1899 / 104 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

n et E s ódept5th F064: R E E L

[9353] Bekanntmachung.

Durch Aus\{@lußurtbeil hiesigen Köaiglichen Amts» gerichts vom bèutigen Tage ift der am 12. Vai 1860 zu Agilla, Kreis Labiau, geborene, zuleßt in Geeste- münde wohnhaft gewesene Nezinacher Wilhelm Ru- dolf Sziede für todt erklärt, sein Vermögen den nâdbsten befanntzn Grben und Na&folgern überæiesen und seiner Ehefcau die Wiederverheicathung gestattet.

Geestemünde, 25. April 1899.

Königliches Amtsgericht. 3.

9151 ( D Ausschlußurtheil des unterzeichneten Amts- eri$ts vom 13. April 1899 wird der Käufmann ulius Theodor Alfred Henke aus Angerburg, ge- boren dortsclbft am 29. Oktober 1850 als Sobn des Gerthts-Sefretärs Carl Henke und feiner Ehefrau Lisette, gctorenen Borchert, für todt erklärt. Angerburg, den 23. Avril 1899. Königliches Amtsgericht.

[9145] Bekanutmachuug. j Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 28. v. Mts. ift der am 18. Januar 1850 ge- borene Steuermann (Seemann) Franz Karl Gottfcied Kuhlmann aus Stepeniy für todt erklärt. Stepeuitz, den 28. April 1899. Königliches Amtégericht.

[9144] al

Das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Ver- mätnifnehmer nah der am 4. Januar 1899 ver- storbenen Hutmazzersfrau Karoline Au, geb. Laschinski, zu Breslau ist beendet.

Breslau, den 28. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[9370] L A

Das Aufgebotsverfahren der Nachlaßgläubiger und Vermächtniknehmer nah: .

1) dem am 1. Mai 1898 zu Breslau verstorbenen Zugführer August Gottschalk,

2) dem am 1. November 1898 zu Breslau ver- ftorbenen Premier-Lieutenant Albert v. Sybel,

3) dem am 14. September 1898 zu Breslau vers storbenen Holzbändler Carl Lüder, 7

4) dzm am 3. Mai 1896 zu Lilienthal verstorbenen Referendar a. D. Otto Schwarz,

int beendet.

Breslau, den 29. April 1899.

Königliches Amtsgericht. [9143] Bekauntmachung. s

Durch Ausschlußurtheil des hiefigen Königlichen Amts8gerih!s vom 20. April 1899 find die unbe- kannten Grben der am 6. Februar 1897 zu Lands- berg a. W. verstorbenen Wittwe Juliane Vürger, geb Gaebeler, mit ibren Re<ten und Ansprüchen auf deren Nachlaß ausgeschloffen. H

Landsberg a. W , den 20. April 1899.

Königliches Amisgericht. [9156] Im Namen des Königs!

In der Aufgebotssache des Bä>ermeisters Cal Wedner zu Brotterode hat daz unterzeichnete Gericht dur Ausschlußurtheil vom 14. d. Mts. für Recht erkannt:

Die 3tprezeniizen Caffeler Obligationen :

Ser. XI1V Litt. D. Nr. 13 694 über 300 #4

fin 5-2 ATORT 600; nebst am 10. Juli 1895 roch nicht fällig gewesenen Kuvons und Talons werden für kraftlos erklärt.

Caffel, den 14. Avril 1899.

Köntaliches Amt2gericht.

Landeskreditkafsen-

Abth 111. [9376]

In der Aufgebotésache des Rehitanmwalts Diekampy zu Bochum namens Frben des Fabrikanten Wilbelm Löbeling un fen Wittwe Anna, eborenen von StcZhausen, zu Bcchum bat das Kznialiche Amtz2g?rit in Bochum für Recht erkannt :

Die Aftien Nr. 155 uxd 156 der Eisenhütte Westfalia zu Bochum werden für kraftlos erflärt,

Bochum, den 22. April 1899.

Königliches Amtégericht.

[9149] Bekanutmachung. z

Durch Auzs#lußurtheil des ünterzeihneten Gerichts vom 28. April 1899 sind folgende Sparkafsenbücher der Netbenfvarkasse Litt. L zu Straupig Nr. 739 über 300 Æ, Nr. 740 über 300 A und Nr. 1519 über 19,25 M. lautend auf den Namen des Carl Heinrich Schön zu Neu-Byßÿleguhre, für kraftlos er- klärt worden.

Lübben, den 28. April 1899.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[9367] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag der Wittwe des Maurers Rochus Bien, Wilbelmine, geb. Mennirgmann, zu Westi, erkennt das Könialichz Amtecerit zu Camen dur den Gerihts-Assefsor Dr. Mellmann, für Recht:

Das Quittungsbuh Nr. 266 der Metblerer Spar- den Betrag von 351 M 77 A, auf den Namen des Maurers Rochus Bieu lautend, wird für fraftslos ertlärt. Die Koften des Verfahrens werden der Antragstellerin auferlegt.

Camen, den 19. April 1899.

Königliches Amtsgericht. [9373]

Dur Aut s{hlußurtheil vom beutigen Tage find folgende Sparkassexbücher der Stadt Magdeburg für kraftlos erflärt :

a. Nr. 87 118 über 1837,90 c, ausgefertigt für die Descendznz des Kaufmanns Grügmacher zu Breslau,

b. Nr. 23 027 über 232,83 A ausgefertigt für Richard Strube in Bu>kau,

c. Nr. 83 879 C. über 1079,22 Æ#, ausgefertigi für Zahnt-<hnifer Alfred David hier,

d. Nr. 45 405 über 1339,72 4, ausgefertigt für

Frau Clara Gruß, geb. Faßmann, hier. Magdeburg, den 25. April 1899. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 8.

Brandenburg a. H. Nr. 22 918 -übex 1021 46 60,

ausgestellt für den Arbeiter Friedrih Schulz zu

Pritzerbe, wird für kraftloë erklärt. Die Kosten des

Berfahrens8 fallen dem Aneagliesies zur Last. amter.

