1899 / 97 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dorf 2c. die ganz städtishen Charakter haben, werden ni<t zu Berlin elegt, sondern sollen zusammen mit ganz ländlichen Octschaften be- ondere Gericht8bezirfe bilden. Jn die Bezirke der Landgerichte IT und [Il werten Gemeinden von ganz verschiedenartigen wirthschaft- lihen Interessen zusammengebra<t. Daß die Rechtspflege sih dur die Vorlage vershlehter1, kann niht erwiesen werden, aber daß sie sich verbessert, au< ni<t. Wenn die Räumlichkeiten in der Neuen Friedrihstraße niht ausreihen, dann könnte man eine Erweiterung

in Aussicht nek men. Justiz-Minister Schönstedt:

Nur einige thatsählihe Bemerkungen zu den Ausführungen des Herrn Abg. Schmidt. Herr Abg. Smidt hat zunä<st der Justiz- verwaltung den Rath gegeben, sofort eine Erweiterung und Erhöhung des zukünftigen Justizgebäudes in der Neuen Friedrihstraße in Au?- sit zu nebmen, damit es auf alle Zeiten ausreiht. Eine Er- weiterung, sowzit sie möglich ift, ist s<hon im Laufe des Baues in die Wege geleitet, und au< der Reserveflügel, der für spätere Zeit zurü>- gestelt war, wird schon jeßt in Angriff genommen werden bei der Ausführung dieses Baues. Ob eine Erhöhung des Gebäudes im Interesse der Beamten, die in dem Hause thätig sein follen, sowie des Publi- fums sein würde, will ih dahingestellt sein lassen. Sie würde aber, wie i< glaube, {hon nah der Berliner Bauypolizeiordnung nit zu-

lässig sein. Damit wäre also nichts zu machen.

Im übrigen will ih bemerken, daß dfe Korridore in dem neuen Justizgebäude eine Länge von über 7 km baben. Alfo die Zentrali- serung in diesem Gebäude wird nit dabin führen, daß die Anwälte und das Publikum si< mit Leichtigkeit von einem Flügel zum anderen begeben und, wenn sie in verschiedenen Räumen thätig zu sein haben, diese immer ohne erheblihen Zeitaufwand erreihen könnten. Vielleiht werden sie unter Umständen das eine oder andere der neuen Gerichtsgebäude ebenso ras< erreihen können, als den gesuhten Fle>

in dem großen Justizpalast.

F< will dem Herrn Abg. Schmidt weiter bemerken, daß die Präsidenten der Berliner Gerichte, der Präsident des Kammergeri<ts, derjenige des Landgerichts I, des Landgerichts IT und des Amtêgerichts T sh mit dem Entwurf einverstanden erklärt haben, und daß der Kammergerihts-Präsident mit großer Entschiedenheit für die Noth-

wendigkeit desselben eintritt.

Es hat mi besonders gefreut, aus dem Munde des Herrn Abg. Smidt die Anerkennung der trefflichen Aufsicht bei dem Amts- geriht 1 zu hôren, Eine solche Aufsicht auf das Landgericht T auszu- dehnen bezüglich der rihterlihen Thätigkeit, würde nit reobl mögli sein. Hier konzentriert ih die Aufsicht über die Richter in der Person des Landgeriht€-Präsidenten, und der Vorschlag, der früher einmal ge- mat ift, einen Theil der Aussicht über die rihterlihen Beamten auf die Direktoren delegieren zu lassen, ist abgelehnt worden. Da bleibt also na wie vor diese Aufsicht ausschließlich in der Hand des Präfidenten, Nun möchte i diese Aufsicht do nit untershägen. Es ist zweifel- les, daß jede einzelne Kamwer in ihrer Re<tsprehung volllommen unabhängig und selbständig ist. Troy alledem ift die Einwirkung des Landgerihts-Präsidenten auf die Rechtsprehung nicht als unbedeu- tend binzustellen. Zunächst is er do< die an erster Stelle verant- wortlie Persönli&keit dafür, daß die einzelnen Richter au< an rihtiger Stelle ihre Verwendung finden nah ihrer Begabung und Neigung. Dafür is Vorausseßung, daß er die Richter wenigstens einigermaßen kennt. Aus dem Munde des Herrn

Schmidt haben wir aber gehört, daß eine sol<e persönliche Bekannt-

haft zwishen den Richtern und dem Präsidenten schon jeut nicht

mehr möglih ift oder niht mehr besteht. Die Einheitlichkeit der

Rechtsprechung, die bei der Vertheilung der Geschäfte auf fo viele

Kammern erbeblihen Gefahren ausgeseßt ist, kann au< einigermaßen dur den Präsidenten gefördert werden, zu defsen Amts3obliegenheiten ih es rene, daß er si< einen Einbli> darüber verschafft, wie in den

einzelnen Kammern entschieden wird, und daß, wenn widersprechende

Entscheidungen hervorgehen, er seinerseits dahin zu wirken sucht, daß eine Versiändigung zwischen den betbeiligten Kammern berbei- geführt wird. So etwas is jegt faftish auéges{lofsen bei dem Landgericht 1, und das wird immer mehr der Fall sein bei dem unzweifelhaft für die Zulunst weiter in Aussicht zu nehmenden An- wachsen des Kollegiums.

