1899 / 96 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tatiftik und Volkswirthf trag in den Aemtern Ne deres, Lifter und Mardal und Tromss, als Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner S : E mittel wird die Ernte in den Aemtern Nordre Bergenhus und Nord- j SSblahtviehmarkt vom 22. April. Zum Verkauf fanden:

In den ersten Augusttagen wird der Allgemeine Verband } land angegeben, während der Ausfall in allen übrigen Aemtern mehr | 4015 Rinder, 1620 Kälkter, 7985 Schafe, 7651 Schweine. Markt- Spalte 1) i deutscher Erwerb3- und Wirtbschaftsgenossenshaften in } oder wenizer unter mittel war. pretse ra den Grmitiesungen der Preisfeftfezungs-Kommission: Berlin bei Gelegenheit dec Enthüllung des Denkmals, wel<es Na den vorläufizen fiatistishen Zusammenstellungen wurden |} Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg S(laËtgewißt in Mark dem Begründer tes teutshen Genofsenschaftêwesens, Schulze- | eingeführt: \bezw. für 1 Pfund in Pfg.): Für Rinder: Ochsen: 1) vollfleishia,

gering mittel gut Verkaufte ' P Marti Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge t Durth- ns

niedrigster

M

höchster

M

niedrigster M.

hötster

M

uicdriglier | Lóchiter - d. M.

Doppelzentner Mes

Á

| 1 Doppel- | QU! ; Nee dem Doppelzentner

E.

E S I I I S EE

Was A A L U Q U A U A A U 3

-

7

E O I E N Y,

Ut ¿fon U Brandenburg a. H. . Stellin - «1 - Greifenbagen Stargard i. P. Schivelbein . . Kolberg . Sélawe . . Stolp. Namslau. Trebniy . Oblau. Brieg . - Goldberg. aer s Hoyerswerda L-obshüy . Halberstadt . Erfurt . Kiel . Goalar . . Duderstadt . Lüneburg . Fulda. . Boppard , Wesel. . München . Straubing Regensburg . Dina. ¿2 Plauen i. V. . Heidenheim . Raven®burg . Mlt ae Bruchsal. . . Moe 4 ris Altenburg . Arnstadt i. Th. Diedenhofen. . Breslau 5

O «e

Glbing . -

Beetkow .

Lu>enwalde

Potédam M

Brandenburg a. H. .

Fürftenwalde, Spree

Franffurt a. O

Stettin .

Greifenhagen

Stargard i. P

Schivelbein

Kolberg. .

Köslin

S<hlawe R

Rumme!s8burg i. P. .

Stolp éd e Þ

Bütow

Namslau

Trebriß .

Oblau

2 C E

Neusalz a. O...

Sagan .

Polkwig .

Bunzlau .

Goltèberg

Jauer .

Doveréwerda

Leobshüy .

Halberstadt . Jenburg

rfurt

Kiel .

Gotzlar .

Duderfiadt .

Lüneburg

Fulda

Boppard

Kleve .

Wesel

München Straubing . Regenéburg . Weißen .

Pirna . s Plauen î. V. . Bauten . Heidenheim . Ravensburg .

llm

12,00

12,50 12,00 10 50 12,00 1210 13,80 13,00 14,25 1253 14,30 15,00

14.00

13,25 14,00

12,50 16,00 13.76 16,15 15,00

16,89 15 50 16,40

14,00

10,30

12,40 11/20 12:00

13,00

10,00 12,00 11,60 13,63 11.00 12,50 12,00 13,00 11,00 14,20 14 59 14,29

13,50 13.00 13 29 14,50 15,25 14,50 14,00 14.58 15,05 13,70

14,60 13,0

pk Do S

2

pi jk D M 0D D C G G

—_ o S

S A G

12, 11,8

13,60

11,09 12 50 12 00 13,50 11,20 14 50 14,50 14,30

D O

}

14,00 13,33 13,59 14,50

15 25 14,50 15,70 14,67 16,13

14,03

14 60 14 00

12,80

11,60 13/80

14,28 13,50 17,20 12,20 12,10 12,00 13 09 12,70 14,00 14,00 14 30 13,97 14 83 16,00

14,693 15,90 13,50 16,00 15,00 13.00 18,00 17,42 17,31 15,50 14 00 17 08 16,50 17 20 16,50

15,40 16 09 16.60 12,59

13,89 13,20 13,60 14,75 14,40 13,60

13,60 13,80

12 80 12 80 12 00

14,09 11,00 13,20 13,00 12,10 11,90 12,40 12 09 13,00

12,60

12,80 12,50 13,50 11,40 14,50 15,00 14,60

1410 13,33 13,50 14,75 15,00 15,59 15,03 15,80 14,77 16,34 13,40 14 C0 14.20

15,10 14.39 14 29

Gerfie.