[9439] 3 : Der von der Firma Herm. Reiners & Söhne in Ratibor am 2. Februar 1896 auêgestelte, von Pb. Pocada in Gogolin acceptierte, am 20. Februar 1896 bei Herm. Reiners & Söhne in Ratibor zahlbar ¿eweêsene Wechsel über 100 A wird für kraftlos erklärt. i

Ratibor, den 28. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[9158] Aus\<lußurtheil. j Der am 1. März 1898 von Wilhelm de Vries in Oldenburg auf den Maler F. Schierenstedt in Berne in Oldenburg gezogene, von diesem acceptierte Primawedbsel über 100 #, zahlbar am 5. Juli 1898 mit dem Ecfüllung8ort Berne in Oldenburg, welcher demnächst an die Herren C. Haushahn in Stutt- gart und weiter an die Firma M. Streicher, Eisen- gießerei in Stuttgart, entlich an die Firma Gebr. Roechling in Ludwigshafen a. Rh. indofsiert ift, wird auf Antrag der Firma M. Streicher, Eisen- gießerei in Cannstatt, für fraftlcs erflärt. Die Kosten des Verfahrens trägt die Antragstellerin. Elsfleth, 1899, April 22. i

Großherzoglies Amtsgericht.

(gez.) Weinberg.

Veröffentlicht: Hinrichs, Gerichtssr.-Geh.

[9364] Bekanutmachung,. : Dur Ausschlußurtbeil vom 27. April 1899 bat das hi sig? Amtsgericht dabin erkannt: j Der über die Post Blatt 556 Glaß Häuser Abs ibeilunz 111 Nr. $ gebildete Hypothekenbrief über no< 3000 Æ wird für kraftlos erklärt. Glas, den 29. April 1899.

Königliches Amtégericht.

(9361] s j Auf den Antrag der Ehrgaitin des Geheimen Regierungs-Ratbs Freiherrn Lewin von Winßgingerode- Knorr, Bertha, geb. von Hanstein, zu Göttingen (früber zu Mühlhausen i. Thb) ift dur Auëschluß- urtbeil des unterzeihneten Gerihts vom 19. April 1899 für Recht erkannt: j E Die Hyvothekenurkunde über die auf dem Ritter- gute Besenhausen Bd. 1 Bl. 3 Abth II1 Nr. 9 des Grundbu<hs der vormals eximierten Güter auf Grund der Obligation vom 16. September 1860 für die Antragstellerin eingetragene Darlebnsforderung von 7500 Tblr. wird für kraftlos ecklárt. Seciligenstadt, den 20. April 1899.

Königliches Amtsgericht. IV.

{9368} Bekauntmachung. . 2 Durch Austs<lußurtheil vom 28. April 1899 ist der Hypothekenbrief vom 39. Oktober 1893 über die im Grundbu von Raikau Nr. 15 und Nr. 11 Attheilung Ill Nr. 3 resp. 5 für die unverebelichte Anna Ornaß eingetragenen 1200 4A für kraftlos erflärt. o

Dirschau, den 28. April 1899.

Könialiches Amtêgericht.

(9375) Im Namen des Köuigs!

In dzr Aufgebotssache : dite

1) des Schreinermeisters Siegfried Sell zu Altena, vertreten dur< Rechtéanwalt Simons dafelbît,

2) des Bäd>ermeifters Wilhelm Heutelbe> zu Werdobl und des Kaufmanns Otto Heutelbi> zu Iferlobn, s |

3) der Wittwe Landwirth Friedri4 Wilbelm NReutrop zu Nentrcy bei Wzrdohl und des Sthlofser- meisters Rudclf Reatrop zu Werdcbl, legterer als Vormund der Minorennen Jule Maria und Caroline Hulda Rentrop zu Ren 1op, sämmili< vertreten dur< Recht2aumalt Simons zu Altena, :

hat das Könialihe Amtégeriht zu Altena in dem Aufgebotétermine am 22. April 1899 für Recht er- kannt:

I. die Hypothekenurkur.de über die im Grundbuche von Altena Band X Artikel 7 in Abtheilung III Nr. 3 für den Kohlenbändler Louis Peters in Hagen auf Grund der gerihilihen S{uldurkurde vom 2. Februar 1892 eingzairagene Hypotbe? von 1800 A nebst 44 Prozent Zinsen,

II. das Hypcthekendofument über das aus dem Neve vom 19. Mai 1870 für Joh. Carl Heutels be> im Grundbuche ron Werdohl Band II Artikel 109 in Abtbeilung 1l1 Nr. 1 eingetragene Rest-Muttergut von 1200 Thalern, i : ITT. Dec Hypothekenbrief über die auf Grund der uéeinandersegungéverbantlung vom 24. August 1886 zu Gunsten der minorennen Geshwister Julie Maria und Caroline Hulda Rentrov zu Rentrop b:i Wer- dobl im Grundbuche von Werdohl Band I Blatt 97 in Abtheilung Ill Nr. 3 und Band VII Artikel 35 in Abtbeilorg 111 Nr. 1 eingetragene Hypothek von 1175 M 66 S,

werden für fkcaïtlos erklärt. Die Kosten des Ver- fahrens fallen den Artragsteñern zur Last 19372]

Dur Auss{lußurtheil des Königlichen Anits- gerihts zu Angermünde vom 28. April 1899 ist das Hyrocteekeninitrument vom 25. April 1883 über die |! auf dem Srundstü> voa Welsow Bd. 1 Nr. 13 und | auf dem Grundftü> von Bruchbagen Bd. 1 Nr. 19 für den Landwirth Ferdinand Metscher zu Welsow in Abtb. [11 unter Nr. 21 bezw. 5 eingetragenen 1050 A für frafilos erklärt worden.

Angermünde, 28. April 1899.

