1899 / 104 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[9399]

Braunkohlen Actien-Gesellschaft „Glückauf zu Vorna.

Activa. Bilanz und Gewinn- und Verluft-Konto p. 31. Dezember 1898. Passiva.

Ï 93 600 199 000 10 000 50 000 152 086 2 028

4 905 2991

M.

46 411 264 512 105 706

Aktien-Kapital Us Hypotheken und Obligationen . -. Reserve-Fond 55 349 Extrareserve-Fond 4 744127}} Kaufgeldreste a. „Kohlenfeld 32187 Fa Zinsen und Dividenden 68 040 üdstellung für Neubau .. .., Schulden é Gewinn- und Verlust-Konto: Einnahme . A255 814,93 Ausgabe « 193 480,87

Absthreibungen é 572

Grundbesiß-Konto . .. Koblenfelder-Konto Aulagen-Konti a L Seilbahn“ Und Zechengleis . Vorrätbe 5 e e Kassa, Effekten undKautionen Außenstände ..

Tantième… . ¿ Dividende 7 Rü>ftellung u Vortrag . ,

62 334

4 016,25

576 946

Blumroda b. Borna, den 20. April 1899, Der Vorftaud. Osc. Klebart.

576 946/57

Borstehenden Bücherabs{luß habe ih geprüft und = den Büchern und Belägen übereinstimmend ge- nden. Altenburg, im März 1899. Gers Thomas, Revisor. i Laut Beschluß der ordentlihen Generalversammlung vom 19. April c. wird der Dividenden- schein Nr. 10 unserer Aktien mit 6 #4 bei der Kasse unserer Gesellschaft in Blumroda, Post Regis, und bei dem Unterzeichneten vom L. Juli c. au eingelöft. Meerane, den 30, April 1899. Der Auffichtsrath. Stadtrath Ludwig Dehmig, Vorsitzender.

[9461]

PROSPECT betreffend /(, 1 000 000 neue Aktien der Actien-Gesellschaft der Gerresheimer Glashüttenwerke

vorm. Ferd. Heye. 1000 Stück über je 4 1000, Nr. 5001—6000. S8

Die Aktiengesellhaft der Gerresheimer Glashüttenwerke vorm. Ferd. Heye ist laut notarieller Verhandlung vom 21. Dezember 1888 mit dem Siye in Gerresheim auf unbeschränkte Zeit errihtet und am 30. Dezember 1888#in das Handelsregister cingetragen.

Der Zwe> der Gesellschaft is gemäß $ 3 der Statuten

1) die Uebernahme und der Betrieb der Herrn Kommerzien-Rath Ferd. Heye gehörigen Glas- büttenverke in Gerresheim,

2) die Anfertigung und der Verkauf von Glaëwaaren aller Art und von den dazu gehörigen Nebenvrodukten,

3) der Erwerb, die Pachtung und Errichtung, sowie Veräußerung von Anlagen aller Art, welhe zur Erreichung des vorgedahten Zwe>es dienen,

4) die Einrichtung von Zweigniederlassungen und Betheiligung an anderen industriellen Unternehmungen, deren Geschäftsbetrieb zu dem Zwe>ke der Ge/ellshaft in Beziehung steht,

5) der Bau und Betrieb von Ziegeleien,

6) Erwerb und Verkauf von Grundftü>en,

7) Bau, Verkauf oder Vermiethung von Gebäuden auf dem Terrain der Gesellschaft.

Das Grundkapital der Gesellschaft betrug bisher 4 5 000 000, zerlegt in 5000 Stü>k auf den Inhaber lautende Aktien à 4 1000. Die außerordentlihe Generalversammlung vom 22. Dezember 1898 hat bes<lossen, zum Zwe>ke des Erwerbs der der Firma -F. A. Meyer & Söhne in Porta West- falica gebôrigen Glasfabrik nebst Zubehör, sowie zur Verftärkung der Betriebsmittel das Aktienkapital um M Lee zu erböben, dur< Ausgabe von 1000 vollgezahlten, auf den Inhaber lautenden Aktien zu je M 4

Die neuen Aktien, wel? die Nummern 5001—6000 tragen und mit dem Faksimile cines Mitgliedes d:s Vorstandes und cines Mitgliedes des Aufsibtsraths versehen sind, haben vom 1. Januar 1899 an gleihmäßig an der Dividende mit den alten Aktien Antheil und genießen im übrigen in jeder Be- ziehung gleihe Rechte mit den alten Aktien.

