1899 / 99 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[7672] Debet.

Wagenladungs- und

Gewinn- und Verluft-Berechnung.

Zolldeclarations-Comptoir.

Credit.

An Handlungs-Unkoften-Konts : Gebalte, Transportspesen, Miethe, Einkommensteuer 2c. L a E Inventar-Konto : 10 9/9 Abschreibung . . . . Gewinne und Verluft-Konto . .

Effekten-Konto: M 175 090,— 340%/s Staats-Anl. O D O T S Norddeutshe Bank-Konto . .. Kassa-Konto Konto-Korrent-Konto . . S ouis iverse Debitoren Inventar-Konto: Saldo per 1. Januar 1898 M 653,03

10°/9 Abschreibung. 65,30

144 019/37 Bilanz per 31.

# |S

114 27475 1 E

65/30 28 031/45

A

_

173 468/75 299 550|— 30 05061 3171127 15 141/80 1 058/20 40 310/03

98773

I

Per Gewinn-Saldoper 1. Januar 1898 Wagenladungs-Konto . . . Defklarations-Konto . Interefsen-Konto .

Dezember 1898.

Aktien-Kapital-Konto A 500 000,—, davon eingezahlt 40% . n Reservefond-Konto E E di a E a A A ¿ ividenden-Konto .. iu ag aat r N Gewinn per 1898 M 26 586,88 Saldo - Vortrag per L Saurar 188 ... 1EE57 wie folgt zu vertheilen : Meeren D S L e S ita a n Super-Dividende 8% . Gewinn- und Verluft-Konto . .

M |S

1444/57 65 662/89 59 956 32 16 956/09

144 019 87

M |S 200 000/— 9 775/85

3 000 331 770/70 960—

18 340/39

1329/34

8 000

2 588 63

16 000|— 113/48

591 878/39

Hamburg, den 5. April 1899.

Der Auffichtsrath.

M, W. Hinrichsen.

[7666]

A. Einnahmen.

Herm. Die>hoff.

Der Vorftaud. Beran.

Deutscher Phönix in Frankfurt am Main. Gewinn- und Verlust-Rechnung pro 1898.

591 878/39

B. Ausgaben.

[7678]

Activa. a ——_—

E A

Immobilien: Buchwerth . 6 634 482,24 Abschreibung - -... . , 14 285,59 Maschinen: Buchwerth . . M 57 419,53 a Sa 5 Talge Pferde, Wagen und Geschirr : Dindwerid S S Abschreibung A Geleisanlagen und Kippwagen :

Buchwerth:. ere 2e 6: 1296233 Absreibita » - 6 ei 6:4. 29625 Inventar: Buhwerth . 6 13 282,71 Ada L ee e U ES2S2T Bestände an Steinen, Pfannen, Kohlen, Fourage, i E E Vorträge für laufende Miethen, Versicherungen, Thonvorräthe und verkaufte Steine . Ae A s e a Ausstände A A

. 4 24 197,44 . 2517.72.)

Verluste.

Betriebsunkoften Abschreibungen

159 924/56 Bremen, den 22. April 1899. Der Vorstand: F. Haller.

51 677/59 21 679/69

11 666/55

11 954 44 100 375/46

5 425|—

2 552/54

48 192 69|

l 873 720/61 Gewinn- und Verlust-Rechnung.

|s : Actien-Kapital

620 196 65) 440/0 Anleibe von 1

Kreditoren . Reservefond

[leibe-Zinsen . .

G

Steine und Pfannen . . _, Gewinn-Vortrag aus 1897 . Fuhren- und Mahbl-Konto . Provisfionsgewinn è

897

Hypothekarishe Anleibe . Vorträge für laufende Neh- | nungen, Löhne und An-

Der Auffichtsrath : von Pustau, Vorsiger.

Actien-Ziegeleien, vorm. Ludw. Focke, Atens. Bilanz per 31. Dezember 1898.

P assiva.

«9 500 000|— 250 000/—

49 607139

1 792/22

57 900|—

V

14 421'—

873 72061 Gewinne.

A 0 56 031/27 467/84 3412/9 12/50

159 924/56

[7677]

Activa.

Bilanz per 31. Dezember 1898.

PassiVa.