Königliches Amtsgericht. {937 i] Befanntma<hung. À

Durch Ausshlußurtheil v. 21. April 1899 ift die Hyupothek-nurkun>e über 1000 Thaler nebst Zinsen, auf tem Frieori< Moews, j-t Wittroe und Erben Noebrke gebörigen Erundstü> Köelin Haus Bd. 13 Blait 432 in Abth. I1I1 Nr. 8 für den Eigenthümer

(9159) Im Namen des Königs! Verkündet am 21. April 1899,

Gnus&ke, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache, betreffend das Sparkassen- ay t 2 S über A M. S der Pdinen ; [9164] Sparkasse zu Brandenburg a. H. hat das Königliche ; E 1 : 4 S ti Dur Aus'{hlußurth:il vom 21. April 1899 find

Amibgeri@: in Braudeuburg a. H. für Rech erlannt:

Fakob Scütty:lz iu Köélin (Kapelungen) und dessen i Chefrau aus der Schuldurkunde v. 26. Januar 1866 | einaetragen, für frafilos erflärt. Köslin, 25. April 1899.

Kal. Amtsgeric;t.

Das Sparkafsenbv< der \tädtishen Sparkafse zu f-

1) über die auf Frauftadt Bl. Nr. 517 Abth. TIT Nr. 16-fôr dencSupgmteSenlen Froböôöß zu Frau- stadt eingetragenen Restkaufgelter von 600 Lblr.,

2) üter die auf Kurédorf Bl, Nr. 64 Abth. TII Nr. 3 für die unverebelichte Bertha Liebelt zu Fraustadt eingetragene Muttererbtheilsforderung bon

600 k,

3) über die auf Weine Bl. Nr. 23 Abth, Ill Nr. 3 tür den Freigutzbesiger Josef Drozdzynski zu Weine eingetragene Därlehnsforderung von 200 Thlr. für kraftlos erflärt worden.

Frauftadt, den 22. April 1839. Königliches Amtsgericht.

9147] Im Namen des Königs ! ; b Auf den Antrag der verebelihien Arbeiter Jach- mann, Karoline, geborenen Sellenthin, zu Falken- hagen, vertreten dur< Justiz-Rath Neumann zu Spandau, bat tas Königliche Amtgericht zu Spandau am 26. April 1899 für Recht erkanrt: :

Der Hypothekenschein voin 28. April 1849 über die auf dem Grundbuchblatte des Grundftüds Falfken- bagen Band V Blatt Nr. 194 in Abtheilung Ill unter Nr. 1 für die unverehlißte Caroline Louise Sellenthin zu Spandau eingetragene, zu 4°/o ver- zinslihe Darlebnsforderung von £0 Thalern gleich 150 wird iür kraftlos erklärt. Die Kosten des Bertahrens werden der Antragstelleria auferlegt.

[9150] Bekanntmachuug. y Durch Aussclußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom hevtizen Tage ist der Hypotbekenshein vom 5. August 1828 über die in dem Grundbu von Neuzauche Band I Blatt Nr. 44 in Abibeilung IIT unter Nr. 1 «ingetragenen 30 Thaler Au8güterung, râämlih 15 Thaler für Carl Lehmann und 15 Thaler für Christiane Lehmann, für fraftlos erflärt worden. Lübben, den 28 April 1829 j Königliches Amtsgericht. Abiheilung I.

[9148] Im Namen des Köuigs!

Auf den Antrag des Gastwirths Julius Herrmann zu Marwig hat das Königliche Amtsgeriht zu Spaudau am 286. April 1899 tür Ret erkannt: Der Hypothekenbrief vom 12. April 1882 über die auf dem Grundbuchblatte des Grundstü>s Velten Band VI Blatt Nr. 168 in Abtheilung 1II Nr. 1 für den Rentiec August Friedri Herrmann zu Velten eingetragene, zu fünf Prozent verzinsliche Restkauf- geldforderung von 6000 4 wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens werden tem Antragsteller auferlegt.

9160) : / [

Dur Auss@lußurtheil tes unterzeihneten Gerichts vom beutigen Tage ist der Hypothekenbrief vom 10. Dezember 1878 über die im Grundbue von Osterwie> Häuser Band 11 Blatt 79 Abtheilung III Nr. 10 für die verebelihte S{lofser Börker, Emma, geb. Stre>fuß, zu Ofterwie> aus der Urkunde vom 91. November 1878 eingetragenen, dur< Erbgang auf den Kaufmann Alvert Stre>fuß gen. BVörker zu Ofterwiek übergegangenen 300 4 Darlehn, sowie der no< über 857 M 14 4 gültige Hypothekenbrief vom 30. April 1889 über die im Grundbu von Osterwie> Läuser Band V Blatt 229 Abtbeilung TII Nr. 3 aus der Urkunde vom 8. Oftober 1874 für den Bä>ermeister Ferdinand S4&midt zu Wernige- rode eingetragenen 2000 Thaler Darlehn, welche dur< Erbaang auf den Kaufmann Ferdinand Schmidt zu Halberstadt übergegangen hind, tür kraftlos erklärt. Oîterwie>, den 27. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[9157] Im Namen des Königs! In der Aufgebotssahe des Voliböfners Johann Peter Eggers in Be>kedorf bat das Königliche Amts- aeri<ts in Bergen H Celle dur den Amtsrichter Siemens für Recht erkannt:

E i d 13. Januar 1864

Die Hypothekenurkunde vom g" Februar 1867

über die im Grundbu$e von Be>edorf Bl. 7 Abtb. [111 Nr. 1 eingetragenen 3/0 Thlr. drei- bund.rt Thaler Abfindung sür das unehelide Kind der Anna Marie Eggers, geb. Kruse, in Beke- dorf roird füc frafilos erklärt.

Berkündet am 25. April 1899.