Gemäß dem Beschlusse der außerordentliben Generalversammlung vom 22. Dezember 1898 wurden von den M 1 000000 neuen Aktien an die Firma F. A. Meyer & Söhne in Porta Westfalica als Theil des Kaufpreises der von derselben erworbenen Glasfabrik nebst Zubebör „« 600 000 Nominal Aktien zum Kurse von 120 9% in Zahlung gegeben. Die Herren F. A. Meyer. & Söhne haben ih ver- pflichtet, von diesen 600 000 Aktien #4 150 000 niht vor einem Jahre nah der Eintragung des Generalvecsammlungsbeshlufses zu verkaufen, während restliche 4A 450 000 no< weitere vier Jahre vom Verkauf ausg-shlofen sind. Die verbleibenden 4 400 000 Nominal neue Aktien wurden den Inhabern der alten Aktien Nr. 1—5000 während einer 10 tägigen Präfklusivfrist zum Bezuge angeboten, so zwar, daß jeder Aktionär berehtigt war, auf je #4 13 000 Nominal alte Aktien eine neue Aktie zu M 1000 Nominal zum Kurse von 103 ©/9 zu beziehen. Dieses Angebot erfolgte în der Zeit vom 11. Februar a. c. bis zum 20. Februar a. c. influsive. Auf Grund dieses Angebots wurden von den alten Aktionären 4 366 000 Nominal neue Aktien à 103 %% gezeihnet, sodaß „4 34000 Nominal neue Aktien verblieben, die ander- weitig zum Kurse von 115 9% gezeihnet wurden. Das eczielte Agio auf sämmtliche neu au8gegebenen Aktien, 4 136 080, fließt nah Abzug aller Unkosten in den geseßlihen Reservefonds.

Der Erböbungsbeshluß wurde am 3. Januar 1899, die durhgeführte Erhöhung am 14. März d. I. in das Handelsregister dés Köntalihen Amt3gerihts Getresheim eingetragen.

Der Vorstaud befteht aus einen” oder mebreren vom Aufsichtsrath zu ernennenden Mitgliedern, wel<e entweder--angestellte Direktoren oder angestellte stellvertretende Direktoren, -oder nah Maßgabe des Art. 225 a. des Gesezes vom 18. Juli 1884 Delegirtè des Aufsichtsraths find. Zur Zeit bilden die Herren Hermann Heye und Gustav Dammeyer in Gerresheim den Vorstand.

Der Auffichtsrath besteht aus mindestens 3 und bôchstens 9 Mitgliedern, deren Zabl von der Generalversan:mlurg bestimmt wird und die von dieser gewäblt werden. -Zur Zeit gehören demselben an: Geh. Baurath Heinr. Ehrhardt, Düsseldorf, Vorsißender, Justiz-Rath Franz Kramer, Düffeldorf, ftell- vertretender Vorsißender, Kommerzien-Rath Albert Meyer, Porta Westfalica, Kaufmann Paul Heye, Düsseldorf, Banguter L. Zu>kermandel, Berlin, und Banquier Marx Trinkhaus, Düfseldorf.

Die Berufung der Generalversammlung erfolgt innerbalb der ersten 5 Monate na Ablauf des Geschäftsjahres nah Düffeldorf dur einmalige Bekanntmacung in den Gesellschaftsblättern mit mindestens einundzwan iztägiger Frist unter Bekxnntgabe der Tagesordnung.

In der Generalversammlung gewährt jede Aktie eine Stimme.