13,20 13 69 14,75 14.40 14,00

13,60 13,80

12,809 12,80 12,43

14,09 12 80 13,20 13 00 12,10 11,50 12,49 12,20 13,00

12,69

12,89 12,50 14 09 11,60 14,90 15,00 1475

15,00 13,67 14,00 14,75 16,00 15,50 15,09 17,20 17 44 16 99 14,00 14,409 14,29

15,10

14 59

15,00

T E E O

E A A R E n e

mat:

22a

A L M A M E R L N”

E A

1-5 044 A4 M TECECMUE M D D C R 2 E D ac MODAA T M4 L P-M

a T E:

C a C A A A T T E d

Car Was

14.00 14,39 14 00 12 80 13,00 14,59 12,69 13,50 13 40 13.30 14 50 15,00 14 65 13,60 15 30 17 00 14 29 16,50

14,50 17.00

13,50 20,09 18,76 18 46 16 0) 15,40 18 00 17 00 18,20 17,90 13 60 15 80 16,80 16,80 13,40

a. fe r.

14,4) 13,60 14,90

15,00

14,00 14,09 14,00 12,80 13 00 13 20 12 80 13,00

13,69

12,50 12,80 12,49

13,80 13 00 13 00 13,00 13 09 14.00 11 89 14 99 15,50 14.80 13,00 15 10 13,67 14,09 15,00

15,75 15,50 17,40 18 22 17,20 14,10 14.40

14,50 13 60 15,60 14,6) 15 20

14 00 14,39 14 00 13,00 13,20

15,00 13,20

14,00 13,49 13 60 14 50 15 00 15,00 13,87 15,80 17,75 15 09 18,03

15 50 17,09

13,50 20,09 19,52 18 62 16,50 15 40 18.09 17,009 19,00 17 00 13,69 15 89 16,30 17,00 14,50

14 40 14 00 14,00

15,00

14,50 14 00 14.00 13,00 13.20 13,20 13,20 13,09

1 3,60

13,00 12 80 12,60

13.80 13,00 13,90 13.00 13,00 14,59 12,09 15,20 15,50 15,00 14,40 16,00 14,00 14,60 15,00

15.75 15,50 19,00 19,31 18,28 14,80 14.70 14,5I3 14 00 15,60 14,70 15.80

- S Sd

O0 J C hi D, M4, par S RSRE ooo

110 36 373

670 975 73 571 12149

85 480 205

1 280 140

203 429 442 3159 4 680

47961 92 057 1705

1513 548 5 317

15,50 15,63

18,36 18 20 17,62

17,11 16 56 17,22

13,69 15,40 16,32

13,67 13,60

14,75 14,62

14 22 13,87

13,00 12.80

12,50 14,00 12,40 13,40 13,09 12,10 11,42 12,40

13,00 13.70 128)

12,80 14,00

13,53 14,30 14,73 15,75 15,60

16,954 17,58 16,82

13,79 15,22 14/25

12,80

12,00

13,10

14,00

13.52 14,20

18,10 17,87

13,64 15 51 14,34 14,88

13,50 | 13,40 !

1475 | 14,63 |

14,25 | 1571 |

12,80 | 12,50 | 13,09 | 11,50 | 12,80 | 12,10 |

11,42 | 12,40 |

13/90 | 12,78 | 12,80 |

14,50 | 15,50 | 16,62 |

15, 4. 19, 4,

19. 4. 19. 4.

15. 4. 19. 4.

19. 4. 19. 4.

19, 4. 15, 4. 19, 4. 19, 4. 15, 4. 15, 4. 15. 4. 15, 4.

15. 4. 15. 4. 15. 4. 15. 4.

15 4.

19. 4. 19. 4. 15. 4.

15. 4.

15. 4, 15. 4. 15. 4.

15. 4, 17. 4. 15, 4, 15, 4.