1) Ueberträge aus dem Vorjahre: a. Prämien-Ueberträge: D et Reserve 1 476 299,71 2) Reserve der vor- auSbezablten Prämien $01 527,81 davon ab: die auf das Jahr 1898 ent- fallenden Prämien

264 323,97 9537 203,84

M S

2013 503,55 b, Schaden - Reserve 193 875,— c. sonftige Ueberträge 2) Prämien-Einnabmen abzüglich der Nistorni: a. Prämien für das M laufende Jahr. . 5 865 923,98 b, für \vätere Jahre im Voraus ein- genommene Prâ-

2 207 378/55

1) Schäden eins{ließli< Koften aus den Vorjahren : E A E S 116 477,42 b. zurüdgestellt 59 992, Schäden eins<hließli<h Kosten im Rechnungéjabre abzüglich des An- tbeils der Rü>versicherer : a, gezablt 1 364 709,23 b. zurüdgeftelt . 228 294,— 3) RüKkoersiherungs-Prämien : a. Iabres-Prämien 2511 474,38 b, für spätere Jahre im Voraus be- zablte Prämien 37349661 | } Provifionen und Agenturkosten abzüglih des von den Rüd>ver- siherern erftatteten Antbeils . Steuern und öffentliche Abgaben BerivalanaoiR Freiwillige Leistungen zu gemein- nütigen Zwe>en, insbesondere für Das Feier . - » - + ) Abschreibung auf den Grundbesitz in Stuttgart i:

M S

176 469 42

1 593 003/23

2 884 970/99

519745 11 87 643 12 482 12361

3 951/09

1 000|— 5 382/50

M s 69 834 41 3343,39) , 749 234 38 2441284 40 5 638 30 995 795 60 331 054/09 90 522/70 120 607 49 8 645 26

An Grundftü>s-Konto Forsten-Konto . Kaolinlager-Kont9 Thonlager- Konto . Koblenlager-Konto Gebäude-Konto Maschinen-Konto . Inventar-Konto . íIndustriebahn-Konto. . Feld- u. Grubenbahn-Konto Masserleit.- u. Teichbautzn-Konto Geno Kassa-Konto E Wechsel-Konto . Effekten-Konto . , Abde>ungs-Konto . Fabrikations-Konto Allgemeines Betrieb2- O e ¿ Koblen-Betriebs-Konto z Eisenbahn-Betriebs-Konto , Gesvann-Unterbaltungs- Konto E Teiche-Betriebs-u.Unter- balt.-Konto

‘Bestände

Per Aktien-Kapital-Konto

Hypotheken-Konto Neserve-Konto . Datrlebnê-Konto Accepvtations- Konto Versicherungs-Konto . . Konto-Korrent-Konto, Kr Reingewinn pro 1898

editoren

Die Bekauntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Deutschen Reichs- und Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger und gelten dadur als statutengemäß verkündet. In Zukunft sollen dieläben jedo É Ens no< einer Berliner Zeitung und im jeweiligen Amtsblatt des Raths zu Dresden vzröffentliht werden. Die ordentlichen Generalversammlungen finden regelmäßig innerhalb der ersten vier Monate nah Ablauf des Geschäftéjabres statt und werden mit dreiniö@eatlide: Frift den A Einberufung und der Versammlung nicht mitgere<net unter ‘Angabe des Gegenstandes, über welwen Beswluß gefaßt werden foll, vom Vorsißenden des Aufsichtsraths einberufen. In der Generalversammlung gewährt jede Aktie eine Stimme. Die Auszahlung der Dividende erfolgt, außer bei der Kasse der Gesellschaft, in Berlin, Breslau, Gleiwiß, Ratibor bei der Breslauer Disconto-Bank, in Breslau bei dem Bankhause Jacob Landau Nachf., in Culma.W., , s J. Hirschberg, D Gebr. Arnhold : und zwar sofort nah der ordentlichen Generalversammlung. Bei diesen Stellen erfolgt au<h die Aus- bändigung neuer Dividendenbogen, die eventuelle Ausübung von Sesugtrechten, sowie die Hinterlegung der Aktien bebufs Theilnahme an den G-eneralversammlungen kostenfrei. Nicht erhobene Dividenden verjähren nah 5 Jahren vom 31. Dezember des Jahres an gerechnet, in welhem sie fällig geworden find, zu Gunsten der a cs dn

ie Aufft-llung der Vilanz erfolgt nah den geseßlihen Bestimmungen. Der durch die Bilan festgestellte Reingewinn wird laut $ 31 des Statuts in “heane Weise vertheilt: s G

