1899 / 104 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f

E E L bie e S T Ga E Encadi Ad pre

: 0: E! M e j ; 8 1-4 E i

e C A E I D: Ms Ap nd bia: mr A r E

dip eie tet in 20 Ne A A ti A ta dk E“ OE gp M ms Lw

Großhandels - Durehschuittspreise von Getreide an außerdeuts<heu Börsen-Pläzen

für die Woche vom 24, bis 29. April 4899

nebst entiprehenden Angaben für die Vorwoche. Zusammengestellt im Kaiserlißen Statiftisen Amt.

"1006 kg in Mark.

(Preise für prompte [Loko-] Waare, soweit nit etwas Anderes bernerkt.)

Weizen, Theiß | Hafer, ungarisher, prima Gerste, slovakische

Roggen, Weizen, Hafer,

erste, Maljz-

Roggen ,

Ps L

Wm D

m. <0

Mittelqualität

Budabesl i

Wetzen, Saxonka

Hafer

Noggen, 71 bi Weizen, Ulka,

Roggen | lieferbare Waare des laufenden Monats {

Weizen

eizen |

Hafer

e e eo O S : wn A “i dis Tw es C) G

s

A

G = C

1

a - B L

- Ml - 4 4 y

T 8

L O L iss bz4

A, la F

S)

5

ntwerpen.

R E E ¡zima, 74 bis 76 kg per hl inter Nr. 2

L nter

E:

R

St. Petersburg

*

S P

Amsterdam.

2 ._ 5 Zi

L

» (0)

Gazette

englisches Getreide,

À N 144 T T4 - E 2iUTet2 au

<— 44-4 Q 4-

Gbirka .

Î UAA iverpoecol.

Californier a e L s #

Oregon

t Northern 01

Dulutb . .

a Chicago ering lei i p S

Hard Kan

L T _- La PVIata .

ez,

E

wenB,

AVArages,

186 Marktorten

ordinär .

|

24./29. | April | 1899 | 134,69! 169,42! 107,58 145,70!

119,99) 150,78! 101,23! 115,21

113,44 144,91 109,78

104,96! 116,81!

110,44’ 122,74]

110,44 170,81

pa 133,19

129,31 136,42 137,64 131,74

132,38

E 0: M“: S .

125,60 119,20 118,55

Wo è Dagegen

Bor- woe

132,16 169,43 107,59 145,71

120,309 156,55 101,23 124,19

113,42 144,88 113,05

104,71 115,68

110 86 122,92

110,55 170,21

121,10 121,49

163,80, Roggen =3 147,42, Hafer perial Quarter ift für die Weizeunsoti

c

8 der L

s D ti 1477 79 e 2T1T Gen - entlicen Durshniti2z-Wechielkurie an der zelegt, und zwar für Wien und Budapeft

im ,„

n «4 R “S _—_

+4 Ma

Reichswährung find die zuts<en Rei3- und St

504 Pfd. engl. gerehnet;

¿gen an 196 Mar

E

NDÉN C C

4 “-

r

pool die Kurie auf c omn E. 2uf New Vork

G f

tre S V

ml ry 4 - don, -

nur S1.

ie Kurse auf St. Petersourg, für Paris, aríe auf diese Pläye.

Personal-Veränderungen.

_— e 4

önigli<h Preußische Armee,

E E

M] 2

“Cr 15

A T L) * ps L) ris mte A2) S

iv 5 S6 T

Nr. 171, mit Pension zur Disp. gestellt und zum Kommandeur des Lantw. Bezirks Schleswio, ernannt. : 3 Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Wart- burg, 22. April. v. Crana@, Hauptm. a. D., zulegt Komp. Chef im 3. Garde-Regt. z. F. und kommandiert zur Dienstleistung bei des Großherzogs von Sachsen Körialicher Hobeit, unter Stetliung zur Disp. mit seiner Pension und der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des 5, Thüring Inf. Regts. Nr. 94 (Großherzog von Sadsen), der Charafter als Major verliehen.

Karlsruhe, 27. April. v. Dannenberg, Hauptm. und Komv. Cbef im 3. Garde-Regt. z. F., s{h-idet mit dem 5. Mai d. I. aus dem Heere aus und wird mit dem 6. Mai d. I. als Hauptm. und Komp. Chef mit seinem bisherigen Patent, v. Madai, Lt. im 2. Hannov. Feld-Art. Reât. Nr. 26, \{heidet mit dem 5. Mai d. I. aus dem Heere aus und wird mit dem 6. Mai d. I. als Lt. mit seinem biéberigen Patent,—in der Schußtruppe für Kamerun angestellt. Prinz zu Isenburg u. Büdingen - Birstein, Oberstleutnant à la suite der Armee, zu den Ref. Difizieren des Infanterie- Reaiments Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig (Oftfries.) Nr. 78 verseßt und vom 1.-Mai d. J. ab dem Regt. auf sechs Monate zur Dienstleistung überwiesen, v. Engelbrecht, Major à la suite des 2. Rbein. Huf. Reats. Nr. 9, mit Pension und der Uniform des Weftfäl. Ulan. Regts. Nr. 5, Richard, L. im 7. Rbein. Inf. Regt. Nr. 69, mit Pension -nebst Auésiht auf An- ftelung im Ziviidjenft, Schre>enberger, Lt. im 2. Hannov. Inf. Negt. Rr. —- mit Pension, Spruner v. Mery, Lt. im 2. Großhberzoal. Hess: Drag. Regt. (Leib-Dragoner-Regiment) Nr. 24, Staudy, Lt. im Posen. Feld-Artillerie-Regiment Nr. 20, mit Pension, Albers, Lt: im Feld-Art. -Regt. Nr. 33, -mit Penfion nebst Auesiht auf Anstellung im Zivildienst, der Abschied bewiliigt. v. Ty szka, Obersilt. z. D., zuleßt Major und Bats. Kommandeur im 6 Thürina. Inf. Regt. Nr. 95, unter Ertheilong der Erlaubniß ¡um Tragen der Uriform des Gren. Regts. Graf Kleist von Nollen- dorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, in die Kategorie der mit Pension ver- abschiedeten Offiziere zurü>verseßt. v. Bredow, Oberstlt. z. D., unter Enthebung von der Stellung als Kommandeur des Landw. Bezirks Brandenburg a. H, mit seiner Pension und der Uniform des Brandenburg. Jäger-Bats. Nr. 3 der Abschied bewilligt.

Nachweisung der beim Sanitäts-Korps im Monat März 1899 eingetretenen Veränderungen. Durch Ver- fügung des General-Stabsarztes der Armee. 1. März. Dr. M üller, einjährig-freiwilliger Arzt vom Pomm. Füs. Regt. Nr. 34, zum Unterarzt bei demselben Regt. ernannt.