Delibscb, errihtet wird, seinen dietjährigen Genossenshafts- 1897 _ 1898

tag abhalten. Dem Verbande, der vor 40 Jahren na< dem erften zu Weimar abgehaltenen VereinsÌîage von 30 Vor- sbußvereinen begründet worden ist, na&dem bereits 10 Jabre früher, also vor nunmehr 50 Jahren, von Schulze-Deligsch in seiner Vaterstadt die erfte genofsenshafilihe Organisation geshaffen war, geböcen jeßt 1544 Gerofsenshaften der versdiedenen Gattunzen an. Es haben davon 1416 Genc senschaften 904 640 Mitglieder, denen diese Genofsen- s<#Æten ar Krediten, Wirtbschaftsbedürfnifsen u. | w. Werthe im Betrage pon 1 869 640 275 4 in einem Jahre zur Verfüguna ftellten. Jene 1416 Genossenschaften arbeiteten mit 125 122131 Æ Geschäfts- gutbaben, 41 557 912 A Reserven, 512 266 641 Æ fremden Geldern. Unter den 1416 Genossenschaften befanden \sih 924 Kreditgenoffen- shafien mit 125 192 selbständigen Handwerkern und 145 385 Land- wirtben als Mitgliedern, denen im Jahre 1897 etwa 900 Millionen Mark an Kredit gewährt worden find. Bei 489 Konfumvereinen kauften 403 572 Personen ihre Leben2bedürfnifse; unter diesen befanden fich ca. 207 000 Personen, die den arbeitenden Klafjen angebören, die dur< Bezug der Wirtbschafts- und Lebensbedürfnifse bei den Korsumvereinen ca. 5 Millionen Mark Erspornisse erzielten. Von den 31 dem Ver- bande angebörenden Baugenofsenschaften wurden 82 Häuser, darunter 45 Häuser mit 333 Miethwobnunzçen, erbaut. Aus diefen Leistungen der dem Allgemeinen Verbande deu's{er Erwerbs- und Wirthschafts- genofsenshaften angebörenden Genoffenshaften tritt uns deutli deren wirihschaftlize Bedeutung vor Augen.

Knappyschafts-Berufsgenossenschaft. Die Gesammtaufwendungen der Knappscafts. Berufägenofsenschaft für 1898 betrugen beinabe 10 Millionen Mark. Nach Abiug der Zinsen des Reservefonds ftellte si die Umlage auf nahezu 9 Millionen Mark, gegen rund 8 Millionen im Vorjabre, also 1 Million mehr. Die Gutschädigungen bezifferten sich auf 9 Millionen Mark; die Koften der Unfallüuntersuungen, der Feftftellung der Entshädiguncen, der Schied2gerichte und des Heilverfahrens innerhalb der erften 13 Wcchzn na dem Unfall betrugen rund 328 500 4; die reinen Verwaltungskosten beliefen fih auf 395900 Æ oder 4,59% der Jabresumlage. Es waren 495 000 dur<shnittlih besdœäitigte Personen versichert, d. f. 26 0C0 mebr als im Vorjabre. An Löbnen wurden im Jaßre 1898 beim deutschen Bergbau 497 Millionen Mark gezahlt; diese Summe if gegen das Jahr 1897 um 394 Millionen Mark gestiegen. Der Dur&schnitts- lobn der Arbeiter hat si seit dem Befteben der Unfallversiherurg ganz erbeblih vermehrt; während er im Jahre 1886 auf den Kopf der Versicherten 729,69 # betrug, ftellte er si für 1898 auf 1093,90 A Segen das Vorjabr hat fih der Durhschnittslohn um 28,18 Æ, gegen das Jahr 1886 aber um 274,21 4 für einen Arbeiter aufs Jahr erböbt. Die Umlage des Jabres 1898 beträgt dur<sc{hnitt- t ®/0 der Lohnsumme, und auf 1 Arbeiter berechnete sich dieselbe ju 17,90 M

Zur Arbeiterbewegung.

In der Fabrik von Molineus und Münz ia Barmen haben, der „NRh.-Westf. Ztg." zufolge, von 107 Riemendrehern 44 am Sonnabend die Arbeit niedergelegt, weil ibnen die Forderung einer 10 ftündigen Arbeitszeit ftatt der jeßigen 11 ftündigen nit bewilligt wurde. Im Betriebe ift eine wesentl:he Störung bierdurch nit ein- getreten. Aus demselben Grunde haben bei der Firma D. Hölken U. Sobn Arbeiter infolge Beschlufses einer von ihnen ab- gebaltenen Versammlung diz Arbeit gekündigt. In einigen Riemen- drehereien ift die zebnfstündize Arbeitszeit unter der Vorausseßung, daß eine solhe zur allgemeinen Einführung gelauge, bewilligt worden. __ In Mannheim sind, wie der „Köln. Ztg.“ mitgetheilt wird, die Shubwachergebilfen in eine neue Lohnbewegung eingetreten und fordern Lobnerböhbungen bis zu 25 9/6.