(9146 i : Go) der Anton Sobaúsi’shen Aufgebottsache bat das Königliche Amtsgericht zu Kempen dahin für Ret erkannt : L Alle befanrten und unbekanntea Inhaber der auf dem Grundstü> Pietrowka Bl. Nr. 8 in Abth. 111 unter Nr. 2 für die Wittwe Rosine Kardasd, geb. Liebner, und deren Sohn Josef Kardaîh zu S<mo- gerau eingetraaenzn Post von 21 Thalern 10 Sgr. und 15 Sar. Kosten werden mit ihren Ansprüchen auf die Post ausaes><lofse&. Kempen i. P., den 14. April 1899, Königliches Amtszeritht. [9163 t: D Au3s<{lußurtheil des unterzeichneten Ge- ri<ts vom 18. April ds. Js. is für Recht erkannt : 1) Alle diejenizer, welwe zuwider dem Aufgebote vom 17. Dezemkter 1898 Anisp1üche an die im Grundbuche von Averfehrden Band 1 Blatt 29, Ab- theilung 111 Nr. I ¡u Gunsten des Kirenprovt!ors Buller von Glandorf eingetragenen Hypothek von 49 Télr. nicht argemeldet baben, werden mit folen Ansprüchen damit ausgeslofsen. E 2) Die zu Gunsten des Antragstellers, Kanzlet- Diätär Gecrg Heinrih Dorenkamp aus Iburg, jetzt j f G 14 Januar 1853 in Celle ausgeslelte Urkunde vom 77 HÖfiover 1867

auf Grund welcher eine Hypothek von 1167 A 3 in tas Grundbuch von Iburg auf Blatt 85 einge- traaen ift, wird für kraftlos erklärt. Iburg, den 20. April 1899. Königliches Amteégeriht.

[9366] Beckanutmachung.

vom beutigen Tage sind

Dur Aus\{lußurtbeil des unterzeichneten Gerichts

1) der Hypotbekenbrief vom 25. April 1876 über die im Grundbuch von Bieberêdorf Band 1V Blatt- ir. 108 in Abtheilung II[ unter Nr. 2 für die verehelihte Ziegler Schwarz, Marie, geb. Göri>2, zu Biebersdorf eingetragenen 750 4A Resikaufgeld

auf Grund des Kaufkonirakts vem 9. Oktober 1841 eingetragenen Kaufgelderforderung von 50 Thalern mit ibren Ansprüchen auf diese Forderung ausges<lofsen worden. Lübben, den 28. April 1899.

Königliches Amtégericht. Abikeilung I.

[9152] Bekanutmachung.

Durch Aué\s{lußurtbeil des unterzeihneten Gocichts vom 28. Aprii 1899 sind alle“ diejenigea, wei>e das Eigenthum an dem Grunktstü>e Neudorf Blatt 51Þ. beanspruchen, insbesondere find die unbekannten Rechtsnachfolger im Besiße der Wilhelm und Christiane (geborenen Fiedler) Böbm'’schen Eheleute mit ihren Rehten und Ansprüchen auf dieses Grund- #üd> mit Ausnahme der Streibel'sen Eheleute aus- geschlossen worden. ; *

Koschmin, den 28. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[9155] Bekanntmachung. i Durch Urtkeil rom heutigen Tage sind die ein- getragenen Gläubiger und deren Rechtsnachfolger mit ihren Nechéen und Arsprüchen auf folgende Posten : a. der im Grundbu< von Neu-Pouch Band I Blatt 10 Abtheilung 111 Nr. 3 für Johann Goit- fried Raft und seine Ehefrau Johanne Christiane, geb. Quilißs, eingetragenen 30 Thaler Restkaufgeld, b. der im Grundbu< von Roigí<h Band V Blatt 117 Abtbeilung 111 Nr. 4 für den Förster Christian Gottfried Poble im Bärenhause bei Vöbzrn eingetragenea 500 Thaler Darlehen, c. der im Grundbu von Roigs Band VI Blatt 161 und Band Blatt 379 Abtheilung III Nr. 3 und 1 für die geschiedene Johanne Sophie S@röter, geb. Schröter, in Sauseduiß eingetragenen 1095 Thaler Kaufgeld, ; d. der im Grundbu< von Heidelob Band I Blatt 21 uvd e Zöberiz Band I Blatt 12 Ab- theilung ITI r. 2 und $ für Friedrih Karl Smidt und Friederike Sophie Schnidt einge- Been je 383 Thaler 17 Sgr. 7 Pf. Bürgschafts-

uld, : E der im Grundbu von Heidelch Band I Blatt 21 Abtbeilung 111 Nr. 3 und 4 für Sophie Friederike Henni>e eingetragenen 50 Thaler Erbegelder, f. der im Grundbu< von Bitterfeld Band VI Blatt 237- Abtbeilung 111 Nr. 2 für die am 25. April 1812 geborene Johanne Christiane Nolle cingetragenen 42 Thaler 23 Sgr. 431/40 Pf. Muttererbe ausges<lofsen worden. Bitterfeld, den 21. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[9165] Bekauntmachung. L Durch Auts{lufßurtbeil des unterzeichneten Geri<ts vom 26 April 1899 find die unbekannten Inhaber der im Grundbuche von Chwalkowo Nr. 40 in der dritten Abtheilung eingetragenen Posten: a. unter Nr. 1 9 Tblr. 28 Sgr. 8 - väterliche Erbgelder für die Geschwister Tomaszewéki, Anton und Agnes, wit je 4 Thir. 29 Sgr. 4 nebft 5 9% Zinsen auf Grund des Erbrezesses vom 20. Mai bezw. 11. September bezw. 9. Oktober 1858, b. unter Nr. 2 84 Thlr. 2 Sgr. 6 -& mütter- lihe Erbgelder für die Geschwister Tomaszewéki Lorenz, Valentin und Stefan Rejmann mit je 28 Tblr. 8 Sgr. 6 S nebst 5 9/6 Zinsen auf Grund des Erbrezesses vom 14. Ap:il 1869, mit ihren Anfprüchhen auf diese ges{lofsen worden. i Schrimm, den 26. April 1899.