15. März, Dr. Cbop, Unterarzt vom 2. Westfäl. Feld-Art. Regt. Nr. 22, zum Inf. Regt. Nr. 151 verseßt.

30. März. Servé, einjährig-freiwilliger Arzt vom 2. Rhein. Huf. Regt. Nr. Q, unter gleidzeitiger Veriezung ¿um 3. Sehlef. Drag. Regt. Nr. 15, vom 1. April d. I. ab zum aktiven Unterarzt ernannt, sämmilih, und zwar die beiden leßtgenannten vom 1. Avril d. I. ab, mit Wahrnehmung je einer bei ibren Truppen- theilen offenen Assist. Aritftelle beauftragt.

Evangelische Militär-Geistliche.

Berlin, 4. April. Mohl, Div. Pfarrer der 21. Div. in Frankfurt a. M., mit den Geschäften als Militär-Oterpfarrer des X V 111. Armee-Korps beauftragt und demselben der Titel eines solen verliehen.

21. Avril. Dr. Cofte, Militär-Hilfsgeistliber in Darmstadt, als Div. Pfarrer der 15. Div. in Köln zum 1. Mai d. J. berufen. Beamte der Militär-Verwaltung.

Dur Allerböchsten Abschied. 18. April. Kusian, Zakblmstr. rom Magdeburg. Drag. Regt. Nr. 6, beim Ausscheiden aus dem Dienst mit Pension der Charakter als Rechnungs-Rath verlieben.

Durch Verfügung desKrieg8-Ministeriums. 13. April. Vollers, Roßarzt der Ref., als dauernd dienstunfähig verabschiedet.

19. April. S<{lemminger, Zablmftr. Aspir., zum Zablmstr. beim I. Armee-Korps ernannt.

22. April. Klemm, Richter, Jürgens, Intend. Registra- toren von der Intend. der militärishen Institute bezw. des Garde- Korps, zu Geheimen Registratoren im Kriegs-Minifterium, Be>er, Intend. Sekretär von der Intend. des III. Armee-Korps, zum Ge- heimen erxpedierenden Sekretär und Kalkulator beim Direktorium des Potédamichen großen Militär-Waisenhauses, ernannt.

Königlich Bayerische Armee. Offiziere, Fähnrihe x. Ernennungen, Beförde- ingen und Verießungen. Im aktiven Heere. 25. April. uster, Hauptm. und Komp- Cbef im 23. Inf. Regt., unter Be- g zum Majecr, zum Bats. Kommandeur in diesem Regt., , Mann Etèler v. Tiechler, Rittm. und Eskadr. Chef im Reat. Herzog Karl Theodor, unter Stellung à la suits Regts, ¡um Plaßmajor in München, Schulz, vom 18. Inf. Regt. Prinz Ludwig Ferdinand, im Inf. NRegt., Frhr. v. Weinbach, Rittm. à la suite . Chev. Regts. Herzog Karl Tbeodor, kommandiert ienstleistung dortselbst, in diesem Regt, zu Komp. écadr.) Chefs, v. Spigel, Hauptm. z. D., zum Bezirks-Offizier beim Bezirkékommando Ingolstadt, ernannt.- Scheiblein, Lt. von der Res. des 1. Chev. Regts. Kaiser Nikolaus von Rußland, mit cinem Patent vem 7. Februar l. I. in den Friedensstand dieses Negts. versegt. Die Hauptleute (Rittmeister) und Komp. (Escadr.) : Brunkbuber des 16. Inf. Regts. Greßberzog Ferdinand von na, Smidt des 17. Inf. Reats. Orff, Bauer tes 20. Juf. Renz des 2. Chev. Reats. Taxis, zu überzähl. Majoren

v) © gen s Ton e

….

e

Ac

enc c e Dig C

6 Ì . TyY Uo La v Ux

J

4 4 t

fügung deëGeneral-Kommandos Il. Arme e- er, Li. des 7. Inf. Regts. Prinz Leopold, zum Ad- zirksfommando Hof ernannt.

laubtenftande. 20. April. Conradi, Oberlt. Feld-Art. 1. Aufgebots (Kaiserslautern), zu den es 1 Feld-Art. Regts: Prinz-Regent Luitpold versctt. bewilligungen. Im aktiven Heere. 20. April. la suite des 4. Ghev-. Regis. König, i

im 3. Chev. Regt. Herzog Karl Theo?

zl. precfi. Militärdieufte der Abschied Spiel, Hauptm. a. D., zu den

0

[+- 4

1

d S V) J o 2 1 [E

S

d»)

G

T

o

ï

e =3 du -_

-_

I 7 q. S L 0 00“ t

= twe

- Spreither, Overfilt. à la suit

Srnft Ludwig von Hefsen, Plaßmajor in Kommandeur im 23. Jnf. Regt., Oberstlt, beiden mit der

6 E T) 9 T i A

s-Kommardo Ingolstadt, mit der des 13. Inf. Hiegts Kaiser Franz mit den für Verabschiedete

20. April. Graf v. Mal- em, Oberlt. von der“ Ref. des 1. Sc@weren Reiter-Regts. Prinz on Bayern, mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Uniform

ir Beratschicdzte vorgeschriebenen Abzeichen ; von der Landw. its< (1 Mönchen), Hauvtm. von der Inf., mit der

ragen der bisherigen Uniform, Wolfius (Würz-

on den Pionieren, mit der Eclaubniß zum Tragen niform, veidzn mit den für Verabschiedete vor- Abzeichen, P ebl oser. heim), Obkerlt. von der Inf. ; 2 A itl (Lantéhut), Vanoni (Passau), der Inf, Sendbiller Bening, Ziegler, Bauer

, Feller, Mayer (Aschaffen- ‘utbwigthafen), Poi ger (Zwei-

berg), Schultheiß Ammann (Hof), Bert ), Oberlts. von der Jrf, iden), Okerlt. von den

turg)

Jägern, Ehe Deteclt. ron er Kavallerie, Hart- mann ( nberg) bi (Hef f von der Felds Artillerie, l } (Nürnberg), Ger iferélautern), Oberlts.

h C Landéhut), Berthold

(Ludwigshafen), Oberlts. von den Pionieren, Danler (Nürnberg), Adt (Zweibrü>ken), Oberlts. vom Train, Schuller (Passau), Runzler (Amberg), Guthmann, Neuburger, Blutbarsch, Wilhelm (Nürntecg), Hamve, Hartmann, Wegele (Aschaffen- burg), Steinlein, Neuhoff (Hof), S<humawÿer, Ulrich Kaiserslautern), Seel, Voel>el (Zweibrücken), Lts. von der Inf., aab (Gunzenhausen), Be>h (Nürnberg), Mosbacher (Ludwigs- hafen), Lis. von der Kav., Stamm (Rosenheim), Lt. vom Cisenbahn- Bat., der Abschied bewilligt. y i,