Wenn der Abg. Schmidt no< die Theile Berlins erwähnt hat, die um die Peripherie des alten Weichbildes herum- liegen, so bemerke ih: der künftige Bezirk des Land- gerihts 1 de>t sh mit dem Weichbilde der Stadt bis zum Jahre 1860 fast vollständig; was abgegeben werden soll an andere Gerichte, das ift ers in den leßten 40 Jahren der Stadt Berlin zuges<lagen worten. Ob die wirthschaftliGen Verhältnisse der Bewohner der künftig gedahten Gerichtsbezirke überall barmonieren werden, will i< dahingestellt sein lassen; aber jedenfalls wird die Rechtspflege für alle Betheiligten, sowohl für die ausscheidenden Bewohner der Stadt Berlin als au< für die Bewohner der Vororte, insoweit wesentli<h verbefsert werden, als se ohne Ausnahme die Amtsgerichte, an die sie über- wiesen werden sollen, viel leiter erreihen werden als jeßt das Landgericht I oder, was die Vororttewohner angeht, das Gerichts- gebäude am Halleshen Ufer. Darin erbli>e ih eine wesentliche Förde- rung der Rechtspfl-ge, deren Schwerpunkt bei den Amtsgerichten liegt. Daran if der größte Theil des Publikums interessiert, insbesondere auf dem Gebiet der freiwilligen Gerichtsbarkeit, des Vormundschafts-, des Nachlaß- und des Grundbuhwesens. Und wenn diese Gerichte in Zukunft für Hunderttausende von Menschen leichter- erreihbar find, dann, glaube ih, kann ni<t geleugnet werden, daß darin auc eine Verbesserung der Nechtspflege liegt.

Damit \<ließt die Diskussion. Die Vorlage wird einer besonderen Kommission von 14 Mitgliedern überwiesen.

Schluß 13/4 Uhr. Nächste Sißzung Mittwoch 11 Uhr. (Kleinere Vorlagen, Anträge und Petitionen.)

Nr. 17 des „Eisenbahn-Verordnungsblatts“, heraus- gegen im Ministerium der öffentli Arbeiten, vom 21. April, at folgenden Inhalt: Allerhöchste Konzessionsurkunde, betr. den Bau und Betrieb einer vollspurigen Nebeneisenbahn von Stralsund über Richtenberg und Franzburg nah Tribsees durch die Eisenbahngesell- hast Stralsund-Lribsees, vom 5. Oktober 1898. Erlasse des Ministers der öffentlihen Arbeiten: vom 12. April 1899, betr. staat- liches Aufsichtsreht über die Eisenbahn von Stralsund über Richten- berg und Franzburg nah Tribsees; vom 15. April 1899, betr. Bezirks- Gisenbahnrath in Frankfurt a. Main.

Handel und Gewerbe.

Wein vom 14. April ab, wie folgt, erh öht worden:

In Großbritannien find dur provisorishen Beschluß des Unterhauses vom 183. April die Eingangszölle auf

Maß- Eingangszoll

Tarif Tarif

Bezeichnung der Gegenstände stab | Bisheriger | Abgeänderter

Gallone|] £ $6 d | S sh d 1) Wein, mit Ausnahme von niht moussierendem Wein in Flaschen: a. mit cinem Alkohol- gehalt von nit über 3009 Probestärke . . . b. mit einem Alkohol- gehalt über 309, aber nicht über 42° Probe- stärke c. mit einem höheren Alkoholgebalt für jeden weiteren Grad oder Bruchtheil eines weiteren Grades ein Zuschlag G e D «e d. Shaumwein in Flaschen entrihtet einen Zu- BIäa R 6 Ï 020 ir 2) Niht moussierender Wein ia Flaschen ¿ wie Faßwein| 0 3 0

sollten, werden die Differenzen zurückgezahlt werden.

Niederlande.

wird gewarnt: C. van Bergen u. Co., Importeure, Fs. Jsidore Hegt, Jan Steenstraat 5.

heim aus.

Täglichle Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. “An der Ruhr sind am 24. d. M. zeitig geftellt keine Wagen.

zeitig geftellt keine Wagen,

Zwangsverfteigerungen.

Meistgebot von 138 100 4 Aufgehoben wurde das Verfahren, be-

straße 73, dem Fräulein Helene Kussin gehörig.

Koks und Briquets. (Preisnotierungen im Ober-Bergamts- bezirk Dortmund für die Tonné ab Werk.) 1. Gas- und Flammkohle: a. Gasförderkohle 11,00—12,50 M b. Gasflamm- förderfkoble 9,50—10, 50 M, c. Flammförderkohle 8,75—9,50 A, d. Stüdfohle 12,90—13,50 Æ, 98. Halbgesiebte 11,50—12,590 A, f. Nußkohle gew. Korn I und IT 12,00—13,50 M, do. do. ITT 10,25— 11,254, do.do. IV 9,50—10,25 Æ, g. Nußgruskohle 0—20/30mm6,75— 7,75 M, do. 0—50/60 mm 7,50—8,25 4, h. Grusfohle 5,00—6,25 Æ ; I. Fettfohle: a. Förderkoble 9,00—9,75 #, b. Bestmelierte Kohle 10,00—10,75 M, c. Stüdfoble 12,50—13,50 Æ, d. Nußkoble, gew. Korn T und II 11, 50—13,50 #4, do. do. ITT 10,50—11,00 M; do. do. 1V 9,50—10,00 4, e. Kofsfohle 8,50—9,00 M ; IIL Magere Koble: a. Förderkohle 8,50—9,25 M, b. do. aufgebesserte, je nah dem Stückgehalt 9,50—11,50 M, c. Stückkoble 12,00—14,950 M, d. Nußkoble Korn 1 16,50—18,50 M, do. do. II 1850—20,50 M, e. Fördergrus 7,25—7,75 M, f. Grusfoble unter 10 mm 5,00— 6,00 a; IV. &ofs: a. Hochofenkoks 14,00 M, b. Gießereikoks 16,00— 16,50 4, c. Brechkoks I und II 16,50—17,00 A; V. Briquets: Briquets je nah Qualität 10,00—13,00

Stettin, 24. April. (W. T. B.) Spiritus loko 38,70 bez.