Das Geschäftëjabr is das Kalenderjahr. Die Bilanz is unter Beobahtung der geseßlichen Borschriften nah kaufmännischen Grundsäyen aufzustellen. Der erzielte Neingewin ift wie folgt zu vertheilen : 1) 5 9% zur Bildung des geseßlihen Reservefonds so lange, bis derselbe 10 9/9 des jeweiligen _ Grundkapitals erreicht oder wieder err:iht hat, 2) bis zu 4 °%/% des eingezablten- Aktienkapitals an die Aktionäre, 3) 8 9% an den Aufsichtsrath, 4) sodann an den Vorftand und die Beamten der Gesellshaft die Tantième na< Maßgabe der mit ibnen geschlossenen Verträge, eventuell Rah Bestimmung des Aufsichtsraths. E E des Reingewinns wird nah Beschlußfassung der Generalversammlung erwendet.

Die Dividende ist spätestens 14 Tage nah der crdentlihen Generalversammlung fällig und gelangt zur Autzablung bei

der Gesellshaftékafse in Gerresheim,

Herrn C. G. Trinkaus, Düsseldorf,

Herrn C. Schlesinger-Trier & Cie., Berlin,

der Nationalbank iür Deutschland, Berlin,

der Bergisb-Märkisch-n Bank in Elberfeld, Düfseldorf, Aahen, Köln und M.-Gladbach, Hzccen L. Behrens & Söhne, Hamburg,

_ dem Mindener Bankverein in Minden.

Ebendase:bst erfolgt au sp:senfrei die Aushändigung neuer Dividendenbogen, der Bezug und die Austgabe neuer Aktien, sowie die Deposition der Aktien zur Generalversammlung.

An Dividende wurde vertheilt :

p-o 1894 6 9%

. 1895 64 %

- 1896 0/0

o 1897 6$ 6

4 . 1898 6 *%

Dividenden, welche binnen 4 Jahren nah Ablauf deztjenigen Kalenderjahres, ia welchem sie fällig geworden sind, riht abgehoben werten, verfallen zu Sunsten der Gesellschaft. :

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfoleen tur< einmalige Anzeige in

1) dem Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger und werden durch diese Veröffentlichung als in getehlicher- Weise erfolgt beurkundet, ferner in 2) der Berliner Börsen-Zeitung, 3) dem Berliner Börsen-Courier, Di 4) der A Zeitung. ie ron der Generalversammlung am 9. März 1899 genehmigte Bilanz nebst Gewinn- un Verluft-Konto per 31, Dezember 1838 lauten wie folgt: y CIEY i a °

auf das vollaezahlte Aktienkapital von A 5 C03 000,

Activa. Bilanz per 31. Dezember 1898. Passiva.

“« A M Aktien - Kapital-Kto. } 5 000 Hypotheken-Konto. | 1 250 000 Reservefonds-Konto 234 350 8 305,55 Spezial-Reserve-

Fabrik, Hütten- und Verwaltungs-Gebäude-Konto : fonds-Konto . . 84 000

Beftand am 1. Januar 1898 einschließli Hörstel Beamten - Pensions- __#& _1 400 L A 2

f 400 009,— Male es Zugang sür 18988 « « « » » » » 4 20693,19 Diverse Kreditoren . os 12 000

e TAZO E315 Dividenden-Konto . 360 623

Grundstü>-Konto: Bestand am 1. Januar 1898 eintGRen R L

15 848,79 Zugang für 1898.71 zl ««. @ 1 524 154

Abschreibung . E 14 663,15 Delkredere-Konto

Arbeiter- und Beamten-Wohnungen-Konto : Reingewinn: Bestand am 1. Januar 1898 ciSJUeB E, De L M h:

E A E Á 1 690 334,68 Abd ee ee CEUR 37 334,68

Oefen-Gasgeneratoren- und Kanäle-Konto : Bestand am 31, Dezember 1898 cins@epli® Porte

Abscbreibuba i. L a E alias L

Kessel- und Maschinen-Konto: Bestand am-1. Januar 1898 einschließli< Hö: stel M: 212 000,—

Quadt füc 1808 t. s 7 206148 M 331 96L3S 722-9296133

r

954 000,—

Abscbreibiitä. 4 6 Elektrische Beleuchtungs-Konto : Bestand am 1. Januar 18988 . A 13000,— Zugang. für 1898. « 10 349,24 M 23 349,24 AbGreibunt 422% ine a S 2 349,24 | Wasfserleitungs-Konto : Bestand am 31. Dezember 18988 .&#A 10 000,— Abichteibunt: > €50 ias ils rp 2 500,— Utensilien-, Formen- und Geräthshaften-Konto: Bestand am 1. Januar 1898 ¿ibu Ey

db Zugang für 1898

E 22 588,25 Abschreibung . . « «

6 192 0029 E L 15 588,25 Todtes und lebendes Inventar: Bestand am 31. Dezember 1898 einsGleßlid Parte M 9