Im Sanitäts - Korps. 20. April. Dr. Niedermair (11 München), Dr. Ohlendorf (Aschaffenburg), Dr. Rü>ert (Hof), Stabêsärzte von der Res., Dr. Kullmer (Il München), Oberarzt von der Res., Dr. Seiz (Augsburg), Stabsarzt von der Landw. 1. Auf- gebots, Dr. S<üß, Dr. Hölscher, Dr. Knüpvel, Dr. Tho» manek (Hof), Oberärzte von der Landw. 1. Aufgebots, Dr. Szuman (Hof), Aisift. Arzt von der Laúdw. 1. Aufgebots, Dr. Thomsen (Aschaffenburg), Dr. Münchmevyer (Hof), Dr. Spies (Kaisers: lautern), Stabtärzte von der Landw. 2. Aufgetots, Dr. Biechele (Mindelheim), Dr. Busekist, Dr. Siebenbürgen (Hof), Dr. Pankok (Kaiserslautern), Oberärzte von der Landw. 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt. i

Beamte der Militär-Verwaltung,

20. April. Obele, Garn. Verwalt. Insy. der Garn. Verwalt. Eichstätt, mit Pension in den erbetenen Rubestand getreten. Heu- berger (Kaiserslautern), Veterinär von der Landw. 1. Aufgebots, Hintermaier (Landehut), Mofer (Vilsbofen), Ober-Apotbeker von der Landw. 1. Aufgebots, Böhaimb (Nürnberg), Ober-Apotßteker von der Landw. 2. Aufgebots, der Abichied bewilligt.

25. April. Haaîe, Garn. Bauinsp. bei dèr Intend. T1. Armee- Korps, Rotb, Garn. Bauinsp. des Garn. Baukreises Nürnberg II, gegenseitig verseßt. Habermann, Militäranwärter, Zahlmstr. Aspir. des 7. Inf. Regts. Prinz Leopold, zum Buchhalter bei der Gen. Militärkafse ernannt.

Königlih Sächsische Armce.

Offiziere, Fähnrihe 2c. Ernennungen, Beförde- rungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 22. April. Hingst, Gen. Li. und Gen. Adjutant Seiner Majestät des Königs, Graf Vitthum v. E>kftädt, Gen. Lt. und Kommandeur der 2. Div. Nr 24, Patente ihres Dienstgrades verliehen.

24. April. Kell, Lt. von den Körigl. sähs. Komp. des Königl. preuß. Eisenbahn. Regts. Nr. 2, kommandiert zur Dienstleistung beim Auswärtigen Amt in Berlin, à la suite des Pion. Bats. Nr. 12 estellt.

N Beamte der Militär-Verwaltung.

Dur Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 23. April. Berndt, Hilfstopogravb bei dem topographishen Bureau der Zentral- Abtbeil. des Köntal. säch. Generalstabes, zum Topographen unter dem 1. Mai 1899 ernannt.

Literatur.

Schriften des Verbandes deutscher weise. Nr. 1: Was können die Arbeitsnahweije dazu beitragen, der Landwirthschaft Arbeitskräfte zu er- halten und zuzuführen? Arbeitsnahweisstatistik. Empfieblt sih die Gebührenfreibeit bei der Arbeits- vermittelung? Verhandlungen der ersten Verbandsversammlung und Arbeitsnahweis-Konferenz; am 27. September 1898 in München. Karl Hevymann's Verlag, Berlin. Preis 2 4 Die Bekämpfung der Arbeitélosigkeit und ihrer Folgen dur einen geregelten Arbeits- nahweis darf als ein Hauptmittel zur Verbesserung der Lage der Arbeiter bezeihnet werden. Als einer der ersten hat der bereits 1880 begründete Deutsche Verein für Armenpflege und Woklthätigkeit fich mit der Frage des Arbeitenahweises beschäftigt und treffliche Schriften über dieselbe veröffentiiht. Veranlaßt dur die Bestrebungen diefes Vereins, sind in den beiden leßten Jahrzehnten in verschiedenen Theilen Deutschlands zahblreihe Arbeitsnahweise und Arbeitsvermittelungs- stellen zuerst von gemeinnützigen Vereinen, dann auch von den Magistraten vershiedener Städte begründet worden. Es lag nun nabe, einen besonderen Verband dieser teutschen Arbeitsnachweise zu bilden, um die in verschiedenen Gegenden Deutschlands zerftreuten Bestrebungen für Vermittelung von Arbeit kräftiger fördern zu können. Das hier angezeiate erste Heft der Schriften dieses Verbandes beginnt mit kurzen Mittheilungen über die am 4. Februar 1898 in Berlin erfolate Begründung des Verbandes deutscher Arbeitsnahweije. Der Zwe> dieses Verbandes is nach $2 seines Statuts insbesondere : a. die Förderung des Austausches der Erfahrungen der einzelnen Arbeitênachweiïe, vornehmlich in verwaltungste<nishen Fragen; Þ. die Aufstellung einer laufenden Statistik über die Betriebsergebnifse der Arbeitsrahweise nah einheitlihen Grundsäßen; c. die Einwirkung auf Errichtung von ‘Arbeitsnahweisen und kleineren Vereinigungen von Arbeitsnahweisen innerhalb des Verbandes zwe>s AusgleiWs von Arbeitsangebot und -Nachfrage; d. die Vermittelung des Verkehrs mit anderen Verbänden; e. die Vertretung der gemeinsamen Interefsen nah außen ; f. die Veranstaltung von Konferenzen, auf denen die den Arbeitêna<weis betreffenden Fragen, fowie Fcagen auf verwandten Gebieten zur Erörterung fommen sollen. Gemäß dem Beschluß des Aus\{u}2s vom 13. Mai 1398 ift nun die erste Verbandsveriamm- lung und Arbeitznahweitkonferenz in den Tagen vom 27. bis 29. September v. I. in München abgehalten worten und în derselben über folgende Gegenstände verhandelt worden: 1) Was fönnen die Arbeitênaweise dazu beitragen, der Landwirthschaft Arbeitskräfte zu erbalten und zuufübren ? N Arbeitsnachweisstatistik. 3) Empfieblt sh die Gebührenfreibheit bei der Arbeitsvermittelung ? Indem wir auf die Schrift selbst verweisen, welhe den stenographischen Bericht enthält, möhten wir nur erwähnen, daß besonders Süd- deutshland sih an den Verhandlungen lebhaft betheiligt hat, und daß Bayern, Württemberg und Baden in hervorragender Weise auf dem Gebiet der Arbeitzvermittelung thätig sind. Beim Begian der Ver- gandlungen wurde von dem Vorsizenden betont, daß der Verband dur< eine zwe>entiprehende Ordnung in Verbindung der Arbeits- nahmweitstellen zwar nit mehr Arbeit, als vorbaaden sei, aber do< mehr Arbeitsftellen und Arbeitsgelegenheiten schaffen und die Schäden der gewervémäßigen Arbeiisvermittelung bekämpfen könne. #&erner legte er ein Hauptgewicht auf die Wahrung des unpartezischen Charakters des Arbeitsnahweises. Die Münchener Versammlung ift niht zu bestimmten Beschlüffen gelangt. die ras< in Thaten um- gesegt werden könnten, aber dies ist an fi kein Schaden, weil es bei einer ersten Verjammlung mebr auf Anregungen und Klärung der An- fihten ankam. Im übrigen enthält die Schrift als Beilagen sowohl die Anträge des ersten Referenten, des Hamburgishen Raths Dr. Nau- mann, über die Frage: „Was können die Arbeitsnahweise dazu bei- tragen, ter Lardwirthshaft Arbeitskräfte zu erhalten und zuzuführen ? wie ou diz ÄÜnträge des Referevien Dr. Bleicher, Direktors des statistischen Amts ter Stadt Frankfurt a. M., zu dem zweiten Ver- bandlungêgegenstand, welcher die Arbeitênachweiestatiftik betraf. Ferner befinden si unter den Beilagen „Vorschläge für eine einbeitlide Geschäftsstatistik der rhein-mainishen ArbeitsvermittelungéstzUen“. Das gesammte Material der Schriften wird sich für die deatshen Arveitsvermittelungéstellzn als einz willkommene Quelle der Belehrung erweisen.