Breslau, 24. April. (W. T. B.) Sgluß-Kurje. Sthlef, 34 °%/0 L.-Pfdbr. Litt. A. 98,05, Breslauer Diskontobank 123,79, Breslauer We@slerbank 111,00, Slesisher Bankverein 148,00, Breslauer Syritfabrik 185,00, Donnersmark 202,50, Kattotoizer 214,90, Oberschles. Eis. 132,25, Caro F Att. 162,75, Oberschles. Koks 171,25, Oberschles. P.-Z. 190,00, Dpp. Zement 191,00, Giesel Zem. 192,50, L.-Ind. Kramsta 156,75, Schles. Zement 243,50, Schles. Zinkh.-A. —,—, Laurahütie 247,50, BresI. VDelfabrz. 81,50, Kots-Obligat. 101,00, Niedershlef. elektr. und Kleinbabn- esells<aft 118,10, Cellulose Feldmüble Cosel 169,25, Swlesische Fleftrizitäts- und Gasgesellshaft 125,00, Oberschlesis<he Bank- aftien 114,00,

Produktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 1009/9 extl. 50 Verbrausabgaben vr. April 57,40 Br., do. 70 #46 Verbrau@s- abgaben pr. April 37,90 Gd.

Magdeburg, 24. April. (W. T. B.) Zu>erberiht. Fora- zu>er exkl. 88 0/0 Rendement —,—. Nachprodukte exkl. 75 °/c Rendement 9,70—9,90. Ruhig. Brotrajsfinade 1 24,75. Brot- raffinade 11 24,50. Gem, Raffinade mit Faß 24,625—25,C0- Gem. Melis 1 mit Faß 24,00. Sietig, Rohzuc>Lter I. Produkt Transit f. a. B. Hamburg pr. April 10,874 Gd., 11,00 Br., pr. Mai 10,87Ï Gd., 10,924 Br., pr. Juni 10,925 Gd, 10,974 Bx, pr. August 11,05 Gd., 11,10 Br., pr. Oktober-Dezember 9,75 Gd., 9,80 Br. Ruhig. Frankfurt a. M,, 24. April. (W. T. B.) S<luß-Kurse. Lond, Wechsel 20,43, Pariser do. $1,07, Wiener do. 169,52, 3% Neich8-A, 91,30, 3 9/0 Hefsen v. 96 88,906, Italiener 94,70, 3 2/5 port. Anleibe 26,50, 90/6 amort. Rum. 101,50, 4/9 russische Kons, 100,60, 40%/6 Ruff. 1894 100,10, 4% Spanier 59,80, Konv, Türk. 23,20, Unif. Egypter 108,40, 5% fon. Mexikaner 100,90, 6 9/6 Mexikaner 99,10, Reichsbank 157,00, Darmstädter 150,20, Diskonto-Komm. 194,60, Dresdner Bank 160,70, Mitteld. Kredit 117,40, Oest.-ung. Bank 153,00, Desft. Kreditakt. 222,70, Adler abrrad 247,00, Allg. Elektrizit. 298,00, Schu>ert 239,20, Höcster arbwerke 422,00, Bochumer Gußstahl 262,50, Westeregeln 222,00, aurabütte 247,70, Gottharbbahn 143,90, Mittelmeerbahn 108,90, Privatdiskont 33. 5 9% amort, innere Mexikaner 3. Serie 44,15. Gffekten- Sozietät. (Schluß) Oefterr. Kredit-Aktien 222,70, Franz. —,—, Lomb. 27,40, Ungar. Soldrente —,—, Gotthardbahn 143,90, Deutsche Bank 210,40, Disk.-Komm. 194,60, Dresdner Bank 160,80, Berl. Handelsge. —,—, Bochumer Gußst. —,—, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirhen 204,50, Harpener 195,30, Hibernia

220,00, Laurahütte 248,40, Portugiesen 26,00, Italien. Mittelmeerb,

Sofern dic höheren Zollsäge nicht Geseßeskraft erlangen

Vor nachstehend aufgeführten Firmen in Amsterdam

_ Wilhelmus Wouwenberg in Amsterdam, vor dem hon früher gewarnt worden ist, betreibt seine Geschäfte auch vom Haag, von Deventer und von Aalten- Arn-

geftellt 14 727, nit reht- én Obers lesien sind am 24. d. M. gestellt 5349, nit reÂt-

Beim Königlichen Amtsgericht T Berlin gelangten die nachbezeihneten Grundstü>e zur Versteigerung: Rosto>erftraße 21, dem Schlossermeister Adolf Lademann gehörig. Fläche 9,72 a. Nugzungswerth 14 720 « Meistbietender blieb Destillateur Wilh. Fraederih, Beusselstraße 44, mit dem Gebot von 234 000 4 Sebastianstraße 15, der Wittwe M. L. Hirsch u. Gen. gehörig. Nußungêwerth 7920 #6 Ersteher wurden Wwe. Fält ner, geb. Hir\{, und Kaufmann Ernst Später in Naumburg a. S. für das

treffend die ge tig 0 des Grundstü>s Stargarder-

_— Essener Börse vom 24. April. (Amtlicher Kurs- beriht.) Gesteigerter, niht zu befriedigender Bedarf. Kohlen,

ektrizitätagesellshaft —,— a

loofe —,—, Adler Fahrrad

werbes der Genußscheine einberufen werden. pr. April 50,30.

im Monat Februar 1899 und 720 386 4 im März 1898.

nehmen gestatte, nähere Erläuterungen.

Dresd. Baugesells<. 242,50,

Leipziger Bank-Aktien 182,25, Leipziger Hypothekenban

Leipziger Baumwolspinnerei-Aktien 176,25, Leipziger Kammgarn- Spinnerei-Aktien 187,75, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 185,00, Altenburger Aktien-Brauerei 233,00, Zu>erraffinerie Halle-Aktien 129,00, Große Leipziger Strafienbahn 209,75, Leipziger Elektrische Straßenbahn 140,50, Thüringishe Gas-Sefellschafts-Aktien 250,50, Deutsche Spißen-Fabrik 233,00, Leipziger Elektrizitätswerke 120,75, Sächsische Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 154,50.

