1899 / 102 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“L = A A l S

S

E a are «i 4 a un 3 ean F. Z wes v jr S N L ES p = E A Z E Eer T A O2 I if ati fn p s “F T k Ï E

E

D)

igs f

ri äa it iz n E MABE H D Ar Witti i? tieri

P E Er A E E E M S I N DNE

———_—

Der Bezngspreis beträgt vierteijäyrüih 4,6 50 $4. |

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; für KVerlin i 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Unmmern kosten 25 <4.

i _102._

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: | dem bisherigen Unter-Staatssekretär im Pan ariu, Wirklichen Geheimen Rath Meine>e Ju erlin den Rothen Adler-Orden erster Klasse mit Eichenlaub und der Königlichen Krone in Brillanten zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Hauptmann a. D. Schrewe zu Prangschin im Kreise Danziger Höhe, bisher in der Reserve des lier:Negimentis Roon Osftpreußisches) Nr. 33, den emeritierten Pharrern Lenß zu Schönwalde im Landkreise Nes i. Pr. und Reimann zu Willuhnen im Kreise Pillkallen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse dem Fabrik- und Ritter utsbesizer, Kommerzien-Rath Schoeller zu Düren den Königlichen Kronen-Orden dritter

2 E P Tr AL Sa Se E D d T L F “A ¿ e S N - A Y - t Sa R R «>S Ae ja R ï s Me - 5 q Cs x S p. 23» n % i Es L, “G # V D T e P s F l 3 é Î h "f

Inserate mmmt au: außer den Post-Anstalten au die Expedition

Insertionsvreis für den Raum einer Druckzeile 30 3. |

< Preußischer Staats-Anzeiger.

die Königliche Expedition |

unnd Königlih Preußischen Staats-Anzeigers

des Deutschen Reichz-Anzeigers Berlin $8W., Wilhelmftraße Nr. 32. |

Berlin, Montag, den 1. Mai, Abends.

eöffnet sind, auf die Zeit von 8 Uhr Morgens bis 7 Uhr bends festgeseßt. Berlin C., den 29. April 1899. Kaiserliche On.

Wabner.

Bekanntmachung.

Für die Zeit vom 1. Mai bis zum 17. September wird aus Anlaß. der „Großen Berliner Kunstaus- stellung 1899“ auf dem Landes-Ausstellungspiaß am hiesigen Lehrter Bahnhof cine RaS staltmitTelegraphen- betricb und öffentlicher ernsprehstelle in Wirksamkeit treten. Diese Postanstalt erhält die Bezeichnung „Post amt der Großen Berliner Kunstausstellung 1899“ und wird für

Klasse,

i Universitäts-Sckretäc, Kanzlei-Rath Weßyel zu Berlin, dem Universitäts-Kassen- und Quästur- Kontroleur, Rechnungs-Rath E>art ebendaselbst und dem Ca Stations-Assistenten a. D. John zu Neu-Rahnsdorf, bisher in Berlin, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, sowie

dem Schafmeister Eduard Löscher zu Groißsch im Kreise Delißsch, dem Fabrikaufseher Gottlob Schlaf zu Reinsdorf im Kreise Querfurt, dem Hofmann Friedrich Potschien zu Karschau im Kreise Friedland und dem Gutsarbeiter Anton Wegner zu Mertensdorf im Kreise Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Maiesiät der König haben Allergnädigst geruht: auf den Vorshlag Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin und des Kapitels der zweiten Abtheilung des Luisen-Otdens der verwittweten Frau Geheimen Justiz-Rath Kehl zv. Oberwesel im Kreise St. Goar die zweite Klasse der zweiten Abiheilung des Luisen-Ordens mit der Jahreszahl 1865 zu verleihen.

Deutsches Reih.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den ständigen Hilfsarbeitern im Auswärtigen Amt, bis-

herigen Konsuln Dr. jur. Jenß\{ und Dr. phil. Zimmer- mann den Charakter als Legations-Rath zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den prafktishen Arzt Dr. Ernst Schoen zum Kaiserlichen

Regierungs - Rath und Mitgliede des Gesundheitsamts zu ernennen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Landes-Thierarzt Feist in Straßburg zum Regierungs- Rath in der Verwaltung von Elsaß-Lothringen zu ernennen.

Dem bisherigen Kaiserlihen Konsul in Rabat Gua J. Frost is die erbetene Entlassung aus dem Reichsdien ertheilt worden.