äm Ansthluß hieran sei darauf hingewiesen, daß seit kurzera au der Stenographishe Bericht über die Verhandlungen der 18. Jahresversammlung des Deutschen Vereins für Acmenpflege und Wohlthätigkeit, welhe am 29. und 20. Scptemkter 1898 in Nürnberg stattfand, als 40. Heft ter Schriften des Vereirs im Dru> vorliegt (Verlag von Dun>er u. Humblot, Leipzig; Preis 3,49 4). Gegenstand der Berathung dieser Ber- sammlung waren : die neuere Gntwi>elung des Armenwesens im Aus- lande, die Hilfe in außerordentilihen Notb ständen, die Zwangémaßregeln gegen nährpflihtige Augehörige, die we<hselseitige Unterstüßung von Reichéanzehörigen in den einzelnen Bundesstaaten, das Existenz-

ArbeitsnaŸ-

Minimum in der Armenpflege und die Anrehnung der Leistungen dèr i oblthätigkeit und Juvalidenrenten, endli die Errihtung von ufluhtsftätten für weiblihe Personen. Der jeßt veröffentlichte fteno- bishe Bericht über die Ve:handlungen beweist, wie sehr die <riftlihen und mündlichen Referate, deren wesentliher Inhalt im „N.- 9. St -A.* {hon früher mitgetheilt worden ist, die Aufmerksam- keit gefesselt und zum Nachdenken und zur Aussprache angeregt haben. „Der Feind im Land!® Erinnerungen aus dem Kriege 1870/71. Nab dem Tagebuhe von Franzosen berauëgegeben von Ludwig Halóvy. Deutsche autorisierte Uebersetzung von Dr. Altona. Vierte Au!lage. Verlag von Otto Salle, Berlin W. Preis 1,50 4 In diesem Buche wird in Einzelschilderungen französisher Sol- daten ein Bild von dem Leben auf dem Marsch, im Gefeht und im Lager, von ihren Hoffäungen oder anders gearteten Stimmungen während der verschiedenen Phasen des Ktieges dargeboten. Vielfach spricht sih darin eine so herbe Selbstkritik aus, wie man sie nicht oft bei Darstellungen von französisher Seite findet, und nur hö<hft selten unterläuft ein niht ganz zutreffendes Wort über unsere deutschen Truppen. Neben den meist tiefernsten Schilderungen von Soldaten findet si< aber auch cin interessanter längerer Bericht eines Nicht- Militärs über das Leben und Treiben zu Ende des Jahres 1870 in Tours, von wo Gambetta den Verzweiflungskamvf leitete und den fiegreih vordringenden Deutschen immer neue, freilih nur rothdürftig aus8gebildete und \<le<t ausgerüstete Truxpen entgegenführte. Das fris und lebensvoll ges{riebene Buch sei namentlih den ehemaligen Mitkämpfern aus dem großen Kriege als anziehende Lektüre empfohlen. Unter dem Titel „Durch Asiens Wüsten“ wird der von seiner dreijährigen Expedition kürz;lih zurüd>gekehcte Dr. Sven Hedin demnäGst eine ausführliwe Beschreibung feiner Forshungsreife im Verlage von F. A. Bro>haus in Leipzig ersceinen lassen. Sein erster Zug in die Wüste Gobi endete mit dem Untergange seiner ganzen Karawane; nur ibm felbft gelang es, na% unfäglihen Qualen Wasser zu finden und damit si< und zweten feiner Gefährten das Leben zu retten. Unershro>en zog der Forscher no< ein zweites Mal in die Wüste und eutde>te dabei zwei leit vielen Jahrhunderten vom Sande vergrabene Städie, die ein Alter von mehr als 2000 Jahren haben dürften. Bon be)onderer Bedeutung aber war fein Zug dur< das Pamir-Gebiet. Dort steigt der „Vater der Gisberge“, der mäthtige Mus-tag-ata empor, 10 000 Fuß höher als der Montblanc. Viermal versuchte der kühne Fors(er, den Bergriesen zu ersteigen, aber ebenso oft zwangen ibn die gefährlihen Sletsher und die ¿zum Athmen kaum mehr taualihe dünne Luft nabe dem Ziel zur Umkehr. Ein anderes, an Eatde>ungen und Abenteuern ergiebiges Gebiet, das er dur<zog, war Tibet. Es ift bekannt, welhè Martern der englische Reisende Landoc dori zu erdulden batte, und daß der Franzose Dutreuil de Rbins von den Tibetanern vor wenigen Jahren ermordet wurde. Hedin aber alüd>te die wissenschaftliche Erforschung mächtiger, bié dabin unktefannter Gebirgsketten dieses h¿<ften Berglandes der Ecde. Fünfundfünfzig Tage lang zog seine Karawane dur die menshenleeren Hocgebirgëeinöden und wußte sich dabei der tibetanishen Räuber zu erwehren. Eine besonders bobe Bedeutung baben seine Forshungen im Gebiete des Lob-nor-Sees, da es ibm glüd>te, die vielumftrittene Frage der Lage dieses merkwürdigen Sees im Sinne des deutshen Geogravyhen Freiherrn von Richthofen zu [ôfsen. Avh auf seinem Wege dur das eigentlihe China hatte er interessante Erlebnisse, sodaß fein Reiseberiht an Abwe<bselung ungemein rei< ift. Die Bedeutung der Reise Hedin's baben die geographischen Geiellshaften zu Berlin, London, Paris, Wien, Sto>- bolm und Kopenhagen dadur anerkfaant, daß fie dem erft 35 Jahre zäblenden Reisenden ibre goldenen Medaillen verliehen. Das Ende dieses Monats im Bro>taus'shen Verlage in zwei stattliten Bänden bezw. in 36 Lieferungen ersheinende Werk (Preis geb. 20 4) wird reih mit Abbildungen, Chbromotafeln und Karten ausgestattet sein.