Der Auséftand der Babnarbeiter in Gabel (val Nr. 94

d. Bl.) ift, wie die „Wiener Abendpost“ meldet, beendet. Die Arbeit wurde am Soxnaktead wieder aufgenommen. Den Unzufriedenen wurde der Lohn ausgezahlt, worauf dieselben den Bezirk verließen. _ Zum MAu#éêstand der belgishen Grubenarbeiter be- riGiet „W. T. B.“ weiter Folgendes: Der Ausstand im Lütticher Grvbenbezirk hat weiter zugezomwen. Es wird rur neo in Her stal gearbeitet. Die Kohlenvorrätte sind nahezu aufgebrauht, und da deutsche Koble niht in genügenden Mengen oder nicht in der alten Ouautät anlangt, so werten in der rä<sten Woche mebrere größere Induftrielle ibre Werke s{ließen. Zwei Grubendirektoren haben schon cine zebnprozentige Lohnerhöhung angebcten, die Arbeiter ver- langen j do 15 2%. In dem ganzen Koblente>en von Seraing ift der Auestand allgemein. Mebrere Zwischenfälle werden gemeldet. In Montegnée wurde ein Gendarm verwundet, in Iemappes ein Grubenarbeiter von - den Ausftändigen angegriffen und schwer verleßt. Ju Charleroi fand gestern eine Sißuag des Industrie- und Arbeits-Rathbes ftatt, in der man sib mit dem Ausstande beschäftigte. Die dem Rathe anzebörig:n Arbeitgeber legten dar, daß innerhalb der legten 2 Jahre die Löhne der Grubenarbeiter um 20 9% erbôtt worden seien, und gaben [EMLEN die „Erklärung ab, daß sie sih einem von Vertretern der Bergwerksbesizer und Ten dem Arbeiterstande angebörigen Inspek- toren zu fällenden Schiedéspruch urterwerfen würden. Die dem Rathe angebtôrenden Arbeiter erwiderten, ibnen fehle das Vertraven zu dieter Lösung. So fam es zu feinem Beschluß. Drei Metallwerke in Viarcienne-au-Pont haben am Sonnabend ibr Personal von zu- sammen 1230 Perfonen*wegen Mangels an Koblen entlaffen.

, In Lens is dec Delegirten-Kongreß der Gruben- arbeiter in den Departements Nord und Pas de Calais seltein zu!ammengetreten. Der Kongreß bes6loß, dem „W. T. B.“ zufolge, an den Vorsiß-nden der Grubengesellshast einen Brief zu citen, in welem erfiäct wird, daß die Delegirten eine Lohn- echôhung von 5 % ais Minimum annebmen, wel<e Forderung jedo modifiziert werd-n köane. Ferner wird angesihts der Ver- shiedenbeit, welche ¡wishen den von der Gesellschaft gelieferten Œr-

Werth Werth kg in Kron. kg in Kron. Rogaen . . . 190055 448 16 851200 200565 094 21500 100 Gerfte. . .. 89776784 7120400 86523491 8027 800 e 817400 5532078 1238 700 Ausgeführt wurde: E 905 691 77 300 995 999 99 200

Roggen ift in der ersten ÇLälfte des v1flcssenen Jahres baupt- \ähli< von St. Petersburg und Riga iwyortiert worden; versiedene Ladungen kamen aber auh tom SE<hwarzen und Asowschen Meere, sowie von der Donau und aus deutschen Ostseehäfen. In der leßten Hälfte des Jahres hörte jedo der Import von St. Petersburg und Riga wegen der dot inzwishzn geftiegenen Preise und des geringen Vorraths fast ganz auf, uod wandte man \si< deshalb wieder mehr nah dem S<warzn Meere urd der Dorau, außerdem aber au nah Nord-Amerika. Da tie erften von legterem Lande angekommenen Ladungen eine ganz vorzüglihe Qualität aufwiesen, fand in den [eßten Monaten des Jahres der Hauptimport von den Vereinigten Staaten ftatt. was au< no< beute der Fall if. Indessen R bl: Einfuhr von der Donau und dem Schwarzen Meere niht aus- ge!Mionen.

Der amerikanis<he Roggen, der sogenannte Western Rye, ift nit nur \{öôn und rein, fondern bat au< ein urg-wöhnli<h s{<weres Gewicht bis zu 139 Pfd. boll., Amsterdamer Schale ; seine Aas- beute ift für die Müller so vortheilhaft, daß sie gern 4—5 M für 1000 kg mebr für amerifanis<-n ais für raffishen und deutschen Roggen bezablen, namentli< da [ terer au< im vorigen Jahre wieder zum theil ziemli< roh und nit ganz geeignet war, allein vermahlen zu werden, sontern in der Regel mit Roggen anderer Länder gemischt werden mußte.

Auch aus Belgien kamen während des ganzen Jahres mit den ea Aen Dambvfern Rogaenpartien, jede< selten mehr als ein paar Tausend Sä>e? auf einmal, da man dort ni<t Vorrath genug haite. um größere Mengen verladen zu fönnen.

Der belgishe Roggen war ebenfalls bier als der deutshe und kostete trei seines {weren Gewidtts niht mehr als leßterer.

Mais ift ebenfalls ein Artikel, von weihem im lten Jahre große Quantitäten aus Amerika importiert wurden. Dieîes Produkt wird bier indessen nur zur Fütterung des Viehes und von Brennereien gekauft, solange \sih sein Preis in mäßigen Grenzen hält; da er neuerdings aber theurer gewsrden ift, wird ein weiteres Steigen im Preise dem Export dieses Artik-18 aus Amerika nah hier wahr shein- lih bald ein Ende maten.