Königliches Amtsgericht. [9362] Bekanutmachung. Durch Ausschlußurtbeil biesigen Königlichen Amis- gerihts vom heutigen Tage sind die Gläubiger mit ibren Ansprüchen auf die im Grundbuche con Wehdel Band 1 Artikel 40 Abtheilung 11[l unter Nr. 1 zu Gunsten der mind’rjährigen Kinder der Wittwe A. Ioseybsohn in Al:luneberg eingetragene Hypothek von 100 Thalern Kurant ausgeshlof|en. Geestemünde, 26 April 1899.

Königliches Amtsgericht. 3.

Posten aus-

[9446] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Arbeiter Kaiser, Therese, geb. Gaete, ¿zu Stralsund, vertreien dur< den Rechts- anwalt Justiz-Rath Langemak daselbst, klagt gegen ibren Ehemann, den Arbeiter Gustav Kaiser aus Stralsund, j t unbekannten Aufentbalts, wegen bôs- licher Verlatsung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestebende Ebe dem Bande nat zu trennen und den Betlagten für den allein {uldigen Theil zu erklären, und ladet ten Beklagten zur mündlichen Nerhantlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- kammer des Könialihen Landgerichts zu Greifswald auf den S, Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr, mit ter Aufforderung, cinen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Arwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage befannt gemacht.

Greifswald, den 29. April 1899.

Mengdehl, Aktuar, i als Gerihtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[9350] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Geradina Heinrihs, geborene Wiepkes, aus Bokel. zur Zeit in Papenburgs, ver- treten dur< den Rech!8anwalt Finkenstaedt hier, klagt gegen den Joseph Heinrichs, früher zu Bokel, jeßt unbekannten Aufenhalts, wegen Ehescheidung, mt dem Antrage auf Trennung der unter ibnen be- stehenden Ghe dem Bande nah und Erklärung des Beklagten für den {huldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re<ts- treits vor die II. Zivilkammer des Königlichen Lands gerichts zu Osnabrü> auf den 26. September 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt nab ü, 29. April 1899

navr , . rt . Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9349] Oeffentliche Zuftellung. Bertha Lipp, geb. Mayer, in Stuttgart, vertreten dur< Rechtéanwalt Breitling in Heilbronn, klagt

für fraftlo3 erklärt,

Bekanntmachung.

! nahstehende Hypothekeninftrumente :

en ihren mit unkte?kanntem Aufenthalt abwesenden

ge ; ; 2) di bekannten Berechtigten der im Grunds- Ebemann Dr. jur. Franz Lipp, Schriftsteller von l bude os "Radensdorf Band 1 Blatt-Nr. 4 in Ab- | Heilbronn, wegen Ghebruhs, mit dem Antrage, zu f theilung IIT unter Nr. 3 für Christian Kaltshmitt !

erkennen:

„1) die zwischen den Partei-n am 12. April 1886 vor dem Standesbeamten in Stuttgart abgeshlofsene Ehe wird dem Bande na gesc<ieden ;

2) der Beklagte hat sämmtliche Kosten des Rechts- ftreits zu tragen“,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Gee des K. Land» gerihts Heilbronn auf Freitag, den 22, Sep- tember 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderunz, einen bei diefem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öfent- lichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Seilbrouu, ten 29. April 1899.

Gerichtsschreiber K. Landgerichts: Rall.

(9348) Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelihte Konditor Herzig, Emilie, geb, Gottcr, zu St. Lazarus bei Posen, Prozeßbevoll- mätigter: Rechtsanwalt Dr. Helmke zu Stettin, klagt egen ibren Ebemann, ‘den Konditor Anton Herzig, rüher zu Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sie böslich verlassen habe, mii dem Antrage auf Ebescheidung: die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklaaten für den allein \{uldiaen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliten Verhand- lung des Rechtsftreits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichte zu Stettin, Zimmer Nr. 18, auf den 4. Oktober 1899, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bee stellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird

dieser Auszug aus der Klage bekann: gemacht. Stettin, den 28. April 1899.

Schultz, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9351] Oeffentliche Zustellung.

Der Tapezierer Thomas Fr. Lassen zu Kiel, Carl- straße 3 a, als gerihtli® bestellter Vormund der drei jüngsten minorennen Kinder der Ehefrau Krveger, jeßt wieder verehelichten Woytash in Ellerbe>, Atineaiteolie Nr. 15, nämlid:

a. Wilhelmine Amalie Adolpbine, geb. 24. De- zember 1893,

b. Sophie Albertine, geb. 20. Februar 1895,

c, Wilhelm Adolf, geb. 4. September 1896,

Krueger, M

vertceten dur< den NRechtsanwalt Bielewicz zu Danzig, klagt gegen den Matrosen Anton Heinrich Krueger, früher zu Langfuhr bei Danzig, jeßt un- bekannten Aufentbalts, unter der Behauptung, daß die na< dem Weggange des Beklagten geborenen oben benannten drei Kinder von dem Beklagten, defien Aufenthalt der Mutter au jeßt no< un- bekannt ift, nit erzeugt sein können, mit dem An- trage, festzustellen, daß die drei genannten auf den Namen Krueger getauften Kinder niht von dem un- bekannt abwesenden Beklagten sind. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündliten Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerits zu Danzig, Pfefferstadt, Hintergebäude, Ziwmer Nr. 20, auf den 9. Ok- tober 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>le der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auézug der Klage befanuit gemacht.

Dauzig, den 26, April 1899.

Wetzel, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9357] Oeffentliche Zuftellung.

Die Wittwe Leopold Weill, Handelsfrau zu Feger8heim, vertreten dur< ibren Sohn Emil Weill, daselbst, klagt ggen den A>erer August Habens- reithinger, früher zu Nordhausen wohnhaft, derzeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Pferdekauf, laut Shuldshein vom 8. März 1893 mit dem Antrage auf koftenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung des NRestbetrages von 94,00 M ne>tst 59% Zinsen seit dem 1. Apcil 1899, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Nechtsftreits vor das Kaiserliche Amttgericht zu Erftein auf Donneréêtag, den 22, Juni 1899, Vormittags 9 Uhr. P Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekaurt gemacht.

Erfstein, den 20. April 1899.

