auf volle Swerer, Lender Strih (—) in den Spalten für

15,00

16,40 16,25 14,50 17,40

11,50 13/10

14,50 15/00 14,00 11,60

Dovpelzentner und

Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende

=—_=

Ea R i A

15,20 16,10 15,00 14,70 16,40

15,60 17,60 18,63 16,00 17,26

14,23 12,30 13,40

14 40 13/90

14,00 14,44

11,40 13,50 12,00 15,50 17,00 12,00

14,60 11,80 13,20

13,50 14/50

13,20 14,20 15,00 12,09 16,66

15,60 16,10 15,30 14,90 16,70

15,70 17,80 18,63 16,89 17,40

14 23 12,60 13/90

14,50 14/20

14,009 14,44

11,70 13,50 12,40 15,80 17,00 12,50

14,60 12.00 13/30

13,80 15/00

13,60 14,40 16,00 12,60 17,49

l

Ger

n

|

j

|

| j \ " i |

; | i

Weizen.

15,00

15,70 14,90 16,70 16,75 15,80 18,00 19,18

gen.

13,00 14,30 12,80

14,09 14,50 14,20 14,75 14,50 16,00

13,30

f e. 14,00 12,20

13,30 16.00 17.20

Hafer.

13,00 14,80 12,20 13,30 12,00 13,80 15,00 15,25 13,80 14,60

der Verkaufswerth auf volle Mark abgerun Preis niht vorgekommen

15,00

16,10 15,00 16,99 16,75 15,90 18,00 19,18

13,00 14,30 13,00

14,20 14,60 14,60 14,75 14,60 16,00

13,50

14,09 12,60

13,50 16,00 17,20

13,00 14,80 12,50 13,40 12,40 14,00 15,50 15,25 14,00 14,60

13,60

det mitgetheilt. ist, ein Punkt (. ) in den leßten f

77 94

14 129

839

4 180

98

1 696

569

1 260

27

8 786

860

1143

452 109 921

1505

729

441 585 258

3 050 1200

631

592 205

15,49 15,88 15,69

16,70 17,78 19,10 17,30

14,23 12,60 13,62 14,17

14 33

13,44

11,30 13.27 12,30

17,00 12.15

14,70 11,70 13,22 12,20

15,09

14,34

13,14 17,08

Der Durhschnitt3preis wird aus e<s Spalten,

Nr. 30, Kin Kolbe, komm Art. Regt. Nr

Ernannt f

Oberst, beauft:

( Art. Depo: dung: orisezun

entwu-ften b:treffend die

Heimarbeit auf dem Wege zu

paufe \treng dur<hgeführt werden,

lösen fönnen. Anders Liegt es in fleineren Städten, Markttagen die Angestellten {<werli< in der Mittagszeit lange ent- behrt werden können. Auch bezüglih der verheiratbeten Angestellten können fi manderlei Schwierigk Fnhalt der Vorlage erklärt sich der Redner e die Hoffnung aus, daß es in dieser Session gelingen die Hauptbestimmungen der Vorlage zu ftande zu bringen. darüber hinautgehenden Wünsche sollte man zurü>stellen.

Abg. Lenzmann (fr. Volkép.) erklärt si< mit Vorschriften über die genehmigungepflihtigen Anlagen, über die Ver-

.

eidigung der Bücherrevisoren, ebenso mit den Vorschriften über die Lehnbücher oder Lohnzettel einverstanden; aber man follte diese Be- stimmungen niht dem Bundesrath übertragen, fondern geseßlich fest- legen, wenigftens follte man die Industriezweige bez fie gelten follen. Erfceulih sei die Bestimmung der D Ren die Mißstände auf dief

groß, wie si< aus den

ergebe. Wenn die Minimal - Ruhezeit ih eine Verminderung der großen Arbei ergeben. Außer dem Interesse der Prinzipale aber in dieser Frage au das Interesse des kau

Betracht; besonders müßte Frage des Ladenshlusses sei

nit vom grünen Tis< aus ] ) müsse vermieden werden, daß man bei den Vor Maß des Nöthigen hinausgehe. Die Verordnung, Morgens fein Branntwein verkauft werden dürfe, fehr human gedacht, troßdem habe eine halts wieder aufgehoben werden müssen,

Deutscher Reichstag. der 1. Fuß-Ar!, Sizung vom 20. April 1899, 1 Uhr.

er erften Berathung des Geseß- bänderung der Gewerbe- ordnung, in Verbindung mit den Anträgen det Y Freiherr Heyl zu Herrnsheim (