Handel und Gewerbe,

Bezügli<h der Besteuerung der ausländischen Handlungsreisenden in Rußland bestimmt ein Zirkular des russishen Zolldepartements vom 11. März 1899, Nr. 5035, daß Handlungsreisende von solchen Firmen, für deren Betrieb ein Schein gelöst ist, verpflichtet sind, diejen Schein im Original oder in beglaubigter Abschrift vorzulegen. Wenn er nicht vorgelegt wird, so fann der Schein für den Betrieb des Unternehmens auf den Namen des Handlungsreisenden ausgestellt werden; alsdann ist der Handlungsreisende nicht verpflichtet, außer- dem no<h einen Schein für den Betrieb des Handlungs- reisenden-Gewerbes gegen Zahlung von 50 Nubel zu lösen.

r le au der Ruhr und in Oberschlesien, __ An der Ruhr find am 2. d. M. geftellt 13 107, nit re<t- zeitig geftellt feine Wagen. _In Obers@Glesien find am 2. d. M. geftellt 4877, nit re<t- zeitig gestellt keine Wagen.

Täglibe Wagengeftellung für Koblen und Ko?s ri T

Zwangsverfteigerungen.

Bcim Königlihen Amtsgericht T Berlin gelangten die naGbezeihneten Grundstü>e zur Versteigerung: Mattbäikirch- straße 28, der Bankbeamtenfrau Martha Geim gehörig. Meist- bietender blieb Rentier Ernst Lande zu Loshwiß mit dem Gebot von 385 000 G Havelbergerstraße 36, dem Kaufmann Georg Garmatter gebörig. Meistbietender blieb der Märkische Immobilien-Verein, G. m. H., NRoonstraße 13, mit dem Gebot von 181 000 A Krautstraße 22, dem Bäkermeister Herm. Schulze gehörig. Ersteher wurde der Kaufmann P. Hein- roth, Sebaftianstraße 81, für das Meistgebot von 89500 A Stephanfstraße 18, dem Buchbindermeister Otto Sandt gebörig. Ersteherin war die Frau Justiz-Rath Charloite Lüders, Burg- grafenstraße 4, mit dem Gebot von 112100 M4

Beim Köniselihen Amt3geri<t 11 Berlin standen folgende Grundstü>e zur Versteigerung: Grundftü> zu Stegliß, Schildhorn- straße 88, dem Tischlermeister Aug. Natusch gehörig. Ersteter wurde Rentier Wilh. Müller in Glogau für das Meistgebot von 73 800 4 Aufgehoben wurde das Verfahren betreffend die Zwangtversteigerung der nahbenannten Gruntftüde: Sternstraße 73 zu Groß-Lichter:- felde, dem Kaufmann G. Neißner gehörig. Luisenstraße, ebenda, dem Architekten Arthur Petßenbürger gehörig.

Königliches Amtsgeriht zu Köpeni>: der Zwangsversteigerung des im Grundbuche von Friedrihshagen Bznd 34 Blatt Nr. 1139 verzeichneten, ¡u Friedrichshagen, Scharnweberstraße 8, belegenen, dem Musik-Direktor I. Schrapel gebörigen Grundstü>s wurde aufgehoben.

Das Verfabren

Berlin, 2. Mai. Marktpreise na< Ermittelungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen 16,05 4; 15,00 A *Noggen 15,00 4; 13,90 A *Futtergerste 13,00 4; 12,49 A Hafer, gute Sorte, 15,40 A; 14,90 A Mittel-Seccte 14,80 M; 14,30 M4; -—- gerincge Sorte 1420 M; 13,80 A Rictstroh 4,00 4; 3,50 A Heu 6,80 A; 4,40 A *Erkbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 Æ; 25,00 A *Sprpriseboßnen, weiße 50,00 (A; 25,00 A Linsen 70,00 Æ#; 30,00 A Kartoffeln 6,00 #; 4,00 M Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,60 4; 1,20 M. dito Baucbfleisch 1 kg 1/20 A; 1,00 A Edweinefleis<h 1 kg 1,60 A; 1,10 Æ Kalbfleisch 1 kg 1,80 4; 1,00 M Hammelfleish 1 kg 1,60 M4; 1,00 A Butter 1 kg 2,60 #; 2,00 Æ Eier 60 Stüd 3,60 M; 2,40 A Karpfen 1 kg 2,20 A; 1,20 A Yale 1 kg 3,00 M; 1,40 A Zander 1 kg 2,60 4; 1,00 A SHec>te 1 kg 1,80 A; 1,20 A Bars@e 1 kg 1,60 A; 0,80 A Stleie

1 kg 3,50 Æ; 1,20 A Bleie 1 kg 1,40 ; 0,80 A Krebse 60 Stü 12,00 #; 2,50 M ;

* Grmittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußis<hen Land« wirths{aftskammern Notierungsftelle und umgerehnet vom Polizei-Präsidium für den Doppelzentner. j

+** Fleinhandelspreise.

Der Ober-Lande8gerihts-Rath Roeren wird am 4. Mai 1899 in der Versammlung des Deutschen Vereins für den Shuß des gewerblichen Eigenthums (Kaiserlihes Patentamt, Luifen- straße 34, Abends 8 Uhr) einen Vortrag halten über „die Wirkungen des Geseßes zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbes*. Der Zutritt zum Vortrag ift frei. C

Der Einführungskurs der 49% zu 102% rüd>zablbaren Obli- gationen Serie Il in Gold der Ungarischen Lokaleisenbahnen Aktiengesellshaft im Betrage von 8500000 Æ if, wie be- rihtet wird, mit 999% in Auësicht genommen. Im übrigen verweisen wir auf den unter den Inseraten der beutigen Nummer befindlichen Prospekt der Anleibe.