Abschreibung . 2 Bahnanschluß-Konto: Bestand am 1. Januar 1898 eins{<ließli< Hörstel M 483 000,—

Digciig L 1808, R 591 26 M. 48 591,26 L R E 6 591,26 j Einrichtungs-Konto : : E Bestand am 1. Januar 1898 eins{ließli< Hörstel M 6 000,— SUGdHI E 1608 s S 6 395,— Li M 12 395,— L E 6 395,— Menage-Konto : Bestand am 1. Januar 1898 Zitáang füt 1898 .

r

1 500,—

73 009,— 1 236 06 74 236,06 2 236,06

E. e A f e Autwärtige Läger-Einrichtungs-Konto: Bestand am 1. Januar 1898 .. 1,— Zugang füt 1898); 4; p iv fe 6 - 5 995,84 5 996,84 1 996,84

Abschreibung

Patent-Konto: Bestand am 1. Januar 1898 Zugang füt 18988 . .

L 1 595,83 1 596,83 1 595,83

Abschreibung

Steinbruh-Konto : Bestand- am 31. Dezember 1898 ,

Effekten-Konto : Bestand am 1. Januar 189388 . . 4&6 96400,80 Zugälig t 188 Le S 600,—

Materialien für Oefen- und Gla€fabrikation und diverse Bestände in Gerresheim und Hörstel. . . Glas- Konto: Vorräthe in Gerresheim und Hörstel Diverse Debitoren : Ausstehende Forderungen . ; Feuerversicherungs. Kontos Vorausbezahlte Prämie . . Beamten-Versicherungs-Konto: Vorausbezahlte Prämie S E E S S Wechsel-Konto . . Guthaben bei Banquiers .

9 532/06 97 000 80h

325 990/57 468 896 96f| 615 252/93 5 794i—

2 412!—

8 379/44 122 387/22 78 72807

[7255 559 37ol 7 955 599! Soll. Gewinn- und Verlust-Konto per 1898. Haben.

ÁM. b. Handlungsunkosten-Korto: Per Gewinn -Ueber- die dieéjährizgen Gesammt-Handlungs-Unkosten . 350 279: trag aus 1897 . 20 053 Revaratur- und Unterhaltungs-Konto: Brutto-Gewinn | 1 079 362) sämmtliche Reparaturen und Unterhaltungskoften | für Wohnungen, Oefen, Maschinen 2c... 187 811 Abschreibungen: Î 200 701/64 360 623/44

wie oben . Reingewinn a N welcher wie folgt verwandt wird: Geseßlicher Reservefonds 5 %/% . M 17 028,51 Tantième für Aufsichtsrath, Vor- stand und Beamte. . . . . 34353,79 6 9/9 Dividende E s . e 300 000,— Gewinnvortrag auf neue Re<hnuna , 9241,18 #6 360 623 44

1099411578 1099 41578

Z Dn vorstehender Bilanz aufgeführte Hypothek von Æ 1250000 if mit 4} °%/ pro anno vierteljährlich verzinslih und bis zum 31. Dezember 1907 fest, von der Gesellshaft jedo< jederzeit mit se<hsmonatliher Frist fündbar.

In Ausführung des Beschlusses der außerordentliden Generalversammluna vom 22. Dezember 1898 wurden von der Gesellshaft 4 1 000 000 4 °/gige à 103 9/o rüdzablbare Partial-Obligationen à 100 9/0 mit Zinslauf vom 1. Janudär 1899 ab ábsgegeben. Die Obligationen sind dur Subesfamen! übertragbar. Diese. Anleibe, welhe vom 1. Juli 1902 an svätestens innerhalb 30 Jahren zu amortisieren ift, ift auf die Immobilien der Giasfabrif F. A. Meyer & Söhne-in Porta Westfalica bypothekaris< eingetragen.