Kammjzug-Terminhandelk. (Neue Usance.) La Plata. Grund- muse B, Tee A G PE Mai ‘465 #, pr. Juni 4,695 #, pr. Juli 4,674 #4, pr. August 4,70 , pr. September —,— i, pr. Oktober —,— #, pr. November —,— t, pr. Dezember —,— #, pr. Januar —,— #, pr. Februar —,— %, pr. März —,—

Kammzug-Terminbandel. (Alte Usance.) La Plata. Grund-

mufter B. Per April —,— 4, pr. Mai 4,65 #, pr. Inni —,— k, pr. Juli 4,675 4, pc. Auguft —,— #, pr. September —,— (6, pvr. Oktober 4,70 4, pr. November 4,70 #, pr. Dezember 4,70 #6, pr. Januar —,— #,_ pr. Februar —,— -, pr. März —,— ek Umsaß: 15 000 kg. Tendenz: Ruhig. __ Bremen, 24. April. (W. L. B. Börjen-S<hlußberict. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petro- [-um-Bôörfe.) Loko 6,25 Br. Schmalz. Rubig. Wilcox in Tubs 28 &, Armour shield in Tubs 28 S, andere Marken in Doppels- Gimern 287—29 „S. Spe>. Ruhig. Short clear middl, loko 264 >. Reis stetig. Kaffee unverändert. Baumwolle ruhig. Upland middl. loko 31È 4.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 5% Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinneret-Akt. 181 Br., 5%/a Norddeutsche Llovd-Aktien 1214 bez.,, Bremer Wollkämmeret —.

Hamburg, 24. April. (W. T. B.) S@hluß - Kurse. mb, Kommerzb. 123,50, Bras. Bk. f. D. 170,50, Lübe>-Büchen 172,20, 1.-G. Guano-W. 100,35, Privatdiskont 353. Hamb. Paletf. 121,75, Nordd. Llovd 122,75, Trust Dynam. 177,00, 3 °/o Hamb. Staats-Anl, 88,30, 34 9/6 do. Staatsr. 101,40, Vereinsb. 168,00, mb. Wechsler- bank 122,00. Gold in Barren pr. Kgr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kgr. 81,25 Br., 80,75 Gd. Wechselnotierungen. London lang 3 Monat 20,324 Br., 20,285 Gd., 20,304 bej, London Turi 20,445 Br., 20,404 Gd., 20,43 bez., Londou Sicht 20,46 Br., 20,42 Gd., 20,44 bez., Amsterdam 3 Monat 167,40 Br., 186,90 E@d., 167,25 bez., Deft. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 167,35 Br., 166,85 Gd., 167,20 bes., Paris Sicht 81,20 Br., 80,90 Gd., 81,12 bez, St. Petersburg 3 Monat 213,00 Br., 212,00 Gd., 213,00 bez, New York Sicht 4,205 Br., 4,174 Gd., 4,197 bez., New York 60 Tage Sit 4,153 Br.,- 4,123 Gd., 4,15} bez.

Getreidemarkt. Weizen loko {wä<er, holfteinischer [oko 155—160. Roggen stetig, me>lenburgischer loko neuer 146—15%, russischer loïo fest, 114, Mais 100, Hafer fest. Gerfte fest. Núübsl rubig, loko 47. Spiritus fester, pr. April 194, pr. April-Mai 193, pr. Mai-Juni 19F, pr. Juni-Iuli 185. Kaffee E Umsay 3000 Sad. Petroleum geshäftélos, Standard white ¿too 8,15.

Kaffee. (NaGmittagsbericht.}) Good average Santos pr. Mai 284 Gd., pr. Sept.. 294 Sd., pr. Dez, 30 Gd., pr. März 304 Sd. Zud>ermarkt. (Schlußbericht.) Rüben-Rohzu>er 1. Produkt Basis 88 9/o Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. April 10,824, pr. Mai 10,823, pr. Juli 10,924, pr. August 11,00, pr. Oktober 9,875, pr. Dezember 9,724. Rubig.

St. Petersburg, 24. April. (W. T. B.) Wechsel a. Lond. 94,05, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,878, Che>s auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,274, 49/9 Staatsrente v. 1894 100¿, 49/0 tons. Eisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v, 1889/90 149, 3: 0/0 Gold-Anl. v, 1894 —,—, 838/10 9/ Bodenkredit-Pfandbriese

99, Azow Don Kommerzbank 589, St. Petersb. Diskontobank 712,

St. Petersb. intern. Handelsbank 1. Emission 5464, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 4144, Warschauer Kommerzbank 470. Prival-

diskont —,—.

Matland, 24. April. (W. T. B.) Ztalien. 5°% Rente 102,124,

Mittelineerbahn 592,00, Méridionaux 762,00, Wechsel auf Paris 107,70, Wechsel auf Berlin 132,75, Banca d’ÎItalia 973.

Zürich, 24. April. (W. T. B.) Die heutige Generalversam}

lung der Schweizer Nordostbahn, in der 64 Aktionäre mit 39 199 Stimmen anwesend waren, ermächtigte den Verwaltungsrat zur Aufnahme einer Anleihe bis zu 15 Millionen Franken. Sodann wurde Prof. von Salis mit großer Mehrheit zum Mitglied und fodann zum Präsidenten des Verwaltungsraths gewählt.

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

—,—, Schweizer Zentralbahn 141,90, do. Nordostbahn 98,50, do Union 76,80, Jtalien. Móridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 87,50, 69/0 Mexikaner —,—, Italiener 94.60, 3 %/ Reichs-Anleihe

' Hel E N is ages, 1860er Loose —,—, Spanier —,—, Hôöchfcer Farbw. —,—, Türken-

In der heutigen Aufsichtsrathësizung der Konfolidirten Alkali-Werke Westeregeln wurde die Jahresrehnung für 1898 vorgelegt, welhe nah Vornahme von Abschreibungen in Höhe von 991 912 M mit einem Reingewinn von 2168 259 Æ abs<ließt. Der Aufsihhtsrath beschloß, der auf den 16. Mai einzuberufenden General- versammlung die Vertheilung einer Dividende von 15/6 auf die Stamm-Aktien und von 30 4 auf jeden Genußschein vorzuschlagen, Gleichzeitig soll im Anschluß an die ordentliche Generalversammlung eine außerordentlihe Generalversammlung behufs Änbahnung des Er-

Handel und Gewerbe.