Abg. Dr. Hitze (Zentr.): Eine halte ih zwar au für geboten, glaube aber ni im ftande ift, ein si darauf beziehbendes Gesey zu gestalten. muß unterscheiden zwishen den absterbenden Hausindustrien, wie der Handweberei, und den modernen Pp hervorgegangen sind. Befser wird es wobl sein, den

eg der Resolution einzus{<lagen und die

uchen, daß die Fabriken taraufhin beaufsihtigt werden, ob sie Arbeit mit E eo geben. | des Ladenschlusses if die zehnstündige Ruhbezeit zum theil zu weit- gebend, zum theil ni<t weitgehend genug. Aber die Anregung, die in der gestrigen Debatte gegeben worden ist, die Geschäfte, welche ohne Gehilfen arbeiten, von der Vorscrift auszunehmen, sollte man nit befolgen. Auch bezüglih der Mittagépause muß ein gewisser Spielraum gelassen werden, mindestens für die schäfte und für die Geschäfte großen Städten bei intensivem Betriebe weil dort die Angestellten sih abe wo z. B. an

nl.) und Bassermann Beaufsichtigung der Heimarbeit t, daß der Reichstag

Hausindustrien ,

tleineren Ge-

_Mit tem übrigen inverstanden und spricht ge, wenigstens

eiten ergeben.

einen, für welche über die Nuhezeit em Gebiet Handlungégebilfen

tézeit sväter von selbst und Gehilfen komme fenden Publikums in

den Arbeitern die Möglichkeit geboten werden, nah Schluß ihrer Arbeitszeit ihre Einkäufe zu machen.

{riften über das taß vor 8 Uhr

Policeiverfügung gleihen In-

sih das

wie

der

weil sie große Mißstände mit

und

den stellen Staatssekretär Paragraph von habe, daß die eine bessere zu ih das Arbeiter o 24 f fürzere Zeit bescäftigt Umfange übertragen oder für die wiesen werden dürften, in welchem Dur(schni Arbeit vorautsi{tli< in der Fabrik während des zulässigen Arbeitszeit würden berfte troliert und bere<hnet

Schäßung do< nur dur Prinzipal seinen Interessen wider

lichen der Fabri nur in dem

wie na>weisen, Er (Redner) babe die lernt, sodaß er sie am lie solle ferner der Sach zu thun habe, bewahren ; Dinge geheimzubalten seien, etwas sprechen,

den

gebraht babe. Redn l Berbot von Privatscblächtereien über die Gesindevermiether. führen l sie Stellungen vermitteln, dafür gar kein Verständniß, Alter 2c. wissen wolle. über die Theateragent der Begründung der 30 Agenten follten könne fi dabei

sonstigen Gastwirt den Vermittlern.

paritätis<he, geber und

Arbeitern die wird; dadur< wird die {riften für die Kleider- es ist to<h beterklih, de Norschriften auf andere / Unzwe>mäßig ist die Vorschrift,

darin

der

daß

es

Die Theatera

das Nationale

gemeinsame Arbeitnehmer herausbilde j 0 man richt dur< tie Einführung der Konzession dahin wirken, daß anderen Stellung ershwert Leutenoth im Osten nicht gehoben. und Wäschekonfektion sind zwe>mäßig, aber m Bundesrath die Vollmacht zu geben, die Gewerbezweige obne weiteres auszudehnen. daß zur Verkürzung der Arbeitszeit

Erlangung

Die

werden ?

was er für kein spricht der Redner die Hoffnung aus, lide Seite der Vorlace ¿u Abg. Noesi>e- Dessau galt bisher nur das Recht der als unzuverlässig bewiesen haben eingeführt werden, wobei eine ja manhe Mißstände vorgekommen, bégehilfen geradezu au

anführen.

7 wegen Sittlichkei wobl nur um Agenten arbeiten; von den Inhabern der gro einziger bestraft worden. man den sozialdemokrati suchenden Ar Graf von Posadowéky habe Haugarbeit Formulierung cine re finden niht vermoht kabe. in der Praxis vollziehen solle, der ciner Arbeiterin für die Tage, gewesen,

Statt aller po

bessern. (b. k. F.): Bezüglich d Ausfchließun Fett

einer

seine

[len Éönnen.

Die Polizei

er bemängelt ferner die Vorschriften über und namentlih die Bestimmungen genten müßten Bücher Künstler, Die Künstler bätten freilih daß die Polizei ihre ¡Namen, von der Regierung angestellte Enquête en babe ein Mißtrauen gegen die Zahlen in Vorlage bei ihm (Redner) wachgerufen. tsvergehen bestraft sein handeln, die für Tingeltangel ßen Theater-Agenturen sei kein lizeilihen Vorschriften sollte {en Vorschlag annehmen, daß Gebühren von beitern niht erhoben werden dürften. anerkannt, bedenkliden Schwächen t unglüdlihe sei und daß man Er (Redner) wisse nit, daß einem jugend-

Mie

pon kratish, Brille

hâäuélibe Rechnuzg Oritter über- ttéarbeiter ihrer Art die Restes der geseßli< Wie soUe das kon- könne fol < Sachverständige vornehmen lassen, und werde die Schäßung nur so vornehmen laffen,

entspreche. 1 besseres Wissen fals<h geschäßt habe? Nachtheile der Hausarbeit vollau bsten abgeschafft wissen möcht verständige, der bei einer über das, was er dabei erfahren habe, ßte ibm aber eigentlich erst denn fonft könn Geheimniß halte. 1 ¡lu daß es gelingen werde, die polizei-

kennen ge- der Vorlage Genehmigungs\sache das Geheimniß gesagt werden, welche te er unbewußt über Zum Schluß

e. Na

er Gesindevermiether folher Personen, oll das Konzessionsverfahren Vorprüfung nothwendig ift. die Kellner und die sgebeutet worden sind von Es wäre zwe>mäßig, wenn ih mehr und mehr Arbeitsvermittelungé stellen

n wollten. Jedenfalls follte

Arbeit.