Centner, Amtsgerichts-Sekretär.

__ Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gebrüder Rctofchild in Frankfurt a. M., vertreten dur< die Rechtsanwälte Dres. Stchow, Bulling und Scbulze-Smidt, klagt im Wechselprozefse gegen den Kaufmann Herr. Bult- maun, früher in Bremen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, aus einem von tem leßteren acceptierten, am 10. April 1899 fällig gewesenen Wechsel über 257 Æ 70 4 sowie wegen 6 ÆA 80 4 Protesikosten und 30 4 Portoauslagen, mit dem Antrage: den Beklagten nah Wechselr:cht zur Zahlung von 257 M4 70 4 nebst 69/0 Zinsen seit dem 10. April 1899 sowie 6 Æ 80 4 Protestkosten und 30 4 Porto zu verurtbeilen, und ladet den Beklagten zur münd- lihenVerhandlung des Rechtsstreits vor das Amts- gerihi zu Bremen, Gerichtshaus, Zimmer 69, auf den 22. Juni 1899, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwede der êffentlihen Zustellung wird diefer luézug der Klage bekannt gemacht,

Bremen, den 29. April 1899.

Chudoba, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

i __ Oeffentliche Zustellung.

Die Firma I. W. Cleff zu Düfßeldorf-Bilk, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Geilen in Hagen, klagt gegen den Carl Wilhelm Breitenu- bach, früher zu Hagen, jeßt unbekarnten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr für gelieferte Waaren 238,50 #4 verschuldet, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung zur Zahlung von 238 4 50 H nebst 69/9 Zinsen seit 20, De- zember 1898, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köniaglicbe Amisgeridt zu Hagen i. W. auf den 3. Juli 1899, Vocmittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage befannt gemacht.

Hagen, den 28. April 1899,

{9410]

[9358]

und John James Meakin, Theechändler in Manchefter, im Jahre 1898 zu Hergenrath unter dem Namen

[9356] Kgl. Amtsgericht München 1k.

Abtheilung A. für Zivilsachen. Hagn, Kaufmann, früher in Münche

Prozefggerihts vom Freitag, den 23.

lung über den Rechtsstreit geladen. Bertreter wird beantragen, zu erkennen :

feit 6. November 1898 zu bezahlen. treits zu tragen beziehunc8weise zu erstatten.

erklärt. München, den 28, Avril 1899 Der Kgl. Sekretär: Luß. 9355] Oeffentliche Zustellung. Der P in Bern, Pavillonweg 7, früber in Breslau, Prozetz- bevollmächtigte: Rebtsanwälte Golds{<midt und Jaffé zu Breslau, klagt geaen den Neisenden Ri&a:d Kempner,

fiüher zu Bréslau, unter der Bebauptung, daß ihm

Hilfe 40,00 4 s{ulde, mit dem Antrage, den Be- klagten kostenpflichtig und vellftre>tar zu verurtheilen, an Kläger 4000 Æ nebst 59/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1897 zu zahlen. Der Kläger ladet den Be- fsagten zur mêndlihen Verbandlung des Nechtsftreits vor das Königlihe Amtsgericht zu

I. Sto>, auf den 23. September 1899, Vor- mittags 9 Uhr. einen Monat. Zum Zwe>e der üfentlihen Zu- stellung wird dieser Auézug der Klage bekannt ge- mat. Afktenz. 13 C. 861/99.

Breslau, den 27. April 1899.

Burghardt, Sekretär, Gerichts\{reiber dcs Königlichen Amtsgerichts.

[9360] Oeffentliche Zuftellung. Die Witiwe des Maurers Auzust Schoenekaes, Katharina, geb. Reinhold, zu Beuren und deren minderjährige Kinder: Albert Gregor und Franz, Geschwister Schoenekaes taselbst, leztere vertreten durch ihre genanate Mutter als Vormünderin, klagen gegen den Zimmermann Josef Oberthür von Beuren, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Gruid der Behauptung, daß der Erblasser der Kläger dem Beflagten im Jahre 1886 Darlehne von 29,00 4 10,00 A und 2,09 Æ, zusammen 32 #4 gegeben babe, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtheilen, an fie 32,00 Æ zu zahlen, die Kosten des Rechtsfireits zu tragen, das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und laden den Beklagten zur müntlihen. Verbandlung des RNechiéstreits vor das Könielihe Amtsgeriht zu Heiligenstadt auf den 5, Juli 1899, Mittags 12 Uhr. Zum Zwette der öfferntlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt. Waldmann, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8zerits. Abth 4.

[9353] Oeffentliche Zustellung.

Die Gewerkschaft ter Zee Spro>khóvel in Sprc>- böôvel, vetreten dur< ibren Grubenvorftand, im Prozeß vertreten dur< den Justiz-Rath Dietrichs zu Hattingen, flagt gegen den revi Ai Iohann Peter Ober- dracing zu Oberdraeing, jeßt unbekannt wo, wegen Forderung, mit dem Antraze: den Beklagten kosten- fällig zu verurtheilen, der Klägerin 4000 M nebft 59/6 Zinsen von 400 M feit 15. April 1836, von 400 M4 seit 15. November 1896, von 400 seit 15. Ianuar 1897, von 400 M seit 15. April 1897, von $00 M4 seit 15. Januar 1898, von 400 Æ seit 15. Mai 1898, von 400 Æ seit 30. Jant 1898, von 400 Æ seit 15. Januar 1899 und vcn 400 Æ seit 1. März 1899 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die T1. Zivilkammer des Königlichen Landgerich18 zu Essen a. d. Ruhr auf ten 29, September 1899, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 40, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zroe>e der ¿ffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage kekannt gemacht.

Lüdina,

Gerichtsschreiber des KönigliYen Landgerichts.

[9352] Oeffentliche Zustellung.