(S{luß aus der Erften Beilage.)

Marktvyreise nah Ermittelungen des (Hôchste und niedrigste Preise.) Per 00 A *Roggen 14,65 #4;

Sorte 14,80 46; 14,30 M; Richtstroyh —,— M; c **FErbsen, gelbe, zum Kochen ** Speisebobnen, weiße 50,00 M; 25,00 M feln 6,00 M; : dito Bauchfleish 1,60 A; 1,10 M ish 1 kg 1,69 M; Eier 60 Stü 1,20 A Aale 1 Kg 1,00 A Hechte 1 kg 1,60 A; 0,80 A Súleie kg 1,40 ; 0,80 M Krebse

Berlin, 24. April. Königlichen Polizei-Präfidiums. Dovvel-Ztr. für: *Weizen 16,20 M4; 15, 13,70 A “Futtergerste 13,00 M; Sorte, 15,40 4; 14,90 (A Mittel- geringe Sorte 14,20 4; —,— # ÔŸ _— 40,00 A; 25,00 A insen 70,00 #4; 30,00 A Karto Rindfleish von der Keule 1 kg 1,60 M4; 1,20 4; 1,00 4 Schweinefleif Ibfleis<h 1 kg 1,80 M; 99 A Butter

Köln, 24. April. (W. T. B.) Rüböl loko 52,50,

Gelsenkir<en, 24. April. (W. T. B.) Der Einnahme- Uebershuß der Gelsenkirchener Bergwerks-Aktiengesell- \<aft betrug im Monat März 1899 751 067 #, gegen 715 874 M

Aschaffenburg, 23. April. In der am 22. d. M. abgehaltenen Generalversammlung der Aktiengesells<aft für Buntpapier- und Leimfabrikation waren 10 Aktionäre derselben anwesend, welche 3256 Stimmen vertraten, die Bilanz für das Geschäftsjahr 1898 sowie die vorges<lagene Vertheilung von 10 9/9 Dividende genehmigten und dem Vorstand und Aufsihtsrath Entlastung ertheilten. Die na dem Turnus ausscheidenden Mitglieder des legteren wurden wiedergewählt. Die Direktion bezeichnete den Geschäftsgang als sehr befriedigend. Zu der hierauf folgenden Generalversammlung der Aktiengesells<haft für Maschinenpapier- (Zellstoff-) Fabrikation hatten si< 11 Aftionäre eingefunden, welche 7459 Stimmen rertraten, die vorgelegte Bilanz und Vertheilung von 12 9/9 Dividende für das Geschäftsjahr 1898 genehmigten und dem Vorstande sowie dem Aufsihtsrathe Decharge gewährten. Die aus leßterem ausscheidenden Mitglieder wurden aufs neue gewählt. Die Direktion gab über die Entwi>kelung der Geschäfte, welhe re<t be- friedigend sei und auf Grund der 1899 binzukommenden Erträgnisse der neuen Zellstofffabrik Sto>stadt steigende Rente in Aussicht zu

1,00 Æ& Hammelsle 1 kg 2,60 4A; 2,00 A 2,40 M Karpfen 1 kg 2,20 #; 1,80 M Zander 1 kg 2, 1,20 # Barsche 1 kg kg 3,50 A; 1,20 A Bleie 1 tüd 12,00 M; 2,90 M

* (Frmittelt pro Tonne von wirthshaftskammern Notierungéstele un lizei-Präsidium für den Doppelzentner.

** Kleinhandelspreise.

der Zentralstelle der preußischen Land- d umgerehnet vom

T. B.) (S@luß - Kurse.)

Silberr. 100,50, Oesterr. Goldrente Ungaris<e Goldrente 60er Loose 139,50, Länderbank bank 304,50, Ungar. Kreditb. Böhmische Nordbahn 247,00, 00, Ferd. Nordbahn 3770, Lemb.-Czern. 292,C0, Lombarden 98,09, iger 207,00, Aly.-Montan 244,50, ner Wesel 58 96, Russische 5, Brüxer 372,00, Tramway

W ien, 24. April. 41/6 9/9 Papierr, 100,80, do. Desterreichisce do. Kron.-A. 97,45, Oefterr. Oefterr. Kredit 356,10, Union Wiener Bankverein 266,29, Buschtiehrader 639,00, Elbet Defterr. Staatsbahn 361,75, Nordroestbabn Amsterdam 99,35, Deut Pariser Wechse Banknoten 1,

Kronenrente

Dresden, 24. April. (W. L. B.) 3 %/o Sächs. Nente 99,45, 34 9/9 do. Staat8anl. 99,40, Dresd. Stadtanl. v. 93 99,00, Dresd. Kreditanfialt 129,75, Dresdner Bank 160,75, do.- Bankverein 118,75, Leipziger do. —,—, Sächsischer do. 143,00, Deutsche Straßenb. 164,00, Dresd. Siraßenbahn 195,79, Dampfschiffahrtsges. ver. Elbe- und Saales<. 141,25, Sähs.-Böhm. Dampfschiffahrts - Ges. 274,00,

halbahn 264,

9252,90, Pardub e Plätze 58,96, Londo Navoleons 9,56, Marknoten 274, Bulgar (1892) 111,2 513,00, Prager Eisenindustrie 1287.