Die Herren F. A. Meyer & Söbne verkauften der Gesellschaft ihr in. der Porta gelegenes Werk mit dem vorhand-nen Grund besi nebt avfsteher den Gebäuden, überhaupt mit sämmtlichen Immobilien, sowié allen zum Betriebe der Flaschenfabrik nöthigen Utensilien, Inventar und Mobilien, Maschinen, Patent- und Waarenmusterberehtizungen und fämmtlihes Zubebör, wié solhes am 31. Dezember 1898 vorhanden war, hypothekenfrei zum Preise von M 1675 000. Nachiräglich haben die Borbesizer einen Abzug von M 35 auf die Kaufsumme konzzdierct, als Aequivalent für die Summe, wel<e die Gesell- schaft pro 1899 für neuzuerbauende Arbeiterwohnungen aufzuwenden hat. Ez hat \si< herausgestellt, daß die übernommenen Arbeiterwohnungen niht ausreihend find zur Unterbringung derjenigen Arbeitsfräfte, wel<e zu der vom ie Rauh als mögalih zugesagten Produktion von 24 Millionen Flaschen per 1899 nothwendig sind. Die Kaufsumme wurde in Nom. 4 600000 neue Aktien à 120 °/o und 1 Million

4°/giger à 103 9/9 rüdzablbarer Obligationen zu pari mit POE vom 1. Januar 1899 ab gewährt. Der egen den Kaufpreis von 4 1 640 000 vorhandene Uebershuß von 4 80 000 wurde in #4 80 000 49/iger- Obligationen auf die Debitoren, welhe von der Käuferin mit zu übernehmen waren, verrechnet resp. in baar reguliert. Für den rihtigen Eingang der Debitoren garantieren die Herren F. A. Meyer & Söhne in der Art, daß sie fol<he Außenstände in baar zurü>vergüten, welhe bis zum 30. Juni 1899 nicht ein- gegangen sind. Die von den Herren F. A. Meyer & Söhne übernommenen Werthe sind in unsere Bücher wie folgt eingefügt worden:

Grüidflül-Konto . „e e aa os . M 283 000

Niederlage Leipzig für Grundstü . ...« «-“ 6 240

L Hütten- und Verwaltungs-Gebäude-Konto. . 437 000

rbeiter- und Beamten-Wohnungen-Konto .. «« 533 760

Oefen-, Gasgeneratoren- und Kanäle-Konto . 220 000

Kessel- und Maschinen-Konto . «e «+6 20 000

Bahnuanschluß-Konto . E 7 35 000

Wasserleitungs-Konto. .. 30 000

Utensilien-, Formen- und Geräthschaften-Konto . 50 000

Todtes- und lebendes Inventar. iz 25 000

Á6 1 640 000

Laut Bescheinigung des vereideten Bücherrevisocs Stahl in Düsseldorf stellten si< die Erträgnisse bei der Firma F. A. Meyer & Söhne wie folgt: > j Abschreibungen