Die Gewerkschaft der Zehe Spro>khôvel in Spro>- bôvel, vertreten dur thren Grubenvorstand, im Prozefse vertreten dur Justiz-Rath Dietri>&;s zu Hattingen, klagt gegen die Geschwister Emma, Emil, Oito, Ferdinand und Hugo Agats in Bochum, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage, die Beklagten kostenfällig zu verurtheilen, der Klägerin 400 M nebst 5/6 Zinsen von 200 4 seit 15. Januar 1899 und von 200 4 seit 1. März 1899 zu zahlen, und ladet die Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechts\treits vor die 11. Zivil- kammer des Köaialichhen Lantgerihts zu Essen, Ruhr, auf den 29, September 1899, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 40, mit der Aufforderung, einen bei dem gedadhten Gerichte zugelaffenen An- walt zu bestellen. Ln Zwe>ke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lüdking, Gerihtss{<reiber des Königlichen Landgerichts.

[9359] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Wm. Merkel in Rashau im Sächsi- {en Erzgebirge, Prozeßbevollmächtigter: Rechis- anwalt Dr. Klinker zu Eupen, klagt gegen den William Porter, obne besonderen Stand, zuletzt in Southport, Grafschaft Lancaster, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Be- hauptung, daß dieser in Geweinschaft mit John William Gundry Coombs, Hotelbesitzer in Wittington,

i ippert, Serichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

kation und den Versand von Mineralwasser be-

„Emmaburg, Naturel Waters Limited“ die Fabri-

__ In Sachen des Fabrikanten Hermann Shlessinger jun. in Augsburg, vertreten dur< Rechtsanwalt Friß NRottenhöfer in Augsburg, agegen Max von n, nun unbe- kannten Aufenthalts, wegen We>selforderung, wird Lehrer nah bewilligter öffentlicher Zustellung der Klage in die öffentlihe Sißurg des vorbezeichneten uni 1899, Vormittags 9 Uhr, Sißzungéfaal, Zimmer Nr. 10, Iustizpalast, Erdgeschoß, zur mündlihen Verhand- Der klägerische

1) Der Beklagte if \{ulïdig, an den Kläger 145 A4 Wechfelsumme nebs 6% Zinsen hieraus

2) Derselbe hat sämmtlihe Koften des Rechts- 3) Das Urtheil werde für vorläufig vollstre>bar

rofessor Dr. med. Josef Jadasfobn, jetzt Justizrath Feige,

U zuleßt zu Berlin, Brüdkenstrafe Nr. 7, jeut unbekarnten Aufentbaïtes,

[leßterer für am 28. Mai 1896, scwie am 7., 8., 10., 17., 21. und 30. September 1896 gewährte ärztliche

das Breélau, Schweidnitzerstadtgraben Nr. 4, Zimmer 51, im

Die Einlafsungsfrift beträgt

trieter, uud von der Mugen auf Bestellung im Ganzen für 525 Æ 01 „4 Korkstcpfen erhalten hat, mit dem Antrage auf Ia von dreihundert Mark nebft 6 9% Buen seit 12. Juli 1898. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Eupen auf Mittwoch, den 14. Juni 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der öffent- lichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage be- fannt gemadht. Eupen, den 28. April 1899.

Laue, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerihts.

(9444]

Die Ehefrau des Bä>kers Mathias Elzer, Katharina, geborene Feils, beide zu Ro>ershausen, Prozeßbevollmächtigter: NRethteanwalt Chelius in St. Johany, klagt gegen ibren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt auf den 14. Juli 1899, Vormittags Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivil- kammer, hierselbst.

Saarbrücken, den 14. April 1899.

: ; Kofter, Gerichtsschreiber des Königlichzn Landgerichts.

[9445]

_Die Ebefrau des Bürstenmachers Heinrih Gerwin, Karoline, geborene Größ, beide in Malstatt-Burbach, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Flatten in St. Johann, klagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den 12, Juli 1899, Vor- mittags Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivilkammer, Hierselbst.

Saarbrücken, den 14 April 1899.

| i Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{9342]

Die Ebefrau des Anstreihers Mathias Haupt zu Düren, Clara, geborene Senf, Prozeßbevoll- mächtigter: Re<tsanwalt Springsfeld in Aachen, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verhandlung ist bestimmt auf den 5. Oftober 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierselbst,

Aachen, den 25. April 1899.

Fey, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9345]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 29. März 1899 ist zwischen den Cheleuten Shreiner Hermann Julius Horêmaunn und Maria Gertrude, geb. Meyer, zu Krefeld die Gütertrennung ausgesprochen. Düsseldorf, den 26. April 1899.

Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[9346]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- geridis, TIII. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 24. März 1899 if zwis<hen den Ebeleuten Friy Heeger, Kaufmann, und Therese, geb. Görner, zu Elberfeld die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 26. April 1899. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9343]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- ger:<ts, I. Zivilkammer, zu Aachen vom 29. März 1899 ift zwischen den Eheleuten Josef Kurenbach,

Wirthschaftsvertreter, und Maria, geb. Münichs, ¡u Aachen, die Gütertrennung ausgesprochen. Aachen, den 28. April 1899.

i: ¿ PLümiier,

Gerichtsfchreiber des Königlichen Landgerichts. [9162]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Saarbrü>en vom 24. März 1899 if zwishen den Eheleuten Peter Regitz, Bergmann und Klempner, und Margaretha, geborene Fuchs, beide zu Uhtelfangen, die Güter- trennung au8gespro<en

Saarbrücken, den 26. April 1899,

al ¿P LED, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9347]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrü>en vom 29, März 1899 if zwishen den Eheleuten Karl Vour, Bauunternehmer, und Margaretha, geborene Blâfius, beide zu Kleinblittiersdorf wobnend, die Gütertrennung ausgesprochen.

Saarbrücken, den 26. April 1899.

N Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9344]

Dur re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Zivilkammer, zu Aachen vom 29. März 1899 ist zwischen den Eheleuten Johann Husschmied, Kleinhäntler, und Magdalena, geb. Korrig, in Aachen die Gütertrennung auêgesprocen.