Von Weizen sird in Christiania außer kleinen Partien mit den regelmäßigen Dampfern nur wenige ganze Ladungen eingeführt worden, weil die biefigen Müller wegen der billigen amerikar.ischen und franzöfishen Weizenmehle nur no< auëtnahmêweise selbft Weizen- mebl fabrizieren Dagegen baben einige Pläge Südnorwegens, die diesen Betrieb fortgeseßt baben, vershiedene Dampferladungen Weizen aus Amerika, voa der Donau und von St. Peéeteréburg, kleinere Mengen auch von Rîig2 und deutschen Oftseehäfen bezogen.

Gerste. Futter- und Mablgerste wurde in großen Quantitäten vom Schwarzen Mcer und von der Donau eingeführt, Braugerfte dagegen aus Dänemark und Mähren. Deutschland konnte wegen der viel böberen Preise keine Abnehmer hierselbst fiaden oder do< nur in ganz fleinen Partien.

Roggenmehl wurde wesentli<h aus norddeutshen Häfen, namentlih aus Kiel, Hamburg, Altona und Stettin, eingeführt. Die im Janern Deutschlands belegenen üblen konnten mit den genannten Häfen nicht konkurrieren.

Weizenmehl kam, wie bereits oben angedeutet, bauptsächlih aus Nord- Amerika und Frankreich, aus letzterem Lande jedoch nicht in fo großen Viengen wie im Jahre 1897. A2 Kiel hat während des ganzen verflossenen Jahres ziemlih regelmäßigen Absaß in diesem Artikel nach hier gehabt.

Handel und Gewerbe.

Konkurse im Auslande.

* Rumänien. Perla Marcus in Jassy, Strata Socola 63.

Nach der Wocenübersiht der Reihsbank vom 22. April 1899 hat der aesammte Kafsenbeftand von 933 266 000 (1898 917 489 000, 1897 932 133 000) A der Vorwoche gegenüber um 26 993 000 (1898 3989009, 1897 21744000) A zugenommen. Der M-tallbeïtand von 897 739 000 (1898 882 927 000, 1897 895 486 000) Æ allein hat si< um 30 997 000 (1898 um 6 338 000, 1897 um 23247 000) M vermehrt. Der Bestand an Wechseln zeigt mit 742018095 (1898 70568000, 1897 577 992 000) M eine Abnaxbme um 26 019 000 (1898 Zunahme 14 392 000, 1897 Ab- nabme 15 679 000) Æ#, und die Lomvardforderungen von 67 229 000 (1898 74281 000, 1897 102 565 000) M eine solhe ron 5 993 009 (18938 von 13 438000, 1897 von 6435 000) Æ; auf diesen beiden Anlagekonten zusammen if also - ein Rü>fluß von 32012000 (1898 Zunahme von 954000, 1897 Abnahme von 22 114 000) Æ zu verzeihnen. Auf passiver Seite hat der Betrag dec umlaufeaden Noten beri einem Betrage von 1 101 615 000 (1898 1 106 742 000, 1897 1057 797 090) A um 37 620000 (1898 um 32 156 000, 1897 um 25 872 000) Æ abgenommen, während die fonstigen tägli<h fälligen Verbindlichkeiten (Girozuthaben) mit 546 2410 000 (1898 491 167 000, 1897 449 089 000) M eine Zu- nabme um 25 648 000 (1898 um 8 5€6 000, 1897 um 26 969 000) M erkennen laffen.

Täglihe Wagengeftellung für Kohlen und Koks / an der Nuhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 22. d. M. geftellt 15 487, nidt re<ht-

zu8gemäftet, bôhften Schlachtwerths, höchstens 7 Jahre alt, 61 bis 65; I) junge fieis<ige, niht ausgemästete und ältere au8gemêstete 55 bis 60; 3) mäßig genährte funge und gut genährte ältere 53 bis 54; 4} gering genährte jedes Alters 50 bis 52. Bullen: 1) voll, fieisige, böhften Schlahtwerth8s 55 bis 60; 2) mäßig genährte jungere und gut genährte ältere 52 bis 54; 3) gering genährte 48 vis 51. Färsen und Kühe: 1) s. vollfleishige, au8gemäfiete Färsen bêhîten ShlaWtwerths bis —; b. vollfleishige, aus- zeinäftete Kühe höchsten Schlahtwerths, bö<ftens 7 Zahre alt, 54 bis 55; 2) ältere ausgemästete Kübe und weniger gut ent- widelte jüngere 52 bis 53; 3) mäßig genährte Färser und Kühe 48 bis 50; 4) gering e Färsen und Kübe 44 bis 47. Kälber: 1) feinste Mafikälber (Vollmilhmaft) und beste Saugkälber 71 bis 74; 2) mittlere Maftkälber und gute Saugkälber 64 bis 70; 3) geringe Saugkälber 58 bis 62; 4) ältere gering genährte Kälber (Freier) 43 bis 48 - Schafe: 1) Maftlämmer und jüngere Mafthammel 98 bis 60; 2) ältere Mafthammel 52-bis 56; 3) mäßig genährte Hammel und Schafe (Merzschafe) 48 bis 50; 4) Holsteiner Niederungs- [<afe bis —, auÿ pro 100 Pfund Lebendgewiht bis 4 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder $9 kg) mit 20% Tara-Abzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer Rassen and deren Kreuzungen, böchstens 1} Jahr alt: a. 44 bis 45, b. über 300 Pfund [ebend (Käser) bis —; 2 fleishige SYwerine 43 dis 44; gering entwi>elte 40 bis 42, Sauen 38 bis 40,6