Bruttogewinn 1895 85 411,35 M. 35 159,56 M 1896 14491351 47 383,84 97 529,67 , 1897 210512,63 , 77 663,82 132 848,81 ,„ _Der Grund für die Erwerbung der Glasfabrik Porta - Westfalica lag für uns in der Verstärkung der Position unserer Gesellshaft auf dem Flaschenmarkt. Die Verhandlungen bezügli der Erwerbung batten zu Differenzen zwischen Auffichtsrath und Vorstand geführt, in deren Folge die sämmtlichen damaligen Mitglieder des Aufsichtsraths in der außer- ordentlihen Generalversammlung ihr Amt niederlegten. Die Anlagen setzen sih zur Zeit zusammen aus: 1) Gerresheim, unmittelbar am Bahnhof der Staatsbahn belegen, - mit 12 Wannen, davon 1 in Reserve; Rangier- und Anschlußgleise ca. 12250 laufende Meter, ca. 93,68 ha Grundbesitz und 897 Arbeiterwobnungen, direkte Wasserverladung nah England, Portugal und den Ofiseeprovinzen. 2) Porta, kurz vor Minden an der Bahn und der dort 1<ifbaren Weser belegen; mit 5 Wannen, 3 Hafendöfen, davon 2 in Reserve; ca. 1200 laufende Meter Rangier- und Anschlußgleise, ca. 16,85 ha Grundbesiß und 195 Arbeiterwohnungen. 3) Hörstel, ca. 1 km vom Eisenbahnhof Rodde am Dortmund - Ems - Kanale belegen, mit 1 Wanne; ca. 377 laufende Meter Anschlußgleise, ca. 5,09 ha Grundbesiß und 33 Arbeiterwohnungen. Die Zakbl der beschäftigten Arbeiter beträgt im Ganzen ca. 3600.3 e Die Anfrage nah Flaschen hat \sih für uns bedeutend verstärkt, und sind wir mit Aufträgen überhäuft. Wenn bei der Natur unserer langlaufenden Lieferungsverträge au in-den nächsten Monaten kein wesentlicher finanzieller Erfolg zu erhoffen ift, so können wir do<h mit Recht die Aussichten füc die Zukunft als befriedigend bezeichnen. Fd lag S its Ats Gerresheim, den 6. April 1899. ?' e L e N Actien-Gesellschaft der Gerresheimer Glashüttenwerke : vorm. Ferd. Heye. H. Heye. G. Dammeyer. Auf Grund des vorstehenden Pro}pektes sind die: Nominal 4 1 090 000,— neue vollgezahlte Aktien Nr. 5001—6000 der Actien- Gesellschaft der Gerresheimer Glashüttenwerke vorm. Ferd. Heye zum Handel und zur Notierung an der Berliner Börse zugelassen worden. Berlin, im April 1899,

C. Schlesinger-Trier $& Cie.

Gewinn 50 251,79 M

e a C7. reis e 2s ¿As lw Ra 4 DRSZI L Si 2 T EMEIA

[9467]

Act. Ges, Weseler Kunsiziegelei & Eltener Thonwerke Wesel a. Rh.

Activa. Bilanz-Konto am 31. Dezember 1898. Passiva.

«l «A [l L. El M |9 Aktien-Kapital-Konto 400 S4

116 000 |

2 500/—| 113 500/— . N 335 000|— |

80 434 45

254 565/55

6 774 38

$51 339 93

; 6 339/93

16 000|—

3 683/25

12 316|7ò

1 15448

13 471/23

2 771/23

6 000|—

3 655/25

2 344/79

3 022/13

5 6688

1 366 88

600

z 2618|—

3 382|—

6 868/99

Zugang __0 000/99 10 250/99 1750/99

Abschreibungen . 99

e S 1|— Zugang E 42S 332/58

333198

Abschreibungen . . 331/58 Gleis- und Feldbahn-Konto 6 040/30

Abschreibungen . . é 640/30 Neuanlage-Konto . 294 511/84

Abschreibungen . 4511/84 Kassa-Konto-Bestand . . | Effekten-Konto-Bestand . Debitoren I, Vorräthe .

Grundstü>k-Konto . Abschreibungen

Gébäude-Konto. . . . Abgang tur< Brandbesch.

Obligationen- Konto. . M 406 000,— Ai. ¿1712,90 407 71250 Reservefonds-Konto . 8 000:— Accepten-Konto « « 1756 56 Arbeiter - Unterstützungs8- o er nor o 418/67 Krankenkasse Elten . 171/28 Lohn-Konto Elten 640/22 Kreditoren für Waaren inkl. | Bankierguthaben . 41 085/84 Bilanz-Konto . 29 209/33

Zugang

Abschreibungen . Maschinen-Konto . . Abgang dur< Brandbesch.

Zugang

Abihreibuliemnn . « «->

Werkzeug- und Geräthe-Konto Abgang dur Brandbes<h.

Zugang

Abschreibungen Fuhrpark-Konto . . . Abgang dur< Brandbesch.

| 290 000|— 2 271/66 3 78206 63 057/20 132 781/4% 888 994/40 und Verlust-Konto.