Königsberg, 2. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen rubig, Roggen fest, do. loko pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 141,00. Gerfte kleine inländisWe rubig. Hafer flau, do. loko pr. 2000 Pfd. Zollgewiht 132,00—135,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewihi —,—. Spiritus pr. 100 1 100% loko 41,20 Gd., do. pr. Mai 40,80 Gd., do. pr. Frübjabr 40,80 Gd., do. pr. Juni 41,00 Gd., do. pr. Juli 41,50 Gd., do. pr. August 41,80 Gd. tis - s

Danzig, 2. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko unverändert. Umsaß 200 t, do. inländ. bo<bunt u. weiß 162—164, do. inländ. hellbunt 158—159, do. Transit bho<bunt und weiß 128,00, do. bellbunt 125,00, do. Termin zu freiem Verkebr pr. August —, do. Transit pr. August —, Regulierungspreis zu freiem Verkehr —. Roggen loko unverändert, inländ. 140—143, do. russischer und polnisher zum Transit 108,00, do. Termin pr. August —, do. Termin Transit pr. August —, do. Regulierungspreis zum freien Ver- chr —. Gerste, große (660—700 g) 126,00. Gerste, kleine (625—660 g) 114,00. Hafer, inländ. 132—134. Erbsen, inländische 128,00. Spiritus loîo kontingentiert 59,00, niht kontingentiert 39,00.

Stettin, 2. Mai. (WV. T. B.) Spiritus loko 38,70 bez.

Breslau, 2. Mai. (W. T. B.) St@luß-Kurse. Schlef. 34 9% L.-Pfdbr. Litt. A. 98,30, Breslauer Diskontobank 122,50, Breslauer Wechslerbank 111,00, S@lesisher Bankverein 148,00, Breslauer Spritfabrië 182,50, Donnersmark 206,40, Kattowigzer 217,00, Oberschles. Eis. 133,00, Caro Hegenscheidt Akt. 173,00, Oberschles. Koks 171,00, Oberschles. P.-3. 189,50, Opvpv. Zemeni 190,50, Giefel Zem. 189,10, L.-Ind, Kramîta 156,00, Séles. Zement 242,00, Slej. Zinkth.-A. —,—, Laurabütte 253,75, Bresl. Oelfabr. 82,00, Koës-Obligat. 101,05, Niederslef. eleïtr. und Kleinbabn- getellihaft 117,25, Gellulofe Feldmüble Cosel 168,00, S@lesische [eftrizitätée und Gas8gefellsGaft 125,00, Oberschlesishe Bank-

aktien 114,00. Produktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 100% extl 50 „46 Verbraus8abgaben pr. Mai 57,50 Br., do. 70 „« Verbraus-

abgaben pr. Mai 37,80 Gd. (W. T. B.)

Magdeburg, 2. Mai, uFer erl. 88 0 Rendement Nachprodukte exkl. 75 9/ Rendement 10,00—1035. Ruhig. Brotraffinade 1 25,00. Brot- raffizade 11 24,75. Gem. Raffinade mit Faß 24,75—25,25. Gem. Melis 1 mit Faß 24,25. Stetig. Robzu>er 1. Produkt Tranfit f. a. B. Hamburg pr. Mai 11,324 Gd., 11,374 Br., vr. Juni 1130 O L375 D V Juli A ILAIT Gb. 1145 Br, pr. August 11,525 bez., 11,50 Gd., pr. Oktober-Dezember 9,90 bez,

9,87È Gd. Stetig.

Frankfurt a. M, 2. Mai. (W. T. B.) Sgluß-Kurse. Lond. Wechsel 20,428, Pariser do. 81,125, Wiener do. 169,42, 3 9% Reichs-A. 91,90, 3 %/5 Hessen v. 96 88,60, Italiener 94,90, 3 °/( bort. Anleihe 26,70, 5 9% amort. Rum. 101,60, 4/5 russishe Konf. 100,80, 49%, Ruff. 1894 100,00, 4% Spanier 59,00, Konv. Tür?. 23,50, Unif. Eavpter 104,10, 5 % fon. Mexikaner —,—, 6 9/9 Merikaner 99,30, Reichsbank 157,00, Darmftädter 152,80, Diskonto-Komm. 199,20, Dresdner Bank 163,50, Mitteld. Kredit 117,70, ODeft.-ung. Ban? 153,10, Oeft. Kreditakt. 224,00, Adler Fahrrad —,—, Allg. Glefktirizit. 300,00, S@ud>ert 239,50, Höchster Farbwerke 421,50, Bochumer Gußstabl 266,50, Westeregeln 223,25, Laurabütte 254,90, Gotthardbahn 147,70, Mittelmeerbahn 110,00, Privatdiskont 34. 5 %/o amort. innere Mexikaner 3. Serie 44,90.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oefterr. Kredit-Aktien 223,90, Franz. 154,50, Lomb. 26,90, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 147,10, Deutsche Bank 214,10, Disk. Komm. 199,30, Dresdner Bank 164,60, Berl. Handelsges. 171,70, Bochumer Sußft. —,—, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirwen 205,40, Harpener 201,90, Hibernia —,—, Laurabütte 253,70, Portugiesen 26,70, Italien, Mittelmeerb. 110,00, Sweizer Zentralbahn 145,30, do. Nordoftbahn 101,40, do. Union 78,20, Jtalien. Méridionaux —,=, S{weizer Simplonbabn 89,00, 69/5 Mexikaner —,—, JItaltener 94,90, 39/5 Reihs-Anleibe / S@&u>kert —,—, Northern —,—, Edison —,—, Allgemeine (lektrizität8gesellshaft 300,00, Helios 181,00, Nationalbank 146,40, 1860er Loofe —-,—, Spanier 59,00, Höchster Farbw. —,—, Türken- loose —,—, Adler Fahrrad —,—, Westdeutshe Jute —,—.

Köln, 2. Mai. (V E V) Riblr lolv 53560, pr. Mai 49,30.

Dresden, 2, Mai. (W. T. B) 3% Sä&\. Rente 89,05, 34 9% do. Staat2anl. 99,40, Dresd. Stadtanl. v. 93 98,80, Dresb. Kreditanftalt 129,75, Dresdner Bank 163,25, do. Bankverein 118,75, Leipziger do. 183,00, Sächsischer do. 141,00, Deutsche Straßenb. 164,50, Dresd. Straßer bahn 195,50, Dampfschiffahrtsges. ver. Elbe- und Saales{. 144,00, Sächs. -Böhm. Dampfschiffahrts - Ges. 276,00, Dresd. Baugesells<. 240,00,

Leipzig, 2. Mai. (W. T. B.) S@&luß - Kurse. 3 9/6 Sälhsi)che Rente 89,00, 34 9/9 do. Anleihe 99,60, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 118,00, Mansfelder Kuxe 1235,00, Leipziger Kredit- anftalt-Aktien 202,00, Kredit- und Sparbank zu Leipiig 122 00, Leipziger Bank-Aktien 184,00, Leipziger Hypothekenbank 149,50, Sächsische Bank-Aktien 140,50, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 128,00, Leipziger Baumwolispinnerei-Aktien 175,50, Leipziger Kammgarn- Spinnerei-Aktien 187,75, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 190,00, Altenburger Aktien-Brauerei 233,00, Zucerraffinerie Halle-Aktien 133,00, ESroße Leipziger Straßenbahn 209,75, Leipziger Elektrische Straßenbahn 139,90, Thüringishe Gas-Sesellschafis-Aktien 255,00, Deutihe Spitzen-Fabrik 233,50, Leipziger Elektrizitätöwerke 120,90, Sächsische Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 158,00.