__ Berlin, 22. April. (Wochenbericht für Stärke, Stärk el- fabrikate und Hülsenfrüchte von Mar Sabersky, Berlin W.) [a. Kartoffelstärke 204—21 A, Is. Kartoffelmebl 207—2l , [Ia. Kartoffelmebl 174—185 #4, Feuhte Kartoffelstärke, Fracht- parität Berlin resp. Frankfurt a. O. 10,25 #, gelber Syrup 23—23È #Æ, Kap. - Syrup 23{—24 4, Erport 24—247 A, Kartoffelzu>er gelb 23—23} F, Kartoffelzu>er kay. 24 bis 243 Æ, Rum-Kuleur 36—37 #4, Bier-Kuleur 35—36 #, Dextrin gelb und weiß Ia. 263—27 ÆA, do. fekunda 5—255 M, Weizenstärke (kleinft.) 36—37 #Æ, (großst.) 37—38 #4, Halleshe und Shlefishe 388—39 4, Schabestärke 34—35 4, Reisftärke (Strablen) 4I—50 #, do. (Stüden) 47—48 Æ, Maisfiärke 27—28 M, Viktoria - Erbsen 167—20 4, Kocherbsen 15—17} 4, grüne Erbsen 164—18 #, Futtererbsen 133—14 46, inl. weiße Bohnen 20—22 Æ#, Flahbobnen 21—23 #, Ungar. Bohnen 16—17 4 Galiz. - ruff. Bohnen 15—16 #Æ, große Linsen 42—48 #4, mitte do. 38—40 MÆ, kleine do. 24—-34 M, weiße Hirse 19—21 #4, gelber Senf 27—36 #, Hanfkörner 23—25 #4, Winterrübsen 20 bis 20Ï Æ, Winterraps 21—214 A, blauer Mohn 52—58 A, weißer do. 46—50 4, Buchweizen 14—16 4, Wi>ken 13—14 #4, Pferde- bohnen 13—14 4, Mais loko 10}—104 4, Leinsaat 21—-22 , Kümmel 38—42 A, Ia. inl. Leinkuhen 14—147 , do. ruf. do. 13—13F #4, Rapskuchen 113—13 M, la. Marseill. Erdnußkuchen 15—154 M, Ia. doppelt gefiebtes Baumwoll - Saatmebl 58—62 9/6 12—125 Æ, belle getr. Biertreber 10—10} A Mais - Weizen- s<lempe 133—14 #, getr. Getreides<lempye 134{—14 A, Maisf{lemnpe 13—13} #, Malzkeime 8—84 FÆ, Roggenkleie 104—10} H, Weizenkleie 9$—10 4 (Alles per 100 kg ab Bahn Berliri bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

_ Der Aufsichtsrath der Breslauer Diskontobank hat in setner Sißung vom 22, April cr. beschlossen, infolge der andauernden Autdehnung der Geschäfte einer auf Mittwoch, den 17. Mai, nah Breslau einzuberufenden Generalversammlung die Erhöhung des Aftie: kapitals von 40 auf 50 Millionen Mark vorzuschlagen. Die Aktien follen den alten Aktionären zum Bezuge angeboten werden. Die Durchführung dieser Kapitalserhöhung, nah der auch eine Ein- führung der Aftiea dieser Bank an der Frankfurter und Hamburger Börse erfolge wird, is von einem Konsortium unter Fübrung der Nationalbank für Deutschland garantiert.

_— Die am 22. d. M. abgehaltene außerordentlihe General- versammlung der Westfälishen Bank zu Bielefeld, in der ein Aktie: kapital von #4 1843 950,— mit 12293 Stimmen vertreten war, genehmigte einstimmig die vom Aufsichtsrath und Vorftand vorgeschlagene Erhöhung des Grundkapitals um 3 000 000 A von 7 auf 10 Millionen sowie die vorges<lagenen neuen Statuten. Zum Mitgli:d des Aufsichtsraths wurde Bankdirektor Horstmann, Herford, neu gewählt.

Stettin, 22. April. (W. T. B) Spiriius loko 38,40 bez.