888 994/40

Gewinn-

S M. : 3 2238| Per Gewinn- 173 141 Vortrag 69 392 aus 1897 17 Laaren, ächte u. iethe- Konto

An Reparaturen-Konto . . Betriebs-Unkosten-Konto . Gescbäfte-Unkosten-Konto . Abschreibungen : Grundstü>-Konto Gebäude-Konto Maslbinen-Konto ._. « MWerkzeug- und Geräthe-Konto . Fuhrpark-Konto . L IS Mobilär-Konto «—, % s: Gleis- und Feldbahn-Konto . Neuanlage-Konto « « « « - Zuschreibungen zum Reservefonds . A Va DIVIBANDE L G e oor au O é Tate 6 pee Ca 3512 20/0 Super-Dividende. . « « « + - + 8 000/- Vortrag aufs neue Jahr . «e 196/53 E 294 194/42 294 194/42 Vorstehende Bilanz, sowie Gewinn- und Verlust-Konto wurden dur die Generalversammlung am 29. April genehmigt. N Gegen Einreichuna des Kupons Nr. 5 kann die Dividende vom 1, Mai dieses Jahres an bei dzr Gesellschaftskasse Wesel und bei dem Bankhause Peters & Co. ir. Krefeld, Kleve, Duisburg, Grevenbroich, Neúß, Odenkirchen, Rheydt, Ruhrort, Viersen, Wesel erhoben werden, Der Vorftand. H. Janssen.

292 540/25

20 212 1 500 16 000

H. M. A. Langenfeld.

[8639] Activa.

Bilanz per 31. Dezember 1898.

Passiva.

M. An Grundstü>-Konto. . 80 000 2 GebäudeiKonto, Werth 1. Januar 1898 . 779 108,65 Abschreibung 1% M 7791,10 Ertra- bschrei- bung 4 50 000. 57 791,10 721 317,55 Zugang ¿78 840,77 Maschinen-Konto, Werth 1. Januar 1898 266 606,60 Abschreibung 10%/4 26 660,60 239 946,— Zugang 1898 ¿2 415: 011,62 « Fabrik-Einrichtungs- Konto, Werth 1. ZFanuar 4898 Abschreibung

354 957

. 80 964,20 ¿(542024105 60 723,15 Zugang 1898 41 658.— Gießerei-Einrihtungs- Konto, Werth 1. Januar 18988 . 22049,30 Abschreibung 25 9 9/0 5512,30 Ttensillen-Konto Es 1 Tischlerei- Werkzeug-Konto . . 1 ferde- und Wagen-Konto . 1 ießerei-Konto, Bestand T E 6-0-0 Tischlerei-Konto, Bestand I E 2 aile Materialièn-Konto, Bestand a E Fabrikations-Konto, Bestand E Sup Kassa-Konto, Baarbestand . Wechsel-Konto, Wechselbestand M 1 065 153,13 Zinsen . 35 153,13

Effekten und Kautionen Bala C Konto-Korrent-Konto, Debitoren

102 381

| 42 312/33

183 841/40 271 493/13

884 916/94 47 090/86

1 030 000|— 92 273 85515

944 084/21 1 803 016 03

Per Aktien-Kapital-Konto

6000 Stück Genußscheine ;

Hypotheken-Konto . Reservefonds-Konto . . Extra-Reservefonds-Konto Delkredere-Konto. . . Invaliden-Kafse .

Beamten-Unterftüßung8fonds-

Konto, Dividenden-Konto

Dividenden-Ergänzungsfonds-

(2 E Matin

Konto-Korrent-Konto, Kreditoren

Sonstige Geschäfts\hulden

Gewinn- und Verlust-Konto Vortrag ‘aus 1897 M 14 198,—

1896. ¿6 ¿t LA4ILTODST

Reingewinn pro

beiter-Invalidenkasse für Vorstand und Auf- t 20 9%/ Dividende auf 3000 Stü> Aktien . auf 6000 Stü>k Genuß- \heine = M. 100,— e E, Vortrag auf neue Nech- S ewe - 9

8 834 64714 Dresden, den 31. Dezember 1898.

übereinstimmend gefunden Dresden, 25. März 1899.

Berth. Wuttig. Debet.

Die Revifionskommission des Auffichtsraths.

Otto Fischer.

Gewinn- und Verlust-Konto per 31. Dezember 1898.