a. zunächst wird der zwanzigste Theil zur Bildung eines Reservefonds, bis dieser den zehnten Theil des Gesammtkapitals nicht übersteigt, abgeseßt;

b. sodann erhalten die Aktionäre eine Dividende bis zu 40/9 des eingezahlten Aktienkapitals ;

c. von dem alsdann vecbleibenden Uebers{buß bezieht der Vorstand die vertragemäßige Tantième und kommen 10°/9 an den Aufsihtsrath zur Vertheilung;

d. den Uebers<uß, soweit derselbe na< den Beschlüssen der Generalversammlung nicht den etwaigen Spezialreservefonds zugeführt oder zu anderen Zwe>en verwendet werden soll, erbalten die Aktionäre als Superdividende.

1) G eta L Inferierung waren s

rundstüde in Culm . ., 121 762,— Transport M 2075 315, E 4 934 169,— | 11) Pferde, Wagen, Geschirre. . , 34 474,83 3) Auëwärtige Besißungen 3958 000,— ! 12) Eisenbabn-Waggon8. . . . , 30 000,— 4) Eiskekler . s 45 000,— | 13) Waaren- Vorräthe, Bier, Gerste, 5) Inventar , 51 500,— | Hopfen, Malz u. \. w. < e 8659295 Obi. 384884 | 14) Dl A 2 e 120239209324 7) Elektr. Anlagen . . 25 000,— | 15) Aktiv-Hypotheken. . . .. , 27 000,— e TO3 OFL93

8) Utensilien und Mobiliar 15 000,— | 16) Guthaben bi Banquiers . 9) Lagerfastagen . . ¿ O O a 6 343,48 10) Tranéportfastazgen . 40 000,— | 18) Wesel . S 10 168 67 Summa M 2075 315,— | Summa A 3 000 000,— _ Zum Zwe>e der Bewerthung der der Gesellshaft überlassenen Objekte hat vor der Gründung eine Abschäßung der Grundstücke, Eiskeller, des Wohnhauses, der Speicher, Mälzereien und des Fubrparks dur den gerihtli< vereidigten Architekten und Ingenieur für Brauereianlagen, F. Neubronner aus Berlin stattgefunden, dessen Taxen bei der Bewerthung der inferierten Objekte zu Grunde gelegt worden sind. Außerdem ist das Etablissement seitens des Brauereidirektors Julius Melchior, Berlin, einer eingehenden

DXYRUETAEA unterworfen } unt s G ie inferierten Grundftü>ke und Gebäude umfassen na< der Tare des Herrn F. Neubronner:

1) den Besiß in Culm, beftehbend aus dem eigentlichen Brauereigebäude Bischofs-Nonnen- und Schuistraße nebst einem ¡u Erwgiterungstauten bestimmten Grundstü> an der Bisofestraße, einem in der Friedrihstraße gelFenen Kellergrundftü> und einem in unmittelbarer Nähe der Brauerei gelegenen größeren Grundftü>, auf welchem sih die neuerbaute Mälz-rei, Lagerkeller Fafßfabrik O E befinden. L x y er Werth dieses gesammten 24264 qm großen Grundbesites eins{ließli<h der auf Æ 29 000 verans{lagten dinglihen Rehte wurde auf E 762,— ey bit A Tae Preise inferiert. Die Baulichkeiten, welhe sämmtlich im Laufe der lezten aht Jahre errichtet worden find, repräfentierten einen Tarwerth von Æ 934169 und sind auch zu diesem Preise enormen women L : | den auêwärtigen Besiß, bestehend aus einer kleinen Weißbierbrauerei nebs Zubehör in Hammer- stein, Wohnhaus in Ludwigélust bei Samotshin, Wirtbschaft und Neben tate in Graudenz, Restauration, Garten, Wohnhaus 2c. in Straëburg i. Westpr., Restauration, Wohnhaus c. in Konitz, Saallokal, Garten, Wohnhaus 2c. in Danzig und 15 Eiskellerbauten auf fremden Grundftü>en an verschiedenen Orten. Dieser gesammte auswärtige Besitz is einsließlih des Inventars von drei auswärtizen Bierniederlagen und se<s auswärtigen Ausscanklokalitäten auf d s 4 N und e E eee \chuldenfrei inferiert worden. Das Grundftü> in nzig i el Deginn des laufenden Geschäftéjahres mit gu ußen an ein fentliche Institut verdaßer ns f hâftéjah it gutem Nuzen an ein öffentliches Laut im Geschäftsbericht von der Gesellshaft gema<ten Angaben sind die mascinellen Einrib- tungen von der Firma L. A. Riedinger in Augéburg aufgeftellt Doe: Lie Su N A E