Breslau, 22. April. (W. L. B.) S@Shluß-Kurse. Schles. 3} 9/0 L.-Pfdbr. Litt. A. 98,10, Breslauer Diskontobank 124 00, Breslauer We><slerbank 110,75, Sthlesisher Bankverein 148 00, Breslauer Spritfabrik 187,50, Donnerêmark? 198,25, Kattowizer 212,00, Oberschles. Eis. 131,75, Caro Hegenscheidt Akt. 162,00, Oberschles. Koks 171,00, Obersles. P.-Z, 187,50, Opp. Zement 188 75, Giesel Zem. 190,00, L.-Ind. Kramita 157,75, Sehles. Bes 239 50, S<les. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 245,95, Bresl. Dekfahr, 81,50, Koks-Obligat. 101,00, Niederschles. eleîtr. unt Kletnbahn- gefellshaft 118,15, Gellulose Feldmüble Cosel 16925, Schlesische Elektrizitäts- und Gasgesellshaft 125,25, Oberschlesishe Bank- aftien 114,00. _ Produktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 100% exkl. 50 M VerbrauSsabgaben pr. April 57,10 Br., do. 70 #4 Verbrauchs- abgaben yr. April 37,60 Br. j Magdeburg, 22. April. (W. T. B,) Zudterberti<ht. Korn- zuder exfl. 83 9/0 Nendement —,—. Nachprodukte exkl. 75 9% Readement 9,70-——9,90. Ruhig. Brotraffinade 1 24,75. Brot- caffinave IT 2450, Gem. Raffinade mit Faß 24,627—25,00. @&emw. Melis 1 mit Faß 24,00. Fest. Rohzucter 1, Pcrodutt Transit f. a. B. Hamburg pr. April 10,95 Gd., 11,05 Br., pr. Mai 11,00 Gb, 1105 Br, pr. Juni Uo Gb. 1,074 Vet. pr. August 11,17è Gd,, 11,20 Br., pr. Oktober-Dezember 9,82F bez, 9,89 Gd. Fest.

13,00 | 14,00 Hannover, 22. April. (W. T. B.) Der Aufsichtsrath der

Bruhíal . Hannoverschen Baugesellschaft {lägt füc das Jahr 1898 eine

| ¡ j 534 7 597 14,24 L | 15.59 15 50 16,50 16,50 : E e A _— E

gevnißzffern und denjenigen berrs<t, welze die ministerielle Statistik | beitig geftellt keine Wagen,

13,00 15. 4, : ausweist, eine neue Besprehung verlangt, um eventuell diz Focke: _ In Oberschlesien sind am 22. d. M. gestellt 5287, niht re<t- | Dividende von 49/9 vor gegen 34 %/9 im Vorjahre.

1450 19 4. rungen zu modifizieren, ¡eitig geftellt feine Wagen. Franffurt a. Wt, 22. April. (W. £. B.) Shluß-Kurse. ' 15.4 ——— Lond. Wechsel 20,435, Pariser do. 81,10, Wiener do. 169,45,

a : i | 39% Reths-A. 91,93, 39/9 Hessen y. 96 88,80, Ftaliener —,—, 30 Ds oa S a 1640 | 1660 | 1660 16,80 z G E Land- und Forstwirthschaft, Berlin, 22. April. Marktpreise nah Ermittelungen des | vort. Anleihe 26,60, 5 0%/ amort. Num. 101,30 49% russi he Kons Gruteergeoniß Norwegens im Jahre 1898.

e L a ole ee Sd A 11,70 | 12,C0 12,20 | 12,20 12,70 12.80 4 : ° . Königlichen n (Hôchste und niedrigste Preise.) Per | 100,30, 4%/ Ruff. 1894 —,—, 4% Spanier 59,20, Konv. Türk, | Christiania, den 15. April 1599. Nach dem kürzli ver-

12 50 13.00 54 695 12,87 Braunschweig . 14 39 14,30

A E D _— 20 14 60 14 60 E s ac elo ie 14,00 | 14,00 14 89 14,80

15,20 | 15,20 350 5 180 14,80 Arnstadt i. Th. 1460 | 1489 | 1500 | 1520 43 641 14/91 14,57

24

f T ; 13,49 14,40 . E - Doppel-Ztr. für: *Weizen 16,30 4; 15,20 A *Foggen 14,70 4; | —,—, Unif. Ggyvter 108,20, 5 % konf. Mexikaner 100,0,