Aachen, den 28. Avril 1899,

E Plümmer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9161]

Durch rebtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, IT. Zivilkammer, zu Saarbrü>en vom 24. März 1899 ift zwischen den Eheleuten Josef Heinz, Kauf- mann, und Antonie, geborene Gernah, beide zu Ottweiler, die Gütertrennung ausgesprochen.

Saarbrücken, den 26. April 1899,

; Cüppers, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9443] Durch Urtheil ter I11. Zivilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Straßburg i. Elf. vom 22. April 1899 wurde die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Joseph Lehmann, Bäder, und Catharina, geb. Matter, in Hagenau ausgesprochen. Der Landgerichts-Sekretär : (L. S) Kanzlei-Rath Hörkens8.

9) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

F, 1 (0 Bekanntmachung. Nach Vorschrift tec Nachtragsbestimmung zu $ 8 unseres Genofsenschaftéstatuts machen wir hiecdurh bekannt, daß die diesjährige ordentliche Genofen- \chastsversammlung am Moutag, den 19, Juni 1899, Vormittags, zu Breslau stattfindet. Berlin, den 1. Mai 1899.

Bekleidungsindustrie-Berufsgenossenschaft. Der Vorstand.

A. Venzky.

[8833]

Grundstück thum gebörigen Grundstü>e : gebungen Band 194 Blait 8033, geburge:n Band 194 Blatt 8034, gebungen Band 194 Blatt 8036 Galle, Konkurêverwalter Boehme, dffextlih meistbiete versteigert werden.

5 Uhr Nachmittags, und die Versteigerung des Grundftü>s Chr

ftatt. __ Das Grundstü> Ckristburgersir. 12 ift in und mit in8gesommt 84 872,60 4 Hypotheken belaste

Berlin, 29. April 1899.

[7753]

Die im Kreise Königsberg N. - M. unweit der Oder, 19 km von Le Station der Stettin- Breslauer Eisenba

Fläche 714 ha, darunter 493 ha Aer und 109 ha Wiesen enthält, foll auf 18 Jahre, von Johannis 1900 bis dahin 1918, im Wege des öffentlichen

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

s8-Verkauf.

Die der offenen Handelsgesellshaft Rosin & Galle in Berlin und Lindow, Mark, zu Eigen- 1) das Grundstü> zu Berlin, Christburgerstr. 12, eingetragen im Grundbuch von den Um- 2) das Grundftü> zu Berlin, Chbristburgerstr. 13, eingetragen im Erundbuh von den Um- 3) das Grundstü> zu Berlin, Christburgersir. 14, eingetragen im Grundbuche von den Um-

sollen von mir im Auftrage des gerihtli< bestellten Liquidators der oferen Handelsgesellshaft Rosin &

nd

am 17, Mai 1899 im Norddeutschen Hof hierselb, Mohrenstraße 20, Die Versteigerung des Grundstü>ks Christburgerstr. 12 fizdet an dem genannten Tage von 4 bis die Versteigerung des Grundstü>s Chbristburgerstr. 13 von 47 bis 57 Uhr Nachmittags

istburgerstr. 14 von © kis 6 Ubr Nachmittags

der Städt. Feuer-Sozietät mit 103 800 46 versichert t. Das Grundstü>k Christburgerstr. 13 ift in der

Städt. Feuer- Sozietät mit 200 000 4 versihert und mit insgesammt 188 771,30 A Hypotheken belastet. Das Grurdstü> Christburgerstr. 14 ift, da no< unbebaut, in der Städt. Feuer-Sozietät nit versichert, es ist mit insgesammt 103 000 4 Hypotheken belastet.

Die Verkaufsbedingungen fowie alle auf die Grundftü>ke bezüglihen Urkunden sind täzlih wäh- rend der Bureauftunden in meinen Geschäftsräumen, Jägerftr. 20, cirzusehen.

Der Notar: Cohn I.

Die Pa Sten, von denen wir auf Verlangen gegen Schreibgebühren Abschrift ertheilen, können in unserer Domänen-Negistratur und bei dem

n, belegene Domäne Zellin mit | jeßigen Pächter, Herrn Amtsrath Elsner in_Zellin, dem Vorwerk Radehof, auf welher Brennerei in | eingesehen werden. fiéfalishen Gebäuden betrieben wird und welche an Add

i Die Besichtigung der Domäne vorheriger Meldung bei leßterem ist gestattet. Frankfurt a. O., den 17. April 1899.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte

Steuern, Domänen und Forften B.

Meistgebots anderweit verpachtet werden.

Hierzu ist ein Termin auf Montag, den 15. Mai d. J., Vormittags 1x Uhr, im Negierungsgebäude, Junkerstraße Nr. 11 hierselbst, vor dem Herrn Regierungs - Rath Luttinger an- beraumt.

Der jetzige Pachtzins beträgt bei eincm Grund- steuer -Reinertrage von 8372 A 90 4 jährlih 20139 A 84 S.

Zur Uebernahme der Pachtung ist ein flüssiges Ver- mögen von 130000 # erforderli<h. Die Pacht- bewerber haben si spätestens in dem Termine über ihre bea ane Befähigung, sowie durch Zeugniß des Kreis-Landraths, in welhem zuglei die Höhe der von ihnen zu zahlenden Staats- steuern angegeben sein muß, oder in sonst glaub- hafter Weise über den eigenthümlichen Besiß des ja zur Uebernahme erforderlihen Vermögens aus-

¡uweisen.

[9415]

gezogen mit der Aufforderung gekündigt, die darin ver- schriebenen Kapitalbeträge vom 1, Oktober 1899

5) Verloosung 2c. von Werth-

papieren. Bekanntmachung.

Bei der im Jahre 1899 stattgefundenen Aus-

soosung der vom Kreise Lippftadt ausgegebenen Obligatiouen sind

von Litt. A. die Nummern 5 29.und 30,

P x 3 U 23536 69 und 88

Diefelben werden den Besißern

o -

worden.

n bei dem Nendanten der Kreis-Kommunal-

Kasse, Herrn Bremenkamp in Lippftadt, gegen Quittung und Rü>kgabe der Obligationen und der