der Gesells<aft erzielte Gewinu nahezu das Ergebniß der Vorjahre, trogdem im abgelaufenen Geschäfts- jahre mit bôheren Rohmaterialienpreisen und infolge des eiéfreien Winters mit erbeblihen Mehrauf- PEARGEN A us gorecnet _werdes mußte. as E fünf As des laufenden G-\{häftsjxhres E 11 gegen 26 082 in der gleihen Periode des Vorjahres abgeseßt. Der Jahresbed

an Eis ift bereits vollftändig gede>t. y s L

Die in der ordentlihen Generalversamnlung vom 3. Dezember 1898 genehmigt: Bilanz für 1897/98, welhe von dem vereidigten Bücherrevisor Hermann Latte aus Bromberg geprüft und ritig befunden wurde, stellte si<h wie folgt: O A ZIAN 02 Ns

Bilanz-Konto per 30. September 1898,

Activa. H Al Passiva. S S 121 762/—|}| Per Aktien-Kapital . 946 028/56] Hvpotheken . 358 123/641 Kreditoren 92299/6510 „, Reingewinn 58 647/63 350 743 14 22 509 31 048/45 95 300 49 032'— 99 251/47

N =2

Grundftüd>e G E Auswärtige Besitzungen

Auêwärtige Eiskeller e A Inventar der Bierniederlagen u. Ausshanklokale Múáschitien und Kühlanlaaë oa im ot Elektrishe Beleuhtungs- und Kraftanlage . Mobilien und Utersilien . E29 Lagerfäfser und. Gährbottiche

Transportgefäße . . Eu E L

ifenbahn-Waggons 27 000 Deo S 403 220 79 Hypotbekendarlebhen ; M. 47 995,— E e L L 4 e Oba. E D Ea

Wechsel

9 295 3057 81 3 340 24 4144 18 5 9

2 2 4 8

Vorrätbe an Bier, Gerste, Malz, Hopfen 2c. | 285 089130 3 269 883/86 Gewinn- und Verlust-Konto.

A A

3 269 883/86

Debet, Credit.

A | A 199 880/05 141 935/70

39 588/09

5 156/48

1998/40]

21 018/80

41 925!

An Betriebsunkofsten A Handlungsunkosten (Gebälter, Löbne :c.) Fuhrwerkéunkoften, Frachten A E E Arbeiter-Woblfahrts-Einrichtungen . A Hypotbeken-Zinsen Abs\{reibungen : auf Gebäude Ausw. Besißung. e Inventar der Bier- niederlagen und Auêëfcbanklokale Ausw. Eiskeller Maschinen u. Kühl- anlage . . . , 384884— 109/% Elektr. Anlage 25 000,— 190 9/9 Mobilien und Utensilien . Lagerfäfser und Gährbottiche Transportgefäße « SUbLDat «s Eisenbahnwagg. S E Derselbe vertheilt sich: Neservefonds d 9/9 . M 11 689,68 Dividende 49/9 auf A6 2000000 3

Per Gewinn an Bier und Neben- produkten Gewinn an Zinsen

M. . 955 584,40 10/0 361 741,05 19/6

9 5995/84 361741

10 300'— 4 500

91 500,— 20 9% 45 000,— 10 9/0

38 438/40 2 500 15 000,— 25 9/9 3750 . 100 000,— 5 09/9 40 000,— 25 9/9 34 474,83 2009/0 30 000,— 109/69

5 000'— 10 000 6 894 96 3 000'— 97 60661

933 793/56

233 793/56

91 689 68

80 000,— | 142103/88

9 947,30 14 210,38

Tantième an den Vorstand do. in Reserve ‘für den Aufsichtsrath

Doppelsutwerk für Dampffohung zu einer Maijbung von 65 Zentner eingerihtet und ges: ine

! t Di | 1 on 69 Ze | d gestattet eine jähr-

liche Produktion von 120 bis 130 000 H1. _Die Mälzerei ift für 30 000 Zentner Malz eingerichtet, Gäbr-

und Lagerkelier bieten Naum für 80 bis 85 000 11. Ausftoß. Die elecktrishe Licht- und Kraftanlage ift

von der Allgemeinen Elektrici:ät8-Gesell schaft in Berlin ausgeführt. Diese gesammten maschinellen Anlagen

sind gegenüber rue ToNverid von M 470 235 mit M 409 884,— inferiert worden.