Frage. richtig, werblihen Betriede ge! sollte man vorläufiz nit Kommission sür Arbeiterstat Aber die Auédehnung der K geführt werden müssen. dem man „Geseßentwurf wegen Krankenversih die zehnftündig muß; man f liegen, d. hb. þ bezügli der Mittags der Ladenschluß Kontrole geü Sollen die Gewe Zahl derselben e nit im stande, kontrolieren.

Saales letden. zu verfügen ; i< wer

griffen. Die Sozia

oll

im Hause die Fabrikante Hause geben sollen. die den Arbeiterinnen m au beshaffen sich die Klar wäre \cäftigten Arbeite werden dürfe. trächtigt werden. niht sämmtlich billige keit geben, manthes davon in Stumm

Die

o

_bâlt siebt

Es ift bedauer

wir die Arbeiter 1b au auf das gciammte Ÿ < bâtte feine Bedenken dagegen ;

daß diese Schußzbeftimmu! etriebe gelten sollen.

dann

erung“ ge

einge

bt werden ;

Arm vorigen

Markttage am Markttage

( ) na übers{lägli$er Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

den unabgerundeten Zahlen bere{net. daß entsprehender Bericht fe blt.

n nur ein gewisses Quantum Arbeit mit nah Kontrole darüber würde jebr s<wierig sein, denn itagegebene Arbeit vertheilt fi auf längere Fristen ; Arbeiterinnen von vershiedenen Unternehmern die Vorschrift, daß den in einer Fabrik be- keine Arbeit in das Haus mitgegeben Dadur< würde aber die Hausarbeit erheblih beein- Die Vorschläge des Freiberrn von Heyl kann ih n; aber fie sind erfreulih, weil sie die Möglich- die Vorlage hineinzunehmen.

fozialdemo- : fozialpolitische li<h, daß si< Herr Lenzmann diefer Kritik des Freidermn von Stumm zum theil anges{lofsen hat. estimmungen auf sämmtliche Werkstätten, alfo andwerk, ausdehnen können, ift eine wichtige denn es ift eigentlih un- igen nur für einen Theil der ge- Bezüglich des Gastwirthëgewerbes t weiter vorgeben, sondern warten, bis die iftik ihre Untersuhungen vollendet h rankenvetrsicherung wird sehr bald durch- te au in diesem Gesetz geschehen,

im Jahre Aenderung der Gewerbeordnung und der Für die Handelsangestellten ist i was ibnen gewährt werden te no< weitergehen, da, wo die Verhältnisse ungünstig in den großen Städten mit ihren weiten Wegen. pause müßte man etwas mehr gewähren. Wenn ß auch eine genügende darüber fehlt aber bis jeßt jede Möglichkeit. rbe-Inspektoren damit betraut werden, dann müßte die eßt sind dieselben rer Ausführung zu

rinnen gar

ben könnte. e Rubezeit das Mindeste,

führt wird, dann mu

rheblih vermehrt werden; denn

alle Arbeiters<ußvorschristen in i r Bor allen Dingen müßte man mit der Einführung weibliher Gewerbe-Inspektoren vorgehen. Aba. Freiherr Heyl zu H eine Unterlage für die Kommissionsberathu acceptieren jede Kritik an unseren Ant fein haben, daß wir nur das Beste de und weil wir die Schwierigkeiten der haben die Frage {hon früher angereg uns die Regierung eine Vorlage sehr stark einges<hränkt worden.

der Werlstätten is ni<t not beiter benußt, kann nit als der Vorlage und der Anträge über Sachverständige, t Reden der Regierungsvertreter wi auf die Presse angewiesen find, bringt, wobei sie entweder den oder die Beri>te von Vertretern, Fch bin ni<t in der Lage, de aber von der Presse der Ind ldemokraten haben wenigstens die Genugthuung, daf

im: Unser Antrag foll nur ng bilden. Aber wir weil wir das Bewußt- Arbeiter dabei im Auge haben, Frage durchaus übersehen. Wir t, und erft im Jahre 1897 hat <t; die zweite Vorlage ist aber ine nähere Definition des Begriffs Die Wohnfstube, welche der Ar- Werkstätte gelten. Bei der Vorbereitung ist die Regierung begünstigt. S zur Verfügung haken.

rd vollständig berihtet, während wir die Reden nah ihren Absichten Bericht des Herrn Oldenberg benußt die vielleiht unter der Akustik des über cine grcße Preffe ustrie schr scharf ange-

die wir ni><t