Kammzug-Terminbandel. (Neue Ufance.) La Piata. Grund- muster B. Per Mai 4,77È 4, pr. Junt 480 $, pr. Juli 480 M, pvr. August 4,80 4, pr. September 4,80 G, pr. Oktober 4,80 #4, pr. November 4,80 4, pr. Dezember 4,89 4, pr. Dauias 4,80 4, pr. Februar 4,80 H, pr. März 4,80 #6, pr. April 80 M6 ° Kammzug-Terminbandel. (Alte Usance.) La Plata. Grund- mufter B. Per Mai 4,827 M, pr. Juni 4,824 4, pr. Zuli 4,825 M, pr. August 4,85 M. pr. September 4,874 M. pr. Oktober 4,925 M, yr. November 4,927 M, pr. Dezember 4,927 4, »r. Januar M pr. Februar —,— -%#, pr. Märi —,— M, pr. April —,— M Umsag: 50000 kg. Tendenz: Behauptet.

Bremen, 2. Mai. (W. T. B) Börsen-S@${lußhberi<t. Naffiniertes Petrolcum. (Offizielle Notierung der Bremer Petro- l-vm-Börse.) Loko 6,25 Br. Schmalz, Matt. Wilcox in Tubs 274 <&, Armour fhield in Tubs 27} 4, andere Marken in Doppel- Eimern 28—28 S. Spe>. Flau. Shcert cleax middl. loko 2 6 F. Reis stetig. Kaffee ruhig. Baumwolle ruhig. Upland middl. loïo 313 S. Taba>. 455 Pad>ten St. Felix.

Zuckerbericht. Korr-

B R

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 59 Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Akt. 183 bez., 5/2 Norddeutsche Llovd-Aktien 129 bez., Bremer Wollkämmerei 3164 bez.

Hamburg, 2. Mai. (W. T. B.) Ssh[luß - Kurse. Hamb. Kommerzb. 12440, Braf. Bk. f. D. 175,00, Lübe>-Bücben 173,00, A.-C. Guano-W. 107,50, Privatdiskont 35. Hamb. Pa>etf. 129,90, Nordd. Lloyd 128,85, Truft Dynam. 180,00, 3/9 Hamb. Staats-Anl, 88,90, 37 9/o do. Staatêr. 101,50, Berein8b. 168,40, Hamb. WechsTer- bank 122,00. Gold in Barren pr. Kgr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kgr. 83,25 Br., 82,75 Gd. Wethselnotierungen: London lang 3 Monat 20,327 Br., 20,288 Gd., 20,304 bez., London kurz 20,44 Br., 20,40 Sd., 20,43 bez, London Sicht 20,46 Br., 20,42 Gd., 20,44 bez., Amsterdam 3 Monat 167,40 Br., 166,90 Gd., 167,20 bez., Deft. # Ung. Bkvl. 3 Monat 167,35 Br., 166,85 Gd., 167,20 bez., Paris Sicht 81,25 Br., 80,95 Gd., 81,14 dez, St. Petersburg 3 Monat 213,00 Br., 212,00 Gd., 213,00 bez. New York Sicht 4,192 Br., 4,16è Gd., 4,183 bez., New York 60 Tage Si9$t 4,15 Br., 4,12 Gd., 4,15 bez.

__ Getreidemarkt. Weizen loko rubig, holfeinisher [oko 155—160. Roggen rubig, med>lenburgisher loko neuer 146 —156, rusfisher loko fest, 115. Mais 100. Hafer fest. Gerfte fest. Rüböl ruhig, loko 48. Spiritus fes, pr. Mai 19, pr. Mai-Juni 185, Þþpr. Juni-JIuli 18}, pr. Juli-Aug. 183. Kaffee Ee E 2500 Sa>. Petroleum matt, Staudard white

o 6,05.

Kaffee. (Nochmittagsberiht.) Good aderage Santos pr. Mai 29 @d., pr. Sept. 30 Sd., pr. Dez. 307 Ed., pr. März 314 Gd, Zud>ermarkt. (Schlußberiht.) Rüben-Robzu>ker 1. Produkt Baßis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Mai 11,373, vr. Juli 11,473, vr. Auguft 11,573, pr. Oktober 10,00, pr. Dezember 9,90, pr. März 10,074. Fest.

_ Wien, 2. Mai. (W. T. B.) (S@hluß - Kurse.) Oefterr. 41/s 9/6 Papierr. 101,00, do. Silberr. 100,50, Oesterr. Goldrente 119,45, Defterreihis@e Kronenrente 101,35, Ungarishe Goldrente 119,70, do. Kron.-A. 97,25, Oefterr. 60er Loose 139,50, Länderbank 240,25, Oesterr. Kredit 358,25, Unionbank 317,75, Ungar. Kreditb. 384/29, Wiener Bankverein 276,50, Böbmishe Nordbahn 245,00, Bulschtiehrader 644,00, Elbethalbahn 264,50, Ferd. Nordbahn 3380, Oefterr. Staatsbahn 361,90, Lemb.-Czern. 290,75, Lombarden 57,50, Nordweftbabn 251,00, Pardubißer 205.50, Alp.-Montan 241,50, Arnfterdam 99,30, Deutsche Pläße 58,96, Londoner Wesel 120,45, Pariser Wesel 47,823, Napoleons 9,56, Marknoten 58,96, Russiscße Banknoten 1,278, Bulgar. (1892) 111,25, Brüxer 368,00, Tramway 502,00, Prager Eisenindustrie 1290.

Ausweis der öfterr.-ungar. Bank vom 30. April. Ab- und Zunabme gegen den Stand vom 283. April. Notenumlauf 675 280 000 Zun. 26 664 000, Silberkurant 125 949 000 Zun. 240 000, Goldbarren 360 498 000 Abn. 32 000, in Gold zahlb. Wechsel 18 986 000 Zun. 2 534 000, Portefeuille 191 912000 Zun. 27 067 000, Lombard. 21 737 000 Zun. 1 023 000, Hypotheken-Darlehne 141 784 000 Zun. 101 000, Pfandbriefe im Umlauf 138 933 000 Zun. 170 000, Steuerfreie Notenreserve 38 392 000 Abn. 2 950 000.