A 15.000 vai Apparate und Mobiliar sind gegenüber einer Taxe ron A 51798,— mit 9 9/9 Superdividende an die Aktionäre . 100 000 Lager und Trantportfastagen réprä'entieren einen Tarweril, von #4 224510 und Knd mit S l, S E C E etl

M 140 000,— E s i i 782 902/69 Für Fuhrpark und 8 Eisenbahnwaggons, landwirthshaftlihe Geräthe und Vichbestand, welche Di z f E

i; s Pi D ’, Lan br C e d, ie Zugänge haben bet :

in der Taxe Mi «06 83 845 figurieren, wurden 4 64 474,83 gewährt. s itade Roda "M E T S veiliae der Bierniederlagen

E Die Waarenvorräthe find zum Inventurwerth aufgenommen, wobei die Vorbefigzerin versichert hat, | Auswärt. Bestzung. , 3741,05 | u, Ausschanklokale 4 17 447,63

vas E O iy Ne gelegt find ias ge ist dn ee Mark per Hektoliter unter | Auswärtige Eiskeller , 11 799,65 | Maschinen und Kükl-

den @ u | i 91 008! li genommen. Vtieser niedrigere Werth für das Bier ist no< in der Bilan i q 347

fonds . . 1238 inlens- E 27 662 52 ; 5 D ip N : Lt ä anlage e e AIECDE

2) Taitidmen G 170 709 88 E O leb Sóaio : 12 770 19 rbe September 1898 in Ansag gebraht worden, troydem die Robprodukte in diesem Jahre theuerer Mobilien u.Utensilien , 19 798/45

3 ie Aktionäre . 605 000,— Koblen-Betriebs-Konto . 11 363/21 le Nocräihe in i | S : Den Vorstand bilden eine oder mebrere, d cet S A

1) dn die Versicherten E Bersimeruagt-Ronto S 10 358/96 4. 103 011,93, Si-Speltefen E 27 000 Bebitoren ti É I Oa LL aden mit | mehrheit zu erwählende Perfonen, R O R Se at

5) andere Verwendun- M ieren tangs-Fonto 4 863 49 die Seen bezüglich dieser Außenstände und Wechsel der Aktiengesellschaft Tégeidber Vie Haftung für das G ht 7 ie 20 Jab e Tie Lôben E S E

gen und zwar: Abschreibungen: : die Griftenz und Einbringlichkeit bi ._ Juli ub en. Die Einbringung as SeQat jeit 20 Jaÿren geleitet haven.

Dotation für den Kaolinlager-Konto 7 800 Einlagen erfolgte nad dein E vai Dee E S Tage ev Us der en Es Der Aufsichtsrath besteht aus mindestens drei, böhstens sieben Mitgliedern, welhe von der Beamt?n - Pèên- Thonlager-Konto . . 2 000|— Rechnung der Aktiengesells<aft geführt galt. : E h as Geschäft als für | Generalversammlung auf die Dauer von vier Jahren gewählt werden. i siontfonds. Seer nto S, d „An Passiven hat die Gesellshaft nur eine auf die Brauerei zu erster Stelle eingetragene Hypo- Deñ jeyigen Aufsichtsrath bilden die Herren : S

Ge äude-Konto et des Danziger Hvpotheken-Vereins von 4 200 000,— nebft Zinsen ab 1. Oktober 1897 übernommen. Brauereidirektor Julius Melchior, Berlin, Vorsigender, Maschinen-Konto y Diese Hypothek ift mit je 100 000 4 vom 1. Januar 1894 bezw. 1. Januar 1895 ab gerehnet 50 Jahre Banquier Louis Hirschberg, Culm a. W,, stellvertr. Vorsigender, Fuventar-Konto : Eee nd, mi 5 g einschließli 3 %/ jährlihe Amortisation verzinslih: alle übrigen Passiva ein- Bankdirektor Ernst Friedländer, Berlin, Indu tiebahn, quto o {ließli ae, tei Hypotheken bildeten feinen Gegenftand der Inferierung. Ferner sind der Gesell- Banquier Max Frank, Dresden, Feld- u. Gru enbahn Konto schaft Ms 2 000,— von dem Kaufgeld gestuntet worden, welcher Betrag der Vorbesizerin dur eine Rentier A. Höcherl, Oliva, Wasserleit.- u. Teichb ; Dvpotbek auf das Brauereianwesen ficher gestellt worden ift. Die Hypothek ist ab 1. Oktober 1897 mit Rentier Franz Höcherl, Culm a. W. Gespann-Konto S M0 in vierteljährlihen Raten verzinéli<h und hbalbjährlih, jedo< nit vor dem ersten Oktober 1902 Culm a. W., im April 1899.