Getreidemarkt. pvr. Mai-Iuni 8,45 Gd., 8,46 Br. 7,59 Br., pr. Mat-Juni —,— 4,69 GSd.. 4,70 Br. Mai-Juni —,— Verwaltung8rath_ ¿Léi Eisenbahn-Gesellschaft beshlof, das Jahr 1898 eine Dividende von 62 °/o, und 32 Fl. pro Genußschein, vor

29. April, Ges<äftslos.

Leipzig, 24. April. (W. T. B.) Schluß - Kurse. 3 9% Sächsishe Nente 90,35, 34 9% do. Anleihe 99,45, Zeißer Paraffin- and Solaröl-Fabrik 118,00, Mansfelder Kuxe 1250,00, Leipziger Kredit- anstalt-Aktien 202,00, Kredit- und Sparbank zu Ls E

49,00, SäSsishe Bank-Aktien 142,75, Sächsische Boden-Kredit-Anftalt 128,00,

Frübjabr 8,67 Gd., 8,68 Br., Noggen pr. Frühjahr 7,58 Œd., : i Mais pr. Mai-Juni

bjahr 5,98 Gd., 6,00 Vr., pr.

Weizen pr.

r.

h der Lemberg-Czernowiß-Jassu- der Generalversammlung für nämlich 134 Fl. per Aktie 10 Ubr 50 Minuten. (W. T. B.) Aktien 383,50, Oefterr. Kredit-Aktien barden 58,49, Elbethalbahn 264,00, 4 °/g ung. Goldrente 119,55, Deft. Marknoten derbank 236,50, Buschtiebrader Litt. B. Brüxer —,—, Wiener Tramway ,10, Prager Eisenindustrie —. Einnabmen der Orientbahnen betrugen in der April bis 8. April 1899) 167 7 Vorjabr 225 Fr anuar bis 8. Apri Mindereinnahme

Vormittags Ungarische Kredit- 356.00, Franzosen 361,40, Lom Oefterreihis%e Papierrente 100,95, Kronen-Anleibe —,—. Bankverein 266,25, Län , Türkische Loof 512,00, Alvine M

Die Brutto - 14. Woche (vom 2. einnahme gegen das (vom 1. J Einnahmen 2 400204 Fr., 123 66? Fr.

Net) vom 11.—20. entsprehenden Zeitraum des

Budavpeit, 24. April. le?o flau, 8,42 Gd., 8,44 Br., pr. Oktober 6,56 Gd., 6,98 Br. pr. Oktober 5,42 Gd., 5,44 Br.

Ungar. Kronen -

90 Fr., Minder- Seit Beginn des Betriebs- Il 1899) betrugen die Brutto- gegen das der ôsterr.-ungar. Staatsbahn (ôsterreihishes April 687 789 Fl., Mebreinnabme geg?n den vorigen Jahres 47 542 Fl. Gelreidemar?t 850 Br., Oktober 8,17 Ed., 8,18 Br. Roggen pr. Hafer pr. April 5,66 ESd., 5,68 Br, Mais pr. Mai 443 Gd., 445 Br., Koblraps pr. 11,80 Gd., (S{luß-Kurse.) Englische Anl. 904, Preuß. 34 °/ Konf. 100, 6 9/0 fund. Arg. A. o Chinesen 984, 34 9/9 Egypt. 1024, 3 668, Ital. 59/0 Rente 94, 4°/6 89er Ruf. 2. S. 101}, 44 9/9 Lrib.-Anl. 1/16, Incandes8cent 24, Silber 27Ï,

London, 24. April. L . 1101/16 3 9/9 Reich3-

23/0 Konf 0 äuß. Arg Es

5 /o Arg. Gold-Anl. 945 4# °/ 933, Brasil. 89er Anl. 62 9 °/ 49/9 unif. do. 1084, 34% NRupee konf. Mex. 102, Neue 93 er Mex. 101, « 582, Konvert. Türk. 2215/16, Ottomanb, 135 Anaconda 113, De Beers neue 24 (neue) 98, Rio Tinto neue Neue Chinesen 84+.

4 °/a Spanier

467, Plagdiskont l Northern Common Shares —. In die Bank flofsen 74 000 Pfd. Sterl.

_ Getreidemarkt. niedrigeren Preisen verkäuflib, übrige - Schwimmender Wizen nur zu niedrigeren Preisen verkäufiich.

An der Küste 3 Weizenladungen angeboten.

96% Javazucker loko 125 feft, Rüben-Robzud>er lo?o 107 fest. —Chile-Kuvfer 77}, pr. 3 Monat 77ï.

Liverpool, 24. April. 10 099 B., davon für Spekulation und Gxport 500 B. Unverändert. Middl. amerifan. Lieterungen : |

Weizen nur zu

Markt träge. Wel Getreidearten ziemli behauptet.

Baummwolie.

(W. T. B.)

April-Vai

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußif

Ai T

Berlin, Dienstag, den 25. April

&Fuli-Auguffft 32/64— 321/64 Käuferpreis, Avgust-Sevtember 52/64— 321/e4 Verkäuferpreis, Septemter-Oktober 32/64 Käuferpreis, Ofktober- November 319/64— 520/64 Verkäuferprêis, November-Dezember 319/64 do., Dezember-Januar 31/84 do., Fanuar- Februar 31/e4 d. Käuferpreis Glasgow, 24. April. (W. T. B.) Roheifen. Ytixet numbers warrants 57 sh. 14 d. Fest. (Schluß.) Mired numbers warrants 58 \h. 104 d.,, Warrants Middlesborough 111 SL Mh: 1. D.

"De Marft war auf„eregt, tas Decouvert wurde in die Enge aetrieben, weil Londoner Spekulanten während der lezten 14 Tage 150 000 & effeftiver Waare aus dem Markt genommen haben; die belgischen Arbeiteraus stände ftimulierten gleihfalls. : |

Die Verschiffungen von Roheisen betrugen in der vorigen Woche 7919 t gegen 6225 t in derselben Woche des vorigen Jahres.