Der Eisenbahn-Sekretär Eggert ist als Geheimer expe- dierender Sekretär und Kalkulator beim Reichs-Schaßamt angestellt worden.

Bekanntmachung.

Am 1. Mai d. J. werden bei der Brölthaler Eisenbahn die 3,3 km lange shmal- fountge Nebenbahnstre>e Niederpleis—Siegburg mit en Stationen Siegburg-Mülldorf und Siegburg, jowie im Bezirk der Königlihen Eisenbahn-Direktion Hannover der an der Stre>e Geestemünde—Bremervörde neu hergestellte Personenhaltepunkt Frelsdorf dem Betriebe übergeben werden. Berlin, den 30. April 1899. Der Präsident des Reichs-Eisenbahnamlis. Jn Vertretung: Kraefft.

Bekanntmachung.

Bei dem Postamt 85 (Oranienstraße) wird am s Mai und K gra Postamt 32 (Urbanstraße) am . Mai der Telegraphenbetrieb eingerichtet.

Die Dienststunden für den Verkehr mit dem Publikum

werden für die neuen Betriebsstellen, welhe nur an Werktagen

Braunsberg das *

den Verkehr mit dem Publikum werktäglih von 10 Uhr

Vorm. bis 9 Uhr Nachm. für den gesammten Dienst, sowie

an Sonntagen u. st. w, für den Postdienst von 12 bis

| 1 Uhr Nachm. und für den T-legraphen- und Fernsprechdienst

! von 12 bis 9 Uhr Nachm. ge sein. i

î

Ï

sich mit der Annahme von Po | ausgenommen und von Telegrammen und Rohrpostsendungen, | mit dem Verkauf von Postwerthzeichen und | karten, Postanweisungen u. st. w., sowie mitder Ausgabe folcher Post- | sendungen (ausgenommen Pa>-te und Geldbriefe) und Tele-

Das Postamt wird endungen jeder Art Pa>ete

ormularen zu Post-

ostamt der Großen Becliner Kunstausstellung 1899“. :xner werden dajelbst Lans an Aussteller beftellt und | eine öff-ntlihe Fernsprechstelle zur Benugung gegen ‘die tarif- \ mäßige Gebühr bereitgehalten.

| Berlin C., den 30. April 1899.

j Kaiserliche E eBom

Bus < ow.

fam: befalen, w:lhe den Vermerk tragen: „Postlagernd

Königreih Prenßen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den E Ober-Finanz-Rath Lehnert in Berlin zum Wirklichen Geheimen Ober-Finanz-Rath und Unter-Staats- | sekretär im Finanz-Minifterium zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Landgerichts-Rath S<hwanert aus Breslau“ zum Regierungs-Rath, den R außerordentlichen Profesfor an der Uni- versität zu Marburg Dr. Erich Wernicke zum Direktor des Hygienischen Jnstituts zu Posen und : den bisherigen Direktor der städtishen Handwerker- und Kunstgewerbeshule Erdmann Georg Hartig in Barmen zum Königlichen Baugewerkschul-Direktor zu ernennen, sowie dem Úniversitätskassen-Rendanten Be>mann in Marburg und dem Eisenbahn-Betriebs-Jngenieur Müller in Dortmund, leßterem bei seinem Uebertritt in den Ruhestand, den Charakter als Rechnungs-Rath zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kaufmann Ernst Menges und der verwittweten rau Pauline Mulder, geb. Menges, Inhabern der irma „Menges u. Mulder“, zu Homburg v. d. Höhe das rädikat als Königliche d B av pte p und dem Spediteur Jako erwig, Inhaber der Firma „Broe>elmann sen. u. Grund“, zu Cassel das Prädikat eines Königlichen Hof-Spediteurs zu verleihen.

Finanz-Ministerium.

Die dur< den Tod ihrer bisherigen Jnhaber erledigten Rentmeisterstellen bei den Königlichen Frewtasien in Mörs und Kosten sind dem Rentmeister Krauß in Geldern bezw. dem früheren Rentmeister, jezigen Steuer-Sekretär Schröder in Altona, Reg.-Bez. Schleswig, verliehen worden.

Ministerium der geistli hen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bekanntmachung.