B ünd ar. & -. ”. ® - t E CRORE Höcherlbräu Aktiengesellschaft.

Reingewinn pro 1898 30 185 69 Für den Mehrbetrag der inferierten Aktiva von 1 000 000,— Auf Grund vorstebenden Prospektes find

gegenüber den vorerwähnten Passiv-Hypotheken von . M 2 000 009,— Nom. M. 2 000 000 Aktien (Nr. 1—2000)

der Höcherlbräu Aktieng-sellschaft in Culm a. W. zum Handel an der Berliner Börse : 2 : G a4 e zugelassen. Die Zulaffung zum Handel an der Dresdner Börse wird beantragt. Wir legen hierdurch A, Ebeils

betrag von M. 900 000

unter nachstehenden Bedingungen zur Zeihzung auf: 1) Die Subskription findet am

Dienstag, den 2. Mai 1899

in Berlin, Breélau, Gleiwitz, Natibor bei der Breslauer Disconto-Bank, Breslau bei dem Bankhause Jacob Landau Nachf.,

Bromberg bei der Bromberger Bank für Handel und Gewerbe,

Í v « dem Bankhause M. Stadthagen,

, Culm a. W. bei dem Barkhause J. Hirschberg,

Kursverlust auf Werthpapiere Konto-Korrent-Konto, Debitoren

Prämien-Ueberträge:

a. Präm. - Reserve 1 692 569,37

b, Reserve der vor- au2bezablten Prämien für spätere Jahre .

Sonstige Reserven

Sonstige Ausgaben .

R. S O28 GLEIS

3) Nebenleiftungen der Versicherten

an die Gesellschaft A: Siuset

b, Mietbserträge der Srundftü>e :

in Franffurt a.M.

27157 68 111916 20 19 000 104 916 20

Gratifikation an Beamte 3 000,—

| 2 530 608/09

Der Auffichtsrath. Graf von Einsiedel-Neibersdorf. Bräutigam.

A, Graf von Einsiedel - Milkel.

Uebers<huß und defsen Verwendung : Debet. 1898. Credit.

1) a, an den Kapital - Reserve- E E EREEE T R F 7

fonds . , . S S M A 5 Á A

b, an den Dividen- An Handlungs-Unkosten-Konto . 33 423 23] Per Uebertrag von 1897 . _2 000|— den Ergänzunge- *Allgemeines Betriebs-Konto 51 806/731 „, Fabrikations-Konto 278 185/69

2 530 608109 Kreosfta, den 31. Dezember 1898, Der Vorftand. Adolfs-Hütte S vormals Gräflich Einfiedel’ sche Kaolin-, Thou- und Kohlenwerke Actien: Gesellschaft zu Crofta.

Gewinn- und Verlusi-Konto per 31. Dezember

90 673/60

253 193,79 E Delkredere: für zweifelhafte Forderungen

826 397,40

283 417/17

723,38 30 223,3 ) Kursgewinn aus vecioosten Wertb- R s S Sonftige Einnabmen und zwar : für Aktien-Uebertragungs-Gebühren

Lagerfäfser und Gähr-

E Transportgefäße Fuhrpark .

254710

R E R A A S A R. Q E E R T A

P & |

m Uo] S

839 555 23 9 112 811/07 Passiva.

40 900 ,—

[s r

9 112 811/07

Bilanz per 31. Dezember 1898

t MOOO

b. I o Wt O N s C

) J O C I

Activa.

M e A 542 850|— ) Aktien-Kavital . 9 428 580 Kapital-Neservefonds 942 858|— 3) Spezial-Reserve: 536 000'— Dividenden-Ergänzungéfonds . E L Schaden-Reserve . its Darlehne auf Wertbpapiere . C Prämien-Ueberträge: R ») Wertbvapiere aemäs den Be- a. Prämien -Rejerve 1 692 569,34 stimmungen deé Artifels 185a b. Reserve der vor- des Reichégesetzeév auSdezaviten ÞPra- MWetbsel . für spâtere

00 —I 00ND

1) Wechsel der Aktionäre . . | 2) Hvpotbekenfreier Grundbesiß: a. in Frankfurt a. M. M 360 000,—

D at .