Vertheilungdes8 Reingewinnes:

statutenmäßige Dotierung an die Ar- 14 317,02

214 755,35 600 000,—

600 000,—

16 828,20 T1607

M.

. | 3 000 000 400 000; 1 886 958 1/250 000

* 1 250 000 186 432

56 616 1 440

17 300 127 951 112 447

Nähmaschinenfabrik und Eisengießerei vorm. Seidel & Naumann.

e. Bruno Naumann. S na Vorstehende Bilanz haben wir geprüft und mit den ordnungêmäßig geführten Geschäftsbüchern

100 000

[S5 SIISIII&

SS||

A 8 834 647/14

Credit.

V hd An Abschreibungen: | Gebäude-Konto . | Maschinen - Konto Fabrik - Einrich- fungs-Konto Gießerei - Einrih- tungs-Konto . Konto-Korrent-Konto Verluste im Geschäftsjahr 71898 Rein-Gewinn D s

# 97 791,10 26 660,60

e 20 241,05 |

5 512,30 110 205/05

37 317/23

1 445 900 97

1 593 422/85 Dresden, den 31. Dezember 1898.

Bruno Dresden, 25. Mätz 1899.

Berth. Wutti g.

Litt. B bei den Herren H<. Wm. Bafsenge & Dresden, den 27. April 1899.

Die Dividende für das Jahr 1898 ist von heute an mit gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 13 und des Kupons Nr. 3 der

Per Vortrag aus 1897 . , Konto-Korrent-Konto

nachträgli< eingegangen.

Nähmaschinenfabrik und Eisengießerei vorm. Seidel & Naumann.

Naumann.

Die Revisionskommisfion des Aufsichtsraths.

Otto Ftscher 100,— , Co. in Dresden zu erheben.

auf früher abgeshriebene Beträge

. Brutto-Ertrag abzüglich der Be- triebs- und Handlungs-Unkoften

M 14 198

8 564 1 570 660

200,— per Aktie = 20 °/ Genußschein Genußscheine Litt. A und

Nähmaschinenfabrik und Eisengießerei vorm. Seidel & Naumann.

Bruno Naumann.

1 593 422/85

Vorstehendes Gewinn- und Verlust-Konto haben wir geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern übereinstimmend gefunden.

[9387]

Debet. Gewinn- und

Verlust-Konto.

Credít.

Unkosten-Konto

S Ui ae er ad e

Bau- und Reparaturen-Konto „eo Kranken- und Unfall-Versiherungs-Konto . . „. Fnvaliden- und Alters-Versicherungs-Konto . . Ütensilien-Konto, Abschreibung Neserve-Fonds-Konto

Activa.

M S 18 406/59 1085/10 1 440/02

792/39

536/75 3 000|— 1 023/31

Verlags-,

26 244/12] Balance-Kouto.

Accidenz-, NBEtTiene e O e ala

M. Zeit-

|

26 244, 12

26 244/12 Passiva.

Grundstü>s- Konto

Zeitung8- und Verlags-Konto Ütensilien-Konto Materialien-Konto Berlags-Konto

Papier-Konto Papierladen-Konto . . Effekten-Konto

Kassa-Konto

Diverse Debitoren

29 333 54 447/75

3 579/63 3 297/83 2 417/82 18 051/30 1 952 36 12 451/90

Aktien-Konto Hypotheken-Konto Diverse Kreditoren . . . Reservefonds-Konto . Dividenden-Konto:

nit erhoben

274 193/13 Königsberg, den 31. Dezember 1898, Oftpreußische Zeitung, Gesellschaft Der Auffichtsrath. Graf Klin>owstroem, Borsizender.

Königsberg, den 20. März 1899.

Carl Moewing, vereidigte B

Verlag und Druckerei,

auf Aktien. Die Direktion. Sczepansky,

Richtig und mit den Geschäftsbüchern übereinstimmend gefunden.

Erste Ostpreußishe Rehnungskammer i für Landwirthschaft und Genossenschaftswesen, Handel und Industrie.

K. Halffter, ücherrevisoren.

M 225 000 37 000 9516 2 643

33

S

87 26

274 193