Für die Sheanchmer und Theilnehmerinnen an dem bei der Königlichen Taubstummen-Anstalt zu Berlin im Etatetjahre | 1. April 1898/99 abgehaltenen Lehrkursus M an 23. März 1899 eine Prüfung nah Maßgabe der Prüfungsordnung

27. Juni 1878 abgehalten worden, in welcher das

| vom

Neugniß der Befähigung für das Lehramt an Se nenEnsialien erlangt haben :

| Bonk, Emil, Kursist an der Königlichen Taubfiummen-

| Anstalt zu Berlin,

Brettschneider, Ernst, Kursist an der Königlichen Taubstammen- Ansialt zu Berlin, -

von Detmering, Else, Kursistin an der Königlichen Taubstummen-Anstalt zu Berlin,

Faris, Max, Hilfslehrer an der Taubstummen - Anstalt

zu Breslau, . Kursistin an der Königlichen Taub-

Graßfeld, Luise, stummen-Anstalt zu Berlin, Moysich, Raoul, Lehrer an der Anstalt für Epileptische zu Wuhlgarten bei Berlin, _ Weiß, Nobert, Kursist an der Königlihen Tauk- stummen-Anstalt zu Berlin. Berlin, den 24. April 1899. j Der Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Jm Austrage: Kuegler.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Verseßt sind: der Oberförster Meyer zu Steegen auf die Oberförster- stelle Dembio, Regierungsbezirk Oppeln,

der Oberförster Bonse zu Zwangshof auf die Ober- avis Braubach, mit dem Amtssiß zu Forsthaus Arn- teiner Hof bei Riederlahnstein, Regierungsbezirb Wies- baden, und

der Oberförster Bandow zu Orb auf die Oberförster- steile Steegen, Regierungsbezirk Danzig.

Zu Königlichen Oberförsiern unter gleichzeitiger Ueber- tragung von Öberförsterstellen find ernannt:

die Forsi-Assessoren Dreßler für Orb, Regierun sbezirk Caffel, und Moebes, Oberleutnant im Reitenden Feldjäger- Korps, für Zwangshof, Regierungsbezirk Marienwerder.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Dem Königlichen Baugewerks{hul-Direktor Hartig ist die Stelle des Direktors der Königlichen Bauigewerkscbule in Barmen-Elberfeld übertragen worden.

Ernannt sind:

der Berg-Inspektor Althans zu Luisenthal zum Berg- O IEErtOe des Steinkohlenbergwerks Gerhard bei Saar- rüden,

der Berg-Jnspektor Knops von dem Steinkohlenbergwerk Göttelborn zum Revierbeamten des Bergreviers Gelsenkirchen unter Beilegung des Titels „Bergmeister“,

der Berg-Assessor Overthun zum Berg-Jnspektor bei dem Steinkohlenbergawerk Gerhard bei Saarbrüen,

der Berg-Assessor Köhler zum Berg-Jnspektor bei dem Steinkohlenbergwerk Friedrichsthal bei Saarbrü>en und

der Berg-Assessor Dr öge zum Berg-Jnspektor bei der Bergwerks-Direktion zu Saarbrü>en.

Angekommen:

Seine Excellenz der Staats-Minister und Ministec für Landwirthshaft, Domänen und Forsten Freiherr von Ham- merstein, aus der Provinz Hannover.

Züchtamtlidjes. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 1. Mai.

Seine Majestät der Kaiser und König trafen am Sonnabènd Morgen, von Wiesbaden kommend, auf dem Potsdamer Bahnhofe ein, besichtigten, wie „W. T. B.“ meldet, sodann auf dem Tempelhofer Felde die Bataillone des Gaiee Alexander Garde-Grenadier-Reguments Nr. 1 und des Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiments Nr. 2 und nahmen im Anschluß daran eine Reihe militärischer Meldungen ent- gegen. Gegen. Abend begaben Seine Majestät Sich von der Station Grunewald nah dem Neuen Palais.

ur Abendtafel daselbst waren geladen der Reichskanzler

rst zu Hohenlohe-Schillingsfürst, der Staatssekretär # uswärtigen Amts, Staats - Minister von Bülow und der Staatssekretär des Reichs-Postamts fes Podbielski ,; deren. Vorträge Seine Majestät demnächst noch hörten.

Heute Morgen um 7 Uhr empfingen Seine Majze Neuen Palais den Chef des Zioilkabinets, chen: ( heimen Rath Dr. von Lucanus zum Vortrage und wohnten von 9 Uhr Vormittags an den Bataillonsvesichtigungen auf dem Tempelhofer Felde bei. L A