0 E « « « A « L

ODoOoON O

[22

J $+>

280 185/69 Vorstebende Bilanz nebst Sewinn- und Verlust-Konto babe ih geprüft und mit den ordnungs- gemäß gefübrten Geschäftsbüchern übereinstimmend befunden.

Dresden, den 13. März 1899,

1452 569/52 288 286|—

t D Ee Lr. wr n Bs 4 Wr Y Aa: “T L AUE E “E O D E Ana D ie A d trete iein

Hvvotbeken D OLYTLTNI

L A

sind der Vorbesiterin 1996 Stü> als vollgezahblt geltende A E E . = M 1 996 000,— sowie baar aus der Gesells<aftsfafse . i E As ü 4 000,— 2 000 000,— gewährt worden, während die restlihen 4 Aktien zu je A 1000,— von den üorigen Gründern ü i und mit #4 4000,— baar in die Kasse der Gesellschaft eingezahlt worden sind. Y E E Die der Vorbesigerin gebörigen Aktien sind vom 24. Mai 1899 ab gerechnet zu $ auf die Dauer voi won L Mcnaten, q 3 U s LIE von J igs pom Verkehr ausgeschlossen und türfen im Nindeftbetrage von rund 4 430 während dieser Fristen ohne Einwilli d i msortiums Ie E al i d h gung des Finanz;konsortiums Sämmtliche mit der Gründung verbundenen Kosten sind von den Gründern getragen worden mit Ausnahme der dur< die Uebertragung der Mobilien und Immobilien verurs Koste ) Stempel, De fr deo gezahit hat. 5 ai i Ea : on den seitens der Firma A. Höcherl an Bierabnehmer gewährten Aktiv-Hypotheken hat Frau L eeT n S ih R E die Hypotheken niht vor dem 1. Oktober Vos ndigen, fa ie Sculdner die Zinsen pünktlich bezahlen und keine Gefahr im Verzuge ist. ; S use g beine Laut eng des vereidigten Bücherrevifors Hermann Latte aus Bromberg hat die Vor- Raaicitera, n E Ulri, Sborie E Lee Norddeut Credit E eia s porangenangentn Jahren einsdließli< Zinsen, Steuern, Abschreibungen * Posen, Graudenz, Sd onera bah a As Ort ID e ie Gauta n L Diervin D. rund 2.000%, x E S é Ee ele I a Tee 843,94; é 426 623,87 verdient. | während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden auf Grund eines bet den Stellen erhältlichen interesse z. B. für Verköstigung der Arbetter und des Personals ede N au Me taten Anmeldeformulars statt. Früberer Schluß der Subskription ist dem Ermessen jeder Stelle vorbehalten. nabmen gede>t worden find. Die Aktiengesellschaft hat das bisherige Verhältniß zu den Arbeitern ander- 2) Der Subsffkriptionspreis beträgt 185 %% zuzüglich Stüchzinsen vom 1, Oktober 1898 bis de

weitig durb entsprehende Lohnerhöhung geregelt. R i ie N. E Die Bruttogewinne haben nab Abzug der oben erwähnten 4 27 000 betragen : 3) Bei der Zeichnung ist auf Verlançen der Zeichen-Stellen eine Kaution von 5 %/6 des gezeichneten

1894/95 ca. M 405 443,36 bei einem Absaßz von h1 63 175 Betrages in baar oder in solhen Effekten zu hinterlegen, welche von der betreffenden Stelle als zulässig

1895/96 ca. , 39084394 , -, e B Bed eraMret werden, | L L 1896/97 ca. 39962387 -- 5 bl Sr f 4) Die Zutheilung unterliegt dem Ermessen jeder Subskriptionsstelle und erfolgt sobald als möglich

Die Aktiengesellschaft erzieite im ersten Geschäftéj hre bei einer Produktion von h1 76 336 eine dur sGrislicte BenachriŸtigung der Zeichner, c i Bruttogewinn von 4 331 400,17, welwer nah den aus der Bilanz S hon Abs@röibunges Lak Ls msi He C CLEER Stü>e find gegen Zahlung des Preises (oergl. Nr. 2) vom S8. bis spätestens Reserveftellungen die Vertheilung von 90%/9 Dividende an die Aktionäre gestattete. Î d AVIUNENINEN, Gebr. Arnhold.

den Aktien zu je

: E. Nawradt, vereidigter Sachverständiger fü: faufm. Bücher- und Rechnungswesen.