Bradford, 24. April. (W. T. B.) Von Wolle nur Merinos fest ; die Käufer verhalten si angesihts der Lontoner Auktion zöôzernd; das Geschäft in Garnen wind dur bôbere Preise beeinträchtigt, in Stoffen für das Inland mehr Geschäft, für den Export Stoffe ges<äâftslos. j | |

Paris, 24. April. (W. T. B.) Die heutige Börse war nah festem Verlauf bei ziemlih lebhaften Umsägen }paäter ermattet auf den Rü>kgang spanischer Werth-. Nagthrichten über carlistische Bershwörung und unbegründete Gerüchte von einem Unfall der Königin-Regentinvon Spanien wirkten verftimmend. i

(S{luz-Kurse.) 3 “/o Französisze tente 102,02, 4 °/a cetalieni‘che Rente 95,17, 3 9/6 Portugiesische Rente 26,40, Portugiesische Tabad- Oblig. —,—, 49/0 Rufsen 89 —,—, 4 9/0 Ruffen 94 —,—, öf 0/ Ruf. A. —,—, 3 9/o Rufsen 96 92,80, 4 ?%/o ]pan. außere Anl. 59,60, Konv. Türken 23,10, Türken-Loose 126,00 Meridionalb. 710,00 Oefterr. Staatsb. 776,00, Bangue de France 3930, B. de Paris 1121,00, B. Ottomane 581,00, Créd. Lyonn. 934,00, Debeers 713.00, Rice Tinto - A. 1171,00, Suezkanal-A. 3786, Privatdisfont 27, Wes. Araft. ?. 205,43, Wf. a. dti. Pl. 1225, Wi. a. Italien 73, Wf. London k. 25,1854, Chèg. a. London 25,204, do. Madr. k. 413,99, do. Wien k. 207,0, Huanchaca —,—. e :

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen fet, Fr. April 21,15, pr. Mai 21,40, pr. Mai-August 21,20, pr. Septbr.-Dezbr. 20,92, Roggen rubig, pr. April 13,75, pr. Sept.-Dezbr. 13,259. Mebl fest, pr. April 43,00, pr. Mai 43,20, pr. Mai - Auguit 43 65, pr. Sept.-Dezember 28,30. Rüböl ruhig, pr. April 487, pr. Mai 483, pr. Mai-Auguft 49i, pr. Sevtbr.-Dezbr 504. Spiritus rubig, do. pr. April 45è, do. pr. Mai 444, to. pr. Ma1-Auguît 44, do. vr. September-Dezember 39. A d L

Robzuder. (Schluß.) Ruhig. 88 °/a loko 313 à 325. Weißer Zu>er matt, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. April 32Ìè, pr. Mai 324, pr. Mai-August 334, pr. Oktober-Januar 307 s

Lissabon, 24, April. (W. T. B.) Goldagio N E

Amsterdam. 24. April. (W. T. B.) (S<luß-Kurse.) 4 °/0 Ruffen v. 1894 64, 3 9/ boll. Anl. 965, © °/o garant. Mex. Eisenb.- Anl, 4153, 5 9/9 garant. Tran8vaal-Eisenv.-Obl. —,—, 6 °/o Transvaal —,—, Marknoten 59,37, Ruff. Zollkupons 1924, Hamburger Wechsel 59,35, Wiener Wechsel 99,00. : S

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. Þr. Mai —,—, pr. Novbr. —,—. Roggen loko fest, do. auf Termine behauptet, pr. Mai 139, pr. Oktober 128. Rüböl loko 24, do. pr. Mai 232, do. pr. Herbst 233. l e

Fava-Ka7rfee good ordinary 274. Bancazinn bös.

Brüssel, 24. April. (W. T. B.) (S(bluß-Kurse.) CGrxterteurs 5815/16. Staliener 95,00, Türken Litt. C. —,—. «Türken Litt. D. 93,10. Warschau-Wiener 710,00. Lur. Prince Henry —— _

9%. April. (W. T. B.) Die Einnahmen der Luxzmburgischen Prinz Heinrih-Bahn betrugen in der ¡weiten Dekade des April 1899 aus den Eisenbahnen 124768 Fr., gegen das Vorjahr mehr 17 007 Fr., aus den Minen 8446 Fr., gegen das Vorjahr weniger 3443 Fr. ]

Antwerven, 24. April. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen weihend. Roggen beharptet. Hafer fester. Gerste rubig.

Petroleum. (Schlußbericht.) Raffiniertes Type weiß loko 18 bez. un. Br., pr. April 18 Br., pr. Mai 18} Bx. Ruhig. Schmalz pr. April 66. - i _.

Konstantinovel, 25. April. (W. T. B.) Die Betriebs. Sin- nabmen der Anatolishen Bahnen betrugen in der 14. Wode 1899 : I. Stammneß: Haidar-Pasha—Angora 578 km vow 2. April bis 8. April 51718 Fr. gegen 124106 Fr. im Vorjabre, mithin weniger 72 338 Fr., vom 1. Januar bis s. April 1899 784503 Kr., gegen 2177 682 Fr. im Vorjahre, mithin weniger 1393 179 Fr. [I. Ergänzungsneß : Gsfiihehir—Konia 445 km vom 2, April bis 8. April 1899 12743 Fr. gegen 28 806 Fr. im Vorjahre, mit- bin weniger 16 C63 Fr, vom 1. Januar bis 8. April 1899 172650 Fr. gegen 707892 Fr. im Vorjahre, mi!hin weniger 535 242 Fr. E :

New York, 24. April. (W. T. B): Die Börse eröffnete träge und blieb durhweg !o. Der Schluß war shwa<h. Der Umsaß in Aktien betrug 565 000 Stüd>k. - j L:

Weizen gab anfangs auf günittiges Weiter im Weften nah, zog aber im weiteren Verlaufe fortaesezt 1m Preise an auf De>angen der Baissiers, Abnahme der Vorrätbe an der Kuste !owlie Abnabme der Visible supply und entsprehznd der Festigkeit in Fcankceih. Vas Geschäft in Mais nahm na der Gröffnung einen fortge}eßt festeren

3orlaut auf bessere Erportnachfrage, Abnabme der Visible supplvy und reihlihe De>kungen der Baissiers. s

(S<hluß-Kurse.) Geld für Regierung2bonds: Prozentsay 3, do

für andere Sicherheiten 5, Wechsel auf London (69 Tage) 4,29

preis, Mai-Juni 32/54 do., Juni-Juli 32/64—3/e4 Verkäuferpreis,

Cable Transfers 4,874, Wechjel auf Paris (60 Tage) 5,194, do.