3 , ; È wg Y i j is wi deten Zahlen net... ¿ : e : 1 13,80 A *Futtergerfte 13,20 4; 12,90 A Hafer, gute | 6 %/9 Mexikaner 99,00, Reichsbank 158,00, Darmstädter 150,90 S erkunaezn. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufêwerth auf volle Mork abgzrundet mitgetheilt. Der Durhschnittspreis wird aus den unabgerun L: E ffentTi<ten Bericht des Landwirtbshafts - Direktors über den Ausfall e ; ) -Sorte- ; : , Í Bank 1 edit Fin li k S Stri (—) in den S 5 für Preise hat die Beteutung, daß der betreffende Preis nicht vcrgekommen ift, ein Punkt (. ) in den lezten ses Spalten, daß entsprechender Bericht fe b lt.} der Ecnte in Norwegen im Jahre 1898 fann das raictacbins L Sl e 1370 "x Ey Ribtficoh 400 p 11710. Dea inie Ger I Sf, i Krebitalt 222 60; Attet liegen palten ungefähr als das cines Mitteljabres bezeichnet werden. E 3,90 Æ Heu 6,70 A; 430 A **Erbsen, gelbe, zum Kochen | Fahrrad 247,00, Allg. Glektrizit. 996 50 ‘Schutert 939 20 ‘Höcfter : Die Heuernte gilt quantitativ als die eines guten Mittelj1hres, 40,09 M; 29,00 A **Speisebobnen, weiße 50,00 A; 25,00 A | Farbwerke 422,00, Bochumer Gußstahl ‘962,80 Westeregeln 217,90 agezen Iáßt die Qualiiät auf vielen Stellen infolge ungünstiger | Linsen 70,00 #; 30,00 Æ Kartoffeln 6,00 4; 4,00 4 | Laurahütte 247,00, Gotthardbahn 144,10, Mittelmeerbahn 108 10 Witterung zu wünschen üdria. In den Aemtern At:erthus3, Smaa- | Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,60 4; 1,20 A dito Bauchfleish | Privatdiskont 33 "s 9% ‘mert. innece Mexikaner 3 Serie 44,10. lenene, Nedenes, Lifter und Mandal und Jarléberg und Laurvig war | 1 kg 1,20 A; 1,00 A Edweiinefleilh 1 kg 1,660 A; 1,20 A Effekten-Sozietät (Schluß) Defterr Kredit-Aktien 222.70 der Ertrag über mittel, in tem leßtgenannten Amte ausgezeihnet. | Kalbfleish 1 kg 1,80 4; 1,00 M Hammeisleish 1 kg 1,6) 4; | Franz. 154,20. Lomb. 2680. ngar GoldÆnte dais zen Gotthardbahn In den Aemtern Hedcmarken, Kiistiansamt, Buétkervd, Bratsberg, Butter 1 kg 2,660 4; 2,00 A Eier 60 Stü> | —,—, Deutsche Bank 210,09, Disk.-Komm. A Booabis Bank Sö1dre Bergenhus, Nordre Trondtjem, Nordland und Tromsöò er- ; 2,40 A Kaipfen 1 kg 2,20 M; 1,20 A Aale 1 kg | 160,30, Berl Handel8ge/ 164,70, Bochumer Gußst —,— “Dort reichte die H:uernte den Ertrag tines Mitteljahrcs, Geringer als ein ; 1,80 A Zander 1 kg 2,60 4; 1,00 A Hechte 1 kg aunder Unton —-,—- Gelsenfirwen 200 70, Harpener 194,50 ‘Hibernia solches war das Ergebniß in den Aemtern Nordre Berçgenhus, Romsdal 6; 1,20 A Barste 1 kg 1,60 4; 0,80 A Schleie 207,30, Laurabütie 247 40, ortugiesen k ae “talien. Peittelmeerb Und Lönbia Trondbjem. : 3,00 M; 1/20 Æ Bleie 1 kg 1,40 46; 0,80 A Krebse | —,—, SHweÿer Seilacleta 142,10, do. Nordostbabn —,—, do, a, Der Sctrag der Kornernte war nur in dem Amte Jarlsberg und tüd 12,00 4; 3,00 4 Union 76,70, Jtalien. Móöridionaux —,—, Schwetzer Simplonbahn Laurvig üker mittel, in den Aemtern Saaalenene, Lister und Mandal * Ermittelt pxo Lonne von der Zentralstelle der preußis<hen Land- | 87,70 69/0 Mexikaner —,—, Jtaltener 94 60, 30/ Neichs-Anleihe dl F agg I E ats T in allen übrigen Aemtern Dot Den A T nus telle urd umgerehnet vom | —,—, Schufert 239,20, Northecn 79,70, @«dison D Allgemeine ¿<ter, theilweise bedeutend e<ter war. olizei: Präsidium für den Doppelzentner. eEtrizii s E ionat Lie Kartoffelernte tlieb tu:<hi<nittlih ziemlih bedeutend binter R Fletrizitälgesellschast v O C E E

; ** Kleinhandelépreise. ; L v - einem Witteljahr zurü>. Etwas besser als cin fol<hes war der Er- R N E l E S Höchster Farbw, —,—, Türken-