9 PROSPECT. GS-sellshaften bezw. Dritter :

a Ban Höcherlbräu Aktiengesellshaft Culm a. W. Dei Bersciedenm - 36 662,53 “M. 2 000 000 vollgezahlte Aktien.

Verschiedenen i 5962,53 157 99461 Kani S Stück 2000 à 4% 1000 Nr. 1—2000, ige Pala. - + « » + _ Unter der Firma Höcherlbräu Aktiengeiellshaft ift laut notariellem Vertrage vom 5. November E 839 555/23 | 1897 und Berichtigung vom 13. November 1897 eine Aktiengesellschaft mit dem S in Gulm a. W. T5 638 810 13 | erritet und am 24. Jtovember 1897 in tas Handelsreaister des Kgl. Amtsgerichts Culm a. d. Weichsel 19 028 01018 | eingetragen worden. Die Dauer der Gesellshaft ist nit beschränkt. j Gegenftand des Unternehmens ift laut $ 2 des Statuts der, Erwerb der unter der Firma A. Höcherl zu Culm bestehenden, der Frau Anna Geiger gehörigen Brauerei nebst sämmtlih:m Zubehör, die Auédebnung und Vervollkommnung des Etzblissements dur Erwerb von beweglichen und unbeweglichen Sahen und Rechten, welche zur Erreihung des Gesellshaftêzwe>es dienlih ersheinen und sonst in jeder Art, insbesondere au< dur< Fusion mit anderen Brauereien, sofern dies für zwe>entsprehend erachtet wird, der Betrieb des Bierbrauereigewerbes und der dazu gehörigen Nebengewerbz, sowie der Absay der von der Gesellschaft berzustellenden Fabrikate und der sich bei der Bierbrauerei ergebenden Nebenprcedukte. Die Gesellschaft darf üterall Zæeigniederlafungen errichten.

Das Grundkapital der Gesellshast beträgt 4 2000 000 und ist in 2000 Stü> auf den äÆnbaber lautende vollgezablie Aktien zu je # 1000 nominal (Nr. 1—2000) eingetheilt, welche die eigen- Eändige Unterschrift des Vorstandémitgliedes Wolfgang Geiger und die faksimilierte Unterschrift des Vor- figenden des Aufsichtsraths Julius Melchior tragen. Den Aktien sind auf die erften zehn Jahre lautende Dividendenscheine und Talons beigegeben.

Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Oktober bis 30. September des folgenden Jahres.

(Schluß auf der folgenden Seite.)

2518 966/77

826 397,40 Gutbaben bei [7751] rung8-Sesellshaften . Zinsenforderungen . . . . )) Ausftände bei General - Agenten bein. Agen. e < e o. ) Rücftände der Versicherten

S E A D E L

gleichzeitig

21 36

j

0) Uebers<uf

Fraukfurt a. M., den 25. April 1899. : T Die Direktion. _ Hugo Kettner. Max Schwemer.

Deutsher Phönix in Frankfurt am Main.

Die für bas Fabr 1898S auêgegebenen Dividenden- Scheine der Aktien des Deutschen Pkönix werden ir tehen Fuvon : ur jeden z |

von Litt. A mit 110 M,

N „B, an jedem Werktage in den Vormittagsftunden von 9 bis 11 Uhr, an der Gesellshafts-Kafse

(fleiner Hirshgraben 14) dahier, oder bei der Sektion des Deutschen Phönix in Karlsruhe eingelöft. Die einzulösenden Kupons müssen auf der Rüd>- seite mit dem Namen (bez. Firma) des Einreichers versehen sein. Frankfurt a. M., den 25. April 18993, x Die E a6 gér. abjunehme ä Vugo Kettner. Max Schwemer. R ai A Tai ; N 3 Q e y ; erlin/Dreôsden, im April 1899. S : Für einen Vergleich mit den Vorjahren sind 4 41 925 Hypothekenzinsen und rund 4A 15 000 "Boas Direktorengehälter in Anschlag zu bringen, Unter Berü>sichtigung vorstehender Ziffern erreiht der von Breslauer Disconto-Bank.