1. Untersuchun 2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5, Verloosung 2. von Werthpapieren.

stebente oder künftig anfallende Vermözen unbeschadet | [7141] der Rechte Dritter mit Beschlaa belegt sein. Stutgart, den 22. April 1899.

1) Untersuchungs-Sachen.

Steckbriefs Erneuerung.

Der hinter dem Wielichowo,

Arbeitec Theodor Jankowski geboren am 6. katholis, in Nr. 291 für 1898 unter 98852 er- lassene Ste>kbrief wird hiermit erneuert. (3 D. 98/98.)

Kosten, den 8. April 1899.

Königliches Amts

Bekanntmachung. m 1: rsubungs'atve Tee heri Rekruten des Den 20. April 1899. S König:n Olga Nr. 119 Paul Emil Feuer, Odber-Staatéanwalkt. Benz, geboren den 4. März 1876 zu Chur (Schweiz). | _ beimatbberetigt in Nagold, bat das K. Mèilttär- [7142] s Revisio-sgeriht zu Stuttgart am 14. April 1899 K. W. Staat®sanwaltschaft Tübingen. Die wegen Verleßung der Webrpflicht gear

es solle das dem Benz etwa zustehende oder fürftig | Dhilipv Friedri Münzenmaier 8 N anfaflende Vermögen unbeshadit der Rechte Dritter mit Beschlag belegt fein.

Stuttgart, den 22. April 1899.

Kommando der 51. Inf.-Brigade (1. K. W). geboben.

In der Unte Gren.-Regts.

zu Recht erkannt : Bekanntmachung. der Untersuchungs}ache gegen _ den des Grenadier-Reaiments Robert Auzust Dörr, geboren d zu Stuttgart, hat geriht daselvit am 14. es solle das dem

Königin Olga en 15. März 1878 Militär-Revision®- April 1899 ted x. Dörr gegenwärtig zu“

icher Anzeiger

E Besclaanahme wurde dur Beschl kammer bier bom 15. d. M. aufge

Den 20. April 1899.

hen Staats-Anzeiger.

1899.

Santa FsÎ Pacific Aktien Milrvaufkee Rio Grande Preferre: 763,

auf Berlin (60 Tage) 941/16, Atchison Topeka

Aftien 503. St. Paul Aktien Fllinois Zentral Aktien 116, ville u. Nashville Aktien €7Ï. J Pacific Preferred (neue Griff.) 783, Shares 513, Norfolk and

New York Zentralbabn 139}, Northern Northern Pacific Western Preferred (Interims- Anton Pacific Aktien (neue Gmission vr. 1925 1304, Silber Commercial Geld: Leicht.

Baumwolie-Preis in New Juli 5,89, New Bork

3 9/9 Bonds 683, Common eshheine) 67Ì, tigte Staaten Bonds Bars 595. Lendenz für Waarenb2riht. für Lieferung N 511/16, Petroleum Stand. in Philadelphia Balances at do. Roke & Brothers 5.623, Mais pr. P Rother Winterweizen Suli 784, do. pr. Septbr. 77, Setreidefra>t na< Liverpool 1ë. Mai 5,00, do. do. 2,85, Zuder 43/16 Zinn 25,10, . Weizen # c. niedriger. izen 29 179 000 Busbel3, do. an

(W.. T. B)

Schmalz WMeftiern fteam 9,49, Septbr. —. do. pr. Oktober —. Kaffee fa1r 7 64, do. Rio 5,15. Mehl, Spring-Wbeat clea Kuvfer 19,00—19,50. N Visible Supply Mais 28 178 000 Busbels. Chicago, 24. April. Eröffnung na, weil der sehr nothwendige Regen je im späteren Verlauf zogen d Zisible surply und Ernte Mais nahm bei anziehenden Preisen einen du infolge geringen Angebots wartet wird, Weizen pr. S<malz pr. 5,00, Pork pvr. April 9 00. NRio de Janeiro,

Weizen gab nah der t eingetreten it, ie Preise fortgese hme berihte aus Michigan Geschäft in dur<weg festen Verlauf der Ankünfte er-

9 M C C : )) L eno etne Aonagme

Avril 5,15, shor1 clear Buenos Aires, 24.

Verfkehrs-Anftalten.

Bom 1. Mai ab werde

[dt r Stape [lauf e Kiel —FKorsôr é

fs Q

2

<2 (f

abgegangen. d ey Rotterdam,

ps Q: d

Ea

E Pa0 6G ti Vie E B R P R ted w 0 Maier: ilias Air-tpPnaM i-st wp i

K, W. Staatsauwaltschaft Tübingen Die wegen Verletzung der Webipflt@t act

c 2 S 2 5 8 Gar do! Kommando der 51. Infant. Brigade. (1. K. W.) | Iobann Georg Gaiser aus Soadeifiagen, Oder Ürab, am 7. Mai 1877 verbänate Berm

Oberamts Nürtingen, am 17. Juli 1888 Vermögens- Beschlagnahme wurte dur Beschluß der K. Strafkammer hier vom 18. dieses Monats auf-

Feter, Ober-Staatsanwalt.