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 9,16 Gd., 9,18 Br.,

pr. Mai-Juni Gd., Br. Raogçeen - pr. Frühjahr 7,96 Sd., 7,98 Br., pr. Mai-Juni Gd., Br. Mais pr. Mai-Juni 4,69 Gd.. 4,71 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,01 Gd., 6,03 Br., pr. Mai-Juni Gd., Br. __— 3. Mai, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B.) Behauptet. Ungar. Kredit-Aktien —,—, Oesterreihis<he Kredit-Aktien 358,00, Franzosen 361,75, Lombarden 57,00, Elbetbalbahn 264,00, Defterreichishe Papierrente 100,95, à ?% ung. Goldrente 119,80, Oeft. Kronen-Anleißhe —,—, Ungar. Kronen- Anlcibe 97,25, Marknoten 58,95, Bankverein 276,25, Länderbank 242,25, Buschtiehrader Litt. B, Aktien —,—, Türkische Loose 65,10, Brüxer 368,00, Wiener Tramway 503,00, Alvine Montan 242,20, Prager Eisenindustrie —.

Die Brutto - Einnahmen der Orientbahnen betrugen in der 15. Woche (vom 9. April bis 15. April 1899) 199 495 Fr., Mehr- einnahme gegen das Vorjabr 40 083 Fr. Seit Beginn des Betriebs- jahres (vom 1. Januar bis 15. April 1899) betrugen die Brutto- Einnahmen 2599 699 Fr., Mindereinnahme gegen das Vorjahr

83 584 Fr.

Budapest, 2. Mai. (W. T. B) Getreidemarkt, Weizen loko ruhig, þr. Mai 8,85 Gd., 8,86 Br., pr. Oktober 8,30 Gd., 8,31 Br. Roggen pr. Mai 7,10 Gd., 7,15 Br., pr. Oktober 6,79 Gd., 6,80 Br. Hafer pr. Mai 5,70 Gd., 5,72 Br., pr. Oktober 5,56 Sd., 5,58 Br Mais pr. Mai 4,41 Gd., 4,42 Br., pr. Juni 4,48 Gd., 4,590 Br., pr. Juli 4,55 Gd., 4,56 Br. Koblraps pr. Anguft 12,30 Gd,, 12,40 Br.

London, 2. Mai. (W. T. B.) (Shluß-Kurse.) Englische 22°/a Konf, 1105/16, 3 9/9 Reichs-Ank. 903, Preuß. 34 92/5 Kons. —, 5 2/0 Arg. Gold-Anl. 95F, 449% äuß. Arg. —, 69% fund. Arg. A. 943, Brafil. 8er Anl. 643, 59%/ Chinesen 994, 34%/ Egypt. 1023, 4 9/9 unif. do. 107}, 33%/o Rupees 67}, Ital. d 9/9 Rente 948, 6 9/0 fons. Mex. 102, Neue 93 er Mer. 102, 4°/o 89er Ruff. 2. S. 1014, 4 °/a Spanier 59F, Konvért. Türk. 235, 49% Trib.-Anl. 100, Ottomanb. 131/16, Anaconda 137/16, De Beer? neue 297/16, Incanbescent (neue) 97, Rio Tinto neue 487, Plazdiskont 23, Silber 28}, Nezue Chinesen 8453. Wechselnotierungen: Deutshe Pläße 20,64, Wien 12,21, Paris 25,42, St. Petersburg 2415/16.

An der Küste 3 Weizenladungen angeboten.

__ Die beute eröffnete Wollauktion war bei starkem Besuch und sehr lebhafter Betheiligung stramm. Merinos wurden mit 15—20 %%, Kreuzzuhten feine 1509/0, Mittelsorten 5—74 9/6, ordinäre 74 9/0, Kapwolle 15 %% über den vorigen Auktionspreisen bezahlt. Das Total- angebot betrug 180 279 Ballen; heute wurden 11 323 Ballen angeboten.

98% Javazu>ker loko 123 ruhig, Nüben-Robzud>er loko 11 fb. 4 d. stramm. Chile-Kupfer 76, pr. 3 Monat 76.

In der beutigen, fehr zablreih besu<hten Generalversammlung der British-Südafrika-Gesellshaft warnte Cecil Rhodes, der mit lebhaftem Beifall begrüßt wurde, zunäthst die Aktionäre vor einer übermäßigen Spekulation in Chartered-Aktien und wies dann auf die Zunahme der Einkünfte Rhodesias hin. Binnen zwei Jahren würden seine Prophezeiungen der leßten Wochen in Erfüllung gehen. Rhodes ver- las eine Tabelle der Minenproduktion und erklärte, mit der Zeit werde Rhodesia seine Stellung gegenüber den besten golderzeugenden Ländern der Welt aufrehterhalten können. Er \pre<e mit reiflicher Ueberlegung und im vollen Bewußtsein seiner Verantwortlichkeit und sei überzeugt, daß Nhodesia niht nur sehr rei< an Mineralien sei, sondern daß au< die Produktion des Landes sehr rentabel sein werde. Rhodes ging dann auf die Telegraphenfrage über, spra von feinem Besuch in Berlin und dem Zustandekommen einer Vereinbarung über die Leitung eines Telegraphendrahts dur< deutsches Gebiet und unterbreitete Borschläge, betreffend die Beschaffung der Gelder für die Eisenbahn bis zum Zambesi, welche einstimmig an- genommen wurden. Gemäß denselben giebt die Südafrika-Gesellshaft eine Garantie von 40%/6 auf 3 Millionen Pfund Sterling. Diese 3 Millionen Pfund Sterling für den Bau der Eisenbahn bis zum Zambesi werden dur 49/9 Debentures in 5 jährigen Theilzahlungen beshaft werden. Die Chartered Company bietet den Jnhabern der Eisenbahn-Debentures 625 000 no< unbegebene Chartered-Aktien zu je 5 Pfund zum Parikurse an mit dem Optionsreht auf 2 Jahre. Falls die Aktionäre die Zeichnung ablehnen, garantieren Beit, Rhodes und Genossen 1 200 900 Pfd. Sterl. zu denselben Bedingungen.

Liverpool, 2, Mai. (W. T. B) Baumwolie. Umsch 10 000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Willig. Mibdl. amerikan. Licferungen: Ruhig. Mai-Junt 318/64 Käuferpreis, Funt-Juli 31/4 Verkäuferpreis, Jult-Avguft 319/64 Käuferpreis, Fugust-September 319/64 do., September-Oktober 318/64—319/e4 do., Oktober-November 318/44 do, November-Dezember 31/64—318/64 do., Dezember-Januar 317/64—318/64 do., Januar-Februar 318/64 Ver- käuferpreis, Februar-März 318/64—31%/64 d. Werth. Getreidemarkt. Weizen fest. Preise unverändert, Mehl un«

verändert, Mais } fh. niedriger.